Wirtschaft - 2018

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2018-08-30:

[9:15] JF: Zahlungsbereitschaft zu gering: Wissenschaftler zweifeln an Fachkräftemangel

[10:25] Krimpartisan:

Warum arbeiten gehen, wenn man ohne diese mehr Geld zur Verfügung hat...das ist ein tatsächlicher Grund des Fachkräftemangels. Der Hauptgrund ist allerdings der irrsinnige Prozentsatz der Abiturienten und Studienabsolventen. Da bleibt ja fast keiner zum arbeiten mehr übrig. Ein dekadentes, dem Tode geweihtes System.

[13:35] Leserkommentar-DE:

Gebt von dem Meister ab nach unten allen 30% mehr Lohn, dann ist ein Studium nicht mehr so attraktiv!

[14:00] Es gibt viele Akademiker, die weniger verdienen, als ein Handwerker oder Meister. Es geht vielfach um das Prestige.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE zum Krimpartisan:

Ich möchte Ihnen heute einen kleinen Einblick in den Hochschulalltag geben. Kurz zur Info, ich unterrichte Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing. Die Studenten die heute vor mir sitzen, sind zu ca. 50% nicht mehr studierfähig. Das bedeutet, sie gehöhen nicht in eine Hochschule, nichtsdestotrotz läßt man diese Studenten in dem Hochschulsystem überleben. Die Anforderungen werden schlichtweg nach untern korrigiert, leider spiele ich dabei nicht mit und produziere entsprechende Quoten im Bereich des Nichtbestehens von Prüfungen und Abschlussarbeiten. Warum sitzt nun der Student in der Hochschule? Die Antwort ist simpel: Mit einen Abschluss besteht die Möglichkeit in die Konzernwelt abzutauchen. Mir sind Einstiegsgehälter von über 45.000 Euro bekannt. Wir reden hier übrigens von Einstiegsgehältern. Die Wahrscheinlichkeit, dass in den Konzernen nach 10 Jahren Unternegmenszugehörigkeit ein Einkommen in Höhe von über 100.000 Euro erziehlt werden kann ist relativ hoch. Diese Tatsache ist einer der Hauptgründe, warum viele junge Menschen sich für ein Studium entscheiden. Welcher nicht selbstständige Handwerker verdient dieses Geld?

In den Konzernen muss man Akademiker sein, um etwas zu erreichen. Betriebswirtschafter gehören dort zu den bestbezahlten Akademikern.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Zum Leserkommentar 14.50: Danke für den Einblick, ich weiß das alles! Dabei unterrichten Sie ja noch - bitte entschuldigen Sie meine Offenheit - ein halbwegs vernünftiges und brauchbares Wissensgebiet. Aber auch an Ihren Ausführungen erkennt man den jahrzehntelangen Irrsinn, der vor allem in Deutschland getrieben wurde! Aber ich glaube, wir sind uns einig: zufällig oder mit einer guten Absicht hat MAN das nicht getan. Ganz sicher nicht!

[15:35] Leserkommentar-DE: Antwort auf Krimpartisan (15:00):

Es besteht mit Ihnen, lieber Krimpartisan, eindeutig Einigkeit! Das Problem heute ist die Verabredung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Typische Sachbearbeiterstellen werden heute nur noch mit kleinen Akademikern (Bachelor) besetzt. Dieses Ausbildungsniveau entspricht ungefähr dem Abitur vor ca. 20 Jahren. Die Losung heißt: Trading Down! Folgerichtig strömen die jungen Menschen an die Hochschule, um einen dieser Jobs zu bekommen. Das Stück von Carl Zuckmeyer - Der Hauptmann von Köpenick - läßt grüßen. Ohne kleinen akademischen Titel kein toller Konzernjob! Das gesamte System ist versifft! Durch diesen Prozess wird echte Elite verhindert, weil die Unfähigen die Fähigen behindern und echte Spitzenleistungen nicht mehr erbracht werden können bzw. sollen. Die Fähigen promovieren ohnehin im Ausland (England, USA etc.) und bleiben auch gleich da.

In Zukunft hat das Handwerk wieder Gold im Mund.WE.

[16:30] Der Preusse:
Ja, früher in der DDR hieß es immer: Ein Handwerk hat immer einen Goldenen Boden (Das war immer schon so und wird dann auch wieder so sein) Ich kenne das gar nicht anders, früher hat fast jeder einen Handwerklichen Beruf erlernt. Was er dann gemacht hat, das war eine andere Sache, entweder hatte der jenige dann ein Parteibuch und war in höherer Position, oder die waren bei der Stasi.

Jetzt beenden wird diese Diskussion bald.WE.

[16:30] Ramstein-Beobachter,  zum Leserkommentar um 14.50 Uhr:

Die großen Einstiegsgehälter in Konzernen sind wohl den Studenten vorbehalten, deren Eltern das nötige Vitamin B besitzen. Da wird schon lange nicht mehr auf eine gute Qualifikation geschaut. Richtiges Parteibuch oder Gewerkschaftszugehörigkeit der Eltern sind wichtiger. Mir ist auch kein Arbeiterkind bekannt, welches sich solch einen Job angeln konnte.

Des Weiteren werden schon seit 30 Jahren die Standards an den Gymnasien heruntergeschraubt. Mir hat ein ehemaliger Lehrer meines Gymnasiums vor Jahren gesagt, dass wer in den 80ern nach der Mittleren Reife abging, heute mindestens ein Zweierabitur machen würde.

Aus den Hauptschulen, welche politisch korrekt in Gesamtschulen umgetauft wurden, kommt so gut wie gar nichts mehr. Bis in die 80er waren das die Kaderschmieden des Handwerks. Wer da abging musste kein überragender Schüler sein, konnte aber lesen, schreiben, rechnen und sich in ganzen Sätzen artikulieren. Vor Jahren hat mir ein alter Kumpel (Malermeister) einmal Bewerbungsunterlagen gezeigt. Es war grausam was da geschrieben wurde.

In einen solchen Konzern reinzukommen ist nicht einfach, da es so viele Bewerber gibt.WE.


Neu: 2018-08-29:

[13:20] Aero: Staatssekretär sucht chinesische Investoren für Alitalia


Neu: 2018-08-28:

[8:40] Börsenaufsicht ermittelt weiter: Musk brockt sich Ärger ein


Neu: 2018-08-26:

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Video: Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz wird nicht geahndet?

Es geht um eine Ausschreibung der Agentur für Arbeit bei DHL, in der ausdrücklich erwähnt wird, ich zitiere wörtlich: "Achtung: Nur für ANERKANNTE FLÜCHTLINGE, keine EU-Bürger oder Drittstaatler oder Deutsche."

Nur Flüchtlinge dürfen sich auf diese Stelle bei der Deutsche Post DHL bewerben. Andere werden nicht berücksichtigt.

Das ist Rassismus pur. Es sollen andere Ethnien ausgeschlossen werden. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz wird mit Füßen getreten.

Wo bleibt der Kaiser? Wann dürfen endlich die Knüppel ausgepackt werden?

Nachdem Götter bevorzugt werden, wird der Verstoss nicht geahndet. So ist die linke Manager-Kaste.WE.

[10:15] Krimpartisan:
Immerhin hat DHL die Scheiß-Deutschen noch auf die letzte Stelle gesetzt! Wartet noch kurze Zeit, dann werden diese Köter nicht mal mehr erwähnt! Hauptsache, ihr schickt eure Pakete weiterhin mit DHL und bezahlt auch so noch die eigene Abschaffung!!!

Sollte das breiter bekannt werden, wird es DHL und der Deutschen Post massiv schaden.WE.

[11:00] Der Mitdenker:
Bisher hatte ich noch nicht auf dem Schirm, daß sich auch Post-Führungskräfte, sogar mit Inbrunst, um einen Platz in Workuta bewerben. Aber jetzt habe ich gelernt, daß dort auch übelste Volksverräter sitzen. Wenn das Ganze nicht so ernst wäre, könnte man es für einen Scherz halten. Was hier abgeht, ist jedoch schon lange kein Scherz mehr.
"Wo bleibt der Kaiser ?" Eine gute Frage, denn dieser Augias-Stall muß mit eisernen Besen ausgemistet werden. Und zwar bevor unser Vaterland bis zur Unkenntlichkeit verändert wurde.

Die sehen sich wohl immer noch als Staatskonzern, obwohl der Staatsanteil nur mehr 20% beträgt. Den Kaiser sollten wir in einem Monat h aben.WE.

[13:00] Der Silberfuchs:
Es gibt noch eine weitere ganz böse "Bevorzugung" von DHL, weswegen es sich für Vorsteuer abzugsberechtigte Kunden (Geschäftskunden) besonders lohnt, die Preise zu vergleichen. DHL ist von der Umsatzsteuer befreit, weswegen sie bei gleichem Preis gleich mal 19% mehr einnehmen bzw. teurer sind als private Wettbewerber.

Wie geht das?

[14:35] Leserkommentar-DE: Die DHL-Meldung hat mich spontan zum Kotzen gebracht.

So eine bodenlose Frechheit! Nicht nur, daß die "Deutschen" ausgeschlossen werden, sich als Paketzusteller zu bewerben - nein, da werden jetzt die Invasoren schon zu unseren Haustüren geschickt, um "freien Eintritt" zu bekommen - gänzlich ohne Mühe, der Hausklingel sei Dank! Demnächst werde ich als Frau wohl nur noch mit einer Eisenpfanne die Haustür öffnen - das kann auch schön scheppern bei dieser Distanz und ist sehr wirkungsvoll.

Der eiserne Besen muß wirklich sehr starke Borsten haben!!

Vielen herzlichen Dank für Ihr unermüdliches Aufklären! Ich verbringe täglich unzählige Stunden auf Ihrer Seite, um nichts zu verpassen und füttere mein ganzes Umfeld mit Ihren Infos! Ich kann nur sagen: die kotzen alle!!! bzw. kochen vor Wut. Noch ein einziger Tropfen und das Faß läuft gewaltig über! Wer´s bisher nicht kapiert hat, dem ist nicht mehr zu helfen!

Ja, die Zeit ist jetzt reif für den Systemwechsel.WE.

[15:45] Leserkommentar-DE:
Da können dann die schwarzen Paketzusteller gleich auch noch ergänzende Dienste an der Haustür anbieten, welche bei manchen (rotgrünen) Damen sehr gefragt sind. Für allle anderen gilt, entweder nichts mehr bestellen was DHL ausliefert oder sich schon mal auf eine Integrationsförderungsmaßnahme einstellen.

Zur Zuschrift des Silberfuchs: DHL muss offenbar keine Mehrwertsteuer abführen.WE.
 

[10:00] Geolitico: Kauf-Prämie für E-Autos floppt


Neu: 2018-08-25:

[9:00] Silberfan zu Tesla Model 3 auseinandergebaut Revolution oder Wegwerf-Auto? Qualitäts-Experten entlarven Teslas Elektro-Star

"Qualität" hat eben seinen Wucherpreis und erinnert deshalb eher an DDR-Autoverhältnisse., zur Verteidigung des Trabbi sei aber hinzugefügt, dass dieser noch fährt, wenn der Strom nicht mehr aus der Leitung kommt.

Der Vegleich mit dem Trabi ist gar nicht so schlecht, denn der Tesla ist schlecht konstruiert und schlecht gefertigt. Auch bei uns sieht man noch manchmal Trabis. Da wäre zumindest die Batterie des Tesla schon sehr lange defekt.WE.
 

[8:30] Silberfan zu Musk macht Rückzieher Tesla bleibt doch an der Börse

Die Insolvenz wird schon noch dafür sorgen, denn auch der Heizwert des Geldes von Teslas Investoren ist irgendwann bei Null!

Aus dem Drogenrausch erwacht?
 

[8:25] Presse: USA: Pizzakönig wütet gegen eigene Firma

Nach Rassismusvorwürfen musste der Gründer und Hauptaktionär von Papa John's den Chefsessel der Kette räumen. Nun schlägt er zurück – und droht sein Lebenswerk zu zerstören.

Leider besitzt er nur 30% der Aktien. Also wurde er von politisch korrekten Funktionären zuerst als CEO und dann als Aufsichtsratschef abgesetzt.WE.

[9:20] Der Silberfuchs:
Man kann entweder große Wirtschaft oder große Politik machen; beides zugleich ist eines zu viel. (Meine Meinung: um diese Nahrungsmittelketten mit ihren vielen Mitessern [Zwischenverdienern] ist es nicht schade; kann weg.)

Diesen Manager-Typen ist die Eitelkeit wichtig, nur ja nicht anecken.WE.

[9:30] Der Mitdenker:
Warum hat sich Mr. Schnatter, in der Vergangenheit, auf diese 30% eingelassen ? Sobald man, als Eigentümer, unter 51% ist, muß man doch damit rechnen, daß andere Gierlappen gern Chef spielen wollen. Aber wir sehen hier vor allen Dingen, daß auch dort die Gehirnwäsche, wie fast überall auf der Welt, funktioniert hat. Der gute Mann hat "Nigger" gesagt ? Where is the problem ??
Der Crash wird, mehr oder weniger, weltweit kommen. Mal sehen, was dann aus den überaus Pigmentierten, in den USA, wird.

Üblicherweise läuft das so: beim Börsengang und danach verkauft der Gründer einen Grossteil seiner Aktien um an Geld auch zum Ausbau des Geschäfts zu kommen. Stephen Jobs wurde bei Apple auch von angestellten Managern abgesetzt. Bis man ihn zurückholen musste.WE.


Neu: 2018-08-24:

[8:00] Bild: E-Auto-Konzern braucht dringend Investoren Rettet Apple Tesla?

Diese linken Konzerne passen wirklich zusammen.WE.
 

[8:00] NTV: Kosten Krebs-Klagen Milliarden? Glyphosat ist Gift für Bayer

Dass da womöglich etwas auf seinen Konzern zukommt, hätte Bayer-Chef Werner Baumann ahnen können. "Wir erwarten, dass sich unser Risikoprofil durch den Erwerb und die Integration des Geschäfts von Monsanto verändert", warnte der Chemieriese im vergangenen Jahr im Geschäftsbericht. Bayer sorgte sich zwar um Finanzrisiken, ausbleibende Einsparungen und den Weggang wichtiger Mitarbeiter.

Der Fusions-Bonus war hoffentlich fett?WE.

[8:35] Der Pirat:
Vielleicht will man neben den Kaiserreichen, auch alte Firmen wieder auferstehen lassen. Bayer war früher ein Teil der I.G. Farben. Ebenso BASF! Durch die Fusion mit Monsanto hat man wieder eine marktbeherrschende Größe erreicht.

Diese Konzerne werden eher zerfallen.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Ganz schön gewagt eine solche Idee. Es ist doch die gleiche Vorgehensweise wie 2008 erkennbar. Damals haben die Banken Kredite, deren Schuldner zahlungsunfähig waren verpackt und verkauft - US-Businessmodell.
Jetzt das gleiche. Ramsch Monsanto verpackt und verkauft. Eigentlich müsste man gegen den Vorstand und Aufsichtsrat gerichtlich vorgehen, so wie man gegen den Ex-VW-Chef vorgeht - Millionenschadenersatz-Vorderung. Doch das wird hier nicht passieren, wird doch quasi US-Ramsch abgekauft und US-Geschädigte durch Bayer entschädigt. Das ist ein wahrer Geldregen zum Schaden von Bayer und seinen Aktionären.
By the way, wie kann der Pirat nur glauben, das US-Kartellamt hätte sein OK dazu gegeben, damit Bayer eine marktbeherrschende Stellung bekommt? Naiv!

Es zeigt sich immer mehr, dass man die Monsanto-Prozessrisiken loshaben wollte. Diese sind in den USA unkalkulierbar, da man naiven Juries alles einreden kann.WE.

[12:45] Der Pirat zum Leserkommentar 10:00:

Auffällig bei diesem Deal ist doch der absurd hohe Kaufpreis! Die Bewertung des Unternehmens lag zwischen 30 - 40 Milliarden. Jeder Top - Manager weiß um die Prozessrisiken bei diesen Übernahmen. Dennoch wurden sie im Kaufpreis nicht einberechnet. Also muß es sich zwangsläufig noch um eine andere Sache handeln, die im Hintergrund abläuft. So wie alles im Systemwechsel Drehbuch hat auch dieser Deal zwei Seiten.

Vordergründung soll man denken, dass sich die Manager die Taschen voll gemacht haben und vorsätzlich den Wirtschaftsstandort Deutschland beschädigen. Dies ist auch richtig! Aber es ist nicht alles! Wenn man weiß, dass das Geld bald nur noch Luft ist und die Aktien auf Null gehen, dann wird man günstig an diese Assets kommen.
Wenn man sich dann überlegt, wie viele Patente, Erfindungen, Markenrechte und Verträge in diesen Firmen liegen, dann erkennt man den eigentlichen Wert dieses Deals. Auch nach dem Systemwechsel brauchen wir Saatgut, Düngemittel, chemische Erzeugnisse, Medikamente etc. Dann wird mit harter Währung bezahlt!

Wer weiß, welche Zusammenschlüsse noch geplant sind bzw. welche Altverträge wieder aktiviert werden. Ich werfe ein paar Stichpunkte in den Raum: Erdöl - Baku - Neue Seidenstrasse - Merkels Besuch in Aserbaidschan - ESSO usw. Wir müssen Lernen, Vier - Dimensional zu denken!

Ich glaube nicht, dass die an die Zeit nach dem Systemwechsel dachten.WE.


Neu: 2018-08-23:

[18:15] MMnews: Siemens will 20.000 Stellen streichen

Der Wasserkopf ist wohl zu gross.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Das Schlimme ist ja, daß der Käskopp hauptsächlich zehntausende Arbeitsstellen bei den PRODUKTIVEN Mitarbeitern streichen lassen will. Dabei wäre es weitaus sinnvoller den Wasserkopf mal ordenlich überzubürsten...

Die im Wasserkopf sind leider die besseren Politiker.WE.


Neu: 2018-08-20:

[10:20] RT: Durchgestochene Batterien und massiver Abfall: Whistleblower wirft Tesla schlampige Produktion vor

[13:20] Leserkommentar-DE:

Wollte gerade die Fotos auf den verlinkten Twitter Seiten anschauen: "Diese Seite existiert nicht". Der RT Artikel ist von heute morgen. Twitter hat wohl schon zensiert.

[13:45] Es wundert mich, warum Telsa da vor Gericht zieht und die Sache nicht still bereinigt.WE.

[14:15] Krimpartisan:
Wenn sie die Sache still bereinigen täten, würde die Weltöffentlichkeit es ja nicht merken...man muß schon immer etwas herauslassen. Irgendwann ist es dann soweit.

[14:45] Der Pirat: Tesla gehört wohl auch zu diesen Handlungssträngen,

die sich erst noch ergeben müssen! Mir scheint dieses gezielte Leck als bewusste Destabilisierung des Unternehmens! Man will, dass es von selbst umfällt und die Märkte mitziehen soll!

Ich denke, dass man für den Wechsel eine gewisse angeschlagene Börse braucht, um zu erklären, warum genau jetzt der Grossterror kommt! Den Menschen soll gezeigt werden, dass Erdogan genau in der Phase etwas macht, wenn die USA angeschlagen ist! Daher sollten wir eher in die USA schauen, als an den Bosporus!

Tesla ist sicher etwas aus dem Systemwechsel-Drehbuch, aber ob der Untergang dieser Firma eine Notwendigkeit vor dem Crash ist, glaube ich eher nicht.WE.


Neu: 2018-08-19:

[10:45] Leserzuschrift-DE zu Wohin fährt der Diesel?

Auch in diesem Artikel ist wieder sehr deutlich zu lesen, dass es nicht um den Diesel geht, sondern den Individualverkehr abzuschaffen. Zurück zum Esel Fuhrwerk. Für die Wegbereiter ein weiterer Stein Deutschland in den Abgrund zu reißen.

Es ist ein alter Traum der Grünen, den privaten Autobesitz abzuschaffen.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: in Freiburg im Breisgau haben fast alle Grünfaschisten Wohnmobile.

Vornehmlich was für welche? VW T3, T4 und Mercedes 210D. Alles sogenannte Stinker. Die meisten schätzen die Zuverlässigkeit dieser Wagen, wenn sie nach Marokko zum Einkaufen fahren. Was kaufen die dort ein? Wer klar im Kopf ist, weiß die Antwort.

In der Umweltzone fahren sie Fahrrad oder Elektroscheiße. Das Wohnmobil steht innerhalb Freiburgs am Straßenrand der B31, wo täglich 20000 Sattelschlepper durchfahren. Da kann mann sogar mit einem alten Diesel durchfahren. Nur ab den Querstraßen gilt Plakette GRÜN.

Meine Verhaftungsliste wird täglich länger, und es werden keine Gefangenen gemacht, weg mit diesem drogenabhängigen Abschaum der Menscheit.

Dort unten kaufen sie wohl Drogen.WE.
 

[9:15] Geolitico: Jetzt geht’s wirtschaftlich bergab

[9:00] Silberfan zu Tesla-Chef Musk: Unter LSD?

Wunderbar, wir haben es also mit einem Drogenabhängigen zu tun, wobei es keinen Unterschied macht ob er LSD oder das Schlafmittel Ambien genommen hat. So gesehen ist Musk unter diesem toxisch wirkenden Einfluß nicht voll geschäftsfähig (gewesen) und seine komisch aussehenden und wirtschaftlich-ökologisch unsinnigen E-Autos unter dem Motto "geschaffen im Vollrausch" vom Band gelaufen. Die Grünen werden ihn natürlich trotzdem feiern, da Drogen für sie kein Problem darstellt, aber die Märkte werden das völlig anders sehen, die Aufsichtsbehörden und Juristen hoffentlich auch, wenn sie selbst nicht grün sind. In anderen Worten: der Showmaster ist komplett erledigt!

Das war es jetzt wohl mit Tesla, denn mit Drogensüchtigen will man nichts zu tun haben.WE.

[10:35] Silberfan zu Weltverbesserer, Überflieger, Gutverdiener? - So sieht der typische Tesla-Kunde aus

Bald wird die Bude abgerissen. Und wer kauft Tesla? Eine Studie hat es ergeben: jung, erfolgreich, Apple- und Disney-Fans, es sind die hofierten Linksgrünmedialgehirngewaschenen:

Auch Apple ist linksgrün.WE.


Neu: 2018-08-18:

[8:45] Presse: Kika/Leiner: „Das ist ein Bürokratiemonster“

Man sieht, auch bei Firmen tobt die Bürokratie. Aber nur bis zum Untergang.WE.


Neu: 2018-08-17:

[18:00] Trend: Ford-CEO Hackett stellt Europa-Geschäft auf den Prüfstand

Bei Ford kriselt das Europa-Geschäft bedenklich. Vorstandschef Jim Hackett will einschneidende Maßnahmen, die Kosten reduzieren und die Profitabilität steigern. Auch ein Exit aus Europa scheint möglich.

Ford ist in Europa total unscheinbar geworden. Niemand kennt deren Autos.WE.
 

[13:50] Silberfan zu Tesla-Probleme und Twitter-Tiraden„Das Schlimmste kommt erst noch“: Unternehmer Elon Musk spricht über die Zukunft

In den Untersuchungen der SEC wird es auch darum gehen, ob Musk mit seinen Tweets vor allem den Aktienkurs von Tesla in die Höhe treiben wollte - von 342 auf 380 US-Dollar. Der zwischenzeitige Kursanstieg hatte den Anlegern, die auf einen Niedergang von Tesla und damit auf einen sinkenden Kurs wetten, Verluste in Milliardenhöhe beschert. Inzwischen liegt der Kurs wieder bei 338 US-Dollar.

Was für ein Schauspieler, jetzt wo es mit seinem Elektroautodreck zu Ende geht spielt er die Tränendrüsen- und Jammerkarte aus, weil er auch noch den Kurs manipulierte und andere starfbare Tweets abgegeben hat die ihm jetzt auf die Füsse fallen.

[14:00] Im Artikel steht auch, dass die Tesla-Aktie massiv geshortet wird. Daher vermutlich Musks Privatisierungs-Spekulationen.WE.

[14:35] Der Bondaffe:
Es gibt eben immer noch ein paar Volldeppen unter den Deppen. Wenn ich schon weiß, daß meine eigene Firma in die Grütze geht und wenn ich sogar den Zeitpunkt bestimmen kann und ich noch dazu ein geldgieriger Psychopath wäre, hätte ich nichts gesagt und wäre massiv über ein Finanzmarktschlupflich auf irgendeiner Karibikinsel short gegangen. Das allein ist schon sehr schlimm aber noch schlimmer ist es, sich dem Markt mit einer hoffnungsvollen Lüge entgegenstemmen zu wollen. "Der Markt hat immer Recht. Der Markt gewinnt stets", heißt es. Wie gesagt, es gibt Deppen und es gibt ein paar Volldeppen (und Musk natürlich).

Er will wohl sein Lebenswerk retten.WE.


Neu: 2018-08-16:

[11:00] Silberfan zu Glyphosat vernichtet Bayer

Wie einfach es doch ist die deutsche Wirtschaft zu zerstören, den Fleiß der Arbeiter einfach so zum Fenster rauszuschmeißen und sich selbst in Insolvenzgefahr zu bringen, obwohl alle vor dem Kauf von Monsanto gewarnt haben, genau wegen diesen Klagen als auch wegen dem Monsantodreck den die Menschheit nie gebraucht hat. Bayer wäre gut beraten, Monsanto abzustoßen, wegen Betrug arg. Vortäuschung falscher Tatsachen selbst zu verklagen und sich wieder auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, sonst wird die Produktion zum Nullsummenspiel, da das was erwirtschaftet wurde gleich wieder für Monsantoschäden rausgeworfen werden muss und der Aktienkurs unter 1 Euro fällt. Mal sehen wie es hier weiter geht.

Dass die Amis Monsanto wegen dieser Klagen loshaben wollten, ist klar. Sie haben einen grössenwahnsinnigen, deutschen CEO dafür gefunden.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE: ich möchte in diesem Zusammenhang an die unsägliche Übernahme von Chrysler durch Daimler erinnern.

Dem CEO Zetsche sind damals reihenweise die Kunden abhanden gekommen. Warum grüßen sich die Neuwagenkäufer nachmittags nicht? Weil sie sich schon morgens in der Werkstatt gegrüßt haben. Seit 1992 wurde nur noch teurer Schrott bei Daimler produziert. Seit 2008 halten die Motoren nur noch 200000km, dann ist Ende im Gelände. Was sagt uns das?

Unter einem zugekauften CEO wurde bisher jeder Konzern wie der Esel aufs Eis geführt. Selbst in KMUs ist dieser Trend seit Jahren zu beobachten. Daimler hat dann rechtzeitig reagiert, und Chrysler an Fiat verramscht. Man kann nur den Kopf schütteln über diese unsägliche Blödheit, die mit verantwortungsvollem Unternehmertum nicht das geringste zu tun hat.
Hoffentlich knallts bald. Dank genügend EM werde ich mich vom Frührentner zum Unternehmer zurücktransformieren.

Das mit Chrysler hat der Vorgänger von Zetsche verbrochen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Wie lange dauert es noch bis die Aktionäre und Mitarbeiter dieser Konzerne die Verantwortlichen aus ihren Elfenbeintürmen ziehen und steinigen.
Wer will etwas dagegen machen, wenn tausende Betroffene das durchziehen. Schon ein alter röm. Kaiser sagte zu seinen Senatoren: Wenn sich das Volk seiner Macht bewusst wäre würden sie uns sofort stürzen und erschlagen. Daher der Spruch : Divide et impera..

Die Aktionäre werden sich schon rühren, wenn der Aktienkurs tief genug gesunken ist.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE: Zum Kauf von Monsanto durch Bayer:

So etwas wie die völlig hirnkranke Übernahme von Monsanto durch Bayer passiert einem sicher nicht aus Versehen, Unwissenheit oder weil jeder mal einen Fehler machen kann. Nein, dahinter steckt von der ersten Sekunde an ein böser Vorsatz. Jedem auf der Welt ist klar, dass Monsanto ein Verbrecherladen ist mit völlig unüberschaubaren Altlasten.
Niemand mit einem IQ über 25 würde ein derart Weltweit vehasstes und Imagemässig negativ belastetes Unternhemen übernehmen und dies auch noch zu einem Irrsinnspreis und ohne Haftungsausschluß für Altlasten.

Das ist nichts anderes als ein abgekartetes Spiel, man zwingt durch kriminelle Strohmänner das gesunde Deutsche Unternehmen Bayer zum Kauf dieses Katastrophenunternehmens und dann auch noch zu einem Irrsinnspreis. Gleichzeitig hält man alle bereits in der Warteschleife stehenden Klagen und Schadensersatzansprüche zurück bis der Deal mit Bayer gelaufen ist.

Bereits einen Monat nach Amtsantritt wollte der derzeitige Bayer-CEO diesen Kauf. Aber warum hat der Aufsichtsrat zugestimmt?WE.

[16:10] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Sehr gute Frage! Möglichkeit Nr.1 Das sind alles komplette Vollidioten. Möglichkeit Nr.2 Die wurden alle erpresst. Möglichkeit Nr.3 Die sind alle geschmiert worden. Was scheint Ihnen das Wahrscheinlichste zu sein?

[16:15] Leserkommentar-DE:

Bayer hatte vor dem Erwerb von Monsanto selber auch ein breiter zugelassenes Herbizid , ein Glufonisat, im Programm. Es heißt nicht nur ähnlich, sondern soll auch ähnlich wirken, ist aber auch teurer. Das heißt, Bayer hatte für den Fall des Glyphosatverbotes und Umsatzausfalles schon einen Nachrücker mit höherem Umsatzpotential und natürlich auch höherem Bonuspotential im Programm. Nur die Klagewelle hat man wahrscheinlich unterschätzt.

[16:45] Vermutlich war es Grössenwahn und ein fetter Fusionsbonus für den neuen Bayer-CEO.WE.

[17:00] Der Bondaffe:

Auf dieser Ebene kann man natürlich diskutieren. In meiner Welt stellt sich das als ein abgekartertes Spiel ab, bei dem man BAYER mit der Monsanto-Übernahme den schwarzen Peter zugeschoben hat. Irgendjemand muß einen Schaden bezahlen, am besten die deutschen Doofmichels. Versüßt wird das ganze durch einen fallenden Aktienkurs der BAYER-Aktie vom Freitag letzter Woche bis heute von 18,5%. Wer also wußte was passieren wird, ist durch Short-Selling-Strategien mit Optionen oder hier in Deutschland besonders beliebten Optionsscheinen schnell "reich" geworden. Auf jeden Fall ein Fall für die Aufsicht würde ich sagen. Für Spekulaten und Insider war das wieder ein besonderes Fressen. Den Schaden haben die Mitarbeiter, die Gesellschaft und die Langfristaktionäre.

[17:15] Leserkommentar-DE:

Zum blauen Kommentar von WE 16.45h: Warum bekommen die Schweinehunde einen Fusionsbonus, wofür sind dann die Millionen Gehälter. Was taugen die Aufsichtsräte überhaupt. Wahrscheinlich läuft es genauso wie bei Gemeinderatssitzungen. Wenn der BGM Fragt wer ist dafür schaut jeder solange in die Rund bis der eine oder andere den Finger hebt, dann bringen die Mitläufer auch den Finger hoch. Je mehr ich über das ganze System nachdenke, komme ich immer mehr zu dem Schluß, dass max. 20 % der Bevölkerung das Systemende überleben dürfen, sonst sind wir in kurzer Zeit wieder da wo wir jetzt sind.

[18:25] Manager finden immer einen Grund für einen Bonus. Dieser wurde meist schon vorher ausgegeben.WE.

[18:20] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 17.15: Chapeau! Fiat iustitia et pereat mundus! (Es geschehe Gerechtigkeit, und ginge die Welt darüber zugrunde).
Ferdinand I.

[18:25] Jetzt schliessen wir das Thema ab.WE.


Neu: 2018-08-14:

[15:25] Presse: Übernahmerisken: Wenn amerikanische Abenteuer schmerzhaft enden

Bayer ist nicht das erste Unternehmen, das durch Probleme einer übernommenen US-Firma in Schwierigkeiten schlittert.

Vermutlich machen das die Manager, weil es Prestige verspricht.WE.
 

[8:15] Der Berliner zum Kauf von Monsanto durch Bayer:

Bayer hat sich nicht von Altforderungen gegen Monsanto freistellen lassen, die Rechtsstreitigkeiten von Monsanto sind laut Emissionsprospekt auf Bayer übergegangen. Bei beiden ist Blackrock Miteigentümer (bei Bayer mit 7% wichtigster und bei Monsanto mit 5,75% zweitwichtigster Aktionär). Es gab keine Hauptversammlung der Aktionäre bei Bayer für die Zustimmung. Also war deren Vorstand+Aufsichtsrat gekauft und der deutsche Steuerzahler wird durch KfW bzw. Bundeshaushalt Bayer retten müssen, wenn nach weiteren Schadensersatzprozessen (nicht nur durch Einzelpersonen, auch durch Staaten!) die Pleite droht. Sie arbeiten gegen ihre Aktionäre und Mitarbeiter, so wie die Politiker gegen ihre Wähler arbeiten. Übrigens ist der Chef von Blackrock in Deutschland Friedrich Merz, der ehemalige Hoffnungsträger der "Konservativen" in der CDU, den sich manche als Merkel-Nachfolger wünschen. Wir erleben (wiedermal) einen massiven Kapitaltransfer aus DE heraus und weitere Vermögensschäden, egal ob aus Gier, aus Dummheit oder aus böser Absicht, das Ergebnis ist gleich.

Es ist klar, dass Monsanto die eigenen Risiken und Altlasten kannte. Die Aktionäre wollten diese loshaben.WE.

[11:45] Der Bondaffe:
So läuft das immer, die Deutschen zahlen über die verschiedensten Wege. Was der Diesel-Skandal an Profit für verschiedene Außenstehende und Antreiber gebracht und bringt kann man nicht sagen. Bei Monsanto und Bayer kann man es einigermaßen beziffern. Und der nächte fette Braten, den es zu filetieren gilt, wartet schon: Thyssen-Krupp. Das wird wieder ein Schauspiel werden. Aber gut, es dauert noch so lang, bis die richtigen Personen, die alles zerstören, in Position gebracht sind. Früher sagte man dazu Raubritter, heutzutage sind es Parasiten und Würmer, die ihre Opfer Jahre oder gar Jahrzehnte aussagen und von der Arbeits- und Schaffenskraft der Arbeiter leben.

Das Prestige der Manager spielt auch eine grosse Rolle.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
2000 kaufte die Deutsche Telekom den amerikanischen Mobilfunkanbieter Voicestream für 50,7 Milliarden Dollar. Das entsprach pro Voicestream-Kunden einen Kaufpreis von ca. 20.000.- Dollar!!!
Man braucht nicht Wirtschaftswissenschaften studiert zu haben um zu erkennen, das das keine unternehmerische Entscheidung, sondern ein politisch vorgegebener Vermögenstransfer war.

Nein, das war primär eine Bereicherung der Manager und Investmentbanker.WE.

[13:50] Der Bondaffe:
Die Liste ist der Laufe der Jahre wirklich lang geworden. Aber niemand bemerkt es oder regt sich darüber auf. Wer innert sich noch an die Übernahme von Mannesmann und Vodafone? Manche Dinge geschahen und geschehen im Verborgenen, bei Siemens ist der jeweilige Chef eifirg am Werkeln um Umbauen. Mancher scheitert am eigenen Größenwahn und ist dabei bestens geeignet als Buhmann herzuhalten. So geschehen bei T. Middelhoff und Arcandor. Man sich nur die Frontmänner anschauen. Die machen einen Job, sind sind nur Manager, keine Unternehmer. Wem nützt also "das Managen" dieser Frontmänner? Hier herrscht die pure Geldgier.

Üblicherweise bekommen die Manger bei grossen Fusionen einen üppigen Fusions-Bonus.WE.


Neu: 2018-08-13:

[13:15] BE: Kirchenfirmen: In Gottes Wirtschaftsreich

[13:00] RT: Wirtschaftskriminalität: Die fünf größten Finanzbetrügereien aller Zeiten

[14:30] Der Silberfuchs:
Egal, wie groß die Lichter sind, ganz gleich welche Summen sie mit Betrug verbrannt haben und vollkommen egal, ob sie Ponzi, Lay, Ebbers, Madoff oder Lehman Bros. heißen -- es sind ganz kleine Lichter verglichen mit dem größten Geldraub in der Geschichte der Menschheit -- der 1911 auf Jeckyll Island erdacht (federal reserve act) wurde und 1913 in gestzlichen Schaffung und Gründung des FED gipfelte und bis heute andauert. Aber wir lernen: jedes Ponzi-sheme ist irgendwann zu Ende ... trotzdem lesenswerter Artikel.

Das ZB-System ist staatlich, also ist es erlaubt.WE.
 

[10:00] Geolitico: Trumps Wirtschaft auf Rezessionskurs


Neu: 2018-08-09:

[18:35] Trend: Ferrari, Porsche & Co: Das verdienen Luxusautohersteller pro Auto

Die Angeber und Aufreisser werfen dafür ihr Geld raus. Bis der Repo-Man kommt.WE.
 

[12:15] Silberfan zu Braucht die Welt Elektro-Autos?

Hier rechnet ein Prof. vor wie schlecht der EROI bei E-Autos ist, must read! Am Schluss wird noch danach gefragt, ob Elon Musk in den Knast muss, sollten wir hier mal eine mediale Livefestnahme sehen?

Der Artikel zeigt sehr schön, dass diese Autos reiner, grüner Schwachsinn sind.WE.

[13:30] Der Silberfuchs:
Ich mag den Prof. Dr. Ing. Appel. Ein sehr hohes Lesevergnügen, wenn man den Text im Kopf so schnell mitrechnen kann, wie man ihn liest und der Professor es uns vorrechnet. Keine Fragen mehr! Aber das fehlt mir: auf den Wirkungsgrad von Kohlekraftwerken ist der Prof. nicht eingegangen; schade. Denn wir bräuchten dann auch 10 ... 15 neue Tagebaue in Deutschland. Und Löcher in der Erde mögen die dummgrünen Ökos gar nicht, wenn ich diese "Sekte" richtig verstanden habe. (Auch Kohleflöze sind immer weniger mächtig und liegen immer tiefer -- will sagen, auch diese Kosten steigen exponentiell.) Fazit: Mit dem eAuto beißt sich die Katze am dauerhaftesten und auf die effizienteste Art selbst in den Schwanz.

Der Strom kommt für die Grünen bekanntlich aus der Steckdose.WE.

[15:40] Leserkommentar-DE:

Was in der Übersicht des Professors fehlt bzw. nicht korrekt dargestellt wird: Die unterstellten Kosten für "Ökostrom" sind nicht die tatsächlich anfallenden Kosten. Nur weil der Ökostrom mit zig Milliarden subventioniert wird, kann er zum gleichen Preis wie Kohle- oder Atomstrom vermarktet werden. Würde man die tatsächlichen Kosten für die Erzeugung von Ökostrom zugrunde legen, wäre ein Elektroauto im Verbrauch das mit Abstand teuerste Verkehrsmittel.

[16:20] Der Silberfuchs zum Kommentar zuvor:

... je mehr man darüber nachdenkt, desto wahnsinniger wird es. (Wenn wir noch weiter intensiv nachdenken, finden wir vielleicht noch etwas.) Zur Ehrenrettung des Prof. Dr. Ing. Appel: Der Wahnsinn war an dieser Stelle bereits hinreichend bewiesen.

[16:30] Mit dem Systemwechsel kommt aller grüner Schwachsinn komplett weg.WE.
 

[8:20] Silberfan zu Wie kriminell ist Tesla-Chef Elon Musk?

Kursrelevante Äußerungen per Twitter bekannt zu geben wird in den USA normalerweise streng bestraft. Die Aktion von Elon Musk bescherte ihm über 1 Mrd. Dollar Gewinne. Ein krasser Fall von strafbarer Kursmanipulation. Doch weil's um E-Autos geht, drückt die ansonsten strikte SEC ein Auge zu.

Tesla ist eben eine Shithole-Company und sein CEO ein windiger Schaumschläger des Systems.

Man sieht: auch die SEC ist voller Grüner.WE.

[12:35] Der Pirat:
Der Silberfan hat es schön auf den Punkt gebracht. Solche Informationen sind stets als Ad-Hoc-Meldungen über die jeweiligen Börsendienste zu veröffentlichen. Genau damit möchte man Insiderhandel etc. ausschließen. Elon Musk hat sich in diesem Bereich mehr als strafbar gemacht! Normalerweise schreitet bei solch einem Verhalten, in der Regel auch schon bei weniger bedeutenen Sachverhalten, sofort die Börsenaufsicht ein. In diesem Fall müssen wir wieder feststellen, das linke Hohepriester einen Freifahrtsschein genießen.

Die Grünen dürfen einfach alles machen.WE.


Neu: 2018-08-08:

[12:50] Der Pirat zu Ryanair-Piloten streiken in Deutschland am Freitag

Bei Ryanair könnte ab morgen wieder großflächig gestreikt werden! Letzte Mobilisierung!?

[13:15] Es hiess einmal, mit Kriegsbeginn wird der 2. Teil der Soldaten eingeflogen.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Und mit 250 gestrichene Flügen kann man genug Soldaten einfliegen.

Heute wurde der Flughafen Bremen für einige Stunden wegen einer Sicherheitspanne gesperrt. Dass das jetzt so oft kommt, ist verdächtig, Werden in dieser Zeit Soldaten eingeflogen?WE.
 

[8:00] NTV: Aktienkurs springt an Nimmt Musk Tesla von der Börse?

Tesla-Chef Musk wandelt auf US-Präsident Trumps Spuren: Mit einem Tweet wirbelt er die Wall Street durcheinander. Er erwägt, die Aktien für einen Stückpreis von 420 Dollar von der Börse zu nehmen. Analysten sind sich sicher: Musk scherzt nicht.

Nein, er spielt mit den Börsen-Affen um den Aktienkurs zu heben.WE.

[8:30] Silberfan:

Tesla wird offenbar massiv geshortet, dann steht das Untnerhemen kurz vor der Pleite, aber die Shortis sollen leer ausgehen.

[9:00] Der Pirat:

Das dachte ich mir auch schon! Aber es wird nicht lange dauern, bis der Markt den Bluff durchschaut! Dann ist aber eine Talfahrt angesagt!

[11:00] Offenbar fragt sich niemand, mit welchem Geld Musk die Firma von der Börse nehmen möchte.WE.

[12:15] Der Silberfuchs:

Mit ALG (anderer Leute Geld) natürlich!

[12:20] Der Bondaffe:

Eine Verzweiflungstat. Wir sind auf der Zielgeraden. Fragt sich nur, woher er das Geld für die Auszahlung der Aktionäre nehmen will? Geld selbst hat er keines, so meint man. Wer gibt es ihm? Wer gibt ihm Kredit?

Im Artikel steht: "Musk lud in dem Brief die Investoren ein, auch nach einem Abschied von der Börse an Tesla beteiligt zu bleiben". Was ist das für ein Blödsinn? Sollen die Investoren über Musk-Junk-Bonds beteiligt bleiben? Hier die reine Investorenverarsche: "Die ambitionierten Ziele von Tesla machten es "schwierig, die Erwartungen der Investoren an die Quartalszahlen zu erfüllen". Aber vorher waren diese Art Investoren schon recht. Jetzt, wo es nicht mehr funktioniert, ändert Musk die Spielregeln.

I.d.F. sprechen wir von keiner Unternehmensübernahme, so wie es bei solchen Transaktionen üblich ist. Wenn jemand die eigenen Aktien vom Markt nimmt, schleicht er sich üblicherweise still und heimlich davon. Musk macht genau das Gegenteil, denn er sucht ausgeprochen Dumme, die ihm das Geld zum Weitermachen geben. Wenn der Geldsammelcoup gelingen würde, macht er weiter. Es spitzt sich zu auf der Zielgeraden, denn der Kurs des anderen Hype-Starn "Bitcoin" macht sich jetzt weiter ebenso auf den Weg nach unten, ohne das es großflächig wahrgenommen würde. Musk hat die Nadel in seinem Wahn auf einen voll aufgeblasenen Ballon gesetzt. Schauen wir was passiert.

[13:15] Ich denke nicht, dass es möglich ist, Bonds in diesem Volumen auszugeben.WE.


Neu: 2018-08-07:

[8:30] Focus: 20,5 Prozent mehr Autos ins Ausland Deutsche machen großen Bogen um Diesel - also geht der Rest Europas auf Schnäppchenjagd

Das alles wegen einem Verein namens DUH und einiger irrer Politiker. Den gerechtfertigten Volksaufstand wagt der Michel nicht, aber sein Zorn wächst sicher.WE.

[9:15] Aviator:

Ja, ich hab mir auch einen schönen gebrauchten Diesel gekauft, weil der alte Auflösungserscheinungen hatte - nach einer knappen halben Million Kilometern. Diesel? Immer, was anderes kommt mir nicht in die Garage! "Schnäppchen" ist natürlich relativ. Ums selbe Geld (Gold/Silber) wird es bald ein paar Häuser geben.

[10:25] Manchmal ist leider ein Autotausch notwendig. Ich selbst kaufe nur gebrauchte Diesel. Ach ja, der Heizöltank wurde auch wieder aufgefüllt - das ist der Treibstoff für den Notfall.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:

Hier an der tschechisch-oberpfälzerischen Grenze arbeiten tausende Tschechen, die in Deutschland nicht der Norm entsprechende Dieselfahrzeuge billig kaufen und zum Arbeiten bis zu 100 km einfach täglich nach Deutschland fahren. Um der Umwelt Gutes zu tun habe ich meinen 15 Jahre alten Diesel über einen Freund in Tschechien angemeldet und O Wunder jetzt schade ich der Umwelt in Deutschlandd nicht mehr. Die Grünen werden sich freuen...

[10:00] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 9.20: Dann werden die Tschechen also demnächst von der reGIERung in Bunt-Absurdistan zur unerwünschten Person erklärt... Die vernünftigen Deutschen sollten allesamt nach Osteuropa ziehen...die meisten Intelligenten sind ja eh' schon lange da.

[10:25] Viele Deutsche ziehen nach Osteuropa, aber aus Sicherheitsgründen, weil sie wissen, was kommt.WE.


Neu: 2018-08-02:

[8:00] Kurier: Tesla verdoppelt Verlust - aber Anleger feiern Musks Versprechen

Tesla stehe kurz davor, "nachhaltig profitabel" zu werden, versprach Musk. Das kam bei Anlegern gut an - die Aktie stieg nachbörslich zeitweise um über neun Prozent. Noch ist das Model 3 aber ein finanzieller Kraftakt, der Tesla im Frühjahr tiefer als erwartet in die roten Zahlen drückte.

Man sieht, auch an den Börsen geben die grünen Affen den Ton an. Da sind selbst die Journalisten schon kritischer.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:
Wir haben doch ständig das Gleiche im gesellschafts-politischen Leben wie dies bei Tesla geschied: wir glauben den Versprechungen der Politik und wählen sie immer brav wieder. Das ist Belohnung der Verbrecher! Wer cducsuspdfdpgrüne weiterhin wählt, hat auch nichts anderes verdient, als ausgenommen und verachtet zu werden! Leider erwischt es die Anderen auch.

Das ist überall im Westen so.WE.

[11:00] Der Bondaffe:
Wie lange kann Elon Musk die Welt noch an der Nase rumführen? Wohl solange, bis sie diesem Verführer nicht mehr glaubt. An der Börse gibt es "Effekte". Gestern nachbörslich noch um 9% gestiegen. Was aber, wenn sich dieser Effekt heute umdreht und die Aktie um 9% fällt? Dann war es das für Elon Musk und Tesla. Und Tesla hat als einer der wenigen die Macht, den gesamten Markt symbolisch in die Tiefe zu stürzen.

 Ich nehme an, bei diesem Kursanstieg wurde "nachgeholfen", da er nachbörslich war.WE.


Neu: 2018-07-31:

[20:00] Kurier: Warum Charles Vögele scheitern musste

Analyse: Übersättigter Markt und hausgemachte Fehler führten zur Pleite der Modekette. Eine Zerschlagung ist wahrscheinlich.

Trotzdem wollen immer noch Anbieter in diesen übersättigten Markt.WE.
 

[10:15] Leserzuschrift-DE zu Gespräche mit zwei Bundesländern: Tesla erwägt Gigafactory in Deutschland

Die Grünen werden wohl wieder feiern, dass ihr Plan wo möglich aufgeht! Szenario in 10 Jahren: Sommer wie der jetzige, die Kraftwerke fahren ihre Leistung runter, dann sind grob geschätzt 20 Millionen+ Autos deutschlandweit an der Steckdose, plus Industrie und Haushalte - rien ne va plus...

[10:40] Wie will Musk die Massen von Autos, die diese Fabrik produzieren soll, absetzen? Es geht nur darum, der Börse eine Wachstumsperspektive zu liefern.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE:
Zu dem Trottel Musk und dessen Nachläufern. Was Nachhaltigkeit ist, wissen die doch gar nicht. Nachhaltig wäre, ein Auto zu bauen, dass dessen Rohstoffe nicht verschwendet werden, weil man es nach 5 Jahren auf den Schrott werfen kann. Nachhaltig wäre, Autos zu bauen, deren Werthaltigkeit min 40 -50 Jahre halten, ohne diese reparieren zu müssen. Es ginge, nur fehlt der Wille dazu. Man will keine nachaltigen Autos, sondern Müll den man nach ein paar Jahren wegwirft, weil man so ein "Wirtschaftswachstum" vortäuschen kann. Von Vernunft kann da überhaupt keine Rede sein. Also muss erst dieses Finanzsystem weg, damit man diesen Dreck von "Wirtschaftswachstum" nicht mehr braucht und nur das hergestellt wird, was auch gebraucht wird. Alles andere ist Gier, Geiz und Wahnsinn!

Einen Tesla muss man möglicherweise auf den Schrott werfen, weil die Batterie am Ende ist. So lange haltende Autos will die Industrie nicht, denn sie will ständig Neuwagen verkaufen.WE.

[14:40] Der Bondaffe:
Stimmt, der Mann braucht Geld. Und in Deutschland gibt es sehr viel "dump money", also "das Geld der Vollidioten". Was macht man da? Man tischt potentiellen Geldgebern und gutgläubigen Menschen in einen fernen Land eine "Wachstumstory" auf, gegen die ein "Lügenmärchen" ein laues Lüftchen ist. Dann geht man mit viel Getöse und Tam-tam und ausgesuchten Banken an die Börse und streicht die Milliarden ein. Ein Produktionsstandort für E-Autos in Deutschland klingt unglaublich gut, es ist die perfekte Story. Aber es macht auch keinen Sinn, in Grönland Kühlschränke zu produzieren.

Also sollen deutsche Grünlinge jetzt Tesla-Aktien kaufen.WE.
 

[9:35] Jouwatch: Familienunternehmer: Regierung kümmert sich erst wenns zu spät ist

[10:50] Leserkommentar-DE:

Da wird wieder auf sehr hohem Niveau lamentiert. Wie üblich. Wer setzt sich für die Klein- und Kleinstunternehmen ein? Sie haben keine Fürsprecher, welche Entlastungen fordern. Im Gegenteil. Diese Gruppe wird von Steuerberatern gewissenlos ausgenommen. Wehren kann sich der Kleinstunternehmer dagegen nicht. Steuerberater ist Pflicht. Und ein Wechsel macht meist keinen Sinn, weil die Steuerkanzleien sich preislich nicht gegenseitig in die Suppe spucken. Dann die Finanzagentur. Da heißt es zahlen, zahlen, zahlen, egal ob was auf dem Konto ist. Stundung? Auf dem Ohr sind die Sesselfurzer regelmäßig taub. Und so geht das weiter mit IHK, Berufsgenossenschaft ..... Die Leute werden ausgepreßt, bis die sprichwörtlichen Kerne krachen.

Nur eines wird von den Damen und Herren in Behörden und Politik geflissentlich vergessen. Klein und Kleinstunternehmen schaffen die meisten Arbeitsplätze und halten den Gang der Arbeit am Laufen. Und eben nicht die Konzerne, wie die meisten Leute denken!

[13:15] Leserkommentar-DE:

Die dekadenten und lebenslang vor Wettbewerb geschützten Steuerberater sind sicher ein gutes Beispiel für parasitäre Berufsgruppen. Es basiert immer nur auf Abschottung über die Kammern und die Schaffung von eigenen Begrifflichkeiten und eigener Sprache und damit der Verschleierung einfachster Sachverhalte. Durch diesen künstlichen Paragraphendschungel kennt man dann als einziger den Weg und schröpft dann gnadenlos die armen Trottel die da durch müssen.. Genauso ist es bei vielen Arztberufen (Akutmedizin ausgenommen), Notaren , Rechtsanwälten , Wirtschaftprüfern etc.

So sichert man sich weit überdurchschnittliche Einkommen, die oft in keinem Verhältnis zur erbrachten Leitung stehen. Gesellschaftlich gesehen ist das bestenfalls linke Tasche , rechte Tasche. Ich hoffe der kommende schlanke Nachtwächterstaat räumt über die Streichung von Subventionen, Sonderregelungen und nutzlosen Verkomplizierungen diesen abgeschotteten, dekadenten Freiberuflerkosmos ordentlich ab und zeigt diesen Menschen den Weg in gesellschaftlich produktive und nützliche Bereiche.

[13:30] Es ist leider so, ohne Steuerberater hat man als Unternehmer keine Chance. Die Steuergesetze sind zu komplex und die Finanzämter lassen mit Steuerberater auch eher mit sich reden.WE.


Neu: 2018-07-29:

[14:35] NTV: Viel weniger Ladung Wassermangel bremst Frachtverkehr


Neu: 2018-07-28:

[15:55] Focus: Diesel-Verbote nur der Anfang? Auch weniger Carsharing: Deutsche Umwelthilfe will Privatverkehr massiv beschränken

Ein Auto steht nun einmal für Freiheit und die Autoindustrie für den wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands. Die DUH scheint von beidem nichts zu halten.
 

[12:20] Silberfan zu Tesla in der Bredouille: Elon Musk bringt einen Kritiker zum Schweigen - indem er dessen Chef anruft und droht

Musk wird weiter medial kaputt geschrieben, da er unflätig einen Kritiker ausgeschaltet hat.

Er schlägt in letzter Zeit wirklich wild um sich, glaubt er selbst nicht mehr an den Erfolg?

[16:20] Leserkommentar-AT:
Elon Musk ist ein durch und durch Linker, deshalb verträgt er keine Widerrede gegen seine nicht funktionierende Auto-Ideologie. Man könnte auch sagen, er ist ein Islamist, die vertragen auch keine Widerrede gegen ihre religiöse-Ideologie.

Er muss links sein, um soetwas, was er baut, zu propagieren.WE.

[16:45] Der Bondaffe:
Ich habe gelesen, daß man in der Psychiatrie über der Türen an den Zimmern mit den hoffnungslosen Fällen ein Hinweisschild angebracht hat: "Achtung, Patienten mit Realitätsverlust schei..... gern ins eigene Nest!".
 

[8:15] Presse: Teures Öl bringt Airlines in die Bredouille

Der Weltluftverband Iata hat schon zu Jahresbeginn prognostiziert, dass die Fluglinien heuer gut 40 Mrd. Dollar mehr für Kerosin zahlen werden. Dieser Wert dürfte sich angesichts der Ölpreisentwicklung sogar noch erhöhen. Was das bedeutet, hat O'Leary auf den Punkt gebracht: „Einige Airlines, die bei 40 Dollar schon nicht mit Gewinn arbeiten konnten, werden wohl bei anhaltend hohen Preisen den Winter kaum überleben.“ An wen er wohl denkt? An Norwegian, darüber ist die Branche sich einig.

Jetzt werden wohl einige von denen sterben. Aber es finden sich immer wieder "Investoren", die Airlines gründen oder kaufen. Muss verdammt prestigeträchtig sein.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:

Vor zwanzig Jahren wurde mir bekannt, daß Airlines durch eigene Broker an den Börsen wetten. Diese sind short investiert, erheben bei den Passagieren Kerosinaufschlag und haben also mehr in den Kassen.

[9:40] Leserkommentar-DE:

Die Grenzen des wirtschaftlich Machbaren unter den herrschenden Rahmenbedingungen, sind halt auch bei den Airlines erreicht. Der technische umgesetzte Fortschritt ist begrenzt u. ausgereizt durch die finanziellen Mitteln und warten auf neue Erkenntnisse. Darum sind die Unternehmen recht kreativ bei den weichen Zielen, wie Personaleinsparungen, Pers-Kosten reduzierungen etc. Ja, der Wachstumszwang ist am Ende tödlich für Alle!

[10:15] Aviator:

Die Airlinebranche ist ein Megageschäft für die Banken, und wohl eine der vertrotteltsten Wirtschaftsbranchen die es gibt, weil Prestige eine enorme Rolle spielt. Wenn der Markt einen Teilnehmer auslöscht, stehen 3 neue Teilnehmer bereit, die unrentable Sache weiter zu betreiben, und ihr eigenes Geld zu vernichten, und dabei den noch rentablen Airlines das Leben schwer zu machen. Ist alles völlig vertrottelt, und die Banken lachen sich über die Dummheit der Investoren!
Zitat des Virgin-Chefs, auf die Frage wie man Millionär wird: "Man muß Milliardär sein und eine Airline gründen".

Es gibt auch ein Zitat, ich glaube von Warren Buffet, wonach diese Branche seit 1945 noch nie einen richtigen Gewinn gemacht hat. Weil es genügend Prestigegeile gibt, die da Geld hineinstecken.WE.


Neu: 2018-07-26:

[16:40] ET: „Wirtschaftswoche“: Bundesregierung verbietet erstmals Firmenverkauf an Chinesen

[8:20] MM: China ist das Risiko für die Weltwirtschaft - nicht Trump Der Elefant im chinesischen Porzellanladen


Neu: 2018-07-25:

[19:10] Trend: Ende einer Ära bei Fiat: CEO Sergio Marchionne gestorben

[19:15] Der Pirat:
Oder er ist ebenfalls in ein Exil geflüchtet! Bei der OP verstorben finde ich zu plump! Er weiß, dass man diesen Automobil Konzern bald nicht mehr braucht!

Das wäre auch möglich.WE.
 

[11:55] Leserzuschrift-DE zu Ohne Update kein TÜV: Moderne Autos steuern auf ein Datenschutz-Desaster zu

Und wenn die Staatshuren wollen, dass wir gegen einen Baum fahren, werden wir gegen diesen gefahren werden. Das gleiche gilt für eine Fahrt in einen anderen Ort. Wenn das System nicht will, dass wir dort hinfahren, wird es für das Auto die Strecke sperren. Schöne neue Welt, hoffentlich wird diese nie kommen. Systemabbruch jetzt!

[13:00] Der Artikel zeigt eigentlich theoretische Möglichkeiten auf, was mit vernetzten Autos möglich ist.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Bekannter von mir hat einen 4er BMW. Letztens war er in der Nachbarstadt unterwegs da leuchtete die Bremswarnanlage. Nach 2 Std. ohne irgendein zutun bekam er Anruf vom BMW Center zwecks Termin für Bremsbelagwechsel. Ich kann sagen das er sehr Nachdenklich wurde als er mir davon Erzählte. Die wissen jeden gefahrenen Kilometer wo und wann. Ich werde mich hüten so ein Auto zu kaufen.

Auch deswegen fahre ich ältere, gebrauchte Autos. Nicht nur, weil sie billiger sind.WE.
 

[9:10] Finanzen.net: Nicht nur Kursverluste bei der Aktie: Investoren trennen sich von Tesla-Anleihe

[8:10] Was in Deutschland wirtschaftlich falsch läuft: Nachrichten vom Narrenschiff

„Sie zeigt, dass ein Austausch des Spitzenpersonals überfällig ist...

[10:50] Alles soll bewusst verrückt und marode aussehen.WE.

[9:25] Krimpartisan:

Interessiert das irgendjemanden in Deutschland? NEIN! Also was soll's?


Neu: 2018-07-24:

[15:40] MMnews: Feind Auto: Bänder stehen still

Noch hilft man sich mit verlängerten Werksferien und Kurzarbeit. Aber kein Politiker oder Gewerkschafter schreit auf.WE.
 

[9:25] Hohe Stromkosten: Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos


Neu: 2018-07-23:

[14:05] T-Online: Datenleck enthüllt sensible Daten von Autobauern

[10:05] Zerohedge: Liquidity Crisis: Tesla Asks Suppliers For "Cash Back"

In other words, Tesla has given its vendors an ultimatum: give us a haircut, or else we won't survive, and not only is your business with us over, but all those billions in payables we owe you, well, good luck with the other pre-petition claims in bankruptcy court.

[13:00] Das Ende von Tesla dürfte nahe sein. Die Firma kann sich nicht mehr über die Börse oder Kredite finanzieren.WE.
 

[9:05] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel über E-Autos: 

Musk treibt die Autobranche vor sich her? Lächerlich!! Wer hier treibt, das ist die Regierung. Das beginnt damit, dass die Umwelthilfe, oder wie der Verein heißt, von der Regierung gesponsert wird, dann die Autobranche verklagt - siehe Dieselfahrverbote - und die Städte Fahrverbote androhen bzw. verkünden. Warum das? Weil die EU entsprechende Grenzwerte veroerdnet hat, die Verbrennungsmotoren nicht einhgalten können. Es ist ein Diktat, es sind Grenzwerte und Meßverfahren verabredet, die nur ein Elektromobil einhalten kann, weil die Schadstoffe beim Elektroauto eben im Kraftwerk anfallen und nicht am Auto - bei der Stromherstellung.

Die Gesetze und Regeln sind also auf die Elektromobile zugeschnitten. Die Nationalregierungen haben jedoch die pyhsische Gewalt auf ihrer Seite. Sie können mittels dieser Waffen die Regelungen durchsetzen. Wer also hier wen treibt, das ist die Nationalregierung, welche von den Steuern der Bürger finanziert wird, treibt die Autoindustrie vor sicher her in den Abgrund. Und die Wähler und auch die Beschäftigten in der Autoindustrie sehen stillschweigend zu, weil sie nicht verstanden haben, was diese Gesetze bedeuten.

An einem zu 100 Prozent freien Markt hätten E-Autos einen noch geringeren Anteil als ohnehin schon.

[9:45] Der Staat fördert E-Autos, aber die Autokonzerne würden sich nicht draufstürzen, wenn es nicht Musk und Tesla geben würde.WE.

[10:05] Krimpartisan:

Alles Schmarrn!!! Es geht hier seit Jahren einzig und allein darum, die deutsche Schlüsselindustrie und damit Volk und Staat zu zerstören. Damit treibt man Deutschland ein für alle mal in den endgültigen Abgrund. Das ist der alleinige Beweggrund. Und er funktioniert dank der deutschen Deppen hervorrragend. Jetzt werden neuwertige Dieselmotoren des höchsten Erfindergeistes schon zum halben tatsächlichen Wert in alle Welt verschleudert. Finis Germania!

[13:30] Leserkommentar-DE:

Nach dem gewaltsam herbeigeführten Tod der Montan – und der Stahlindustrie durch die damaligen Cxx - und Sxx – Regierungen bleiben in D ja auch nicht mehr viele Leichen zum fleddern übrig. Also stürzt ' man ' sich auf die wenigen, verbleibenden Halbtoten. An den Kraftwerkherstellern wird ja auch schon rumgefleddert, wobei dieser Industriezweig allerdings relativ klein ist.
Was aber gerne übersehen und somit unter den Tisch gekehrt wird, war der Exodus von tausenden landwirtschaftlichen Klein- und Familienbetrieben in der Zeit ( 1960 – 70 ) als D noch aus lauter Butterbergen und Milchseen bestand. Mein Vater hat damals gesagt : In Bonn sitzen lauter Verbrecher. Daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert, nur dass sie heute in Bürlün sitzen und bessere Werkzeuge ( DUH / EU und sog. Experten ) zur Verfügung haben.

[14:00] Im Vergleich etwa zu Frankreich hat Deutschland schon noch eine Menge Industrie.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Die E-Mobilität sollte einen Boom auslösen. So dachten die Initiatoren Strom-und Autoindustrie; puschten damit die Politik. Der Verbraucher scheint hierzu ein Stück schlauer zu sein! Unser Wirtschaftsystem erfordert stets ein exponenzielles Wachstum. Dieses exponenelles Wachstum scheint nun weltweit an seine Grenzen zu stoßen. Weltweite Auseinandersetzungen(Kriege) sind vorprogrammiert!


Neu: 2018-07-22:

[15:45] Presse: Der Hype um E-Autos verschleiert die Realität

Kaum jemand beschäftigt die Anleger mit seinen Ansagen mehr als Elon Musk. Ob der Chef des Autobauers Tesla nun ein – zeitweise ungehobelter – Exzentriker oder einfach ein Marketinggenie ist, wollen wir hier nicht entscheiden. Ein Visionär in Sachen Elektro-Auto ist er allemal. Und als solcher treibt er die Autobranche auch vor sich her.

Genau dafür wurde Tesla geschaffen, um die Konzerne auf Irrwege zu führen.WE.


Neu: 2018-07-21:

[9:25] MSN: Deutschland exportiert sein Dieselproblem ins Ausland

Die gebrauchten Dieselautos gehen hauptsächlich nach Osteuropa.

[10:45] Krimpartisan:

Die Osteuropäer haben niemals ein besseres Geschäft gemacht. Den dekadenten Deutschen gönne ich das von ganzem Herzen!

[12:35] Das alles wegen eines Vereins namens DUH, der auch in diesem Artikel ausreichend vorkommt.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:

Zwei gute Bekannte von mir wollen Ihre Diesel loswerden. Lt. DAT.de , Zeitwert 34k bzw 13,5k€. No. 1 hat ein Gebot für 21k, No2 von 5k. Ganz schön frech....alle Händler jammern wegen Unverkäuflichkeit.

[13:35] Der Silberfuchs zum Leser voraus:

Das ist doch noch OK. Und ich fürchte, es wird noch nicht das untere Ende sein. Autos, die heute noch für den Gegenwert von weit über 1000 Unzen Silber gehandelt werden: Sofort umtauschen! Denn vielleicht werden fast neue Autos in einem Jahr schon für drei bis fünf Unzen Silber gehandelt werden ... (vom Gewinn kann man dann 10 Jahre entspannt leben.)

[14:00] Das wird Otto Normalverbraucher leider nicht machen. Vermutlich verkauft er seinen Diesel zu so einem Niedrigpreis, weil er so viel Angst hat.WE.

[16:00] Krimpartisan zum blauen Kommentar:

Und dann kauft er sich als Ersatz natürlich einen Elektrokarren zum 3-4-fachen Preis (Kredit oder Leasing) damit er dann für's ganze Leben und das seiner Kinder und Enkel "verschuldet" ist. So sind wahre Gutmenschen gepolt...


Neu: 2018-07-19:

[18:25] Der Bondaffe zu Haar macht Minus mit seinen Photovoltaikanlagen

Auf den untersten Ebenen herrscht Erstaunen. Und man zahlt drauf, so die Erkenntnis der Haarer Bürgermeisterin. Die Wirklichkeit hat die demokratischen Polithasadeure auf den untersten Ebene eingeholt. Verantwortliche für diesen Schwachsinn gibt es (wie immer) keine.

Wahrscheinlich wurden die Anlagen nur angeschafft, um weiterhin bei diesen Politikerkreisen dazuzugehören...

[18:50] Zum blauen Kommentar von 18:25: wahrscheinlich ist das genau so.WE.
 

[8:00] NTV: 100.000 Passagiere betroffen Ryanair kündigt hunderte Flugausfälle an

Werden wieder Soldaten eingeflogen?WE.

[13:10] Am Frankfurter Flughafen wurden kürzlich hunderte Feldbetten gesehen. Vermutlich sind diese für eingeflogene Soldaten.


Neu: 2018-07-18:

[17:45] Trend: Das Reich von René Benko und der Drang nach Größe

Karstadt, kika/Leiner und nun Kaufhof - mit der Kaufhof-Übernahme wird René Benko seine Signa Retail auf über sieben Milliarden Umsatz pushen. Wie Signa den rasanten Aufstieg zum europäischen Handelskonzern managt und finanziert. Zweifel an der Finanzkraft des Signa-Konzerns sind trotz der irren Expansion unberechtigt.

Er und seine reichen Investoren ahnen nichts, von dem was kommt. Man wird ihnen alles abnehmen.WE.


Neu: 2018-07-17:

[13:00] Kurier: Auto-Rabatte steuern auf Rekord zu

Allein in Deutschland haben die Autobauer laut Dudenhöffer „durch die Sause mit Dieselprämien“ mehr als 700 Millionen Euro verbrannt. Oder anders formuliert: Sie haben 700 Millionen Euro weniger eingenommen. Diese teuren Marketingmaßnahmen gehen eigentlich ins Leere.

Es gibt ein einziges Problem, dieses ist ein Verein mit dem Namen Deutsche Umwelthilfe. Warum gehen die Konzerne nicht massiv mit Anwälten und Lobbyisten gegen diesen Verein vor. Kostet nur wenige Millionen.WE.

[13:35] Krimpartisan:

Zum blauen Kommentar: Weil damit die gewollte Zerstörung Deutschlands zumindest in diesem Teilaspekt verhindert werden könnte.
 

[9:05] MMNews: Produktions-Stopp: EU killt deutsche Autoindustrie

[9:20] Der Schrauber:

Eine passende Karikatur zur Hexenjagd auf das Auto. Ich empfehle der Autoindustrie, sofort nach den Ferien nicht nur die Bänder stillzusetzen, sondern auch mit kalten Aussperrungen zu beginnen. Lieferung innerhalb DE komplett einstellen. Klar, verhagelt Zahlen, kostet was, gibt schlechte Presse und versuchte Klagen noch obendrein, wird aber innerhalb von wenigen Wochen erfolgreich sein. Danach verschwindet das Thema sehr schnell in den Schubladen der Verhaltensgestörten, die hier ihre bräsige Ideologie allen aufzwingen wollen.

[10:30] Weil es die Zahlen verhagelt, verhagelt es auch die Boni der Bosse. Das wollen die nicht.WE.

[13:30] Leserkommentar-AT: Die Autoindustrie wird nach dem Systemwechsel unsere kleinste Sorge sein.

Abgesehen davon gibt es auf den Halden mehr als genug neue Wägen und durch den Krieg massenhaft Ersatzteile und gebrauchte Autos. Die ersten Jahre wird dieser Industriezweig still stehen auch weil es keine Rohstoffe oder vorgefertigte Teile aus dem Ausland geben wird.

Erst nach und nach werden sich neue inländische Fertigungsfirmen etablieren, die aus alten Sachen neue machen. Die Reparatur und Recycling wird an erster Stelle stehen nicht die Erzeugung. Für die nächsten 10-15 Jahre haben wir ausgesorgt. Genau so wird es in anderen Bereichen aussehen, Waschmaschinen, Eiskasten, Computer, Kaffeemaschinen, Handy... Wo es allerdings zu Engpässen kommen wird, werden Bohrmaschinen, Pits, Bohrer, Nägel, Hammer, elektr. Kabeln, Wandfarben... sein, also Werkzeuge und Hilfsmaterial. Vieles ist vom Ausland abhängig. Noch dazu falls das restliche Material (Baufirmen) beschlagnahmt wird.

Die Autoindustrie wird einige Jahre geschlossen bleiben. Bevor sie wieder aufsperrt, muss sie erst einmal ihre komplexen Zulieferketten vereinfachen. Kredit und Leasing zum Autokauf wird es lange nicht geben, damit entfällt der heute wichtigste Absatztreiber.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Die EU killt nicht nur die Autoindustrie, sondern alle Firmen die ein EU-Zertifikat haben müssen. Das EU-Zertfikat macht alles kaputt. Und ich weiß wo von ich spreche, das habe ich am eigenen Leib erfahren und ich kenne das noch sehr viele andere. Kleine und mittlere Firmen wurden so alle zerstört.

Seid sicher: nach dem Systemwechsel wird alles umgedreht.WE.


Neu: 2018-07-16:

[14:50] Silberfan zu Klage wegen Beleidigung droht Elon Musk bezeichnet Rettungstaucher als Pädophilen

Wegen der Kränkung weil die Retter sein "PR-Trick-Mini-U-Boot" nicht angenommen haben

Diesesmal bekommt der Egomane aber eine schlechte Presse.WE.
 

[14:35] BTO: Die Zombies von Europa


Neu: 2018-07-13:

[18:00] Trend: Ryanair und Lufthansa im Clinch wegen Lauda-Flugzeuge

Auch diese "Hochgestellten" können sich alle nicht vorstellen, was kommt.WE.
 

[15:20] Silberfan zu Teslas Basismodell ist ein Phantom Die 35.000 Dollar-Lüge: So teuer ist Teslas Model 3 wirklich

Der Ladenhüter ist mehr als doppelt so teuer, aber man kann "Sprit sparen", was es nicht ganz so teuer aussehen lässt. Wenn man hier und da lügt, kann man vielleicht doch ein paar Dummschafe zum Kauf bewegen, aber Lüge bleibt Lüge und Ladenhüter bleibt Ladenhüter bis Schrottpresse oder Hochofen ihre Tore öffnen.

Die setzen alle Marketing-Tricks ein, die es gibt.WE.
 

[13:55] ET: Nestlé legt Vittel trocken – Französische Stadt kämpft um ihr Wasser

[14:10] Krimpartisan:
Ihr wißt doch alle nur zu gut, daß Konzerne wie Nestlé zu den größten Verbrecherorganisationen der Menschheitsgeschichte gehören! Und trotzdem habt ihr alle deren unsägliche Produkte im Haus. Stimmt nicht? Geht zum Kühlschrank und schaut hinein.

Nestle verkauft kaum etwas unter der eigenen Marke.WE.


Neu: 2018-07-12:

[18:20] ET: Chinesische Konkurrenz sorgt für Aus des letzten Solarherstellers Deutschlands

[13:20] ET: Dax-Vorstände verdienen 52 Mal so viel wie ihre Mitarbeiter

[10:45] WIWO: Explosiver Mix aus Rezession, Handelskrieg und Rekordbörse

Hier ist wieder ein Beweis, dass die Börsen manipuliert werden.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Viel hängt an den Zinsen - da darf nichts dazwischen kommen. In dem Artikel heißt es "Gut achtzig Prozent der Kursentwicklung ist von den Aktienkäufen der Unternehmen getrieben, sei es für den Rückkauf eigener Aktien, sei es für die Übernahme von Wettbewerbern. Manager schauen dabei nicht auf das Bewertungsniveau, sondern eher, wie die Übernahme auf den Gewinn pro Aktie wirkt, was angesichts der immer noch tiefen Opportunitätskosten (Zinsen) keine allzu hohe Hürde darstellt. Solange die Unternehmenslenker optimistisch in die Zukunft blicken, geht die Party weiter."

Das ist ein Teil der Wahrheit, der andere ist Kursmanipulation.WE.


Neu: 2018-07-11:

[8:45] NTV: Fahrradverleiher taucht ab Obike lässt Tausende Räder stehen

In kürzester Zeit expandiert der Fahrradverleiher Obike in zahlreiche europäische Städte. Doch inzwischen ist die Singapurer Firma insolvent und die Tochtergesellschaften teilweise nicht mehr erreichbar. In den Rathäusern wächst der Ärger.

Mehrere Firmen aus Asien haben das versucht. Was sie wirklich erreichen wollten, ist unbekannt.WE.


Neu: 2018-07-10:

[15:35] Silberfan zu Medien: Tesla baut in China Fabrik

Und da glaubt Tesla mit seinen unwirtschaftlichen, energieverschwenden, unsicheren aber sauteuren Autos Fuss zu fassen? Aber ein paar Investorenschafe werden das sicher mit ihrem Geld unterstützen, bis zum Untergang...

[16:00] Hier suggeriert Musk riesige Stückzahlen.WE.

[19:05] Leserkommentar-DE:

Die chinesische Regierung hat eine Quote für Elektroautos erlassen. Ab 2019 müssen 10% der Autos elektrisch sein, ab 2020 sogar 12%. Daher ist das für Tesla eine Goldgrube!

[19:20] Krimpartisan:

Aber nur eine Goldgrube für den, der die Physik nicht verstanden und den Schuß nicht gehört hat...und immer noch an den Hokuspokus Elektromobilität glaubt.

[20:00] Seid sicher: auch die heutige, chinesische Führung hofft auf ihre Exile durch den neuen Kaiser.WE.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Tesla möchte gerne in China gerne ein großes Stück vom Kuchen abbekommen. Elon Musk (gerne auch als Murks bezeichnet) ist bekannt für seine großen Versprechungen und Visionen. Und dabei dürfte es auch in China bleiben. Das Geschäft in China machen heimische Konzerne. Erst auf Platz 15 landet in der elektrischen Verkaufsstatistik der erste ausländische Autobauer. Es ist der US-Pionier Tesla mit rund 4.500 verkauften Model S. Denza.
 

[13:30] Leserzuschrift: bei den Chefs liegen die Nerven blank:

Eine interessante Beobachtung, der letzten Monate, in der Firma in der ich arbeite:

(Aus Eigenschutz werde ich auf den Namen der Firma und ihre Produkte verzichten. Produktionstätten sind jedoch weltweit angelegt und auch unsere Zweigstelle, wir sind im Verhältnis zu den anderen sehr klein, hat weit über 1000 Mitarbeiter.)

Seit ca. 3-4 Monaten merkt man in unserer Firma eine regelmäßig ansteigende Spannung. Vor allem in den oberen Etagen bis hinauf zur Firmenleitung. Und in den letzten 2 Wochen liegen die Nerven, bis zu den Vorgesetzten runter (selbst bin ich nur eine kleine Arbeiterameise) völlig blank.

Wie jedes Jahr produzieren wir für den Sommerurlaub Geräte vor. Jedoch mussten wir diesmal mehr als die doppelte Anzahl fertigen und in die Lager schaffen.

Meine Mitarbeiter wundern sich zwar darüber, schenken dem jedoch kaum redenswerte Aufmerksamkeit. Der routinierte HG-Leser wird da natürlich hellhörig. Vor allem wenn man noch das Detail einfügt, das die Besitzerfamilie von den Bilderbergen nicht ganz abgeneigt zu sein scheint.

Noch ein Detail: Von Krieg und massiver Zerstörung würde diese Firma profitieren. Hat sie auch schon direkt nach dem WW2 wodurch sie sich erst zu einer Weltfirma entwickelt hat.

Primär werden Baumaschinen produziert. Klarerweise weiss man ganz oben, was kommt. Das wurde sicher einige Etagen weiter runter durchgegeben.WE.

[15:25] Leserkommentar-AT:

Da hat wohl ein Vogerl gezwitschert. Wenn sie wissen was kommt, dann wissen sie, es gibt für die nächsten 1-2 Jahre kein Material aus dem Ausland. Das erklärt warum vorproduziert und das Lager gefüllt wird. Somit eigentlich gut für uns, wir werden alles für den Wiederaufbau brauchen.
 

[13:00] Leserzuschrift-DE zu Außengastronomie droht verschärfter Gesundheitsschutz wegen Sonneneinstrahlung

Die nächste Auflage für Gastronomen. Nummer 5.301 an Gesetzen und Verordnungen, welche zu beachten sind. Bei Nichtbeachtung und kleinen Fehlern in der Dokumentation drohen drakonische Strafen. Ein klares Zeichen vom grünlinken Ministerium für Soziales und sonstigen Müll, daß KMU (kleines und mittelständisches Unternehmertum) nicht mehr gewünscht ist. Die dümmsten, gehringewaschensten Staatsgläubigen (man meint oft, man hätte es mit Autisten oder Behinderten zu tun, wenn man mit denen reden muß oder sich ihres Anblickes nicht entziehen kann - wird mir immer wieder berichtet) sitzen in diesen Ministerien / Behörden und ergötzen sich ihrer sozialistischen Ergüsse an KMU.

Übrigens: Ich habe hinter vorgehaltener Hand gehört, daß Reservierungen von Behörden, Ministerien, NGO's, Asylindustrie und Kirchen von einigen Gastronomen nicht mehr entgegengenommen werden. Ein klares Daumen hoch, gefällt mir.

Die oben genannten staatsgläubigen Kreise dürfen sich sehr freuen, wenn die KMU entfernt wurden und die Autoindustrie keine Steuern mehr abwirft (daran arbeiten obige Kreise ebenfalls, nur das Ministerium hat einen anderen bescheidenen Namen). Ihre so heiß geliebte staatliche Pension dürfen sie dann hart erarbeiten, ihre Krankenversicherung, Beihilfe genannt und vom Steuersklaven finanziert, gibts dann auch nicht mehr.

Aber für Türken und andere Moslems gilt das alles offenbar nicht. Die übernehmen dann die Betriebe. Vor einiger Zeit wollte ich nicht weit von meiner Fluchtburg weg ein österreichisches Gasthaus besuchen. Im Internet war es noch, aber real war es jetzt eine Türkenbude. In der dortigen Umgebung gibt es fast nur mehr türkische und chinesische Lokale.WE.


Neu: 2018-07-08:

[12:45] Silberfan zu Daimler meldet Verdachtsfall bei Lkw-Motor - Verkauf der betroffenen Lastwagen gestoppt

Nur gefälschte Pässe bei 10.000den Terroristen wecken keinen Verdacht uvm.

Bei Grünthemen ist man eben sorgfältiger.WE.


Neu: 2018-07-07:

[16:10] ET: Wohlstand durch Arbeit? – Das war einmal!

Heute heisst es Schuften für die Eroberer. Aber der Wohlstand kommt wieder.WE.


Neu: 2018-07-06:

[12:20] ET: Andreas Popp: Sind „Trumps Zölle“ wirklich ein falsches Signal?


Neu: 2018-07-05:

[19:45] ET: Merkel: Deutschland zur Senkung von Autozöllen bereit – US-Botschafter schlug beiderseitige Aufhebung vor

US-amerikanische Autos werden innerhalb der EU mit 10 Prozent besteuert, unsere Autos in den USA mit 2,5 Prozent. Die Agrarpreise lägen auf Grund der massiven EU-Zölle im Schnitt ca. 20 Prozent über den Weltmarkt- und über den US-Preisen. Rindfleisch werde beim Import mit 69 Prozent Steuern belastet, Schweinefleisch mit 26 Prozent Steuern.

Die bisherige Regel war gegenüber den USA grob benachteiligend.
 

[17:45] Trend: René Benko schnappt sich nun auch Kaufhof

Einst Konkurrenten, nun unter einem Dach: René Benko greift nun auch nach der Kaufhof-Kette, die er mit seiner Karstadt-Gruppe unter einem Dach zusammenbringen will.

Man fragt sich jetzt: warum macht er das oder für wen macht er das? Mit welchem Geld?WE.
 

[10:10] ET: Top-Manager mit deutlich steigenden Gehältern: Gehaltsabstand zu Mitarbeitern wird immer größer

Daher nennt man sie auch Raffzähne...


Neu: 2018-07-04:

[15:00] FMW: Angela Merkel hat eine neue Idee für Donald Trump: Wir haben gar kein Handelsbilanzdefizit mit den USA!

[8:35] Focus: Preis vervierfacht: Ein Auto braucht 16 Kilo: Für Elektroautos wird das Kobalt knapp

Amnesty International beklagt aber Kinderarbeit, Unfälle und Gesundheitsrisiken in Minen im Kongo. Und im Ost-Kongo kämpfen mehrere Rebellengruppen um die Kontrolle der Gebiete und Bodenschätze.

Für die Verwirklichung der grünen Ideologie dürfen im Kongo wieder Zustände wie zu Kolonialzeiten herrschen.

[15:00] Krimpartisan:
Das ist gelogen! Für ein Auto braucht man überhaupt kein Kobalt! Jahrzehntelang sind Automobile ohne gebaut worden und fuhren bestimmungsgemäß von "A" nach "B". Warum soll das heute nicht auch gehen??? Man soll sich auf den eigentlichen Zweck des Autos besinnen.

[15:45] Leserkommentar-DE:
Unglaublich, wie dumm viele Konzernchefs sind. Wie Lemminge laufen sie mit jedem Trend mit. Die meisten laufe ja auch freiwillig zur Nato-Gehirnwäscheanstalt für europäische Führungskräfte, den Bilderberger Meetings.

Es ist so, Bilderberg ist Gehirnwäsche.WE.

[16:20] Krimpartisan:
Zum Leserkommentar 15.45: So unglaublich ist das nicht! Die meisten Konzernchefs und "Führungs"kräfte heutzutage sind nur aufgrund von maßloser Indoktrination, Gehirnwäsche und korrupter Beziehungen zu ihren Posten gekommen. Von Intelligenz oder gar gesundem Menschenverstand ist da meist nicht die Spur. Sehr wenige Ausnahmen bestätigen die Regel...

Nur politisch Angepasste steigen auch in den Konzernen auf.WE.
 

[8:00] Focus: Schrottplatz voller Diesel Auto würde noch 10 Jahre halten – trotzdem abgewrackt: Schrotthändlerin zeigt Diesel-Wahnsinn

Die linksgrünen veganverschwulten Lohnsklaven sind wohl in Panik geraten. Ich selbst fahre nur Diesel, weil man diesen oder Ersatz-Treibstoffe in der Krise leichter bekommen wird, als Benzin.WE.


Neu: 2018-07-03:

[17:30] Welt: Musk übernachtet in Fabrik Brüllender Chef, Überstunden, Produktion im Zelt - Bei Tesla liegen Nerven blank

Es geht nur darum, dass die Aktionäre weiter die Verluste finanzieren.WE.
 

[12:30] ET: Deutsche Autobauer immer abhängiger vom chinesischen Markt


Neu: 2018-07-01:

[17:15] Der Bondaffe zu "Leider halten mittlerweile nur noch ca. 20 % der Bevölkerung den Laden hier am Laufen".

Das sehe ich auch so und es werden immer weniger. Mir fällt auf, daß überall kompetente und tatkräftige Leute händeringend gesucht werden. Z.B. Lastwagenfahrer, medizinisches Personal, Pflegekräfte, (vereidigte) Sachverständige, selbst die Deutsche Bahn vereinfacht die Bewerbungsformalitäten "brutal". Das geht überall so und es geht jetzt scheinbar ganz schnell und so zerbröselt das System an allen Ecken und Enden. Der Wohlfahrtsstaat und die hohen Niveaus, z.B. der Versorgung, sind dauerhaft nicht zu halten. Ich spreche hier von wissenden, fachkundigen, kompeteten, arbeitswilligen Leuten, die das im Blut haben und nicht von Fachkräften, von denen die meisten diese Worte gar nicht kennen, weil es diese Worte in ihrer Sprache gar nicht gibt.

Wurde von der Multikulti-Seite übernommen, passt aber besser hier her.WE.

[18:20] Dr.Cartoon:
Das Problem des Fachkräftemangels wurde und wird nicht durch importierte "Flüchtlinge" gelindert werden. Die wirklichen Reserven von arbeitsfähigen Personal lungert in Universitäten und deutschen Amtsstuben herum. Ob sie arbeitswillig sind sei dahingestellt. Mit Steuergeldern aufgeblähte Verwahrungstellen für Personen, welche sich auf Kosten anderer ein schönes Leben versuchen zu machen. Die Zeiten werden sich ändern und damit auch die Spielregeln des Lebens.

Es wird Zeit, den übergrossen Wasserkopf abzutragen.WE.

[18:25] Leserkommentar-DE zu "20% halten den Laden hier am Laufen":

Ja, es ist wirklich so. Mein Weg war mal: 10 Jahre Schule, 3 Jahre Berufsausbildung mit Abi, dann 1 1/2 Jahre Armee, dann 4 Jahre Uni ( das war noch richtig ein Studium ) - dann war ich 26 und erst dann kam das erste Geld.
Wer will das heute noch und wer hat den Geist, das durchzuhalten ?

Die Lehre war, am Anfang, körperlich der reinste Folterkeller, aber nie wäre ich auf die Idee gekommen, das nicht durchzuhalten, auch wenn ich abends jeden Knochen einzeln gemerkt habe. Es gab niemand, der die Lehre abgebrochen hat. Heute beginnen diese verpimpelten McDonald-Fresser 3 und 4 Lehren und haben dann, wenn es sehr gut läuft, mit 25 den ersten Facharbeiter ( den ich mit 19 hatte und das war, durch das parallele Abi, schon rel. spät ). Ich kenne genug Fälle, wo Mama immer wieder Bett und Kost bietet, wenn Sohnilein mal wieder eine Lehre geschmissen hat.
Volkswirtschaftlich absoluter Schwachsinn, aber man staunt, das geht.
Hier im Dorf lungern ein paar Leute rum, die sind, ich weiß es genau, seit der Wende arbeitslos, nun geht es nahtlos in die Rente o.ä. Das muß man sich mal vorstellen, 30 Jahre nur zu Hause gewesen, wieder Leute, die zu den 80% gehören, die den Laden nicht ! am Laufe halten.

Ich habe jetzt mal ein paar Monate, als Aushilfe, gekellnert, kleiner Zuverdienst zur Rente, für 10 der noch gültigen Währungseinheiten /h.
Was sagten die Kollegen dort ? Ach, es will doch Keiner mehr kellnern, das ist richtig Arbeit und abends ist man nicht zu Hause, das geht ja gar nicht ! Da muß man doch Verblödungsglotze schauen.
Von all den Achmeds und Ismirschlechts rede ich erst gar nicht, die waren schon vor 2015, bevor die furchtbare Hexe Deutschlands Tod beschloß, nicht in der Lage, eine einzige Eurone mit ehrlicher Arbeit zu verdienen.
Und so könnte ich beliebig fortfahren - arbeitslose Psychologen, Soziologen und was nicht alles für -logen, Beamte, die sich in der Nase bohren, damit schneller Feierabend wird. Eine Irrenanstalt ist ein wohlgeordneter Betrieb gegen das, was hierzulande abgeht.

Aber wenn ich so an Cheffes Hinweise denke, da wird mir warm ums Herz:
Es gibt so unendlich viele Ackerflächen und bei wenig oder kaum Diesel eröffnen sich da Perspektiven vom Feinsten. Die Fitenßstudios werden schließen, die Fitness wird dann nicht mehr mit Geld sinnlos bezahlt, die kommt, aber sowas von, denn ein Morgen Rüben ist eine interessante Erfahrung, die Reihe nimmt kein Ende, und es gibt gar viele Hektar.

Ja es ist so, denn ich habe selbst soetwas hinter mir. Es ist knochenhart.WE.


Neu: 2018-06-29:

[14:00] ET: Belastungsgrenze erreicht: Handwerk schlägt Alarm wegen steigender Sozialbeiträge

[12:45] Silberfan zu Asylstreit: Hinter der Kanzlerin formiert sich eine mächtige Allianz

Eine so deutliche Positionierung ist ungewöhnlich: Mit einem scharfen Appell stellen sich die Spitzenverbände der Wirtschaft im Asylstreit auf die Seite von Angela Merkel. Für Horst Seehofer haben sie hingegen eine deutliche Warnung.

Die deutsche Wirtschaft muss auch abgebrochen werden, gemeint sind hiermit deren Köpfe an der Spitze!

Man erinnere sich an die "Flüchtlings"-Einstellungsbilanz der DAX-Konzerne.

[13:35] Der Stratege:

Richtig müsste es heißen, die angestellten Konzernbosse und deren Lobbyverbände (ebenfalls Angestellte)stellen sich hinter Merkel. Bei den Inhabern und geschäftsführenden Gesellschaftern ist die Sichtweise nämlich mehrheitlich eine Andere.

[13:40] Der Silberfuchs zum blauen Kommentar:

... heute sind es bestimmt doppelt so viele.

[13:45] Leserkommentar:

Die "Wirtschaft" sind genau die Konzerne, die von der Umverteilung unseres Steuergeldes massiv profitieren. Dieses kranke, auf permanentes Wachstum ausgelegte System importiert sich praktisch neue Konsumenten. Nur deshalb wollen sie möglichst viele "Flüchtlinge". Einstellen wollen sie davon natürlich niemanden. Sie wollen von deren Konsum profitieren - den wir über unsere Steuern finanzieren müssen.

Diese Wirtschaftsverbände sind dermaßen krank und verlogen. Da muss ganz dringend der kaiserliche Eisenbesen auskehren! Weg mit denen! Wozu braucht es überhaupt Wirtschaftsverbände??

[13:50] Leserkommentar-DE:

Für die oberen Köpfe bedeuten mehr Menschen im allg. einfach mehr Umsatz. Und bei 1-2 % Wirtschaftswachstum machen 1 % mehr Menschen halt einen entscheidenden Anteil daran aus - aber nur, so lange die Verschuldung und/oder die Staatsquote steigt. Und das geht so lange, bis steigende Zinsen durchschlagen......oder ein größeres Ereignis dieses auf Treibsand gebaute Konstrukt zum Einsturz bringen.

[13:55] Krimpartisan:

Diese ganzen Spitzenverbandsfunktionäre werden auf den Scheiterhaufen der Geschichte enden. Danach wird ein menschliches Zeitalter beginnen.

[14:10] Das hat weniger mit Wirtschaftswachstum zu tun, als mit Gehirnwäsche. Wie der Stratege richtig festgestellt hat, sind das alles Angestellte, meist Akademiker.WE.


Neu: 2018-06-27:

[13:05] ET: VW muss Autos ohne Zulassung auf BER-Flughafen abstellen

[13:35] Silberfan:

Werden die Autos vielleicht noch für etwas anderes gebraucht? Man muss um die Ecke denken bei solchen Nachrichten...

[13:45] Leserkommentar-DE:
Na, das ist aber sehr komisch. Mich würden da mal die Typen interressieren. Die meisten bestimmt Gelände tauglich. Ich weiß es nicht, aber mein erster Gedanke war, das man die noch für irgend etwas benötigt.

Es könnten SUVs für das Militär sein. Beim BER wird ohnehin nur gelogen.WE.
 

[12:20] FMW: Nach Industrieaufträgen und ifo-Index zeigt auch der Arbeitsmarkt den bevorstehenden Abschwung


Neu: 2018-06-26:

[17:50] Trend: Nach dem kika/Leiner Coup: René Benko und sein Signa-Reich

Mit Grössenwahn kommt auch in die Medien. Wer wird wohl der nächste Besitzer des KaDeWe?WE.


Neu: 2018-06-25:

[18:45] Trend: Andritz übernimmt US-Unternehmen Xerium Technologies

Die sind auch ganz oben total ahnungslos. Der CEO des letzten Arbeitgebes meines letzten Chefs macht wohl wieder eine seltsame Aquisition.WE.
 

[8:20] MMnews: Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen von Mercedes

Warum setzen sie nicht ihre Lobbies ein?WE.

[11:00] Der Bondaffe:
Man kann noch mitfahren, das Rennen ist zwar schon seit drei Tagen gestartet, aber wer will kauft sich eine Aktie von Daimler, BWM oder VW und dann geht es los mit der Aktienfahrt Richtung Süden. Irgendwann muß es soweit sein, bis die grüne Ideologie ihre zerstörerischen Auswirkungen zeigt. Wieviel das an Arbeitsplätzen in der Automobilindustrie und Zulieferern kosten wird vermag ich nicht zu sagen. Welche Argumente müßte ein guter Bank- oder Börsenproduktverkäufer haben um deutsche Automobilaktien zu empfehlen und an den Mann zu bringen? Es ist schwierig. Mir fallen keine ein. Noch einmal zusammenfassend: gibt es einen oder mehrere realwirtschaftliche Gründe (keine Spinnereien und Visionen), jetzt und auf diesen Niveau eine deutsche Automobilherstelleraktie zu kaufen?

Diese Aktien sollte man besser shorten.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Ich habe mir vor ein paar Wochen einen neuen AUDI Q2 2,0L Diesel Automatik gekauft. 1A Qualität, sehr guter Verbrauch und nettes kleines Auto - keine Protzkarre. In einigen Tagen bekomme ich das Wägelchen.

Mit Riesen-Rabatt natürlich.

[13:25] Krimpartisan:
Der Leser um 13.00 Uhr hat nicht nur Hartgeld.com nicht verstanden. Nein, er hat gar nichts verstanden...herzliches Beileid!

Derzeit kauft man besser kein neues Auto.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Die daraus resultierende Arbeitslosigkeit steigert den Hass auf alles Grüne + NGO's ins unermessliche. Stammen etwas die Wahlergebnisse in Baden-Württemberg auch aus dem Drehbuch? Ich glaub es bald!

Kann auch sein.WE.

[13:50] Der Preusse zum neuen Audi:

Da hat er sich aber kein gutes Tauschmittel gekauft. Hätte er mal für das Geld Gold gekauft. Dann hätte er sich hinterher 3 Autos kaufen können und weiterhin vom rest sehr gut leben können. Hilfe, da kann ich auch nur mein Beileid ausdrücken.

Noch viel mehr, fast neuwertige Autos wird es für wenige Gramm Gold geben.WE.
 

[8:00] Kurier: Laudamotion-Chaos: Ein Erfahrungsbericht unserer Redakteurin

Verspätung, Fehlinformationen, unbeaufsichtigtes Gepäck und unfreundliche Behandlung.

Nichts funktioniert, aber eine Airline wollte der Niki wieder haben.WE.

[10:30] Aviator:
Nein, der Niki wollte keine Airline mehr haben, er wollte nur schnelles Geld machen. Die "österreichische Lösung" hat er nach ein paar Tagen verräterisch beendet, dann hat er sich mit viel Gewinn wieder aus dem Staub gemacht.
Ryanair war wahrscheinlich hauptsächlich an den Landerechten interessiert. Wenn bei Laudamotion nur Chaos herrscht, und das "Lauda" im Namen nicht mehr zieht, dann werden halt die Laudamotion-Leute rausgeschmissen, und die Ryanair-Sklaven schupfen den Laden. Das verschwinden des Namens war sowieso geplant, umso früher umso lieber ist es denen wahrscheinlich!
Verärgerte Passagiere sind denen immer schon egal, die Leute fliegen ja trotzdem wieder mit Ryanair.

Ob er wirklich schon abgecasht hat, wissen wir leider nicht.WE.


Neu: 2018-06-22:

[11:10] FMW: Deutschland: Exportneugeschäft „besorgniserregend“ – das Geschäftsmodell wackelt!

[8:50] Ein Moslem wirft die Deutschen raus: Telekom-Tochter will 6000 Jobs in Deutschland streichen


Neu: 2018-06-21:

[10:15] Leserzuschrift-DE: Dieselskandal:

VW hat gestern die 1 Mrd. Euro an das Land Niedersachsen überwiesen. Schon werden Begehrlichkeiten geweckt und die Milliarde soll ausgegeben werden. Da bremst der Finanzminister: Erst mal müsse klar sein, wie viel davon überhaupt ankommt, denn VW gehört zu 20 % dem Land und bekommt daher auch einen Anteil am Gewinn, die Strafzahlung können VW jedoch gewinnmindernd geltend machen. Die Einnahmen aus VW-Aktien sind schon verplant, kommt da weniger, dann hat das Land ein Problem. Das zum Thema Politiker können rechnen.

Politiker verstehen nur etwas vom Geldausgeben.WE.

[13:45] Leserkommentar:
Tja, das kommt davon, wenn man als Kreisliga Spieler in der Champions League mit machen will. Ich hatte mich eh gewundert, warum VW so schnell diesen Deal abgenickt hat. Weniger Steuern, 20% selbst als Cashback.....klingt nach Nullsummenspiel für VW.

[14:00] Der Bondaffe:
Sozusagen eine Art "Vorzugsdividende" für den knapp 12%igen Anteil an VW, den das Land Niedersachsen hält. Im Prinzip ist die Beteiligung des Landes Niedersachsens an VW nicht mehr haltbar. Denn über die Beteiligung zahlt Niedersachsen einen Teil der Strafe selbst. Aber in der heutigen Zeit gibt es, wie im WE-Kommentar angedeutet, nur noch wenige Politiker, die das verstehen.

Es geht um Macht, daher hält Niedersachsen diesen Anteil noch.WE.


Neu: 2018-06-20:

[19:00] Jouwatch: Stalinistische Schauprozesse mit Motorenbauern

[8:30] Bald kommt der Untergang: Elon Musk Claims Rogue Employee Caused ‘Extensive and Damaging Sabotage’ to Tesla Production

[8:00] Kurier: E-Auto fahrunfähig: Händler bekommt keinen neuen Akku

Dieser Grünling ist selbst schuld. Als Pensionist bekommt er offenbar keinen Leasingvertrag für die Batterie.WE.


Neu: 2018-06-19:

[16:40] Jouwatch: Offener Brief an den Audi-Vorstand: „Lassen Sie sich den Schwachsinn nicht gefallen!“

Ja, warum wehrt man sich nicht?WE.


Neu: 2018-06-18:

[15:15] Silberfan zu Audi-Chef festgenommen

Wegen des Dieselskandal: Audi-Chef Rupert Stadler ist vorübergehend festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft.

Warum nicht mal einen Generalstreik ausrufen?

Zumindest beim ganzen VW-Konzern. Aber weil es um ein grünes Thema geht, wird das nicht geschehen.WE.

[17:50] Der Bondaffe:
Das hat durchaus Signalwirkung für die Manager-Kaste. Seht her ihr Manager, Ihr seid nicht mehr sicher. Jeder Manager kann angeklagt und festgenommen werden. Es trifft sogar die ganz Großen. Wer hat dann noch den Mut Manager zu werden? Wo unternehmerischer Mut fehlt, sinkt die Bereitschaft Risiken und Chancen einzugehen. Aber der TOP-Manager von heute tut eh nur, was der Unternehmensberater empfiehlt. So "wälzt" man zumindest der Risiko der Verantwortung "aus". Oder man fürht ein Rotationsprinzip mit vielen "Managern" ein. Wenn ich auf das Unterschriftenverzeichnis der Sparkasse nebenan schaue, kommt mir so etwas in den Sinn. So viele Verantwortliche, aber machen die das über Jahrzehnte hinweg beim gleichen Arbeitgeber? Trotzdem, Manger zu sein, wird gefährlich.

Das Gefängnis mögen die Manager ganz sicher nicht.WE.


Neu: 2018-06-17:

[19:30] Noch einer: Brennendes E-Auto in HollywoodTesla von US-Schauspielerin fängt Feuer

[10:15] Geolitico: Die EU-Wirtschaft ist auf Droge


Neu: 2018-06-15:

[18:00] Presse: Kika/Leiner "Mitarbeiter reagieren begeistert"

Die Übernahme durch den Immobilientycoon René Benko sorgt bei den Mitarbeitern der Möbelkette für große Freude. So lange es ordentliche Sozialpläne gibt, werde man eine Restrukturierung mittragen, so der Betriebsrat. Ende Juli soll die neue Strategie feststehen, sagt Firmenchef George.

Das war ein echter Notverkauf. Es ist klar, dass die Lohnskaven begeistert reagieren, denn sonst hätten sie ihre Gehälter Ende Juni nicht mehr bekommen.WE.


Neu: 2018-06-14:

[8:00] NTV: Alle wetten auf Elon Musk Der Irrsinn der Tesla-Aktionäre

Tesla verbrennt Milliarden, ächzt unter hohen Schulden und feuert nun plötzlich neun Prozent der Belegschaft. Trotzdem halten die Anleger Elon Musks Wunderkonzern die Stange und pushen die Aktie. Ist das geniale Strategie - oder Wahnsinn?

Nein, es ist grüne Gehirnwäsche, die unglaublich tief geht.WE.

[9:50] Leserkommentar-AT zur tiefen Gehirnwäsche zu Weltgrößtes Solar-Kraftwerk

Diesmal werden die grünen Fantasien von den Roten umgesetzt: SPÖ-Vize-LH Schickhofer, SPÖ-Dörflinger, SPÖ-Lang

Rote Landespolitiker wollen sich hier auf Kosten der Steuerzahler ein grünes Denkmal setzen.WE.


Neu: 2018-06-13:

[12:15] FMW: Tschüss Konjunkturwunder: DIW senkt Wachstumsprognose für Deutschland drastisch

[7:15] Presse: Tesla will rund neun Prozent seiner Mitarbeiter kündigen

Jetzt ist dieser Hype wohl wirklich im Untergang. Es dürfte schwierig geworden sein, neues Geld aufzutreiben.WE.


Neu: 2018-06-12:

[12:30] Focus: Nach Daimler-Rückruf Renault, Fiat und Co. dürfen weiterfahren: Der Diesel-Skandal ist kein deutsches Problem

In den anderen Erzeugerstaaten ist der Grün-Schwachsinn eben nicht so verbreitet.WE.
 

[8:00] MMnews: Regierung zerstört deutsche Automobilindustrie

Die Grün-Schwachsinnigen am Werk.WE.


Neu: 2018-06-11:

[12:50] Silberfan zu Abgasbetrug in großem Stil vermutet Kann ich meinen Mercedes jetzt zurückgeben? Antworten zum Daimler-Skandal

Nein musst Michel du nicht, stattdessen deinen Mercedes eigenhändig zerlegen und grüngerecht getrennt entsorgen und auf Fahrrad und Esel umsteigen, Satire off!

Oder die Grünen als Reittiere verwenden.WE.
 

[12:20] Silberfan zu Abgas-Skandal Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Audi-Chef Stadler

Gegen den grünen Klimaschwindel darf nicht ermittelt werden.

Natürlich nicht. Die grüne Staatsanwaltschaft fühlt sich sehr sicher.WE.


Neu: 2018-06-09:

[13:15] Geolitico: Das Ende der Deutschland-Party


Neu: 2018-06-08:

[10:05] Silberfan zu Tesla Accelerated Seconds Before Slamming Into Highway Barrier, Killing Driver: NTSB

Autopilot von Tesla beschleunigt vor dem Crash nochmal kräftig, damit es sich auch richtig lohnt?

[12:30] Leserkommentar-LU:

Unliebsame Menschen zu eliminieren, ist dank der neuen Computern auf Rädern nie einfacher gewesen ! Bei den vielen Verkehrsunfällen die tagein tagaus stattfinden, kann ohnehin niemand so genau kontrollieren. Da bin ich froh um mein altes Auto, noch mit Mechanik und so.

[13:30] Leserkommentar-DE:

Hier mal ein kurzes Video (30 Sekunden), was mit angeschlagenen Li-Akkus passiert: Youtube-Link Das ist nur ein Schlaufon-Akku. Seit Jahren wird vergeblich geforscht, das Problem der Schnellentladung zu beheben. Wer dann noch so dumm ist, sich auf einen Autopiloten zu verlassen, hat den Darwin-Award verdient, raus damit aus dem Genpool. Seit Jahren wird halb Bolivien und Afghanistan umgegraben, um an Lithium zu kommen.

[14:45] Die Grünlinge eliminieren sich so also selbst. Auch nicht schlecht.WE. 

[14:50] Krimpartisan zum blauen Kommentar:

Die moderne Form der Selbstverbrennung!


Neu: 2018-06-07:

[17:30] ET: Bayer schließt Übernahme von Monsanto ab

[13:45] Leserzuschrift-DE: Der Unternehmer MUSS seine Mitarbeiter 1 x jährlich schulen in:

Unfallverhütungsvorschriften
Hygieneschutzverordnung (Lebensmittelunternehmer)
Brandschutz
Datenschutz
Erste Hilfe

Verbesserungsvorschlag:
Langsam macht es Sinn wenn der Unternehmer seine MITARBEITERINNEN unterweißt, wie Erlebnisse (Vergewaltigungen, sexuelle Belästigungen, etc.) durch Bereicherer auf dem Weg von und zur Arbeit verhindert werden können. Diese Kenntnisse können die MITARBEITERINNEN dann sinnvollerweise auch in ihrer Freizeit einsetzen. Wäre mal ein sinnvoller Vorschlag an die Berufsgenossenschaften.
*Sarkasmusmodus OFF*

Das ist nicht so sehr erwünscht, da nicht PC.WE.
 

[13:30] Anderwelt: Trumps Zölle und die Hasstiraden der Globalisten

[11:00] FMW: Längste Durststrecke seit der Finanzkrise: Abschwung in der deutschen Industrie ist im Anmarsch – er ist sogar sichtbar

[10:00] Aviator zu Mangel an Piloten setzt Fluggesellschaften weltweit zu

Nach Schätzungen des Flugzeugbauers Boeing braucht die Luftfahrtindustrie in den nächsten 20 Jahren rund 637.000 weitere Piloten. Der Branchenverband geht davon aus, dass sich der Luftverkehr in dieser Zeit nahezu verdoppelt.

....hui, wieviele neue BER-artige Airports müssen wir denn da bauen?

...wir sprechen immer von den Lineardenkern, ich glaube wir brauchen da einen neuen Begriff, dies zu beschreiben: "Exponentialdenker" ?

Die Luftfahrt übertreibt alle Konjunkturzyklen bzw. kurzzeitigen Tendenzen nach oben wie nach unten, und normalerweise kommt alle paar Jahre eine Krise, die man einem externen Auslöser zuschiebt: ich weiß gar nicht mehr, wie die alle hießen: 9/11, Dotcom, Vogelgrippe, SARS, Vulkanasche, Finanzkrise 2008.....
Seit einigen Jahren kam durch die allgegenwärtigen Manipulationen und Nullzinsen eigentlich keine bremsende Krise. Alle sind jetzt im Expansionsrausch, den sie gar nicht stemmen können, und das obwohl die Konjunktur höchstens einen -hinmanipulierten- Scheinaufschwung zeigt, der bald zusammenbricht.

Also übertreiben wir beim nächsten -echten- Abschwung nach unten, und die Airlines werden tausende Piloten kündigen.

Flugzeuge werden meist in irgendeiner Form auf Kredit gekauft. Und Kredit ist derzeit billig.WE.
 

[7:50] NTV: Tesla und VW ausstechen Daimler will E-Schwerlaster bauen

Die Titelzeile genügt vollkommen. Dazu gibt es Tesla wirklich: um die Autohersteller in die E-Auto-Idiotie zu treiben.WE.


Neu: 2018-06-06:

[8:25] NTV: Aufstieg zur Stahl-Supermacht Wie China Trumps Strafzölle umgeht

China will also mit allen Mitteln Welt-Stahlmacht sein, egal, was es kostet. Warum?WE.

[10:30] Der Silberfuchs:

... was sollen die Chinesen mit ihren Billionen Dollar sonst sinnvolles machen, als Sanktionen und Zölle zu umgehen und dabei in diversen Kernbereichen auch noch den Weltmarkt zu dominieren? Nicht nur wer Gold hat, macht die Regeln ...

[11:15] Ich nehme an, es ist eher Grössenwahn.WE.


Neu: 2018-06-04:

[8:45] Welt: Übernahme am Donnerstag Bayer streicht den Namen Monsanto

Bayer plant den Abschluss der Monsanto-Übernahme für Donnerstag und streicht den belasteten Namen Monsanto. Den Deal lässt sich der Konzern 63 Milliarden Dollar kosten. Einen Großteil des Kaufpreises will Bayer mit Eigenkapital stemmen.

Das war also der Zweck der Übernahme. Aber die Monsanto-Aktionäre cashen kräftig ab.WE.


Neu: 2018-06-03:

[9:40] Silberfan zu Pleitewelle droht Mit Zombie-Unternehmen wächst eine neue Gefahr für die Konjunktur heran

Ohne die niedrigen Zinsen wären zahlreiche Unternehmen in der Eurozone schon Pleite gegangen. Steigen die Zinsen wieder, droht daher eine Pleitewelle. Besonders groß ist die Gefahr im Süden Europas und Irland.

Wenn die Zinsen steigen ist es sofort vorbei für viele am leben gehaltene Zombie-Unternehmen.

Auch viele Grosskonzerne gehören dazu.WE.

[12:35] Der Bondaffe:
Mittlerweile kommt mir das wie ein Kessel vor. Wie eine Einkreisung der deutschen Wirtschaft um ihr den Garaus zu machen. Da hätten wir die Zombie-Unternehmen, die einen generellen Zinsanstieg nicht überleben werden. Die Deutsche Bank, auch die Commerzbank, sind schon im Koma. Noch nicht ganz so weit ist die Automobilindustrie. In der Automobilindustrie gibt es aber die vielen kleinen und mittleren Zulieferfirmen, die "vom Großen" abhängig sind, die Zulieferkette darf man nicht vergessen. Diese drei Punkte sind sogar ineinander über viele verschiedenen Fäden verwoben und so könnte man auf einfacher Ebene schlußfolgern, daß Zombies, Automobilindustrie und Zulieferer den Banken sowieso den Garaus machen werden. Unter diesen Umständen, die von den grünen Politik und deren Anhängseln befeuert werden, muß es zweifellos in den Untergang gehen.

Die Autofirmen sind ohnehin schon grossteils Banken.WE.


Neu: 2018-06-02:

[18:15] WIWO: Daimler droht Milliardenstrafe Diese Motoren machen Daimler Probleme , Neuer Messzyklus WLTP Vielen Autos geht es an den Kragen

Das sind sehr gute Artikel. Warum kocht das jetzt kurz vor dem Systemende hoch? Weil vermutlich bis Mitte kommender Woche Werksschliessungen und Massenentlassungen angekündigt werden. Alleine die 2 Millionen Varianten des VW Golf kann man nicht alle testen. Hier rächt sich die Variantenvielfalt richtig.WE.
 

[10:35] Tichy: Berlin dreht durch: Autos – die haben wir nicht mehr!

[13:50] Leserkommentar-DE:

Nach dem Ausstieg aus der Atomenergie folgt der Ausstieg aus der Kohleindustrie und nun der Ausstieg aus der Automobilindustrie. Obwohl die Politik sich jetzt ganz klar gegen die Autoindustrie positioniert, gibt es seitens der Industrie keinen Widerstand. Ganz im Gegenteil. Nach wie vor spendet die Autoindustrie hohe Summen an die Parteien. Daimler spendet jedoch nicht an die AFD und an die Linke. Dass alles widerstandslos hingenommen wird lässt darauf schließen, dass die Großindustrie, Finanzindustrie und Politik Hand in Hand an der Zerstörung Deutschlands arbeiten. Damit einhergehend die Umvolkung, die dann zum Tragen kommt, wenn Millionen Menschen ihre Jobs verlieren.

Diese werden zunächst ihre Häuser und Wohnungen verlieren und nachdem sie in Hartz IV angelangt sind, ihre Vermögensreste aufbrauchen, um dann Geld vom Staat zu erhalten. Damit sind sie vermögenslos am Boden und Spielball der Politik und Behörden. Die verlorenen Häuser und Whg. werden an die Zuwanderer übertragen, da diese ja unbedingt Wohnraum brauchen. Somit wird die neue Herrenrasse in Deutschland Herr über alles, denn dann sind die Deutschen vollkommen wehrlos und am Boden zerstört. Die Industrie geht ins Ausland und die verursachenden Politiker leben bei vollen Bezügen mit Aktenkoffern voller Geld irgendwo an sicheren Orten in der Welt. Wenn jetzt nicht schnellstens die Regierung abgesetzt wird, dann wird Deutschland endgültig Geschichte sein und das geht schneller als wir uns das alle vorstellen können.

[14:00] Es soll so aussehen, aber es wird so nicht passieren.WE.

[19:10] Leserkommentar-DE:
Die Volksverräter haben einem kerngesunden Patienten, ohne jede Not, in der Vergangenheit Teile des Darmes und des Magens entnommen. Der Organismus arbeitet noch, eingeschränkt und auf Teillast. Jetzt wollen die Wahnsinnigen das Herz herausreißen und in ihrem Wahn haben sie vergessen, daß es bisher noch keinen Körper gab, der ohne Herz auch nur eine Sekunde atmete.
Also, auf denn, zur Beerdigung - es sei denn, in letzter Minute wird das Frankensteinsche OP-Monster verhaftet und einer gerechten Strafe zugeführt.

Die Beerdigung der Systemlinge kommt sehr bald.WE.


Neu: 2018-06-01:

[15:00] Leserzuschrift zu Bericht: Verkehrsminister Scheuer droht Daimler mit Milliardenstrafe

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) könnte dem Autobauer Daimler wegen eines unzulässigen Abgasreinigungssystems 5000 Euro Strafe pro Wagen berechnen.

Es gibt nur noch Geisteskranke und nicht Zurechnungsfähige unter den Politikern. Das ist ein Krieg gegen die deutschen Autobauer und ein Schritt in Richtung De-Industrialisierung Deutschlands. Alle anderen europäischen Autobauer werden in Ruhe gelassen. So kann man auch deren Wirtschaft fördern, wenn Deutschland keine Autos mehr bauen darf.

Eine Strafe in dieser Höhe pro absichtlich falscher Asylentscheidung für die Verantwortlichen des Bamf-Wahnsinns ist aber ein Tabu.
 

[14:05] Um Abgasvorschriften einzuhalten: Porsche stellt Verkauf von Neuwagen in Europa ein

[14:25] Silberfan:

Das ist total idiotisch und der Satz von Ferdinand Porsche "Wir bauen Autos, die keiner braucht, aber die jeder haben will" muss ab heute erweitert werden, in "...und ab Juni 2018 haben uns die Grünen das Geschäft kaputt gemacht".

[15:20] Leserkommentar-DE:

Ich kenne einige Personen bei dem Wolfsburger Autobauer und deren Kommentare, wenn ich über das Kommende etwas erzählen will: völlige Ignoranz und die höflichste Antwort ist dann noch, dass das doch alles Quatsch ist... Daher hoffe ich, dass es bald die ersten Entlassungen wegen eingestellter Neuwagenverkäufe durch die Öko-Elektro-Auto-Abgas-Idiotie der Demokratten gibt! Die Schlafschafe, die sich bisher ruhend auf ihren Riesengehältern in der Autoindustrie zu keinerlei Eigeninitiative gezwungen sahen, haben sich mit dem Motto "weiter so" jedweder Verantwortung für ihre Kinder und den Deutschen gegenüber entzogen! Hoffentlich wachen einige jetzt endlich auf, damit sie den linksgrünveganverschwulten Demokratten ein freudiges "Umwelt-Hallo-ich-komme" beim Gang zum Arbeitsamt entgegenrufen können!

[16:15] Die völlig verrückten Bosse von Porsche dürften jetzt massiven Ärger mit den Gewerkschaften und der Politik bekommen. Denn es muss jetzt Massenentlassungen geben.WE.

[17:10] Dr.Cartoon:
Auch wenn jetzt Ärger mit den Gewerkschaften und der Politik ins Haus steht, ursächlich Schuld trägt in erster Linie die Öko-Elektro-Auto-Abgas-Idiotie der Demokratten. Porsche könnte den Schwarzen Peter der Politik zuschieben. Man muss es der Öffentlichkeit nur plausibel erklären. Absicht?

So wäre es normalerweise, aber die haben ihr Grünzeug total verinnerlicht.WE.
 

[8:30] 40 Prozent Eigenzulassungen: Zulassungszahlen „Opel wird zur Nischenmarke“

[9:00] Ein Teil dieser Eigenzulassungen wird sicher mit hohen Rabatten verkauft. Aber auf welchen Halden landen die anderen Autos?WE.

[10:40] Leserkommentar-DE:
Die anderen Autos werden mit der Autopresse gepresst und gehen in den Schrott. Ich weiß von einem Autopressbetrieb dass in Italien massig neue BMW und Mercedes eingepresst wurden. Er sagte da wurden nicht mal die Flüssigkeiten abgelassen, was hier in Deutschland unmöglich wäre.

Ein Wahnsinn, nur wegen der Jobs und Boni der Autobosse.WE.

[12:40] Leserkommentar-DE:

Was ist Europa doch für ein dekadenter und perverser Landstrich geworden?? Ja, im Lügenwort "Marktwirtschaft" steckt nun mal Markt drin und der befiehlt, zumindest steht das im BWL-Lehrbuch. Die Meisten hier werden noch wissen, daß das grüne Gelump schon zu DM-Zeiten forderte, daß der Sprit 5 Mark/Liter kosten muß, um diese pösen Autofahrer zur Raison zu bringen. Jetzt, ist der Anfang vom Ende gemacht ( HH ), wie man die irre abgemolkenen Autofahrer-Steuerzahler noch mehr in die Knie zwingt, die nächsten Kapitel werden in Bälde folgen.

Wenn nicht bald der Systemwechsel kommt, können die Herren in Bayern und anderswo bald ihre Bänder anhalten. Die produzieren auf Teufel komm raus und sehen nicht, wo diese Welt gerade hingeht. Die überbezahlten Obermanager werden sich wohl auch bald, nach der Vertreibung der Bereicherer, ich liebe diese Eichelburgsche Formulierung, auf dem Kartoffelacker wiederfinden. Schulter an Schulter mit Volksverrätern übelster Art und den Schleimleckern der Journaille. Nichts wird mehr so sein, wie es war, aber das geht nicht in die Hirne.

[13:20] Leserkommentar-DE zum Leser von 10:40:

Da sieht man wieder, dass es auf Wachstum der Unternehmen ankommt und nicht auf eine Ressourcen-Gesamtrechnung. Es ist ein Ökologischer Wahnsinn (auch wenn man kein Grüner ist!) Autos zu verschrotten, weil sie zB. eine Diesel - Euroklasse 4 haben. Das ist ja auch das Ansinnen bei VW. Sie wollen einen Neuabsatz und keine Nachrüstung von Dieselautos. Vielfach wird wirklich Schund hergestellt - Hauptsache es wird Geld damit verdient. Es ist einfach für Mensch und Natur unwürdig was in unseren Wirtschaftssystem vorsich geht. Das muss doch mittlerweile jeder sehen, was da läuft. Das kann man ganz wertfrei beurteilen!

[16:15] Nein, das sind ganz neue Autos. Der Resourcenverbrauch dabei ist offenbar egal, denn es geht um die Zulassungszahlen. Diese sollten gut sein.WE.


Neu: 2018-05-31:

[18:00] Trend: Alois Czipin - Gut, wenn's ungemütlich wird

Das Telefon klingelt, einer meiner zukünftigen Partner ist in der Leitung: "Ich kann da nicht mitmachen. Das Risiko ist zu groß. Ich habe eine fünfköpfige Familie zu ernähren. Tut mir wirklich leid!" Mir verschlägt es den Atem. Als einige Minuten später wieder mein Telefon läutet, schwant mir schon Böses: Auch der zweite Partner springt ab, auch ihm ist die Sache zu unsicher. Und so stehe ich mit 29 Jahren, einer Frau und drei Kindern mutterseelenallein da und frage mich, was jetzt zu tun ist.

Genau das schreckt viele Gründer ab. Ich habe es selbst erlebt. Nicht nur die Familie will versorgt werden, auch das Kredithaus will abgezahlt werden.WE.
 

[15:20] Jouwatch: Die Islamisierung der DAX-Konzerne

Diese Araber kaufen sich mit relativ grossen Minderheitsbeiligungen in diese Konzerne ein, um sie vermutlich "islamfreundlicher" zu machen.WE.

[15:45] Leserkommentar-AT:
Freut mich zu hören, sie werden wie alle anderen genauso ihr Geld verlieren. Tja, das Trojanische Pferd hat massive Löcher, in die sie dann selbst fallen.

Das ist ihnen vermutlich egal. Hauptsache deren Projekt der islamischen Eroberung Europas gelingt leichter.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:
Man kann es auch so betrachten, daß die Araber herangezogen werden, um den westlichen Unternehmen frisches Geld zuzuführen. Das verlängert deren Konkurrenzfähigkeit und Überlebenszeit.

Das stimmt sicher auch.WE.


Neu: 2018-05-30:

[13:05] Nächster Crash: Unfall in den USA: Tesla knallt in Polizeiwagen - Autopilot war eingeschaltet

[13:00] Focus: „Ich glaube nicht an E-Autos“: Rohstoffe in Chinas Hand: Sixt-Chef hält Elektroautos für „schweren politischen Fehler“

Selbst in Kalifornien, der Heimat von Elektro-Pionier Tesla, sei die Nachfrage nach Elektro-Autos nicht höher. Der Chef der Autovermietung meint: „Wohlhabende legen sich einen Tesla zur Gewissens-Beruhigung zu.“

Jetzt wissen wir, wer soetwas zu welchem Zweck kauft. Natürlich auch, um das grüne Gewissen herzuzeigen.WE.
 

[12:15] FMW: Deutscher Staat: Der zahnlose Tiger lässt Großkonzerne in Ruhe

[9:50] Geolitico: Konjunktur kippt, Preise steigen


Neu: 2018-05-29:

[13:00] Silberfan zu Tesla Enthusiast's European Model 3 Tour Ends When Autopilot Crashes Into Median

Aber deutsche Autos werden stillgelegt oder verboten weil Verbrennungsgase den Auspuff freiwillig verlassen, doch bei Tesla ist alles ganz anders, die fahren nur mit Strom aus der Steckdose, völlig Abgasfrei und ohne Fahrer. Technisch und wissenschaftlich lässt sich diese Phantasie dauernd widerlegen, Tesla ist und bleibt schrottig und dreckig.

Jetzt dürfen die Teslas alle crashen und abbrennen.WE.
 

[11:15] Silberfan zu Experte rät zum Verkauf: Tesla-Aktie ist nicht mehr als einen Donut wert

Nur wegen der Tesla-Religion und seinem Gott Musk lebt die Firma noch!

Ungefähr so "wertvoll" wie Bitcoin.WE.


Neu: 2018-05-28:

[14:30] Staatsstreich.at: Hypsters, Shysters und die Batterie des “massentauglichen” Tesla 3

[12:35] Silberfan zu Neue Abgas-Messung sorgt für Probleme der Autohersteller beim Modellangebot

Ich möchte mal sehen wie die Abgaswerte anderer Autohersteller aus USA, Japan, Frankreich usw. im Vergleich dazu aussehen.

[13:00] Noch einmal: warum nehmen die Hersteller alles hin und wehren sich nicht mit ihrer Lobby-Macht?WE.
 

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Werden Schadstoffwerte „hochgetrickst“? Messstationen in München sind falsch platziert

Wieder ein Beweis, dass die Automobilindustrie in Deutschland absichtlich geschwächt wird.

[10:20] Diejenigen, die die Messstationen platzieren, leben vom Staat. Solange deren Gehalt kommt, ist ihnen alles egal.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:

Wenn man den Teufel mit dem Beelzebub austreibt. Der Staat hat ein Interessenkonflikt, solange er an den Abgaswerten mitverdient. Jeder Diesel, der wegen des Verbots ersetzt werden muss, generiert wieder neue Steuern - mindestens die Mehrwertsteuer. Auch die CO-Besteuerung ist ein Interessenkonfilt. Die Ergebnisse stehen schon fest - höhere Steuern. Wie das erreicht werden wird ist egal. Die Staatsvertreter werden schon einen Weg finden.

Die denken nicht so weit, sie wollen nur die Autos behindern, wo es nur geht.WE.
 

[8:45] Focus: Image-Sieg in Kalifornien Tesla Model 3 verkauft sich besser als BMW 3er und Mercedes C-Klasse

Aber nur beim Image in Ecotopia. Real kann das Auto nicht geliefert werden. So lügt Tesla.WE.


Neu: 2018-05-27:

[16:20] Achgut: Tesla und die Journos: Rosenkrieg nach blinder Liebe

Vor 112 Jahren hatten Elektroautos die gleichen Probleme wie heute.WE.


Neu: 2018-05-24:

[16:50] SRSrocco: GLOBAL FINANCIAL BREAKDOWN CONTINUES: Economic Growth Chokes On Massive Debt Increases

[13:00] Silberfan zu Tesla-Chef will eigene "Wahrheit": Musk verliert die Nerven und will Pravda wiederbeleben

Musk führt sich auf wie Lenin, was aus der Sowjetunion geworden ist wissen wir ja.

Das hätte sich kein Satiriker einfallen lassen können.
 

[8:50] Andreas Unterberger: Sterben gehört zum Leben der Wirtschaft


Neu: 2018-05-22:

[13:20] Stirb endlich: "Erhebliche Mängel" Neuer Rückschlag für Tesla: Autotester kritisieren Model 3

[8:45] Focus: „Aufsichtsräte sind nutzlos“ – Studie rechnet mit deutschen Konzernen ab

[9:00] Krimpartisan:

Das stimmt so nicht ganz! So nutzlos sind die Aufsichtsräte gar nicht. Die verstärken die Macht der Vorstände der Großkonzerne gegen die Menschheit doch sehr effektiv...und in Zusammenarbeit mit der reGIERung wird es erst perfekt! Alles gegen das gemeine Volk!

[12:40] Wichtig ist den Aufsichtsräten offenbar nur das Prestige und das Honorar.WE.


Neu: 2018-05-19:

[13:00] Leserzuschrift-DE zu Das Geheimnis der brennenden Stadtbusse

In regelmäßigen Abständen sollen und müssen die Dämmmatten gereinigt werden, damit sich keine Diesel- oder Ölrückstände ansammeln, die dann bei Überhitzung in Brand geraten können.

Das ist eine typische kaufmännische Fehlkonstruktion also. Vollkommen unverantwortbar, aber eben durch Outsourcing in den Verantwortungsbereich des Busbetreibers gehandelt. Ein Ingenieur, der so eine Technologie entwickelt und Mängel so outsourct, der gehört wegen technischer Realitätsverweigerung einfach nur noch in den Knast. Auch hier also bewusstes Spiel mit dem Feuer, aber die Agenten der Autoindustrie sind es ja inzwischen gewohnt, Brandgefahren auf Nullniveau herunter zu spielen und in ihre Fahrzeuge die maximale Brandgefahr absichtlich einzubauen, weil ganz von oben entsprechende politische Befehle kommen: Ökobusse und Elektroautos, so schnell wie möglich und um jeden Preis = FLAMMOBILE, Hochleistungsbatterien = Hochleistungsbrandbeschleuniger, beides steht extrem hoch im Kurs bei den Ökonazi-Politikern. Die Liste der Katastrophen, die Ökopolitiker anrichten, wird immer länger.

[14:45] Der Schrauber:

Das Problem wird wohl nicht nur die regelmäßige Reinigung des Dämmstoffes sein, was an sich schon völliger Irrsinn ist, sondern Undichtigkeiten im Schmier- und vor allem Kraftstoffsystem, die bei den heutigen Dieseln nicht gerade selten sind, insbesondere bei deutschen Produkten, die schon immer in Sachen haltbarer Dichtigkeit anfällig waren. Damit saugt sich das Dämmaterial voll und ist dann wie der Docht einer Petroleumsfunzel. Dazu braucht es nicht einmal dorthin zu spritzen, Tropfverluste, die sich irgendwo sammeln, oder einen Schmierfilm bilden, verdampfen bei Hitze und werden vom Dämmstoff aufgenommen, während es auf glatten Oberflächen nur zu einer Dreckschicht käme, die nicht leicht entzündbar ist und auch nicht so ausdünstet und damit eben nicht die brandgefährlichen Bedingungen entstehen läßt.

Fazit: Gespart an der Qualität der Dichtungen, aber auch an der konstruktiven Beschaffenheit der Bauteile, zwischen denen diese verbaut werden, dann noch billiges Dämmzeugs, das sich vollsaugen kann, das gibt dann eine Mischung, die ich eindeutig nicht auf Wartungsfehler zurückführe, sondern klar als Konstruktionsmangel sehe. Es geht auch nicht, daß man eine bekannt heikle Konstruktion schön rede, indem ich einfach ein paar Interpretationen der Wartungspläne zum Besten geben und mit dem Finger auf die Mechaniker zeige.

Zitat: "Mindestens einmal pro Jahr oder alle 60.000 Kilometer wäre eine solche Wartung laut den Vorgaben von Daimler fällig. Allerdings muss auch der deutsche Hersteller einräumen, dass in den Anweisungen für die Inspektion nicht explizit auf die Reinigung der Dämmung hingewiesen wird. Allerdings komme man gar nicht darum herum, wenn man die übrigen Wartungsvorgaben befolgen wolle, erklärt der Daimler-Experte. Denn dort heißt es, dass der Motor und alle Leitungen überprüft werden müssten – bei Verschmutzungen sei das gar nicht möglich."

Aha, das heißt für mich: Undichtigkeiten treten regelmäßig auf und danach muß nicht nur häufig repariert, sondern auch gereinigt werden. Ohne Undichtigkeit: Dämmaterial trocken und damit ok. Fazit: Technischer Sondermüll, sollen ihre Karren vernünftig abdichten, wie es bei Japanern schon Jahrzehnte zuverlässig klappt, dann brennt auch nichts ab.

Es ist einfach ein Kompromiss zwischen Brandschutz und Lärmdämmung. Denn laute Busse mag man auch nicht.WE.


Neu: 2018-05-18:

[7:35] Presse: In Österreich fehlen Erntehelfer, Essiggurken in Gefahr

Auf Österreichs Feldern gibt es zu wenig Erntehelfer. Saisonarbeitskräfte gehen wegen höherer Löhne lieber nach Deutschland. Das Gemüse bleibt liegen.

Im Artikel steht, dass fast alle Erntehelfer aus Osteuropa kommen. Die eigenen Arbeitslosen und die "Flüchtlinge" wollen diese Arbeit wohl nicht machen? Zu niedrig?WE.

[9:05] Leserkommentar-DE:

In Deutschland ist es inzwischen genauso, es fehlen jede Menge Erntehelfer. Noch vor wenigen Jahren kamen diese fast ausschliesslich aus Polen, inzwischen aber kaum noch. Heute sind fast nur noch rumänische Erntehelfer auf den Feldern zu finden. Aber auch von dort kommen einfach zu wenige. Ein polnischer Freund hat mir erzählt, dass es selbst in Polen zu wenige Erntehelfer gibt und dass die Angst besteht, Erdbeeren würden auf den Feldern verfaulen. Dort werden diese Arbeiten wiederum hauptsächlich von Ukrainern erledigt. Fakt ist, dass die Arbeit mühsam und schlecht bezahlt ist. Die Hauptschuld tragen die Handelsketten, die die Preise drücken, wo es nur geht.

[9:10] Leserkommentar-AT:

Das Problem der fehlenden Erntehelfer mag wohl in verschiedenen Bereichen zu suchen sein. Ich glaube aber nicht dass den meisten die Arbeit zu niedrig ist, sondern dass einfach die Bezahlung unter aller Sau ist. Das fällt höchstwahrscheinlich wie so viele Jobs in Österreich oder der EU unter den neuen Begriff Working Poor (Erwerbsarmut). Man Arbeitet bis zum Umfallen, aber kann von dem Lohn (sofern man den Betrag überhaupt als Entlohnung sehen kann) nicht leben. Ist vergleichbar mit den Sklaven im alten Ägypten welche zu dem Pyramidenbau herangezogen wurden. Hierzu fällt mir immer folgende Aussage ein: Die Menschen arbeiten um zu leben. Warum aber bringen sie sich dann für die Arbeit um? Wenn man für seine Leistungen gerecht entlohnt würde gäbe es sicherlich weniger Arbeitslose.

[9:45] Schaut euch einmal den Preis eines Gurkenglases an. Daran sieht man, dass nur niedrige Löhne gezahlt werden können. Das zusammen zum niedrigen Status dieser Arbeit.WE.

[12:05] Aviator:

Ich kenne diese "Gurkerlflieger", die werden wirklich so genannt, wegen ihrer Spannweite (oder weil es genau so eng ist, wie im echten Flieger?). Da liegen 20 oder mehr Leute nebeneinander am Bauch und pflücken bei der Überfahrt die Gurkerl unter ihnen. Scheißjob, abendliche Nackensteife garantiert, geringer Gehalt. Der Fehler liegt wieder einmal im System: diese Arbeit müsste in einem gesunden Gesellschaftssystem dementsprechend viel besser entlohnt sein, als das Nixtun (dafür sollte es - fast - nix geben) oder Büroarbeit, damit die geeigneten Leute sich dazu melden, das Gurkerlglas würde natürlich ein Vielfaches des jetztigen Preises kosten, wenn diese Arbeit ehrlich bezahlt würde.

Leider bestimmt aber nicht der lokale Markt den Gurkerlpreis. Die Politik verhindert faire Preise mit Förderungen, Zollfreiheiten u. dgl. Am Arbeitsmarkt entstehen Probleme, die die Politik wieder regelt und am Finanzmarkt auch.....man braucht immer mehr Politik(er). Wenn sämtliche Politik weggeworfen würde, würde der Markt plötzlich wieder funktionieren, 20 Österreicher am Gurkerlflieger liegen, und viele anstehen, die auch "mitfliegen" wollen.

[12:20] Leserkommentar-DE:

Zum Aviator: diese Lohnmisere trifft mindestens auf die ganze Landwirtschaft zu. Dabei sind diese Erzeugnisse schon stark subventioniert. Diese Preise sind politische Preise, weil man unbedingt die Ernährung billig halten will und dadurch für andere Konsumartikeln mehr Geld zur Verfügung steht. Denn in diesen Bereichen wird das große Geld umgeschaufelt.

[12:30] Nach dem Systemwechsel werden sehr viele Leute um solche Jobs richtig betteln, denn der Grossteil der Bürojobs wird weg sein. Ebenfalls alle Sozialleistungen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:

Soeben wollte ich den gleichen Kommentar wie WE schreiben, nur mit der Ergänzung: Hoffentlich schon bei der Ernte 2019, denn ES ist nicht mehr auszuhalten.

Ich komme gerade von der Gartenarbeit. Wir haben mittlerweile 200 Quadratmeter Beetfläche angelegt mit Kartoffeln, Zwiebeln, Radieserl, Radi, Kohlrabi, Karotten. Lieber jetzt das Anbauen üben, als während der schlechten Zeit. Während der Gartenarbeit ist wieder der Recce Tornado vorbei geflogen. Wir wohnen an einer enorm wichtigen, höchst anschlagsgefährdenen Bahnstrecke (Info von einem Einsatzleiter Rettungsdienst). Interessanterweise fliegt der Tornado jeden Freitag, ca. 11.30 Uhr drüber. Diesmal in nur 100 Meter Höhe und dadurch konnte ich ihn eindeutig als Aufklärer identifizieren. Hängt es etwa damit zusammen, daß freitags die Anschlagsgefahr am höchsten ist? Wir werden es vielleicht noch erfahren.

[13:10] Diese Aufklärer haben vermutlich ihren immer gleichbleibenden Zeitplan, bei dem sie die wichtigen Bahnstrecken abfliegen.WE.

[13:25] Der Preusse zum Gurkenpreis:

Ja, da stimmt was nicht. Da wir alles selber Einkochen und uns für diese Jahr noch Gläser fehlten, wollten wir letztes Jahr noch 50 Stück kaufen.
Ein ca.1l Einkochglas kostete da 0,89 cent. Da haben wir im Angebot solche Gläser voll gekauft. Da kamen Gurken und Erbsen 0,59 cent das Glas und jedes 11 war kostenlos. Müssen die Erntehelfer da noch Geld mitbringen ??????

Das Gurkenglas um 59 Cent war sicher in kleines Glas. Der Vermarkter kaufen die Gläser sich zu sehr niedrigem Preis ein. Aber man sieht, wie wenige Spielraum sie haben.WE.


Neu: 2018-05-17:

[19:35] Silberfan zu Elektroautopionier spart an Lagerhaltung: Tesla lässt deutsche Kunden monatelang auf Ersatzteile warten

Das mögen die deutschen Kunden überhaupt nicht, da es aber Grüne sind dürfen sie ruhig ihren eigenen teuren Mist fressen und zu Fuss gehen.

Auch bei Tesla dürften die Checklistenmacher in der Hierachie über den Ingenieuren stehen (siehe Eintrag vom 3.5.).
 

[7:15] PI: Weidel-Rede lässt Joe Kaeser ausrasten Siemens-Chef: „Lieber ‚Kopftuch-Mädel‘ als ‚Bund deutscher Mädel'“

Und Siemens-Chef Joe Kaeser ging als erster Chef eines Dax-Konzerns auf Konfrontationskurs zur AfD. Mit ihrem Nationalismus schade Weidel dem Ansehen Deutschlands. Da, wo die Hauptquelle des deutschen Wohlstandes liege.

Man sieht, auch diese Konzern-CEOs haben absolut keine Ahnung von dem, was kommt und sind selbst total gehirngewaschen.WE.

[8:20] Der Schrauber: Kaeser ist ein Hochgrad Logenbruder und gehört zu den treibenden Kräften des Linkssektierertums.

Siemens ist mittlerweile nicht mehr als Wirtschaftskonzern anzusehen, sondern als Konzernsekten Think Tank, der ausschließlich dazu dient, leitende Sektierer heranzuzüchten und über die anderen Konzernsekten zu verteilen, die dann ebenfalls zu Sekten umgebaut werden. Konzernleitbilder dieser Sekten: Umbau der Gesellschaft, Transformation der Menschheit, Umerziehung.

Geschäfte und Produktionen sind bestenfalls noch Alibiveranstaltungen, um einen Aufhänger zu haben. Deutsche Konzernsekten kann man bestenfalls noch mit den Moscheenverbänden, wie etwa Ditib vergleichen, nur bedienen die einen die spirituell-geistige Ebene und die anderen die wirtschaftlich-existentielle. Die Ziele sind aber gleich.

Es ist daher nicht verwunderlich, daß Kaeser hochgradig genervt und alarmiert reagiert, weil er ganz genau weiß, daß Weidel mit ihren Ausführungen einen Volltreffer landet, der die Erfolge zahlreicher, aufwendiger Sektenworkshops und Gehirnwäschen zunichte macht. Daß Kaesers Ausführungen totaler Bullshit sind, sollte jedem klar sein: Wer behauptet, Weidels Ausführungen seien schädlich für das Ansehen, moslemisches Kopfabschneiden aber nicht, ist ein Lügner, oder ein Idiot. Oder beides.

Dass die Freimaurer Linke sind, ist bekannt. Aber sie sind dher auch total gehirngewaschen.WE.

Hier ist noch so einer: „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner“: DIW-Präsident wirft Weidel „Spiel mit dem Feuer“ vor

[8:30] Leserkommentar-AT. Joe Kaeser widerspricht sich innerhalb von nur 2 Sätzen.

Wenn es keinen Nationalismus geben darf, dann gibt es auch keinen DEUTSCHEN Wohlstand. Also was jetzt Kaeser? Nationalismus NEIN, aber DEUTSCHER Wohlstand JA. Abgesehen davon haben all jene die immer gegen Nationalismus wettern eines durch ihr kleines Denkvermögen noch immer nicht erkannt – Nationalismus ist die Basis für ein Werteverhältnis welches sich auf alle christlichen Länder bezieht und somit ganz Europa betrifft und auf Länder außerhalb Europas, also 2/3 der Welt.

Was Kaeser macht, ist den Leuten ihr Wertegefühl für ein friedliches Miteinander (ist die Basis des christlichen Glaubens) in Abrede zu stellen. Joe Kaeser wenn es ihnen in so einem Land nicht mehr gefällt, dann ziehen sie in ein muslimisches diktatorisches Land, die kennen kein friedliches Miteinander. Und Tschüss!

Hier wirkt einfach der Anti-Rassismus-Reflex. Sie denken nicht nach.WE.

[8:30] Krimpartisan:
Diese beiden Herren mit ihren Familien stehen neben vielen anderen Sektenführern ganz oben auf der Liste! Ja, es wird wieder Sippenhaftung geben! Und danach werden ausgesuchte Ur-Deutsche die Firmen wie in alten Zeiten mit persönlicher Führung und Haftung wieder übernehmen.

So ähnlich hat man es mir in den Briefings auch erklärt.WE.

[9:00] Leserkommentar-DE: Siemens ist bunt:

Habe heute früh schon gleich mein Kotzerlebnis gehabt: In jedem Aufzug hängt (mittlerweile nicht mehr in jedem.....) ein Aushang mit Schwulenfahne und der Erklärung, daß bei SIEMENS alle Schwulen und Lesben besonders hofiert werden müssen, weil heute wieder so ein Gedenktag ist. Vor einigen Monaten hatten die Dinger schon einige Zeit ohne “Gebrauchsanweisung“ am Fahnenmast geflattert. Paßt aber doch nicht zu unseren Invasoren, in deren Herkunftsländer hohe Strafen für die Kotstecher drohen. Hat der Joe wieder nicht zu Ende gedacht.

Dass das alles nicht zusammenpasst, verstehen diese Linken nicht.WE.

[9:20] Der Schrauber:
Dito in einer anderen siemensfizierten Konzernsekte: Aufruf und Propaganda für eine Konzernaktion beim CSD per Newsletter. Alle gleichgeschaltet und kurzgeschlossen im Hirn!

Die sind alle gleich verrückt.WE.


Neu: 2018-05-16:

[14:30] Bild: Neuer Crash mit Autopilot Schon wieder ein Horror-Tag für Tesla

Jüngste Hiobsbotschaft für Tesla-Boss Elon Musk: Eines seiner selbstfahrenden Model S ist am vergangenen Wochenende bei Salt Lake City (Utah) ungebremst mit rund 100 Stundenkilometern in einen Feuerwehrzug gerast, der an einer roten Ampel stand

Man sehe sich Musks Erklärung für dieses Totalversagen an.WE.
 

[9:45] Von Mises Institut: Russland, China und die neue Seidenstraße


Neu: 2018-05-15:

[19:00] Presse: AUA verdient zu wenig: Keine neuen Jets

Um die veralteten Boeing 767 tauschen zu können, was bis zu zwei Mrd. Euro kostet, muss die AUA deutlich profitabler werden, fordert Lufthansa-Boss Carsten Spohr. Dazu muss sie weiter Kosten senken. Wenig lukrative Langstrecken könnten wieder gestrichen werden.

Vielleicht sollte man die Gehälter der Piloten senken. Schreit jemand auf, oder fliegt er? Die Piloten könnten zum Finanzminister gehen, und eine Sonderregelung fordern, da sie meist im Ausland sind. Das gibt es für Künstler und Sportler auch.WE.
 

[19:00] Focus: Aktie stürzt abWirre Telefonate, seltsame Memos, tödlicher Akku-Brand: Wie gefährlich ist die Tesla-Krise?

Das Ende dieser Firma ist nahe, und damit das Systemende auch.WE.
 

[12:05] Der Schrauber zu Tesla brennt aus: Deutscher in der Schweiz tödlich verunglückt

"Der Wagen habe sich überschlagen und Feuer gefangen. Der Fahrer habe nicht gerettet werden können. Die Feuerwehr mutmaßt, dass der Brand durch Überhitzung des Lithium-Ionen-Akkus beschleunigt worden sein könnte. Auslöser, so die Feuerwehr, könne eine chemische Reaktion, ein "thermisches Durchgehen", gewesen sein."

Was haben Ideologie und Religion gemeinsam? Sie sind brandgefährlich und enden mit dem Fegefeuer!

[12:50] Krimpartisan:

Vor 6 Jahren sagte mir der Chef der Werksfeuerwehr eines VW-Komponentenwerks, das man diese Batterien niemals löschen kann und wenn man mit so einem Wagen verunfallt, nur noch zu Gott beten kann. Ein Menetekel bewahrheitet sich...

Wenn es nicht der hochgehypte Tesla wäre, hätten die Behörden so gefährliche Autos schon lange aus dem Verkehr gezogen.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE zu Video: Messer vs Handybatterie

Hier kann man sehen welches Inferno durch einen kleinen Lithiumakku ausgelöst werden kann.

Soetwas im Grossmassstab in ein Auto einzubauen ist echter Wahnsinn.WE.


Neu: 2018-05-14:

[16:15] BTO: „Das deutsche Spardiktat ist ein Mythos“

[10:10] BTO: Hans-Werner Sinn ist ja auch ein Perma-Bär

Im Interview mit Capital äußert sich der ehemalige Chef des Ifo-Instituts Hans-Werner Sinn und erinnert schmerzlich daran, wie farblos und flexibel sich der Nachfolger zeigt.

Themen sind neben dem Handelsstreit und der US-Wirtschaft auch der Euro und Griechenland.


Neu: 2018-05-12:

[13:00] Leserzuschrift-DE zu Kampf der Giganten: Das Reich der Mitte gegen das Reich der Finanzen (Teil 2/2)

Das Wichtigste steht am Ende des Artikels: "Das tun, was die Millionen der armen Inder und Chinesen tun; das Sammeln des spottbilligen Silbers. Selbst Rentner können sich eine oder zwei Münzen oder einen kleinen Barren im Monat leisten".


Neu: 2018-05-11:

[13:30] ET: Dieselkrise für viele Kfz-Betriebe existenzbedrohend – ZDK-Präsident kritisiert: „Die Politik tut nichts für den Mittelstand“

Dass drohende Diesel-Fahrverbote grüner Schwachsinn sind, erkennt der Verbandspräsident nicht. Daher geht er nicht mit Lobbies dagegen an.WE.
 

[12:50] ET: Nestlé pumpt Franzosen Wasserquelle leer – Bewohner von Vittel müssen nun 20 Millionen Euro teure Pipeline kaufen

[13:30] Leserkommentar-AT:
Vor Jahren habe ich eine Doku gesehen, die dieses Problem in Frankreich zeigte. Den Leuten wurde hier durch die Hintertür das Wasserrecht entzogen und mussten es dann um teures Geld kaufen, um so Kredite zu finanzieren. Nicht nur in Indien... jetzt auch schon in Europa. Nestlès Ziel scheint das weltweite Recht auf Wasser anzustreben.
Macht nix, nicht mehr lange, dann verschwindet Nestlè und seine Schergen ins Nirwana. Ich kaufe schon länger keine Produkte mehr von dieser Firma, wegen deren Vorgehen.

Aber irgendjemand verkauft Nestle die Wasserrechte.WE.


Neu: 2018-05-10:

[12:00] Zeit: Florida: US-Behörde untersucht tödlichen Tesla-Unfall

Wieder einmal hat die Batterie nach einem Unfall gebrannt. Echtes Teufelszeug.WE.
 

[7:50] NTV: Schadenersatz wegen Abgasbetrug? Martin Winterkorn droht der Ruin

In der Diesel-Affäre könnte Ex-VW-Chef Winterkorn alles verlieren: Der einst bestbezahlte deutsche Manager wusste womöglich früher vom Abgas-Betrug, als er zugibt. Zahlt seine Managerversicherung nicht, drohen ihm Milliardenforderungen.

Die Vorwürfe sind eigentlich lächerlich. Aber der früher gefeierte CEO soll wohl als Sündenbock herhalten. Auch hier sehen wir einen Grund dafür, warum diese Konzernmananger in ihrer Amtszeit so raffen.WE.


Neu: 2018-05-08:

[18:30] Trend: Mit diesen Tricks werden Gebrauchtwagen-Käufer reingelegt

Früher haben sie kranke Pferde verkauft.WE.
 

[10:00] Heise: Autonomes Fahren: Tödlicher Uber-Unfall angeblich durch Software-Fehler verursacht

[12:30] Leserkommentar-DE:

Wer braucht autonomes Fahren? Womit sollen die Ungarn, Tschechen, Polen, Bulgaren usw. ihr Geld verdienen? Heute fahren sie die LKW über die Straßen Europas. Was sollen sie machen, wenn die LKW selbständig fahren?

Was hätten all die Bürokräfte tun sollen, die nicht im Computer-Zeitalter aufgewachsen sind?
 

[9:05] Leserzuschrift-DE zu Für einen sauberen Diesel sollen Halter selbst aufkommen

So ist das in Deutschland. Der Hersteller VW betrügt, bringt den Diesel in Misskredit und das Volk darf jetzt selbst dafür bezahlen dass Diesel nachgerüstet werden und das mit tausenden von Euro obwohl kein einziger Bürger einen Betrug gemacht hat. Das ist so nur in Deutschland möglich, weil das deutsche dumme Volk sich nicht wert, weil das deutsche dumme Volk nicht aufsteht, weil das deutsche dumme Volk nicht für seine Rechte eintritt. Wenn Millionen Dieselfahrer wichtige Verkehrsadern in Deutschland mal einfach so dicht machen würden oder ihre macht zeigen würden, dann würde dieses Regime ganz schön alt aussehen. Leider wird dies nicht passieren. Denn das deutsche Volk ist Zusatz die Verdummung Glotze läuft, der Kühlschrank ist voll, das Bier steht kalt im Keller und so weiter und so weiter.

Dieses Land ist dermaßen verkommen und das liegt auch daran dass die Deutschen selbst verkommen sind. Sie gehen für ihre Rechte nicht auf die Straße, sie melden sich nicht, sie geben nicht laut und sie wählen auch noch die Politiker die in das eingebrockt haben weiter. Wie war das noch bei der letzten Bundestagswahl? 87% haben die Altparteien gewählt. Die deutschen Schafe wählen ihre Metzger selber... Traurig.

[10:45] Das ist in anderen Staaten auch nicht viel anders. Die einzige Kraft, die manchmal zu organisierten Protesten bereit sind, sind die Trucker.WE.

[12:15] Der Bondaffe:

Die aktuelle Geschehen um den Diesel erinnert mich an die Geschichte von Theo Waigel mit dem 400jährigen EURO. Zuerst wird dem Volk etwas Neues aufs Auge gedrückt, was es unbedingt haben soll. Das Volk glaubt an die Idee und die Versprechungen der Politiker. Später wird das Volk über den Tisch gezogen und hat den Schaden, den es im Diesel-Fall selbst ausgleichen soll. Das wird beim EURO nicht anders sein, wenn man keine Edelmetalle dafür gekauft hat. Gleichzeitig verspricht man dem Volk am Anfang der Geschichte, daß alles in bester Ordnung sei. Irgendwann ändern die Politiker einfach die Spielregeln zu ihren Gunsten und das Volk hat die Probleme, während sich andere schamlos bereichert haben.


Neu: 2018-05-07:

[13:10] Andreas Tögel zur Datenschutzgrundverordnung: Wie die Eurokratie die Unternehmensproduktivität senkt


Neu: 2018-05-06:

[17:00] MMnews: Air-Berlin: Milliarden-Klage gegen Etihad

[12:45] Leserkommentar-DE zu [17:00] Der Bondaffe + Kommentar WE vom 5.5.2018:

Genau zu dieser Zeit (!) saß ich gestern unter mir unbekannten Normalbürgern, denen gerade gegen ihren Willen große Windanlagen auf die Hügel um das Dorf gebaut werden, deren Schatten dann im Frühjahr und Herbst immer über das Dorf streifen. Bei den Leuten war klar, daß das ökonomischer (Subventionen) und ökologischer (Waldzerstörung) Unsinn (oder eher Wahnsinn) ist. Ich habe ihnen dann gesagt, daß das alles wieder wegkommt, das konnten sie kaum glauben. Auf die Nachfrage, daß die Fundamente doch sicher drinbleiben, sagte ich ihnen, daß auch diese wieder wegkommen werden. Das konnten sie noch weniger glauben und das Thema wechselt dann ...

Und nun noch die Frage:
Was wird mit Adligen, die jetzt ihre eigenen Wälder massiv schänden (Rodungen, Straßenbau, ...) und dort riesige Windanlagen hineinpflanzen, die sich aber sonst als gute Adlige geben? Dürfen die das noch auf eigene Kosten beseitigen, wird das enteignet oder geht das noch viel schlimmer aus? Werden die auch wie andere Demokratten behandelt, die Subventionen abfassen, gegen das Volk arbeiten, Umwelt zerstören und damit Systemprofiteure sind? Manches davon geht nur gleichzeitig, weil die Besitzungen weit auseinander liegen und es so nicht gleich überall auffällt.

Was mit den Profiteuren solcher Anlagen geschehen wird, wissen wir leider nicht.WE.


Neu: 2018-05-05:

[14:30] Sputnik: Kein Aprilscherz mehr: Bankrott von Tesla früher als erwartet

Diese Firma hat ihre Aufgabe bald ohnehin erfüllt.WE.

[16:40] Leserkommentar-DE:
Um die Berechnung vom Silberfan vom 2. Mai weiterzuführen: Die Verluste von Tesla (400 Oz Silber/Minute) entsprechen mit 200 Mio Oz/Jahr in etwa der weltweiten jährlichen Münzenproduktion (20 % von 1 Mrd. Oz).

Vermutlich gibt es diese Firma nicht nur, um die Konzerne zu den Elektroautos zu drängen. Auch um zu zeigen, welche Affen an den Börsen zu Hause sind.WE.

[17:00] Der Bondaffe:
Genüßlich werde ich mir das äußerst schmerzhafte Aufwachen der Grünen und der Elektroautohysterischen anschauen. Und natürlich auf die Geschehnisse in der Zulieferindustrie ein müdes Auge werfen. Interessant wird die Psychologie im Aufwachprozess. Ein grüner Wunschtraum löst sich auf. Wie wirkt sich das bei den betroffenen Enthusiasten aus? Ihre Ideologie (auch Solar und Windkraft) ist am Ende. Nicht wegen der Idee, denn die ist gut. Sondern wegen der Effizienz und der Wirtschaftlichkeit. Tesla ist hin, wer übernimmt? Es wird ein großer Schock werden, dem noch ein größerer Schock folgt. Nämlich der der Systemauflösung. Alles was grün ist, wird vollkommen durchdrehen.

Es wird genügend Windräder für den händischen Abbau mit Hammer und Meissel geben. Inklusive Fundament natürlich.WE.

[18:15] Silberfan:
Die Zulieferer werden bald nicht mehr liefern, wenn Tesla seine Rechnungen nicht mehr bei denen bezahlen kann und, siehe VW, die Zulieferer ihre Preise dann um 1000% erhöhen, Tesla aber nicht VW ist, da reicht schon das sie keine Teile mehr bekommen und die Produktion steht nach kurzer Zeit still, Exitus.

Auch an Tesls sieht man, dass das Systemende jetzt nahe ist.WE.
 

[10:15] ET: Immer mehr Arbeitnehmer haben mindestens zwei Jobs

Schufte, Arbeits-Köter für die Moslem-Götter...


Neu: 2018-05-04:

[12:35] FMW: Deutschland: Konjunkturwunder vorbei? Einkaufsmanagerindex auf niedrigstem Stand seit 19 Monaten!

[8:10] Focus: Ihm drohen bis zu 25 Jahre Haft! Was US-Justiz Ex-VW-Chef Winterkorn vorwirft - wie VW reagiert


Neu: 2018-05-03:

[20:00] Focus: Streit zwischen VW und Zulieferer eskaliert: Preise um bis zu 1000 Prozent erhöht

[18:50] Kurier: Technikproblem: Die ÖBB müssen ihre Super-Loks zurückschicken

Siemens schafft es nicht, die Lokomotive Italien-tauglich zu machen. ÖBB pochen auf Vertragserfüllung.

Das passt gut zum Bericht des DAX-Insiders. Konzernbürokratie und Staatsbürokratie sind daran schuld.WE.
 

[15:05] DAX-Insider: In der Firma kann es ab sofort nur noch bergauf gehen...

Denn die Manager präsentieren nun stolz ihre strategische "Hoshin-Kanri"-Planungsmatrix. Und täglich grüßt das neuste anglizistische Modewort. Ich bin ja so froh, von so viel hochintelligenten und wohlverdient hochbezahlten Akademikern umgeben zu sein... Ich frage mich: Was würden die alle nur arbeiten in einer Privatrechtsordnung ohne Staat und mit reinem Goldgeld? Die neusten Prozesspläne schrumpft die praktische Arbeit auf wenige mikroskopische Kästchen, der Rest der "Wunder-Tapete" besteht nur noch aus Planung, Orga, Management, Prüfung, Test, Überwachung, Dokumentation...

Auf einen produktiven Ingenieur kommen 10 Steuermänner. Da es vielen Ingenieuren zu bunt wird, für vergleichweise schlechte Bezahlung immer mehr Stress, Verantwortung und Mühen zu haben, ziehen sich immer mehr in die Wasserkopfpositionen zurück.mExpertise und Fachwissen werden einfach nicht mehr honoriert, Schwätzer, Checklistenmacher, Ticketverwalter, Kästle- und Pfeilmaler hingegen fürstlich. Viele wundern sich, waurm sich nur noch so wenige gute auskennen mit der Technik, die übrigens immer komplizierter und geistig schwieriger zu fassen wird. Quo vadis Germania?

[18:00] Ich war früher selbst in einem Konzern tätig. Da wird man förmlich zur Karriere getrieben. Ab einer bestimmten Stufe kommt man in bestimmte Meetings, die für Unterlinge tabu sind. Dann gibt es Dienstreisen, teilweise um die Welt. Das Firmenauto nicht vergessen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE:

Den DAX-Insider kann man nur beglückwünschen, dass es in seiner Firma endlich wieder aufwärts geht! Ironie off ... In meiner Firma hat die Zunft der Checklistenmacher nach zweijährigem Checkllistenmachen rausgefunden, dass die Lagerhaltung von Ersatzteilen Geld kostet. Die Ersatzteilhaltung wurde daraufhin drastisch reduziert und Ersatzteile von Maschinen älter 20 Jahre wurden verschrottet (rund 500.000,-- Euronen durch den Kamin). Nun begab es sich aber, dass verschiedene blöde Kunden schlagartig Ersatzteile für Maschinen > 20 Jahre bestellt haben. Jetzt trat die Gilde der Schwätzer auf den Plan: Dann fertigen wir die Ersatzteile für diesen alten Schrott eben neu.

Was diese Spezialspezialisten allerdings nicht bedacht haben ist, dass diese alten Zeichnungen teilweise noch verfilmt oder auch nur als Papierzeichnung vorhanden sind, die ein heutiger Maschinenbediener gar nicht mehr lesen und somit auch nicht programmieren kann.
Fazit: Tausende von Konstruktionszeichnungen werden jetzt schnell auf CAD umgestrickt. Der geneigte Leser darf sich gerne fragen, welche AGRARWISSENSCHAFTLICHEN Sonderaufgaben diese Spezialisten wohl nach dem Systemwechsel ausüben werden. Oder mit meinen alten MaschBauProf : errare humanum est.

Man wird sie verhungert zwischen Äpfel und Birnen finden, die sie auf Checklisten systematisch kategorisiert und präzise gezählt haben.
 

[14:30] Zerohedge: Morgan Stanley: "Tesla's Call Was The Most Unusual I Have Experienced In 20 Years"

[13:30] Silberfan zu Analystenkonferenz zu Tesla Elon Musk mag nicht antworten - Aktie bricht ein

Arroganz mögen die grünen "Investoren" wohl nicht? Aber weil "grün" so toll ist, bleiben doch noch viele dabei, denn sie wollen unbedingt gerne einmal geschoren werden...

Aber man erkennt, dass der Hype nicht mehr lange halten wird.WE.
 

[11:30] ET: Tesla mit Rekordverlust

Heute ist mir ein Tesla Model X auf der Autobahn bis auf 3m hinten aufgefahren. Das ist wirklich ein Fahrzeug für grüne Angeber und kostet über €100'000.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:
Immer, wenn ich was zu diesem ökofaschistischen Hype lese, kommt mir die Galle hoch ob der Dummheit der Menschen. Allein der Mißbrauch des Namens Tesla erzeugt bei mir Schnappatmung. Seit 15 Jahren führt ein Arschloch vor dem Herrn seine Geldgeber an der Nase herum, einfach unglaublich.

Hauptsache, es ist grün.WE.

[13:00] Der Silberfuchs:
Einmal bei Tempo 120 kurz aber herzhaft auf die Bremse getreten und der Verfolger fliegt durch die Frontscheibe ... nicht wirklich empfohlen, denn diese Idioten wissen einfach nicht, was sie tun -- unter diesen physikalischen Voraussetzungen schafft das auch die beste Elektronik nicht mehr und falls doch, dann scheitert spätestens der Mensch hinter dem Angeber tödlich.

Das ist nicht zu empfehlen, denn wie die grünen Richter dann urteilen, kann man sich vorstellenl.WE.

[13:15] Leserkommentar-LU zu Luxemburger Polizei-Tesla stehen noch in der Garage

Die Luxemburgische Polizei hat sich ebenfalls an der Grünen Dekadenz namens Tesla beteiligt. Aus PR Gründen hat man sich gleich 2 Exemplare des Model S für je 120 000 € angeschafft. Ist ja nur Steuergeld, wen juckts ? Die SNCA (Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr) hat den Vogel aber abgeschossen, indem sie den beiden Polizei Teslas die Zulassung verweigert !! Grund: Das Blauchlicht auf dem Dach hat keine TÜV Zulassung ... Zum Glück ist unser Land klein genug, sodass die Uniformierten mit nur einer Akkuladung von einer Grenze zur anderen kommen !

Die grünen Spinner gibt es überall.
 

[6:40] NTV: Hohe Abfindungen locken Tausende Betriebsrat lässt Opelaner nicht gehen

Die roten Bonzen wollen nicht, dass ihre "Untergebenen" zu Geld kommen.WE.


Neu: 2018-05-02:

[14:25] Silberfan zu Nikola vs. Tesla Design-Klau: LKW-Hersteller verklagt Tesla auf zwei Milliarden Dollar

Die wichtigere Frage wäre, wer verbraucht mehr Energie, ein Diesel-LKW oder ein Elektro-LKW? Dann gebe es diesen Streit vielleicht gar nicht erst, aber Tesla würde er wahrscheinlich sehr schaden. Ich sage nur: Tesla, der Sensenmann steht schon vor deiner Tür!

Nur bis zum Beginn des wirklichen Systemwechsels braucht man Tesla noch.WE.
 

[8:20] Silberfan zu Elektroauto-Pionier steuert auf finanzielle Schieflage zu: Tesla verbrennt 6500 Dollar - pro Minute

400 Unzen Silber pro Minute verfeuert Tesla!

Tesla wird noch heute neue Zahlen vorlegen.

[9:10] Der Silberfuchs:

Bitte die in den Sinnlos-Autos verbauten Unzen noch mit dazurechnen!


Neu: 2018-04-30:

[18:15] 20min: «Erst hiess es, der Treibstoff gehe aus»

Die Crew habe gemäss mehreren Passagieren angeboten, ihre Arbeitszeit zu überschreiten, wenn sie dafür einen Ferientag bekomme. Doch das sei seitens der Gewerkschaft abgelehnt worden. Schliesslich seien den 132 Passagieren zwei Möglichkeiten geblieben, so der Leserreporter: entweder zurück nach Wien fliegen oder mit dem Bus nach Zürich fahren.

Wie man sieht, sind den Betriebsrats-Bonzen der AUA die Passagiere völlig egal. Es geht nur um deren Rechthaberei.WE.


Neu: 2018-04-29:

[15:00] Unzensuriert: Paukenschlag beim Zoll: Rekord-Strafe für Textilschmuggel verhängt

So ist es auch erneut in Österreich passiert, wie Staatssekretär Hubert Fuchs (FPÖ) in einer Aussendung bekannt gab. Ein ehemaliger Spediteur sorgte im Zeitraum von zwei Jahren dafür, dass eine chinesische Tätergruppierung insgesamt 3.450 Container mit Textilien nach Österreich importieren konnte, ohne dass die richtige Höhe an Abgaben bezahlt wurde.

Solcher Steuerbetrug läuft überall, nicht nur in Österreich.


Neu: 2018-04-27:

[19:15] Heise: Bosch verbessert Diesel-Abgaswerte dramatisch

[19:30] Diese ganzen Konzernaffen gehorchen alle, anstatt ihre Lobby-Truppen einzusetzen. Weil es um ein Grün-Thema geht, dieses darf nicht angezweifelt werden.WE.
 

[18:30] ET: Air-Berlin-Pleite wird für Steuerzahler teuer

[8:00] Focus: Keine Restschuldbefreiung Warum Anton Schlecker vielleicht sein Leben lang für die Schlecker-Pleite zahlen muss

Jetzt hat es den Geizhals wirklich erwischt...

[10:30] Der Silberfuchs zu Anton Schlecker:

Er möge seine Restschuldbefreiung in Busendorf (Frankreich, kurz hinter der Grenze zum Saarland) machen. Dort sind jede Menge Millionäre, denen es trotz Pleite (nach nur 2 Jahren) noch (immer oder schon wieder) sehr gut geht als Vorbild schon durch ...

Wirklich mittellos dürfte er nicht sein.WE.


Neu: 2018-04-26:

[12:40] NTV: USA heben Ausnahmen auf Strafzölle gelten ab Mai auch für EU


Neu: 2018-04-25:

[16:25] ET: Eisenach: Opelaner verdrängen Björn Höcke von Demo – Solidarität von AfD „nicht gebraucht“

Wahrscheinlich denken die Opelaner, dass ihnen diese Aktion tatsächlich irgendwie nützt.

[18:00] Das waren keine Opelianer, sondern rote Betriebsräte und Gewerkschafter.WE.
 

[11:15] FMW: Heuschrecken zeigen dem Staat wie Business geht – der Steuerzahler muss noch „ein wenig durchhalten“


Neu: 2018-04-24:

[11:50] Der DAX-insider liefert mal wieder Aktuelles aus der Konzern-Klapsmühle:

Was sich derzeit in der Firma ereignet ist mal wieder exemplarisch, es ist schwer in Worte zu fassen. Es wurde monatelang mit 15 Ingenieuren für teures Geld ein Prototyp entwickelt. Der Kunde hat nun abgesagt, weil er einen günstigeren Preis bei der Konkurrenz bekommt. Es wird keinen Auftrag geben. Die vorgeschossene Kohle für die Vorentwicklung ist weg. Und was macht das Projektmanagement? Man lässt die Entwicklung weiter laufen! Man tut so als hätte der Kunde zugesagt. Das ganze ist eine unfassbare Theatershow. Die Organisatoren hektiken wild umeinander, Schweissperlen sitzen auf der Stirn, können wir die Termine halten? "Nein, an dem Tag kann ich Dir leider nicht freigeben." Was muss noch korrigiert und behoben werden? Jemand hat da den Schuss nicht gehört.

Die Krönung des ganzen sind tägliche abgehaltene stinklangweilige zeitraubende Meetings, genannt "Scrums", auf denen in strenger Reihenfolge durchgekaut wird, was wer gerade warum wie lange noch tut. Dieser Hirnfurz hat die Firma infiltriert über neue Kollegen, die den Mist aus ihrer alten, insolventen Firmen mit rüber schleppten. Man könnte sagen: Der Laden ist jetzt mit geistigem Müll durchinfiziert. Die Hälfte des Projektteams malt nur noch Bildchen und Statistiken. Wenn das Produkt nicht funktioniert, stört dies nur die Techniker, das Management rastet aber aus, wenn die Zahlen zum Projekt nicht die gewünschte Aussage liefern. Dann heißt es z.B. "Waaaas?! Oh nein, die geplanten Arbeitsaufwände und Fehlerrate gehen wieder hoch. Das darf nicht sein." Wo gearbeitet wird, ist es unvermeidbar, dass Aufwände mal hochgehen und zeitweise nun mal etwas nicht funktioniert. Wenn man sein Auto in die Werkstatt bringt, steht man auch nicht danben und brüllt wie ein Irrer herum, weil der Mechaniker gerade das Auto zerlegt hat, weil es nicht fahrtüchtig ist.

Auch die Bürokraten wollen befriedigt werden. Mind. 25% der Projektteams erstellen Dokumente, die zu max. 5% gelesen werden. Produktqualität mangelhaft bis ungenügend? Kein Problem, solange das Papier und die Metriken etwas anderes sagen. An den Wänden erstrahlen Propaganda-Plakate mit markigen Sprüchen zur Qualitätsinitiative. Das Endprodukt ist maximal kompliziert konzipiert. Häufiger Grund: Die Vorgaben. In typisch deutscher Manier darf man gegen diese niemals verstoßen, denn Vorschrift ist ja bekanntlich Vorschrift. Kundenorientiertes und ökonomisches Denken sind streng verboten und stehen unter Strafe. Kritik am Sytem bringt einige Chefs regelrecht zum Ausrasten. Da gäbe es nichts zu hinterfragen oder zu verändern, Friß oder stirb. Dass eine Firma primär zum Kunden befriedigen und als Lohn dafür zum Geld verdienen da ist, sehen sie nicht. Sozialismus eben.

Wo das Geld in Strömen aus den Kreditquellen fließt, schlägt man in der Wirtschaft Purzelbäume, verwaltet sich selbst, klopft sich stolz auf die Schulter und beweihräuchert sich am Gewinn, der ja eigentlich nur aus einem gut getarnten Schneeballsystem heraus, abgezweigt wurde. Es läuft zunehmend nur noch hirnamputierte Biomasse auf diesem Planeten herum. Mir fehlen die Worte. Das verlorene Projekt läuft jetzt weiter im "Simulations-Modus" als "U-Boot". Die Leutchen wollen halt gerne beschäftigt sein, mit was und warum interessiert die meisten wirklich nicht. Hauptsache man wird nicht auf die essenziellen Fragen des Lebens zurückgeworfen und kann sich durch Arbeit von ihnen ablenken. Dieses innere Fluchtprogramm vor sich selbst praktizieren sehr viele Konzernlinge tagtäglich. Wer in so einer Welt von bewußtlosen Geisteskranken Karriere machen will, hat wohl selber nicht mehr alle Tassen im Schrank oder prostituiert sich zu allem für den Mammon.

[12:35] Der letzte Absatz ist der Wichtigste: solange es genug Kredit gibt, kann man jeden Unsinn finanzieren. Sehr viele Konzerne sind schwer verschuldet.WE.

[14:00] Leserkommentar-AT: Ich liebe die Kommentare vom DAX-Insider.

Was er immer wieder sehr schön aus der „Klappsmühle“ aufzeigt, Konzerne verbieten freies Denken und dadurch verhindern sie die Möglichkeit Ideen zu entwickeln und zu realisieren um diese in weiterer Folge wieder weiter zu verbessern oder daraus neue Ideen entstehen zu lassen. Das führt unweigerlich zu Stillstand.

Da es keine Weiterentwicklung gibt, gibt es auch keine Produktion und somit fehlen produktive Arbeitsplätz. Nicht nur im eigenen Konzern sondern es wird dadurch auch die Entstehung neuer Unternehmen zB Zulieferer verhindert. Um das selbst produzierte Loch auszufüllen werden Bürokratie bestimmende Arbeitsplätze geschaffen. Wie das Erstellen von zu vielen sinnlosen Statistiken. Wenn dann die Zahlen in den Statistiken nicht stimmen kommt der Aufschrei. Was für ein sinnentleertes Hamsterrad.

Konzerne sind einfach privatwirtschaftliche Bürokratien.WE.

[15:35] Der Stratege: Dieser Wahnsinn hält nun per EU-Zwang auch Einzug bei KMUs,

da dank der DSGVO, jeder Verarbeitungsprozess, der mit personenbezogenen Daten zu tun hat, dokumentiert werden muss, inkl. Rechtsgrundlage, Löschfristen, rechte von Betroffenen und noch weiterer anderer Kram. Zudem muss ein Datenschutzmanagementsystem eingeführt werden, da man als Firma nun eine Rechenschaftspflicht erfüllen muss, dass man DSGVO compliant ist. Der Zeitaufwand und die Kosten sind gewaltig, der Nutzen verschwindend gering. Ferner müssen zukünftig interne Audits vorgenommen werden welche auch umfassende Dokumentiert werden müssen. Kommt man seinen Rechenschaftspflichten nicht nach, das genügt, es muss mit der DSGVO keinen Datenschutzverstoß mehr geben, drohen 20.000.000 EUR Bußgeld oder 4% vom weltweiten Jahresumsatz, je nach dem, was der höhere Betrag ist.

Mit diesem Schwachsinn wurde ich gestern als Kunde konfrontiert.WE.

[18:35] Leserkommentar-DE: Ich arbeite bei der größten GmbH des Landes und bin dem Wahnsinn so nahe wie der Dax-Insider.

Seit einigen Monaten wird die Sau "agile Entwicklung" durchs Dorf getrieben und Althergebrachtes, um Anglizismen bereichert, auf dem Tablet serviert.

Meine Einwände das diese völlig neue Erfahrung "agile Entwicklung, Scrum-Methode, VUCA-Welt,..." in Teilbereichen der Methoden alte Hüte sind, in anderen Teilbereichen der Methoden völliger Schwachsinn der die guten deutschen Ingenieursgepflogenheiten über Bord wirft, das möchte auch keiner meiner zwei vorgesetzten Manager hören. Die Fehler der anglo-amerikanischen Industrie werden mit einem Elan nachgemacht / wiederholt das mir die Worte fehlen! Die jüngeren Kollegen, die vom Studium direkt zur Firma gewechselt sind und nichts anderes als diesen Großbetrieb kennen sind fasziniert und begeistert bei der Sache, alte Haudegen die schon in anderen Firmen oder Zeitsoldaten waren und z. B. die Auftragstaktik beim Militär kennen, gähnen bestenfalls bzw. verstehen den Hype nicht.

Im Gegenteil, es ist beängstigend was für ein gequirlter Stuhl mit Erfolg an Akademiker und erwachsene Menschen herangebracht werden kann.

Das ist in allen grösseren Firmen so. Bei meinem letzten Arbeitgeber habe ich es selbst erlebt.WE.
 

[9:30] ET: Angriff auf Diesel macht Autohandel immer mehr zu schaffen

Beim Diesel ist die Lage im Autohandel dramatisch. Mehr als jeder fünfte Händler nimmt nach einer aktuellen Umfrage überhaupt keine Diesel-Gebrauchtwagen mehr in Zahlung.

[10:15] Es ist unglaublich, wie sich die Schafe gängeln lassen. Sie wissen wirklich nicht, dass man einen Diesel im Krisenfall auch mit anderen Treibstoffen fahren kann. Den Benziner nicht, sobald die Tankstellen geschlossen sind.WE.

[12:35] Krimpartisan:

Einen "modern(d)en" Diesel aber nur einige Meter, dann steht er! Die alten Diesel ohne Elektronik kann man allerdings mit fast allem füttern, was flüssig ist...Nur, wer hat so einen noch!???


Neu: 2018-04-23:

[12:50] Silberfan zu Es geht um 100.000 Diesel-Fahrzeuge: Unternehmerverbände kündigen Mega-Klage gegen Volkswagen an

Irgendwie muss die Wirtschaftslokomotive in die Knie gezwungen werden, hier der nächste Schlag, allerdings hat alles gegen VW bisher nicht gefruchtet, sondern eher das Gegenteil bewirkt!

[13:20] Vermutlich will man hier nur VW eine Menge Geld herausreissen, weil ein Prozessfinanzierer involviert ist.WE.


Neu: 2018-04-22:

[17:40] Silberfan zu „Gedämpfte Stimmung schon zu spüren“ Risiken zu groß: Experten senken plötzlich ihre Prognosen für deutsche Wirtschaft

Experten spüren plötzlich! Nun gut, jetzt brauchen wir noch ganz helle Experten, die uns verkünden, dass wir derzeit keine Wirtschaftsmigranten mehr brauchen, damit die Politik uns andere Migranten unterjubeln muss, Klimaflüchtlinge waren bereits im Gespräch, welches Märchen wird das nächste sein, Flucht vor Aliens und schwarzen Löchern oder einfach Flucht vor Arbeit?

Diese "Experten" kann man manipulieren, wie man will.WE.


Neu: 2018-04-21:

[13:55] T-Online: Abfindungsprogramm trägt Früchte Opel-Mitarbeiter verlassen Autobauer freiwillig

[10:15] Geolitico: Wenn Beamte Unternehmer spielen

... trägt der Steuerzahler den Verlust.

[12:35] Der Silberfuchs:

Um an den Inhalt des Artikels zu gelangen, wurde ich zuvor genötigt, folgende Frage zu beantworten: "Eine renommierte Bank bietet ihnen ein digitales Schließfach an; für welche [4 Pakete zur Auswahl] Variante würden Sie sich entscheiden?" Da es in meinen Augen so etwas wie eine 'renommierte Bank' nicht gibt, habe ich die Frage unbeantwortet übersprungen ... Der Artikel beginnt dann so: "Bund und Länder stellen viel Geld bereit, um die gewerbliche Wirtschaft zu fördern. ..." Mein Maß war jetzt schon beinahe voll. Wenn man so liest, wie sinnfrei die Politik sich um Versorgungsposten für irgendwelche Günstlinge kümmert und vor allem welche Summen hier verpulvert werden, man könnte böse werden. Könnte man, ..., werde ich aber nicht. Denn renommierte Banken und sinnfreie "Staatsbetriebe" werden mit dem Systemwechsel ohnehin verschwinden. Die Frage ist also: wann?

[12:50] Diese besondere Form von Werbefenster gibt es auf Geolitico-Artikeln offenbar nur in Deutschland, weil sie bei mir nicht auftritt. Ich bin generell gegen jede Art von Popup-Fenstern, wo etwa zur Eingabe der E-Mail-Adresse aufgefordert wird.WE.

[13:10] Leserkommentar-DE:

Bei mir geht allerdings auch kein PopUp-Fenster auf, obwohl ich in Deutschland bin. Hängt wohl auch vom Browser und dessen Einstellungen, und vorallem welches Addon (Noscript, AdBlocker etc.) man installiert hat.
Bezüglich Beamte als Unternehmer: Hochschulen sind auch solche Fälle. Da dort häufig Beamtenstellen vergeben werden, sind die bei bestimmten Leuten begehrt. Formulismus geht leider vor Fachkompetenz!


Neu: 2018-04-20:

[8:30] FAZ: Opel-Chef will den Mitarbeitern ans Gehalt


Neu: 2018-04-19:

[17:45] BTO: Rezession in Deutschland? Dann ist Schluss.


Neu: 2018-04-17:

[17:00] ET: Opel kündigt sämtlichen Händlern in Europa

Jetzt werden die Händler noch mehr ausgepresst.
 

[16:15] Focus: Risikoindex klettert von 6,8 auf 32,4 Prozent Frühwarnsystem springt an: Gefahr einer Rezession in Deutschland ist extrem gestiegen

[15:35] BTO: Kommt der globale Abschwung?

[9:30] Silberfan zu Tesla (TSLA): “It’s Not A Lie If You Believe It”

TSLA’s current assets minus current liabilities showed a working capital deficit of $1.1 billion at year-end. TSLA generates a cash loss on every vehicle sold. It’s highly likely that TSLA’s cash net of current cash payable obligations is now well under $1 billion. Elon Musk must have taken LSD before he made the announcement that TSLA would be operating cash flow positive and would not need to raise money in 2018.

Aber die Teslagläubigen wollen sich belügen lassen und für ihre Religion kämpfen. Und damit sie auch nicht aus der Teslasekte aussteigen gibt es Musk und seine täglichen Teslarufe - Elooooon Uhhhh Teslaaaa!

[9:55] Leserkommentar-DE:

Tesla dürfte kurz vor Exitus stehen. Heute morgen schon auf NTV hat man verkündet, dass Modell 3 still steht, Produktion gestoppt. Die Leute sollten Urlaub nehmen oder unbezahlt zu Hause bleiben. Die haben nur ein Modell, das wohl verkauft wird. Jetzt konzentriert man sich auf autonomes Fahren... Die eine Idee noch nicht umgesetzt, schon wird eine andere wieder raus gefurzt - zur Ablenkung.

[12:00] Ja, Tesla ist eine Religion und wird auch genauso vermarktet. Der einzige Zweck dieser Firma ist, andere Autohersteller dazu zu bringen, Milliarden mit Elektroautos zu verschwenden.WE.


Neu: 2018-04-16:

[18:10] FAZ: Wegen Börsenplänen: Traditionsunternehmen MAN wird zerschlagen


Neu: 2018-04-15:

[16:15] Leserzuschrift-DE: wer Patente anmeldet:

Ich arbeite in Deutschland als selbstständiger Patentanwalt.
Schwerpunktmäßig berate ich hier mittelständische Firmen aus Deutschland in allen Punkten des gewerblichen Rechtschutzes. Hierzu zählen insbesondere technische Schutzrechte wie Patente. Um eine Patentanmeldung auszuarbeiten treffe ich mich meistens mit den Erfindern und in einer persönlichen Diskussion wird mir die Neuigkeit, also die Erfindung vorgestellt, die ich im Rahmen eines Anmeldeentwurfs dann entsprechend beschreibe. Ich selbst bin im Gebiet der Elektrotechnik, Informatik und teilweise auch im Maschinenbau unterwegs. Mit mehr als 10 Jahren Berufserfahrung kann ich sagen, dass ich weit über 400 Patentanmeldungen für sehr viele unterschiedliche Firmen selbst ausgearbeitet habe. Es gab also über 400 Gespräche und meistens waren zwei oder mehr Erfinder beteiligt, die ich dann persönlich getroffen habe oder deren Namen uns für die Erfinderbenennung mitgeteilt wurden. Hierzu fragen wir auch immer die Staatsangehörigkeit ab. Insgesamt habe ich Gespräche mit ca. 250 bis 300 verschiedenen Erfindern geführt.

Ich habe exakt zweimal einen Erfinder gehabt, der nicht aus unserem Kulturkreis kommt. Einmal einen Ägypter und einmal einen Afghanen. Ich hatte noch keinen Türken oder einen Deutschen, der einen "arabischen" Migrationshintergrund hatte. Meines Erachtens sind diese Bevölkerungsschichten, wenn es um die Erfindungen geht, weit unterrepräsentiert im Vergleich zu ihrer Anzahl in der Bevölkerung. Genauso wie Frauen, die maximal 5% der Erfinder ausmachen. Letztes mag im chemischen Bereich wieder anders aussehen.

Was ich damit andeuten möchte ist dies, dass unser Land überwiegend deshalb erfolgreich war und in Teilen noch ist, weil es uns gelingt, uns durch unsere inovativen Ideen von anderen Wettbewerbern abzusetzen. Aus meiner Sicht war dies immer unser wichtigstes bzw. einziges Kapital.
Erst durch das dadurch erwirtschafte Kapital war es uns möglich den Sozialstaat (Sozialleistungen, Jobs für Beamte und öffentlichen Dienst usw.) überhaupt aufzubauen. Wenn es allerdings mit der Ausbildung der Jugend so weitergeht und immer mehr Menschen das gemütliche Leben in der sozialen Hängematte vorziehen, dann muss es irgendwann richtig krachen.

Dass die Moslems innovationsfeindlich sind, wird uns hier wieder gezeigt.WE.


Neu: 2018-04-12:

[8:15] Geolitico: Der digitale Tod des Kapitalismus

Wenn die Lohnkosten und speziell die Abgaben nicht so hoch wären, müsste man nicht so viel automatisieren.WE.


Neu: 2018-04-11:

[7:50] Sputnik: Deutsche Exporte sinken unerwartet – „dümmste Wirtschaftspolitik“


Neu: 2018-04-10:

[15:00] Focus: VW-Chef Müller muss gehen - Markenchef Diess soll Nachfolger werden

[9:45] ET: Ökonom: Trump wird mit China einen besseren Deal für Amerika aushandeln


Neu: 2018-04-09:

[14:40] ET: Lufthansa streicht wegen Streiks mehr als 800 Flüge

[8:00] Focus: Gebrauchte Diesel-PKW Wie Deutschland seinen Abgas-Skandal nach Bulgarien exportiert

Deutschland steigt aus dem Diesel aus. Die alten Selbstzünder werden lange vor dem Ende ihrer Lebensdauer abgewrackt oder gehen ins Ausland. Eine Umweltorganisation befürchtet, dass nun in Osteuropa "Diesel-Altlasten" der EU die Luftqualität verschlechtern.

Nur weil eine kleine Grün-Lobby einen Privat-Feldzug gegen Dieselautos gestartet hat, sind sie alle wahnsinnig geworden.WE.

[10:35] Der Silberfuchs:
... der beste Beweis, dass jegliche Art von Sozialismus (Eingriffe des "Staates" und/oder der Politik in die Wirtschaft) NICHT funktionieren KANN. Subventionen stärken etwas (krankes), was sonst vom Markt verschwinden würde und Restriktionen schwächen etwas (etabliertes), das durchaus seine Berechtigung hat. Sozialismus schafft Fehlanreize; deshalb: WEG MIT DEM FAULEN SOZIALISMUS!

Das kommt jetzt bald.

[12:35] Leserkommentar-DE:
so weit brauchen die gar nicht gehen: Neulich bin ich mal wieder einmal in Italien gewesen. Der eigene Mietwagen - wie immer Diesel, Busse und die vielen französischen Leicht-PKW - alles Diesel und alle ganz bestimmt keine Euro 6. Umweltzonen haben die da auch, aber die schließen (theoretisch) nur Euro 1 und Zweitakt-Vespas aus. In den engen Straßen stauen sich Busse und LKW - die Luft besteht gefühlt ausschließlich aus Stickoxiden und Grobstaub - an der Kirchentür die Todesannoncen: alle sind über 90 geworden. Spanien und Portugal sind genauso. Also ist der Dieselhype eine Aftermarket- Absatzförderung für Süd- und Südosteuropa. Der Michel kauft sich dann einen neuen Euro 6d Diesel und die Geschichte geht in die nächste Runde.

Auch in Österreich werden derzeit günstig gebrauchte Diesel aus Deutschland angeboten.WE.


Neu: 2018-04-08:

[13:25] Geolitico: Die Steuertricks der Konzerne


Neu: 2018-04-07:

[12:20] JF: Streit um Schutzzölle: Zu Schutz und Trutze


Neu: 2018-04-06:

[20:10] ET: Überraschender Einbruch der deutschen Industrieproduktion


Neu: 2018-04-05:

[12:55] Focus: PKW-Neuzulassungen: Diesel mit 25 Prozent im Minus - Tesla stürzt um 34 Prozent ab


Neu: 2018-04-04:

[16:00] ET: Ex-Bahn-Chef Grube: Debatte um Abfindung in Millionenhöhe ist „unehrlich“ – „Ich bin kein Abzocker“

[13:05] Geolitico: Trumps Krieg gegen Verbraucher

[16:00] Der Bondaffe:
Ein Krieg ist ein Raubzug, ein Umverteilungsmechanismus bei dem u.a. die Wirtschaft des Gegners zerstört werden muß. Daher führt Trump keinen Krieg gegen inländische Verbraucher, die sind ihm nämlich egal. Außerdem bessert er durch die Zölle den Staatshaushalt auf. Er führt Krieg gegen die preisdrückenden raubzüglerischen Umverteiler. Und auch darum geht es. Zölle sind so enorm wichtig. Allein die EU könnte ohne die Zölle nicht existieren, sie würde zerfallen. Hört also auf von einem Verbraucherkrieg zu sprechen. Als Schlußfolgerung mag das stimmen, aber es ist in seinen Auswirkungen überhaupt nicht wichtig, das ist Ablenkung. Es geht um viel viel mehr und wie im Falle der EU ums nackte Überleben bei den Zöllen. Es gilt für Trump "America First". Wenn durch die Zölle Arbeitsplätze im Inland erhalten bleiben, kann auch wieder konsumiert werden. Da steht Trump wenigstens für sein Volk, was man von deutschen Politikern nicht sieht. Erste Maßnahme hier in Deutschland: Die Erhebung von Schutzzöllen für Flüchtlinge. Zahlbar vom Flüchtling. Wenn er Schutz sucht, soll er zahlen. Die Schlepper werden ja auch von den Flüchtlingen bezahlt.

Von den Medien wird vieles Krieg genannt, was aber keiner ist.WE.
 

[12:35] Silberfan zu TESLA - Chef im Größenwahn, Unternehmen vor der Pleite, Aktie klarer Verkauf?

Das wird doch nichts mehr mit dem Laden...

[13:10] Auch hier ist es so: der Hype muss nur eine gewisse Zeit funktionieren.WE.

[13:20] Leserkommentar-DE:
Wer duldet einen solchen Lohnsklaven als CEO, wie Musk? Spätestens seite dem Aprilscherz hätte man ihn austauschen müssen. Aber, wahrscheinlich wird sich kein Depp mehr auf den Posten des CEOs bei TESLA bewerben.

Musk ist nicht Lohnsklave, sondern Grossaktionär.WE.

[13:45] Leserkommentar-AT:
Auch ein Großaktionär ist ein Sklave, da er auf den Kauf der Ware von Bürgern angewiesen ist. Keiner kauft die Ware, kein Geld, keine Aktien. Somit stimmt die Bezeichnung Lohnsklave, da er von den Bürgern abhängig ist. Es wird nur zur Täuschung und Blendung hinten herum dargestellt.
Arbeiter, Angestellte, Chefs, Firmeninhaber, Aktieninhaber.... sind nur unterschiedliche Bezeichnungen, für ein und das Selbe – alle sind Sklaven des Geldes.

Im Fall von Tesla sind das wichtigste Gut, das ´zu verkaufen ist, deren Aktien.WE.

[14:45] Der Silberfuchs zum blauen Kommentar:

Im Falle der EZB ist das wichtigste, was zu verkaufen ist, deren Euros. Mit den Aktien von Tesla gemein ist, dass beide erst einen Wert durch Arbeit mit einem positiven Ergebnis erhalten, was bei beiden wohl nicht mehr erreicht werden wird. (Jedes Papier ist entweder von vorne herein oder wird mit der Zeit zum Betrug.)

Bei Tesla ist alles Hype, ausgenommen die rostenden Schrauben.WE.

[15:10] Silberfan zum Großkotzaktionär:

Elon Musk ist nur eine Marionette, ein Schaumschläger und von Hybris besessen, die ideale Figur grünen Aktionären das Geld aus der Tasche zu ziehen, denn die zahlen für ihre Religion alles bis auf den letzten Cent. Und wehe man kritisiert sie deshalb oder spricht negativ über diese Aktie, die an eine aus dem NEMAX ALL SHARE Ende der 90iger Jahre erinnert, dann werden die richtig böse und Pleite geht Tesla nieeeemaaaaals... der einzige der mit ein paar Mio. aus der Sache rausgeht ist Musk selbst, das wird ein böses Erwachen bei den Teslaschafen geben... gääähn lol

Tesla-Autos sind etwas für grüne Angeber mir viel Geld oder viel Kreditwürdigkeit.WE.

[16:00] Der Bondaffe zum Silberfan:

El Musk - es sind doch immer die gleichen Typen auf die die Leute hereinfallen. Die haben wahnsinnge, unrealistische Ideen, die aber vom Publikum geglaubt werden. Sinn und Zweck der Übung ist nur, den Leuten möglichst lange das Geld aus der Tasche zu ziehen. In einem betrügerischen System müssen diese Typen zwangsläufig immer wieder auftauchen, denn Sie sind systemisch. Nehmen Sie Zuckerberg. Ist der anders? Keineswegs, mit seinem Milchbubigesicht kann er aber gut täuschen. Der setzt Facebook schon noch in den Sand. Haben Tesla und Facebook einen Unternehmenswert? Nein, beide verkaufen virtuelle Luftschlösser. Aber jetzt gibt es noch eine einzigartige Möglichkeit bevor es zu spät. VERKAUFT DIE AKTIEN. Das sind immer noch Superkurse, die sind nur etwas zurückgegangen. Nur wer das Zeug behält, der ist kein Depp. Der ist ein Volldepp.

Typen wie Musk nennt man Blender.


Neu: 2018-04-03:

[18:10] Silberfan zu Tesla verfehlt erneut Ziel Elon Musk macht Model-3-Produktion zur Chefsache

Es gibt immer noch Teslaschafe die ihr Geld in den Hochofen nachwerfen.

Ja, rostender Schrott gehört zum Einschmelzen in den Hochofen!WE.
 

[8:00] NTV: Kalifornien droht mit Klage US-Regierung kippt Limit für Spritverbrauch

Kurz vor der Amtsübergabe an Trump setzt US-Präsident Obama den Autobauern ein ehrgeiziges Ziel zur Verringerung des Spritverbrauchs. Die Regel streicht die Regierung nun und stellt zugleich das Recht Kaliforniens infrage, bei Umweltfragen eine Vorreiterrolle zu spielen.

Das gilt auch für Europa.Warum sollte sich der Staat da überhaupt einmischen? Abgesehen von den wirklich notwenigen Abgasbestimmungen und Sicherheitsbestimmungen sollte er in den Automarkt nicht eingreifen. Wenn die Leute Automonster fahren wollen, dann sollen sie dafür bezahlen. Da wäre es besser, die Autofinanzierung einzuschränken.WE.


Neu: 2018-04-02:

[19:15] Silberfan zu Elon Musk scherzt zum 1. April über Tesla-Pleite

Als Aprilscherz verpackt, könnte es einmal real werden, viele schlechte Nachrichten von Tesla und hohe Schulden sind keine "Good News", über die man als Chef auch noch Scherze macht.

Wenn Tesla einmal wirklich insolvent sein sollte, werden es die Aktionäre wieder für einen Scherz halten.


Neu: 2018-04-01:

[17:00] Der Stratege zu Mein Leben als Pilot "Ich habe Kollegen, die verdienen nur 1400 Euro netto"

Wie kann man nur so blöd sein und einen solchen Job für 1.400.- netto machen, für den man Abi/Matura braucht und dann noch so viel für die Ausbildung zahlen muss, wie bei den Piloten. Mein Tagessatz für IT-Consulting liegt auch auf diesem Niveau. Dafür sitze ich heute aber auch im Büro.

Es wollen einfach zu viele Leute Pilot werden. Es steht auch im Artikel, dass manche Piloten in der Anfangsphase nicht nur auf ein Gehalt verzichten, sondern für das Fliegen sogar noch Geld bezahlen.WE.


Neu: 2018-03-31:

[11:25] Focus: Autopilot war aktiviert: Neue Erkenntnisse zum tödlichen Tesla-Unfall


Neu: 2018-03-30:

[12:10] Schrotthaufen: Model S Rost-Schrauben: Tesla startet Rückruf - erste Reaktion von Zulieferer Bosch

[14:50] Leserkommentar-DE:

Vor ein paar Tagen war hier ein Artikel verlinkt, aus dem hervor ging, dass ein Finanzexperte Tesla nur 3-4 Monate Zeit bis zum Exitus gibt. Nach dieser Meldung dürfte es schon etwas schneller gehen. Aber, man sollte eines nicht vergessen, ein richtiges Auto, das zum Schutze der Umweltschutz gebaut wurde, verrotet auch selbständig. Genau genommen müsste es das Prädikat "Kompost" tragen. Insofern hat Tesla da schon die richtige Richtung eingeschlagen. Satire "aus".
 

[11:15] Silberfan zu Folgen des Diesel-Skandals 350.000 Autos in den USA auf Halde: Das ist der Friedhof der VW-Diesel

Die hätten wegen der Überproduktion auch so irgendwo gestanden, will man damit vielleicht auch die Managerboni decken?

Überproduktion ist sicher auch dabei. Aber primär sind es aus Angst vor Schadenersatzklagen zurückgenommene Autos.WE.


Neu: 2018-03-29:

[10:30] BTO: „Der falsche Glanz des Exportweltmeisters“


Neu: 2018-03-28:

[18:50] Trend: Lauda: "Die Zeit der teuren Flüge ist vorbei"

Lauda und der Ryanair-Chef haben absolut keine Ahnung von dem, was kommt. Der Systemwechsel wird auch die Wirtschaftseliten voll treffen.WE.
 

[17:50] Blick: Hedgefonds-Manager gibt Tesla noch vier Monate

Tesla ist wie immer auf weiteres Investorengeld angewiesen.

[18:55] Leserkommentar-DE:

Tesla leidet auch am Griechenland-Syndrom. Die Symptome der griechischen Krankheit können nur zeitweise mit Geld anderer Menschen gelindert, aber niemals geheilt werden. Am Ende steht der Tod.
 

[15:15] SKB: USA: Nicht Facebook, Trump hat Amazon im Visier – Das Eis unter den Füßen der Giganten beginnt zu schmelzen


Neu: 2018-03-27:

[10:20] ET: Höhere Zölle und Investitionsobergrenzen für China – Trump unterzeichnet „section 301“-Maßnahme


Neu: 2018-03-25:

[16:30] NTV: "AIDAnova" in der Meyer Werft Wo die Riesenschiffe entstehen

In der Meyer Werft ist jeder Quadratmeter für Bauteile verplant. Die Auftragsbücher der Papenburger sind Dank des Kreuzfahrtbooms prall gefüllt. Derzeit wird hier das Megaschiff "AIDAnova" gebaut. n-tv.de hat zugeschaut.

Kreuzfahrtboom? Eher sorgen die niedrigen Zinsen und der Giganomanismus der Reeder für volle Auftragsbücher.WE.
 

[13:20] ET: Unternehmenskultur: Wenn der Firmenchef zum Sport ruft

"Wenn du nicht trainieren oder Teil der Unternehmenskultur sein willst, musst du gehen", sagt Firmenchef Henrik Bunge vom schwedischen Sportartikel- und Bekleidungsherstellers Björn Borg. Freitags gehen alle Mitarbeiter in die Turnhalle.

Reiner Terror ist das!


Neu: 2018-03-23:

[10:00] Welt: Gebrauchtwagen Preise für Dieselautos brechen um 50 Prozent ein

Ein Drittel der befragten Händler habe demnach angegeben, dass der Wert der gebrauchten Selbstzünder um 30 bis 50 Prozent unter die als Standard geltenden Listenpreise gerutscht sei. Mehr als zehn Prozent der Befragten gab sogar an, dass sich Euro-5-Diesel derzeit gar nicht verkaufen lassen. Ein weiteres Drittel sprach von einem Wertverlust zwischen zehn und 30 Prozent.

Eigentlich eine Gelegenheit zuzugreifen, weil alle Angst vor Fahrverboten haben.WE.

[11:35] Krimpartisan:

So vernichtet man Volksvermögen! Und die Köter kläffen Beifall, es ist ja für die Umwelt...ihr IRREN!
 

[9:30] Finanzen100: China kündigt Vergeltung wegen Trumps Handelszöllen an


Neu: 2018-03-22:

[18:10] ET: EU wird vorerst von US-Strafzöllen ausgenommen – Größter Leidtragender nun China

Es sind noch sechs weitere Länder ausgenommen.

[19:45] Der Silberfuchs:

Sehr komisch! Im Deutschlandfunk haben sie heute Nachmittag (15...17:30 Uhr) von den Zöllen in den Nachrichten berichtet, welche morgen in Kraft treten würden, ohne dass die aktuelle Neuregelung überhaupt nur erwähnt wurde. Lückenpresse!
 

[12:15] ET: Bericht: Chinas Investitionen in die „Neue Seidenstraße“ werden Partnerländer in Konkurs bringen

[11:40] FMW: Deutschland und Europa: Schwächstes Wachstum seit acht Monaten, ifo Index fällt zwei Mal in Folge


Neu: 2018-03-20:

[13:20] Leserzuschrift-AT zu Ryanair kauft sich bei Laudas Airline Laudamotion ein

Aus meiner Einschätzung vom Januar:
Es wird wohl wieder der gleiche Deal wie bei NIKI/AIR BERLIN: Der Weltmeister stellt wieder seinen immer noch bekannten Namen zur Verfügung, dafür kriegt er die Option, nach ein paar Jahren den Anteil an dem Krempel zu einem guten Preis an seine Partner abgeben zu dürfen.

Sinngemäß dem Sprichwort mit den Ratten und dem sinkendem Schiff würde ich sagen: Die Ratte (so nannte er sich auch selber mal) verläßt mit fetter Beute das Schiff schon im Trockendock, nachdem auf das halbfertige Schiff der Name aufgepinselt wurde. Damit der Kunde glaubt, das hat noch irgendetwas mit unserem Nationalhelden-Rennfahrer zu tun, bleibt er im Board, kassiert dafür, hat aber ohnehin nix zu sagen.

...und da der Niki Lauda die NIKI-Fluglinie vielleicht ohnehin nur als Strohmann für jemanden anderen kaufte, könnte das Theater auch juristisch noch einmal um einen Akt erweitert werden?

Der Name Lauda zieht zumindest in Österreich immer noch.WE.
 

[10:05] Krone: Uber stoppt Tests: Erstmals Fußgängerin von Roboter-Auto getötet

[12:40] Krimpartisan:

Der Mensch bekommt den Konkurrenzdruck zu spüren! Roboter tötet Mensch!!! Hurra, welch phantastische Entwicklung!!! Weiter so!

[12:50] Warum macht eigentlich Uber das mit den Roboter-Autos? Offenbar um ein Tech-Image zu bekommen und damit positiv in die Medien zu kommen. Jetzt negativ.WE.


Neu: 2018-03-15:

[11:35] WSO: In 16 Werken sollen E-Autos produziert werden: Volkswagen geht in den E-Auto-Offensive

Die wurden echt vom grünen Wahnsinn gebissen.


Neu: 2018-03-14:

[11:50] Focus: Auto würde noch 10 Jahre halten – trotzdem abgewrackt: Schrotthändlerin zeigt Diesel-Wahnsinn

Ein VW Touareg 3.0 TDI in gutem Zustand, ein tadelloser Polo Bluemotion, ein technisch einwandfreier Audi A6, eine noch fitte Mercedes R-Klasse: Fahrverbots-Panik und Abwrackprämien sorgen dafür, dass tausende gut funktionierende Dieselautos auf der Halde landen.

Die vermeintlichen Umweltfreunde dürfen jubilieren.

[13:30] Krimpartisan:
Wie vernichte ich Volksvermögen!? Und damit einhergehend ein Volk!?

Das Volk vernichtet hier aus Angst sein eigenes Vermögen.WE.

[13:30] Leserkommentar: Verschrottungs-Wahnsinn:

Die Chefin dieser Autoverwertung hat sichtlich Schwierigkeiten mit dem Wahnsinn, bereits 6 Jahre alte Wagen zu zerlegen.
Mein Mercedes ist 28 Jahre alt, der BMW meines Kumpels 23. Mit wenig Aufwand kann man solche Panzer am Fahren halten. Beide zusammen haben 650000 km auf der Uhr, der eine 350000, der andere 300000. Ende nicht abzusehen.

Schon beim Studium in den 90ger Jahren wurde ich angefeindet, weil ich immer alte Karren fahre. Porsche hat in den 70ger Jahren einen Kompaktwagen entwickelt. Maßgabe waren 20 Jahre fahren oder 1 Mio km. Mehrkosten in der Herstellung 30 %. Wurde natürlich nicht gebaut.

Der VW T5, den unser Postbote fährt, hat erst 137000 km, und schon Getriebe kaputt. Und in Freiburg stehen alte Benz- und VW T3 Bullys 1 Straße weiter von der Umweltzone weg. Wem gehören die wohl? Genau, grünversifftem Lehrergeschmeiß. Der Spuk ist hoffentlich bald zu Ende.

Die Autos werden offenbar auch immer kurzlebiger.WE.


Neu: 2018-03-12:

[14:35] ET: Umsatz im Handwerk 2017 um 3,6 Prozent gestiegen


Neu: 2018-03-11:

[15:30] Anderwelt: Trumps Importzölle und die Probleme mit dem Dollarkurs

[10:10] ET: Stahlkrise und Energiewende: EU-Stahl ist durch die CO2-Grenzwerte nicht mehr konkurrenzfähig

[9:45] Andreas Unterberger: Europas Zukunft: Gleichbehandlungs-Kommissionen statt Industrie

Die Grünen zerstören alles.WE.


Neu: 2018-03-10:

[9:10] Leserzuschrift-DE zu EU-Kommissarin sagt Aus für Diesel-Autos und Benziner voraus

Bienkowska glaubt also so ziemlich das Gegenteil dessen, was VW-Vorstandschef Matthias Müller glaubt. Der Weltmarktführer Volkswagen aus Wolfsburg hält es wie andere Oberklassehersteller für unmöglich, auf die Dieseltechnologie zu verzichten. Noch immer ist etwa die Hälfte der Neuwagen von Audi, BMW, Mercedes oder Volkswagen mit Diesel betrieben. Nur so, argumentiert Müller, seien die strengen Abgasziele der EU zu erreichen.

Mit der Frauenquote kommt sicher die Benzinerquote Null. Es geht nicht um den Diesel, es geht um den Verbrennungsmotor und genau genommen um die Klimahysterie rund um das zum Mega-Teufel gemachte Kohlendioxid. Und für dieses Projekt brauchten die Eliten unbedingt die Frauen in der Politik. Mit denen kann man so etwas gegen den männlich-nüchternen Verstand durchsetzen, koste es an Volksvermögen und Sicherheit, was es wolle. Was ist, wenn sich zu bestimmten Uhrzeigen Millionen Elektrofahrzeuge an die Steckdose hängen und dann das Netz zusammenbricht? Dann stehen Millionen Fahrzeuge! An die Risiken der EU-Kommissarpolitik wird nicht gedacht. Es lebe das Verbot. Was vorgestern die EU fordert, das wird mit der Merkel auch kommen, wenn nichts (Crash, Großereignis) dazwischen kommt.

[13:15] Diese Affen in der Poltik wie in der EU laufen einfach jedem grünen Trend nach. Egal, welcher Schwachsinn es ist.WE.

[10:15] Krimpartisan:

Es geht beim Thema nicht um für oder wider einer Antriebsart oder eines Fortbewegungsmittels. Nicht im mindesten! Es geht darum, euch soweit zu zermürben und kirre zu machen für eine neue Weltordnung, in der Ihr nur noch Arbeitssklaven und Befehlsempfänger seid. Die Mittel und Wege dazu seht und erleidet ihr täglich dutzendfach. Ich habe weder Lust noch Zeit, die hunderte von Einzelteilen des ganzen hier aufzuschreiben. Das meiste könnt ihr lesen unter "Das große Aufräumen" von Silberrakete. Aber anstatt das zu erkennen ereifert ihr euch über jeden Furz der vom System und seinen hörigen Medien vorgesetzt wird. Ihr müßt endlich aufwachen und anfangen, euch kollektiv zu verweigern. Ist das denn so schwer?

[13:10] Leserkommentar-DE:

Krimpartisan hat den Nagel auf den Kopf getroffen; hierzu meine 100 % Zustimmung! Ich möchte noch ergänzend an eine Aussage von Merkel erinnern mit dem ungefähren Wortlaut: "Bis zum Jahr 2030 wird niemand mehr ein Auto fahren können (?) - und wenn - dann nur in Ausnahmefällen und mit Sondergenehmigung. Die Pläne der NWO sind: vollkommende Einschänkung der Selbstbestimmung, der Freiheit und Individualität. Sondergenehmigungen gibt es nicht für Sklaven!

Es geht denen nur ums Verbieten. Dann fühlen sich alle Grünen mächtig.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE zum Leser von 9:10:

Mag sein, dass Frauen gefühlsbetonter reagieren, aber ich kenne sehr viele Männer, die manchmal schlimmer sind als Frauen. Welche, die immer noch Merkel wählen, die genauso, wenn nicht noch demagogischer und mit voller Inbrust die Klimalüge und die EU verteidigen. Lasst es euch sagen: Frauen sind an der Misere nicht alleine schuld. Sondern die Gleichgültigen da draußen - die nicht das Gehirn benutzen, oder an der Misere noch mitverdienen, diese vielen korrupten, charakterlosen Parasiten.

Haben Schäuble, Dreehofer, Maas und de Misere anderes reagiert, als Merkel? Sie bliesen alle in das gleiche Horn. Und das sind Männer. Und wäre Merkel gerade nicht greifbar, hätten sich die Eliten einen anderen Mann oder eine andere Frau gekauft. Es gibt schon genug verfeindete Gruppen in Deutschland, mehr müssen wir nicht haben.

Frauen sind grundsätzlich harmoniebedürftig und passen ihre Meinung daher gerne der Mehrheit an. Wer die Meinungshoheit hat, hat meist auch die Mehrheit der Frauen hinter sich. 

[15:15] Leserkommentar-DE zu "Frauen sind grundsätzlich harmoniebedürftig und passen ihre Meinung daher gerne der Mehrheit an."

Diese Aussage hat mich zum Lachen gebracht. Ich bin eine ältere Frau aus Thüringen. Und ich trete Ihnen sicher nicht zu nahe, wenn ich Ihnen sage, Sie haben ja auch noch nicht als Frau unter und auschließlich mit Frauen gearbeitet. Sonst wüßten Sie, was da für Kriege geführt werden, wie informelle Hierarchien aufgebaut werden und gemobbt wird. Von Harmonie weit und breit nichts zu spüren. Zickenkrieg vom Feinsten. Als Programmierer arbeitete ich zu Beginn meines Berufslebens hauptsächlich mit Männernzusammen. Am Ende unter Frauen in Pflegeheimen. Und dieser Unterschied ist gravierend!

Und bitte, wenn Sie von Kampfemanzen und hirngewaschenen Feministinnen sprechen, benennen Sie sie auch so und nicht als Frauen. Ich fühle mich stets geohrfeigt. Und das zu Unrecht!

Sie haben ja in Ihrem letzten Artikel zum Weltfrauentag bemerkt, das die feministische Bewegung mit zum Drehbuch gehören könnten. Was sonst? Schön, dass Sie es nunmehr schon in Betracht ziehen. Schon ein Fortschritt. Gleichberechtigung brachte 2 Steuerzahler aus einer Familie, wie Rothschild äußerte und diese Entwicklung beförderte.

Und was ich mich bei den Herablassungen über alle Frauen frage, wo waren die Männer bei dieser Entwicklung? Wo? Wieso haben sie dem Schwachsinn zugesehen und auch mit befördert? Waren sie wehrlos, ahnungslos, benebelt, haben sie geschlafen? Hat sich alles einfach so ergeben? Machten die Männer einfach alle so freiwillig Platz für Frauen? Soll ich das wirklich glauben? Ich arbeitete in einer Männerdomäne. Nie und nimmer machen Männer einfach so und wenn überhaupt ihren Platz für eine Frau frei. So läuft das nicht!

Trotzdem, ich schliesse mich der Meinung meines Redakteurs voll an. So wurde es grossteils gemacht: man hat die Meinungshohheit in den Medien dazu verwendet. Ja, das ist alles aus dem Drehbuch. Auch die Männer wurden ähnlicher Gehirnwäsche unterworfen.

PS: nicht ein Rothschild, sondern ein Rockefeller hat das über den Feminismus gesagt.WE.


Neu: 2018-03-09:

[18:00] Trend: Brenner-Basistunnel: Wahnsinn mit Methode

Der 64 Kilometer lange Brenner-Basistunnel kostet, Finanzierung inklusive, 20 Milliarden Euro. Das gigantomanische Projekt wird sich niemals rechnen und bringt kaum Milderung des Lkw-Transits. Jetzt schlägt der Europäische Rechnungshof Alarm.

Das ist ein reines, grünes Prestigeprojekt der heutigen Politik.WE.
 

[7:30] Presse: Der globale Wirtschaftskrieg wird noch mit Platzpatronen geführt

Die kriegerische Rhetorik passt nicht wirklich mit den gesetzten Maßnahmen zusammen, die nur einen verschwindend kleinen Teil des Handels betreffen.

Die ganze Stahlgeschichte, so bedauerlich sie im Sinn des Freihandelsgedankens ist, sieht also weniger nach ganz großem Protektionismusanfall und mehr nach Schaffen einer guten Ausgangsposition für Gespräche über den Abbau der enormen Handelsdefizite der USA mit China und der EU aus.

Darum dürfte es Trump wirklich gehen.WE.


Neu: 2018-03-07:

[16:35] ET: Das Rückgrat der deutschen Wirtschaft: Toyota gesponserte Deutsche Umwelthilfe und Altparteien attackieren Autoindustrie

Die Polit-Affen bemerken nicht, wie da ein japanischer Konzern sich Marktanteile verschaffen möchte - mit Grünem Zeug.WE.
 

[14:15] ET: Wirtschaftsforscher warnt vor AfD-nahen Betriebsräten – Entwicklung soll man „sehr genau beobachten“

Warum soll das gefährlich sein?


Neu: 2018-03-06:

[12:30] Silberfan zu Noch in diesem Jahr Toyota verabschiedet sich vom Diesel

Toyota will noch dieses Jahr keine Dieselautos mehr nach Europa ausliefern! Jetzt fehlt nur noch das Benzinfahrverbot und Toyota liefert gar keine Autos mehr nach Europa aus. Man könnte zwar die Frage stellen, ob man mit deutschen und europäischen Autos den Markt selbst decken kann (was sicher kein Problem ist) und der irre Import aus fernen Ländern geändert werden soll? Aber das wäre eigentlich nicht im politischen (Money!) Interesse.

Diese Firma war immer schon stark grün angehaucht.

[14:50] Leserkommentar-DE:

Die deutschen Diesel waren schon lange die harte Konkurrenz zu den Toyota Hybriden. Gefrustet haben die Japaner Händler schon von der Passatklasse und nicht mehr der Mittelklasse gesprochen. Fragen sie doch mal einen Toyota Händler nach dem Absatz der Avensis Modelle. Toyota hat auch seit Jahren der DUH Beträge im hohen fünfstelligen Bereich gespendet. Ja genau, der „Deutschen Umwelt Hilfe“. Dieser Verein mit 274 Mitgliedern, der sich anmaßt 10 Millionen Dieselfahrer mit ihrem Leipziger Urteil gängeln zu wollen. Bleibt immer noch die Frage, wie sich ein Verein mit geringer Mitgliederzahl finanziert, der 80 hauptamtliche Mitarbeiter und mehrere Geschäftsstellen im Bundesgebiet betreibt und in der Lage ist, teure Musterklagen bis in die letzte Instanz zu führen? Ein Geschmäckle: neben Toyota spendete unter anderem auch ein Hersteller von Dieselpartikel-Filtern...

Ein Drittel seiner Einnahmen generiert die DUH durch die Verbandsklagebefugnis als Abmahner übrigens so: Vom Händlern wird wegen einer unzureichenden Kennzeichnung eine Unterlassungsverpflichtung verlangt. Wenn der Händler unterschreibt, ist das praktisch eine Dauerüberweisung. Bei Zuwiderhandlung zahlt er saftige Vertragsstrafen, denn die DUH kontrolliert abgemahnte Firmen über Jahre und verfolgt sie bei Verstößen mit diversen Rechtsanwaltskanzleien. Allein für 2014 ist bewiesen, das mit diesen Abmahnungen 2,32 Millionen Euro eingenommen worden. Vielleicht legt die DUH mal aktuellere Zahlen vor?

Wenigstens BMW hätte hier etwas ahnen müssen. Weil Toyota schon seit 2017 keine Dieselmotoren aus eigener Produktion mehr in PKW verbaut. Wer sich einen Diesel Avensis bei Toyota orderte, hatte einen BMW Motor unter der Haube. Oder haben hier einige etwas geahnt? Erklärt sich damit vielleicht der kräftige Aderlaß von München nach China? Nicht nur die ehemaligen BMW Manager Carsten Breitfeld und Daniel Kirchert sind inzwischen zum Elektroautoanbieter BYTON gewechselt...

[15:35] Was die DUH da macht, ist grüne Schutzgelderpressung. Warum wehren sich die Autokonzerne nicht?WE.

[16:05] Der Bondaffe:

Da sieht man wieder, wie dringend ein Systemwechsel bebraucht wird. Was hier betrieben wird, und die Strategie ist ganz offensichtlich, ist der mittelfristige Abbau der Automobilproduktion in Deutschland. Langfristig sollen Autos ganz woanders gebaut werden, nämlich in Asien. Bald werden auch die Benziner drankommen und das deutsche Autoschaf macht brav mit. Dann geht es anderen Schlüsselindustrien in Deutschland an den Kragen. Das alles klingt logisch und plausibel, wäre da nicht ein großes Fragezeichen. Recht wahrscheinlich sehen wir hier die Anfänge der Abhängigkeit vom Erdöl. Andere und bessere Energieerzeugungsprozesse soll es schon seit Jahrzehnten geben.

"Weg vom Erdöl" wird gewissermaßen bedeuten "weg vom bisherigen Finanzsystem". Wenn der Ölmarkt nicht mehr gebraucht wird ist das Geldsystem am Ende. Hier sind die Kräfte am Wirken, die man nur vermuten kann. Und Deutschland ist wie immer Dreh- und Angelpunkt der Geschehnisse.

[17:00] Es ist viel einfacher: es geht um die heutige Diskrediterung von Politik und Konzernen.WE.

[17:55] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar von 15:35:

Welche Gründe könnte es haben, dass sich die Manager der großen Autokonzerne nicht wehren? Erinnern wir uns an den Korruptionsskandal bei VW aus dem Jahr 2005 und was danach so an pikanten Geschichten an die Öffentlichkeint kam. Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass sich an diesen Praktiken etwas geändert hat. Dies dürfte auch der Grund sein, warum sich aus der Politik niemand auf die Seite der Autokonzerne stellt. Sie werden erpresst, weil sie erpressbar sind.

Sie wollen einfach an grünen Tabu-Themen nicht anstreifen, so gehirngewaschen sind sie.WE.

[19:40] Leserkommentar-DE:

Zu 17:55: der beschriebene Sachverhalt trifft m.M nicht ganz zu. Wer genau aufpasst bei den Äusserungen aus der Politik, der kann feststellen, dass diese Kritik an die Autobauer absolut nur halbherzig ist. Diese Kritik ist mit den Autobossen abgesprochen, genauso wie dies bei der Festlegung der Grenzwerte der Fall war. Insofern steckt die Politik vollens mit drinn in den Sumpf der Verbrecher. Im Grunde müssten die Autobauer die Politik anklagen und haftbar machen. Aber sie hält sich zurück, weil sie es sich nicht mit den Polit-schranzen nicht verderben will. Jetzt geht es darum eine Lösung mit den Autobauern und Politik zu finden, in dessen am Ende mit viel Durcheinander der Steuerzahler und Verbraucher am Meisten bezahlen werden, ohne es offen darzustellen.

Natürlich bezahlt am Ende der Verbraucher.


Neu: 2018-03-04:

[14:35] ET: Chefmangel: Jeder fünfte Chef im Handwerk ist über 50 Jahre alt – Nachfolger gesucht

Die junge Generation will sich den heutigen Kampf mit dem Staat oft nicht mehr antun.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: Die heutige junge Generation sucht bekanntlich die bequeme Job Sicherheit möglichst beim Staat.

Vermeintlich viel Geld von Montag bis Freitag verdienen. Die Bürokratie haben die selten auf dem Plan. Bei uns im Unternehmen haben wir viele Abiturienten als Aushilfen, wenn man die fragt was sie nach dem Abi machen, kommt die Antwort "studieren". Wenn ich dann frage, was sie denn studieren wollen, die antwort "weiss ich noch nicht". Da weiss ich, dass die meist schon verloren haben.
Und wenn ich denen erkläre, dass unser Chef Millionär ist und es in DE viele tausend davon gibt, dann schauen einem nur große Augen fragend an. Die sind vom linken Gedankengut verblended und haben vom wahrem Leben noch nicht viel mitbekommen.

Man sollte unbedingt das amerikanische Buch "The Millionaire Next Door" lesen. Darin wird es genau erklärt. Viele Unternehmer senden ihre Kinder auf die Universitäten, damit fallen sie als Nachfolger aus. Die Unis erziehen generell zum Lohnsklaventum mit hohen Ausgaben auf Kredit. Nichts mehr mit Millionär.WE.

[18:40] Gratis-Download: The Millionaire Next Door.


Neu: 2018-03-02:

[14:00] Anderwelt: Dieselfahrverbote und die Diktatur der unsinnigen Grenzwerte

[14:00] Leserzuschrift-DE zu Hotel-Chefin will ihr Haus aus Protest verkaufen

So geht es ganz vielen Einzelkämpfern in der Branche. Gegen die Leistungsträger funktioniert der sog. Staat. Siehe Diesel Fahrverbot. Anderswo: Rechtsbankrott und -Verwahrlosung, Staatsversagen, Kontroll- und Realitätsverlust. Hoffentlich nicht mehr lange!

Der Hass auf den heutigen Staat soll maximiert werden, das begreifen die alle nicht.WE.
 

[13:45] ET: Ein Kreuzfahrtschiff ist so dreckig wie 21,45 Millionen VW Passat

Dagegen gehen die Grünen nicht vor, nur gegen autofahrende Bürger.WE.
 

[12:40] FMW: Der Handelskrieg beginnt: Trumps Importzölle für Stahl und Aluminium


Neu: 2018-03-01:

[18:00] Krone: Erstes Autohaus kauft keine Diesel-Pkw mehr

Weil laut einem Urteil des deutschen Bundesverwaltungsgerichts Städte künftig zum Zweck der Luftreinhaltung Fahrverbote für Dieselautos verhängen können, bekommen nun offenbar auch Autohändler kalte Füße beim Kauf von gebrauchten Diesel-Pkw. Das zeigt das Beispiel eines Familienvaters im Bundesland Hessen, der seinen knapp sieben Jahre alten VW Tiguan mit Euro-5-Dieselmotor gegen einen benzinbetriebenen Seat Alhambra eintauschen wollte. Doch der VW- und Seat-Händler verweigerte den Ankauf des Wagens.

Wer jetzt sein Dieselauto verkaufen will, ist ein echter Trottel. Denn für Diesel und Ersatzstoffe wird es in der Depression viel mehr Bezugsmöglichkeiten geben, als für Benzin. Das richtige Geld sollte man dann aber schon haben.WE.


Neu: 2018-02-28:

[12:00] Leserzuschrift-DE: Kommentar zur Wirtschaftsituation:

Ich arbeite seit 15 Jahren im Büro und die Tendenz der Beschleunigung nimmt weiter Fahrt auf. Es geht immer weiter in Richtung "Höher, Weiter, Schneller". Doch wozu überhaupt? Sollten uns Roboter, Programme, Computer usw. nicht die Arbeit abnehmen, damit ALLE im Wohlstand Leben können? Die Realität sieht anders aus, dass das Warten auf Produkte und Waren darf nicht mal mehr 2 - 3 Tage warten kann in unserer Firma.
Kunden setzen unter Druck und Lieferanten werden unter Druck gesetzt.
Angebote müssen innerhalb Stunden auf dem Tisch sein. Kunden erwartzen innerhalb eines halben Tages Rückmeldung zu Teils komplexen Fragestellungen. Wie war das denn in Zeiten, wo es noch keine Email gab und nur Telefon / Post?

Wir bestellen bei Amazon Prime, auch wenn es einen Warenwert von 5 Euro hat. Hauptsache morgen da, scheiss auf die Logistik, scheiss auf die Paketdienstzusteller (die Ärmsten und aller-aller-letzten Schweine in der Kette), Okölogie, Ökonomie. Ist alles drauf geschissen.

Alle Stunde wird von diversen Mitarbeitern bei mir nach Status (kanns nicht mehr hören) zu Angeboten oder Lieferungen gefragt, es muss gepflegt, getrackt, genervt und geackert werden, damit wir den Produktlebenszyklus am Ende immer weiter verkürzen der hergestellten Produkte. Immer mehr Kaufen in kürzerer Zeit, das ist die Maxime der Politik, welche uns den Takt vortrommeln. Die Produkte werden dabei immer mieserabler von der Qualität her - ist ein offenes Geheimnis in der Automobilbranceh - weil nur noch auf Tempo gearbeitet wird und nicht auf Nachhaltigkeit. So etwas wie Qualität wird auch gar nicht mehr belohnt, sondern Konkurrenzdenken und Gewinnmaximierung, seitens des Staates.

Willkommen im Turbo-beschleunigten-Kapitalismus. Das Ende ist absehbar, glaubt man den "Wirtschaftsexperten"... der Crash wird unweigerlich kommen, und wenn er bei den mittlerweile psychisch kranken Mitarbeitern anfängt.

In der neuen Zeit wird man es wohl wieder etwas langsamer angehen.WE.
 

[9:10] Focus: Neue Abgasnormen und Grenzwerte Spätestens mit Euro 7 haben Dieselmotoren ausgedient

Während gerade die ersten Autos der allerneuesten Euro 6-Norm auf den Markt kommen, müssen sich Autohersteller schon auf die nächste Grenzwert-Runde einstellen. Mit Euro 7 dürfte der Dieselmotor in vielen Automodellen der Vergangenheit angehören. Ein Ausblick.

Warum macht die Autoindustrie dagegen keinen Aufstand? Weil es ein Grünthema und daher tabu ist. So stark sind alle gehirngewaschen.WE.

[10:00] Krimpartisan:
Zum Grünthema: Grün hört sich immer so schön und verniedlichend an...nennen wir es doch einen weiteren Baustein des in Durchführung befindlichen Völkermords!

Aber alles, was heute oben ist, ist extrem darauf gehirngewaschen. Auch in den Konzernen.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE: Man muss erkennen, um was es hier tatsächlich geht.

Es geht um ein Verbot von Diesel bzw. es geht darum die Elektromobilität zu diktieren! Es geht NICHT um Umwelt oder Gesundheit !! Es geht darum die Autokonzerne zu zwingen Diesel-Fahrzeuge bzw. Verbrennungsmotoren vom Markt zu nehmen, weil der Verbraucher nicht freiwillig auf Elektro-Auto umsteigt.

Aus dem Artikel des Focus ergibt sich, dass 80mg NxO zulässig sind und China künftig auf einen Wert von 35mg NxO gehen will. Hallo, CHINA, ja, China, das Vorzeigeland für Umweltschutz. Der Vorreiter in Umweltschutz. Wo in Peking die Leute mit Mundschutz zur Arbeit gehen, weil die Luft dort so sauber ist.

Warum macht China das? Nun, warum sollten sie sich die Mühe machen die Dieseltechnologie zu entwickeln oder zu kopieren? Sie erklären sie einfach für wertlos und steigen gleich beim New-Comer Elektroauto ein. Infolgedessen stehen sie auf gleicher Höhe wie die Deutschen Autohersteller.

China hat wirklich ein Umweltproblem: dieses heisst Kohleheizungen.WE.

[16:20] Leserkommentar-DE:

Wegen der paar Feinstaubpartikel treiben die Grünaffen mit Hilfe der linken Presse mal wieder eine Sau durchs Dorf, weil das der kleine Mann bezahlen wird- wenn auch auf Umwegen. Das merken die Zirbeldrüsengeschädigten (verhindert logisches Denken) natürlich nicht. Heute mittag auf B2 ging es auch um den Diesel. Als dann endlich mal ein kritischer Maschinenbauingenieur zu Wort kam hat sich der „ sog. Studioexperte“ mit dem schwachsinnigen Argument derart aufgeregt , dass man die Gesundheit des Menschen nicht leichtfertig gefährden darf usw.usw.

Dann kam noch ein weiter Hörer zu Wort und wollte wissen, ob es ihn mit seinem Benziner auch betrifft, weil er doch keine blaue Plakette bekommt. Darauf der unqualifizierte Kommentar der Moderatorin: Das ist kein Problem, da die Dieselfahrzeuge ein „D“ für Diesel hinten drauf haben. Fazit: Eine Std. Diskussion mit vorher ausgewählten Anrufern und 1-2 Kritische, dass es nicht jedem Deppen auffällt. Ich hatte da auch mal zu einem Thema angerufen, als ich dann in der Vorausscheidung meine Meinung kund tat, wurde ich sofort geblockt mit dem Argument: das können wir nicht bringen.
P.S. Warum haut denn bei Glyphosat keiner mehr drauf? Antwort: Weil Monsanto und Konsorten jeden Gegner platt machen!

[18:00] Weder die Grünaffen noch die linken Medien bemerken, dass sie sich zum Hassobjekt machen sollen. Dazu wurde die Grünopartei geschaffen.WE.


Neu: 2018-02-26:

[16:00] BTO: Wie Deutschlands Wohlstand schleichend erodiert


Neu: 2018-02-24:

[9:40] Silberfan zu BMW: Auch Abgas-Schmu?

Ja nur die deutschen Firmen schummeln, so wie nur die russischen Sportler Doping machen! Wer soll diesen Unsinn eigentlich glauben? Sollen sie doch mal die Amikarren messen oder die asiatischen Kopien mit ihren V8-V12 und 6 Liter Hubraum, naja und die Schiffsdiesel...aber die kleinen deutschen TDI Motoren die sonst keiner bauen kann, die sind böse, aber auch nur weil hier die Grünen so gut sind!

Nicht nur deutsche Hersteller, auch z.B. französische und amerikanische stehen unter Schummel-Verdacht.


Neu: 2018-02-23:

[12:35] Leserzuschrift-DE zu Bürokratie und Regulierung: Neue EU-Regelung trifft mitten ins Herz der deutschen Wirtschaft

Ich hoffe, von der AfD lesen hier genug mit. Ich habe mit einer mittleren Wahlkampfspende im August 2017 auf u.a. diese existenzbedrohenden Missstände in der Politik den KMU gegenüber hingewiesen. Auch die Vorgehensweise der Finanz-, und Zollbehörden den heimischen Leistungsträgern gegenüber muss dringend überarbeitet werden. Leider habe ich nie wieder etwas dazu gehört.

[13:00] Auch in der AfD dürften die meisten Politiker keine Unternehmer sein. Daher sind sie davon kaum berührt.WE.


Neu: 2018-02-21:

[12:00] FMW: Umbau Deutschlands von Industrie hin zu Dienstleistungen: Der klare Beweis


Neu: 2018-02-17:

[11:05] Leserzuschrift-DE zu  CO2-Werte Ohne den Diesel haben die deutschen Autobauer ein Abgasproblem

Die drohenden Fahrverbote und die Verunsicherung um die Zukunft des Diesels haben offenbar deutliche Folgen fürs Klima. Nach Ansicht von Experten werden die Automobilhersteller es nicht mehr schaffen, die von der EU-Kommission vorgegebenen Obergrenzen für den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid (CO2) einzuhalten.

Die Klimareligion führt nun zu einem Paradoxon: Eliminiert man den Diesel, steigen die Problemwerte für Kohlendioxid, das angeblich schädlichste Gas im linken Universums. Dieses Wissen hatte ich schon beim Studium vor 30 Jahren vom Professor bekommen! Der Diesel hat einfach den höheren Wirkungsgrad, daran kommt niemand vorbei! Die Politik setzt sich über jede Realität hinweg, mit katastrophalen Folgen. Fazit: Scheitern auf allen Gebieten und in allen Ressorts, auch und gerade bieg der Umwelttechnik, weil die 68-iger nicht etwa Umwelttechnik studierten, sondern nur darüber hinweg Steine warfen.

Wenn man sich von Ideologen treiben lässt, kommt so etwas raus.

[15:35] Der Bondaffe:
Nach dem Systemwechsel werden die Autofahrer befreit durchatmen, wenn sie von diesem Thema nichts mehr hören. Sie werden feststellen, daß sie als deutsche Autofahrer zu einem Schuldigen abgestempelt wurden, der überhaupt keine Straftat begangen hat.

Stimmt, das wird alles nachwirken und wir werden uns fragen, wie wir einem so idiotischen System namens Demokrattie nachlaufen konnten.WE.


Neu: 2018-02-15:

[18:30] NTV: "Symphony of the Seas" Weltgrößtes Kreuzfahrtschiff ist bald fertig

Wer braucht solche Monsterpötte wirklich? Die Manager der Redereien natürlich in ihrem Grössenwahn.WE.


Neu: 2018-02-14:

[13:15] Focus: Weniger Steuern Deutscher Bäcker spart mit Steuertricks von Starbucks 11.600 Euro

Während Großkonzerne wie Apple oder Google ihre Gewinne oft an der Steuer vorbei schieben, müssen Arbeitnehmer und kleine Unternehmen die Last voll schultern. Das wollte ein Bäcker aus Büdingen nicht akzeptieren – und startete einen gewagten Versuch.

Leider wurde der Versuch nicht durchgezogen, da diese Bäcker nicht tricksen wollen, wie die Konzerne.WE.


Neu: 2018-02-12:

[14:00] Zeit: Österreich – Steueroase für Konzerne

Eine kleine Tabaktrafik zahlt in Österreich fast genauso viel Steuern wie ein milliardenschwerer Industriekonzern. Die großen Unternehmen werden vom Finanzministerium umarmt, die kleinen zur Ader gelassen.

Nachdem das nicht nur in Österreich so ist, gebe ich es auf diese Seite. Ja, es ist eine Frechheit, dass primär die Kleinen draufzahlen.WE.

[17:00] Der Stratege:
Der Trafikant kann seine Firma nicht ins Ausland verlagern, der Konzern schon. Daher zahlt der Konzern kaum Steuern, der Trafikant hingegen hohe Steuern. Das Problem eines jeden KMU Unternehmers.

Die Konzerne haben ihre internationalen Steuerspezialisten, die solche Modelle austüfteln.WE.

[17:20] Staatsstreich.at: Die Steuerrechnungen der “Zeit”
 

[13:30] Leserzuschrift: Airline-Negereien:

Ich lese schon einige Zeit diese Seite und möchte ihnen jetzt auch mal was schreiben, weil in meiner Firma die Leute vor lauter Multikulti den Verstand verlieren. Glücklicherweise arbeite ich im technischen Bereich, wo die Leute noch Hausverstand besitzen.

Yini okufanele i-B777 yethu entsha ibizwe ngayo? (Wie soll unsere neue B777 heißen?)
Intaka yethemba ("Bird of hope")
Intaba ("Mountain")
Sibanye ("We are one")
Intaka enhle ("Beautiful bird")

Alles klar? Alles verstanden? Das sind die Sachen mit denen sich unsere Firma beschäftigt! Ich möchte gar nicht wissen wieviele Leute daran arbeiten. Wir bekommen einen neuen Flieger, der braucht einen Namen - und weil wir wieder nach Südafrika fliegen wollen, soll es dazu einen Bezug haben. Also hätte man ihn in früheren Zeiten wohl Kapstadt oder Johannesburg getauft.
Heute geht man dort in ein Dorf, fragt ein paar Waisenkinder, wie wir unseren Flieger nennen sollen, und jeder Mitarbeiter darf jetzt bei der Endauswahl mitwählen...zwischen Schwachsinn, komplettem Schwachsinn oder totalem Schwachsinn. (ist fast wie bei politischen Wahlen)
Bei uns steht sogar eine Fotobox herum, wo man sich selbst fotographieren kann, dann kommt man auch als winziges Foto mit auf den neuen Flieger, man kann dadurch noch für die ganze Welt sichtbar beweisen, dass man diesen Blödsinn unterstützt.... Dekadenz fliegt um die Welt...

Diese Konzerne sind einfach mit PC-Affen durchsetzt.WE.
 

[13:25] ET: Schwarzarbeit – Betrug in der Baubranche

Die "Sonderkommission Moses" geht in NRW der Schwarzarbeit in der Baubranche nach. Ein Geflecht von dreizehn Scheinfirmen mit Namen wie Big Bau, Kama Bau, Dom Bau, General Bau, Baki Bau oder System Bau zieht längere Untersuchungen nach sich.

In dieser Brache überleben derzeit nur die kriminellen Schweine.WE.


Neu: 2018-02-09:

[9:35] Finanzen.at: Teslas Model 3 von Autoexperten verrissen: "Schlechter als ein 90-er-Jahre-Kia"

Wer einen Tesla kauft, der will in erster Linie ein Lebensgefühl ausdrücken. Die Qualität ist nebensächlich.


Neu: 2018-02-07:

[16:35] NTV: Tesla auf dem Weg zum Mars Musks Rakete lenkt von Produktionshölle ab

Mit dem Start der "Falcon Heavy", der aktuell größten und stärksten Trägerrakete, ist Elon Musk ein Meisterwerk gelungen - in der Weltraumtechnik ebenso wie in der PR. Die weltweite Begeisterung für den erfolgreichen Start und vor allem für die Landung der wiederverwendbaren Raketenteile haben sich die Ingenieure redlich verdient. Für Musk ist jedoch ein anderer Zweck viel wichtiger: von den existenzgefährdenden Problemen seines Elektroautobauers Tesla abzulenken.

Und die Börsenaffen bewerten Tesla als "wertvoller" als GM.WE.


Neu: 2018-02-06:

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Wieder ein Milliarden-Verlust - Opel-Bilanz 2017

Hat jemand geglaubt, OPEL würde durch eine Übernahme durch Frankreich (Kauf durch PSA) reich werden und gesunden? Zu viel Gewerkschaft, zu viel Gutmenschentum, zu viel Fremdeinfluss, zu viel Missmanagement. Und alles trotz niedriger Löhne!!!

Das schlechte Image ist es laut Artikel. Nennen wir es so: schlechte Qualität, Rost und neuerdings eine Formgebung der Autos, die die meisten Käufer abschreckt.WE.


Neu: 2018-02-05:

[15:50] Focus: "Wie ein Kia aus den 90ern" Qualitäts-Experte vernichtet Tesla Model 3 - Verschwörung der etablierten Autoindustrie?

Teslas Produktionsprobleme haben so manchen Konkurrenten zu Häme veranlasst - und wohl auch zu dem ein oder anderen Gerücht. Jetzt macht ein YouTube-Video die Runde, in dem ein Materialexperte das Model 3 geradezu vernichtet. Alles nur reines Tesla-Bashing?

Man kann dieses Auto ruhig als "Schrott mit Öko-Hype" bezeichnen.WE.

[17:30] OE24: Elon Musk schießt Tesla Roadster ins All

Anstatt Qualität zu produzieren, gibt es solche Marketing-Aktionen.WE.


Neu: 2018-02-04:

[18:30] Tichy: Nach dem Diesel jetzt auch Benziner unter Beschuss

Und wieder ist es die "Deutsche Umwelthilfe.".


Neu: 2018-02-02:

[18:50] Trend: Leuchtenkonzern Zumtobel trennt sich von CEO Schumacher

Man sieht: auch ein Konzern-CEO ist nur ein Angestellter und kann jederzeit rausgeworfen werden.WE.
 

[8:10] Focus: Warnstreik bei Autobauern Produktion bei BMW und Audi steht jetzt still

Wenn man könnte, würde man alle Gewerkschafter dafür fristlos entlassen. Aber das kommt noch.WE.

[9:45] Leserkommentar-DE:
Warum sollte man die Gewerkschafter bestrafen? Den Konzernen wird es durchaus gelegen kommen. Ob sie nun ein paar Autos mehr oder weniger auf die Halde produzieren, dürfte keinen Schaden verursachen. Lediglich die Verantwortung können jetzt die Bosse auf die Arbeiter/Gewerkschaften abschieben. Wenn die Gewerkschafter streiken sparen sich die Konzerne die Lohnkosten. Diese werden jetzt aus der Streikkasse bezahlt.

Meistens geht es bei diesen Streiks nur darum, dass die Gewerkschaften wieder einmal Macht zeigen können.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Gewerkschaften sind nur Protektionismus fuer Leute die auf dem freien Arbeitsmarkt keine Chance mehr haben.

Früher hatten die Gewerkschaften schon Bedeutung, heute nur mehr in den geschützen Bereichen, also meistens beim Staat.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
die Beiträge heute arten wieder aus in ein Gewerkschafts-bashing. Nun, ich bin alles andere als ein Freund der Gewerkschaften. Vorallen, dass sie sehr viel linke Ideeologie haben und wenig reale Gerechtigkeit. Sie verdienen auch an der Zuwanderung mit. (durch Kursangebote etc.) Aber die Arbeitswelt sähe heut noch sehr viel katastrophaler aus, wenn es sie nicht gäbe. Was fehlt ist ein echtes Regulativ zu den übermächtigen Arbeitgeberverbänden, - ohne linke Ideeologie! Natürlich waren auch nicht alle Forderungen der Vergangenheit gut und sinnvoll. Aber hier outen sich einige Schreiber als regelrechte Ausbeuter. Das kann es wohl auch nicht sein!

Man braucht sich ja nur anzusehen, wofür die deutschen Gewerkschaften in den letzten Jahren eintraten: für Islamisierung und gegen die AfD.WE.

[14:10] Leserkommentar-DE: Leider muß man den Gewerkschaften schon einiges vorwerfen.

Hier ist eine gewisse Übereinstimmung mit der SPD. Der Arbeiter interessiert nicht mehr. Das sieht man an folgenden Punkten.
Die Wohnungsnot ist verursacht durch die unkontrollierte Zuwanderung, die teils unsinnigen Bauvorschriften, die Erhöhung der Grunderwerbssteuer (bis 6,5%) und das Abdriften bestimmter Multikulti Stadtbezirke, in denen man als Einheimischer nicht mehr leben kann.

Die Zuwanderung aus EU Ländern mit einem Lohnniveau von etwa 1/10 von unserem Lohnniveau, die total verkorkste Bildungspolitik (das Bundesland BW ist seit der grünen Machtübernahme von einem Spitzenplatz in Deutschland auf Mittelmaß abgesackt) und die Zuwanderung unserer 'hochqualifizierten' Asylanten führt zu einem Überangebot im Niedriglohnsektor.

Die irrsinnige Energiewende führt zu einer hohen Kostenbelastung der Bürger und auch zur Schließung einiger Siemenswerke. Hier haben die Gewerkschaften nie die Uraschen bekämpft, sondern nur die Folgen bejammert.

Weiter ist immer wieder festzustellen, dass die Gewerkschaften den Betriebsrat kontrollieren und damit ihre Ideologie höher bewerten als die Probleme und Lösungen in dem jeweiligen Betrieb. Die Gewerkschaften mischen sich auch in vielen Gesellschaftsthemen ein, wie Gegendemos bei Pegida oder Überwachung der Mitarbeiter, ob sie rechten Parteien und Strömungen nahe stehen.
Man solle sich als Gewerkschaftsmitglied auch fragen lassen, ob man diese Aktionen, die nach meiner Meinung eindeutig undemokratisch sind
mitfinanzieren will.

Bei allen diesen Sachen haben DGB & co den Mund gehalten. Es ist daher kein Wunder, dass sich Spezialgewerkschaften gebildet haben.WE.

[14:40] Leserkommentar-DE zum Kommenter 13:00:

Der Kommentator sollte sich einmal überlegen, ob die "Basher" nicht Recht haben. Die Arbeitswelt ist mittlerweile in sehr vielen Bereichen katastrophal. Uns was soll ich von Organisationen halten, welche ihre Mitglieder auffordern, Arbeitskollegen zu melden, wenn diese ausländer- oder frauenfeindliche Bemerkungen machen? Da diese Begriffe sehr weit auslegbar sind, ist der Denunzierung missliebiger Kollegen Tür und Tor geöffnet.

Und was soll ich von Verdi-Chef Bsirske halten, der auf dem letzten Bilderbergertreffen anwesend war? Eine Vereinigung, welche knallharte Arbeitgerinteressen vertritt und die sich einen Dreck um die Belange der einfachen Menschen schert. Ein Wolf im Schafspelz.

Der DGB und seine Teile sind einfach Bestandteile des politischen Komplexes.WE.


Neu: 2018-01-30:

[15:10] Silberfan zu US-Regierung verhängt keine weiteren Sanktionen gegen Moskau

Und wie reagieren die DeepState Schergen in Europa, EU, Deutschland darauf?

[18:15] Die Polit-Affen in Europa machen natürlich weiter wie bisher.WE.
 

[9:00] T-Online: Deutscher Milliardärs-Clan Reimann kauft Dr Pepper

[18:15] Wer jetzt Firmen kauft, kauft diese zu Höchstpreisen und weiss nicht, was kommt.WE.


Neu: 2018-01-29:

[10:40] In Köln: Stadtmarketing und Handelsverband schlagen Alarm: Kurden-Demo kostete Millionen


Neu: 2018-01-28:

[13:30] Focus: Ingvar Kamprad ist tot Das bewegte Leben des Ikea-Gründers

Sein Geiz war legendär.
 

[11:15] ET: Siemens-Beschäftigte planen Proteste zur Hauptversammlung

Es kommt sicher nicht gut an, dass Kaeser Arbeitsplätze in die USA verlagert, damit er in Davos neben Trump sitzen darf.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Es mag sein, dass Kaeser Arbeitsplätze in die USA verlagert weil er neben Trump sitzen wollte. Doch, es ist ein Schlag ins Gesicht der europäischen/deutschen Politik, die sich ständig neue Steuern ausdenkt und Bürokratie aufbaut. Deshalb, ja, finde ich gut, was Kaeser da macht/plant. Es ist zwar Schade für die Beschäftigten in Europa, doch verglichen die 7 Tsd. von Siemens mit 500 000 Tsd. Einwohnern in Europa, welche täglich mit neuen Vorschriften drangsaliert werden, ist das ein fairer Preis. Deshalb, ja, andere Konzerne sollten es ihm gleich tun, und den Sumpf in Brüssel unter Druck bringen - von austrocknen können wir nicht träumen!

In den USA geht es jetzt eindeutig in die richtige Richtung.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Die Siemens-Schafe protestieren am falschen Ort. Die Entlassungen sind die Folge der unsinigen Energiewende und Gasturbinen werden daher in Merkelland nicht mehr benötigt. Die Bundes- und Landeseinheitsparteien setzen halt lieber auf Vogelzerschnetzelungsanlagen, auch Windräder genannt.
Als nächstes werden die Mitarbeiter der Automobilindustrie erfahren müssen was es heißt in einem Land zu arbeiten, welches deindustrialisiert wird.

Die Siemens-Schafe verstehen das vermutlich nicht. Aber gegen den Grün-Wahn etwa vor dem Kanzleramt zu demonstrieren, ist einfach tabu.WE.

[16:30] Der Schrauber zu "Die Siemens-Schafe protestieren am falschen Ort":

Der Leser hat natürlich recht, DE hat sich das selbst zuzuschreiben mit der blödsinnigen Ideologie- und Energiewende. Nur darf Siemens nicht nur als Industrieunternehmen sehen. Siemens ist vielmehr das Politbüro der Konzerndekadenz und des Sektenumbaus der Wirtschaft in Deutschland, gesteuert aus den USA. Siemens Vorstände sind immer Bilderberger, in der TK oder dem CFR, auch gerne Atlantiker, zuständig für Industrie, analog der Deutschen Bank für die Finanzen.

Siemens ist in DE der Vorreiter in allen Sektendekadenzen gewesen, die es heute gibt, übernommen aus den USA, wo sie als einer der Ersten an der NYSE gelistet wurden. Siemens sitzt, wie auch die Deuba, in allen Aufsichtsräten mit ausgesuchten Sektierern, US-gedrillt. Und sie stellen immer mehr Vorstände in den anderen Konzernen. Das muß nicht gleich der Vorsitzende sein, aber es gibt ja viele solcher Posten.

Das dürfte der wahre Grund sein, warum man so auf dem Schoß des US-Präsidenten sitzt. SAP repräsentiert etwas Ähnliches, allerdings in der Softwarebranche, was für die USA durchaus angenehm ist: Das Produkt beruht auf vielen Bausteinen von US-Herstellern, es wird weltweit nahezu mit Gewalt vermarktet als Standard. Warum? Das ist recht einfach: Weltweit gleiche Verfahren und Standards, die dazu noch in direkter Zusammenarbeit mit den US-Spezialisten beruhen, bringen leichte Kontrolle nicht nur von Weltkonzernen, sondern auch bei der Industrie- und Wirtschaftspionage.

Die andere Schlüsselindustrie, die beim Trump auf dem Schoß saß, ist auch an der NYSE gelistet und im Reigen der Eliten den Amis verschrieben und hat denen ein modernes Schwerindustriewerk vom Allerfeinsten hingestellt und faktisch geschenkt.

Es steckt also hinter diesen Treffen noch weit mehr, als einfach Wirtschaft und Aufträge. Ganz im Gegenteil, die Konzernchefs sind nur einfach pragmatischer, als die Ideologin Merkel, zumal sich an den geschilderten Verhältnissen nichts geändert hat. Merkel folgt den Atlantikern um Clinton/Bush/Obama und natürlich Soros, die anderen sagen sich: US Präses ist Chef, es interessiert uns nicht, wer er ist. Der König ist tot, es lebe der König. Und leider geht damit der Sektenumbau und die Zerstörung der deutschen Industrie mit Siebenmeilenstiefeln weiter.

Es wird auch schon die Vermutung geäussert, dass Kaeser ein Wendehals ist, der weiss was kommt. Daher biedert er sich bei Trump so an.WE.


Neu: 2018-01-27:

[14:50] ET: Dirk Müller: Es herrscht ein unlauterer Wettbewerb – Trumps Waschmaschinen-Zölle machen absolut Sinn

[17:00] Der Schrauber: Der Müller auf links gedreht?

Den unlauteren Wettbewerb gibt es so nicht in den USA, wie er ihn beschreibt, schon gar nicht bei Waschmaschinen. Daher die Beobachtungen, die ich seinerzeit dort gemacht habe und auch von denen, die sich da nochmals länger aufhielten, bestätigt bekam:
Es ist alles made in China, auch wenn es US Produkte sind, wenn nicht China, dann MX. Die haben selber ihre Produktionen komplett verlagert und vermarkten bestenfalls.

Waschmaschinen sind ein Sonderfall: Die üblichen, amerikanischen Wamas, sind unmögliche Toplader, die bei uns seinerzeit den geflügelten Namen "rip a part machine" trugen. Warum? Jede zweiten Wäsche irgendwas herausporkeln, das sich in den Quirl gearbeitet hat, gerne auch zerfetzt.

Abhilfe: Die fernöstlichen Hersteller, Samsung, LG, Toshiba, Hitachi und andere bieten moderne Toplader an, mittlerweile geht auch in den Staaten der Trend zu normalen Frontladern, bei denen die Asiaten den Markt anführen. Die Amerikaner haben es drastisch verpennt, überhaupt konkurrenzfähige Hausgeräte zu bauen.

Haushaltskleingeräte wieder werden oft mit klingenden Namen verkauft, hinten steht dann aber sicher made in China drauf. Auch dafür können die Chinesen sicher nichts, wohl aber die, die es so machen, nämlich die Amis selber. Insbesondere bei Wamas ist das schon interessant, da die USA 110-120 V haben und 60Hz, wo übliche Geräte für 50 Hz nicht laufen, auch wenn man bei der dort üblichen Elektrik auch 230 V Geräte betreiben kann, wenn man die passenden Dosen passend anschließt, wie es etwa bei Herden geschieht. D.h., die Waschmaschinen werden extra für den US-Markt hergestellt, weil die überwiegende Mehrheit der Geräte mit 60Hz massive Probleme haben. (Motorgeschwindigkeit, Umrichter, etc.)
Hier zu meinen, man könne der heimischen Industrie mit Einfuhrzöllen Gutes tun, ist linker Unsinn, das kann nur jemand schreiben, der die Technik, die Geräte und die Angebote nicht kennt.

Die Asiaten stellen alles richtig für den jeweiligen Markt her.WE.
 

[14:00] Anderwelt: Siemens Unternehmenspolitik vom Feinsten: Entlassungen in Deutschland, neue Fabriken in den USA – Donald Trump ist zufrieden

Donald Trump lässt es sich vom Siemens-CEO mit Arbeitsplätzen bezahlen, damit dieser neben ihm sitzen darf.WE.
 

[11:00] Krone: Grausame Tests: VW steckte Affen in Dieselsmog

[13:10] Silberfan:

Als wenn das ein großer Aufreger wäre. Was VW mit 10 Affe gemacht hat macht die Hirnforschung schon seit Jahrzehnten mit 10000den Affen. In einem Buch las ich von dem fürchterlichen Versuch eines US-Forschers der täglich in seinem Labor Affen die Köpfe abtrennte und auf den anderen kopflosen Körper wieder festnähte, mit Blutbahnen, Nerven usw. natürlich um zu sehen ob der so geschaffene Frankensteinmonsteraffe lebensfähig ist. Ergebnis war regelmässig, dass diese geköpften Affen diese qualvolle Tortour nicht überlebten. Ich weiß nicht mehr wie lange er das gemacht hat, es müssen Jahre gewesen sein. Grausam!

Warum man jetzt von Seiten von VW Affen genommen hat verstehe ich nicht, die Leute auf der Aufobahn atmen dauernd die Dieselabgase der LKW's ein und wissen nicht warum sie kurze Zeit später mit Kopfschmerzen reagieren oder ihnen übel wird, das wären die besten Probanden unter idealen Bedingungen, täglich! Allerdings weiß man dann nicht welche Automarke die Beschwerden verursacht hat und was wurde aus den 10 Affen?

[15:00] Jetzt bekämpft man den Diesel auch schon mit den Tierschützern. Nichts anderes ist es.WE.


Neu: 2018-01-26:

[8:20] Leserkommentar-AT: Meine Sicht zum Niki-Niki-Kauf (gestern):

Warum er das macht?
Weil er persönlich schon zweimal dabei voll abgezockt hat. Bei der Laudaair hat er wenigstens noch eine Firma aufgebaut, dann das Geld herausgezogen, und dann mit Unterstützung von Freunderln (Verkehrsminister Streicher zB) eine leere Hülle jemand anderem umgehängt.
Bei der NIKI hat er die billigen Überreste der AeroLloyd genommen (weil damals AUA, Lufthansa zu blöd waren, den gestrauchelten Konkurrenten aus dem Markt zu kaufen) seinen Namen draufgeklebt, und das ganze über Optionen eigentlich schon wieder gewinnbringend verkauft, bevor es gestartet wurde... wenn ich mich recht erinnere.
Und weil das zweimal höchst lukrativ war, macht er es eben noch ein drittes mal - wahrscheinlich hat er nicht einmal ein Risiko dabei, das dürfen die Partner machen.

NIKI ist ja keine komplette Airline da fehlen ja essentielle Teile für den Betrieb, welche Air Berlin beisteuerte (siehe: "Partner Thomas Cook und Condor schaffen die Infrastruktur und füllen die Flugzeuge.")
Es wird wohl wieder der gleiche Deal wie bei NIKI/AIR BERLIN: Der Weltmeister stellt wieder seinen immer noch bekannten Namen zur Verfügung, dafür kriegt er die Option, nach ein paar Jahren den Anteil an dem Krempel zu einem guten Preis an seine Partner abgeben zu dürfen.

Eigentlich hat ja die AUA das Namensrecht auf "Lauda", aber glücklicherweise fliegen die Privatjets schon seit einiger Zeit unter "Laudamotion" anscheinend ohne dass dies die AUA störte. Und Lauda zieht wahrscheinlich noch besser als Niki.
.......und danach kann er wieder "etwas aus der Tasche kaufen kann"

Die Zusendung kommt auch der Luftfahrt-Branche. Lauda verkauft wieder einmal seinen Namen.WE.

[10:00] Leserkommentar: der og. Leserkommentar ist nicht ganz korrekt:

Der Niki-Verkauf von 24% an Air Berlin im Jahr 2004 kam wie folgt zustande.

Niki Lauda war mit den Söhnen aus erster Ehe auf Winterurlaub am Arlberg. Die Söhne haben zufällig die Kinder von Joachim Hunold ( Air Berlin ) im Hotel getroffen. Herr Lauda und Herr Hunold haben sich dann im Hotel zusammengesetzt und bei dieser Gelegenheit ist man schnell handelseins geworden.

Laudas neue Airline war einfach ein Torso, er brauchte die Infrastruktur einer grossen Airline.WE.


Neu: 2018-01-25:

[8:00] Leserzuschrift-DE: die Reinigung in Firmen:

Was wird eigentlich in der Privatwirtschaft aus unfähigen Chefs und (Abteilungs-)Leitern bzw. aus Leuten, die die Arbeit sabotieren oder andere mobben? Also eher Dinge, die unpolitisch sind, oft nur für einzelne klar erkennbar, aber dafür die Firma schädigen oder andere in den Wahnsinn treiben? Für diese gibt es ja bestimmt keine Listen zum Aussortieren? Oder soll das der lokale Mob lösen?
Nur Pleite oder Arbeitslosigkeit ist da mit Sicherheit nicht ausreichend, da das ja viele andere auch haben werden.

Ich nehme an, dass nach dem Zusammenbruch auch private Abrechnungen aller Art gemacht werden.WE.
 

[8:00] Kurier: Lauda zahlt 50 Millionen Euro für NIKI

Presse: „Zahle Niki aus meiner Tasche“

Niki Lauda finanziert den Kauf der Airline ganz aus seiner Stiftung – seine Partner Thomas Cook und Condor schaffen die Infrastruktur und füllen die Flugzeuge.

Ich glaube das nicht recht. Warum tut er sich das noch einmal an? Eitelkeit oder weil es die Politik will?WE.


Neu: 2018-01-23:

[11:00] ET: Kleinhausen und Großhausen – Globalisierung einfach erklärt

[7:45] Presse: Lauda: Finanzierung für Niki-Kauf gesichert

Focus: Insolvenzverwalter teilt mit Airline Niki wird an Gründer Niki Lauda verkauft

Warum tut Lauda sich das eigentlich noch einmal an? Um als Retter der Arbeitsplätze gefeiert zu werden?WE.

[10:00] Leserkommentar-AT:
Die Frage müßte eigentlich lauten warum tut Lauda uns das an ?? Ich denke doch, daß hier ein beträchtliche Summe an Steuergeldern fließt - oder irre ich mich da ? Außerdem hat es hier Interventionen über Hofer gegeben.......mit welchem VERSPRECHEN ??? Haben wir nicht schon ähnliches mit Lauda und Kreisky erlebt ?? Ich finde es reicht...

Es ist gut möglich, dass auch Steuergelder fliessen. Lauda selbst dürfte nicht viel beisteuern. Das Retten von Arbeitsplätzen kommt in der Politik immer gut an.WE.


Neu: 2018-01-22:

[18:00] Sputnik: „Pure Sklaverei!“: Ukrainer beanstanden Arbeitsbedingungen in EU

Ein Blick in die Zukunft. Derzeit machen es die Polen mit den Ukrainern. Aber auch wir in AT und DE machen es etwa mit Rumänen. So komme ich regelmässig bei der Fleischfabrik einer österreichischen Handelskette vorbei. Die Arbeiter wohnen offenbar ein alten Eisenbahn-Waggons, denn diese haben Satellitenschüsseln.WE.
 

[14:35] ET: Erster Amazon-Supermarkt ohne Kassen öffnet in Seattle

US-Medien, die den Laden in Seattle vor dem offiziellen Start am Montag besichtigen durften, berichteten von „Dutzenden und Dutzenden von Kameras“. Außerdem sei jeder Regalboden mit einer Waage versehen, um entnommene Artikel zu registrieren.

Dieser Laden ist wohl eher eine Versuchsobjekt. Die vielen Kameras werden die Kunden sicher stören.WE.


Neu: 2018-01-17:

[16:50] Leserzuschrift-DE zu Deutsche Wirtschaft legt zu Flüchtlinge erweisen sich als Segen für die Konjunktur

Selbstverständlich kann man eine Wirtschaft auch durch irre Ausgaben wie Zerstörungen an öffentlichen Einrichtungen massiv ankurbeln. Hier wird mit einer neuen Göttertheorie doch ein wenig zu dick aufgetragen, denn die für Flüchtlinge gebauten neuen Wohnungen werde in kurzer Zeit nur noch Schrottimmobilien sein. Die Köter haben auch von diesem Segen nur die Nachteile: steigende Mieten und Immobilienpreise, stagnierende Löhne wegen neuer Konkurrenz und die ausufernde Kriminalität, Unsicherheit im öffentlichen Raum und sich zu einem Witz entwickelnde Rentenansprüche.

Und der Steuermichel zahlt für das alles.


Neu: 2018-01-16:

[14:05] DAX-Insider: Der Wasserkopf im Konzern grassiert:

Mir tut der Bauch weh vom Lachen, im Gebäude der Firma wird ein Licht-Audit durchgeführt. Gerade war ein Licht-Assesor zu Besuch. Ein Herr Ü50, der den Eindruck vermittelt, als hätte er lebenslang nur Bleistifte gespitzt und nur Theoriemodell gewälzt. Er stellte sich als Glühlampenprüfer und Lichttechniker natürlich einge-englischt vor. Was früher der Hausmeister in 20min erledigte, wird nun streng genormt und zertifiziert mit großem Affentanz zum Weltereignis aufgebauscht. Wieviel verdient man bei so einer Tätigkeit, vermutlich sehr ansehlich.

Bald kommen Klorollen-, Pissoir- und Toilettenbürsten-Prüfer im Pinguin-Anzug, mit Klemmbrett und Checkliste angewatschelt, auch die Teppichflusen und Staubpartikel liessen sich noch auditieren, assesieren und validieren. Diese ganzen Erscheinungen sind für mich Auswüchse des Fiat-Money-Dekadenz-Systems: Wo genug Kreditgeld im Überfluss vorhanden ist, entwickeln sich solche irrwitzige Aktivitäten, die in einer gesunden, freien, privatrechtlich organisierten Wirtschaft ohne Zentralbanken-Kartell und globalem Planwirtschafts-Sozialimus unmöglich wären.

Ein Blick in den Stellenmarkt offenbart für den Denkenden Übles: Niedere praxisorientierte Arbeiten will kaum einer mehr verrichten, da schlecht bezahlt und sehr kräftezehrend, darum viele Offerten - hingegen wuchern die Angebote für abstrakte Jobs, die real keinerlei messbaren Nutz- und Mehrwert liefern, außer dass die Leute in diesen Posten zu finanziell gut ausgestatteten Konsumenten gemacht werden. Politisch sind solche Wasserkopfposten eine Katastrophe, denn es wird nur noch endlos lamentiert und debattiert, alles zäh wie Kaugummi und nichts lässt sich mehr bewegen. Man sieht wohin das alles führt: Zum totalen Stillstand. Die Zeichen des Niedergangs könnten deutlicher nicht sein. Das Schlimme ist, dass dies alles auch mit der Degeneration des menschlichen Geistes Hand in Hand einhergeht.

[17:00] Es hiess einmal: um eine Grube zu graben, braucht man 2 Arbeiter. Heute braucht man auch noch 10 Beauftragte. Und in diesen Konzernen auch noch 25 Bürokraten dazu.WE.


Neu: 2018-01-15:

[10:50] Welt: Konjunkturboom: Größter Teil des Wohlstands landet beim Staat – nicht beim Bürger

Für die Bürger fallen nur Krümel ab, beim Aufräumen nach der Schuldenparty wird ihr Anteil aber größer sein.

[11:50] Der Silberfuchs:

Dieser Artikel könnte gut und gerne auch in der Rubrik Medien und Propaganda stehen. Ich nehme hier mal diesen Halbsatz vom Anfang des Artikels: "...und noch nie seit der Wiedervereinigung waren hierzulande so viele Menschen in Arbeit wie heute." Die Fälschung der Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen hat mit Sicherheit ihr Maximum noch nicht erreicht, denn für die Zukunft muss ja noch etwas Luft nach oben sein. Was werden diese Bundesstatiker (kein Schreibfehler) überrascht sein, wenn deren statistisches Kartenhaus kollabiert. Aber wahrscheinlich werden sie dann sagen: Konnte ja niemand wissen, dass ein Krieg die Wirtschaft Deutschlands auf deren Höhepunkt zerstören wird, ganz so wie diese Rechenknechte noch nie Ursache und Wirkung unterscheiden konnten.

[13:00] Leserkommentar-DE:

Auch in der DDR gab es Vollbeschäftigung. Und? Letztendlich war sie pleite, warum wohl? Ob in Deutschland nun 44 oder nur 39 Mio Beschäftigte gibt, solange nur 8 Mio Steuern zahlen, wissen wir, was es bedeutet.

Wir haben es gerade bei den deutschen Regierungsverhandlungen wieder gesehen: die SPD möchte noch höhere Steuern. Hier in Österreich plakatiert die ÖVP gerade: "Leistung muss sich wieder lohnen". Alles Geschwätz, denn diese Partei hatte Jahrzehnte Zeit, die Steuern zu senken. Der Staat ist einfach ein Nimmersatt.WE.

[13:25] Krimpartisan:
Zum blauen Kommentar 13.00: Sie haben das falsch verstanden Herr Eichelburg. "Leistung muss sich wieder lohnen" stimmt doch. Es lohnt sich für weit mehr als die Hälfte aller Bürger, weil diese von der Leistung der wenigen verbliebenen Leistungsträger gut leben!


Neu: 2018-01-14:

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Wegen Affen-Pullover Nach Anti-Rassismus-Demos schließt H&M alle Läden in Südafrika

Hier haben wir den Beweis dafür, dass Deutschland spätestens 2020 unregierbar sein wird. Man hat Europa mit einer großen Menge latenter afrikanischer Rassisten bereichert, welche auf Knopfdruck zu Randalen animierbar sind! Ein durch die Polizei getöteter Schwarzer kann dann leicht genügen, um eine Lawine von Gewalt zu erzeugen. So sicher, wie Opfer entstehen, wenn man hungrige Füchse in Hühnerställe sperrt. Ich hätte nicht gedacht, dass dieser kleine Fauxpas ausgerechnet einer PC-nachgiebigen Modekette wie H & M eine solche Auswirkung haben könnte. Und genau das beweist doch den großen Rassismus der Afrikaner!! Diese Reaktion ist vollkommen unverhältnismäßig: STEHLEN + PLÜNDERN von H & M Läden! Nur weil ein linker Werbe-Fuzzy zu viel auf Multikulti gemacht hat. In dessen Haut möchte ich jetzt nicht stecken.

In der Chefetage von H&M geht jetzt eindeutig die Angst um.

PS: man hat die Neger weltweit eindeutig zu Rassisten gegen Weisse erzogen. Aber bald kommt die Abrechnung.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Der Spruch von H &M ist wirklich cool und witzig! Er knüpft nämlich an die ‚Jungle Gyms‘ an, wie Klettergerüste für Kinder überall im englischen Sprachraum genannt werden.
Warum H&M das nicht so erklärt, bleibt ein Rätsel. Außerdem ist es im Englischen durchaus üblich, seine Kinder mal ‚little monkey‘ zu nennen, was keineswegs abwertend gemeint ist, denn Affen sind süß. Das gilt auch für Südafrika, wo meine Kinder aufgewachsen sind. Die Randalierer bestätigen nur die international festgestellten IQs für afrikanische Länder/Stämme. Schon schade, wenn man einen coolen Spruch nicht als solchen erkennen kann.

Die Neger wittern gleich überall weissen Rassismus. So wie auch die Moslems bei uns. Und sie werden von den Linken dabei kräftig unterstützt. Es wird Zeit zum Aufräumen.WE.

[12:00] Leserkommentar-ZA:
Was hier in den H& M Laeden geschehen ist erklaere ich folgendermaszen : Dieser “ Protest “ wurde von einer total linken Partei , der EFF veranstaltet. Diese im Parliamt vertretene super reassistische Negerpartei nuetzt jede Gelegenheit um sich in Szene zu setzen . Das bei solchen “ Protesten “ auch gepluendert wird ist nur Anreiz das sich genuegend Verbrecher und potenzielle Gelegenheitsdiebe einfinden. Oefters werden auch generell Gebaeude oder Eisenbahngarnituren abgefackelt. Je nach Laune oder Agiationsschwerpunkt. Das Land ist gesteuert von der korrupten und grotesk unfaehigen schwarzen Regierung schon fast am Ende. Was immer diese Typen auch angreifen endet in Chaos und Bankrott.
Sehr schade , weil potentiell haette Sued Afrika ein gutes Land sein koennen.

Sogar in Südafrika haben wir Leser!

[12:15] Krimpartisan:
Es sind nicht die Neger, die überall weißen Rassismus wittern. Es sind die vegangrünverschwulten, verdammten West-Europäer, die die Neger und andere, egal welche Minderheiten dazu benutzen, um ihr gottloses und irres Weltverständnis und Weltherrschaft durchzusetzen. Die Hautfarbe spielt keine Rolle, für diesen Abschaum der Menschheit zählt nur abartige Ideologie. Diese Ideologen = Idioten selbst merken es nicht mehr...


Neu: 2018-01-12:

[13:00] FMW: Die USA stehen im Konjunkturzyklus weit vor Europa – dieses Indiz kann auf einen Abschwung hindeuten


Neu: 2018-01-09:

[12:20] Der Vollstrecker zu Experte: Goldreserven von Russland und China könnten US-Dominanz der Weltwirtschaft erschüttern

Die wissen eben was „echtes schuldfreies Geld“ ist! Mehr muss man eigentlich nicht wissen um vorzusorgen!

[13:15] Das dürfte jetzt bald ernst werden. Offenbar gibt es derzeit auf hohen Ebenen einen Run ins Gold.WE.
 

[10:20] Leserzuschrift-DE zu The many failures of Elon Musk, captured in one giant infographic

So können nur linke Medien, NGOs und Regierungen arbeiten: ‚Das explosive Leben des Elon Musk‘ und SpaceX. Einer der größten Resourcen-Vernichter. Explodierte Raketen pflastern seinen Weg – aber – alle haben ‚experimentale Landungen‘ hingelegt. Am vergangenen Sonntagabend wurde Elon Musk’s geheimnisvoller SpaceX Zuma Satellit ins Weltall geschossen. Jetzt wird berichtet, dass er vermutlich verloren ist, da er den Orbit nicht erreicht hat. Das wird wohl so schnell nix mit dem großen Weltraum-Business.

Dazu passend: Elon Musks neue SpaceX-Rakete zerstört US-Geheim-Satellit – Medien

[12:15] Es sind noch weitere Beispiele solcher Unternehmer und Marketing-Genies im Artikel. Zum Angstellten taugen sie alle nicht.WE.

[12:45] Der Silberfuchs:

... früher hießen solche Menschen "Scharlatan" und haben in stillen kleinen Laboren gearbeitet ... manchmal sind damals Lösungen gefunden worden, die heute noch intensiv genutzt werden. Bei Elon Musk scheint es ausschließlich Scherben zu geben. Wann darf er endlich den Geldvernichtungssbetrieb einstellen?

[13:25] Der Pirat zum Silberfuchs:

Ich gebe dem Silberfuchs vollkommen Recht und gehe noch ein Stückchen weiter.
Wir sollten mehr auf die Ambivalenz des Elon Musks eingehen. Zum einen ist er der Hohepriester der Elektroauto Branche, der diese Ideologie bis zur Perversion betreibt, und zum anderen baut er Weltraumraketen, die eine wahnsinnige Menge an fossilen Treibstoffen verbrauchen. Wenn seine Versuche klappen würden, könnte man vielleicht noch von Sinnhaftigkeit sprechen. Aber so ist es einfach nur eine unsinnige Verschwendung von Resourcen.

Für mich steht dieser Mann ausschließlich für den Wahn dieser Zeit. Anderen ins Gewissen zu reden, um der Klimaerwärmung entgegen zu treten, aber anders herum auf alles scheissen! Das sind die schlimmsten Verbrecher und die größten Gegner einer freien Gesellschaft!

Ist egal, wenn es nicht zusammenpasst. Es geht in der Grün-Ideologie ohnehin nur um das Autoverbot für den Bürger.WE.

[14:00] Der Bondaffe:
Richtig, und dann kommt die CO2-Steuer fürs Ein- und Ausatmen. Das Autoverbot ist Teil des Eigentumsverbots. Und die Sozialismus ist nur der Vorbote eines Sklavenstaates.

Das ist purer Hassaufbau auf alles Linke und Grüne.WE.

[14:50] Krimpartisan:
Zum Bondaffen: "Richtig, und dann kommt die CO2-Steuer fürs Ein- und Ausatmen."
Worüber wir vor zwei, drei Jahren noch herzlich gelacht haben. Wenn wir die Verrückten weiter wirken lassen, stehen wir ganz kurz davor!


Neu: 2018-01-08:

[9:40] Zur Überproduktion: Das Verhängnis von Egoismus und Irrationalität im Marktgeschehen


Neu: 2018-01-07:

[13:25] ET: Busbranche schlägt Alarm: Busfahrer für Betriebe nur noch schwer zu finden

Bei Lokführern soll es ähnlich sein. Offenbar schrecken die unregelmässigen Arbeitszeiten ab.WE.

[15:15] Krimpartisan:
Am meisten schreckt sicher ab, das die Busfahrer inzwischen einen Leibwächter benötigen. Und dieser Luxus ist vom Gehalt nicht bezahlbar. Also ist es günstiger, auf den Job als Busfahrer zu verzichten.


Neu: 2018-01-06:

[18:00] Kurier: Blitz-Deal: Die kuriosen Details des Verkaufs der Wiener Leiner-Zentrale

Wie dem Investor René Benko am 24. Dezember ein Weihnachtsangebot unterbreitet wurde und wie mit hoher Hilfe der Kauf rechtzeitig über die Bühne gebracht wurde.

Die brauchten also ganz dringend Geld für die Dezembergehälter. Die Banken gaben wohl nichts mehr.WE.
 

[11:40] Fin100: Philip Morris gibt auf: Einer der größten Zigarettenhersteller der Welt will keine Zigaretten mehr verkaufen


Neu: 2018-01-04:

[17:35] Tichy: Siemens-Chef fordert Maschinensteuer

Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender von Siemens, plädiert für einen Spitzensteuersatz von 70 Prozent und für eine Maschinensteuer.

Man sieht, das ist ein ganz Linker.WE.
 

[10:30] Geolitico: So werden Verbraucher betrogen


Neu: 2018-01-03:

[14:10] Krone: Neun unbequeme Wahrheiten über das Elektroauto

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at