Informationen zu Goldpreis-Drückungen - 2012

Diese Seite beschreibt die Drückung der Gold- und Silberpreise durch die Zentralbanken.

Neu 2012-12-29:

[18:45] 3. Teil des Interviews: Harvey Organ: CFTC Can’t Release Findings of Silver Probe- End Game is Being Played Out, LBMA & COMEX Near Default!

An den Preisen merkt man es leider noch nicht, dort funktioniert die Preisdrückung noch.WE.


Neu 2012-12-28:

[20:00] Leserkommentar-DE zu "sie drücken weiter bis der letzte Goldbarren in China ist" (gestern):

haben sich die westlichen Staaten wirklich mit dem Gedanken abgefunden dass die neuen zukünftigen Herren in Peking sitzen? Denn es heißt nicht umsonst "wer in Zukunft das Gold hat macht die Regeln" und das Gold wird in China sein. DIE werden in Zukunft die Regeln machen nach denen dann auch Washington tanzen MUSS. Die EU-Diktatoren allerdings auch.

Oder wie soll das in Zukunft sonst laufen wenn unsere Staaten Gold drücken und dabei zulassen dass China dieses Gold aufkauft?

Die Funktionäre des Westens wollen möglichst lange an der Macht bleiben, egal wie. Einige von denen dürften privat Gold horten, das sind aber nur wenige. Die wichtigsten Staaten des Westens haben ohnehin schon lange begonnen, ihre Industrie nach China oder sonstwo auszulagern. Daher haben sie auch diese Handelsbilanzdefizite.WE.

[21:00] Leserkommentar-DE:
Die die das Kartell (die große Krake) wirklich kennen wissen, dass das Kartell den ganz großen Krieg will um sich selbst zu erhalten. Nichts erhoffen die westl. "Eliten" mehr, als der geistig manipulierten Masse im Westen glaubhaft machen zu können, daß China Schuld am Elend des Westens bis dahin geworden ist, weil Asien mit seinem Gold dem bis ca. 2017 durch Papiergeld verarmten Westen dann die Regeln diktiert. Die USA wollen China bis 2017 im Auftrag des Kartells auf See eingekesselt haben - sicherlich um dann wieder das Gold zu stehlen, welches sie ihnen heute zu Traumpreisen schenken. Bis dahin werden wir wohl den Goldpreishöhepunkt sehen. Ohne Hyperinflation ist Gold $100.000 bis dahin keine Utopie und Papierdollars sind reichlich möglich zu drucken! Fragt sich nur welche Voll-Idioten die Waffen für das Kartell in die Hand nehmen werden. Aber Gehirngewaschene hat es schon immer reichlich gegeben. Ob es diesesmal anders sein wird? Früher versprach man den Kriegern Beteiligung an der Kriegsbeute, wenn man beim Angriff noch nicht bezahlen konnte...

Die beginnen keinen grossen Krieg mehr, vor allem nicht gegen China. Weil sie sonst sofort tot sind.WE.
 

[18:45] Nächster Teil des Interviews: Harvey Organ: China is the Short Behind Gold & Silver Manipulation

The reason for the hammering is the control that the bankers need to get on the circumstances.  This is not just the United States!  You're seeing Europe, Japan, you're seeing QE going on globally all at once, so the bankers are nervous as hell!  They have to dampen the paper market of gold, but at the same time they're probably personally purchasing the physical metal, along with China, Russia, all the Stans, Iraq, Iran- this is taking a huge toll on London.

As you know, London is really a 100 to 1 paper to physical ratio in gold.  The problem is that when you start removing that one physical ounce of gold to China, you start putting a tremendous amount of pressure on the bankers, as they have nothing bot hot air.  This is why you're seeing all the stories about rehypothecation, repatriation, stealing of allocated gold- they are probably doing that!

Weil alle ZBs gleichzeitig massiv Geld drucken, müssen die Preise von Gold/Silber runter. Besonders vor dem Jahresende.
 

[15:30] Video: Dimitri Speck über die Manipulation des Goldpreises durch die weltweiten Zentralbanken


Neu 2012-12-27:

[20:00] Die drücken weiter, bis der letzte Goldbarren in China gelandet ist: Harvey Organ: Cartel Manipulation of Gold & Silver is the Ultimate Treason, As US Wealth Flows East

[20:30] Übersetzung: Comex: 20 Mio Unzen Silber stehen zur Lieferung
 

[11:30] Bei 30$ wird interveniert: Silberdrückung zum Jahresende


Neu 2012-12-25:

[15:30] Ted Butler: JPM ist ein Fünftel alles Sillbers auf der Welt short


Neu 2012-12-24:

[14:45] Leserzuschrift: JIM Rogers völlig senil und verbohrt: Jim Rogers: “This is Not The 1920s, There’s No Reason For The Government To Manipulate Gold Or Silver, I Don’t Buy It”

der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht !!!
Sabbelt immer noch treudoof von "Correction", wer zum Teufel zeichnet denn für diese "Correction" verantwortlich, wenn nicht die verfluchten ZBs (Klienten) der großen Bullion Banken ??? Man muss nicht nur das Augenlicht veloren haben, sondern m.M. seinen Verstand und seine Informationsbeschaffungsfähigkeit komplett versoffen haben.

Der Kerl ist bei mir unten durch wegen Debilität.
Seine "Investmentratschläge" und seine restlichen Sülz  kann man sich ohnehin in die Haare schmieren.

Vielleicht muss er auch das sagen, was das "System" hören möchte. Er sagt auch immer etwas anderes, Hauptsache, er kommt in die Medien.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Jim Rogers ist ein netter alter Mann:

Nach seinen Erfolgen in seinen bestens Lebensjahren um die 40 hat er gewiss noch Gewinne gemacht. Die große Börsenanalyse ist ihm aber offenbar nicht mehr vergönnt.

Damit steht er in einer Reihe mit Waren Buffet und einigen anderen "Experten."

Wenn er keine Zeichen der Manipulation des Gold- und Silbermarktes erkennen kann, ist das die vorgezogene Altersblindheit. Lassen wir ihn in seinem Glauben.

Ich erfreue mich über seine lustigen Kommentare. Schließlich geht er regelmäßig in Fitnessstudio. Das macht ihn doch sympathisch. Nur Börsenanalyse können andere besser.

Herr Roger geht nach wie vor von funktionierenden Märkten aus. Dabei übersieht er, dass nicht nur die Anleihemärkte, sondern alle Märkte mehr oder weniger mit gedrucktem Papiergeld manipuliert sind. Das erwachten kommt spätestens, wenn das Konto leer und das Geld weg ist. Dafür hat er aber auch mit commodities vorgesorgt, ob es reicht, wird sich zeigen.

Seine Zeit ist abgelaufen, aber er liebt es, bei den Medien Statements abzugeben, Hauptsache, es wird gemeldet.WE.
 

[13:30] Hoffentlich wird das Kartell bald gesprengt: Alasdair Macleod: “We are quite likely to have a failure on COMEX in the silver market”


Neu 2012-12-23:

[17:30] Harvey Organ: The amount standing for deliveries in silver advances another 1.7 million oz/Silver OI advances

[17:30] Viele Shorts konnte das Kartell nicht abbauen: Gold & Silver COT Report 12/21/12: Commercials Cover 13 Million Ounces of Silver Shorts into Post QE4 Raid


Neu 2012-12-22:

[9:15] Kommt das Gold für die Preisdrückung von der BIZ? - KWN: Whistleblower: CBs Buying, Who’s Supplying & Is Paulson Selling

[9:15] Weil die Preisdrückung eine Papier-Manipulation im Westen ist: Maguire - Shocking $2.89 Premium For Physical Silver In China


Neu 2012-12-21:

[20:45] Interessanter Kommentar zur Preisdrückung: Folker Hellmeyer: Ein paar Worte zu Gold und Silber

Wir nehmen diesen Versuch zur Kenntnis – Fakt ist, dass diese "Intervention" an den Papiermärkten zu einer Zeit kommt, in der die Fed und BoJ die Geldschleusen weiter aggressiv öffnen und jeder Grund besteht, die Währungen ohne Fehl und Tadel, Gold und Silber, zu erwerben. Handelt es sich hier um finanzielle Repression am Edelmetallmarkt? Fakt ist, dass die Zentralbanken der Schwellenländer das Spiel verstanden haben. Hoffentlich gilt das auch für die Zentralbanken Kontinentaleuropas...

Es ist so. Kann aber nicht von Dauer sein.
 

[08:30] Harvey Organ: Another huge comex raid in silver and gold

Bei Silber wurden am Vortag fast eine Million Unzen aus den Warehouses abgezogen. Aber selbst dieses Volumen rechtfertigt nicht den gestrigen EM-Futures-Crash.


Neu 2012-12-20:

[20:15] Ist diese Preisdrückung das Endgame um Gold/Silber? Jim Sinclair: Great Train Robbery in Progress- Goldmans of the World Are Going Massively Long Gold

[20:15] Diese Preisdrückung ist eine kurzlebige Papiersache - KWN: Maguire - Physical Silver Market Has Now Diverged To Extremes

[19.15] Leserzuschrift-DE zur Goldpreisdrückung:

mit der laufenden Goldpreisdrückung wird den Leuten eine weitere große Prise Sand in die Augen gestreut. Das Zerrbild das wir wahrnehmen wäre, wenn man nicht um die Manipulationen in dem ganzen Theater wüsste, kaum mehr auszuhalten.

Die Gold- oder auch Silberpreisdrückung an sich würde keinen vom Hocker reißen. Ich bilanziere jedes Jahr auf den 31.12 bzw. den letzten Handelstag, und da standen für Gold 1.563,60 Dollar bzw. 1.206,25 Euro am Jahresende 2011 zu Buche. Natürlich ist damit 2012 in keinster Weise berauschend, aber selbst die per heute stehenden Werte sind mit +5% in USD bzw. +3% in EUR deutlich über dem was im Sparbuch geboten ist.

Natürlich ist der Anspruch des Goldanlegers höher, zweifelsfrei, aber es gibt auch solche Jahre, und die hatten wir in der Vergangenheit auch; was auf solche Jahre folgt, die nichts weiter als die Ausschüttelung schwacher Hände darstellen, sind signifikante Anstiege. Jeder Anstieg unter 30% in 2013 würde mich wundern; die Währung zähle ich hier nicht, weil der Euro in 2004 schon bei 1,36 stand und da ist er heute auch in etwa. Die Schwankungen machen nur die Leute zusätzlich verrückt. Abgesehen davon soll man auch registrieren, dass das Benzin heute an der Tankstelle ca. 4% billiger ist als vor Jahresfrist ==> damit Gold immerhin gegen ein existenzielles Gut (steuermanipuliert) immer noch +7%.

Die ungehemmten Zentralbankausschüttungen kommen derzeit dem Gold nicht zu gute, weil überschuldete und real nicht wirtschaftsfähige Unternehmen und Länder auf dem Papier davon mehr profitieren als alles andere. Deshalb sind z. B. DAX und Bund-Future parallel gestiegen, obwohl sie sich sonst immer wie ein Wasserschlauch verhalten haben, wo einmal die eine und einmal die andere Seite steigt. Geld wird ausgeschüttet in der Südperipherie, Anleihen auf Nennwert hochgezogen, und dann gleich an die EZB verkauft und in München, Hamburg oder Berlin eine Wohnung o. ä. zugelegt.

Nun ist es halt trotz alledem so, dass die Konzerne alle massiv verschuldet sind (EK-Quote spricht Bände), und derzeit steigt einfach das was von einer künstlichen Zinserniedrigung profitiert (wohlgemerkt: das ist noch längst keine Schuldenentwertung!). Die Gewinne der Firmen spiegeln jedoch das nicht wieder. Die Absätze laufen für international aufgestellte Firmen gut, das sollte man auf alle Fälle zur Kenntnis nehmen (BASF, Bayer, BMW, Linde, VW), aber der Gewinn zieht nicht entsprechend dem Umsatz an, sondern unterproportional wenn überhaupt (= trotz billiger Zinsen). Es tobt allerdings auch hier längst ein Kampf der Preise (und vor allem Finanzierungen) um jeden einzelnen Kunden, selbst China ist davon nicht verschont (auch wenn eine relative Insel der Seligen diesbezüglich - nach wie vor und auch bis auf Weiteres). Es wird Sand in die Augen gestreut ohne Ende.

Meiner Meinung nach kann die Aktienrallye in 2013 durchaus noch ein Stück weiter gehen, sogar ein DAX von 10.000 würde mich nicht sonderlich wundern. Aber der Punkt wird wieder kommen, wo man sich die Frage stellen wird, wie man das Vermögen sichert. Anleihen mit realer Negativrendite scheiden aus, Immobilien vollkommen überteuert (gestern in München ein Doppelhaushälfte gesehen Bj.1984, 160qm, 960.000,- Euro, und das nichtmal Stadtmitte, sondern Taufkirchen bei MUC), Akien kein Sachwert sondern kreditbefeuertes Spekulationsobjekt (gibt jeder sogar zu im Gelben Forum). Dann bleibt für größere Vermögen nur Gold.

Die aktuellen Kurse sind reine Kaufkurse. Ich wage die Prognose, dass innerhalb der nächsten 12 Monate der jetzige Kurs in Euro nicht mal um 5% unterschritten wird (und wenn ist es mir auch egal). Leider kann ich nicht zukaufen, da mittlerweile zu fast 100% in EM investiert.

Diese Prognose dürfte zutreffen.WE.
 

[18:45] Der Rebound kommt bestimmt: Getting Out of Hand

In the end, this is nothing new. We saw this in May of 2011. We saw it in September of 2011 and again in December of last year. We saw it in February of this year, too. The metals rally. The Cartels sell all the way up by creating unlimited amounts of unbacked, paper shorts. Eventually, the rally runs out of steam. Some profit-taking ensues. The Cartels give things a shove and down she goes. Soon, the momo-chasing HFTs take over and really drive price down. Into this selling, The Cartels cover nearly all of the shorts they created on the way up until, presto/chango, we are right back to where we started.

Wir haben es schon so oft gesehen. Nicht vergessen, die Chinesen kaufen gerne billiges Metall, nicht das Papier.WE.
 

[18:00] Erste Analyse zur heutigen Silberdrückung: Stack The Smack

Mir fällt dazu nur mehr ein: Wer hätte gedacht, dass die Unzen unter dem Weihnachtsbaum dieses Jahr noch so günstig sein werden. Somit sind die 3 Empfehlungen im Artikel weiter unten die richtigen. Morgen ist Kauftag beim EM-Händler.TS
 

[17:00] Leserfrage-DE: Sehen wir bis Jahresende die 1600?

Nicht dass Sie denken ich sei hämisch. Das bin ich nicht. Nur meine Frage ob es sein kann dass es noch bis 1600 runter geht oder im Extremfall sogar 1550....
Daran würde sich doch irgendwann zwangsläufig ein Sprung nach oben anschließen: Wir haben den chinesischen Diplomaten gehört der sich verplappert hat: "Wir brauchen Gold zur Deckung des Yuan". Das allein sollte doch schon etwas ausmachen.
Und andere werden auch Gold zur Deckung ihrer Währungen brauchen... Wie auch Deutschland das ja auch Gold neu beschafft hat und jetzt wohl weiter beschaffen wird bei den fallenden Preisen. Man kann ja davon ausgehen dass Deutschland verdeckt kauft.
Insofern sind die fallenden Kurse durchaus "praktisch"....

Sie beantworten sich die Frage ohnehin selbst. Chinas physische Käufe (und die anderer Notenbanken) sind der langfristige Fundamental-Trend, während den US-Daten ohnehin kein vernünftiger Mensch mehr vollkommen traut. Charttechnische Unterstützung ist bei $1.618 und wo Gold am 31.12. sein wird, weiss nur das Kartell.
Ich habe gestern lange mit einem schottischen Goldbug gesprochen. Ihm zufolge hat in Grossbritannien kein Privater physisches Gold und er erntet nur müdes Lächeln, wenn er von Gold und Silber spricht. Der letzte Lacher bleibt ihm aber: Denn er hat somit vor allen anderen Briten EM gekauft. TS

[17:15] Leserkommentar-DE:

Diese negativen Meinungsäußerungen sind genau das, was ich seit etwa einen Jahr vermisst habe. Alle waren immer so euphorisch im vergangenen Jahr, und das machte mich nicht gerade optimistisch für einen steigenden Goldpreis. Die Zentralbanken versuchen doch ganz klar weiter die Geldmengenbasis auszuweiten sprich das Papiergeld abzuwerten. Siehe jetzt zuletzt die Entwicklung des japanischen YEN. Das  ist die makroökonomische Basis die für einen weiter steigenden Goldpreis steht.
Wenn nicht heute dann eben morgen oder übermorgen. Der Goldpreis bewegt sich in unvorhersehbaren schnellen Schüben wie wir erfahren haben. Alle die dann nicht investiert sind, werden wieder zu spät kommen.  Was machte Herr Soros ? Er kauft!

Für die Goldzitterer ein letzter Rat: Dreht die Tick-Charts ab und seht mal nach, wie sich EM in den vergangenen 24 Monaten nach oben veränderte. Hat dann noch jemand Grund zum Jammern?TS

[17:45] Leserkommentar-DE:

Ein wenig nervt es ja schon, wenn man ständig für dumm verkauft wird vom Kartell. Obwohl mir der Preis in Fiatgeld eigentlich egal ist. Andererseits hat die Show einiges zu bieten. Gelernt hatten wir:

Schwacher Dollar ist gut für die Metalle -- gilt nicht mehr. (explodiert jetzt der Goldpreis, wenn der Euro wieder absackt?)
Hohe Liquidität ist gut für die Metalle -- gilt nicht mehr.
Edelmetall folgt dem Rohöl -- gilt nicht mehr.

Seit dem FOMC-Meeting ist alles anders, man kann sich auf gar nichts mehr verlassen. Da sollten eigentlich nach der Verkündigung von QE4 open end die Metalle steigen – Pustekuchen.

Parallel gab es einen run auf italienische und spanische Staatsanleihen, zum Schreien. Wenn man bedenkt, dass sich fundamental genau nichts zum Guten gewendet hat und man sieht dann diese Show, begleitet von irren Propagandasalven, dann kann man schon auf den Gedanken kommen, das irgendwas Großes im Busch ist.

[15:15] Zerohedge bringt Licht in den heutigen EM-Smash: Gold And Silver "Paulson'd" Again?

Hier der fundamentale Hintergrund für die heutige Drückung: U.S. economy grew faster in third quarter. Unverändert bleibt die Tatsache, dass dieses "Wachstum" nur auf Rüstung und Schuldenwachstum beruht.TS

[15:00] Leserzuschrift-DE:

Die Raid im Goldpreis geht lustig weiter. In diesem Monat sind es schon 77 € seit Monatsbeginn. Natürlich nur vorübergehend. Die Chartbilder deuten auf weiter deutlich fallende Preise. Egal welche Hedgefonds dafür verantwortlich sind. Mir gefällt gar nicht was so angeblich alles positive über Gold und Silber geschrieben wird. Mir wäre lieber, die mainstremmedien würden sich in Hohn und Spott üben und viele Goldbugs wären deprimiert. Derzeit scheint es eher so, dass neue Käufergruppen nicht gefunden werden können und die ohnehin überzeugten Goldbugs voll investiert sind. Kein gutes Omen für das neue Jahr. Ich denke der große Sellout mit anschließender depressiver Stimmung steht erst noch bevor.

Ich halte dagegen. Das Kartell spielt derzeit zwar in Moll, um einen niedrigen Jahressschlusskurs zu erreichen, damit EM im Investment-Vergleich nicht schon wieder an der Spitze stehen. Ab 2. Jänner ist dieser Druck weg.TS

[15:45] Leserkommentar-DE:

Was ist das eigentlich für ein Schreiber ? Ist er Goldbug oder Goldzitterer ? Oder jemand der den erlösenden Crash nicht erwarten kann und
deshalb die Schnauze voll hat ? Es ist auch völlig egal wie weit das Kartell hier drückt. Solange die Elitenbanken Geld drucken und sei es noch
so viel, wird irgendwann der Tag kommen (nicht der 21.12.2012) an dem die Papiergeldwelt unter geht. Und solange seltene
Edelmetalle noch frei zu günstigen Preisen erworben werden können sollte man sich darüber nicht aufregen sondern nachkaufen oder
eben mit dem bereits gekauften abwarten bis der letzte Tag des heute „anerkannten" Papiergeldes gekommen ist und er wird kommen und
das dauert nicht länger als bis zum Ende dieses Jahrzehnts. Was bis dahin alles geschieht wird alles ein Produkt von Manipulationen sein. Die
Natur irrt sich hier nie, weil sie nicht manipulierbar ist und schlägt gnadenlos zurück! Kopf hoch und nachkaufen, so wie die Chinesen!

[15:45] Leserkommentar-CH:

Auch ich empfinde die immer aggressiver um sich greifende Werbung für Gold als "verdächtig". Insbesondere der Umstand, dass sich nun ausgerechnet viele von Banken bezahlte Analysten für das gelbe Metall stark machen, sollte jedem kritischen Leser zu denken geben. Wenn etwas laut allen möglichen Karrieristen sehr bald steigen "muss", ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies auch  zutrifft, eher gering.

Meiner Meinung nach stecken wir mitten in einer ausgedehnten Korrektur- und Konsolidierungsphase. Diese vollzieht sich parallel zu den wirtschaftlichen Auflösungserscheinungen, der Verarmung der breiten Masse und dem fortschreitenden Wachstum der Staatsquoten. Genau dies macht die derzeitige Preisentwicklung so bedrohlich für den Kleinanleger, der spät in die Rally eingestiegen ist: Den Job verlieren und dann noch auf Edelmetall sitzen, das nicht im Wert gestiegen ist - wahrlich keine berauschende Aussicht.

Für mich ist klar: Langfristig geht es den US Staatspapieren und damit dem US Dollar an den Kragen. Sobald deutlich wird, dass die USA in Bezug auf ihre Kreditwürdigkeit ein ähnlich schwerwiegendes Problem haben wie mancher Südstaat im Euro-Raum, wird Gold schlagartig steigen. Das Problem ist, dass niemand sagen kann, wann dieser kritische Zustand eintritt und wie man persönlich eine längere Durststrecke überwinden kann, ohne die sauer ersparten Edelmetallvorräte aufzubrauchen oder aus Skepsis zu verkaufen.

Eins scheint klar: Triumphierende Preisprognosen sind wohl definitiv fehl am Platz.

[16:15] Leserkommentar-DE:

Ich glaube, die gegenwärtige Goldpreisdrückung liegt daran, dass ein Mega-Ereignis bevorsteht, vermutlich gleich nach Weihnachten. Es könnte sein, dass im nahen Osten bald die Post abgeht, nicht nur wegen Syrien, sondern auch in Saudi Arabien. Der Ölpreis wird dann explodieren. Darauf gehe ich in meinem neuen Artikel "Schicksalsjahr 2013" näher ein. Der gewaltige Umfang der momentanen Goldpreisdrückung lässt vermuten, dass ein Megakrach der Sonderklasse ansteht - bald. Sie sollten evtl. das Krisenbarometer anheben und alle Leser warnen, sich noch vor Weihnachten mit Lebensmitteln gut einzudecken.

Das einzige Mega-Event, das weltweit ansteht, ist der Jahreswechsel und damit der für das Kartell so wichtige - tiefe - Jahresschlusskurs.TS

[16:30] Leserkommentar-DE:

Das einzige was mich an dem derzeitigen Schlachfest nervt, ist der Gedanke, dass man günstiger nachkaufen hätte können!

EM kauft man am besten in regelmässigen Abständen für einen besseren Durchschnittskurs.

[16:30] Leserkommentar-DE:

Also ich sehe die ganze Sache momentan als Ruhe vor dem Sturm.
Und es ist sehr ruhig geworden. Ich denke damit auch, dass etwas größeres ansteht. Etwas bedeutungsvolleres als nur der Jahreswechs-
wechsel...
Es muss richtig brodeln im Hintergrund... sonst müsste man nicht so viele Leerverkäufe machen.

Heute ist angesichts der US-Wirtschaftsdatenflut gar nichts konspiratives im Huntergrund, ausser dass das Kartell diese zum Smash nützt. Morgen werden wir ja wissen, wieviele Jahresproduktionen Papiersilber tatsächlich verkauft wurden.TS

[17:30] Nicht aufregen, das haben wir alles schon erlebt. Das Kartell vertreibt wieder einmal die Spekulanten aus Gold und Silber. Vermutlich hat das mit der US-Budgetkrise zu tun, sowie damit, dass jetzt das Goldkapital in Gold geht, etwa Souvereign Funds.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:

Ich weiß nicht, ob jeder, der über den stagnierenden Goldpreis gefrustet ist, ein Goldzitterer ist!
WE hat schlicht und einfach recht, wenn der Goldpreis raketengleich nach oben schießt, steht der Crash bevor, das System kann nicht gehalten werden.
Das ist nicht geschehen.
Dafür war 2012 das erfolgreichste Jahr der Maoisten um Barroso, um die EUdSSR zu verwirklichen.
Schritt für Schritt, aber mit Sprungfedern an den Füßen, sind die vorangekommen, niemand hat es anscheinend bemerkt.

Kein Crash bedeutet einfach:
Es geht weiter mit dem Ausbau des maoistischen Systems in der EU.
Die Prognosen, die evtl. dem Papiersystem sogar noch 10 Jahre geben, sind auch nicht unrealistisch, auch wenn man sie nicht hören mag!
10 Jahre bedeuten für mich nämlich nicht, daß ich über einen Goldpreis philosophiere, sondern bis dahin ist die EU zur totalitären Nordkoreakopie ausgebaut worden, da ist es scheißegal wie schlecht die Kohle ist:
Diese Systeme haben eine unselige Lebensspanne durch Gewaltherrschaft, bis sie platzen.
Mindestens 50 Jahre, erbärmlichste Diktatur, heißt ich würde für den Rest des Lebens in nordkoreanischen Verhältnissen leben, wenn ich nicht mit meiner Frau flüchten kann in ihr Heimatland. Ob das jedoch verschont bleibt, ist fraglich.
Ich bin also eindeutig ein Goldbug, aber Diktaturzitterer, weil die straffe Kontrolle des Goldpreises auch gleichzeitig bedeutet, daß der Putsch planmäßig weitergeht! Und damit die Diktatur stabiler wird.

[20:30] Leserkommentar zum obigen Kommentar:

Applaus und Dank für diese hervorragende Zuschrift!
Der Kommentator hat es begriffen... nur darum geht es und die Gefahr ist gewaltig, dass er recht haben wird, auch wenn noch ein paar Hoffnungsschimmer vorhanden sind!
Diese (seine) Argumente haben nichts, absolut gar NICHTS mit "zittern" zu tun, sondern entstammen dem Realitätssinn eines sehr wachen Verstandes und sollten keinesfalls unbeachtet bleiben (Notplan).
Im Fall der Fälle wird man die Unzen in Essbestecke umarbeiten müssen, um sie einer praktischen Verwertung zuzuführen, wenn überhaupt.
Diese Perspektivlosigkeit kann einen wirklich krankmachen.

Leider können aus Platzgründen nicht alle Leserkommentare gebracht werden.WE.
 

[12:00] Manfred Gburek: Keine Angst vor der Goldpreismanipulation!

[8:30] KWN: Turk - Anti-Gold Propaganda Won’t Stop Monetary Destruction

[8:30] Turk - Why Did They Send In The Queen Instead Of Auditors?

[9:30] Der Einzeiler: That's simple: she is better in counting than the auditors.
 

[8:15] Bei der letzten Preisdrückung in London alleine - KWN: Whistleblower - $3.5 Billion Of Paper Used To Smash Gold Price

Gleichzeitig fliesst das echte Gold nach China ab. Obwohl auch Gold in Backwardation ist, gelingt es immer noch, den Preis etwas zu drücken - weil die Spekulanten bei so einer Raid des Kartells fliehen, wie die Hasen.WE.

Da geht das Gold hin - KWN: Diplomat Admits China Is Accumulating Gold To Back The Yuan


Neu 2012-12-19:

[10:00] Kartelle (Video): GATA's Bill Murphy & Chris Powell call out Gold and Silver Market Manipulation Conspiracy Critics

[08:15] Leserzuschrift-AT: Die Goldpreisdrückung ist für alle da – ich jedenfalls freu mich über die günstige Nachkaufgelegenheit.

Ich hab mir den KitCo Chart aus vor 7 Jahren angeschaut als zuletzt der 21. auf einen Freitag fiel und damit der letzte Arbeitstag im Jahr zu Ende ging. Ich gehe wie damals von einem doppelten Drückungseffekt diesen Freitag aus. Freitagsdrückung und Jahresenddrückung. 2005 nach Weihnachten waren dann die Drücker auch schon müde und EM ist wieder leicht angestiegen zum 31. Die Wertentwicklung anschließend im Jänner bis April war berauschend. Vielleicht wiederholt es sich genauso.

Also lassen wir uns nicht lange bitten und nehmen wir schon am Freitag ein weiteres Drückungsgeschenk entgegen. Und außerdem reduzier ich damit meinen durchschnittlichen Einkaufspreis wieder.

Frohe Weihnacht und höchste Genüsse allseits in die Runde.

Mit Freundlichen Grüssen und herzlichen Dank für Ihren Teameinsatz


Neu 2012-12-18:

[20:00] Leserzuschrift: Für die Zitterer:

Keine Angst vor den Ewigen Gold sub 1500$/oz predictions, was ja auch immer noch "long term bloomberg analysts consensus" ist. Als kenner der Minenszene, mal klipp und klar.

UNTER 1500$ gehen 50% der Minen aus der Production weil die TRUE CASH COSTS, also inclusive OPEX, Royalties usw. über! 1300$ liegen. Da ist noch kein profit drinn nicht mal ein EBITDA und auch noch keine neue Unze im Boden gefunden.

Schon jetzt werden viele grossprojekte verschoben oder gar abgesagt, wegen mega-inflation an der Kapitalkostenfront (capex)

Siehe zb. Novagolds JV in Alaska etc. pp. Das sind projecte, bei denen eigentlich mit 1mio unzen p.a. gerechnet wurde. Dieser supply wird bald fehlen.

Sollte der Goldpreis doh noch mal unter 1500$ fallen, sollte man fast Haus, Frau und Auto verkaufen und Long gehen (aber nur physisch ;-))

Wir haben schon schlimmere Drückungen überlebt.

PS: Novagold habe ich gestern verkauft, da schlechte Performance. Heute wäre diese Aktie sicher tiefer.WE.
 

[20:00] Leserzuschrift-DE: Gold - ich bin gespannt wie weit es runter geht und was da los ist:

jetzt steht Gold bei 1670. Und es scheint noch weiter herunter zu gehen. Den richtigen Goldbugs kann das egal sein, die denken langfristig. Wobei "langfristig" in diesen Zeiten relativ ist....

Interessant wäre was da gerade an der Comex wirklich abgeht. Wie Gold gedrückt wird. Ob wieder Banken aktiv ihre Goldvorräte "kleiner machen" (ihr Gold verkaufen) oder sogar wieder Kundengold auf den Markt fliegt!

Es scheint hier aber wirklich etwas auf der anderen Seite des Atlantik zu liegen denn der Euro tut das nicht was er tun müßte wenn es so eine "Notdrückung" gibt, er fällt nicht, er steigt. Also ist es eine "Notdrückung" aber für oder wegen dem US-Dollar oder wegen Vorgängen in den USA. Ich habe den Eindruck in den USA ist irgendwas am "dampfen"..... Vielleicht werden wir in den nächsten Tagen erfahren was es war....

Wie aber gesagt: Die Goldbugs hier wissen aber dass letztlich das Gold doch "gewinnen" wird und die Papierwährungen untergehen werden......

Notdrückung? wäre auch möglich. Wir werden es bald erfahren.
 

[18:15] Leserzuschrift-DE: GOLD STÜRZT GERADE AB UNTER 1680 - IST ETWAS AM KOCHEN????

das Gold stürzt gerade geradezu ab. Da muß irgendwas richtig am Kochen sein weswegen man Gold unbedingt unten haben möchte. Ist eine Bank am Wackeln oder so etwas? Und kann man sagen wo gerade gedrückt wird?

Mir schwant das noch dieses Jahr irgendwas größeres passieren könnte...... Ist es am Ende die Deutsche Bank ????????????

Gold stürzt nicht ab, es wird gedrückt. Es ist durchaus möglich, dass eine Bank ordentlich wackelt, aber eher in den USA, weil der Euro steigt.

[20:15] Leserkommentar:
Immer wieder dasselbe. Sobald das Kartell drückt, kommen die Zitterkommentare: "Das Gold stürzt gerade geradezu ab. ... Mir schwant das noch dieses Jahr irgendwas größeres passieren könnte." Selbstverständlich hält dieses Jahr noch etwas Besonderes bereit. Am 24.12. ist Weihnachten und am 31.12. ist Silvester. Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass Gold kein Spekulationsobjekt ist, sondern die Lebensversicherung schlechthin in diesen unsicheren Zeiten. In diesem Sinne lohnt es auch nicht, darüber zu spekulieren, wie tief es noch gehen könnte. Was soll das? Irgendjemand (Wer war es?) hat mal gesagt: "Fallen kann es, steigen muss es." Also liebe Goldzitterer nicht ängstlich auf die Papiercharts schauen, sondern eine Unze in die Hand nehmen und ihrem unnachahmlichen Klang nachspüren und dann bitte Ruhe bewahren.

Die Goldzitterer sterben eben nicht aus.
 

[18:15] Leserzuschrift: heut haut´s wieder rein und in € gleich richtig.

Ich sagte ja zwischen 1550 und 1650 kann über Nachkäufe nachgedacht werden. Es ist ein schlimmes Zeichen, wenn alle vom Gold reden. Es helfen eben auch keine phantastischen Preisziele, weil wir eben hier und jetzt leben. Man hört gar nichts mehr von Gold 2000 am Jahresende. Technisch müsste der Markt über 1830 um wieder eine Perspektive zu haben. Es sieht eher danach aus, dass wir uns nach unten orientieren müssen. Solange in € und USD bezahlt wird hilft auch nicht die unveränderte Kilobestand im Keller. Schaun wir wann die Märkte drehen. Aktuell scheint sich wieder, wie übrigens schon letztes Jahr ein negativer Dezember abzuzeichnen.

Das ist eine massive Raid an der COMEX, mit Vordrückung über die letzten Tage. Bei Gold und Silber gleichzeitig. Beim Euro scheint es einen Short Squeeze zu geben. Warten wir ab, wie lange das dauert und wie tief es geht. Zeit zum Nachkaufen.WE.


Neu 2012-12-17:

[18:30] Peter Ziemann: Steckt der Wurm im Goldpreis?

Gold schafft es einfach nicht, die Marke von $1.700 nachhaltig nach oben durchbrechen zu können. Zuletzt hat das Ergebnis des FED-Meetings dazu geführt, dass der Goldpreis um zwanzig US-Dollar eingebrochen ist.

Verschärfend kommt hinzu, dass der Euro derzeit gegen den US-Dollar zulegt. Die Euro-Goldbesitzer, die in den vergangenen Jahren mit ihren (steuerfreien) Real-Renditen immer sehr verwöhnt gewesen waren, spüren nun auch den Gegenwind.

So steht der Goldpreis im Jahresvergleich zwar um $120 über den Stand vor einem Jahr. Beim Euro-Gold sind es aber nur noch 80 Euro oder 6,7 Prozent. Das ist zwar besser als die Renditen von Staatsanleihen & Co – aber wenn man es mit der realen Geldentwertung im Euroraum vergleicht, dann ist der Kaufkraftgewinn bei den lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen zum Stillstand gekommen.

Nein, es steckt kein Wurm im Goldpreis, sondern das Goldkartell will uns dieses Jahr zeigen, dass man mit Gold "nichts" verdienen kann. Alles nur, um den schönen Schein aufrechtzuerhalten. Es ist aber immer noch mehr als mit Sparkonten oder Staatsanleihen. Daher wird diese Preisdrückung vermutlich noch bis Jahresende andauern.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE - ich teile Ihre Meinung:

Im Dez. 2011 wurde Gold von € 1.300,-- auf € 1.200 bis zum 31.12.2011 gedrückt. Im Jan. 2012 begann sofort wieder der Anstieg. Heute stehen wir bei € 1.289,--. In 2011 durfte Gold nicht zu gut gegenüber der sehr schlechten Jahresperformance des Dax und des Dow aussehen. In diesem Jahr will man beweisen, dass Aktien deutlich besser performen als Gold, deshalb glaube ich auch das man bis zum Jahresende den Kurs zumindest nicht mehr hochlässt. Außerdem will man die Angsthasen vom Baum schütteln und Neueinsteigern Angst machen und vom Investment in Gold abhalten.

Die Goldbugs können mit steuerfreien 7,4% auf Eurobasis in diesem Jahr zufrieden sein, weil Gold ein sehr gutes Chance- / Risikoprofil bietet und in den letzten 10 Jahren alle anderen Anlageklassen

Warten wir ab, was sie dieses Jahr schaffen.


Neu 2012-12-15:

[13:45] Für die Goldzitterer: Keine Angst vor der Goldpreismanipulation!

Besteht diese Gefahr für Goldanleger jetzt? Nie und nimmer. Zum einen, weil die – hier nur kurz skizzierte – Geschichte des Goldpreises aus den vergangenen fünf Jahrzehnten Folgendes belegt: Den offenkundigen Manipulationsversuchen, mögen sie sich sogar über mehrere Jahre erstreckt haben, folgten anschließend immer Preisausbrüche nach oben. Und zum anderen, weil die internationalen Finanzen das Bild von einem derartigen Durcheinander vermitteln, dass Gold als sicherer Hafen, als Versicherung gegen heftige Währungsturbulenzen, als einzige ohne Wenn und Aber akzeptierte globale Währungsreserve und noch einiges mehr zwangsläufig vor dem nächsten Preissprung nach oben steht.

Verstanden und ausgezittert?


Neu 2012-12-14:

[12:15] Radiointerview: Bill Murphy- The Cartel is Getting Depserate

Murphy zu jüngsten Manipulationsversuchen des Gold- und Silberkartells.

[09:40] Nach FED-Entscheidung: Verblüffende Reaktion des Goldes auf Fed-Geldspritze

Die Börsen weltweit hatten auf eine Geldspritze der US-Notenbank Fed gesetzt. Doch als es dann tatsächlich so kam, blieben die Reaktionen der Anleger zurückhaltend. Einzig der Goldmarkt verblüffte.

Lediglich ein temporäres Statement, die entfesselte Notenbankpolitik wird 2013 Rekordpreise bringen.

[11:00] Leserkommentar-DE:

Da bezeichnet DIE WELT Gold auch schon als Alternativ-Währung, wie schön!

"Denn die Ausweitung der Dollar-Geldmenge, von manchen als Politik der Notenpresse kritisiert,
müsste die Alternativ-Währung Gold eigentlich stärken".


Neu 2012-12-13:

[08:15] Walter K. Eichelburg im DWN -Interview: "Es geht um das Überleben des Systems"

[12:45] Interessant ist der Leserkommentar 13. Dezember 2012 um 09:11 Voltaire sagt

Hier wird ein Währungsreform-Szenario in Deutschland beschrieben. Unrealistisch ist der unrunden Umtauschkurs. Realistisch ist die Umstellung von bis zu €10000 auf Konten 1:1, darüber 10:1. Unrealistisch ist auch das Goldverbot, wenn gleichzeitig eine Golddeckung gefordert wird.WE.


Neu 2012-12-10:

[14:05] IWF-Untersuchung von 1999: 80 Zentralbanken haben 15% der Goldreserven verliehen

Mythos Goldpreisdrückung? Wohl kaum! Der Goldmarkt wird von den
Zentralbanken kontinuierlich manipuliert, ein Sachverhalt, der dem
Internationalen Währungsfonds auch schon seit Ewigkeiten bekannt ist

Wer will die Manipulationen noch bestreiten, außer die üblichen Desinformationsagenten.

[15:20] Leserkommentar-DE:

Eigene Untersuchung von 2012: 15 Zentralbanken haben 80% der Goldreserveren verkauft, den Rest physisch auf unbestimmte Zeit verliehen. Die übrig gebliebenen Zentralbanken haben Ihr Gold aus Sicherheitsgründen bei den besagten 15 Zentralbanken gebunkert, die es wiederum zu 80% verkauft bzw. physisch auf unbestimmte Zeit verliehen haben. Alle Zentralbanken gemeinsam haben untereinander hübsche Zettel ausgetauscht auf denen draufsteht was Ihnen an Gold gehört hat bzw. was sie an Gold verliehen haben, welches aber nie zurückkommt. Das gemeine Volk ist ebensfalls im Besitz von hübschen grün-weißen Zetteln mit wichtigen Symbolen drauf (USA), auf denen draufsteht, dass man sich nur auf Gott verlassen soll (In God we trust) und nicht auf die Zentralbank. Da der liebe Gott das pyhsische Gold nicht haben kann, muß es jemand anderer haben. Daraus folgt: Gold ist Geld. Oder sollte es heißen "in Gold .. ....."?


Neu 2012-12-07:

[18:30] Leserzuschrift - Die haben heute denn Ball ein wenig tief gedrückt und er ist zu früh hochgeschnellt:

Kann das sein?

Ja, da war heute ein massiver Drückungsversuch an der Comex, der aber schiefging.
 

[12:00] Analyse zum Flash Crash am 28. November: War es wieder einmal ein Hedgefonds?

Die Papiergoldmengen werden immer gigantischer. Diesmal wurde schon mehr als die halbe Weltjahresproduktion über die Comex verkauft.


Neu 2012-12-06:

[10:30] Jetzt also auch schon die Chinesen als Preisdrücker? Die mysteriösen Preiseinbrüche

Zuverlässige Quellen berichten, dass die in den letzten Tagen festzustellenden „mysteriösen Preiseinbrüche" bei den Edelmetallen von chinesischen „Tradern" herbeigeführt wurden, welche zu umsatzschwachen Börsezeiten durch Leerverkäufe (Verkauf von Gold und Silber ohne physische Auslieferung am Future-Markt) die Edelmetallpreise manipuliert haben. Als Begründung wird auf einen chinesischen Gold-ETF (Exchange Traded Fund) verwiesen, dessen Anteile in Kürze an der Börse in Shanghai handelbar sein werden:

• Die Verwalter des ETF haben ein wirtschaftliches Interesse daran, das für den ETF erforderliche Gold (physisch) möglichst billig zu erwerben, um es dann zu höheren Preisen an die Erwerber von ETF-Anteilen verkaufen zu können.

Da steckt wohl eher das westliche Goldkartell dahinter.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Das ist ja mal wieder lachhaft. Das Land mit den grössten Gold- und Silberimportzuwächsen entpuppt sich als Preisdrücker. Dafür gibts eine Antwort. Entweder drücken Sie um das restliche Gold aus dem Westen rauszuholen, was sie aber auch bei steigenden Preisen machen würden, oder der blaue Kommentator hat Recht, was wohl auch am ehesten zutreffen wird, denn es geht um die Verhinderung des Untergangs des Dollars als Weltleitwährung, diesen gilt es so lange wie es geht zu verhindern. Den Chinesen kann der Dollar egal sein und der Goldpreis wird steigen, sonst würden die Chinesen als Preisdrücker nicht massiv Nachkaufen sondern Bestände abbauen bzw. Gold zur Drückung auf den Markt werfen, wenn dieses Edelmetalle einen schwächer werdenden Wert haben sollte. Ist alles nur wieder eine Finte und Ablenkung von den wahren Preisdrückern an der COMEX usw. bzw. von diesen inszeniert ?

[19:30] Leserkommentar-DE:

China als größter Gläubiger der USA hat ganz klar AUCH Interesse daran den Goldpreis weiter unten zu halten - den Silberpreis eh! Wir wissen, daß China schon lange die ETFs leer kauft ohne dabei aufzufallen - um den Goldpreis so lange wie möglich unten zu halten! Wer würde den Goldpreis unüberlegt hochtreiben, so er größtes Interesse an Gold hat???? Die Chinesen sind einfach nur cleverer als der gleichere Westen. Nutzen wir diese gerade anliegende Chance auch, um zu Schnäppchenpreisen nachzukaufen!


Neu 2012-12-04:

[19:45] Leserzuschrift - Bis zur Fed-Sitzung am 11.12. wird das Kartell alles geben

- zu deren Ehre, und wir haben die Ehre zu Schnäppchenpreisen nachkaufen zu können und somit den Druck im Silberkessel weiter stark ansteigen zu lassen. Ich denke bei $28-29 wird das Kartell nachgeben müssen. Dort werden wir den Tiefpunkt der Drückung voraussichtlich etwa sehen. Bitte schon mal den Sekt einkühlen!

PS: Das vorübergehende Aufputschen des Euros spielt uns Investoren im Euro-Raum zusätzlich in die Hände. Vor ein paar Wochen schrieb ich, dass man versuchen wird den Euro auf bis zu $1,35 hochzuputschen. Alles läuft wie geschmiert und daher danken wir mal dem Kartell an dieser Stelle, dass wir auf das Kartell weitgehend zählen können um billigst shoppen gehen zu können.

Eine Preisdrückung wegen Fed-FOMC beginnt erst einige Tage vorher. Dass auch der Euro angehoben wird, hat eher mit dem kommenden Downgrade von DE zu tun.
 

[18:30] Preisdrücker in Not, daher drücken sie stärker: The coming silver price eruption

Für die Preisdrückung der letzten Tage gibt es vermutlich einen wichtigen Anlass: das kommende Downgrade von Deutschland durch Moodys. Immer bei solchen marktwichtigen Event wird auf Gold und Silber gedrückt.WE.


Neu 2012-12-02:

[11:15] Das Kartell hat offenbar kaum mehr Silber: Sprott - We Will Go Public If They Don’t Send Us Our Silver


Neu 2012-12-01:

[18:30] Silber, das das Kartell nicht hat: Sprott: Shorts May Need To Deliver 40 Million Ounces Of Silver

[11:45] Silber: Die Rauchzeichen an der LBMA riechen verdächtig

[18:30] Silber ist also tíef in der Backwardation, jetzt versucht das Kartell Zahlen zu manipulieren. Wann geht die Preisdrückung endlich hoch?WE.

[20.45] Wikipedia: Backwardation des Silberkurses


Neu 2012-11-29:

[17:00] Leserzuschrift-DE zur Goldpreisdrückung am Vortag:

Nach dem jüngsten abrupten Goldpreis-Rückgang um über 30 USD fragte ein Leser bei Hartgeld.com nach den Gründen dafür an.
In Ihrer Antwort führten Sie das u. a. auf "ungünstige Arbeitsmarkt-Daten und den schwächer gewordenen Dollar" zurück.

Ist nicht eher das der plausible(re) (Hinter-)Grund gewesen?

Der Goldpreis verlor gestern innerhalb kürzester Zeit 2% bzw. mehr als 30 USD und handelte zwischenzeitlich nur noch knapp über der Marke von 1.700 USD je Feinunze. Verantwortlich dafür war eine computergesteuerte Verkaufsorder, wodurch in der ersten Minute des Futures-Handels an der New Yorker Börse COMEX ein extrem hohes Handelsvolumen umgesetzt wurde. Gemäß Bloomberg-Daten wurden gestern insgesamt 486.315 Futures-Kontrakte an der COMEX gehandelt - ein Rekordwert. Dies entspricht rund 1.500 Tonnen Gold bzw. mehr als der Hälfte einer jährlichen Minenproduktion. Zudem war das Handelsvolumen gestern fast dreimal so hoch wie im Durchschnitt der vergangenen drei Monate.

Durch das Unterschreiten von Stopp-Loss-Marken kam es darüber hinaus zu technisch bedingten Anschlussverkäufen, die den Preissturz noch verstärkten. Erst am Abend konnte sich der Goldpreis wieder leicht erholen und notiert heute Morgen bei rund 1.720 USD je Feinunze.


Neu 2012-11-22:

[10:15] Barrenkäufe ziehen den ETFs davon: Price Suppression Mechanics of GLD and SLV

Andrew Maguire erklärt hier ganz gut wie sich das Kartell mit den EM-ETFs eine papierene Long-Seite zum COMEX-Short gebastelt hat. Damit wurde ein geschlossener Geld-Kreislauf produziert, in dem das Kartell jeden Kursausbruch unterdrücken kann. Doch das erkennen auch die Investoren, die seit 2008 massiv in Bullion umschichten. Die Papierdecke für EM wird damit dünner.TS


Neu 2012-11-19:

[13:45] Papiersilber: Shorten ab morgen wieder um 28% billiger

Die CME senkt die Margins für Silberfutures. Um den bullishen Artikel zu relativieren: Dadurch wird es vor allem für die langfristig engagiert Commercial shorts billiger. Sie erhalten den überflüssigen Margin wieder gutgeschrieben und haben damit wieder Liquidität für den nächsten bear raid. Das sieht für mich kurzfristig negativ aus. Ach ja, hier noch die Entwarnung für Bullionäre: Den Barren im Safe ist der ganze Terminquatsch egal. Die wiegen kein Grain weniger. TS


Neu 2012-11-13:

[20:00] Leserzuschrift-DE - das Kartell stürzen:

ich frage mich , warum man sich auf soviel verschiedene Anlageformen wie Gold, Silber, Platin usw. einlässt. Die Hartgeldfamilie ist doch schon so gros genug um das Kartell zu stürzen. Wenn sich mal alle einig wären, und sich zB. nur auf Silber zu konzentrieren , wäre das Kartell sofort überfordert, und endlich auf ganzer Linie versagen.

Wir sind leider noch zu wenige.
 

[18:00] Leserzuschrift - hat das Kartell heute wieder „Badetag" und spielt „Wasserball"?

Köstlich die Charts. Auf und nieder immer wieder. Wenn diese Ausschläge, zumindest abwärts, nicht „künstlich" sind dann weiß ich auch keine Erklärung.

Da war heute zur COMEX-Öffnung ein Drückungsversuch, der aber nicht richtig funktionierte. Derzeit scheint der Befehl an das Kartell zu lauten: Preise nicht steigen lassen.


Neu 2012-11-04:

[19:45] Video: Edelmetallmesse 2012: Peter Boehringer "Goldpreis wird eindeutig gemanagt"

[14:15] Wie am Freitag gedrückt wurde: Gold Market Overview From An HFT Perspective


Neu 2012-11-03:

[12:30] Das Kartell braucht immer mehr Papiersilber zur Drückung: Am Freitag wurden 192 Mio. Unzen geshortet

Wo sonst als an der Crimex kann man ein Viertel der Jahres-Weltproduktion innerhalb von 10 Minuten verkaufen. Auffällig: die Kontraktanzahl steigt mit jedem massiven Drückungsversuch stark an. Damit rückt der unausweichliche Short squeeze wieder ein Stück näher.

[14:15] Leserfrage-DE:

Ist es nicht möglich, dass der Silberpreis bis zu jeweiligen Verfallstag immer weiter gedrückt wird?
Dann käme es doch auch nicht zu einer Short squeeze oder?

192 Mio. Unzen sind 38.400 Futures, für die 537,6 Mio. Dollar Margin eingeschossen werden müssen. Kein Markt ist enger als der Silbermarkt. Solange das Kartell über diese in Relation zur Schuldenkrise doch nur Peanuts-Beträge verfügt, hat die Manipulation noch Luft.TS

Bitte nicht von der gestrigen Freitagsdrückung, bzw. Obama-Wiederwahl-Drückung verunsichern lassen. Nach der US-Präsidentenwahl wird man Gold und Silber wieder steigen lassen. Die Sache wird ohnehin bald durch die derzeit verstärkten Auslieferungen von Gold und Silber entschieden.WE.


Neu 2012-11-02:

[17:30] Leserzuschrift-DE:

Im EUR/USD Verhältnis bahnt sich eine Entscheidung an. Bei rund 1,28 liegt eine Unterstützung für den EUR. Rutscht der EUR da durch, dann wird es sicher auch für Gold in USD notiert wieder sehr kritisch. Die erste Welle hatten wir ja schon. Damit zeigt sich der angeblich zu starke November mit einem richtig schwachen Start. Ich denke nach der Präsidentenwahl geht das möglicherweise weiter und die ganze positive Stimmung für Gold wird endlich weichen. Solange noch von 2000 USD bis Jahresende vielerorts geträumt wird, wird es nicht dazu kommen. Mal sehen, wann sich die angeblich so robuste Nachfrage auch in steigenden Preisen niederschlägt.

Meine Prognose: Erstmal richtig runter Richtung 1500 USD und dann vielleicht in ein ein, zwei Jahren wieder ein beginnender Aufwärtstrend. Es bleibt spannend, vieles entscheidet sich dieser Tage im USD/EUR Verhältnis. Ein Trost bleibt den Anlegern in Euroland. Der USD sollte zwischenzeitliche Verluste abfedern. Und wem´s mit dem Reichwerden zu lange dauert, die Erben werden sich über unvergängliche Werte freuen!

[18:00] Leserkommentar-DE:

Da wird Gold über einen starken Dollar ein wenig unter Wasser gedrückt, um die Präsidentenwahl in den Vereinigten Staaten von Amerika zu garnieren und schon kommen wieder die ersten Molltöne: "Erstmal richtig runter Richtung 1500 USD und dann vielleicht in ein ein, zwei Jahren wieder ein beginnender Aufwärtstrend."
Dem Leser im Speziellen und den Goldzitterern im Allgemeinen sei empfohlen nicht immer auf die Charts zu schauen, sondern eine Unze Gold in die Hand zu nehmen und einfach einmal dem einzigartigen Klang einer Goldmünze nachzuspüren. Das gibt wieder ein Gespür für wahre Werte.

[18:30] Leserkommentar-DE:

Die Börsennewsletter machen mit, beim Druck auf AU. Sehe ich allerdings positiv. Wenn alle jubeln, geht es meist runter.
Wenn alle das Ende der Hausse sehen und viele schon verkauft haben, kann es auch wieder aufwärts gehen.


[17:30] Man drückt vor den US-Präsidentschaftswahlen: Und...runter!

[17:00] Das Kartell auf Steroiden: Gold und Silber nach US-Arbeitsmarktdaten nach unten geprügelt

Bald kann man nach den Drückungen die Uhr stellen: Heute waren die US-Arbeitsmarktdaten der Anlass für eine weitere Attacke des Kartells um 14:30 Uhr. Gold unter $1.700 und Silber unter $ 31.50. Zeit zum Nachkaufen, denn alle fundamentalen Probleme sind noch da.TS

[18:30] Leserkommentar-DE:

Die Investmentuhren stellen wir ja schon lange nach den wichtigen Terminen der Systemlinge. Die Masche ist fast immer die gleiche Masche. Vor ein paar Wochen kommentierte ich, dass man den Ag-Preis wohl noch schaffe auf $31 zur US-Wahl runterzuprügeln.
Jetzt ist kurzzeitig sogar noch mehr drin! $26 sollten uns kurzfristig nicht überraschen - NACHKAUFEN immer dann, wenn die Preise senkrecht nach unten gehen!!!! Wir wissen: Je billiger etwas das besonders knapp ist und dies auch gekauft wird, desto schneller wird der Preis weil künstlich gedrückt schon bald nach oben katapultiert. Wir kennen das aus 2010-2011. Got Silver?
Gold könnte KURZFRISTIG bis auf $1.600 gedrückt werden. Warten wir ab und kaufen zu Spottpreisen und niemand sollte dabei zittern, denn schon sehr bald werden die Preise der Geldmetalle explodieren. COT-Daten und so sind mittlerweile auch schon nur noch Daten, die keine wirkliche Aussage mehr treffen, da durch Papier alles manipuliert wird. Es ist an der Zeit zur US-Wahl KOORDINIERT zum Tiefstpreis PHYSISCH nachzukaufen. Sind alle dazu bereit und verstehen alle, daß koordiniert PHYSISCH nachgekauft werden muß um das Kartell gewaltlos zu sprengen?????


Neu 2012-10-27:

[18:30] Leserzuschrift - am Montag ist Expiry day für Gold:

Immer ein Grund auf den Goldpreis zu hauen, um die Call-Option Inhaber zu betrügen.WE.
 

[10:30] Das Kartell konnte seine Shorts etwas reduzieren: Silver COT Report 10/26/12: Commercials Cover Another 8 Million Ounces of Silver!

[10:30] Video: Jim Rogers goes Short US Treasuries, talks JP Morgan Silver, and a Boom in North Korea!


Neu 2012-10-26:

[9:30] Wenn das Goldkartell einmal untergeht: Part I: The Road To Bullion Default, Part II: The Road To Bullion Default


Neu 2012-10-24:

[18:00] Muss das Goldkartell nachgeben? Kasperltheater für Erwachsene

Nicht unglaubwürdige Quellen berichten, dass sich das Bankkartell nach dem „Abbau ihrer Leerverkaufspositionen" entschließen werde, einen erheblichen Anstieg der Edelmetallpreise „zuzulassen". Da die Zentralbanken als Verkäufer von Edelmetallen künftig mehr oder weniger ausfallen, können die „Bullion-Banken" wegen nicht ausreichend zur Verfügung stehender physischer Edelmetalle die Preisdrückung nicht länger in der gewohnten Art und Weise fortsetzen

Aber vermutlich erst nach der US-Wahl am 6.November. Das Goldkartell wird eine Goldpreis-Explosion mit allen Mitteln bekämpfen, da das den Systemuntergang bedeutet.WE.
 

[17:45] Leserzuschrift - seltsame Korrelation Gold US$:

Hallo, zunächst vielen Dank für Ihre super Arbeit an alle Redakteure.

Was mir in den letzten Wochen auffält ist die komische Verhalten des Goldpreises bei stärkerem US$ es fällt und steigt mit, daskam in der Vergangenheit selten vor und dann nur über kurze Zeit. Gibt es eine Erklärung. Was mir auch auffällt ist der HUI, er fällt immer kurz nach Börsenstart erstmal um einiges zurück, das ist doch nicht normal.

Komisch? wir haben wieder eine massive Goldpreisdrückung, das ist es. Es ist offenbar die Preisdrückung für Obamas Wiederwahl - siehe den letzten Goldmann.


Neu 2012-10-21:

[11:00] Zu den Preisdrückern: Silver Market Manipulations – How They Are Doing It


Neu 2012-10-20:

[17:30] Midas-Mail zu Silber:

Just a week ago 3.6 Million Ounces of Physical Silver were removed from the COMEX Registered Inventory - fully 17% of the Total Registered Inventory of Silver. There are Big Buyers of Physical Silver.

And yet Cartel Price Suppression Actions and several Main Stream Media Spinners would have us believe that demand for physical Silver (and Gold) is topping out.

Die physische Nachfrage nach Silber ist also rege, aber das Kartell drückt mit dem Futures-Papier trotzdem auf den Preis, dauert nicht lange an.
 

[11:30] Leserzuschrift-DE - Die Zitterer verstehe ich auch nicht:

Ich gehe davon aus das die Leser v. Hartgeld /Gold/Silber-Käufer im Grossen und Ganzen Eigenverantwortliche und Selbstständige sind.Aufgrund dessen haben doch diese Leute nur den alternativlosen Kauf v.Edelmetallen. Rürup oder durch die Ehefrau mitriestern? LVs die weginflationieren, Mietimmos(Müll,Theater mit Asozialen und der Stadtverwaltung,ständige Reperaturen)? Mal ehrlich es wäre sehr schön wenn die Oz Au so um 10000$liegen würde,und Silber bei 160€/oz,aber alleine der Kaufkrafterhalt reicht mir! Gestern war nicht schlimm, nach dem Wasserfallsturz habe ich den Buffalo nachgewogen und er war genauso schwer wie 2010!

Der Kurs des Buffalo wird sich bald wieder erhöhen.
 

[9:30] Lesermeinung-DE zur Goldpreisdrückung:

Mal Hand aufs Herz was bitte soll denn noch geschehen damit der Goldpreis explodiert!?Die Systempresse hat inzwischen vollumfänglich auch den grössten Trottel informiert.Jede Friseuse versucht einem inzwischen eine Diskusion über Inflation,Geldschöpfung und Edelmetalle anzutragen.Wer bist jetzt nicht im Gold ist rafft es doch nimmer mehr.

Fazit: Auch wenn wir richtig liegen wird mangels Gehirnmasse der grosse Run des kleinen Michels in Gold und Silber nicht stattfinden.Diese Deppen werden wie das Kaninchen vor der Schlange, mit grossen Augen zusehen wie sie vernascht werden.

Ps. und hört bitte auf jeden frustrierten Goldbug als Zitterer abzustempeln .Lasst doch Offene Diskussionen zu ist viel spannender und jeder darf sich seine Meinung bilden.

1. Gestern haben sich genug Zitterer gemeldet, nur weil der Goldpreis wegen der schlechten US-Arbeitsmarktdaten etwas gedrückt wurde

2. Die Friseuse hat kein Erspartes und ist unerheblich. Das Big Money muss weltweit in Gold gehen und sich dieses ausliefern lassen, dann bricht das Kartell

3. Der kleine Michel wird nicht mehr in Gold hineinkommen, denn alle Medienberichte, die derzeit Gold-Positiv sind, prallen an ihm ab. Er beisst wie alle Sparer in Krisensituation immer schon wegen eigener Dummheit ins Gras.WE.
 

[9:15] Der Düsseldorfer zum Leserkommentar 19.30 / rasches Ende des Kartells ???  ein wenig Geduld bitte !!! (gestern):

Noch so ein Zitterer.

Wenn die Nerven völlig durchgehen sollten , empfehle ich ihm:

-   laut PIMCO ital. und span. Anleihen kaufen (der absolute Geheimtip zur Zeit !)

-  mind. 3 Riesterrenten abschließen – sofort – noch in diesem Jahr – die staatlichen Zuschüsse lassen grüssen !

-          schnell noch ne Immo kaufen – sagenhaft günstige Zinsen zur Zeit.

DENN  : Gold kann man nicht essen und bringt keine Zinsen – einfach ein Albtraum !
 

[8:15] Klarblick: SilberNews – 20.10.2012 – Wasserfall

Gestern gab es den befürchteten Wasserfall im Silber – das Kartell schickte das Metall bis auf 31,94$. Man kann die Erleichterung des Kartells direkt spüren – endlich haben wir es wieder geschafft, Silber zu versenken... Aber gemach, gemach – Ihr gewinnt hier immer nur eine Schlacht. Den Krieg könnt ihr nicht gewinnen, denn dafür müsstet ihr etliche Naturgesetze aushebeln und das wird euch niemals gelingen. Und das ist auch gut und richtig so. Es gibt offenbar Menschen, die leiden unter einem so gigantischen Größenwahn, dass sie glauben, sie könnten die ganze Welt beherrschen. Glücklicherweise sind diese Wahnvorstellungen begrenzt – nämlich auf den Raum zwischen den Ohren...

Das Kartell kann auf lange Frist den Krieg nicht gewinnen, nur verzögern.


Neu 2012-10-19:

[20:00] Für die Goldzitterer, nicht aufgeben: KWN: Embry - London Trader, Commercials & A Spike In Gold

[18:30] Leserzuschrift - Meine Befürchtung ist genau eingetreten.

Und es bleibt dabei, wenn der Mainstream Gold empfiehlt, dann muss man vorsichtig werden.

Diesmal hat die Charttechnik funktioniert. Die Commercials treiben die Spekulanten aus Ihren Positionen an der Comex.  Somit ist das System in Takt.

Die alte Regel gilt also fort: Die kommerziellen Shorts sind stärker als alle anderen Papierlongspekulanten.

Mal sehen, wann die Investoren, welche nur physisch anlegen wieder kommen. Aus Chartsicht sieht es so aus, dass das eine ganze Weile dauern könnte.

Nur nicht in Panik verfallen, das ist die übliche Freitragsdrückung. Und vergesst die Charts.WE.

[19:30] Leserkommentar - Kartell unterschätzt:

Vielleicht sollten Sie besser eingestehen, dass wir die Feuerkraft des Kartells (mal wieder) furchtbar unterschätzt haben, als auf die Zeit nach den US-Präsidentschaftswahlen zu vertrösten.

Zwar ist es schön, wenn jetzt mal wieder die Kreditler gegrillt werden (die scheinen ja auch wirklich total lernresistent zu sein), aber es ist definitiv nix mit dem heißersehnten "Big Money", das durch physische Käufe nun endlich (nach etlichen Jahren Wartezeit) den manipulierten Edelmetallmarkt aufmischt.
Wenn die Mainstream-Medien Gold feiern (wie zuletzt Focus Money), dann muss das ja auch ein Kontraindikator auf steigende Preise sein. Jetzt wird die Masse also wieder abgeschreckt.

Ist zwar erfreulich für mich, jetzt kann ich wieder billiger nachkaufen, aber unserem gemeinsamen Ziel - dem (raschen) Ende des Falschgeld-Systems und der Ausmerzung der symbiotischen Profiteure aus der Bankster- und Politster-Kaste - kommen wir so nicht wirklich näher.
Diesmal bin ich auch sehr auf das nächste Hart Assets Makro und die Erklärungen des Platin-Investors gespannt.

Man sieht, die Goldzitterer kommen wieder aus ihren Löchern gekrochen.

[19:30] Leserkommentar-AT - Was soll hier immer diese Diskussion ???

Geht der Gold / Silberpreis nach oben, gibt es nirgends genug Schampus.. meine Leber braucht auch Phasen zur Regeneration !!!
Mittlerweile sollten alle wahren Investoren wissen, dass Korrekturen im Markt notwendig sind !
Das bittere Ende kommt ohnehin und wohl denen, die heute lachen können und vielleicht nur ein Bier trinken.
Am bitteren Ende gehören alle EM Besitzer zu den Gewinnern, sofern sie auch die anderen Hausaufgaben gemacht haben und die erste Phase des Systemzusammenbruchs gemeistert haben !!!

So long, enjoy the time and keep on loughing about the cracy system !!!

[19:30] Leserkommentar-DE - Genau, als physischer EM Besitzer nicht in Panik verfallen.

Die orchestrierten Preisdrückungen dienen in Wahrheit nur dazu auf die Psyche zu drücken.

Für uns  Hartgeldbesitzer ist die Preisdrückerei immer wieder eine willkommene Gelegenheit um Nachzukaufen, nichts anderes! Dadurch das die Drückereien schon einige Jahrzahnte durchgeführt wird, verführt immer wieder dazu noch mehr davon physisch zu kaufen, weil man weiss, dass irgendwann der Zahltag kommt. Bis dahin jede Gelegenheit mitnehmen um aufzustocken, sonst nichts! Aber man spürt schon, dass die Spannung steigt und das sollte immer nur Vorfreude auslösen.

Das haben wir alles schon so oft gesehen, aber Zitterer wollen einfach zittern.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE - ich bin sehr entäuscht über diese angebliche Preisdrückung des Kartells!

Habe meine LETZTE Lebensvers.gekündigt und freudig gewartet und jetzt das!Also bitte anstrengen,man will etwas mehr AU/ARG für die "guten" Euronen!Rettet Obama und ab 7Nov. holt den Vorschlaghammer raus,denn mir fehlen noch 6Kg Silber und 3oz von dem Gelben Blasenzeug. Falls einer das Dreckszeug günstig entsorgen möchte ,also............ich..........gerne! Eine Frage noch ,wären ein paar Aussi-Dollar(ca.3200$) kaufenswert?

Besser mehr Gold/Silber als Aussie-Dollars. Gut dass die LVs weg sind.
 

[17:45] Harvey Organ: Spain's bad loans increase/raid on silver and gold

[17:15] Klarblick: SilberNews – 19.10.2012 – Abwärtsdruck

Bis zu den US-Präsidentenwahlen am 6. November sollten wir uns keine Hoffnungen mehr auf grosse Preisanstiege machen. Das Kartell wird die Preise niederhalten, so gut es geht.WE.
 

[08:45] Video: OVERWHELMING CHARTS REGARDING UPWARD SILVER MOVES IN GLOBEX TRADING


Neu 2012-10-18:

[7:45] Das Goldkartell wäre gerade fast kollabiert: London Trader must read!

KWN: London Trader - Bullion Banks Had To Halt Gold’s Advance

"As gold was heading up to the $1,800 level recently, we were very close to a situation where we were going to see a commercial capitulation. Some of the weaker commercials were already starting to bail out of their shorts."

"It got to the point where the vast majority of stops were located near the $1,810 level. If gold would have pierced $1,810, that would have tripped the vast majority of all of those weaker, underwater commercial short positions out of the market. This would have created enough of a short squeeze that we would have seen new highs in gold very rapidly.

This would have been a literal failure by these commercials (commercial signal failure). The gold market got to within $10 of their stops. Why do you think the bullion banks threw everything they had at the gold market at the $1,800 level? We were within a hair of a major price explosion, and disorder in the gold market.

Bei $1810 wäre das Kartell also tot gewesen, weil dann eine massive Flucht aus den Shorts eingesetzt hätte - Short Squeeze

Ein Pyramidensystem ist das Goldkartell - KWN: London Trader - The LBMA Is A Massive Ponzi Scheme

On July 20th, the 'London Trader' told King World News, "The LBMA's price fixing scheme is coming to an end." Gold quickly rose $200 after that interview. Today the source now tells KWN the LBMA has, "... incredibly large quantities of paper silver and gold being traded each day, but the real problem here is there is virtually nothing to back this up." The source also said, "This is all part of the LBMA Ponzi scheme."

So if I turn up to the LBMA and I say, 'Out of your 5,000 tons of silver that you clear every day, I just want 300 tons.' It shouldn't be a problem. It shouldn't even cause a ripple. But when you think about it, and that physical silver is leveraged 100 to 1, that's more than the annual mine production of silver for the entire year when you do the math, including the leverage implications.

Of course they can't deliver the 300 tons. They don't have it. So when you actually go and send a Brinks truck to go and pick this silver up at the back door of Scotia Mocatta, you aren't going to get it. An order like that takes at least two months to get filled.

Silber-Metall hat das Kartell also fast gar keines.

Es gibt einen Kampf um das physische Gold - KWN: London Trader - Competition To Buy Physical Gold Is Fierce

Here is what the source had to say in Part I: "In the past we have seen waterfall type declines when small speculators are heavily leveraged. But the market has changed. When the physical market was not as strong as it is now, these corrections would go $200 to $300 in gold. As an example, we went from a previous peak of about $1,900 down to around $1,500, or roughly $400 in that case."

"We are not going to see that this time. It's not going to happen that way this time. Back then, the central bank buyers and these sovereign buyers were quite happy to sit and wait for a lower price. Now they are not. These buyers want out of their dollars and euros and they want physical gold and silver.

In the past, central banks have had the luxury of sitting back and waiting for the price to come to them. Right now you have different central banks and different sovereigns competing with each other to buy gold, and in some cases silver as well.

There are simply too many buyers right now, and the competition to buy physical is extremely fierce right now....

ZBs rund um die Welt kaufen Gold und scheren sich kaum mehr um den Preis. Die Goldpreisdrückung kann also jetzt jederzeit untergehen, obwohl das (westliche) Kartell alles tut, um das zu verhindern. Wie ich bereits seit längerer Zeit sage, der Event, der das Finanzsystem untergehen lässt, wird höchstwahrscheinlich vom Goldmarkt kommen. Es dürfte nicht mehr lange dauern.WE.


Neu 2012-10-17:

[8:45] Wenn das Goldkartell untergeht: How To Play A Comex Default

[8:15] Klarblick: SilberNews – 16.10.2012 – Comex-Drückung


Neu 2012-10-16:

Leserzuschrift-CH:

Wie es am Montag, den 15.Okt.2012 in meinem Trading-Programm gemeldet wurde:

„EZB will Geldmarkt 209,5 Milliarden Euro entziehen Die Europäische Zentralbank (EZB) will dem Geldmarkt 209,5 Milliarden Euro entziehen, um die Geldbasis trotz der erworbenen Staatsanleihen stabil zu halten. Wie die EZB weiter mitteilte, wird sie am Dienstag einen Tender zur Absorption dieser Summe begeben. Das entspricht dem Volumen jener Staatsanleihen, die die Eurosystem-Zentralbanken im Rahmen des Wertpapierkaufprogramms (SMP) gekauft haben und die sich noch in ihrer Bilanz befinden. Auch in der Vorwoche hatte die Zentralbank dem Geldmarkt 209,5 Milliarden Euro entzogen.
DJG/chg (END)

Das kann auch als Grund genommen werden, um der Goldpreisdrückung einen „logischen Verlauf" zu geben.
Wie diese Milliarden entzogen werden, sagt die EZB aber, wie immer, sicherlich nicht. Es wird mysteriös als „Tender" genannt. Es dürfte aber wie immer ablaufen:
- EZB verspricht den Banken höhere Zinsen als vom Markt zu bekommen sind
- Die Banken verleihen das Geld an die EZB, die gleichen Milliarden die sie von der EZB zur angeblichen Rekapitalisierung erhalten haben (mit 1% Zinsen für 1 Jahr, sowie auch für 3 Jahre)
- Nach Ablauf der Frist, diese kann auch 1 Tag, oder 1 Woche sein, gibt die EZB das Geld an den Banken „dankend" zurück, dazu noch die grossen Zinsen.
Und das soll heissen, dem Markt Geld zu entziehen, (für 1 Tag, oder 1 Woche...), und das erneut, wie schon letzte Woche – ha, ha, ha !!!

[10:45] Leserkommentar-DE:

Ich wüsste nicht, wie die EZB dem Markt Geld entziehen will. Sie produziert keine Ware und ihr einzige Dienstleistung ist Gelddrucken. Wenn die EZB also z. B. sich Geld von Banken leihen würde, um die Geldmenge zu reduzieren, dann würde es nur theoretisch bedeuten, dass Geld entzogen wird. Jeder Schuldschein der EZB ist Liquidität, also quasi Geld. Warum? Weil die Bank, die ihn hat, wiederum einfach "weiter verkaufen" kann. Der Käufer dieses Schuldschein kann sicher sein, solange es den Euro gibt, solange ist die EZB liquide. Zur Not druckt die EZB einfach neue Euros um alte Schulden zu bezahlen. Mal abgesehen davon, dass bei Fälligkeit die EZB die Zinsen wieder mit frisch gedruckten Euros begleichen würde. Deshalb kann die Geldmenge immer nur steigen.


Neu 2012-10-15:

[19:15] Der Bodender Drückung dürfte aber erreicht sein:RAID! Another Waterfall Smash in Gold & Silver in Progress!!

[19:00] Klarblick: SilberNews – 15.10.2012 – Globexdrückung

[17:45] Lesergedicht-DE:

Angesichts der heutigen Preisdrückungen möchte ich ein Gespräch wiedergeben, welches ich letzte Nacht der (goldenen) Sonne und dem Silbermond abgelauscht habe:
Er: Drück mich, drück mich, drück mich ganz fest.
Sie: Tiefer, tiefer, noch tiefer!
Er: Mmmhhhh. Ohhhh.
Sie: Schatz, gute Zeiten ein paar niedliche kleine Kinder zu adoptieren.
Er: Ja, kleine Silberlinge und ein paar Goldmädchen, gute Idee.

Ist das Kunst, oder gehört ......


Neu 2012-10-13:

[14:00] Leserzuschrift zur gestrigen Goldpreisdrückung:

Die Charts sehen schlimmer aus als es ist. Was sind schon am Freitag $15 weniger beim Gold? Entscheidend ist, daß das Kartell die Chartleser aus dem Rennen schicken will, in dem es tgl. eine neue CHART-Unterstützungszone zurückerobert um wieder einmal mehr einen Dominoeffekt auszulösen und dann kommen möglicherweise noch paar neue Margin-Calls vor der US-Wahl, so sich der Goldpreis an die $1850 annähert. Warten wir ab, der physische Markt kann das Kartell jederzeit aus den Angeln heben und dann sehen wir $1.900 noch vor dem US-Wahltermin wieder und etliche neue Euro-ATHs. Sekt sollte eingekühlt bleiben, denn der physische Kaufdruck nimmt zu!

Bis zur US-Wahl wird man alles tun, um draufzudrücken. Siehe auch hier: Silver price set to spike by 40% after the US presidential election?
 

[9:15] Klarblick: SilberNews – 13.10.2012 – Gedrückt

[9:15] Harvey Organ: Comex data/massive silver movements into and out of comex vaults/

[9:00] Alles für die Obama-Wiederwahl: Gold and Silver stagnant till after the election

[7:30] Das Kartell konnte durch die Preisdrückung seine Shorts etwas reduzieren: Silver COT Report 10/12/12: Commercials DECREASE Net Shorts By 4 Million Ounces!


Neu 2012-10-12:

[20:15] Das Kartell wehrt sich dagegen: Embry - This War In Gold & Shorts Getting Overrun

Leider bringt das Kartell heute wieder einen Freitags-Preisdrückung zusammen.
 

[9:15] Bix Weir: Understanding Silver Price Manipulation

[8:45] Das derzeitige Gold-Limit des Kartells $1775: Occam’s Razor Tells Us Who Is Manipulating Gold Now

[8:15] Zeit wird es, dass das Kartell überrannt wird - KWN: Embry - This War In Gold & Shorts Getting Overrun

[8:15] Wenn das Kartell untergeht - KWN: Turk - Expect A Massive Short Squeeze In Gold & Silver


Neu 2012-10-11:

[08:15] Lars Schall spricht mit Dimitri Speck über das "Cui bono" bei den EM-Drückungen: Gold Market Manipulation Explained


Neu 2012-10-08:

[09:45] Goldreporter: Banken stocken Short-Positionen auf Edelmetalle dramatisch auf

"All-in" würde man beim Poker sagen. Die US-Banken haben Anfang Oktober ihre Short-Positionen (Futures) auf Gold und Silber an der US-Warenterminbörse COMEX dramatisch erhöht. Aber nicht nur das. Nicht-US-Banken sind in einem Maße in Wetten auf fallende Edelmetallkurse eingestiegen, wie wir es seit Beobachtung der Daten noch nicht gesehen haben.

[16:00] Leserfrage-DE dazu: Drei - bestimmt nicht nur für mich - drängende Fragen zu den EM-shortenden Banken:

1) Wissen die Banken etwas zu den EM, das Ihnen und uns (noch) nicht bekann ist bzw. von uns "übersehen" wurde?

2) Kann es sein und wenn ja inwieweit - trotz der gegenteiligen EM-Indikatoren - dass die Banken damit richtig liegen?

3) Was ist die Konsequenz für die shortenden Banken, wenn sie damit drastisch daneben liegen??

ad 1) wenn die Banken etwas wüssen, wären sie nicht in der Krise in der stecken.

ad 2) Kurzfristig ist alles möglich, wobei besonders der Gold/Dollar-Chart technischen Analysten Sorgen bereitet, weil dies die einzige Währung ist, in der Gold noch kein neues ATH erreichte.

ad 3) Konkurs im Normalfall. Heutzutage aber eben nur mehr ein Bailout. Das ist eben Sozialismus für die Banken: Wenn es gut geht, kriegen die Aktionäre eine Dividende, wenn es schiefgeht, kriegt die Bank Staatsgeld.


[08:30] Der klare Blick: Smackdown

Nachdem das Kartell am Freitag dafür gesorgt hat, dass Silber seinen bis dahin intakten Aufwärtstrend signifikant nach unten durchbrochen hat, haben sie heute noch einen drauf gelegt. Um 3:00, zu Beginn des asiatischen Marktes, eröffneten sie das Feuer auf den Silbervogel und schossen ihn ab. Er musste sich in niedrigere Luftschichten flüchten und zwar von 34,60$ hinunter auf 33,60$. Nach Einstellung des Beschusses, konnte er wieder etwas steigen – nun fliegt er bei 33,98$ herum...

Der Chart sagt alles.....

[11:30] Leserkommentar zu Smackdown

Mir gefällt der letzte Absatz vor den Links aus dem Artikel, denn er bringt es auf den Punkt: Was mich nur wundert, ist die Verrücktheit der Spieler am Terminmarkt. Warum geht ihr nicht ins physische Metall, anstatt euch an der Betrugs-Comex abzocken zu lassen? Warum zum Teufel lasst ihr diese Verbrecher nicht alleine in ihrem Betrugsspiel? Im gleichen Moment ist das Spiel aus! Sofort! Die brauchen euch, die brauchen euer Geld, die wollen euch ausziehen, abzocken, nass machen! Ohne euch Futuresgambler stehen die alleine in ihrem Sandkasten! Verdammt nochmal, kauft doch einfach den physischen Markt leer und lasst diese Verbrecherbande hochgehen! Mehr braucht es doch nicht! Scheiß auf ein paar Cents mehr Rendite, die ihr über die Comex erwirtschaften könnt – die Gefahr, alles zu verlieren ist doch weitaus größer, als die Aussicht auf ein paar Dollar Papiergewinne! Kapiert ihr das denn nicht? Unzen funzen!

So gesehen stehen zwischen FIAT-Money und dem Tod desselben nur ein paar Cents an Rendite...

Es ist nicht so, als ob die Futures-Märkte gerade an den Rohstoffmärkten nicht einen Sinn hätten.......


 Neu 2012-10-06:

[19:15] Klarblick: SilberNews – 06.10.2012

[17:15] Zeit wird es dafür - Embry, KWN: Physical Gold Demand May Now Overwhelm The Manipulators

[09:30] Leserzuschrift-DE: Auslieferung

Wenn ich mir die Freitagsdrückungen ansehe, ist klar dass, sich keiner die Ware physisch ausliefern lässt. Jedem wird die selbe Ware gezeigt, der eine Überprüfung verlangt. Er sieht sie und geht befriedigt nach Hause.

Gleiches ist mir bei meinem ersten Arbeitgeber passiert. Wir haben Getreide gekauft um ca. 50 Mio Euro und in einem Getreidesilo eingelagert. Das haben 2 weitere Getreidehändler auch getan. Die Ware war in Form eines Lombardkredites finanziert. Der Verbrecher hat 2 Lieferungen verkauft und die finanzierenden Banken an verschieden Tagen zur Kontrolle bestellt und diesen Bankern immer die selbe Ware gezeigt. .Erst als als dieser Gauner auch die 3. Lieferung verkauft hat und er Silo leer war, kamen die Banken dem Betrug dahinter.

Solange es noch Gold bei den europäischen Nationalbanken gibt, wird auch die geringe physische Auslieferung kein Problem darstellen. Wenn alles leer ist, dann kommt der Betrug auf.

Somit erlaube ich mir immer wieder darauf hinzuweisen, daß erst der wirtschaftliche Einbruch dieser verfluchten Deutschen die Wahrheit ans Tageslicht bringen wird. Der Teufel heißt Deutschland. So war es immer und scheinbar wird es auch so bleiben.

Das Wissen über diese wirtschaftlichen Entwicklungen habe ich mir nur von Hartgeld angeeignet.

Dass unsere Leser viel wissen und sogar Ideen und Gedanken weiterspinnen und in die Zukunft denken freut uns sehr - dass die Leser dann zugeben sich dieses Wissen und Denkensweise bei Hartgeld angeeignet zu haben macht uns wirklich stolz. DANKE!
 

[12:15] Ziemann:  Der verbliebene Volkssturm Obamas: Das Wahrheitsministerium

Rein zufällig kommen solche unerwartet positiven Zahlen kurz vor den Präsidentschafts-Wahlen. Jedenfalls hat das Gold-Kartell die Gelegenheit beim Schopf ergriffen, Gold & Silber pünktlich zum Wochenende in den roten Bereich zu drängen. Das war schließlich auch nötig – denn Gold stand kurz davor, die Marke von $1.800 zu nehmen.


[10:00] Manipulation bei Chartdienstleistern? KITCO ERASES EVIDENCE OF CARTEL SILVER RAID

As we have documented in depth throughout the day (here and here), the cartel instigated a waterfall decline in silver this morning co-inciding with the 8:30am EST NFP release, dropping silver to $34.15. Kitco has just decided to erase the evidence, as they have just removed the entire manipulative takedown from their charts

[10:15] Leserkommentar-DE:

KITKO Chartmanipulation: An die Preis Manipulationen (hier Silber) ist man ja gewoehnt aber dass die Charts auch noch glattgestellt werden um diese Manipulationen zu verbergen ist noch einen Tick besser. KITKO ist fuer mich gestorben!

[09:45] ALERT: Banks Go MASSIVELY Short Silver in September to Stop Price Rise!

Holy Cow! The Bank Participation Report for the month of September was just released and it's a DOOZY! The top 4 US banks are up to their NECKS in COMEX Shorts! In the month of September they added 9,024 contracts of net shorts or over 45M ounces but the price still rose over 10%!!!
How can the CFTC say that these 45M ounces of silver sold by just a few entities NOT be manipulative?
Although Ted Butler has been brilliant in identifying who has held the short over the years he seems to think this is all JP Morgan these days. Of course he is a little handicapped in his analysis as he only sticks to the provable FACTS and on the Road to Roota I don't believe in such constraints! this freedom has lead me to PROOF that there is a brand new US Bank playing the exact same game as JPM.

Der Link führt zur CFTC -Statistik und die Zahlen sind wahrlich beeindruckend. Langsam wird das Kartell chancelnlos! Wie schön!"


 Neu 2012-10-05:

[19:30] Silber Flash Smash: 1,5 US-Silberjahresförderung halfen auch nur 5 Minuten

Das Kartell liess es heute ordentlich hageln. Doch selbst der Verkauf von 51 Millionen Unzen oder etwa eineinhalb Jahren US-Silberförderung konnte Silber nur wenige Minuten nach der Bekanntgabe der postiven US-Arbeitsmarktdaten (Obama braucht sowas vor der Wahl) um gute 2% drücken. Danach explodierte Silber sogar leicht ins Plus. Der Flash Smash ist wieder ausgebügelt.
Wenn jetzt regelmässig solche Kontraktvolumina zur Drückung gebraucht werden, wird es demnächst einen ordentlichen Short squeeze geben, weil sich dann bei den nächsten US-Konjunkturdaten die Longs mit entsprechend niedrigen Kauflimits günstig positionieren können.TS

[16:15] Sie wollen das Rad anhalten: Trading Halted (Again) On All NYSE Liffe Commodities

Das ist schon das zweitemal in dieser Woche. So wird man auch den Bankrun aufhalten wollen: "Tut uns leid, wir können nicht auszahlen, weil das System down ist."

[16:00] Leserzuschrift-DE zur heutigen Goldpreisdrückung:

Die US-Arbeitslosenquote sank im September "überraschend" und - wer hätte es gedacht - gerade rechtzeitig vor den US-Präsidentschaftswahlen: US-Arbeitslosenquote auf tiefstem Stand seit 2009.
Wer braucht da bitte schön noch Gold?

In Euros ist Gold gerade mal 0,25% tiefer bei aktuell 1367 Euros. Das Kartell konzentriert sich nur auf den Dollar-Chart. In allen anderen Währungen ist die Sommer-Konsolidierung vorbei.

[16:15] Leserkommentar-DE:

Also „brutal" ist sicherlich viel zu viel der Ehre für die Schwerverbrecher des Goldkartells ...
Es ist eher wie ein ganz laues Lüftchen, dass ganz sanft über den Goldpreis streicht, um ihn ein wenig zu „glätten" und ihn zu „beruhigen", BEVOR er wieder in die nächste Galaxie abhebt ...

Das laue Lüftchen wird dem Goldsturm nicht mehr lang standhalten können.


 Neu 2012-10-04:

[8:15] Hoffentlich geht das Kartell bald unter: MASSIVE GOLD SHORT SQUEEZE IMMINENT??

[8:15] Harvey Organ: Poor Service PMI numbers from China/UK/Good ADP number but poor manufacturing additions/USA adds 93 billion to debt on day l of fiscal year/


 Neu 2012-10-03:

[09:45] Clearly JPM is defending $35. Every time silver approaches or punches through $35, sell volume goes through the roof.


Neu 2012-09-29:

[10:00] Kriegt er als nächstes einen Job in der Wall Street? Judge throws out CFTC's position limits rule

Damit bleibt der Manipulation Tür und Tor geöffnet.


Neu 2012-09-26:

[19:00] Über die Preisdrücker: Manipulation of the Gold Price & the Crash of Paper Gold

[18:30] Leserzuschrift zu "Am Mittwoch ist Option Expiry - Preisdrückung!":

Am Donnerstag ist erst options expiry fürs Gold! Wir dürften gerade einen Vorgeschmack auf die morgige und wahrscheinlich dann auch noch eine traditionelle Freitagsdrückung sehen, denn das Kartell möchte sicherlich nicht zuviel bezahlen müssen!...Pulver noch trocken halten, denn wir möchten auch nicht zuviel bezahlen

Die Preisdrückerei hat schon begonnen, aber besonders stark ist sie wegen dieser Option Expiry nicht.


Neu 2012-09-25:

[19:00] Wollt ihr Ted Butler wieder einmal jammern hören? Transparency

[8:00] Der Krieg Gold-Bugs vs. Kartell: Turk - There Is A War Going On In The Gold & Silver Markets

Here is what Turk had to say: "It's a real battleground out there, Eric. It started at the beginning of last week when gold was looking like it would break through $1780 while silver was already climbing through $35. But then the shorts started throwing everything they could at that price advance and stopped both precious metals."

"Hitting a wall like that caused a reversal, but support quickly showed up in the $1750s and around $34. The same thing happened twice last week, but the week ended for the precious metals in a stand-off. Then today the battle started again when the shorts started pounding gold and silver here in Europe.

Übersetzt: das Kartell haut derzeit alles hinein, was es hat, verliert aber trotzdem langsam diesen Krieg.


Neu 2012-09-24:

[19:00] Leserzuschrift - Silberdrückung: am 26.9. ist expiry date

Immer ein Anlass zum Preisdrücken. Offenbar versucht man es schon - mit geringem Erfolg.


Neu 2012-09-23:

[10:15] Grosser Preisdrückungs-Versuch? KWN: Incredibly Important Developments In Gold & Silver

[8:30] Auf der Suche nach Preisdrück-Mustern: Q&A With The Doc: Is There Any Pattern to Cartel Raids of Gold & Silver?


Neu 2012-09-22:

[12:15] Silber News: Das Kartell hat nur eine Schlacht gewonnnen, der Krieg geht am Montag weiter

[11:45] Die gibt es nur am Papier: Cartel dumped 2x annual US silver production in 15 minutes in the market to smash silver under $35

[8:30] Das Kartell versucht mit aller Kraft zu drücken: Silver COT Report 9/21/12: Commercials Increase Net Shorts Another 16 MILLION OUNCES!

Aber es nützt offenbar nichts mehr.


Neu 2012-09-21:

[20:15] Monster-Preisdrückung nützt nichts mehr: Cartel Dumped 2x Annual US Silver Production on Market in 15 Min to Smash Silver Under $35


Neu 2012-09-20:

[10:00] Leserzuschrift - Gold Leaserates fallen

seit dem Anstieg fallen die Leaserates signifikant, was für meine Begriffe eine Vorbereitung auf Drückungsaktionen darstellen könnte.
In der zurück liegenden Zeit (Nov/Dez. 2011) konnte man die im Vorfeld fallenden Rates als Frühindikator für bald fallenden bzw. gedrückten Goldpreis interpretiere.

Auch finde ich es höchst bedenklich dass neuerdings sehr wild für hohe Goldnotierungen getrommelt wird- " Handelsblatt: Großbanken heben Goldpreisprognose deutlich an" etc.

so als wolle man den Leuten einen gehörigen Dämpfer verpassen.

Ich bin gespannt wie sich das Quartal entwickeln wird.

Das Kartell wird sicher weiterdrücken, solange es geht. Wenn es nicht mehr geht, geht das System in Flammen auf.Die Bankanalysten mit ihren Prognosen sind eher Mitläufer als mit dem Kartell koordiniert.
 

[9:00] Geht das Goldkartell jetzt unter? Embry - We’re Witnessing A Historic & Frightening End Game

Today John Embry gave a stunning interview to King World News. In it he made some rather frightening predictions. Embry believes, "... we are in the early stages of a global 'Weimar' event." Embry stated, "This is very historic what's happening here," as we have now entered "the end game."

Here is what Embry, who is Chief Investment Strategist at Sprott Asset Management, had to say: "I think the attempts to restrain the gold and silver prices here are the most intense they've been in the last 15 to 18 years. This is because we are now in the end game. Everybody has now stated they will have QE to infinity."

Wenn das Goldkartell jetzt versagt, gehen die Papiergelder in die Hyperinflation - augenblicklich.


Neu 2012-09-16:

[11:00] Ein Blick in das Goldkartell: The Fraud of Negative Gold/Silver Lease Rates


Neu 2012-09-15:

[10:30] Vor dem Fed-Meeting: Neue Shorts auf 1,8 Millionen Unzen Gold


Neu 2012-09-13:

[9:45] Wenn die Goldbesitzer reagieren: Jim Willie: 60,000 Metric Tons of ALLOCATED Gold Likely Used by Cartel to Settle Asian Margin Calls + No CB Solutions: Liquidity vs Insolvencyread!

The Golden Jackass makes the SHOCKING claim that perhaps 60,000 tons of allocated, segregated gold have been improperly used by the cartel to settle Asian margin calls!

He states that we will see $5,000/oz gold not from quantitative easing or the public entering the bull market, but from the cartel banks replacing what they improperly used in their leveraged games from allocated gold accounts!

60000t ist zwar übertrieben, aber praktisch alles Gold, das Kunden bei den Kartellbanken gelagert hatten, dürfte verkauft worden sein. Wenn diese ihr Gold zurückfordern...

[11:15] Leserkommentar-DE:
Goldbesitzer, die ihr Gold allocated lagern, sind genauso Papier-Schafe, wie Sparbuchbesitzer. Sie haben ebenfalls das System nicht verstanden, nämlich, dass die Banken (als Inhaber der tatsächlichen Sachherrschaft) mit ihrem Gold machen können, was sie wollen und zwar insbesondere zum Nachteil der Goldbesitzer. Aufwachen werden sie genau wie die Papier-Schafe erst im letzten Moment, wenn es schon zu spät ist. Bis dahin sind den Goldmanipulatoren wegen der physischen Verfügungsgewalt über das Gold Tür und Tor geöffnet.

Määäh. Aber es ist ein Grund für eine baldige, grosse Auslieferungspanik.
 

[7:30] Harvey Organ: German Constitutional Court OK's ESM but with conditions/ESM cannot be issued a banking license/ gold and silver raided/

"gold and silver raided" - diese Preisdrückung ist für die heutige Fed-FOMC-Entscheidung - wie üblich.


Neu 2012-09-12:

[20:45] EMs haben den ESM-Smack gut verdaut: Der klare Blick

[08:00] Leserzuschrift-DE:

gleichzeitig steigende Gold- und Aktienpreise so wie zur Zeit sind ein sehr gutes Zeichen für Goldinvestoren, denn die Aktienpreise sind jetzt auf einmal zum Inflationsindikator geworden. Anders als früher, als man an Aktienpreisen die zu erwartenden Untermehmensgewinne ablesen konnte.

Die Schlauen setzen nun aber auf Gold, weil das stellt einen unzerstörbaren Wert dar, während die Aktien über den dahinter liegenden Geschäftsbetrieb das Risiko aus dem Falschgeldsystem in sich tragen.

Das wird man dereinst daran sehen, daß das Gold die Aktien im Durchschnitt um mindestens den Faktor 10 abhängen wird. In manchen Branchen auch um den Faktor 100 oder 1000, wenn die betreffenden Unternehmen den Crash überhaupt überleben.


Neu 2012-09-11:

[18:45] Leserzuschrift-DE - EM Keine Rücksetzer mehr ?

hierzu möchte ich zu bedenken geben. Ich bin jetzt 12 Jahre an der Sache dran. Und meistens wenn der Jubel der Gold und Silberbugs am groß gewesen ist, hat das Kartell kurz danach brutal draufgeschlagen.

Deshalb kann man nur eines sagen. Wird es diesmal anders kommen? Man sollte die Jungs von Kartell nach wie vor nicht unterschätzen. Wir haben noch keinen finalen Ausbruch. Weder fallen Aktienkurse noch fällt der Euro. Die gehen nach wie fast syncron mit nach oben oder nach unten.

Erst wenn sich Gold da abkoppeln kann Aktien und Euro usw. fällt, kann man annehmen das der Krieg gewonnen ist und nicht nur ein Scharmützel.

Es wird immer Rücksetzer geben, aber das Kartell hat jetzt lange genug gedrückt, es ist einiges an Preissteigerungen aufzuholen. Und nicht vergessen: das Vertrauen ins Geld ist im letzten Jahr massiv gesunken.WE.
 

[17:30] Harvey Organ: Baltic Dry Index collapses/Italian GDP plummets again/Mini raid on gold/silver holds/

[12.45] Leserzuschrift - Die Macht des Kartells:

Auch ich bin ein Goldbug, aber ich misstraue dem gegenwärtigen Preisanstieg noch. Die Macht des Kartells ist immer noch sehr groß, und es kann noch gewaltige Mengen von Papiergold shorten. Sicher hilft das nicht auf Dauer, aber es kann mittelfristig noch einiges bewirken. Wahrscheinlich wäre die Macht des Kartells mit einem Schlag beendet, wenn die Käufer des geshorteten Papiergoldes auf physischer Auslieferung bestünden. Nur werden sie das nicht tun. Irgendwann kommt sicher der nicht mehr zu drückende "Goldpeak". Aber wann? Dieses Jahr noch? In fünf oder zehn Jahren? Nobody knows.

Die Macht des Kartells wird dann gebrochen, wenn es kein Gold und Silber mehr zum Aussliefern hat und Panik ausbricht. 10 Jahre dauert es sicher nicht mehr.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Ich kann dem etwas zittrigen Goldbug nur zurufen: Schauen Sie sich den Goldchart seit 2000 an. Daran konnte auch das Kartell nichts ändern. Mir persönlich reicht es völlig, wenn Gold in ähnlicher Weise möglichst konstant und mindestens die echte Inflation ausgleichend, nach oben klettert. Das Umfeld dafür ist gegeben; Schwankungen muss man aushalten können.

Es ist eine einfache Sache: wir werden ganz sicher gewinnen, das Kartell wird verlieren, versucht das aber zu verzögern.WE.


Neu 2012-09-08:

[9:00] Leserzuschrift - das Kartell ist Rekord Short: Silver COT Report 9/7/12: Commercials Add Another 32 MILLION OUNCES to Net Shorts!!

das Kartell hat nun Rekord Short Bestände auf dem Silbermarkt aufgebaut (Silber ist daher also weder ein  EM, auf gar keinen Fall jedoch ein IM, sondern ein astreines "Papiermetall", das massiv im Preis nach unten gemanaged wird).
 
Es ist absehbar, dass JPM wieder um Hilfe bei Papa Ben, beim Kenianer und bei der COMEX schreien wird.
 
+ Gelingt der Drückungsbetrug noch einmal ?
+ Wird man wiederum das perfide Spiel mit den Marginhikes und Margincalls eiskalt abziehen können?
+ Sehen wir Tenhagen und all die anderen "Experten" wieder zur besten GEZ- Sendezeit ?
+ Wie kann man in JPMs aktueller Situation nur so hoch pokern ? - ok wir wissen ja mittlerweile, dass Blythe im "Kundenauftrag", also der FED und auch dem US Schatzamt handelt.

Was ist da im Busch ?

Wir werden ja sehen, ob noch eine Drückung gelingt. Bisher haben diese Shorts nichts genützt.

[11:30] Leserfrage-AT zur Preisdrückung:

Wenn das Kartell schon wieder mega-short ist und EM aber weiter steigt, müsste es dann nicht JPM endlich zerreissen? Angeblich hatt sich JPM ja schon mal mit silbershorts verspekuliert und ne milliarde oder so verpulfert. Ausserdem meine ich mich an einen Artikel erinnern zu können der besagt, wenn silber länger als 10 Tage über 30$ ist, das kartell probleme bekommt.

Solange das Kartell kein Gold und Silber ausliefern muss, kann Uncle Ben die Verluste von JPM & co ersetzen - mit seiner elektronischen Druckerpresse.


Neu 2012-09-07:

[10:00] Drückung wegen schlechter US-Arbeitslosenzahlen? Silver SMASHED to $32, Gold Below $1700 Ahead of Friday’s BLS Report

[10:00] Harvey Organ: Draghi announce OMT or Europe's operation twist/Germany is not enamoured/


Neu 2012-09-06:

[19:30] GATA: Russia's Central Bank Takes Note of GATA and Gold Price Manipulation

[11:15] Jetzt wird es für das Kartell eng - KWN: Gold and silver short strapped


Neu 2012-09-01:

[13:00] Harvey Organ: Youth unemployment skyrocket in Europe/Bernanke may officially turn to QE III on its books/ Gold and silver skyrocket on first day notice/ all bourses rise on QE III hopes/


Neu 2012-08-31:

[10:15] Silberupdate zur gestrigen Silberdrückung: Stack the Smack

Ist das ein Vorgeschmack darauf, wenn Bernanke heute in Jackson Hole QE 3 ankündigen wird?

[08:00] Noch mehr Silberdrücker: Do They or Don’t They? Silver Market Manipulation and the U.S. Treasury


Neu 2012-08-28:

[18:30] Leserzuschrift-DE zum morgigen Optionenverfallstag:

Schaut man sich den Kursverlauf von Gold und Silber, dann sieht das nicht nach expiry der Optionen aus.
Irgendwie kraftlos die Aktionen des Kartells, oder die Kräfte des Marktes haben zugenommen!

Also die ganzen Gerüchte um JP Morgan's hoffnungsloser Short-Silber-Position kommen sicher nicht aus dem Gulli gekrochen. Wir versichern an dieser Stelle, dass auch das Hartgeld-Team heute und auch lange vorher nicht auch nur eine Unze auf den Markt geworfen hätte. Es tut uns mit einem lachenden Auge leid, wenn wieder mehr für die Krisenwährungen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gezahlt werden muss. Mal sehen, ob es Freitag oder erst Montag wieder Richtung Silberrakete geht.

[09:30] Leserzuschrift-DE:

Ich bin mir nicht ganz sicher ob man das so rechnen darf, aber es zeigt recht schön wie gefährlich die Preisdrückung für das Kartell geworden ist:

Gesamtes gefördertes Gold: 165'000 Tonnen (stand 2009)
in Unzen: 5,3 Milliarden Unzen
Verhältnis Papier/Materie im Goldmarkt: ca. 99/1
Unzen auf Papier: 99x5,3 Mia = 525 Mia. Unzen
Von Welt-„Experten" erwarteter Preis: 1800$

Nehmen wir nun an der Goldpreis steigt von heute um 200$ auf etwa 1860$. Können wir davon ausgehen, das der Gesamtverlust aller Shorts bei etwa
525 Mia. x 200$ = 105 Billionen $
liegen könnte? Falls ja hat allein der Preisanstieg den wir bisher gesehen haben das Kartell rund 50 Billionen gekostet. Leider weiss ich nicht wie viel der Gesamtanteil der Shorts am Papiermarkt ist, da es ja auch noch die ETFs mit unallocated Storage gibt, und vielleicht noch andere Instrumente. Wenn wir annehmen, das die Shorts 50% ausmachen, bedeutet jeder Preisanstieg um 100$/oz einen Verlust von ca. 25 Billionen für die Shorter, was nahezu die Hälfte des Bruttoweltprodukts ist. Ich frage mich wie lange diese Last noch gestemmt werden kann.

Bezüglich Ihrer Rechnung bin ich (TB) mir auch nicht sicher, ein interessanter veröffentlichungswerter Ansatz ist sie allemal.

[12:30] Leserkommentar-DE:

Die Berechnung ist sicher falsch.
Wenn am Markt das Angebots-Verhältnis von Papier zu physischem Gold 99 zu 1 ist (nehmen wir mal an. das sei so - ganz genau weiss man das nicht - es ändert sich auch ständig - aber tendenziell ist 99:1 schon ok) so kann man ja in keinem Fall davon ausgehen, dass das Angebot an physischem Gold die ganzen je geförderten 160.000 Tonnen sind. Im Gegenteil der grösste Teil dieser 160.000 Tonnen liegen ja fest in den Händen der Besitzer (z.B. wir), die das Gold ja gar nicht anbieten. Wenn man diese Rechnung überhaupt machen will, muss man die Menge des physischen Goldes auf die Menge begrenzen, die im gegebenen Zeitraum auch tatsächlich gehandelt wird. Das sind zum Beispiel auf den Zeitraum eines Jahres die Förderung +/- 2600 Tonnen zuzüglich Rückgewinnung (Scrap) und Verkäufe von (verleastem) Zentralbankgold, mehrfache physische Wiederverkäufe innerhalb des Zeitraums und ausserordentliche "Funde" (z. B Lybien ...) - aber mehr als 4000-5000 Tonnen wird wohl physisch pro Jahr nicht auf den Markt kommen (wenn überhaupt).
Dementsprechend ist dann natürlich auch das Volumen des gehandelten Papiergolds geringer - ausserdem steht normalerweise einem Short ein Long entgegen und die JPM und die anderen halten sowohl Shorts als auch Longs. Wenn also die tendenziell mehr auf Short eingestellten Anleger durch eine Goldpreis-Hausse Geld verlieren, würden die auf mehrheitlich Long einstellten Investoren Gewinne machen.
Also die ganze Rechnung kann man so nicht machen, da sich Gewinne und Verluste eigentlich Gegenseitig ausgleichen müssen (auf alle Anleger der ganze Welt gesehen). Aber natürlich kann es bei so was einzelne (auch systemrelevante) Investoren (Kartellbanken) umreissen. Aber ob und wieviel Verluste gemacht werden könnten, kann man nur einzeln pro Anleger betrachten und dafür müsste man dessen detailierten Anlagen kennen (die verraten die uns aber nicht).

[7:00] Über die Preisdrücker: Eric Sprott Cautions Investors to Fear the Financial System

[7:00] Harvey Organ: Turkey's gold reserves rise 1/5 to 9.3 million oz/ Bundesbank President Widemann warns of debt monetization/ The Netherlands and Austria have had enough with Greece/ China's industrial profits plummet/


Neu 2012-08-26:

[10:00] Harvey Organ: Republican party platform discussing gold standard/Mary Schapiro defeated at SEC with respect to Money Markets


Neu 2012-08-25:

[8:00] Das Kartell versucht den Silber-Preisanstieg zu bremsen: Silver COT Report 8/24/12: Commercials Increase Net Shorts 38%, Add a MASSIVE 45 MILLION Oz to Shorts

[8:00] Harvey Organ: Asia posts disappointing PMI followed by Europe/Poor Confidence numbers from Germany/


Neu 2012-08-22:

[14:15] Geht das Kartell bei Silber $30 unter? Bill Murphy- ‘JP Morgan Is FINISHED! JPM Silver Scandal Will Rival LIBOR!’

[14:15] Harvey Organ: Gold and silver explode!!


Neu 2012-08-21:

[20:30] Wie das Kartell manipuliert: PSYCHOLOGICAL SENTIMENT WAR IS RAGING in Precious Metals Market

[18:00] Leserzuschrift - DE - Vorbereitung auf eine weitere Goldmassenprügelei ?

Die Schergen des Goldkartells praktizieren schon seit längerem nach demselben Muster:

Wenn sie merken, dass sie den Goldpreis nicht weiter drücken können, versuchen Sie in einer eher „konzentrierten Aktion", den Dollar so gut wie nur irgendwie möglich zu schwächen, den Goldpreis bremsen sie – soweit möglich – aus.

Anschließend wird der Dollar wieder bis an die „kritische Marke" heruntergefahren, den Goldpreis versucht man dann „überlinear" zu drücken.

Nur damit erreichen Sie noch einen „effektiven" Erfolg!

Zudem „schlachten" sie mit dieser Aktion die Goldminenwerte geradezu ab, denn

1.Ziehen die Minenwerte nicht sofort und erst auch nur mäßig, wenn der Edelmetallpreis steigt,

2.Reagieren die Minenwerte aber SOFORT und eher „überlinear" auf Kursstürze

Auf der anderen Seite saugt diese Werte irgend ein „schlauer" Akteur NOCH WEIT UNTER DEM JETZIGEN EDELMETALLWERT DIESER MINE auf ...

Warten wir ab, wie es sich weiter entwickelt.

Freiwillig lässt das Kartell die Gold/Silberpreise nicht gerne hoch: entweder weil es derzeit nicht so notwendig ist, oder weil das Kartell am Ende ist.


Neu 2012-08-19:

[18:30] Silberpreisdrückung wird verfilmt: The Silver Circle

Neben dem Trailer ist dasQ&A zum Downloadenhöchst interessant.


Neu 2012-08-18:

[17:30] Leserzuschrift-DE: Silber-Preis-Drückung über den Papier- bzw. Terminmarkt steht unmittelbar vor dem Zusammenbruch!

Das ist eine 180-Grad-Wendung dieses "alles sind nur Verschwörungstheorie Spinner", "Weichgoldseiten- Leser Idioten", "die Märkte sind sauber", "Ich habe den Durchblick"- Apostels. Lange genug hat er völlig verbohrt, den Futures Betrug, organisierten Finanzbetrug (mittlerweile kommen die Beweise im Stundentakt über die Medien), etc. trotz schon immer massiven Insiderberichten vehement in Abrede gestellt.
Was ist da nur passiert ?!?

Ja, plötzlich fällt bei den Verschwörungstheorien rund um das Silberkartell die Theorie weg. Wer die zugekniffenen Augen auch nur ein bisschen öffnet und sich die Marktdaten ansieht, kann zu keinem anderen Ergebnis kommen, als dass hier massivst manipuliert wird. Bei der laufenden Untersuchung des COMEX-Silbermarkts wird aber nie was rauskommen können, da auch die Börseaufsicht CFTC beschuldigt wird, den Manipulationen Vorschub geleistet zu haben. Das ist ähnlich dem österreichischen Korruptions-Untersuchungsausschuss, in den alle Parteien auf der Seite der Schuldigen involviert sind.

[8:00] Leserzuschrift - Massivste Leerverkäufe: Silver COT Report 8/17/12: Commercials Add Another 7.75 Million Ounces Net Short

Man hat den Krieg gegen Silber eröffnet !
Interessanterweise war Silber das einzige Metall, dass heute massiv attackiert wurde.
All das Gewäsch über Industriemetall zieht da ebensowenig wie "deflationäre" Kloo Theorien !!!

Nocheinmal: Silber ist auch Geld, wie Gold. Daher wird der Preis gedrückt. Man kann das Kartell von diesen Futures-Spielchen nur dann wegbringen, wenn man genügend physisches Metall sich ausliefern lässt.

[17:39] Leserkommentar-DE:

Ich bin da sehr mißtrauisch, das kann durchaus eine Strategie des Kartells sein. Zum Schluss, wenn der Preis nicht mehr zu halten ist und nach oben ausbrechen will, wird man auf jeden Fall eine Menge Spekulaten und sonstige dubiose Naturen in eine Shortfalle locken wollen. Schließlich muß es für jeden Short-Verkauf auch einen Long-Kauf geben. Wer wird da wohl strategisch long gehen? Die Herren Soros und Paulson bestimmt, diese Täuscher und Trickser müssen genau so eine Situation schaffen. Oder bestehende Shorts noch günstig eindecken wollen? JPMorgan übers Hintertürchen bestimmt. Wenn viele der Herrschaften viel gewinnen wollen müssen sehr liquide Märkte "geschaffen" werden. Von Tax- (Schätz-) Kursen hätte keiner was, da macht man sich nur "den Markt kaputt".

Egal was sie machen, das Silber aus den Tresoren der Hartgeld-Gemeinde werden sie nicht bekommen.


Neu 2012-08-15:

[15:30] Peter Ziemann: Zwei plötzliche Angriffe auf Gold sind kein Zufall


Neu 2012-08-12:

[20:45] Harvey Organ: China CPI rises/Corn at all time highs/Spanish 2 yr bond yields back above 4%/Spanish 10 yr bond yields and Italian yields rise again/


Neu 2012-08-11:

[17:15] High-Frequency-Preisdrückung? Dimitri Speck analysiert die Gold-Attacke vom 7. Juni

[9:30] Jetzt reduzierte Preisdrückung? US-Banken verringern Wetten auf fallenden Goldpreis


Neu 2012-08-10:

[11:45] GATA: „Wir wissen, dass die Fed heimlich auf dem Goldmarkt aktiv ist“


Neu 2012-08-09:

[15:30] FT Alphaville: Why gold forward rate inversion is important

Izabella Kaminska analysiert die seit 2009 negativen Gold Lease Rates. Zurzeit bekommt man ja Geld dafür, dass man sich Gold ausborgt.


Neu 2012-08-08:

[18:15] Chilton kriegt die zugekniffenen Augen auf: "There have been devious efforts related to moving the price of silver"

The silver market was affected by “devious efforts” to move the price of the precious metal, according to Bart Chilton, a member of the U.S. Commodity Futures Trading Commission, as reported by Bloomberg.

“I continue to believe, consistent with my previous statements and information from the public, that there have been devious efforts related to moving the price of silver,” Chilton said by e-mail today in response to questions from Bloomberg. “There have also been silver and gold market anomalies outside of the silver investigate window that have raised, and continue to raise, market concerns.”

Man fragt sich schon, in welchem Elfenbeinturm die Marktaufseher sitzen. Oder doch zu nur lang mit JP Morgan beim Lunch gewesen?
Zu beachten ist, dass das jetzt eine massive Klagewelle gegen die Silber-Manipulatoren auslösen wird, nachdem es die CFTC endlich einmal zugegeben hat.

[13:45] CFTC widerspricht der Financial Times: Silbermanipulations-Prüfung nicht abgeschlossen

Eine interessante Wendung in der Silbermanipulations-Affäre: Jetzt dementiert CFTC-Chef Bart Chilton, dass die Prüfung eingestellt wird und bezeichnete den FT-Artikel als inakkurat und verfrüht.

So einfach ist das alles aber nicht, da in der Klage zur Silberpreisdrückung neben Banken und der COMEX die Aufsichtsbehörde CFTC als Beschuldigter genannt wird. Damit ist das so ähnlich wie der laufende österreichische Korruptions-Unterausschuss, wo sich die Beschuldigten über ihre Parteien quasi selbst untersuchen. Dieser Streit wird noch Jahre gehen und viele Anwälte fett machen.


Neu 2012-08-06:

[10:45] Der Silbermarkt ist NICHT manipuliert: Libor may be manipulated silver not cftc conclude

Hinweis für Silberfans. Noch ist die Meldung nur ein (erwartbares) Gerücht – aber immerhin von der FT: nach 4 Jahren „gründlichster Untersuchung" wird die Silbermanipulations-Recherche der CFTC voraussichtlich bald ergebnislos eingestellt werden. Wohlgemerkt: Natürlich wird im Silbermarkt immer mal wieder „glättend" und „beruhigend" eingegriffen – viele sagen Dutzende Male jeden Tag – jedesmal, wenn das Aufwärtsmomentum zu stark wird.
Aber CFTC-amtlich wird das denn doch nicht festgestellt. Jedenfalls nicht ohne Not (die beim LIBOR-Skandal ausnahmsweise mal gegeben war). Wo kämen wir da hin?

Was glauben die, wer ihnen das galuben wird? Ich kenne niemanden.


Neu 2012-08-05:

[09:30] Nach der Margin-Senkung bei Silber wird geshortet wie verrückt: Commercials Increase Net Shorts By 30 Million Ounces!

Versucht das Kartell, den Silberpreis noch unter die 25-Dollar-Marke zu drücken, um die letzten zittrigen Hände aus dem Markt zu spülen? Der jüngste Anstieg bei den Leerverkäufen könnte ein Indiz dafür sein, hat aber nichts mit der knappen Lage am physischen Markt zu tun.

[09:30] Leserkommentar-DE:Passt doch gut zur Marginsenkung, um die Idioten wieder in die Papierfalle zu locken.
Die Volltrottel ("non commercial speculators"), die hier wieder mit gehebelter Gier und völlig unzureichendem Eigenkapital auf den schnellen Dollar setzen, werden immer wieder mittels Margincalls nach vorangehendem "Smack Down"  vom Kartell abgezogen. Dieses verdient kräftig und amüsiert sich köstlich.


Neu 2012-08-04:

[15:45] Harvey Organ: Completely Fabricated Jobs Report/All bourses in the green/risk off trading

[15:30] Will man wieder mehr Idioten und potentielle Drückungsopfer in die Papierfalle locken? Margin-Senkung: Terminhandel mit Silber wird erneut billiger


Neu 2012-08-03:

[7:45] Harvey Organ: The ECB does nothing and punts back to the FED/Spanish yields rise above 7% again/Spanish Ibex falls 5.16%


Neu 2012-08-02:

[11:45] Dann verlieren wir die Kontrolle über die globale Liquidität: Geheimer Brief aus 1975 von Fed-Chairman Arthur Burns an US-Präsident Ford

“Ich habe ein geheimes Einverständnis in schriftlicher Form mit der Bundesbank, unter Beipflichtung von Herrn Schmidt, dass Deutschland kein Gold kaufen wird, weder vom Markt noch von einem anderen Staat, zu einem Preis über dem offiziellen Preis von $ 42,22 pro Unze.“

Also auch der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt spielte bei der Goldpreis-Manipulation mit.

Hier noch eine ausführliche aktuelle Betrachtung von Zerohedge, der schon 2009 auf dieses brisante Schriftstück hinwies: The Fed On Gold Price Manipulation

Aside from the gratuitous observation that even 34 years ago it was painfully obvious how "massive" liquidity could and would result in runaway inflation and the Fed actually cared about this potential danger, what highlights the hypocrisy of the Fed is that when it comes to drowning the world in excess pieces of paper, only the United States should have the right to do so.

[11:15] Gehört das Gold jetzt den Fonds, der BoE oder Arabischen Scheichs? Gold Rehypothecation- COMEX, the LBMA, GLD, the Bank of England - IT’S ONE INVENTORY!

Ein Gold-Lager für 3 Eigentümer und Verwirrung darüber, wem was nach all den Swaps und Leases gehört. Ein weiteres Indiz, dass bald viele Gruppen Anspruch auf das in London verwahrte Gold erheben werden. Das absolute Chaos am Goldmarkt ist damit vorprogrammiert.

[8:30] Auch dieser Pool wird fallen: Has the BIS gold pool succeeded the London Gold Pool?

[8:15] Wie vor jedem Fed-FOMC-Meeting: COMEX Open RAID!! Gold, Silver Smashed Ahead of FOMC Statement

Heute geht das vermutlich weiter - ECB-Meeting.

[7:00] Den Preisdrückern geht  das Silber aus: HSBC, JP Morgan Each Adjust 100k+ Oz of Silver Out of Registered Vaults


Neu 2012-08-01:

[16:10] Interview mit Ronald Stöferle: „Es gibt viele Beweise für die Manipulation beim Goldpreis“

Trotz der nachgewiesenen, fast täglichen Preisdrückungsaktionen nach dem Londoner und New Yorker Fixing bleibt der primäre Aufwärtstrend bei Gold intakt und Stöferle hält an seinem Kursziel von $ 2.300 fest.


Neu 2012-07-28:

[11:30] Die Goldbesitzer werden sich zu retten versuchen: Jim Willie: Exposure of Allocated Gold Account Raids Will DEVASTATE the Major Banks

-A devastating jump will be the exposure of Allocated Gold account raids, which have left the major banks possibly over 40 thousand metric tons short of gold

-The result might not be successful prosecutions and legal entanglements for the banks
so much as a mutual assured destruction of their systems that require faith and trust

-Gold is the true sanctuary, not the USTBond, and the Gold price is going toward $5,000 per oz

Die Goldlager der Kunden bei den Grossbanken wurden also vom Kartell systematisch ausgeräumt. 40000t sollen fehlen. Das ist Gold, das legal den Kunden gehört. Dazu kommen noch die Unallocated Accounts. Sobald der grosse Gold-Abzug durch die Lagerkunden kommt, ist es mit der Goldpreisdrückung vorbei.


Neu 2012-07-27:

[18:00] Jetzt Freitags-Drückung: Silver Spikes Through $28, is Instantly Raided

[7:15] Audio: Bill Murphy: The Cartel Is Getting Desperate, Silver Scandal Will Blow Up in August


Neu 2012-07-26:

[9:45] Bix Weir: Advanced Q&A on Gold/Silver Manipulation


Neu 2012-07-21:

[11:00] Ist das Kartell vor dem Untergang?London Trader - The LBMA Gold Price Fixing Scheme Is Overmust read!

Here is what the source had to say:“It is now beginning to be discussed, openly, that the unallocated gold is not at the banks.This is definitely the case with many of the allocated accounts as well.The reason I’m pointing this out is you have a more ‘open’ disclosure that’s taking place with regards to this.”

“This tells me there is something major that is happening behind the scenes.It tells me that the LBMA’s price fixing scheme is coming to an end.You have these naked short positions, that are incomprehensible to most people, in both gold and silver....

“As this scandal is brought to light, that the unallocated gold and silver are not there, and much of the allocated gold and silver is not at these banks either, and as you see these naked short positions unwound, the world will witness a massive price rise in in both gold and silver.The move in gold and silver, at that point, will literally frighten most people.They simply won’t understand what is happening.

Man kommt öffentlich dahinter, dass das Kundengold verleast wurde. Die Auslieferungswünsche werden jetzt sprunghaft zunehmen, der Preis explodieren. Hoffentlich bald.


Neu 2012-07-20:

[18:30] Da ist es massiv gestiegen: GATA – Silber wurde zwischen Januar und April 2011 NICHT manipuliert


Neu 2012-07-19:

[9:15] Das Preisdrücker-Kartell: Hathaway: Gold Manipulation - Banks Are Agents Of The State


Neu 2012-07-18:

[15:45] Leserzuschrift - die Marke von €1300 wird vom Kartell hart verteidigt:

Es scheint in letzter Zeit jeden Tag das gleiche Spiel zu sein: Immer wenn sich der Goldpreis der Marke von 1300 € nähert, bekommt er stets eins auf den Deckel. Auffällig auch: Jeden Tag gegen 14 Uhr geht die Kurve erstmal nach unten. Als ob dort ein Aufpasser sitzt, der das Ganzehütet. Es muss ja wohl von irgendwo her koordiniert sein. Es ist also nicht nur Libor, sondern auch der Goldpreis der manipuliert wird. Wer diesen Job macht, der hat eigentlich eine relativ leichte Aufgabe: Preis geht hoch, Papierverkauf solange starten, bis der Preis wieder auf ein gewünschtes Niveau sinkt. Nur: Eigentlich müsste es dadurch doch zu spürbaren Marktungleichgewichten kommen, z.B. zu eklatanten Angebotsengpässen oder zu einemflorierendem Schwarzhandel. Bislang stelle ich davon allerdings wenig fest.Wie kommt das?

Man will mit allen Mitteln verhindern, dass der Goldpreis über €1300/oz geht, denn das könnte eine Flucht in das Gold auslösen. Nicht vergessen, das Hauptproblem ist derzeit der Euro, nicht der USD.
 

[13:30] Psychologische Hintergründe der Goldpreisdrückung: Krisenwahrnehmung und kognitive Dissonanz


Neu 2012-07-17:

[16:45] KWN: The Naked Shorts Will Be Destroyed In The Gold Market


Neu 2012-07-14:

[18:30] Von wo das Kartell das Gold zum Preisdrücken nimmt: Jim Willie: Last Great Scandal Will be ALLOCATED GOLD ACCOUNT RAIDSmust read!

Many are the signals of extreme dangerin the visible financial system.The widening LIBOR scandal dominates the news, but the USDollar is being pushed off its pedestal.
-The LIBOR lawsuits should make quite the spectacle, with hundreds of class action lawsuit cases
-The damages could reach into the $trillions, since many $trillions in volume are affected with skimmed percentages
-The last great scandal will be the ALLOCATED GOLD ACCOUNT raids
-My excellent source claims that far more than 20,000 metric tons of Gold bullion has been replaced by certificates
-The banks will face this music sooner or later, and the restitution will send the Gold price over $5000/oz

WHEN THE ALLOCATED GOLD SCANDAL HITS, THE GOLD PRICE WILL RISE TO MULTIPLES OF THE CURRENT PRICE. IT WILL BREAK RANKS FROM THE PAPER CLUTCHES AND PHONY PRICE DISCOVERY METHODS. THE GOLD PRICE WILL EASE PAST THE $5000 PER OUNCE MARK, AND TAKE SILVER ON A GREAT UPWARD RIDE. YOU SEE: THE BANKERS WILL HAVE TO REPLACE THE GOLD BY OPEN MARKET PURCHASES AS RESTITUTION!!

Hier wird Gold, das den Kunden legal gehört verleast. Sobald die Auslieferung im grösseren Stil verlangt wird, müssen die Banken das Gold am Markt zu jedem Preis zukaufen.
 

[7:45] Wird genauso versagen wie der von 1968: The London Gold Pool 2012


Neu 2012-07-12:

[20:45] Es steht sogar schon im Telegraph: The price of gold has been manipulated. This is more scandalous than Libor

[6:45] Leserzuschrift - warum tut man nichts gegen die Goldpreisdrückung?

Ich bin kein Goldzitterer und habe mein Gold im Bankfach gebunkert. Aber eines muss ich doch jetzt loswerden. Es genügt natürlich nicht immer wieder gebetsmühlenhaft das Argument vorzubringen" Wegen der EURO Krise brutale Golddrückung." Was hier passiert ist entweder eine kriminelle Tat oder einfach Marktgeschehen. Momentan stehen wir vor einer Weltwirtschaftkrise. Die totale Verschuldung der Staaten löste Notmassnahmen aus. Man tut alles um die Banken zu retten.
Die Investoren fliehen in den Dollar! Wenn der USD steigt, sinkt der Goldpreis! Das ist bis jetzt das einzige zuverlässige Merkmal !

Wenn die Golddrückung aber illegal oder unzulässige Marktmanipulation ist, wo bleibt der Aufschrei der Investoren und der Kontrollorgane? Wo ist der Protest der Miners der Rohstoffhändler und der Goldbesitzer?
Warum organisiert man nicht eine Klage gegen die Comex oderMorgan Stanley? Warum wird der freie Goldmarkt nicht von der Intressengruppe Miners und Produzenten verteidigt? Wo sind die Artikelder Investigations Journalisten die diese Machenschaften ans Lichtzerren? Warum sind die Goldbugs im Fernsehen so selten zu sehen und dann noch zahm wie Kuscheltiere? Warum haut den niemand auf die Pauke?

Die Welt ist total Überschuldet. Die Währungsrelationen völlig aus dem Ruder. Europa wird nur noch mit Mogeleien zusammengehalten. Die USA ein bankrotter Staat. Aber der Dollar steigt und das Gold verliert laufend an Wert! Da möchte ich von den Goldbugs und Rohstoffweisen schon Erklärungen haben und keine hilflose Sprüche. Der Goldpreis hat über 300 USD verloren und das in relativ kurzer Zeit.Gold bringt keine Zinsen, das ist eine Tatsache. Als Risikohedge muss es schon anständig performen, sonst machen wir lieber wieder schöne Ringe und Armbänder und Ohrringe.

Das "System" ist organisiert und koordiniert, alle anderen nicht, das ist der Unterschied. Und das System kämpft um sein Leben. Man kann es nur sprengen, wenn man zu viel Gold rausnimmt.

[10:45] Leserkommentar-DE dazu:

Zitat: "Warum organisiert man nicht eine Klage gegen die Comex oder Morgan Stanley?"
Wer soll das machen? Man hat in Deutschland gegen den ESM 12000 Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht vorgelegt, welche letztendlich gegen die Regierung bzw. das Parlament sind.
Was ist jedoch das deutsche Parlament gegen das Kartell (JP Morgan, Goldman Sachs und andere) ?
Ein Fliegenschiss. In welchem Land soll man das Kartell verklagen? In Simbabwe? Da lachen die nur drüber, und schicken nicht einmal einen einzigen Anwalt hin. In den USA? Da lachen die auch drüber. Warum? Weil sie Obama und damit alle wichtigen Ministerien kontrollieren.
Last but noch least. Und wie soll die Klage begründet werden? Etwa, dass die Comex EM ausliefert, die eigentlich anderen Leuten gehören? Wenn die rechtmäßigen Eigentümer nicht dagegen einwenden, dann kann die Comex machen was sie will. Deshalb ist es ja so wichtig, dass man in physische Metalle investiert und diese im eigenen Schließfach deponiert - kein Banktresor, wo die Bank die EM verleasen kann.
So ist es eben. Investoren verdienen ihr Geld durch Schmerzen. Es ist quasi Schmerzensgeld !
Also, weiter zittern. Je mehr gezittert wird, desto höher der Anspruch auf Schmerzensgeld !


Neu 2012-07-11:

[6:45] Harvey Organ: Gold and silver bombed/More fallout from PGF disaster/Fed away of the Libor lie/

Da wird jetzt offenbar im grossen Stil Gold von privaten Lagerkunden auf den Markt geworfen. Roten Text lesen!


Neu 2012-07-07:

[11:15] Das Goldkartell kratzt alles Gold in den USA zusammen: The Shocking Rise of U.S. Gold Exports

[9:15] Über die Goldpreisdrücker: Jim Sinclair - The War Between Manipulation and Buying, Der Krieg zwischen Manipulatoren und Käufern


Neu 2012-07-06:

[17:00] Die Preisdrücker werfen auch Kundengold auf den Markt: Are Banks Raiding “Allocated” Gold Accounts?

Erst wenn genügend Kundengold von den Bullionbanken abgezogen wird, bricht das System zusammen.


Neu 2012-07-04:

[8:00] Streit im Goldkartell? Turd Ferguson: The Rest of the Bullion Bank Cartel has Turned on JP Morgan!


Neu 2012-07-02:

[16:30] Schon im US-Fernsehen spricht man über die Preisdrückung: CNBC Host States Silver Manipulation is a Fact, NOT a Conspiracy!


Neu 2012-06-30:

[10:15] Das Kartell rettet sich ein Stück: Silver COT Report 6/29/12 One for the History Books: Commercials Cover 25 Million Ounces of Naked Shorts!


Neu 2012-06-26:

[8:15] We saw no selling of physical gold, it was all manipulation in the paper market: Greyerz - Worldwide Package Coming From Fed, ECB & IMF

[7:30] Dan Norcini zur letzten Preisdrückung: Deciphering Silver


Neu 2012-06-25:

[15:15] Klarblick: Silber und Gold im Banne des Euros


Neu 2012-06-24:

[17:30] Gary North: THE GOLD WARS

[17:30] Über die letzten Gold- Kartell Aktionen: On The Lookout


Neu 2012-06-23:

[9:15] Leserfrage - "Sehen wir gerade den "Last Push" des Kartells, um noch möglichst weit aus den Shorts herauszukommen?"

Ich hatte ursprünglich bis max. Ende Juli - Mitte August mit der fortlaufenden Drückung gerechnet, weil sie unbedingt aus den Shorts müssen - diese Kartellverbrecher. Bis Mitte Juni war so gut wie sicher. Möglicherweise werden wir das so sehen. Dann geht es weit hoch, denn einmal sind die Munitionslager leer. Etwas das rar wie Gold/Silber ist und so billig...das kann nur schief gehen für das Kartell. Und wehe es gibt in DE Bankruns. Nur wer soll diese machen - Schafe?

Dass JPM & co aus den Gold-/Silber-Shorts rauskommen ist vermutlich gar nicht mehr so wichtig. Viel mehr geht es darum, die Masse der Investoren von den Flucht in das Gold abzuhalten, gerade jetzt, wo der Euro-Untergang in seine terminale Phase geht.

Sie werden es bis zur letzten Sekunde versuchen und dann wird der Goldpreis explodieren.


Neu 2012-06-22:

[10.15] Leserzuschrift - Goldpreiskontrolle orientiert sich am Europreis:

ihre Kommentare lauten wieder "FED-Meeting", "Warum wird heute auf den Goldpreis gedrückt" usw. Ich glaube Sie denken da zu kompliziert.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass meine Vorhersage vom 7.6 (siehe untenstehende Mail) genau wie erwartet eingetroffen ist. Es ist m.E. wirklich absolut offensichtlich, dass es gar keine *aktuellen* Gründe für die Preiskontrolle gibt, sondern dass bereits seit Herbst (etwa August) 2011 von Europa aus der Goldpreis auf 1250 *Euro* gehalten wird (ähnlich wie der Franken auf 1.20).

Das wird m.E. auch so bleiben, bis das Material dafür ausgeht (falls es dazu eines solchen überhaupt bedarf).

Also fliegt europäisches Gold auf den Markt, bis dieses ausgeht.

[6:15] Blythe Master’s in on a tight time schedule to get JPM’s short position sold off, before Southern Europe is toast: Blythe Master’s Next Move – Silver Leads Again

[6:15] Harvey Organ: Germany Court delays ESM/Moody;s downgrades 16 banks/Morgan Stanley hurt the worst/China has lousy PMI numbers/USA also bad PMI

Hoffentlich haut es das Kartell jetzt bald zusammen, denn gestern ist der ESM in Deutschland gestorben. Will JPM schnell noch aus den Gold/Silber-Sorts heraus?


Neu 2012-06-21:

[7:00] Harvey Organ: Operation Twist is extended until end of year and in duration/

[7:00] Methoden des Kartells: Bullion Banks Shuffling A Single Silver Bar Around COMEX Vaults


Neu 2012-06-20:

[7:45] Massive Probleme für das Goldkartell: Gone...For Good?read!

What I have learned and have since been able to confirm via a second source is this: London Good Delivery bars are being delivered to Eastern buyers. Instead of being vaulted inside the LBMA system, these bars are being sent directly to refiners. The bars are then being melted and recast in 1 kilogram sizes. The new bars are then being stamped with official, government insignia and sent on to vaults outside of the LBMA system and points east, never to return again.

IF China and others are buying gold in London and IF the bullion banks are delivering to them leased and rehypothecated gold and IF the Chinese are taking this gold and melting it and IF they are then recasting it into non-LBMA, 1-kg bars, then the bullion banks have a serious problem on their hands. The delivered gold isn't coming back into "the system". It is no longer in "London Good Delivery" form. It's gone. For good.

Das Gold fliesst vom Kartell ab. Vieles davon ist sicher Gold, das die Bullionbanken aus den Depots der Kunden verleast haben. Bald einmal sollte dieses System hochgehen - wenn alle die Auslieferung verlangen.


Neu 2012-06-17:

[17:45] Lars Schall: JP Morgan & HSBC Are The Tip of the Iceberg


Neu 2012-06-15:

[17:00] Das Kartell zerbrechen: A Blueprint to Kill JP Morgan’s Alleged Massive Manipulative Position in the Silver Futures Market

[9:15] Man hat gestern wieder eine Drückung versucht - ohne Erfolg: Cartel Dumps 9,000 Paper Silver Contracts in 10 Minutes During AM Futures Raid


Neu 2012-06-12:

[9:15] Wenn man sich das Papiersilber nur ausliefern lassen würde: 1 Milliarde Unzen Silber – und 100 Milliarden Eigentümer


Neu 2012-06-09:

[10:45] Zum Goldkartell und zur Situation in Europa: Eric Sprott: THE SILVER CARTELS HAVE CHANGED THEIR M.O.

[20:15] Neue, erweiterte Version: Eric Sprott: THERE’S NOT GOING TO BE A RECOVERY, & THERE’S NO GOLD TO BUY!!
 

[10:45] Zur aktuellen Goldpreisdrückung: London Trader - Staggering 515 Tons of Gold Sold in 4 Hoursmust read!

China has purchased hundreds of tons of gold in the last couple of months.China is not disclosing what their true reserves are.Russia is delaying disclosure and so is Iran.We saw record gold imports of over 100 tons through Hong Kong to China in April, as reported by the mainstream media, but what has been reported is just the tip of the iceberg.”

“What we've seen is a dramatic acceleration of physical gold purchases as the price has been drawn down. Staggering amounts of physical gold are being purchased.The acceleration of physical purchases, at these lower levels, is the reason why gold has been holding firm and building such a nice base.

“What happened yesterday in the gold market was very interesting.One full hour before Bernanke's testimony, the bullion banks started selling.Over the next 4 hours, the bullion banks sold the equivalent of 515 metric tons of paper gold.This was in just 4 hours, and again, the selling started one hour before Bernanke’s testimony.

Der Westen drücktmit Massen von Papiergold den Preis, dann holen sich Chinesen und andere das physische Gold zu diesem niedrigen Preis ab. Man sieht ganz klar: mit dem Gold geht auch die Macht des Westens nach Asien.


Neu 2012-06-07:

[20:45] Leserzuschrift - Goldpreiskontrolle orientiert sich am Europreis:

Die meisten Kommentare zum Goldpreis beziehen sich auf den Dollarpreis.

Mein Eindruck aus einer inzwischen mehrwöchigen Beobachtung ist jedoch, dass das Kriterium für den Goldpreis der Europreis ist, die Kontrolle des Preises (dass es eine solche gibt ist m.E. offensichtlich) also aus Europa kommt.

Das aktuelle (seit mehreren Wochen geltende) Limit scheint 1250 Euro zu sein. Nähert sich der Goldpreis von unten diesem Limit, gibt es immer sofort Gegenbewegungen. Offenbar ist aber das Volumen pro Tag begrenzt, so dass es bei grossen Ausschlägen durchaus ein paar Tage dauern kann, bis 1250 wieder erreicht bzw. unterschritten ist.

Ich bin überzeut, dass sich der Goldpreis momentan wieder da hin bewegt.
In den letzten Wochen zumindest, war es ein sichere Wette bei Überschreiten von 1250 Euro auf ein Sinken des Goldpreises zu setzen - und zwar völlig unabhängig vom Dollarpreis.

Da ist etwas dran, verschwenden doch die Euro-ZBs ihr Gold.
 

[20:00] Wegen der Bernanke-Rede? Gold & Silver Smashed As Bernanke Speaks

[20:00] Leserkommentar:
wieder das gleiche: HELI Ben hälts Maul, die FED druckt aber im Hintergrund weiter (kann agr nicht anders) und man nutzt das Maulhalten um im Windschatten EM wieder kräftig eins mit nackten Leerverkäufen reinzuhauen !!!
Der Dollar steigt wie von Zauberhand, EM wird in der charakteristichen Wasserfallmethode verprügelt.
Immer das gleiche Trauerspiel bis zur finalen Todeszuckung des Dollars/Euros

Das passiert solangne bis ein wirklich grosses Ereignis passiert, oder zu viel EM abgeholt wird.
 

[19:30] Das war heute - Chart: Another bernanke silver smackdown


Neu 2012-06-05:

[17:45] Notlügen des Systems: WSJ Takes Gold Bashing to Unseen Heights- Calls Gold ‘TOXIC’


Neu 2012-05-31:

[12:15] Solche Meldungen möchte das Goldkartell erreichen: Gold ist keine Krisenwährung mehr

[16:00] Leserkommentar:
Da lachen ja selbst die Hühner! Eins ist fakt: Erst in akuten Krisenzeiten wie jetzt zieht das Bewußtsein wieder langsam überall ein, daß Gold auch eine Krisenwährung ist. Viel mehr aber noch als das. Es ist und bleibt werthaltiges Geld, für das die Gegenleistung BEREITS ERBRACHT wurde. Staatl. erzwungene Kreditzettel wie etwa USD, Euro usw. sind durch nichts gedeckt außer durch Vertrauen in die Banken und Regierungen, solange der Krisenfall nicht eintritt. Dieses Vertrauen schwindet mehr und mehr. Tag für Tag. In Südafrika kann man inzw. Gold teilweise garnicht mehr unter $1.600 fördern. Also ist die Gegenleistung für einen Krügerrand mit etwa $1.600 gedeckt und das bei Sklavenlöhnen für die vor Schweiß nur so triefenden Goldsucher. Wer nicht erkennt, daß Gold auf derzeitigem Preisniveau ein Schnäppchen ist und noch viel mehr als eine Krisenwährung, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

Die MBAs lachen nicht.


Neu 2012-05-24:

[11:15] Wie die Kartellbanken das Gold verlieren (Jim Willie): Words to Remember

MY GOLD TRADER SOURCE IS PRIVY TO SOME GOLD TRANSACTIONS AS WITNESS. THE WALL STREET AND LONDON FIRMS PUSH THE GOLD PRICE DOWN WITH NAKED SHORT PAPER FUTURES CONTRACTS. THE EASTERN COALITION PUSHES IT DOWN FARTHER, IDENTIFIES THE ILLIQUID BIG BANKS WITH MARGIN CALLS, REFUSES CASH TO SATISFY, AND FORCES GOLD SALES AT DISCOUNT PRICES. THE VICTIMS ARE DRY OF CASH, HURTING MAINLY FROM EUROPEAN DEBT. THE CARTEL MEMBER BANKS ARE TARGETED IN A MODEL EXECUTION. THE PHENOMENON IS NEW. THE SLOW PROCESS IS EXPLAINED. HERE ARE SOME SKETCHY DETAILS.

Da kommt noch etwas dazu - von Bank-Insidern: die Eigenkapitalbestimmungen von Basel II erfordern bei Gold eine recht hohe Unterlegung mit Eigenkapital, bei Staatsanleihen fast gar keine. Kommt die Bank also unter Liquiditätsdruck, muss sie das "riskante" Gold verkaufen und dafür Staatsanleihen kaufen, meist deutsche, denn diese sind "recht sicher" und verlangen praktisch keine Eigenkapital-Hinterlegung.

[9:00] Schon wieder: Were 500 MILLION Ounces of Paper Silver Just Dumped on the COMEX in 1 Hour?

[8:45] Wie im echten Krieg: PSYCHOLOGICAL SENTIMENT WAR IS RAGING in Precious Metals Market


Neu 2012-05-21:

[15:00] Einige Methoden des Kartells: Alasdair Macleod zu Details der Goldpreisdrückun 


Neu 2012-05-17:

[8:15] Ja, es gibt einen Krieg gegen das Gold und die entsprechende Kriegspropaganda: Gold Market Hysteria/Propaganda Approaches Wartime Pitch

Man sieht, wie hart das System diesen Krieg führt - es geht um sein Überleben.

[8:30] Man hat den Papiergoldpreis unter den physischen Preis gedrückt: Backwardation In Gold And Silver

Lange ist dies Extremdrückung nicht durchzuhalten.


Neu 2012-05-16:

[8:00] Die Preisdrückung nachgewiesen: There is no free market in gold

[7:15] Man spielt uns vor, das System sei in einer Deflation: Silver Plunges Below Marginal Cost: Commentary from a Retired Geologist

Meanwhile the miners have been devastated and the Dollar has firmed. This is the intent. The World monetary system can be viewed as a huge tent, with a central pole (the U.S. Dollar), surrounded by secondary poles and tie downs. The central pole has become unstable, and as it does, it is the secondary poles and the tie downs that rip out of the ground and fail first, eventually leading to the collapse of the central pole. As the surrounding poles and tie downs (other fiat currencies) fail, their citizens flee to the remaining currencies that still survive, particularly the dollar, and its value rises because of the increased demand. Some, but not a lot of this liquidity flows to gold and other tangibles causing price inflation. So, in the end, gold and the Dollar will appear to rise together. Well, gold has stopped rising, so we are not at the ‘end’ yet. When we do reach the end, I expect a hyperinflationary event, which will drive gold in Dollars to levels which don’t bare mentioning, because in the end, no amount of dollars will buy an ounce of gold. The precious metals have been purposely knocked down here. People forget that although the metals are being slammed in the derivative markets, the decline has only been 15%, which is a moderate correction as these things go….. This could be your last chance to buy politically cheapened ounces. Don’t get upset, buy some more… 


Neu 2012-05-14:

[17:45] Ist die Drückerei bald vorbei? Gold ETF Raid Imminent As China Flushes J.P. Morgan of Physical

[16:30] Leserkommentar - Zu den Goldzitterern:

Wenn man 500Kg Silber und 20 kg Gold (oder so) im Keller hat, kann ein zwischenzeitlicher Verkauf möglicherweise schon sinnvoll sein. Ich mach´s trotzdem nicht!

Es stellen sich dabei doch 2 Probleme:

1. Ich kann zwar eine größere Menge auf einmal verkaufen, aber ich kann eine solche Menge nicht auf einen Schlag wieder anonym nachkaufen. Dabei muss man beachten, dass man sowohl beim Verkauf wie auch beim Ankauf, die Auf.- und Abschläge zum aktuellen Fix zu bezahlen hat. Also muss der Preis schon sehr ordendlich krachen, damit sich solcher Unsinn lohnt!

2. Ich habe mir im Laufe der letzten 20 Jahre mühsam meine Kilo´s Au und AG zusammengekauft. Ich bin doch nicht blöde und verkaufe jetzt mit reichlich plus, nur um paar 100er oder auch 1.000er zusatzlich zu bekommen. Nachher muss ich mich um jedes Kilo prügeln und anonym (ich meine damit, "auch nicht in irgendwelchen Büchern/Adresslisten) bekomme ich kurzfristig solche Mengen dann eh nicht mehr. Da läuft mir der Preis dann beim Nachkauf weg und außer Geschäft, habe ich davon nichts gehabt.

Fazit: 1.600$ oder eben 1.300$, wegen mir auch 1.000 $ - das spielt für mich keine Rolle. Fallende Preise lösen bei mir lediglich einen Nachkaufreflex aus. Mein Sohn (Student) braucht einen anderen Rechner, um für 3-D-Grafiken (Architektur) besser angepasst zu sein. Hat nicht genug € in den Semesterferien reingeholt. Habe ihm angeboten sein Silber zu seinem Ankaufswert abzunehmen. Fehlanzeige! Er hat von mir gelernt und verkauft nicht. Er sagt, der neue Rechner muss halt warten . . . . so geht Investor . . . Der Schreiberling von heute Vormittag ist ein Zocker - kein Investor!

Man sollte mit seinen physischen Beständen nicht traden.


Neu 2012-05-12:

[10:00] Das Kartell will aus den Shorts raus: Turd Ferguson: Cartel Attempting to Transfer Manipulative Short Position to Speculators

Weil der AU/AG Preis bald massiv steigen wird?

[11:00] Sind jetzt alle Spekulanten draussen? Gold: Kapitulation? 


Neu 2012-05-10:

[16:00] Video: Sprott Berates Berkshire's Buffoons And Says "All Markets Are Manipulated"

[12:00] Leserzuschrift - Für die Zitterer anbei Ted Butlers neuestes Werk: Knowing the Game

erklärt sehr gut was da eigentlich bei der Drückung passiert. Für mich ist es vollkommen unverständlich was diese Handelstruktur überhaupt mit dem Preis von physischem Metall zu tun haben soll. So ein System entsteht, wenn die Produzenten einer Ware nicht mehr direkt mit den Verbrauchern oder physischen Anlegern der Ware handeln sondern der Handel in den Händen von Nichtproduzenten (Banken) und Nichtverbrauchern (Spekulanten) gegeben wird (COMEX).

Meiner Meinung nach ist das ganze System nichts weiter als eine riesige Blase aus Papierversprechen. Man solte den Handel von Rohstoffen allgemein auf die Mengen an physischer "Hardware" beschränken, die auch realistisch in der definierten (Future-)Zeitspanne überhaupt physisch angeboten werden können alles andere ist eben Blase.

Eigentlich sollte uns physischen EM-Anlegern der COMEX-Preis vollkommen egal sein - entscheidend ist ja was das Zeug in 10 oder 20 Jahren bzw. nach einem Chrash wert sein wird. Da ich schon seit 1987 Gold und Silber aufkaufe (immer schön regelmässig ohne sich von den Kursschwankungen beeindrucken zu lassen) kann man sich vorstellen, dass mich diese Drückungen nicht sonderlich beunruhigen. Wünsche allen Lesern genausoviel Geduld, die dann am Ende sicher belohnt wird.

Aber Butler erklärt nur, was and der COMEX passiert, nicht was auf der LBME passiert, das ist alles koordiniert.


Neu 2012-05-09:

[10:30] Westliches Goldkartell vs. Asien: Jim Willie: "Gold Cover Clause Guidance" read!

My firm belief is that a fair equitable gold price will come only after the price goes dark in the normal traditional paper dominated channels. For over a month, the gold market has been operating like within the eye of a hurricane. At work is a new promising dynamic that most in the gold community seem totally unaware of, without solid sourced information. Repeatedly, my gold trader source, who has numerous billionaire clients on three continents, informs that truly gigantic buy orders are sitting between 1600 and 1680, spaced by 10 dollars apart, having greater volume with each lower notched price in an inverted pyramid. The Eastern Coalition is angry and motivated, fitted with well over $50 billion in a war chest, determined to wreck the New York and London bankers and remove them from their corrupt perch. Gigantic buy orders are being filled, the victims being gold cartel member banks themselves. They are highly vulnerable. They are strapped for cash, confirmed by a separate source. They face margin calls on sovereign bonds of Europe, compounded by some bad FOREX positions. To extract themselves from the pinch of the margin calls, the cartel banks are being forced to sell out their precious metals bullion held in reserve, in order to obtain desperately needed cash. This is a new phenomenon, not seen a year ago, in a total reversal used against them, since in the past, the cartel used the same methods against client hedge funds.

THE GOLD PRICE WILL RISE ONLY WHEN THE EASTERN DEEP POCKETS DECIDE THEY ARE CONTENT WITH THE MASSIVE GOLD RAIDS ON CARTEL GOLD RESERVES, ONLY WHEN ENORMOUS VOLUMES OF ORDERS ARE FILLED AT LOW PRICES, THUS DRAINING CARTEL MEMBER BANKS. The gold price will not rise until the Eastern Coalition has had their fill in a Western diet rich in gold

Jim Willie schreibt leider sehr dicht, ist daher nicht leicht lesbar. Aber wie es aussieht, wird jetzt das restliche Gold des Kartells abgesaugt. Von Asiatischen ZBs und auch Privatpersonen, die noch den Wert von Gold kennen. Teilweise stossen die Kartellbanken auch Gold ab, weil sie das Geld brauchen.

Der nächste Plan des Systems ist offenbar neue Währungen mit einer 5% Golddeckung einzuführen. Ob soetwas akzeptiert wird?


Neu 2012-05-08:

[20:15] Leserkommentar - Die Anti-Goldpropaganda läuft auf Hochtouren. Eben auf NTV:

"Wenn in solchen Zeiten nicht mal mehr Gold als sicherer Hafen dient, sollte man sich rasch von ihm trennen. Das taten die Anleger heute."

Also verkauft alle schön, denn: Wenn der Goldpreis abgeht, dann so explosionsartig, dass der Normalverbraucher nicht mal mehr den Hauch einer Chance hat noch welches zu kaufen. Und genau das wollen Sie.

Genau solche Meldungen möchte man draussen haben. Dazu muss man gar nicht die Journalisten direkt beeinflussen, der Preis macht es auch.


Neu 2012-04-30:

[21:00] Zur Silberpreis-Drückung: Silver & Gold Daily Bulletin/COT Review for period 4-18 - 4/24/2012

[20:00] Man hat die Spekulanten wieder einmal rausgetrieben: Funds Cut Positions in Gold By 4% and Silver By 20% - Gold Positions at 3 Year Low

Aber der heutige Drückungsversuch ist schiefgegangen.

[20:30] Leserkommentar zu "Aber der heutige Drückungsversuch ist schiefgegangen"

aber nur beim Gold ist er in die Hose gegangen. Silber hat sich nach dem Abschuss wiederum einmal mehr nicht gerappelt.
Die Presstituierten rubbeln und rubbeln und ejakulieren hier gerade: der so starke US Dollar wäre die Ursache und die grandiose "Recovery".
- Ich musste mich nach einem Lachschreikrampf sofort übergeben

- Beim Silber hat das Kartell die absolute Macht - diesen kleinen Markt beherrschen sie nach wie vor virtuos -
Silber scheint der Staatsfeind Nummer Eins für das Bankenkartell zu sein !

Aber auch beim Silber ist nicht viel passiert. 


Neu 2012-04-27:

[20:30] Ein Silver-Bug über die Preisdrücker: Silber - der wichtigste Chart der Welt


Neu 2012-04-26:

[9:45] Auch ihm gefällt die Preisdrückerei nicht: Embry - Market Manipulation More Blatant & There's More of It


Neu 2012-04-25:

[20:00] FAZ-TROTTELN GEBEN GOLDDRÜCKUNG ZU: Politische Krise hilft dem Goldpreis nicht

[21:00] Leserkommentar:
Sehr wahrscheinlich wissen die FAZ-Affen-Schreiber nichts vom Goldkartell. Daher stochern diese Affen im Nebel rum. Das das Kartell zuletzt das libysche Gold in 2011 zur Preisdrückung geklaut hatte wissen sie nicht, und sie wissen ebensowenig, daß das Kartell derzeit die pazifischen Inseln nach Gold umgräbt, nachdem der Zugriff in Korea mißlungen ist. Wenn sie nun nicht schnell noch etwas physisches Gold auftreiben, dann geht Gold schnell auf $2.000...

Wenn die selbst Gold hätten, würden sie nachdenken.
 

[18:30] Leserzuschrift - Silberangriff:

Es scheint wirklich zu stimmen, der Silberpreis ist offensichtlich die „Achillesferse“ des Kartells oder warum sonst haut man heute wieder so gezielt auf den Silberpreis ?

Mist, jetzt habe ich leider ein wenig zu früh die Bestände aufgestockt …

Nicht ärgern, nach dem Fed-Meeting wird der Preis wohl wieder steigen dürfen.
 

[12:30] Heute wieder Drückungstag wegen Fed-Meeting: Gold und Silber: Die Kursrelevanz von Fed-Terminen 


Neu 2012-04-23:

[20:15] Video: Bill Murphy Pounding Away at the Gold Cartel!


Neu 2012-04-20:

[19:15] Leserzuschrift - Preisdrücker JPM sammelt Silber ein:

Bin heute durch "Ed Steer's Gold & Silver Daily" auf folgenden Chart aufmerksam geworden:

http://www.caseyresearch.com/gsd/sites/default/files/JPMorgan%20Chase%20Silver.gif

JPM hat innerhalb eines Monats seine Silber-Bestände mehr als verdreifacht! Von 4 Millionen Unzen Anfang März auf nun sage und schreibe über 13 Millionen. Innerhalb kürzester Zeit. Wenn da mal nichts im Busch ist...

Offenbar muss JPM bald seine Shorts einlösen und Metall liefern. Ein Preisausbruch könnte bevorstehen.

[9:15] Jim Willie: Goldenes Sturmzentrum


Neu 2012-04-19:

[11:15] Leserzuschrift - Gold Ping-Pong geht weiter:

Nun hält das Gold Ping-Pong zwischen 1.600$ und 1.700$ schon über einen Monat an. Der Dollar stabilisiert sich zwischen 1,30 und 1,32. Der EURO/Franken Kurs ist wieder im Griff und der Dollar ebenso. langweilig….gääähn.

Zumindest bei den deutschen Kleinanlegern wirkt es: die Umsätze im EM-Handel sind weiterhin mies. Das Kartell "arbeitet".
 

[7:15] Zur Erkennung von Preisdrückungen: Major Gold And Silver Price Suppression Now A Weekly Occurrence. So What?


Neu 2012-04-18:

[15:30] Leserzuschrift-DE - Goldpreisdrückung: Ich frage mich die ganze Zeit über wo das physische Gold denn ist?

wo sind denn die realen Barren und Münzen? Also die zum Anfassen und Wohlfühlspüren?
Simple Rechnung: Ein Stück Goldbarren zu 1 kg kostet der Einfachheit halber 40.000 Euro. 1 Tonne kostet dann 40 Millionen Euro.
Die Staatsverschuldung BRD beträgt lt. aktueller Schuldenuhr http://www.staatsverschuldung.de/schuldenuhr.htm 2,087 Billionen Euro.
Rechne ich die 2.087 Billionen Schulden in Gold um komme ich auf 52.175 Tonnen Gold (NUR FÜR DIE BRD). Und jetzt der Hammer:
- Gehen wir großzügig davon aus, das weltweit 170.000 Tonnen Gold zur Verfügung stehen.
- von diesen 170.000 Tonnen dürfte großzügig bemessen nur ein Drittel als Anlagegold im freien Handel zur Verfügung stehen.
- das würde bedeuten, dass allein die Staatsverschuldung der BRD nur in weltweitem Gold handelbar wäre.

Die Goldreserven der BRD (sofern diese überhaupt existieren) betragen im Jahr 2012 http://de.wikipedia.org/wiki/Goldreserve
3.396 Tonnen . Das allein ist schon lächerlich genug. Diese wenigen Tatsachen genügen vollkommen um -zig- bis -hundertfach
höhere Gold- und Silberpreise zu rechtfertigen. Es muß gerade ein gigantischer Umverteilungsprozess in diesen wenigen Reserven
stattfinden. Nur Gold ist Geld! Und Silber auch!

Ja, es gibt einen Umverteilprozess beim Gold, der schon viele Jahre läuft: von westlichen Zentralbanken und Konsumentenschafen (Altggold) hin zu anderen ZBs und Investoren auf der ganzen Welt. Hier ein Zitat aus einer Leserzuschrift (Europa-Seite):

Deutsche kauften in Q4 2011 offiziell 39,7 Tonnen in Barren und Münzen, die Schweizer 30,7 Tonnen, US-Bürger 18 Tonnen.

Zugleich exportierte Italien 120t, als Käufer von Investment-Gold tauchen sie kaum auf. Wer dann das Gold hat, wird die Regeln machen: nicht die heutigen Staaten und ZBs ohne Gold.

PS: von Goldman Sachs Managern heisst es, dass sie privat Tonnen von Gold horten. 


Neu 2012-04-16:

[18:00] Leserzuschrift - Vorbereitete Drückungsmaßnahmen: Margin-Senkung: Handel mit Silber-Futures wird günstiger

Der Betreiber der US-Warenterminbörse Comex setzt die erforderlichen Sicherheitsleistungen für Termingeschäfte mit Silber um 12,5 Prozent herab.

Jetzt will man offensichtlich wieder die Spekulanten hineintreiben, um sie – nach einem Anstieg – dann wieder zu kastrieren !

Somit sollte man JETZT beim Silber noch zugreifen …

Eine solche Falle ist auch möglich, aber dazu müsste der Silberpreis einmal stark ansteigen, damit die Spekulanten in grosser Zahl wieder hineingehen. Ob man das wirklich will?


Neu 2012-04-15:

[20:15] Zur Preisdrückerei: Some Answers to Doug Casey’s Questions


Neu 2012-04-14:

[9:15] Video: Max Keiser: Forget the Academia, its WAR NOW!


Neu 2012-04-13:

[21:45] Peter Ziemann: Gold trotz den Drückungen

[16:30] Silberpreisentwicklung zu erkennen am Gesichtsausdruck von Blythe Masters: Blythe Masters of JP Morgue Rides The Silver Rocket

[8:15] Über die Preisdrücker: JP Morgan Silver Manipulation

On April 5th, we were given the gift of JP Morgan's Blythe Masters giving a TV interview on CNBC where she was trying to claim that JP Morgan does not hold any position in the silver market, but rather, is hedging client long positions in silver.

Das ist die Chefin der Preisdrücker. Wovon hängt ihr Bonus ab?

By the time this fraud is exposed fully, and by the time a mere 1% of people or money in America starts buying silver, such as only about $180 billion in the banking system, the silver price will exceed $500/oz. and large firms such as JP Morgan will either be bankrupt, or they will be bailed out to the tune of trillions to keep the financial system together, which will create further inflation that will drive 2% of people into silver, and create the very runaway metals market that will just not stop until all paper money and paper accounts are destroyed for generations.

Alles Papier wird für Generationen vernichtet werden wenn nur 1% der US-Gelder in Silber gehen

[9:45] Hier gibt's eine deutsche Übersetzung davon: JP Morgans Fernsehauftritt (Teil 1)

Der Stratege: Der Masters wird das Grinsen auch noch vergehen, dauert vermutlich gar nicht mehr so lange.

Man kann annehmen, dass sie die Situation kennt und sich selbst mit Gold vollgebunkert hat. Wenn die Preisdrückung versagt, wird sie untertauchen.


Neu 2012-04-12:

[12:45] Peter Ziemann: Zentralbanken halten Gold nur aus einem Grund read!

Warum hat es dann Gold die letzten Wochen so schwer, von der Stelle zu kommen. Wenn man sich die Kommentare in der bislang goldfreundlichen Community anschaut, dann scheinen bei manchen Marktteilnehmern und Kommentatoren inzwischen schon die Sicherungen durchzubrechen.

Wie bei der Lehman Brothers Pleite im Herbst 2008 gilt: Wenn das Papiergeld-Finanzsystem am Rande des Bankrotts steht, dann muss man durch gezielte Goldpreis-Drückung verhindern, dass die Investoren massiv aus dem bisherigen System aussteigen und Gold kaufen. Dazu werden die in der Bilanz der Notenbank gehaltenen Gold-Reserven mobilisiert – sie werden dabei nicht sichtbar verkauft, sondern nur über Swap-, Leasing- und andere versteckte Verkaufs-Aktivitäten veräußert. Für die Bildung des aktuellen Gold-Preises haben diese Aktionen einen ähnlichen Effekt wie ein offizieller Verkauf – es wird zusätzliches Gold auf der Angebots-Seite im Markt platziert.

Genau das gleiche Phänomen sehen wir jetzt. Der Euro befindet sich in einer praktisch nicht mehr aufhaltbaren Sterbe-Phase. Und um diese Währung noch eine Zeit als solide den Märkten darzustellen, werden die Gold-Reserven der Euro-Notenbanken zur Kursstützung des Euros verwandt.

Die Zentralbanken halten ihren größten Feind nur aus einem Grund in ihren Bilanzen – um im Krisenfall ihre Währung durch Goldverkäufe stützen zu können. Schauen sie sich die Goldpreis-Entwicklung des Jahrs 2008 an – damals war der US-Dollar die gefährdete Währung – und beobachten sie, wie sich das gelbe Metall in den folgenden Jahren trotz massiv negativer Gold-Kommentare entwickelte.


Neu 2012-04-11:

[20:15] Zum Kartell: Are Market Events A Cover For Silver Manipulation

[15:30] Das Kartell in Problemen bei Silber? Comex Registered Silver Inventory Falls Below 30 Million Ounces Again

[12:45] Auch das gibt es schon: Silberpreisdrückung im Kreuzworträtsel 


Neu 2012-04-07:

[11:45] Funktioniert nicht ewig: Gold & Silber: Westliche Elite versucht Sparer und Anleger von Edelmetallen fernzuhalten

[16:30] Übersetzung: Mike Maloney erklärt die Edelmetalldrückung


Neu 2012-04-06:

[7:00] Gold-Krieg: westliche ZBs gegen anderen ZBs: London Trader - Fed's Global War Against Gold Escalating must read!

“Gold was trashed on Monday, while the Fed minutes essentially said nothing. When a central bank coordinates that kind of attack, it’s war, of course it’s war. This type of action is coordinated by Bernanke and the Fed and executed by the bullion banks. It’s actually laughable if anyone thinks that was a legitimate selloff, on what was, in reality, no news.”

“No legitimate market participants were really selling. Sure there were some stops that were taken out, but it was the bullion banks that came in with their selling and this was what suddenly created the air pockets.

There is massive sovereign physical buying going on right now. Interestingly, the sovereign buying is being swamped by paper selling. Sovereign buyers are aggressively buying tonnage every day at these levels. You have to remember their goal is to pick up physical and get rid of dollars. Nothing has changed.

Interestingly, the Asian buyers have figured out the algorithms, like breaking an enemy’s code in war, and they are using the algorithmic trading to get the best prices each day for physical gold at these levels. The trading is just taking place at lower levels because these bullion banks and the Fed, which manage the price of gold, get overzealous in their price fixing.

Unsere ZBs "verschenken" also ihr restliches Gold an Asien & co. Lange wird das nicht mehr gehen. 


Neu 2012-04-04:

[20:00] Für die Silber-Zitterer: Your Silver Pacifier

[15:00] Die "Termine" der Preisdrücker: Fed-Protokoll: Erneute Kursfalle für Gold und Silber

Die Systematik dieser Kurseinbrüche unmittelbar nach solchen “PR-Terminen” (amerikanische Arbeitslosenzahlen oder wichtige Konjunkturdaten) sind hingegen bekannt. Sie wurde seinerzeit von Kritikern als Argument für eine gezielte Manipulation des Silbermarktes durch große US-Banken und kapitalstarke Trader genannt. Eine große Verkaufsorder am Terminmarkt zum richtigen Zeitpunkt kann in jedem Fall als entscheidende “Interpretations-Hilfe” dienen.

[9:30] Das Kartell am Werk: 637.5 MILION OUNCES OF PAPER SILVER DUMPED IN 1 HOUR AFTER FED MINUTES RELEASED

Nearly 80% of ENTIRE ANNUAL WORLD MINING SUPPLY was dumped on the market (during the thinly traded Globex session), over a single hour, and all the cartel could muster was a lousy .65 decline in the paper price of silver!

Die Frage ist: wie viel davon wurde vom Kartell auf den Markt geworfen und wie viel von den ängstlichen Spekulanten.

Heute geht das weiter. Vermutlich hat diese Drückung weniger mit den Fed Minutes zu tun, eher mit der EZB-Zinsentscheidung heute. Wird wieder ein Monsterdruck angekündigt? 


Neu 2012-04-02:

[13:30 Leserzuschrift zu Silver Manipulation Caught in the Act; HFT Swamps NASDAQ with 75K SLV Sell Orders Per Second

the silver ETF (SLV) was forced downwards by a rapid number of machine-generated quotes exceeding a rate of 75,000 per second. Before you start to think that this was merely a bunch of people hitting the sell button all at once, consider this: They were all launched within the space of 25 milliseconds—ten times faster than you and I can blink!

"What's happening is that these commercials [or large traders], through HFT, can set the price suddenly down. It didn’t go down because there was massive selling from the commercials, they just set the price down. They know how to do it with their computers by putting in actual orders, and faking it, and spoofing, canceling them right away; but what happens is when the price moves down then the selling comes, which is the intended effect and result. Commercials basically put the price down in order to set off stops because everybody seems to be some type of technical trader in the market that reacts to prices."
"Why are they doing it? They're doing it basically to make some money—illegally, but they’re making money nevertheless. I can prove it to you because on every big down day, February 29th, today, any other day throughout the last 25 years in Comex gold or silver trading, the commercials—the ones who set this whole thing in motion—they are always tremendous net buyers that day."


Neu 2012-03-31:

[18:30] Der naive Dennis beginnt auch schon zu verstehen, was das Kartell macht: Dennis Gartman tells CNBC 'They' are 'Making it Difficult to Remain Bullish on Gold'

Analyst Dennis Gartman wrote in his letter this morning that today we want to try and remain bullish (on gold) but they are making it more difficult. Major trend remains in gold's favor and I'm dismayed by the sell off on Wednesday". CNBC invited Gartman on this afternoon, and asked the analyst who exactly he meant by 'they'.

"They" das ist das Goldkartell. Genau das macht das Kartell: die Meinung der Investoren, in einem Gold-Bullmarket zu sein, immer wieder mit den Preisdrückungen zu zerstören. Lange hat der Dennis gebraucht und er kann noch immer nicht verstehen dass JPM und HSBC dahinter stehen.
 

[18:30] Comex: Silver COT Report 3/30/12, Gold COT Report 3/30/12


Neu 2012-03-30:

[17:30] Leserzuschrift: Sogar im Wikipedia gibt es ein Kapitel, wo die ewigen Manipulationen im Gold- und Silbermarkt bestätigt werden

[12:00] Zu den Preisdrückern: Chris Martenson: Gold is Manipulated


Neu 2012-03-29:

[16:45] Sprott-Artikel übersetzt: Massive Marktmanipulationen: Gold & Silber zurzeit spottbillig!

[7:30] Ausführliche Studie zur Preisdrückung: Caught Red Handed


Neu 2012-03-22:

[10:45] Preisdrückung mit "Über-Lichtgeschwindigkeit": Catching The "Silver Crusher" Algorithm In The Act

[9:00] Gefahr für grosse Silberbestände: Kartell heiß auf Chinas Silber?

[7:00] Video: David Morgan: SILVER is The Achilles' Heel to the ENTIRE ECONOMIC SYSTEM


Neu 2012-03-20:

[9:30] Die Drückerei kostet dem Kartell viel Gold: London Trader - Sovereign Gold Buyers to Raise Their Bids must read!

In this type of environment, the only people placing bets for lower prices in gold are momentum traders. In the real world there is physical gold being carted away in bullion trucks because of the dip. More and more tonnage is disappearing.

“I read this report the other day by one of the bullion banks which said they think that four or five tons of physical gold got delivered. This is 100% false and complete propaganda. We know of at least 50 tons that went on the first day of the intervention alone. This propaganda from the bullion banks is out there because people are concerned the physical gold is disappearing.

So they put a low number on the physical off-take, but how is their propaganda any different than the German propaganda in 1944 which told their people they were winning the war? The day of the intervention, they sold 600 tons of paper gold in the first four hours of the selloff.

600 tons of paper gold went in four hours and you don’t think that 50 tons of that went to a central bank or a sovereign? That was just the large buyers. That 50 tons doesn’t even include the smaller players.

Why would the West give China that gold at discounted prices? Yes, the bullion banks act on behalf of the central banks to manipulate the price, they act as agents, but the central banks and their agents are also aware that the Chinese are building up their gold reserves. This is the bigger picture which the gold bears do not understand.”


Neu 2012-03-19:

[12:00] Ein guter Agent des Goldkartells ist er: Liegt Buffett beim Gold falsch?


Neu 2012-03-17:

[18:00] Ted Butler: How the Silver Manipulation Scheme Works


Neu 2012-03-16:

[20:00] Von wo das Gold zur Preisdrückung kommt: Sinclair - Is the Fed Selling Europe’s Gold During Interventions

[16:45] Zu den Zeitpunkten der Preisdrückungen: Gold & Silber: Exponentielles Kursfeuerwerk beginnt 2012! read!

Aber immer wenn in Brüssel oder Washington “wichtige” Entscheide gefällt und in den Ratssälen über etwas abgestimmt wird, was die Finanzmärkte “stressen” könnte, werden beide Metallpreise gedrückt und es werden regelrechte Verkaufswellen inszeniert. In den letzen Monaten ging es immerhin um ESFS, ESM, LTRO im Zusammenhang mit der “Rettung” Griechenlands und der unzureichenden Kapitalisierung europäischer Bankinstitute. In einem solchen Umfeld DARF der Gold- und Silberpreis nicht steigen. Ein zu starker Gold- oder Silberpreis könnte die “einfachen” Bürger aufwecken und beunruhigen, was wiederum schon verfrüht zu einem “Bank Run” führen würde.

[14:30] Ein Preisdrücker redet: Gold-Manipulation: JPM Mitarbeiter packt aus


Neu 2012-03-14:

[7:00] Schon wieder, gross war der Effekt aber nicht: 132 Million Ounces of Paper Silver Dumped in 30 Minutes After FOMC Statement

[7:00] Harvey Organ: FOMC results: ZIRP to 2014 and then they raid gold and silver/Another scandal at a commodity company/  


Neu 2012-03-11:

[15:30] Video: Eric Sprott - Central Banks Don't Have Enough Gold


Neu 2012-03-10:

[8:30] Das Kartell hat seine Shorts auf Kosten der Spekulanten wieder reduziert: Commercials Cover 44 Million Ounces of Silver Shorts in Latest Raid


Neu 2012-03-09:

[10:30] Daher die Preisdrückungen: Jim Sinclair - Central Banks Concerned Gold Will Go Ballistic

[10:30] Harvey Organ: China accumulating silver and gold on dips/Switzerland also wants to repatriate gold/gold and silver rise


Neu 2012-03-08:

[11:00] Die Chinesen ziehen auch bei Silber ein unteres Preislimit ein: London Trader - Massive Physical Silver Orders Filled Near $33 read!

The Chinese are divesting out of paper right now. So we are seeing a huge uptick in euro physical silver purchases, as well as dollar silver purchases. When silver took out $33, a huge amount of physical orders were filled.”

“The physical silver orders that were just filled have been waiting since February 16th. Those orders near the $33 level were filled in huge size on Tuesday. These long-term accumulators are buying every dip. There were some fills at $34, but some very large orders were filled near $33.

These guys (bullion banks) are so naked short and the last thing they need is to have physical disappear at this time. This is the ammunition they have to drive the market lower and they don’t have very much ammunition.


Neu 2012-03-07:

[20:15] Warum Gold nicht weiter drückbar ist: London Trader - 40+ Tons of Physical Gold Acquired Yesterday must read!

These momentum traders ran into a very large sovereign order near the $1,680 area. When gold broke through $1,680 there were layered physical orders. Over 40 tons of physical gold were filled below $1,680....

“These physical orders increase exponentially in size going all the way down to $1,650. The bullion banks know that these orders are down there, but obviously it’s all about where the lines cross. So, as I said, these bullion banks are covering like crazy right now.

Anyone in the know is accumulating physical and the shorts are just pressing down on a spring here. It’s like anything with leverage, once it unwinds, it unwinds rapidly. We saw that on the top end and we will see it from the bottom end. The shorts now face larger and larger sovereign orders for physical metal to get the price lower.

During this entire takedown in the gold market there has been absolutely no selling of physical gold, only accumulation. You see people saying gold is headed to $1,620, $1,600, $1,500. I guarantee you these individuals do not know what’s going on in the physical market.”


Neu 2012-03-06:

[20:45] Wie irrsinnig das Kartell auf Silber geschlagen hat: Nearly Entire Open Interest in COMEX Silver Trades Hands in Single Hour


Neu 2012-03-03:

[18:00] Silber Primärziel der Manipulation - Harvey Organ: ECB record deposits/Moody's lowers Greek debt to C/Spanish unemployment rises as GDP contracts

Ein Silber-Ausbruch war offenbar offensichtlicher als ein Gold-Ausbruch.
 

[9:30] Goldkartell stoppt die geplante Goldbörse in Shanghai: Whistleblower Maguire - US Entity Interferes in Gold Market

[9:15] Rückzugsgefecht mit Massen von Papier-Shorts: Eric Sprott - What Happened in Gold & Silver is Stunning

It was a smack down and unfortunately anybody who is running a precious metals fund (or invested in one) had basically all of their performance stolen in literally a one hour downtrend. It keeps investors uneasy and it’s unfortunate for a market that’s gone up for twelve years and has been the best performing asset over that time period.

James Turk always says, ‘It’s a managed retreat here. The price of gold and silver go up every year, but they don’t want it to get out of hand.’ As everyone is aware, on Wednesday, silver was breaking out, gold was approaching $1,800 and I just think it wasn’t allowed to happen because central banks try to keep control over precious metals so people don’t see them as an alternative to paper currencies.


Neu 2012-03-01:

[19:15] KWN: Eveillard - Desperate Central Banks Intervene in Gold Market

[12:30] Kommentare zur Drückerei: Ein neuerlicher Goldmarkteingriff

[15:45] Leserzuschrift - für die Charttechniker – Silberpreis-Ausbruch gerade noch gestoppt:

Das war einer der Gründe für die gestrige Drückung - weil alle Spekulanten auf diese Charts schauen oder sie einprogrammiert haben. 


Neu 2012-02-29:

[20:15] Drückung dauert nicht lange: Embry - Gold & Silver Smash Temporary, Oil to Super-Spike

[18:00] Das war eher im Auftrag der EZB wegen deren Monsterdruck: Fed crasht Gold

Selbe Methode nur viel massiver: Silver Cartel Dumps 225 Million Ounces In 30 Minutes


Neu 2012-02-25:

[14:15] Das Kartell in Problemen: Cartel Dumps 102.5 Million Ounces of Paper Silver in 7 Minutes, Yet RAID FAILS!

Silver has put in a monster rally this week, and much to the cartel's dismay, was preparing to close the week above $35.50 today, preparing a break-out next week that could potentially fill the gap from the September smash to $40, and see silver off to the races back to challenge the all-time nominal highs near $50. Obviously, the cartel stepped in with a massive paper raid to prevent such a bullish weekly close.
That's where things got interesting and likely induced more than a few Myocardial Infarctions today among JPMorgan execs.


Neu 2012-02-23:

[16:00] Hoffentlich: John Embry: Central banks' gold suppression will fail this year


Neu 2012-02-22:

[19:15] Übersetzung des Embry-Interviews: "Das derzeitige Finanz-System wird völlig zerstört werden"


 

Neu 2012-02-19:

[16:00] Warum die Goldpreisdrückung enden muss: Gold Fire Sale, Buy Now Sale Ends Soon

[7:45] Goldpreisdrückung, weil das System keine höheren Zinsen mehr verträgt: Interest Rate Swaps- The REAL Purpose of Gold & Silver Price Suppression


Neu 2012-02-17:

[8:15] Das passiert, wenn das Goldkartell versagt: John Embry: "The Current Financial System Will Be Totally Destroyed"


 

Neu 2012-02-15:

[10:00] Denn das wäre der eigene Tod: Jim Sinclair - CB’s Trying to Keep Gold from Rising Violently


Neu 2012-02-11:

[17:00] Raid warning: A Warning Flag For Silver


Neu 2012-02-09:

[20:30] Das Goldkartell bei der Arbeit: Gold Capped at $1750 4 Additional Times Today


Neu 2012-02-08:

[19:45] Für Quiz-Liebhaber: Silver Manipulation Quiz 


Neu 2012-01-27:

[12:45] Über die Preisdrücker: Eric Sprott: The Truth Behind the Silver Market

[12:00] Weil sie die Flucht aus ihren Papiergeldern fürchten: Volcker confirms central bank need to suppress gold to stabilize exchange rates at ‘critical point’


Neu 2012-01-26:

[10:00] Lars Schall: Die Goldmarkt-Manipulation hat viele Informanten, sie werden nur stets ignoriert

[8:00] Wie die Preisdrückerei an der LBME in London funktioniert - Peter Ziemann: FED überrascht die Märkte

Die LBMA ist inzwischen auch zu einem dominanten Handelsplatz von Papiergold verkommen. Die Kartell-Banken – wesentliche Mitgliedsunternehmen der LBMA – verkaufen dabei untereinander Lagerscheine auf physisches Gold, das sie selbst nur zu einem Bruchteil in ihren Lagern haben. Kein Wunder, ist doch die für den Spot-Preis verantwortliche Liste der Market-Making Banken das Who-is-Who des Gold-Kartells: The Bank of Novia Scotia (einer der Haupt-Silbermanipulatoren), Barclays, Credit Suisse, Deutsche Bank, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan Chase (einer der Haupt-Goldmanipulatoren), Societe Generale und UBS.

Wie funktioniert nun das 98 % - Geschäft zwischen den Gold-Kartellbanken: Zuerst einmal dürfte einsichtig sein, dass Parteien, die 98 % des täglichen Volumens zu den beiden Fixing-Punkten der LBMA abwickeln, den Preis mehr oder minder stark bestimmen können. Theoretisch ohne Limits – aber die (wirklichen) Käufer und eventuell auf ein Schnäppchen wartende Hedge Fonds und andere spekulative Parteien platzieren wohl täglich größere Kauf-Orders zu einem stark gedrücktem Goldpreis. Würde das Kartell versuchen, den Preis unter diese Marken zu drücken, dann muss physisches Gold an diese Parteien ausgeliefert werden, welches die den Verkäufer spielenden Gold-Kartellbanken natürlich physisch nicht haben.

Wenn Kartell-Bank A an der LBMA Gold an Kartell-Bank B verkaufen soll, um den Preis zu drücken, so muss sich Bank A über Umwege wieder mit dem Gold von Bank B eindecken. Das geschieht über den Weg der Over-the-Counter (OTC) Märkte. Erstens haben OTC-Kontrakte keinen Einfluss auf die offiziellen Goldpreise. Und zweitens bleiben die Transaktionen im Dunkeln – das heißt ohne Kontroll-Möglichkeiten durch die sowieso schon zahnlosen Kontrollbehörden (z.B. CFTC in den Vereinigten Staaten).

Also recht wenig Unterschied zur Drückerei an der COMEX in New York. Dort wird es mit Futures-Papiergold gemacht, in London mit Lagerschein-Papiergold. Nur echte, physische Auslieferungen schmerzen das Kartell an beiden Orten.


Neu 2012-01-24:

[7:30] Das Goldkartell = System kämpft um sein Überleben: Richard Russell: COMEX Gold & Silver Shorts in Do-or-Die Battle 


Neu 2012-01-19:

[8:45] Peter Ziemann: Gold bleibt weiterhin unter Euro-Kontrolle

Es sind die Europäer, die mit massiven Verkäufen von Zentralbank-Gold oder leer geräumten ETFs oder anderen angeblich mit Gold gedeckten Papieranlage-Instrumenten die Märkte mit 400 Unzen-Barren überfluten wollen. Nur, um eine Währung retten zu wollen, die sowieso nicht mehr rettbar ist.
Man wirft gutes Gold dem schlechten Geld hinterher.

Dass man sich damit selbst für einen Neuanfang nach Zusammenbruch des Euros entwaffnet – das scheinen diese kurzfristig denkenden Zentralbanker in ihren Politbüro-Sitzungen nicht zu bedenken. Und dass Gold vom Westen in den Osten – insbesondere Asien – fließt und damit die zukünftigen Machtgewichte sich zuungunsten des Westens entwickeln werden, das nimmt man als Kollateral-Schaden wohl billigend in Kauf.
Während der Kapitän des verunglückten Passagierschiffs vor seinen Gästen von Bord ging, glauben unsere Euro-Kapitäne immer noch an die Seetüchtigkeit ihres Euro-Dampfers, obwohl die Schiffswände schon von vorne bis hinten aufgerissen sind und ihr Schiff schwere Schlagseite bekommen hat.

So goes the gold, so goes the power wird ein anonymer Londoner Goldhändler auf Kings World News zitiert. Mit dem Gold verliert Europa seine Macht. Mit dem Euro würden wir aber nur eine weitere gescheiterte Papier-Währung verlieren, die durch eine Nachfolge-Währung ersetzbar erscheint. Aber das Gold, was wir jetzt für etwas Papiergeld-Stabilität geben, wird uns in der Zukunft noch lange und heftige Schmerzen verursachen.


Neu 2012-01-18:

[10.15] Sogar die FAZ schreibt schon über die Preisdrücker: Notenbanken verleihen wieder mehr Gold

[10:00] Wenn das Kartell bricht: Gold & Silver Banker-Cartel Prolonged Price Suppression Has Set the Foundation for an Explosive Move Higher in 2012

[9:30] Leserkommentar-DE zu "Da ist eine grossflächige Flucht des Grosskapitals aus dem Euro in Gold im Gang" (gestern):

Ja, darauf warten wir, dass die Großinvestoren ins Gold stürmen. So dies geschieht ist es auch schnell zu Ende. Die Achillesferse des Goldkartells aber ist physisches Silber! Der Silbermarkt und die Silberpreise sind unverhältnismäßig sehr klein. Um den physischen Silbermarkt komplett aufzukaufen dazu bedarf es nicht viel Kapitals. Explodiert durch den Silberentzug also zwangsläufig der Silberpreis, so reißt er Gold mit. Ist die Goldrakete durch den perfekten Treibstoff Silber erst schwerelos, dann geht die Reise bis weit hinter den Mars. Und genau darauf warten wir, denn der Mond ist uns schon jetzt sicher, nur warum wollen wir uns mit dem Mond zufriedengeben???

Die Probleme des Goldkartells sowohl bei Gold als auch bei Silber müssen enorm sein. Sowohl bei Silber als auch bei Gold dürfte jetzt so viel Kapital hineingehen (speziell aus dem Euro), dass mit einem Zusammenbruch des Kartells jetzt jederzeit zu rechnen ist. Sehen werden wird das, wenn Gold und Silber senkrecht hochschiessen - um 30% oder mehr. Dann kommt die absolute Kaufpanik, man schaut dann nicht mehr auf den Preis.

Nicht vergessen: nur 0.8% des Weltvermögens sind in Gold, bei Silber noch viel weniger. Wenn nur ein weiteres Prozent hinein möchte, explodieren die Preise.

[17:30] Leserkommentar-DE - Wäre ja schön, wenn es eine großflächige Flucht aus dem Euro in Gold gäbe:

Wie kommt es zu dieser Aussage? Gold bewegt sich nicht von der Stelle und der Eurorückgang ist auch schon wieder gestoppt. Die EZB monetisiert nach amerikanischem Vorbild und die Bondaffen kaufen als gäbe es morgen keine Bonds mehr.
Ich glaube deshalb nicht an ein schnelles Ende des Euro bzw. des Systems. Das Spiel läuft doch super.
Die Banken bekommen unendlich Milliarden zu 1% von der EZB und kaufen dafür Bonds mit einem Coupon von 4%. Mit dieser Differenz leben die noch lange gut. Und weil das so schön läuft hat niemand wirklich Interesse am Untergang des Systems.

Erst wenn sich eines schönen Tages langsam das Inflationsgespenst zeigt wird es gefährlich, wenn dann das Großkapital wirklich aus dem ganzen Papierkram flüchtet. Bis dahin haben die Gold- und Silberbugs noch ausreichend Gelegenheit richtiges Geld
zu erwerben. Also, weiter EM kaufen und das "gut gehen lassen" nicht vergessen.


Neu 2012-01-17:

[20:15] Das Goldkartell kurz vor dem Untergang? London Trader - Staggering Gold Demand Creating Shortages must read!

“They are naked short on the COMEX and to meet immediate delivery demand they are having to borrow it from the SLV. It is still unwinding and it’s still got a long way to go. Yes, you will still see games being played and yes you can create paper gold out of thin air. But there comes a point where each time you do that the physical buyers are taking it and it has a lagging effect that will catch up, and eventually it gets reflected in the price.

The demand for euro gold here in London is so intense it’s shocking to some of the players. This is what has left some market participants in the US wondering why the price of gold has risen along with the dollar. It’s because demand in the eurozone is unimaginably strong. The euro physical gold demand is off the charts and it is creating shortages for metal, in size, here in London.

The physical gold market is actually being drained by euro gold buyers. People are converting their euros to gold and there is only a finite amount of physical gold available. Again, that’s why you are seeing the dollar and gold rallying together.

We are also seeing very strong markets in Asia with solid premiums. Silver is in backwardation. There are huge premiums for size (large tonnage orders) in silver and you are going to wait 3, 4 or 5 weeks for delivery. There is constant backwardation into the March futures contract. For the most part, the bid on silver spot has been higher than the ask on March futures.

These paper markets are a joke. Nobody who is seriously in the business of taking physical delivery is trading on the COMEX anymore. That is big news. The COMEX is no longer a credible marketplace....

[20:30] Übersetzung: Gewaltige Goldnachfrage erzeugt Engpässe

[17:30] Der Beweis: Zentralbanken verleihen erstmals seit zehn Jahren wieder mehr Gold

Der Marktforscher GFMS bestätigt: Die Notenbanken haben zuletzt verstärkt Gold verliehen, um Geschäftsbanken mit Dollar-Liquidität zu versorgen.

Letzteres ist offensichtlich 2011 vielerorts geschehen. Denn wie der Branchen-Consultant GFMS am Dienstag meldete, haben die Gold-Leasing-Geschäfte der Zentralbanken im vergangenen Jahr erstmals seit zehn Jahren wieder zugenommen. GFMS schätzt, dass Ende 2010 rund 700 Tonnen Zentralbank-Gold verliehen war. Im Leasing-Rekordjahr 2000 seien es 5.000 Tonnen gewesen. Für 2011 nennen die Marktforscher allerdings keine konkreten Zahlen.

Damit hat man 2011 den Goldpreis so massiv gedrückt. Es dürften mehrere 1000 Tonnen so auf den Markt geworfen worden sein. 


Neu 2012-01-12:

[21:00] Leserzuschrift - Silberknappheit-Kurspotential: read!

heute schreibt mir der deutsche Aktiendienst:

Enorme Silberknappheit?!
In einem Interview zwischen dem "London Trader" und King World News ist von einer Silberknappheit und damit einhergehenden langen Wartezeiten die Rede. So berichtet der "London Trader", dass er mehr als drei Wochen auf eine große Silberlieferung gewartet habe, was in erster Linie darauf zurückzuführen sei, dass der Großteil der gelieferten Silbers erst nach der Abgabe der Bestellung raffiniert wurde. Die Lage sei demzufolge äußerst angespannt.

Erreichte der Schlusskurs einen Wert über dem 200-Tages-Durchschnitt bei ungefähr 35 USD, werde der Silberpreis unverzüglich um zwei oder drei USD steigen.

Derzeit herrsche laut "London Trader" ein solcher Silbermangel, dass Investoren kein Silber in nennenswerten Größenordnungen kaufen können, sodass sie den SLV als Lieferanten nutzen. Der SLV Silber-ETF soll über 20 Mio. oz seiner Silberbestände verliehen haben, die genutzt wurden, um den dringendsten physischen Bedarf zu decken. Das bedeutet wiederum, das das Silber, das zur Deckung der SLV-Anteile dienen soll, nicht im vollen Umfang da wäre!

In letzter Zeit attackierten die Zentralbanken den Goldmarkt, um Einfluss auf den Silberpreis zu nehmen. Interessant ist dabei, wie dies erfolgt. Anscheinend verfügen die sogenannten Bullion Banken, die mit den Zentralbanken zusammenarbeiten, über Informationen hinsichtlich des Timinings und des ihnen zur Verfügung stehenden Goldes, um so einen maximalen Effekt zu erreichen.

Man bedient sich dann in ruhigem Handel oder über Nacht großer Papier-Leerverkäufe, um die wichtigen Unterstützungslinien für drei aufeinander folgende Tage zu brechen und so Momentum-Käufer zu Verkäufern zu machen. Treten dann physische Käufe auf, so versucht man, die mit so wenig wie möglich realem Gold zu befriedigen und löst dann weitere Papierverkäufe aus. Auf diese Weise sollen die Zentralbanken immer mehr Gold verlieren.

[8:30] Mediale Goldpreisdrückung: Gold Price: Beware! Government Spooks Infest Gold Market

“There is a war going on with regard to gold and people are lined up on both sides,” Turk told KWN’s Eric King. “The central planners want gold to disappear, but gold is not going to disappear because it’s been money for 5,000 years. What the central planners and the manipulators and government agents and everybody else are doing is they are putting out a lot of anti-gold propaganda.” [emphasis added]

For those not familiar with James Turk, it was he who broke the story about the UK-based financial magazine The Economist for its peculiar track record for publishing significantly bearish articles at, or near, gold price bottoms. In two articles, Gold’s Infallible Indicator and Gold’s Infallible Indicator—Six Months Later, Turk demonstrates why gold bugs should watch for that out-of-the-blue gold article from The Economist.

Government, media and central bankers want the public out of gold and work full time to make it happen. ‘Analysts’, too, are deployed to spew misinformation about the economy and gold. No surprise there. Though, no one has publicly proved that any one particular analyst is involved in the anti-gold propaganda campaigns, but three men have been labeled the worst gold analysts since the gold bull market began in 2001.

Those three, or the “Three Stooges”, gold analyst Peter Grandich had called them recently, Jon Nadler, Dennis Gartman and Jeff Christian, sport truly horrendous records, similarly to The Economist dismal calls, as James Turk had pointed out.

Aha, Gartman und Nadler, sowie der Economist gehören auch zu den Sprachrohren jdes Goldkartells.  


Neu 2012-01-09:

[17:45] Das Kartell reduziert seine Shorts: US-Banken decken sich am Terminmarkt mit Gold ein

[19:15] Leserkommentar:
Die Goldzitterer sollten es besser uns mit rechtzeitiger physischer Eindeckung am Tiefpunkt gleichtun, als den Bankstern, die an den absurden Terminmärkten agieren, wenn sie auch in naher Zukunft so einiges verdienen möchten.
 

[8:00] Stirbt das Goldkartell jetzt? Exclusive Interview – Ned Naylor-Leyland: “The Chain of Custody Behind Gold’s Price Setting Mechanism Appears to be Breaking”

In regards to the impending PAGE launch Ned said, “The great thing about this new exchange in China and the philosphy behind it, is its harking back to the old days of gold where you pay cash and get your gold…they’re opening up a 1 to 1 fully allocated recieipts market in gold. If Jeff Christian is to be believed, there is 350 to 1 leverage[in the Western paper gold markets]. That will give you a 0.3% coverage in terms of real metal behind your contract.”

When asked about opportunities the PAGE market transition will provide, Ned said, “I think the arbitrage opportunity will manifest fairly quickly…The chain of custody behind the [gold] price setting mechanism appears to be breaking…the CME and comex futures market mechanisms are clearly nonsense, [investors] are leaving in droves as you would expect…I’ve labeled 2012 as the year of [gold] deliverance.”

In response to the current sell-off in gold, Ned commented, “You’ve got to bear in mind, they’re just selling leveraged paper, no one is selling physical. There is just a tsunami of paper selling in order to maintain the illusion of fiat value…and it will be overcome…the
physical buying will ride over the paper selling.”


Neu 2012-01-08:

[12:45] Das Goldkartell wirft schon wieder Gold auf den Markt: 6 Month Gold Lease Rate Plunges to Bull Market Low

Certainly an imminent debt default of a Euro member such as Greece or Italy could be big enough to cause a movement of this magnitude, likewise an imminent default of a major exchange such as the LBMA or COMEX would be enough to cause a plunge in rates of this order.

James Turk explains this as Central Banks paying Commercial Banks to take the gold to use as collateral for Dollar/Euro loans,ie a subtle form of bail out.

[18:00] Gold Lease Rates erklärt: Charlatan Exposed: Negative Gold Lease Rates

Leserkommentar:
hier sollte mal unbedingt mit einem weit verbreiteten Missverständnis aufgeräumt werden:
Fakt ist, zu keiner Zeit hat irgendeine Zentral- oder Geschäftsbank Gold tatsächlich an irgendeine weitere Institution zu direkten Minus-Zinsen
- also mit Verlust - verliehen bzw. verleased. Die allgemein übliche Bezeichnung "negative Leasing-Rate" könnte den uninformierten Betrachter zwar leicht zu diesem Schluss kommen lassen, indes ist das zwischen Banken praktizierte Verfahren des "Gold-Leasings" komplizierter.
Wenn überhaupt, so könnte sich eine gewisse "Negativität" nur auf anderer Ebene ergeben, das hätte dann aber nichts mehr mit dem Ergebnis einer eindimensionalen Leih-Verleih-Vertraglichkeit zu tun, wie weithin vermutet.

[19:00] Interessanter, aber langer Artikel. Auf die gewollte Goldpreisdrückung wird nicht eingegangen, aber diese Abschnitte sind interessant:

Gold dealers said that banks — primarily based in France and Italy — had been actively lending gold in the market in exchange for dollars in the past week.

Die ZBs von Frankreich und Italien haben an ihre Banken Gold verleast, das diese verkauften, um an Dollar-Liqudität zu kommen - das "italienische Gold".

Large bullion-dealing banks take gold on deposit from a range of customers such as investors, central banks, and other commercial banks.

Die Investmentbanken haben primär die Unallocated Accounts ihrer Kunden ausgeräumt und auch an Dollar-Liquidität zu kommen und den Goldpreis zu drücken. Die Allocated Accounts auch? - bei MF Global war es so. Bei Silber stammt das Metall aus diesen Accounts und dem SLV-ETF.
 

[8:15] Video: David Morgan & Max Keiser on Gold & Silver Market Manipulation


Neu 2012-01-06:

[18:45] Das Kartell bekommt massive Silber-Probleme: March Silver in Backwardation

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at