Wirtschaft - 2017

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2017-12-30:

[7:35] Presse: IAG bestätigt Niki-Kauf: 740 der 1000 Mitarbeiter gehen mit

Jetzt ist die Sache also entschieden. Niki Lauda hat schon vor Jahren noch und guten Zeiten und zu einem guten Preis verkauft.WE.


Neu: 2017-12-29:

[9:20] Kleine: Rating gesenkt: Kika/Leiner-Mutter Steinhoff könnte bald das Geld ausgehen

[12:35] Ein C-Rating ist so gut wie ein Todesurteil.WE.

[12:55] Der Silberfuchs:

Kleiner Hinweis: Eine oder mehrere amerikanische oder englische Ratingagenturen können den Zinsdruck gewaltig erhöhen, wenn auch vorerst nur gegen einzelne Länder, falls es der Draghi nicht macht oder machen kann, denn der ist bekanntlich an der Bazooka beschäftigt.


Neu: 2017-12-28:

[17:00] Hintergrund: BlackRock-Kapitalismus: Emanzipiert sich die EU gegenüber der Supermacht USA?

[16:10] Leserzuschrift-DE zu Mit dem Elektroauto gestrandet in der Provinz

Mit den grünen Klimakiller-Faschisten direkt in die elektrische Hölle. Das kommt davon, wenn man den grünen Wichtigtuern alles glaubt. Sie sind die besten Schaumschläger und verrücktesten Realitätsverweigerer. Sobald es Millionen Elektromobile gäbe, müsste ein neuer Elektro-ADAC täglich zehntausende Elektroautos zeitaufwendig “reparieren”, durch Aufladen der Batterien, weil sie irgendwo in der Pampa oder mitten auf dem AB-Kreuz zum stehen kamen, unfähig, auch bloß noch einen Meter zu fahren. Die elektrische hausgemachte Katastrophe. Wo hat eigentlich Merkel kein Desaster hinterlassen? Hier auf jeden Fall ein ganz dickes Ei.

[17:30] Hier macht Schadenfreude wirklich echte Freude. Wie wäre es mit einer Flotte von Generatorwagen zum Aufladen liegengebliebener Elektroautos?WE.

[18:55] Krimpartisan:

Bei den Wucherpreisen dieser neuen Autoimmobilien sollte für den Notfall doch zumindest ein Tretantrieb enthalten sein. Platzt hätte es doch mehr als genug, die Elektromotörchen nehmen doch keinen Platz ein, und alles andere wie Getriebe etc. entfällt ja. Und die Käufer sind ja zu 99 % sowieso Grüne, die gern ihre Muskelkraft für's allgemeine Wohl einsetzen.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Ich würde mir so einen Sch*** nicht kaufen. Wenn der “Sprit“ (Strom) alle ist, in welchen Reservekanister kann ich genug Elekronen einfüllen um “nachtanken“ zu können? In meinem Auto habe ich immer einen 5L Kanister mit Diesel vollgefüllt. Man weiß ja nie.....

Ganz einfach: die heutigen Autobosse sollen euch dann bis zur nächsten Steckdose schieben.WE.
 

[8:00] Kurier: Rabatt-Schmäh: Wie Händler die Preisschraube drehen

Das Geheimnis der Mondpreise: Insider erklären, warum vermeintliche Schnäppchen oft gar nie teuer waren.

Krone: Video: Kunden in Wien rangeln um Fernseher

Wir werden betrogen, weil wir hohe Rabatte sehen wollen.WE.

[8:45] Der Bondaffe:
Wieviele TV-Geräte braucht ein Mensch? Ich weiß es nicht: Nach meiner Empfindung schmeissen die Aufgewachten Ihren TV aus der Wohnung und schaffen sich keinen mehr an. Dann müssen im Umkehrschluß immer mehr Schafe immer mehr Fernseher daheim haben.
Kleine Anekdote aus der elterlichen Gaststätte. Ein langjähriger Zimmergast beschwerte sich unlängst, daß der neue TV in seinem Zimmer zu klein sei. Man möge sich sputen und einen neuen größeren TV anschaffen. Schließlich wäre nächstes Jahr Fußballweltmeisterschaft und da braucht er einen großen Bildschirm. Fordernd iund frech ist er auch noch. Das aber wird nichts werden. Nicht wegen dem TV, sondern wegen der Fußballweltmeisterschaft. Die fällt nämlich aus.

Die sind wirklich TV-süchtig.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Hierzu muß ich auch meinen Kommentar abgeben. Wir haben hier in der Thüringer Rhön eine Ferienwohnung. Wenn Anrufe von Bau- oder anderen Arbeitern kommen sage ich immer dazu „Wir haben aber keinen Fernseher drin“, dann ist das Gespräch meist beendet. Wir hatten dahingehend schon einige Erlebnisse, da wir aus Prinzip keinen TV drin haben. Die einen nahmen mich nicht für voll und dachten ich mache einen Scherz -kein TV- und sind nur eine Nacht geblieben. 

Sehr interessant für uns waren die Reaktionen: äußerst aggressiv, da kein Frßball, Unverständnis bis Fassungslosigkeit. Die kommen, wollen sich hinlegen und von der Glotze bespaßt werden. Das wird ein Spaß wenn der Strom weg ist. Bei Urlaubern geht das Experiment besser aus.


Neu: 2017-12-27:

[9:50] Elektro-Pick-Up geplant: Elon Musk verspricht neues Projekt

[12:10] Nur wenn dieser Hype weitergeht, bekommt er genug neues Geld zum Verbrennen.WE.


Neu: 2017-12-26:

[11:20] ET: IG Metall droht Arbeitgebern mit schneller Streik-Eskalation


Neu: 2017-12-25:

[16:00] SKB: Wie seriös ist PayPal? Von Bankstern einer Juristenindustrie und transparenten Bürgern


Neu: 2017-12-22:

[8:40] Leserzuschrift-DE zu Stuttgart: Handel klagt über schlechtes Weihnachtsgeschäft

Alle möglichen Gründe werden angeführt, bloß nicht der nahe liegende: Die Angst vor Terror, Diebstählen und “Männergruppen” hat viele Bürger erfasst! Alle anderen im Artikel genannten Gründe kommen dann bloß noch oben drauf als Alibi. Im übrigen getraut sich mancher bei dem ganzen Weihnachtsdevotionalien-Mobbing der Medien schon gar nicht mehr, zu Weihnachten zu stehen.

[9:55] Leserkommentar-DE:

Auch in meiner Stadt beklagt sich der Einzelhandel in der hiesigen Tageszeitung über den diesjährigen Einbruch des Weihnachtsgeschäftes. Schuld wäre der Onlinehandel und die Stadt, welche zu wenige und zu teure Parkplätze anbietet. Der geneigte Leser muss da die Stirn runzeln, weil die Parkplatzsituation im Verhältnis zu anderen Städten sehr gut ist und die Parkgebühren seit Jahren nicht erhöht wurden. Den Onlinehandel gibt es ebenfalls nicht erst seit diesem Jahr. Die Besucherzahlen des Weihnachtsmarktes sind ebenfalls dramatisch eingebrochen. Wo sich vor einem Jahr am Wochenende die Massen drängelten, herrscht heute gähnende Leere.

Die Leute haben eben keine Lust auf Merkellego und schwer bewaffnete Polizisten. In der Facebookgruppe meiner Stadt wurde ebenfalls darüber debattiert. Alle haben herumlaviert und um den heißen Brei herumgesprochen. Bis auf einen Nutzer, der es auf den Punkt gebracht hat. Der wurde natürlich "niedergeschrieben".

[10:30] Es sind sicher viele Faktoren daran beteiligt. Der wichtigste Faktor dürfte dieser sein: die Masse hat einfach nicht mehr genügend frei verfügbares Einkommen zur Verfügung.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:

Zu Cheffes Kommentar: So ist es, ich habe von 2009 an Edelmetalle gekauft,auch sehr viel 2011/2012, da ich es mir leisten konnte. Derzeit, bei gleichen Einnahmen, kann ich mir sehr viel weniger Gold (3oz/Jahr) und Silber (3-5kg) leisten. Meine Lebensgewohnheiten sind aber gleich geblieben. So gesehen war es gut Gold auch bei Höchstpreisen zu kaufen und nicht zu warten,ich hätte heute viel weniger trotz Niedrigkurse. Zum Bitcoin glaube ich das der noch höher steigen wird, da das Massenvieh gesamt drin stecken soll. Agenda; viel Bitcoin,wenig Geld und absolut kein Gold. Nur ganz wenige sollen sich retten können.


Neu: 2017-12-19:

[20:05] ET: Ryanair-Piloten streiken am Freitagmorgen in Deutschland

[19:15] Trend: Kika/Leiner-Mutter Steinhoff: Der Hut brennt

Ein Möbelriese ist im Untergang. Der Verkauf der Kika/Leiner-Kette in Österreich an Steinhoff vor einigen Jahren soll ein Notverkauf gewesen sein, wie man so hört. Das dürfte im ganzen Konzern wohl so sein.WE.
 

[12:00] FMW: Wussten Sie, dass die IKEA-Häuser Franchise-Nehmer sind? So spart man Steuern – die EU-Kommission erklärt es im Detail

[14:50] Der Bondaffe zu Brunnthaler Ortsmitte wird schon wieder teurer

Jede deutsche Einkommensteuererklärung & Co ist komplexer und schwieriger auszufüllen und zu verstehen als das was IKEA macht. Diese Nutzungsgebühr bei IKEA als Franchise-Modell ist doch genial und so einfach. Alles läßt sich ganz genau auf internationaler Ebene steuern und der größte Teil der Sahne läßt sich steuersparend bequem abschöpfen. Man weiß genau, wieviel man der Cash-Kuh abmelken kann.

Umgekehrt geht es auch, wenn ein IKEA-Standort wie hier in München-Brunnthal plötzlich zu viel Geld in die Gemeindekasse schwemmt. Dann drehen die Kommunalpolitiker völlig durch und bauen für ein 4.800 Seelen-Dorf wie hier in der Vormünchner Pampa eine 15 Millionen EUR teure Ortsmitte, die keiner braucht. Diese blinden unter den blinden Kommunalpolitikern verstehen gar nicht, daß sie einen IKEA samt Gewerbepark mit McDonalds drei Kilometer vor der Haustür haben. Dennoch brauchen sie ein Millionengrab als Ortskern. Das ist aber nicht die einzige Gemeinde im Landkreis München, deren Kommunalpolitiker vom eigenen Größenwahn beherrscht werden. Aber gerade IKEA und Co. fördern diesen Größenwahn.

Solche Firmenansiedlungen bringen eine Menge an Lokalsteuern. Diese werden von den prestigegeilen Politikern gleich für 10 Jahr voraus rausgeworfen.WE.


Neu: 2017-12-18:

[16:15] ET: Unzulässige Steuerpraktiken? EU nimmt IKEA ins Visier

IKEA ist bekannt für gefinkeltes Steuersparen.
 

[15:30] NTV: Es war einmal ...Tesla - ein Nachruf

Das Totschreiben dieses Hypes beginnt also...

[16:20] Der Bondaffe:
Man sieht immer besser oder beinahe schon förmlich, wie die Fäden zusammenlaufen. Was sind die größten Hypes am Markt? Tesla und Bitcoin. Das wirre Projekt eines neuen Autos und das wirre Projekt eines neuen Geldes. Beides strahlt in die Realwirtschaft aus und wird wohl Zig bis Hunderte Milliarden USD/EUROs verbrennen. Es ist nicht die Technik, gerade bei den Autos. Es sind die Schulden, die im Hintergrund wirken. Wenn deutlich wird, daß das der Anfang und die ersten Dominosteine einer Schuldenkrise werden, ausgelöst über die Automobilindustrie, dann "Gute Nacht". Auch Bitcoin erfüllt einen Auftrag. Nämlich den, daß Elektrogeld nichts wert ist und lenkt die volle Aufmerksamkeit schlußendlich in physisches Gold und Silber. Dazu noch eine Merkel-Flucht, ein Tempelberg-Einsturz oder ein absolut neues Nordkorea-Manöver? Die immer noch schwellenden Bankenkrisen beachtet schon keiner mehr.
Es ist angerichtet. Die Risiken völlig neuer Ereignisse in einem angespannten globalen Umfeld bleiben natürlich bestehen.

Ich schätze, kommendes Wochenende kommt jetzt wirklich das Finale, denn wir kommen jetzt an das Ende der zeitlichen Fahnenstange. Die beiden vorigen Wochenenden habe ich es auch schon erwartet. Siehe meinen neuen Artikel.WE.
 

[10:40] Der Bondaffe zu Wenn Autobauer zu Banken werden: VW, BMW und Daimler spielen Kredit-Roulette

Denkt man an Volkswagen, denkt man an Produktionshallen in Wolfsburg, an Arbeiter, die Räder an Autos schrauben, an Parkplätze voll neuer Golfs, die sich vor den Werkstoren in der Sonne spiegeln. Doch das Wertvollste, was Deutschlands größter Konzern besitzt, sind längst nicht mehr seine Fabriken, seine fertigen Autos oder seine Erfindungen. Es sind die Kredite, die VW an seine Kunden und Händler vergeben hat. Sie machen inzwischen rund ein Drittel des gesamten Konzernvermögens aus. Ebenso sieht es bei Daimler aus. Und beim Premium-Hersteller BMW sind es sogar mehr als 40 Prozent.

280 Milliarden Kredite haben die deutschen Autobauer ausgegeben. Wahnsinn. Aber ich denke, wenn es nicht mehr funktioniert, werden die Kredite gebündelt und an die EZB verkauft. Das dürfte eh schon gemacht werden. Noch läuft die Maschinerie rund, wenn sie ins Stottern gerät dann "Gute Nacht". Der Diesel-Skandal kann daher nur strategisch gewollt sein und zum Abbruchszenario gehören.

[12:00] Man soll sich von den Zahlen nicht täuschen lassen: fast alle Neuwagen werden finanziert. Aber eben nicht immer bei den Bankern der Hersteller. Die ausstehende Kreditsumme ist viel höher.WE.

[12:00] Leserkommentar.AT:
Das ist alles aus dem Drehbuch, weil es nur dem pursten Haßaufbau dient! Sowohl die Elektromobilität wie auch der Dieselcrash. Es hat absolut keinen realen Hintergrund, weil die ganze Klima- und Schadstoffgeschichte an Lächerlichkeit und Perfidität nicht zu überbieten ist. Siehe allein Flugzeug- und Schiffsabgase. Außerdem richten nur deutsche Diesel Schaden an. Und nur Amerikaner werden mit Milliarden gepampert. Diese Milliarden müssen die Deutschen als Verlust für ihre Schrottwagen abschreiben. Und dann auch noch weiterhin über Leasing abzahlen. Sie zahlen also ohne einen Wert in der Garage zu haben.
Über die Elektromobilität als technisches Absurdum an sich! und die Zerstörung der Stromnetze durch kleinste und unberechenbare "Minikraftwerke" (als nächstes folgt der gehende Mensch!) braucht man nicht mehr zu schreiben. Es sollte jeder inzwischen begriffen haben. Aber das Begreifen beginnt dann in der Kälte während des Blackout! Es ist angerichtet und niemals mehr reversibel. Die Geschichte nach Johannes geht seinen Gang.

Viele gebrauchte Diesel werden derzeit aus Deutschland nach Österreich abgeschoben. Ich konnte es vergangene Woche bei der Autobesichtigung selbst erleben: bei einem solchen Auto war am Radio noch der NDR eingestellt. Ja, es es purer Hassaufbau im breiten Volk. Solbald bei einem Diesel-Auto der Leasingvertrag ausläuft, sinkt der Restwert gewaltig und es ist gewaltig nachzuzahlen.WE.

[12:10] Leserkommentar:

Aus einigen Jahren Erfahrung mit IT-Projekten in einer der genannten Autobanken kann ich versichern: Es ist gängige Praxis, Autokredite in ABS-Tranchen verpackt an die EZB (und andere Marktteilnehmer) zu verkaufen. Allerdings nicht (nur) den Schrott, sondern durchaus marktfähige, weniger riskante Kredite. Wie lange die guten Kredite noch gut bleiben, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Derzeit läuft das System noch, hängt aber, wie alles, an niedrigsten Zinsen.


Neu: 2017-12-16:

[17:15] Kurier: Lauda: Lufthansa will NIKI zerstören

[15:45] ET: Air-Berlin-Pleite beschert Bahn neuen Fahrgastrekord für 2017

[13:55] Andreas Unterberger: Niki oder: eine bittere Lehrstunde in Sachen Wirtschaft

[12:00] ET: 150 Millionen Euro Steuergeld: Abgeordnete fordern Aufarbeitung des Air-Berlin-Kredits

[9:10] Krone: Behörde macht Ernst:Erste nicht umgerüstete VW-Diesel stillgelegt


Neu: 2017-12-15:

[17:40] Jouwatch: 150 Millionen an Steuergeld verbrannt

[8:15] Kurier: Eine Bruchlandung und nur Verlierer, Niki-Pleite: Lufthansa wollte nicht auf Landerechte verzichten

NTV: Lindner kritisiert Merkel Air-Berlin-Kredit sorgt für Streit

Muss der Steuerzahler für den 150-Millionen-Kredit für Air Berlin aufkommen? FDP-Chef Lindner verlangt von Bundeskanzlerin Merkel Aufklärung darüber. Seiner Ansicht nach war "ein solcher Staatskredit nicht akzeptabel".

Der Steuerzahler zahlt in der Demokrattie immer. Zuerst um die echte Air Berlin Pleite auf nach die Bundestagswahl zu verschieben. Jetzt, um die gestrandeten Niki-Passagiere zurückzuholen.WE.

[13:50] Silberfan:

Von der GröHaZ erwarten wir, dass sie alle Versprechen (sie hat sich also versprochen) nicht einhalten wird, genau wie hier, kommt alles anders als sie gesagt oder entschieden hat. Ich möchte das nicht alles aufzählen, aber die wichtigsten Lügen sind: Atomkraft, Euro, EUropa, Einlagensicherung, die schlimmste die sog. Flüchtlinge und die wichtigste die Person Merkel selbst! Und bald fliegen uns alle diese Lügen um die Ohren, denn nichts davon ist wahr und der Vorhang fällt! Für uns wird das nur die Bestätigung, für die Masse der größte Schock aller Zeiten...


Neu: 2017-12-14:

[11:00] Unternehmen in Angst vor einem Zinsanstieg: Zombies vergiften das Wasser für alle


Neu: 2017-12-13:

[19:00] T-Online: Nach Lufthansa-Ausstieg: Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an

[16:00] Achgut: Wenn Volkswagen dich zweimal bescheißt

Nachdem Volkswagen sich also erfolgreich an der Enteignung seiner Kunden beteiligt hat und inzwischen sogar Fahrverbote für Diesel drohen, setzt sich Volkswagen-Chef Matthias Müller jetzt an die Spitze der Diesel-Gegner und fordert ein Ende der sogenannten „Diesel-Subventionen“: „Das Geld könnte sinnvoller in die Förderung umweltschonender Antriebstechniken investiert werden. Abstriche bei den Diesel-Subventionen, dafür Anreize für Elektroautos, wären das richtige Signal“, so der Konzernchef im „Handelsblatt“. Die Umschichtung könne schrittweise erfolgen.

Der Autor nimmt die Aussagen von Müller regelrecht auseinander. Der Artikel könnte keinen treffenderen Titel haben. 

[16:40] Leserkommentar-DE:

Wenn man diesen halbverhungerten Typen schon sieht, denkt man eher an den Chef der Deutschen Umwelthilfe. Das ist aus VW-Sicht ein absoluter linksgrün gehirngewaschener Verräter und Maulwurf. Wer hat diesen Affen denn zum Vorstandschef gemacht? Diese absolute Fehlbesetzung ist wohl eine weitere Bestrafungsmaßnahme für den Diesel-"Betrug"? Wenn der da noch länger sitzt, ist mein nächstes Fahrzeug ganz bestimmt kein VW mehr.

[17:45] Er hat einfach enorme Angst vor dem grünen Machtkomplex.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:

Die Audi-Techniker in Neckarsulm glauben zum Großteil selbst nicht an die Elektro-Antriebstechnik. Die gehen davon aus, dass sich das von selbst in 2 Jahren erledigt. Ein paar grün- Gehirngewaschene gibt es freilich auch unter denen. Warum erhebt von den Herren Ingenieure keiner die Stimme? Genau - Konzernhörigkeit. Motto: Mein Haus, mein Auto, meine Frau - bis auf letztere (hoffe ich) alles Kredit - also Maul halten und mitspielen. Man weiß vom Chef bis zur Basis, dass die E- Mobilität bei Fahrzeugen eine Totgeburt ist. Die tanzen also nach der Musik von Politik, vielleicht auch anderen Beeinflussern – wie gesagt, bis auf ein paar Gehirngewaschene.

[18:55] Dazu passend: FDP-Generalsekretärin attackiert VW-Chef als "Diesel-Judas"

[20:00] Das ist so in Konzernen: man hat den Chefs, die einen bezahlen zu gehorchen, egal. welchem Blödsinn die anhängen.WE.
 

[15:00] NTV: Air Berlin prüft Alternativen: Lufthansa scheitert mit Niki-Übernahme

[12:40] Sputnik: 90 Prozent aller Tesla-Autos defekt

Das sind die Neuwagen, sehr teurer Schrott. Nur der Hype funktioniert (noch).WE.


Neu: 2017-12-12:

[20:00] Silberfan zu Ein schwarzer Schlund

Die Wirtschaft wächst, die Bürokratie noch mehr – Allerorten klagen Firmen über den Behördenirrsinn

Wenn am Ende des Systems die Herrschaft der Beamten immer weiter wachsen will und Unternehmensgründungen schon auf diese Weise im Keim bzw. im Papierkrieg erstickt wird!

Das ist Absicht: die Wirtschaft soll den übermächtigen Staat hassen.WE.
 

[12:15] Goldreporter: Deutsche Wirtschaft überhitzt – wann kommt der Crash?

[8:20] FU: Einzelhandel: Enttäuschung über "schwache" zweite Adventswoche


Neu: 2017-12-11:

[15:40] JF: Jeder zweiten Apotheke droht das Aus

Jede zweite deutsche Apotheke kämpft um ihre Existenz. Zu diesem Ergebnis kommt ein Gutachten des Bundeswirtschaftsministeriums, das der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt. Demnach sei die Schließung von 7.600 der rund 20.000 Apotheken in Deutschland „mittelfristig wahrscheinlich“. Betroffen seien vor allem Verkaufsstellen in Städten, weniger auf dem Land. Um alle bestehenden Apotheken zu retten, würden jährliche Kosten von rund drei Milliarden Euro entstehen.

Gerade in Städten sind Apotheken oft nur zwei Minuten voneinander entfernt. Da kann nicht jede einzelne bestehen.

[17:45] Der Silberfuchs:

Da ich das letzte Mal vor Jahren in einer Apotheke war, nicht um ein Medikament zu erwerben, sondern um eine Chemikalie zu kaufen, musste ich kurz überlegen: Vier mir hier bekannte Apotheken auf kürzestem Wege und zu Fuß miteinander zu verbinden dauert weniger als acht Minuten. Mit dem Fahrrad schaffe ich in unserer Stadt zehn Apotheken in weniger als 60 Minuten zu besuchen. Deshalb mein Tipp an Apotheker bei denen es schon etwas knapp wird: Backen zusammenkneifen und durchhalten! Der Preis für Arbeitskräfte wird bald grundsätzlich neu verhandelt werden können! (Oder vielleicht decken Sie sich ja jetzt schon mal mit dem neuen Geld ein, dann kommen Sie im nächsten Jahr gegebenenfalls auch ohne Apotheke ganz gut aus.)

[18:50] Besonders in Deutschland gibt es einfach zu viele Apotheken. Das sieht man mit blossem Auge.WE.
 

[11:45] ET: Verdi ruft zum Streik auf: Amazon soll zur Weihnachtszeit zu Tarifverhandlungen gezwungen werden

Alle Jahre wieder zeigt dieser Bonzenverrein so, dass es ihn noch gibt.WE.
 

[10:10] Unbestechliche: Komische Zufälle: „Dieselskandal“ bei BMW gleichzeitig Toyota als Großspender der „Deutschen Umwelthilfe“?

Kauft sich Toyota mit "Schutzgeld" so frei?
 

[10:00] ET: Millionenfache Befristungen auf dem Arbeitsmarkt

Vor allem Jüngere, Ausländer, Menschen ohne Berufsabschluss sind betroffen - aber auch Akademiker: Befristungen haben längerfristig immer mehr zugenommen. Was sind die Probleme - wo gibt es Vorteile?

Je stärker der Kündigungsschutz ist, umso mehr befristete Arbeitsverhältnisse gibt es.WE.


Neu: 2017-12-10:

[16:30] ET: Einzelhandel enttäuscht von Umsätzen in zweiter Adventswoche

Terror-Angst?
 

[13:35] ET: VW-Chef Müller wirbt für Einführung einer blauen Umweltplakette

Blaue Plakette und Tempolimits auf der Autobahn: VW-Chef Müller will Fahrverbote vermeiden.

Man sieht hier, wie sich die Autobosse mit dem Grün-Schwindel erpressen lassen, anstatt mit den Lobbyisten dagegen vorzugehen.WE.


Neu: 2017-12-08:

[10:00] WO: Insider: Opel-Stammwerk in Rüsselsheim droht Kurzarbeit


Neu: 2017-12-07:

[12:30] Fassadenkratzer: Profitmaximierung durch geplanten Verschleiß

[11:30] Leserzuschrift zu VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt

Zwar haben die Behörden im Juni neben Liang und S. fünf weitere VW-Manager international zur Fahndung ausgeschrieben, doch Deutschland liefert sie nicht aus. S. war vor einem Jahr in den Winterurlaub nach Florida gefahren, wo ihn das FBI verhaftete. "Auf der Toilette am Airport in Miami festgenommen und dann in Handschellen zu meiner Frau gebracht zu werden, war bis dahin die erniedrigendste Erfahrung meines Lebens"

Erst hatte ich Mitleid mit dem Mann. Gerecht ist das Urteil gewiss nicht. Doch dann las ich den zitierten Teil: sorry, aber nein. Da liefert DE diese Menschen schon nicht an die USA aus, und was macht dieser Depp? Fliegt nach Florida in den Urlaub. Er war zur internationalen Fahndung ausgeschrieben! Da fällt mir nix mehr ein.

[12:25] Krimpartisan:

Mich wundert an der Geschichte nur eines: Dass nicht alle dahin in Urlaub geflogen sind...
 

[9:05] Manager Magazin: Deutschland droht massive Altersarmut: Wie Euro, EZB und Politik Deutschland ruinieren


Neu: 2017-12-04:

[8:40] Zerohedge: Carmageddon For Tesla

[7:30] NTV: Der 69.000.000.000 Dollar-Kauf US-Gesundheitssektor erlebt Rekorddeal

Anfang des Jahres untersagt ein US-Gericht, dass der Krankenversicherer Aetna für 37 Milliarden den Rivalen Humana kauft. Nun wird Aetna selbst zum Übernahmeobjekt. Mit CVS greift einer der größten US-Drogerieketten zu - für eine noch stolzere Summe.

Wirtschaftlicher Sinn ist in dieser Fusion gar keiner zu sehen.

NTV: Machtkampf spitzt sich zu ZF-Chef Sommer droht Ablösung

ZF ist der drittgrößte Autohersteller der Welt. Der langjährige Vorstandsvorsitzende Sommer hat ihn dazu gemacht - auch durch die Übernahme des US-Konkurrenten TRW. Nun soll der Expoansionshunger wohl mit einer Personalie eingebremst werden.

Das Nervenflattern wegen der grössenwahnsinnigen Expansionstrategie des CEO hat also begonnen. Diese superteuren Zukäufe machen keinen realen Sinn, ausser für das Top-Management: dort gibt es dann mehr Macht und Prestige, sowie Fusions-Boni, etc. Fast nur solche Typen kommen überhaupt in die CEO-Position eines Konzerns.WE.


Neu: 2017-12-01:

[14:50] Silberfan zu Vorwurf des Subventionsbetrugs Der Trick mit der E-Auto-Prämie: Muss jeder Tesla-Kunde 4000 Euro zurückzahlen?

Subventionen ziehen auch mehr Käufer an, auch wenn das Produkt ökologischer Schwachsinn ist.

Der wirkliche Schwachsinn ist diese Prämie aus unseren Steuergeldern.


Neu: 2017-11-30:

[9:30] Chip: Kein Platz mehr für die Kunden: Warum es auf Aldi-Parkplätzen bald richtig eng wird

Aldi will weg vom alten Image. Statt Pappkartons, kaltem Neonlicht und No-Name-Produkten verwandelt sich der Discounter zunehmend zum vollwertigen Supermarkt. Die SWR-Sendung „Marktcheck“ nimmt Aldi auseinander und berichtet von einigen Veränderungen, die sich auch auf dem Parkplatz bemerkbar machen.

Die Gründer, die Albrecht-Brüder rotieren sicher schon in ihren Gräbern. Unglaublich, was diese angestellten Manager in ihrer Prestige-Geilheit alles aufführen.WE.

[15:55] Der Bondaffe:

Mit fällt das schon länger auf. Hier findet eine richtige "Transformation" statt. Das alte ALDI- (bzw. Discounter-) Konzept wird aufgelöst und (jetzt halten Sie sich fest), ALDI & Co. werden zu "systemischen Nahversorgungskonzepten" umgewandelt und umgebaut. Das geschieht immer mit günstigeren Preisen als üblich. Die Konkurrenz wird nicht unbedingt "vernichtet", sie wird aber in Schach gehalten. Man hat stets die Kontrolle. Man zieht sich Kundschaft aus allen Bevölkerungsschichten, bei ALDI & Co. sind alle gleich und alles ist gleich bunt. Was mir wirkliche Sorgenfalten macht, ist diese unglaubliche Manipulation der Marktmacht und der Massenpsychologie. Denn da sind sich alle einig, nämlich "billigst" einzukaufen. Ohne meist nachzufragen, wo dieses billige Zeug denn herkommt. In ein paar Jahren nehmen die Herrschaften eine beherrschende Stellung ein wenn das so weiter geht.

[17:00] Aldi wird so nicht allzuviel mehr Marktmacht bekommen, sondern sich eher rauspreisen. Der Markt ist überbesetzt.WE.


Neu: 2017-11-29:

[13:35] NTV: "Hervorragendes Marketing" Analyst verspottet Tesla-Gründer

Die wachen jetzt auf, also wird es gefährlich für Tesla.


Neu: 2017-11-28:

[13:35] Focus: Urteil im Schlecker-Prozess: Bewährung für Anton Schlecker – Haft für Kinder

[9:30] Leserzuschrift-DE zu E-Autos: Magnesium und Schwefel sollen des Batterieproblem lösen

Kurz vor dem Durchbruch der Elektromobilität? Die Betonung liegt auf “sollen”. Die Fusionstechnik sollte auch mal die Atomkraftwerke ablösen. Jahrzehnte vergingen, nichts ließ sich aber realisieren. Bei Magnesium und Schwefel bin ich auch skeptisch. Betriebstemperatur der Batterie? Bei einem Unfall wird der Körper des Fahrers geschmolzen und geschmort? Die Grünen preisen einfach viel zu früh ihre kommenden Wunderwaffen, die das Umweltglück noch einmal wenden sollen, die aber dann nicht rechtzeitig kommen, keine Reichweite haben oder nicht realisierbar sind! Solche Wunderwaffen wurden schon einmal vergeblich gepriesen und hatten dieselben Probleme.

[15:05] Leserkommentar-DE:

Magnesium und Schwefel sind meines Wissens brandgefährlich. Damit kommt man vom Regen in dir Traufe. Das Problem ist ganz einfach die hoche Energiedichte einer Batterie, besonders in der Mobilität. Solche Batterien sind wie ein rohes Ei zu behandeln mit Explosionsschutz. Und dies dürfte in der Größe in einen Auto, oder LKW nahzu unmöglich sein. Dieser E-Hype dürfte meiner Meinung nach, einem Konjunkturprogramm für die Auto und Stromindustrie, geschuldet sein. (Wachstumszwang) Gerade die Autoindustrie dürfte mit dem Absatz in den nächsten Jahren größere Probleme bekommen.

[15:25] Krimpartisan zum Leser von 15:05:

Der E-Hype ist wie auch die Klimalüge, die Facharbeitermangel-Lüge und weiteres der Vernichtung der deutschen Industrie geschuldet. Da man dieser ansonsten weltweit nicht Herr werden kann, wie die Geschichte seit mehr als 100 Jahren zeigt. Das verwunderliche ist nur, daß die meisten Deutschen diesem, ihrem Untergang mit Freude und Teddybären zujubeln...

[17:00] Die Deutschen jubeln dem nicht zu, es sind die linken Medien und die Konzernbosse.WE.

[17:25] Leserkommentar-DE zum Leser von 15:05:

Ich bin zwar kein Chemiker, aber die Mischung aus Magnesium, Schwefel (wahrscheinlich auch noch Säure) in Verbindung mit Strom ist schon interessant. Ich würde den Herstellern empfehlen den Fahrzeugen serienmäßig einen Luftenfeuchter einzubauen. Ansonsten könnte es sein, daß durch den Angstschweiß ständig die Scheiben beschlagen...


Neu: 2017-11-27:

[8:30] Tagblatt: Elektro-Smart brennt und brennt und brennt

[9:35] Der Silberfuchs:

So: jetzt bitte mal die Gesamtkosten auf die gefahrenen Kilometer umrechnen! Löscheinsatz bitte nicht vergessen. CO2-Bilanz für die Herstellung vor allem der Batterie mit inkludieren. Einfach nur lächerlich, dieser experimentelle "grüne'" Sondermüll.

[11:10] Der Schrauber:

Als ich bei den ersten Berichten über die politisch korrekten Brandbomben spöttelte, die Feuerwehr brauche für die Kisten demnächst nach Unfällen Abklingbecken, wie für Brennstäbe aus KKWs, hielt man das für albern. Jetzt ist es soweit: Die Feuerwehr schmeißt das Spielzeug für Elitärschwuchteln gleich ins Abklingbecken, buchstäblich, weil es gar nicht anders geht.
Und dabei ist hier noch eine Glücksache im Spiel gewesen, nämlich, daß das Ding nicht gleich derart lichterloh fackelt, daß man gar nicht mehr hinkommt und auch, das keiner drin saß.

[13:20] Auch das wird die von diesem Hype Befallenen, nicht davon abhalten. Den Normalbürger hält es bereits davon ab, ein E-Auto zu kaufen.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE: Ich habe öfter mal diese netten E-Autoantriebsbakterien ( unser Jargon) auf meinem LKW.

Nur zur Info das Zeug läuft als Gefahrgut wenn wir es transportieren und welches mit besonderer Vorsicht gehandhabt werden soll,
Außerdem habe ich eine info von einem Feuerwehrmann bekommen bzgl. dieser Batterien (welcher selber im Gefahrgut-Trupp ist) dasd diese Teile brennen wie fackeln und auch gern mal verpuffen ( anderes wort für Expolsion) und nahezu unlöschbar sein sollen , sein guter Rat Finger weg vom Feuerlöscher wenn so ein Teil brennt und runter von der Ladefläche und möglichst 50 meter Abstand halten , alles unter 20 Meter sei lebensgefährlich.

Tja und die Grünen Überbessermenschen setzen sich darauf , wenn das ding hoch geht bekommen die nen richtig warmen hintern. Zum Kommentar des Schraubers , wir wissen das schon sehr lange und als ich deinen kommentar las , habe ich nur zustimmend genickt , bissl verharmlost hat er es .

In so ein Teil würde ich nur in höchster Lebensgefahr einsteigen .

Grünes Gefahrengut also...


Neu: 2017-11-26:

[17:10] ET: Weltweit arbeitet ein Drittel der 358 Werften an ihrem letzten Schiff

Diese Branche ist total überbesetzt.
 

[8:50] ET: Industrie zu Elektroautos: Rohstoffversorgung gefährdet – Kobaltabbau für E-Batterie extrem Umweltschädlich

Ist alles egal, weil das Endprodukt "grün" ist.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Es gibt eine Perspektive, welche die E-Mobilität unglaublich sinnvoll erscheinen lässt: Was ist, wenn der gesamte Hype um die E-Mobilität nur, und wirklich nur ausschliesslich dazu dient, dass demnächst die ganz überwiegende Mehrheit der Bürger nur noch sich mit einem Auto im Umkreis von 200 Kilometer um die eigene Wohnung herum bewegen darf?
Unter dem Blickwinkel dieser politischen Intention betrachtet, macht die E-Mobilität plötzlich extrem – um nicht zu sagen – extremst viel Sinn! Wie wird sichergestellt, dass dies nicht das eigentliche Ziel dieses physikalischen Grenzgängertums ist?

So kann es sicher auch gesehen werden. In Wirklichkeit ist es Hassaufbau auf alles, was heute oben ist.WE.


Neu: 2017-11-25:

[18:20] Achgut: Siemens und die Götter der Energiewende

Kaeser wies die Kritik von Schulz zurück, Siemens habe durch öffentliche Aufträge jahrzehntelang vom Staat profitiert. Kaeser: Siemens habe nur in den vergangenen fünf Jahren mehr als 20 Milliarden an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen überwiesen.

Der Siemens-CEO hat es den Politikern wie Martin gesagt, von wem sie leben und wer ihnen das Geschäft zusammenhaut: dumme Politiker.WE.
 

[14:40] AMW: Von Elon Musk verdrängt: Tesla-Gründer Eberhard meldet sich zurück

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Deutschland, wo sind deine Handwerker?

Man könnte auch beispielhaft sagen: Die Gender-Professorin benötigt dringend den Klempner, der Klempner aber keine Professorin.

[15:15] Leserkommentar-AT: Die Handwerker studieren gerade Kunstgeschichte,

um dann im Restaurant zur goldenen Möwe (großes M) Hamburger einzuwickeln.
Der Sohn meiner Lebensparnterin (Studierter Sozialarbeiter) kommentierte erinmal die Meldung im TV, dass die meisten FPÖ Wähler aus der Arbeiiterschaft kommen mit: "Die Scheiß Hackler" (für D=Scheiß Arbeiter). Er kann sich selbst nicht mal einen Fahrradplatten reparieren. Seit dieser Aussage lass ich ihn "deppert sterben".

Heisst: Ihm friert jedes Jahr im Dezember beim Auto die Waschanlage ein. (Hat schon den 3. Wasserbehälter + Schläuche). Er weiß von einem Winter zum anderen nicht wo seine Winterreifen sind. Versäumt regelmäßig den Pickerl (TÜV) Termin. Diagnose Lebensunfähig! Tja, da bräuchte man eben einen Scheß Hackler.

Ja, der "Handwerker-Nachwuchs" studiert irgendetwas, weil das prestigeträchtiger als ein Handwerk ist. Diese Zuschrift zeigt, wie weltfremd und arrogant solche Akademiker sein können.WE.


Neu: 2017-11-24:

[13:25] RT: Viel Arbeit, wenig Personal: Große Streiks bei Amazon am "Black Friday"

[10:05] Leserzuschrift-AT zu Elon Musks Visionen - wie lange geht das noch gut?

Jetzt schreibt schon die Kronenzeitung Tesla tot. Man achte auf die Diktion - lange dauert das nicht mehr: "Bis einer weint!"; einen eventuell fliegenden Targa und einen Elektro-Sattelzug, der sogar einen Atomwaffenangriff überstehen soll; Tesla-Glaubensgemeinschaft; ... bis das auf Milliardenverlusten aufgebaute Kartenhaus zusammenbricht - und die Anleger weinen; das "Massenmodell" Model 3 tröpfelt nur...; Massenverführer Model 3; Zeugen Teslas.

Solange die Zeugen Teslas, also die Geldgeber, an den Erfolg glauben, darf Musk seinen Visionen nachgehen.


Neu: 2017-11-23:

[10:40] FMW: Deutschland: Bombastischer Boom – und Anzeichen für Überhitzung mit stark anziehender Inflation

[9:45] DAX-Insider: ein längst verschollen Geglaubter sendet ein Lebenszeichen:

Leider habe ich derzeit unglaublich viel um die Ohren, sowohl beruflich als auch privat. Darum fehlt mir meist die Zeit für Beiträge. Ich mache gerade ausgiebig Bekanntschaft mit dem Rechtsunwesen und den Gerichten des deutschen "Rechtstaats". Was ich da so erlebe ist so unglaublich und unfassbar, dass ich darüber ein Buch schreiben MUSS und werde. Die ganzen Gesetze sind nur Fassade und Tarnung, dahinter verbirgt sich ein umfassendes, perfides Lügen-System, das ganz andere Absichten verfolgt als dem Wohle des dt. Volkes zu dienen (wer hätte es gedacht, nur macht sich keiner, der mit diesem System noch keinen ausgiebigen Kontakt hatte eine Vorstellung).

Im Grunde braucht sich niemand mehr anständig zu verhalten, denn es wird in der Praxis kaum mehr etwas strafrechtlich verfolgt (außer eben Ideologie-Abtrünnige, die einen "Neger" oder "Zigeuner" beleidigen oder ein Hr. Schlecker, der vergessen hat sich insolvent zu melden, was bei Banken und Staaten aber erlaubt völlig OK ist). Die Jusitz haftet für nichts und kann auch für nichts belangt werden. Überall Doppelzüngigkeit, Euphemismus und zweierlei Maß. Entschieden wird nach reiner Willkür. Wer ein bißchen zu seinem Recht kommen will, braucht viel Geld, Fleiß und Geduld. Der Staat erstickt in Bürokratie und Sesselpupsertum. Wer keine Schulden hat, der wird von vielen Paragraphen und Verordnungen dafür sogar finanziell bestraft! Genaueres dazu kann ich aus Haftungsgründen leider erst in ca. 2-5 Jahren nach voraussichtlicher Beendigung aller Rechtsstreitigkeiten veröffentlichen.

Geschäftlich wenig Neues: Die Effizienz im Konzern sinkt und sinkt, alles wird zu Tode prozess-reguliert. Kein Zahnrad greift mehr so richtig ins andere. Die Geschäftsleitung hat keine Ahnung mehr davon was im Kleinen läuft und wird nur selten gesichtet. Trotz Aktivismus unendlich viel Blindleistung - die Deutschen würden mit den derzeitigen vom Fiat Money versaubeutelten Methoden heutzutage keine Kriegsmaschinerie mehr auf die Beine gestellt bekommen. Der Feind hätte alles eingenommen, längst bevor die erste Waffe vom Band rollt. Dank sprudelndem Kreditfluss bleibt das meiste Ungemach für die Konsumkreditler unsichtbar - Schulden überrollen und trickreiche Bilanziererei machen es möglich. Das Management und Controlling scheinen noch immer daran zu glauben, dass es hier mit rechten Dingen zugeht so wie es ihnen im BWL/VWL-Studium eingeflösst wurde. Die Manövriermasse der Konzernlinge döst vor sich hin und hängt in der Schlafen-Fressen-Arbeit-Vergnügungs/Unterhaltungs-Dauerschleife fest. Die Produkte werden immer komplexer und dümmer. Die Konzepte sind umständlich wie nie zuvor - die Vorgehensweisen geradezu schwachsinnig. Die eingesetzten Werkzeuge versteht von 10 Leuten evtl. noch einer - der Rest ist Wasserkopf. Qualität und Langlebigkeit sinken - was Kunden nicht interessiert, da sie wegwerfen und neu kaufen. Wo sind da der Umweltschutzgedanke und der "Klimaschutz"? Solange man als Elektroautofahrer und Grünstromkonsument die Müllberge produziert, ist die Welt eben in Ordnung.

Die Realität interessiert nicht mehr, primär gilt das als Fakt, was dokumentiert wurde, selbst wenn alles Geschriebene erstunken und erlogen ist. Der Kunde verlangt belogen zu werden - wer reinen Wein einschenkt, muss um seinen Posten und Folgeaufträge fürchten. Viele neu geschaffene Stellen sollen die Entwicklung unterstützen, sind aber real nur Ballast. Beim Stellenabbau trifft es aber bekanntermassen stets die Produktiven. Ausgebausche und Schaumschlägerei an allen Ecken und Enden. Anstelle sein hohes Gehalt in finanzielle Freiheit und frühzeitigen Ruhestand zu investieren, verschleudern die Konzernaffen alles, weil sie nicht wissen wohin mit ihrem Geld - sie kennen nur Derivate (Fonds, Zertis etc.), Urlaub, Auto und Haus - es wird spekuliert und die Liebhaberei-Objekte verschönert auf Teufel komm raus. Der alltägliche Wahnsinn im Konzern eben. Ich erwarte die nächste Währungs- und Bankenkrise in wenigen Monaten... dann werden die Gespräche bei Kaffee, zu Mittagstisch und auf den Fluren wenigstens wieder deutlich unterhaltsamer. Falls der Laden über die Wupper geht, lande ICH wenigstens nicht unter der Brücke oder auf dem Acker, der große Rest der Kollegen kann sich da keineswegs sicher sein...

Ja, die Konzernsklaven werden blöd dreinschauen, wenn ihre Konten plötzlich nichts mehr hergeben.WE.

[10:25] Krimpartisan:
Alles was der DAX-Insider berichtet kann ich - größtenteils aus eigener Erfahrung - den Rest aus Hörensagen voll bestätigen! Er hat nichts übertrieben, die Liste kann man aber noch endlos weiterführen! HG-Fangemeinde: trefft eure letzten Vorkehrungen!!!

[10:40] Ja, trefft letzte Vorbereitungen. Morgen ist wieder ein Freitag und die sind kritisch. Erleben wir einen echten Black Friday?WE.

[11:50] Leserkommentar-DE:
Das hier beschriebene Szenario lässt sich heute vom Konzern schon auf mittelständische Betriebe herunterbrechen. Als ich vor vierzig Jahren in meine Firma eintrat betrug das Verhältnis Overhead / Working Force noch 1 / 10. Heute hat sich das Verhältnis auf ca. 6 / 4 verschoben. Die studierten Spezialspezialisten bauen nur noch Scheixxe und werdenvon den Facharbeitern hinter ihrem Rücken ausgelacht.
Die beiden Firmengründer, mit denen ich noch zehn Jahre zusammen gearbeitet habe, würden in ihren Särgen rotieren, wenn sie wüssten, was heute in ihrer Firma abgeht.

Mit dem Systemwechsel kommt auch eine ganz brutale Ent-Bürokratisierung. Überall.WE.
 

[9:15] Silberfan zu Tesla verbrennt eine halbe Million Dollar pro Stunde

Aber die Anleger glauben an den Erfolg und stecken ihr Geld rein.

Man sieht, auch diese Szene ist total link-grün gehirngewaschen.WE.

[10:20] Krimpartisan:
Ist ja kein Wunder, daß deren Aktien steigen. Bei dem Geldbedarf! Oder habe ich da etwas falsch verstanden...

Die grüne Welt tickt einfach umgekehrt.WE.
 

[8:45] WIWO: Stelter strategisch Den Reichen geht es an den Kragen

[8:00] NTV: Witwe gegen Rest der Sippe Streit um Milliarden von Aldi Nord: Zerfällt heute der Albrecht-Clan?

Das ist leider ein Problem bei Familienbetrieben - wenn die Erben streiten.WE.


Neu: 2017-11-22:

[18:40] ET: Air-Berlin-Beschäftigte fordern Übernahme

Lufthansa und EasyJet sollen alle 8.000 Air-Berlin-Mitarbeiter übernehmen, forderten mehrere hundert Beschäftigte der insolventen Airline heute in Berlin.

Das grosse Zittern bei den Lohnsklaven um ihre Jobs hat also eingesetzt. Fordern sollten sie nicht mehr, sondern um Gnade betteln.WE.
 

[8:00] Presse: Uber verschweigt ein Jahr Daten-Diebstahl von 50 Millionen Kunden

Uber hat ein Jahr lang über den Datendiebstahl geschwiegen. Kreditkarteninformationen sollen bei den sieben Millionen erbeuteten Datensätzen nicht dabei gewesen sein.

Was weiter gegen diesen Fahrtendienst spricht: die Fahrer von Uber sollen weltweit grossteils Moslems sein.WE.


Neu: 2017-11-21:

[18:35] Trend: Google, Facebook & Co: Giganten für die Ewigkeit?

Nein: weil sie sich heute an die Seite des Islams stellen, werden sie innerhalb von Tagen untergehen. Nicht nur an der Börse.WE.

[19:10] Der Bondaffe:
Wer weiß, vielleicht oder wahrscheinlich ist "Google" eine Ausdrucksform des Deep State? Dabei geht es um die sogenannten "Alphabet agencies". Als "Alphabet agencies" werden in den Vereinigten Staaten ÄMTER DER BUNDESREGIERUNG bezeichnet, die durch Akronyme aus 3-5 Buchstaben abgekürzt werden, zum Beispiel WPA = Works Progress Administration. Und "Alphabet Inc." ist die börsennotierte US-amerikanische Holding der vormaligen Google LLC, die jedoch als Tochterunternehmen weiterexistiert. Ich meine, das System ist durchaus transparent, wenn man es hinterfrägt. Das ist natürlich nicht auf Google beschränkt. Wer weiß schon, ob Alphabet Inc nicht Zugriff auf Amazon Clouds hat? Da wäre dann wieder die Verbindung zum Militär. Die zwei "O" im Firmennamen haben sicherlich auch ihre Bedeutung was das angeht. Also bei Google, Facebook, Amazon.com., Microsoft, O2, "Soros" hat übrigens auch zwei "O". Die zwei "O" erinnern mich an zwei Augen oder einen Feldstecher, die alles überwachen.

Wahrscheinlich gehören die auch alle zum Systemwechsel-Szenario dazu. Aber wir wissen es leider nicht. Meine militärischen Quellen berichten, dass man noch diese Woche den Moslem-Angriff erwartet. Aber genau weiss man es auch nicht.WE.


Neu: 2017-11-20:

[20:10] Silberfan zu Diskussion um Diesel-Fahrverbot: Stickoxid-Werte in Stuttgart: Wissenschaftler stellen Messdaten in Frage

Na sowas! In Deutschland waren die Werte doch immer schlechter als in jedem anderen Land und dann kommen Wissenschaftler und sagen plöztlich die Wahrheit? Also einer muss jetzt wohl gelogen haben!
 

[9:00] Leserzuschrift-AT: Nachtrag zu den Dieselautos:

An alle Grünaffen ein Angebot: Mein Auto ist jetzt fast 17 Jahre, das Dieselherz läuft zwar noch immer klaglos, aber die Hülle drumherum verfällt schon ziemlich. 5000 Euro Nachlass sind mir aber noch zu wenig, und da das Konto wegen Ummünzung ständig leer ist, biete ich eine Tube Silber für einen schönen Wagen. Das Angebot gilt aber nur bis zum Crash, nachher nehm ich für die Tube das Haus auch noch dazu - muß aber ordentlich gebaut sein!

Und zum Thema, was denn so ein Dieselmotor alles frißt: Mein Oldtimertraktor fährt gerade problemlos mit Diesel aus dem Jahr 2007! Seit diesem Jahr ist kein Diesel mit Biozusatz in meinen Lagertank gekommen.

Ja, ihr Klimaretter, ihr werdet unser Klima retten, weil ihr zukünftig nicht nur kurze Wege zu Fuß gehen werdet, sondern sogar 4000 km Distanzen; ...und um den Kredit-Tesla wird sich eure geliebten Musel und ein Asylneger streiten, wer ihn am nächsten Baum verschrotten darf.

Die Leasing-Teslas werden sich nicht die Musels und Asylneger holen, sondern die Leasingbanken und dann verschrotten.WE.

[14:30] Leserkommentar:

Bin gerade in der Fußgängerzone auf einen TESLA-Werbestand mit einem Model X zum Probesitzen gestoßen. Genau drei Nachfragen nach Reichweite, Batterielebensdauer und Lademöglichkeiten später ist der Verkäufer in eine Mischung aus Aggressivität und Überheblichkeit verfallen. Wie kann ich unwürdiger Sterblicher die Überlegenheit des Elektroantriebes in Zweifel ziehen? Die Gehirnwäsche bei TESLA muss noch stärker sein als bei Apple. Musste sofort an Scientology denken. Und an „1984“. Hat offenbar alles die gleichen Eltern, wenn sich die Kinder doch gleichen wie ein Ei dem anderen...

[14:40] Krimpartisan:

Sie hätten nur noch nach dem Preis einer Austauschbatterie fragen müssen. Dann hätte der Verkäufer Sie zusammengeschlagen.

[15:45] Diese Tesla-Verkäufer glauben wohl wiklich, sie verkaufen "Göttliches". So dürften es die Kunden dieser überteuerten Autos wohl auch sehen.WE.

[15:45] Leserkommentar:

Da hat wirklich nicht mehr viel gefehlt bis zur Handgreiflichkeit. Ich hatte nämlich nachgefragt, ob ich mal einen Blick unter die Haube auf die Technik werfen könnte. Da meinte er ganz stolz „Da ist keine Technik. Die beiden Elektromotoren sind nicht größer als eine Herrenhandtasche.“ Meine Frage, wie da ein Grundpreis von 92.000 EUR zusammen kommt –so ganz ohne Technik- kam bei ihm gar nicht gut an.

[18:30] Falsche Frage: man hätte den Verkäufer nach der Anzahlung und Leasingrate fragen sollen. Denn das machen diese Prestige-Grünlinge sicher.WE.

[19:50] Der Silberfuchs:

Man sieht hier ganz deutlich, dass sich Menschen, welche in K&K (Konsum & Kredit) überhaupt nicht mit Menschen, die in G/S (Gold & Silber) denken, vertragen (können). Mögen sie "im Paradies" glücklich werden, diese indoktrinieren Blödmänner.

[20:00] Deren Zukunft liegt in Vorkuta, am Acker oder unter der Erde.WE.


Neu: 2017-11-19:

[11:20] Leserzuschrift-DE zu 5000 Euro weniger für einen drei Jahre alten Diesel

Die Kollateralschäden linker Dekadenz nehmen gerade extreme Ausmaße an . . . hier die Auswüchse von getürkten Stickoxydmessungen und linker Hetze gegen Verbrennungsmotoren. Jetzt sollte jeder Fahrer eines Dieselfahrzeuges locker gelernt haben, Merkel und noch mehr die Grünen zu hassen. Er darf dann bei Gelegenheit ein doppelt so teures Elektrofahrzeug kaufen, mit dem er womöglich bei einem Akkubrand in Flammen aufgeht und stirbt.

Jetzt kommen die Leasing-Kunden bei den Restwerten richtig unter die Räder.WE.

[12:30] Leserkommentar-CH:
Habs gerade selbst erlebt. Einer meiner Diesler ist nun neunährig und gemäss Eurotax hätte ich dafür noch 5000.- erhalten sollen. Aber wegen der Diesel-Unsicherheit (O-Ton des Autoverkäufers) könne er mir noch 1500.- dafür bezahlen. Mach auch nichts. Dann fahren wir damit nochmals neun Jahre und überleben damit alle Linken und Grünen.

Alte Dieselautos werden nach dem Crash wertvoll werden, da man sie mit mehreren Treibstoffarten fahren kann.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE: Zum Leser mit neun Jahre altem Diesel:

Wie Recht Chefe doch hat ,ich als gelernter Motorenbauer Diesel sind sogesehen die Allrounder was Treibstoffe angeht mit kleinen Eingriffen (Druckerhöhung auf der/n Einspritzdüsen) verbrennen sie fast alles angefangen mit Pflanzenölen/fetten , Hydrauliköl, Altöle Parafinöle (wenn das die Grünen wüssten was ich schon alles verbrannt habe ohoh) usw, daher ist mein Auto ein Diesel und mein Jockel (Notstromversorgung)ein Diesel was Langlebigkeit und Wartung angeht sehr freundlich und weniger anfällig als Benziner!

Zur Not kann man etwa mit Heizöl fahren.

[16:30] Der Bondaffe:
Das Dieselthema ist systemisch und damit läuft es auf eine Schwächung der Gesellschaft hinaus. Alles was "gut ist und seit Jahrzehnten gut und bestens funktioniert" soll weg und wird durch einen nichtfunktionsfähigen Blödsinn ersetzt. Will man das System aber WIRKLICH abschaffen, dann braucht es solche Themen, weil ein Teil der nicht überlebensfähigen Bevölkerung auf den neuen Wirrwarr hereinfällt. Die Clevernen haben schon lange verstanden was läuft und halten am Bewährten fest.

Mein eigenes Diesel-Auto ist jetzt 9 Jahre alt und läuft perfekt.WE.


Neu: 2017-11-18:

[8:50] NTV: "Aufgabe hat gereizt" Ex-Air-Berlin-Chef verteidigt Gehalt

Kurier: Air-Berlin-Chef: Großaktionär Etihad wollte schon 2016 aussteigen

So sei Thomas Winkelmann schon im November des Vorjahres angeheuert worden, um die restlichen 80 Flugzeuge "in einen sicheren Hafen zu bringen".

Im 2. Artikel steht die Wahrheit über den Air Berlin Untergang: Grössenwahn. Vergangenes Jahr war also schon klar: die Airline stirbt und ist abzuwickeln.WE.


Neu: 2017-11-16:

[17:25] WiWo: Kahlschlag: Siemens streicht 6900 Stellen

[19:00] Leserkommentar-DE:

Die Konsumsteigerung durch Zuwanderung reicht den Siemensianern schon jetzt nicht mehr. Ich hätte solche Schritte erst später erwartet. Es ist ziemlich krass, wenn die vergangenen Maßnahmen wie.zB. die Zuwanderung, Leiharbeit Sozialkürzungen, Arbeitszeitverlängerungen, Töchterverkauf und Abspaltungen, zurück zu den Kerngeschäften, Umschulden in Schuldscheine(vorteilhafter als Kredite) etc. usw., jetzt schon nicht mehr ausreichen um den Wachstumszwang und Gewinnsteigerung Genüge zu leisten. Entlassungen - was wird noch kommen? Ist die Industrie (allgemein) bald am Ende?

Der massive Druck zum Technologiewechsel dürfte ursächlich sein für die große erwartete Rezession in der Autoindustrie. Anders ist diese irre Kampanie nicht zu verstehen. Zuwanderung und zukünftige Arbeitslose, auch durch die Roboterisierung, das wird eine sehr heisse und unberechenbare Kiste.

[19:20] Ziemlich sicher werden die Jobs primär in der Produktion und nicht in der Verwaltung gestrichen. Siemens ist eine riesige Bürokratie.WE.


Neu: 2017-11-13:

[13:40] Krone: Lufthansa: 500 Millionen Euro für Alitalia?

Die italienische Regierung bemüht sich, Alitalia als Ganzes zu verkaufen und nicht den Flugbetrieb von den Bodendiensten zu trennen. Allerdings scheint fraglich, ob es überhaupt jemanden gibt, der Alitalia als Ganzes übernehmen würde - die Fluggesellschaft gilt als nicht sanierbar. Der Billigflieger Ryanair hatte Ende September sein Interesse zurückgezogen.

Wer die Alitalia kauft, ist schlicht wahnsinnig. Es gibt nur eine Lösung: die Airline pleitegehen lassen und eine neue Airline aubauen: ohne die Gewerkschafter.WE.
 

[12:00] ET: ADAC muss fast 90 Millionen Steuern nachzahlen – und dafür 400 Stellen abbauen

[12:45] Der Silberfuchs:

Da stimmt doch was nicht! Bei knapp 20 Mio Mitgliedern (per 31.12.16 / Quelle: Wikipedia) beträgt die Steuernachzahlung noch nicht einmal 5 €/Mitglied. Dafür müssen die 400 Stellen (Spar-Potenzial per anno vielleicht 15 Mio. Euro zzgl. frei werdendes Arbeitsumfeld) streichen? Man mag vom ADAC halten was man will ... Aus meiner Sicht kann das auch weg. Nach über 100 Jahren besteht dieses Gebilde ohnehin zu 90% nur noch aus blickdichtem Filz zur Versorgung der Posteninhaber.

[13:40] Der ADAC wird als Verein geführt, obwohl er ein Wirtschaftsimperium ist. Das gibt es viele Posten für Vereinsmeier zu besetzen.WE.

[14:10] Leserkommentar-DE:
Der ADAC lebt keinesfalls nur von Mitgliedsbeiträgen, sondern ist ein grosses Wirtschaftsinternehmen geworden. Sie machen Tests, verkaufen Versicherungen, Schutzbriefe, und haben eine Mitgliederzeitung. Diese hat die höchste Auflage aller Zeitschriften in der EU. Und auch die allerteuersten Anzeigen. Vor 10 Jahren hatte eine 1spaltige Anzeige (gibt 5 Spalten) in der Höhe von 7 cm schon 16.000€ zzgl MwSt gekostet.
Die Einnahmen des ADAC müssen gigantisch sein.


Neu: 2017-11-11:

[13:15] Hans Bocker: Wacht der schlafende Riese auf?

Wenn der Name "Russland" fällt, laufen Unternehmer, Investoren und normale Stimmbürger rasch in Deckung - zumindest gedanklich. Neben Trump ist Putin und sein Umkreis die Quelle allen Übels.

Der Artikel befasst sich mit Russlands Wirtschaft und dem Goldmarkt.

[14:00] Krimpartisan:

Das ist wieder ein typischer Bocker! Er schreibt ja in ganz eigenem Stil. Zieht vieles, oberflächlich betrachtet, manchmal sogar sich selbst, ins Lächerliche. Aber ich habe von ihm seit Jahren noch nichts gelesen, was nicht Hand und Fuß hatte! Er hat profunde Kenntnisse von dem was abläuft und was ablaufen wird. Und zwar sowohl über Ost wie West. In seinem vorigen Artikel hat er ja neben dem üblichen Silber und Gold sehr massiv und deutlich das Blei empfohlen. Er weiß genau, was er damit erreichen wollte. Man kann und sollte ihn sehr ernst nehmen. Es ist jetzt bereits 10 nach zwölf!
 

[10:40] ET: Pazifik-Handelsabkommen soll auch ohne USA kommen

[8:50] Focus: Hersteller überfordert? Kein einziges deutsches Auto erfüllt bisher die schärfste Abgasnorm Euro 6d

Warum wehren sich die Hersteller nicht gegen solche Willkür-Normen von der EU? Weil das etwas Grünes und daher tabu ist. So stark sind die alle gehirngewaschen.WE.


Neu: 2017-11-10:

[19:20] FMW: Tesla: In einer sich selbst verstärkenden Abwärtsspirale! Der Messias Elon Musk wird entzaubert..

Seine Aufgabe ist erfüllt, man braucht ihn nicht mehr. Die neuen Monarchien kommen - ohne Elektroautos.WE.
 

[13:45] Wettbewerbsabsprachen: Schweiz verhängt Mega-Busse gegen BMW


Neu: 2017-11-09:

[18:20] Silberfan zu Deutsche Wirtschaft macht dieselben Fehler Wenn Deutschland nicht aufpasst, zieht Frankreich vorbei

Die Deindustrialisierung Deutschlands nehmen die politischen Hochverratsklasse auch noch sehr übel und ist vermutlich auch ein Teil aus dem Drehbuch. Aber Frankreich wird nie Deutschland als Wirtschaftslokomotive ablösen, es soll aber wohl diesen Eindruck erwecken?

Manchen Focus-Schreiberlingen mag es so erscheinen. Frankreich wird niemals Deutschland überholen können weil Frankreichs Regierungen offenbar bewusst deren Mittelstand zerstören mussten. Das Deutsche Kaiserreich soll wirtschaftlich dominieren, so ist es vorgesehen.WE.


Neu: 2017-11-07:

[19:00] Trend: Nach Tele2-Übernahme: Drei startet Preisschlacht im Festnetz

Da will wieder ein Lohnsklaven-Manager gross aufsteigen, damit er höhere Kredite bekommt.WE.
 

[8:50] Focus: "Paradise Papers" Brief enthüllt fragwürdige Offshore-Strategie von Apple

Apple ist der reichste Konzern der Welt. Der iPhone-Gigant verdiente 198 Milliarden Dollar in drei Jahren. Doch die Finanzämter sollten davon möglichst wenig abbekommen - am liebsten gar nichts, wie neue Dokumente in den "Paradise Papers" enthüllen.

Ach ja, der Gott aller Linken macht es auch: Steuervermeidung. Und die Linken verzeihen ihrem Gott: weil es der Gott der Linken ist.WE.


Neu: 2017-11-06:

[19:55] Presse: Windkraftkonzern Siemens Gamesa will bis zu 6000 Stellen streichen

[8:00] NTV: Studie zeigt Diskrepanz Autos verbrauchen viel mehr als angegeben

Nachdem die Politik immer irrere Vorschriften ausgibt, ist es kein Wunder, dass alle betrogen werden.WE.

[9:40] Leserkommentar-DE:
das sind alles die Nachwehen des Abgasskandals von dem wohl nur deutsche Automobilhersteller betroffen sind (seltsam oder?). Wenn ich mir die Historie des Abgasskandals in USA anschaue dann muß ich sagen die VW-Manager sind entweder dumm gewesen oder haben auf andere Art und Weise in dem Spiel mitgewirkt. VW hat am ersten Tag der Anschuldigungen zugegeben, daß sie betrogen haben (seltsam oder).
Eine viel bessere Taktik wäre es gewesen streng (formal)juristisch zu argumentieren:
Was sind die Kriterien der Zulassung? => Das Bestehen der definierten Tests!
Bestehen unsere Fahrzeuge den Test? => Ja!
Was haben wir juristisch falsch gemacht? => Nichts!
Daß die Fahrzeugelektronik unnötiges, leistungloses Hochdrehen erkennt und die Kraftstoffzufuhr regelt ist doch umweltfreundlich!
Daß alle Fahrzeuge auf der Straße mehr verbrauchen als auf dem Prüfstand ist doch allen bekannt!
Alle Grünen hätten aufgeschrien, die US-Behörden wären vielleicht vor Gericht gezogen, doch mit einem guten Anwalt wäre maximal ein Vergleich herausgekommen. Die (US-)Behörden hätten ihre Testbedingungen neu definieren müssen aber gekostet hätte es vielleicht ein bißchen Image aber sonst fast nichts im Verhältnis zu den Milliarden die jetzt fällig wurden.
Warum dieser Kotau? Weil die Manager dumm sind? Oder steckt ein ganz anderer Plan dahinter? Möge jeder selbst entscheiden.

Bei Grün-Themen kuschen alle Manager. Diese sind ein Tabu.WE.


Neu: 2017-11-05:

[9:40] ET: Die Gesetze der Physik gelten auch für E-Autos – Emissionsfreie Autos kann es nicht geben

Sehr bald sind wir auch diesen grünen Humbug los.WE.


Neu: 2017-11-03:

[20:00] Welt: Bei Penny gibt’s jetzt schwule Schoko-Weihnachtsmänner

Die linken Konzern-Marketing-Lohnsklaven-Affen am Werk.
 

[18:15] Trend: Online-Handel: Ablaufdatum für Frischware, Klicken, picken, schicken: Die andere Seite des Online-Handels

Auch wenn das viel teurer ist, als mit dem Supermarkt. Trotzdem machen es die Handelskonzerne, weilsie unbedingt den Markteintritt von Amazon verhindern wollen.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE: zu dem Thema Onlinehandel:

Amazon drängt in den Lebensmittelmarkt. Da Onlinebestellung die Faulheit fördert - man muß sich nicht mehr von seinem Sofa erheben - wird Amazon hier erfolgreich sein mit fatalen Folgen für den Einzelhandel in den nächsten Jahren. Es ist nicht unwahrscheinlich, daß kleinere Supermärkte genauso schließen werden wie viele Bankfilialen nach der Einführung von Bankomat und Online-Banking.

Das wird erhebliche Auswirkungen haben, der Amazonkonzern zahlt praktisch keine Steuern im Gegensatz zu den kleinen Händlern, setzt bereits Roboter beim packen der Pakete ein und seine Zusteller können von dem Einkommen eines Postboten nur träumen. Und was macht unsere Politik? - Fördert die "Digitalisierung" was nichts anderes ist als ein Arbeitsplatzvernichtungsprogramm. Das ist den Pfeiffen aber nicht klar, da sich deren IT-Kenntisse auf das Starten

Diese Handelskonzerne haben einfach extreme Angst vor Amazons Eintritt in deren Marktsegment. So einfach ist das technisch nicht, wie die Artikel zeigen.WE.
 

[13:15] Anderwelt: Wirtschaftskrieg gegen Deutschland von allen Seiten


Neu: 2017-11-02:

[8:10] Telebörse: Produktionsziele massiv verfehlt Tesla enttäuscht mit riesigem Quartalsverlust

Mit dem Model 3 will Tesla den Massemarkt erobern. Doch anhaltende Produktionsprobleme bescheren dem Elektroautobauer den größten Quartalsverlust der Unternehmensgeschichte. Die Führungsspitze verspricht baldige Besserung.

Spielt alles keine Rolle. Die grüngläubigen Fondmanager verzeihen sicher auch das. Hauptsache es ist weiter grün, sie bekommen ihre Gehälter und Boni und es ist nur das Kundengeld.WE.

[9:50] Dr.Cartoon zu Vom Winde verweht Wirbelstürme zerblasen Elektro-Illusionen

Eine schonungslose Zusammenstellung über den Elektro-Auto-Hype und Tesla. Da findet man alles bestätigt, was auf HG schon zu lesen war

Es ist ein grüner Hype. Alle Konzernaffen sollen sich damit blamieren.WE.


Neu: 2017-11-01:

[12:15] Tagesspiegel: Nach der Air Berlin-Pleite Ryanair lockt Piloten mit 25.000 Euro mehr Gehalt

Fast 700.000 Passagiere waren zuletzt von Flugstreichungen bei Ryanair betroffen. Der Grund dafür waren fehlende Piloten. Trotzdem will der Chef des irischen Billigfliegers von einem generellen Problem nichts wissen. „Wir haben keinen Pilotenmangel“, erklärte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Dienstag bei der Vorlage der Halbjahreszahlen in Dublin. Stattdessen hätten Fehler in der Dienst- und Urlaubsplanung dazu geführt, dass seit September rund 20.000 Flüge gestrichen wurden. Bis zu 50 Flugzeuge bleiben jeden Tag am Boden, ein Teil der Verbindungen wird während des gesamten Winterflugplanes ausgesetzt.

Siehe den Artikel darunter: es sollte genügend Piloten am Markt geben. Ich bin mir so gut wie sicher, die Flugausfälle haben mit Soldatentransporten zu tun.

PS: es wurde berichtet, dass am vergangenen Wochenende, als wegen des Sturms ein Grossteil des deutschen Bahnverkehrs ausgefallen ist, die Militärtransporte mit Panzern gerollt sind. So sieht es in Wirklichkeit aus. Diese Transporte werden verheimlicht. Auch bei Ryanair.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: Gütertransport per Bahn:

Heute früh am 01.11.2017 um ca. 6:10 Uhr da geschah bei uns in Oberfranken seltsames. Ich wohne in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes der Kleinstadt Münchberg an einer eingleisigen Nebenstrecke der DB zwischen Hof a.d. Saale und Bayreuth - Bamberg - Nürnberg. Der Ablauf der etwas verdächtigen Ereignisse

ca. 5:50 Uhr Durchfahrt des REGIO aus Hof nach Nürnberg durch komplet beleuchtes Bahngelände

ca. 6:00 Uhr Beleuchtung des Bahngeländes Münchberg komplett abgeschaltet

ca. 6:10 Uhr Durchfahrt eines Güterzuges aus Richtung Hof in Richtung Bayreuth ( Grafenwöhr nicht weit )
Richtung Bamberg ( in Verlängerung Würzburg / Frankfurt / Pfalz usw. )

Gezogen wurden ca 35 Wagen die mit Kettenfahrzeuge ( Manschaftstransporter ), Hamphys mit diversen Aufbauten, LKW´'s mit versch. Aufbauten sowie LKW- Anhänger und Auflieger mit nicht indentivizierbarer Beladung. Der Großteil der Fahrzeuge war in sandfarberner Tarnbemahlung. Werden die Gerätschaften wohl wieder von Ost nach West zu anderen Einsätzen umverteilt? Sonderbar verdächtig, sollte es bald losgehen?

Das dürfte ein solcher Transport gewesen sein. Es ist bekannt, dass US-Bradleys vom Osten nach Westen verlegt werden.WE.
 

[12:00] ET: „Keinerlei Altersvorsorge“: Eurowings-Mitarbeiter warnen Air-Berlin-Kollegen vor ihren eigenen Jobs

Mitarbeiter der Lufthansa-Tochter Eurowings warnen offenbar in einem offenen Brief an Air-Berlin-Kollegen vor ihren eigenen Jobs. Viele Mitarbeiter von Eurowings Europe wären bereit, "sofort zu Ryanair zu wechseln".

Pilotenmangel sollte es bei Ryanair also nicht geben.


Neu: 2017-10-31:

[9:30] Hans Bocker: Das E-Auto-Zeitalter

Schon solche einfachen Überlegungen zeigen, dass das globale Motorisierungsproblem, allein wegen des Nachholbedarfs der Schwellen- und Entwicklungsländer ohne abgasfreie E-Motoren, wegen globaler Erstickungsgefahren, überhaupt nicht zu bewältigen wäre. Dies erkennt man auch anderswo. Chevrolet will den neuen E-Bolt herausbringen, Mercedes und BMW arbeiten heftig an E-Limousinen. Bei VW hofft man die alten Erfolge mit einem neuen E-Weltkäfer oder E-Weltgolf wiederholen zu können. An den Börsen geht es wild zu, ein verkaufter VW oder Ford ist den Aktionären zwischen 700 und 720 $ wert, ein jetzt oder hoffentlich später verkaufter Tesla ist den Aktionären ungefähr 630.000 $ wert. Wann wird sich die Welt je wieder normalisieren?

Diese Zahlen zeigen, dass jegliches Potential von Tesla ohnehin schon x-fach in den Aktien eingepreist ist. Das wird bei den Aktionären noch ein böses Erwachen geben.

[10:10] Krimpartisan:

Den ersten Satz in dem langen Artikel zu lesen reicht eigentlich aus. Er besagt alles. Das weitere ist nett zu lesen und sehr wahr. Aber lest den ersten Satz und handelt danach! Das ist besser als den Bestand einer kompletten Bibliothek zu lesen.

[13:45] Der Pirat:

Als diese Zahlen lass, wurde ich etwas stutzig, da ich überschlagsweise auf ein andere Ergebnis kam. Da ich nicht weiß, wie diese Zahlen ermittelt wurden, möchte ich zumindest meinen Rechenweg erklären. Der Volkswagenkonzern hat im Jahre 2016 mit allen Marken 10,3 Millionen Fahrzeuge abgesetzt. Der Unternehmenswert liegt z.Zt. bei ca. 90 Mrd. Dabei käme ein Wert pro verkauftes Fahrzeug von ca: 8.740 € heraus. Nimmt man den Umsatz von 217 Mrd. kommt man auf ca. 21.000 €. Der Vollständikeit halber muss man sagen, dass ein Nettoergebnis von 5.15 Mrd. erzielt wurde.
http://de.4-traders.com/VOLKSWAGEN-436737/fundamentals/

Nun kommen wir zu Tesla. Vorweg muss gesagt werden, dass Tesla noch nie ein positives Ergebnis erzielt hat und noch keine Dividende ausgeschüttet hat.
http://www.finanzen.net/bilanz_guv/Tesla

Dennoch erreicht Tesla einen Unternehmenswert von 53,55 Mrd. Dollar bzw. 46,053 € und dies bei ca. 7 Mrd. Dollar bzw. ca. 6,02 € Umsatz. Allein das ist schon schizophren. Nun kommen wir aber zum Wert eines einzelnen Automobils. Tesla hat im Jahre die Wahnsinnsmenge von 76.230 PKW abgesetzt. Dies entspricht einem Wert von 604.132 € pro Fahrzeug gemessen am Unternehmenswert. Rein rechnerisch kommen wir auf einen Wert von 78.971 € pro Fahrzeug wenn man den Umsatz heranzieht.

Mein Dollar Wechselkurs liegt bei 1 Dollar zu 0,86 €. Auch wenn mein Ergebnis anders aussieht als im Bericht, sieht man dennoch eine ganz klare Tendenz. Die Tesla Bude ist eine reine Luftpumpe und dient eindeutig der Verbreitung einer Ideologie. Der Unternehmenswert spiegelt in keinster Weise die Realität wieder. Die Halter der Aktien müssen rein ideologische Motive haben. Denn ein Investor kauft keine Aktien von einem Unternehmen, dessen Kurs das 7,6 fache des Umsatzes übersteigt sowie noch nie Gewinn erzielt hat bzw. eine Dividende ausbezahlt hat. Allein die Tatsache, dass man ein KGV von knapp 29% für das Jahr 2020 angibt, spottet jeder Beschreibung. Das KGV von Gründung bis heute liegt konstant bei 0, da noch nie ein Gewinn realisiert würde. Eigentlich müsste die Aktie wegen Betrugsverdachtes vom Handel ausgeschlossen werden, da es dort nachweislich nicht um Gewinnerzielungsabsichten geht!

Am Tag X ist die Aktie innerhalb von Minuten verschwunden. Die wird sich, wie der ganze ideologische Komplex, einfach ins nichts auflösen!

Diese Berechnungen sagen nicht mehr und nicht weniger, dass auch die meisten Börsianer von dieserm Grün-Schwachsinn total infiziert sind.WE.


Neu: 2017-10-30:

[13:30] Der Gastronom zu "Mit mir nicht mehr!": Wirt von Sachsens berühmtester Kneipe wirft hin

Traurige Zeiten. Wieder ein Beleg dafür, daß der kleine und mittlere Unternehmer in Deutschland und Österreich auf verlorenem Posten ist. Ideologisch nicht mehr erwünscht, da dem Sozialismus nicht dienlich. Komischerweise wollen die Damen und Herren Beamten*innen und Politiker*innen stets gut bewirtet werden. Auch Anzapfen, Festreden halten, etc. gehört zu ihren Lieblingsaufgaben. Kategorie ekelerregend!

[14:00] Vergangenes Jahr wurde der damalige, österreichische Vizekanzler und Wirtschaftsminister Mitterlehner aus einem Gasthaus wegen dieser Schikanen rausgeworfen. Er hat nichts daraus gelernt. Inzwischen ist er schon abgesägt.WE.
 

[9:55] Finanzen100: PSA drängt Opel zu drastischen Schritten

Bei Opel steht wohl ein weiterer Personalabbau bevor.


Neu: 2017-10-29:

[8:30] DWN: Elektro: Ein eigenes Auto werden sich nur noch wenige leisten können

Der Traum vom Elektro-Auto wird teuer - und möglicherweise dazu führen, dass die Mehrheit der Kunden sich kein eigenes Auto mehr werden leisten können.

Da soll es also hingehen: die Politik will uns das Auto wegnehmen.WE.

[9:50] Krimpartisan:
Wozu brauchen Arbeitsameisen Autos? Die müssen in Zukunft als Sklaven für ihre importierten Herren noch mehr arbeiten. Nutzlos in der Gegend herumfahren ist da obsolet.

Die importierten Herren fahren deutsche Oberklasse.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Das mit dem Elektroauto ist ziemlich großer Quatsch, nicht nur wirtschaftlich betrachtet, sondern auch aus sicht der ReGIERung. Die derzeitigen Einnahmen durch Benzin- und Dieselabgaben sind immens. Die Ölpreise sind dermaßen manipuliert und niedrig, dass die Pleite-ReGIERungen permanent mit hohen Preisen absahen und diese sprudelnde Quelle werden sie niemals abschaffen.

Das ist völlig egal, denn es geht um die Diskreditierung von Politik und Konzernaffen.WE.


Neu: 2017-10-28:

[8:30] NTV: Ende einer Ära Letzter Air-Berlin-Flieger landet in Tegel

Nach fast vier Jahrzehnten hat Air Berlin ihren Flugbetrieb eingestellt. Die offiziell letzte Maschine der insolventen Fluggesellschaft, eine Airbus A320, landete am Freitagabend um 23.45 Uhr aus München kommend auf dem Flughafen Berlin-Tegel. An Bord des Flugzeugs mit der Flugnummer AB 6210 war auch der langjährige Unternehmenschef Joachim Hunold.

Grössenwahn und Inkompetenz in der Führung haben die Airline kaputt gemacht.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE:

Man darf auch nicht vergessen, dass eine evtl Misswirtschaft nur ein Teil des Problems ist. Denn, wo wollen und können die Unternehmen noch hin wachsen? es herrscht ein knallharter Verdrängungswettbewerb; - und das nennt sich für die übriggebliebenen dann Wachstum? Der Begriff Wachstum sollte mal gründlich hinterfragt werden. Unsere Volkswirtschaft wächst angeblich etwa runde 1,5% (alleine dieser Betrag macht schon der Aufwand für gewollte Zuwanderung aus!) Wenn man das Wachstum in Relation zum Gelddrucken setzt, dass wird etwa
5 mal soviel Geld gedruckt, wie das Wachstum hoch ist. Wo bitte ist hier ein Wachstum?

In den USA ist es das selbe. Da das Geld stets ein Kredit ist, ist das Wachstum ein Minuswachstum, - bestenfalls ein Aufblähen durch die Teuerung. Es herrscht schon lange kein reales, durch Arbeit und Inovation entstandes Wachstum mehr. Das System befindest sich ebenfalls schon lange im Konkursmodus. Der faktische Konkurs wird durch viel Trixereien/Manipulationen noch weiter hinausgeschoben. Je länger, umso schlimmer werden die Folgen!

[12:15] Ja, die Konkurrenz in der Branche ist hart. Air Berlin wollte aber überall mitmischen und hat sich nicht richtig am Markt positioniert.WE.


Neu: 2017-10-26:

[16:00] Wer will das? Amazon ‘Key’ Service Lets Delivery Drivers Enter Your Home When You’re Not There

[13:45] Geolitico: Berlin wird EU-Startup-Metropole

Europas Start-Up-Szene wandert von London nach Berlin. Bringt der Brexit Einschränkungen für die britischen Firmen, dürfte Berlin bald die Nase vorn haben.

Aber beide Städte werden bald richtige Kriegshöllen sein. Das will aber niemand sehen.WE.

[14:05] Krimpartisan:

EU-Startup...ja, Startup! im wahrsten Sinne des Wortes. Dort wird der Krieg beginnen und am gnadenlosesten sein.


Neu: 2017-10-25:

[17:00] Unzensuriert: Kopftuch-Skandal: Bipa verteidigt Kopftuch und ist "stolz auf vielfältige Kundschaft"

Abschließend meint Bipa, die Auswahl der abgebildeten Frauen stelle die Vielfältigkeit der Kundinnen dar. Man sei "stolz auf die vielfältige Kundschaft".

Die von REWE sind von ihrer "Diversity" immer noch voll besoffen.WE.

[17:30] Leserkommentar-AT:
Es wird Zeit, dass wieder die Tante Emma Laden kommen und diese volksverräterischen Großkonzerne in den Boden gestampft werden.

Ja, das kommt wieder. Diese Konzerne gehen nicht nur unter, sie diskreditieren sich selbst.WE.
 

[8:10] ET: Aktien: Air-Berlin-Pleite dürfte Lufthansa weiter beflügeln


Neu: 2017-10-24:

[12:50] ET: Studie: Mittelstand ist Herzstück des Beschäftigungsbooms

[8:00] Andreas Unterberger: Da fährt die Bahn ab

Der Umweltwert der Bahn bedeutet nämlich absolut nicht, dass dort hochbezahlte Quasi-Beamte vor Konkurrenz zu schützen sind, dass solche Leistungsverträge unter der Hand exklusiv an die ÖBB vergeben werden sollen, statt sie auszuschreiben und so den Bestbieter zu suchen, dass die ÖBBler viel öffentliches Geld für ineffiziente Arbeit kassieren. Das dann eben nicht der Umwelt dient.

Das ist fast überall in Europa so: die Eisenbahnen sind die Erbhöfe der sozialemokratischen Parteien. Da spielt es keine Rolle, wie viel an Subventionen diese kosten. Es ist purer Stimmenkauf.WE.


Neu: 2017-10-23:

[16:20] ET: Nach BMW: EU-Kommission durchsucht auch VW und Daimler wegen Kartellvorwürfen

[12:20] Kurier: Tesla geht langsam der Saft aus

Produktion auf zu geringem Niveau, ein Rückruf und Probleme mit der Belegschaft: Der Elektroautobauer
wird zum Opfer eines selbst geschaffenen Hypes.

Tesla braucht man jetzt nicht mehr, da die grossen Hersteller auf den Hype voll aufgesprungen sind.WE.
 

[9:45] DWN: Unternehmen treiben Aktien-Kurs mit Rückkäufen nach oben

In Wirklichkeit geht es dabei um das Einkommen des Top-Managements, das auf mehrfache Weise vom Aktienkurs abhängig ist.WE.

[10:45] Der Silberfuchs:
Rückkäufe von unternehmenseigenen Aktien gehören für AG's und verbundenen Unternehmen grundsätzlich ausgeschlossen, weil so die Kurse gefälscht/frisiert werden.

Man kann es auch Korruption der Manager nennen.


Neu: 2017-10-22:

[16:30] Leserzuschrift-DE zu Es gibt zu wenig Rohstoffe: Traum vom Elektroauto könnte platzen

Solche Idioten. Das war doch von Anfang an klar, wenn man nicht gehirnamputiert ist. Daran sieht man, daß es nur eine von dem faschistischen Banken-Poltit-Kartell prodizierte Blase zur Geldumverteilung ist!

Um solchen Konkurrenztrieb unter den Autoherstellern auszulösen, wurde die Firma Tesla wohl gegründet. VW wollte den Kobalt-Produzenten die selben Knebelverträge aufzwingen, wie sie sie sonst die Zulieferer bekommen. Das ging schief.WE.

[18:00] Krimpartisan:
Die jetzigen dekadenten Idioten an der Spitze von Volkswagen wollten nicht nur die Kobaltlieferanten knebeln...sie wollten auch die Natur vergewaltigen. Diese sollte mehr Kobalt liefern als auf der Erde überhaupt existent ist. Das war mal wieder ein Schuß in den Ofen...und das passiert heute überall in den westlichen Konzernen, weil sämtliche Ingenieure und Fachleute durch Deppen (=Manager) ersetzt wurden.

Egal, welchen akademischen Abschluss sie haben (nur Akademiker kommen auf solche Entscheidungspositionen), sie sind alle auf links-grün gehirngewaschen.WE.
 

[8:40] Focus: Zerlegen die Franzosen Opel?

Nach der Fusion mit PSA soll im November der Sanierungsplan verkündet werden. Was kommt auf die Opelaner zu? Eindrücke aus einem Unternehmen im Schwebezustand.

Niemand braucht Opel mit selbstentwickelten Autos. Es gibt ohnehin schon zu viele Automarken mit jeweils zu vielen Modellen.WE.


Neu: 2017-10-21:

[12:35] Unzensuriert: Merkur wirbt mit "Vier Pfoten"-Siegel für Halal-Fleisch - Tierschutzorganisation sieht "dringenden Klärungsbedarf"

REWE kann es nicht lassen und will sich offenbar wirklich selbst vernichten.WE.

[9:00] Presse: Neue Kampagne: Bipa-Facebook im Postinghagel

Das Sujet einer jungen Frau mit Kopftuch - Teil der neuen Werbekampagne der Drogeriekette Bipa - löste auf der Facebook-Seite einen Shitstorm aus. Der Slogan "Weil ich ein Mädchen bin" sorgte zusätzlich für Empörung.

Bipa/Rewe zerstört sich gerade selbst. Denn jetzt kommt es auch schon in den grossen Zeitungen. Ich habe heute mehrere Artikel dieser Art gesehen.WE.


Neu: 2017-10-20:

[15.15] Der Gastronom zu Auerbachs Keller Leipzig: Wirt schmeißt hin – aus Frust über die „Planwirtschaft“

Das Arbeitszeitgesetz, das den Wirten immer mehr Restriktionen auferlegt, und die ausufernde Bürokratie behinderten eine weitere Aufwärts-Entwicklung. „Ständig muss ich Italienern, Spaniern, Schweizern oder Franzosen erklären, warum es bei uns um 21 Uhr kein Vier-Gänge-Menü mehr gibt. Warum wir Tische oder ganze Bereiche stilllegen müssen, obwohl die Nachfrage da ist. Nicht weil wir nicht wollen, sondern weil unsere Mitarbeiter keine Arbeitszeit mehr zur Verfügung haben“, schimpft Rothenberger.

Respekt liebe Kollegen, zu diesem Schritt!
Weltberühmt wurde das Lokal durch die Erwähnung in Goethes Faust. Wie passend, im Faust wurde doch noch etwas erwähnt, etwas, das zu uns HG-Lesern paßt...
Den Bürokraten sei warme Kleidung empfohlen!

Dür echte Arbeit in Sibirien. In Österreich gibt es das selbe Problem. Seit dem neuen Arbeitszeitgesetz bei uns wurden die meisten Tankstellen in der Umgebung meiner Fluchtburg in Automatentankstellen umgestellt. Anders rentiert es sich nicht mehr.WE.
 

[11:50] ET: Wegen starker Konkurrenz in Asien: In Australien rollt das letzte im Land produzierte Auto vom Band

[14:00] Der Bondaffe:

Selbst bei einem oberflächlichen Blick wird es schnell klar, daß für Deutschland mittel- bis langfristig genau dasselbe geplant ist. Reduzierung und abschließende Abschaffung der Autoindustrie und weiterer Schlüsselindustrien. Wenn man sich in Deutschland wie aktuell nur noch auf den abzusehenden "Flop Elektroauto" konzentriert wird dieses Szenario schneller wahr als man denkt. Die frei werdenden Kapazitäten werden dann von den Asiaten übernommen. Das wird offen diskutiert. Der Wegfall des Fachpersonals einer der Schlüsselindustrien hilft enorm bei geplanten Umbau der deutschen Gesellschaft. "Alles wird bunt" ist schon richtig, nach dem IQ dieses bunten Mischmaschs fragt keiner. Ob dann Schlüsselindustrien noch tragfähig und international wettbewerbsfähig sind darf bezweifelt werden. Bedeutende afrikanische Autohersteller kenne ich keine.

PS: Der Artikel sagt wohl alles: Matchedje oder Kantanka – Autos made in Afrika
 

[9:45] IP: „Rassist“ Marc Faber schlägt zurück

Die Reaktionen auf seine Meinungsäusserung seien massiv. Sie würden vor allem etwas über die heutige Unternehmenswelt aussagen. „I think the corporate world is now run by compliance people“, schreibt Faber. Vorsicht und moralinsaures Verhalten. Die Folgen gingen immer weiter, Firmen schmeissen Faber aus ihren Verwaltungsräten. 

Die Unternehmenswelt steht Kopf: Die wahren Fachkräfte sorgen für den Profit, hofiert werden aber die Compliance-Leute. 

[13:20] Leserkommentar-DE:

Mein Respekt für Faber, dass er sagt, was Sache ist. Anders als die meisten seiner Kritiker ist er materiell unabhängig und kann es sich erlauben, political incorrect zu argumentieren.

[13:45] Finanziell unabhängig zu sein, reicht nicht aus. Man muss auch geistig unabhängig sein.WE.


Neu: 2017-10-18:

[10:45] Unzensuriert: Nach Halal-Fleisch bei Merkur wirbt Rewe nun mit Kopftuch bei Bipa

Die linken Marketing-Affen von REWE sind wirklich von Sinnen und wollen alle Österreicher als Kunden vertreiben.WE.
 

[9:10] MMNews: BDI warnt vor schleichender De-Industrialisierung

[10:00] Krimpartisan:

BDI...bloß nicht inkorrekt werden und zuviel sagen! Schleichende De-Industrialisierung! Wie niedlich, ist so wie die schleichende Inflation. Ganz, ganz harmlos...In Wirklichkeit herrscht in Deutschland seit Jahren eine galoppierende De-Industrialisierung.

[10:15] Auch der BDI-Chef ist ein Funktionär, der es sich in Wirklichkeit mit niemandem verscherzen will. Daher warnt er nur vorsichtig, anstatt Brachial-Methoden anzuwenden.WE.


Neu: 2017-10-17:

[19:20] Sputnik: IWF warnt vor Risiken für globale Wirtschaft

[8:00] NTV: Engpässe für Batterie-Rohstoffe Droht VW der Elektro-Schock?

Volkswagen versucht, sich langfristig mit Kobalt für seine Elektroautos einzudecken - und findet keinen Anbieter. Die Episode illustriert das größte Problem bei der Massenproduktion von E-Mobilen: Die Rohstoffe für Batterien sind viel zu knapp.

Diese Konzernaffen mit ihren E-Autos, die fast niemand kauft, sind einfach unheilbar geisteskrank.WE.

[12:10] Leserkommentar-DE:
Das E-Auto hat in Deutschland eh keine Chance auf dem Massenmarkt denn es fehlt das wichtigste Teil: Das Schaltgetriebe!

Da ist wohl etwas Wahres dran. Bei mir hat eine E-Auto auch keine Chance, obwohl ich nur Automatik-Autos fahre.WE.
 

[7:50] Focus: Laut dänischem Sender TV2 H&M verbrennt tonnenweise unverkaufte Kleidung im Jahr

Für den plausibelsten Grund halten Umweltschützer und Reporter von TV2 die Vernichtung der unverkäuflichen Überproduktion. So werden heutzutage Kleider im Angebot immer öfter ausgetauscht. Die Mode unterliege immer kurzweiligeren Trends, erklärt Else Skjold, Dozentin für nachhaltiges Design an der Kolding Designschule, gegenüber TV2. „Wenn etwas nicht mehr in Mode ist, ist es für den Verkauf tot,“ sagte sie. Früher hatte H&M nur vier Kollektionen im Jahr, heute stünden schon jede Woche neue Waren im Regal.

Es ist nicht für den Verkauf tot, sondern die Manager dieser Ketten glauben einfach, sie müssten schneller neue Kollektionen anbieten, als die Konkurrenz. Daher findet man in deren Läden bereits im August fast nur mehr Winterkleidung.WE.


Neu: 2017-10-14:

[16:45] Freeman: Jeff Bezos, der grösste Raubtierkapitalist der Welt

[12:25] Futurezone: Tesla kündigt hunderte Mitarbeiter

[13:30] Der Preusse:
So wie es aussieht, sind die nächste Woche alle arbeitslos.

Seit gestern Abend sind mehrere Infos, primär aus dem militärischen Bereich hereingekommen, die sagen, dass der Krieg mit dem Islam noch dieses Wochenende beginnen soll. Der Grossterror soll kurz vorher, vermutlich heute Abend kommen. Ich überlege bereits, eine Fluchtempfehlung auszugeben.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:
Ja, ich würde eine Fluchtempfehlung ausgeben. Es ist ja keine Warnung, nur eine Empfehlung. Das ist dann auch kein Futter für die Hämemail Schreiber. Ich glaube nicht das eine Warnung dann noch hilft, denn dann wird es zu spät sein.

Das ist vom BW-Messenger, er hat die Original-Info bekommen.WE.

PS: besser einmal zu oft die Stadt verlassen zu haben, als im Krieg aufzuwachen.


Neu: 2017-10-11:

[13:00] Leserzuschrift-DE zu 28-Stunden-Woche "Die IG Metall schlägt Pflöcke ein"

Zur Forderung der 28 Stundenwoche möchte ich die Metaller herzlich beglückwünschen. Wenn ihr die bekommt, werden deutsche Produkte an denen unsere gesamte Wirtschaft hängt so teuer, daß sie sich keiner mehr leisten kann. Sollte der Systemwechsel wieder mal ins Wasser fallen seit ihr unser Plan B. Dann ist nämlich kein Geld mehr da, zum Umverteilen, wenn die deutschen Produkte aus dem Dunstkreis IG Metall nicht mehr abgenommen werden. Dann ist Schluß mit dem Beamtenstaat = einstmals vor Kraft strotzende Industrienation. Wäre dies in diesem Monat schon der Fall, dann würden Merkels Gäste ab 30. Oktober wie ein wild gewordener Mob durch die deutschen Städte toben. Viel Spaß, Happy Halloween!

Den sog. Metaller, in KFZ-Industrie, Automotive, Siemens und weiteren halb staatlichen Konzerne: Reicht Euch die 35 Stunden Woche nicht? Mir wäre langweilig mit 35 Stunden. 28 Stunden hatte ich in meiner besten Zeit in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 2.00 Uhr in der Früh. Aber nur, wenn ich Montag um 9.00 Uhr angefangen habe, die Stunden zu rechnen, was ich nie tat. Hätte ich Sonntags angefangen zu zählen, wären es um die selbe Uhrzeit schon 42 Stunden gewesen.

Der Deutsche IGMetall-Michl rückt sich schön sein Kopfkissen zurecht, zu diesen Zeiten. Hat 8 Wochen Urlaub, bekommt jede Überstunde vergütet, steuerfreie Feiertags- und Nachtzuschläge und hat heuer am 8. Oder 15. Dezember seinen letzten Jahres Arbeitstag, um dann am 8. Januar 2018 voller Graus in die so verhaßte Arbeit zu gehen. Und ihr Pfeifen merkt nicht mal dabei, wie gut es Euch geht! Ich bin froh, selbständig zu sein. Dann hab ich nämlich diese Probleme nicht, und auch nicht die Langeweile der vier Wochen über den Jahreswechsel.

Der Deutsche SUV-Doof-Michl ist auch noch so blöd und kauft voller Nationalstolz die Autos, aus den IGMetall Dunstkreis Betrieben. Man fährt schließlich dicke einheimische Autos, um die Wirtschaft anzukurbeln! Lieber Schlafmichl, wärst du in anderen Dingen ähnlich patriotisch, es ginge uns allen besser und die AfD hätte 80%. So aber rückst auch du dein Kopfkissen zurecht, bleibst in deinem Tiefschlaf und erfreust dich am einzigen Punkt, an dem Du patriotisch sein darfst: Bei deiner dicken deutschen Karre in der Garage, mit der Du die Kummaln (wienerisch für Gewerkschafts- Sozialisten / Kommunisten) schön mit finanzierst. Schlaf weiter Michl, wenn du aufwachst sind wir schon über alle Berge, dann ist es zu spät für dich. Der Mob tobt schon.

Ergänzung: Der Autor fährt ein japanisches SUV und einen russischen Geländewagen (LADA, wie Herr Putin), damit er zumindest keine deutschen, halbstaatlichen Gewerkschaftsbetriebe mitfinanziert.

Manchmal zeigen die Gewerkschaften, dass sie auch nocn existieren.WE.
 

[15:50] FMW: Über Automatisierung und die Auswirkung auf die Großstädte: Glaubt den Prognosen nicht!

Hunger und Krieg werden in den Grossstädten furchbar wüten und dort die Bevölkerungszahl massiv reduzieren.WE.

[16:30] Der Bondaffe:
Ich kenne jemanden schon seit längerer Zeit, der in Deutschland bei REWE, also im Lebensmitteleinzelhandel, in der Logistik beschäftigt ist. Er berichtete mir schon vor ein paar Monaten, daß sich "seine" ganze Branche in einem mittel- bis langfristigen Umbruch befindet. Das, was wir jetzt als Supermarkt kennen und wahrnehmen, wird ganz anders funktionieren. Auch der Großhandel soll sich seiner Meinung nach stark verändern, da die großen Lebensmittelhändler dann direkt beim Erzeuger einkaufen (und verpacken lassen) sollen. Der Großhändler als Zwischenhändler würde wegfallen, die Belieferung der Märkte durch Zentralstandpunkte ganz anders organisiert sein. Lebensmitteleinzelhändler kommen und gehen. In meiner Umgebung sehe ich im Moment ein Aufblühen von REWE und EDEKA, Tengelmann verschwindet. Das sind Trends. Wobei nicht auszuschließen ist, daß in ein paar Jahren der teuere T-Mann wieder auftaucht und ein anderer preiswerterer verschwindet. Das ist clever gemacht.

Die heutigen Grossstrukturen werden verschwinden, da sie auf Kredit und ungehinderter Logistik basieren.WE.


Neu: 2017-10-10:

[12:45] Silberfan zu Tesla unter Druck: Präsentation von Elektro-Lkw verschoben

Elektro-LKW, später Elektro-Schiffe und Elektro-Flugzeuge und dann noch Elektro-Spaceshuttle, immer irrer dieser Laden?

Sehr bald sind wir auch diesen Irrsinn los.WE.

[14:20] Der Bondaffe:

Das war in meiner früheren Firma genauso. Sogar das Gehalt versetzte einem "einen Schlag". Und bei Tesla haben sie auch einen Schlag. Der ist irgendwo im Bereich zwischen Realitätsverlust und Schizophrenie angesiedelt. Man darf aber guter Hoffnung sein. Schlagartig wird alles anders sein. Tesla erinnert an die Spekulation mit Luftschlössern. Wer sich da auskennt weiß zwei Dinge: Erstens, daß man im Zeichen des Hypes vorher aussteigt und sein Geld rausholt und zweitens, daß es keine Luftschlösser gibt. Obwohl, gute Verkäufer würden behaupten, daß Tesla Luftschlösser mit Strom versorgt. Wer's glaubt!

[15:00] Krimpartisan:

Bald gibt es den Elektromenschen. Dann endlich ist der Verursacher allen Unheils dieser Welt - einschließlich Klimawandel - obsolet und kann spurenlos entsorgt werden!

[16:15] Fast alle steigen sie in diesen Elektroauto-Schwachsinn ein und verschwenden Millarden dafür. Dass das niemand durchschaut?WE.


Neu: 2017-10-08:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu Hardware-Nachrüstung Diverse Marken betroffen: Diesel-Besitzer sollen Teil der Nachrüstung selbst bezahlen

Das ist der Hammer. Die Hersteller können dies von der Steuer absetzen und der Autofahrer wird bestraft und bleibt auf seinen Kosten sitzen. Hier hilft nur, alle Autos zurückbringen und den Kaufpreis zurückverlangen. Denn hier liegt ganz klar eine kriminelle Täuschung des Käufers vor.

Das alles ist nur künstlich aufgeplustert.WE.
 

[11:00] Zeit: Das Leben ist kein Toast Hawaii

Aus der Not heraus verwandelte ein Ehepaar einen Stall im Innviertler Nirgendwo in ein erfolgreiches Restaurant. Dann lief alles schief.

Als Unternehmer sollte man nicht blauäugig sein und sich dabei selbst verbrennen.WE.


Neu: 2017-10-07:

[17:20] ET: Air-Berlin-Beschäftigte befürchten 1400 Kündigungen bis Ende Oktober


Neu: 2017-10-06:

[18:45] Trend: Der Preis der Arbeit: Oh, du teures Österreich!

Arbeit hat ihren Preis, und in Österreich ist der besonders hoch, denn der Staat schneidet, wie eine Analyse der TPA Steuerberatung zeigt, vergleichsweise kräftig mit: Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer müssen hohe Gehaltsanteile an den Fiskus abführen.

Diese enorme Steuerbelastung auf Arbeit gibt es überall in der EU, wenn auch unterschiedlich stark. Der wirkliche Steuersklave soll es nicht bemerken, weil Arbeitgeber und Lieferanten die Steuern und Sozialabgaben abführen müssen.WE.


Neu: 2017-10-03:

[18:30] Kurier: Bekannte Kaffeehausbe­t­rei­ber stolpern in den Konkurs

Für die Miete der Lokale müssen 15.000 Euro im Monat aufgebracht werden, für die Bezahlung der 99 Mitarbeiter rund 150.000 Euro. Da ist noch kein Gramm Kaffeebohnen gekauft noch sind die Energiekosten bezahlt. Über das Familienunternehmen Gebr. Murauer GmbH mit Sitz in Innsbruck ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck ein Konkursverfahren eröffnet worden.

Ich greife einfach ein Beispiel heraus, weil die Fehler vieler Unternehmer so schön wie hier beschrieben werden. Zu viel Konkurrenz bei gleichzeitiger Expansion. Dann versuchen sie die Firma mit Pfändern auf private Immobilien noch zu retten. Jetzt nach dem Konkurs auch noch. Alles, um den schönen Schein zu wahren.WE.

PS. ich kenne das aus dem Verwandetenkreis, dort es auch passiert, obwohl ich schon lange vorher empfohlen habe, zuzusperren. Die Krone des Unternehmers ist wirklich lautstark auf den Boden gefallen.
 

[13:15] 20min: Warum jetzt so viele Billig-Airlines pleite gehen


Neu: 2017-10-02:

[14:35] ET: Wieder Streiks bei Amazon: Verdi fordert Bezahlung nach Tarifvertrag für Versand- und Einzelhandel

Man sieht, Weihnachten naht.
 

[9:00] Der Pirat zu Großangelegte Rückholaktion Monarch Airlines stoppt Flugbetrieb

Wieder ist eine Fluglinie plötzlich insolvent bzw. stellt den Flugbetrieb ein. Nach Air Berlin und Ryanair bereits die dritte Linie. Braucht man die vielen Maschinen, um tatsächlich riesige Truppenbewegungen schnell zu organisieren!?

Diese Pleite und die von Air Berlin dürften normale Pleiten sein. Aber es ist gut möglich, dass davon Flugzeuge für Truppenbewegungen abezweigt werden. Die massenhaften Flugausfälle von Ryanair sind aber komisch. Das macht keine normale Airline, weil es der Reputation massiv schadet. Im Notfall least man einfach Flugzeuge und Besatzungen. Ausserdem fliegt Ryanair eher sekundäre Flughäfen an, da fallen als Zivilisten getarnte Truppenbewegungen nicht so auf.WE.

[9:40] Leserkommentar-DE:
Genau. Ich bin früher viel mit Ryanair geflogen. Die landen meist auf ausrangierten ehemaligen Militärflughäfen, z.B. Altenburg bei Leipzig und ähnlichem. Das ist, wie wenn man auf einem Feldweg am Dorf landet. Wenn hier 180 in zivil gekleidete Russen pro Flieger aussteigen, fällt das niemand groß auf.
Interessant wäre, das mal zu beobachten. Wenn tatsächlich lauter junge Männer aus dem Ostblock aussteigen (die erkennt man ja äußerlich schon), und in Bussen als „Reisegruppe“ weggefahren werden, wäre das ein Zeichen. Und Michael O´Leary würde zu der Aktion passen. Ich erinnere: „Alle an die Wand stellen und erschießen“ (was er von der EU hält)

Vermutlich laufen diese Truppentransporte schon einige Zeit und meist in der Nacht.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE: Zu der Ryanair-Diskussion fällt mir noch ein,

dass auf den Flughafengeländen die ganzen alten Baracken noch stehen! Also kann man dort an allen möglichen strategischen und sicheren Orten, die russischen Befreiungstruppen zwischenstationieren, ohne dass es groß wer merkt. Ich habe mich damals schon gefragt, warum man die Baracken nicht einfach abgerissen hat und die Flächen besser nutzt.

Wäre eine mögliche Erklärung, wo unsere Retter auf ihren Einsatz warten. Dann geht die Rückeroberung blitzschnell. Fahrzeuge lassen sich auf diesen großen weiträumigen Arealen sicherlich auch gut „parken“.

Clever gemacht.

[12:50] Leserkommentar-AT: von einem Airline-Kapitän zu den Ryanair-Flugausfällen und Truppentransporten:

Ja, jede Airline versucht um jeden Preis, Ausfälle zu verhindern. Bei uns tagt jetzt jeden Tag eine Gruppe und es wird alles unternommen, damit ja keiner ausfällt. Es fliegen Managementpiloten (halbzeit Büro/halbzeit Pilot), man zahlt, damit jemand am freien Tag fliegt, Simulatoren-welche nicht absolut behördlich zwingend sind - werden verschoben, und dadurch Piloten frei gespielt...............

Truppentransporte mittels Flugzeugen?
Da müsste man schauen, ob die Flieger wirklich wo herumstehen, oder doch fliegen. Auf jeden Fall ist es schwer, da viele Stellen zu befragen wären. Ein Linienflug setzt mehr od. weniger einen Staatsvertrag voraus: Landerechte.... Aber auch Charterflüge brauchen einiges an Logistik!

Wenn die Bundeswehr, die Amis und die Russen gemeinsame Sache machen, und zudem die russische Gerätschaft schon hier ist, dann eröffne ich zur Stunde X den -warum auch immer??? - betriebsbereiten/nicht betriebenen Flughafen in Berlin, und im Minutentakt setzen die Russenmaschinen mit jeweils 200 Mann auf, nach einem halben Tag steht eine kampfbereite russische Armee vor den Toren von Berlin, und die Stadt ist zu. Und auf ein paar anderen Flugplätzen mache ich das gleiche Spiel, und lasse jeden russischen Flieger nach Deutschland pendeln, 4x am Tag.
Es muß lediglich verhindert werden, dass Waffen zur Flugabwehr in falsche Hände geraten.

Wenn das Material unserer östlichen Retter schon seit Monaten reingebracht wird, dann sollte es auch kein Problem sein, die zugehörigen Soldaten schon vorab einzufliegen. Die Bürokraie wird dafür einfach zur Seite geschoben. Es ist gut möglich dass BER deswegen nicht geöffnet hat.WE.

PS: die Logistik ist, da da das ja reguläre Verkehrsflughäfen sind. Derzeit funktioniert noch alles, nach dem Moslem-Angriff vermutlich nicht mehr.

[14:00] Bitte keine Zusendungen der Art mehr, dass BER in der russischen Besatzungszone liege. Diese gibt es nicht mehr. Warum BER nicht öffnet, dürfte andere Gründe haben, etwa dass die Lufthansa keinen Konkurrenz-Hub haben möchte. Man hat sich offenbar dafür entschieden, die ganze Militär-Logistik vorab durch zivile Dienstleister machen zu lassen. Mit Kriegsbeginn funktioniert das alles nicht mehr. Und die Logistik müsste dann das Militär selbst machen - unter Kriegsbedingungen.WE.

[15:00] Silberfan zu Chaos an Berliner Flughäfen Flugzeugpassagiere landen am BER-Terminal

Dass BER als Start- und Landebahn genutzt werden kann, haben wir am 30.08.17 gesehen. Dort können also je nach Bedarf und Notwendigkeit auch Flugzeuge landen und starten. Da Tegel in Westberlin ist, könnte dieser im Kriegsfall vielleicht nicht angeflogen werden, dann kann man auch auf BER ausweichen.

Die alten Abfertigungsgebäude von Schönefeld gibt es dort auch noch. Aber das Problem liegt ganz woanders: nachdem die zivilen Mitarbeiter wegen des Kriegs nicht mehr kommen, ist das Militär niemals in der Lage auf der Stelle den Betrieb eines grossen Flughafens zu übernemen. Das gilt auch für alle andere Logistik. Der Feind wird unter uns sein. Das gilt genauso für die Eisenbahn. Daher macht man alle Logistik noch im Frieden.WE.


Neu: 2017-09-30:

[16:40] Sputnik: Air Berlin: 100.000 Kunden bekommen wohl keine Erstattung für gestrichene Flüge

So ist das, wenn man bei einer Airline bucht, die kurz vor der Pleite ist.

[17:50] Leserkommentar-DE:
Der eigentliche Skandal ist, dass vorher noch 150 Millionen aus der Staatskasse geflossen sind. Zumindest hieraus hätte man die Garantie aussprechen müssen, dass kein Kunde Geld verliert. So durften die Kunden zweimal für den nicht angetretenen Flug zahlen.

Das war, damit die Airline die Wahl überlebt. Aber jetzt ist nach der Wahl.
 

[16:30] Chip: Ein Besuch im (chaotischen) Amazon-Lager

Ein interessanter Einblick in die Lager-Logistik des grössten Internet-Versenders.WE.


Neu: 2017-09-29:

[8:45] T-Online: Wegen Abgas-Skandal: Ex-Porsche-Vorstand sitzt in Untersuchungshaft


Neu: 2017-09-27:

[17:45] Trend: "Transport mit Roadpricing zu steuern, ist zu wenig"

Heinz Senger-Weiss, Vorstand des Logistikkonzerns Gebrüder Weiss, über mögliche Auswirkungen des von der EU geplanten Roadpricings, Druck auf Frächter, Kosten durch Staus an der Grenze, hohe Auflagen für die Branche und über die Veränderungen bei der Globalisierung.

Ich war gestern auf der Westautobahn A1 in Richtung Wien unterwegs, Der Truck-Wall ist wieder da. Fast alle Trucks kamen/gingen über die A21, also nach/von Osteuropa. Egal, um wie viel man die Fahrten verteuert, es wird nichts helfen, solange die Lohnkosten-Unterschiede zwischen Ost- und Westeuropa so gross sind.WE.


Neu: 2017-09-25:

[15:20] Leserzuschrift-DE: Schikanen für Wirte:

Mir wird beim Warten nicht langweilig. Siehe folgender Bericht.

Aus unserer Fachzeitung vom 23.9.2017 - damit alle die nächste Stufe der Überwachung und Schikane von Unternehmern sehen:

Stuttgart. Bare Münze ist vielen Gastronomen immer noch am liebsten. Laut einer aktuellen Studie akzeptieren es aber immerhin schon rund 73 Prozent der Wirte, wenn Gäste mit Karte zahlen wollen. Beim Mobile Payment sind Gastgeber wie Gäste noch deutlich zurückhaltender. In lediglich 8 Prozent der Gastro-Betriebe in Deutschland können Gäste ihre Rechnung per Smartphone begleichen, wie eine zweite Studie besagt. Doch der Druck vonseiten der jüngeren und ausländischen Gäste wächst, viele Gastronomen werden sich umstellen müssen. Auch von anderer Seite wird der Druck größer: Ab 2018 können Finanzbeamte unangekündigt eine Kassenprüfung mit vorherigen Undercover-Testkäufen vornehmen. Weitere Verschärfungen folgen. Sind die Kassen in den Betrieben gerüstet? Eck

Mein Kommentar:
Ob die Kassen gerüstet sind, oder nicht ist egal. Die Damen und Herren Prüfer erfinden einfach Fehler und tun so, als verstünden sie die Software nicht, vor allem verstehen sie nicht, wie damit gearbeitet wird (Ihr dürft uns ja gerne verarschen, aber gebt Euch wenigstens Mühe dabei). Als Folge daraus werfen sie dem Betreiber Steuerhinterziehung vor. Schüchtern ihn ein, versuchen mit Straftatvorwürfen Geständnisse zu erpressen. Dies sind professionellste Verhörmethoden, erfunden von Gestapo und Stasi, verfeinert von Mossad und CIA. Zersetzung nennt sich das im Kommunismus. Zersetzung von privatem Unternehmertum.
Ihr dürft dies gerne mit uns machen, ihr windigen Handlanger unserer Marionettenregierung! Ich weiß nämlich, was wir bald mit Euch machen dürfen. Sibirien freut sich auf Euch. Rückkehr nach fünf Jahren erwünscht. Als Dank für die heutigen Schikanen höre ich aufmerksam Euren Reiseberichten zu.

Der selbe Zusender berichtet auch, dass die staatlichen Schikanen in den letzten 2 Jahren hochgefahren wurden. Das stimmt und ist zum Hassaufbau in der Endphase.WE.


Neu: 2017-09-24:

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Deutlich weniger Besucher auf der IAA

Es sickert schon nach unten durch . . . das Bashing der politisch-medialen Klasse gegen den Verbrennungsmotor samt Diesel als "Voropfer" hat natürlich katastrophale Auswirkungen für die Wirtschaft als Ganzes. Wenn Rote (Kommunisten) und Neurote (Islam-Merkelianer der CDU) lange genug herrschen, dann haben sie alles ruiniert! Ich erinnere an das Vorvoropfer, den "neuen" Berliner Flughafen, der niemals fertig werden darf, weil bis alles passt, haben sich die Brandschutzbedingungen erneut geändert. Eine endlose Geschichte.

Wir werden froh sein, wenn wir die politische Zerstörerklasse von heute los sind.WE.


Neu: 2017-09-22:

[10:45] Focus: 10.000 Euro mehr Gehalt! So verzweifelt kämpft Ryanair jetzt um seine Piloten


Neu: 2017-09-21:

[19:50] Wie erwartet: Air Berlin geht offenbar zu großen Teilen an Lufthansa

[18:50] NTV: Entscheidung naht Diese Air-Berlin-Bieter hoffen auf Zuschlag

Man sieht: unglaublich viele Unternehmer hoffen auf Prestige durch den Kauf einer Pleite-Airline.WE.
 

[10:15] ET: „Schwarzen Tag für die Demokratie“: Ceta tritt vorläufig in Kraft – ohne Zustimmung der nationalen Parlamente der Mitgliedstaaten

[10:45] Krimpartisan:
Das wird der Vertrag mit der kürzesten Laufzeit der Geschichte. Die Ablaufzeit bzw. der Countdown haben schon begonnen...zehn, neun, acht, sieben...

[13:10] Der Pirat:
Unbemerkt von der Öffentlichkeit und ohne Zustimmung der nationalen Parlamente tritt heute gegen Mitternacht CETA in Kraft. An einen Zufall möchte ich nicht glauben, direkt vor der Bundestagswahl! Soll es genügend Gründe geben, damit man der Öffentlichkeit erklären kann, warum so viele AfD wählen wollten, aber dennoch die etablierten Parteien die Stimmen bekommen haben. Perfekte Vorbereitung auf eine Manipulation! Es wird so etwas von offensichtlich werden, dass selbst die dümmsten der Schlafschafe die Manipulation erkennen werden.

Eine weitere Diskreditierung der Politik.WE.


Neu: 2017-09-20:

[10:00] Neuer E-Kompaktwagen geplant: VW plant das Aus für den e- Golf!

[7:00] Kurier: Antrag auf Konkurs gegen NIKI eingebracht

Reiseveranstalter will Geld für stornierte Charterkette. Laut Antrag mindestens 46 Millionen Euro Überschuldung.

Das Ende von Air Berlin dürfte jetzt sicher sein.WE.


Neu: 2017-09-19:

[12:45] ET: US-Spielwarenriese Toys“R“Us ist insolvent

[9:25] Zu wenig Ladestationen: E-Auto-Vereinigung rät vom Kauf ab: Warum Elektro-Autos in Oslo zum Problem werden

In Norwegen ist derzeit aufgrund der Steuervorteile jeder dritte Neuwagen ein E-Auto. Wie sieht das nach Ende der Steuervorteile aus?
 

[8:20] NTV: 2100 Flugausfälle bis November Ryanair gesteht "heilloses Chaos" ein

"Im Fall eines vorzeitigen 'Groundings' der Air Berlin müssten die begehrten Start- und Landerechte vom zuständigen Koordinator der Bundesrepublik sofort neu vergeben werden", erklärte Wissel. Den Zuschlag könnten aber nur Gesellschaften erhalten, die dann auch mit entsprechenden Flugzeugen die Strecken tatsächlich fliegen könnten. Dafür wolle Ryanair einige Maschinen in der Hinterhand haben.

Falls Ryanair das gelingt, ist Air Berlin komplett wertlos, denn alles in dieser Airline ist nur mehr geleast.WE.
 

[8:05] NTV: Keine Anträge - keine Zulassung: Hersteller meiden derzeit die Euro-6d-Norm


Neu: 2017-09-18:

[9:35] Aus mehreren Gründen: Feuerwehrleute fürchten sich vor Teslas

[12:40] Leserkommentar-AT:

Feuerwehrleute lassen ein Haus mit PV-Anlage auf dem Dach niederbrennen - so ein Feuerwehrmann im privaten Gespräch.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Tesla hat den Selbstzünder auf eine neue Stufe gehoben. VW-Ingenieure, ihr enttäuscht mich! Seid ihr noch Feuer und Flamme?
Oder als kurzer Werbespruch: Tesla - mit Feuer und Flamme für den Selbstzünder!

[13:00] Der Preusse: Auch Abschleppdienste fürchten sich vor Teslas.

Um die Autos abschleppen zu dürfen, bedarf es Extra Schulungen und Genehmigungen. Alle die ich kenne machen das aber nicht, keiner ist lebensmüde. Die dürfen solche Autos nicht abschleppen und haben somit Ruhe.

Ein Elektroauto kann noch 14 Tage nach einem Unfall eine kleine Bombe sein. Akkuzellen können in dieser Zeit nach einem Crash immer noch explodieren. Wer zu einem Unfall dazukommt, seid vorsichtig, auch die Karosse kann unter Strom stehen, es geht hier um 400 Volt und die sind tödlich.

Der Zusender war in der Autobranche tätig. Das sind weitere Argumente gegen das Elektroauto.WE.
 

[8:00] Krone: Zeitplan-Turbulenzen: Fragwürdige Verträge: Ryanair- Pilot packt aus

Die Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Europas größter Fluglinie reißt nicht ab. Wie berichtet, bahnt sich möglicherweise eine Kündigungswelle bei den Piloten an, in den kommenden Wochen dürften bis zu 2100 Flüge ausfallen. Offiziell sei dies eine Maßnahme, um die Pünktlichkeit zu erhöhen. Ein österreichischer Flugkapitän sieht das anders ...

Der Branche geht es wieder recht gut und die Piloten bekommen Sehnsucht nach dem Angstelltenverhältnis. Warum wohl, obwohl sie so mehr Abgaben bezahlen? Weil sie dann leichter Kredite bekommen, als als Sebstständige.WE.


Neu: 2017-09-14:

[18:15] ET: Tesla kündigt Präsentation von Sattelschlepper Ende Oktober an

[12:35] Focus: Fünf Tage früher als geplant Rheintalbahn schon am 2. Oktober wieder frei

Die für den gesamten europäischen Bahnverkehr wichtige Nord-Süd-Verbindung ist seit dem 12. August wegen einer Baupanne gesperrt. „In dieser schwierigen Lage zählt jeder Tag für unsere Kunden im Güter- und Personenverkehr. Daher ist es hilfreich, dass wir früher fertig werden“, sagte DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.

Auch das ist immer noch sehr lange für den relativ kleinen Schaden. Wir wissen den wahren Grund: viele Lokomotiven wurden für Militärtransporte abgezogen.WE.


Neu: 2017-09-13:

[19:40] ET: Ermittler: Teslas Autopilot machte tödlichen Unfall möglich

[9:35] ET: Wieder Ausfälle: Air Berlin streicht 32 Flüge wegen Krankmeldungen

[8:30] Bild: Air-Berlin-Streik Im Chat verabredeten sich die Piloten zum Krankfeiern

[8:25] Der Berliner zum wilden Streik bei AirBerlin:

Eine Leasinggesellschaft will wegen Zahlungsrückständen 10 von insgesamt 17 A330 zurück, das wurde Montagabend in Österreich bekannt. Daraufhin hat AirBerlin die Einstellung der Transatlantikflüge zum 24.9. angekündigt, obwohl sie gerade dort profitabel war. Beispielsweise hat die Tourismusbehörde von Curacao viel Geld für den Nonstopflug aus Düsseldorf bezahlt, weil damit die Zahl der deutschen Touristen auf über 30.000 pro Jahr gestiegen ist. Nebeneffekt wäre gewesen, unter Insolvenzrecht die hochbezahlten Langstreckenpiloten der ehemaligen LTU loszuwerden, deren Luxus-Verträge beim Kauf der LTU durch AirBerlin garantiert wurden. Zwischen Montagabend und Dienstbeginn am Dienstag haben sich dann diese Piloten abgestimmt und krankgemeldet. Solche Verträge werden die nie mehr bekommen, so oder so. Das ist eine schlichte Trotzreaktion auf Kosten der anderen Kollegen und der Pleitefirma, von der sie sehr gut gelebt haben.

Einige weitere Gründe, warum dieses System weg muss: solche Luxus-Dienstverträge sind offenbar kaum änderbar. Curacao gehört zu den Niederlanden, also wird niederländisches Steuergeld eingesetzt, um Touristen anzulocken.WE.


Neu: 2017-09-12:

[17:45] ET: Gewerkschaft ruft Air-Berlin-Piloten zu Aufrechterhaltung von Flugbetrieb auf

Die sehen schon den Untergang, die Piloten nicht.

[14:30] Presse: "Heute ist der Tag, der die Existenz der Air Berlin bedroht"

100 Air-Berlin-Flüge wurden aufgrund ungewöhnlich vieler Krankmeldungen der Piloten gestrichen. Die Ausfälle seien "pures Gift", kritisiert Air Berlin.

Wenn die Airline deswegen in Konkurs geht, dann sind sie alle arbeitslos. Und auch die Politik wird kaum mehr helfen.WE.
 

[8:00] Kurier: E-Autos: Hochspannung bei Pannen

Defekte bei Elektrofahrzeugen und Unfälle stellen Feuerwehren und Abschleppdienste vor neue Herausforderungen.

Man kann diese Autos nur als lebensgefährlichen Schrott bezeichnen. Trotzdem will nach Daimler auch VW voll darauf setzen. Ist da Erpressung im Spiel?WE.

[12:45] Leserkommentar-AT:

Erpressung kann man ausschließen, wenn man sich das Klientel anschaut. Nicht jeder linksgrün-versiffte Student studiert mit 30 noch. So mancher schließt doch sein Studium ab und sitzt dann in einem Aufsichtsrat oder einer anderen überflüssigen Position - oder sogar einer, in der er so was wie E-Autos auf den Markt drücken kann. Nach dem Studium gibt es keine gratis öffentlichen Verkehrsmittel mehr und ein Fahrrad ist kein Prestige-Objekt. Also bleibt als Alternative nur ein E-Auto. Ist ja "gut für die Natur".

[14:00] Das kann ich nicht nachvollziehen, da kaum Elektroautos gekauft werden.WE.


Neu: 2017-09-11:

[16:00] Unzensuriert: AMA-Gütesiegel für Halalfleisch bei Merkur

Dass die Marketing-Affen von REWE damit die einheimischen Kunden vertreiben, kapieren sie nicht.WE.
 

[15:00] Jouwatch: Daimler muss wegen Programm für Elektroautos massive Einsparungen vornehmen

Damit alle sehen, wohin der Grün-Wahn der Konzerne führt.WE.


Neu: 2017-09-10:

[19:15] ET: 45.000 LKW-Fahrer gesucht: Warum niemand den Job machen will

[8:00] Kurier: Air-Berlin-Pleite: Böse Spiele mit NIKI

Wie die Airline hinuntergefahren wurde und warum sie trotzdem nicht pleite gehen darf.

Niki wurde ausgenommen wie eine Weihnachtsgans. Daher ist auch Niki Lauda schon vor Jahren ausgestiegen. Es ist einfach unglaublich, was sich angestellte Geschäftsführer alles gefallen lassen.WE.


Neu: 2017-09-08:

[14:45] ET: Rheintalsperrung: „Europäische Bahnlogistik steht vor dem Kollaps“

Im Normalbetrieb verkehren auf der Rheintalstrecke bis zu 200 Güterzüge täglich - diese müssen seit vier Wochen auf Wasser und Straße verlagert werden. Es kommt zu langen Staus auf der A5 und Totalausfällen bei Unternehmen.

Inzwischen wird aus Deutschland schon eine Knappheit an Stahl gemeldet. Und: warum kann man das Problem nicht schneller lösen?WE.

[16:15] Normalerweise werden Beschädigungen etwa nach Entgleisungen innerhalb von Tagen repariert und hier dauert es 2 Monate. Es ist die Info aus der Logistikbranche hereingekommen, dass sehr viele Lokomotiven für Militärtransporte abgezogen wurden. Das dürfte der wahre Grund sein - man brauchte einen Vorwand für die Militärtransporte.WE.

[15:30] Der Schrauber: Ganz einfach: In Deutschland werden keine Baustellen mehr fertig.

Absolut keine, selbst elementarste Kleinfrickeleien enden in totalem Chaos und Desaster. Und wird wirklich mal etwas wenigstens in Betrieb genommen, ist es nach wenigen Tagen bis Wochen wieder wrack und bleibt dann wieder liegen. Wird mal was eröffnet, dann nur noch, um überhaupt mal etwas vorzuweisen, oft ist schon klar, daß nach wenigen Tagen der Irrsinn der nicht mehr absehbaren Dauerbaustellen weitergeht.

Deutsche Baustelle®:

Nichts geht, nichts wird fertig, nichts funktioniert. Das aber nachhaltig und teuer. Fünffache Zeit und zehnfache Kosten sind Mindestanforderung, um das begehrte Qualitätssiegel Deutsche Baustelle® zu erhalten.

Der Krempel da in Rastatt ist nur ein weiterer Anlaß für berechtigte Spottarien über das vollständig degenerierte Deutschland abzulassen. Ich empfehle dazu auch die Basler Zeitung heranzuziehen, die regelmäßig und im angemessenen Tonfall zu berichten. Unter Anderem haben sie schon zu Spenden aufgerufen, um ein paar Schweizer Ingenieure zum Beistand im Entwicklungsland Deutschland überreden zu können. Es ist in dieser Zeitung auch klar erkennbar, was geplant war: DE sollte einen Zubringer für den Gotthard Basis Tunnel bereitstellen, der natürlich längst fertig ist.

Die Schweizer können das aber vergessen: Ich meine es völlig ernst, wenn ich sage, es wird keinerlei Baustelle in DE mehr fertig. Ich könnte eine ellenlange Liste dranhängen. Nirgends kann man den totalen und raumfassenden Niedergang derartig dramatisch erkennen.

Die privaten Bausstellen dürften aber schon termingerecht fertig werden, nur die staatlichen nicht. Zufall?WE.

[16:00] Nachtrag des Schraubers zu den privaten Baustellen:

Leider auch nicht mehr die privaten, was bei den Konzernsekten abgeht, ist auch nicht besser, wenn es was mit Baustellen zu tun hat.

Selbst einfachste Nachbesserungen laufen nicht mehr, so daß unter den Informationszetteln spöttisch gefragt wird: Wann denn? 2134?

Problem ist unter anderem der Irrsinn in Vergabe und Ausschreibung. Das ist in sub-sub-sub Unternehmer und noch weiter heruntergebrochen, wo jeder noch so kleine Arbeitsschritt von einem anderen Sub-sub gemacht wird, der natürlich auch zertifiziert sein muß und dergleichen.

Real arbeiten auf deutschen Baustellen® so gut wie keine Leute, bestenfalls sieht man ein Männlein traumverloren in einer Zementwanne rühren. Das ist dann aber sicher ein zertifizierter Zementwannenrührbetrieb mit allen Nachhaltigkeitsnachweisen und das Männlein sicher ein Pole, der morgens die Autobahn verstopft und nachmittags auch. Ohne Zerties, natürlich.

Zügig geht meist das Aufreißen und Vernichten, zwei Tage und ein riesiger Schuttberg liegt dort. Dieser bleibt aber dann bis Pflaumenpfingsten liegen, weil der Abholer erst in drei Monaten kommt. Grobes Hochziehen des Rohbaus geht dann oft auch nochmal zügig, danach ruht dann aber wieder alles ewig und drei Tage.

Es geht hier wirklich gar nichts mehr. Unten, in unserer Straße, ist sogar ein Haus derart lahmarschig gebaut worden, dazu noch ohne Keller.
Es ist wirklich nicht mehr zu begreifen.

Es ist Zeit für eine Generalreinigung.

[16:20] Krimpartisan:
Das Einzige was in Deutschland noch geht, ist die Gähnderfizierung und die Zertifizierung nach ISO...Ich Suche Ochnoch...
Das reale Leben ist bis zur Unkenntlichkeit verkümmert.


Neu: 2017-09-05:

[10:25] Silberfan zu Diesel-Prämien treiben Rabattniveau Neuer Golf für 9998 Euro, Skodas zum halben Preis: Die besten Neuwagen-Rabatte

Da die Autopreise in Deutschland schon lange die höchsten waren, die Kaufkraft der ausgebeuteten Deutschen aber immer weiter gesunken ist, scheint wohl der Verkauf richtig schlecht zu laufen, somit ist der Rabatt vermutlich gar keiner?

Die Autobosse möchten mit allen Mitteln ihre Boni retten.WE.

[10:40] Leserkommentar-DE: Zu den Autorabatten:

Die Söhne von einem ehemaligen Nachbarn meiner Mutter arbeiteten beide bei Mercedes und haben ihrem Vater immer mal wieder einen neuen Benz für 25-30% unter Listenpreis hingestellt. Geht für sich selbst und Angehörige. Die Hersteller machen selbst bei diesem Rabatt immer noch gut Kasse (Ich weiß nicht, ab welchen Positionen dies möglich ist, aber das ist ja auch nicht der Punkt – jedenfalls ES GEHT bedeutend günstiger mit ausreichendem Gewinn!) Daher kann man es sich das als Hersteller jetzt auch erlauben solche Rabatte rauszuhauen. Gewinn wird bleiben und der normale Kunde freut sich trotzdem.

Ein Freund von mir arbeitet bei VW und sagte mir, die gesamte Autobranche wäre ohne das Kreditwesen komplett am Boden, nur dadurch werden noch Autos gekauft, weil den Preis fast niemand so auf den Tisch legen kann. (dürfte in anderen Teilen der Wirtschaft auch so sein – Null-Prozent-Finanzierung und Kredite machen es halt möglich!)

Er erzählte auch, dass die Elektroautos sich nicht rentieren und reine Prestigeobjekte der Konzerne sind. Die Akkus werden den Kunden meist als Leasing angeboten und gehen meist so schnell kaputt, dass es ein Minusgeschäft ist. Tja – holt man halt bei den anderen wieder rein!

Nach dem Crash gibt es die Autos für eine Silberunze.WE.

[12:45] Der Silberfuchs: Die Zeiten ändern sich gerade sehr schnell!

Das was Sie, Herr Eichelburg, hier kommentieren, habe ich vor 3 oder 4 Jahren auf hartgeld.com auch schon einmal geschrieben. Damals haben Sie das bestritten bzw. relativiert weil in einem Auto je nach el. Ausstattung zwischen 1..2 oz Silber verbaut werden. Aber die ganzen Leasing-Karren kommen alle zurück (auf den Markt), die Autohalden drücken UND viele Eigentümer werden ein ganz großes Problem mit Benzin oder Diesel (Kosten) haben und sich deshalb ein Auto einfach nicht mehr leisten können. Vielleicht wird es dann für kurze Zeit eine ganz neue Branche geben: Silber, Gold und Palladium/Platin (Katalysator) raus und sofort verwerten; andere Teile verramschen, den Rest auf Halde für den Hochofen für später ... Tipp von mir: Jetzt schon Fahrräder sammeln, denn für den Arbeitsweg aus der Stadt raus auf's Feld sollte ein Fahrrad ausreichen.

Gold und Silber sind aus einem Auto aber nicht so einfach zu extrahieren.

[13:45] Leserkommentar-DE: Das ist absolute Verarscherei.

Diese Rabatte, sofern sie überhaupt echt sind, gibt es nur für den Neukauf von weiteren Diesel, oder E-Autos, oder Hybrids. Hier gibs keinen Benziner - warum wohl ? Wenn überhaupt, muss der neue SCR Technik haben.Und berücksichtigen muss man dabei auch, dass der alte Diesel immer noch einen Wert hatte von ca. 3 - 5000 Euro, der nicht verschrottet wird, was eh Schwachsinn wäre, sondern in den Export gehen.
Die Automobilindurstrie wiil jetzt noch ihre Euro 6 / 6d, unters Volk bringen, die dann später auch wieder ausrangiert werden müssen Wie blöd muss man sein.

So will man also die derzeit eher schwer verkaufbaren Autos loswerden.
 

[8:00] Staatsstreich.at: “Dieselgate”: VW, Saubermann im Stall der Öko-Schweinderl?


Neu: 2017-09-04:

[18:00] Anderwelt: Diesel: Wie die Politik das Volk irreführt

[16:10] FMW: Abstruse Logik: Warum laut EU-Kommission die 150 Millionen Euro vom deutschen Steuerzahler eine zulässige Beihilfe für Air Berlin darstellen


Neu: 2017-09-03:

[10:30] NTV: 150 Millionen, 10 Prozent Zinsen Kredit für Air Berlin geht wohl klar

Diese enormen Zinsen zeigen das Risiko an. Dieser Kredit wird nie wieder zurückgezahlt und ist rein politisch motiviert.WE.


Neu: 2017-09-02:

[15:45] Leserzuschrift-DE: Ausbeutung von LKW-Fahrern:

Noch mal zu den weißen Sprintern mit PL -Kennzeichen. Aufgrund der deutschen LKW-Maut und der meist nicht ausgelasteten 40 Tonnen LKWs haben die großen polnischen Speditionen auf viele kleinere viel preiswertere (als ein 40 tonner) Sprinter umgestellt. Man spart da eben einfach Maut und kann auch in für LKW gesperrte Zonen reinfahren. Als Clou ist jedoch folgender Umstand zu bezeichnen: In den Sprintern sitzen junge Männer welche "eingeredet bekamen" mach dich selbständig/werde eigener Chef und werde reich! Die Finanzierung kommt meist vom Spediteur in dessen Auftrag sie als Sub fahren. Viele Rastplätze an den Autobahnen besonders um große BRD-Städte sind meist am Wochenende voll mit solchen Sprintern da die jungen Unternehmer dort auf einen Anruf zwecks Rückladung warten. (Wartezeit ohne Vergütung versteht sich) IM Merkelbundesland NRW sind diese Parkplätze besonders stark frequentiert so dass die Polizei die Standzeit auf 48 Stunden limitiert hat. Die jungen Unternehmer schlafen und hausen in den Sprintern am Rastplatz und sind nicht mehr als Sklaven einer mitleidlosen Zeit zu bezeichnen und verdienen Mitleid aber kaum wirklich Geld da der Sprinter auf Leasingraten fährt statt auf Reifen. (Mein Kenntnisstand Frühsommer 2017)

Dass die Branche eine Ausbeuter-Branche ist, ist bekannt. Auch bei den grossen LKWs.WE.
 

[15:05] Welt: Deutschland – die Investitionsruine

Sachinvestitionen bleiben weiter im Tief. Während man sich in der Privatwirtschaft meistens auf das Nötigste beschränkt, investiert der Staat nicht einmal in die notwendige Sanierung des Straßennetzes.

[16:15] Der Visionär:
Der Film von Welt N24 ist politisch inkorrekt! Es ist kein einziger dunkelhäutiger Strassenarbeiter zu sehen! Nach dem grossen Knall werden dann hoffentlich auch dunkelhäutige zu sehen sein! Dazu weisshäutige Politiker und Beamte, die vom Volk mit Peitschen angetrieben werden!

Auch so kann die Läuterung der Hochverräter aussehen.WE.


Neu: 2017-08-31:

[14:40] FMW: August-Arbeitslosenquote auf Rekordtief seit Wiedervereinigung, immer mehr offene Stellen, und die Lage der Flüchtlinge

Die Arbeitslosigkeit steigt saisonbedingt leicht an von 5,6% auf 5,7% im August. Damit sind aktuell offiziell (!) 2,54 Millionen Menschen arbeitslos – zwar geringfügig mehr als im Juli, aber im Jahresvergleich immer noch der beste August-Wert seit der Wiedervereinigung! Tatsächlich sind eher fast 3,4 Millionen Menschen arbeitslos, da viele von ihnen von der Bundesagentur für Arbeit offiziell als „Unterbeschäftigt“ klassifiziert werden, obwohl sie auch alle arbeitslos sind.

Zu den Angaben sollte man folgende Personenkreise immer dazuzählen: Frührentner und Studenten in Orchideenfächern.


Neu: 2017-08-27:

[16:00] 20min: Air Berlin verramscht Flüge

Für 383 Euro von Zürich nach San Francisco und wieder zurück. Die insolvente Airline lockt mit attraktiven Preisen. Doch die Nachfrage ist gering.

Da werden gigantische Verluste eingeflogen.
 

[12:50] Leserzuschrift-DE zu Diesel-Tests ADAC: Renault fünfmal schmutziger als BMW

In Deutschland sind schon die linksgrünen Turbo-Abwracker des Diesels und aller Benziner am Werk und haben sich die Automobilindustrie zum Liquidieren vorgenommen. Doch jetzt kommt das heraus. Ich versteh die Welt nicht mehr! Oder sollten wir einfach nur direkt LIVE sehen können, dass unsere Politiker aufgrund von fadenscheinigsten Begründungen sogar dazu bereit sind, das Land und ihre HAUPT-Industrie zu ruinieren und wegen einem Klima-Mythos Dinge zu liquidieren, denen wir unseren Wohlstand verdanken? Sollten wir schneller lernen, unsere Demokratten endlich zu hassen anstatt wieder zu wählen? Diese linken Schwuchtelkäfer- und Lesbensalamander-Schützer habe ich jetzt richtig satt.

In Frankreich spielt die Grün-Idiologie viel weniger Rolle als in Deutschland.WE.

[13:15] Silberfan:
Aber einen VW Ingenieur in den USA zu Haftstrafe verurteilen! Es kann sich deshalb auch um eine Art Hassaufbau handeln, wo der
der wichtigste Vasall vom Imperium mit voller Härte geknebelt und verfolgt wird und was hat VW schon an Strafen bezahlt und sinnlose Updates durchgeführt und die Autofahrer wurden schikaniert. Darum beschwert sich auch kein Politiker über dieses himmelschreiende Unrecht und verlangt die Auslieferung des deutschen Ingenieurs. Und was sagt VW dazu, keine Stellungnahme, kuschen?

Kann auch etwas aus dem Drehbuch sein.WE.
 

[10:00] ET: KfW-Kredit für Air Berlin noch nicht unterschrieben

„Es gibt keine Einigung bei den Konditionen.“

Die KfW wehrt sich wohl dagegen, Geld zu verschenken.WE.


Neu: 2017-08-26:

[11:00] Silberfan zu Erste Haftstrafe im Diesel-Skandal: VW-Ingenieur zu 40 Monaten Gefängnis in den USA verurteilt

Wie geht das denn? Ich denke die deutschen Dieselautos sind sauberer als die der ausländischen Konkurrenz, unfassbar sowas!

[11:40] "VW-Sündenbock" gefunden und verurteilt, kann man da nur sagen. Dieses Urteil hat sicher nichts mit dem Recht zu tun, dafür viel mit den Medien.WE.

[14:50] Krimpartisan:

Jaja...immer diese bösen Ingenieure...das ist wohl die Ausgeburt des Bösen in dieser Welt. Wenn wir die guten Manager nicht hätten wäre die Welt sicher schon untergegangen.


Neu: 2017-08-24:

[12:15] Anderwelt: „Dieselskandal“: Haben Autokonzerne überhaupt illegal gehandelt?

[9:25] Weil Wahlen anstehen: Air Berlin darf trotz Insolvenz vorerst weitermachen

[8:00] Focus: Fahrverbote wieder wahrscheinlicher Diesel-Drama verbrennt Milliarden: Firmen und Privatkäufer erwartet ein Restwert-Desaster

Die ganzen Affen in Konzernen und Medien kapieren es nicht: es geht hier um puren Hassaufbau auf alles Grüne und sonst nichts.WE.


Neu: 2017-08-23:

[19:50] ET: ADAC-Test: Ausländische Diesel sind viel dreckiger als Fahrzeuge von BMW und VW

[20:10] Ist alles egal, weil es nur um den Hassaufbau auf die deutsche Politik geht.WE.
 

[14:00] Zur Lage der US-Wirtschaft: What the Pathetic Auto and Restaurant Sales Are Telling Us

[8:50] Welt: Bundesagentur zahlt angeblich 70 Millionen für Air-Berlin-Gehälter

[12:45] Man sieht, die Politik möchte die Airline mit allen Mitteln noch bis zur Bundestagswahl am Leben erhalten, egal, was es dem Steuerzahler kostet. Aber es wird nicht funktionieren, nicht nur weil der Systemwechsel vorher kommt. Auch weil die Lieferanten jetzt auf Vorkasse bestehen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Egal ob BTW oder nicht, das ist egal. Laut neusten Infos werden da nächste Woche, so wie es derzeit aussieht, die Flugzeuge am Boden bleiben. Da ist ganz schön Druck im Kessel.

Und zwar alle Flugzeuge, weil Krieg ist.WE.


Neu: 2017-08-18:

[16:35] Jouwatch: Einfach eine Nummer zu groß

Eine Airline, zusammengewürfelt und aufgeblasen mit diversen anderen Airlines, auf allen Hochzeiten tanzend, (Kurz-, Mittel- und Langstrecke, Städteziele und Ferienorte, Geschäftsreisende und Urlauber) muß sich zwangsläufig verzetteln. Es ist eine altbekannte Tatsache, daß derjenige, der meint, alles zu können, am Ende nichts richtig kann. Ganz abgesehen von der Tatsache, daß Air Berlin mit sieben verschiedenen Jet-Typen von Airbus bis Boeing geflogen ist.

Jetzt ist das Ende da.
 

[10:20] BTO: Jetzt kommen die wahren Dienstmädchen

Dennoch ist es für eine Entwarnung zu früh. Eine andere Käufergruppe hat in den letzten Jahrzehnten die Dienstmädchen als Käufer am Top abgelöst: die Unternehmen. Nicht nur kaufen sie besonders gern eigene Aktien zurück, wenn sie am teuersten sind, nein, sie kaufen auch am liebsten Wettbewerber auf, wenn deren Aktien schon lange gestiegen sind. In der Tat zeigt ein Blick auf die Deal-Aktivität und die Entwicklung der Börsen eine deutliche Korrelation. Kurz vor den Tops ereignen sich die meisten Transaktionen. So war es 1999, so war es 2007 und so wird es auch 2017 sein.

Die Gründe dafür sind aber meist andere, als im Artikel angegeben. Es geht primär um die Macht und das Einkommen der Top-Manager, da deren Boni vielfach vom Aktienkurs abhängen. Ebenso gibt es satte Fusions-Boni bei Fusionen. Von Markt-Bewertungen verstehen sie als typische Angestellte überhaupt nichts.WE.
 

[8:40] Der Pirat zu Nach radikaler Abspeckkur Solarworld nimmt neuen Anlauf

Reanimierung eines Unternehmens in einer untergehenden Branche! Trotz Pleite nichts dazu gelernt! Ideologisch verblendete Entscheidung; geht nicht gut aus...

Mit arabischem Geld aus Katar ist natürlich alles möglich...


Neu: 2017-08-17:

[16:20] Krone: Trotz Pleite: Weiter 950.000 Euro Gehalt für Air- Berlin- Chef

Sein Gehaltsanspruch ist sogar mit einer Bankgarantie abgesichert. Anders bekommt man wohl für eine Firma kurz vor der Pleite keinen neuen CEO mehr.WE.
 

[12:10] BTO: Air Berlin hatte keine Chance

[13:30] Der Berliner:

Die Aufzählung der Erfolgspunkte einer Airline ist richtig, aber es fehlen drei bedeutende Punkte:
a) Die Slots. Die Ankunftszeit soll hochbezahlten Geschäftreisenden einen vollen Arbeitstag ermöglichen. Landungen um 14 Uhr (Ankunft beim Gesprächspartner nach 15:30 Uhr) sind weniger wertvoll. Urlaubern kann man aber abenteuerliche Abflug- und Ankunftszeiten anbieten. AirBerlin hat derzeit als einziges übriggebliebenes Kapital solche Slots.
b) Der starke Heimatmarkt.
c) Die Innovationsfreudigkeit. Früher waren das erste Nachtflüge mit Post, erster Einsatz von Strahlflugzeugen, erster Billigflieger ohne Catering und künftig werden es ggf. fest eingebaute Doppelstockbetten für Langstrecken sein. (...)
Es sind nicht nur Idealisten und Spinner unterwegs. Einer der ehemaligen CEO´s von AirBerlin war Stefan Pichler, der durch Rationalisierungen marode Airlines (in einem unregulierten Umfeld allerdings) auf 30% Rendite brachte und nicht zu vergleichen ist mit einem Typen wie Mehdorn.

[13:45] Der Pirat:

Die Politik setzt wieder geltendes Recht eigenmächtig außer Kraft. In diesem konkreten Fall will der Verkehrsminister Dobrindt den größten Teil von Air Berlin an die Lufthansa geben. Damit umgeht er nicht nur Wettbewerbsrecht, sondern greift auch noch in das Insolvenzverfahren ein. Was sich Politiker alles erlauben können. Als Privatmann würde man sofort von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden. Hoffentlich ist es bald vorbei! Ich kann die Politiker und die Behörden Affen nicht mehr sehen. Was wird das wohltuend werden, wenn ich persönlich die Leute zum Abmarschtreffpunkt bringen kann!

[14:30] Der Politik ist der Erhalt viele Arbeitsplätze sehr viel wert, egal, was es kostet. Damit können Sie dann prahlen.WE.


Neu: 2017-08-16:

[16:35] PI: 150 Millionen Euro für sterbende Fluglinie Air-Berlin ist pleite! Was das mit Merkels Wiederwahl zu tun hat

MMnews: Politik fürchtet Totalausfall des Air-Berlin-Kredits

Es wäre viel billiger, die gestrandeten Urlauber auf Staatskosten heimzufliegen. Hoffentlich bemerken das auch die Wähler.WE.
 

[10:55] Der Berliner zur AirBerlin-Insolvenz:

Ende April wollte Etihad die Hilfszahlungen an AirBerlin einstellen, daraufhin ist im Mai Merkel mit dem LH-CEO Spohr nach Abu Dhabi gefahren und hat dort folgendes vereinbart: Etihad bekommt einen Teil seiner Kredite zurückgezahlt und außerdem eine exklusive Kooperation mit Lufthansa, wenn die AirBerlin-Pleite um einige Monate verschoben wird. Dadurch bleibt LH Platzhirsch auf dem Heimatmarkt, Etihad gewinnt einen besseren Zubringer als Air Berlin und geht mit verkraftbarem Schaden aus dem Engagement raus. Merkel dagegen kann die Pleite politisch nutzen, als wirtschaftlich kompetente Retterin von Urlaubern und Arbeitsplätzen. Es gab dann mit der Zustimmung des Luftfahrtbundesamtes einige (natürlich vollständig legale) Maßnahmen, um diese Pleite vorzubereiten. (...)

Der weitere Ablauf wird sein: Niki und Langstrecke gehen an die Lufthansa-Gruppe (Austrian und Germanwings) , die damit die meisten werthaltigen Strecken bekommt, ohne aber LH-Tarife bezahlen zu müssen. Zu diesem Zweck wurde bereits im Mai trickreich die "Air Berlin Aeronautics" etabliert. (...) Die Turboprops gehen an LH Cityline und TUIfly übernimmt die Leasingverträge der 737-Flotte und die Charteraufträge. Einige Alibi-Strecken gehen an easy-jet, weil sonst LH zwischen Berlin und Frankfurt quasi das Monopol hätte.
Neben einigen Spezialisten hat vor allem Ryan Air dieses abgekartete Spiel geahnt und sofort Beschwerde in Brüssel eingereicht. Helfen wird es dem Schreihals O´Leary wohl nicht.

Die sogenannten "Fachjournalisten für Luft- und Raumfahrt" sollten die o.g. Fakten auch kennen. Sie schreiben aber nur Quatsch, da sie genauso wie die Journalisten aus den anderen Ressorts Mietmäuler sind. Alle Leser von Fachzeitschriften und Fachartikeln sollten sich darüber keine Illusionen machen.

[12:30] Die Air Berlin-Beute wurde also schon aufgeteilt. Auch die Merkel bekommt ein Stück ab, aber der deutsche Steuerzahler muss dafür blechen.WE.

[12:50] Der Silberfuchs:

Da werden die Menschen aber wirklich große Augen machen, wenn der Goldstandard dann da ist und sie sehen, was alles NICHT mehr geht, weil der Kreditexpansions- und Steuersubventionsirrsinn komplett verschwunden ist. Heutzutage ist absolut alles, jeder Wert, vollkommen verzerrt. Die Luftfahrt-, Auto- und Urlaubsbranche sind geradezu Musterbeispiele dieses Verzerrungswahnsinns. Aber wenn die unsichtbare Hand des Marktes dann einige Zeit wieder tätig gewesen sein wird, werden die Menschen sehen, dass es ihnen wieder viel besser geht, obwohl zwei Mal oder noch mehr im Jahr mit dem Flugzeug fliegen dann nur den wirklich Wohlhabenden vorbehalten sein wird.

[13:45] Subventionen wird es dann keine mehr geben. Heute wirft die Merkel einfach 150 Millionen zum Fenster raus, um sich im Wahlkampf als Retterin der Urlauber und Arbeitsplätze zu präsentieren. Die Demokrattie ist die teuerste Staatsform, die es gibt.WE.

[13:40] Leserkommentar-DE:

Habe eben den Beitrag vom Berliner (10:55) gelesen. Absolut zuteffender Beitrag, Bingo. Interessant ist auch, daß der Air Berlin CEO Th. Winkelmann ein alter Lufthanseat ist. Seit 1998 bei LH, diverse Management Posten und -welch ein Zufall- seit Feb. 2017 plötzlich CEO bei AB. Als ehemaliger Airliner mit Erfahrung möchte ich noch hinzufügen, daß die sog. "Flugexperten" / Journalisten natürlich allesamt immer schön mit Freiflügen, Einladungen etc. bei Laune gehalten werden. Kenne selbst einige. Somit ist der Begriff Mietmaul nicht übertrieben.

[13:50] Krimpartisan zum Berliner:

So tot kann nichts sein, als dass es nicht an die bluttriefende Meute verteilt werden kann...


Neu: 2017-08-15:

[16:20] Leserzuschrift-DE: noch ein schwarzer Schwan:

Der Transportkorridor Genua-Rotterdam ist (vor-)gestern zusammengebrochen. Am Nadelöhr Baden-Baden/Rastatt der rechtsrheinischen Strecke hat sich das komplette Gleisbett stark abgesenkt. die linksrheinische Bahnstrecke ist an 2 Stellen wegen geplanter und seit 4 Wochen begonnener Bauarbeiten ebensowenig in der Lage weitere Last aufzunehmen wie die Autobahnen A5 und A65 in D und A35 und A36 in F mit ihren aktuellen Baustellen und Dauerstaus. Ebenfalls betroffen ist der Transportkorridor Marseille - Deutschland.

BASF, Höchst, Hoffman-LaRoche, Mercedes und viele kleinere Unternehmen hängen buchstäblich fest. Noch sehen es nur die (Däumchen drehenden) Arbeiter, aber in 3 bis 4 Tagen wird es offensichtlich für alle.

Da werden sie bald richtig heulen...
 

[14:10] FMW: Aktuell: Air Berlin meldet Insolvenz an, „too big to fail“, Bundesregierung gewährt 150 Mio Euro Überbrückungskredit

Es ist Wahlkampf, da werden die Millionen zur vorübergehenden Arbeitsplatz-Rettung nur so rausgeworfen.WE.
 

[13:30] NTV: Etihad dreht Geldhahn zu Air Berlin meldet Insolvenz an

Zeit dafür ist es geworden...


Neu: 2017-08-11:

[10:10] Focus: Minus 24 Prozent! Passagierzahlen bei Air Berlin brechen ein

[12:05] Leserkommentar-AT:

Es ist jetzt auch an der Zeit für die große "Flurbereinigung" in der Flugbranche. "Air Berlin" wird - wie symbolisch (!) - wohl den Anfang machen. Ob nun schon von langer Hand geplant oder nicht, es paßt jedenfalls bestens in das uns immerhin in groben Zügen bekannte "übergeordnete Szenario" ...
Auch interessant: Immer mehr Ausfälle: Wut auf Airlines steigt

[13:40] Leserkommentar-AT:

Die Flurbereinigung in der Luftfahrt kommt nicht vor dem Finanzcrash, es gibt immer wieder einen Investor, es gibt immer wieder Staatsinteressen, solange Geld billig ist fliegen die Flieger... und es gibt immer wieder Leute die - auch auf Pump- wegfliegen wollen. Mit dem Crash kommt dann nicht die "Bereinigung" sondern die völlige Stillegung dieser Branche.

Die Mitarbeiter von Airberlin vermuten, dass durch gezielte Management-Aktionen, der Flugbetrieb möglichst unrund laufen soll, und die Airline letztendlich zum Schnäppchenpreis an die Lufthansa gehen wird - und dieses Szenario zwischen den Airlines und der Regierung abgesprochen ist.

[14:00] Es stimmt: auch diese Branche wird wie etwa die Autoindustrie für einige Jahre zusperren können.WE.


Neu: 2017-08-10:

[19:30] ET: Bis zu 7000 Euro: Auch Opel bietet jetzt Abwrackprämie für ältere Diesel

[13:15] Presse: Für Volkswagen ist Fußball der Heilsbringer


Neu: 2017-08-09:

[16:00] ET: Elektroautos brauchen Kobalt aus dem Kongo: Anstieg der Kinderarbeit vorprogrammiert

Grüne Doppelmoral aufgedeckt.
 

[11:50] WO: Leidet das deutsche Auto-Imperium unter spätrömischer Dekadenz?

Es ist nicht nur die deutsche Automobilindustrie, sondern quasi ganz Westeuropa...
 

[9:00] Silberfan zu Regierungsbehörde eingeschaltet: Autobauer sollen auch beim Lärm tricksen

Jetzt werden sie richtig verrückt! Bald müssen die Hersteller ihre Autos verschenken durch dauernde Rabatte, dann bau ich aber ne fette Sportesse drunter und heize durch die Innenstädte!

[10:30] Der Schrauber:

Auch hier ist klar: Es wird NICHT getrickst! Das ist eine Lüge. Wenn eine Auspuffanlage und eine Lärmemission geprüft werden, dann werden die komplett geprüft, nach Meßvorgaben und technischer Bauart. So schreibt, etwa bei Motorrädern, die Prüfvorschrift vor, in welchem Gang von einer Ausgangsgeschwindigkeit auf eine Zielgeschwindigkeit beschleunigt wird, mit Vollgas. Dabei sind die üblichen Drehzahlen in einem solchen Standardfahrbetrieb berücksichtigt, die Grenzen, wieviel % der Höchstdrehzahl erreicht werden müssen, sind auch vorgegeben. Die Auspuffe, bzw. Fahrzeuge, die dort eine Betriebserlaubnis erhalten, stehen mit allen technischen Unterlagen der Prüfstelle zur Verfügung und werden so abgenommen.

Heißt einfach: Sie sind resonanzmäßig auf die Einhaltung der Prüfvorgaben berechnet. Bei Autos sind das oft sogar aufwendige Klappensysteme. Außerhalb dieser Bereiche, können die durchaus deutlich lauter sein. Das ist aber bekannt, denn die Konstruktion wird vom KBA geprüft, Veränderungen daran sind verboten. Prüfzyklen sind etwa (Zahlenwerte nur beispielhaft): Vorbeifahrt mit 60km/h und einer bestimmten Drehzahl, Beschleunigung von 30 auf 60, ebenfalls in einem vorgegebenen Drehzahlbereich. Ausdrehen der Gänge, beim Auffahren auf die BAB etwa, wird nicht geprüft. Von Tricksen kann überhaupt keine Rede sein.

[11:00] Sagen wir es so: es gibt derzeit eine allgemeine, grüne Kampagne gegen das Auto im Privatbesitz, egal, unter welchem Vorwand.WE.

[12:10] Leserkommentar-DE zum Schrauber:

... und trotzdem sind gerade die Motorräder viel, viel zu laut. Dieser Lärm ist oft nicht auszuhalten. Aber hier wird nichts dagegen gemacht. Der Fahrspass kann nicht allein vom Lärm abhängig sein, deshalb muss eine starke Reduzierung des Lärms her!

[14:50] Ganz einfach: Motorräder sind ein Nischenprodukt und nicht etwas, auf das die Masse zur Fahrt zur Arbeit angewiesen ist. Es geht um Hassaufbau bei der Masse.WE.


Neu: 2017-08-08:

[14:40] FMW: 1,1 Million offene Stellen in der deutschen Wirtschaft – wahrscheinlich sind es deutlich mehr! Keine Chance für Langzeitarbeitslose?

[13:30] TO: Für alle Diesel bis Euro-4-Norm VW zahlt bis zu 12.380 Euro "Umwelt- und Zukunftsprämie"

Das ist sicher vom Listenpreis gerechnet. Damit entfallen eben andere Rabatte.WE.


Neu: 2017-08-07:

[18:00] Silberfan zu Milliarden-Anleihe Tesla verbrennt weiter Geld

Bald geht das E-"MutterSchiff" unter!

Tesla hat seine Aufgabe, den E-Auto-Hype anzufachen, ohnehin schon erfüllt.WE.
 

[15:40] ET: „Staat sollte sich aus VW heraushalten“: Unionsfraktionsvize will VW-Gesetz abschaffen

Dass das Land Niedersachen 20% der Aktien hält, stammt noch aus der Anfangszeit ab 1945. Damals begann die britische Besatzungsmacht mit der wirklichen Autoproduktion und übergab den Konzern an den Staat. Seither lassen die Politiker nicht mehr los.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
VW wurde durch Adolf Hitler initiiert und der Vertrieb durch die FAG (Frei Arbeiter Gesellschaft) erfolgen, damit der Verkaufspreis von 1000RM für den Käfer (KDF) eingehalten werden konnten. Nach dem Krieg waren daher die Besitzverhältnisse unklar und das Land Niedersachsen war Eigentümer von der Volkswagen GmbH. 1960 wurde dann die Volkswagen AG gegründet, wobei Niedersachsen anfänglich 49% der Aktien besitzen sollte (bitte nicht auf die 49% festnageln!). Im Zuge der Privatisierung wurden auch die KDF-Sparer entschädigt.

Aber erst britische Offiziere haben eine wirkliche Autoproduktion gestartet.WE.


Neu: 2017-08-06:

[9:45] Leserzuschrift-DE: Neues Einkaufszentrum in Bielefeld:

Hier bei uns in Bielefeld, einer Stadt mit etwas mehr als 330.000 Einwohnern, wird am 26. Oktober ein neuer Shopping-Tempel eröffnet. Für 120 Millionen geplant, wird es wohl ca. 135 Millionen kosten und eine Verkaufsfläche von 26.000 Quadratmeter heben......... Für eine Stadt wie Bielefeld ein wenig überdimensioniert wie nicht nur ich meine. Aber Kredite sind offenbar billig und das Prestigedenken von ECE, dass diesen Shopping-Tempel baut solche Shopping-Tempel in jeder Stadt zu haben ist wohl riesig und geht über die Vernunft......... Das die aber laut Insider-Informationen immer noch bis zu 40 Prozent der Fläche gar nicht vermietet haben zeigt welche Fehlinvesttition dieses neue "Loom Bielefeld" wie es heißen soll ist. Der stationäre Handel hat gewaltige Konkurrenz durch den Internethandel. Es wird angenommen dass in den nächsten Jashren viele Geschäfte in den Städten schließen müssen und hier baut man munter weiter an einem Shopping-Tempel mit 110 Shops.......... Nicht schwer vorherzusagen dass das "Loom Bielefeld" einen hohen Leerstand haben wird. Das sieht für unsere Stadt natürlich gar nicht gut aus. Aber daran denken solche Firmen wie ECE nicht.

ECE gehört der Familie Otto. Man sieht, alle bauen wie wild wegen der niedrigen Zinsen, nicht nur der kleine Hausbauer.WE.

[12:40] Leserkommentar-DE: Firmenkonstrukten wie ECE kann kein Vorwurf gemacht werden.

Dazu gehören nämlich zwei. Diejenigen, welche bauen wollen und diejenigen, welche es zulassen. Wir leben halt in einer Zeit der "Sonnenkönige" auf den Bürgermeistersesseln und jeder möchte sich mit einem Protzbau verewigen. Ob dies Sinn und Verstand macht ist denen egal. Auch in meiner Heimatstadt wurde vor zwei Jahren eine Mall von ECE eröffnet. Das erste Geschäft hatte schon nach einem Monat geschlossen. Weitere sind gefolgt und die Schlagzahl nimmt zu, seit die merkegelschulzten Flüchtlingsgötter in der Innenstadt Einzug gehalten haben. Einheimische meiden dieses Zentrum in immer größerem Maß, weil Einkaufen unter Aufsicht einer Security nicht der Spaßbringer ist. Da nur noch die Fressstände unserer Bereicherungsmigranten boomen, wird es den meisten auch schon vom Geruch schlecht wenn sie die Mall betreten.

Nicht nur die Bürgermeister erhoffen sich Prestige und Steuereinnahmen von solchen Bauten.WE.


Neu: 2017-08-05:

[18:10] Die Käufer wird es nicht stören: Model 3: Spioniert Tesla Fahrer und Beifahrer mit Kamera aus?

Die Tesla-Käufer wird es nicht stören, aber alle Anderen. Das ist der Untergang von Tesla.WE.

[19:30] Leserkommentar-AT:

Als ich bei DriveNow anrief, erklärte mir eine freundliche Stimme, dass ein Elektro-BMW vollgetankt realistisch 140 Kilometer zurücklegen kann, bei beanspruchender Fahrweise auch weniger. 140 Kilometer, bevor man an die nächste Steckdose muss: Das taugt als Kita-Bringwagen, aber nicht als ernst zu nehmendes Transportmittel.

[20:00] Rechnet realistisch mit unter 100km Reichweite und der Läuterung solcher Konzernlinge bei echter Feldarbeit.WE.
 

[13:30] Zum Diesel-Gipfel: Der Lügen-Gipfel


Neu: 2017-08-04:

[15:50] Presse: Niki Lauda: "Air Berlin kann man nicht retten"

"Mit dieser Verschuldung, mit all den verkauften Fliegern, mit unglaublich hohen Leasing-Raten", sei die kriselnde Fluglinie verloren. Mit Pech werde die Fluggesellschaft Niki "mit untergehen". Lauda hatte die Anteile seiner profitablen Airline vor wenigen Jahren an Air Berlin verkauft und saß jahrelang im Verwaltungsrat der Fluggesellschaft.

Warum sperrt man nicht endlich zu, sondern steckt neues Geld hinein?WE.

[16:00] Silberfan zu Air Berlin:
Gute Frage WE! Vielleicht weil man uns zeigen will, dass wir in einem realen Sozialismus leben, wo alles aus Luft (Air) in Berlin (ReGIERung) vorgezeigt wird?

Eher ist es Prestigedenken, Fliegerei hat sehr viel damit zu tun.WE.
 

[11:40] ET: VW erstmals in Deutschland zu Rückkauf eines Diesel-Pkw verurteilt

[7:15] Focus: Diesel-Skandal "Hier stehen alle Ampeln auf Rot": So verzweifelt drängen VW-Händler Kunden zum Rückruf

NTV: Frist bis Oktober gesetzt Seehofer macht bei Diesel-Nachrüstung Druck

Kurier: Auf den Grenzwert kommt's an

Das entstand in der öffentlichen Wahrnehmung erst, als man es an Grenzwerten festmachen konnte. Diese wurden von der Politik offenbar in Kompensation der früheren Versäumnisse jedoch mehr oder weniger willkürlich so nieder festgesetzt und in einen so engen Zeitrahmen gestellt, dass sich ihre Einhaltung trotz erhöhter Entwicklungsanstrengungen der Autoindustrie einfach nicht ausging. Was zur Folge hat, dass sich jetzt alle selektiv vor den Abgasen von Diesel-Pkw fürchten, obwohl diese – trotz der Diskrepanzen zwischen Test- und Realverhalten – insgesamt noch nie so sauber waren wie jetzt.

Furchtlos ertragen wir aber die Gefahren für die Luftqualität, die etwa von den gerade boomenden Monster-Schiffen der Kreuzfahrtindustrie ausgehen. Denn wo keine – nicht erfüllbaren – Grenzwerte, da gibt’s ja auch keinen Grund, sich zu fürchten.

Das ist der erste, wirklich intelligente Artikel zu diesem Thema. Wir werden wirklich von Affen regiert. Zuerst setzen die Affen die Grenzwerte so niedrig an, dass geschummelt werden muss, dann wollen sie Diesel-PKWs gleich verbieten. Aber nicht Schiffe oder Diesel-Lokomotiven, denn für diese gibt es keine Grenzwerte.

Krone: Abgas-Skandal: Leichtfried: "Konzerne sind die wahren Schuldigen"

Dieses Links-Leichtgewicht muss natürlich auch poltern, ohne irgend eine Ahnung zu haben. Schickt die Polit-Affen zur Läuterung nach Sibiren. Dort können sie ihre "Arbeits-Grenzwerte" kennenlernen.WE.

[8:05] Der Stratege zum Kurier-Artikel:

Das Ganze ist schon deswegen lächerlich, weil die NOx Grenzwerte am Arbeitsplatz 25x höher sein dürfen, wie die durch den Autoverkehr. Schiffe, auch Kreuzfahrtschiffe, hauen im Schnitt 3000x so viel NOx raus, verglichen mit einem PKW und bezogen auf die verbrannte Kraftstoffmenge, weil Schweröl eine richtig dreckige Brühe ist. Auch Flugzeuge erzeugen ein Vielfaches an NOx. Nur davon spricht keiner.

Zudem ist dieser Grenzwert eine Empfehlung der WHO die annimmt, dass es bei höheren Konzentrationen gesundheitsschädlich sein könnte. Nichts Genaues weiß man also nicht und es handelt sich um einen eher willkürlich festgelegten Grenzwert. Da dieser aus dem UNO Dunstkreis kommt, liegt der Verdacht nahe, dass es hier nur darum geht, den Individualverkehr zu zerstören und die Autofahrer abzuzocken.

[8:50] Leserkommentar-AT zum blauen Kommentar unter dem Kurier-Artikel:

Genau das ist ja auch für mich schon die ganze Zeit der Skandal am Skandal. Die Politik hat Grenzwerte festzusetzen, damit kein Motorenbauer unnötige Drecksschleudern nach veralteten Technologiestandards erzeugt. Die Grenzwerte waren unerreichbar und somit ganz einfach falsch angesetzt! Die Politiker haben versagt. Die Konzernaffen haben auch versagt, weil deren Lobbying versagt hat, und sie der Politik deren Ahnungslosigkeit nicht genug aufzeigen konnten, und es akzeptiert haben.

Und anstatt die modernsten Dieselmotoren zu verteufeln und die Erzeuger zu verklagen, sollte die Bevölkerung mal nachdenken, wer den für diese unerreichbaren Grenzwerte verantwortlich ist! Nun, ich weiß es auch nicht: Sind es die Amis, die unsere Industrie zerstören wollen? Sind es die Handler der Politik, die alles für den Reset herrichten? Sind die Neuwagen-Autohalden in aller Welt vielleicht lauter Benziner, die man plötzlich allesamt gut verkaufen könnte? Oder sind es die Afrikaner, die schon auf unsere schönen Autos warten, wenn wir sie abwracken?

[10:20] In diesem Artikel auf PI meint Peter Bartels Showtime fürs Ablenkungsmanöver Diesel-Gate! Merkel gerettet, Deutschland verloren …, dass die Diesel-Sache eine Ablenkung von der Flüchtlings-Katastrophe sein könnte. Ich bin nicht dieser Meinung, das sind 2 verschiedene Theater: die die intensive Klima- und Grün-Gehirnwäsche der letzten Jahrzehnte traut sich niemand solchen Grenzwert-Unsinn zurücknehmen.WE.

[10:30] Der Schrauber zum Strategen:

Genau darum geht es. Hatz gegen den Individualverkehr an sich. Und alle, die daran festhalten wollen, gelten dann als Vergasungsmörder. Insbesondere in Verbindung mit dem Unsinn, den die ISEF-Führerin Merkel vor ein paar Wochen von sich gegeben hat, nämlich, daß in 20 Jahren nur noch mit Sondergenehmigung eigenhändig gefahren werden darf, wird ein komplettes Bild daraus.

Mir kam damals der "VW-Skandal" schon zweckgebunden genau zu diesem Zweck vor, dieses Schauspiel ist zu künstlich und aufgesetzt. Beschlossen wurde diese Sauerei auf dem Klimagipfel, wo ja nach Ansprache des linken Jesuitenpaters, den man auch Papst nennt, alle Nationen zustimmten. Alle! Hier wird gerade eine fundamentale Funktion der Lebensfähigkeit der Gesellschaft zerstört. Denn die linken Schreiberlinge und Salonkommunisten können ihr Luxusleben, das Geflenne und Schulmeistergehabe, nur deshalb führen, weil es die bösen Autos mit den bösen Abgasen gibt.

Übrigens glaube ich nicht einmal an die schlimmen Kreuzfahrtschiffe, gegenüber der planetaren Atmosphäre ist das ein trockener Furz im Wüstensand. Eine einzige, richtige Wolke aus einem Vulkan bringt mehr heraus. Angst und Betroffenheit schaffen, teilen und herrschen. Adam und Evas Apfelfraß reloaded.

[12:55] Der Bondaffe:

Diese Grenzwerte sind nur dazu da, die Dummheit der Schafe zu nähren und sie mit etwas völlig belanglosem zu beschäftigen. Hier ein Absatz aus dem heutigen Artikel unter der Rubrik Goldmarkt (auf Seite 3):

"Es ist ganz einfach eine physikalische Unmöglichkeit, dass die antiken Hochkulturen mit ihren einfachen Mitteln auch nur ansatzweise eine ähnliche Menge Gold produziert haben, wie wir das heute mit Hilfe der gigantischen Trucks tun, die 400 Tonnen Roherz auf einmal transportieren können. Diese Schwerlasttransporter haben einen durchschnittlichen Verbrauch von rund 780 Litern auf 100 Kilometern. Einer der Angestellten in einem großen Tagebau erzählte mir einmal, dass die Reifen der Trucks fünfmal im Jahr gewechselt werden müssen. Mache davon sind 4 Meter hoch und kosten mehr als 50.000 $ pro Stück."

Ich denke, die Diskussion erübrigt sich. Es gibt soviele Industrien, die dermaßen Dreck produzieren für alles mögliche und die Wohlstandsgesellschaften, das man das leicht erkennen kann was wirklich läuft.

[13:30] Die da oben sind alle so grün-obrigkeitsgläubig, daher kommen sie gar nicht auf die Idee, dass es schlimmere Umweltverschmutzer geben könnte. Es kann nur der normale Zahlbürger sein.WE.


Neu: 2017-08-03:

[17:40] Finanzen100: Erneut massiver Cash-Verlust: Tesla ist noch immer ein Geldverbrenner ohnegleichen

[18:15] Ich habe heute wieder einen Tesla gesehen. Das ist ein echtes Angeber-Auto, für grüne Angeber mit hohem Einkommen.WE.


Neu: 2017-08-02:

[19:45] Focus: VW-Chef Müller: Hardware-Nachrüstungen bei Dieselautos "ausgeschlossen"

[18:05] Focus: Umtausch- und Abwrackprämien der Autobauer: BMW, Ford, Toyota - Bis zu 8000 Euro für Ihren alten Diesel

Der Autoabsatz muss wirklich schlecht laufen.
 

[18:00] Der Silberfuchs zur Lufthansa: 

Höre gerade #DLF Wirtschaft: "Die Lufthansa hat ihr stärkstes Halbjahresergebnis seit ... eingefahren. Grund dafür ist der sehr starke Sommerbeginn [Auslastung der Flugzeuge, operativ Anm.d.V.] und die höhere Bewertung der Immobilien." LOL - ich übersetzte das mal: Wir haben uns reich gerechnet und hoffen, dass es so weiter geht, an den Winter denken wir jetzt natürlich noch nicht. Wir wissen: Das kann und wird nicht so laufen. Diese Wirtschaft, das Papiergeldsystem, ist so was von im Ar...

[20:00] Ich kenne das aus früheren Angestellten-Zeiten, wo ich selbst Manager und Bonusberechtiger war: die Manager brauchen ihren vollen Bonus, weil sie ihn schon ausgegeben haben.WE.


Neu: 2017-08-01:

[18:15] ET: Der dreckige Diesel … Am Arbeitsplatz ist die fünffache Belastung an Stickoxiden erlaubt

[15:30] Leserzuschrift-DE: TÜV Termin mit Diesel PKW:

Ich hatte heute einen TÜV – Termin und kam mit dem Prüfer wegen der Zukunft des Dieselmotors ins Gespräch. Er setzte ein sehr breites Grinsen auf und sagte sinngemäß:

Diesel sind alles Dreckschleudern und Zitronenfalter falten Zitronen. In ganz Osteuropa und in Afrika freuen sie sich schon auf schöne, neuwertige und billige deutsche Dieselautos, denn in diesen Ländern kommt nur reiner Sauerstoff aus dem Auspuff. - Zitat Ende

Mit meinem neun Jahre alten Korea – Diesel bin ich anstandslos durch die Abgasuntersuchung gekommen. Da ist wohl noch keine deutsche'' Spezialsoftware '' verbaut !

Bald wird auch dieser Anti-Diesel-Hype untergehen.WE.


Neu: 2017-07-31:

[17:30] Der Bondaffe: Es gibt viele Gründe – Ist die deutsche Automobilindustrie in Auflösung begriffen?

[15:45] Leserzuschrift-LU zu Goodbye „Made in Germany“ !

Ich habe mir erlaubt die Pointe der Abgasaffäre und des Elektrowahns einmal näher zu beleuchten. Ich kann nur Schlussfolgern dass dies eine systematisch geplante Zerstörung der deutschen Wirtschaft ist. Alles was oben ist muss sich massivst diskreditieren. Man kann nur hoffen dass diese Werte bald wieder umgedreht werden !

So soll es aussehen.WE.
 

[9:00] Silberfan zu Kunde will Auto zurückgeben: Erste Klage gegen Porsche wegen illegaler Abgas-Software beim Cayenne

War ja klar, man klagt gegen den Autobauer nicht gegen die Idioten die das Verbot aussprachen. Demnächst verklage ich meinen Duschkopfhersteller, weil da mehr Wasser rauskommt, als die EU erlaubt, oder den Staubsaugerhersteller, weil der zuviel Watt hat, dann noch den Glühbirnenhersteller, weil er Glühbirnen herstellt und nicht Quecksilberlämpchen uvm. an Unsinnigkeiten. Und wem schadet das alles, na klar, der deutsche Wirtschaft, und Tschüss Made in Germany!

[9:50] Der Schrauber:

Klagen, Plagen, Maßregeln, Belehren, Erziehen, Zurechtweisen und nochmals Maßregeln und Strafen, das sind anscheinend die Geburtsreflexe der Kapodeutschen, das ist auch das Einzige, das in Deutschland noch funktioniert. Und zwar unter Abwürgung und Zerstörung sämtlicher, normaler Vorgänge des täglichen Lebens.

[11:00] Warum die Hersteller geklagt werden und nicht die Polit-Idioten ist ganz einfach: weil man da bei den meist linken Richtern mehr Chancen hat, zu gewinnen.WE.

[13:10] Der Schrauber:

Stimmt. Dazu kommt noch, daß die Fahrer solcher Fahrzeuge überwiegend Geschäftsleute mit Prestige- und Leasingdenken sind, die selber auch in den betreffenden Parteien sind. Es gibt kaum selbständige Unternehmer und Kleingeschäftler, die nicht in irgendeiner ISEF Partei eingeschrieben sind.

[13:25] Leserkommentar-DE:

Glaubt wirklich noch irgendjemand, dass es der deutschen Einheitspartei wirklich um Umwelt, Naturschutz, ... geht? Spätestens seit mir die Fotos der Grünen aus den 80er/90er (z.B. hier) wieder ins Gedächtnis kamen, ist mir klar:

Es geht gar nicht um Umwelt- und Naturschutz! Es geht gar nicht um Gesundheit! Es geht gar nicht um das Wohl des Volkes! Es geht einzig und allein darum, Deutschland zu zerstören, beispielsweise durch Zerstörung der Familen, Genderismus, immer höhere und unsinnigere Anforderungen, Zerstörung der Stromversorgung und damit auch Zerstörung der deutschen Industrie... Deshalb ist es auch nur konsequent, dass man die Industrie angreift, die wie kaum eine andere für "Made in Germany" im positivsten aller denkbaren Sinne gilt: die Autoindustrie.

[14:00] So soll es für uns aussehen. Die Grünlinge wissen gar nicht, dass ihr Parteiprogramm aus dem Systemwechsel-Drehbuch stammt.WE.
 

[8:55] MMNews: Eurozone wird zu Zombiezone

Ifo-Chef besorgt über hohe Zahl von Zombie-Unternehmen in Europa. Neun Prozent der größten börsennotierten Unternehmen in Europa sind solche Untoten der Firmenwelt - und werden nur noch durch die Geldpolitik der EZB am Leben gehalten. Gilt auch für Zombiestaaten.

Allein deswegen wird es keine relevante Zinserhöhung geben. Keiner will dafür verantwortlich sein, abertausende Menschen in die Arbeitslosigkeit zu schicken.


Neu: 2017-07-30:

[9:00] ET: DIW-Chef: Autokrise Gefahr für gesamte deutsche Volkswirtschaft

Jetzt kommt es endlich raus: die Grünlinge als Wirtschaftsvernichter.WE.

[11:10] Leserkommentar:
Also, wenn ich z.B.aus der Familie Quandt wäre, dann würde ich mich mit allen Autobossen an einen Tisch setzen( geht ja sonst auch. Sämtliche Mitarbeiter 2 Monate unbezahlt beurlaubt nach Hause schicken, bis unsere Politaffen wieder klar denken können. Resultat wäre keine Steuereinnahmen für den Staat, keine Mieten an Vermieter, keine Hypotheken an die Banken etc pp.

Dazu haben auch die nicht den Mut, da auch die Autobosse ihr Gehalt brauchen. Aber wirksam wäre es natürlich.WE.

[13:10] Leserkommentar:
Ich verstehe nicht, weshalb sich die Autokonzerne gegen diese Anschuldigungen nicht wehren oder mal ein Machtwort sprechen. Sie zahlen an dem Staat massenhaft Steuern und halten tausende Arbeitsplätze aufrecht. Dieser ganze Mist hat doch mal enorme Auswirkungen auf die Kleinsten, nämlich die Arbeitnehmer. Die ganzen Autokonzerne sollten ihre Spendenzahlungen an alle Parteien einstellen und Politiker aus ihren Aufsichtsräten entfernen.

Weil es ein grünes Thema ist, da trauen sie sich nicht ran.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Ich möchte den beiden Kommentatoren folgendes antworten: Die heute für die Auto- und anderen Konzerne maßgeblichen Entscheider sind extrem grün-vegan-gender verseucht. Aus den Kreisen wird niemals etwas der abartig kranken Entwicklung z.B. der Automobilindustrie entgegengestellt werden!
Der letzte verehrungswürdige Grandseigneur eines großen Autokonzerns hat es noch rechtzeitig erkannt und sich klugerweise zurückgezogen. Alles was geblieben ist, ist ethischer Schrott.

Das ist in allen Konzernen so. Es kommen nur gehirngewaschene Akademiker hoch.WE.

[19:15] Der Stratege:
Ich habe kurzfristig für ein Familienmitglied einen gebrauchten Ersatzwagen benötigt. Der DE Gebrauchtwagenmarkt erscheint derzeit mit Diesel geflutet. Benziner sind sehr rar. Was mir aufgefallen ist, bei VW bekommt man nahezu fabrikneue Phaeton für 25-30 k EUR nach geworfen.
Kleinwagen hingegen sind extrem teuer, so kostet ein gebrauchter Polo mit 4 Jahren und 30 k km leicht 15 k EUR.

Die Autos werden noch viel billiger!


Neu: 2017-07-29:

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Dresdner Professor fordert ideologiefreie Debatte über Schadstoffe durch Autoverkehr

Fünf bis acht Mikrogramm kommen aus dem Autoverkehr. Zwei bis vier Mikrogramm aus Abgasen und dann wirbeln Autos, unabhängig ob mit Diesel oder Benzin angetrieben, ja auch selbst Feinstaub auf. Die Abgasbelastung ist also minimal gegenüber der natürlichen. In Inversionswetterlagen können die Feinstaubwerte auf 100 bis 150 Mikrogramm pro Kubikmeter steigen. Wenn Sie da den kompletten Verkehr sperren, haben Sie vielleicht zehn Mikrogramm weniger. Das reduziert die Spitzenbelastung faktisch gar nicht.

In den Dresdner Nachrichten ist unlängst tatsächlich mal ein lesenswerter Experte im eigentlichen Sinne zu Worte gekommen. Das "Stickoxid-Problem" ist demnach hausgemacht.

Er sagt es recht eindeutig: Deutschland setzt EU-Richtlinien gern kompromisslos um, da ist es auch nicht weiter relevant, dass der Dieselmotor eine bessere CO2-Bilanz hat als der Benzinmotor.
 

[13:00] In Großbritannien: Versicherungen für Autos mit elektrischem Antrieb kosten fast 50% mehr!

[10:55] Compact: „Millionen deutsche Arbeitsplätze sind bedroht“ – Interview mit Hansjörg Müller, AfD-Mittelstandsforum

[10:30] Focus: US-Sanktionen gegen Russland: Deutsche Wirtschaft befürchtet Einbußen

Die Herren haben noch nicht mitbekommen, dass Werte in diesem Land mehr zählen als kalte, nackte Zahlen...
 

[10:00] Daniel Stelter: Automobilkrise - Alarmstufe Rot


Neu: 2017-07-28:

[9:40] Wider jede Vernunft: Deutsches Ausstiegsdatum für Verbrennungsmotor gefordert – EMobile für alle!

[10:00] Leserkommentar-DE:

Damit die HG-Leser mal sehen, wie es noch abstruser geht, hier ein Youtube-Link. Bei all der Spannung mal eine nette Option wieder zu LACHEN.

[13:05] Leserkommentar-DE:

Die Forderung nach einen Verbot für Verbrennungsmotoren zeigt das Blödheit und mentale Verwahrlosung gesellschaftsfähig geworden sind. Am besten ist die Begründung der Forderung die dieser Witzbold mit hohem Fremdschämfaktor liefert. Weil England und Frankreich verblödeter sind als wir und dies bereits beschlossen haben müssen wir unbedingt folgen, d.h. wenn ein Depp vom Dach springt müssen alle anderen auch springen! Diese Gesellschaft ist mit Argumenten nicht mehr erreichbar und dadurch auch nicht reformierbar.

[13:50] Man sieht hier sehr schön, welche grünen Spinner auf die Chefposten gesetzt wurden. Hier beim Verbraucherschutz.WE.

[16:15] Krimpartisan:
Die USA-Firmen jubeln. Was "Made in Germany" (vor langer Zeit) und Sanktionen über Jahrzehnte nicht bewerkstelligen konnten: Die deutsche Wirtschaft zerstört sich gerade selbst. Dumm, grün und vegan, die Einstellungsvoraussetzung des deutschen Top-Managements!!!
 

[9:10] ET: Kartell der Autoindustrie? Die Existenz von Arbeitskreisen ist noch kein Indiz für Gesetzesverstöße


Neu: 2017-07-27:

[20:35] MMNews: Hofreiter, Greenpeace legen Lunte an deutsche Autoindustrie

[20:10] Welt: Schummel-Software auch bei Porsche – Zulassungsverbot

[18:20] Leserzuschrift-DE zu ADAC testet ersten Nissan Leaf: Batterie-Alterung: Elektroauto-Reichweite sinkt nach fünf Jahren auf 90 Kilometer

Also liegt der Wirkungsgrad nach 5 Jahren bei nicht mal mehr 80 %, und das liegt auch in der Natur der Sache. Den Wiederverkaufswert dieser Vehikel kann sich dann mal jeder selbst ausmalen. Wer kommt dann eigentlich für die Entsorgung so eines Sondermüllhaufens auf?
Elektroauto = ineffizient = umweltfeindlich = Bullshit
 

[17:50] Leserzuschrift-DE: Kaufkraft von Touristen:

Vorhin im Wartezimmer beim Arzt Gespräch mit Inhaberin von mehreren Shops mit Touristenkram im Zentrum von Berlin: "Die Touristen kaufen nicht mehr wie früher, da hatten wir Millionen Umsätze. Jetzt werden fast nur noch Artikel gekauft, die weniger als 10€ kosten. Wir haben schon 3 Shops aufgegeben, obwohl wir noch Glück mit der Miete haben. Kürzlich waren wir in Hongkong im Urlaub und sprachen dort mit Einzelhändlern. Denen geht es auch viel schlechter als früher. Überall in den Malls schließen Läden."

Es mögen zwar viele Menschen - begünstigt durch den Billigtourismus - reisen, aber bei entbehrlichen Dingen sitzt die Brieftasche nicht mehr so locker.
 

[16:00] FMW: Krake Amazon greift immer weiter aus – jetzt wehrt sich ein deutsches Unternehmen gegen die totale Dominanz


Neu: 2017-07-26:

[13:35] Leserzuschrift-DE zu Die wichtigsten Informationen zur Ladedauer

Schöne Übersicht, da kann man ausrechnen, dass die Mindestverweilzeit an der E-Tanke eine halbe Stunde an der Steckdose pro Auto benötigt... die Zapfsäule dauert 2 Min. und den Andrang dann mal mitgerechnet, sind schnell ein paar Stunden weg bis man die Warteschlange passiert hat und selber noch 30 Minuten zum Laden braucht....schönes Buch zum Lesen mitnehmen...

[14:15] Daher werden trotz aller Förderungen auch kaum Elektroautos verkauft.WE.
 

[10:00] Wie Frankreich: Ende der Verbrennungsmotoren: Großbritannien will Diesel und Benziner bis 2040 verbieten

[10:45] Alle Regierungen machen den selben Schwachsinn nach und hoffen, bereits nicht mehr im Amt zu sein, wenn der Schwachsinn Wirklichkeit wird.WE.

[12:55] Krimpartisan:

Gottfried Daimler und Carl Benz würden sich kringeln vor lachen, wenn sie das lesen würden...Wo früher Schöpfergeist und Intelligenz regierten, gibt es heute nur noch Irrsinn! Europa, wohin bist du gesunken...

[13:30] Leserkommentar-DE:

Das Verbot von Benzin- und Dieselmotoren ist erst der Anfang. Wenn man die Ziele der Pariser Klimakonferenz konsequent umsetzt muss man mittelfristig alle Verbrennungsprozesse verbieten, da bei der Oxidation von Kohlenwasserstoffen immer Kohlendioxid anfällt. Die völlig bekloppten Klimaapostel sagen das aber nicht explizit. In den Mainshit- Medien werden die Beschlüsse als positive Errungenschaft vermittelt aber die Konsequenzen nicht genannt. Vor diesem Hintergrund stellt sich der sogenannte Abgasskandal übrigens in einem ganz anderen Licht dar. Bevor den Europäern das Atmen verboten wird werden Ihnen die Autos und im nächsten Schritt die böse Heizung weggenommen! Und seit wann kümmert den Michel die heimische Autoindustrie. Er strotzt vor Dummheit, scheißt am liebsten ins eigene Nest und empört sich anschließend über den Gestank.

[14:05] Der Bondaffe:

Wenn man das in schöne, kleidsame Worte packt, wird man in der EU auch „Flatulenzen“ und „Meteorismus“ bis 2040 verbieten. Auch das hat mit Verbrennung und Energiegewinnung zu tun. Allerdings im menschlichen Körper. Aber in der EU schafft man es sicher auch „Darmwinde“ und „Blähungen“ zu verbieten. Das ist zwar an der Realität vorbei, genauso wie die Besteuerung von Hirnschmalz. Aber Hirnschmalz ist bei unseren Politikern eh nicht vorhanden. Vielleicht gibt es eine unentdeckte Anatomose (Umgehung, Ableitung) aus dem Darm ins Gehirn?

[14:15] Bei diesen Politikern des demokrattischen Aberglaubens ist alles möglich. Dieser Schwachsinn wird mit den Demokratten zusammen verschwinden.WE.

[14:15] Leserkommentar:
Ich warte drauf, bis der E-Helikopter kommt, dann ist der Absturz garantiert. Um das Pariser Klimaabkommen umzusetzen, müsste man alle Autos und alle Industrie stilllegen. Deshalb haben wir ja diese Abgasskandal, weil die Autoindustrie diese Werte technisch gar nicht einhalten können, dann ist halt manipuliert worden, nach dem Motto, was nicht passt, wird passend gemacht.

Ja, die totale Deindustrialisierung ist das Ziel des demokrattischen Aberglaubens.WE.


Neu: 2017-07-25:

[14:00] Silberfan zu Diesel-Rückruf: Ab August werden nicht umgerüstete VW-Fahrzeuge stillgelegt

Wie kann ein Rechtsstaat so dämlich sein und sowas durchziehen? Achja auch dies muss eine Szene aus dem Drehbuch sein, wie sonst könnte man auf eine solche Idee kommen, die die Autofahrer dermassen auf die Palme bringen kann?

[14:30] Wahrscheinlich ist das nichts direkt aus dem Systemwechsel-Drehbuch. Nur indirekt, über die Öko-Manie. Im Artikel steht, wie man sich wehren kann: klagen bis der Staat untergegangen ist.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: zum Silberfan:

Da kann man ihm nur Recht geben. Was aber lustig ist, die Autofahrer gehen immer noch schön brav in die Arbeit, anstatt mal den Arsch hochzukriegen und mal zu sagen, jetzt ist Schluß. Das ist irgendwie faszinierend, wie das Drehbuch augenscheinlich funktioniert. Daran sieht man, dass es wirkliche Könner ihres Faches sind, die daran geschrieben und daran gearbeitet haben und immer noch tun.

[17:05] Krimpartisan:

Mit Nichts konnte man die Deutschen bisher zur Revolution verleiten...Aber diese Maßnahmen möchten vielleicht funktionieren. Genialer psychologischer Schachzug der Systemwechsler.

[18:20] Die Revolution in Deutschland kommt schon noch: dann wenn die Politiker-Götter (Moslems) über uns herfalllen. Dann wird die Revolution wirklich radikal.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:

Also ich weiss nicht, worauf die Schlafschafe alle noch warten, wer ne Rechtsschutzversicherung hat, sollte gegen VW klagen, kostet höchstens die Selbstbeteiligung und man muss sich von seinem „geliebten“ Auto trennen (und da ist meistens das deutsche Problem). Des Weiteren ergibt sich ja durch das KBA Schreiben ein weiterer Klageweg zum Verwaltungsgericht, soll heißen: sich noch mehr Geld zurück holen (für EM) von ca. 2,8 Millionen Fahrzeugen haben gerade mal ca. 4000 Halter geklagt... die bei VW lachen sich ins Fäustchen, günstiger kann es für die in Deutschland doch gar nicht werden. Aber ich werde ja auch nur milde belächelt, weil ich klage... und ich freue mich demnächst auf die langen Gesichter in meinem Konzern-Affenhaus...
 

[10:20] Focus: Veggie-Stromer: Tesla bietet keine Ledersitze mehr an

[14:30] Man sieht, Tesla ist das Auto für gutverdienende Veganer. Bald werden sie gejagt werden.WE.


Neu: 2017-07-24:

[17:50] TO: Ryanair startet Bieterkampf um Alitalia

Da kann man nur sagen: Gier frisst Ryanair-Hirn. Diese beiden Firmen haben total unterschiedliche Kulturen. Alitalia ist real immer noch eine Staats-Fluglinie.WE.
 

[15:35] Leserzuschrift-DE: Wie Konzerne ticken:

Vor einigen Wochen erhielt ich über einen von Rewe beauftragten Dienstleister einen Straßmandat über 19,90 € (2,5 Stunden Parkzeit!), weil ich den Parkplatz eines Dortmunder Rewe-Marktes nicht nur zum Besuch des Rewe, sondern über die erlaubte Parkzeit hinaus auch für das Treffen mit einem Freund in Anspruch nahm. Meine Beschwerde wurde abgelehnt, da ich den Kaufbon für rund 3 € Obst nicht mehr hatte, weshalb wir nun nicht mehr bei Rewe einkaufen werden. Dies vorausgesetzt, wies ich in der Beschwerde darauf hin, dass bei unserem jährlichen Einkaufsvolumen an Lebensmitteln von ca. 3.500 € und einer Rohertragsquote der Rewe Dortmund Großhandel eG (lt. bundesanzeiger.de) von 7 % der Genossenschaft nun maximal 245 € Rohertrag pro Jahr verloren gehen, wenn wir nicht mehr dort einkaufen. Trotz dieser Opportunitätsrechnung behaart Rewe auf seiner Entscheidung.

Ein derart erfolgreiches "Kundenbindungsprogramm" kann sich wohl nur ein Konzernling ausdenken, jeder Mittelständler wäre damit nach kurzer Zeit pleite.

Falscher Ansprechpartner bei REWE: die Leute, die mit den Parkplätzen zu tun haben, haben nichts mit dem Marketing zu tun. Man sollte dort über das Marketing gehen oder gleich an die Presseabteilung und mit Publikation drohen.WE.

[17:00] Der Silberfuchs: An den Leser mit der Zuschrift zum idiotischen REWE-Verhalten:

1.) Es wurde bei Hartgeld gebracht - min. 10.000 potenzielle Leser!
2.) Es gibt mit Sicherheit nicht nur für REWE-Dortmund ein paar Nachahmer!
3.) An REWE: Ich denke, es geht jetzt eher um einige Tausend Euro allein an Rohmarge! Machen Sie weiter so! (ALIDIL und Co. freuen sich.)
4.) Ich mache Screenshots für Facebook und Twitter ... wird vieleicht viral

Das sind mehr als 100000 potentielle Leser. Man könnte solche Screenshots an die REWE-Presseleute senden.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: REWE ist da ein Nachahmer.

Diese Abzocke ist hier in Dresden bei ALLEN Aldi Parkplätzen! 19,99 Euro, werden fällig wenn man keine Parkscheibe einlegt und man beim Einkauf langer als 1 Stunde im Aldi bleibt.
Die "Arbeits"-Stellen (als Parkraum-Wächter) werden auf der Jobbörse der BfA veröffentlich und für 450,00 Euro kann man diese Tätigkeit ausüben. Alles wird koordiniert mit Handy und Quittungsblock! Zentrale dieser "Firma" ist in NRW!

Die Supermärkte haben das Problem, dass deren Parkplätze auch von Dauerparkern benützt werden. Manche Händler installieren daher Schrankenanlagen. Aber man könnte bei einer solchen Abstrafung einmal durch mehrere Gerichtsinstanzen gehen. Das Medienecho daraus bringt sicher viele Händler zum Umdenken.WE.

[18:30] Der Schrauber: Zur Zeit prescht Aldi in vielen Dingen voran, so auch mit diesem unsäglichen Parkplatzterror.

Es fing mit Unsinn, wie Mutter und Kind Parkplätzen an, die einfach nur politisch korrekter Regulierungsunsinn sind, um sich ins linke Licht zu rücken.

Seit aber der letzte der Brüder Albrecht tot ist, überbieten die sich darin, jede noch so idiotische Dekadenz, der sie sich früher ferngehalten haben, nachzuholen und obendrein noch nachzulegen, quasi als Trendsetter in Sachen Öko/Vegan/Bio/Multikulti Dekadenz zu punkten.

Heute erst kommt die nächste Stufe des Unsinns, Aldi schafft die Plastiktüten ab:

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/buntes-kurioses/id_81731714/aldi-schafft-die-plastiktuete-ab.html

Dieser Parkplatzterror ist nur ein Mosaiksteinchen der Konzerne, die als Leitbild alle in ihren Räumlichkeiten Unsinn wie "wir tragen Verantwortung für die Gesellschaft" hängen haben, was unverhohlen heißt:
Wir stützen und fördern die Transformation = Umerziehung der Gesellschaft. Das bringen die alle aus ihren Sekten und Bruderschaften mit. Es geht hier weniger um tatsächliche Probleme, als um Maßregelung und Volkserziehung.

Früher, unter den Albrecht Brüdern, war das extrem verpönt, die haben sich von all diesem Unfug strikt ferngehalten, McKinsey und Co hatten draußen zu bleiben, verschuldet waren sie nicht, sie haben alles getan, um die Auswüchse der Konzernsektiererei zu verhindern, das galt als eisernes Gesetz.

Jetzt aber toben Erbschaftskämpfe, Drang nach Zugehörigkeit zum Jet Set, Statussymbole und vor allem: Man will auf Biegen und Brechen ein "moderner Konzern" werden, will alles schnellstmöglich nachholen und noch Musterschüler der Konzernsektierer sein. Alle Fehler, die die Gründer vermieden, werden jetzt gemacht, bis die Unabhängigkeit verloren ist.

Um es mit den Sicherheitsfanatikern auszudrücken: Es gibt immer einen sicheren Weg. Nämlich in den Untergang. Bei Aldi hat man diesen leider eingeschlagen. Der Vorteil, den man einmal gegenüber der abhängigen Konkurrenz hatte, hat man komplett verspielt.

Die Albrecht-Brüder werden hoffentlich bald im Grab rotieren, denn diese angestellten Manager sind alles Linke.WE.

[18:50] Leserkommentar-DE:
Auch ohne Volljurist zu sein bin ich mir sicher, dass REWE um seinen Anspruch aus dem Parkvertrag durchzusetzen, angeben muss, mit wem er denn den Parkvertrag geschlossen hat. Das polizeiliche Kennzeichen hilft da nicht weiter. Es ist privater Rechtsstreit, da gilt Datenschutz für die Behörde. Außerdem könnte ja jemand anders mit dem Wagen zum einkaufen gefahren sein. Rewe ist in der Beweispflicht zu sagen, wer es war. Vielleicht äußert sich mal ein Anwalt in der Hartgeld-Leserschaft.

Deswegen empfehle ich einen Musterprozess durch mehrere Instanzen.WE.
 

[14:45] ET: Türkei zieht Liste von 700 terrorverdächtigen deutschen Firmen zurück

Angst vor Sanktionen?
 

[8:00] Welt: IWF-Prognose Die Welt steht vor dem größten Aufschwung des Jahrzehnts

Diese Lineardenker sind total ahnungslos. Aber dieser Eindruck soll erweckt werden, das ist Absicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir zum Ende dieser Woche bereits in Depression und Krieg sind, ist viel grösser als ein grosser Aufschwung.WE.

[19:30] Leserkommentar:
Diese Prognose ist richtig! Wenn alles gecrasht, kaputt und bereinigt ist, wird es ein beispielloses Wirtschaftswunder geben.

Aber erst im neuen Kaiserreich. Darauf die Kaiserhymne!WE.

[19:40] Krimpartisan:
Den Optimismus des letzten Kommentars in Ehren (grundsätzlich hat er Recht)! Aber der große Aufschwung wird in diesem Jahrzehnt garantiert nicht mehr stattfinden.

Der Aufschwung wird von einem sehr niedrigen Niveau aus starten.WE.


Neu: 2017-07-23:

[12:30] ET: Deutsche Wirtschaft: 700 Firmen stehen auf türkischer Schwarzer Liste – als mögliche Terror-Unterstützer

Wo sich die Türkei überall einmischt...
 

[12:15] Anderwelt: Diesel – Wie Politiker das Geschäft der Ölkonzerne betreiben


Neu: 2017-07-21:

[18:00] MMNews: Das Kartell: Deutsche Autoindustrie vor Selbstzerstörung

Wahre Selbstzerstörung wäre es, nur mehr E-Autos zu bauen.
 

[15:10] Silberfan zu Kartellverdacht gegen VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler Autobauer sollen sich bei Dieselfahrzeugen abgesprochen haben

Das geht ja gar nicht! Wie kann man nur dem Konkurrenten verraten, dass die Felgen rund, die Sitze bequem und die Scheiben durchsichtig sein sollten? Was für eine Verschwörung, ich bin entsetzt! Müssen jetzt alle deutsche Firmen ihre seit 1990 gebauten Autos von den Läufern zurückkaufen, sprich Schadensersatz leisten bis zum Untergang? Satire off!

Die Autobosse sollten endlich einmal ihre Lobby-Truppen mobilisieren, um gegen diesen Öko-Schwachsinn vorzugehen.WE.
 

[13:15] Sputnik: Siemens stoppt vorerst Lieferung von Kraftwerksausrüstungen nach Russland

[13:00] Jetzt auch Audi: Audi startet freiwillige Rückrufaktion von 850.000 Diesel-Autos

[12:05] ET: Studie: Bürokratie macht Existenzgründern das Leben schwer

Die Selbständigen sollen eben wissen, dass sie in der Hierarchie deutlich unter den Staatsbediensteten stehen...

[13:20] Der Stratege:

Einer der wenigen Bereiche, wo der Staat offensichtlich auf Bürokratie verzichtet, sind Gründungen wie z.B. Dönerbuden, Spielotheken und Schischa Bars. Sonst würden die nicht so aus dem Boden sprießen.

[13:40] Das sind die Moslem-Götter, diese schlagen gleich mit der Rassismus-Keule zu oder kommen mit einem Mob.WE.

[14:35] Leserkommentar:
Soweit ich weiß, gab es damals im deutsches Kaiserreich (vor 1917) viele Menschen die selbstständig waren, heute will es keiner mehr, wegen der Bürokratie und den hohen Steuern, aber keine Sorge , Freiheit und Selbstständigkeit kommt wieder.

Ja, das kommt wieder: dafür kommen die Bürokratie und die hohen Steuern im neuen Kaiserreich weg.WE.


Neu: 2017-07-20:

[15:30] Tichy: Mut statt schummeln, liebe Autobosse! Grüner Zeitgeist macht die Wirtschaft kaputt

Nach VW steht jetzt Mercedes im Visier der Kritiker. Für die deutsche Industrie ist das gefährlich – es geht um die Grundlagen unseres Wohlstandes. Die Industrie trägt eine Mitschuld: Statt sich gegen Ökowahn zur Wehr zu setzen, macht sie mit und passt sich opportunistisch dem Zeitgeist an.

Man hat es einfach geschafft, alles, was "grün" ist mit einem Tabu zu belegen. Das darf nicht kritisiert werden und muss befolgt werden.WE.


Neu: 2017-07-19:

[19:30] ET: Daimler-Rückruf: Was auf Kunden und Hersteller zukommt

Ignoriert den Öko-Schwachsinn und spielt dafür die Kaiserhymne!WE.
 

[9:35] T-Online: Paukenschlag in der Diesel-Affäre: Daimler ruft drei Millionen Mercedes-Benz zurück

[12:20] Leserkommentar-DE:

Mit einem Aufwand von gerade einmal 73,- € pro Fahrzeug sollen sich die Fahrzeuge optimieren lassen? Hier wird eine billige Alibi-Lösung versucht, die zum vorzeitigen Lebensende der Motoren führt.


Neu: 2017-07-18:

[15:20] ET: Auszubildende verzweifelt gesucht: In fast jedem dritten Betrieb bleiben Ausbildungsplätze unbesetzt

In fast jedem dritten Betrieb bleiben einer DIHK-Umfrage zufolge Ausbildungsplätze unbesetzt. "Uns geht der Nachwuchs aus", klagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer.

Weil alle studieren wollen. Wie der Artikel sagt, wirbt man jetzt Studienabbrecher  als Lehrlinge an. Welche Verschwendung: zuerst Abitur machen, dann ein Studium zu beginnen und dann noch wieder eine Lehre anzufangen. In Zukunft wird es heissen: Professionisten statt Professoren.WE.


Neu: 2017-07-17:

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Eklat in Zwickau „Keine Damenkunden“ – Wirbel um syrischen Herrenfriseur

Eine Friseurfiliale in Zwickau weist darauf hin, ab 16.00 Uhr keine Frauen mehr zu bedienen. Grund sei ein syrischer Friseur, der nur Herren bediene. Etliche User zürnen. Das Unternehmen spricht von einem Missverständnis.

Auch dieser Fall zeigt, wie gummiartig NACHGIEBIG und DEVOT in Deutschland die Firmen Migranten einstellen und unterwürfig deren Bedingungen und Kulturspezialitäten akzeptieren.
Und so tragen auch diese islamdevoten Firmen zum Hassaufbau gegen die Moslems bei? Ja, sie tun es mit ihrer Dummheit, mit ihrem Selbsthass und wegen der verordneten Vergötterung für Fremde und Fremdes.

Ja, islamdevot ist der richtige Ausdruck. Es wird in dieser Filiale wohl mehrere Friseure geben. Ausserdem gibt es am Arbeitsmarkt Massen von Friseurinnen.WE.

[10:10] Der Silberfuchs:
Der handgeschriebene Zettel mit dem Logo der Franchisekette Klier hat bereits bei Facebook und Twitter die Runde gemacht. Das kostet nicht nur in der Zwickauer Filiale viel Kunden und Kundinnen sondern im ganzen Land bei Klier. Solche Aktionen in Deutschland zu machen ist genauso dämlich wie die Regenbogenfahne in sein Geschäft zu hängen, nur weil da in den nächsten Tagen eine "bunte Demonstration" vorbei defiliert. Wie wenig geschäftlichen Instinkt muss man haben, um so weit herunter zu kommen?

Wir haben gestern etwas dazu gebracht, welche Typen in den Konzernen aufsteigen: total gehorsam und PC.WE.


Neu: 2017-07-16:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Gestern habe ich eine interessante Statistik zum Thema Neuwagenverkauf gelesen.

30% der neuen Kfzs werden von den Werken selbst zugelassen, Vorführer, Jahreswägen etc, 10% durch Vermieter, wie Sixt,Hertz etc . Weitere 15% durch Konzerne( wie SAP, Pharma etc)Geschäftsautos von Unternehmern ca 10%.
Auf den tatsächlichen Verbrauchermarkt kommen somit gerade 35 %. Was davon letzendlich geleast, finanziert ist bzw wird, ging leider nicht aus der Statistik hervor.

Fast alles davon dürfte irgendwie finanziert sein. Nach dem Wiederöffnen der Banken kommen Massen von Autos billigst auf den Markt.WE.
 

[13:00] ET: Fast 90 Prozent der Online-Käufe laufen über Amazon – Ladenstraßen vor Ort kommen in Bedrängnis


Neu: 2017-07-14:

[9:30] PI: Schöne neue Werbewelt: Politischer Zeitgeist als Markenimage

[9:45] Wer von den auf links gehirngewaschenen Absolventen der Schwafelfächer nicht in den Medien unterkommt, geht eben in die Werbung. Das Resultat sehen wir.WE.


Neu: 2017-07-13:

[17:25] Sputnik: Das sind die 6 Kernprobleme der Weltwirtschaft – Russlands Zentralbankerin

[12:15] ET: Gericht: Google muss in Frankreich keine Steuernachzahlung in Milliardenhöhe leisten

Diese Konzerne leisten sich Spitzen-Steuerjuristen. Daher sind die Staaten machtlos.WE.
 

[10:30] Kurier: Backgewerbe ist ein hartes Brot, Mitarbeiter sind schwer zu finden

Ältere sind leistungsfähiger. Junge leben lieber von der Mindestsicherung, bevor sie Bäcker werden: Nicht nur darin ist sich die Familie Maurer einig. Ihr gehört die Wiener Traditionsbäckerei Schwarz.

Der Lohn ist gar nicht so schlecht, aber die Leute wollen nicht in der Nacht arbeiten. Wir brauchen wirklich ganz dringend eine schwere Depression, damit sich das ändert.WE.
 

[6:50] Presse: Siemens im Sanktionsbruch-Sumpf

„Tradegate“. Siemens-Gasturbinen auf der Krim: Der Konzern sieht sich als Opfer, verklagt die eigene Tochter, stellt sein ganzes Russland-Geschäft infrage. Die Reputation steht auf dem Spiel.

Der Siemens-Oberlohnsklave Kaeser dürfte den Königsmacher Putin persönlich getroffen haben, wie das Bild zeigt. Diese Ober-Lohnsklaven haben absolut keine Ahnung von dem, was kommt.WE.


Neu: 2017-07-12:

[14:35] ET: H&M-Mitarbeiter kritisieren Arbeitsbedingungen bei Modekette – Arbeiter müssen Lohn mit Hartz IV aufstocken

[15:10] Der Stratege:

Wem die Arbeitsbedingungen nicht passen, der muss sich eben um eine andere Tätigkeit kümmern. Selbst mehrfach so gemacht. Auf dem Bau war mir die Arbeit auf Dauer zu hart, also habe ich mich darum gekümmert, dass ich einen gut bezahlten Bürojob bekam. Da war mir der Laden zu Dekadent, also wurde ich selbst Unternehmer. Wo liegt das Problem?

[17:00] Leserkommentar-DE:

Ich war bisher in meiner Laufbahn bei min. 10 Firmen angestellt. Da ich aber jetzt umschulen muss, wird nach der Umschulung wieder eine andere Arbeitsstelle nötig. Ich habe zum Glück weder Frau noch Kinder, aber das hätte bei mir beim Wechsel auch nichts geändert. Einmal hat der Chef nicht pünktlich gezahlt, beim andern war der Monatslohn zu niedrig, für die Kosten die ich aufwenden mußte um zur Arbeit zu kommen. Beim dritten war es der Chef selber, da ich mit seiner Arbeitsweise nicht klar kam, da er Bürokratie verlangte, die sich nicht im geringsten gelohnt hätte. Sie hat mir ehrlich gesagt Zeit geraubt um produktiv zu sein. Das war in einer Elektrofirma. Also wo ist das Problem? Ganz einfach: Bequemlichkeit.

Das Problem ist: im Einzelhandel gibt es ein Überangebot an Arbeitskräften. Daher können sich die Unternehmen eben auch so manches erlauben (aller pseudo-positiven PR zum Trotz). Glück hat, wer seine Berufswahl nach der Nachfrage ausrichtet.
 

[13:10] MM: Robert Tönnies hat ein Herz für E-Autos Großschlachter baut Elektro-Käfer

Manche Unternehmer haben eigenartige Hobbies und sie sind auch gehirngewaschen.WE.


Neu: 2017-07-11:

[14:50] Silberfan: Rückruf im Abgas-SkandalBundesregierung erpresst VW-Besitzer: Ohne Update wird Ihr Auto stillgelegt

Was passiert, wenn VW-Besitzer das Update ihrer Diesel-Autos nicht machen lassen? Dann gibt es Ärger bei der nächsten TÜV-Prüfung. Dabei zweifeln Richter derzeit daran, dass das Update überhaupt seinen Zweck erfüllt.

Die Hochverräter steigern ihren Hochverrat!

Nach der Verhaftung der Hochverräter hat sich das Problem erledigt.WE.

[15:35] Der Preusse:
Ja, genau so ist es, das Update bringt absolut gar nichts. Es gehen nur nach und nach einige Teile zu Schrott und so wird die Wirtschaft wieder Angekurbelt. Nach dem Update ist man schnell mal mit 3000,00 EUR Reperaturkosten dabei.

[16:10] Der Stratege:
Besonders perfide ist, dass die betroffenen Halter in der Vertragswerkstatt einen Zettel unterschreiben müssen, dass sie VW von weiteren Schadensersatzansprüchen in der Sache freistellen, auch von evtl. auftretenden Folgeschäden durch das Softwareupdate. Bedeutet für den Halter, egal was danach passiert, die Kosten trägt vollumfänglich der Halter. Unterschreibt man das nicht, gibt es kein Softwareupdate und ohne Softwareupdate gibt es keinen TÜV, was wiederum einer Zwnagsstillegung gleich kommt.
 

[8:00] Kurier: Siemens will Einsatz von Turbinen auf der Krim unterbinden

Der Siemens-Konzern will den Einsatz von zwei seiner Turbinen in einem Kraftwerk auf der Krim unter allen Umständen verhindern. "Es sind alle Schritte eingeleitet worden, um den Bau, die Installation und den Betrieb der Siemens-Gasturbinen auf der Krim zu unterbinden", erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Montag von einem mit dem Fall befassten Insider aus dem Unternehmen.

Diese Konzern-Affen von Siemens sind echt dumm. Sie zerstören sich das Geschäft mit Russland und wissen absolut nichts, von dem, was kommt.WE.


Neu: 2017-07-10:

[9:00] Manager Magazin: Deutschland vor dem Abschwung

Die These, dass wahrscheinlich Frankreich in der Wirtschaft tonangebend wird, wird aber bloß eine These bleiben.


Neu: 2017-07-08:

[18:20] ET: Einigung bei Ceta: Handelsabkommen wird ab September umgesetzt

[15:50] ET: IG Metall warnt vor Jobverlusten wegen Dieselfahrverboten

[10:00] Leeres Geschwätz: Ausländer anwerben: Arbeitgeber-Präsident warnt vor dramatischen Konsequenzen wegen Fachkräftemangel


Neu: 2017-07-07:

[8:50] Der Schrauber zu Firmen beim Christopher-Street-Day

Deutsche Konzersekten betreiben anscheinend ihre jeweiligen Geschäftsfelder nur noch nebenbei, als lästige Anhängsel, sektieren und Karriere machen per Dekadenz und Verwaltung derselbigen ist, zumindest für Hirnentkernte viel angenehmer. Man braucht nämlich, außer bunter Bildchen nichts vorzuweisen, sondern nur vorwerfen. Nämlich dem Anderen seine Nachlässigkeit oder Nichtlinientreue.

Ein Gesellschaftssystem, das solche Perversitäten zur idealen Imagepflege erklärt und möglicherweise sogar seine Belegschaften damit traktiert, ist am absoluten Ende seiner Existenz angekommen, da es sich stramm zurückentwickelt. Man sieht das, exponentiell anschwellend, am Phänomen "Deutsche Baustelle®": Selbst einfache, grundlegene Dinge, wie Austausch einer simplen Ampelanlage, nehmen abstruse Zeiten in Anspruch, Baufortschritt gibt es nicht und wenn es dann, wider erwarten doch einmal fertiggemeldet wird, funktioniert es nicht.

[9:20] Hirnentkernte sollte man die eher nicht nennen, sondern Linkshirne. Warum wohl kann man in den Konzernen nur als Akademiker auftsteigen? Damit nur Linkshirne in Führungspositionen kommen. Die ahnen absolut nichts, von dem, was kommt: etwa dass sie zumindest alle entlassen werden.WE.

[9:25] Leserkommentar-DE:

Ich habe einen guten Bekannten, der in Berlin bei einem Konzern arbeitet. In diesem Idioten-Stadl geht es auch echt lustig ab mit "Diversity" und Gender-Gaga. Diversity-Beauftragter ist natürlich wer? Klar, ein Neger, damit es auch schön bunt zugeht (ob der auch schwul ist, ist mir nicht bekannt). Die altgedienten und "normalgebliebenen" Mitarbeiter schlagen nur noch die Hände über dem Kopf zusammen.

[9:45] Der Silberfuchs:

Ich denke, diese gesamte Dekadenz im Endstadium in jeglicher Art von Konzernen ist auch nur unserem Geldsystem, welches jetzt keine oder so gut wie keine Zinsen mehr verträgt, geschuldet. Kredit ist vor allem für große und sehr große Unternehmen unbegrenzt verfügbar. Damit lässt sich die mangelnde Produktivität bis zur Unauffälligkeit in der Bilanz verstecken und kaschieren. Die "Arbeitskraft" hingegen sucht sich ein neues Betätigungsfeld, weil der Zwang wegen hoher Zinsen produktiv zu sein, verschwunden ist. Alle diese Kreditkartenhäuser werden von dem großen Knall an anderer Stelle ohne weitere Geräusche mit weggeblasen werden.

Ich schätze, dass 85...95% der heutigen Arbeitsplätze in Konzernen UND Verwaltung (Länder, Kommunen, Bund) komplett verschwinden werden. Wer es dann nicht schafft, sich in sechs bis achtzehn Wochen (je nach Substanz - Körperfett, Goldschmuck) auf die neue Situation einzustellen, wird ein sehr großes Problem haben und verhungern. Und angesichts der hier und auch in anderen Rubriken beschriebenen Dekadenz ist diese Zäsur dringend notwendig. Die meisten Menschen lernen eben nur wenn sie auch fühlen...

[12:00] Die meisten Konzerne werden in Teile zerfallen, wenn sie nicht ganz untergehen. Es werden wirkliche Massen von heutigen Bürokraten auf der Strasse landen.WE.


Neu: 2017-07-06:

[18:00] Leserkommentar zum gestrigen Beitrag des DAX-Insiders:

Und wieder habe ich mit Freude den neuesten Artikel des DAX-Insiders gelesen und ich bin immer wieder erstaunt, welche Parallelen zum öffentlichen Dienst vorhanden sind. In meiner "Firma" bedarf es zur Adelung lediglich des richtigen Parteibuchs, bzw. einer Gewerkschaftsmitgliedschaft. Ideal ist die Kombination von beidem. Da kommt es auf fachliche Qualifikation nicht an und so kommt es, dass diverse Mitarbeiter im Laufe ihres Daseins mehrere Referate durchlaufen, weil sie nirgends dauerhaft zu gebrauchen sind. Das sind die Individuen, welche den ganzen Tag beim Chef stehen und sich über viel Arbeit beklagen und selbst wenn ihnen die Arbeit abgenommen wird kriegen sie nichts auf die Reihe, weil sie dann den ganzen Tag beim Chef stehen um Entscheidungen auszudiskutieren. Ich habe Mitarbeiter kennengelernt, welche nicht in der Lage waren zu entscheiden, wieviel Kaffeepulver für zwei Tassen benötigt werden. (Ironie aus).

Die Arbeit dieser Fachkräfte wird dann auf andere Mitarbeiter verteilt. HIer wird in der Regel der Weg des geringsten Widerstandes gegangen und die Arbeit auf Frauen übertragen. Da ist gewährleistet, dass es wenig Widerspruch gibt. Die arbeiten sich dann krumm. Dasselbe blüht unbequemen Mitarbeitern, also Menschen mit eigener Meinung und ohne Parteibuch oder Gewerkschaftszugehörigkeit. Ich selbst hatte nach einer Weigerung und den daraus resultierenden Folgen (schriftliche Ermahnung), sehr viel Glück einen guten Arbeitsrichter zu haben. Wer zu den Adligen gehört, hat natürlich keine Repressalien zu befürchten. Wenn es für die nach einem Fehlverhalten gut läuft, werden sie bis zur Pension suspendiert oder gleich pensioniert. Die bekommen psychische Krankheiten von denen ich noch nie gehört habe. Ein Mitarbeiter wurde pensioniert, weil er beim Anblick des Rathauses immer das Zittern bekam. Heute lebt er gut alimentiert auf Mallorca.

Solche Dekadenzen ziehen sich wohl durch alle Behörden. Ich habe 2012/2013 auf einem Internetportal mit einem mir persönlich Unbekannten über solche Dinge geschrieben. Eigentlich wollte ich den Bettel hinschmeißen, aber er war der Meinung, dass es auch Leute geben muss, welche nach dem Systemwechsel persönlich darüber berichten können. Ich konnte mit dem Systemwechselthema nicht viel anfangen, bin aber überzeugt, dass er damals schon HG-Leser war.

[18:30] So um 2003 musste ich als Abteilungsleiter für meine Mitarbeiter Gehälter verhandeln. Für meinen besten Mitarbeiter wollte ich viel mehr. Da zeigte mir der Bereichsleiter am PC die Verteilung der Gehälter nach Alter und Höhe. Ich sagte: das ist wie um Staatsdienst. Der Bereichsleiter der kurz danach zum Abteilungsleiter abstieg: ja, das ist genau so. Es ist wirklich nicht viel Unterschied. Mein früherer bester Mitarbeiter, der inzwischen als Selbständiger viel mehr als der damalige Bereichleiter verdient und hier mitliest, ist kurz nach mir ausgetreten.WE.
 

[17:45] Krone: Fiat 500: Die Italo-Ikone wird 60

Ohne Fiat 500 würde es für Fiat recht trist aussehen.


Neu: 2017-07-05:

[17:15] Leserzuschrift-DE zu Ab 2019: Volvo verabschiedet sich vom Verbrennungsmotor

Die linksgrün verblödeten Schweden wollen offenbar ihren Ab- und Umsatz stark herunterfahren. Good Luck!

[18:15] Daran erkennt man sehr gut, wie auf links-grün gehirngewaschen die Leute in den Chefetagen sind.WE.
 

[14:40] DAX-Insider: Luftnummern- und Leerläufer-Mitarbeiter

Die Korruption erreicht derzeit wieder neue Höchststände im Konzern. Die blanke Verhöhnung: Zeitgleich ist ein Anti-Korruptions-Zertifikat über Absolvierung einer 30min Schulung zu erlangen. Im Sozialismus zählt eben Form und Anschein mehr als Inhalt und Qualität. Wo es Mißstände gibt, werden sie mit PR-Kampagnen und Werbe-Zetteln ausgeblendet. Einige Mitarbeiter sind mittlerweile in den Konzern-Adel aufgestiegen. Was kennzeichnet einen adligen Konzernling? Nun: Der Mitarbeiter ist am obersten Ende der Gehaltsskala, kassiert und sahnt kräftig ab. Zugleich tritt er aber kaum bis gar nicht mehr in Erscheinung. Er macht sich quasi unsichtbar. Darf sich aber alles herausnehmen und erlauben, was sich ein gewöhnlicher Mitarbeiter niemals leisten dürfte.

So verbringen einige der Hochdekorierten ihre gesamte Arbeitszeit entweder im Home-Office, auf spesengespickten Lustreisen oder sogar in der Freizeit! D.h. sie werden de facto fürs Nichts tun monatlich mit über 4000€ netto und mehr "entlohnt". Hier gibt es gleich mehrere Dutzend solcher Mitarbeiter. Einer arbeitet den ganzen Tag lang an seinen Immobilien und kommt einen Tag alle 2-3 Wochen in die Firma um nach dem rechten zu sehen. Ein anderer schlägt die Zeit tot, indem er an möglichst vielen Meetings als Laber- und Lauschtüte teilnimmt und telefoniert - jedoch nichts entscheidet oder bewegt. Ein Dritter arbeitet als Experte für funktionale Sicherheit, durchstöbert den Tag über ISO-Normen und bastelt daraus ein paar Powerpoint-Folien sowie Dokumente, die nie ein Mensch jemals liest geschweige denn versteht. Der Qualitätsleiter reist von Schulung zu Schulung rund um die Welt, präsentiert Qualitätsideen und -konzepte, die nie in der Praxis Anwendung fanden, finden oder finden werden.

Ein weiterer begutachtet den halben Tag lang den Verlauf seiner Apple-Aktien am Chartbild und philosophiert den Rest des Tages darüber, wem man welche Arbeit zuteilen könnte und wie sein Team aus möglichst unangenehmen, technisch anspruchsvollen Projekten heraushalten kann, weil es dort keine Lorbeeren zu ernten gibt. Andere gelten als Überflieger, weil sie aus einem mehrjährigen Auslandseinsatz zurückkehren, aber dort eigentlich nur Kaffee tranken und den Bildschirmschoner umgestellt haben usw. usw.

Diese auserwählten Konzern-Adligen führen ein absolutes Traumleben wie die Made im Speck, monatlich pünktlich fürstlich versorgt, während der Rest sich an praktischen Problemen unter Zeit- und Kostendruck gesundheitlich und nervlich schindet. Es gibt eben mehrere Parallelwelten, aus denen ein Konzern besteht. Jeder versucht in die Sphäre des Nichts- bis Wenig-Tuns zu gelangen, nicht allen gelingt es. Die Plätze sind leider limitiert, man muss dazu zur richtigen Zeit, am richtigen Ort sein - und etwas Glück haben. Viele sitzen auf Lauerstellung nach solchen Positionen. Die meisten bemerken gar nichts von dieser Mehrklassen-Gesellschaft, weil sie in ihrem kleinkarierten Dingen vertieft und vergraben sind. Verrückte Welt!

[18:15] Es wird Zeit für den echten Adel. Den Konzernadel auf den Acker zur Feldarbeit.WE.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Schöne Beschreibung, habe mich dabei amüsiert Die Abschaffung der Klassen war also nur eine Illusion, denn es haben sich demnach selbst in Konzernen mehrere neue inverse "Klassen" gebildet, bei welchen ausgerechnet in den obersten Klassen die miesesten und faulsten Ratten sitzen. Also sollten wir für deren Beschreibung nicht das hehre Wort Adel nehmen, sondern die heutigen oberen Klassen als das titulieren, was sie schon eher sind . . . Schadeln . . . sie schaden oder schadeln . . . immerhin steckt dann das Wort Adel noch drin . . . Was wahrer Adel ist: Er führt mit Köpfchen und Erfahrung seine Untergebenen zu noch höherer Leistung, BESEITIGT Missstände und verhindert unnötige Arbeit durch bessere Struktur und Disziplin und durch den gezielten Einsatz echten Adelkapitals. Also das glatte Gegenteil zu Wohlstands-Multi-Kulti-Gender-Demokratten, welche Fremdgeld (Steuergeld) rauben und für irrsinnige Projekte verplempern und sogar stolz darauf sind, wenn es ihnen gelingt, weitere Missstände hervorzurufen (Gender- und Elektroautounsinn).

[20:00] Dieser Konzernadel sind einfach nur Bürokraten, die gut beim Karrieremachen sind. Sobald man in einem Konzern eine Führungspositon erreicht, spielt Politik die Hauptrolle. Nicht, was man für die Firma leistet, zählt, sondern man soll niemandem mit Macht schaden. Alles selbst erlebt.WE.


Neu: 2017-07-04:

[8:05] Der Stratege zum Zertifizierungsunsinn von gestern Abend: 

Diese Zertifizierungen sind für Kleinbetriebe der absolute Wahn und vollkommen hirnrissig. Mich versucht auch immer ein Kunde dazu zu drängen, dass ich meinen Betrieb ISO 9001 zertifizieren lasse. Wird nicht kommen, da es völliger Quatsch ist insbesondere für IT-Betriebe. Als IT-Dienstleister können wir das nämlich überhaupt nicht sinnvoll umsetzen. Dieses Zertifikat ist also nicht mehr, wie teures Klopapier, welches man sich in den Abort hängen kann.

Hier beschreibt ein Unternehmer sehr treffend, was das für ein Wahnsinn ist. Der Unsinn kam soweit ich weiß, ursprünglich aus der besonders dekadenten Autoindustrie mit ihren völlig überhöhten Gehältern.

Was wir als IT-Unternehmen jedoch haben, ist eine ISO 27001 Zertifizierung für das Rechenzentrum. Diese ist deshalb sinnvoll, weil man damit dem Kunden, den Behörden und den Datenschutzheinis in einem Aufwasch nachweisen kann, dass man gewisse Mindeststandards bezgl. Datensicherheit etc. erfüllt. Sonst kommt da jeder einzeln und will auditieren, was den Aufwand extrem aufbläst. Da ist das Zertifikat recht hilfreich um diese Diskussionen im Keim zu ersticken. Zudem haben wir kaum was damit zu tun, da es der RZ-Betreiber erlangt und im Rahmen des Housings uns zur Verfügung stellt.

[10:45] Eine ISO 9001-Zertifizierung mag zwar in der Autoindustrie, etwa für Rückrufaktionen eine Bedeutung haben. Aber viele Kunden verlangen sie einfach, um sich selbst in der eigenen Firma abzusichern. Das kommt alles weg.WE.


Neu: 2017-07-03:

[20:15] Leserzuschrift-DE: ISO-Norm:

Ich arbeite in einer Papierfabrik, und letztens war es so heiß auf der Arbeit dann sind viele mit kurzen Hosen auf die Arbeit gekommen, und heute hat eine Vorgesetzte zu mir gesagt das wir keine kurzen Hosen tragen dürfen wegen der Arbeitsicherheit weil wir uns verletzen könnten und wegen der ISO-Norm. Sie hat gesagt wir müssen die Normen einhalten, diese Firma gibt so viel Geld aus für die Zertifizierung aus, das ist WAHNSINN! Und für uns Arbeiter nix, jeden Tag eine halbe Stunde umsonst arbeiten. Jeder hat die schnauze voll zum arbeiten.

Auch diese Bürokraten werden den Weg der Läuterung gehen müssen.WE.

[20:45] Leserkommentar-DE:
Deswegen habe ich aufgehört, ein Kleinbetrieb mit 2 Angestellten und jedes Jahr die Zertifizierung. Das Zertifikat und die immer neuen Auflagen haben im Jahr zwischen 10 000-15 000 EURO extra neben den Abgaben gekostet.Die Zahlungsmoral war und ist am Boden. Stahlbetriebe haben nach 5-6 Monaten nach Lieferung bezahlt und Versicherungen 6-8 Monate nach 3 Mahnungen und 15 Bettel Anrufe.
Die EU hat alles kaputt gemacht und ich kann da ein Lied singen und bin kein trauriger Einzelfall.

Wir warten jetzt auf das Kaiserreich und die Entbürokratisierung. Daher spielen wir auch die Kaiserhymne!WE.
 

[11:55] NTV: E-Blase, Dieselgate, China-Boom: "Tesla ist nur eine Modeerscheinung"

[7:45] F100: 65.000 Euro Einstiegsgehalt: Diese Studiengänge machen Euch reich

Das Ergebnis: Wer viel Geld will, der muss in die Technik. Ingenieursberufe sind gefragt, Ingenieure aber selten, so dass sich schon allein aus Angebot und Nachfrage ein hoher Preis - in dem Fall ein hohes Gehalt - ergibt.

Das ist, weil Technik als zu schwer und vermutlich nicht links genug gilt. Aber reich wird man als Angestellter keinesfalls, ausser man ist Konzern-CEO. Dafür sind die Steuern heute einfach zu hoch.WE.

[9:00] Der Stratege:

Bei Theaterwissenschaften oder Soziologie reicht es, wenn man dumm herumlabern kann. Das schaffen die meisten Leute. Will man aber eine Fast-Fourier-Transformation verstehen und anwenden, muss man etwas mehr auf der Pfanne haben.

[10:00] Wer braucht Theaterwissenschaftler? praktisch niemand. Auch Soziologen gibt es zu viele. Das zeigt sich an deren Gehältern.WE.


Neu: 2017-07-02:

[10:45] WIWO: Superjumbos A380 droht Zerlegung

Weil Fluglinien fast kein Interesse am Airbus Superjumbo A380 mehr haben, droht den ersten ausgelieferten Modellen nach Informationen der WirtschaftsWoche die Zerlegung in Einzelteile.

Flugzeuge mit 4 Triebwerken verbrauchen einfach zu viel Treibstoff.

[11:30] Leserkommentar-DE: Flugzeuge mit vier Triebwerken:

Es ist schon richtig dass Flugzeuge mit vier Triebwerken unwirtschaftlich sind. Es sind allerdings nicht nur die "vielen" Triebwerke. Ich denke es ist auch die Größe des Airbus A380. Diese Flugzeuge sind viel zu groß. Man hat sich hier verspekuliert und die Zeichen falsch gedeutet. Es gab einen gewissen Bedarf für dieses Flugzeug, es sind ja einige verkauft und im Einsatz, aber dieser Bedarf ist gedeckt und neue Maschinen werden nicht mehr verkauft. Man hat hier den Markt eindeutig falsch eingeschätzt. Wenn sogar die alten, deren Leasingverträge auslaufen nicht wieder neu verleast (oder verkauft) werden können, dann zeigt das, dieses Flugzeug ist am Ende. So schön es auch ist, ich bin selbst noch nicht damit geflogen, habe aber Berichte gelesen von Piloten und Passagieren, die sagen, dass er "ruhig in der Luft ist" und das Fliegen "angenehm" macht aber er ist eben einfach zu groß. Dazu kommt, es gibt ihn bis heute nur als PAX-Version.

Das gleiche gilt aber auch für Boeings 747. Hier fliegen noch die 747-4xx im Liniendienst als PAX- und Frachtversion, die neue, jetzt als 747-8, gibt es eigentlich nur bei Lufthansa (LH) als PAX-Version. Sonst fliegt dieses Modell hauptsächlich als Frachter. Aber auch hier dürften die Verkaufszahlen rückläufig sein.

Der Jumbolino hatte auch 4 Triebwerke, die Fertigung ist schon lange eingestellt. Der Prestige-Bedarf nach den grössten Flugzeugen dürfte auch gestillt sein.WE.

[13:00] Leserkommentar-AT:
Was das Prestige betrifft, können die reichen Golf-Staaten gar nicht genug davon demonstrieren. Die A380er sind pausenlos für die Emirates unterwegs, deren Flotte füllt den Himmel auf flightradar. Dann gibt's viele dieser Vögel noch bei Etihad oder Singapore Airlines. Die darunter liegende Motivation dürfte "Klotzen statt Kleckern" sein.

Der Bedarf für die Strecken mit vielen Passagieren dürfte schon gedeckt sein. Dazu braucht der A380 oft Umbauten auf den Flughäfen.WE.


Neu: 2017-07-01:

[7:30] Focus: Software-Update VW ruft in Deutschland fast 400.000 Autos zurück

Mein Firmenauto hat es auch erwischt. Der Brief dazu kam interessanterweise aus dem österreichischen Sozialministerium. Wahrscheinlich werde ich nichts machen.WE.

[12:45] Leserkommentar:

Ich habe vor Monaten im Fernsehen einen Bericht gesehen, wo Leute damals ein Software-Update für Abgase gemacht haben, und danach nur Probleme hatten mit ihrem Auto, wie hier. Ich würde kein Update machen, wenn ich einen VW hatte.

Auch ein weiterer Leser rät von einem Update ab.

[15:25] Krimpartisan:

Wozu ein Update? Das Auto fährt doch! Und nur das ist die Aufgabe so eines Gerätes.

[17:30] Leserkommentar-DE:
Zur angesprochenen VW Rückrufaktion möchte ich bemerken, daß ich da in der Vergangenheit auch mal angeschrieben wurde und das natürlich ignoriert habe.
Nach mehreren wiederholten Anschreiben (von mir gleichfalls ignoriert) wurde mir dann gedroht, das Fahrzeug stilllegen zu lassen, wenn ich nicht bis zu einem bestimmten Termin in der Werkstatt war. Das ist jetzt offenbar große Masche. - Da habe ich das dann machen lassen (müssen).
Weiß nicht, ob das in Austria auch so gehandhabt wird?

Mit einer Masseverbindung soll etwas sein. Das Auto läuft seit 9 Jahren fast problemlos. Bald geht der Staat unter. Dann gibt es gute Autos sehr billig.WE.


Neu: 2017-06-29:

[19:55] ET: Bombardier will in Deutschland bis zu 2200 weitere Stellen abbauen


Neu: 2017-06-28:

[8:00] Krone: Chef suchte Personal: "Anpacken wollte nur einer"

Firmenchef sucht Mitarbeiter - eigentlich erfreulich, doch was Dominik Jenewein, Inhaber einer Maßmöbelfirma aus dem Tiroler Stubaital, bei der Personalsuche erlebte, ist ernüchternd. Eine Mixtur, geprägt von Demotiviertheit, Unzuverlässigkeit und Provokation. Die Schilderung Jeneweins auf Facebook hat den Nerv vieler getroffen, denn es gab eine Flut von Reaktionen.

Bezeichnend ist, dass sich nur ein Österreicher beworben hat, der nur einen Tag arbeitete. Auch die Ausländer legten sich viel lieber in die Hängematte Mindestsicherung. Es wird Zeit für eine wirklich schwere Depression, in der der Arbeitswille wieder wächst.WE.


Neu: 2017-06-27:

[8:40] Interview: Ex-Milliardär und Insider Florian Homm packt aus über sich und über Politik und Wirtschaft


Neu: 2017-06-26:

[18:30] Trend: Der neue VW Polo: Dem Golf dicht auf den Fersen

Laut VW spielt der neue Polo in einer "anderen Liga". Fest steht: Die 7. Generation des Modells steht kurz vor dem Marktstart. Wie teilautonomes Fahren in die Klasse einzieht, welche Upgrades es sonst noch gibt und warum der neue Polo größer und bequemer ist als alle bisherigen Modelle.

Ich habe mehrere von solchen Artikeln gelesen. Man fragt sich, warum kannibalisiert VW auf diese Art sein Volumensmodell Golf? Offenbar weil die Markenmanager des Polo in ihrer Prestigegier "aufsteigen" wollen. Es gibt keine andere Erklärung, Auch der Hype mit dem teilautonomen Fahren gehört dazu. Das sind alles karrieregeile, hochverschuldete, angestellte Manager.

PS: ich selbst werde meinen inzwischen schon fast 10 Jahre alten, gebraucht gekauften VW Golf Plus weiterfahren, bis sich "neue Möglichkeiten" öffnen. Das Auto ist immer noch ok, hat alles, was ich brauche: Automatik, Aircondition, Cruise Control, Xenonlicht, akustische Einparkhilfe. Ich habe 2011 dafür ca. 17000 Euro bezahlt, vermutlich die Hälfte des Neuwagenpreises 3 Jahre früher.WE.


Neu: 2017-06-25:

[19:15] MM: Arbeitskampf geht weiter Streik in Slowakei bedroht Produktion von Volkswagen

Deutsche Löhne werden sie dort niemals bekommen, denn nur wegen der niedrigen Löhne dort gibt es diese verlängerte Werkbank.WE.
 

[15:00] ET: Ein Brief an Lidl: „Ihr Unternehmen hat nichts falsch gemacht“

[17:00] Der Bondaffe:
Bei einer Neuordnung der Welt müssen und werden die beiden großen Discounter Deutschlands ebenfalls verschwinden. Darüber dürfen wir alle froh sein. Aktuell schicken sich die beiden an, die Welt zu erobern und das dürfte politisch übergreifend gewollt sein. Noch mehr Fleisch und Wurst zum Discountpreis angeboten und billigst und schnell produziert. Das kann nichts gescheites sein und die modernen deutschen Schlachthöfe töten zigfach im Sekundentakt. Dem Verbraucher ist das egal. Wenn ich durch einen Discounter gehe und die Lebensmittel genauer betrachte, lasse ich beim allergrößten Teil (80%) die Finger davon weg. Ich möchte nicht wissen, unter welcher Umständen sie produziert wurden. Da verlasse ich mich auf meine Intuition und die ist kein schlechter Ratgeber. Zum Schluß: Die Aldi- und Lidl-Würste bei den Feiern im Verwandten- und Bekanntenkreis konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen. Es war einfach nur noch billig und ohne Wert und Geschmack hatte das teil wässrige Zeug sowieso keinen.

Diese Ketten gehen alle unter. Gerade Aldi hat die Logistik mit dem schnellsten Umschlag.WE.

[17:20] Krimpartisan:
Das Familienunternehmen das Karl und Theo Albrecht einmal ins Leben gerufen haben, war ein sehr anständiges deutsches Unternehmen. Sowohl für die Unternehmer wie auch die Kunden. Aber wenn die Beiden wüßten, was für ein perverses Konstrukt daraus in den letzten Monaten und Jahren vom Management gemacht wurde, würden sie sich im Grabe umdrehen.

Jetzt sind eben gehirngewaschene, angestellte Manager an der Macht.


Neu: 2017-06-24:

[12:40] ET: Geheime Dokumente zum Handelsvertrag EU-Japan: Klagen sind noch leichter möglich als bei Ceta / Kanada


Neu: 2017-06-23:

[12:40] ET: US-Justiz: Fünf VW-Manager zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben


Neu: 2017-06-19:

[14:00] Der Silberfuchs zu Bosch investiert eine Milliarde Euro in Werk in Dresden

Bosch baut für rund eine Milliarde Euro eine neue Chipfabrik in Sachsen. Das Werk soll Chips für vernetzte Geräte im Internet der Dinge sowie für die Autoindustrie produzieren.

Überschlägiges nachrechnen bei einer Investitionssumme von einer Milliarde und angestrebten - wir wissen, dass es stets viel weniger werden - 400 neuen Arbeitsplätzen ergibt 2.500.000 je Arbeitsplatz (davon mindestens 20% vom Steuerbürger des Bundes und noch etwas vom Sachsenmichel [Land] obendrauf).

Ich mache mal ein Bild daraus: Das entspricht ziemlich genau 69kg oder 2.220oz Feingold je Arbeitsplatz! Kann man die Blase jetzt deutlich erkennen? Der normale Arbeiter würde nach dem Crash mit diesem Gold seine ganze Familie bequem durch die nächsten 100 Jahre bringen ....

Die Reinsträume und die Einrichtungen zur Halbleiterherstellung sind einfach entsprechend teuer.WE.
 

[10:10] WO: Deutschland: Gastgewerbeumsatz im April um 2,2 Prozent gesunken


Neu: 2017-06-17:

[12:45] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel von 17:15:

Vielen Dank für die Verlinkung auf diesen Artikel über die Luftverschmutzung durch Schiffe! Wem jetzt immer noch nicht deutlich wird, wie uns die doppelzüngige Regierung und Industrie massiv belügt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Wie hier eine Handvoll Bevorzugter gegenüber der Masse der Bevölkerung Vorteile genießt, ist unerträglich. Daß ein einziges Schiff die Schadstoffe mehrerer Millionen PKW's austößt, läßt sich einfach nicht mehr beschönigen und herunterspielen. Warum gelten Vorschriften und Auflagen nur für die, welche sich für die eigene Existenz und die ihrer Familie (sowie Hunderttausende herumlungernde Zuwanderer!!) Tag für Tag abrackern, während einige wenige vollständig verschont werden? Geht es doch um die Gesundheit und Lebensqualität für alle. Die Zahlen sind unwiderlegbar, hoffentlich wird das bald anders.

[15:00] Daran erkennt man, dass solche Autoverbote nur zum Hassaufbau auf die politische Klasse sind. Die Elektroautos sind ein Teil dieses Diskreditierungs-Theaters.WE.
 

[9:00] Geolitico: VW und die Sklavenhändler in Katar

Was ist das für eine Moral? VW schaltet in Dresden das Licht aus, wenn Pegida demonstriert. Aber der Konzern gehört zu 17 Prozent den Sklavenhändlern in Katar. Ein Kommentar.

VW ist durch Anteilseigner aus Deutschland und Katar quasi zur Doppelmoral gezwungen. Im Artikel findet sich ein interessanter Einblick ins katarische Rechtsverständnis.


Neu: 2017-06-15:

[17:15] Der Bondaffe: Elon Musk und Tesla – Mögliche Auslöser eines großen Aktienmarktcrashs?

[20:00] Im Artikel ist ein Link auf einen Welt-Artikel von 2013. Darin wird beschrieben, dass die Schweröl-verbrennenden Hochseeschiffe der wirkliche Umweltverpester sind. Dafür sollen in Deutschland Dieselautos verboten werden - reiner, demokrattischer Aberglaube zur Diskreditierung der Politik.WE.
 

[9:20] Leserzuschrift-DE zu E-Auto-Batterie Schwedische Studie rechnet vor: CO2-Bilanz eines Elektroautos ist ein Desaster

Ausgerechnet in der CO2-Disziplin versagt das Elektroauto! Wer hätte das gedacht! Man hat uns Bären aufgebunden und mit viel Tam-Tam (Klimakiller-Mythos) in eine "Umwelt-Falle" gelockt. Realitätsverweigerung aus ideologischen (linksgrünen) Gründen! Da soll wohl auch noch viel diskreditiert werden, die ganze grüne Ideologie! Klasse. Schadenfreude ist die beste Freude. Wir kommen dem Ende des Matrix-Systems langsam näher - denn das musste auch noch passieren - dass die Klima-Lüge auffliegt - nächster Baustein im Abbruchtheater!

Alle sollen sehen, dass es demokrattischer Aberglaube ist, dem die da oben alle nachlaufen.WE.

[12:15] Der Silberfuchs:
Das ist etwas, worüber man nicht einmal nachdenken muss: Benzin direkt im Kolben (Motor) gegen Kohle-Kraftwerk (Wirkungsgrad max. 45%), Stromnetz (Leitungswiederstand), Batterie (Wirkungsgrad???), eMotor (OK, vielleicht besser als Ottomotor) ... aber schön leise ist so ein eAuto... man muss das Motorgeräusch in der Kabine vom Band einspielen, damit man es bemerkt.

Fast alle Autobosse fallen auf diesen Aberglauben herein.WE.


Neu: 2017-06-14:

[14:50] NTV: "Reisende können bei uns buchen" Air Berlin widerspricht Pleite-Gerüchten

Air Berlin muss nach zahlreichen Flugausfällen Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe einkalkulieren. Doch es gebe keinen Grund zur Panik, beschwichtigt der Konzern und gibt betroffenen Kunden einen Tipp, wie sie schnell an ihr Geld kommen.

Ja, buchen können die Kunden schon noch, aber ob sie fliegen werden? Plötzlich werden die Airberlin-Flugzeuge auf den Flughäfen Radklammern bekommen. Oder man stellt Fahrzeuge so ab, dass sie nicht weg können. War 2001 bei der Swissair-Pleite auch so.WE.

[15:30] Krimpartisan:

Ja, fleißig buchen um die Insolvenzmasse für die Raubvögel zu erhöhen...um dann beim Abflug zu erfahren daß dieser nicht stattfindet! Oder für den Rückflug nochmal in die Tasche zu greifen.

[16:20] Der Stratege:

Der war gut. Air-Berlin sollte den Kunden auch sagen, dass allgemein gilt: Booking! = Grounding;


Neu: 2017-06-13:

[16:00] NTV: Person der Woche Elon Musk, der größte Blender der Welt?

Es ist ein gewaltiges Marketing-Spektakel: Tesla verkündet die E-Auto-Revolution, sammelt Milliarden und überholt an der Börse Ford, GM und sogar BMW. Dabei macht Tesla hohe Verluste und es mehren sich Probleme. Platzt die Blase?

Seine wirkliche Aufgabe bei Tesla dürfte sein, die anderen Autobosse auch dazu zu bringen, Milliarden in Elektroautos zu stecken.WE.


Neu: 2017-06-12:

[17:45] ET: Aldi will in den USA expandieren – 900 neue Läden in Planung

Man sieht, diese Manager haben absolut keine Ahnung von dem, was kommt. Weil der Kredit derzeit billig ist, expansieren sie wie wild.WE.
 

[17:45] Blick: 44 Flugausfälle an einem Tag Serbelnde Air Berlin verärgert Passagiere

Wir haben schon vor einigen Tagen darüber berichtet, dass die Flüge mit AB-Crews für Lufthansa und AUA Vorrang haben. Lufthansa will die AB-Crews vermutlich aus Tarifgründen nicht übernehmen.WE.
 

[14:10] Focus: KonjunkturWir erleben nur eine Scheinblüte - der nächste Crash ist schon im Anmarsch

[13:30] ET: 500.000 neuen Jobs in diesem Jahr – Dienstleistungsbranche boomt

500.000 neue Stellen – so viele Arbeitsplätze wollen Krankenhäuser und Kitas, Unternehmensberatungen und Tiefbaufirmen in diesem Jahr schaffen, so das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags.

Man sieht, grossteils sind das Branchen in denen der Staat direkt oder über Aufträge zahlt.WE.


Neu: 2017-06-10:

[13:00] Geolitico: Traurige Wahrheit übers Elektroauto

[8:10] Focus: Angeschlagene Fluglinie Kunden bangen um ihre Tickets - jetzt macht Air Berlin ein Versprechen

Obwohl sich Air Berlin um staatliche Bürgschaften bemüht, müssen Passagiere nach Auskunft der Fluggesellschaft nicht um die Gültigkeit ihrer gekauften Tickets bangen.

Wenn eine Airline solche Versprechen abgibt, dann ist sie ganz kurz vor ihrem Ende. Die Tickets werden bald wertlos sein.WE.

[10:00] Der Silberfuchs:

Klingt wie: "... niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen."


Neu: 2017-06-08:

[18:50] Welt: Air Berlin bittet die Politik um Hilfe

[9:00] Mitteleuropa: Brutaler Unterschied: so viel verdient ein deutscher Opel-Arbeiter und so viel ein ungarischer

In Deutschland belaufen sich die Kosten einer Arbeitsstunde auf 52 Euro, in Österreich auf 40, in Spanien 25, in Polen nur mehr 14. Ganz unten auf der Liste ist Ungarn zu sehen, da sind es überhaupt nur mehr 10 Euro.

Das bekommt nicht der Arbeiter, sondern grossteils der Staat. Warum wohl gibt es diese verlängerten Werkbänke in Osteuropa?WE.

[10:35] Leserkommentar-DE: Stundensatzvergleich

Großer Unterschied. Dann kommt noch hinzu: Vom Gesamtstundensatz geht wieder viel an die Migranten, die aber in der Schule Negativleistungen erzeugen, indem sie die Leistungen der guten Schüler ausbremsen, den Unterricht stören und verlangsamen sowie auf falsche Themen lenken. Der hohe Stundensatz wird also immer weniger von realer Leistung untermauert sein. Und dabei ist der hohe Stundensatz rotgrüner Politik zu "verdanken": Minderheiten aller Art bekommen große Teile des Steuerkuchens gratis. Und WE hat recht: wir müssen zwischen dem Nettolohn und den Arbeitskosten streng unterscheiden. Zwischen beiden liegt nämlich die extra ordinäre Steuerlast und der bürokratische Wahnsinn der dekadenten Wohlstandbürokratie.

Diese Melksysteme kommen wieder den Migranten in großem Maße zugute und so kommt es, dass der Arbeiter trotz hoher Arbeitsstundenkosten nur einen mickrigen echten Lohn erhält, von dem eine Familie mit Kindern in der realen Hochpreisgesellschaft nur schwerlich leben kann. Denn dort warten dann andere Abzocker und Melker wie die Kitas, die vom Lohn dann für ein Kind 450,- € abknöpfen. Und dann fragt man sich, wie machen denn das die Migrantenfamilien, wenn es einem Arbeiter bei OPEL nicht mal gelingt, sauber über die Runden zu kommen? Fazit: Alles in der heutigen Politik läuft falsch, wenn jemand nur einen Bereich finden sollte, der nicht falsch läuft, so würde das nur diese Regel bestätigen.

Die staatliche Abzocke fliesst in viele Kanäle, zum grossen Teil in Stimmenkauf. Da hat doch vor einigen Tagen der österreichische Aussenminister in einem Interview gesagt, dass ein Arbeiter inzwischen schon 9 Stunden arbeiten muss, um sich die Arbeitsstunde eines anderen Arbeiters zu kaufen. Der Rest geht grossteils an den Staat.WE.


Neu: 2017-06-07:

[11:50] Die Crash-Propheten: Arbeit wird zu teuer Unser Steuersystem ist ein Relikt des Mittelalters - nur eine Steuer hat Zukunft

[9:00] Handelsblatt: Ein Aufpasser für Wolfsburg

Volkswagen steht nach dem Dieselbetrug unter Kontrolle des US-Justizministeriums. Larry Thompson soll den Autobauer überwachen und weitere Verstöße verhindern. Für VW-Chef Müller beginnt eine neue Zeitrechnung.

Das lassen sich die sonst so hochnäsigen VW-Bosse gefallen? Von einem US-Neger kontrolliert zu werden?

[9:40] Silberfan zu VW Überwachung durch USA:

Ist das nicht toll? US Präsi Trump kündigt Klimaschwindelabkommen doch VW muss sich weiter wegen, ja wegen was denn jetzt noch eigentlich?, etwas zu viel Diesel-Abgase überwachen lassen. Ich finde das wieder so toll und warte jetzt darauf das unsere Politaffen
VW gegen den Klimaschwindelkündiger in Schutz nehmen, denn wer nicht mehr dabei ist, darf auch nicht mehr Überwachen. Das dumme daran, alle müssten sich sich jetzt schon deswegen am Kopf kratzen, hahaha!!

Auf die unteren Ebenen hat auch der US-Präsident keinen Einfluss.WE.


Neu: 2017-06-05:

[18:45] ET: Wegen Onlinehandel: 10 Prozent der Einzelhändler werden bis 2020 schließen

Wenn die Depression kommt, werden alle schliessen.WE.
 

[12:00] Auszug aus dem aktuellen Buch: Marc Friedrich und Matthias Weik: „Alle Steuern abschaffen – bis auf eine“

[11:30] Jouwatch: Abgasskandal: Das große Affentheater

[10:30] Bislang nur Verluste: Uber: Stress an allen Fronten

Das Unternehmen verbrennt auch im ersten Quartal 700 Millionen US-Dollar und am europäischen Gerichtshof und in diversen Ländern formiert sich massiver Widerstand

[12:50] Möglicherweise hat diese Firma einen ganz anderen Zweck, als Fahrdienste zu organisieren. Aufzuzeigen, welche Bürokratie es überall gibt und sich mit den Staaten anzulegen - hier ein Beispiel aus Österreich: Die Finanzpolizei ist hinter Uber her .WE.


Neu: 2017-06-04:

[8:30] Zeit: Air Berlin: Mit letzter Kraft für Lufthansa

Flugausfälle werden bei Air Berlin zur Regel. Mitarbeiter vermuten dahinter Taktik. Die eigenen Passagiere müssen leiden, damit Lufthansa-Kunden zufrieden sind.

Eigentlich sollte diese Airline schon längst tot sein.


Neu: 2017-06-03:

[11:35] Focus: Abgasskandal bei Audi: Konzernchef Stadler ist stinksauer auf Verkehrsminister Dobrindt


Neu: 2017-06-01:

[19:30] FMW: Fahrdienstvermittler Uber „nur“ mit 708 Millionen Dollar Verlust in drei Monaten – dann ist ja alles in Ordnung

[21:15] Der Silberfuchs:

Letztens geisterte eine Meldung herum, dass Uber 500 Mio (egal ob $ oder €) an seine Dienstleister zu zahlen hat, weil sie zu viel einbehalten hatten (war wohl eine MwSt-Geschichte). Jetzt weisen sie 2,836 Mrd. Dollar (einfach aufs Jahr hochgerechnet) Verlust aus. Da lobe ich mir doch die Aktie einer jeden Bank: Da steckt wenigstens noch ein Rest von wenigstens 2% der Bilanzsumme an alten eigenen Werten drin. Kann bitte wer endlich die Luft aus diesen Blase rauslassen??


Neu: 2017-05-30:

[8:00] Krone: Panono trotz drei Millionen Dollar pleite

Fast drei Millionen US- Dollar - rund 2,7 Millionen Euro - hatte das deutsche Start- up Panono für die Herstellung seiner gleichnamigen 360- Grad- Ballkamera per Crowdfunding eingesammelt. Jetzt die Ernüchterung: Das Berliner Unternehmen ist pleite und hat einen Insolvenzantrag eingereicht.

Wer braucht dieses Produkt? eigentlich niemand, daher kauft es auch fast niemand. Die Crowd-Schafe wurden wieder einmal abgezockt, ihnen kann man alles einreden, weil sie keinen Investor-Verstand haben.WE.

[8:50] Krimpartisan:

Crowdfunding = Dummenfang
Nachdem wir die "normalen" Banken und Versicherer als Betrüger und Abzocker entlarvt haben, nach Kettenbrief und Schneeballsystem, hat die Gesellschaft nun das so nett englische Wort Crowdfunding erfunden. Damit auch die vor dem anderen gewarnten noch ihre letzten Spargroschen verzocken. Anstatt wie intelligente Wesen in Gold und Silber Rücklagen vorzunehmen oder sich Gartenland zu kaufen. Wie man sieht sind Dummheit und Gier die stärksten aller menschlichen (Un)-Tugenden.

[12:00] Weil Crowdfunding derzeit "in" ist, wollen viele da mitmachen, um angeben zu können.WE.

[12:40] Krimpartisan:

Genau so ist es! Wie froh können wir sein, lieber Herr Eichelburg, daß wir megaout sind...

[14:00] Der Stratege: Ein klassisches Beispiel dafür, dass Startups die Geldmittel bekommen,

fast immer nur ein gutes Marketing, selten aber eine sinnvolle Produktidee haben. Ich habe mich um die 2000er selbst mal darum bemüht, Finanzmittel für eine Startup Gründung zu bekommen. Primär hätte das funktioniert, aber immer nur für die Geschäftsideen die ich hatte, denen ich selbst keine große Zukunft voraussagte. Für ein solides Business bekam man kein Geld. Auch heute ist es für ein IT-Systemhaus schwieriger an Geld zukommen, wie für eine solche Startup Bude.

Wer ein sinnfreies IT-Produkt entwickeln will und dafür schlecht ausgebildete und beliebige Dödel mit Bart und Wollmütze anstellt und als Firmensitz einen Coworkingspace angibt, bekommt das Geld derzeit problemlos in den Allerwertesten geblasen, nicht selten auch Gründungsförderung von der EU und vom DE-Staat.

Es stimmt, man muss die Idee bei den Investoren vermarkten.WE.


Neu: 2017-05-27:

[18:45] NTV: Diesmal mit Elektroautos VW will erneut Weltmarktführer werden

Mit Volldampf in die Idiotie, das ist das Motto der Konzernbosse.WE.
 

[18:45] Focus: Millionenschaden für Autobauer Produktionsstopp bei BMW: Zuliefer-Krise lähmt mehrere Werke

Just in Time lässt grüssen.WE.


Neu: 2017-05-26:

[16:00] ET: Air Berlin streicht unrentable Strecken aus Flugplan

Wann sperren die eigentlich ganz zu?


Neu: 2017-05-24:

[12:50] Focus: Übernahmewelle im Mittelstand: China kauft gezielt deutsches Know-how: Firmen könnten Wissens-Vorsprung verlieren

"Könnten": Das ist aber sehr sanft formuliert...


Neu: 2017-05-23:

[19:40] Focus: USA verklagen Fiat Chrysler wegen Diesel-Abgasmanipulation

[17:35] Manager Magazin: Brisantes Dieselgate-Dossier aufgetaucht: VW droht in Frankreich zweistellige Milliardenstrafe

[9:25] Der Berliner zum Thema "Quotenneger":

WE hat absolut recht, die Werbeagenturen usw. sind gefüllt mit linksgrünen Absolventen und Abbrechern der Orchideenfächer und die Marketingabteilungen (in den unteren Rängen) auch, entsprechende Umschulungen werden denen von den Arbeitsämtern/Jobcentern bevorzugt angeboten. Und wenn der Marketingchef BWL-Absolvent ist, begründet das keineswegs das er nicht auch linksgrün ist. Übrigens verdienen bei der Gestaltung jener Prospekte die Layouter mit einem Lehrabschluß mehr als jene mit einem Uniabschluß in Grafikdesign, denn die einen arbeiten und die anderen schwafeln blödes Zeug.

[14:50] Wieso kommen die nicht auf die Idee, dass deren Quotenneger beim Publikum nicht ankommen könnten?WE.


Neu: 2017-05-22:

[17:45] Leserzuschrift-DE: Die wöchentlichen „Quotenneger“:

Jede Woche auf‘s Neue platzt mir der Sack, wenn ich den Aldi Süd Prospekt aufschlage. Kein Prospekt ohne Quotenneger. Zumeist in der Darreichungsform „niedliche, kleine, aber max. kaffeebraune Kindelein, einträchtig spielend mit weißer Brut, nebst junger, weißer gutsituierter Mutti(?) daneben.

Alternativ, bei Babynahrung wird geboten: Junge Frau, gebräunter, nordafrikanischer Typus. Alternativ, bei Sportartikeln (niemals in Tateinheit mit Arbeitsgeräten) junger Mann, Modell NAFRI, gerne gemeinsam trainierend mit junger, blonder Frau. Männer immer mit Bart, Ausnahme Businesslook, wenn es um passende Bekleidung dazu geht. Dann sind die aber immer weiß.
Schwarzafrikaner, männlich und dicke Kopftücher, werden (derzeit) noch nicht dargereicht in den Prospekten. Stellt sich mir die Frage, was soll das und was ist die Intention / die Vorgabe für die Werbetreibenden der Handelsketten? Sollen wir stickum und peu á peu auf die kommende Realität in Deutschland vorbereitet werden?

Denken sich die Werbeschaffenden den Mist selber aus? Oder haben sie dazu Vorgaben, in jeden Prospekt Quotenneger in homöopathischen Dosen einzuarbeiten. Wenn ja wer macht die Vorgaben?
Würde dazu gerne mal die Meinung eines Insiders aus der Branche lesen. Vielleicht liest ja mal einer mit hier und weiß mehr zum Thema.

Am Online-Banking der Bank Austria habe ich vorhin auch so einen "Pflichtneger" gesehen. Wir wissen, dass diese Handlesketten untergehen werden. Die Publizistik-Absolventen und andere auf links Gehirngewaschene gehen eben in Marketing und Werbung, wenn sie bei den Medien keinen Job finden.WE.

[18:30] Leserkommentar:
Als Ergänzung dazu: Lidl bewirbt ihren gut getesteten Haushaltsreiniger auf großen Plakaten. Wer hat dort den Lappen in der Hand? Ein weißer junger Mann! Gerade hier kommt natürlich kein Quotenneger zum Zug. Das ist die Rolle des deutschen Mannes während die Frau mit dem Neger im Garten entspannt. Ein Neger mit Putzlappen würde ja die grüne Empörungsvolksfront mobilisieren.

Es ist auch gut möglich, dass sich diese Handelskonzerne auf diese Art im Ansehen beim Volk selbst vernichten müssen.WE.


Neu: 2017-05-20:

[14:15] ET: Zweifelhafte Steuerpraktiken europäischer Konzerne auf Malta enthüllt – auch deutsche Firmen betroffen


Neu: 2017-05-19:

[13:05] Leserkommentar-AT zur Autokrise (Beitrag von gestern):

Habe mir gestern die Auto-Verkaufszahlen in den USA angeschaut: Nach wie vor liegt bei den Autokäufen Ford an der Spitze. Den zweiten Platz musste Chevrolet aber schon an Toyota abgeben. Dann folgen schon Nissan und Honda. Dann Jeep, dann Hyundai. Subaru hat Kia überholt. Dann GMC. RAM überholt Dodge.

Chrysler hat einen Totalausfall und wird von Mercedes, VW, BMW, Mazda, Lexus und Buick überholt. Dann folgt schon Audi. Bei den Schlusslichtern überholt dann noch Jaguar die Marken Mini, Tesla und Fiat. Vorletzter ist Smart. Und ganz am Schluss findet man Bentley.
 

[13:00] An Trump vorbei: TTIP: US-Handelskammer sieht Chancen für Freihandelsabkommen – notfalls auf Umwegen

[11:55] Zur US-Wirtschaft: Hauptsache man hat ein Auto. Zum Wegfahren.

[10:50] ET: Haseloff: Russland-Sanktionen „haben nichts bewirkt aber insbesondere den ostdeutschen Unternehmen geschadet“

Die Interessen der Unternehmer sind bei diesem Thema eben nicht einmal sekundär.


Neu: 2017-05-18:

[15:50] FMW: Die globale Autokrise hier in Zahlen: Noch unterschätzt, aber bei genauem Hingucken sichtbar

[16:35] Man hat auch den Leuten mit der schlechtesten Kreditbonität schon Neuwagen aufgedrückt. Jetzt hilft das auch nicht mehr.WE.


Neu: 2017-05-16:

[18:00] ET: Höher – weiter – schneller: Daimler denkt über fliegenden Mercedes nach

Die also auch. Nach E-Auto und autonomen Fahren wird also das den Konzernen draufgedrückt. Hier das  Beste, was es derzeit fast gibt:

Presse: Fliegendes Auto aus der Slowakei kommt auf den Markt

Dieses Ding kostet 1.5 Millionen Euro. Ausserdem braucht man nicht nur einen Führerschein, sondern auch zumindest eine PPL-Pilotenlizenz. Die Anforderungen für den Strassenverkehr und den Luftverkehr widersprechen sich einfach.WE.
 

[13:00] T-Online: 20.000 Jobs in Gefahr: Ford will zehn Prozent seiner Mitarbeiter abbauen

[10:45] NTV: Euro 6-Diesel in der Restwertfalle - Osteuropa bekommt billige Gebrauchtwagen

Dem Diesel schlägt das Misstrauen privater Neuwagenkäufer entgegen. Das betrifft auch nagelneue Euro 6-Autos. Restwert-Experten gehen davon aus, dass der osteuropäische Markt von der deutschen Diesel-Diskussion profitieren wird.

Die Osteuropäer nehmen gerne billig Dieselautos und lachen ganz sicher über die Dummheit der deutschen Polit-Schwachmatten.WE.

[12:10] Leserkommentar-DE:

Was mir heute wieder aufgefallen ist, dass nirgendswo die Stickoxide so aufgeführt werden, dass jeder klar und deutlich erkennt, wie wir ständig und immer mehr wirklich verarscht werden. So ist schon auf den normalen Mainstreamseiten derartiges aufgeführt.

Meiner Meinung nach müsste in jedem Artikel immer wieder darauf hingewiesen werden, dass allein 10 Schiffe so viel Stickoxide ausstoßen wie alle Autos weltweit. Dieses müsste in „jedem Kopf“ so eingehämmert werden, dass jeder Dieselautobesitzer langsam rasend wird.

[13:15] Es kommt auch laufend in den Medien. Alle Bürger sollen sehen, dass die Politik einen Kampf gegen den Besitz von Privatautos führt.WE.

[18:40] Der Schrauber dazu: Abfuckprämie reloaded.

2009 hat man reihenweise gut erhaltene Fahrzeuge verschrottet, oder halt "illegal" außer Landes gebracht, um die massenweise auf den Halden modernden Krüppelkisten noch verhökern zu können, dazu hat man dann noch Staatsgelder als Subventionen verteilt. Glatter Raub an denen, die es nicht in Anspruch genommen haben, aber dafür zahlen mußten.
Jetzt sind diese Kisten alle wieder in dem passenden Alter, da zieht man eine neue Masche auf, um wieder Haldenschrott und Ladenhüter unterzubringen, allerdings diesmal mit Zwängen und Ächtung derer, die diese Fahrzeuge teuer bezahlt haben. Und es sind dieses Mal sogar ziemlich neue Kisten dabei.

Das Problem ist jetzt nämlich auch ein typisches teile und herrsche Problem: Die, die diesen Unsinn glauben, fühlen sich von den Nutzern der betroffenen Fahrzeuge an Leib und Leben attackiert oder tun zumindest so, weil sie eh Autohasser sind. Wer also jetzt hart bleibt, solange er nicht direkt enteignet wird, muß sich mit Schwachköpfen herumplagen und -schlagen, wie bis dato schon Meinungsdissidenten mit den Antifanten.

Wir werden von Affen regiert, und diese Affen müssen zur Läuterung nach Sibirien.WE.


Neu: 2017-05-15:

[18:00] Leserzuschrift-DE zu Interview mit Auto-Experte Dudenhöffer Viele Diesel-Fahrer sollten jetzt ihr Auto verkaufen

Auch wenn ich selbst einen älteren Benziner fahre, kann ich mir nicht vorstellen, dass das so kommt (vorher ist hoffentlich das Systemende da, auch wenn das für viele bedeuten wird, dass sie sich ein Auto gar nicht mehr werden leisten können).

Wahrscheinlich trauen sich die gehirngewaschenen und erpressten Polit-Terroristen das gar nicht durchzusetzen. Ich selbst fahre weiterhin meinen Diesel-PKW, weil ich diesen im Notfall mit Heizöl aus dem Tank der Fluchtburg betreiben kann.WE.

[18:50] Leserkommentar-DE:
Ich frag mich regelmäßig, was diesen Herrn Dudenhöffer zum Automobilexerten macht. Das Diesel bzw. Stickoxid-Problem gibt es nur in Deutschland. Ich empfehle allen Dieselfahrern die richtige Partei zu wählen.

Von Autos und vom Automarkt versteht Hr. Dudenhöfer sicher sehr viel. Aber das alles versteht man nur dann, wenn man das Systemwechsel-Drehbuch einigermassen versteht und weiss, was kommt.WE.


Neu: 2017-05-14:

[12:40] ET: Bahnchef kündigt Ende der Fahrkarte an – Zug erkennt über Handy, dass Passagier da ist und rechnet automatisch ab

Und wer kein Smartphone hat, kann dann nicht mehr mit der Bahn fahren? Er sollte einmal sein Tarifsystem vereinfachen, statt sich so in Szene zu setzen.WE.


Neu: 2017-05-13:

[13:55] Geolitico: Betriebsräte als Top-Verdiener


Neu: 2017-05-12:

[9:15] Geolitico: Deutsche Solartechnik made in China

[13:00] Eine schöne Chronologie des Schwachsinns Solarstrom. 53% der Weltkapazität sind also in Deutschland installiert - wegen der hohen Subventionen.WE.

[17:30] Silberfuchs:
Natürlicherweise sollten Solaranlagen eher in viel südlicher als Deutschland gelegenen Länder zu finden sein. In einem Echtgeldsystem gäbe es sie wahrscheinlich gar nicht, weil sich sich dann nicht rechnen. Einige besondere Anwendungen (Inseltechnik) schließe ich hier aus.

Dass in Deutschland die halbe Weltkapazität auf Kosten der Stromkonsumenten installiert ist, zeigt, dass es sich um ein Vehikel zur Diskreditierung der Politik handelt.WE.


Neu: 2017-05-11:

[18:30] Andreas Unterberger: Was sollen Spitzenmanager verdienen dürfen?

Tatsache ist auch, dass etliche CEOs jeden Euro ihrer Bezüge zehnfach wert sind, wenn sie entscheidend sind, dass ein Unternehmen nachhaltig an Wert gewinnt, dass ein schwieriger Turnaround gelingt.

Nur: Welche CEOs sind das? Und welche verdienen halt nur deshalb viel, weil es mal so Sitte ist, weil sie einfach deutlich mehr zu bekommen haben als ihre Mitarbeiter?

In Wirklichkeit geht es bei den Gehältern der CEOs börsennotierter Konzerne primär um Prestige: wer mehr verdient ist in der Rangordnung höher. Sie schanzen sich diese Gehälter über ihre Kontrolle über den Aufsichtsrat selbst zu. In Wirklichkeit sind sie prestigegeile Angestellte.WE.
 

[17:00] 2700 Arbeitsplätze in Deutschland: Siemens kündigt weiteren Stellenabbau an


Neu: 2017-05-10:

[13:20] Leserzuschrift-DE zu Eröffnung des Audi Konfuzius-Instituts Ingolstadt mit einem bunten Programm rund um die chinesische Kultur

Was soll man dazu noch sagen? Wenn schon in diesen Konzernen, die die große Kunst des deutschen Autobaus darstellen, schon ein Fest für andere Kulturen gefeiert werden, braucht man nicht lange überlegen, dass solche irgendwann den Bach runtergehen. Ich finde, wer seine Wurzeln verleugnet, sollte auch kein Recht zum Überleben haben.

[13:50] Vermutlich will Audi so den Absatz in China steigern.WE.
 

[8:35] FMW: Paralleljustiz durch private Schiedsgerichte: Spanien zeigt aktuell den ganzen Irrsinn zum Nutzen internationaler Konzerne

Spanische Kläger haben vor ordentlichen spanischen Gerichten in dieser Angelegenheit eine Abfuhr erhalten. Denn dort war man der Annahme, dass die Subventionskürzung der Regierung rechtens war. Damit ist die Sache für die spanischen Kläger erledigt. Ausländische Kläger aber haben eine Art zweite Chance oder Klagemöglichkeit „reloaded“. Als Ausländer können sie vor internationalen privaten Schiedsgerichten die angeblich neutrale Möglichkeit wahrnehmen fair und unbeeinflusst zu ihrem Recht zu kommen.

Diese Schiedsgerichte sind auch die große Gefahr bei TTIP und CETA, die sich auch nicht so einfach kündigen lassen wie ein bilaterales Investitionsschutzabkommen.


Neu: 2017-05-09:

[18:00] FMW: Sind wir nicht klar bei Verstand? Wieso hat Deutschland bei mehr als 3 Mio Arbeitslosen 1 Mio offene Stellen? Neuer Rekord!

Das sind staatliche Lügenzahlen und sonst nichts.

[18:20] Der Silberfuchs:
Dass die Zahlen auf beiden Seiten, also Arbeitslosigkeit und freie Stellen, gefälscht sind, wissen wir. Das macht man, um dem Michel zu suggerieren, dass er
a) kein Einzelschicksal ist (gemeinsames Elend lässt sich "leichter" ertragen) und
b) vor allem um von den wahren Ursachen abzulenken.
Als wahre Ursache sehe ich hauptsächlich unser Ressourcen verschwendendes Falschgeldsystem mit Kreditaufblähung, Geldwerverfall (durch drucken) und das Steuersystem welches zu diesem Geldsystem dazu gehört. All das sorgt dafür, dass unten und in der Mitte immer weniger Substanz (und auch Arbeit) ist und der Reichtum ganz oben immer fetter wird. Siehe auch bei Bernd Senf.

[19:20] Leserkommentar-DE zum Silberfuchs:

Was ich mich aber dazu Frage ist, wann oder genau ab welcher Schmerzgrenze hören diese Schichten auf zu arbeiten und fangen an sich zu wehren? Mir kommt es so vor, als ob es jeden Tag nicht mehr schlimmer gehen könnte, aber kaum ist der nächste Tag angebrochen und die ersten Meldungen bei HG treffen ein, wirds mir wieder kurz übel und ich denk mir, es geht doch noch weiter abwärts. Und ich hoffe dass dieses Gefühl bald vorbei ist, nämlich wenn der Systemwechsel endlich sichtbar beginnt! Ich warte schon innigst darauf!

Wenn es soweit ist, werden Agitatoren auftreten, die die Revolution auslösen.WE.
 

[14:00] Focus: Milliardeninvestitionen in Handelsnetz Chinas Griff nach der Macht: Wirtschaftliche Dominanz auf "neuen Seidenstraßen"

[14:00] NTV: Ex- und Importe auf Höchststand Deutschland meldet Außenhandelsrekord


Neu: 2017-05-05:

[18:20] Trend: VW steuert auf die Überholspur gegen Tesla

Dazu gibt es den Telsa-Hype: um die Autobosse in die Falle zu locken.WE.
 

[12:30] NTV: Jungfernflug in Schanghai: Chinas erster Passagierjet hebt ab

[12:10] Leserzuschrift-DE zu Letzter Bernbeurer Bäcker schließt aus Wut auf Gemeinde

Die letzte Bäckerei in Bernbeuren schließt. Und zwar schon am kommenden Freitag. Grund: Karl Heiligensetzer sieht durch die Pläne eines Verbauchermarkts seine Existenz bedroht. Der Bäckermeister erhebt schwere Vorwürfe in Richtung Bürgermeister und Gemeinderat.

Und diese Kleinbetriebe werden ersetzt durch? Na? . . . Durch die megagroßen, politisch korrekten, gendergerechten und gegen Rechts und gegen die AfD programmierten Konzerne. Da machen doch die Bürgermeister gerne mit, nach so vielen Einladungen zu Besprechungen über die neue Discounter-Filiale in ihrer Gemeinde. Der Rest ist ihnen egal, nur der Sozialrubel muss rollen, denn es kommen weitere Migranten, die zu versorgen sind. Und da kommt so ein Discounter wie gerufen. Kennt ihr den Spruch: Deutschland schafft sich ab? Der stimmt nicht mehr ganz: Er müsste lauten: "Deutschland schafft sich im Eiltempo mit maximaler Kraft ab"!

[13:20] Leserkommentar: ich entstamme einer Bäckerdynastie, bin selbst nicht in diesem Handwerk tätig.

Ein Familienmitglied sagt, im Notfall, wenn die Lieferketten abreissen kann er zwei Wochen ohne Lieferung weiter produzieren. Die „Tiefkühlbäcker“ in den großen Lebensmittelmärkten und Discountern werden taggleich, just in Time beliefert. Beim Jahrhunderthochwasser 2013 kamen sämtliche Behörden, welche Katastrophenhelfer versorgen mußten auf ihn zu, sie brauchen Verpflegung. Die Regale leerten sich derweil bei den Konzernhändlern spürbar. Es waren die Behörden, welche die Ansiedlung dieser Lebensmittelkonzerne genehmigten und förderten.

Diese ganzen Supermarktkonzerne werden untergehen und wahrscheinlich nie wieder aufsperren.WE.

[15:50] Leserkommentar-LU: über die Lebensmittelkonzerne:

Schon 2008 an der Uni in Frankreich machte ich die Bemerkung in dem Fach „Geomarketing“ (dieses Fach unterrichtet über die strategische Bebauung von Konzernen), dass wir eines Tages wieder zu den guten alten Zeiten wieder zurückkehren würden, wo man wieder seinen eignen Garten haben wird und wieder kleine Geschäfte Ihre Existenz haben würden, so wie etwa vor 150-200 Jahren...da es so nicht weiter gehen kann! Daraufhin brach meine Klasse in grosse Gelächter aus! Die meisten waren, und sind wahrscheinlich heute noch gehirngewaschen und können sich das bestimmt immer noch nicht vorstellen!

Und das „Just in Time“ (Kanban System, stammend aus Japan) wird auf der Uni sehr hoch angepriesen...damals habe ich mich auch schon gefragt, was eigentlich ohne Lagerung passieren würde während einer Krise! Aber wie gesagt kritisches Denken und selbstdenkende Menschen sind zumal auf einer staatlichen Uni nicht willkommen! Deshalb habe ich mir schon selbst damals gesagt, besser selber vorsorgen und immer Augen und Ohren offen halten, damit man rechtzeitig vorbereitet ist!

Und als ich dann noch 2008, für ein Uni Projekt die „Fleur de Lys“ (Wappen der französischen Monarchie) als Parfum - name und -logo vorgeschlagen hatte, da war der Ofen endgültig aus bei meinen Klassenkameraden...da haben die gar nix mehr verstanden...aber ich habe damals irgendwie schon geahnt dass wir wieder in die schöne alte Zeit von Freiheit, Anstand und Moral irgendwann zurückkehren würden!

Dieses Just In Time-Konzept ist einfach sehr anfällig gegen Störungen aller Art. Man hat es in der Anfangszeit gesehen.WE.


Neu: 2017-05-03:

[13:35] FMW: Deutscher Arbeitsmarkt brummt – besorgniserregende Entwicklung setzt sich aber fort

[11:20] Silberfan zu Zweitgrößter Markt weltweit „Peak Auto“: Pkw-Hersteller fürchten Absatz-Einbruch in den USA

Eine gigantische Autoblase hat sich aufgetan. Wenn man versteht wie Geld hergestellt wird, weiß man das auch der Autokonsum eine Illusion ist. Käufer können sich eigentlich Autos im Wert von 1,1 Bio. Dollar nicht leisten. Das gibt auch einen riesigen Knall.

Die Autohersteller können bald für einige Jahre zusperren.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE:
Meine Ex-Kollegen haben sich mit den Autoherstellern und den idiotischen Zulieferern herumschlagen müssen. Arroganz, Überheblichkeit und sinnlose Prozesse wohin das Auge nur blickte. Dann kamen neue EU-Vorschriften, die das Auto nur anfälliger machten. Dann laufend neue Verordnungen mit der Feinstaubidiotie!
Jetzt bin ich erfolgreich selbständig, habe ein 19 Jahre altes Auto, welches dieses Jahr durch ein 35 Jahre altes Auto ersetzt wird. Feinstaub? Elende Politgauner Ihr könnt mich nun am A..lecken! Und auf die arroganten Autohersteller und Zulieferer kommen harte Zeiten zu. Nach der Krise wird das E-Auto durch den Stelzermotor ersetzt. Getriebe, Antriebswellen, Gelenkwellen, Kolben, Pleuel, Nockenwelle, Ventile usw. werden im Auto der Zukunft schlicht nicht mehr gebraucht!

Wie es aussieht, sind wir diese Überheblichen bald los.WE.
 

[9:20] ID: Info-DIREKT deckt auf Die Buntheit, die sie meinen: Die Fachkräftemangel-Lüge

Den Chef-Affen kann man natürlich jeden Unsinn aufschwatzen.WE.
 

[8:40] Presse: Apple hat eine Viertel Billion Dollar auf der hohen Kante

Da geht euer Geld hin, ihr Apple-Linken.WE.


Neu: 2017-05-01:

[11:00] Leserzuschrift-AT zu Arbeitsmarkt Ukrainer bewahren Polens Wirtschaft vor Katastrophe

Absurd: die Ukrainer arbeiten in Polen, die Polen arbeiten in den westlichen EU-Ländern. Vielleicht sollten die Arbeitslosen der EU ja in die Ukraine gehen um zu arbeiten. Gäbe sicher viel aufzubauen...

Polen können in der EU frei arbeiten, Ukrainer nicht.

[12:30] Leserkommentar-CH:
Zu Ihrer Information: Ukranische Hilfskräfte leben mit ihren Familien seit über 15 Jahren in Portugal. Sie verrichten dort ähnliche Arbeiten wie in Polen. Sie sind fleissig und integrieren sich rasch. Sie lernen die Sprache Portugiesisch und nehmen auch am kirchlichen Leben teil. Meist sind sie ja römisch-katholisch.
Und die Portugiesen selber (etwa ein Drittel der erwerbstätigen Bevölkerung) arbeiten lieber in Frankreich, Deutschland oder in der Schweiz und in vielen anderen Ländern (auch in ehemaligen Kolonien Afrikas).
Gehört das auch zur Globalisierung?

Auch bei uns etwa arbeiten Ukrainer, etwa in der Landwirtschaft. Jobs, die bei uns niemand machen will.WE.


Neu: 2017-04-29:

[15:45] ET: Kanzlerin Merkel schließt Wiederaufnahme der TTIP-Verhandlungen nicht aus


Neu: 2017-04-28:

[18:35] Trend: Operation Siemens: CEO Kaeser will Konzern agiler machen

Dazu müsste er 90% der Bürokratie rauswerfen. Eher wirft die ihn raus.WE.
 

[13:45] Anderwelt: Donald Trump zwingt Schäuble & Co. zum Nachdenken

[13:45] Bild: Rekord-Einbußen bei Fluggesellschaft Air Berlin mit Verlust von fast 800 Millionen Euro!

Wie lange fliegen die noch?
 

[9:35] Telepolis: Konzerne sperren Kritiker bei Aktionärsversammlungen aus


Neu: 2017-04-27:

[14:55] Trübe Wirtschaftslage: Gerald Celente: »Wenn alles andere scheitert, ziehen sie in den Krieg«

[10:30] BtO: China treibt Wirtschaft und Märkte. Wie lange noch?


Neu: 2017-04-26:

[9:10] In den USA: Einzelhandel könnte 2017 crashen: Konkursanmeldungen gehen durch die Decke


Neu: 2017-04-23:

[10:10] ET: Kein Bargeld erlaubt: Bäcker Auer in Graz eröffnet erstes bargeldloses Geschäft Österreichs

Die Banken sollten ihm schon einmal die Kredite fällig stellen, denn er ist sichtbar unfähig ein Geschäft zu führen.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE: Dem wünsche ich 100% Boykott!

Diese Art von Geschäft ist eben primär ein Bargeld-Geschäft, wer das nicht weiss, ist unfähig.WE.

[14:35] Leserkommentar-AT:
NESTLE hat kürzlich einen Nespressoshop in St.Pölten im Traisenpark eröffnet. Ohne Bargeldzahlung!!! d.h. die Konzerne starten mit der Umsetzung und die Lemminge finden das ganz normal!
Der Plan wird abgearbeitet. Änderungen - Fehlanzeige!

[15:00] Leserkommentar-AT:
Hingehen, schöne Sachen einpacken lassen und dann auf Barzahlung bestehen. Dem einzigen gesetzlichen Zahlungsmittel. Bei Nichtannahme einfach gehen, dann können sie die Ware wegwerfen oder den Kaffee ausschütten! Notwehr!

Das wird sie auch nicht zum Umdenken bringen.


Neu: 2017-04-22:

[19:10] Leserzuschrift-DE: Der Konsum ist eine der größten Triebfedern des Wirtschaftswachstums!

Dieser muss also ständig angeheizt werden. Auch Aldi propagiert jetzt bargeld- und kontaktloses Zahlen an der Kasse. Die jungen Menschen nehmen überhaupt nicht wahr, dass das nicht modern, sondern ausgesprochen dumm ist. Ich kenne persönlich einige, die sich mit ständigen Konsumentenkrediten über Wasser halten, da sie mit Geld nicht umgehen können. Sieht man dann etwas, was man nicht braucht - aber haben will, dann wird ganz schnell das Handy, die Kredit- oder ec-Karte gezückt. Die Folgen spüren diese Leute erst später. Sie kommen sich auch so ungemein fortschrittlich dabei vor.

Die großen Händler machen alle mit, haben auch genug Abteilungen, welche sich darum kümmern können. Bei den kleinen Geschäften, besonders auf dem Land, sieht es noch oft anders aus. Meine Friseurin hat sich zu so einem Kartenautomat überreden lassen. Sie bereut es jetzt schon, denn das kostet sie mehr Geld, als sie dadurch einnimmt.

Ich war heute in einem Mediamarkt. Dort gibt es inzwischen schon Fernseher für 50000 Euro. Am Preisschild steht selbstverständlich die monatliche Kreditrate.WE.
 

[18:00] Zeit: Personalabbau: Der Know-how-Verlust ist für Unternehmen kein Kriterium

Viele Manager streichen hohe Boni ein, wenn sie bei den Personalkosten sparen. So werden Leute gefeuert, die für die Firma wichtig sind.

Der Artikel zeigt sehr gut die enorme Bonus-Gier der Managerkaste.WE.

[20:00] Der Stratege: Diese Konzernbosse sind abgehobene Affen,

die überhaupt keine Ahnung haben, wie komplexe Systeme funktionieren und wie man diese am Laufen hält. Daher schicken Sie die Leute lieber zum Biwak mit Würmefressen und versuchen verschiedenste Arten der Lohndrückerei. Das Ergebnis ist dann, dass man im Unternehmen kaum mehr eigenes Know-how hat, weil die Leute davon laufen oder an die Luft gesetzt werden um Kosten zu senken. Die Konsequenz ist dann, dass man total abhängig ist von den Komponenten der Zulieferern (Baukasten).

In der IT-Branche gibt es übrigens ähnliches. In jeder Software stecken unzählige Bibliotheken von Fremdanbietern drin. Kündigt ein Zulieferer eine Bibliothek ganz ab oder entwickelt diese nicht weiter, kann man schlimmstenfalls die eigene Software einstampfen. Ein Grund weswegen ich darauf achte, so wenig wie möglich mit fremden Bibliotheken zu arbeiten.

Aber wir Wissende und und Zukunft geadelte werden keine Würmer fressen.WE.

[20:20] Der Stratege:
Ein einfacher genügt. Ich sehe mich in der Hauptsache als Unternehmer, der mitwirkt, die Wirtschaft wieder zur alten Blüte und Stärke zu führen, wie einst zu Zeiten von Wilhelm II. oder Franz-Joseph. Dazu müssen die Konzernaffen die heute die Wirtschaft dominieren weg.


Neu: 2017-04-19:

[17:50] Jouwatch: Arbeitgeber fordern Masseneinwanderung: Sechs Millionen Erwerbsfähige sollen ersetzt werden

Genau gesagt ist es deren Präsident, der sich um die Demographie sorgt. Natürlich geht es um Lohndrückerei.WE.
 

[12:10] RT: Kerngeschäft Maschinenbau: China entthront deutsche Exporteure auf Russlands Märkten

[11:55] RT: Florian Homm spricht Klartext: 215 Billionen US-Dollar Schulden weltweit

[9:15] Zeit: Elektroauto: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?

Trotz Prämie finden Elektroautos bisher kaum Käufer. Wer einmal versucht hat, in einer Tiefgarage eine Ladestation zu installieren, merkt schnell, woran das liegt.

Es gibt unglaublich viele technischen und rechtliche Probleme. Das Elektroauto ist eine echte Schnapsidee zur Diskreditieruntg von Politik und Konzernen.WE.
 

[8:25] Opp24: Wie uns die Wasserprivatisierung unserer Lebensgrundlage beraubt


Neu: 2017-04-16:

[20:05] Manager Magazin: Ubers Nettoverlust: Weltherrschaftseroberungskosten 2016: 2,8 Milliarden Dollar


Neu: 2017-04-15:

[8:00] Kurier: Das Wettrennen der Essenszustel­ler

Boten mit Fahrradhelm am Kopf und dampfendem Plastikgeschirr am Buckel sind auf der Überholspur. Ob Pizza, Burger oder Sushi – sie bringen das Essen an die Tür. Jährlich bauen die Essenszusteller ihre Umsätze um geschätzte 60 Prozent aus.

Ja, lasst die grünen Idioten richtig strampeln und Essen zustellen. Gestern habe ich in Wien eine grüne Idiotin mit einem Lastenfahrrad gesehen, genauso wie es die Obergrüne von Wien empfiehlt.WE.

[13:00] Leserkommentar-AT:

Das ist also der neueste und gesündeste Bio-Trend: sich das Essen gut durchgeschüttelt und vermantscht quer durch die Staat karren zu lassen. Wie isst man das dann - mit dem Strohhalm? Und was sagen die "Ernährungsbewussten" dazu, dass ihr Essen auf dem Zustellweg mit so vielen "schlechten Schwingungen" wie dem Verkehrslärm in Berührung kommt? Essen, das frisch aus der Restaurantküche an den Tisch serviert wird, muss doch eine ganz andere Lebensmittelqualität besitzen, oder? Ich könnte mir sogar vorstollen, dass auf diese Weise zugestelltes Essen schwer verdaulich, wenn nicht sogar "krebsfördernd" sein kann.

Man stelle sich vor: der unschuldige Konsument bekommt da den ganzen Stress und Zeitdruck des Zustellers und seine womöglich negative Stimmung mitserviert. Noch nie etwas von "Slow Food" gehört? Nicht hektisch mit dem Fahrrad durch die Stadt hetzen, sondern gemütlich mit dem Eselkarren zustellen lassen, - das ist die Zukunft! - Satire Ende.


Neu: 2017-04-14:

[9:20] ET: Trotz Massenzuwanderung – Handwerkspräsident warnt: Fachkräftemangel wird zur Wachstumsbremse

Diesen Fachkräftemangel könnte man beheben, indem man der Jugend das Handwerk wieder schmackhaft macht.

[12:25] Leserkommentar-DE:

Man muss nichts schmackhaft machen. Würde es zuwenige geben, würden die Löhne entsprechend steigen und dann würden die Leute sich entsrechend umstellen. Aber wie im Sozialismus üblich, wird auch auch der Preis/Löhne manipuliert.

Es ist primär ein Qualitätsproblem: jeder derzu irgendetwas taugt, studiert gleich. Und der Bodensatz, der für eine Lehre in Frage kommt, ist teilweise ein Analphabet.WE.
 

[7:45] Presse: Konzerne lassen sich vor Erdoğans Karren spannen

In einer groß angelegten Imagekampagne unter der Schirmherrschaft der Regierung schwärmen Manager von Multis von den Vorzügen des Wirtschaftsstandorts Türkei. Nur deutsche Unternehmen widerstanden der Versuchung.

Genau gesagt sind es die Chefs der Türkei-Niederlassungen der Konzerne. Diese Lohnsklaven fürchten um ihre Jobs und ihre Freiheit. Ja, diese Lohnsklaven sind niedere Tiere.WE.


Neu: 2017-04-13:

[12:35] WiWo: Innenstädte: Der Einzelhandel braucht Events, um zu überleben


Neu: 2017-04-12:

[7:50] Presse: Foodora-Zusteller in Österreich gründen Betriebsrat

Die Fahrradzusteller des Essenlieferers wollen eine Vereinbarung, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Das Unternehmen könnte sich einen Kollektivvertrag für Radboten vorstellen.

Niemand zwingt euch Grün-Spinner da zu radeln. Ihr braucht keinen Betriebsrat, sondern der Auftraggeber ein richtig schmerzhaftes Antreibemittel.WE.


Neu: 2017-04-11:

[13:50] JW: Thyssen-Betriebsräte befürchten Kahlschlag Bei Stahlsparte des Dax-Konzerns drohen größere Jobverluste als bisher angenommen

[11:00] Andreas Unterberger: Unternehmenssteuern abschaffen

Die Kleinen und nicht die Multis werden voll von immer konfiskatorisch und schikanös gewordenen Unternehmenssteuern erfasst.

Es ist leider überall so: wer ortsfest ist, zahlt die meisten Steuern. Die Multis leisten sich internationale Steuerexperten, die 10000 Euro pro Tag oder mehr verlangen.WE.


Neu: 2017-04-09:

[14:30] NTV: Vom Vertreter zum Burgerkönig Der Mann, der McDonald's groß machte

Von Pappbechern über Burger zu Immobilien - Ray Kroc steigt im Amerika der 50er Jahre vom Vertreter zum Großunternehmer auf. Die fesselnde Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte ist der Ursprung des Milliardenkonzerns McDonald's.

Das Konzept stammt von den McDonalds-Brüdern. Aber diese waren nicht in der Lage, einen Franchise-Konzern aufzubauen, da sie niemandem trauten.WE.


Neu: 2017-04-08:

[13:30] Telebörse: Krise bei Krediten: US-Automarkt sieht unerfreulich aus

[9:40] Cash: Frankreich: Industrie enttäuscht durch Rückgang der Produktion


Neu: 2017-04-05:

[17:00] ET: EU-Kommission erlaubt ChemChina Übernahme von Genriesen Syngenta

[13:00] Silberfan zu "Eine ideologische Hexenjagd auf den Diesel": Motoren-Forscher rechnet mit Umwelt-Lobby ab

Das stimmt, Benzindämpfe machen Krebs, weiß jedes Kind, bei Diesel ist das nicht nachgewiesen. Aber es geht ja um die Abgase und hier klärt der Experte auf und nimmt der grünen Kinderexperten- und Verbotspartei die Abgaskeule weg, zumindest in Deutschland!

Die Grünen müssen jede Art von Hass auf sich aufbauen und bemerken es gar nicht.WE.
 

[9:00] NTV: Ex-Steuerdirektor sagt aus: Schlecker machte immer höhere Schulden


Neu: 2017-04-04:

[12:30] FMW: US-Autoverkäufe ganz schwach – Signal für Eintrübung der Konjunktur?

[12:25] FMW: Tesla nun zweitgrößer US-Autobauer nach Marktkapitalisierung – und Elon Musk verhöhnt Leerverkäufer

Die Shorter werden bald über die von der Tesla-Hypnose Besoffenen und Musk triumphieren.WE.


Neu: 2017-04-02:

[16:10] FAZ: Ryanair-Chef im Interview „Bald gibt es kostenlose Flugtickets“

Von ihm und Ryanair könnten sich viele Konzerne sehr viel abschauen. Er ist ein radikaler Vereinfacher, Prestige zählt wenig.WE.


Neu: 2017-03-31:

[14:30] Der Pirat zu Unheimlicher Mega-Parkplatz Wertvollster Schrottplatz der Welt: Was passiert mit Volkswagens Diesel-Friedhof?

In einem Vorort von Detroit stehen auf einem riesigen Areal tausende VW-Dieselautos, die der Konzern von ihren Besitzern zurückkaufen musste

Das wird das größte Ersatzteilbeschaffungslager! Oder eine sehr günstige Kaufgelegenheit für einen Neuwagen, wenn der Crash war und die unsinnigen Umweltdiskussionen passe' sind! Normalerweise muss man permanent dort Entlang fahren, wo die Grünaffen am Straßenrand arbeiten müssen...

Es gibt noch viele andere Autohalden, etwa mit Neuwagen.


Neu: 2017-03-29:

[9:45] ET: „Schwarze Liste“ für korrupte Firmen

Hier möchte man scheinbar ein Instrument schaffen, um bestimmte Unternehmen von öffentlichen Aufträgen auszuschließen.
 

[8:20] FAZ: Gericht lehnt Verkaufsverbot für Dieselautos ab

[7:45] NTV: Gewalt gegen Kollegen: Betriebsrat kann Kündigung durchsetzen

Ein Betriebsrat kann beim Arbeitgeber die Entlassung eines Mitarbeiters fordern und auch durchsetzen, wenn dieser "durch gesetzwidriges Verhalten" oder "durch rassistische oder fremdenfeindliche Betätigungen, den Betriebsfrieden wiederholt ernstlich" gestört hat. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden (Az.: 2 AZR 551/16 ).

Die rot-grüne Gesinnungsjustiz hat ein neues Schlachtfeld eröffnet. Wer dem meist roten Betriebsrat nicht politisch korrekt genug ist, kann so vom Betriebsrat entlassen werden. Workuta ruft!WE.

[9:50] Leserkommentar-DE:

Das ist nichts Neues, habe das vor Jahren schon in einem Konzern erlebt. Da wurde einer unbequemen Mitarbeiterin unter dem Vorwand sie sei fremdenfeindlich, gekündigt. Bei der Gerichtsverhandlung brachte sie allerdings ihren Ehemann mit, mit dem sie schon seit vielen Jahren verheiratet war. Und der war Türke. Peinlich für den Betriebsrat und der Abteilung Personal u. Recht.

[10:25] Leserkommentar-DE:

Die Meldung zeigt mal wieder wie weit alles noch steigerbar ist. Sollte nicht schon die Spitze der Meinungs-/ Empfindungsdiktatur schon letzen Sommer erreicht werden? Wie lange soll das Ganze noch entgegen jedem gesunden Menschenverstand geteigert werden? Es ist inzwischen müßig darüber zu philosophieren, ob ein ausreichender Teil des Volkes reif für einen Systemwechsel ist oder nicht. Je nach dem, in welchen Kreisen man sich bewegt, kann man zu diesem oder jenem Ergebnis kommen.

Hätte man 1989 vor der Maueröffnung erst mal alle eingefleischten Kommunisten/Sozialisten/Deutschfeinde und Systemopportunisten gefragt, wäre die Mauer wohl erhalten geblieben, die DDR nur reformiert worden. Wurden die ca. 15 Millionen Ostdeutschen gefragt, ob ihnen die Verteibung aus den Ostgebieten denn genehm wäre? Wurde auf die Stimmung im Volk Rücksicht genommen, z. B. bei der Euro-Einführung oder bei Merkels Schleusenöffnung? Die Hauptfrage kann daher immer nur wieder sein: Was ist geplant, wie ist es geplant und wann ist es geplant.

[11:15] Jahrtzehntelange Gehirnwäsche und Propaganda macht das alles möglich.WE.

[11:30] Leserkommentar-DE:

Wie Herr Eichelburg immer schrieb - die linken gewerkschaften und deren Anhänger/Erfüllungsgehilfen sollen sich bis zum Erbrechen diskreditieren.
Gestern hatte ich wieder ein Schwätzchen mit unserem Betriebsratsvorsitzenden. Er präsentierte mir ganz empört die BILD-Ausgabe vom Wochenende und sagte mir, dass er soeben seine Mitgliedschaft bei ver.di gekündigt habe. Mobbing-Aufrufe gegen Anhänger bestimmter Parteien akzeptiere er nicht. Das nenne ich mal "die richtige Konsequenz ziehen". Da wird auch das Zurückrudern von Bsirske nichts nützen. Jetzt schafft sich die Gewerkschaft ab - haha...

So viel Mut haben nur ganz wenige Betriebsräte. Eine Wiederwahl wird Verdi sicher verhindern.WE.


Neu: 2017-03-28:

[8:00] NTV: Letzte Lufthansa-Bastion fällt Um 6:50 Uhr startet Ryanair die Revolution

"Wir müssen uns bewegen, da wir in den vorigen Jahren Passagiere, die Low Cost Fliegen, an die Flughäfen Köln/Bonn oder Stuttgart verloren haben", stellte der Chef von Frankfurts Flughafengesellschaft Fraport, Stefan Schulte fest und lockte Ryanair mit einem kräftigen Rabatt und weiteren Zusagen.

In Frankfurt müssen die Affen beheimatet sein. Wenn Ryanair solche Rabatte bekommt, dann werden Lufthansa & co diese sicher auch haben wollen. Was treibt diese Affen eigentlich?WE.


Neu: 2017-03-25:

[19:30] NZZ: Cheflöhne Wenn Spitzenmanager einen Psychiater brauchen

Die Spitzenmanager steigen ohne Aussicht auf einen Bonus nicht einmal aus dem Bett, sie denken fast so kurzfristig wie Börsenhändler und Journalisten, und für die Firma engagieren sie sich nur dann, wenn dies direkt im eigenen Portemonnaie durchschlägt.

Nicht mehr lange, da sie Unterstützer des Feindes im kommenden Weltkrieg sind.WE.
 

[14:20] Anderwelt: Was rechtfertigt das 233-Fache Einkommen eines Vorstandsvorsitzenden im Vergleich zu seinen Angestellten?

[12:15] MMNews: Läuft der Trump-Effekt aus?


Neu: 2017-03-24:

[15:00] MM: Nach Übernahme durch PSA Verkaufsprämie für Opel-Vorstände

Auch das ist eine häufiger Grund für Fusionen.WE.


Neu: 2017-03-23:

[8:40] Focus: Export-Weltmeister: Mit welchen Produkten Deutschland den Weltmarkt dominiert

[12:20] Leserkommentar-DE: Export auf Kredit:

Wieder wird in der Bevölkerung der Eindruck erweckt, dass über die Exporte (ECHTE) Gelder in die deutschen Kassen geschwemmt werden, viel Geld. Was nutzt uns das, dass wir Export-Weltmeister sind, wir über das Target2 System diese Exporte aber selbst finanzieren? Woher das Geld kommt? Die Luft ist unendlich! Warum wird darüber nicht aufgeklärt?

Solange die Kredite und Guthaben nicht fällig werden, zirkulieren die Unsummen zwischen den europäischen Zentralbanken und der EZB weiter.

Wenn jedoch nur ein EU-Südland austritt, der Euro crasht oder das Finanzsystem zusammenbricht – und das wird immer wahrscheinlicher - werden die Forderungen in 3stelligen Milliardenhöhen fällig. Das Nachsehen hätte allen voran DEUTSCHLAND, denn unsere Forderungen belaufen sich bereits auf 814.375.227,85 Euro (Stand 28.2.2017) und werden ständig mehr! Die Deutsche Bundesbank wäre mit einem Schlag pleite - und Deutschland auch!

Dieses Geld ist abzuschreiben.

[15:00] Leserkommentar-DE:

Deutscher Export - dummer Export. Wer beliefert schon einen zahlungsunfähigen Kunden? Das macht kein Unternehmer. Das geht nur mit Politik, Staaten und Behörden, die das Unternehmerrisiko auf den Bürger abschieben.

[15:20] Leserkommentar-DE:

Die deutsche Wirtschaft lebt davon, was im Kaiserreich aufgebaut worden ist (z.B. Schwarzkopf, Bahlsen, usw.) und was nach dem 2. WK aufgebaut worden ist. Damals gab es noch Unternehmer! Heute wird die Wirtschaft und lackaffigen Titelträgern geleitet, die den Markt, die Produkte usw. nicht wirklich kennen, geschweige denn, daß sich sich damit identifizieren. Innovationen kommen ausschließlich aus Asien. Ich merke das als Kleinunternehmer!

[18:00] Ganz richtig festgestellt: heute sind die angestellten Lackaffen an der Macht. Aber der Unternehmer wird wieder kommen.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE zum Kommentar von 15 Uhr:

Die Firmen, die Kunden beliefern, bekommen ja ihr Geld, aber nicht vom Kunden, sondern von der Zentralbank des jeweiligen Landes des Unternehmers, der exportiert hat. Daher bemerken es die Firmen nicht, welch riesiger Betrug durch die Politik (EU Verträge) im Exporthandel eigentlich dahintersteht! Erst, wenn die TARGET2 Konten ausgeglichen werden müssen, wird das ganze Kartenhaus sichtbar und in sich zusammenbrechen. Wichtig ist, der Bevölkerung klar zu machen, was hinter den Exporten eigentlich steht! Der wirtschaftliche und länderübergreifende Untergang!

[17:25] Leserkommentar-DE zum Kommentar von 15 Uhr:

Kann man so pauschal nicht sagen. Man produziert, exportiert und erhält dafür Geld – mit dem Geld kann man sich „alles“ kaufen. Das ist wie beim Schwarzen-Peter-Spiel. Wer die Geldforderung besitzt, wenn die Musik zu spielen aufhört, der hat verloren. Und zwar nur der! Export auf Kredit sollte also für die „Wissenden“ hier kein Problem sein. Ganz im Gegenteil, solange die Musik spielt ist das doch klasse – wenn man regelmäßig umtauscht.

[18:00] Daher wird es in der neuen Zeit viel schwieriger werden, zu exportieren. Denn die Importländer müssen dann ihre Importe mit eigenen Exporten oder mit Gold bezahlen.WE.

[19:05] Der Silberfuchs zum Kommentator von 17:25:

... dann haben somit fast alle Menschen den "schwarzen Peter" und nur ein paar wenige wissende Menschen den Joker oder die Trümpfe. Und das obwohl Merkel gesagt hat, dass das Geld der Sparerinnen und Sparer sicher sei und dies die Bundesregierung auch garantieren würde ... eben bis es diese Regierung nicht mehr gibt.

[19:25] Leserkommentar:

Die Diskussion um die Target-2-Salden zeigt mir wieder, dass viele sich leicht blenden lassen. Dieser Saldo ist das einzig Offensichtliche, was dem Interessierten offenbart wird. Wobei ich davon ausgehe, dass die wahren Zahlen weitaus höher sind, was den Dummichel aber auch nicht juckt, denn ich kenne im Bekanntenkreis kaum jemanden, der weiß was Target-2 überhaupt ist.

Was dem Wahlvieh vorenthalten wird sind die Zahlen des IWF, der die implizite Staatsverschuldung auf mindestens 15 Billionen Euro schätzt, aber auch 23 Billionen nicht auszuschließen vermag. Mitnichten sind es nur die "Zahlungsversprechen", wie Rente oder Pensionen. Es sind die Auslandskredite, welche den Großteil dieser Verschuldung ausmachen. In ihrer Amtszeit haben Merkel und Schäuble nämlich richtig Nägel mit Köpfen gemacht. Wer nicht bei drei auf den Bäuen war bekam von denen einen Kredit, Garantie oder Bürgschaft.

Es ist schon abstrus Pleitestaaten Kredite zu geben, damit diese bei uns Waren kaufen, welche dann auch nicht bezahlt werden. Ich habe schon viele mit diesen Zahlen konfroniert und wurde als Spinner abgetan, weil wir ja ein wohlhabendes Land sind. Der Großteil ist halt wohlhabend in Nullintelligenz und davon reichlich. Das Erwachen wird hart und daher hätte ich diese Zuschrift auch gestern zur Rubrik "Gesellschaft und Dekadenz" schreiben können.

[20:00] Leserkommentar:

Bezüglich „Expert-Weltmeister“ sei zu sagen, dass es sich bei den meisten „Exporten“ bzw. Lieferungen insbes. nach Euroland keinesfalls um Exporte im herkömmlichen Sinn handelt, sondern um aufgetischten Lug und Trug. Der wird schon seit Jahrzehnten den Leuten suggeriert. EXPORT ist der Verkauf einer Ware oder Dienstleistung in ein fremdes Land mit eigener Volkswirtschaft; in den allermeisten Fällen auch mit eigener Währung. Damit werden Devisen erwirtschaftet, mit der die Handelsbilanz positiv wird. Siehe Wiki.

Aber bei Lieferungen in die EU, bzw. gar in die Euro-Länder, handelt es sich in Wahrheit Lieferungen in ein Binnenland. Fiskalisch besteht in Wahrheit kein Unterschied, ob ich die Ware von Darmstadt nach Hamburg verkaufe, oder von Wien nach Vorarlberg. Jeder Gewerbetreibende, der von seinem Finanzamt eine Ust-Identifikationsnummer erhält, weiß das. Dort steht im Bescheid in bezug auf die ID-Nummer schwarz auf weiß: „Im Rahmen des BINNENMARKTES ist sie die Voraussetzung für die Steuerfreiheit einer inner- gemeinschaftlichen Lieferung...“

Also betrachtet das Finanzamt das als „inner-gemeinschaftliche Lieferung“, aber nicht als „Export“ – die betrogene Öffentlichkeit aber sehr wohl. Nun - die EU-Politiker und -Finanzminister wissen das offensichtlich nicht. Sie wundern sich höchstens, dass Deutschland sich zu guter Letzt alle solchen „Exporte“, die von exportgläubigen Banken eben dieses „Exportlandes“ meist vorfinanziert, und von deren Regierung gefördert werden, eigentlich selber bezahlen muß. Besser gesagt: Die Arbeitnehmer müssen das selber bezahlen; die Chefetage kann sich davor drücken... Man braucht sich nur mal die Target-2-Charts der letzten 10 Jahre genauer anschauen, dann weiß man es sofort....


Neu: 2017-03-22:

[14:20] Daher sind deren Autos so teuer: Porsche-Mitarbeiter bekommen 9111 Euro Bonus


Neu: 2017-03-21:

[15:45] Anderwelt: Über die Wertschätzung der Arbeit: „Sie haben mein Gehalt gerade verdoppelt!“

[7:50] Focus: Handy-Vertrag plus Auto für 99 Euro? Das steckt hinter dem neuen Angebot von 1&1

Subventionierte Handys zum Telefontarif sind längst üblich. Der Telekommunikationsanbieter 1&1 bietet nun sogar ein ganzes Auto: für 99 Euro im Monat, ohne Anzahlung. Lohnt sich das? FOCUS Online hat das Angebot durchrechnen lassen.

Das steckt wirklich dahinter: einige Marketing-Lohnsklaven von den beteiligten Konzernen wollen damit Karriere machen, damit sie sich privat noch höher verschulden können.WE.

[16:15] Leserkommentar-DE:
Handy-Vertrag mit Auto koppeln. Super. Endlich kommen die Flüchtilanten billig an ein Auto. Mit Handy-Verträgen kennen sie sich ja aus und Peugeot ist in vielen afrikanischen Ländern ebenfalls ein beliebtes Auto.
Da wird Mutti begeistert sein, denn Kraftfahrer braucht Deutschland. ... aber was sagen die Grünen, wenn jetzt noch mehr Autos fahren?

Die Flüchtilanten dürften nicht rankommen, da sie nicht die Bonität für das Leasing haben.WE.


Neu: 2017-03-20:

[15:30] Leserzuschrift-DE zu 900 Prozent über dem Grenzwert Feinstaub-Alarm! Jetzt warnt der ADAC auch noch vor vielen Benzinern

Es wird jeden Tag absurder. Diesel war gestern, heute braucht's Benzin! Langsam komm ich mir echt vor, als würd jeden Tag ein Depp mehr aufstehen.
Und jeden Tag findet man so einen Deppen irgendwie in nem Artikel, der hier auf Hartgeld.com verlinkt wird. Einstein hatte recht: Die menschliche Dummheit ist wirklich undendlich!

Es wird viel Läuterungsbedarf geben, auch beim ADAC. Diese Feinstaub-Sache ist die gleiche grüne Idiotie wie deren CO2.WE.
 

[14:20] ET: Arbeitsamt-Analyse zeigt: Fachkräftemangel ist reines Märchen – Lobbyisten und Politik spielen schmutziges Spiel

Es geht nur um Lohndrückerei.


Neu: 2017-03-18:

[19:45] WO: G20-Länder schaffen nach US-Blockade nur Minimal-Konsens zu Handel


Neu: 2017-03-17:

[15:50] F100: Piëch will offenbar VW-Beteiligung abstoßen - Aktie tief in der Verlustzone

Hat er erkannt, was kommt? Die Autoindustrie kann man nach dem Crash für einige Jahre zusperren.WE.


Neu: 2017-03-16:

[18:25] Test in Frankfurt: Prägen künftig Fahrrad-Lastwagen das Stadtbild?

Viele Botendienste sind in Städten mit Fahrrädern unterwegs, teilweise mit Lastenfahrrädern. Der Transportdienstleister DHL geht nun einen großen Schritt weiter in Richtung muskelkraftbetriebener Warenbeförderung und setzt testweise eine Art Lastwagen mit E- Bike- Antrieb ein. Das soll Zeit sparen und die Umwelt schonen.

Dieses Gefährt wird Lachkrämpfe bei den Autofahrern auslösen.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Aus Sicht von DHL eine clevere Sache. Für diese mit Muskelkraft betriebenen "LKWs" brauchen die Fahrer keinen Führerschein. Das vermehrt die Anzahl der einsetzbaren Arbeitssklaven um diejenigen, die keinen Führerschein (mehr) haben. Durch diese vergrößerte Anzahl möglicher Arbeiter kann dann auch der Lohn gedrückt werden.

Ist eigentlich eine gute Idee zur Läuterung der Grünlinge. Keinen E-Antrieb, dafür einen Aufseher mitfahren lassen. Über die Peitsche sollen wir ja nicht mehr schreiben.WE.
 

[17:50] MMNews: Rechtsstaat Ende? Staatsanwälte durchsuchten Kanzlei von VW

[17:45] Inselpresse: Wie Australien es schaffte, 25 Jahre lang keine Rezession zu erleben


Neu: 2017-03-14:

[18:15] WIWO: VW-Chef Müller schließt Fusion mit Fiat nicht aus

Fiat dürfte am Ende sein.


Neu: 2017-03-11:

[15:30] NTV: Hohes Tempo bei Opel-Sanierung PSA strebt schnell "Schwarze Null" an

Der Autobauer Opel wird nach Einschätzung eines Experten schnell saniert. Dabei werden die neuen französischen Eigentümer durchregieren und das Sparen nicht allein dem deutschen Management überlassen.

Jetzt wird richtig brachialsaniert und zwar durch Franzosen. Das wird jede Menge an Konflikten geben.WE.

[19:10] Leserkommentar:

Ist doch klar, daß jeder PSA-Manager mehr drauf hat als jeder Opel- Manager. Oder kann sich jemand vorstellen daß die vom GM-Mutterkonzern einen deutschen patriotischen Manager der alten Garde mit entsprechendem Durchsetzungsvermögen und Rückrad im Opel-Konzern haben wollten?
 

[10:20] Leserkommentar-DE zu den japanischen Autobauern (Artikel gestern 17 Uhr): 

Weltmarktführer Toyota hat seine Elektroauto Ambitionen bereits vor Jahren eingestampft weil das schlicht ne "Fixe Idee" ist. Toyota bietet Autos für die ganze Welt an, und wer es unbedingt "sauber" für die Stadt will der bekommt die Möglichkeit nen Hybrid zu kaufen, aber der Strom muss eben auch irgendwoher. Ganz logisch. Mazda ist was Verbrennungsmotoren angeht der Konkurrenz derzeit sogar etwas vorraus, die Skyactiv-Diesel schaffen die Euro 6 ohne "Addblue" etc. und das bereits seit Jahren, Volkswagen wär gern soweit gewesen.

Elektroauto sind die Asiaten sowieso weiter, die wissen ja auch wie man Gabelstapler baut... in Metropolregionen die eh "Autofeindlich" sind da kommt man mit Kleinstwagen mit Steckdose klar, und bei dem was ein Stellplatz kostet und dem billigen Atomstrom aus Fukushima, da klappt das auch für gewisse Zielgruppen die auf keine höheren Reichweiten angewiesen sind.

Diese "Hypes" sind Arschkriecherei gegenüber der Linksgrünen Politik und zum Fördermittel abgreifen, in Asien gibts sowas nicht, und die Massenhersteller von dort müssen Autos in den USA, Südamerika und Asien verkaufen. In Nevada wird es keine Elektro-Tankstellen in der Wüste geben, in Russland und Zentralasien auch nicht, und in Indien das in weiten Teilen ausschaut wie es die Engländer 1947 werden keine "Autonomen Autos" durch den Stadtverkehr von Neu-Delhi oder Bombay fahren, oder gar über die Landstraßen in den Anden. Für Deutschland ist das ganze schon unrealistisch, bei ner Winterfahrt in nem Flächenland wie Bayern ist schlicht keine "Durchquerung" mehr möglich, und Leute die weitere Strecken zurücklegen müssen als 15km zur Arbeit zu fahren.

[15:30] Über das Elektroauto müssen wir nicht mehr diskutieren, es geht alleine um die Diskreditierung der Autobosse.WE.


Neu: 2017-03-10:

[17:00] MM: Japanischer Autobauer ignoriert Branchen-Hypes Warum Mazda auf autonome und elektrische Autos pfeift

"Es gibt von unseren Kunden einfach keinen Druck, Autos mit alternativen Antrieben zu bauen", sagte Mazdas Frankreich-Statthalter Philippe Geffroy nun laut einem Bericht des kanadischen Fernsehsenders CTV News. Sowohl in den USA als auch in Europa sei es entweder eine sehr reiche Minderheit, die sich für derartige Fahrzeuge interessiere - oder es handele sich um Firmen, die ihr Öko-Selbstbild zu pflegen suchten.

So ist es: es geht um das Prestige der Bosse, dieses muss heute eben grün sein.WE.
 

[8:45] Digitalisierung: Bald sind wir alle arbeitslos

Mit der industriellen Revolution 2.0 verbannt der Mensch sich selbst aus der Arbeitswelt. Gegen selbstlernende Computer hat das Gehirn keine Chance. Was nun?

Wenn der technische Fortschritt weitergeht, wird sich jeder damit früher oder später auseinander setzen müssen.

[11:20] Leserkommentar-DE:

Wir sind dann nur arbeitslos im Sinne der "herkömmliche" Arbeit. Da wir aus dieser Arbeit dann aber auch kein Einkommen mehr erzielen, können wir unser Essen und unsere Kleidung nicht von Dritten (= den digitalisierten Dienstleistern) kaufen, sondern müssen wieder zurück zur Selbstversorgung. Die andere Seite der Medaille: Je mehr Menschen von dieser Entwicklung betroffen sind, desto weniger wird den Dienstleistern die digitale Revolution nutzen, denn desto weniger menschliche Abnehmer ihrer digital hergestellten Produkte werden sie haben. Roboter kaufen eben keine Schuhe, Fernseher, Handys. Sie machen sich damit aber mittel- bis langfristig auch selbst wieder überflüssig. Ob das Bedingungslose Grundeinkommen für diese Situation wirklich die Lösung ist?

[13:15] Sobald die heutigen, enormen Lohnabgaben weg sind, braucht man nicht so enorm automatisieren wie heute.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:

In einer Zwangswirtschaft mit Umverteilung (aka Brot und Spiele) mag die im Artikel genannte Digitalisierung sicher eine Gefahr für Arbeitsplätze darstellen, da die Umverteilung dafür sorgt, dass es noch Menschen gibt, die sich die digitalisiert hergestellten Produkte kaufen können. Ohne Umverteilung aber gilt das, was der Leser von 11:20 sinngemäß schreibt: Wer soll die Produkte wovon kaufen, wenn keiner mehr Arbeit hat?

In einer echten freien Marktwirtschaft dürfte sich das noch auf andere Weise regeln: Auch ein Roboter verursacht kosten (Anschaffung, Wartung, Energie, etc.) und hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Entsteht ein Überhang an verfügbaren, menschlichen Arbeitskräften, sinkt der Preis für menschliche Arbeit. Solange die Roboter das nicht unterbieten können, haben sie keine Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Daher sehe ich das aktuelle Problem nicht in den Robotern, sondern hauptsächlich im gefräßigen Staat und seinen Mitläufern, die die Arbeitskosten durch Steuern und dergleichen nach oben treiben, sowie durch einen Wust an Bürokratie die Bereitschaft zum Einstellen von Arbeitern senken. Damit rauben sie menschlicher Arbeitskraft die Konkurenzfähigkeit - zugunsten der Roboter. Die ersten Reaktionen darauf sieht man ja bereits in der Politik, die auch Maschinen besteuern will. Leider gehen diese Reaktionen in die falsche Richtung.

[15:30] Der Silberfuchs zum Kommentator von 13:30 Uhr

Man kann die "maschinelle Arbeitskraft" nicht besteuern! Wollte man das, dann werden die Maschinen anderswo aufgestellt ... und ein paar Bediener werden auch noch (hierzulande) arbeitslos. Aber so weit reicht das ökonomische Verständnis der nur noch hohles Zeug schwätzenden und Neid als Motiv ansprechenden POlitaffen einfach nicht.

Weg mit dem politischen Abschaum, der uns regiert!
 

[7:00] Breitbart: Credit Suisse Says Plan to Hire 10,000 Muslim Refugees Is Hurting Starbucks’ Brand and Sales

Man kann ruhig feststellen, dass die meisten Konzernchefs Sozialisten sind.WE.


Neu: 2017-03-09:

[18:35] Focus: VW streicht Aufsichtsräten den Bonus komplett

[15:05] Standard: "Horrorjobs" bei Apple: Wiener Informatikerin erhebt schwere Vorwürfe


Neu: 2017-03-07:

[19:00] Trend: Opel: Nach der Übernahme beginnt das große Sparen

[14:15] Leserzuschrift-AT: Wirtschaftslage in Wien:

Allgemein bekannt ist ja, dass auf der Mariahilferstraße schon ca. 10 Geschäfte leer stehen. Ich hatte heute ein Gespräch mit einer Unternehmerin aus der Josefstädterstraße (Kleidungsgeschäft) - Umsatzeinbruch -40%, sie wird zu sperren. Neue Interessenten für das Geschäft gab es nicht. Von einem Juwelier weiß ich, dass im 1. Bezirk die Juweliere 2016 -45% Umsatz hatten. Russen weg, Chinesen kommen auch nicht mehr. Manche buttern schon ihr Privatgeld hinein. 2017 wird definitiv ein äußerst interessantes Jahr...

Diese Umsatzeinbrüche haben nicht nur mit der nachlassenden Konjunktur zu tun. Auch mit der Flutung Wiens mit Häupls Götter-Asylanten. Die Leute gehen nicht mehr auf die Strasse.WE.
 

[11:10] FMW: Massiver Auftragseinbruch bei deutscher Industrie, und keiner hat es gemerkt

Mag die Industrieproduktion in Deutschland momentan noch gut aussehen, brechen die Auftragseingänge der Industrie (verarbeitendes Gewerbe) ganz aktuell so stark ein wie seit 8 Jahren nicht mehr! Es sind dramatische Einbrüche, die man im Chart ganz rechts gut visualisiert sehen kann. (...) Bei den Herstellern von Investitionsgütern gab es einen Rückgang von 9,9 %. Im Bereich der Konsumgüter fielen die Aufträge um 2,0 %.

Damit war zu rechnen. Der Zeitpunkt, in dem die Krise wieder ungeniert ihr Antlitz zeigt, rückt immer näher.
 

[10:40] Heise: Autonomes Fahren mit Sedric: Volkswagen zeigt erstes Konzept für autonomes Auto

[8:10] ET: Fachkräftemangel trotz Massenzuwanderung – Deutschem Staat droht bisher größter Personalengpass

Beim Staat sollten nur Staatsbürger arbeiten. In diesem Zusammenhang sollte die Einwanderung also gar nicht erst thematisiert werden.


Neu: 2017-03-06:

[17:20] Finanzen100: Opel-Chronologie: Eine Krisengeschichte seit den 90ern

[14:40] Focus: Nicht ohne meine Nachbarn Die Zukunft des E-Autos scheitert schon in der Tiefgarage

Überall lässt sich bald Strom fürs E-Auto abzapfen. Nur daheim, in der eigenen Garage, geht millionenfach gar nichts. Eigentümer wie Mieter stehen vor Riesenhürden, weil Miet- und Wohneigentums-Gesetze einem Umbau entgegenstehen.

Bald wird kein Hahn mehr nach dem E-Auto-Schwachsinn krähen.WE.
 

[12:45] Verlustgeschäft für GM: Peugeot kauft Opel und erhält Mitgift in Milliardenhöhe

[8:30] Fast geschenkt: Einigung mit GM PSA übernimmt Opel und Vauxhall für 1,3 Milliarden Euro

[8:15] NTV: Prozess in Stuttgart Was "blüht" den Schleckers?

Vier Jahre hat die Staatsanwaltschaft ermittelt - nun muss Anton Schlecker vor Gericht. Er soll Vermögen vor der Insolvenz seiner Drogeriemarkt-Kette beiseite geschafft haben. Auch Frau und Kinder sind angeklagt. Doch was ist bei den Schleckers noch zu holen?

Vermutlich ist noch viel zu holen, man muss das versteckte Vermögen nur finden.WE.

[12:45] NTV: "Spätestens 2009 insolvenzreif" Schlecker soll 20 Millionen umgeleitet haben


Neu: 2017-03-05:

[16:00] ET: ADAC nennt geplante Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge „Enteignung“

[13:30] ET: VW wollte Opel mit Unterstützung der Bundesregierung kaufen

[13:50] Leserkommentar-DE:
Aus dieser Perspektive machen Dieselgate und die VW-Affäre richtig Sinn. Irgendjemand wollte unbedingt verhindern, dass VW auch noch Opel kauft und damit noch mehr Marktanteile gewinnt etc.
Durch den Abgasskandal wurde VW so diskreditiert und vor allem finanziell geschwächt, dass ein Aufkauf von Opel unmöglich wurden.

Das könnte so sein, oder auch nicht.

[16:00] Leserkommentar-DE: Das GM Opel loshaben will liegt auch mit am Standort Deutschland,

die Autos sind die letzten Jahre von hoher Qualität und technisch Aufgrund von Investitionen die andere nie gemacht haben voll auf Höhe der Zeit. - Der Markt honoriert das aber nicht da die Margen niedrig sind in den Massensegmenten und hier ganze Käuferschichten die man früher hatte nicht mehr existieren. Dazu kommen noch interne Querelen z.B. eine Belegschaft aufgehetzt von roten Betriebesräten über ne Gewerkschaft die bei der Konkurrenz mit am Tisch sitzen... Da hat man in Detroit nicht mehr so wirklich Bock drauf. - Die Politik liefert auch nix das man da Arbeitsplätze hält, wo die anderen Autobauer Kohle für ihre Autobanken bekommen haben, hat man Opel "böse Amis" Staatshilfen 2009 verweigert.
Das echte Geschäft macht man in Asien und den USA, und für GM läuft es in den USA wieder gut, und unter Trump die nächsten Jahre hat man auch nen guten Ausblick. - Zu Flaute Zeiten in den USA und Boom-Zeiten in Europa, und auch wegen dem stärkeren Protektionismus früher war Opel für GM mal wichtig. Jetzt nicht mehr.

Das GM Opel aufgibt ist eigentlich ein größerer Schlag ins Gesicht für Deutschland und Europa als "Dieselgate", denn es zeigt das hier ein Weltkonzern die Bedingungen und das Investitionsklima so miserabel und hoffnungslos einschätzt das man hier kein Geld mehr investieren will und lieber verzichtet.
 

[8:30] Focus: Grün-Schwarz sperrt Diesel aus Daimer-Chef: Diesel-Fahrverbot schadet dem Wirtschaftsstandort Stuttgart

Endlich wehrt sich der CEO eines Autokonzerns. Es wäre interessant zu wissen, mit welchen Mitteln dieses Diesel-Fahrverbot erreicht wurde. Es dient nur zum Hassaufbau auf die Politik.WE.


Neu: 2017-03-04:

[19:40] Der Mexikaner zum gestrigen Artikel über Opel:

Opel hat im GM-Konzern keine Entwicklungskompetenz für den Weltmarkt mehr. Die wirklichen Innovationen in diesem Konglomerat kommen zu 50 % aus Korea (GM Korea, ehemals Daewoo) und den USA. Bevor nun alle krakelen, welch tolles Auto der neue Opel Insignia doch sei und dass die Kompetenz sehr wohl in DE beheimatet ist: Es handelt sich dabei um ein Derivat des Chevrolet Malibu mit anderen Karosserie- und Motorvarianten. Wird bereits hier in Nordamerika verkauft.

Da Chevrolet in DE/Westeuropa vom Markt genommen wurde, um Opel/Vauxhall leben zu lassen und dies nicht klappte, kommt nun die Retourkutsche von GM. Ich waere nicht verwundert, wenn nach der PSA-Uebernahme Chevrolet wieder nach Westeuropa zurueckkehrt: Einfache, bezahlbare Modelle fuer die Masse und etwas Elektrokram mit Volt und Bolt (Ampera-E).
 

[18:00] MM: Airbus-Chef warnt vor A400M Pannentransporter könnte Airbus weitere Milliarden kosten

Hier ging ziemlich alles schief, was schiefgehen konnte: die Politiker wollten ein europäisches Flugzeug. Airbus hatte keine Erfahrungen mit solchen Militärtransportern. Die Staaten, die C-130 Hercules aus den USA gekauft haben, sind besser und billiger dran. Dort hat man viele Jahrzehnte Erfahrung damit.WE.


Neu: 2017-03-03:

[17:00] Focus: Strom teurer als Benzin 100 Kilometer kosten fast 20 Euro: Ladesäulen-Anbieter zocken Elektroauto-Fahrer ab

"Um Energie für 100 Kilometer an einer öffentlichen Standard-Ladesäule von Innogy in der Berliner Innenstadt zu zapfen, muss ein aktueller VW E-Golf fast vier Stunden für 19,80 Euro am Stecker hängen. Zum Vergleich betankte die Redaktion einen Golf TSI mit Verbrennungsmotor . Das Ergebnis: Beim Benziner reichen 9,65 Euro für 100 Kilometer", so die "AutoBild". Immerhin: In den Stromkosten sind dann auch die Parkgebühren enthalten.

So sieht die Realität aus. Dazu kommen noch die langen Ladezeiten und die inkompatiblen Abrechnungssysteme. Warum sind alle am Elektro-Auto-Hype?WE.
 

[13:05] Standard: Autoexperte: "Opel ist ein Sanierungsfall"

[14:00] Der Schrauber:

Ich widerspreche: Opel ist kein Sanierungs-, sondern ein Planierungsfall! Warum soll jemand, dessen Produkte einfach nicht genügend gekauft werden, mit aller Macht weiter gepäppelt werden? Warum muß dafür der Markt verzerrt werden, denn unter Päppelung hat man andere Marktbedingungen, als der vermeintlich Stärkere, der sich dann daran anpassen und daher selber auch sanieren muß?

Letztendlich ist es doch ganz einfach: Für eine Million Opel Autos, werden nach Schließung des Planierungsfalles eine Million anderer Autos verkauft, die von den Überlebenden Herstellern gebaut werden. Das ist etwas, das sich Markt nennt und Interventionisten, Kollektivisten und Etatisten völlig unbekannt oder sogar ideologisch verhaßt.

[14:20] Sagen wir es so: wenn PSA Opel planiert, sieht es für GM natürlich schöner aus. Die Firma wird praktisch verschenkt.WE.


Neu: 2017-03-02:

[19:20] Spiegel: Debatte um Managergehälter Völlig losgelöst

Die Bezüge von Top-Managern haben sich von normalen Arbeitnehmergehältern abgekoppelt. Im Wahlkampf will die SPD das zum Thema machen. Doch so recht traut sich niemand an das Problem ran.

Nennen wir sie doch: höhere angestellte Lohnsklaven. Die Politiker möchten auch deren Gehälter haben.WE.


Neu: 2017-03-01:

[18:10] Trend-Interview mit Gerald Hörhahn: "Wer Digitalisierung nicht versteht, der stirbt"

Der Interviewer kann da sichtlich nicht mithalten, ist er doch ein typischer verschuldeter Mittelschichtler mit Job, etwas, was Hörhahn in seinen Büchern richtig niedermacht.WE.
 

[17:50] Spiegel: Umrüstung von Dieselmotoren "Aufwendig und mit hohen Kosten verbunden"

Wer mit seinem alten Dieselauto kein Fahrverbot riskieren möchte, kann den Motor umrüsten lassen. Hersteller und Lobbyverbände raten davon ab - doch Umweltschützer halten dagegen.

Es gibt eine viel bessere Lösung: veranstaltet Massendemos gegen diesen Schwachsinn der Politik. Das wäre eigentlich Aufgabe des ADAC.WE.


Neu: 2017-02-25:

[13:40] Focus: Handel Das Schlaraffenland-Projekt

Im Kampf gegen Aldi und Amazon wandeln sich Supermärkte zu Erlebniszentren. Doch Gastronomie, regionale Produkte, Herstellung vor Ort und spektakuläre Events können die Personalkosten verdoppeln. Entweder der Kunde zahlt die Rechnung - oder die Konzepte scheitern.

Ob das die Kunden zahlen werden, ist eine andere Frage. Sagen wir doch die Wahrheit: der Prestigewahn der Manager bei gleichzeitig billigem Kredit stecken dahinter.WE.
 

[8:30] Breitbart: Starbucks Brand Crashes After Announcement of Plan to Hire 10,000 Muslim ‘Refugees’

But since the company issued its anti-Trump statement its brand name has lost its luster with customers. Perception levels of the Starbucks brand name fell by an incredible two-thirds since its January announcement, according to a YouGov survey, as reported by Yahoo Finance.

Man sieht, wie weit die hochbezahlten Management-Affen vom Volk entfernt sind.WE.


Neu: 2017-02-24:

[11:50] BIP-Grafik: 74 Billionen Dollar - Die Weltwirtschaft in einem Chart

[9:15] Focus: J.D. Power Report 2017 Fehler in allen Teilen? So zuverlässig sind Fiat, Toyota, Porsche und andere Automarken

Fiat sollte man nicht einmal ansehen, so viele Probleme gibt es laut Artikel damit. Ich selbst fahre seit 2000 nur mehr Autos des VW-Konzerns, nachdem ich mir vorher mit Opel, Citroen & co die Finger verbrannt habe. Bei meinem 1. Opel Kadett konnte ich nach 5 Jahren mit dem Finger den Rost an der rechten Türe durchstossen. Zum Glück hat mich bald danach ein Fahranfänger mit einem Auffahrunfall von diesem Auto erlöst.WE.

[11:25] Leserkommentar:

Für jeden der genug von Service und den Werkstätten hat, kann ich nur ein Oldtimer empfehlen! Mein Mercedes Benz W123 ist das beste Auto das ich je hatte. Er kostet mich ca 200EUR Steuer und Versicherung im Jahr. Mein alter Golf V TDI lag bei 1300 EUR im Jahr. Das Auto hat nach 35T km insgesamt 700EUR gekostet, das sind 2 CENT pro km. Das Wichtigste jedoch ist, dass der Wagen verlässlich ist, da kein Schnickschnack dran ist.
- es piept nichts
- die Bordelektronik will einen auch nicht bevormunden , da nicht vorhanden
- man komm überall ran
- spottbillige Ersatzteile, die die Lager voll sind. Die Ersatzteile wurden produziert aber nie abgerufen

Ein Auto von Ingenieuren und nicht von Kaufleuten. Verlässlich - günstig – entspannt.

[13:35] Leserkommentar-DE:

Ich kann mich meinem Vorredner im Prinzip nur anschließen. Besser als der MB W123 ist nur noch der MB W124 (bis BJ 06/94, danach rosten sie wg. der Umstellung auf Wasselack). Der ist von der Sicherheit (Fahrgastzelle), Rostanfälligkeit und Fahrkomfort noch etwas besser. Am Saugdiesel ist das einzige Stück Elektronik im Fahrzeug das Blinkerrelais. Es gibt keine Steuergeräte, keine elektronischen Assistenten und kaum Reparaturen. Die Diesel machen 800.000 und mehr km und der Wechsel einer Birne dauert 3 min. max.. Der letzte wirkliche Mercedes.


Neu: 2017-02-23:

[14:50] Focus: Gebrauchtwagenmarkt Diesel-Verbot verbrennt vier Milliarden: Preisverfall um 20 Prozent auf dem Automarkt

Bitte nicht irremachen lassen. Eher kommt der Kaiser als ein Dieselverbot in Städten wie Stuttgart. Grund: dann würden die meisten LKWs ausgesperrt werden und die Versorgung würde zusammenbrechen.WE.


Neu: 2017-02-22:

[19:20] Spiegel: Opel vor dem Verkauf Die harten Folgen der Blitzfusion

Der Kauf von Opel durch Peugeot scheint beschlossene Sache. Gewerkschaften und Politik versuchen noch, den Franzosen Zugeständnisse zum Joberhalt abzuringen. Doch an einer harten Sanierung führt kein Weg vorbei.

Jetzt wird ausgemistet. Um ehrlich zu sein, haben die Opel-Autos nichts besonders anzubieten, ausser einem Design, das viele ablehnen. Peugeot und Citroen sind auch nicht viel besser, aber schon etwas. GM ist den Verlustbringer endlich los.WE.
 

[8:55] RT: Studie: NSA-Spionage verursacht Milliardenverluste bei deutschen Unternehmen


Neu: 2017-02-21:

[15:50] Geolitico über VW: Schulz und die SPD der Millionäre

[8:00] NTV: Werke, Schulden, Synergieeffekte Wie viel ist Opel wert?

Peugeot ist angeblich bereit, bis zu zwei Milliarden Dollar für Opel zu bezahlen. Müsste General Motors nicht eher Geld drauflegen, um den chronischen Verlustbringer loszuwerden? Analysten rechnen vor, warum sich der Kauf für die Franzosen lohnt.

In Wirklichkeit dürfte GM sehr viel Geld drauf legen um den Verlustbringer loszuwerden. GM dürfte den Grossteil der Opel-Schulden übernehmen.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:

Kenne einige Opelaner aus meinem Umfeld. Schon vor etlichen Jahren sagten diese Leute mir immer wieder, dass Opel wesentlich bessere Produkte auf den Markt bringen könnte, wenn GM sie lassen würde. Nach Darstellung dieser Opelaner ging es GM nur darum Innovationen aus Rüsselsheim abzuschöpfen. Viele dieser Leute hoffen jetzt, dass Opel ohne Klotz am Bein richtig durchstarten kann.

[13:25] Leserkommentar-DE:

Mein Eindruck ist, dass der Opelverkauf eher von den Franzosen betrieben wird, um eine gute Verhandlungsposition mit dem EU Kartellamt zu erreichen.

Vor einigen Jahren meinte der Fiat Chef Marchionne in Bezug auf unabhängige Hersteller, dass es bis zum Ende des Jahrzehnts einen Kahlschlag geben wird. Ich halte das nach wie vor für aktuell. Da Frankreich mit Renault-Nissan und PSA Peugeot-Citroen gleich zwei Hersteller im Volumenmarkt hat kann ich mir vorstellen, dass man in Paris auf eine Fusion der beiden Grossunternehmen hinarbeitet (zusammen ~500k Mitarbeiter). Naheliegenderweise hätte das Kartellamt etwas gegen so eine Fusion, weshalb sich die Franzosen nun entsprechend Einzelteile für eine Mehrheit zusammenkaufen.

Renault und PSA haben außerhalb von Frankreich Standorte in der Slowakei, in Slowenien und in Portugal. Nimmt man da Opel hinzu mit seinen großen Standorten in Spanien, Polen, Österreich, Ungarn und Deutschland, dann steht die Mehrheit im EU Rat. Insgesamt sind das 169 von 323 Stimmen (ohne GB). Willkommen im Zeitalter der demokrat(t)ischen Industriepolitik.


Neu: 2017-02-20:

[8:20] Leserkommentar-DE zum Thema Opel (Zuschrift gestern 19 Uhr):

Opel ist die letzten Jahre etwas "aufgehübscht" worden für mögliche Käufer, aber aus GM Sicht sprechen mehrere Gründe dafür, vertrauen in den EU Markt gehört nicht dazu.

- Die dicken Margen macht man mit dicken Autos, die kauft in Europa aber keiner wenn Opel draufsteht.

- Astra, Corsa etc. bringen schon noch Stückzahlen, das Problem ist das wir in Europa im wesentlichen gesättigte Märkte, und überkapazitäten haben.

- Opel hat eigentlich "nix" was GM braucht.. außer der Marke und dem Marktzugang vielleicht. Die Marke ist vom Image beschädigt und wird wohl kaum an "ganz alte Zeiten" anknüpfen können. Und Marktzugang, nun den bekommt man extern auch irgendwie, im Zweifelsfall verkauft man in Europa halt einfach ein paar Chevrolet/Daewoo.

- Gm wird nicht gerade ne optimistische Sicht auf die Automärkte in der EU haben, dazu kommen Abgas, Elektroauto-Spinnereien und der ganze andere Kram für Fahrzeuge mit nur wenig Marge... Opel schreibt nach wie vor Verluste.

Das sind alles gute Gründe sich davon endlich zu trennen, das Geld kann man sicher gut für Investitionen in den USA gebrauchen wo GM Gewinne macht.

Ergo, die Frage die sich stellt ist eher "Was will PSA mit Opel"? Wenn PSA Opel übernimmt bekommt man Marktanteile in UK, D, und IT wo Opel ein kleiner aber in den PSA Segmenten lästiger konkurrent war. - Die Opel Werke sind vielleicht auch nicht so schlecht, da könnte Peugeot seine besseren Autos bauen und muss sich nicht mit Banlieu-Arbeitern die Sabotage betreiben rumschlagen.

Opel würde Peugeot mittelfristig dann auch nur als "zweitmarke" erhalten, also andere Karosserie, unterm Blech dann Peugeot. Opel war bei Diesel auch nie was los und musste fast alles (meist von Fiat oder Renault/Nissan) zugekauft werden. PSA ist da ein Platzhirsch.

[11:20] Das Abwracken von Opel wollte GM aus Imagegründen wohl nicht selbst machen, also wird die Firma praktisch verschenkt,WE.
 

[8:00] NTV: Geplatzter Unilever-Kauf Heinz zieht 143-Milliarden-Angebot zurück

Diese Konzernaffen haben wirklich alle Massstäbe bei ihrem Grössenwahn verloren, solange es jemand gibt, der ihnen das finanziert.WE.


Neu: 2017-02-19:

[19:00] Leserzuschrift-DE: in paar Streugedanken zum Artikel " PSA kauft Opel":

Aus meiner Sicht als ehem. Entwicklungsingenieur (Autos) behaupte ich das GM sehr viel Technik-Know-How von Opel bekam nebst Zuschüsse vom Staat. PSA bekam dagegen vor 5? Jahren 5 Milliarden Euro vom Staat (Hollande!) um den Konkurs abzuwenden.
Damals stand zu lesen das die Gegenleistung u.a. war das Versprechen niemand zu entlassen (= Rationalisierung unmöglich). Wie soll dieses Unterfangen mit Opel gehen? Es werden Fabriken in Deutschland geschlossen werden. Man holt die Werte heraus und
Entlässt die Leute in die Kälte, so wird es wohl kommen. Die dummen Deutschen schauen wieder in die Röhre und stimmen weiter SPD/CDU/Grüne.

PSA kauft also Opel mit Geld vom Französischen Staat (1 Milliarde KP + 1 Milliarde Schulden). Ob nicht dieses Geld ursprünglich als Subventionen von der EU kam (also von Deutschland mindestens teilweise bezahlt wurde?)?

Igendwie sieht das nach Notverkauf aus.
 

[10:15] Leserzuschrift-AT zu BMW i3: Einer, der den Sommer herbeisehnt

Knapp 80 Kilometer weit entfernt liegt das Elternhaus im Waldviertel, mit einer Ladung von 96 Prozent sollte der BMW i3 diese Strecke aber problemlos zurücklegen können. Doch die Rechnung des müden Redakteurs wurde an diesem 24. Dezember ohne die klirrende Kälte gemacht. Wie viele Grad Minus es hatte? BMW versteckt die Temperaturanzeige demonstrativ, selbst die Internet-Recherche des geschlauchten Co-Piloten bringt kein positives Resultat. Immer tiefer sinkt die Restreichweite, während der Stromer mit tempomatgedrosselten 110 km/h die A7 und die S10 Richtung Heimat hinauf ins Mühlviertel klettert. Von den anfangs versprochenen 157 Kilometern Reichweite bleiben nach einer Strecke von 77 Kilometern noch 21 übrig. Und das ohne Heizung, Radio oder sonstigen Nebenverbraucher. Nicht einmal das Fernlicht getraut sich der Testpilot aufzudrehen.

Mähhhh, Schafschur vom Feinsten. € 47.000.- für ein Auto dass zwar alle Annehmlichkeiten an Bord hat. Jedoch sollte man im Winter auf Heizung und Fernlicht und im Sommer auf Klimaanlage wegen der Reichweite verzichten.

Vor einigen Wochen ist dieser Artikel als Scan hereingekommen, wir haben darüber berichtet. Nur grüne Dummaffen kaufen soetwas.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE:
Und Schaeffler setzt, wie VW und Opel auf diese Technologie. Es wird einen Kahlschlag in der deutschen Automobilindustrie geben. Wie heißt ein Sprichwort so schön? Hochmut kommt vor dem Fall.

Alles, was heuto oben ist, ist in das Elektroauto vernarrt.WE.


Neu: 2017-02-18:

[16:15] NTV: Rahmenvertrag in einer Woche Peugeot soll eine Milliarde für Opel zahlen

Laut einem Pressebericht haben sich der US-Konzern GM und die französische PSA Gruppe auf eine grundlegende Bewertung von rund zwei Milliarden Dollar für den deutschen Autobauer Opel geeinigt. Für den Kauf der derzeitigen GM-Tochter soll PSA - der Hersteller von Peugeot und Citroën - demnach eine Milliarde Dollar in bar zahlen und rund eine weitere Milliarde an Schulden übernehmen. Das berichtete die Finanzagentur "Bloomberg" unter Berufung auf Insider.

Wenn man sich die Summen von Fusionen der letzten Zeit ansieht, dann wird Opel praktisch verschenkt. GM scheint wirklich genug zu haben.WE.
 

[11:45] MSN: Ab 2030 nur noch Elektroautos - Opel Zukunftsplan

Warum sehen eigentlich die meisten E-Autos so merkwürdig aus?

[15:00] Wird wegen solcher Management-Affen Opel an Peugeot verkauft?WE.


Neu: 2017-02-16:

[20:10] NTV: Testlauf für ein Jahr: Mercedes bringt schweren E-Lkw in Serie

Dafür verschwenden die links-grün gehirngewaschenen Konzernaffen das Geld der Kunden und Aktionäre.WE.
 

[15:45] FMW: Sinkende Löhne? Sinkende Kaufkraft? Nein Nein, es gibt gar keine Probleme…


Neu: 2017-02-15:

[16:15] Leserzuschrift-DE zu Antibiotikaversorgung in Deutschland hängt „am Tropf Chinas“ – Teilweise weltweit nur zwei oder drei Produzenten

Ein befreundeter Apotheker, ziemlich gut in der Branche bewandert, und in mehreren Organisationen bzw. Ausschüssen vertreten hat mir schon vor etwa drei Jahren erzählt, daß im Prinzip die komplette Grundstoffproduktion für Medikamente von Europa nach China ausgelagert wurde. Ab und zu gibt es jetzt schon Engpässe.Es braucht nicht mal einen Systemzusammenbruch geben, im Prinzip reicht es, wenn ein Frachtschiff sinkt.

Dann ist bei der überall gegebenen"Just in Time"-Produktion Kacke am dampfen.

Viele, auch zum große Teil in Deutschland entwickelte Technologien wurden nach China oder in asiatische Länder ausgelagert. Das Praxiswissen schwindet, sobald die älteren Arbeiter wegsterben.
Einstellen will sie ja sowieso keiner mehr. Vor ca. 15 Jahren wurde in Dortmund ein fast neue ( ca. 10 Jahre alte) Kokerei zum Spottpreis verkauft, von etwa 300 chinesischen Arbeitern komplett abgebaut und in China wieder aufgebaut.

Alle Lieferketten werden in der Depression reissen und müssen dann neu aufgebaut werden. Die gesamte Wirtschaft wird dann viel regionaler arbeiten.WE.
 

[16:00] Presse: Geplanter Opel-Verkauf schreckt deutsche Regierung auf

Ehemalige Betriebsräte von Opel befürchten einen Kahlschlag: "Da tun sich zwei zusammen, die das Gleiche produzieren, den gleichen Markt abdecken und wahrscheinlich Überkapazitäten haben. Da werden mit Sicherheit Werke auf der Strecke bleiben, und das werden mit Sicherheit keine französischen Werke sein", prophezeite Rainer Einenkel, früher Betriebsratschef des mittlerweile geschlossenen Opelwerks in Bochum.

So wird es kommen, beim "Feind" werden die Werke primär geschlossen werden.WE.
 

[12:10] ORF: Wiens letzter Fleischer, der schlachtet

Die Fleischerei Hödl ist der letzte Kleinbetrieb in Wien, der selbst schlachtet. Auch die Zahl von Fleischereien, die nur verarbeiten, ist in den letzten Jahren stark gesunken. Der Großhandel sei schuld, so die Wirtschaftskammer.

Im Artikel steht auch, wer daran schuld ist: nicht nur die Handelsketten, auch die überbordende Bürokratie. Hier kommt eine wahre Katastrophe auf uns zu. Mit dem Zerfall der Handelsketten, wird es dann keine Betriebe und auch keine handwerklichen Fähigkeiten für die Versorgung der Bevölkerung mehr geben. Wir beschäftigen uns derzeit primär mit Bürokratie, die dann niemand mehr brauchen wird.WE.

[12:15] Leserkommentar-AT:
Die Menschen werden umfallen wie die Fliegen, vor Hunger werden sie in den Grünanlagen Gras fressen!

Ja, es kommt so. Aus Städten wie Wien muss man dann verschwinden, denn am Anfang wird man wegen der Sicherheitslage nicht einmal für Gold etwas zum Essen bekommen.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE: das ist etwas, was sich durch die Bank abzeichnet

und im Vergleich zum Kriegsende des zweiten Weltkriegs deutlich drastischere Auswirkungen hat:

Klassisches Handwerk stirbt aus oder ist schon tot. Für viele Berufe, die im Krisenfall wieder dringend gebraucht würden, fehlt mittlerweile jede Basis. Früher hatte zum Beispiel fast jedes Dorf seinen eigenen Schmied. Heute? Nichts. Schuster, Schneider? Fehlanzeige. Landwirte? Die Industrialisierung der Landwirtschaft hat dazu geführt, dass die landwirtschaftlichen Nutzflächen etlicher Gemeinden durch ein einziges industriell geführtes Maschinenparkunternehmen bewirtschaftet werden. Wird der Sprit knapp oder sind die Verkehrswege nicht länger passierbar, war es das. Immer weniger vor Ort, die noch wissen, wie Landwirtschaft geht. Es gibt den Kuhstall im Ort nicht mehr, aus dem man notfalls die Milch mit der Kanne holen kann (selbst zuletzt im Winter 78/79 in Mecklenburg erlebt). Kleintierhaltung in den Haushalten ist auch drastisch zurückgegangen und wird durch Maßnahmen wie zum Vogelgrippeschutz noch unattraktiver gemacht. Wer hat noch ne eigene Handpumpe zur Wasserförderung auf dem Hof oder im Garten, um die Trinkwasserversorgung zu gewährleisten? Vorratskeller? Speisekammer? Wer verfügt heute noch über dergleichen?

Also weder in der Großstadt noch in ländlichen Gebieten existiert eine hinreichende Autarkie, um auch nur die dürftigste Versorgung der Bevölkerung vor Ort mit Nahrung und Kleidung sicherzustellen. Das wird maßgeblich dazu beitragen, das Chaos faktisch unkontrollierbar zu machen, wenn es zum großen Knall kommt.

Man wird ganze Branchen und Industrien wieder aufbauen müssen, denn viele Lieferanten werden untergegangen sein.WE.

[14:45] Leserkommentar-CH: Zum Thema Bürokratie in der Nahrungsmitelindustrie:

Vor einiger Zeit hatte ich einen Dokumentarfilm über die Bauern in den Karpaten gesehen. Alles war sehr idyllisch. Die Bauern machten Schaft- und Ziegenkäse nach traditioneller Art. Sprich ein Herstellungsprozess der sich über hunderte von Jahren erfolgreich erhalten hatte. Kaum war jedoch Rumänien in die EU eingegliedert, kamen schon die Lebensmittelinspekteure vorbei und machten den Bauern Auflagen in Sachen Hygiene, die sie zu Investitionen zwangen und somit zu Schuldensklaven machten. Ansonsten hätten die Käseerzeuger ihre Produkte nicht mehr in der nächst grösseren Stadt verkaufen können. ISO lässt grüssen. Ich für meinen Teil labe mich lieber an einem nach traditioneller Art in den Bergen hergestellten Käse als an einem Stück industriell fermentierter Milch vom Lidl oder Aldi.

Die ganze Bürokratie von heute kommt weg.
 

[12:00] ET: Neue Betrugsmasche am Telefon: „Ja“-Sagen und Auflegen kosten 125 Euro

[10:15] Focus: So kommentiert Deutschland: Opel-Übernahme "Opel ist selbst schuld. Traurig - aber wahr"

Opel steht möglicherweise vor einer Übernahme durch den französischen Konkurrenten PSA Peugeot-Citroën. Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) und PSA bestätigten am Dienstag Gespräche über einen möglichen Verkauf. So kommentiert die deutsche Presse die Ereignisse.

GM hat offenbar die Gelduld mit Opel verloren. Zu den heutigen Opel-Modellen muss man sagen: unbrauchbar und total hässlich.WE.

[12:00] Leserkommentar:
Vermutlich geht es hier nicht um Übernahme durch PSA, sondern um Steuergeldern, in der Vergangenheit sind bei Opel die Gewinne an die Mutterkonzern GM geflossen und die Verluste sind sozialisiert worden (hat der deutsche Staat gezahlt). Damals (2009) sollte Opel an Magna verkauft werden, am Ende ist der Steuerzahler eingesprungen. Warum soll es diesmal anders sein. Selbst das Opel-Werk in Bochum ist auf Staatskosten abgerissen worden.
 

[9:10] Leserzuschrift-DE zu Bei Leiharbeitsfirmen tätig: "Diese Menschen sind faktisch entrechtet"

Interessante Einblicke, die Herr Müssig hier gibt. Das ist echte Versklavung von Arbeitskräften, wobei es grundsätzlich einmal egal ist, ob diese von hier oder aus Osteuropa stammen. Der Gewerkschafts- Sekretär hatte als Student selbst einschlägige Erfahrung in diesem Bereich. Bei uns ist das grad ein größeres Thema, da die Fleischverarbeitung von Kaufland (und Lidl) in Möckmühl enorm in der Kritik steht. Da geht es vor allem um Unterbezahlung, üble Bedingungen, zu hohe Arbeitszeit und Mobbing der Leiharbeiter.
Man hat also mit der Flexibilisierung des Arbeitsmarktes wirklich eine grandiose Leistung vollbracht. Grundsolider Satz vom Gewerkschafter: „Wenn der Arbeitgeber selbst die Verantwortung übernimmt, funktioniert es besser. Und wenn das Image leidet, ist das schlecht fürs Geschäft.“ Und für den Betriebsablauf selbst auch!

In der deutschen Fleischindustrie ist es üblich, dass man solche Billig-Arbeitskräfte etwa aus Rumänien beschäftigt. Aber nicht nur dort. Am Weg zu meiner Fluchtburg komme ich regelmässig beim Fleischverarbeiter einer grossen, österreichischen Handelskette vorbei. Die Fleischarbeiter wohnen offenbar in alten Eisenbahn-Waggons. Aber selbstverständlich mit Satelliten-TV.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE:
Bin selbst früher Betriebsleiter von 180 Beschäftigten und regelmäßig 20 Leiharbeitern Tätig gewesen. Aus dem wöchentlichen Pool habe ich mir dann in der Regel die Besten 1-2 LA Ausgesucht . Immer stellte ich fest, das dann nach 2-3 Wochen nach Festeinstellung nichts mehr vom Arbeitseinsatz übrig war. Da blieb dann halt nur entweder Entlassung oder den 6 Monats Vertrag nicht zu verlängern. Mir ist auch bewusst das nicht immer die Regel ist. Heute bin ich Selbstständig, kleiner Betrieb aber ohne irgend einen Angestellten. Ich mache mich in diesem von Bürokratie durchseuchten Land für keinen Angestellten mehr krumm. Montags krank, Dienstags Urlaub Freitags mittags scheint die Sonne Feierabend usw. natürlich gilt das nicht für die Allgemeinheit, ist halt nur meine Erfahrung aus 30 Jahren in der Wirtschaft.
Zur Leiharbeit im Fleischhandwerk. Ist das nicht auch eine Auswirkung unserer „GEIZ IS GEIL“ Mentalität????

Die Leute bei uns wollen solche Arbeiten nicht mehr machen, also holt man Arbeiter aus Osteuropa, die dann in alten Eisenbahn-Waggons wohnen. Wir brauchen dringend eine wirklich harte Depression, die die Leute weniger anspruchsvoll macht. Ist die Wahrheit, auch wenn sie vielen nicht gefällt.WE.


Neu: 2017-02-14:

[15:00] ID: Schattenbank agiert auch in Österreich und Deutschland BlackRock: Verschwörungstheorie im Mainstream angekommen?

[11:40] Welt: Bundesrat will Pfandpflicht für Milchtüten und Weinflaschen

Das Deutsche Weininstitut sieht sogar etliche Winzer in Existenznot, sollten für die in Zukunft die Pfandpflicht gelten. Denn wer entsprechende Flaschen verkauft, muss im Gegenzug auch jedes Leergut mit dem Pfandsymbol zurücknehmen – also beispielsweise auch Mineralwasserflaschen und Cola-Dosen – und das entsprechende Entgelt an den Verbraucher auszahlen. „Das können die kleinen Familienbetriebe gar nicht leisten“, heißt es beim Deutschen Weininstitut.

Die Herrschaften können gerne ein Recycling-Unternehmen in Vorkuta führen.


Neu: 2017-02-11:

[18:30] RT: Britische Kaufhauskette Debenhams setzt auf traditionelle islamische Kleidung

Man sieht, diese Konzernaffen sind absolut unwissend. Sie können sich nicht vorstellen, dass sich alles umdrehen könnte.WE.


Neu: 2017-02-10:

[14:00] Finanzen100: Konjunkturindikatoren: Großbritannniens Produktion steigt vier mal stärker als erwartet - Pfund holt auf


Neu: 2017-02-09:

[15:30] US-Wirtschaft: Recession 2017? Things Are Happening That Usually Never Happen Unless A New Recession Is Beginning

[13:20] Focus: Treffen mit Piëch: Israelischer Geheimdienst Mossad vermutlich in VW-Abgasskandal involviert

[11:30] TO: Mögliche Klage gegen Großaktionär: VW wehrt sich gegen Vorwürfe von Piech

Der Streit zwischen Volkswagen und seinem früheren Aufsichtsratschef Ferdinand Piech spitzt sich zu. Nun wehrt sich der Aufsichtsrat des Konzerns gegen Vorwürfe von Piech, wonach Ex-Chef Martin Winterkorn und Aufsichtsratsmitglieder schon früher als bekannt über den Dieselskandal informiert wurden.

Jetzt beschuldigen sie sich gegenseitig.


Neu: 2017-02-08:

[12:25] SPD-Frau kassiert ab: Manager-Millionen: Dicke Schecks, leere Worte – und peinliche Vergleiche

[8:40] Focus: Gehaltsreport 2017: 103.000 Euro Durchschnittsgehalt: Das ist der lukrativste Beruf in Deutschland


Neu: 2017-02-07:

[18:00] Freeman: Audis Super Fail beim Super Bowl

Audi of America hat sich einen PR-Gau und Schuss ins eigene Knie geleistet. Während der Super Bowl am Sonntag hat Audi einen Werbespot gebracht, der mit dem Autoverkauf überhaupt nichts zu tun hat, sondern mit feministischer Propaganda und der Behauptung, "Frauen sind weniger wert als Männer". Es wird ein Mädchen gezeigt, dass an einem Seifenkistenrennen teilnimmt und ihr Vater spricht im Hintergrund.

Vermutlich wurde das Audi von einem linken, kokainsüchtigen Art-Director eingeredet. Der Spot läuft eine Minute, alleine die Ausstrahlung kostete daher 10 Millionen Dollar. Wahnsinnige in Aktion!WE.
 

[14:00] Focus: Um 3,0 Prozent gefallen Produktion sinkt so stark wie seit der Finanzkrise nicht mehr

[12:55] RT: RT-Exklusiv: "Ich habe zum Großteil Schwarzgelder betreut" - Finanz-Insider packt aus


Neu: 2017-02-06:

[18:50] Tichy: Die andere Sicht: VW: Betrügen, Vertuschen und Diffamieren?

[17:15] Spiegel: Neue Economy-Klassen im Flugzeug Fliegen, so unkomfortabel wie möglich

Um nicht von den Billigfliegern abgehängt zu werden, verkaufen immer mehr etablierte Airlines Tickets zum Schnäppchentarif. Wer darauf einsteigt, muss einiges über sich ergehen lassen.

Wie auch bei den Premium-Autoherstellern: diese (Qualitäts-) Airlines wollen jedes Segment abdecken. Aber sie werden nie auf die Kostenstrukturen von Billig-Airlines kommen.WE.


Neu: 2017-02-05:

[18:15] Leserzuschrift-DE zu Video: The Future of Coffee: Robot Baristas

Ein schönes Beispiel für Fehlallokation durch falsche Zinspolitik. Da wird Geld zu 0% zur Verfügung gestellt um ............. aber seht selbst. !

Investitionssumme mehrere 100tsd Dollar um ein Heißgetränk in einen Pappbecher zu füllen. ( natürlich müssen diese Roboter gewartet werden). In 2 bis 3 Jahren wird man sinnlose Roboterarme kostenpflichtig entsorgen müssen. Nicht weil sich das nicht rechnet bei 0%, nein, weil den Leuten der Caffee zu 3,50 $ aus dem Pappbecher zu doof sind. Die werden sich den Caffee einfach selber brühen und mit Freunden genießen. Das wird nämlich ein Trend. Lecker Kaffee aus der Porzellantasse mit Freunden, "zum Bleiben". Und eben nicht To go. Wette ?

Einen Geldauszahlungsautomaten zu "bewirtschaften " soll wohl ca. 70.000 Euro/Jahr kosten. Ein Kontoauszugdrucker bei einer Sparkasse immerhin 8.000 Euro. ( Ob da die Abschreibung schon drin ist weiß ich nicht ).

Ein mir bekannter Apotheker hat kürzlich für fast 200.000 Euro ein System installiert welches vollautomatisch Fusspilzsalbe aus einem Regal holen kann. Kommt dann über eine Rutsche in den Verkaufsraum. Ist mir aber egal, weil Blockmalz (Hustenbonbons) steht immer noch im Eingangsbereich. Also im Verkaufsraum ist immer eine Vollzeitkraft. Die verkauft und kassiert. Eine Vollzeitkraft gibt Bestellungen in den Computer ein und gibt von der "Rutsche" an den Kunden. Der Chef ist nur noch mit der "Anlage" beschäftigt.
Das muß man aber so machen, weil sonst verschwindet man vom Markt !

Es ist nicht nur ein Problem zu billiger Kredite, auch zu teurer und bürokratischer Arbeit. Da gibt es etwa diesen totalen Irrsinn mit den Bezahlautomaten bei den Toiletten von Autobahnstationen. Wer da 50 Cent hineinstecken muss, die er bei Einkäufen im Shop wiederbekommt, fühlt sich gefrozzelt. Der wahre Hintergund düfte ein anderer sein: der Betreiber der Raststätte muss das Reinigungspersonal nicht mehr direkt bezahlen und die Bürokratie damit in Kauf nehmen.WE.

[18:40] Dr.Cartoon:
An fast jedem größeren Bahnhof stehen bewährte Getränkeautomaten, welche auch einfache Heissgetränke anbieten. Geld einwerfen, Produkt wählen, kurz abwarten, Produkt entnehmen. Erfüllt seinen Zweck (Quick-Service) seit Jahrzehnten. In Coffee-Bars bekommt man von einem Barista, männlich oder weiblich, sein Getränk persönlich serviert. Im Idealfall mit einem freundlichen lächeln, einem netten Wort und wenn es passt auch mal mit einem kleinen Flirt.
Da versucht jemand ein Produkt auf dem Markt zu bringen, was viel Geld kostet und in Wirklichkeit kaum jemand benötigt.

Wir haben derzeit eine unvorstellbare Missllokation von Kapital und Arbeitskraft. Im neuen Kaiserreich wird Kredit kaum verfügbar und teuer sein, dafür die Arbeitskraft wieder billig. Darauf die Kaiserhymne!WE.
 

[9:30] Focus: Kritik an Exportstärke Trump liegt falsch: Die USA beuten Deutschland aus - nicht umgekehrt

Die deutschen Handeslbilanz-Überschüsse werden bei den deutschen Sparern abgeschrieben werden.


Neu: 2017-02-03:

[14:45] Leserzuschrift-DE zu Elektro-Lkw 1000 Kilometer Oberleitung auf der Autobahn? Revolution im LKW-Verkehr geplant

Aber, aber . . . lohnt sich das noch, so kurz vor dem ersten Bürgerkrieg? Wenn die Sicherheitsvorschriften ausgearbeitet sind, wird das sicher ein Milliardenprojekt werden. Das kann dann der kleine Steuerzahler auch noch finanzieren. Das ist keine Revolution, sondern einfach nur LKW dekadent. Aus gemachter Angst vor einem Klimakiller geboren, den es gar nicht gibt.

Klar müsste das vom Steuerzahler gefördert werden. Wenn es um den Klima-Schwachsinn geht, entstehen die irrsten Ideen.WE.
 

[8:40] Sputnik: „Die letzte Sause“: Finanzexperte Wolff: Trump übernimmt einen Jet, dem Sprit ausgeht


Neu: 2017-02-02:

[17:00] Welt: Daimler-Chef Zetsche zieht beim Thema Trump lieber den Kopf ein

Irgendwann platzt Daimler-Chef Dieter Zetsche der Kragen. Über eine Stunde hat er schon bei der Präsentation der Jahresbilanz des Stuttgarter Autobauers gesprochen, doch zu dem Thema, das derzeit am meisten interessiert, will Zetsche partout nichts sagen: Donald Trump und seine Angriffe auf die Autoindustrie.

Zetsche hat richtig reagiert. Auch wenn viele Journalisten nur am Thema Trump interessiert sind. Das Trump-Bashing scheint bereits abzuflauen, wie etwa dieser Welt-Artikel zeigt: Raus aus der Arroganzfalle Es hilft nichts, Trump und die AfD nur anzugreifen. Bald werden auch die Leser genug davon haben.WE.
 

[8:00] NTV: Neues Geschäftsfeld Metro-Tochter will Kundendaten vergolden

Der Metro-Konzern spaltet sich auf. Ceconomy soll dabei Nachfolger des Handelsriesen werden, zu dem etwa die Elektronikhändler Media Markt, Saturn und deren Onlinetochter Redcoon gehören - mit Millionen von Kunden. Eine Daten-Goldgrube.

Diese Konzernaffen sind wirklich dümmer als dumm. So vertreiben sie ihre Kunden.WE.


Neu: 2017-02-01:

[15:30] MM: US-Attacken gegen das deutsche Exportwirtschaftsmodell Der wahre Kern des Deutschland-Bashings

[13:50] ET: Ungleichgewicht im Handel mit China vernichtete in den USA Millionen Jobs


Neu: 2017-01-31:

[7:30] NTV: Vergoldeter Abschied VW zahlt Ex-Managerin üppiges Weggeld

Die erst vergangene Woche vom Wolfsburger Autobauer Volkswagen geschasste Vorständin für Recht und Integrität, Christine Hohmann-Dennhardt, bekommt ihren Abschied vergoldet: Mehr als zwölf Millionen Euro sollen der 66-jährigen Juristin zustehen, berichtet "Spiegel Online". Denn: Ihr stehen nicht nur zwei Jahresgehälter an Abfindung zu, sondern sie hatte von VW auch eine Entschädigung zugesagt bekommen, weil sie ihren alten Job vorzeitig beenden musste.

Diese Konzernbosse werfen sich gegenseitig Firmengeld zu, wie es ihnen beliebt.WE.


Neu: 2017-01-30:

[19:00] MM: Insolvenzantrag gestellt: Einrichtungskette Butlers ist pleite

[14:15] NTV: Nicht jeder Trend is your friend Autobauer, macht euch nicht verrückt!

Geht es um die Zukunft der Autoindustrie, führt offenbar nichts an Elektromobilität und autonomem Fahren vorbei. Neueinsteiger setzen die alteingesessenen Hersteller unter Druck - und die reagieren. Doch das müssen sie nicht.

Diese Herde der Lohnsklaven fürchtet, dass sie gleich untergehen, wenn sie nicht jeden Unsinn mitmachen.WE.
 

[13:30] Welt: Vertragsverhandlung eskaliert Bahnchef Grube räumt noch heute seinen Arbeitsplatz

[10:30] FAZ: Reaktion auf Einreise-Verbot Starbucks will 10.000 Flüchtlinge einstellen

Nachdem die Chefs der mächtigen Internetunternehmen Facebook und Google sich öffentlich gegen das Einreise-Dekret des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump gewendet haben, folgen nun weitere Firmenlenker mit teils heftiger Kritik. Der Vorstandsvorsitzende der Café-Kette Starbucks, Howard Schultz, kündigte an, sein Unternehmen werde in den kommenden Jahren 10.000 Flüchtlinge in seinen Filialen rund um den Globus einstellen.

Man sieht, dass diese Konzernbosse auch Linke sind.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE:
Wird er nun in seinem Unternehmen die Trump-Wähler herausfinden, diesen kündigen, damit er Flüchtlinge einstellen kann? Arbeitsplätze für Amerikaner scheint nicht wichtig zu sein, aber jene für Flüchtlinge lassen sich in der heutigen linken Presselandschaft natürlich 10 Mal besser verkaufen. Wertung Schulz-Gold. Aber am Ende wird abgerechnet: Auch die deutschen DAX-Unternehmen haben die Flüchtlinge herbeigesehnt und am Ende nur ein paar Dutzend inkorporiert und den zig-fachen Rest dem Sozialsystem überlassen. Die Linken ziehen alle Register, um ihren Flüchtlingsstrom weiter aufrecht zu erhalten. Und überall gibt es Verbündete, die aus der Zuwanderung Kapital schlagen. Die Realität: Wer Flüchtlinge einstellt, stellt dafür keine Amerikaner ein. Er schadet damit dem Land, so lange es genug Amerikaner gibt, die Arbeit suchen. Ich werde den "Patriotismus für Flüchtlinge" nie verstehen.

[12:10] Leserkommentar-DE: Linke Idioten:

Dieter Zetsche, Daimler Benz Chef, hat auch im Herbst 2015 getönt, dass er die gut ausgebildeten Flüchtlinge, die jetzt nach DE kommen einstellen wird, weil er diese brauche.
Das sind alles nur linke Dumpfbacken, die die fette Kohle einstecken und heisse Luft verbreiten. Eingestellt hat er bis heute so gut wie keine!
Genauso wird es in den USA kommen!

Und in die Medien kommen sie auch gerne.
 

[8:00] ET: Studie: Viele Minijobber bekommen keinen Mindestlohn – Teilweise „extrem niedrige Stundenlöhne“

Es gibt eben ausreichend Arbeitslose.


Neu: 2017-01-29:

[18:20] Tagesspiegel: Parken vor Aldi & Co. Die Parkplatz-Falle vor dem Supermarkt

Diese Supermarktketten wollen mit Abstrafungen von Parkern wohl noch extra Geld verdienen. Sie sind Idioten, denn solche negative Presse kostet sie viel mehr.WE.


Neu: 2017-01-28:

[10:15] Neue Vorwürfe: VW: noch mehr Schmu wegen CO2?


Neu: 2017-01-27:

[15:20] ET: DIHK: China erstmals wichtigster deutscher Handelspartner

[13:30] T-Online: Wegen Betrugsverdachts: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Winterkorn


Neu: 2017-01-26:

[20:35] Auftragsstopp wohl von Tesla: Schock bei deutschem Autozulieferer: 100-Millionen-Auftrag weg – Erste Folgen der Trump-Politik?


Neu: 2017-01-25:

[7:45] Focus: Warum die E-Mobilität nicht in Fahrt kommt Nur ein Prozent der Autokäufer sucht nach Elektroautos - noch!

Es ist kein Wunder, dass die Autofahrer diese Produkte der Grünaffen in Politik und Vorständen nicht  wollen. Nicht einmal die Grünwähler.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Wenn die Grünveganverschwulten Grün nur noch wählen dürften wenn sie nen E Wagen fahren wäre die Partei sofort vom Tisch.


Neu: 2017-01-24:

[13:35] ET: EU-Handelsausschuss macht Weg für umstrittenes Freihandelsabkommen CETA frei

[11:35] Leserzuschrift-DE zu President Trump Meets With US Business Leaders - Bringing Jobs Back To America

Genau so müßen wir Deutschland wieder zu Deutschland machen wie Trump die USA wieder zu den USA macht.
Eine persönliche Anmerkung zum Thema: ich begann im Jahr 1992 eine Berufsausbildung im Einzelhandel und schon damals mit 17 Jahren verstand ich daß ohne Inlandsnachfrage und Konzentration auf den Export früher oder später die Gesellschaft zusammenbrechen würde. Ich hörte "jeden Tag" von Massenentlassungen und fragte mich dann immer "wenn so viele Menschen arbeitslos sind, wer soll denn dann noch etwas kaufen?". Es war mir klar es kann so nicht lange weitergehen...


Neu: 2017-01-23:

[19:25] ET: Freihandelsabkommen: USA steigt aus Transpazifik-Handelsabkommen TPP aus

Damit setzt Trump schon in den ersten Tagen seiner Präsidentschaft ein wesentliches Wahlkampfversprechen um und beseitigt somit ein weiteres Obama-Vermächtnis.

[19:50] Der Pirat:

Ist es nicht wunderbar, wie Trump die Globalisten vor sich her treibt? Da wird nicht lange diskutiert, sondern Fakten geschaffen! Dieses Vorgehen ist einfach herzerfrischend... Balsam für die Seele! Wenn das Tempo so aufrecht erhalten wird, bleibt von den Dingen des Linken Establishments nicht mehr viel übrig! Herrlich! Ich höre das Gegacker aus dem Kanzleramt bis hier hin! Die Demokratten Mamba wird jetzt soviel Gift verspritzen wie möglich... Es wird nichts bringen!

[20:00] Vorhin in der ORF ZIB1 verstanden das die Moderatoren auch nicht, berichteten aber relativ sachlich. Auch sie verstehen nicht, dass diese Abkommen nur zur Diskreditierung der heutigen Politik sind.WE.


Neu: 2017-01-20:

[10:50] ET: Erster Güterzug aus China trifft nach 18 Tagen in London ein

[13:15] Leserkommentar: Hier geht es nur peripher um "billiger als Luftfracht" oder "schneller als Schiffstransport".

Dies ist schlichtweg die Eröffnung der unabhängigen NEUEN SEIDENSTRAßE.

Welche mehre BILLIONEN Menschen im Handel miteinander verbinden wird, ohne das sie von irgendwelchen EX-Superdupermächten und ihren Flugzeugträgern oder sonstigen Piraten überwacht, bzw. unterbrochen werden kann. Den Kontrolle der Handelsrouten war schon immer der eigentliche Hauptzweck der "imperialen" Flugzeugträgerflotten.
Unterbindung von Piraterie ist es offensichtlich nicht, siehe Horn von Afrika.

Eine neue Seidenstrasse ist es noch nicht (die kommt aber noch), da werden der unterschiedlichen Spurweiten die Container umgeladen werden müssen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE zu Umspurung (Eisenbahnfahrzeug)

Es gibt schon moderne Umspuranlagen und hier wird die Technik sehr schnell fortschreiten wenn das so weit ist.

Offenbar ist es derzeit einfacher, die Container umzuladen, als solche automatisch umspurbare Waggons einzusetzen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE zu Unterschiedliche Spurbreite bald kein Problem mehr

Seit einigen Jahren soll es eine Technik geben, bei der die unterschiedliche Spurweiten kein Probleme mehr darstellen sollen. Die Rädertechnik soll eine automatische Änderung der Spurweite erlauben. Der Beitrag ist von 2003. Wäre das die Lösung für eine "schnelle Seidenstraße"?

Daneben gibt es auch noch unterschiedliche Kupplungen, etc. Das Hauptproblem dürfte organisatorisch sein: man muss sich auf ein System einigen und es dann massenhaft einsetzen.WE.

[15:10] Mit Video zum automatischen Umspuren: Per Bahn nach Moskau: Alles was Sie über den neuen Schnellzug wissen sollten
 

[8:35] Andreas Tögel: Alle Jahre wieder: OXFAM beklagt zunehmende Ungleichheit


Neu: 2017-01-19:

[13:20] MM: Kein Wohlstand ohne Schuldenabbau So wird die Welt die Schulden los

[13:45] Leserkommentar-AT:
Die Quadratur des Kreises, oder die Alchemie des Goldmachens...Mehr Wohlstand für Alle durch höhere Wachstumsraten. Ob der "freundlich" grinsende, gehirngewaschene Autor selbst wohl daran glaubt???

Das ist ein Ökonom.

[16:25] Der Düsseldorfer:

Dieser Ökonom hat hier Recht. Einfach mal zuende lesen. Im letzten Absatz heisst es: Schuldenabbau nur durch Eliminierung von Forderungen bzw. Guthaben. Erst dann ist der Weg frei für Wachstum. Und das ist mehr als richtig. Es sei denn, irgendwer kommt mit einer neuen Idee oder mit einem neuem System.
 

[9:30] Leserzuschrift-DE zu "Es gibt einen Hass gegen Verbrenner": Motoren-Papst rechnet mit Elektromobilität ab

Es gibt in Politik und Medien einen Hass gegen den Verbrenner, und der wird unheimlich geschürt durch das Volkswagen-Abgasthema. Dieser hochgespielte Skandal unterbindet jede sachliche Diskussion, und die Politik stellt sich gegenüber der Autoindustrie inzwischen auf den Standpunkt:
Wir beschließen einfach, ihr setzt um. Die Industrie hat ein schlechtes Gewissen, auch wenn das völliger Unsinn ist, und so kommt es zu Zielvorgaben wie den 25 Prozent Elektro-Anteil in wenigen Jahren, in absehbarer Zukunft sogar 100 Prozent. Dieses Wunschdenken geht Hand in Hand mit Ablenkungsmanövern.

Noch nie haben Industrie und Politik so irrational gehandelt. Wie das überhaupt wirtschaftlich funktionieren soll, wenn man keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr hat, mit denen man ja Geld verdienen kann, hat sich wohl noch kein Politiker überlegt.

Friedrich Indra zeigt hier beispiellos auf, warum der Glaube an die E- Mobilität nur religiös sein kann, nie fundiert.

Ja, es ist grüner, demokrattischer Aberglaube, der hier gezeigt werden soll.WE.

[10:10] Leserkommentar-DE: Es ist leider viel einfacher: die Wirtschaft will und braucht Wachstum.

Die Verbrenner sind in der Technik und mit den Gewinnen weitgehend ausgereizt. Was liegt näher, dann neue Maßstäbe und Fakten zu schaffen,
- die Verbrenner sind schlecht,- um einen neuen Anschub für die E-Autos zu erreichen. Die Wirtschaftlichkeit spielt dabei keine, oder untergeordnete Rolle. Kleine Paralellen gibt es zur Einführung des Katalysators; und oft anderen Produkten zB Glübirne. Der Verbraucher soll gezwungen werden im Sinne der Wirtschaft zu handeln. Grundsätzlich will das Großkapital ja an das Geld des Privatmannes/Bürgers. Das Problem in unseren System ist der Wachstumszwang!

Dann sollten sich die Autobosse einmal die mickrigen Absatzzahlen für E-Autos ansehen.

[15:45] Leserkommentar-DE:

Friedrich Indra bringt die Sache im Artikel auf den Punkt: Hass gegen Verbrenner. Anfang der 1980er wurde in Japan ein Verbrennungsmotor aus Keramik entwickelt, und zum laufen gebracht. Leider ist selbiger wieder in den geheimen Schubladen verschwunden. Warum?

1. Das thermische Problem aller Verbrenner war durch haltbare Keramik gelöst. Fast kein Verschleiß und keine Ausdehnung des Materials bei Erwärmung.
2. Wenn Benzin genug Sauerstoff bekommt, schmelzen Alu-Kolben an der Oberseite durch, weil es in der Brennkammer des Motors zu heiß wird. Besitzer von Oldtimern kennen das, wenn der Motor im Ansaugtrakt Nebenluft zieht durch undichte Vergaserdichtungen o.ä.
3. Bei der Verbrennung des Benzins im herkömmlichen Motor wird nur ca. 1/5 des Benzins in Wärmeenergie umgewandelt. Der Rest verdampft vor der Zündung zur inneren Kühlung im Zylinder.
4. Mit dem Keramikmotor hätte man also den Benzinverbrauch drastisch senken können (damalige Energiekrise) und einen sehr langlebigen Motor gehabt.

Leider findet sich nur sehr wenig zum Thema, klar, aber in diesem Artikel ist der Fall angedeutet: Motoren aus Kunststoff und Keramik: Leicht und heiß

Passend dazu zum Leserkommentar von 10:10: Älteste Glühbirne der Welt leuchtet seit 113 Jahren


Neu: 2017-01-18:

[19:50] Bild: Erste Prozess-Klatsche in Deutschland VW muss Diesel zurückkaufen

[13:15] ET: Chemiekonzern Bayer/Monsanto traf sich bereits mit Trump – Acht-Milliarden-Investition in den USA

[10:40] Eike: Nüchterne Zahlen zur Lüge der Elektromobilität

Die Gesamtkosten wären dann 24,6 € pro 100 km, was beim derzeitigen Benzinpreis (Super) von ~1,34 € einem Verbrauch von 18,4 Litern entspräche. Da das E-Fahrzeug im Anschaffungspreis etwa 30% höher liegt als ein Benziner, ist es als ausgesprochen unwirtschaftlich anzusehen – selbst wenn es Steuervorteile gibt.

E-Autos zahlen sich finanziell einfach nicht aus.

[11:50] Leserkommentar-DE:

Ich habe 5 PKW mit Verbrennungsmotoren in meinem Fuhrpark und würde ein E-Auto noch nicht einmal geschenkt dazu nehmen. Ich wünsche bei einem modernen Auto eine Reichweite von eher 1500 bis 2000 km pro Tankfüllug anstatt von 180 km und anschließender stundenlanger Aufladerei. E-Mobilität ist beim derzeitigen Stand der Technik so grade für das E-Bike mit einer Reichweite von 50 bis 80 km akzeptabel und auch dort recht teuer.

[11:55] Leserkommentar-DE:

Dieses Rechenbeispiel bei Eike verdeutlicht den Schwachsinn der E-Autos sehr gut. Anfang des 20. JH gab es ursprünglich mehr Elektroautos als mit Verbrennungsmotor betriebene Wagen. Das hat sich sehr schnell gewandelt bis zur Bedeutungslosigkeit der E-Karren. Gründe sind bekannt, zu schwer, zu wenig Reichweite. Das ist heute nicht anders. Da helfen auch keine gepimpten Akkus, die bei einem Unfall explodieren und die Fahrzeuginsassen reif für eine Urnenbeisetzung machen. Leider wurde der geniale Erinder Nikola Tesla frühzeitig ausgebootet, und heute wird sein Name für überteuerten Mainstreamschrott missbraucht.

Vor ca. 4 Jahren gab es im Speichel eine Gegenüberstellung der Stromerzeugungsarten im sogenannten Energiemix. PV-Anlagen können niemals soviel Strom erzeugen, wie für die Herstellung gebraucht wird. Die Schafe glauben aber, etwas für die Umwelt zu tun, und kaufen dann solchen Müll. Für mich heißt der Zauberspruch Dezentralisierung der allgemeinen Strukturen, wirtschaftlich und gesellschaftlich. Damit würde man diesen derzeitigen Mobilitätswahn abschaffen können. Und der Mensch kann sich wieder auf das wesentliche besinnen.

[14:05] Leserkommentar-DE:

Die heutige Leserzuschrift um 11.55, wonach die Herstellung der Solar-Module mehr Energie verbraucht als deren Stromproduktion, kann ich von der Logik her jetzt nicht nachvollziehen. Also, ich habe 4 Module auf dem Dach, die produzieren im Jahr 1 MWh Strom, in der geschätzten Mindest-Lebensdauer von ca. 20 Jahren also ca. 20 MWh (ich weiß, angeblich geht die Leistung irgendwann zurück, es soll aber nach 20 Jahren noch 80% geliefert werden). Will der Autor der unter 11.55 veröffentlichten Zeilen behaupten, die Herstellung von 4 Solarmodulen verbraucht mehr als 20 MWh Energie? Und solche Anlagen können auch - je nach Witterung - 30 oder 40 Jahre laufen.

[14:30] Noch einmal: dieser ganze Grün-Energie-Schwachsinn dient nur zu Diskreditierung von Politik und Konzernen.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE zu 14:05:

Der Leser von 14:05 betreibt seine Solaranlage mit einer Energielieferkapazität entsprechend seinen Angaben von 1MWh/Jahr. Wenn man hier den tatsächlichen Einspeisetarif heranziehen würde, den der Markt z.B. für größere Wasserkraftwerke vorsieht, das sind zur Zeit gerade mal ca. € 25/MWh, dann liefert obiges Solarkraftwerk eine (ohne Subventionen gerechnete) wahnsinnig hohe Einnahme von € 25.-- pro Jahr wohl gemerkt. Wenn man das über die Lebensdauer von geschätzt 20 Jahren großzügig und ohne Wirkungsgradverlusten hochrechnet, kommt man auf die „Einnahme“ aus der Energielieferung von sagenhaften € 500.-
Und zu diesem Tarif sind weder die Herstellkosten der Solaranlage noch die Entsorgung derselben enthalten, geschweige denn der Aufwand für Montage, Zähler, Verkabelung, Wartung etc.
Eventuell gibt’s ja einen Haufen staatliche Subventionen (garantierte Einspeisetarife....), die die Rechnung nicht ganz so schlecht aussehen lassen. Allerdings kann man getrost sagen, dass sich eine solche Solaranlage nicht mal in 100 Jahren rechnet, insbesondere dann, wenn der irrsinnige Förderdschungel wegfallen sollte!

Als (unfairer) Vergleich dazu ein typ. Wasserkraftwerk an der Donau: Maschinenleistung ca. 20MW, davon 5 Maschinen im Krafthaus. Damit wird die Jahres-Energiemenge obiger Solaranlage innerhalb von gut einer halben Minute produziert.

Diese wahnsinnigen Subventionen haben die Erzeugerstrompreise so tief gedrückt.WE.


Neu: 2017-01-17:

[13:40] Leserkommentar-CH zu Weltwirtschaftsforum in Davos: Chinas Staatschef Xi Jinping warnt vor Handelskrieg

Davos 2017 ist schon heute eine sichere Sache, d.h. dass Davos 2017 zur Lösung der anstehenden Probleme wie immer NICHTS dafür umso mehr Kosten in Millionenhöhe für uns Steuerzahler für diesen „Luxus-Event dieser paar Wenigen“ betragen wird. Die Escortservices sind heiss begehrt und der Limousinen-Service ausgebucht.

[14:00] Wenn Politiker und sogar Hollywood-Stars dabei sind, kann man ruhig sagen, das ist ein Event für Selbstdarsteller.WE.
 

[12:30] Welt: Weltwirtschaftsforum in Davos: Echte Zweifel an Globalisierung, die Abschottung nimmt zu

[11:05] Freihandelsabkommen: Bye bye Nafta, TTIP?


Neu: 2017-01-16:

[17:00] Konjunktion: Boeing, Wal-Mart, Sears, Macy’s, Petco… : Wie erwartet – die ersten schlechten Wirtschaftsmeldungen kommen im Mainstream an

[9:20] MMNews: DIHK-Chef: Deutsche Unternehmen durch Situation in USA stark verunsichert

Im Raum stehen beispielsweise Strafzölle in der Höhe von 35% für BMW, wenn BMW ein geplantes neues Werk in Mexiko errichtet.


Neu: 2017-01-14:

[9:55] DBRS stuft auch ab: Bonität sinkt weiter Italien verlor letztes "A"-Rating


Neu: 2017-01-13:

[17:50] Standard: Vom Großkonzern ins Start-up: "Dazwischen liegen Welten"

Geier: Irgendwann während der Zeit im Konzern entwickelte sich bei mir der Wunsch, am Abend nach Hause zu kommen und zu wissen: Das habe ich geschafft. Das Gefühl hatte ich nämlich immer seltener. Ich bekam täglich mehr als 100 Mails und saß in mehreren Besprechungen – da geht unheimlich viel Zeit drauf, und schlussendlich sitzt man länger im Büro oder nimmt die Arbeit mit nach Hause.

Interessanter Bericht darüber, wie es in einem Konzern zugeht und wie sich ein Startup davon unterscheidet. Das Problem mit den vielen Mails und Besprechungen hatte ich in meiner Angstelltenzeit auch schon. Und ich gebe zu, ich war auch eifrig beim Mail-Versenden.WE.

[18:00] Der Stratege:
So macht man das im Konzern, man verschickt Mails mit Aufgaben, die man selbst erhalten hat zur Pseudodelegierung an andere. Bis diese Antworten, hat man das Problem vom Hals und kann wieder die eigentliche Arbeit machen. Habe ich auch früher so gemacht.
Heute sage ich bei Dingen, die mich nerven bzw. die unwichtig sind, einfach nein. Zum Jahresbeginn habe ich diese Daumenschrauben auch gegenüber Kunden weiter angezogen. Wer keine anständigen Anforderungen und Ziele formulieren kann, wird abgewiesen mit einer lapidaren Begründung. Ich komme eh nicht mit der Arbeit herum, warum soll ich dann den Affen im Idiotenzirkus spielen?

Bald sind die Affen am Acker oder in Sibirien.WE.
 

[14:45] Welt: Trotz Dieselgate Mit einem Trick genehmigen sich die VW-Vorstände doch noch ihren Bonus

Es ist der Sinn des Bonus, dass er erfolgsabhängig ist. Aber diese Top-Angestellten wollen ihn als Fix-Einkommen.WE.
 

[14:15] Anderwelt: Die Welt im Zangengriff der Milliardäre?

[13:55] Leserzuschrift-DE zu Deutsche Wirtschaft legt zu: Flüchtlinge erweisen sich als Segen für die Konjunktur

Das Handelblatt offenbart hier einen Totalausfall beim Wirtschaftsverständnis. Oder wurde doch nach tausenden Jahren Wirtschaft festgestellt, dass Schulden und Inflation die Lösung für unendlichen Reichtum sind? Komisch, dass da niemand vorher darauf gekommen ist.

Irgendwie wird immer alles am Bruttosozialprodukt gemessen. Das BSP ist aber alles und nichts! Beispiel Zugunglück: ein Zug zerstört, 100 Tote, 200 Schwerstverletzte. Was macht das BSP? Es freut sich, denn ein neuer Zug muss gekauft werden = Umsatz, die Krankenhäuser sind voll, die Ärzte und Leichenbestatter beschäftigt, und so weiter. Alles Umsätze, die das BSP steigern. Waffenexporte und Kriege, und abgeholzte Wälder sind natürlich auch BSP-Steigerungen, auch Flutkatastrophen, ein Bonn-Berlin-Umzug oder Pyramidenbau oder das komplizierteste Steuersystem der Welt mit all seinen Beratern.

Was im BSP fehlt, ist die Wohlfahrt - das Wohlergehen der Menschen, und auch die Vermögen. Was bringen Umsätze, die mit Krankheit, Tod und Verarmung verbunden sind? Der bessere Messwert wären also die Wohlfahrt, und vielleicht auch das Volksvermögen (Neuseeland hat etwa seine Wälder als "Aktiva" in eine Staatsbilanz aufgenommen).

Nun zu den Einwanderern (bei den Massenmedien sind es immer alle "Flüchtlinge", als wenn in jedem Land der Welt gerade Krieg und Krise wäre. Normale Migration in das beste Sozialsystem der Welt scheint undenkbar). Jedenfalls kurbeln die Migranten kräftig die Umsätze an. Das ist absolut richtig, denn Millionen Menschen konsumieren und haben zum Aufbau einer gigantischen Asylindustrie geführt. Das BSP steigt! Je mehr Flüchtlinge, desto besser. Daher an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die lieben Flüchtlinge, dass sie den weiten Weg auf sich genommen haben!

Und das Handelsblatt feiert: "Einen überdurchschnittlichen Wachstumsbeitrag leistete, was die Nachfrageseite angeht, der Staat. Weil dieser wegen des starken Zustroms Schutzsuchender seine Ausgaben kräftig ausweitete, nahm der sogenannte Staatskonsum um 4,2 Prozent zu." Ich hoffe, das war im Eingang verständlich geworden, dass mit mit Armutsverwaltung und Arbeitslosigkeit zwar Umsatz gemacht, aber nicht die Wohlfahrt gesteigert werden kann. Diese Idee ist absurd. Und das läuft erst recht nicht, wenn die hoch verschuldete BRD das alles über noch mehr Schulden finanzieren muss. Damit kommt sie vielmehr ihrer Pleite noch ein Stück näher. Mit der gleichen Logik könnte das Handelsblatt schreiben: "Arbeitslose erweisen sich als Segen für die Konjunktur!". Denn auch Arbeitslose müssen auf Staatskosten verwaltet und gefüttert werden, daher wird das Handelsblatt auch hier vermuten: Je mehr Arbeitslosigkeit, desto besser!

Steigern könnte das Handelsblatt das BSP folgendermaßen: Die Arbeitnehmer der BRD hören kollektiv auf zu arbeiten und erhalten vom Staat DAS DOPPELTE ihrer bisherigen Einkommen als Sozialhilfe, wenn diese sich verpflichten, alles (ggf. völlig sinnlos) zu konsumieren. Im Ergebnis verdoppelt sich die Nachfrage Deutschlands auf einen Schlag!! Bezahlt wird wie sonst auch alles über Schulden - aus 6 Billionen kann man auch 100 oder 1000 Billionen machen, das ist nur auf dem Papier. Die EZB druckt einfach unendlich weiter. USA und Griechenland machen es vor, wie gut das geht.

Da nun alle Urlaub haben in Deutschland, lassen wir die Konsumgüter aus dem Ausland importieren. Das verbessert das europäische Völkerverständnis immens, denn wir kurbeln damit die Weltkonjunktur an, und es passt wunderbar in die heutige Welt der Globalisierung. Wir könnten sogar weiteren Migranten anbieten, in Deutschland zu arbeiten - denn eine Minimalverwaltung und Verteilung der Güter muss ja noch stattfinden. Das wäre eine echte Jobmaschine.Nur mit dem Vorteil, dass dabei die Deutschen Urlaub haben und nicht andere. Aber wer weiß, vielleicht lässt sich das Modell irgendwie auf die ganze Welt übertragen? Wir lassen die Maschinen arbeiten, alle Menschen werden glücklich, und es muss ja nicht jedes Jahr ein neues Handy sein. Wir sehen, mit simplen Ideen aus dem Handelsblatt könnten wir die Welt retten. Wieso ist nur noch nie jemand auf diese Idee gekommen in Deutschland?

Diese Schreiberlinge und auch die Ökonomen sind fast alles Linke, für die kann der Staat gar nicht genug Geld ausgeben.WE.

[14:45] Silberfan:
In Deutschland wird eben fleissig gearbeitet, wenn auch beim richtigen hinsehen in erster Linie für die Zerstörung des Landes und die Ausbeutung seiner hier länger wohnenden Steuersklaven für die Terrorarmee.
 

[12:30] WiWo: VW-Vergleich: Noch lange nicht das Ende - Strafzahlungen bis zu 35 Milliarden erwartet

[10:50] ET: Bis zu 169 Jahre Haft angedroht: Festgenommener VW-Manager kommt zunächst nicht frei

[9:10] Von Mises Institut: Bitte zahlen, Klimaschutz kostet


Neu: 2017-01-12:

[14:50] Finanzen100: Enron, Libor, Siemens: Wer bei den größten Wirtschaftsskandalen in den Knast musste


Neu: 2017-01-11:

[11:25] DAX-Insider: Aus dem Konzern:

Die Dummheit des Kollegiums kennt keine Grenzen. Es erschien ein Interview mit einem ehemaligen CEO des Konzerns im Intranet. Der "Bursche" hat die Firma mehrere Millionen Euro einsparen lassen über Kurzarbeit, genau die eingesparte Summe dann als Abfindung beim Austritt abkassiert und das ohne selbst besonders großartige Leistungen vollbracht zu haben. Zu Deutsch: Er hat sich gesund gestoßen und schön bereichert auf Kosten der Mitarbeiter. Doch jetzt kommt es: Diese vergöttern ihn - himmeln und beten ihn an! Er wäre ja so ein fähiger, engagierter und freundlicher (!) Mann gewesen. Er habe ja so eine gute Arbeit gemacht. Fragt man dann z.B. "Woran machst Du das konkret fest?" oder "Was hat er denn gemacht, dass Du ihn so gut findest?" kommt nichts außer geistige Windstille oder peinliches Geschwurbel als Antwort.

Der ganze reale Irrsinn grenzt an diktatorischem Personenkult, jetzt fehlen nur noch die meterhohen Götzenbilder des großen Führers an den Wänden und Gebäudefronten. Wie blöd muß man sein? Das ganze erinnert stark an Gustave Le Bon: Wer die Menschen gut behandelt, wird von ihnen verspottet und verachtet. Wer sie belügt, reinlegt, ausnimmt und verarscht, der genießt allerhöchstes Ansehen und Respekt. So etwas gibt es ja nicht mal im Tierreich! Diese Konzernlings-Schafsmasse ist wirklich geisteskrank. Hauptsache das Hirn abgeben und schön lautstark mitblöken. Sie folgen jeder Ideologie, welcher spielt wirklich keine Rolle. Es ist beängstigend. Die geistige Bankrotterklärung ist total und absolut... und da wundert es noch jemand, dass Volk, Land und Nation peu a peu vor die Hunde und den Bach runter gehen?

[12:15] Irgendwie erinnert das an Nordkorea: auch dort gibt der grosse Führer Brot aus, sperrt ein, oder lässt verhungern. Wie es ihm beliebt.WE.
 

[10:20] Finanzen100: Abgasaffäre: VW muss in den USA wohl 4,3 Milliarden US-Dollar Strafe zahlen


Neu: 2017-01-10:

[10:30] Das "chinesische Amazon": Gespräche mit Trump: Alibaba plant US-Offensive und will eine Million Jobs schaffen

[11:00] Das ist nur dumme Angeberei dieses Chinesen.WE.


Neu: 2017-01-09:

[18:15] Der Dax-Insider zu FBI verhaftet VW-Manager wegen Dieselskandal

Was lese ich da? Ein VW-Manager wurde in den USA vom FBI verhaftet wegen des Abgas"skandals" und VW muss den USA für die zu hohen Abgaswerte eine Strafe zahlen. Da lachen ja die Hühner! Jeder Automobilhersteller türkt seine Abgaswerte ausnahmslos, weil die von Polit-Funktionären ausgeklügelten Richtwerte unvereinbar sind mit einem leistungsstarken, zuverlässigen Auto. Wer hier verhaftet wurde, wird nicht verraten? Wohl irgendein armes Würstel aus dem mittleren Management, das jetzt als medialer Vorzeige-Sündenbock herhalten muss, aber wohl kein CEO. Und wieso muss VW an die USA zahlen? Wieso nur an die USA? Ticken die Amis noch recht? Schröpfen allerlei Weltkonzerne mit irgendwelchen Vorwänden (na gut, die Monopol-Dinos und -zobmies sind irgendwo auch ihre Geschöpfe und Kreaturen). Dreck am Stecken hat eh jeder von den Konzernbossen, damit sind sie er- und auspressbar und werden in unterwürfigem Gehorsam ggü. Politik und Banken gehalten.

Auch unzählige Banken wurden von den USA wegen angeblicher Straftaten zu Strafen verknackt - eigene Bankhäuser in den USA, die genauso handeln, bleiben aber straffrei. Die USA sieht sich wohl als der große Lizenzgeber, der jedem global alles genehmigen muss und verbieten darf. In einer freien Wirtschaft würden die angeprangerten Unternehmen ihre Strafzahlung verweigern, der Politik den Vogel zeigen, sich aus dem US-Geschäft verabschieden und im Ausland bzw. im Heimatland weiter Geld verdienen. Doch hier drohen dem, der nicht kuscht, ein Entzug der weltweiten (!) Zulassung und Schließung. Die US-Regierung ist also offensichtlich nicht nur der verlängerte Arm, sondern auch das Inkassounternehmen der Bankster.

[18:30] Die derzeitige US-Regierung muss sich eben überall zum Feind machen - Diskreditierung.WE.

[19:00] Der Stratege:

Der hier im Video ab Minute 2:30 auftretende VW-Mitarbeiter ist es laut diversen Internetquellen, welcher verhaftet wurde: Youtube-Link

[19:25] Leserkommentar-DE:

Die DAX-Unternehmen, die ihre Aktien in der Wallstreet zum handeln anbieten, unterwerfen sich den amerikanischen Bestimmungen und dafür erhalten diese die Lizenz. Somit haben auch die amerikanischen Anwaltskanzleien die Möglichkeit nach amerikanischen Recht entsprechende Klagen zu erheben. Ob dies gerechtfertigt ist, oder letztendlich aus Marketing-Gründen zum Vergleich führt. In jedem Fall gewinnen die Kanzleien. Der Dax-Konzern muss diese Kosten auf seine Produkte einpreisen. Diese Mehrkosten führen unausweichlich entlang der Wertschöpfungskette zu massiven Einsparungen. Die Qualitätssenkungen und die Personaleinsparungen führen zu keinem Wettbewerbsvorteil. Es lebe wieder die amerikanische Automobilindustrie. Der deutsche Wohlstandsverlust der arbeitenden Bevölkerung setzt sich als Brandbeschleuniger fort. Die deutschen Konzernvorstände sind vom amerikanischen Establishment gekauft. Den Beweis dazu könnte man z. B. durch Kreditkartenabgleich (Zahlungsverkehr, Mobilfunk-Bewegungsdaten) erbringen. Das deutsche Volk wird verkauft und verraten. Die USA haben einen Trump und wir nicht!
 

[9:00] Leserzuschrift-AT zu Mächtige Akkus für BMW i3 - und richtig Reichweite

Mein Nachbar hat sich letzte Woche einen I3 gekauft. Mit Extras € 47.000.-
Erste Erfahrungen: Reichweite bei den derzeitigen Bedingungen 180 km.

Grüne Affen kaufen soetwas. Mit dieser Reichweite würde ich es gerade bis zur Fluchtburg schaffen. Wahrscheinlich auch nur ohne Heizung oder AC.WE.


Neu: 2017-01-08:

[13:00] Focus: Strafzölle für Exportweltmeister Geht es Deutschland bald wie China? Wirtschaftsexperten zittern vor Donald Trump

Der bisherige Export auf Kredit wird mit diesem System enden. In Zukunft müssen Importe mit eigenen Exporten oder Gold bezahlt werden.WE.


Neu: 2017-01-07:

[13:45] Konjunktion: Alles nach (NWO-)Plan: Das falsche Narrativ der „wirtschaftlichen Erholung“ wird alsbald beerdigt werden


Neu: 2017-01-06:

[16:50] Sputnik: Sanktionskrieg gegen Russland kostete Europa Hunderttausende Jobs

In Österreich sei die Wirtschaftsleistung wegen des Sanktionskriegs im Jahr 2015 um 550 Millionen Euro niedriger ausgefallen, etwa 7000 Arbeitsplätze seien verlorengegangen. In Deutschland lag der Schaden bei etwas über sechs Milliarden Euro und kostete 97.000 Bürger ihre Jobs.

Früher hieß es sinngemäß: "Lieber ein paar Milliarden Schulden als hunderttausend Arbeitslose". Heute heißt es scheinbar: Lieber hunderttausend Arbeitslose als die Rückkehr zur Vernunft.
 

[8:00] Krone: Diesel im Vergleich: NOx- Ausstoß bei Pkw höher als bei Lastwagen

Die meisten von uns haben beim Gedanken an schwere Lkw gleich die Nase voll mit Dieselqualm - doch im Vergleich zu Pkw mit Dieselmotoren sind die Brummis wahre Umweltengel. Sogar im Vergleich mit Autos, die der aktuellsten Abgasnorm Euro 6 entsprechen, wie das Forschungsinstitut ICCT nun herausgefunden hat. Der Untersuchung zufolge stoßen sie mehr als doppelt so viel Stickoxide aus als moderne Lkw und Busse.

Bitte einmal nachdenken: das kann nur reine Lüge sein, weil LKWs viel mehr Diesel verbrauchen. Es geht hier um neue Schikanen für private Autofahrer, die sich in der Regel nicht wehren. Die Frächter aber schon.WE.


Neu: 2017-01-05:

[16:00] NTV: Winterkorns Rente sorgt für Ärger 3100 Missverständnisse - pro Tag

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Manager und einem Unternehmer? Richtig, ersterer muss für den Mist, den er baut, nicht geradestehen und kann dennoch reich werden. Zeit also, die Verantwortung von Industriesöldnern zu überdenken.

Reich werden diese Manager trotz Riesengehältern meist nicht, weil sie alles gleich ausgeben. Es ist Zeit, dass diese Gehalts- und Bonus-Exzesse beendet werden.WE.

Ähnlicher Artikel: Gegenüber Arbeitern GB: Topmanager verdienen in 3 Tagen Jahresgehalt
 

[9:55] MMNews: Null Bock auf E-Auto

Tesla verkauft weniger als erwartet - wird mit technischen Problemen begründet. In Deutschland hält sich die E-Mobil-Euphorie in Grenzen: Staatsknete zum Kauf von Elekro-Autos wird kaum abgerufen.

Letzlich entscheiden die Konsumenten, was sich durchsetzt und was nicht.

[12:35] Leserkommentar-CH:

Wer will im Winter kalt, im Sommer heiss zu überhöhten Preisen, mit sehr geringer Reichweite (bei -7° teils deutlich unter 75 km – ungeheizt) in einem Vehikel, das in der Produktion massiv unweltschädlicher als alle anderen ist, durch die Gegend geigen. Nur Trottel und linksgrün-verpeilte.

[13:15] Das Elektroauto ist nur ein Mittel zur Diskreditierung von Politik und Konzernen.WE.


Neu: 2017-01-04:

[18:40] ET: Volkswagen könnte erneut in Krise geraten: Massenklage macht Kollaps möglich

[14:10] Leserzuschrift-DE zu Trotz Diesel-Skandal Winterkorn bekommt 3100 Euro VW-Betriebsrente – pro Tag

Hoffentlich kommen im neuen Kaiserreich wieder verantwortungsvolle Unternehmer zum Zuge.

Winterkorn ist das beste Beispiel für den derzeitigen sozialistischen Untergang der deutschen Wirtschaft.
Irgendeine Gruppe dümmlicher Heuschrecken setzt Geschäftsführer ein, die am lautesten schreien, wie man den Gewinn maximieren kann. Wenn das Unternehmen vor die Wand fährt, kommt der nächste Quacksalber, womöglich Mc Kinsey o.ä. im Schlepptau. Der DAX-Insider hat es sehr gut im Adventskalender beschrieben. Dann geht das abzocken munter weiter, bis alles ausgesaugt ist. Dieser Trend hat Ende der 1980er begonnen.

Wolfgang Grupp, Inhaber von Trigema, macht es vor, wie es anders geht. Genauso die Firma Grimme, Hersteller landwirtschaftlicher Maschinen. Es sind verantwortungsvolle Unternehmer, denen ich jederzeit ihren Reichtum gönne. So Winterkorns hingegen sind absoluter menschlicher Abschaum.

Winterkorn war ein angestellter Manager. Die wissen nicht, wie lange sie den Job behalten, also raffen sie in dieser Zeit, wie es nur geht. Fürstliche Pension inklusive. Ja, im Kaiserreich kommt wieder der Unternehmer.WE.


Neu: 2017-01-02:

[13:00] Presse: Eurozone: Zahl der Erwerbslosen seit 2007 um 4,5 Mio. gestiegen


Neu: 2017-01-01:

[11:00] ET: Börsenkurs von Toshiba bricht dritten Tag in Folge zweistellig ein

Der Zukauf des Atomkraftwerksbauers CB&I Stone & Webster durch Toshibas US-Tochter Westinghouse bringt Toshiba in große Schwierigkeiten.

Dieser Konzern dürfte uns bald verlassen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at