Rohstoffe & Energie - 2018

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2018-12-20:

[14:30] SRSrocco: The U.S. Shale Oil Industry Bloodbath Spreads As Oil Price Meltdown Continues

[9:30] Staatsstreich: Die Energie-Königtümer Arabiens


Neu: 2018-12-17:

[8:10] Staatsstreich: “Undulating Plateau”: Int. Erdölangebot, ein Faktencheck


Neu: 2018-12-14:

[16:00] DZIG: „Klimarettung“ bringt mehr Migranten


Neu: 2018-12-12:

[17:00] ET: Die Solarcloud: Virtuelles Licht macht gutes Gewissen – aber mehr auch nicht

Die nächste Abzocke bei Grünlingen.WE.


Neu: 2018-12-07:

[16:45] EN: Energiewende blutet arme Haushalte aus

Aber wenn man von Sozialhilfe lebt, dann spielt das keine Rolle, weil der Staat zahlt.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:
Ich hatte ein interessantes Gespräch mit einem Vertreter der Heizungs-Branche. Demnach ist es so, dass sich immer mehr Hausbesitzer keine neue Heizung mehr leisten können. Die Kosten von meist 10.000,- Euro und mehr, sind oft ganz schlicht und einfach nicht zu stemmen. Von daher wird hier immer häufiger auf Heizungs-Mietangebote eingegangen. Da entsteht ein neuer Markt, Miete zahlen als Eigentümer.
Wenn jetzt noch der Scholz mit seiner neuen Grundsteuer kommt, die gerade in den Großstädten bis zu 20% teurer werden soll, dürfte es bald ganz vorbei sein. Die Bürger werden steuertechnisch von allen Seiten in die Zange genommen. Wir stehen echt vor spannenden Wochen.

Die Mittelschicht wird einfach komplett ausgepresst.WE.

[19:30] Der Stratege:
Viele KMU Unternehmer wie der Heizungsbauer, können sich die Auflagen im IT-Bereich durch DSGVO & IT-Sicherheitsgesetze kaum mehr leisten. Mein Unternehmen berät bzw. unterstützt die Unternehmer in diesen Bereichen bzw. führt die Umsetzung dort durch (Beratung, Firewalls, Netzmanagement etc.), aber auch bei uns ist es so, dass es sich kaum mehr lohnt, Personal gibt es auch keines. Bei mir persönlich sinkt zudem zunehmend die Lust noch etwas zu tun. Wozu auch???
Die meisten Kunden aus diesen Sektoren nehmen heute kaum mehr einen Server ab, man muss ihnen hierfür ein Leasingangebot unterbreiten. Zur Info, ein Enterprise Server kostet ca. 10-20 k EUR je nach Ausstattung. Dazu kommen noch Speichermedien und Lizenzen. Mit 15-40k EUR ist man als Fima mit 50-100 MA durch.

Es wird Zeit für das Kaiserreich. Cheffe arbeitet nur noch, um an bestimmte Infos zu kommen, die er oft nur andeuten kann.WE.

[19:35] Der Mitdenker:
Total ausgepreßt trifft natürlich zu, aber ich muß ergänzen: Das ist ein tödlicher Würgegriff, der zu Suiziden, Verarmungen und Hoffnungslosigkeit breitester Schichten führt - und die Demokratten haben nie genug, wieviel sie auch immer abpressen, denn das mit Vollgas laufende Umvolkungsprogramm verschlingt jede Summe, egal wieviel Nullen vor dem Komma. Insoweit hoffe ich, daß der französische Zündfunke überspringt, denn wenn ich das lese, ein Heizungsmaterial-Leasing, oder -Kredit, ganz egal, das ist sowas von erbärmlich, wie unser Volk hier erniedrigt wird. Die Sumhumanoiden bekommen ganze Häuser gebaut und wenn da die Heizung streiken sollte .... Na wer wohl ? Es ist zum wahnsinnig werden !!!

Die  Demokratten wissen nicht, was sie erwartet: verschärftes Straflager.WE.

[19:35] Der Preusse:
Die Mittelschicht ist bei uns weit und breit seit mind. 3 Jahren komplett ausgepresst. Es kann schon lange keiner mehr so einfach eine neue Heizung bauen. Und wer noch etwas Geld hat, der sucht nach einer Übergangslösung.

In Wien habe ich Fernwärme und in der Fluchtburg hat der Vermieter vor einigen Jahren die Ölheizung erneuert.WE.


Neu: 2018-12-05:

[11:15] Goldreporter: Palladium mit neuen Allzeithoch, teurer als Gold


Neu: 2018-12-03:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Treibstoff-Knappheit:

Als gelernter Schweisser, Eisenbahner und Betriebswirt kann ich sagen, etwas vom Fach zu verstehen. Mein Papa war auf einer Binnenwerft tätig als Geschäftsführer, übrigens gelernter Schlosser und Schweißmeister.

Die Tankschiffe machen nur 17% der Transportkapazität für Treibstoffe aus. Wenn die ausfallen, kann man das kompensieren. Der meiste flüssige Treibstoff wird per Pipelines umgeschlagen und transportiert, einiges per Eisenbahn. Auch jede Raffinerie oder Chemiefirma oder die Bahn hat genügend Ersatzteile für einen Krisenfall vorrätig.

Das gilt auch für Firmen, die justintime als Zulieferer arbeiten. Ich halte das ganze für Panikmache. In Frankreich kostet aktuell Diesel 2,20 pro Liter.
Klar, daß die Elsäßer z.B. in Offenburg, gilt auch für Fluppen, die Vorräte der Tankstellen leerkaufen. Neumodische Wanderbewegung.
Dann kanns schon mal vorkommen, daß nix da ist.
Das ist alles künstlich erzeugt.

Es kommen weiter Meldungen aus Deutschland, wonach Tankstellen leer sind. Wir hatten auf dieser Seite auch einmal eine Leserzuschrift, wonach derzeit das Militär gross einkauft.WE.
 

[13:45] RT: Katar will zu Jahresbeginn 2019 aus Opec austreten


Neu: 2018-11-29:

[8:10] In Frankreich und Belgien: Unzuverlässige Atomkraftweke


Neu: 2018-11-28:

[10:50] TO: Simulierte Gasknappheit Katastrophenschützer proben für den Kälte-Ernstfall


Neu: 2018-11-27:

[19:30] Yahoo: Zu teuer und politisch ungewollt – Die Biogas-Branche kämpft ums Überleben

Daher verheizen sie alles Getreide, das sie bekommen können.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
Die kämpfen nicht mehr ums Überleben, das Getreide ist alle. Ich weiß es aus ganz sicherer Quelle. Es ist Feierabend, ENDE. Der Drops ist gelutscht.

Demokrattischer Hunger komme...


Neu: 2018-11-26:

[19:40] Leserzuschrift-AT: Treibstoff-Vorräte: 

Heute habe ich meine Heizöl/Diesel Lieferung erhalten und unterhielt mich interessehalber mit dem Fahrer. Dieser erzählte mir dass er vorige Woche in Deggendorf unterwegs war und die Schiffe im Hafen alle auf der Sandbank stehen, der Wasserstand soll dort so niedrig sein, dass sogar die Fischer zum Angeln auf die Donau hinausgehen können. Ein Treibstoff-Lager von ihnen (das zweite ist zu Gänze leer) umfasst noch ca. 7 Mio. Liter, dabei gehen täglich 1,2 Mio. Liter hinaus und bekommen per Bahn/LKW lediglich 900.000 Liter täglich nachgeliefert, die Reserven wurden überall schon seit langem angezapft.

Wenn das so weiter geht, sind sie bis Dezember komplett leer, so seine Meinung, er erzählte mir unter anderem auch, dass ein größeres Wasserkraftwerk entlang der Donau nur noch zu ¼ Strom produziert...

[20:00] Jetzt kommt wohl bald das grosse Frieren.WE.

[20:15] Der Preusse:
Genau das ist das, was ich vor Wochen schon geschrieben habe. Es kommt nicht nur das große Frieren, sondern auch der große Hunger. Es bricht jetzt sehr bald alles alleine zusammen. Auch habe ich schon vor Monaten geschrieben, das dieser Winter mit oder ohne Krieg sehr grauenvoll wird. Und so wie es aussieht stehen wir ganz kurz davor.
Es ist jetzt nur noch die Frage mit oder ohne ???

Es geht jetzt jederzeit los und alle wird man den heutigen Systemlingen anhängen.WE.


Neu: 2018-11-25:

[14:45] MB: Analyse: Braunkohlestrom unter Einbeziehung aller Umweltkosten auf absehare Zeit wesentlich günstiger als Photovoltaik und Windkraft


Neu: 2018-11-22:

[17:15] Presse: Betriebstankstellen geht der Diesel aus

Bei den österreichischen Betriebstankstellen macht sich offenbar der durch eine "Logistikkrise" in Europa hervorgerufenen Engpass bei der Versorgung von Treibstoffen und Heizöl bemerkbar.

Man sieht, der Stress am Markt ist primär bei Diesel. Es wird wohl wirklich so sein, dass das Militär gross einkauft.WE.

[18:05] Leserkommentar-AT:

Mir wurden heute 4000l guter Winterdiesel (ohne Bioanteil) geliefert. Bestellt hatte ich schon vor ca. 1 Monat. Es dauert zwar länger, aber Landwirte werden offensichtlich beliefert. Diesel mit BIOAnteil wird sogar recht schnell geliefert. Auch habe ich in meiner Gegend noch keine leergekauften Tankstellen gesehen (Oberösterreich).

[20:05] Ramstein-Beobachter:

Eben wurde in den Regionalnachrichten des SWR über das Niedrigwasser des Rheins berichtet. Dies geschah im Zusammenhang mit Heizölknappheit, welche wohl sehr bald dramatische Züge annehmen wird, was ein LKW-Fahrer berichten durfte. Es wurde berichtet, dass weiterhin nicht mit ausreichenden Niederschlägen gerechnet wird. Die Landesregierung Rheinland/Pfalz hatte angeregt, dass die Fahrrinnen so schnell wie möglich vertieft werden. Der Bund hat abgelehnt, weil das Geld für acht bis zehn benötigte neue Ingenieure nicht vorhanden sei. Das nenne ich einen Auszug aus dem Drehbuch und das kommende Desaster ist unausweichlich, weil die Schafe ja angehalten wurden mit dem Heizölkauf zu warten, bis die Preise wieder sinken.

[20:40] Die Fahrrinnen rechtzeitig zu vertiefen ist zeitlich gar nicht möglich. Zum Systemwechsel gehört das ganz sicher.WE.

[20:50] Der Preusse zum Ramstein-Beobachter:

Das ganze läuft schon seit 3 Tagen auf unseren Regionalsendern. Da wird alles sehr schwarz dargestellt. Wenn es nichts mehr gibt, da kann bei uns keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. Seit gestern fahren bei uns nur noch Öltanker von Haus zu Haus. So etwas in der Menge was hier jetzt rum fährt habe ich noch nicht gesehen. Das Hamstern geht bei uns los.

Nicht alle werden Heizöl bekommen. Man wird uns sicher sagen, wer für die Knappheit und das Niedrigwasser verantwortlich ist - die Systemlinge.WE.


Neu: 2018-11-21:

[19:50] DZIG: Gewerkschaft ist die Energiewende wichtiger als Arbeitsplätze

Hat jemand von den roten Bonzen etwas anders erwartet?WE.
 

[9:20] Video: Telefonat AfD-Bundestag; Tankstellen wirklich ausverkauft?!

Nachricht: "Guten Morgen Monika und DWR-Team, habe gerade die Info bekommen, dass Shell Deutschland, also hier Standort Wesseling, die Auflage bekommen hat, die Flotte der Tanklastzüge, die Tankstellen beliefern, "nicht fahren zu lassen“. Soll damit u.a. der hohe Sprittpreis wegen dem angeblich zu niedrigen Wasserpegel und nicht mehr befahrbaren Schifffahrtswege künstlich hochgefahren werden? Diese Info stammt von einem guten Bekannten, von einem LKW Fahrer der Firma Shell. Wir werden uns selbst noch zusätzlich davon überzeugen, Bilder machen und uns mit dem Fahrer treffen, versicherte mir der Überbringer der Nachricht.

Entweder gibt es zu wenig Treibstoff, oder er wird aus anderen Gründen zurückgehalten. Für das Militär? Dieser Leserkommentar soll sich unter dem Video befinden:

....,. man hat also einen Verteilungsschlüssel für Tankstellen... die Bundeswehr (alte Reservisten mit Ehrennadel aus dem Kosovo) hat letzte Woche telefonisch Privatleute vehement gewarnt sich sofort vorzubereiten; eine enorme Menge Munition wurde mit MG-Bewachung an den NATO Kommandostützpunkt Ulm/Wilhelmsburg geliefert.. so long!

Da informierten wohl Eingeweihte ihre Angehörigen und Bekannten, dass sie sich noch schnell vorbereiten sollen. Der Systemwechsel sollte jetzt jederzeit beginnen.WE.

[12:35] Leserkommentar-DE:
Soeben erhielt ich eine Warnung: "Treibstoffknappheit ist militärische Bevorratung".

Der Zusender hat sehr gute Kontakte. Also doch. Nachdem Diesel nicht allzulange hält und es den Winterdiesel erst seit kurzer Zeit gibt, kauft das Militär gerade gross ein.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE:
bereits vor 14 Tagen hatte Aral extreme Lieferprobleme. Mein Heizöl-Lieferant informierte mich jetzt über das wahre Dilemma der Branche. Bereits in den 90er ist man dazu übergegangen, die Versorgung mehr und mehr auf die Straße und die Schifffahrt zu verlegen, weil die DB zu unzuverlässig und teuer war. Heute hat die DB kaum noch Tankwaggons oder auch Knotenpunkte zur Abnahme. Dass selbst die Flüsse derzeit einen so niedrigen Pegel haben, habe ich noch nie in meinem Leben erlebt. Da aber Ketten wie Shell und Aral genauso flexibel wie eine DB-Schiene sind, ist es kein Wunder, dass die Preise steigen und es zu Lieferengpässen kommt. Mein Öl-Lieferant hat seine kleine Tankwagen-Flotte jetzt im regelmäßigen Pendelverkehr an die niederländische Grenze eingesetzt, um seine Kunden zu bedienen. Bei den sinkenden Rohölpreisen haben wir heute wieder fast den gleichen Preis für Heizöl wie Anfang September, denn die Lager in den Niederlanden sind voll. Die großen Ketten setzen jetzt die Preise rauf, damit sie nicht gänzlich leer gekauft werden, denn dann wäre der Imageschaden riesengroß - siehe Lieferengpässe in der DDR!
In meinem Umfeld haben die Freien Tankstellen keine Versorgungsschwierigkeiten.

Es kann sein, dass man uns etwas vormacht und das Militär den Treibstoff aufkauft. Wurde vielleicht das Niedrigwasser am Rhein extra dafür gemacht, damit die Story plausibel klingt?WE.


Neu: 2018-11-19:

[11:45] Leserzuschrift-DE: Was bedeutet Niedrigwasser für die Steinkohleverstromung ?

Die Rheinpegel sind nach kurzem Zwischenhoch wieder nah an die Rekordmarken von Mitte bis Ende Oktober. Pegel Kaub ist wieder im dunkelroten Bereich. Echte Tiefdrucklagen, die diesen Namen verdienen, sind nicht in Sicht. Gehen jetzt Frost und Trockenheit Hand in Hand unterschreiten wir die bereits gefährlichen Pegelstände erheblich, weil nichts mehr aus kleinen Wasseradern nachläuft und auch die Talsperren kaum mehr abgeben können. Man muss auch die Trinkwasserversorgung im Auge behalten. 4,5 Mio Menschen bekommen ihr Trinkwasser über die Ruhr, die von den Talsperren im Sauerland bei Regenarmut reichlich gespeist wird.

Bei Einstellung der Binnenschiffahrt werden maximal 20 % des Spritangebotes wegfallen. Das kann man über höhere Preise oder Massnahmen wie weniger Fahren, Fahrgemeinschaften , Umstieg auf ÖPNV, verpflichtende Heimarbeit für Pendler, wo es geht, Tanken grenzüberschreitend oder überregional , wo Knappheit und Preise geringer sind selbst bei nachlassender Wirtschaftsaktivität und weitestgehendem Unterbinden von Hamsterkäufen schon kaum überall wegpuffern. Immerhin zeigt sich nun erstmals der Herr Minister in der Presse. Aber Spritknappheit als Auslöser des Systemabbruches hätte den Haken, das die Ökosozen nicht ausreichend diskreditiert würden, da sie ja nichts für Wetter und Trockenheit können und sowieso einen viel früheren entlastenden Umstieg auf Elektro einforderten.

Einen sicheren linksausgelösten Abbruch (Grundlastvernichtung) gäbe es allerdings bei einem längeren Blackout.
Tief im Westen, im Kraftwerk Hamm, kam es laut Presse im Sommer und im Oktober ( bei Pegel Emmerich bei 22 cm, aktuell 20 cm) zu Nachschubproblemen mit Steinkohle und auch schon Abschaltungen. Begründung: Niedrigwasser des Rheins.
Die Kohlelager, der nur noch über den Seeweg gelieferten Steinkohle , reichen bei Vollast z.B. in Hamm , aber genauso in anderen großen Grundlastkraftwerken nur ca. 30 Tage, falls sie gut gefüllt sind !!.
Neben Hamm hängen die großen Stromerzeuger in Duisburg Walsum, Gelsenkirchen Scholven und Mannheim von Steinkohle und Binnenschiffahrt ab.

Zwar wurden z.B. in Mannheim Produktionseinschränkungen im Oktober für den Fall einer Lageverschlechterung nur avisiert . Aber genau diese könnte ja jetzt durchaus eintreten. Und Mannheim ist mit seinen 2100 MW im Südwesten Klimakirchennotstromlieferant Nummer 1 und braucht ca. 20.000 t Steinkohle am Tag. Wenn das Mittelrheintal nicht mehr sinnhaft befahren werden kann, wird man über den dortigen Gleisanschluss wenig auffangen können.

Herr Eichelburg hat über die Jahre viele intelligente Leser um sich geschart. Es wäre durchaus interessant von jemandem vom Fach zu erfahren, was ein Ausfall mehrerer großer Grundlastkraftwerke im Winter bei Flaute und Dunkelheit für das Risiko eines längeren Blackouts in Deutschland bedeuten würde.

Sicher kann man auf diesem Weg mittelfristig einen Blackout produzieren. Aber als Auslöser für den Systemwechsel ist es zu wenig kontrollierbar. Aber Beiwerk dazu kann es sein.WE.

PS: dass alle Steinkohle jetzt importiert werden muss, ist für sich gesehen schon ein Wahnsinn.WE.


Neu: 2018-11-18:

[11:15] Leserzuschrift-DE: Strompreis:

Nicht nur der Sprit steigt an den Tankstellen. Diese Woche habe ich von meinem Stromlieferant eine saftige Strompreiserhöhung (20%) bekommen mit der Erklärung „Ja zum Klimaschutz“ – ich hab nicht ja gesagt! Netzausbau für reg. Energien und steigende Kosten für den CO2 Ausstoß. 79% des Strompreises setzen sich aus staatlichen und regulatorischen Preisbestandteilen zusammen. Ab 2019: 32,51 ct/kWh.
In meinem gesamten Umfeld hat das keinen interessiert. Verdammt nochmal, wie teuer muss Alles noch werden bist die Deppen aufwachen.

Es soll ganz allgemein eine dumpfe Wut auf das heutige System entstehen. Dazu gehört das auch.

PS aus militärischen Quellen: nach dem Moslem-Angriff sollen fast flächendeckende Stromabschaltungen kommen. Aber nicht sofort. Wir sollen in den Medien noch mitbekommen, wie es losgeht.WE.
 

[8:20] Focus: Nationale Sprit-Reserve geöffnet Verkehrsminister Scheuer zu Benzinnotstand: "Sind mit Hochdruck dran"

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte "Bild am Sonntag": "Mein Lagezentrum hat mir das Nachschub-Problem und die Situation an den Tankstellen am frühen Abend gemeldet. Wir sind bereits mit Hochdruck dran, Abhilfe zu schaffen. Es wurde bereits vor Wochen vorsorglich die nationale Sprit-Reserve geöffnet sowie das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für die Tanklaster aufgehoben. Jetzt brauchen wir weitere Maßnahmen."

Jetzt ist es in den Medien und in der Politik. Die wirklichen Hamsterkäufe dürften beginnen und die Situation verschlimmern.WE.

[9:00] Leserkommentar-DE: Hamsterkäufe:

Ich müßte mich wundern, wenn in Deutschland Hamsterkäufe stattfinden sollten. Die Menschen sind einfach zu degeneriert, um zu verstehen, was los ist. Sprit gibt es an der Tankstelle. Strom kommt aus der Steckdose – Basta. Ich habe mein Haus verkauft, da 1200 Kulturbereicherer in unser 400 Seelendorf sollten. Ich befürchtete massiven Wertverlust. Es interessierte Niemanden und gekauft zum Wunschpreis hat es eine alleinstehende Frau! Homo Germanus ist einfach dümmer als ein Huhn, denn das sucht den ganzen Tag Würmer. Der Homo Germanus glaubt Alles ist immer verfügbar und fliegt in den Mund.

Der gemeine Michel mag degeneriert sein, aber Hamsterkäufe von Benzin und Diesel kommen jetzt sicher.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE: Transportprobleme:

Aktuell liegt der Pegelstand bei Kaub um die 32,5 cm, das entspricht einem Durchfluß von nur noch 560 m3/sec.! Mittelwasser sind ca. 1.600 m3/sec.! Und es ist auch in den kommenden Wochen keine Entlastung in Sicht. Es müßte im gesamten Einzugsgebiet des Rheins sechs Wochen am Stück kräftig regnen, um wieder Mittelwasserführung und damit die volle Ladefähigkeit der Schiffe zu erreichen.

Nimmt man die Ladekapazität eines Großmotorschiffes von 2.300 to. An. Und setzt diese mit der eines System-Güterzuges (d.h. ein Güterzug, der komplett vom Belade- zum Entladepunkt fährt und zurück), aus VTG-Kesselwagen mit je 95m3 Ladevolumen gleich, so entspräche dies für das Ladegut Dieselkraftstoff mit einer Dichte von 0,82 etwa 29 Kesselwagen. So würde jedes ausgefallene Schiff auf dem Rhein einem zusätzlichen schweren Güterzug von Rotterdam nach Karlsruhe (und leer zurück) entsprechen. Erfahrungsgemäß sieht man bei Normalwasserführung am Rhein zwischen Köln und Karlsruhe pro Stunde zwei große Tankschiffe pro Richtung vorbeifahren. Diese Kapazität auf der ohnehin schon grenzwertig ausgelasteten Rheinschiene zusätzlich unterzubringen, dürfte fahrdienstmäßig schwierig werden. Von den dafür erforderlichen zusätzlichen Kesselwagen ganz zu schweigen, wo sollen die am Markt plötzlich herkommen? Und die gleiche Strecken-Ladekapazität in LKW umgerechnet: Nehmen wir einen 44m3 Tank-Sattelauflieger, der faßt ca, 30 to. Kraftstoff (je nach Sorte) um das Fahrzeug-Gesamtgewicht von Zugmaschine und Tankauflieger nicht zu überladen. Wir müßten also pro ausgefallenem Schiff nicht weniger als 77 Sattelzüge aus dem Ärmel ziehen. Inclusive ADR-Fahrer! Die Tag und Nacht fahren müßten. Okay, der LKW ist etwas schneller, dafür muß der Fahrer Ruhezeiten einhalten. Das Schiff fährt 24 Std.

Und von den Lagern aus muß der Kraftstoff dann noch zu den Tankstellen in der Fläche weitertransportiert werden. Dies übernehmen oft regionale Mineralölhändler bzw. Spediteure im Auftrag der großen Kraftstoff-Marken. Diese fahren nun, um die ausgefallenen Schiffe zu kompensieren, mit ihren LKW heute oftmals bis zum Niederrhein oder bis nach Belgien oder die Niederlande. Dieser Transport kostet ein Vielfaches, und diese Mehrkosten treiben die Preise des Produktes nach oben.

Kein Wunder, daß regional Versorgungslücken auftreten – auch wenn die Zentrallager angeblich gut gefüllt sind. Es fehlt die „letzte Meile“, und die macht immer der „Brummi“.

Fazit: man kann die Schiffe nicht ersetzen.WE.

[20:00] Der Preusse:
Nein, man kann die Schiffe nicht ersetzen, denn wäre es möglich, dann wäre es schon lange geschehen und es würde nicht zu Engpässen kommen. Das Problem besteht ja nicht erst seit Kurzem. Und das die Zentrallager noch gut gefüllt sind, das bezweifle ich doch sehr. Und jetzt kommt noch der böse Winter dazu, wo die Nachfrage extrem steigt. Sollte es zu Hamsterkäufen kommen, dann ist Feierabend.

Hamsterkäufe sollten jederzeit massenhaft beginnen.WE.


Neu: 2018-11-17:

[15:25] SRSrocco: TAR SANDS OPERATIONS GO FROM BAD TO WORSE: Now Losing Billions A Month

Weil der Abtransport des Öls schwierig ist.WE.


Neu: 2018-11-16:

[9:40] Leserzuschrift-DE: Treibstoff-Versorgung:

War am Wochenende in Sachsen-Anhalt. Dort ist der Treibstoff fast so günstig, wie seit der Verknappung. Das kann nur bedeuten, daß große Teile des mitteldeutschen Raumes nicht über Frachtschiffe beliefert werden. Jedenfalls ist dieses Wetter seltsam, daß ausgerechnet über Deutschland kein Regen fällt, während Frankreich und Polen diese Probleme nicht kennen. Ich denke, daß die Wettermanipulation auf einen Wirtschaftskollaps in Deutschland hinaus führen sollen, damit die elenden Demokratten von einer Revolution hinweggefegt werden. Erst dann werden die neuen Machthaber als Retter auftauchen. Denn diese Trockenheit wäre kein Problem würde man, noch wie vor 40Jahren, viele Güter wie Kohle und Öl über die Bahn transportieren. Aber diese Infrastruktur haben die Demokratten genauso kaputt gemacht, wie die autarke Energieversorgung. Das sind einfach nur hochgepamperte, unfähige Arschlöcher!

Im Osten und im Westen Deutschlands gibt es unterschiedliche Strukturen der Treibstoff-Versorgung. Im Osten gibt es eine Raffinerie, die aus Russland mit Öl versorgt wird. Danach geht es vermutlich mit Tank-LKWs weiter. Im Westen setzt man mehr auf Binnenschiffe, denn die sind billiger als alle anderen Alternativen.WE.


Neu: 2018-11-15:

[17:00] Leserzuschrift-DE: Treibstoff-Knappheit:

Da ja so wie es mittlerweile aussieht das Benzin und auch der Diesel in D knapp werden. Komischerweise haben die Nachbarländer nicht die gleichen Probleme oder zumindest schlägt es sich nicht so auf den Preis nieder. Aber egal.

Es wäre interessant von den militärischen Quellen zu erfahren ob es möglicherweise auch eine künstliche Verknappung ist um die Mobilität der Bevölkerung im Falle des Falles etwas einzuschränken.

Dies war nämlich auch ein Punkt der mir immer etwas fraglich war, wenn wirklich das große Chaos einsetzt. Früher waren die Menschen nicht sehr mobil, das heisst man konnte sie auch relativ gut an bestimmten Orten halten. Da ja zu Fuß die Reichweite doch sehr eingeschränkt ist.

Mit der heutigen Technik reicht ein voller Tank Diesel um durch die ganze Republik zu kommen. Und das mit Kind und Kegel...

Daher hätte diese Benzin verknappung auch noch den Vorteil, dass die Mobilität der Bevölkerung eingeschränkt ist, ebenso auch die der Angreifer.

Ja, es könnte durchaus der Fall sein, dass die Mobilität eingeschränkt werden soll. Die Raffinerien werden meist über Pipelines oder direkt über Hochsee-Tanker mit Rohöl versorgt. Das Problem ist die Weiterverteilung der Produkte. Diese erfolgt in Deutschland zu einem grossen Teil über Binnenschiffe.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Deutschland, zumindest West-, ist mit einen riesigen Netz an Treibstoff-Pippelines durchzogen. Soweit ich weiß hat die Bundeswehr und Luftwaffe, sowie die Nato ein eigenes Netz. Bei den Zivilflughäfen bin ich nicht sicher. Aber, dieses Netz ließe es zu, den Treibstoff von Nordsee, Ostsee und Mittelmeer, in absoluter ausreichender Menge durch zuleiten. Wo kein Wille, da auch kein Weg; - kann man da nur sagen.

Ja, es gibt diese Produkten-Pipelines, aber sie sind nur ein Teil des Verteilnetzes.WE.


Neu: 2018-11-14:

[13:45] Leserzuschrift-DE: Treibstoff wird knapp:

Wie ich dieser Tage erfuhr sind auch bei und in der Region inzwischen immer mehr Zapfsäulen dicht weil nicht mehr genug Benzin nachkommt.

Auf den Flüssen können die Tanker nur noch in einer schmalen Fahrrinne fahren und sind auch nur noch zu 1/3 beladen wegen dem Gewicht und der Tiefe. Genug Tank LKW um das auszugleichen gibt es nicht. Benzin und Heizölpreise gehen hier entsprechend logischerweise mehr und mehr durch die Decke.

Wenn jetzt Frost kommt dann sind die Flüsse bzw. das was davon noch über ist ruck zuck zu (wie der Leser von 10Uhr schon anmerkte) und spätestens dann bricht hier alles zusammen. 20-40km Arbeitsweg sind doch inzwischen völlig normal, dazu kommt was man eben privat zu erledigen hat. Die fahren ihre Autos in einer Woche leer und werden auch für 3€/Liter Schlange stehen wenn nur noch eine von fünf Tankstellen auf hat bis dann gar nix mehr geht. So abwegig ist das nicht. Die manipulierte Wetterlage seit März (blockierter Atlantik) ist perfekt für Russlandhochs aus Nordost und die bringen ungemeine trockene Kälte. Ich habe mich immer gegen einen Systemabbruch im Winter gesträubt, aber es sieht tatsächlich im Moment alles danach aus. Im mindesten aber wird das Volk nach diesem Winter fix und fertig für eine Revolotion sein. Jetzt kommt das große Aua.

Vorräte sollten in den kommenden 2-3 Wochen nochmal gründlich aufgestockt werden bzw. up to date sein!

So viel Zeit dürfte nicht mehr bleiben. Auch hier sichtbare Zeichen des Zusammenbruchs. Es gibt nicht nur zu wenig Tank-LKWs, auch zu wenige Fahrer mit dem nötigen Führerschein.WE.

[19:10] Ramstein-Beobachter: Bis der Rhein und andere große Flüsse zufrieren bedarf es schon anderer Minusgrade als die,

welche für die nächsten beiden Wochen gemeldet sind. Interessant für meine Gegend ist, dass es jetzt in den nächsten Wochen keine Niederschläge mehr geben soll, nachdem es vier Tagelang ab und an geregnet hatte. Somit werden die Pegel weiterhin sinken.

Ab und an schaue ich Mainstream und da eine Regionalsendung, welche unpolitisch ist und sich nur auf Themen der Region Rheinland-Pfalz bezieht. Und was mussten meine Augen gestern feststellen? Es wurde tatsächlich über die fatalen Folgen der Dürreperiode berichtet und was passiert, wenn es weiterhin keine ausreichenden Niederschläge gibt. Unter anderem kam ein Landwirt zu Wort und dessen Miene hätte keines Interviews bedurft. Es sieht mehr als übel aus. Auch das Thema Kraftwerke und deren Kühlung wurde angesprochen.

Allgemein kann ich Ihnen berichten, dass die Air Base seit Tagen wieder sehr gut angeflogen wird. Weiterhin auch nachts und den ganz frühen Morgenstunden.

Des Weiteren ein Kompliment für die letzte Ergänzung Ihres Artikels. Was Ihnen der Zusender berichtet hat, kann ich nur voll bestätigen. Schlimm ist es dort für Menschen, welchen einen klaren Verstand besitzen und keiner Partei oder Gewerkschaft angehören. Es ist aber immer amüsant zu beobachten, wie sich die ansonsten so toleranten Günstlinge untereinander zerfleischen, wenn ein lukratives Pöstchen frei wird. Da werden sie zu Hyänen und genauso wird es nach dem Systemabbruch sein.

Der Systemwechsel kommt.WE.


Neu: 2018-11-12:

[12:50] ET: Ölpreise steigen deutlich – Hinweise auf geringeres Angebot


Neu: 2018-11-10:

[15:15] Leserzuschrift-DE: Benzinpreise in Deutschland:

Nachdem ja hauptsächlich in D die Benzinpreise steigen, bzw. das Benzin oder auch Diesel teilweise ganz ausgeht, könnte da vielleicht ein Zusammenhang bestehen mit militärischen Vorbereitungen. Dass hier nochmal Tanks komplett gefüllt werden, bzw. dadurch nicht mehr genug an die Bevölkerung weiter gegeben wird?

Sicher legt auch das Militär Reserven an, aber praktisch nur bei Diesel. Das Hauptproblem ist, dass die Binnenschiffe wegen des Niedrigwassers nur mehr wenig laden können.WE.

[17:50] Leserkommentar-DE: wie es wirklich ist:

Die niedrigwasserbedingten Spannungen bei der Kraftstoffversorgung nehmen laut meiner Shell - Quelle mit jedem Tag weiter zu. Berichtet wird kaum. Intern wird die Möglichkeit eines nationalen Notstandes diskutiert. Man will aber sicher die Logistikkette durch einsetzende Hamsterkäufe nicht zusätzlich belasten.

Die aus der nationalen Reserve freigegebenen 220.000 t Benzin und Diesel sind bereits weg, wenn jedes dritte dt. Auto im Schnitt 15 l mehr im Tank hat als üblich. Und potentielle Hamsterkäufer gibt es reichlich (siehe auch LKW, Unternehmen, Heizöltanks etc.).
Anpassungsmaßnahmen in der Logistikkette laufen auf Hochtouren. Erst ein paar Prozent der ca. 14000 dt. Tankstellen sind daher tageweise bei bestimmten Sorten ausverkauft. Noch geht das unter. Die Einstellung des gut lagerfähigen Premiumdiesel bei einer großen Gesellschaft spricht allerdings Bände. Man opfert ein extrem margenstarkes Produkt um die Logistik beim Standarddiesel irgendwie aufrechtzuerhalten.

Der BW-Messanger sieht es völlig richtig. Wenig Regen oder Zufrieren und Ende.

Der wichtigste Rheinpegel ist Kaub am Mittelrhein. Ein Pegel von 40 cm bedeutet eine Fahrrinnentiefe von 1,62 m, macht abzüglich 30 cm Sicherheitsabstand (Flottwasser) einen maximalen Tiefgang der Binnenschiffe von nur noch 1,32 m möglich. Durchschnittliche Doppelhüllentanker (ca. 2000 t) liegen unbeladen 1,30 -1,40 m und voll beladen ca. 2,50 - 3 m tief. Rechnerisch liegt das Transportvolumen also eher bei 10-20 % nicht bei den oft genannten 50 %. Das kann sicher nicht locker durch mehr Fahrten mit kleineren Schiffen ausgeglichen werden, da viele normalerweise uneffizientere kleine Schiffe ausgemustert wurden.
Eine Frachtgesellschaft berichtete, dass bei einem Kauber Pegel von 40 cm (akt. 38) ¾ ihrer Schiffe die Strecke Mannheim –Rotterdam nicht fahren können. Ersatzverkehr über die Strasse ist mengenmässig ein feuchter Traum. Auch fehlen in Deutschland seit längerem 50.000 Brummifahrer, und nur die Minderheit darf Gefahrgut fahren.

Beim wichtigen Kölner Pegel ergeben die aktuellen 87 cm einen maximalen Tiefgang von 1,68 m. Auch hier ist man selbst von einer auch nur 50 % tigen Beladung der effizienten Schiffsgröße Lichtjahre entfernt. Die Pufferlager an Kraftstoffen, Chemie, Stahl und Kohle (Grundlast) halten nicht ewig. Die BASF Ludwigshafen transportiert normalerweise 40 % der Produkte über den Rhein. Additivpakete für Diesel und Benzin müssen z.B. auch irgendwie nach Köln und Gelsenkirchen gelangen um die Kraftstoffspezifikationen einzuhalten.

Jeder sollte die Lage daher selber genau verfolgen, und den Lippenbekenntnisssen aus den Presseabteilungen und Politik wenigstens nicht sein vollstes Vertrauen entgegenbringen. Force Mayeure tritt meistens recht überaschend ein.

Wenn , wie Sie sagen, die Chemtrails rein zur Temperaturerhöhung waren, dürfte klar sein, wo die Reise hingeht. Auch die nächsten Wochen sollen recht trocken bleiben.

Seid sicher: auch das wird man den Demokratten anhängen: man machte das Wetter für die Moslems warm, wusste aber nicht, wann die angreifen.WE.


Neu: 2018-11-09:

[14:50] ET: USA sind weltgrößter Produzent von Rohöl: Wie Fracking und Privateigentum für Energie-Unabhängigkeit sorgten

[16:30] Der Silberfuchs:
Man scheint in den VSA sehr genau zu wissen, dass man für Greenbacks bald kein Öl mehr bekommt und bereitet sich schon mal vor ...


Neu: 2018-11-07:

[9:15] DZiG: Die unglaublichen Ökostrom-Gewinne von RWE


Neu: 2018-11-05:

[16:45] Leserzuschrift-CH zu Hausbesitzer bleiben plötzlich auf Baukosten sitzen Schuldenfalle Solarstrom

Dafür gibt es nur eine Beschreibung: Von der ÖKO-Mafia gehirngewaschen und aufs Kreuz gelegte leichtgläubige ÖKO-Zombies, die aus reiner GeldGIER sich auf die ihnen „versprochenen“ Staatsgelder verspekuliert haben. Strafe muss sein!

Das wollen sie nicht verstehen: staatliche Subventionen können jederzeit geändert oder gestrichen werden. Etwa nach einem Regierungswechsel.WE.


Neu: 2018-11-03:

[17:35] Jouwatch: Mehr Windkraftmonster für Sachsen

In Sachsen droht bis zu 730 Winkkraftmonstern das Aus. Der Grund: die Förderung für Windräder, die älter als 20 Jahre sind, fällt weg. Was eigentlich nur bedeuten kann, dass sich diese Naturkiller nur rentieren, wenn sie mit Steuergeldern gefüttert werden. Doch wer sich jetzt auf freie Horizonte und mehr tierisches Leben in der Luft hofft, hat sich zu früh gefreut. Es kann nur schlimmer werden.

Hier sieht man: ohne Subvention rentiert sich das nicht und wie lange es diese subventionen schon gibt.WE.


Neu: 2018-11-02:

[17:30] DZIG: Warum in Deutschland der Strompreis doppelt so hoch ist

[17:20] Tichy: ENERGIEWENDE Die Arroganz der Ahnungslosen


Neu: 2018-10-29:

[19:15] Leserzuschrift-DE: Spritknappheit:

Wir hier auf HG schon richtig beschrieben, führen die immer weiter sinkenden Pegelstände zu einem sinkenden Mitteldestillatangebot (Diesel/Heizöl). Hierzu muss man wissen, dass Deutschland 20 % seines Verbrauches von 54 Mio t (also 10,4 Mio t) durch Importe deckt. Die Einfuhr liegt bei 18 Mio t, 15 Mio t Mitteldestillat werden normalerweise im Jahr über die Binnenschifffahrt bewegt, meist den Rhein. Die Schweiz bezieht über den Rhein 1/3 ihrer Mineralölprodukte. Das Rohöl geht m.E. grundsätzlich über Pipelines. Die gesamten Mitteldestillatlagerbestände (inkl. Strategischer Reserve) betrugen Ende 2017 8,6 Mio t. Seit Sommer wurden die Schiffe nur noch halb geladen, aktuell nur noch zu einem Drittel. Bald wird möglicherweise ganz eingestellt, da Vater Rhein aktuell mit seinen ausladenden Kiesbänken und der geringen Fließgeschwindigkeit wie ein Baggerloch in sommerlicher Gluthitze wirkt. Besserung ist nicht in Sicht. Die Freigabe von 25 % der strategischen Reserve zeigt, dass die Lagerbestände schon über den Sommer deutlich gelitten haben. Da die strategische Reserve sicher nicht auf 0 gefahren wird, die spekulative Kaufzurückhaltung beim Heizöl sicher bald Hamsterkäufen weicht und die Lager nie ideal verteilt sind, könnte es nach meiner Berechnung schon im Dezember äußerst prekär werden, wenn die Tankschiffe zeitnah den Betrieb einstellen müssen, was schon im Raum steht.

Aktuell habe ich von größeren Heizölhändlern im Raum Köln gehört, die Raffinerien Wesseling (Köln) und Duisburg sehr schlecht lieferfähig sind und daher nach Gelsenkirchen, Roermond und sogar Bremen ausgewichen werden muss, was mit dem Tankzug durchaus zeitraubend und teuer ist. Standardlieferzeiten liegen schon bei 14 Tagen.

Wenn die verfügbaren Lagerbestände auf Null sind , werden bei Mitteldestillaten 20 % des inländischen Bedarfs fehlen. Da die Preiselastizität von Haushalten im Winter, Transportunternehmen und Berufspendlern nahe 0 liegt, sind zeitweiser Mangel und explodierende Preise programmiert. Preissteigerung übrigens bisher: + 30 % auf 3 Monate und + 18 % im letzten Monat.

Zusätzliche Käufe auf dem Weltmarkt helfen nicht weiter, da auch diese transportiert werden müssen. Es wird natürlich Anpassungen geben, aber das Volumen in der Binnenschiffahrt ist durch Bahnkesselwagen oder TKW schlichtweg nicht kompensierbar.

Wenn es weiter nicht regnet, sind die niedrigen Pegel sicher ein mögliches zentrales Element der kommenden Schockstarre.

Vermutlich wird man es den Grünen und deren Chemtrails zur Temperaturerhöhung anhängen.WE.

PS: bei mir ist die Aussentemperatur um diese Zeit gerade bei 19 Grad - Angriffs-Temperatur.
 

[12:40] Europäischer Gasmarkt: Armer, reicher Alter Kontinent


Neu: 2018-10-28:

[12:15] Leserzuschrift-DE zu BSI - Lagerfähigkeit von Brennstoffen für Netzersatzanlagen

Fazit (nicht so im Dokument geschrieben): "Normale" Dieselkraftsoffe sind Mist. Ergebnis: Einlagerung von "schwefelarmen Heizöl" ist die Lösung. Meine persönliche Lösung: ARAL ULTIMATE Diesel - damit funktioniert es auch.

In Österreich gibt es den Ultimate-Diesel bei BP.WE.


Neu: 2018-10-27:

[16:00] Der Pirat zu Aktivisten besetzen Kohlebahn im Tagebau Hambach

Man bereitet uns medial auf den Blackout vor! Nachdem die Rheinschifffahrt eingebrochen ist und die Notreserven angezapft werden müssen, sorgen die Grünen Ökofaschisten dafür, dass die Zufuhr zu den Kraftwerken unterbrochen wird. Die Konsequenz wird sein, dass die Kraftwerke heruntergefahren werden müssen bzw. vielleicht sogar komplett abgeschaltet werden! Des Weiteren werden in Belgien weiterhin die Atomreaktoren gewartet! Woher die Belgier während der Übergangsperiode teilweise den Strom beziehen, brauche ich wegen der geografischen Nähe zum Hambacher Forst nicht zu erwähnen. Auch wenn das Netz überall in Deutschland für die Einspeisung zur Verfügung steht, können regionale Schwankungen das ganze Netz lahm legen. Dies ist sowieso schon wegen der Ökoeinspeisungen in seiner Frequenz gestört!

Und die kalte Zeit kommt erst noch!!!

Auf Kohlebagger sind diese grünen Idioten auch geklettert.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:
Wir dürfen nicht vergessen, daß die Bayernoil Raffinerie in Ingolstadt auch noch außer Betrieb ist. Warum die wohl gebrannt hat? Den Krieg hat sie unbeschadet überlebt. Warum wohl?

Wem welcher Strick gedreht wird, wissen wir leider nicht. Solche Industriekomplexe werden in der Regel in sehr kurzer Zeit wieder instandgesetzt.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Die Bayernoil Raffinerie wird schon produzieren, für wen wohl ???????? Die ist sicher schon wieder instandgesetzt.

Vermutlich für das Militär.WE.


Neu: 2018-10-26:

[18:15] Leserzuschrift-AT zu Weil Sprit knapp wird: Der Druck auf die Tankstellen-Betreiber wächst

Es scheint dass die Wettermanipulation dazu führt, dass Diesel knapp wird. da wurfde wirklich an alles gedacht...

Möglicherweise ist es gewollt, dass Sprit knapp wird. Über die Flüsse kann immer weniger transportiert werden. Ich habe heute wieder massive Chemtrails mit einer starken Temperaturerhöhung gesehen.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Hier bei uns im Süd-Westen Deutschlands ( Rhrinland-Pfalz) wurde heute im Radio vermeldet, daß aufgrund des geringen Wasserpegels die Frachtschiffe des Rheins von Rotterdam nicht mehr zum südwestlichen Teil Deutschlands fahren können. Da jetzt Spritknappheit besteht sollen jetzt die Notreservelager für Diesel und andere Spritsorten geöffnet werden.
So jetzt werde ich nochmal kräftig Diesel einkaufen , denn den letzten beissen die Hunde.

Meine Autos sind immer vollgetankt und sind selbstverständlich Diesel. Was wohl ist im auch aufgefüllten Heizöltank? Die absolute Notreserve.WE.
 

[15:35] ET: Grüne Energiewende in Hessen: Märchenwald der Gebrüder Grimm bedroht – Ehrgeizige Pläne, tödliche Rotoren und Tonnen von Beton

[15:25] MMnews: Windrad dreht durch – Neues aus dem deutschen Irrenhaus

Der neue Fall zeigt uns wieder, dass die grünen Energiewender in ihrem Sinne ganze Arbeit geleistet haben. Es ist in Merkel-Deutschland problemlos möglich, über den Köpfen der Bürger gigantische Industrieanlagen zu errichten, deren (unsicherer) Zustand niemanden interessiert. Es ist auch problemlos möglich, Wälder für den Bau von Windkraftanlagen abzuholzen und gigantischen Mengen an Beton für die Fundamente in den Boden zu pumpen. Aber wehe, wenn im Hambacher Forst für den Braunkohletagebau Bäume abgeholzt werden sollen.

Ist ja heilige, grüne Energie. Da ist alles erlaubt.WE.


Neu: 2018-10-25:

[16:30] Jouwatch: Energiewende: Mehr Grünstrom geht nicht

Sehr guter Artikel, der diese grüne Ideologie komplett zerlegt. In Wirklichkeit geht es um Hassaufbau auf das System.WE.
 

[8:10] Fin.ch: Palladium-Rally: Das Edelmetall könnte schon bald den Wert von Gold überholen


Neu: 2018-10-22:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Windrad-Plage:

Gestern war ich nach längerer Zeit wieder auf den Höhen des Hunsrücks in der Gegend von Simmern unterwegs. Der Anblick der sich mir bot, war einfach verheerend. Es waren wohl mehr als 100 riesige Windkraftanlagen im Umfeld zu sehen. Eine einzige Verspargelung der Landschaft. Was hat man bloß aus unserem schönen Deutschland gemacht?! Es wird schön sein, den hierfür Verantwortlichen und Ursächlichen beim Ausgraben und Abbau zuzusehen und gegebenenfalls "Motivation" zukommen zu lassen.

Viele werden sich wünschen, da zusehen zu können. Dass dafür auch ganze Wälder abgeholt werden, spielt auch keine Rolle, da GRÜN.WE.

[16:00] Leserkommentar:
es wird immer vergessen, dass dort vorher noch ein Fundament (ca. 30m x30m x 4 m ca 3500t ) , eine Tiefgründung (3500t) und eine Zuwegung ( 4500 t) gebaut werden muss. Wenn man sich die Materialschlacht vorstellt: Baufahrzeuge, Aushub, Abtransport, Auffüllung, Beton und Stahl, Kran + die Anlage selber. Das Material kommt von Australien nach China, nach Europa und dann über unsere Straßen und Brücken zum Tatort. Man stelle sich mal den LKW Verkehr für ein Anlage vor!

Spielt alles keine Rolle, solange es Subventionen gibt.WE.

[17:10] Der Mitdenker:
Diese grünidiotischen Windräder sind eine der Perversitäten, die diesem geplagten Volk übergeholfen wurden. Immer gigantischer, immer teurer, immer sinnloser - und keiner hinterfragt die Energiebilanz. Schon vor Jahren erklärte mir ein wahrhaft Kundiger, was das Thema angeht, daß sich dieser Quatsch nie und nimmer rechnet. Im Beitrag wurden schon einige Zahlen genannt; Herstellung und Transport verbrauchen derart aberwitzige Energiemengen, daß in der normativen Nutzungsdauer unmöglich ein Plusertrag, nicht einmal ein Ausgleich erreicht wird. Michel denkt, daß es Öko-Strom ist, der da produziert wird - es ist Verbrecherstrom.
Nicht umsonst hat Herr Wiedenroth, mag es 2 Jahre her sein, eine seiner spitzenmäßigen Karikaturen genau dem Thema gewidmet und wer nur einigermaßen lesen kann, der wußte Bescheid. Und vergessen wir nicht:
Die Entsorgung kommt relativ schnell und wieder Transport ...

Vor allem sind diese Windräder gut sichtbare Symbole der grünen Idiotie.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE zu Nächtlicher Baustellenverkehr durch Handorf Windrad: Baustart an der Haskenau

Auch bei uns sind die Hirnampuierten wieder im vollen Gange. Die schwarz/grüne Stadtregierung ist Stolz das größte Windrad in der Geschichte der Stadt bauen zu können. Gesamthöhe 236 Meter. Es soll demnächst mit in das Wahrzeichen der Stadt einfließen. Es steht in in der nähe der alten Wallburg Haskenau. Bisher war das alle Naturschutzgebiet.

Grösser, grüner, dümmer.WE.


Neu: 2018-10-16:

[18:50] Der Pirat zu "Lichter dürfen nicht ausgehen" Altmaier sagt Belgien Stromhilfen zu

Ein guter Bericht über die Stromsituation in Belgien! Wenn es tatsächlich so ist, dass 6 von 7 Atomreaktoren nicht produzieren, dürfte die Situation bereits jetzt angespannt sein. Ich gehe davon aus, dass man nun auf den finalen Blackout hinweisen will! In Belgien heizen ca. 20% der Haushalte mit Strom. Sollte es bald kältere Temperaturen geben, dann wird der Bedarf dramatisch steigen! Aus Deutschland wird dann nicht mehr viel kommen! Der Artikel beschreibt zwar, dass wir in Deutschland wegen der Erneuerbaren Energien Stromüberfluss hätten, aber im Winter ist das etwas anderes...
Erinnern wir uns in diesem Zusammenhang an das Drama um den Hambacher Forst, verstehen wir den Medienhype besser! Die Klimakirche wird in sich zusammenfallen!!!

Es wird immer schwieriger, die Temperaturen hochzuhalten.WE.


Neu: 2018-10-11:

[17:50] Leserzuschrift: Diesel und Benzin lagern:

Diesel wird auch mit Biozusatz lagerfähig (mind. 2 Jahre), wenn ein Additiv zugegeben wird, das die sogenannte Dieselpest verhindert! Das Additiv ist im großen a->z Online-Kaufhaus günstig zu erwerben; als Geheimtipp: bei Händlern von Bootszubehör schauen, da gibt es das meist viel günstiger als im Kfz-Einzelhandel oder a->z, weil jeder Bootsbesitzer zwangsläufig lange Lagerzeiten des Diesels im Tank hat! Wer das ganze dann im Internet suchen will, sollte "additiv" und "biozid" eingeben und wird schnell fündig!

Um die kommende kalte Jahreszeit mit vielleicht Minus-Temperaturen auch zu überstehen, empfiehlt sich zusätzlich noch einen Fließverbesseren zuzusetzen, der dann das Ausflocken des Diesels verhindert! Geht aber nicht mit jedem (Sommer-)Diesel, daher lagere ich immer den Winterdiesel aus der kalten Jahreszeit ein (mit Biozid-Zusatz) und erneuere ihn dann nach spätestens 2 Jahren, wiederum in der kalten Jahreszeit. Auch hier noch ein Geheimtipp: den gelagerten Diesel über ein sehr feines Metallnetz im Trichter einfüllen, so bleiben gebildete kleinste Dreckverklumpungen außerhalb des Tanks! Trichter mit Drahtnetz gibt es im Baumarkt für wenige Euro!

Mit den vollsynthetischen Spezialdieseln habe ich keine Lagererfahrung; die höheren Kosten dafür kann man dann aber auch gleich in die Additive für normalen Diesel investieren und damit viel mehr Liter Diesel stabilisieren!

Für die Benzin-Fahrer reicht ein Benzin-Stabilisator, denn auch da zerlegt nach gewisser Zeit der Bio-Anteil den Sprit! Oder man tankt gleich das Super-Plus, da ist kein Bio-Anteil enthalten und wird daher auch in der Luftfahrt als sogenanntes MOGAS verwendet (ACHTUNG: nicht AVGAS, das ist verbleites Luftfahrtbenzin und macht den Katalysator defekt!!!!!).

Ich selbst lagere Diesel in Kanistern nur der Sorte Ultimate ohne Bio-Zusatz.WE.
 

[14:30] Leserzuschrift-DE: verrückte Treibstoffpreise:

Aktuell ist der WTI bei knapp 72 US Dollar, Brent bei knapp 82 US Dollar im Minus. Trotzdem steigt der Dieselpreis mit atemberaubender Gechwindigkeit. Vorgestern hatte ich an einer freinen Tankstelle noch 1,24 € gesehen heute habe ich bereits 1,45 € zahlen müssen. !,50 € hatten wir in der Spitze in 2008, aber da war der Rohölpreis bei 150 US Dollar.

Mein Heizölhändler sagte mir dass er im Moment überhaupt nichts verkauft, erstens weil es so warm sei und zweitens weil die Leute auf niedrigere Preise spekulieren würden. Es sind zwar Herbstferien, aber ich sehe auf den Autobahnen nur normalen Verkehr und am Montag habe ich Terminal 2 in Frankfurt so leer wie seit langem nicht mehr gesehen.

Heizöl, Diesel und Kerosin sind alles sogenannte Mitteldestillate, die teilweise auch in das jeweils andere Produkt konvertierbar sind. Wenn die Preise also trotz ohem Angebot auf der Rohölseite so stark steigen muss das einen anderen Grund haben. Meines Wissens nach bezieht Deutschland grössere Mengen Diesel aus den USA. Könnte es sein, dass dort ohne Rücksicht auf Kosten die Vorräte massiv aufgestockt werden z.B. für einen Krieg?

Wahrscheinlich bunkert das Militär gerade im grossen Stil Diesel und treibt so die Preise hoch. Aber eher in Europa.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Wer jetzt beim Heizöl auf fallende Preise hofft, der wird wohl Pech haben, denn sehr bald gibt es erst mal gar kein Heizöl mehr.Da bleiben die Tanks leer. Herr Eichelburg schreibt: Wahrscheinlich bunkert das Militär gerade im grossen Stil Diesel und treibt so die Preise hoch. Ja, genau so wird es sein, denn wo kommen sonst diese extremen Preissteigerungen gerade beim Diesel her.

Man sollte nicht vergessen, dass unser derzeitiger Diesel mit Biozusatz nicht lange hält. Da macht es Sinn zeitnah einzukaufen und nicht lange zu lagern.

PS: ich habe heute keine Chemtrails gesehen und es kamen auch keine Lesermeldungen dazu herein. Aber es ist immer noch sehr warm. Das sollte wohl bis zum Kriegsbeginn noch reichen. Ab dem Wochenende soll es stark abkühlen.WE.

[16:50] Auf meinen Kommentar kamen schon einige Meldungen zu Chemtrails heute: Ramstein, Fulda. Aber es sind nur wenige.WE.


Neu: 2018-10-08:

[9:55] DZiG: Die Energiewende: ein technisches und wirtschaftliches Fiasko

[13:10] Leserkommentar-DE:

Die Warnungen von Prof. Appel werden wahrscheinlich erst im Winter bei Blackout, Dunkelheit und Kälte für alle greifbar, wenn es mit dem Braunkohlenachschub für die rheinischen Grundlastkraftwerke knapp wird. Die Sorosjugend legt in ihrer Robin-Hood-Romantik mal eben 40 % der rheinischen Braunkohleerzeugung lahm, mit erheblichen Folgen auch für tausende Arbeitsplätze, die Finanzlage der an RWE – beteiligten Kommunen und die eh schon total überzogenen Strompreise. Im Heizwertvergleich entspricht die Jahresförderung von 40 Mio t Braunkohle aus Hambach übrigens ungefähr dem Jahresverbrauch aller Diesel- PKW in Deutschland (ca. 20 Mio t).

Auf Luftbildern wird deutlich, dass Verhältnismäßigkeit hier anscheinend niemanden mehr interessiert. Man erkennt den Hambacher Forst als Waldfläche am Rande einer total zersiedelten Agrarlandschaft, deren geplante Rodungsfläche von 100 ha nur gut 3-mal so groß ist wie die Münchner Wiesen. Dramatisch. Es geht also einzig um diese wirre CO-2 - Klimareligion der grün-manipulierten Minderheit, die unsere Stromversorgung unwissend und leichtfertig gefährdet.

[14:00] Gegen eine grüne Religion kann man nicht rational argumentieren. Es wird alles weggewischt.WE.


Neu: 2018-10-07:

[8:10] Geolitico: Trumps neuer Feind ist der Ölpreis

[14:00] Der Bondaffe: Ein steigender Ölpreis ist wohl eher ein Freund Donald Trumps als ein Feind.

Die USA dürften sich in den letzten Jahren von Ölimporten unabhängiger gemacht haben. Da geht es weniger um Preise sondern mehr um eine umfassende Versorgung des eigenen Landes. Höhere Ölpreise heizen auf jeden Fall die Inflation an und zwar weltweit: Das kann Trump ganz gut gebrauchen, wenn er will, daß die Zinsen weltweit steigen. Importierte Ölpreisinflation wäre in der EURO-Zone zusätzlich ein Thema, wenn der EUR0-Kurs fällt. Die Währungen ölimportabhängiger Länder hätten es extrem schwer und würden gegenüber dem USD abwerten.

Aus meiner Sicht ist der Ölpreis nicht in der festen Hand von Spekulanten, sondern von Manipulateuren. Das zeigen die Bewegungen der letzten Wochen. Auffällige starke Ölpreisbewegungen wollte man vermeiden, da kam es immer wieder zu Drückungen und Seitwärtsbewegungen. Dann ließ man Öl der Sorte Brent plötzlich über 80 USD schießen. Das war äußerst auffällig.

Ein steigender Ölpreis gehört auf jeden Fall zum Abbruchszenario. Der Winter naht schließlich auf der Nordhalbkugel. Ein steigender Ölpreis ist außerdem eine elegante Lösung zur Destabilisierung der EUR0-Zone, vor allem wenn dies mit einem Renditeanstieg italienischer Staatsanleihen verknüpft wird.

Der derzeitige Ölpreis ist sicher noch nicht kritisch.WE.


Neu: 2018-10-06:

[15:25] Silberfan zu Grüner Strom ist Fake-Strom

Eine Religion ist es, mit sachlich-fachlichen Argumenten kommt man nicht dagegen an und der Verbraucher soll vieeel zahlen!

Grün, grüner, am Grünsten. Nein am Dümmsten.WE.


Neu: 2018-11-29:

[8:10] In Frankreich und Belgien: Unzuverlässige Atomkraftweke


Neu: 2018-11-28:

[10:50] TO: Simulierte Gasknappheit Katastrophenschützer proben für den Kälte-Ernstfall


Neu: 2018-11-27:

[19:30] Yahoo: Zu teuer und politisch ungewollt – Die Biogas-Branche kämpft ums Überleben

Daher verheizen sie alles Getreide, das sie bekommen können.WE.

[20:15] Leserkommentar-DE:
Die kämpfen nicht mehr ums Überleben, das Getreide ist alle. Ich weiß es aus ganz sicherer Quelle. Es ist Feierabend, ENDE. Der Drops ist gelutscht.

Demokrattischer Hunger komme...


Neu: 2018-11-26:

[19:40] Leserzuschrift-AT: Treibstoff-Vorräte: 

Heute habe ich meine Heizöl/Diesel Lieferung erhalten und unterhielt mich interessehalber mit dem Fahrer. Dieser erzählte mir dass er vorige Woche in Deggendorf unterwegs war und die Schiffe im Hafen alle auf der Sandbank stehen, der Wasserstand soll dort so niedrig sein, dass sogar die Fischer zum Angeln auf die Donau hinausgehen können. Ein Treibstoff-Lager von ihnen (das zweite ist zu Gänze leer) umfasst noch ca. 7 Mio. Liter, dabei gehen täglich 1,2 Mio. Liter hinaus und bekommen per Bahn/LKW lediglich 900.000 Liter täglich nachgeliefert, die Reserven wurden überall schon seit langem angezapft.

Wenn das so weiter geht, sind sie bis Dezember komplett leer, so seine Meinung, er erzählte mir unter anderem auch, dass ein größeres Wasserkraftwerk entlang der Donau nur noch zu ¼ Strom produziert...

[20:00] Jetzt kommt wohl bald das grosse Frieren.WE.

[20:15] Der Preusse:
Genau das ist das, was ich vor Wochen schon geschrieben habe. Es kommt nicht nur das große Frieren, sondern auch der große Hunger. Es bricht jetzt sehr bald alles alleine zusammen. Auch habe ich schon vor Monaten geschrieben, das dieser Winter mit oder ohne Krieg sehr grauenvoll wird. Und so wie es aussieht stehen wir ganz kurz davor.
Es ist jetzt nur noch die Frage mit oder ohne ???

Es geht jetzt jederzeit los und alle wird man den heutigen Systemlingen anhängen.WE.


Neu: 2018-11-25:

[14:45] MB: Analyse: Braunkohlestrom unter Einbeziehung aller Umweltkosten auf absehare Zeit wesentlich günstiger als Photovoltaik und Windkraft


Neu: 2018-11-22:

[17:15] Presse: Betriebstankstellen geht der Diesel aus

Bei den österreichischen Betriebstankstellen macht sich offenbar der durch eine "Logistikkrise" in Europa hervorgerufenen Engpass bei der Versorgung von Treibstoffen und Heizöl bemerkbar.

Man sieht, der Stress am Markt ist primär bei Diesel. Es wird wohl wirklich so sein, dass das Militär gross einkauft.WE.

[18:05] Leserkommentar-AT:

Mir wurden heute 4000l guter Winterdiesel (ohne Bioanteil) geliefert. Bestellt hatte ich schon vor ca. 1 Monat. Es dauert zwar länger, aber Landwirte werden offensichtlich beliefert. Diesel mit BIOAnteil wird sogar recht schnell geliefert. Auch habe ich in meiner Gegend noch keine leergekauften Tankstellen gesehen (Oberösterreich).

[20:05] Ramstein-Beobachter:

Eben wurde in den Regionalnachrichten des SWR über das Niedrigwasser des Rheins berichtet. Dies geschah im Zusammenhang mit Heizölknappheit, welche wohl sehr bald dramatische Züge annehmen wird, was ein LKW-Fahrer berichten durfte. Es wurde berichtet, dass weiterhin nicht mit ausreichenden Niederschlägen gerechnet wird. Die Landesregierung Rheinland/Pfalz hatte angeregt, dass die Fahrrinnen so schnell wie möglich vertieft werden. Der Bund hat abgelehnt, weil das Geld für acht bis zehn benötigte neue Ingenieure nicht vorhanden sei. Das nenne ich einen Auszug aus dem Drehbuch und das kommende Desaster ist unausweichlich, weil die Schafe ja angehalten wurden mit dem Heizölkauf zu warten, bis die Preise wieder sinken.

[20:40] Die Fahrrinnen rechtzeitig zu vertiefen ist zeitlich gar nicht möglich. Zum Systemwechsel gehört das ganz sicher.WE.

[20:50] Der Preusse zum Ramstein-Beobachter:

Das ganze läuft schon seit 3 Tagen auf unseren Regionalsendern. Da wird alles sehr schwarz dargestellt. Wenn es nichts mehr gibt, da kann bei uns keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. Seit gestern fahren bei uns nur noch Öltanker von Haus zu Haus. So etwas in der Menge was hier jetzt rum fährt habe ich noch nicht gesehen. Das Hamstern geht bei uns los.

Nicht alle werden Heizöl bekommen. Man wird uns sicher sagen, wer für die Knappheit und das Niedrigwasser verantwortlich ist - die Systemlinge.WE.


Neu: 2018-11-21:

[19:50] DZIG: Gewerkschaft ist die Energiewende wichtiger als Arbeitsplätze

Hat jemand von den roten Bonzen etwas anders erwartet?WE.
 

[9:20] Video: Telefonat AfD-Bundestag; Tankstellen wirklich ausverkauft?!

Nachricht: "Guten Morgen Monika und DWR-Team, habe gerade die Info bekommen, dass Shell Deutschland, also hier Standort Wesseling, die Auflage bekommen hat, die Flotte der Tanklastzüge, die Tankstellen beliefern, "nicht fahren zu lassen“. Soll damit u.a. der hohe Sprittpreis wegen dem angeblich zu niedrigen Wasserpegel und nicht mehr befahrbaren Schifffahrtswege künstlich hochgefahren werden? Diese Info stammt von einem guten Bekannten, von einem LKW Fahrer der Firma Shell. Wir werden uns selbst noch zusätzlich davon überzeugen, Bilder machen und uns mit dem Fahrer treffen, versicherte mir der Überbringer der Nachricht.

Entweder gibt es zu wenig Treibstoff, oder er wird aus anderen Gründen zurückgehalten. Für das Militär? Dieser Leserkommentar soll sich unter dem Video befinden:

....,. man hat also einen Verteilungsschlüssel für Tankstellen... die Bundeswehr (alte Reservisten mit Ehrennadel aus dem Kosovo) hat letzte Woche telefonisch Privatleute vehement gewarnt sich sofort vorzubereiten; eine enorme Menge Munition wurde mit MG-Bewachung an den NATO Kommandostützpunkt Ulm/Wilhelmsburg geliefert.. so long!

Da informierten wohl Eingeweihte ihre Angehörigen und Bekannten, dass sie sich noch schnell vorbereiten sollen. Der Systemwechsel sollte jetzt jederzeit beginnen.WE.

[12:35] Leserkommentar-DE:
Soeben erhielt ich eine Warnung: "Treibstoffknappheit ist militärische Bevorratung".

Der Zusender hat sehr gute Kontakte. Also doch. Nachdem Diesel nicht allzulange hält und es den Winterdiesel erst seit kurzer Zeit gibt, kauft das Militär gerade gross ein.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE:
bereits vor 14 Tagen hatte Aral extreme Lieferprobleme. Mein Heizöl-Lieferant informierte mich jetzt über das wahre Dilemma der Branche. Bereits in den 90er ist man dazu übergegangen, die Versorgung mehr und mehr auf die Straße und die Schifffahrt zu verlegen, weil die DB zu unzuverlässig und teuer war. Heute hat die DB kaum noch Tankwaggons oder auch Knotenpunkte zur Abnahme. Dass selbst die Flüsse derzeit einen so niedrigen Pegel haben, habe ich noch nie in meinem Leben erlebt. Da aber Ketten wie Shell und Aral genauso flexibel wie eine DB-Schiene sind, ist es kein Wunder, dass die Preise steigen und es zu Lieferengpässen kommt. Mein Öl-Lieferant hat seine kleine Tankwagen-Flotte jetzt im regelmäßigen Pendelverkehr an die niederländische Grenze eingesetzt, um seine Kunden zu bedienen. Bei den sinkenden Rohölpreisen haben wir heute wieder fast den gleichen Preis für Heizöl wie Anfang September, denn die Lager in den Niederlanden sind voll. Die großen Ketten setzen jetzt die Preise rauf, damit sie nicht gänzlich leer gekauft werden, denn dann wäre der Imageschaden riesengroß - siehe Lieferengpässe in der DDR!
In meinem Umfeld haben die Freien Tankstellen keine Versorgungsschwierigkeiten.

Es kann sein, dass man uns etwas vormacht und das Militär den Treibstoff aufkauft. Wurde vielleicht das Niedrigwasser am Rhein extra dafür gemacht, damit die Story plausibel klingt?WE.


Neu: 2018-11-19:

[11:45] Leserzuschrift-DE: Was bedeutet Niedrigwasser für die Steinkohleverstromung ?

Die Rheinpegel sind nach kurzem Zwischenhoch wieder nah an die Rekordmarken von Mitte bis Ende Oktober. Pegel Kaub ist wieder im dunkelroten Bereich. Echte Tiefdrucklagen, die diesen Namen verdienen, sind nicht in Sicht. Gehen jetzt Frost und Trockenheit Hand in Hand unterschreiten wir die bereits gefährlichen Pegelstände erheblich, weil nichts mehr aus kleinen Wasseradern nachläuft und auch die Talsperren kaum mehr abgeben können. Man muss auch die Trinkwasserversorgung im Auge behalten. 4,5 Mio Menschen bekommen ihr Trinkwasser über die Ruhr, die von den Talsperren im Sauerland bei Regenarmut reichlich gespeist wird.

Bei Einstellung der Binnenschiffahrt werden maximal 20 % des Spritangebotes wegfallen. Das kann man über höhere Preise oder Massnahmen wie weniger Fahren, Fahrgemeinschaften , Umstieg auf ÖPNV, verpflichtende Heimarbeit für Pendler, wo es geht, Tanken grenzüberschreitend oder überregional , wo Knappheit und Preise geringer sind selbst bei nachlassender Wirtschaftsaktivität und weitestgehendem Unterbinden von Hamsterkäufen schon kaum überall wegpuffern. Immerhin zeigt sich nun erstmals der Herr Minister in der Presse. Aber Spritknappheit als Auslöser des Systemabbruches hätte den Haken, das die Ökosozen nicht ausreichend diskreditiert würden, da sie ja nichts für Wetter und Trockenheit können und sowieso einen viel früheren entlastenden Umstieg auf Elektro einforderten.

Einen sicheren linksausgelösten Abbruch (Grundlastvernichtung) gäbe es allerdings bei einem längeren Blackout.
Tief im Westen, im Kraftwerk Hamm, kam es laut Presse im Sommer und im Oktober ( bei Pegel Emmerich bei 22 cm, aktuell 20 cm) zu Nachschubproblemen mit Steinkohle und auch schon Abschaltungen. Begründung: Niedrigwasser des Rheins.
Die Kohlelager, der nur noch über den Seeweg gelieferten Steinkohle , reichen bei Vollast z.B. in Hamm , aber genauso in anderen großen Grundlastkraftwerken nur ca. 30 Tage, falls sie gut gefüllt sind !!.
Neben Hamm hängen die großen Stromerzeuger in Duisburg Walsum, Gelsenkirchen Scholven und Mannheim von Steinkohle und Binnenschiffahrt ab.

Zwar wurden z.B. in Mannheim Produktionseinschränkungen im Oktober für den Fall einer Lageverschlechterung nur avisiert . Aber genau diese könnte ja jetzt durchaus eintreten. Und Mannheim ist mit seinen 2100 MW im Südwesten Klimakirchennotstromlieferant Nummer 1 und braucht ca. 20.000 t Steinkohle am Tag. Wenn das Mittelrheintal nicht mehr sinnhaft befahren werden kann, wird man über den dortigen Gleisanschluss wenig auffangen können.

Herr Eichelburg hat über die Jahre viele intelligente Leser um sich geschart. Es wäre durchaus interessant von jemandem vom Fach zu erfahren, was ein Ausfall mehrerer großer Grundlastkraftwerke im Winter bei Flaute und Dunkelheit für das Risiko eines längeren Blackouts in Deutschland bedeuten würde.

Sicher kann man auf diesem Weg mittelfristig einen Blackout produzieren. Aber als Auslöser für den Systemwechsel ist es zu wenig kontrollierbar. Aber Beiwerk dazu kann es sein.WE.

PS: dass alle Steinkohle jetzt importiert werden muss, ist für sich gesehen schon ein Wahnsinn.WE.


Neu: 2018-11-18:

[11:15] Leserzuschrift-DE: Strompreis:

Nicht nur der Sprit steigt an den Tankstellen. Diese Woche habe ich von meinem Stromlieferant eine saftige Strompreiserhöhung (20%) bekommen mit der Erklärung „Ja zum Klimaschutz“ – ich hab nicht ja gesagt! Netzausbau für reg. Energien und steigende Kosten für den CO2 Ausstoß. 79% des Strompreises setzen sich aus staatlichen und regulatorischen Preisbestandteilen zusammen. Ab 2019: 32,51 ct/kWh.
In meinem gesamten Umfeld hat das keinen interessiert. Verdammt nochmal, wie teuer muss Alles noch werden bist die Deppen aufwachen.

Es soll ganz allgemein eine dumpfe Wut auf das heutige System entstehen. Dazu gehört das auch.

PS aus militärischen Quellen: nach dem Moslem-Angriff sollen fast flächendeckende Stromabschaltungen kommen. Aber nicht sofort. Wir sollen in den Medien noch mitbekommen, wie es losgeht.WE.
 

[8:20] Focus: Nationale Sprit-Reserve geöffnet Verkehrsminister Scheuer zu Benzinnotstand: "Sind mit Hochdruck dran"

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte "Bild am Sonntag": "Mein Lagezentrum hat mir das Nachschub-Problem und die Situation an den Tankstellen am frühen Abend gemeldet. Wir sind bereits mit Hochdruck dran, Abhilfe zu schaffen. Es wurde bereits vor Wochen vorsorglich die nationale Sprit-Reserve geöffnet sowie das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für die Tanklaster aufgehoben. Jetzt brauchen wir weitere Maßnahmen."

Jetzt ist es in den Medien und in der Politik. Die wirklichen Hamsterkäufe dürften beginnen und die Situation verschlimmern.WE.

[9:00] Leserkommentar-DE: Hamsterkäufe:

Ich müßte mich wundern, wenn in Deutschland Hamsterkäufe stattfinden sollten. Die Menschen sind einfach zu degeneriert, um zu verstehen, was los ist. Sprit gibt es an der Tankstelle. Strom kommt aus der Steckdose – Basta. Ich habe mein Haus verkauft, da 1200 Kulturbereicherer in unser 400 Seelendorf sollten. Ich befürchtete massiven Wertverlust. Es interessierte Niemanden und gekauft zum Wunschpreis hat es eine alleinstehende Frau! Homo Germanus ist einfach dümmer als ein Huhn, denn das sucht den ganzen Tag Würmer. Der Homo Germanus glaubt Alles ist immer verfügbar und fliegt in den Mund.

Der gemeine Michel mag degeneriert sein, aber Hamsterkäufe von Benzin und Diesel kommen jetzt sicher.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE: Transportprobleme:

Aktuell liegt der Pegelstand bei Kaub um die 32,5 cm, das entspricht einem Durchfluß von nur noch 560 m3/sec.! Mittelwasser sind ca. 1.600 m3/sec.! Und es ist auch in den kommenden Wochen keine Entlastung in Sicht. Es müßte im gesamten Einzugsgebiet des Rheins sechs Wochen am Stück kräftig regnen, um wieder Mittelwasserführung und damit die volle Ladefähigkeit der Schiffe zu erreichen.

Nimmt man die Ladekapazität eines Großmotorschiffes von 2.300 to. An. Und setzt diese mit der eines System-Güterzuges (d.h. ein Güterzug, der komplett vom Belade- zum Entladepunkt fährt und zurück), aus VTG-Kesselwagen mit je 95m3 Ladevolumen gleich, so entspräche dies für das Ladegut Dieselkraftstoff mit einer Dichte von 0,82 etwa 29 Kesselwagen. So würde jedes ausgefallene Schiff auf dem Rhein einem zusätzlichen schweren Güterzug von Rotterdam nach Karlsruhe (und leer zurück) entsprechen. Erfahrungsgemäß sieht man bei Normalwasserführung am Rhein zwischen Köln und Karlsruhe pro Stunde zwei große Tankschiffe pro Richtung vorbeifahren. Diese Kapazität auf der ohnehin schon grenzwertig ausgelasteten Rheinschiene zusätzlich unterzubringen, dürfte fahrdienstmäßig schwierig werden. Von den dafür erforderlichen zusätzlichen Kesselwagen ganz zu schweigen, wo sollen die am Markt plötzlich herkommen? Und die gleiche Strecken-Ladekapazität in LKW umgerechnet: Nehmen wir einen 44m3 Tank-Sattelauflieger, der faßt ca, 30 to. Kraftstoff (je nach Sorte) um das Fahrzeug-Gesamtgewicht von Zugmaschine und Tankauflieger nicht zu überladen. Wir müßten also pro ausgefallenem Schiff nicht weniger als 77 Sattelzüge aus dem Ärmel ziehen. Inclusive ADR-Fahrer! Die Tag und Nacht fahren müßten. Okay, der LKW ist etwas schneller, dafür muß der Fahrer Ruhezeiten einhalten. Das Schiff fährt 24 Std.

Und von den Lagern aus muß der Kraftstoff dann noch zu den Tankstellen in der Fläche weitertransportiert werden. Dies übernehmen oft regionale Mineralölhändler bzw. Spediteure im Auftrag der großen Kraftstoff-Marken. Diese fahren nun, um die ausgefallenen Schiffe zu kompensieren, mit ihren LKW heute oftmals bis zum Niederrhein oder bis nach Belgien oder die Niederlande. Dieser Transport kostet ein Vielfaches, und diese Mehrkosten treiben die Preise des Produktes nach oben.

Kein Wunder, daß regional Versorgungslücken auftreten – auch wenn die Zentrallager angeblich gut gefüllt sind. Es fehlt die „letzte Meile“, und die macht immer der „Brummi“.

Fazit: man kann die Schiffe nicht ersetzen.WE.

[20:00] Der Preusse:
Nein, man kann die Schiffe nicht ersetzen, denn wäre es möglich, dann wäre es schon lange geschehen und es würde nicht zu Engpässen kommen. Das Problem besteht ja nicht erst seit Kurzem. Und das die Zentrallager noch gut gefüllt sind, das bezweifle ich doch sehr. Und jetzt kommt noch der böse Winter dazu, wo die Nachfrage extrem steigt. Sollte es zu Hamsterkäufen kommen, dann ist Feierabend.

Hamsterkäufe sollten jederzeit massenhaft beginnen.WE.


Neu: 2018-11-17:

[15:25] SRSrocco: TAR SANDS OPERATIONS GO FROM BAD TO WORSE: Now Losing Billions A Month

Weil der Abtransport des Öls schwierig ist.WE.


Neu: 2018-11-16:

[9:40] Leserzuschrift-DE: Treibstoff-Versorgung:

War am Wochenende in Sachsen-Anhalt. Dort ist der Treibstoff fast so günstig, wie seit der Verknappung. Das kann nur bedeuten, daß große Teile des mitteldeutschen Raumes nicht über Frachtschiffe beliefert werden. Jedenfalls ist dieses Wetter seltsam, daß ausgerechnet über Deutschland kein Regen fällt, während Frankreich und Polen diese Probleme nicht kennen. Ich denke, daß die Wettermanipulation auf einen Wirtschaftskollaps in Deutschland hinaus führen sollen, damit die elenden Demokratten von einer Revolution hinweggefegt werden. Erst dann werden die neuen Machthaber als Retter auftauchen. Denn diese Trockenheit wäre kein Problem würde man, noch wie vor 40Jahren, viele Güter wie Kohle und Öl über die Bahn transportieren. Aber diese Infrastruktur haben die Demokratten genauso kaputt gemacht, wie die autarke Energieversorgung. Das sind einfach nur hochgepamperte, unfähige Arschlöcher!

Im Osten und im Westen Deutschlands gibt es unterschiedliche Strukturen der Treibstoff-Versorgung. Im Osten gibt es eine Raffinerie, die aus Russland mit Öl versorgt wird. Danach geht es vermutlich mit Tank-LKWs weiter. Im Westen setzt man mehr auf Binnenschiffe, denn die sind billiger als alle anderen Alternativen.WE.


Neu: 2018-11-15:

[17:00] Leserzuschrift-DE: Treibstoff-Knappheit:

Da ja so wie es mittlerweile aussieht das Benzin und auch der Diesel in D knapp werden. Komischerweise haben die Nachbarländer nicht die gleichen Probleme oder zumindest schlägt es sich nicht so auf den Preis nieder. Aber egal.

Es wäre interessant von den militärischen Quellen zu erfahren ob es möglicherweise auch eine künstliche Verknappung ist um die Mobilität der Bevölkerung im Falle des Falles etwas einzuschränken.

Dies war nämlich auch ein Punkt der mir immer etwas fraglich war, wenn wirklich das große Chaos einsetzt. Früher waren die Menschen nicht sehr mobil, das heisst man konnte sie auch relativ gut an bestimmten Orten halten. Da ja zu Fuß die Reichweite doch sehr eingeschränkt ist.

Mit der heutigen Technik reicht ein voller Tank Diesel um durch die ganze Republik zu kommen. Und das mit Kind und Kegel...

Daher hätte diese Benzin verknappung auch noch den Vorteil, dass die Mobilität der Bevölkerung eingeschränkt ist, ebenso auch die der Angreifer.

Ja, es könnte durchaus der Fall sein, dass die Mobilität eingeschränkt werden soll. Die Raffinerien werden meist über Pipelines oder direkt über Hochsee-Tanker mit Rohöl versorgt. Das Problem ist die Weiterverteilung der Produkte. Diese erfolgt in Deutschland zu einem grossen Teil über Binnenschiffe.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Deutschland, zumindest West-, ist mit einen riesigen Netz an Treibstoff-Pippelines durchzogen. Soweit ich weiß hat die Bundeswehr und Luftwaffe, sowie die Nato ein eigenes Netz. Bei den Zivilflughäfen bin ich nicht sicher. Aber, dieses Netz ließe es zu, den Treibstoff von Nordsee, Ostsee und Mittelmeer, in absoluter ausreichender Menge durch zuleiten. Wo kein Wille, da auch kein Weg; - kann man da nur sagen.

Ja, es gibt diese Produkten-Pipelines, aber sie sind nur ein Teil des Verteilnetzes.WE.


Neu: 2018-11-14:

[13:45] Leserzuschrift-DE: Treibstoff wird knapp:

Wie ich dieser Tage erfuhr sind auch bei und in der Region inzwischen immer mehr Zapfsäulen dicht weil nicht mehr genug Benzin nachkommt.

Auf den Flüssen können die Tanker nur noch in einer schmalen Fahrrinne fahren und sind auch nur noch zu 1/3 beladen wegen dem Gewicht und der Tiefe. Genug Tank LKW um das auszugleichen gibt es nicht. Benzin und Heizölpreise gehen hier entsprechend logischerweise mehr und mehr durch die Decke.

Wenn jetzt Frost kommt dann sind die Flüsse bzw. das was davon noch über ist ruck zuck zu (wie der Leser von 10Uhr schon anmerkte) und spätestens dann bricht hier alles zusammen. 20-40km Arbeitsweg sind doch inzwischen völlig normal, dazu kommt was man eben privat zu erledigen hat. Die fahren ihre Autos in einer Woche leer und werden auch für 3€/Liter Schlange stehen wenn nur noch eine von fünf Tankstellen auf hat bis dann gar nix mehr geht. So abwegig ist das nicht. Die manipulierte Wetterlage seit März (blockierter Atlantik) ist perfekt für Russlandhochs aus Nordost und die bringen ungemeine trockene Kälte. Ich habe mich immer gegen einen Systemabbruch im Winter gesträubt, aber es sieht tatsächlich im Moment alles danach aus. Im mindesten aber wird das Volk nach diesem Winter fix und fertig für eine Revolotion sein. Jetzt kommt das große Aua.

Vorräte sollten in den kommenden 2-3 Wochen nochmal gründlich aufgestockt werden bzw. up to date sein!

So viel Zeit dürfte nicht mehr bleiben. Auch hier sichtbare Zeichen des Zusammenbruchs. Es gibt nicht nur zu wenig Tank-LKWs, auch zu wenige Fahrer mit dem nötigen Führerschein.WE.

[19:10] Ramstein-Beobachter: Bis der Rhein und andere große Flüsse zufrieren bedarf es schon anderer Minusgrade als die,

welche für die nächsten beiden Wochen gemeldet sind. Interessant für meine Gegend ist, dass es jetzt in den nächsten Wochen keine Niederschläge mehr geben soll, nachdem es vier Tagelang ab und an geregnet hatte. Somit werden die Pegel weiterhin sinken.

Ab und an schaue ich Mainstream und da eine Regionalsendung, welche unpolitisch ist und sich nur auf Themen der Region Rheinland-Pfalz bezieht. Und was mussten meine Augen gestern feststellen? Es wurde tatsächlich über die fatalen Folgen der Dürreperiode berichtet und was passiert, wenn es weiterhin keine ausreichenden Niederschläge gibt. Unter anderem kam ein Landwirt zu Wort und dessen Miene hätte keines Interviews bedurft. Es sieht mehr als übel aus. Auch das Thema Kraftwerke und deren Kühlung wurde angesprochen.

Allgemein kann ich Ihnen berichten, dass die Air Base seit Tagen wieder sehr gut angeflogen wird. Weiterhin auch nachts und den ganz frühen Morgenstunden.

Des Weiteren ein Kompliment für die letzte Ergänzung Ihres Artikels. Was Ihnen der Zusender berichtet hat, kann ich nur voll bestätigen. Schlimm ist es dort für Menschen, welchen einen klaren Verstand besitzen und keiner Partei oder Gewerkschaft angehören. Es ist aber immer amüsant zu beobachten, wie sich die ansonsten so toleranten Günstlinge untereinander zerfleischen, wenn ein lukratives Pöstchen frei wird. Da werden sie zu Hyänen und genauso wird es nach dem Systemabbruch sein.

Der Systemwechsel kommt.WE.


Neu: 2018-11-12:

[12:50] ET: Ölpreise steigen deutlich – Hinweise auf geringeres Angebot


Neu: 2018-11-10:

[15:15] Leserzuschrift-DE: Benzinpreise in Deutschland:

Nachdem ja hauptsächlich in D die Benzinpreise steigen, bzw. das Benzin oder auch Diesel teilweise ganz ausgeht, könnte da vielleicht ein Zusammenhang bestehen mit militärischen Vorbereitungen. Dass hier nochmal Tanks komplett gefüllt werden, bzw. dadurch nicht mehr genug an die Bevölkerung weiter gegeben wird?

Sicher legt auch das Militär Reserven an, aber praktisch nur bei Diesel. Das Hauptproblem ist, dass die Binnenschiffe wegen des Niedrigwassers nur mehr wenig laden können.WE.

[17:50] Leserkommentar-DE: wie es wirklich ist:

Die niedrigwasserbedingten Spannungen bei der Kraftstoffversorgung nehmen laut meiner Shell - Quelle mit jedem Tag weiter zu. Berichtet wird kaum. Intern wird die Möglichkeit eines nationalen Notstandes diskutiert. Man will aber sicher die Logistikkette durch einsetzende Hamsterkäufe nicht zusätzlich belasten.

Die aus der nationalen Reserve freigegebenen 220.000 t Benzin und Diesel sind bereits weg, wenn jedes dritte dt. Auto im Schnitt 15 l mehr im Tank hat als üblich. Und potentielle Hamsterkäufer gibt es reichlich (siehe auch LKW, Unternehmen, Heizöltanks etc.).
Anpassungsmaßnahmen in der Logistikkette laufen auf Hochtouren. Erst ein paar Prozent der ca. 14000 dt. Tankstellen sind daher tageweise bei bestimmten Sorten ausverkauft. Noch geht das unter. Die Einstellung des gut lagerfähigen Premiumdiesel bei einer großen Gesellschaft spricht allerdings Bände. Man opfert ein extrem margenstarkes Produkt um die Logistik beim Standarddiesel irgendwie aufrechtzuerhalten.

Der BW-Messanger sieht es völlig richtig. Wenig Regen oder Zufrieren und Ende.

Der wichtigste Rheinpegel ist Kaub am Mittelrhein. Ein Pegel von 40 cm bedeutet eine Fahrrinnentiefe von 1,62 m, macht abzüglich 30 cm Sicherheitsabstand (Flottwasser) einen maximalen Tiefgang der Binnenschiffe von nur noch 1,32 m möglich. Durchschnittliche Doppelhüllentanker (ca. 2000 t) liegen unbeladen 1,30 -1,40 m und voll beladen ca. 2,50 - 3 m tief. Rechnerisch liegt das Transportvolumen also eher bei 10-20 % nicht bei den oft genannten 50 %. Das kann sicher nicht locker durch mehr Fahrten mit kleineren Schiffen ausgeglichen werden, da viele normalerweise uneffizientere kleine Schiffe ausgemustert wurden.
Eine Frachtgesellschaft berichtete, dass bei einem Kauber Pegel von 40 cm (akt. 38) ¾ ihrer Schiffe die Strecke Mannheim –Rotterdam nicht fahren können. Ersatzverkehr über die Strasse ist mengenmässig ein feuchter Traum. Auch fehlen in Deutschland seit längerem 50.000 Brummifahrer, und nur die Minderheit darf Gefahrgut fahren.

Beim wichtigen Kölner Pegel ergeben die aktuellen 87 cm einen maximalen Tiefgang von 1,68 m. Auch hier ist man selbst von einer auch nur 50 % tigen Beladung der effizienten Schiffsgröße Lichtjahre entfernt. Die Pufferlager an Kraftstoffen, Chemie, Stahl und Kohle (Grundlast) halten nicht ewig. Die BASF Ludwigshafen transportiert normalerweise 40 % der Produkte über den Rhein. Additivpakete für Diesel und Benzin müssen z.B. auch irgendwie nach Köln und Gelsenkirchen gelangen um die Kraftstoffspezifikationen einzuhalten.

Jeder sollte die Lage daher selber genau verfolgen, und den Lippenbekenntnisssen aus den Presseabteilungen und Politik wenigstens nicht sein vollstes Vertrauen entgegenbringen. Force Mayeure tritt meistens recht überaschend ein.

Wenn , wie Sie sagen, die Chemtrails rein zur Temperaturerhöhung waren, dürfte klar sein, wo die Reise hingeht. Auch die nächsten Wochen sollen recht trocken bleiben.

Seid sicher: auch das wird man den Demokratten anhängen: man machte das Wetter für die Moslems warm, wusste aber nicht, wann die angreifen.WE.


Neu: 2018-11-09:

[14:50] ET: USA sind weltgrößter Produzent von Rohöl: Wie Fracking und Privateigentum für Energie-Unabhängigkeit sorgten

[16:30] Der Silberfuchs:
Man scheint in den VSA sehr genau zu wissen, dass man für Greenbacks bald kein Öl mehr bekommt und bereitet sich schon mal vor ...


Neu: 2018-11-07:

[9:15] DZiG: Die unglaublichen Ökostrom-Gewinne von RWE


Neu: 2018-11-05:

[16:45] Leserzuschrift-CH zu Hausbesitzer bleiben plötzlich auf Baukosten sitzen Schuldenfalle Solarstrom

Dafür gibt es nur eine Beschreibung: Von der ÖKO-Mafia gehirngewaschen und aufs Kreuz gelegte leichtgläubige ÖKO-Zombies, die aus reiner GeldGIER sich auf die ihnen „versprochenen“ Staatsgelder verspekuliert haben. Strafe muss sein!

Das wollen sie nicht verstehen: staatliche Subventionen können jederzeit geändert oder gestrichen werden. Etwa nach einem Regierungswechsel.WE.


Neu: 2018-11-03:

[17:35] Jouwatch: Mehr Windkraftmonster für Sachsen

In Sachsen droht bis zu 730 Winkkraftmonstern das Aus. Der Grund: die Förderung für Windräder, die älter als 20 Jahre sind, fällt weg. Was eigentlich nur bedeuten kann, dass sich diese Naturkiller nur rentieren, wenn sie mit Steuergeldern gefüttert werden. Doch wer sich jetzt auf freie Horizonte und mehr tierisches Leben in der Luft hofft, hat sich zu früh gefreut. Es kann nur schlimmer werden.

Hier sieht man: ohne Subvention rentiert sich das nicht und wie lange es diese subventionen schon gibt.WE.


Neu: 2018-11-02:

[17:30] DZIG: Warum in Deutschland der Strompreis doppelt so hoch ist

[17:20] Tichy: ENERGIEWENDE Die Arroganz der Ahnungslosen


Neu: 2018-10-29:

[19:15] Leserzuschrift-DE: Spritknappheit:

Wir hier auf HG schon richtig beschrieben, führen die immer weiter sinkenden Pegelstände zu einem sinkenden Mitteldestillatangebot (Diesel/Heizöl). Hierzu muss man wissen, dass Deutschland 20 % seines Verbrauches von 54 Mio t (also 10,4 Mio t) durch Importe deckt. Die Einfuhr liegt bei 18 Mio t, 15 Mio t Mitteldestillat werden normalerweise im Jahr über die Binnenschifffahrt bewegt, meist den Rhein. Die Schweiz bezieht über den Rhein 1/3 ihrer Mineralölprodukte. Das Rohöl geht m.E. grundsätzlich über Pipelines. Die gesamten Mitteldestillatlagerbestände (inkl. Strategischer Reserve) betrugen Ende 2017 8,6 Mio t. Seit Sommer wurden die Schiffe nur noch halb geladen, aktuell nur noch zu einem Drittel. Bald wird möglicherweise ganz eingestellt, da Vater Rhein aktuell mit seinen ausladenden Kiesbänken und der geringen Fließgeschwindigkeit wie ein Baggerloch in sommerlicher Gluthitze wirkt. Besserung ist nicht in Sicht. Die Freigabe von 25 % der strategischen Reserve zeigt, dass die Lagerbestände schon über den Sommer deutlich gelitten haben. Da die strategische Reserve sicher nicht auf 0 gefahren wird, die spekulative Kaufzurückhaltung beim Heizöl sicher bald Hamsterkäufen weicht und die Lager nie ideal verteilt sind, könnte es nach meiner Berechnung schon im Dezember äußerst prekär werden, wenn die Tankschiffe zeitnah den Betrieb einstellen müssen, was schon im Raum steht.

Aktuell habe ich von größeren Heizölhändlern im Raum Köln gehört, die Raffinerien Wesseling (Köln) und Duisburg sehr schlecht lieferfähig sind und daher nach Gelsenkirchen, Roermond und sogar Bremen ausgewichen werden muss, was mit dem Tankzug durchaus zeitraubend und teuer ist. Standardlieferzeiten liegen schon bei 14 Tagen.

Wenn die verfügbaren Lagerbestände auf Null sind , werden bei Mitteldestillaten 20 % des inländischen Bedarfs fehlen. Da die Preiselastizität von Haushalten im Winter, Transportunternehmen und Berufspendlern nahe 0 liegt, sind zeitweiser Mangel und explodierende Preise programmiert. Preissteigerung übrigens bisher: + 30 % auf 3 Monate und + 18 % im letzten Monat.

Zusätzliche Käufe auf dem Weltmarkt helfen nicht weiter, da auch diese transportiert werden müssen. Es wird natürlich Anpassungen geben, aber das Volumen in der Binnenschiffahrt ist durch Bahnkesselwagen oder TKW schlichtweg nicht kompensierbar.

Wenn es weiter nicht regnet, sind die niedrigen Pegel sicher ein mögliches zentrales Element der kommenden Schockstarre.

Vermutlich wird man es den Grünen und deren Chemtrails zur Temperaturerhöhung anhängen.WE.

PS: bei mir ist die Aussentemperatur um diese Zeit gerade bei 19 Grad - Angriffs-Temperatur.
 

[12:40] Europäischer Gasmarkt: Armer, reicher Alter Kontinent


Neu: 2018-10-28:

[12:15] Leserzuschrift-DE zu BSI - Lagerfähigkeit von Brennstoffen für Netzersatzanlagen

Fazit (nicht so im Dokument geschrieben): "Normale" Dieselkraftsoffe sind Mist. Ergebnis: Einlagerung von "schwefelarmen Heizöl" ist die Lösung. Meine persönliche Lösung: ARAL ULTIMATE Diesel - damit funktioniert es auch.

In Österreich gibt es den Ultimate-Diesel bei BP.WE.


Neu: 2018-10-27:

[16:00] Der Pirat zu Aktivisten besetzen Kohlebahn im Tagebau Hambach

Man bereitet uns medial auf den Blackout vor! Nachdem die Rheinschifffahrt eingebrochen ist und die Notreserven angezapft werden müssen, sorgen die Grünen Ökofaschisten dafür, dass die Zufuhr zu den Kraftwerken unterbrochen wird. Die Konsequenz wird sein, dass die Kraftwerke heruntergefahren werden müssen bzw. vielleicht sogar komplett abgeschaltet werden! Des Weiteren werden in Belgien weiterhin die Atomreaktoren gewartet! Woher die Belgier während der Übergangsperiode teilweise den Strom beziehen, brauche ich wegen der geografischen Nähe zum Hambacher Forst nicht zu erwähnen. Auch wenn das Netz überall in Deutschland für die Einspeisung zur Verfügung steht, können regionale Schwankungen das ganze Netz lahm legen. Dies ist sowieso schon wegen der Ökoeinspeisungen in seiner Frequenz gestört!

Und die kalte Zeit kommt erst noch!!!

Auf Kohlebagger sind diese grünen Idioten auch geklettert.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:
Wir dürfen nicht vergessen, daß die Bayernoil Raffinerie in Ingolstadt auch noch außer Betrieb ist. Warum die wohl gebrannt hat? Den Krieg hat sie unbeschadet überlebt. Warum wohl?

Wem welcher Strick gedreht wird, wissen wir leider nicht. Solche Industriekomplexe werden in der Regel in sehr kurzer Zeit wieder instandgesetzt.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Die Bayernoil Raffinerie wird schon produzieren, für wen wohl ???????? Die ist sicher schon wieder instandgesetzt.

Vermutlich für das Militär.WE.


Neu: 2018-10-26:

[18:15] Leserzuschrift-AT zu Weil Sprit knapp wird: Der Druck auf die Tankstellen-Betreiber wächst

Es scheint dass die Wettermanipulation dazu führt, dass Diesel knapp wird. da wurfde wirklich an alles gedacht...

Möglicherweise ist es gewollt, dass Sprit knapp wird. Über die Flüsse kann immer weniger transportiert werden. Ich habe heute wieder massive Chemtrails mit einer starken Temperaturerhöhung gesehen.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Hier bei uns im Süd-Westen Deutschlands ( Rhrinland-Pfalz) wurde heute im Radio vermeldet, daß aufgrund des geringen Wasserpegels die Frachtschiffe des Rheins von Rotterdam nicht mehr zum südwestlichen Teil Deutschlands fahren können. Da jetzt Spritknappheit besteht sollen jetzt die Notreservelager für Diesel und andere Spritsorten geöffnet werden.
So jetzt werde ich nochmal kräftig Diesel einkaufen , denn den letzten beissen die Hunde.

Meine Autos sind immer vollgetankt und sind selbstverständlich Diesel. Was wohl ist im auch aufgefüllten Heizöltank? Die absolute Notreserve.WE.
 

[15:35] ET: Grüne Energiewende in Hessen: Märchenwald der Gebrüder Grimm bedroht – Ehrgeizige Pläne, tödliche Rotoren und Tonnen von Beton

[15:25] MMnews: Windrad dreht durch – Neues aus dem deutschen Irrenhaus

Der neue Fall zeigt uns wieder, dass die grünen Energiewender in ihrem Sinne ganze Arbeit geleistet haben. Es ist in Merkel-Deutschland problemlos möglich, über den Köpfen der Bürger gigantische Industrieanlagen zu errichten, deren (unsicherer) Zustand niemanden interessiert. Es ist auch problemlos möglich, Wälder für den Bau von Windkraftanlagen abzuholzen und gigantischen Mengen an Beton für die Fundamente in den Boden zu pumpen. Aber wehe, wenn im Hambacher Forst für den Braunkohletagebau Bäume abgeholzt werden sollen.

Ist ja heilige, grüne Energie. Da ist alles erlaubt.WE.


Neu: 2018-10-25:

[16:30] Jouwatch: Energiewende: Mehr Grünstrom geht nicht

Sehr guter Artikel, der diese grüne Ideologie komplett zerlegt. In Wirklichkeit geht es um Hassaufbau auf das System.WE.
 

[8:10] Fin.ch: Palladium-Rally: Das Edelmetall könnte schon bald den Wert von Gold überholen


Neu: 2018-10-22:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Windrad-Plage:

Gestern war ich nach längerer Zeit wieder auf den Höhen des Hunsrücks in der Gegend von Simmern unterwegs. Der Anblick der sich mir bot, war einfach verheerend. Es waren wohl mehr als 100 riesige Windkraftanlagen im Umfeld zu sehen. Eine einzige Verspargelung der Landschaft. Was hat man bloß aus unserem schönen Deutschland gemacht?! Es wird schön sein, den hierfür Verantwortlichen und Ursächlichen beim Ausgraben und Abbau zuzusehen und gegebenenfalls "Motivation" zukommen zu lassen.

Viele werden sich wünschen, da zusehen zu können. Dass dafür auch ganze Wälder abgeholt werden, spielt auch keine Rolle, da GRÜN.WE.

[16:00] Leserkommentar:
es wird immer vergessen, dass dort vorher noch ein Fundament (ca. 30m x30m x 4 m ca 3500t ) , eine Tiefgründung (3500t) und eine Zuwegung ( 4500 t) gebaut werden muss. Wenn man sich die Materialschlacht vorstellt: Baufahrzeuge, Aushub, Abtransport, Auffüllung, Beton und Stahl, Kran + die Anlage selber. Das Material kommt von Australien nach China, nach Europa und dann über unsere Straßen und Brücken zum Tatort. Man stelle sich mal den LKW Verkehr für ein Anlage vor!

Spielt alles keine Rolle, solange es Subventionen gibt.WE.

[17:10] Der Mitdenker:
Diese grünidiotischen Windräder sind eine der Perversitäten, die diesem geplagten Volk übergeholfen wurden. Immer gigantischer, immer teurer, immer sinnloser - und keiner hinterfragt die Energiebilanz. Schon vor Jahren erklärte mir ein wahrhaft Kundiger, was das Thema angeht, daß sich dieser Quatsch nie und nimmer rechnet. Im Beitrag wurden schon einige Zahlen genannt; Herstellung und Transport verbrauchen derart aberwitzige Energiemengen, daß in der normativen Nutzungsdauer unmöglich ein Plusertrag, nicht einmal ein Ausgleich erreicht wird. Michel denkt, daß es Öko-Strom ist, der da produziert wird - es ist Verbrecherstrom.
Nicht umsonst hat Herr Wiedenroth, mag es 2 Jahre her sein, eine seiner spitzenmäßigen Karikaturen genau dem Thema gewidmet und wer nur einigermaßen lesen kann, der wußte Bescheid. Und vergessen wir nicht:
Die Entsorgung kommt relativ schnell und wieder Transport ...

Vor allem sind diese Windräder gut sichtbare Symbole der grünen Idiotie.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE zu Nächtlicher Baustellenverkehr durch Handorf Windrad: Baustart an der Haskenau

Auch bei uns sind die Hirnampuierten wieder im vollen Gange. Die schwarz/grüne Stadtregierung ist Stolz das größte Windrad in der Geschichte der Stadt bauen zu können. Gesamthöhe 236 Meter. Es soll demnächst mit in das Wahrzeichen der Stadt einfließen. Es steht in in der nähe der alten Wallburg Haskenau. Bisher war das alle Naturschutzgebiet.

Grösser, grüner, dümmer.WE.


Neu: 2018-10-16:

[18:50] Der Pirat zu "Lichter dürfen nicht ausgehen" Altmaier sagt Belgien Stromhilfen zu

Ein guter Bericht über die Stromsituation in Belgien! Wenn es tatsächlich so ist, dass 6 von 7 Atomreaktoren nicht produzieren, dürfte die Situation bereits jetzt angespannt sein. Ich gehe davon aus, dass man nun auf den finalen Blackout hinweisen will! In Belgien heizen ca. 20% der Haushalte mit Strom. Sollte es bald kältere Temperaturen geben, dann wird der Bedarf dramatisch steigen! Aus Deutschland wird dann nicht mehr viel kommen! Der Artikel beschreibt zwar, dass wir in Deutschland wegen der Erneuerbaren Energien Stromüberfluss hätten, aber im Winter ist das etwas anderes...
Erinnern wir uns in diesem Zusammenhang an das Drama um den Hambacher Forst, verstehen wir den Medienhype besser! Die Klimakirche wird in sich zusammenfallen!!!

Es wird immer schwieriger, die Temperaturen hochzuhalten.WE.


Neu: 2018-10-11:

[17:50] Leserzuschrift: Diesel und Benzin lagern:

Diesel wird auch mit Biozusatz lagerfähig (mind. 2 Jahre), wenn ein Additiv zugegeben wird, das die sogenannte Dieselpest verhindert! Das Additiv ist im großen a->z Online-Kaufhaus günstig zu erwerben; als Geheimtipp: bei Händlern von Bootszubehör schauen, da gibt es das meist viel günstiger als im Kfz-Einzelhandel oder a->z, weil jeder Bootsbesitzer zwangsläufig lange Lagerzeiten des Diesels im Tank hat! Wer das ganze dann im Internet suchen will, sollte "additiv" und "biozid" eingeben und wird schnell fündig!

Um die kommende kalte Jahreszeit mit vielleicht Minus-Temperaturen auch zu überstehen, empfiehlt sich zusätzlich noch einen Fließverbesseren zuzusetzen, der dann das Ausflocken des Diesels verhindert! Geht aber nicht mit jedem (Sommer-)Diesel, daher lagere ich immer den Winterdiesel aus der kalten Jahreszeit ein (mit Biozid-Zusatz) und erneuere ihn dann nach spätestens 2 Jahren, wiederum in der kalten Jahreszeit. Auch hier noch ein Geheimtipp: den gelagerten Diesel über ein sehr feines Metallnetz im Trichter einfüllen, so bleiben gebildete kleinste Dreckverklumpungen außerhalb des Tanks! Trichter mit Drahtnetz gibt es im Baumarkt für wenige Euro!

Mit den vollsynthetischen Spezialdieseln habe ich keine Lagererfahrung; die höheren Kosten dafür kann man dann aber auch gleich in die Additive für normalen Diesel investieren und damit viel mehr Liter Diesel stabilisieren!

Für die Benzin-Fahrer reicht ein Benzin-Stabilisator, denn auch da zerlegt nach gewisser Zeit der Bio-Anteil den Sprit! Oder man tankt gleich das Super-Plus, da ist kein Bio-Anteil enthalten und wird daher auch in der Luftfahrt als sogenanntes MOGAS verwendet (ACHTUNG: nicht AVGAS, das ist verbleites Luftfahrtbenzin und macht den Katalysator defekt!!!!!).

Ich selbst lagere Diesel in Kanistern nur der Sorte Ultimate ohne Bio-Zusatz.WE.
 

[14:30] Leserzuschrift-DE: verrückte Treibstoffpreise:

Aktuell ist der WTI bei knapp 72 US Dollar, Brent bei knapp 82 US Dollar im Minus. Trotzdem steigt der Dieselpreis mit atemberaubender Gechwindigkeit. Vorgestern hatte ich an einer freinen Tankstelle noch 1,24 € gesehen heute habe ich bereits 1,45 € zahlen müssen. !,50 € hatten wir in der Spitze in 2008, aber da war der Rohölpreis bei 150 US Dollar.

Mein Heizölhändler sagte mir dass er im Moment überhaupt nichts verkauft, erstens weil es so warm sei und zweitens weil die Leute auf niedrigere Preise spekulieren würden. Es sind zwar Herbstferien, aber ich sehe auf den Autobahnen nur normalen Verkehr und am Montag habe ich Terminal 2 in Frankfurt so leer wie seit langem nicht mehr gesehen.

Heizöl, Diesel und Kerosin sind alles sogenannte Mitteldestillate, die teilweise auch in das jeweils andere Produkt konvertierbar sind. Wenn die Preise also trotz ohem Angebot auf der Rohölseite so stark steigen muss das einen anderen Grund haben. Meines Wissens nach bezieht Deutschland grössere Mengen Diesel aus den USA. Könnte es sein, dass dort ohne Rücksicht auf Kosten die Vorräte massiv aufgestockt werden z.B. für einen Krieg?

Wahrscheinlich bunkert das Militär gerade im grossen Stil Diesel und treibt so die Preise hoch. Aber eher in Europa.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Wer jetzt beim Heizöl auf fallende Preise hofft, der wird wohl Pech haben, denn sehr bald gibt es erst mal gar kein Heizöl mehr.Da bleiben die Tanks leer. Herr Eichelburg schreibt: Wahrscheinlich bunkert das Militär gerade im grossen Stil Diesel und treibt so die Preise hoch. Ja, genau so wird es sein, denn wo kommen sonst diese extremen Preissteigerungen gerade beim Diesel her.

Man sollte nicht vergessen, dass unser derzeitiger Diesel mit Biozusatz nicht lange hält. Da macht es Sinn zeitnah einzukaufen und nicht lange zu lagern.

PS: ich habe heute keine Chemtrails gesehen und es kamen auch keine Lesermeldungen dazu herein. Aber es ist immer noch sehr warm. Das sollte wohl bis zum Kriegsbeginn noch reichen. Ab dem Wochenende soll es stark abkühlen.WE.

[16:50] Auf meinen Kommentar kamen schon einige Meldungen zu Chemtrails heute: Ramstein, Fulda. Aber es sind nur wenige.WE.


Neu: 2018-10-08:

[9:55] DZiG: Die Energiewende: ein technisches und wirtschaftliches Fiasko

[13:10] Leserkommentar-DE:

Die Warnungen von Prof. Appel werden wahrscheinlich erst im Winter bei Blackout, Dunkelheit und Kälte für alle greifbar, wenn es mit dem Braunkohlenachschub für die rheinischen Grundlastkraftwerke knapp wird. Die Sorosjugend legt in ihrer Robin-Hood-Romantik mal eben 40 % der rheinischen Braunkohleerzeugung lahm, mit erheblichen Folgen auch für tausende Arbeitsplätze, die Finanzlage der an RWE – beteiligten Kommunen und die eh schon total überzogenen Strompreise. Im Heizwertvergleich entspricht die Jahresförderung von 40 Mio t Braunkohle aus Hambach übrigens ungefähr dem Jahresverbrauch aller Diesel- PKW in Deutschland (ca. 20 Mio t).

Auf Luftbildern wird deutlich, dass Verhältnismäßigkeit hier anscheinend niemanden mehr interessiert. Man erkennt den Hambacher Forst als Waldfläche am Rande einer total zersiedelten Agrarlandschaft, deren geplante Rodungsfläche von 100 ha nur gut 3-mal so groß ist wie die Münchner Wiesen. Dramatisch. Es geht also einzig um diese wirre CO-2 - Klimareligion der grün-manipulierten Minderheit, die unsere Stromversorgung unwissend und leichtfertig gefährdet.

[14:00] Gegen eine grüne Religion kann man nicht rational argumentieren. Es wird alles weggewischt.WE.


Neu: 2018-10-07:

[8:10] Geolitico: Trumps neuer Feind ist der Ölpreis

[14:00] Der Bondaffe: Ein steigender Ölpreis ist wohl eher ein Freund Donald Trumps als ein Feind.

Die USA dürften sich in den letzten Jahren von Ölimporten unabhängiger gemacht haben. Da geht es weniger um Preise sondern mehr um eine umfassende Versorgung des eigenen Landes. Höhere Ölpreise heizen auf jeden Fall die Inflation an und zwar weltweit: Das kann Trump ganz gut gebrauchen, wenn er will, daß die Zinsen weltweit steigen. Importierte Ölpreisinflation wäre in der EURO-Zone zusätzlich ein Thema, wenn der EUR0-Kurs fällt. Die Währungen ölimportabhängiger Länder hätten es extrem schwer und würden gegenüber dem USD abwerten.

Aus meiner Sicht ist der Ölpreis nicht in der festen Hand von Spekulanten, sondern von Manipulateuren. Das zeigen die Bewegungen der letzten Wochen. Auffällige starke Ölpreisbewegungen wollte man vermeiden, da kam es immer wieder zu Drückungen und Seitwärtsbewegungen. Dann ließ man Öl der Sorte Brent plötzlich über 80 USD schießen. Das war äußerst auffällig.

Ein steigender Ölpreis gehört auf jeden Fall zum Abbruchszenario. Der Winter naht schließlich auf der Nordhalbkugel. Ein steigender Ölpreis ist außerdem eine elegante Lösung zur Destabilisierung der EUR0-Zone, vor allem wenn dies mit einem Renditeanstieg italienischer Staatsanleihen verknüpft wird.

Der derzeitige Ölpreis ist sicher noch nicht kritisch.WE.


Neu: 2018-10-06:

[15:25] Silberfan zu Grüner Strom ist Fake-Strom

Eine Religion ist es, mit sachlich-fachlichen Argumenten kommt man nicht dagegen an und der Verbraucher soll vieeel zahlen!

Grün, grüner, am Grünsten. Nein am Dümmsten.WE.


Neu: 2018-09-29:

[16:30] DZIG: Harald Lesch, ein Professor mit NULL Wissen zur Kernkraft


Neu: 2018-09-24:

[12:40] Staatsstreich.at: Die Geopolitik von La La Land


Neu: 2018-09-23:

[12:25] DZIG: Grüner Strom ist Fake-Strom


Neu: 2018-09-22:

[16:15] DZIG: Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese

[10:00] ET: Putin will Nord Stream 2 im Fall von US-Sanktionen komplett finanzieren


Neu: 2018-09-19:

[13:45] Sputnik: Kampf um Mittelmeer-Gasvorräte: Syrien ist nur das Vorspiel


Neu: 2018-09-17:

[17:00] Presse: Wenn die Natur nicht will, wie es die Planwirtschaftler gern hätten

Ein Ökostromfördersystem, das Konsumenten viel Geld kostet und gleichzeitig die Versorgungssicherheit gefährdet, gehört umgehend entsorgt.

Auch manchen Journalisten fällt also schon auf, dass das Schwachsinn ist.WE.
 

[16:00] Silberfan zu Aus von Solarworld: Bürger zahlen doppelt

Auch hier wurde der Bürger nur ausgenommen, niemand hatte hier irgend einen Vorteil, außer der gefrässige Höchststeuerstaat der seine Bürger immer noch mit Höchstenergiepreisen quält!

Sonnenuntergang...


Neu: 2018-09-11:

[19:00] Jouwatch: Energiewende – Ideologie gegen Fakten

[8:50] Leserkommentar-DE zum Beitrag von gestern, Preiserhöhung Energie:

Und warum kann ich darüber nur lachen? Ach ja, weil die Leute über mich gelacht haben in den letzten Jahren, als ich einen etwa 8 Jahresbedarf zu Tiefstpreisen an Brikett bei Hagebaumarkt stetig gekauft habe. Die hatten nach der Übernahme der lokalen Obi - Filiale Preise wie ich sie in etwa vor 35 Jahren gehabt habe, als ich anfing, mit Holz und Kohle zu heizen. Mein Holz bekam ich geschenkt: ich habe den Recyclingmarkt recycled, und die Paletten zersägt. Für die waren die Transportkosten höher, als der Ertrag aus einem Verkauf. Und ich hatte körperliche Betätigung. Der freundliche Mitarbeiter dort heizt übrigens selber mit den Paletten, und er sagte mir bereits vor der Invasion, daß immer mehr Leute es so machen.

[10:30] Manuelles Heizen ist den Leuten einfach zu mühsam, sie wollen es automatisch haben.WE.


Neu: 2018-09-10:

[17:35] Leserzuschrift-DE: von einem meiner Kohlelieferanten erhielt ich folgende, sehr besorgniserregende Information:

Energie in Form von Kohle jedweder Art ist im Vergleich zum Vorjahr / letzten Winter deutlich gestiegen. Angefangen von der polnischen, die um rd. 20 Euro / t erhöht worden ist, über die hochflüchtige Kohle aus dem internationalen Bereich ( um rd. 20 USD / t, und zusätzlich der Umrechnungskurs ) bis zum Anthrazit ( sib. nähert sich so langsam der + 30 € / t Marke ). Und vor allem – Tendenz weiter steigend. Dazu kommt die Verknappung an verfügbarem Anthrazit, wenn am Höhepunkt des Bedarfs durch den Winter und dem schlechtesten Zeitpunkt für Nachschub aus Russland / Sibirien und Ibbenbüren aus der Produktion geht werden die Menge an Nusskohlen für den Markt nicht zur Verfügung stehen.
Es wird spannend, wer, was, wo gehandelt bzw. eingesetzt wird. Lassen wir uns überraschen.

Für den Laien: Ibbenbüren muß seine Produktion am 30.12 einstellen und wird solange die EU existiert keine Kohle mehr fördern können. Der Ausfall von Kohle – vornehmlich Anthrazit – wird zu gravierenden Ernteausfällen in den Wintermonaten führen. Gurken, Tomaten, Zucchini, Rettiche, usw. wird es dann im Winter nur zu unerschwinglich hohen Preisen geben, da die meisten Gärtnereien mit Anthrazit heizen. Das gleiche wird für Schweinefleisch und Geflügel gelten. Willkommen in Absurdistan – die Grünen werden wohl am lautesten Schreien, wenn durch Kohlemangel das Essen unerschwinglich und knapp wird.

Es dürfte noch ganz andere Probleme geben: etwa den fast vollständigen Ausfall der Transporte durch Crash und Krieg.WE.

[18:00] Der Mitdenker:
Das ist ein beleuchtenswerter Puzzlestein, im letzten Akt des Stückes.
Wobei es, am Ende, fast egal ist, ob die Hungersnot durch Energiemangel, Trockenheit, politische Sabotage oder was auch immer entsteht.
Wir haben Turbo-KAPITALismus mit rot-grüner Ekelsauce angerichtet - eine bisher noch nie dagewesene Mischung; romantische Träumer nennen es gern Marktwirtschaft. Es geht darum, das letzte Geld aus der Bevölkerung herauszuholen. Immer daran denken: Geld ist nie weg, es ist nur bei jemand Anderem. Und das Kapital glaubt eben, daß Bevölkerungsaustausch ein Weg ist, die Nullen vor dem Komma wachsen zu lassen. Sonst würden die, die was zu sagen haben ( das berühmte Zitat .. ) das nie zulassen.
Eine eigenartige Rechnung und solche Versuche enden bekanntermaßen sehr komisch - da fällt mir wieder Madame Guillotine ein, was das Gehirn doch für Kurven fährt.
Wenn das Essen knapp/unbezahlbar wird, egal ob Sommer oder Winter, dann muß Michel tatsächlich das Sofa verlassen. Also brennt schon wieder eine Zündschnur mehr, wie interessant. Wir werden also nicht in der Glotze sehen, sondern live erleben, wie Plünderungen aussehen.

Ich nehme an, wir werden in Zukunft selbst wieder genügend Kohle fördern. Alles wird Regionaler.WE.

[20:10] Leserkommentar-DE:
Ja, die nächsten Wochen bricht alles von alleine zusammen. Teils geht schon gar nichts mehr. Wer das bis jetzt noch nicht kapiert hat, der ist bekloppt. Dieser Winter wird mit oder Krieg, sehr sehr hart. Wir wissen aber wer Schuld sein muss und deswegen muss jetzt alles abgebrochen werden. Anders geht es nicht. Und wie gesagt, Vorsorge ist das A und O. Und nochmal dieser Winter wird sehr sehr grauenvoll, so oder so.

Ich rechne inzwischen dass es morgen mit dem 9/11-2 losgeht.


Neu: 2018-09-09:

[10:00] DZIG: FakePower statt Energiewende: Ideologie gegen Fakten


Neu: 2018-09-08:

[18:30] Leserzuschrift-DE: steigende Bezinpreise:

ich habe eben mit einem Tankzugfahrer gesprochen, der täglich in der Raffinerie in Vohburg Benzin oder Diesel geholt hat. Da ich ihn schon sehr lange und gut kenne, gehe ich davon aus, dass er mir keinen Schmarrn erzählt hat.
Welche Auswirkungen der Brand in der dortigen Raffinerie hat, wird jetzt allmählich erkennbar. Die Preise für Kraftstoffe sind innerhalb von ein paar Tagen um 10 ct. je Liter gestiegen. Er sagt, sie fahren jetzt die doppelten Strecken und weiter, um noch Kraftstoffe an Tankstellen liefern zu können. Weiter berichtete er mir, dass sein Chef sagt, selbst Preise für Benzin oder Diesel können nicht mehr verhandelt werden, und dass sie froh sind, noch genügend Kraftstoffe von irgendwoher zu bekommen. Dies gilt zumindest für ganz Süddeutschland.

Ich sage nur: tankt die Autos auf, denn bald werden gar keine Tankzüge mehr fahren.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Hoch interessant. Ich habe schon mal geschrieben. 1942-1945 wurde sie von den alliierten Bomberströmen bewußt verschont, man brauchte den Treibstoff für die Besetzung. Nun darf sie brennen? Ein Fackelsignal an die Illuminatenstadt Ingolstadt? Und natürlich strategische Gründe?!?

Wir wissen nicht, was dahinter steckt.WE.


Neu: 2018-08-28:

[15:00] Goldreporter: Platin und Palladium: Automobilmarkt bestimmt weiterhin die Nachfrage


Neu: 2018-08-27:

[9:00] DZIG: Wozu teure zusätzliche Nord-Süd-Stromtrassen?

[10:15] Leserkommentar-DE:
Zig- tausend unserer schlauen Köpfe beschäftigen sich jedes Jahr mit künstlich-irrationalen, ideologischen Innovationsthemen. Das ist die wahre Tragödie. Dabei verbrennen nicht nur Milliarden an Gehältern und Steuergeldern, sondern es werden sogar negative Wohlstandseffekte erzeugt (extrem teurer Strom). Wenn dem technisch versiertesten Volk auf diesem Planeten aufgrund von Brain-washing nichts Besseres einfällt, als ineffizienter Elektrokram und Teletubby-Windkraftromantik, ja dann gute Nacht Marie.
Nicht auszudenken, wenn all diese schlauen Ingenieurwissenschaftler sich mit Dingen beschäftigten, die nicht nur Vermögenstransfers in die Taschen der heutigen Systemeliten auslösen, sondern die auf wirkliche Wohlstandsgewinne ausgerichtet wären.
Für die Expertenräte wird es wirklich Zeit.

Weil sie alle gehirngewaschen wurden.WE.


Neu: 2018-08-20:

[14:35] DAV: Stabile Hochdruckwetterlagen – der natürliche Feind der Windenergie


Neu: 2018-08-15:

[12:55] DZiG: Höhere Strompreise durch CO2-Zertifikate vertreiben die Industrie ins Ausland

[13:20] Krimpartisan:

Was noch vor 20 Jahren die deutsche Öffentlichkeit bewegt und vielleicht erbost hätte, ist heute eine bedeutungslose Randnotiz in einem Alternativmedium...


Neu: 2018-08-11:

[9:15] Aviator zu Transporter mit Windrad-Rotorblatt umgekippt

Ja, ich würde sagen, das wäre einmal eine Aufwärmübung für die Grünlinge, das Rotorblatt händisch aus dem Wald holen, damit dann beim Fundament alles klappt

[14:00] Ich schätze, dass man etwa 1000 Grünlinge dafür braucht und genügend Antreiber.WE.

[16:25] Krimpartisan:
Zum blauen Kommentar: Herr Eichelburg, Sie sind ein Optimist!!!

Dann muss man eben mehr Grünlinge einsetzen, oder schärfere Antreiber.WE.


Neu: 2018-08-08:

[12:55] Leserzuschrift-DE zu Ausgemusterte Windkraftanlagen: Was wird aus Windradschrott

Jetzt sogar offiziell im GEZ-finanzierten Staatsfernsehen. Aber bestimmt gibt es in vier Wochen eine Recyclingmöglichkeit... Aktuell hilft nur Export des Problems durch Verkauf ins Ausland, also aus den Augen aus dem Sinn.


Neu: 2018-08-04:

[16:35] MZ: Kunden müssen zahlen Hitzewelle treibt Strompreise in die Höhe

In Baden Württemberg können mehrere Großanlagen entlang des Rheins nur noch mit Ausnahmegenehmigungen der Landesregierung und unter verschärfter Kontrolle betrieben werden. Denn das Flusswasser liegt nah an der kritischen Temperaturschwelle von 28 Grad, von da an sind die Lebewesen in Fließgewässern akut bedroht.

Ach so, die Fische sind wohl wichtiger als eine sichere Stromversorgung.WE.
 

[15:25] Der Bondaffe zu Wird München bald der Wasserhahn abgedreht? Miesbacher erhöhen Druck auf Stadtwerke

Wird München bald der Wasserhahn abgedreht? Miesbacher erhöhen Druck auf Stadtwerke. Seit Langem gewinnen die Stadtwerke München Trinkwasser vor allem im Mangfalltal. Jetzt könnten die mehr als 100 Jahre alten Förderrechte vor Gericht landen - erstmals in der Geschichte des Wasserstreits. Denn das Landratsamt Miesbach hat die Altrechte nun teilweise widerrufen.

Das ist natürlich ein Thema. Denn es geht um "Altrechte, kommerzielle Vermarktung" und viel mehr. So heißt es: „3 Gemeinden beziehen Wasser komplett von Münchner Stadtwerken. „Wir beobachten, wie das Münchner Umland mit hoher Dynamik wächst“, sagt Thomas Eichacker, Umweltabteilungsleiter im Landratsamt Miesbach. „Die Gemeinden im Umland sollten ihre Wasserversorgung im Blick haben, wenn sie Neubau- und Gewerbegebiete ausweisen" Das heißt nichts anderes, als das man mit großen Sorgen die Boomgemeinden im Landkreis München im Blick hat, die sich um das "Woher" des Wassers und des immens hohen neuen Wasserverbrauchs scheinbar kaum kümmern. Die kaufen einfach bei den Stadtwerken in München, woher das Wasser kommt ist denen egal.

Der Wasserkrieg hier in München geht in die nächsten Runden. Es wird noch spannender. Vielleicht scheitert der Wahnsinnsboom dieser Stadt und des Umland einfach am Wasser. Die Ressourcen sind nun mal begrenzt und der Anspruch an den Wohlstand der Bewohner wird immer größer.


Neu: 2018-08-03:

[13:50] SRF: Mehr Solarstrom dank der Hitze? Falsch gedacht!


Neu: 2018-08-02:

[10:10] BTO: „Warum Deutschlands Energiewende wirkungslos ist“


Neu: 2018-07-30:

[8:30] DZiG: Ohne Braunkohle ist Deutschland erpressbar


Neu: 2018-07-27:

[8:30] Jouwatch: Ideologie kontra Physik

„Flusspegel sinken, Wassertemperaturen steigen: Einer Reihe von Kraftwerken droht das Kühlwasser auszugehen. Erste Anlagen müssen bereits die Leistung drosseln. Ausgerechnet die politisch ungeliebten Braunkohle-Meiler sind gegen die Hitze immun.“

Ganz einfache Lösung: allen Grünen den Strom abschalten.WE.

[8:35] Krimpartisan:

Allen den Strom abschalten und bei den Grünen bedanken! Kommt jetzt jederzeit!


Neu: 2018-07-26:

[16:05] Der Pirat zu Wegen Hitze müssen erste Kraftwerke in Deutschland ihre Leistung drosseln

Vorgestern hatte ich von meinem Gespräch berichtet, dass man wegen der Dürre Kraftwerke zwangsabschalten müsste! Gerade kam die offizielle Nachricht darüber, dass man die ersten Kraftwerke drosseln muss! Wir liegen voll im Plan!

[17:00] Wenn es für die Stromversorgung kritisch wird, dann wird man die Kraftwerke wieder hochfahren und das Flusswasser etwas höher aufheizen.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:
Lange lässt sich das Netz nicht mehr halten, so wie ich es gerade erfahren habe. Wir stehen kurz vor dem Blackout.

Das passt zum kommenden Kriegsbeginn, denn da wird ohnehin der Strom abgeschaltet.WE.


Neu: 2018-07-24:

[15:50] Der Pirat: Zwangsabschaltungen von AKWs:

Habe gerade eine wichtige Info bekommen. Es scheint, dass man die AKWs in großen Teilen von Europa zwangsabschalten muss, da es zu wenig Wasser in den Flüssen für die Kühlung gibt! Würde ins Szenario passen!

Das betrifft sicher auch Kohlekraftwerke. Der Blackout ist garantiert.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT:
Eine große Unbekannte war für mich immer, was passiert mit den AKW's in der Zeit des Umbruchs wenn das Fachpersonal nichtmehr zur Arbeit kommt/ kommen kann. Kernschmelze?
Wenn die jetzt zwangsabgeschaltet werden müssen wegen der Dürre paßt das zu dem zeitlichen Ablauf wie die Faust aufs Auge......

Das Fachpersonal wird dort wohnen, weil es sicherer ist. Die AKWs werden militärisch geschützt.WE.


Neu: 2018-07-17:

[8:35] DZiG: Energiewende: Geisterfahrt gegen die Kohle


Neu: 2018-07-16:

[15:10] Staatsstreich.at: US-Erdöl: Von Nettoimporten, Shale und Energieunabhängigkeit


Neu: 2018-07-10:

[14:00] Leserzuschrift-CH zu Premiere in Deutschland Erneuerbare überholen Kohle

Die Klimaschutz-Idiotie der „Linken“ – Dummheit, die einem Angst machen kann!

Dafür sind sie sehr "religös".WE.

[15:50] Der Schrauber:

Ideologie und Religion sind Schwestern und unterscheiden sich nur durch die Akustik der Beschwörungsformeln, die ihre Gläubigen zur Selbstsuggestion vor sich hin brabbeln.

[16:55] Leserkommentar-DE:

Ich konnte heute am Vormittag etwas mir bisher unbekanntes erfahren was ich bereits mehrfach gesehen und bisher nicht beantworten konnte: Man sieht regelmäßig Windparks, in denen sich von 30 - X Rädern nur eine Hand voll drehen. Warum ist das so, zu wenig Wind (ist quatsch, dann würden alle stehen), zu viel Strom auf der Leitung und dieser wird nicht benötigt (würde dem Öko-Strom-Ansatz wiedersprechen) oder was?

Die Wahrheit ist unglaublich: Wenn die Dinger sich nicht drehen, gehen sie kaputt! Daher werden bei Flauten immer ein paar unterschiedliche Windräder abwechselnd aus dem Modus Generator zum Motor (!) umfunktioniert und Strom hineingepumpt damit die empfindliche Mechanik keinen Schaden mimmt. Atomstom zu Wind umfunktionieren - ist das geil dumm. Ja spinnen die Römer jetzt komplett?

[18:00] Nein, sie spinnen nicht, sondern schonen die Lager. Die Gewichte der Rotoren ist enorm.WE.

[19:05] Leserkommentar:

Manche werden auch durch Dieselmotoren angetrieben. Noch besser für die Bilanz.

[19:40] Leserkommentar-DE:

Vor Jahren hatte ich Gespräche mit Ingenieuren zweier namhafter Lagerhersteller. Die Lager sind ja senkrecht verbaut, mit Durchmessern von 2 bis 6m. Die Lager am Rotor sind doppelte Kegelrollenlager, um die axialen Kräfte aufzunehmen. Ich fragte dann, wie wollen Sie die Lager abdichten gegen Wetter und Staub? Antwort, durch ständige Bewegung...

Bei einem Bagger sind solche großen Lager von oben geschützt, siehe Tagebaubagger. Kleine und normale Bagger, da kann man die Lager problemlos beidseits abdichten, die können auch wochenlang in einem Fluß arbeiten. Das Gewicht der Rotoren spielt da nur eine untergeordnete Rolle, weil die Lagerlaufflächen eh gehärtet sind.

[20:00] Die Lager sind hier nicht senkrecht. Hirn einschalten!WE.
 

[8:35] Staatsstreich.at: Weder PV noch CSP – Zitat d. Tages f. mitteleuropäische Solar-Hypster


Neu: 2018-06-29:

[18:00] DZIG: Windenergie braucht weiterhin Subventionen


Neu: 2018-06-28:

[8:30] Focus: Deutsche zahlen für Strom mehr als alle anderen in der EU

Die Steuern und Abgaben für Strom liegen in Deutschland bei 57 Prozent. Die teure Folge: Nirgendwo in der Europäischen Union ist Strom so teuer wie in Deutschland. Bulgaren etwa zahlen nur ein Drittel.

Dankt es der politischen Klasse.WE.


Neu: 2018-06-26:

[8:10] NTV: Eine Kommission soll es richten Wer findet die Quadratur der Kohle?

Sichere Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen. Bezahlbare Strompreise für die Industrie. Das Erreichen der Klimaschutzziele. Die Kohlekommission, die nun erstmals tagt, muss viele Interessen unter einen Hut bringen. Dabei scheint die Stoßrichtung bereits klar.

Diese Kommission braucht real niemand, sie ist reine Beschäftigung für Wichtigtuer.WE.

[8:45] Leserkommentar-DE:
Was steht da ? Bezahlbare Energiepreise ? Daß ich nicht lache. Wie hieß doch gleich die Zerstörerin der Deutschen Infrastruktur, die, vor nunmehr einigen Jahren, eine sog. "Energiewende" durchgepeitscht hat, bar jeder Vernunft ? Seitdem löhnen wir noch mehr für Energie und irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man da nichts mehr einsparen kann, es sei denn, wir essen nur noch Stulle mit Brot. Für viele ( vor allem ) Rentnerhaushalte ist es bald soweit - Merkel läßt eben nichts aus, um den Deutschen zu schaden.

Die Merkel tut eben alles für ihre Exile, in die sie jetzt offenbar darf.WE.

[13:00] Der Silberfuchs:
Vor einigen Tagen habe ich die Stromrechnung für die kleinste Abrechnungsstelle, welche ich habe, erhalten. Dort schlagen für 106 kWh Jahresverbrauch über 111,- € an Gesamtkosten zu Buche; mithin mehr als 1 €/kWh. Nein, ich rege mich nicht darüber auf! Ich freue mich viel mehr, dass nach Steuern (auf mein Unternwhmen und mein Einkommen) und nach den sechs verschiedenen Konzessionsabgaben bei Strom = sechs Steuern) noch genügend Geld für Weißes übrig bleibt ... Übrigens, in diesem absurden Beispiel liegt der Erzeugerpreisanteil für den verbrauchten Strom bei etwa sieben Euro (gut 6%); der Rest ist "heiße Luft", die nach der Systemneuordnung hoffentlich raus gelassen wird.

Es sind fast alles Steuern und Abgaben.WE.


Neu: 2018-06-19:

[15:15] DZIG: Stromkosten steigen durch Kohleausstieg kräftig


Neu: 2018-06-18:

[18:35] Welt: Deutschland verschenkt Ökostrom im Wert von 610 Millionen Euro

Die Köter-Konsumenten zahlen dafür.WE.


Neu: 2018-06-07:

[16:20] Tichy: Notfallpläne bei Strom-Blackout für drei Tage – und dann?

Dieser Artikel zeigt den ganzen Schwachsinn der deutschen Energiewende.WE.


Neu: 2018-06-01:

[17:30] SRSrocco: The Unbelievable Amount Of Frac Sand Consumed By U.S. Shale Oil Industry


Neu: 2018-05-28:

[19:35] ET: Illegale Strombeihilfen: Industrieunternehmen sparten Millionen – auf Kosten des Steuerzahlers

[20:00] Der Silberfuchs:
Das ist ein ganz alter Hut! Ich habe in den Jahren 2003, 04 und Anfang 2005 für ein großes amerikanisches Unternehmen im Energieconsulting und später für eine kleine Energiesparbude (Spitzenlastabsenkung) in Dresden gearbeitet. Je größer die Einkaufsmacht der betroffenen Unternehmen, desto größer die Rabatte. Ab einer gewissen Größe gab es nur noch "Spezialtarife." Es wurde immer über jeden einzelnen der Faktoren in der Produktgleichung verhandelt.

Nur die Kleinen sollen zahlen, heisst das.WE.


Neu: 2018-05-27:

[12:45] Jouwatch: Windräder – 30.000 tickende Zeitbomben!

[13:15] Leserkommentar-DE:
Die dunkelgrüntiefroten Regierungen haben uns jede Menge Zeitbomben geschaffen. Zuletzt die Migrationsbombe, sozusagen die “Maximum” unter den Bomben. Mit dieser Prüfpflichtforderung für Windkonverter wird noch mehr Bürokratie entstehen, bestehende Windkraftanlagen drohen monetär “bad” zu gehen, weil solche Zusatzkosten in den Kalkulationen der Vergangenheit wohl fehlten. Man zeigt uns also heute wieder: Rotgrün = in der Theorie super mit Label öko = in der Praxis katastrophal, NICHT wirtschaftlich, Ökodiktatur und schweineteuer, raubt den Kötern einen Teil vom Lohn und ist auch noch wie hier gefährlich. Vielleicht ändert sich das erst, wenn der erste grüne Politiker von so einem Masten real erschlagen wurde.

Damit soll sich die Demokrattie diskreditieren.WE.


Neu: 2018-05-24:

[8:10] Staatsstreich: Der Schieferöl-Ponzi und das Rätsel der konstanten US-Importe


Neu: 2018-05-15:

[8:50] DZiG: Energiewende kostet viel mehr als die Bundeswehr

Auch in den Kreisen und Kommunen sind viele Mitarbeiter mit der Prüfung und Genehmigung von Ökostromanlagen beschäftigt. Die Kultus- und Schulministerien schicken Agitatoren – anders kann man sie wohl nicht bezeichnen – in Schulen und sogar in Kindergärten, die die Kinder über die „Segnungen“ von Ökostromanlagen aufklären.

[9:25] Das ist einfach eine unglaubliche Frechheit und zeigt, dass diese Ökoenergie ein linkes Ideologie-Projekt ist.WE.


Neu: 2018-05-13:

[12:30] ET: Experten warnen vor giftigen Schwermetallen in Solarmodulen

Die Schadstoffe in Photovoltaikmodulen wie Blei und Cadmium können über das Regenwasser herausgewaschen werden und vergiften die Umwelt.

Bei grüner Energie spielt das doch alles keine Rolle, oder?WE.

[15:30] Leserkommentar-DE:
Das kann ich nur bestätigen, denn inzwischen haben immer mehr Kommunale Kläranlagen Probleme mit steigenden Thallium Werten im Abwasser. Thallium wird dem Deckschichtglas auf Solarmodulen beigemischt um eine bessere Lichtdurchlässigkeit zu gewährleisten und um dadurch den Wirkungsgrad zu erhöhen.


Neu: 2018-05-06:

[10:30] DZIG: Peter Altmaier: „Es könnte so schön sein!“


Neu: 2018-04-30:

[8:25] ET: AKW-Betreiber bekommen eine Milliarde Euro Entschädigung – sie wurden beim Atomausstieg 2011 benachteiligt


Neu: 2018-04-29:

[15:10] DZIG: Ökostrom: Zu viel und zu teuer

Ich denke nicht, dass Minister Altmaier die Kennlinien von Dampfturbinen kennt.WE.

[16:35] Der Silberfuchs:
Die Minister allgemein und der Altmaier im besonderen haben keinerlei Kennung von irgendwas.

Dann weiss er auch nicht, dass Dampfkraftwerke schwer zu regeln sind.WE.


Neu: 2018-04-16:

[8:15] Silberfan zu Hans-Werner Sinn: Wir verpulvern für Erneuerbare Energien jährlich 30 Milliarden Euro

Geht nur darum den Michel zu schröpfen und somit Deutschland zum Armeleutestaat zu machen und es gibt noch einige andere solcher Programme, die der Mensch nicht braucht, keinen Nutzen hat oder sogar schadet, Hauptsache das Geld "geht seinen Weg".

Auch Prof. Sinn versteht nicht, warum es wirklich geht: die Diskreditierung der politischen Klasse von allen Seiten.WE.

[9:45] Der Bondaffe:
Es geht NUR darum, den deutschen Michel zu schröpfen. Denn ohne Michel gäbe es keine Parasiten, die vom Michel zehren. Wie lange geht das schon so? 100 Jahre? 150 Jahre? Wenn der Michel nur einen Monat Pause macht und nicht mehr zahlt, ist die Welt am Allerwertesten.

Im Michel soll die Wut wachsen.WE.

[10:15] Der Preusse:
Hier im Osten kann die Wut beim Michel nicht mehr wachsen, denn hier ist der Michel kurz vor dem Platzen. Ich glaube bei uns werden die Rentner auch bald als Rechte eingestuft. Was man hier alles so hört ist Wahnsinn.

Dann wartet einmal auf die Schweinereien aus der Politik. Wenn das allgemein bekannt wird...WE.


Neu: 2018-04-14:

[10:10] DZiG: Ökostromkosten werden verschleiert


Neu: 2018-04-12:

[9:50] Leserzuschrift-DE: Ruhrkohle:

Ich hatte gestern unter "Kriege und Revolutionen" über die Tieferlegung des Ruhrgebietes geschrieben. Die ganze Sache ist ja noch viel dämlicher und das alles nur für ein paar Arbeitsplätze für ein paar Jahrzehnte und hohes Know How in der Zulieferindustrie. Die letzte Zeche und das letzte Stahlwerk im Ruhrgebiet sind lange geschlossen, bzw. in China.

Unter hohem bergmännischem Aufwand hat man aus bis zu 1000m Tiefe qualitativ sehr gute Steinkohle gefördert. Vom Steuermichel subventioniert für 400 D-Mark/to ans Licht geholt. Weltmarktkohle aus billigen Tagebauen wäre für Stahlproduktion und Kraftwerke damals für
200 Mark/to bis in den Duisburger Hafen geliefert worden. Hätte man frühzeitig alle Bergleute zu erhöhten Bezügen in Frührente geschickt, wäre es selbst kurzfristig billiger gewesen.

In den letzten Jahrzehnten des vorigen Jahrhunderts sind die Flüsse Ruhr, Emscher, Lippe und sogar der Rhein notwendigerweise stellenweise eingedeicht worden, weil die Blödmänner das "unterkellert" haben. Mir hat man in der Schule gesagt, das Wasser nicht bergauf fließt. Wenn der Deich am Rhein bricht, dann kommt keine Feuerwehr oder THW mehr mit einer Tragkraftspritze und pumpt das wieder zurück. Dann ist wie gestern geschrieben Land unter. Das ist die zweite große Gefahr neben dem längeren Stromausfall. Ich habe mal einen Satz in einem Science Fiction gehört: "Es wurde beschlossen, das Ruhrgebiet aus Kostengründen komplett aufzugeben."

Was haben wir nun? Die ehemals gezahlten Kohlesubventionen sind weg. Man hätte sich auch etwas anderes dafür ausdenken können. Die Arbeitsplätze im Bergbau sind auch längst weg. Das Ruhrgebiet ist großflächig tiefergelegt wie ein Manta. Wir haben erhebliche Risiken eingekauft, für 15 Millionen Menschen. Wir haben für alle folgenden Generationen "Ewigkeitskosten" geschaffen, weil jede Köttelbecke ne eigene Pumpstation benötigt um sie in den eingedeichten Fluss zu heben. Ich meine es waren über 200.

Dann gibt es noch das Thema Bergschäden, Bergsenkungen, Risse in Gebäuden, Brücken, Straßen, weil ja alles nach und nach irgendwie absackt. Straßen, die in meiner frühen Kindheit waagerecht verliefen, hatten irgendwann eine deutliche Steigung. Häuser stehen schief und müssen einseitig hydraulisch gehoben werden und so weiter.

Dies ist nur ein weiterer Grund, warum NRW so derartig stark pleite ist.

Der ganz große Kracher ist aber, das die Kohle im Energieäquivalent der Ölvorräte des Iran weg ist. Wenn in nachfolgenden Generationen mal Öl und Kohle weltweit aufgebraucht sind, dann gucken unsere Kindeskinder nicht nur blöd sondern auch böse auf unsere Grabsteine und ihre Stromrechnung. Denn Sie hätten ja die extrem hochwertige Antrazith-Steinkohle subventionslos fördern können. Was hat mein Vater da nur mit getan? Wir hatten da immer verschiedene Meinungen. Nun kassiert der liebenswerte Mann eine stattliche Rente, die aber wiederum der Steuermichel erwirtschaftet.

Ein wunderschönes Beispiel für Fehlanreize durch Subventionen.

Warum das gemacht wurde, hat einen einfachen Grund: man wollte den Bergleuten ihre Arbeitsplätze erhalten, da sie grossteils SPD-Wähler waren. Man sieht hier eine weitere Idiotie der Demokrattie.WE.

[11:40] Aviator:
Den Begriff "Ewigkeitskosten" habe ich auch kürzlich erstmals bei einem Flug ins Ruhrgebiet gehört. Eigentlich völliger Wahnsinn, was man dort für ewig durch abpumpen stabilisieren möchte. Wenn irgendwann niemand mehr die Wartung solcher enormer technischen Anlagen zahlen kann oder will, werden wohl einige neue Sumpfgebiete entstehen.

[12:10] Der Bondaffe:
Das ist das Schöne und eines der besten Dinge an Hartgeld.com. Aus Zufall oder in einem Nebensatz zu einem Thema kommt ein anderes Thema ans Licht, von dem man selbst gar nichts oder wenig wußte. Plötzlich erhält man Informationen, weil es unter den HG-Lesern wiederum Spezialisten und Insider gibt, die man so nicht erwartet hätte.

Wir sammeln die Informationen und bringen das, was die Leser interessieren könnte.WE.

[13:10] Der Silberfuchs:
Gestatten Sie mir, dass ich den Aviator darauf hinweise, dass der "Sumpf" in NRW schon länger da und somit viel älter ist, als die Gruben ausgekohlt sind. Schließlich sind Parteien-Klüngel und Sumpf in NRW geradezu sprichwörtlich.

Eine schreckliche Hinterlassenschaft der Demokrattie.WE.

[13:30] Der Pirat zu Warum das Ruhrgebiet ohne Pumpen eine Seenplatte wäre

Der Vollständigkeit halber möchte ich auf folgenden Artikel verweisen. Hier wird das ganze Dilemma nochmal gut beschrieben. Was mich aber am interessiert hat, ist die Kartenübersicht der "möglichen überfluteten Flächen". Das ist sehr anschaulich! Man muss nur den Verlauf der Emscher "beeinflussen" und schon wird eine große Wasserfreizeitanlage entstehen!

Langfristig bleiben nur 2 Möglichkeiten: Teile des Gebietes aufgeben und/oder gigantische Aufschüttungen machen.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: zuerst herzlichen Dank an den Kommentator von 9.50.

Er hat die Thematik sehr gut beschrieben, mit den Ewigkeitskosten. Was war am Ende? Verelendung weiter Teile von NRW plus Muselflutung über Jahre hinweg. Ich stamme selber aus einer Bergbauregion, wo Risse in Häusern und Bodenabsenkungen normal sind. Steinkohle liegt in Flözen. Die Kohle wurde rausgeholt, man hat das abgestützt, und wenn das Flöz leer war, hat man einfach das Gebirge nachrutschen lassen.
Das rumpelt paar Jahre vor sich hin, bis keine Luft mehr unten ist, dann ist das Gebirge wieder ganz friedlich.

Einerseits ist es sinnvoll, daß ein Land sich unabhängig von Importen macht, aber nicht mit Subventionen. Jede Subvention ist Mumpitz, oder soll ich Subventionen beantragen, damit ich auf 1000m Bananen anbauen kann, und mir der Staat die Heizkosten für das Gewächshaus erstattet?

Das Problem beim Ruhrgebiet ist, dass die Bodenabsenkungen so stark waren, dass das Grundwasser schon an die Oberfläche kommt. Man hätte den Kohleabbau nie soweit treiben dürfen. Aber es ging ja um Wählerstimmen. Die Subventionen zahlte der Steuerzahler.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE:

Hallo, falls zum Thema Bodenabsenkung am Niederrhein weitergehendes Interesse besteht, möchte ich auf den folgenden Link verweisen. Am Niederrhein bemühen sich Menschen um Prävention vor Hochwasser und Deichbrüchen. Bei diesem ist zu erwarten, dass sich die tiefer gelegenen Gebiete mit Wasser füllen, das aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht mehr abfließen kann. Es entstehen neue Seen. Das Problem zieht sich bis in die Niederlande. Die maximale Überschwemmungstiefe wird mit bis zu 20 Metern angeben. Hätte ich ein Haus in der Gegend, würde dieses heute noch in den Verkauf gehen. Einfach mal googeln: Viking Hochwasserschutz NRW Gelderland.


Neu: 2018-04-07:

[9:30] Silberfan zu Der grüne Killer-Strom: Windräder töten über 100.000 Vögel pro Jahr

30.000 Windkraftanlagen in Deutschland zerschreddern Hunderttausende Vögel und Fledermäuse - pro Jahr. Grüne, Greenpeace, Naturschutzverbände gehen sonst für jeden Lurch auf die Straße - doch angesichts des Vogelmassenmords schweigen sie.

Und wir sind jetzt ganz böse und wünschen uns dass den Grünen Flügel wachsen, Cartoonisten bitte an die Arbeit, danke!

Hier sehen wir wieder einen der vielen Widersprüche des links-grünen Spektrums. Wenn es gegen Jäger oder die Fleischindustrie geht, dann sind sie wilde Tierschützer. Hier nicht.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE:
Am Ostersonntag ging ich mit meinem Hund im Wald spazieren. Als ich an einem von 9 Windrädern (Höhe der Gondel 140 m inklusive Rotorblatt Gesamthöhe 200m) vorbeikam, hörte ich einen dumpfen Schlag.
Ich schaute zu dem Windrad und sah einen Vogel in Höhe der Gondel in die Tiefe stürzen. Er sauste durch die Bäume und plumpste in ca. 100 m Entfernung von mir auf den Boden. Es war ein Falke...

Das kommt also öfter vor, als man glaubt.WE.


Neu: 2018-04-06:

[10:30] Leserzuschrift-CH zu Abbruchstimmung in Deutschland

Vielen Windparks droht das Aus. Der Rückbau könnte zu unerwarteten Problemen führen.

Die grosse private Enteignung der linken-grünen-roten Faschisten wäre jetzt eigentlich angesagt. Für dieses Desaster sind sie alleine verantwortlich und müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Vor allem sollten diese Meinungs- und Gesinnungs-Schwerverbrecher irgendwo in der Wüste ausgesetzt werden. Da können sie ihrer Ideologie solange frönen bis sie der Durst-Tod ereilt.

Nein, sie sollen ihre Windräder in Handarbeit abtragen.WE.

[12:30] Aviator:
Okay, jetzt verstehe ich erst richtig, was WE da mit händisch Abtragen meint. ....und sollte jemals ein Grünveganpolitiker mit Hammer und Meißel in -20m ankommen, dann ist er bestimmt geläutert. Das ist ja richtiger Ersatz für Sibirien!

Es gibt auch noch Alternativen: etwa Strassenrückbauten und Radwege beseitigen.WE.


Neu: 2018-04-01:

[11:35] DZIG: Grüner Strom: So wird der deutsche Michel verdummt


Neu: 2018-03-28:

[11:30] Leserzuschrift-DE zu Frank Asbeck schafft die Wende nicht Solarworld schon wieder pleite

Der grüne Sonnengott, Asbeck, dessen Privatvermögen auf über 650 mio geschätzt wird, hat wieder einmal ganze „Arbeit“ geleistet. Wahrscheinlich gibt es jetzt weitere Kapitalerhöhungen oder staatliche Finanzhilfen, mit denen er sich zum wiederholten mal die Taschen vollstopfen kann.

Diesesmal nicht mehr, weil der ganze, grüne Krempel jetzt bald untergeht.WE.

[15:20] Leserkommentar-DE:

Mir platzt fast der Kragen. Solche Abzocker werden künstlich am Leben gehalten, obwohl bekannt ist, daß sich eine Solarstromanlage fast nie rechnet, außer für abgelegene Gegenden. Zur Herstellung wird mehr Energie gebraucht, als die Zellen während ihrer begrenzten Lebensdauer aus der Sonne zapfen können. Dass sein frisches Geld aus Katar kommt, sagt alles. Wüstenbewohner mit Öl unterm Arsch haben noch nie etwas Neues entwickelt und gebaut. Bei uns im Dorf gibts ein kleines Ingenieur-Büro, das ein fertiges Konzept für Mini-Wasserkraft-Anlagen entwickelt hat. Kleinversuche ergaben eine sehr gute Effizienz bei kleinen steilen Gebirgsbächen. Jedoch wurde ein Feldversuch von den Behörden verhindert. Begründung: Die Fische könnten beeinträchtigt werden. 5 Jahre Forschung und Entwicklung für den Arsch, Kohle versenkt. Welche Fische, bittschön? Die gibts hier nur bei Fischzüchtern an großen Bächen mit wenig Gefälle. Stattdessen werden immer mehr Häcksler für den Schwarzwaldadler und den roten Milan aufgestellt.

Über die Naturzerstörung zum Bau solchen Unfugs rede ich gar nicht erst. Zu Kaisers Zeiten wurde jeder kleine Fluß angezapft, um eine Mühle oder ein Sägewerk mit der Kraft von Mutter Natur zu betreiben, und kein Fisch starb dadurch. Ein Kohlekraftwerk kann nur sauber arbeiten, wenn der Kessel ständig warm ist. Deshalb gabs Pumpspeicherwerke als Puffer, ok mit 33% Wirkungsgrad nicht so toll. Aber die Uhren gingen immer genau, man konnte die 50 Hertz halten. Besonders die heutigen Maschinen und Anlagen brauchen eine stabile Stromversorgung. Aber das ist den Grüninnen scheißegal, denen fehlten schon immer weggekiffte Gehirnwindungen.

[16:45] Es ist einfach so: jede konventionelle Energieform wird in Grünistan bekämpft, auch wenn sie sauber ist, wie die Wasserkraft.WE.


Neu: 2018-03-22:

[12:20] MMnews: Die Energiewende Utopie

[17:50] Leserkommentar-DE:

In diesem zweiflos guten Artikel wurde das Wesentliche nicht thematisiert. Die Schlafschafe denken, dass die Energiewende zum Klimaschutz beitragen soll. Auf die Idee, dass dem Stromkunden lediglich mehr Geld aus der Tasche gezogen wird, kommen die nicht. Ich hatte im Zuge des Austrittes der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen sehr viele Diskussionen zu überstehen, weil ich Trump verteidigt hatte. Da ich einige "Totschlagsargumente" aus dem Köcher zog, wurde ich sehr schnell nicht mehr von Klimaspinnern und ihren abstrusen Theorien belästigt, da diese mir nicht mehr antworten konnten. Anbei eine Argumentation, wie solchen Fanatikern begegnet werden kann.

2010, als die Medien noch nicht komplett auf Merkelmeinung getrimmt waren, hatte SWR-Report in einer Fernsehsendung berichtet, dass ein norwegisch-schweizerisches Konsortium dem damaligen deutschen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle den Vorschlag unterbreitete, Deutschland komplett mit Strom aus norwegischen Wasserkraftwerken zu versorgen. Das Ganze zu drei Cent die Kilowattstunde. Damals lag der Kilowattpreis bei 5 Cent. Voraussetzung wäre gewesen, dass ein Unterseekabel gelegt werden müsste. Dieses könnte auch beidseitig verwendet werden, um überschüssigen Strom wieder zurückzuleiten und in norwegischen Speicherkraftwerken einzuspeisen. Dazu hätte es lediglich einer kleinen Änderung der Kraftwerksnetzanschlußverordnung bedurft, da Seekabel in dieser Verordnung noch nicht berücksichtigt waren. Das Konsortium war bereit 1,4 Milliarden Euro zu investieren.

Rainer Brüderle hat diesen Vorschlag mit dem Hinweis abgelehnt, sich nicht von anderen abhängig machen zu wollen. Soviel zum Vertrauen von EU-Ländern untereinander. Als die Raute nach Fukushima anfing von Energiewende zu sprechen, habe ich damals mehrere E-Mails an das Wirtschaftsministerium gerichtet und auf den Vorschlag aus 2010 hingewiesen. Zu dieser Zeit war Philipp Rösler schon Wirtschaftsminister. Eine Antwort erhielt ich nie. Da lässt sich der Dummichel dann lieber die Umwelt vernichten, dass mehr Platz für Vogelzerschnetzelungsanlagen und unsinnige Biogasanlagen vorhanden ist. Hauptsache das Klima wird gerettet.

Das Konsorium hatte auch andere Länder auf dem europäischen Festland kontaktiert, denn sie haben Berechnungen vorgelegt, wonach europaweit 60 Kernkraftwerke eingespart werden könnten, wenn diese sich von Wasserkraftwerken beliefern lassen würden. Auch da wurde abgewunken. Das Thema Energiewende, deren Nutzen und angebliche Vorteile, braucht bei mir keiner mehr anzusprechen.

[19:45] Vergesst das alles: es geht nur um die Demokrattie als Aberglaube.WE.


Neu: 2018-03-18:

[16:25] Der Pirat zu Alt-AKWs: Die Lebensgefahr am Oberrhein steigt drastisch

Hier noch ein Artikel, der die Lage in Frankreich gut zusammenfasst. Die Franzosen sind gezwungen bereits wegen Sicherheitsmängel abgeschaltete Reaktoren wieder ans Netz zu nehmen, um die Stromversorgung an kalten Tagen zu gewährleisten. Ansonsten droht es, kalt zu werden...

Die Franzosen heizen grossteils elektrisch, das wird in kalten Wintern zum Problem.WE.
 

[16:00] Der Pirat zu Blackout: Was tun, wenn das Stromnetz zusammenbricht?

Die Blackout Warnungen nehmen ebenfalls zu. Anfang der Woche wurde es in Bayern bekannt gegeben. Gestern kam ein Beitrag in diesem Medium, welches sehr viele Kommunen erreicht. Damit sind viele Entscheidungsträger in den Gemeinden und Städten auf das Thema sensibilisiert!

Wir wissen, wann der Blackout wirklich kommen soll.WE.


Neu: 2018-03-17:

[15:00] DZiG: Die Energiewendeziele sind unerreichbar, nur die Stromkosten steigen

[15:40] Krimpartisan:
Lieber Herr Professor! Ich verstehe sie ja in ihrem fortgeschrittenen Alter, aber der Stromverbrauch wird zukünftig sicher nicht wegen der von ihnen prognostizierten aufwendigen Altenbetreuung steigen. Davon träumen sie vielleicht...aber die Zukunft wird den jungen Menschen gehören, nicht den Scheintoten.


Neu: 2018-03-13:

[8:10] MMnews: Die technischen Grenzen des Ökostroms


Neu: 2018-03-12:

[10:35] FMW: Merkels Energiewende: Der tatsächliche Grund für die Entmachtung der „Stromer“ E.On und RWE


Neu: 2018-03-08:

[8:00] 20min: Sind die Backofen-Uhren Vorboten eines Blackouts?

Diverse Uhren laufen europaweit nicht mehr genau. Der Grund: die zu niedrige Frequenz auf dem Stromnetz. Sinkt sie weiter, könnten wir bald im Dunkeln sitzen.

Nachdem das derzeit in den meisten Medien ist, muss man annehmen, dass man uns auf einen kommenden Blackout vorbereitet. Mit dem angesprochenen Konflikt zwischen Serbien und Kosovo hat das sicher nichts zu tun.WE.

[8:20] Der Pirat:
Das Thema lief gestern Abend ab 19 Uhr in sämtlichen Nachrichtensendungen. Ich selbst habe es auf ZDF, SAT1 und ntv gesehen. Aktuell sehe ich regelmäßiger in die Glotze, um zu schauen, welche Inhalte den Menschen unterbewusst mitgeteilt werden sollen!

Man bereitet uns auf einen baldigen Blackout vor. Wir wissen, wofür dieser kommt.WE.


Neu: 2018-03-05:

[15:45] SKB: Kältewelle: Nur noch 8% Sicherheit, dann drehen Sie Privathäusern das Gas ab

[17:15] Der Pirat:
Dieser Bericht ist ein weiteres Indiz für den baldigen Abbruch! Damit kann plausibel machen, warum es beim nächsten Kälteeinbruch keine Gasversorgung mehr gibt! Und die nächste Periode steht vor der Tür... Alles passt und fügt sich zusammen!!!

Ich habe gestern auf Systemkrise kommentiert, warum ALLES noch bis Mitte März kommen muss: Grossterror, Tempelberg-Einsturz, Moslem-Angriff, Schneesperre.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Das Szenario der Gasknappheit erscheint mir nicht plausibel, weil das Gas noch nicht so schnell aufhören wird zu strömen. Gründe: 20 % Füllungsgrad ist nicht das absolute Limit, z.Z. gibt es kaum Minusgrade, eine neue Kältewelle ist nicht in Sicht. Diese Woche wird das Gas deshalb wohl kaum zur Neige gehen. Außerdem wird das Gas erforderlichenfalls wahrscheinlich nicht komplett abgestellt, sondern erstmal zeitweise. Es kann aber natürlich sein, dass "es" aus anderen Gründen losgeht.

Es kann natürlich sein, dass uns eine Gasknappheit vorgespielt wird.WE.


Neu: 2018-03-04:

[17:00] Focus: Speicher nur noch zu 28 Prozent gefüllt „Es wird eng“: Kältewelle hinterlässt Spuren - Deutschland geht das Gas aus

Die nächste Kältewelle wird militärische Gründe haben. Da wird dann der Strom abgedreht und man braucht auch kein Gas mehr.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Da haben wir vielleicht den Auslöser für den Moslemangriff, die meisten, eigendlich fast alle Flüchtlingslager werden mit Gas beheizt. Wenn es jetzt noch mal richtig kalt wird und die Heizung plötzlich nicht mehr warm werden dann stürmen die Merkelianer wahrscheinlich Wohnungen und Häuser.

Das kann auch beitragen, aber die wirklichen Auslöser werden Grossterror und Tempelberg-Einsturz sein.WE.


Neu: 2018-03-03:

[10:15] Der Schrauber zu Warum manche Uhren derzeit langsamer laufen

Eine hochinteressante Nachricht über die Stabilität unseres Ökonetzes von Merkels Gnaden. Uhren, die durch die 50Hz des Stromnetzes getaktet sind, laufen nach, weil diese öfter absinkt. Das hat es selbst vor 30-40 Jahren so nicht gegeben, die Netzfrequenz war derart stabil, daß sie fast wie Quarzuhren nutzbar war. Immerhin wurden Bandgeschwindigkeiten und Plattenspielerdrehzahlen im Regelfall auch damit erzeugt und stabil gehalten, nur sehr hochklassige Geräte hatten eigene Regelungen.

[10:30] Diese Synchronuhren können auch etwas schneller laufen, wenn es ein Überangebot an Strom gibt. Es stimmt, die Netzstabilität zu halten, ist sehr schwierig geworden.WE.

[13:05] Der Pirat:

Genau das hat mir vor zwei Jahren bereits ein Ingenieur erklärt! Die Stromverfügbarkeit ist nicht das große Problem, sondern die Konstanz in der Netzfrequenz! Durch die vielen externen Einspeisestellen bekommt das Netz sehr viele Interferenzen, die man mittlerweile nur noch schwer „herausfiltern“ kann! Es gibt zwei Möglichkeiten des Collaps: 1. Netzabschaltung, völliger Blackout oder 2. die Frequenz ändert sich derart, dass alle verbundenen Elektrogeräte hochgehen!

[13:25] Leserkommentar-CH:

Für alle, die es interessiert, hier könnt ihr die Netzfrequenz online ansehen: http://www.netzfrequenzmessung.de/

[14:15] Ich habe mir das eine Zeitlang angeschaut. Die Netzfrequenz schwankt wirklich ziemlich stark.WE.

[14:00] Der Schrauber:

Auf dieser Quelle gibt es einen interessanten Kurzbericht über den Sachverhalt. Das Thema scheint wohl seit dem 03.01.18 aktuell zu sein und wirklich an Problemen eines Verbundnetzpartners zu hängen.

[14:05] Leserkommentar-DE:

Wegen der schnell fortschreitenden E-Autos müssen wir nun auch die Ausbildung der Elektromechanik mit herausstellen. Es wird deswegen kein Elektrogerät hochgehen, da diese über Schalter eingeschaltet werden. Spannungsspitzen sind überlicherweise in vielen oder meisten Geräten alle abgesichert, welche aus dem Netz hervor gebracht werden können. Außer EMP oder Blitzschlag ist alles abgesichert.

Zur Netzfrequenz. Die Hysteria aus Griechenland zwickt anscheinend auch schon das deutsche Volk. Grundsätzlich bestehen in allen Gemeinden, Märkten, Städten Ringleitungen, welche durch verschiedene Versorger eingespeist werden. Sollte einer wegen zu hoher Abnahme die Primäreinspeisung nicht schaffen, was es seit den Siebzigern und Achtzigern nicht mehr gibt, springt alles andere ein. Städte können dadurch abgeschaltet werden, aber das ist dann sicher willentlich. Blöd sind sie sicher nicht, die vE der Minus Seite. Also entspannt zurücklehnen und abwarten, bis der Salm aus und über Spanien zu uns hochkriecht.

[14:15] Normalerweise schaltet man industrielle Grossverbraucher ab, mit denen es entsprechende Verträge gibt. So kann das allgemeine Netz in Betrieb bleiben.WE.


Neu: 2018-03-02:

[8:30] Der Professor zur gestrigen Diskussion: 

Ich musste feststellen, daß (in Österreich) das Petroleum teuer aber vor allem nur noch schwer zu bekommen ist ( fast 3€/l) . Alternative sind Gas Katalytheizer - billig und die 11kg Gasflaschen gibt es überall (~ 27€/Flasche). Nachteil ist die hohe Wasserdampfproduktion beim Gasheizer. Bei beiden Heizmöglichkeiten für ausreichend Belüftung sorgen und nicht verwenden während man schläft: es wäre doch schade den Neuanfang nicht mehr zu erleben!

[8:35] Leserkommentar:

Folgenden Tip habe ich vermißt: In den Winterdiesel mischt man im kalten Kanada einfach Kerosin ("Flugbenzin"). Kerosin ist dieselähnlich, verbrennt besser, schmiert aber schlechter, also nicht übertreiben. Winterdiesel ist normalerweise bis -20 Grad geliersicher. Eine 10 % Beimischung von Kerosin senkt das Gelieren um 5 Grad (also auf -25). Wer bis -30 Grad fahren will, muß 20 % Kerosin zumischen. Das sollte für Europa genügen. Kerosin kann man beim nächsten Sportflugplatz kaufen, man sollte allerdings vorher fragen. Kleinmengen gibt man oft nicht gern ab. Da sollte man also gleich mal 10x 20-Liter-Kanister kaufen (für Freunde mit). Zudem empfiehlt sich bei jedem Volltanken (auch im Sommer) einen halben bis ganzen Liter Zweitaktöl dem Diesel beizugeben. Der moderne schwefelarme Biodiesel schmiert schlecht und verkokt die Motor-Innereien. Mit dem 2T-Öl wird der Motor und die Einspritzpumpe besser geschmiert und die Einspritzdüsen und Ventile werden gereinigt!

Ein Liter 2T-Öl, das einfach ein besseres Dieselöl ist!, ist billiger, als wenn man von Liqui Moly teure Wundermittel kauft, die genau dasselbe machen. Wer eine Kerosinmischung fährt, sollte unbedingt einen halben bis ganzen Liter 2T-Öl mit reinmachen, weil Kerosin eben schlechter schmiert als Diesel oder der real schlechter schmierende Biodiesel. Und generell sollte man keine Neuwagen kaufen (Elektronikmist, kurzlebige "Öko"-Motoren), sondern immer Youngtimer aus den End-80ern und den 90ern nehmen (VW, Mercedes). Robuster, langlebiger. Mein Diesel-VW-T4-Bus hat 500.000 km runter, ist 20 Jahre alt und läuft vom Motor und Getriebe her perfekt. Ich hätte keine Angst, so einen mit 300.000 km zu kaufen. Die halten bis zur Million, dann ersetzt man Lager, neue Kolben rein, neue Lager und Synchronringe ins Getriebe, und er läuft und läuft. Hände weg von T5.2 und T6. Deren Motoren sind hochempfindlich und nach 100.000 bis 150.000 km (nach Busexperten) irreparable Wegwerfware (während man T4 komplett aufarbeiten lassen kann).

[9:55] Leserkommentar-DE zum Leser von 8:35:

Der Zusatz von 2-Takt-Motoröl beim Diesel ist in der Tat sinnvoll und richtig. Jedoch ist dabei unbedingt zu beachten, daß das verwendete Öl selbstmischend ist und zudem aschefrei verbrennt. Daher ist nur synthetisches Öl zu verwenden. Alles andere ist eher kontraproduktiv. Ideales Mischungsverhältnis beträgt 1:150 bis 1:200.Muß aber bei jedem Tanken gemacht werden, um auch die reinigende und schmierende Wirkung zu erzielen. Vom Preis/Leistungsverhältnis hat sich bei uns ADDINOL Super 2T MZ 406 favorisiert.


Neu: 2018-03-01:

[8:45] Bumi: Ohne Strom geht’s in die Hölle (1)

Man stelle sich vier Tage Stromausfall vor ohne Vorwarnung und das auch noch im Winter bei Eiseskälte. Unvorstellbar so was in unserer Rundumversorgungsgesellschaft. Stelle es dir trotzdem vor, lieber Leser. Ich möchte dir dazu eine Denkhilfe geben – sicher nicht vollständig, da ich nur dein nächstes Umfeld betrachte.

Das kommt nach dem Moslem-Angriff. Die Leute werden gerne die Städte verlassen.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Ein Reseveoffizier aus Bayern (einem Freund von mir persönlich bekannt) bekam gestern die Warnung, man müsse jederzeit damit rechnen.

Weil wir wissen, wann dieser Stromausfall kommt, können wir das als weitere Kriegswarnung sehen.WE.

[16:05] Leserkommentar-DE:

Passend zum Thema: Interessanter Selbstversuch eines NW-Lesers in Sachen Krisenbewältigung. 3 Tage ohne Strom und damit ohne Heizung im Winter öffen die Augen. Dringende Leseempfehlung für alle HG Leser!

[17:10] Leserkommentar-AT:

Ich fürchte mich nicht vor dem Stromausfall. Vorgestern habe ich bei minus 15 Grad einen Teststart des Generators gemacht. Ist sofort angesprungen und schnurrt wie ein Kätzchen. Holz heizt außerdem den Ofen und das Wasser. Und sollten die Dosen und das ganze Geraffel im Keller wirklich nicht ausreichen, dann läuft genug Essen im Wald und auf der Wiese herum.
Irgendeine von den Frauen wird es ja wohl noch zusammenbringen, einen Hasen schmackhaft zuzubereiten? Die Langwaffe und die Pistole sind jedenfalls geölt und einsatzbereit. Da bin ich völlig entspannt.

[17:50] Wohl dem, der vorbereitet ist. Sehr bald brauchen wir es.WE.

[18:20] Leserkommentar-DE:

Wer jetzt noch nicht vorgesorgt hat, dem kann ich empfehlen sich einen Petroleumofen mit 3000 kW zu kaufen. Ich habe so einen Ofen getestet. Mit einem halben Liter Petroleum oder Lampenöl kann gut zwei Stunden geheizt werden. Nach kurzer Zeit wurde es in meinem Wohnzimmer so warm, dass ich die Fenster öffnen musste. Auf so einem Ofen können auch Mahlzeiten zubereitet werden. Die Anschaffung ist nicht teuer.

[18:25] Der Pirat:

Ja, der Stromausfall kann gerne kommen. Meine Generatoren sind letztens auch schnell angesprungen! Insgesamt habe ich zwei! Einen großen für den Hausstrom und einen kleinen mobilen für die Heizung, falls noch Gas geliefert wird. Des weiteren habe ich zum Kochen zwei guseiserne Gaskocher für Propangas. Insgesamt sind 10x 11kg - Flaschen da. Sollten alle Stricke reissen, kann ich noch den kleinen mobilen Holzofen aufstellen. Meine Grundwasserpumpe ist im Haus, so dass ich immer genug Wasser zur Verfügung habe. 1000l Diesel und 1000l benzin sind ebenfalls eingelagert! Vorräte auch! Wird schon klappen. Bald werden wir diese Vorräte brauchen!!!

[19:10] Seine Majestät sollte den Pirat auch adeln, denn er wird überleben und für höhere Aufgaben bereitstehen. Den Kontakt gibt es über mich.WE.

[19:05] Leserkommentar:

Ich hoffe dass die Vorbereiteten ihre Generatoren Schalldicht mit guter Belüftung verbaut haben. Denn Generatorengeräusche werden Nichtvorbereitete anlocken. Sogar Nachbarn können in solch einem Fall zum Feind werden.

Dafür haben wir dann Waffen und alte Salamis gegen den Hunger.WE.

[19:45] Leserkommentar:

Wenn der Strom ausfällt, noch ein Ratschlag, öffnet eure Kühlschränke frühzeitig, die Wohnung bzw Haus wird später so kalt sein, das euch das Zeug bei offener Tür nicht kaputt geht, geschlossen allerdings schon. Ach die Sachen aus der Gefriertruhe/schrank frühzeitig raus und ab auf den Balkon, Terrasse oder Garage, bei der Kälte kein Peoblem. Natürlich sollte man sich auch gut überlegen, was man zuerst aufbraucht. Solange Wasser noch aus der Leitung kommt sämtliche Behälter auffüllen, so hat man wenigstens noch ne Zeit Wasser parat für Katzenwäsche. Wer einen Holzofen hat, sollte auch nur auf Sparflamme heizen, denn wenn der Rauch aus dem Kamin gesichtet wird hat man alle vor der Tür die frieren.


Neu: 2018-02-28:

[11:50] Staatsstreich.at: Das Kreml-Palaver und das Erdgas – Was die Medien NICHT berichten

[8:15] Leserzuschrift-AT: Winterdiesel:

Zum Thema Dieseltreibstoff bei besonders tiefen Temperaturen empfehle ich aus langjähriger Praxis als Winterdienstunternehmer in solchen Extremzeiträumen das Betanken der Fahrzeuge mit Winterdiesel der Qualitätsstufe "Alpin" welcher mit bis -30 Grad angegeben ist.

Das ist die Standardware, welche für die Pistenraupen eingesetzt wird (wahrscheinlich wird auch das Militär diese oder eine ähnliche Qualität verwenden). Die Ware kostet etwa 5 Cent mehr pro Liter als der normale Dieseltreibstoff.

Wo diese Qualitätsstufe europaweit erhältlich ist entzieht sich meiner Kenntnis, in Westösterreich, der Schweiz und wahrscheinlich auch in den angrenzenden Regionen Südtirol und Bayern, wo Pistenraupen eingesetzt werden, dürfte das Produkt, zwar nicht bei normalen Tankstellen, aber bei Mineralöl- und Heizölhändlern welche die Skipistenbetreiber beliefern, standardmäßig verfügbar sein. Wahrscheinlich auch in Skandinavien - von dort weis ich von den Holzerntemaschinen, dass diese auch so betankt werden.

Nur muss man dieses Produkt suchen. Google wird dabei helfen.WE.

[8:25] Der Preusse:
Wir hatten letzte Nacht -16 Grad, es sind sehr viele Diesel stehen geblieben oder gar nicht erst angesprungen. Die Leute die ich kenne und immer schon Diesel-Fließ fit von Liqui Moly empfohlen habe und die das auch nutzen, die hatten bis jetzt keine Probleme. Auch heute nicht. Außerdem Tanken die alle LKW Diesel, alle sagen auch damit kommt man einige km weiter.

[8:40] Hier ist ein solcher Winterdiesel: OMV MaxxMotion bis -40°C

Der Preusse:
Ich kenne Unternehmen die eigene Tankstellen haben. Diese bekommen den dann den Winterdiesel der Qualitätsstufe "Alpin". Mindestabnahme ein Tanklastzug. Wie ich gestern schon geschrieben habe, tankt LKW Diesel, der ist besser, warum weiß ich nicht. Meistens gibt es da 2 Zapfpistolen, eine kleine und eine große.

[9:00] Leserkommentar-DE: Es gab da mal eine Zeit und ein Land, da ließ man nachts die Dieselmotoren durchlaufen,

weil man wußte, daß sie am nächsten Morgen nicht anspringen werden. Welcher Schaden ist größer - 5 Ltr. für das Standgas, für die Nachtstunden, oder eine ausgefallene Lieferung, vielleicht verdorbene Ware, weil der Karren nicht anspringt ?
Aber vielleicht ist der Nachbar ein grüner Denunziant, der gleich bei der Umweltbehörde anruft, daß das Weltklima in Gefahr ist ? Nicht Jeder hat eine Garage - aber wie wäre es mit einer Standheizung, die kann man nachrüsten ? ( Für JEDES Auto ! )

Das Durchlaufenlassen ist in der Arktis üblich. In Skandinavien gibt es auf Hotelparkplätzen Steckdosen zum Anschluss der dort in die Autos eingebauten Motor-Vorheizungen.WE.

[10:00] Der Preusse:
Ja, da war Diesel aber noch richtiger Diesel, ohne Bio Dreck. Was nützt ein warmer Motor, wenn der Diesel im Tank gelliert. Da reicht auch der Fahrtwind aus, um das Auto lahm zu legen. Bei uns stehen heute sogar die Diesel auf der Straße, die aus einer warmen Garage kamen. Wenn man da eine Tankprobe nimmt, könnte man denken die haben Milch in Tank. So sieht das dann aus.

Sie haben Bio-Dreck im Tank. Kauft Diesel ohne diesen Dreck.WE.

[10:20] Krimpartisan:
Zum blauen Kommentar 10.00: Für diesen Dreck müssen Millionen auf der Welt hungern. Ihr irren Gutmenschen, für euer Biodiesel könnte man Brot backen!

Vermutlich ist das auch zu Diskreditierung derer, die den Biotreibstoff-Schwachsinn durchgesetzt haben.WE.

[10:25] Leserkommentar-DE:
Der einzige Diesel ohne Biodreck ist an vielen ARAL TANKSTELLEN normal zu tanken. Es ist der Ultimate Diesel. Der geht auch bis 32 Grad minus.

Dieser Diesel hält auch viel länger, als der mit Bio-Dreck. Den verwende ich für den Generator. In Österreich gibt es ihn bei BP.WE.


Neu: 2018-02-27:

[12:10] Leserzuschrift-DE: Diesel: 

Die ersten Dieselfahrzeuge stehen schon. Paraffin ausgeflockt, Leitungen und Filter dicht. Besorgt Euch Diesel-Fließfit von Liqui Moly!!! Und tankt den teuren Diesel ohne Bioanteil!

[19:20] Leserkommentar: ich nehme Bezug zu den Diesel-Fließfit von Liqui Moly.

Da ich beruflich als Versuchsingenieur Versuche in verschiedenen Kältekammern bei -25°C an Verbrennungsmotoren durchgeführt habe, versuche ich etwas Licht ins dunkel zu bringen. Uns ist es nämlich auch passiert, dass Diesel mit einem CFPP von über -30°C Paraffine gebildet hat und der Verbrennungsmotor nicht mehr lief. Seit dieser Zeit verwenden wir in der Kältekammer nur noch Arktikdiesel (bei kleinem Mengen mehrere Euro der Liter).

Zuerst muss mann zwischen CFPP und cloud point unterscheiden:
- Der CFPP (Cold Filter Plugging Point) ist ein veralteter Test der festlegt, bis zu welcher Temperatur Diesel durch einen Filter gepresst werden kann. Das Problem ist nur, das die Filterfeinheit der heutigen Motoren deutlich kleiner ist, als die in der Testnorm festgelegte. Bei Aral Winter Diesel ist der CFPP zum Beispiel -22 °C ,aber auch nur vom 16. Nov. – 28. Feb, sonst im Winter -14 °C. Die Additive verringen auch das Kristallwachstum im Diesel.

- Der Cloud point ist der Punkt, ab welchen sich in dem Diesel Paraffinkristalle bilden. Bei Aral Winter Diesel vom Beispiel -7 °C.

Hat nun ein moderner (alles nach Vorkammerdiesel) Verbrennungsmotor keine elektrische Dieselvorwärmung, so verstopfen diese Kristalle den Dieselfilter. Sobald der Dieseltank dann durchgefroren ist, bilden sich unterhalb des cloudpoints Paraffinkristalle. Dieses dauert ca. 2-3 Tage bei -20°C bis sich eine große Menge Paraffin gebildet hat. Diese Kristalle lösen sich bei ca. +5 °C wieder von alleine auf.

Meistens wird bei PKW Motoren der überschüssige Kraftstoff zur Erwärmung des Dieselfilters benutzt und bei +5°C bilden sich die Paraffinkristalle zurück. Das funktioniert auch ganz gut, nur wenn der PKW dann draußen steht und nur Kurzstrecken fährt oder längere Zeit gar nicht, gibt es Probleme. Ein Tausch des Dieselfilters bringt da nur kurzfristige Abhilfe, es sei den die Wartung wurde überzogen und es hatte sich Wasser in ihm abgeschieden.

Das Diesel Fließfit verringert laut Datenblatt nur den CFPP um bis zu -10°C nicht aber den cloud point ! Wenn der Diesel nun bei -10°C gelagert wird, habe ich dann nichts gekonnt.

Die Lösung ist dann den Kraftstoff bei mindestens +5°C zu lagern und im Verwendungsfall das Fahrzeug regelmäßig für längere Strecken zu bewegen. Alternativ kann auch der Dieselfilter erwärmen werden um die Paraffinkristalle zu entfernen (je nach Motor) .

Ich warne außerdem davor, bei modernen Dieselmotoren auch nur einen Tropfen Benzin zuzumischen. Es reichen wohl schon Reste von Benzin im Kanister um die Dieselpumpe zum Fressen zu bringen, da Benzin ein super Entfernungsmittel ist.

Ich kenne mich da selbst nicht aus, bringe es zur information der Leser. Mein Auto ist derzeit immer in einer Garage.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Zu der Leserzuschrift des Entwicklungsingenieurs will ich als freier Werkstattbesitzer noch einen Anmerk dazu beitragen.
Es ist alles wie vor 30 Jahren mit der Verhaltensweise des Diesels im Winter, bis auf den linksgrünen Beistrich der Öko Beimischung von Rapsöl in den Diesel. Genau diese Beimischung bewirkt das Ausflocken im Kraftstoff und verstopft die Dieselfilter ab genau -19 Grad Celsius. Da diese Temperaturen nicht im Stand erreicht werden in normalen Höhen, Österreich jetzt ausgenommen, in D erreicht man diese Minusgrade während des Fahrtwindes, da die Ingenieure aus Übersee oder Asien, welche Lohnentwickler sind, in ihrer Allmacht die Dieselfilter dem Fahrtwind ausgesetzt haben. Genau dort liegt das Problem.

Hat man die Öko-Beimischung durchgesetzt, damit jetzt die Diesel stehen bleiben?WE.


Neu: 2018-02-21:

[8:30] Leserzuschrift-AT: Autofahren mit Heizöl:

Bezüglich "Winter - Diesel - Heizöl" möchte ich anmerken, dass zähflüssige "ausflockende" Kraftstoffe mit der Beimengung von ca. 10 bis max. 20% BENZIN recht einfach wieder fit gemacht werden können! (Benzin immer ZUERST hinein, sonst schwimmt er oben, und bewirkt nichts! Noch besser wäre es, die "Mischung" in Kanister oder Flaschen gut durchzuschütteln.)

Ich bin im Winter sogar mit altem FRITTENÖL gefahren (bitte nur mit alten Vorkammerdieselmotoren + CERATEC ins Motoröl für Notlauf) - alles geht, wenn man weiß WIE es gemacht wird! Natürlich OHNE JEGLICHEN UMBAUQUATSCH - einfach einfüllen und fahren! (1,6TD VW 2er Serie) Gemäß Warnungen von "qualifizierter Seite" hätte das niemals funktioniert - nur ich bin ca. 17 Jahre mit dem Frittenöl gefahren, und hatte nur EINEN EINZIGEN Störfall (Dieselfilter war wegen Übergang von Herbst auf Winterfrost dicht)! Jedes Jahr ca. 500.- an Spritkosten erspart.

Bei großer Kälte habe ich die ÖLWANNE mit einer Lötlampe ca. 30 Minuten vorgewärmt - das Motoröl ist dann beim Start dünnflüssig, und die kältebedingt schwache Batterie "packt" es noch.

Bei neuen Autos befindet sich leider oft eine Kunststoffverkleidung unter dem Motor, was den Einsatz einer Lötlampe nicht empfehlenswert erscheinen lässt... (Dann sollte man zumindest die Batterie im Haus aufwärmen lassen, und kurz vor dem Start wieder einbauen - dauert keine 2 Minuten.)

Bei alten Dieseln kann man den Vorglühvorgang mehrmals wiederholen, was IMMER zielführender ist, als das "Leerorgeln" der Batterie! Also statt dem immer schwächer werdenden Starterdrehen hoffnungsvoll verzweifelt zu lauschen, bitte viermal, fünfmal oder öfter Vorglühen!!!

Mein Vater war eine Zeit lang Taxifahrer, und der alte 123er Mercedes war kein Kompressionswunder - daher tankten ALLE "Taxler" im Winter Benzin hinein - und spulten mit dem ersten Motor und Getriebe ihre 700.000 bis 1.000.000km ab... (Damals waren die Autos halt noch nicht so "gut"...)

Solche "Treibstoffe" sind besonders bei modernen Dieselmotoren wirklich nur im äussersten Notfall zu empfehlen.WE.

[9:00] Der Preusse:
Solche "Treibstoffe" sind bei neueren Autos gar nicht zu empfehlen, auch nicht als Not. Und im Winter schon gar nicht. Die Dieselpumpe, sowie die Einspritzdüsen halten das nicht durch. Auch nur eine Tankfüllung kann sehr großen Schaden anrichten. Schaden ca.4000-6000 EURO.
Am sichersten ist es ausreichend Reserven an Diesel hinzustellen. Bei einem alten 2er Golf, Mercedes usw., funktioniert es. Aber auch nicht auf Dauer.

Ja, ein Vorrat an echtem Diesel ohne Bio-Beimischungen in Blechkanistern ist wirklich zu empfehlen.WE.

[9:10] Leserkommentar-DE:
Zu Zeit meines Wehrdienstes (vor 30 Jahren gab es so etwas noch in Deutschland) wurde das bei der Bundeswehr für alle Dieselfahrzeuge angeordnet ab <0°C 5-10% F50 (Benzin) und ab <-10°C 15-20% F50 zum F54 (Diesel) dazu tanken. Alle damaligen Motoren vom VW angefangen über DB bis zu MAN haben das problemlos vertragen. Deshalb habe ich Autos, die noch solche Motoren haben. Empfehlung am Rande: VW Golf 2 Saugdiesel, MB W123 Dieselmodelle, MB W124 Dieselmodelle (ohne Turbo). Die fahren wenn es ein muß auch mit Salatöl.

In der Notzeit nach dem Crash wird man mit dem richtigen Geld wohl eher an Diesel als an grössere Mengen von Salatöl kommen.WE.

[10:40] Leserkommentar: Also ich habe reichlich Expertise mit Salatöl und co.

Bin schon mit Rapsöl nach Andorra gefahren und solche Geschichten. Aber es gibt definitiv eine Grenze nach unten. Als ich meine Heizungsanlage von Öl auf Gas umgebaut hatte, blieb ein Kubikmeter Öl im Keller übrig. Was blieb mir (wirtschaftlich gesehen) übrig, als das uralte Zeug in meinem neu erworbenen LKW Bj. 1950 zu verfahren. Der Motor lief scheiße und es ist die Auspuffstauklappe / Motorbremse festgegangen.
Ein paar Liter modernen Diesel von der Tankstelle draufgetankt und das Problem war dauerhaft beseitigt. Man kann auch alles nach unten übertreiben. Beimischen kann man sicher jeden flüssigen Kohlenwasserstoff, aber bitte nicht übertreiben. Je moderner ein Motor und je höher die Einspritzdrücke, um so heikler wird es. Was mit modernen rollenden Computern passiert, weiß ich nicht, aber es gibt ja bald genug davon, da kann man es einfach ausprobieren und den nächsten für nen Silberling kaufen.

Ja, so ist es, es werden einem jede Menge an Autos für einige Silberlinge angeboten werden. Auch für Lebensmittel.WE.

[12:00] Der Silberfuchs:
Danke an alle Autohandwerker für die interessante und sehr kurzweilige Unterhaltung hier am heutigen Vormittag. Ich habe alles gelesen und Tränen gelacht - und das auf Hartgeld_com!

Wir haben gar nicht alles gebracht.


Neu: 2018-02-18:

[16:40] ET: Dumm gelaufen…

Keines der „Klimaziele“ wurde erreicht. Produktion und Verbrauch fossiler Brennstoffe boomt weltweit. Investitionen in „Erneuerbare“ stagnieren. Das deutsche „Klimaziel“ 2020 wird um 30 % verfehlt und deshalb aufgegeben. Fazit – dumm gelaufen! Ein Gastbeitrag von Michael Limburg, Europäisches Institut für Klima und Industrie.

Es geht bei diesem Klimaschwindel ohnehin nur um die Diskreditierung der Politik in bestimmten Staaten.WE.
 

[10:30] DZIG: Die technischen Grenzen des Ökostroms

[9:30] Leserzuschrift-DE zu Vattenfall-Klage Deutschland droht Milliardenzahlung wegen Atomausstiegs

Merkels alternativloser Atomausstieg holt Deutschland nun auch noch mit Strafzahlungen ein. Die Weimarer Republik hatte nach den Versailler Zahlungen nichts mehr zu knabbern, wir haben was heute viel “besseres”: Merkel. Niemandem fällt auf, dass durch Merkel die Milliarden in Strömen das Land verlassen, also ob es ein Versailles II gäbe. Auch das Diesel-Desaster gehört dazu. Merkel hätte es ohne weiteres verhindern können! Leser wütend mit diesem Nachschlag von Milliarden: “Diese unsägliche und komplett missglückte „Energiewende“... Nach all der Verspargelung der Landschaft mit immer höheren Windrädern lautet das Ergebnis heute morgen: 4,4 GW Windenergie zu 38,6 GW konventionelle Energie.” Jetzt komm ich auf den Trichter: Merkels Atomausstieg – das ist ein Teil von Versailles 2.0, genauso wie die Willkommenskultur.

Ja, so soll es aussehen. Die Aufgabe dieser Politik (nicht nur von Merkel) ist es, Deutschland zu zerstören.WE.

[10:00] Krimpartisan:
Zum blauen Kommentar: Chapeau! In diesem einen Satz ist Alles gesagt. Es entspricht einer Eingebung, die ich heute morgen hatte.

[10:30] Leserkommentar-DE: Deutschland zerstören:

Selbstverständlich ist das so und es ist eine Aufgabe welche diese Parasiten mit Freude und Fleiß erledigen, dass dürften inzwischen selbst einfach gestrickte Menschen bemerken. Merkel diese alte Abriss Birne leistet ganze Arbeit und Ihr Chef Soros ist mit Ihr vermutlich durchaus zufrieden.
die geistig zurückgebliebenen und zugleich charakterlosen Vaterlandslosen Gesellen von der Rot-Grün Front überschlagen sich beim Feiern jedes einzelnen Schadens am eigenen Land und noch mehr beim eigenen Volk.

So artikuliert sich für mich "Der Abschaum der Menschheit" Dagegen ist selbst Dreck hochwertig!

Das läuft nicht nur in Deutschland, überall mit ähnlichen Methoden.WE.


Neu: 2018-02-14:

[15:50] Staatsstreich.at: Der europäische Öl-Crash bis 2035, gerechnet nach d. Dittmar-Modell


Neu: 2018-02-12:

[13:00] DZiG: Warum in Deutschland der Strompreis doppelt so hoch ist


Neu: 2018-02-03:

[14:00] DZiG: Gewerkschaften gefährden die sichere Stromversorgung

[12:05] Leserzuschrift-DE zu Wie das mit dem Strom so funktioniert – und wie nicht

Wenn man bedenkt, dass wohl 2023 das letzte Braunkohle-Reservekraftwerk in Deutschland vom Netz geht und vorher der Gesetzgeber vorgibt, dass diese innerhalb von 10 Tagen hochgefahren werden müssen... ein Blackout wird innerhalb von Sekunden ausgelöst, dann kann man Deutschland schon einmal gute Nacht wünschen.

[13:00] Man sollte allen Leuten, die gegen konventionelle Kraftwerke sind, den Strom so lange abdrehen, bis sie damit aufhören.WE.

[14:05] Der Silberfuchs:

Das würde dann relativ fix gehen mit der geistigen Umstellung, denke ich.


Neu: 2018-01-31:

[17:10] Sputnik: Deutschland gibt grünes Licht für Nord Stream 2 – wie geht's nun weiter?


Neu: 2018-01-24:

[18:25] Tichy: Stromausfall ante portas Verschollen im Energie-politischen Dreieck


Neu: 2018-01-19:

[18:25] DZIG: Die versteckten Kosten der Energiewende


Neu: 2018-01-16:

[8:45] Leserzuschrift-DE zu Negativer Strompreis Irrsinn der Energiewende wird jetzt offiziell ignoriert

Die neue Gro-Ko (Große-Knock-Out-Truppe) wird daran nichts ändern, sie hat es ja verbockt. Und der Irrsinn bezieht sich nicht nur auf die Energiewende, auch auf die Willkommenskulturwende. Alles wurde in Richtung Irrsinn gewendet. Bauwesen: Flughafen BER = irrsinnig teuer = irrsinnig spät verfügbar. Statt geschützter Außengrenze werden nun Hunderttausende Bauobjekte und Behördenstuben mit Security geschützt. Soll ich weiter machen?

Demokrattie = Irrsinn.WE.


Neu: 2018-01-09:

[13:00] Sputnik: Gazprom stellt absoluten Rekord auf – größter Markt ist und bleibt Deutschland


Neu: 2018-01-07:

[9:00] Staatsstreich.at: Armselige Bilanz der deutschen Energiewende – Zitat des Tages


Neu: 2018-01-06:

[14:00] DZiG: Energiewende am Ende: Was tun?


Neu: 2018-01-04:

[9:15] MMnews: SPD will Benzin- und Heizöl-Steuern drastisch erhöhen

Wahlen wollen die keine gewinnen?


Neu: 2018-01-03:

[14:35] ET: Die „Energiewende“ frisst unsere Landschaft und nutzt nur den Investoren

[14:20] Leserzuschrift-DE zu Deutschland gibt Strom ans Ausland ab - und zahlt dabei drauf

Auch der Begriff "verkaufen" wird von den Linksgrünen ins hundertprozentige Gegenteil verdreht. Selbst wenn es draufzahlt, "verkauft" Deutschland noch. Ich habe noch keinen Verkäufer gesehen, der etwas verkauft und noch Geld dazu gibt. Ganz abgesehen davon, müsste jeder deutsche Haushalt eine Strom-Gutschrift für den Strom-Überschuss, den er mit den Einnahmen aus dem Erneuerbare Energiengesetz (EEG) finanziert, erhalten. Aber was passiert? Der deutsche Michel zahlt - doppelt und dreifach wenns sein muss. Schland!

Demokrattischer Schwachsinn.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH