Zentralbanken / Währungen allgemein - 2017

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2017-12-26:

[18:30] Kleine: 500-Euro-Scheine: So wird 2018 der Abschied eingeläutet


Neu: 2017-12-24:

[13:50] ET: Ökonom beklagt: „Wer mit Bargeld auf Reisen geht, muss künftig damit rechnen, dass es konfisziert wird“

Wir sollen alle sehen, dass wir von Terror-Regimes regiert werden.WE.


Neu: 2017-12-18:

[9:30] FMW: Russische Notenbank: 0,50% Zinssenkung, drei Banken gerettet, eine Bank dicht gemacht


Neu: 2017-12-14:

[13:05] ET: EZB bleibt Billig-Geld-Kurs vorerst treu + Video: „Die dunkle Seite der EZB“

[14:55] Der Bondaffe:

Bis zum Untergang dieser "Zone" (Eurozone) wird sich daran nichts ändern. Viel wurde in den letzten Jahren darüber von den Experten geschrieben und erwartet. Wer die Sache nüchtern betrachtet und zurückblickt sieht, daß sich nichts geändert hat. Der Mechanik der "Zinssteuerung" (nicht "Zinsentwicklung") im fernen Japan ist die Blaupause dafür, was die EZB im Moment umsetzt. Der Staatsanleihenkauf geht munter weiter und 90% der Staatsschulden der einzelnen Eurozonenländer im Besitz der EZB halte ich nicht für ausgeschlossen. Starke Zinserhöhungen wird es nie geben, eher seichte Anhebungen, das ist aber nur zur Beruhigung der Marktakteure und Schafszuschauer. Das billige Geld baut aber Finanzmarktblasen auf und jene haben stets die Angewohnheit auch von alleine zu implodieren, falls sie nicht von außen durch ein Ereignis zum Platzen gebracht werden.

So bleibt als Ergebnis festzuhalten, ausgehend vom aktuellen Zustand, daß die letzten Jahre von der EZB nur auf Zeit gespielt wurde. Denn die Eurozone existiert noch. Das ist nur mit dieser Zinspolitik möglich, denn die Zinsen sind im Langfristvergleich seit Gründung der "Zone" nur gefallen. Das ist die Überlebensgarantie. Aber immer mehr Leute wachen auf und erkennen, daß dieses Konstrukt politischer, gesellschaftlicher und realwirtschaftlicher nicht überlebensfähig ist. Die Eurozone ist schon lange tot. All das (auf-)lösen wird nur ein kriegerischer, gewaltsamer Konflikt, auch mitten in der Eurozone, und das ist nichts Neues in der Geschichte der Menschheit und des Geldes. Die Vergangenheit wiederholt sich stets aufs Neue.

[16:45] Man wird uns später sagen: mit diesen Niedrigzinsen haben sich die heutigen Staaten noch einige Jahre am Leben erhalten.WE.


Neu: 2017-12-13:

[11:20] Silberfan zu Zinsentwicklung in USA und Europa Deutsche Anleger müssen "komplett neu denken"

Deutsche Anleger müssen viel Gold, Silber besitzen und Minenakien ins Depot legen und am besten auf dem Land leben. Damit sie das nicht tun haben die Zentralbanken Blockchain erfunden, was nicht falsch ist, da es das neue goldbasierte Zahlungssystem werden könnte, doch hat man als Testbalon Kryptos ohne Gegenwert drangekoppelt und ihnen irgendwelche Kurse angedeihen lassen. Auf der anderen Seite hat man mit Niedrigzins also Enteignung, Bargeldbeschränkungen mit Aussicht auf Verbot das noch bestehende Bankensystem und das Papiergeld zum Hassobjekt gemacht. Das beste ist natürlich der physische Gold und Silberbesitz, aber für nationale und internetaionale Zahlungsbewegungen kann Blockchaintechnologie die Zukunft sein, die die Menge der weltweit verfügbaren Edelmetalle nicht übersteigen dürfen, wie bei einer goldgedeckten Währung auch.

Von allen Seiten soll der Hass auf das System steigen. Dazu gehören auch Bargeld-Begrenzungen und Verbote.WE.


Neu: 2017-12-08:

[9:45] BTO: „Das Ende von Papier- und Schuldgeld?“

Jedes Papiergeld verliert irgendwann seinen Wert und wird dann durch ein neues (hoffentlich goldgedecktes) ersetzt.


Neu: 2017-12-07:

[10:35] Leserzuschrift-DE zu Steinhoff-Aktien verlieren dramatisch nach Bilanzwarnung: Anleihen im EZB-Besitz verlieren 40% an Wert – Offenbarung von Draghi´s Zockerei

Der Artikel zeigt den ersten heftigen Kollateralschaden, den die EZB mit dem Kauf von Unternehmensanleihen erlitten hat - auf Kosten der Steuerzahler!

[11:00] Mit der EZB hat das nur indirekt zu tun, indem sie Firmenübernahmen mit billigen Kredit und Finanztricks ermöglicht.WE.


Neu: 2017-12-03:

[19:20] BTO: BIZ beweist (erneut), dass wir verdammt sind zur Politik billigen Geldes


Neu: 2017-12-02:

[18:40] ET: Schweden: Notenbank fordert die Regierung auf, den Bargeldkreislauf sicherzustellen

[20:05] Krimpartisan:

Alles Schwachsinn was die Notenbank da vorschlägt! Alles nur dazu da, sich selbst (Zentralbanker) durch Aktionismus abzulenken um nicht der Trunksucht oder dem Wahnsinn zu verfallen und gleichzeitig das Volk in nicht vorhandener Sicherheit zu wiegen. Es ist alles nur noch Ablenkung von der wahren Katastrophe und dem Eingeständnis, daß ohne werthaltiges "Geld" eine weitere Existenz der Menschen obsolet ist. Wir werden es sehen, sehr bald.


Neu: 2017-11-29:

[13:45] FMW: Ist das Humor? Die EZB als Brandstifter warnt vor dem Feuer, das sie selbst gelegt hat!


Neu: 2017-11-28:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Bargeld in Dänemark: 

Eine Bekannte war letzte Woche für 3 Tage in Kopenhagen. Da es sich um eine Busreise handelte, waren die Fahrtkosten sowie das Hotel bereits bezahlt. Aber für die kleinen Ausgaben hatte sie vorher einige Dänen Kronen getauscht. Diese konnte sie komplett wieder zu Hause zurück tauschen. Ob Restaurant, Bus oder Bäcker - überall wurde sie verdutzt gefragt ob sie gar keine Karte hätte. Niemand wollte ihr Bargeld.

Die Skandinavier waren von den Anti-Bargeld-Argumenten am leichtesten zu überzeugen.


Neu: 2017-11-27:

[10:00] BTO: In der Falle billigen Geldes und hoher Schulden


Neu: 2017-11-21:

[12:20] ET: US-Notenbank-Chefin Yellen verlässt die FED ganz + Videos: „Was ist die FED?“


Neu: 2017-11-17:

[17:15] Deviant Investor: Rob From The Middle Class Economics

[14:35] ET: Draghi verteidigt EZB-Geldpolitik und sieht kein rasches Ende der ultralockeren Geldpolitik

[18:40] Der Bondaffe:
Das ist nichts neues, das geht bis zum letzten Tag so. Die Rentenmärkte sind wie riesige Schwämme, die das Schuld- bzw. Luftgeld in sich aufsaugen und halten. Draghi spielt mit den Schwämmen. Einerseits muß er schauen, daß die Schwämme stets mit Geld vollgesogen sind, andererseit garantiert er mit seinem Rentenmarkthilfsprogramm auf, daß sie nicht plötzlich austrocknen und hält sie im wahrsten Sinne des Wortes flüssig (liquide). Bei einem Ausverkauf der Rentenmärkte entsteht zuviel Liquidität, die Geldmengen würden explodieren. Ist aber keine Liqudität zwischen den Schwämmen vorhanden, sprich der Handel bricht ein, ist auch alles zu Ende. Den Zustand in der Mitte wird er mit allen möglichen Mitteln aufrechterhalten, bis die Schwämme nicht mehr aufnahmefähig sind. Ohne die ultralockere Geldpolitik ist "Ende Gelände".

Seid sicher: wir werden bis zur letzten Sekunde getäuscht werden, damit sich niemand mehr retten kann, der nicht bereits vorbereitet ist.WE.
 

[10:35] BTO: Das Blutbad steigender Zinsen


Neu: 2017-11-16:

[14:25] BO: EZB-Chefvolkswirt - Sind mit Geldspritzen noch nicht am Ziel


Neu: 2017-11-14:

[19:50] Anleihenkaufprogramm wird kein Ende finden: „Die EZB kommt nicht aus ihrer selbst gestellten Falle heraus“


Neu: 2017-11-13:

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Studie: Kommt die Zinswende, dann kommt sie schnell

Hier geht es um eine Studie, die 700 Jahre die Entwicklung des Realzinses untersucht hat. Message: es gab immer wieder schnelle und deutliche Zinswenden. Auslöser waren immer externe Schocks (Kriege, Pest). Sollte es heute dazu kommen, wäre das natürlich der ultimative Margin Call für die Weltwirtschaft. Spannend.

[10:00] Diesesmal wird es der Krieg mit dem Islam sein, mit gleichzeitiger Goldpreis-Explosion. Das bringt das fragile Finanzsystem dann um. Der Auslöser wird aber stark sein müssen, damit die Moslems die warme Stube verlassen und in den Krieg ziehen. Das wurde gestern schon diskutiert.WE.

[13:35] Der Bondaffe:

Das ist m.E. naiv gedacht. "Zinswende" wird es diesmal nicht geben. Bei einem Systemwechsel gibt es keine "Zinswende", sondern nur einen "Zinsschock". Zinswenden bringen durchaus gesellschaftliche Veränderungen mit sich (vor allem für Oberkante/Unterlippefinanzierungen). Ein Zinsschock verändert das System. Eine Zinswende hätte es schon lange geben müssen, gerade in der Eurozone. Aber das verhindert z.B. die EZB seit März 2015. Mittlerweile ist es überdeutlich zu sehen. Der "Zinsschock" wird das Platzen der größten aller Finanzmarktblasen einläuten. Nämlich der der Rentenmarktblase, also der globale Verschuldungsblase bzw. Verschuldungsorgie. Noch einmal: Eine Zinswende wurde schon lange erfolgreich verhindert oder hinausgezögert. Gerade deshalb, weil man das System mit einem Zinsschock abbrechen wird.

[13:45] Ob die Akteure in den ZBs das wissen, ist fraglich. Vermutlich führen sie einfach Aufträge der wirklichen Chefs aus.WE.


Neu: 2017-11-08:

[9:10] Presse: Neuer Fed-Bankenaufseher warnt vor neuen Gefahren


Neu: 2017-11-07:

[8:10] Friedrich und Weik: EZB – die Insolvenzverschleppung und der Wahnsinn gehen weiter


Neu: 2017-11-05:

[12:50] Leserzuschrift-CH zu SNB hält US-Aktien im Wert von 88 Milliarden Dollar

Die Systempresse berichtet über solche Sauereien gewöhnlich nie und jammert nur rum, wenn ihre Abozahlen sinken! Alles in allem also eine Ansammlung an Figuren, die der Finanzmafia nicht auf die Füße treten wird, weil sie Teil derselben ist.

Manchmal liest man soetwas auch in der Systempresse. Diese lebt grossteils von Inseraten, auch aus der Finanzbranche.WE.

[20:00] Der Bondaffe:
Hier wird es wieder deutlich sichtbar, wer die Macher hinter der "Mutter aller Blasen" sind. Die Schweizer Nationalbank ist also direkt am US-Aktienmarkt aktiv, obwohl niemand vesteht, was das soll? Nebenbei kauft die EZB weiter munter den ganzen Schrott an EURO-Rentenpapieren auf, die es in der Eurozone gibt. 760 Milliarden Schweizer Franken hält die SNB in ausländischen Währungen. Ich weiß schon, was als nächstes kommt. Nämlich eine Abwertung des hohen Schweizer Frankens. Das puscht diese Fremdwährungsanlagen noch einmal im Wert in der SNB-Bilanz nach oben. Dann stehen sie glücklich strahlend da. Man sieht es bereits am Wechselkurs EUR und Schweizer Franken (bei aktuell 1,1626 EURCHF). Das sehe ich als Testlauf. Später kommt dann die Abwertung gegenüber USD.

Sagen wir es so: ZB-Chefs werden sicher nur Personen, die jemand gehorchen müssen. Dafür bekommen sie Prestige und Prunk.WE


Neu: 2017-11-03:

[13:00] Sputnik: Statt Dollar und Euro: Ankara will eigene Reservewährung im Handel

[12:05] Sputnik: Neuer US-Notenbankchef: Mächtigster Banker ohne Wirtschafts-Abschluss

[13:25] Er braucht nicht unbedingt einen Wirtschaftsabschluss, da er ohnehin Berater hat. In solchen Positionen ist das politische Geschick wichtiger.WE.


Neu: 2017-11-02:

[14:30] Auf 0,5%: Britische Notenbank erhöht Leitzins erstmals seit zehn Jahren


Neu: 2017-10-30:

[9:30] Cash: «Quantitative Easing» So kaufte die EZB Anleihen auf

Das ist eine kompakte Übersicht über das Anleihenkaufprogramm.


Neu: 2017-10-28:

[9:45] Focus: Gewaltige Bilanzsumme: Die EZB ist größer als die US-Notenbank – und das ist kein gutes Zeichen


Neu: 2017-10-27:

[10:15] Zur EZB-Entscheidung: Die Enteignung geht munter weiter, und kein Ende ist in Sicht


Neu: 2017-10-26:

[18:05] FMW: Stimmen zur EZB-Entscheidung

Die Euro-Sparer werden weiterhin zur Ader gelassen: Bei Nullzinsen und einer positiven Inflationsrate bleibt nämlich der Realzins für viele Sparinstrumente negativ, die Ersparnisse werden entwertet.

Das sollte mittlerweile jeder Sparer mitbekommen haben.
 

[14:20] FMW: EZB-Entscheidung aktuell: Von Januar-September 2018 Anleihekäufe von 30 Milliarden Euro pro Monat

Der EZB-Leitzins bleibt wie erwartet bei 0,00%.


Neu: 2017-10-24:

[12:00] Focus: EZB-Sitzung: Geldpolitik wird noch lange viel zu locker bleiben


Neu: 2017-10-21:

[12:40] Cash: Einige EZB-Mitglieder sehen QE-Grenze bei 2,5 Billionen Euro

Hier wird mehr geredet, als geändert. Solange es möglich ist, wird dieses Programm weitergehen.

[17:50] Krimpartisan:

Es muß und wird weitergehen bis zu der Sekunde, an der Alles in die Luft fliegt. Logische Konsequenz des Irrsinns.


Neu: 2017-10-18:

[11:05] ET: EZB-Kritiker scheitern mit Eilklagen zu Ausstieg aus EZB-Anleihekaufprogramm

Die Deutsche Bundesbank kann sich weiterhin am milliardenschweren Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank beteiligen. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärte am Mittwoch Eilklagen auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zum Ausstieg aus dem Programm für gescheitert.

Von diesem Gericht war keine andere Entscheidung zu erwarten.

[13:15] Leserkommentar-CH:

Absolut richtig, die Anmerkung von RZ. Wenn man um die Amigo-Strukturen, auch bis zuoberst in die Justiz, Kenntnis hat, dann verwundern einen diese Urteilssprechungen in keiner Weise mehr. Letzthin hatte ich WE die Nachricht eines frustrierten ehemaligen Oberrichters zukommen lassen. Der äussert sich nur noch mit Verachtung über diese Justizbrut, die mit Vollgas die Rechtsprechung, und somit den Staat und seine Glaubwürdigkeit, an die Wand fährt. Da bleibt einem nur noch der tiefste Wunsch nach dem augenblicklichen Systemwechsel, damit diese nicht mehr auszuhaltenden Missstände endlich ein Ende finden. Wo man heutzutage auch hinschaut, nur noch Korruption und Wegelagerei vom Feinsten.

[13:55] Leserkommentar-DE:

Ja, Korruption, Wegelagerei, Rechtsbeugung ... das ist Harmonisierung a la EU: nach oben geht nicht, also runter mit dem Niveau !! Das kennen auch die Kulturbereicherer, das fördert die Integration. Bald sind wir dann alle in Sumpf mit Bakschisch, korrupter Polizei und Behörden, 5-Klassen-Medizin, Raubrittern als Politikern, Schutzgeldern .... und Umerziehungslagern, Schwarzbauten, kaputter Infrastruktur, andererseits Luxusresorts und Pfründen ... obwohl ...? Eigentlich haben wir das zT ja schon. Wann kommt endlich die Wende?

Falls jemand glaubt, das deutsche Bundesverfassungsgericht sei von der Politik unabhängig, der irrt. Das gilt auch für die anderen Gerichte. Die Politik setzt die Richter entweder ein, oder entscheidet über deren Beförderung.WE.

PS: zur Wende: siehe den gestrigen Eintrag auf Goldstandard.


Neu: 2017-10-12:

[14:45] Gary Christenson: Hotel California and the Federal Reserve


Neu: 2017-10-11:

[13:40] Der Berliner zu Warum der Zins nicht wieder kommt

Faktum ist – das kann man leicht an Italiens stark steigender Staatsschuld beweisen – dass der durch Nullzinsen gewonnene Spielraum nur genutzt wird, um noch mehr Geschenke bei den Wählern zu verteilen und sich noch länger vor dem Unvermeidlichen zu drücken. Übrigens auch in Deutschland, Schäubles „Leistung“ als Kassenwart ist keine, weil gigantische Vorteile im Schuldendienst durch die fallenden Zinsen, einfach für höhere Ausgaben genutzt wurden.

Mit dem Negativzins haben wir jetzt also tatsächlich das Schwundgeld von Silvio Gsell. Das wird immer gruseliger, die Fallhöhe wird immer höher.

[14:00] Im Artikel steht auch, dass "in diesem System" der Zins nicht wiederkommt. Das stimmt. Im neuen System kommt er wieder.WE.


Neu: 2017-10-09:

[13:50] Leserzuschrift-DE zu TARGET2-Saldo

Mit Abschluss des Monats September sind die Target2-Salden auf knapp 880 Mrd. € gestiegen. Nur noch wenige Monate und die Billion ist (endlich) erreicht.

[14:35] Leserkommentar-DE zu TARGET2

Bei Wikipedia findet sich ein ausführlicher Artikel über Target 2-Salden. In Abb. 2 ist dort die Entwicklung seit 2001 sehr schön dargestellt inkl. Nehmer- und Geberländer.

In dem Artikel heißt es u.a. auch " Die TARGET-Salden messen Überziehungskredite, die sich die lokalen Geschäftsbanken über ihre nationalen Notenbanken im Eurosystem besorgen konnten.". Es ist quasi Konkursverschleppung, weil überhaupt nicht erkennbar ist, wie diese Kredite zurückbezahlt werden sollen.

Schön auch der zitierte Satz von Hans-Werner Sinn: „Dies war eine stille Rettungsaktion des Eurosystems, die die offiziellen Rettungsprogramme weit in den Schatten stellte und von der die Öffentlichkeit wenig mitbekam.“

Bis zum Systemabbuchs-Tag muss man noch retten.WE.


Neu: 2017-10-07:

[10:05] Cash: Frankreichs Notenbank-Chef hält lockere Geldpolitik weiter nötig

Die EZB hat auf ihrer jüngsten Zinssitzung mögliche Wege für eine künftige Verringerung ihres umstrittenen Anleihenkaufprogramms ausgelotet. Viele Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Notenbank ihr billionenschweres Kaufprogramm ab Januar 2018 zurückfahren wird. Aktuell erwerben die Währungshüter Staatsanleihen und andere Wertpapiere im Volumen von monatlich 60 Milliarden Euro.

Solange dieses System hält, wird auch das Anleihenkaufprogramm weitergehen.

[17:45] Der Bondaffe:

Da hat der Mann Recht. Die Zinsen müssen niedrig bleiben in der Eurozone, sonst bricht der Laden zusammen. Ansonsten viel Bla-bla mit der Feststellung :“Es gibt keinen Grund sich Sorgen über die Aussicht einer adäquaten Reduzierung der Nettokäufe zu machen“.

Dabei muß man es einfach so sehen. Steigen die Zinsen in der Eurozone wirklich an (d.h. in der Praxis geben die Kurse für die Zinsterminkontrakte an der EUREX stark nach) dann haben die EZB-Banker den Markt mit ihren manipulierenden Maßnahmen nicht mehr im Griff. Ansonsten bleibt es bei viel Geschrei und vielen Diskussionen. Ändern wird sich nichts, da niemand Interesse daran hat, den Karren vor die Wand zu fahren.


Neu: 2017-10-06:

[8:50] Von Mises Institut: Über die Kosten der Fiatgeldproduktion


Neu: 2017-10-05:

[19:25] AB: Draghis Tragik oder das Warten auf die Katastrophe


Neu: 2017-09-21:

[8:00] Focus: Fed-Chefin Yellen dreht Geldhahn zu US-Notenbank lässt Anleihenkäufe auslaufen

Ist jetzt auch schon egal: am Montag dürfte das Systemende kommen.WE.

[9:00] Leserkommentar-AT:
Juhuuu! Endlich, die FED hat gestern gesagt, wir kehren jetzt zur Normalität zurück. Da muß ich ganz schnell mein Gold verkaufen, bevor dieses Relikt in der Bedeutungslosigkeit versinkt und noch heute voll in Aktien gehen, ich habe ja gestern schon ein neues AllTimeHigh verpaßt. Und wenn jetzt wieder alles normal wird, könnte ich noch viel mehr versäumen!
Satire aus!
Ja, ich bin auch überzeugt, das wir zur Normalität zurückkehren - aber ich verstehe darunter etwas anderes: Goldgeld! Es gibt diese Normalität schon seit Jahrtausenden, mit einer hundertjährigen Unterbrechung. Ob das Abnormale noch ein paar Tage/Wochen /Monate länger dauert, ist eigentlich egal.
Geht dieser Sager als allerletzter Schmäh der FED in die Geschichtsbücher ein?

So wie es derzeit aussieht, startet die Goldrakete am Montag.WE.


Neu: 2017-09-15:

[12:05] Nachtwächter: Mannarino: Die FED hat die »finanzielle Apokalypse erschaffen«


Neu: 2017-09-12:

[16:20] Sputnik: EZB weiter auf Kurs Krise: „Diesmal wird der Aufschlag definitiv tödlich sein“

[16:35] Krimpartisan:
Marc Friedrich beschreibt die Situation im Interview sehr treffend. Er hat die Zeichen an der Wand ja schon länger erkannt. Lediglich folgender Satz ist mir unerklärlich:
"Es werde immer mehr Altersarmut in den nächsten zehn, 15, 20 Jahren geben und es werde immer schwieriger, adäquat fürs Alter vorzusorgen."
Will er trotz seiner insgesamt richtigen Aussagen jetzt alle Betroffenen hinter's Licht führen, um trotz allem das System weiter zu stützen? Oder erkennt er wirklich nicht, daß es die beschriebenen zehn, 15, 20 Jahre niemals mehr geben wird! Nämlich niemals in diesem heutigen System! Oder meint er statt Jahren Wochen...?

Er kann sich wohl einen kompletten Wechsel des politischen Systems nicht vorstellen.WE.
 

[9:45] Leserzuschrift-DE zu Freibier für alle?

Bislang konnte man Mario Draghis Geldpolitik mit drei Worten umschreiben: Freibier für alle – oder sollte man sogar von Koma-Saufen sprechen? Immerhin hat diese Happy Hour jede Finanz-, Schulden- und Euro-Krise eingedämmt. Allerdings wurden auch die Finanzmärkte in einen Ballermann-ähnlichen Rausch versetzt. Mittlerweile gibt es sogar für Hochzins- und Ramschanleihen nur noch so mickrige Renditen, zu denen man früher Bundeswertpapiere nicht mit der Kneifzange angepackt hätte. Und Preise für Häuser und selbst normales Ackerland lassen sich nur noch ab zwei Promille rechtfertigen.

Einen Plan B nach dem Anleihenkaufprogramm gibt es wohl nicht.
 

[8:30] BO: EZB erhöht Tempo ihrer Anleihenkäufe


Neu: 2017-09-09:

[10:50] Silberfan zu Central Banks Have Purchased $2 Trillion In Assets In 2017

Die Zentralbankgeldspritzen haben die Gesundheit der Märkte kaputt gemacht, eine Heilung ist nicht mehr möglich, aber der Crash wird zu ihrem Tod führen.

[11:45] Auf diese Art hat man das System bis jetzt am Leben erhalten, damit die heutige Politik weiter an der Macht bleiben kann.WE.


Neu: 2017-09-08:

[16:25] Focus: Geldpolitik Es wird Zeit für die EZB, die Augen endlich zu öffnen

[16:50] Der Bondaffe:
Böse, böse EZB. Aber ehrlich Focus, was soll das? Das stimmt natürlich alles was da steht. Aber nur auf den bösen Buben (spricht die EZB) zu zeigen nützt überhaupt nichts. Das haben wir doch die letzten zehn Jahre alle gelernt. Die müssen unbeirrt mit dieser Nullzinspolitik weiter machen. Würden die Zinsen steigen bricht das System sowieso zusammen. Der Versuch mit den Negativzinsen war da, aber das mit den negativen Leitzinsen funktioniert nicht. Sonst bricht das System auch zusammen. Viele Kenner und Kommentatoren haben sich schon viele Jahre lang die Finger wund geschrieben. Ergebnis: Null. Letztendlich ist dieser Focus-Beitrag genau die Unterstützung, die die EZB braucht. Da kann man sich ruhig schimpfen und mit der Wahrheit konfrontieren lassen. Nützen wird es nichts, die EZB macht weiter wie bisher. Vorbild ist die japanische Notenbank was den Aufkauf von Staatsanleihen angeht. Dort hat man einen weiteren zeitlichen Erfahrungshorizont. Man macht weiter, bis auch dieses Vorgehen nicht mehr funktioniert. Aber es beschert enorme Zeigewinne.

Warten wir auf die Goldrakete am Montag.


Neu: 2017-09-07:

[18:15] Finanzen100: Geldpoltik an ihren Grenzen: Die EZB kann bald keine Staatsanleihen mehr kaufen

Die EZB hat mit ihrem Programm Zeit gekauft. Nutzt diese Zeit!
 

[13:00] Nachtwächter: Weitere Ratte verlässt das sinkende Schiff


Neu: 2017-09-06:

[17:50] FMW: Aktuell: Kanadische Notenbank erhöht unerwartet Leitznis, harter Schlag für Kreditnehmer, kanadischer Dollar steigt kräftig!

[14:50] ET: Cryan warnt vor „Blasen an immer mehr Stellen des Kapitalmarktes“: EZB soll Billiggeldkurs beenden


Neu: 2017-08-29:

[12:15] Jouwatch: Treffen der Zentralbanker geht zu Ende: „Alles im Griff“

[12:30] Leserkommentar-DE:
Es ist auffällig, dass der Goldpreis während eines Treffens der Zentralbanker einen markanten Sprung nach oben gemacht hat. Soweit ich mich erinnere, war es in den letzten Jahren so gut wie immer anders herum.

Offenbar können die nicht mehr richtig drücken.WE.


Neu: 2017-08-25:

[12:20] Zum Notenbanker-Treffen in Jackson Hole: Papiergeldkönige

[9:40] BTO: Notenbanken – Totengräber der Marktwirtschaft


Neu: 2017-08-12:

[18:35] Jouwatch: Die SNB druckt immer mehr Geld und treibt damit die Spekulationsblase an

[14:20] Aktienkaufprogramm: SNB manipuliert Aktienmärkte

[9:45] Hans Bocker: Sechs-Fronten-Krieg gegen das Bargeld


Neu: 2017-08-09:

[14:00] Leserzuschrift-CH zu Banken schöpfen 329 Milliarden aus dem Nichts

Private Banken sollen kein Geld mehr schöpfen: Das ist die Kernforderung der Vollgeld-Initiative. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wäre dann nicht nur für die Schaffung von Bargeld, sondern auch für die elektronische Geldschöpfung allein zuständig. Das von den Banken in der Form von Kreditvergaben bisher geschaffene Buchgeld würde in elektronisches Geld der Nationalbank verwandelt. Die Vorteile aus Sicht der Initianten: Weniger Bankenkrisen und mehr Stabilität für das Finanzsystem sowie eine Entschuldung der Gesellschaft.

Die System-SNB würde dann das Geld alleine „schaffen“ und zur BIZ leiten?! Wieder so ne Gehirnwäsche vom System. Verarschen kann ich mich selbst. Ich bleib bei Gold und Silber!

[14:40] Diese Initative ist sicher ein Projekt linker Weltverbesserer, die glauben eine Ahnung vom Geldsystem zu haben.WE.
 

[11:00] Welt: Für Italien setzt die EZB ihre eigenen Gesetze außer Kraft


Neu: 2017-08-08:

[8:20] Leserzuschrift-CH zu Matt King: "We Are More Reliant On Central Banks Holding Markets Together Than Ever Before"

Jetzt wissen wir auch wieso die BW-Quelle und der ex-Banker die Aussage tätigen, dass das System nicht mehr lange zusammen gehalten werden kann. Man beachte die bildliche Darstellung mit der Zunahme der EUR-Junk-Bonds im Vergleich zu 2007, und wie viel diese prozentual im Gesamten Korb ausmachen. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich!

Die ZBs müssen jeden Dreck zu jedem Preis kaufen, denn sonst kippt deren System sofort. Ich glaube aber nicht, dass die Lage an den Finanzmärkten wirklich so kritisch ist, man will uns anderes kommunizieren.WE.


Neu: 2017-08-07:

[17:20] PI: Geldvernichtung Die Target2–Sauerei


Neu: 2017-08-03:

[17:20] Bei der tschechischen Notenbank: Und die Zinswende gibt es doch: Erste Zinsanhebung heute in Europa, wo man es leicht übersehen kann!


Neu: 2017-08-02:

[14:10] FMW: So schlecht funktioniert die EZB-Politik: Deutsche Banken lagern 551 Milliarden Euro bei EZB, zahlen dafür 900 Millionen Euro Strafzinsen

[15:20] Der Bondaffe:

Da sitzen alle in der Zwickmühle. Geht die EZB tiefer und negativer mit den Leitzinsen, müssen die Banken noch höhere „Strafzinsen“ bezahlen, die sie dann an die Kundschaft weitergeben müßten. Das geht aber schlecht, weil dann die Kundschaft sauer wird und das Geld in bar abheben könnte. Das könnte einen Bankrun auslösen. Da hilft also nur die Bargeldlagerung durch die Banken im großen Lager, was bei viel Bargeld relativ wenig Kosten verursacht. Also keine 900 Mio. Die Bargeldhaltung schmeckt der EZB nicht und so müßte sie die Zinsen erhöhen um das Geld im System zu halten.

Bargeldabschaffung geht auch schlecht, weil dann die Bargeldhorter sauer werden und in Edelmetalle oder in andere Bargeldwährungen gehen würden. Eine leichte Zinserhöhung wäre somit die Lösung, also bloß weg vom Strafzins für die Banken. Tiefer mit den Leitzinsen geht es wohl nicht, aber sehr viel höher ist möglich. Man sieht, eine Bargeldabschaffung ist eigentlich schwer bis gar nicht möglich, weil die Umstände es nicht hergeben.

[15:35] Der Silberfuchs:

Zu diesem Thema muss ich mal naiv und unwissend fragen: Sind die Großbanken nicht sogar gezwungen, sogenannte Mindestreserven (fractional reserve banking) bei der EZB vorzuhalten? Dann wären die Negativzinsen ein ziemlich perfides Spiel innerhalb des Systems... und ein ziemlich cleverer Schachzug der verborgenen Planer. (Man hatte ja am Beispiel Japan - "zinsfrei" seit nahezu drei Dekaden - genügend Zeit zu lernen.)

Diese Mindestreserven müssen auf Konten der nationalen Zentralbanken gehalten werden.


Neu: 2017-08-01:

[9:50] IP: SNB hat 80 Milliarden in US-Aktien investiert


Neu: 2017-07-31:

[15:50] FMW: EZB: Zahl der Banken muss sinken, Gebühren müssen steigen, Nullzins tolle Sache für alle, Zinswende dauert noch


Neu: 2017-07-28:

[12:00] 20min: Die Schweiz ist eine Bargeld-Nation


Neu: 2017-07-26:

[12:50] Entscheidungen über die künftige Geldpolitik: Heute kann Yellen Trump besiegen

[14:00] Der Bondaffe:

Da beurteilit man das Verhalten zweier Marionetten zueinander. Der letzte Satz stimmt auch nicht. „Sie (Yellen) weiß, dass sie die einzige ist, die Trumps Traum zerstören kann“. Es ist genau umgekehrt. Trump ist jederzeit in der Lage, Yellens Traum zu zerstören. Trump ist nur „ruhiger“ geworden, weil er jetzt völlig andere Informationen im Amt hat hat und völlig anders beurteilen muß. Nichts mehr Holterdiepolter. Er hat auch verstanden, daß es nicht ohne Niedrig(st)zinsen geht. Und wenn sich Trump vom Apple-Chef etwas diktieren läßt, dann ist der verzogene Schoßhund der Herr im Haus.

Witzig auch, daß Trump an Yellen festhalten möchte, wenn sie die Zinsen niedrig hält. Das wird nicht geschehen, im Januar 2018 ist Yellen entfernt worden. Die FED ist nicht Trumps gefährlichster Gegner. Die FED ist ein globales Krebsgeschwür und das Krebsgeschwür ist im Endstadium. Die FED ist kein Gegner, die FED ist DAS BÖSE schlechthin. Das weiß auch Trump, er begleitet die Auflösung des Bösen in der Zeit des Endstadiums. Und Yellen weiß das auch.
 

[8:00] MMNews: EZB kauft Portugal-Anleihen Laufzeit 9999


Neu: 2017-07-25:

[14:15] Der Bondaffe: Währungen – Türkische Lira mit neuem Allzeittiefst ggü. EURO


Neu: 2017-07-21:

[15:35] Silberfan zu Folgen der Geldpolitik Die EZB unterhöhlt die Grundpfeiler unserer Wirtschaftsordnung

Aber die Kurse an der Börse waren stets unbeteiligt und stiegen und steigen und stiegen...ups, seit ein paar Tagen fallen sie.

Im Artikel steht, was einmal die Grundlagen unserer früheren, freien Gesellschaften waren. Heute ist alles sozialistisch.WE.


Neu: 2017-07-20:

[14:40] FMW: EZB-Leitzins unverändert – hier die Key Facts sowie die Schnellmitteilung im Originalzitat

Zentral ist die (dovishe!)Aussage, wonach sich die EZB vorbehält, das QE sowohl nach Volumen als auch nach Dauer auszuweiten – hier hatten die Märkte eher darauf spekuliert, dass dieser Passus wegfallen könnte: „Sollte sich der Ausblick eintrüben oder sollten die Finanzierungsbedingungen nicht mehr mit einem weiteren Fortschritt hin zu einer nachhaltigen Korrektur der Inflationsentwicklung im Einklang stehen, so ist der EZB-Rat bereit, das Programm im Hinblick auf Umfang und/oder Dauer auszuweiten.“

Wie bereits mehrmals gesagt: die Geldschwemme wird bis zum Crash weitergehen.


Neu: 2017-07-18:

[11:55] Nachtwächter: »Die Federal Reserve hat ein verdammtes Monster erschaffen«


Neu: 2017-07-17:

[19:30] Konjunktion: Kurz eingeworfen: Die Fed und ihre „Warnung vor einer geringen Inflationsrate“


Neu: 2017-07-14:

[8:50] ET: Bargeld-Abschaffung: Visa schenkt Restaurants 10.000 Dollar, wenn sie kein Bargeld mehr annehmen

Ziel von Visa sei es, eine Kultur zu schaffen, in der „Bargeld nicht mehr König ist“, schreibt businesswire.com.

Diese Summe werden wohl hauptsächlich Unternehmen akzeptieren, die ohnehin in Kürze zusperren wollen.


Neu: 2017-07-07:

[9:50] BTO: „Das Totalversagen der Notenbanken“

Die Realwirtschaft steht quasi still, die Notenbanken können einen Crash nur hinausschieben.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Laut meinen Infos geht das nicht mehr, weil es schon zu lange hinausschoben wurde. Sollte jetzt am Wochenende nichts passieren kommt der Crash definitiv unkontrolliert. Anders geht es dann nicht mehr.

Das stammt vermutlich von dem schon öfters zitierten Ex-Banker. Dieser sagt auch, dass der Goldpreis nicht mehr unten gehalten werden kann. Die militärischen Vorbereitungen zeigen, dass der Systemwechsel jetzt jeden Tag beginnen muss.WE.


Neu: 2017-07-05:

[19:40] WO: Michael Hartnett (Bank of America): "Feds lockere Geldpolitik ist politisch inakzeptabel" - droht der Crash im Herbst?

[16:40] Gary Christenson: Fine Gold versus F.I.N.E. Central Banks


Neu: 2017-07-04:

[11:20] FMW: Der kommende Absturz des US-Automarkts: ein Lehrstück über künstliche Booms durch Notenbanken

[13:20] Das Problem gibt es eigentlich überall. Durch die Niedrigzinsen wurden die Leute in Kredite aller Art getrieben. Nach dem Wiederöffnen der Banken, kann man die Pfänder billigst einsammeln.WE.


Neu: 2017-07-03:

[14:00] Konjunktion: Fed: Cui bono? Zinserhöhung(en) trotz sich weiter verschlechternder Fundamentaldaten


Neu: 2017-07-02:

[18:45] Silberfan zu Zentralbanken: Gold statt Papier?

Die ZB's müssen Gold für die neuen Währungen kaufen, denn mit dem Untergang Papiergeldsystems brauchen die neuen Kaiserreiche dieses physische Edelmetall. Nach der Goldübergabe können die ZB's geschlossen werden oder findet eine Reformierung zu Gunsten der neuen Kaiser statt, denn mit Vermögensverlust will ZB's niemand mehr in Erinnerung halten.

Die heutigen Zentralbanken gehen komplett unter. Das Gold und Silber für das neue Geld kommt komplett aus anderen Quellen.

PS: neue Info aus Geheimdienst-Quellen: es geht jetzt wirklich los mit dem Systemwechsel.WE.


Neu: 2017-06-29:

[20:30] NH: Finanzielle Totalüberwachung auf leisen Sohlen – Nach dem Aus für das Bankgeheimnis stört nur noch das Bargeld

[11:30] Blick: CS-Studie über die letzten 117 Jahre Schweizer Franken stärkste Währung der Welt

[15:00] Der Analytiker:

Da hat sich das hochstehend wissenschaftlich intellektuelle Blättchen BLICK wieder mal hart an die Grenze zwischen Esoterik und Fake News positioniert! Zitat aus dem vorletzten Satz: "Ein Franken (von 1900) wäre heute nominal (!) 1938 Franken wert."
Soweit ich weiss, stand auf einem Frankenstück von 1900 eine nominale 1. Die Münze war 5 gr schwer und aus 835/1000 Silber. Hat sich jetzt die Zahl auf der Münze nominal verändert oder was? Ich bin gleich zu meiner Kiste mit alten Silberfranken gegangen und hab nachgeschaut - leider steht dort immer noch diese nominale 1 genauso wie auf den neuen Einfränklern aus Kupfernickel. Was will uns BLICK da jetzt verzählen? Auch der folgende Satz "In Kaufkraft gerechnet ist das 159 Mal mehr." ist mir vollkommen unverständlich. 159mal mehr als was? Heute oder 1900?

Die Wahrheit war beispielweise im Hochpreisgebiet Zürich Stadt um 1900 :
- Facharbeiter/Geselle verdient im Jahr 1500-2000 Franken (300 Arbeitstage zu 10 Stunden)
- Brot kg 0,38 Franken
- Milch Liter 0,20 Franken
- Butter kg 2,70 Franken
- Fleisch kg 1,85 Franken
- Kartoffeln kg 0,08 Franken
- Nudeln kg 0,50 Franken
- Miete im Durchschnitt per Monat 30,00-40,00 Franken
Wäre der Franken von 1900 jetzt 1938 Franken nominal wert, müsste unser Facharbeiter jetzt also nominal (!) 3.000.000 bis 4.000.0000 Franken im Jahr verdienen, die dann noch eine heutige Kaufkraft von ca. 240.000 bis 320.000 heutigen Franken hätten?
Dass da der Herr Greiner irgendwas zusammenfabuliert hat, kann selbst ein Mittelschüler sofort erkennen.

[16:40] Vorsicht, da gibt es ein Missverständnis. Der Autor des Artikel nimmt nicht die Kaufkraft des Franken als Masstab, sondern die Aktien-Performance inklusive Dividenden.WE.


Neu: 2017-06-28:

[8:20] Presse: Fed-Chefin: Keine weitere Finanzkrise "zu unseren Lebzeiten"

Glaubt sie das wirklich selbst? Dann warten wir auf MH-370. Der 28.6. und der 29.6. wurden mir als wichtige Daten beim Systemwechsel genannt.WE.

[9:00] Der Stratege:
Erich Honecker am 19.01.1989: "Die Mauer steht noch 100 Jahre.". Ein dreiviertel Jahr später war sie weg, Erich auch.

Ich weiss nicht, wie weit die Yellen in die Pläne zum Systemwechsel eingeweiht ist.WE.

[14:35] Der Pirat:

Wenn Frau Yellen dies sagt, bedeutet es, dass wir bereits Viertel nach Zwölf haben. Man sollte sämtliche Aussagen unserer "Eliten" mittlerweile als Satire sehen!


Neu: 2017-06-27:

[14:00] MM: Aufgepumpte Finanzmärkte Das Alarmsignal der Ober-Notenbanker

[12:55] FMW: Die Fed will, dass Aktien aufhören zu steigen – und sie wird dafür sorgen, dass sie nicht mehr steigen!


Neu: 2017-06-24:

[12:35] Gegenfrage: Kommt bald das „Helikoptergeld“?


Neu: 2017-06-22:

[10:45] Die Schrott-ZB: EZB mit direkter Finanzierung von Konzernen, 52% der für 93 Mrd Euro gekauften Unternehmensanleihen haben nur ein BBB-Rating

[12:00] Der Bondaffe:
Nein, aus der Erfahrung heraus sage ich Ihnen, das ist wesentlich schlimmer. Hier geht es darum, Unternehmen billig zu finanzieren. Der erste Käufer nach einer Auktion macht auch ein Geschäft, weil er teurer an die EZB verkauft als er eingekauft hat.. Ich denke, so rettet man beispielsweise auch die Automobilindustrie und deren Leasinggesellschaften. Was kauft denn die EZB sonst noch auf? Man kann Leasing-Verträge in Anleihen (ABS) bündeln und dann handeln und an die EZB verkaufen. Es ist total verrückt, die EZB nimmt den Investoren jedes Risiko ab und finanziert die Schuldner. Deshalb ist die EZB eine der gefährlichsten Banken der Welt, eben die „Europäische Zentral Bombe“. Niemand merkt’s. Wenn das Gelddruckknöpfchen kaputt ist, haben die nur ein Rating, nämlich „Tiple D“. Also Tot- oder DoD-alausfall. Das kommt noch.

Daher wird alles zusammen untergehen, sobald der Goldpreis explodieren darf.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Mit dem Anleihekauf der Notenbanken, gerät eine Unternehmen immer mehr in Schuld. Wenn sie groß genug sind, dann wird die EZB doch Eigentümer; sehe ich das richtig?

Bei einem Bankrott werden normalerweise die Gläubiger die neuen Eigentümer. Aber das wird bald keine Rolle mehr spielen, denn auch die ZBs gehen bald im Systemwechsel unter. Dieser beginnt jetzt sehr bald mit Grossterror auf NYC. Es ist neue Info gekommen.WE.


Neu: 2017-06-20:

[10:55] Nachtwächter: “Zinserhöhung“ der FED: Propaganda und Wirklichkeit

[8:25] Standard: EZB nennt erstmals Kosten für Notfall-Kredithilfen


Neu: 2017-06-17:

[10:15] Konjunktion: Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?


Neu: 2017-06-16:

[14:40] Focus: Wirtschaftsbuch „Der Draghi-Crash“ Wie die EZB unser Geld manipuliert

[11:50] Silberfan zu 10 Billionen extra: So manipulieren Draghi und seine Kollegen mit ihrer Geldflut die Börsen

Was man jetzt auch im Mainstream erfahren darf, waren bisher meist nur Verschwörungstheorien und so beantwortet: "sowas würden die Notenbanken doch nie machen..."
 

[8:30] Bankenrettungen und lockere Geldpolitik: Europas Währungshüter riskieren das Ende ihrer Macht


Neu: 2017-06-15:

[11:15] FN: Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet angehoben

[12:00] Der Bondaffe:
Da steht viel, nur das Wichtigste nicht. Die FED hat zwar die Leitzinsen erhöht, aber die Marktzinsen, und hier speziell für 10jährige US-Staatsanleihen, sind deutlich zurückgegangen. Auch bei den 2jährigen Laufzeiten sehe ich keinen Anstieg der Renditen. Ergo, wenn Donald Trump nicht bellt, tut sich an der Zinsfront gar nichts. FED-Chefin Janet Yellen erscheint aktuell saft- und kraftlos, aber das darf das Schafsvolk nicht merken.
 

[9:35] TA: Warum den Notenbanken unwohl ist


Neu: 2017-06-14:

[18:55] Nachtwächter: 14. Juni 2017 – 14:30 Uhr MEZ: Was passiert dort gerade im Währungsmarkt?

[12:10] FMW: Bundesbankchef Weidmanns einsamer Kampf gegen die Vergemeinschaftung der Schulden

[14:00] Leserkommentar-DE: zu Weidmann:

Verlangt doch endlich mal schriftliche Garantien mit persönlicher Haftung von den Politikern wie zB Schäuble, der sich auch gegen einer Vergemeindschaftung der EU-Schulden ausspricht. Dann sehen wir sehr schnell, was diese Aussagen wert sind!

Da tauscht der Schäuble eher den Weidmann aus.WE.


Neu: 2017-06-13:

[12:30] Nachtwächter: Die größten “Bad Banks“ der Welt: Zentralbanken

[11:25] Silver Doctors: Central Banks Now Own Stocks And Bonds Worth Trillions…


Neu: 2017-06-12:

[14:15] SRSrocco: MASSIVE CENTRAL BANK ASSET PURCHASES: Last Ditch Effort To Save Economy & Cap Gold Price

[8:15] Handelsblatt: Notenbank Fed: US-Professoren fordern niedrige Zinsen


Neu: 2017-06-09:

[9:15] Er bestätigt es selbst: Draghi - EZB hat nicht über Zurückfahren der Anleihenkäufe gesprochen


Neu: 2017-06-08:

[14:45] Finanzen.net: EZB bestätigt Leitzinsen und ändert Zinsausblick

[16:20] Der Bondaffe:

Die EZB wird nichts machen, sie wird NIE etwas WIRKLICH ÄNDERN. Man spricht zwar davon, daß man etwas will, aber tun wird man nichts. Wenn man beherzt eine Leitzinserhöhung von +0,5% beschließt, dann glaube ich das. Alle andere sind Gute-Nacht-Geschichten vom Sandmännchen.

[17:45] Nein, die werden nichts ändern. Aber mit dem baldigen "Erscheinen" von MH-370 ist jetzt zu rechnen. Die Spur auf den Verursacher des Monstercrashs wurde heute bereits gelegt.WE.


Neu: 2017-06-05:

[8:35] Geolitico: China zerstört den Petro-Dollar


Neu: 2017-06-02:

[8:40] Querdenken: Panik wegen Meldung über Bargeldverbot ab 01. Januar 2018

Die Meldung auf vielen Internetseiten, daß ab dem 01. Januar 2018 totales Bargeldverbot gelte, hat viele in helle Aufregung versetzt. Es ist im Prinzip ein Wiederaufwärmen des Artikels aus MMnews von 2015. Demnach soll ab diesem Stichtag das keine Bargeldzahlung, auch nicht mehr für Kleinsbeträge, möglich sein. Wir haben Mails und Anrufe dazu bekommen, aber keinen belastbaren Beweis dafür gefunden.

Bei Bargeldverboten bzw. -beschränkungen werden immer fadenscheinige Begründungen vorgeschoben. Der Artikel fasst das gut zusammen.


Neu: 2017-06-01:

[16:35] Inselpresse: Neues aus Brüssel: Euroanleihen durch die Hintertür zur Rettung der EZB und ein Eurozonenbudget zur Rettung Frankreichs


Neu: 2017-05-29:

[17:15] Thorsten Polleit: Kein Entkommen aus der Politik des billigen Geldes

[14:10] FMW: Bargeldabschaffung: Italien schafft 1 und 2 Cent-Münzen ab – angeblich Fortschritt zum Wohle aller

[14:45] Der Silberfuchs:

Die Finnen hatten von vornherein keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Für die Italiener werden sie jetzt, wenn der Protest aus dem Volk nicht allzugroß gerät, abgeschafft. (Und dann auch in den anderen Euroländern...) Die Wahrheit: Den ganzen Euro braucht nicht ein einziger Mensch in Europa; die inzwischen fast wertlosen 1- und 2-Centstücke sowieso nicht. Das Nicht-Edelmetallgeld wird erst dann wieder "gebraucht" werden, wenn der Wert der Papiereuro auf seinen intrinsischen Wert zurückgegangen sein wird...

[17:50] Gerade die 1-Cent-Münzen sind so winzig klein, dass man sie kaum fassen kann.WE.


Neu: 2017-05-27:

[12:00] Focus: EZB darf den Ausstieg nicht vermasseln: Raus aus dem billigen Geld: Draghi sucht den Notausgang

[15:00] Der Bondaffe:

Es gibt keinen Ausstieg geschweige denn einen Notausgang. Die Leitzinsen müssen langfristig niedrig bleiben und auch das monatliche Rentenmarktaufkaufprogramm wird immer wieder verlängert werden. Ansonsten ist die Eurozone tot. Das gleiche gilt auch für Griechenland. Griechenland wird die Eurozone nie verlassen (können), sonst ist die Eurozone ebenfalls tot. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die letzten Jahre sind Beweis genug.

Solange es die EZB gibt, werden diese Programme weiterlaufen.


Neu: 2017-05-22:

[13:00] Nachtwächter: Stephen Leeb: Chinas Yuan auf dem Weg zur Weltwährung Nr. 1

[10:00] Kompetenz liegt bei EU: Österreich kann Bargeld nicht schützen

[8:20] WiWo: EZB-Chef: Merkel und Schäuble offenbar für Weidmann als Draghi-Nachfolger


Neu: 2017-05-21:

[14:20]  Inselpresse: Die kommende Weltwährung: Fünf versteckte Signale vom IWF

Die zukünftige Weltwährung wird Gold sein und nicht die SDR des IWF.WE.


Neu: 2017-05-20:

[19:35] ET: Deutschland zahlt: Nullzinspolitik der EZB kostet deutsche Sparer 436 Milliarden Euro


Neu: 2017-05-19:

[11:10] Alles wie gehabt: Europäische Zentralbank: Weg zur Geldpolitikwende nicht in Stein gehauen

[9:15] Presse: Führende Notenbanker wollen Bezahlen ohne Bargeld beschleunigen

[10:00] Es ist interessant, wie man diese Notenbanker hier ködert: mit "Modernität". Dass mit diesen Bargeldverboten nur die Allmacht des heutigen Staates ausgedrückt werden soll, verstehen sie aber nicht.WE.


Neu: 2017-05-17:

[13:15] Inside Paradeplatz: SNB-Chef als Nötli-Nummern-Girl

[8:10] BO: EZB kauft wieder mehr Anleihen

[12:50] Der Bondaffe:

Mittlerweile frage ich mich, „WAS“ die EZB da überhaupt durch die Anleihenkäufe stabilisiert? Seit März 2015 und über zwei Jahre lang pumpt die EZB regelmäßig zwischen 60 bis 80 Milliarden EURO in die Rentenmärkte. Ohne Aussicht auf Besserung, dabei explodiert die Bilanzsumme der EZB. Das wissen wir alles und jedesmal bekommen wir die gleichen nichtssagenden Erklärungen. Aber was machen die WIRKLICH? Was steckt WIRKLICH hinter der Strategie? Vor was hat man seit zwei Jahren WIRKLICH Angst? Die WIRKLICHEN Gründe für dieses Tun müssen ganz andere sein.

[12:25] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Warum die (E)ZB diese Anleihen kauft? Eigentlich recht simpel, die ZBs kaufen die überschüssigen Staatsanleihen, welche keiner mehr haben will. Das sind die ‚wertlosesten' von denen. Wobei man natürlich darüber streiten kann welche Staatsanleihen wirklich ‚wertvoll‘ sind. Das ist so als wenn der König früher sein eigenes „Falschgeld" (damals gestrecktes Warengeld) zurück bekam, das wollte der auch nicht. Schließlich hat nur der Erstemittent des Faslchgeldes den besten Nutzen, erst wenn dem letzten Idioten auffällt, dass die Lüge darinnen wohnt, erst dann wird es eingeschmolzen und der Rest verwertet. Das Einschmelzen käme dem ‚Ausbuchen‘ gleich. So gibt es auch ‚falsches‘ Kreditgeld, nämlich STAATSANLEIHEN.

Ich hoffe das kann man gut verstehen. Staatsanleihen SIND falsches Kreditgeld! Dummerweise kann man diese ‚Gelder‘ nicht einfach ausbuchen bzw. abschreiben, dann sinken die Geldmengen und das wäre eine Deflation, ganz böse! Also bläht sich die Zentralbankbilanz auf. Normalerweise haben diese Anleihen irgendwelche Versicherungen oder andere Leute in ihrem Portfolio, aber wenn die keiner mehr haben will, dann sind sie richtig wertlos, besonders wenn man keine Zinsen mehr vom ‚Staat' dafür bekommt. Erklären ‚darf‘ die ZB, hier die EZB, das natürlich nicht, dann würde der Schwindel auffallen.

[13:00] Diese massiven EZB-Käufe dienen dazu, das Zinsniveau auch bei langen Laufzeiten auf praktisch Null zu drücken. Denn sonst fliegt das Finanzsystem gleich in die Luft.WE.


Neu: 2017-05-15:

[18:15] FMW: Schweden: Volumen des im Umlauf befindlichen Bargelds nimmt dramatisch schnell ab

Viele Jahrzehnte roter Gehirnwäsche seit den 1930ern sorgen dafür.WE.
 

[8:25] Thorsten Polleit: Die Japanisierung der Zinsmärkte


Neu: 2017-05-13:

[17:10] Inselpresse: Der IWF verlangt höhere Kapitalsteuern mit Hilfe einer Steuer auf Sparguthaben und einer Anhebung der Grundsteuer

[18:00] Der Silberfuchs:

Leute, kauft endlich Silber und Gold und nur physisch, dann seid Ihr dieses Problem der Vermögensbesteuerung los und ganz nebenbei hätte das System auch endlich fertig.

[18:30] Uns Wissenden zeigt man das so. Der Pöbel wird erst aufwachen und es verstehen, wenn er enteignet ist.WE.
 

[10:10] Thorsten Polleit: Die Zinsplanwirtschaft der EZB


Neu: 2017-05-10:

[14:50] Leserzuschrift zu Neue Argumente für den Nullzins? EZB zweifelt Arbeitslosenquote an

Bei einem gesunden Menschenverstand kann die offizielle Arbeitslosenquote in der Eurozone von 9,5 % nicht stimmen, die EZB sprich von rund 15%, real sind es sicher weit über 20%. Aber wir wissen ja, dass alle Statistiken gefälscht sind.

Sicher sind die Arbeitslosenzahlen überall doppelt so hoch, wie angegeben. Aber die Staaten wollen weiter den Nullzins.WE.


Neu: 2017-05-09:

[13:00] Der Bondaffe: Wird der Schweizer Franken schwächer?

Viele werden es nicht sehen oder erkennen, ich möchte hierauf auf ein Phänomen an der Währungsfront hinweisen bei dem sich ordentlich was zusammenbrauen kann. Dann sollten auch im Hintergrund handfeste Prozesse ablaufen. Vielleicht entschärft sich die Situation wieder, wir werden sehen. Am gestrigen Montag hat der EURO-SCHWEIZER FRANKEN-Kurs, die 1,09er Marke überschritten, im Moment steht die Notierung bei 1,0920 EURCHF. Sollte der Kurs weiter anziehen und der Schweizer Franken schwächer werden, gibt es ordentlich Feuer an der Hartwährungs- und Niedrigstzinsfront. Die akutelle Situation und Entwicklung ist daher äußerst spannend, passt aber wie ein Puzzle-Teil ins große Bild. Warum nicht 1,20 EURCHF? Oder sogar 1,40? Dort verläuft die interessante 200-Tage-Linie, die langfristig immer wieder mal erreicht wird.
 

[12:10] Rott & Meyer: Rettungs-Geldproduktion: Nur 1.2 Billionen US-Dollar in vier Monten!

Alles in allem bleibt die Einschätzung für den Edelmetallsektor positiv, sind doch die Notenbanken alles andere als gewillt, von ihrer äußerst folgenreichen Gelddruckerei und Nullzinspolitik abzurücken. Führt man sich vor Augen, dass man mit dem von den Notenbanken allein nur in den letzten vier Monaten erschaffenem Geld die gesamte Goldminenproduktion der letzten 11 Jahre (ca. 33.626t) kaufen könnte, dann zeigt sich darin deutlich die derzeitige Unterbewertung des einzigen Zahlungsmittels ohne Pleitekarriere.

Dieses maßlose (digitale) Gelddrucken wird bis zum Ende weitergehen.


Neu: 2017-05-08:

[20:00] Real sind sie pleite: John Embry – Central Banks Have Trillions Of Dollars Of Unsalable Assets


Neu: 2017-05-04:

[13:45] Inside Paradeplatz: Gefühlskältester Event des Jahres: Die GV der grössten Zockerin aller Zeiten


Neu: 2017-05-03:

[18:30] Silberjunge Thorsten Schulte: Bargeld – wie wir den schleichenden Tod verhindern. Kein Bargeldverbot – für Verbraucherschutz.


Neu: 2017-05-02:

[8:30] Thorsten Polleit über die Fed: Keine Rückkehr zur Normalität


Neu: 2017-06-29:

[20:30] NH: Finanzielle Totalüberwachung auf leisen Sohlen – Nach dem Aus für das Bankgeheimnis stört nur noch das Bargeld

[11:30] Blick: CS-Studie über die letzten 117 Jahre Schweizer Franken stärkste Währung der Welt

[15:00] Der Analytiker:

Da hat sich das hochstehend wissenschaftlich intellektuelle Blättchen BLICK wieder mal hart an die Grenze zwischen Esoterik und Fake News positioniert! Zitat aus dem vorletzten Satz: "Ein Franken (von 1900) wäre heute nominal (!) 1938 Franken wert."
Soweit ich weiss, stand auf einem Frankenstück von 1900 eine nominale 1. Die Münze war 5 gr schwer und aus 835/1000 Silber. Hat sich jetzt die Zahl auf der Münze nominal verändert oder was? Ich bin gleich zu meiner Kiste mit alten Silberfranken gegangen und hab nachgeschaut - leider steht dort immer noch diese nominale 1 genauso wie auf den neuen Einfränklern aus Kupfernickel. Was will uns BLICK da jetzt verzählen? Auch der folgende Satz "In Kaufkraft gerechnet ist das 159 Mal mehr." ist mir vollkommen unverständlich. 159mal mehr als was? Heute oder 1900?

Die Wahrheit war beispielweise im Hochpreisgebiet Zürich Stadt um 1900 :
- Facharbeiter/Geselle verdient im Jahr 1500-2000 Franken (300 Arbeitstage zu 10 Stunden)
- Brot kg 0,38 Franken
- Milch Liter 0,20 Franken
- Butter kg 2,70 Franken
- Fleisch kg 1,85 Franken
- Kartoffeln kg 0,08 Franken
- Nudeln kg 0,50 Franken
- Miete im Durchschnitt per Monat 30,00-40,00 Franken
Wäre der Franken von 1900 jetzt 1938 Franken nominal wert, müsste unser Facharbeiter jetzt also nominal (!) 3.000.000 bis 4.000.0000 Franken im Jahr verdienen, die dann noch eine heutige Kaufkraft von ca. 240.000 bis 320.000 heutigen Franken hätten?
Dass da der Herr Greiner irgendwas zusammenfabuliert hat, kann selbst ein Mittelschüler sofort erkennen.

[16:40] Vorsicht, da gibt es ein Missverständnis. Der Autor des Artikel nimmt nicht die Kaufkraft des Franken als Masstab, sondern die Aktien-Performance inklusive Dividenden.WE.


Neu: 2017-06-28:

[8:20] Presse: Fed-Chefin: Keine weitere Finanzkrise "zu unseren Lebzeiten"

Glaubt sie das wirklich selbst? Dann warten wir auf MH-370. Der 28.6. und der 29.6. wurden mir als wichtige Daten beim Systemwechsel genannt.WE.

[9:00] Der Stratege:
Erich Honecker am 19.01.1989: "Die Mauer steht noch 100 Jahre.". Ein dreiviertel Jahr später war sie weg, Erich auch.

Ich weiss nicht, wie weit die Yellen in die Pläne zum Systemwechsel eingeweiht ist.WE.

[14:35] Der Pirat:

Wenn Frau Yellen dies sagt, bedeutet es, dass wir bereits Viertel nach Zwölf haben. Man sollte sämtliche Aussagen unserer "Eliten" mittlerweile als Satire sehen!


Neu: 2017-06-27:

[14:00] MM: Aufgepumpte Finanzmärkte Das Alarmsignal der Ober-Notenbanker

[12:55] FMW: Die Fed will, dass Aktien aufhören zu steigen – und sie wird dafür sorgen, dass sie nicht mehr steigen!


Neu: 2017-06-24:

[12:35] Gegenfrage: Kommt bald das „Helikoptergeld“?


Neu: 2017-06-22:

[10:45] Die Schrott-ZB: EZB mit direkter Finanzierung von Konzernen, 52% der für 93 Mrd Euro gekauften Unternehmensanleihen haben nur ein BBB-Rating

[12:00] Der Bondaffe:
Nein, aus der Erfahrung heraus sage ich Ihnen, das ist wesentlich schlimmer. Hier geht es darum, Unternehmen billig zu finanzieren. Der erste Käufer nach einer Auktion macht auch ein Geschäft, weil er teurer an die EZB verkauft als er eingekauft hat.. Ich denke, so rettet man beispielsweise auch die Automobilindustrie und deren Leasinggesellschaften. Was kauft denn die EZB sonst noch auf? Man kann Leasing-Verträge in Anleihen (ABS) bündeln und dann handeln und an die EZB verkaufen. Es ist total verrückt, die EZB nimmt den Investoren jedes Risiko ab und finanziert die Schuldner. Deshalb ist die EZB eine der gefährlichsten Banken der Welt, eben die „Europäische Zentral Bombe“. Niemand merkt’s. Wenn das Gelddruckknöpfchen kaputt ist, haben die nur ein Rating, nämlich „Tiple D“. Also Tot- oder DoD-alausfall. Das kommt noch.

Daher wird alles zusammen untergehen, sobald der Goldpreis explodieren darf.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Mit dem Anleihekauf der Notenbanken, gerät eine Unternehmen immer mehr in Schuld. Wenn sie groß genug sind, dann wird die EZB doch Eigentümer; sehe ich das richtig?

Bei einem Bankrott werden normalerweise die Gläubiger die neuen Eigentümer. Aber das wird bald keine Rolle mehr spielen, denn auch die ZBs gehen bald im Systemwechsel unter. Dieser beginnt jetzt sehr bald mit Grossterror auf NYC. Es ist neue Info gekommen.WE.


Neu: 2017-06-20:

[10:55] Nachtwächter: “Zinserhöhung“ der FED: Propaganda und Wirklichkeit

[8:25] Standard: EZB nennt erstmals Kosten für Notfall-Kredithilfen


Neu: 2017-06-17:

[10:15] Konjunktion: Finanzsystem: Banco Popular, Santander, Liberbank und Co. – Was passiert da gerade in Europa?


Neu: 2017-06-16:

[14:40] Focus: Wirtschaftsbuch „Der Draghi-Crash“ Wie die EZB unser Geld manipuliert

[11:50] Silberfan zu 10 Billionen extra: So manipulieren Draghi und seine Kollegen mit ihrer Geldflut die Börsen

Was man jetzt auch im Mainstream erfahren darf, waren bisher meist nur Verschwörungstheorien und so beantwortet: "sowas würden die Notenbanken doch nie machen..."
 

[8:30] Bankenrettungen und lockere Geldpolitik: Europas Währungshüter riskieren das Ende ihrer Macht


Neu: 2017-06-15:

[11:15] FN: Die US-Notenbank Fed hat ihren Leitzins wie erwartet angehoben

[12:00] Der Bondaffe:
Da steht viel, nur das Wichtigste nicht. Die FED hat zwar die Leitzinsen erhöht, aber die Marktzinsen, und hier speziell für 10jährige US-Staatsanleihen, sind deutlich zurückgegangen. Auch bei den 2jährigen Laufzeiten sehe ich keinen Anstieg der Renditen. Ergo, wenn Donald Trump nicht bellt, tut sich an der Zinsfront gar nichts. FED-Chefin Janet Yellen erscheint aktuell saft- und kraftlos, aber das darf das Schafsvolk nicht merken.
 

[9:35] TA: Warum den Notenbanken unwohl ist


Neu: 2017-06-14:

[18:55] Nachtwächter: 14. Juni 2017 – 14:30 Uhr MEZ: Was passiert dort gerade im Währungsmarkt?

[12:10] FMW: Bundesbankchef Weidmanns einsamer Kampf gegen die Vergemeinschaftung der Schulden

[14:00] Leserkommentar-DE: zu Weidmann:

Verlangt doch endlich mal schriftliche Garantien mit persönlicher Haftung von den Politikern wie zB Schäuble, der sich auch gegen einer Vergemeindschaftung der EU-Schulden ausspricht. Dann sehen wir sehr schnell, was diese Aussagen wert sind!

Da tauscht der Schäuble eher den Weidmann aus.WE.


Neu: 2017-06-13:

[12:30] Nachtwächter: Die größten “Bad Banks“ der Welt: Zentralbanken

[11:25] Silver Doctors: Central Banks Now Own Stocks And Bonds Worth Trillions…


Neu: 2017-06-12:

[14:15] SRSrocco: MASSIVE CENTRAL BANK ASSET PURCHASES: Last Ditch Effort To Save Economy & Cap Gold Price

[8:15] Handelsblatt: Notenbank Fed: US-Professoren fordern niedrige Zinsen


Neu: 2017-06-09:

[9:15] Er bestätigt es selbst: Draghi - EZB hat nicht über Zurückfahren der Anleihenkäufe gesprochen


Neu: 2017-06-08:

[14:45] Finanzen.net: EZB bestätigt Leitzinsen und ändert Zinsausblick

[16:20] Der Bondaffe:

Die EZB wird nichts machen, sie wird NIE etwas WIRKLICH ÄNDERN. Man spricht zwar davon, daß man etwas will, aber tun wird man nichts. Wenn man beherzt eine Leitzinserhöhung von +0,5% beschließt, dann glaube ich das. Alle andere sind Gute-Nacht-Geschichten vom Sandmännchen.

[17:45] Nein, die werden nichts ändern. Aber mit dem baldigen "Erscheinen" von MH-370 ist jetzt zu rechnen. Die Spur auf den Verursacher des Monstercrashs wurde heute bereits gelegt.WE.


Neu: 2017-06-05:

[8:35] Geolitico: China zerstört den Petro-Dollar


Neu: 2017-06-02:

[8:40] Querdenken: Panik wegen Meldung über Bargeldverbot ab 01. Januar 2018

Die Meldung auf vielen Internetseiten, daß ab dem 01. Januar 2018 totales Bargeldverbot gelte, hat viele in helle Aufregung versetzt. Es ist im Prinzip ein Wiederaufwärmen des Artikels aus MMnews von 2015. Demnach soll ab diesem Stichtag das keine Bargeldzahlung, auch nicht mehr für Kleinsbeträge, möglich sein. Wir haben Mails und Anrufe dazu bekommen, aber keinen belastbaren Beweis dafür gefunden.

Bei Bargeldverboten bzw. -beschränkungen werden immer fadenscheinige Begründungen vorgeschoben. Der Artikel fasst das gut zusammen.


Neu: 2017-06-01:

[16:35] Inselpresse: Neues aus Brüssel: Euroanleihen durch die Hintertür zur Rettung der EZB und ein Eurozonenbudget zur Rettung Frankreichs


Neu: 2017-05-29:

[17:15] Thorsten Polleit: Kein Entkommen aus der Politik des billigen Geldes

[14:10] FMW: Bargeldabschaffung: Italien schafft 1 und 2 Cent-Münzen ab – angeblich Fortschritt zum Wohle aller

[14:45] Der Silberfuchs:

Die Finnen hatten von vornherein keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen. Für die Italiener werden sie jetzt, wenn der Protest aus dem Volk nicht allzugroß gerät, abgeschafft. (Und dann auch in den anderen Euroländern...) Die Wahrheit: Den ganzen Euro braucht nicht ein einziger Mensch in Europa; die inzwischen fast wertlosen 1- und 2-Centstücke sowieso nicht. Das Nicht-Edelmetallgeld wird erst dann wieder "gebraucht" werden, wenn der Wert der Papiereuro auf seinen intrinsischen Wert zurückgegangen sein wird...

[17:50] Gerade die 1-Cent-Münzen sind so winzig klein, dass man sie kaum fassen kann.WE.


Neu: 2017-05-27:

[12:00] Focus: EZB darf den Ausstieg nicht vermasseln: Raus aus dem billigen Geld: Draghi sucht den Notausgang

[15:00] Der Bondaffe:

Es gibt keinen Ausstieg geschweige denn einen Notausgang. Die Leitzinsen müssen langfristig niedrig bleiben und auch das monatliche Rentenmarktaufkaufprogramm wird immer wieder verlängert werden. Ansonsten ist die Eurozone tot. Das gleiche gilt auch für Griechenland. Griechenland wird die Eurozone nie verlassen (können), sonst ist die Eurozone ebenfalls tot. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die letzten Jahre sind Beweis genug.

Solange es die EZB gibt, werden diese Programme weiterlaufen.


Neu: 2017-05-22:

[13:00] Nachtwächter: Stephen Leeb: Chinas Yuan auf dem Weg zur Weltwährung Nr. 1

[10:00] Kompetenz liegt bei EU: Österreich kann Bargeld nicht schützen

[8:20] WiWo: EZB-Chef: Merkel und Schäuble offenbar für Weidmann als Draghi-Nachfolger


Neu: 2017-05-21:

[14:20]  Inselpresse: Die kommende Weltwährung: Fünf versteckte Signale vom IWF

Die zukünftige Weltwährung wird Gold sein und nicht die SDR des IWF.WE.


Neu: 2017-05-20:

[19:35] ET: Deutschland zahlt: Nullzinspolitik der EZB kostet deutsche Sparer 436 Milliarden Euro


Neu: 2017-05-19:

[11:10] Alles wie gehabt: Europäische Zentralbank: Weg zur Geldpolitikwende nicht in Stein gehauen

[9:15] Presse: Führende Notenbanker wollen Bezahlen ohne Bargeld beschleunigen

[10:00] Es ist interessant, wie man diese Notenbanker hier ködert: mit "Modernität". Dass mit diesen Bargeldverboten nur die Allmacht des heutigen Staates ausgedrückt werden soll, verstehen sie aber nicht.WE.


Neu: 2017-05-17:

[13:15] Inside Paradeplatz: SNB-Chef als Nötli-Nummern-Girl

[8:10] BO: EZB kauft wieder mehr Anleihen

[12:50] Der Bondaffe:

Mittlerweile frage ich mich, „WAS“ die EZB da überhaupt durch die Anleihenkäufe stabilisiert? Seit März 2015 und über zwei Jahre lang pumpt die EZB regelmäßig zwischen 60 bis 80 Milliarden EURO in die Rentenmärkte. Ohne Aussicht auf Besserung, dabei explodiert die Bilanzsumme der EZB. Das wissen wir alles und jedesmal bekommen wir die gleichen nichtssagenden Erklärungen. Aber was machen die WIRKLICH? Was steckt WIRKLICH hinter der Strategie? Vor was hat man seit zwei Jahren WIRKLICH Angst? Die WIRKLICHEN Gründe für dieses Tun müssen ganz andere sein.

[12:25] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Warum die (E)ZB diese Anleihen kauft? Eigentlich recht simpel, die ZBs kaufen die überschüssigen Staatsanleihen, welche keiner mehr haben will. Das sind die ‚wertlosesten' von denen. Wobei man natürlich darüber streiten kann welche Staatsanleihen wirklich ‚wertvoll‘ sind. Das ist so als wenn der König früher sein eigenes „Falschgeld" (damals gestrecktes Warengeld) zurück bekam, das wollte der auch nicht. Schließlich hat nur der Erstemittent des Faslchgeldes den besten Nutzen, erst wenn dem letzten Idioten auffällt, dass die Lüge darinnen wohnt, erst dann wird es eingeschmolzen und der Rest verwertet. Das Einschmelzen käme dem ‚Ausbuchen‘ gleich. So gibt es auch ‚falsches‘ Kreditgeld, nämlich STAATSANLEIHEN.

Ich hoffe das kann man gut verstehen. Staatsanleihen SIND falsches Kreditgeld! Dummerweise kann man diese ‚Gelder‘ nicht einfach ausbuchen bzw. abschreiben, dann sinken die Geldmengen und das wäre eine Deflation, ganz böse! Also bläht sich die Zentralbankbilanz auf. Normalerweise haben diese Anleihen irgendwelche Versicherungen oder andere Leute in ihrem Portfolio, aber wenn die keiner mehr haben will, dann sind sie richtig wertlos, besonders wenn man keine Zinsen mehr vom ‚Staat' dafür bekommt. Erklären ‚darf‘ die ZB, hier die EZB, das natürlich nicht, dann würde der Schwindel auffallen.

[13:00] Diese massiven EZB-Käufe dienen dazu, das Zinsniveau auch bei langen Laufzeiten auf praktisch Null zu drücken. Denn sonst fliegt das Finanzsystem gleich in die Luft.WE.


Neu: 2017-05-15:

[18:15] FMW: Schweden: Volumen des im Umlauf befindlichen Bargelds nimmt dramatisch schnell ab

Viele Jahrzehnte roter Gehirnwäsche seit den 1930ern sorgen dafür.WE.
 

[8:25] Thorsten Polleit: Die Japanisierung der Zinsmärkte


Neu: 2017-05-13:

[17:10] Inselpresse: Der IWF verlangt höhere Kapitalsteuern mit Hilfe einer Steuer auf Sparguthaben und einer Anhebung der Grundsteuer

[18:00] Der Silberfuchs:

Leute, kauft endlich Silber und Gold und nur physisch, dann seid Ihr dieses Problem der Vermögensbesteuerung los und ganz nebenbei hätte das System auch endlich fertig.

[18:30] Uns Wissenden zeigt man das so. Der Pöbel wird erst aufwachen und es verstehen, wenn er enteignet ist.WE.
 

[10:10] Thorsten Polleit: Die Zinsplanwirtschaft der EZB


Neu: 2017-05-10:

[14:50] Leserzuschrift zu Neue Argumente für den Nullzins? EZB zweifelt Arbeitslosenquote an

Bei einem gesunden Menschenverstand kann die offizielle Arbeitslosenquote in der Eurozone von 9,5 % nicht stimmen, die EZB sprich von rund 15%, real sind es sicher weit über 20%. Aber wir wissen ja, dass alle Statistiken gefälscht sind.

Sicher sind die Arbeitslosenzahlen überall doppelt so hoch, wie angegeben. Aber die Staaten wollen weiter den Nullzins.WE.


Neu: 2017-05-09:

[13:00] Der Bondaffe: Wird der Schweizer Franken schwächer?

Viele werden es nicht sehen oder erkennen, ich möchte hierauf auf ein Phänomen an der Währungsfront hinweisen bei dem sich ordentlich was zusammenbrauen kann. Dann sollten auch im Hintergrund handfeste Prozesse ablaufen. Vielleicht entschärft sich die Situation wieder, wir werden sehen. Am gestrigen Montag hat der EURO-SCHWEIZER FRANKEN-Kurs, die 1,09er Marke überschritten, im Moment steht die Notierung bei 1,0920 EURCHF. Sollte der Kurs weiter anziehen und der Schweizer Franken schwächer werden, gibt es ordentlich Feuer an der Hartwährungs- und Niedrigstzinsfront. Die akutelle Situation und Entwicklung ist daher äußerst spannend, passt aber wie ein Puzzle-Teil ins große Bild. Warum nicht 1,20 EURCHF? Oder sogar 1,40? Dort verläuft die interessante 200-Tage-Linie, die langfristig immer wieder mal erreicht wird.
 

[12:10] Rott & Meyer: Rettungs-Geldproduktion: Nur 1.2 Billionen US-Dollar in vier Monten!

Alles in allem bleibt die Einschätzung für den Edelmetallsektor positiv, sind doch die Notenbanken alles andere als gewillt, von ihrer äußerst folgenreichen Gelddruckerei und Nullzinspolitik abzurücken. Führt man sich vor Augen, dass man mit dem von den Notenbanken allein nur in den letzten vier Monaten erschaffenem Geld die gesamte Goldminenproduktion der letzten 11 Jahre (ca. 33.626t) kaufen könnte, dann zeigt sich darin deutlich die derzeitige Unterbewertung des einzigen Zahlungsmittels ohne Pleitekarriere.

Dieses maßlose (digitale) Gelddrucken wird bis zum Ende weitergehen.


Neu: 2017-05-08:

[20:00] Real sind sie pleite: John Embry – Central Banks Have Trillions Of Dollars Of Unsalable Assets


Neu: 2017-05-04:

[13:45] Inside Paradeplatz: Gefühlskältester Event des Jahres: Die GV der grössten Zockerin aller Zeiten


Neu: 2017-05-03:

[18:30] Silberjunge Thorsten Schulte: Bargeld – wie wir den schleichenden Tod verhindern. Kein Bargeldverbot – für Verbraucherschutz.


Neu: 2017-05-02:

[8:30] Thorsten Polleit über die Fed: Keine Rückkehr zur Normalität


Neu: 2017-04-30:

[9:00] Focus: Ohne Zins und Verstand: Die Notenbanken betreiben monetäre Planwirtschaft in Reinkultur


Neu: 2017-04-29:

[15:20] Welt: Darum rüttelt die Bundesbank jetzt an unserem Geldsystem

[9:40] Hans Bocker über die Lage in Indien: Aber wehe, wehe, wehe! Wenn ich auf das Ende sehe!

Dem weltweit von vielen Bargeldbesitzern oft geträumten Albtraum verschaffte der von Wall-Street-Enteignungsspezialisten und Goldman Sachs Fachleuten angeleitete Premier Modi hier eine brutale Wirklichkeit. Wenn dieses Modell im Westen Schule macht, und das wird es, dürfte man die in Indien erlebten Kinderkrankheiten natürlich auf keinen Fall wiederholen. Die Eliten lernen schnell, wenn es um die effiziente Enteignung der Unter- und Mittelklassen geht. 300 Millionen Inder gehören der dortigen Mittelklasse (mit 7000 $ pro Jahr Durchschnittseinkommen) an.

Hans Bockers aktuelles Buch "Gold! Silber! Jetzt!" ist übrigens hier erhältlich.

[12:10] Der Pirat:

Wer nicht lesen möchte, kann sich gerne dieses Video anschauen. Es ist zwar ein Jahr alt, aber immer noch hoch aktuell!


Neu: 2017-04-28:

[9:00] Thorsten Polleit: EZB-Politik bleibt auf Euro-Entwertungskurs

Da Sparerschafe nur auf den Nominalwert schauen, haben sie damit kein Problem.


Neu: 2017-04-27:

[15:50] WiWo: EZB hält Leitzins auf Rekordtief von 0,0 Prozent


Neu: 2017-04-25:

[9:05] Silver Doctors: The Central Banks Have A PROBLEM Here! – Bill Holter


Neu: 2017-04-24:

[15:15] Inselpresse: Target2 und geheime Notkredite: Wird Deutschland zu einer Fiskalunion mit dem Rest Europas gezwungen sein?

[12:10] Rott & Meyer: Warum Frau Yellen alles nur noch schlimmer macht…

[9:15] Geldschöpfung leicht erklärt: Der Geld-Fehler


Neu: 2017-04-22:

[9:25] Goldseiten: Gute Nachricht für Gold: Fed wird verantwortungslos bleiben

[9:20] BO: Draghi - Massive geldpolitische Hilfe immer noch nötig

Ein Ende der Anleihenkaufprogramme ist nicht abzusehen.


Neu: 2017-04-20:

[18:05] Finanzen100: Schäuble: Zeit ist reif für Europäischen Währungsfonds

[20:00] Der Bondaffe:

Das heißt nichts anderes, als dass das Geld in den anderen Töpfen aus ist. Jetzt braucht man einen noch größeren Übertopf. Ist auch egal, die Deutschen zahlen sowieso, darum macht das Schäuble persönlich.
 

[14:55] GoldCore: When Trump Turns On “Enemy Within” Fed It May Create 1970s Style Stagflation

[19:40] Übersetzung: Was passiert, wenn Trump sich dem inneren Feind zuwendet - der FED?


Neu: 2017-04-19:

[12:20] FMW: Bargeldabschaffung nur eine Verschwörungstheorie? Diese IWF-Denkschrift beweist das Gegenteil


Neu: 2017-04-15:

[10:45] Gary Christenson: Titanic Parallel to the Federal Reserve

[18:50] Übersetzung: Die Titanic Parallele zur Federal Reserve


Neu: 2017-04-13:

[13:50] Staatsstreich.at: Krieg gegen Bargeld: IWF doziert über Governance by Heimtücke


Neu: 2017-04-11:

[9:10] BO: EZB fährt Staatsanleihenkäufe kräftig hoch

[11:20] Der Bondaffe:

Ein Blick auf den deutschen Bund-Future genügt um zu sehen wohin das Geld geflossen ist. Also in deutsche Bundesanleihen, die Renditen gingen auffälligst zurück. Schon seit Mitte März sieht man eine auffällige Korrekturbewegung in diesen Märkten, Mitte März waren die Märkte in einer ausgesprochen guten Position, von den Kursen her nach unten auszubrechen. Diese kurzfristige Korrekturbewegung dürfte ein Ausdruck der blanken Panik sein. „Gerade noch einmal geschafft“, dürfte es im EZB-Turm heißen. Interessant, man will wirklich keine Aufregung vor Ostern.

[11:50] Der Silberfuchs:

Die Bilanzsumme der EZB, so erfährt man aus dem Artikel, beträgt inzwischen absurde 1.474.000.000.000 €. Ich mache mal ein Bild daraus: Das entspricht gut einem Fünftel des dezeitigen Wertes allen Goldes dieser Welt. Und das ist nur die Bilanzsumme der EZB...


Neu: 2017-04-10:

[12:30] Tagesanzeiger: Deutsche Mark: Eine ironische Geschichte


Neu: 2017-04-08:

[10:10] Querschüsse: EZB: Bilanzsumme des Eurosystems in der KW13 2017

[9:15] Konjunktion: Bargeldabschaffung: IWF rät in einem Arbeitspapier zur schrittweisen, unbemerkten Bargeld-Beseitigung


Neu: 2017-04-07:

[14:15] ET: Target2-Saldo: Im März bürgt Deutschland mit 829,7 Mrd. Euro für andere EU-Staaten

[9:50] Zinsanhebungen der Fed: Der Irrsinn treibt Blüten, wie gerade die Natur…


Neu: 2017-04-06:

[19:15] FMW: Das Anleihekaufprogramm der EZB zuletzt mit deutlichem Rückgang: Sagen die Daten mehr als alle Gerüchte?

Das Programm wird so schnell nicht beendet werden.
 

[17:55] FMW: Aktuell: Tschechische Nationalbank beendet Einfrierung gegen den Euro – so sieht der „Schweizer Franken-Schock light“ aus

[13:40] Pravda: Die US-Goldreserven in der FED sind weg

Wird auch von meinen Quellen bestätigt. Das Gold wurde zur Preisdrückung verbraucht.WE.
 

[12:00] Peter Boehringer: EZB Bilanz explodiert auf 4,1 Billionen


Neu: 2017-04-05:

[12:25] FMW: Der seltsame und plötzliche Rücktritt von Fed-Mitglied Lacker

[8:30] Cash: EZB-Mitglied: Zinsen bleiben Zeit niedrig


Neu: 2017-04-04:

[10:30] Focus: Das Draghi-Geschenk: Schulden ufern aus, doch Südeuropa zahlt immer weniger Zinsen


Neu: 2017-04-03:

[12:40] Der Bondaffe: Globale Macht und die Steuerung der Massen – Teil 3 – Die Auflösung der Schuldillusionen – Die Rückabwicklung

[8:30] Goldseiten: EZB kann Negativzinspolitik nicht durchhalten


Neu: 2017-04-01:

[13:25] Goldseiten: Der große Vermögenstransfer


Neu: 2017-03-31:

[12:30] Opp24: Das Bargeldverbot kommt! – Eine düstere Prophezeiung

[13:30] Leserkommentar:
Ich halte das Bargeldverbot für Blödsinn, ich weiß, dass ihre vE-Quellen das Bargeldverbot im Sommer für möglich interpretiert haben, aber für was braucht man ein Bargeldverbot wenn der Systemwechsel jetzt kommt, da ist das Plastikgeld so oder so wertlos. Es sind die jetzigen korrupte Politiker die das Bargeldverbot wollen, die vE-Eliten wollen dagegen den Systemwechsel. Das Bargeldverbot dient doch nur dazu die Volkswut zu steigern, kommen tut es sowieso nicht.

Ja, es ist weiterer Hassaufbau.WE.


Neu: 2017-03-29:

[11:25] Nachtwächter: #AuditTheFed: Aller guten Dinge sind drei


Neu: 2017-03-28:

[8:20] Der Bondaffe: Globale Macht und die Steuerung der Massen – Teil 2 – Von Währungs-, Staats- und Staatsschuldenillusionen und Co.


Neu: 2017-03-27:

[8:00] Silberfan zu Deutschland soll Macht übernehmen IWF bittet Merkel um Hilfe: US-Präsident Trump gefährdet den ökonomischen Weltfrieden

Aber bitte ohne die Hochverräter insb. die Welthochverräterin im Hosenanzug.

Man sieht, auch der IWF ist eine linke Organisation und muss daher weg.WE.

[13:10] Der Bondaffe:
Nach diesem Hilfeschrei des IWF läuft die Existenz desselbigen ab. Ausgerechnet Deutschland soll den IWF vor den Amerikanern schützen. Eine Lachnummer, die sind durchgedreht beim IWF. Die Existenzangst geht um beim IWF, daß liest man aus der Schlagzeile. Der Rest sind vorgeschobene Erklärungen fürs dumme Volk. Jetzt soll die letzte verbliebene Macht, die den Kurs der ehemaligen Obama Regierung mit Ihrer „Präsidentin“ Angela Merkel weiterführt, einspringen. Die wurde aber von Donald Trump am 17.3. brutalst abgewatscht. Im Hintergrund dürfte etwas Unaufhaltbares laufen, daß den IWF in arge Bedrägnis bringt bzw. zu dessen Auflösung führt. Das lese ich daraus. Und noch eine Lachnummer. Wenn AM diese Bürde übernehmen soll, muß sie Bundeskanzlerin bleiben. Und das ausgerechnet gegen Mister 120% Martin Schulz.


Neu: 2017-03-25:

[18:00] Der Bondaffe: Globale Macht und die Steuerung der Massen – Teil 1 – Die Geldillusion

[10:15] BO: EZB-Chefvolkswirt: Noch kein Ende der Geldflut in Sicht


Neu: 2017-03-24:

[15:15] Deviant Investor: Russian Roulette, Central Banks, and Gold


Neu: 2017-03-23:

[8:15] SRSrocco: Currencies from a Central European’s Perspective (1917-2017)


Neu: 2017-03-20:

[9:30] Thorsten Polleit: Der Versuch, der Niedrigzinsfalle zu entkommen


Neu: 2017-03-18:

[13:50] Konjunktion: Zinserhöhung: Fed wirft Trump den Fehdehandschuh hin


Neu: 2017-03-16:

[10:45] Thorsten Polleit: Fed erhöht US-Leitzins - Goldpreis zieht an

Vor jeder Fed-Entscheidung wird der Goldpreis gedrückt, danach darf er wieder etwas steigen.WE.

[12:00] Der Bondaffe:
Das stimmt, aber da ist irrsinnig viel Druck drauf in den anderen Märkten, der sich in einer wahren Goldpreisexplosion entfachen wird. Die Zinswende ist vollzogen, das Geld wird global teurer und das schlägt auf die Aktienmärkte durch. Wenn Aktien und Festverzinsliche gleichzeitig Verluste einfahren und sich die Immobilienpreise nach unten bewegen (das kann wirklich passieren) und der EURO schwächer wird, geht das alles in Gold und Silber. 1.260 USD bei Gold und 18,50 USD bei Silber sind aktuell die Marken, die „nur“ überschritten werden müssen. Daher „Augen auf“ in den nächsten Tagen, gerade was die Edelmetallpreise angeht.


Neu: 2017-03-15:

[20:00] Immer noch wenig: US-Notenbank Fed hebt zum zweiten Mal in drei Monaten Leitzins an


Neu: 2017-03-14:

[12:30] Leserzuschrift-DE: Geldschöpfung und Zinsen:

Fakt ist, dass die Banken alleine und alles an Geld drucken, was alle Menschen und Wirtschaft zum Leben und Laufen benötigt, bzw. vorhanden ist. Da die gesamte Gesellschaft dieses Geld nicht umsonst bekommt, muss es Zinsen bezahlen. Für das gesamte, jemals gedruckte Geld auf der Welt müssen ständig Zinsen an die Banken bezahlt werden. Es gibt also in der Gesamtheit betrachtet niemand ohne Schulden! Einzelne Wirtschaftsteilnehmer können sogar schuldenfrei sein, aber dafür hat jemand anderer umso mehr Schulden und Zinszahlungen an Banken zu leisten. Je erfolgreicher wir Alle zusammen werden, umso mehr haben wir Schulden. Das ist das herrschende Schuldgeldsystem.

Kann es sein, dass die Banken für all die gigantischen Summen an Zinseinnahmen keinerlei Steuern an den Staat abführen? Neben dem substanzlosen Gelddrucken der Banken und dem Eigentumsanspruch am Gelde selbst, wäre die steuerfeie Einnahme ein weiterer kapitale Systemfehler!

Für Gewinne müssen auch Banken Steuern zahlen. Interessanter ist aber folgendes: Die Zinsen muss jeder mitbezahlen, schließlich sind sie im Preis (quasi) aller Produkte bereits eingepreist.

[14:00] Der Silberfuchs:

... genau diese überall (in allen Produkten und Dienstleistungen) eingepreisten Zinsen entweichen als heiße Luft, wenn Silber und Gold sich remonetarisieren während die Währungen (Schulden) kollabieren. Ich schätze, dass dieser Anteil an heißer Luft durch Zins und Zinseszins mittlerweile schon sehr weit über 99% liegt. Schließlich läuft dieses Spiel seit Gründung des FED weltweit. (Übrigens dürfte das auch der wahre Hintergrund des WWI gewesen sein; irgendwie musste man ja den Deutschen den Goldstandard "wegnehmen.") Das bedeutet, dass dann mindestens zwei, eher drei oder vier Nullen "den Besitzer wechseln" - die Edelmetallbesitzer bekommen sie zu ihren echten Werten "gratis" dazu und die Sparerschafe verlieren sie und damit alles.


Neu: 2017-03-13:

[12:45] Der Bondaffe: WÄHRUNGEN: Reisst die türkische Lira aufgrund der politischen Wirren den EURO/USD-KURS in die Tiefe?

[13:40] Der Pirat:
Das wird ja immer perfekter! Nicht nur, dass man dem Islam die Schuld am Crash wegen des Grossterrors geben wird. Sondern sie werden auch Schuld an der vorherigen Destabilisierung des Finanzsystems sein! Super! Es ist absolut spannend, als Wissender in diesen Zeiten zu leben. Auch wenn die heiße Phase erst noch kommt! Aber hier sehen wir wieder ein Meisterwerk der System- Abbruchtheater Schreiber!
 

[9:30] Mises.de: Die unlauteren Methoden der EZB

[10:40] Der Bondaffe:
In der EZB hat man bis nach ganz oben keine Ahnung was Inflation ist. Das ist gar nicht mehr wichtig. Null Inflation = Null Ahnung. Aber von Enteignungsmaßnahmen (gerade Sparer-Enteignung) vielfältiger Art haben sie sehr viel Ahnung. Das nennt man Null-Zins-Politik. Ich sehe nur Nullen. Geldsteuerungspolitische (Zentralbanker) die eine Enteignung und Verarmung des Volkes vorantreiben und gesellschaftliche (das Volk), das sich das alles gefallen läßt. Als Ausweg und Absicherung mit dieser Politik der Null-Hoffnung und des Untergangs gibs es nur Gold und Silber. Besonders als Inflationsschutz. 7% jährliche Inflation in der Eurozone dürften die untere Grenze sein.


Neu: 2017-03-12:

[16:30] Leserzuschrift-AT zu Zu wenig Inflation für die Zinswende?

Hat der Ifo-Chef Recht, dann ist ein zinsenlos angelegter Euro am Jahresende nur noch 98 Cent wert. Und in fünf Jahren sind zehn Prozent des Vermögens weginflationiert. Als Ausweg bleibt nur der Griff zu riskanteren Produkten. Denn die Börsen werden von der Aussicht auf eine anhaltende Geldschwemme wohl neue Unterstützung bekommen.

Die Sparer sollen sehen, dass sie mit Nullzinsen dafür bluten müssen, damit Banken und Staaten weiterleben können.WE.

[18:50] Leserkommentar:
Wenn man zehn Jahre nach der €-Bargeldeinführung (z. B. Nahrungsmittel) eingekauft hat, hat man für einen € etwa das gleiche bekommen, wie 10 Jahre vorher für eine DM. In 10 Jahren Faktor 2 Geldentwertung entspricht in einem Jahr Faktor 1,0718 (10.-te Wurzel aus 2).
Das sind ungefähr 7% Kaufkraftverlust im Jahr und nicht nur 2%

Das mit 7% durchschnittlicher Inflation pro Jahr dürfte stimmen.
 

[9:45] Der Bondaffe: Zentralbanken – 15. März 2017 – FED-Zinserhöhung – Langeweile, Zinswende oder Schicksalstag bei festverzinslichen Papieren


Neu: 2017-03-11:

[13:50] Geldentwertung: Geld und Staat: Geschichte von Lug und Trug


Neu: 2017-03-10:

[17:00] MM: Bundesbank ist aktivste Notenpresse in Europa Warum jeder zweite Euro-Schein deutsch ist

[11:40] Nachtwächter: Celente: Zinserhöhung im März soll Trump-Rallye stoppen

[11:00] Der Bondaffe: Internationale Finanzmärkte: Vom Irrsinn moderner Finanzmärkte und deren Manipulationen


Neu: 2017-03-09:

[14:45] FMW: Aktuell: EZB-Leitzins unverändert – Schnellmitteilung im Originalzitat

Das Wichtigste von der Pressekonferenz mit Draghi gibt es in Schlagworten unter diesem Link.
 

[9:30] Geolitico: Behalten Sie Ihr Geld in der Hand!


Neu: 2017-03-08:

[13:25] FMW: Die große Verblendung der EZB: Die eigenen Daten zeigen das Scheitern der Kredit-Hoffnungen

[10:30] Konjunktion: Fed: Zinserhöhung voraus? Wie es sich in das geplante Szenario einfügt

[8:30] FAZ: Deutscher Target-Saldo steigt auf mehr als 800 Milliarden Euro

[8:10] Ron Paul: US-Bundesstaat Arizona prüft, Gold und Silber als Geld zuzulassen

[12:15] Leserkommentar-DE:

Wie rückständig - bei mir ist Gold u. Silber als "echtes Geld" schon lange "zugelassen". Da brauch ich nicht erst zu prüfen.


Neu: 2017-03-06:

[8:50] JJahnke: Target-Salden der Bundesbank mit schwer einbringlichen Forderungen im Eurosystem im steilen Anstieg


Neu: 2017-03-04:

[10:55] FMW: Headlines der Rede von Janet Yellen: Wenn nichts Außergeöhnliches passiert, Zinsanhebung im März


Neu: 2017-03-02:

[20:00] WO: US-Notenbanker sehen Zinserhöhung kommen


Neu: 2017-02-24:

[13:15] Andreas Unterberger: Wir zahlen jetzt die Rechnung für Italien

In Wahrheit hat die Nullzinspolitik von Anfang an ja nur einen Zweck gehabt: Auf Kosten der europäischen Sparer, vor allem in den germanischen Ländern, haben sich die Staaten finanziert, vor allem die romanischen Länder, vor allem Italien, der oberste Schuldenmachstaat Europas, aus dem ganz zufälligerweise der EZB-Chef kommt.

Jetzt darf es also raus: die Sparer bluten für die Staaten, die nichts reformieren wollen.WE.


Neu: 2017-02-23:

[12:00] Welt:  EZB-Programm: Gewinn der Bundesbank bricht dramatisch ein


Neu: 2017-02-22:

[13:40] Der Bondaffe: Droht wieder ein EURO/SCHWEIZER FRANKEN Währungsdesaster?

[11:40] Leserzuschrift-DE zu Wie Reiche immer reicher werden - die große Geldflut

Ein Hauch Aufklärung von der ARD. Putzig, dass man in der Massenpresse vor den dramatischen Folgen warnt. Ich habe seit langem kein Mitleid mehr mit denen, die seit 2008 immer noch den Banken vertrauen.


Neu: 2017-02-21:

[14:30] Silberfan zu The World Now Faces A Devastating Endgame And How “They All Sold At The Absolute Bottom”

Bald wird sich das rächen für die Länder die Gold am Tiefpunkt verkauft haben, die Käufer hingegen freuen sich jetzt schon über die Schnäppchen von damals und über die zukünftige goldene Sicherheit.

Es geht hier um die Goldverkäufe der ZBs. Dafür konnte etwa der frühere britische Finanzminister Brown zum Premierminister aufsteigen.WE.
 

[10:30] Ausführliches Interview: Hans-Werner Sinn: „Machen Sie der Enteignung ein Ende“

[8:35] ET: Streit um Inflations-Strategie der EZB – Steigende Inflation schadet vor allem Rentnern und Alleinerziehenden

Die Rede ist von einer Inflationsrate von 2%. Wie werden erst die Reaktionen bei einer Hyperinflation sein?


Neu: 2017-02-20:

[13:10] Thorsten Polleit: Ein Zentralbank-Kartell beherrscht unser Geld – doch mit Trump droht sein Ende

[12:10] Focus: Wegen "Terror-Finanzierung": EU plant Zahlungs-Obergrenzen - Droht jetzt das Ende von Scheinen und Münzen?

Die Begründung ist nichts als eine fadenscheinige Ausrede.

[13:15] Der Bondaffe:

Es bleibt dabei. Die EU will das totalitäre Elektrogeldsystem in Europa installieren. Alles muß überwacht und kontrolliert werden. Die Erklärungen hierfür sind fadenscheinig und im Prinzip haltlos, aber für die Unwissenden plausibel. Wer sich dem ganzen entziehen will und den Wert des erarbeiteten oder geschaffenen Vermögens erhalten will, hat nur zwei Möglichkeiten: physisches Gold und Silber.


Neu: 2017-02-17:

[12:10] Inselpresse: Soros Insider: Banken schaffen Bargeld ab, um Weltregierung zu installieren

[12:30] Der Titel stimmt leider nicht, aber im Artikel steht es: die Regierungen wollen das Bargeld abschaffen um die eigenen Bürger umfassend zu kontrollieren. Also ist das etwas aus dem Systemwechsel-Drehbuch zum Hassaufbau.WE.
 

[8:35] Welt: Anleihekäufe: Steht die EZB vor ihrem letzten Tabubruch?

Das am Donnerstag veröffentlichte Papier hat es durchaus in sich. Da lassen die Ratsmitglieder durchblicken, dass bald das letzte Tabu fallen könnte. Es geht um das billionenschwere Anleihekaufprogramm. In Zukunft könnten die Notenbanker ihr Kaufverhalten verändern und mehr italienische oder spanische Titel und weniger Bundesanleihen kaufen, sprich: das sogenannte QE-Programm zugunsten der schwachen Peripherieländer und zulasten Deutschlands umbauen.

Damit würde die EZB letztlich die kriselnden Länder direkt finanzieren.


Neu: 2017-02-13:

[8:10] Welt: EZB-Geldpolitik: Der tief gespaltenen Euro-Zone läuft die Zeit davon


Neu: 2017-02-11:

[9:20] NH: Warum die Bundesbank nicht mehr Gold aus New York abziehen darf

[11:55] Leserkommentar-AT:

Auch dieser gute Mann hat leider keine Ahnung was läuft! Aber auf den Trumpbashing-Zug muß er natürlich aufspringen...Man will es sich ja mit dem System nicht verscherzen...bringt ja schöne Aufträge. Wie ich diese Art "Mensch" verabscheue...

[16:50] Es ist ganz einfach: das Custody-Gold bei der Fed ist schon lange weg oder war nie da. Das zuletzt an Deutschland "gelieferte" Gold hatte Prägestempel von 2013.WE.


Neu: 2017-02-10:

[9:10] JF: Target-Salden: Ungeheures Schneeballsystem

[8:40] MMNews: Target-2 Explosion: Club Med läßt 800 Mrd. anschreiben


Neu: 2017-02-09:

[14:45] Welt: Bundesbank-Reserven: 300 Tonnen Gold aus New York nach Deutschland geholt


Neu: 2017-02-08:

[9:40] Geolitico: Regierung kriminalisiert das Bargeld


Neu: 2017-02-07:

[8:55] Querschüsse: Deutschland: BuBa: Target2 Saldo Januar 2017


Neu: 2017-02-06:

[16:35] Silberfan zu Deutscher Mittelstand gegen Bargeldabschaffung

Bargeldverbot und Bargeldobergrenzen sind sicher auch eine Art Hassaufbau auf die Demokratenpolitik aus dem Systemabbruchdrehbuch...
 

[15:20] Leserzuschrift-DE: Target2-Saldo:

Heutiger TARGET2-Saldo beträgt: 795.621.293.492,45 Euro (Stand: 31. Januar 2017)

Unglaublich, aber es sind 40 Milliarden uneinbringlicher Guthaben-Zuwachs in nur einem Monat! Die Deutschen produzieren und verschenken ihre Waren ins Ausland. Wie bekloppt die nur sind. Die Deutschen produzieren auch Lebensmittel und verschenken diese an alle Migranten, welche sich hier breit machen und unser Sozialsystem mit Vielfachidentitäten abzocken. Nicht alle, aber doch sehr viele. Der Deutsche zahlt auch fast eine halbe Milliarde an Kindergeld in andere Länder. Aber wehe, der Deutsche sagt irgendwann einmal: STOPP! Nun wollen wir erst einmal unsere Außenstände von EUCH haben. Nur das macht er nicht, denn dann müsste die Regierung dem Volk ja mitteilen, für diese uneintreibbaren Außenstände die volle Verantwortung zu tragen. Also läuft alles schön so weiter, die Außenstände ja nicht publik machend, es könnte sich ja jemand finden, der eine Klage dagegen anstrebt.

Wann werden wir die Verschenkungs-Billion im Target2 erreicht haben? Ich denke noch vor der Bundestagswahl, wenn nicht vorher die Mutter aller Blasen, die Derivatenblase, uns mit einem Donnerknall um die Ohren geflogen ist. Rückschauend auf die letzten Jahre der Rettung an allen Ecken und Enden, müsste man sagen, es geht immer so weiter. Doch in Europa sind heuer Wahlen. Wenn Le Pen gewinnt, fliegt sowieso alles auseinander und die ganze unerträgliche Fremdstaatenalimentierung hört endlich auf.

[16:25] Leserkommentar-DE:

Das muß man mal ins Verhältnis setzen, das entspricht dem zweieinhalbfachen Bundeshaushalt oder bei einem Bruttoinlandsprodukt von rund 3000 Mrd. Euro 27 % des Bruttoinlandsproduktes.

[18:30] Leserkommentar-DE:

Satire on*
Warum regt sich der Leser auf? Das Verhältnis Einkommen zu Schulden+verbranntem Geld der "BRD" entspricht in etwa dem eines durchschnittlichen Häuslebauers in Deutschland. Ca. 480.000.000.000 BIP zu ca. 3.000.000.000.000.000 Staatsschulden+uneinbringbare Schulden an EU-Staaten. 450.000 Schulden zu 36.000 Einkommen. Somit ist doch alles in Butter.
Satire off*

Wer glaubt, daß die Schulden aus dem Targetsaldo jemals an DE zurückgezahlt werden, glaubt an den Weihnachtsmann, pflegt dessen Rentiere, putzt den Schlitten, und beantwortet die Wunschzettel der Kinder. Das deutsche Gold in Fort Knox ist schon lange woanders. Vor ein paar Jahren wollten Bundesbanker das Gold sehen, ihnen wurde der Zugang mit fadenscheinigen Ausreden verweigert. Und das Gold der Reichsbank ist auch verschwunden, seltsam, seltsam... Wenn endlich dieses Sozialismus-Experiment beendet ist, bauen wir unter einem Kaiser Deutschland wieder auf, und die Neger und Araber sind wieder in ihren angestammten Gebieten und leben dort, wie sie es schon seit Jahrtausenden getan haben. Übrigens, in Daun in der Vulkaneifel, steht auf dem Platz vor dem Rathaus ein schöner Pranger.

[19:20] Also transferiert eurer "Geld" besser in Gold und Silber.WE.


Neu: 2017-02-05:

[8:20] Novo: Nein zum Bargeldverbot

Bargeld schützt die Bürger vor staatlicher Überwachung und finanzieller Repression – Vorteile, die nicht der Kriminalitätsbekämpfung geopfert werden sollten.

In dieser Zusammenfassung steht alles drinnen, wofür das derzeit forcierte Bargeldverbot dienen soll: die heutigen Staaten als Diktaturen darzustellen.WE.


Neu: 2017-02-04:

[18:05] MP: EU setzt Startschuss zur endgültigen Bargeldabschaffung


Neu: 2017-02-03:

[14:00] Gut erklärt: Target 2 Irrungen und Wirrungen

[8:20] Goldseiten: Übersicht der Goldreserven der Notenbanken per Ende Dezember 2016

[11:45] Das ist typisch für Medien wie Goldseiten oder Goldreporter: diese WGC-Zahlen werden einfach kommentarlos übernommen. Es wird nicht hinterfragt, ob das Gold noch da ist. In den meisten Fällen nicht mehr.WE.

[13:20] Leserkommentar-AT:

Das Gold des ukrainischen Volkes zum Beispiel wurde 2014 aus Kiev geraubt und liegt (lag) seitdem in den USA. Wenn die es nicht längst auch verscherbelt haben. Nur ein Beispiel...


Neu: 2017-02-02:

[15:50] FMW: Bank of England: Leitzins unverändert, Originaltext hier

[12:20] Goldseitenblog: Der Streit um die Wechselkurse hat begonnen

[9:00] FAZ: Amerikanische Notenbank verändert Leitzins nicht


Neu: 2017-02-01:

[8:40] Von Mises Institut: Zentralbanken sind Geschöpfe der Machtpolitik, nicht der ökonomischen Vernunft


Neu: 2017-01-31:

[13:00] Focus: Diskussionspapier vorgelegt: Brüssel macht Ernst: EU will das Bezahlen mit Bargeld einschränken


Neu: 2017-01-30:

[19:30] Silberfan zu Die dunkle Seite der EZB: „Eine Macht im Staate“

Sehr sehenswertes Video vom Silberjungen unten im Artikel!


Neu: 2017-01-28:

[12:50] Weik und Friedrich: Ohne Zins und Verstand - Wahnsinn EZB


Neu: 2017-01-21:

[9:30] Der Bondaffe: Teil 4 – Eine ungewöhnliche Betrachtung: 100 Jahre globales Finanzsystem – Wie es funktioniert – Welche unbekannten Mechanismen greifen – Warum es totale Überwachung braucht – Welche wichtige Rolle jeder Mensch darin spielt – Warum es bald scheitern wird


Neu: 2017-01-20:

[17:00] ET: Draghi fährt hochumstrittenen EZB-Kurs fort: Noch nicht an der Zeit für Änderung des Anleihekaufprogramms

[10:05] Der Bondaffe: Teil 3 – Eine ungewöhnliche Betrachtung: 100 Jahre globales Finanzsystem – Wie es funktioniert – Welche unbekannten Mechanismen greifen – Warum es totale Überwachung braucht – Welche wichtige Rolle jeder Mensch darin spielt – Warum es bald scheitern wird


Neu: 2017-01-19:

[14:00] War zu erwarten: EZB bleibt im Krisenmodus: Leitzins weiter auf Rekordtief

[8:30] Der Bondaffe: Teil 2 – Eine ungewöhnliche Betrachtung: 100 Jahre globales Finanzsystem – Wie es funktioniert – Welche unbekannten Mechanismen greifen – Warum es totale Überwachung braucht – Welche wichtige Rolle jeder Mensch darin spielt – Warum es bald scheitern wird


Neu: 2017-01-18:

[8:40] Der Bondaffe: Teil 1 – Eine ungewöhnliche Betrachtung: 100 Jahre globales Finanzsystem – Wie es funktioniert – Welche unbekannten Mechanismen greifen – Warum es totale Überwachung braucht – Welche wichtige Rolle jeder Mensch darin spielt – Warum es bald scheitern wird

Der Bondaffe erklärt einige Grundlagen des Finanzsystems recht anschaulich - mit so manchem Exkurs.

[13:00] Leserkommentar-LU:

Meinen Dank geht an den Bondaffen für diesen ausgezeichneten Artikel! Sehr anschaulich erklärt so dass man ihn auch an interessierte oder gerade aufgewachte Schafe verschicken kann ohne diese gleich zu überfordern! Der Bondaffe beschreibt treffend die Feinde des aktuellen Systems, Gold und Silber, die möglichst wertlos gehalten werden damit keiner auf dumme Gedanken kommt! Das erfreut sicher alle EM Besitzer die somit sprichwörtlich geballte Resistenz in ihren Tresoren lagern. Danke an die Hartgeld Redaktion für die unermüdliche Aufklärungsarbeit!

[14:20] Das soll schliesslich die grösste Vermögens-Umverteilung aller Zeiten werden - zu den Goldbesitzern. Bereits im April sollen alle Papiergelder wertlos sein. Vermutlich geht es schneller.WE.

[14:10] Der Bondaffe zum blauen Kommentar:

Stimmt, ich muß immer wieder "exkursieren", dann wird es hoffentlich verständlicher und vielleicht hilft es ein paar zusätzlichen Schafen beim Aufwachen. Es kommt noch besser in den folgenden Teilen, der erste Teil war zum Aufwärmen. Bei mir selbst ist es so, daß ich immer auf ein Gefühl warte, um Gesamtzusammenhänge umfassend zu verstehen. Das geht aber nur in der Weise, daß der "Verstand so viel Informationen sammelt und in damit in Berührung kommen muß", auf das sich dieses Gefühl einstellt. Und mittlerweile ist dieses Gefühl aufgetaucht, man sieht das alles dann relativ locker. Man muß aber auch unbedingt vorbereitet sein. Dieser Prozess hat lange gedauert.

Alles andere dürfte wirklich nicht mehr lang dauern. Es geht in einem Teil der Geschichte nur ums Gold, dem Reichtum. In einem anderen Teil geht es um das "Deutsche Volk" und um "Deutschsein", welches man langfristig eliminieren will. Die Deutschen stehen für Entwicklung, Fortschritt und Macht. Das wird aber nicht gelingen, denn am baldigen "Tag X" ist Ende. Natürlich geht es auch um Bevölkerungsdezimierung. Die künftigen Mächtigen (ich muß mich vorsichtig ausdrücken: das werden nicht die Chinesen sein) wissen genau, wohin sich die globalen Bevölkerungszahlen entwickeln werden wenn sich die Menschheit weiter so vermehrt. Also braucht es einen Stop. Alles was passiert und vor allem wie es passiert ist für mich jetzt so deutlich erkennbar geworden, daß es keine Furcht und Angst mehr gibt. Man weiß einfach, was man zu tun hat.


Neu: 2017-01-16:

[8:40] Trump hält nicht viel von ihr: Fed-Chefin Janet Yellen im Gegenwind


Neu: 2017-01-12:

[19:30] Leserzuschrift-DE zu Wird das Bargeld knapp? Geldboten streiken am Freitag

Habe vorhin im Radio gehört, das man sich fürs Wochenende mit Bargeld versorgen soll. Grund, wegen Streik könnten die Geldautomaten leer werden. Also ist in den Geldautomaten nur noch Geld für 3-4 Tage?

Es empfiehlt sich generell, ausreichend Bargeld (wie auch Nahrungsmittel) für ein paar Wochen zu Hause zu haben.

[19:45] Leserkommentar-AT:

Man versucht wirklich mit ALLEN Mitteln, dem Schlafmichel noch etwas von seinem Geld zu retten!!! Man muß ihn mit der Nase in den Trog stecken...Wenn's nicht so traurig wär' würde ich pausenlos lachen.


Neu: 2017-01-11:

[10:05] Um die Talfahrt des Peso zu stoppen: Mexikos Notenbank verkauft fast 2 Milliarden Dollar aus Devisenreserven


Neu: 2017-01-07:

[13:00] Pinksliberal: Die EZB hat ein Deutschland-Problem

[9:20] Nach Indiens "Währungsreform": Im Handstreich zum Chaos


Neu: 2017-01-06:

[18:00] Misstrauen wegen Abschaffungsdebatte: Wechselstuben weigern sich, die australische 100 Dollar Note zu akzeptieren


Neu: 2017-01-05:

[9:50] ET: Druck auf Mario Draghi wächst: Ökonomen fordern EZB zu Ausstieg aus lockerer Geldpolitik auf


Neu: 2017-01-04:

[12:50] NH: Ein gut gehütetes offenes Geheimnis: Washington steckt hinter Indiens brutalem Bargeld-Experiment

[8:20] WiWo: Verkehrte (Finanz)welt: Wie die EZB die Währungsunion zur Haftungsgemeinschaft macht


Neu: 2017-01-02:

[17:30] Thorsten Polleit: Die Fed erhöht wieder die Zinsen – die letzten zwei Runden endeten im Crash

[18:00] Silberfan:
Dieses mal wird es etwas anderes sein, was sogar den Totalcrash auslöst - Obama, Hillary, Merkel und ihre Terrorarmeen!

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at