Wirtschafts- & Finanztheorien - 2018

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2018-12-19:

[9:40] Mises.de: „In den 1920er Jahren hat der Goldstandard versagt“ – eine folgenschwere Fehldeutung der Geschichte


Neu: 2018-12-17:

[8:35] Von Mises Institut: Der Unternehmer, er lebe hoch!


Neu: 2018-12-14:

[9:10] Von Mises Institut: Freihandel schafft Frieden und Wohlstand


Neu: 2018-12-12:

[8:00] Mises.de: Inflation: Der lautlose Wohlstandskiller


Neu: 2018-12-05:

[8:30] Mises.de: WIE DER STAAT UM SEINE WAHRHEIT FÜRCHTET


Neu: 2018-12-03:

[14:45] Mises.de: FREIHEIT IN DER KRISE


Neu: 2018-11-28:

[8:15] Mises.de: WIE DIE GELDPOLITIK UNS SCHADET


Neu: 2018-11-23:

[14:10] Mises.de: DER WEG AUS DER EURO-KRISE


Neu: 2018-11-19:

[8:40] Von Mises Institut: Für Freihandel und beschränkte Einwanderung – eine ökonomische Analyse (Teil 3)


Neu: 2018-11-12:

[9:00] Mises.de: FÜR FREIHANDEL UND BESCHRÄNKTE EINWANDERUNG – EINE ÖKONOMISCHE ANALYSE (TEIL 2)


Neu: 2018-11-09:

[8:25] Von Mises Institut: Breitseite gegen die Fed. Paul Volcker’s Memoiren


Neu: 2018-11-07:

[14:45] Mises.de: „LUDWIG VON MISES – DER KOMPROMISSLOSE LIBERALE“ – DAS NEUE BUCH VON THORSTEN POLLEIT


Neu: 2018-11-05:

[8:50] Von Mises Institut: Für Freihandel und beschränkte Einwanderung – eine ökonomische Analyse (Teil 1)


Neu: 2018-10-26:

[8:15] Von Mises Institut: Die üblen Folgen von Staatseingriffen in die Wirtschaft


Neu: 2018-10-24:

[8:35] Von Mises Institut: „Miteinander unvereinbare Weltanschauungen können auf Dauer nicht in ein und demselben System bestehen“


Neu: 2018-10-19:

[8:05] Von Mises Institut: Marxisten missverstehen die Bedeutung der Kapitalisten und Unternehmer


Neu: 2018-10-12:

[8:10] Von Mises Institut: Nein: Roboter können uns nicht ersetzen!


Neu: 2018-10-10:

[8:15] Mises.de: EINEN STABILEN GELDWERT KANN ES NICHT GEBEN


Neu: 2018-10-08:

[9:20] Von Mises Institut: Professor Dr. Jörg Guido Hülsmann: „Die neue Oberklasse – gelebte Utopie“


Neu: 2018-10-05:

[10:05] Von Mises Institut: PayPal schließt Kunden-Accounts ohne Erklärung

[12:30] Leserkommentar-DE:

........ kommt jetzt langsam das Erwachen der Verfechter von der "Freien Markt-Theorie"?

[13:20] Der Bondaffe:

"Paypal" ist keine Bank,sondern ein "Zahlungsverkehrsdienstleister". Damit muß man selbst erst umgehen können, das es seitens des Betreibers scheinbar diffuse Bereiche und Grauzonen im System gibt, in die sich ganz normale Menschen/Kunden "verlaufen" können. "Paypal" sollte man eher wie Kloopapier verwenden. Wenn es einmal benutzt ist, kann es beschissen laufen. Bei "Skype" gab es ähnliche Praktiken, die waren noch unverfrorener, um Gelder abzuschöpfen. Da wurden zuvor geladene Gesprächsguthaben einfach "inaktiviert". Als Banker kannte ich das noch nicht - das "inaktive" Guthaben. Das ist wohl auffällig für den Betreiber und der normale Kunde ein Schwerstverbrecher. Aber gut, wenn man das Bargeld abschaffen will, braucht man Ersatz für die ganzen Schmiergelder, Bestechungsgelder etc. Also Kryptowährungen und entsprechende global agierende, über das Internet stets erreichbare Zahlungsverkehrsdienstleister.


Neu: 2018-09-24:

[9:00] Mises.de: GELDPOLITIK: ERINNERUNG AN DIE SOWJETUNION


Neu: 2018-09-21:

[9:05] Von Mises Institut: Die Utopie der Sozialen Marktwirtschaft


Neu: 2018-09-19:

[8:45] Von Mises Institut: Die Realität des Sozialismus: Befehl, Zwang, Gewalt


Neu: 2018-09-17:

[14:30] Mises.de: „Sie, Mises, sind ein wirklich großer Lehrer“


Neu: 2018-09-12:

[9:20] Von Mises Institut: Die falschen Versprechungen der Notenbanken

[14:15] Aviator:
Man sehe sich nur die 2 Graphiken an (ohne den Artikel lesen zu müssen): die Umlaufgeschwingigkeit des Geldes verringerte sich seit 2008 genau so extrem wie vor 1930, und durch diese Verlangsamung konnten Unmengen an Geld gedruckt werden, ohne gröbere Inflation. Sobald das Geld sich aber schneller bewegt, nimmt die Hyperinflation Fahrt auf, auch wenn überhaupt kein neues Geld mehr gedruckt wird: Das Geld für die kommende Hyperinflation ist schon im System, es muss nur noch aktiviert werden!!

Sobald der Run auf Gold und Realgüter einsetzt...


Neu: 2018-09-10:

[13:20] Von Mises Institut: „Der Eurokratie stehen schwere Zeiten bevor“


Neu: 2018-09-08:

[8:00] Mannheimer-Blog: Der große Raubzug – wie wir alle tagein, tagaus bestohlen und für dumm verkauft werden

Ja, es kommt wieder ein Goldstandard.WE.


Neu: 2018-09-07:

[8:35] Von Mises Institut: Währungswettbewerb & digitales Geld: Wie aktuell ist Hayeks Vorschlag?


Neu: 2018-09-05:

[14:10] Von Mises Institut: Was der Wohlfahrtsstaat aus den Menschen macht


Neu: 2018-08-29:

[8:25] Von Mises Institut: Was uns die türkische Währungskrise lehrt


Neu: 2018-08-22:

[8:40] Von Mises Institut: Sozialismus – den gleichen Fehler wieder und wieder …


Neu: 2018-08-20:

[12:55] BTO: Wicksell erklärte schon vor 100 Jahren was passiert und warnte vor der Zukunft

[9:00] Von Mises Institut: Banca d’Italia gibt zu: Umverteilung führt zu Korruption


Neu: 2018-08-17:

[8:50] Von Mises Institut: Roboter vernichten keine Arbeitsplätze


Neu: 2018-08-15:

[8:35] Von Mises Institut: Zentralbanken schaffen Verteilungsungerechtigkeit

[10:00] Krimpartisan:

Man kann es auch so sagen: Zentralbanken, angefangen von der FED über EZB etc.pp. schaffen die Hölle auf Erden. Stück für Stück über Jahrzehnte verteilt...aber sie sind letztlich der satanische Versucher der Menschheit. Nur fast niemand durchschaut das weil es am Ende niemanden in seinem dekadenten Wohlleben interessiert.


Neu: 2018-08-06:

[9:40] Von Mises Institut: Preisstabilitätspolitik schadet der Volkswirtschaft


Neu: 2018-08-03:

[8:40] Von Mises Institut: Venezuela ist ein Live-Experiment, das zeigt: Sozialismus produziert Armut. Dennoch huldigen westliche Intellektuelle dem Land

[9:30] Krimpartisan:

Westlichen Intellektuellen geht es nicht um Armut oder Wohlstand. Westlichen Intellektuellen geht es um ihre irre Ideologie. Ganz einfach zu verstehen!

[12:45] Solange deren Gehalt pünktlich kommt, selbstverständlich.WE.

[13:55] Leserkommentar-DE:

Sozialismus produziert Armut. Ja ! Aber, was produziert der Raubtierkapitalismus? Auch Armut! Aber die "Kapitalismus-Leute" und "Freie Markt-Leute" sind einseitig und mindestens auf einem Auge blind! Grundsätzlich gilt: egal, welche Regierung und welches Wirtschaftssystem; - wenn es eine (nahzu unendliche) Kummulation von Einkommen und Vermögen fördert und zulässt, - geht jedes System den Bach hinunter! Wir brauchen ein anderes Geld- und Wirtschaftssystem, welches Obergrenzen und Untergrenzen hat, - und dazwischen einen Wettbewerb fördert. Dies alles mit möglichst wenig Bürokratie! Anfangen könnte man damit, dass Banken keine Zinsen kassieren dürften, sondern , die Zinsen müssen direkt zurück in die Volkswirtschaft fließen. Geld für unser Wirtschaftswachstum darf niemals mit Zinsen belastet werden. Denn damit wird unsere Leistung zur Schuld worauf Zinsen an Banken fließen, ohne einer wirklichen Leistung! Ist halt ein Systemfehler!


Neu: 2018-08-01:

[14:35] Mises.de: Der Kapitalismus hat erreicht, was der Marxismus nur versprochen hat


Neu: 2018-07-16:

[14:35] Mises.de: Der Staat schafft keinen Wohlstand


Neu: 2018-07-09:

[14:50] Mises.de: Hongkong macht es vor: Wirtschaftliche Freiheit schafft Wohlstand


Neu: 2018-06-27:

[15:00] Mises.de: Staatsschulden sind kein Problem? Warum Paul Krugman ganz falsch liegt

[16:45] Leserkommentar-DE:
Natürlich sind Staatsschulden ein Problem; -ein großes sogar! Die Schulden sind es nicht, aber die Zinsen! Denn, woher kommt das Geld für die Zinsen? Das zusätzliche Geld für Zinsen aus dem ganzen Wirtschaftssystem ist schlich nicht da; - es muss von den Banken neu gedruckt werden. Und jedes neu gedruckte Geld verursacht wieder Zinsen, auf dessen wieder neue Schulden gemacht werden müssen. Das System ist grundfalsch! Wie es sein sollte: Die Notenbank hat jährlich soviel Geld, so hoch der Zuwachs des Bruttsozialproduktes ist, kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Zinsen aus der Verschuldung der Wirtschaft müssen wieder in die Volkswirtschaft bezahlt werden und nicht an Banken!
Das wäre eine recht große Lösung des Schuldgeldsystems, wenn man den wollte! Es kann (sollte) niemals sein, dass unsere Arbeit mit Hände und Kopf automatisch und systembedingt Schulden verursachen worauf Zinsen zu zahlen sind. Es ist der Wahnsinn so ein system zu haben!

Solange die Zinsen unten gehalten werden können, geht es noch.WE.


Neu: 2018-06-26:

[14:25] Konterrevolution: Wenn der Pizzalieferant für neue Straßen sorgt

[16:00] Leserkommentar-DE:
KR hat da einen wunderbaren Artikel geschrieben. So, und nicht anders, lauft es gut. Nachts den Nachtwächter, tagsüber den Schutzmann, ansonsten die Leute in Ruhe lassen, damit sie ungestört ihrem Tagewerk nachgehen können, um ihre Familien zu ernähren.
Das VonMises-Gelaber geht mir schon lange auf den Sack. 2 Deutsche werden über dem Urwald abgeworfen. 2 Jahre später fahren sie mit einer Dampflok raus. Hoffentlich ist diese unerträgliche Kommunistenscheiße bald vorbei.
Dann bekomme ich keine Rente mehr, kann aber eine Firma oder die Dorfschule leiten. Wir sind viel unterwegs, und haben das Ohr am Volk. Es stinkt Allen, die ein wenig Hirn im Schädel haben.

Die vonMises-Leute sind einfach Theoretiker.WE.

[17:30] Der Silberfuchs:
Ein wunderbarer Kommentar des Lesers zuvor! Danke dafür, denn ich habe den Artikel nur deswegen gelesen und am Ende steht: "Der Staat ist also keineswegs für Straßen und Co. von essenzieller Bedeutung." Dazu will ich ergänzen: "Unser Staat" (BRD) hat seine Legitimität längst und vollkommen verloren. Auch ich freue mich auf neue, andere und hoffentlich bessere Zeiten, vor allem fast ohne Staat. Es reicht, wenn dieser sich um Regierung, Judikative, Exekutive und äußere Sicherheit (Armee) kümmert. Ende! Und dafür reicht dann auch ein Drittel von 10% Umsatzsteuer und max. 10 Einkommensteuer; der Rest bleibt in den Kommunen.

Die Zukunft wird der Nachtwächter-Staat sein.WE.


Neu: 2018-06-06:

[12:25] Von Mises Institut: Freihandel nützt allen


Neu: 2018-06-04:

[9:00] Mises-DE: Die freie Privatstadt als alternative Ordnung


Neu: 2018-05-30:

[16:00] Deviant Investor: Ignoring Economic Reality: Ayn Rand Would Laugh


Neu: 2018-05-28:

[13:35] Mises.de: Karl Marx – der Globalist

[12:50] Konterrevolution: Freie Privatstädte, staatliche Selbstverwaltung und autarke Gemeinschaften: Post-staatliche Einblicke


Neu: 2018-05-25:

[8:20] Von Mises Institut: Ein freier Markt für die Bildung

[9:15] Leserkommentar-AT:

Es kann keinen „freien“ Markt geben, denn dann dürfte es überhaupt keinen Gesetze bzw. Reglementierungen geben. Geht aber nicht, da allen Kriminellen damit Tür und Tor geöffnet werden. Jedes verkaufte Diebesgut wäre dann erlaubt. Alle Bauern dürften jedes Düngemittel auf ihr Feld ausbringen, egal ob giftig oder nicht, egal in welcher Menge. Jede Baufirma könnte billigst Baustoffe verwenden bzw. sich an keine Sicherheitsvorkehrungen mehr halten... Dass wir derzeit mit Gesetzen und Reglementierungen zugeschüttet werden ist klar, aber ohne geht es auch nicht. Somit ist es nur eine Illusion von einem freien Markt zu sprechen.

[12:40] Diese Libertären sind Theoretiker, die Praxis interessiert sie kaum. Deren grösstes Wunschziel ist eine Professur mit Festanstellung.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Im Freien Markt kann es auch Vertrauen und Verträge geben. Auch Organisationen können Vertrauen und Verträge genießen und zb Zertifikate ausgeben und die Qualität überprüfen. Dass das was extra kosten kann ist verständlich. Derzeit ist das Vertrauen recht monopolisiert für den Staat, der alles richten und garantieren soll. Konzequenzen für Fehltritte gibt es für den Staat nur geringe und billig ist er auch nicht...


Neu: 2018-05-11:

[8:10] Von Mises Institut: Das Handeln und seine Struktur


Neu: 2018-05-07:

[15:40] BTO: Das debitistische Modell der Wirtschaftserklärung


Neu: 2018-05-04:

[8:40] Von Mises Institut: Ein freier Markt für Geld und Banking

[9:15] Leserkommentar-DE:

.... es ist einfach unseriös einen "freien Markt, oder auch Banking" zu propagieren. Das gibt es niemals. Alle Thesen, welche auf einen freien Wettbewerb basieren sind nutzlos und wirklichkeitsfern. Kein System auf der Welt kommt ohne einer Regelungs aus, und die Marktmechanismen dürfen niemals einfach der Stärkere etc. bestimmen. Daraus abzuleiten, dass ein Markt dann gleich Sozialismus und Kommunismus bedeuten muss, ist ebenso falsch!

[9:30] Man sollte diese Libertären nicht allzu ernst nehmen. Sie leben in einer Traumwelt, deren grösster Traum wäre die Tenure an einer Universität. Das sagen sie aber nicht öffentlich.WE.


Neu: 2018-04-20:

[8:40] Von Mises Institut: Von Mises, Rothbard, Hoppe und das Recht


Neu: 2018-04-18:

[8:40] Von Mises Institut: „Soziales“ Unternehmertum


Neu: 2018-04-16:

[8:30] Mises.de: Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben


Neu: 2018-03-28:

[8:45] Mises.de: Kapitalismus jenseits von Staat und Politik


Neu: 2018-03-26:

[8:55] Von Mises Institut: „Eine schmerzhafte wirtschaftliche und sogar politische Bereinigungskrise ist unvermeidbar“


Neu: 2018-03-23:

[8:35] Von Mises Institut: „Ich bin im Kommunismus aufgewachsen und weiß, was die Freiheit wert ist“


Neu: 2018-03-21:

[13:40] Mises.de: Leben und Gesellschaft in Freiheit – wie es funktionieren kann

[15:50] Leserkommentar-AT: Habe den Artikel teilweise gelesen.

Was hier lang und breit versucht wird zu erklären kann in ein paar Sätzen wie folgt auf den Punkt gebracht werde.

Was willst du:
Tue niemanden das an, was du nicht willst, dass es dir angetan wird.
Willst du bestohlen, ermordet, vergewaltigt, erstochen, beleidigt, belogen, unterdrückt, überfallen,
gemobbt, benachteiligt, abgewertet, zwangsprostituiert, betrogen, dein selbst verdientes Geld an andere abgeben, erpresst werden... wenn NEIN, dann tue das auch anderen nicht an.

Was läuft schief – wie kann es besser gehen:
Wenn Kindern Korruption, Diktatur, Zwang, Unterdrückung ... vorgelebt wird, dann werden 75% von ihnen als Erwachsene genauso handeln, privat als auch in der Wirtschaft, da ein Überlebenskampf simuliert wird. Wird Kindern das Gegenteil vorgelebt, werden 75% von ihnen eine freie Gesellschaft bilden und somit auch eine freie Wirtschaft. 100% nur gute oder nur schlechte Menschen wird es nie geben, es kommt darauf auf wie die 75% handeln.

Das derzeitige Schulsystem gehört weg, Kinder lernen 3x schneller als Erwachsene. Wer steht vorne im Klassenzimmer – ein Erwachsener. Kinder verblöden in unserem derzeitigen Schulsystem und es werden keine Werte vermittelt sondern Ideologien eingehämmert, die in einem Klassenzimmer nichts verloren haben.
Die Schetinin-Schule gilt als die beste Schule der Welt, da gibt es keine erwachsenen Lehrer. Die Kinder absolvieren im Schnitt in 4 Jahren den Lernstoff wofür unsere Schüler 11 Jahre benötigen . In Österreich, Schweiz, Deutschland ist dieses Schulsystem gerade dabei sich in einer ähnlichen Form zu etablieren und heißt Lais-Schule und wird von einem Schetinin-Schüler unterstützt.

Was stimmt nicht:
Uns wurde von klein auf Mangel vorgelebt. Es gibt keinen Mangel, es gibt nur Menschen die Gesetze so gestalten, dass es so aussieht als gebe es einen Mangel. ZB Ne...e kauft Wasserquellen in armen Ländern auf, füllt es in Flaschen und verkauft es um Milliarden damit zu verdienen, obwohl das Wasser kostenlos aus der Erde kommt... Das sind jene die angeblichen Mangel simulieren.

Ein gesunder Charakter wird gesunde Gesetze hervorbringen und würde niemals wie die derzeitigen Politiker, Banker, Justiz, Medien, NGOs, Linken oder Ne...e, Fratzenbuch, Micr....s...t, Phar...in... handeln.

Das sind einfach libertäre Theoretiker. Wir bringen solche Artikel, weil es auch dafür ein Publikum unter unseren Lesern gibt.WE.


Neu: 2018-03-19:

[9:20] Mises.de: Drei ökonomische Irrtümer, die nicht aussterben


Neu: 2018-03-16:

[13:00] Von Mises Institut: Die EU verhält sich arrogant und überheblich im Zollstreit mit den USA


Neu: 2018-03-14:

[9:05] Von Mises Institut: Wirtschaftliche Freiheit, nicht Entwicklungshilfe, ist der Weg aus der Armut


Neu: 2018-03-02:

[14:20] Mises.de: Frédéric Bastiats Gedanken sind wichtiger denn je


Neu: 2018-02-26:

[8:25] Von Mises Institut: Die dunklen Seiten der Inflationskultur


Neu: 2018-02-23:

[8:25] Von Mises Institut: Trumps Steuersenkungen sind eine gute Sache


Neu: 2018-02-19:

[8:35] Von Mises Institut: Über die Wirkungskraft ökonomischer Theorien


Neu: 2018-02-16:

[8:35] Von Mises Institut: Der Gold-als-Recheneinheit-Standard


Neu: 2018-02-14:

[8:10] Von Mises Institut: Roland Baader: Ein Leben für die Freiheit


Neu: 2018-02-12:

[12:20] Konterrevolution: Darknet, virtuelle Schwarzmärkte und staatliche Willkür

[8:50] Von Mises Institut: Dezentralität als Schlüssel zum Erfolg


Neu: 2018-02-07:

[8:50] Von Mises Institut: Im Zeitalter des Kapitalkonsums


Neu: 2018-02-05:

[13:00] Geolitico: Vom Gewinn zur Weltherrschaft

[8:40] Von Mises Institut: Haiti braucht Kapitalismus

[12:10] Leserkommentar-DE:

Die Experten sollten schleunigst nachdenken, was der Kapitalismus wiederholt anrichtet: er lebt und braucht systematisch eine Expansion. Der Gewinn-Wachstumszwang ist verantwortlich für die Kriege und Elend auf der Welt zu 90%. Diese gelebte Art von Raubtierkapitalismus kann es nicht sein, was wir brauchen. Er kann und ist niemals systemstabil und nachhaltig. Er ist voll verantwortlich für die negativen Ressourcenverschwendungen etc. Er ist sozial unverträglich. Um nur einiges zu nennen. Der Kapitalismus in der bisherigen gelebten Form bedeutet, dass wir absolut nichts aus der Geschichte gelernt haben und dass der Mensch den wirtschaftlichen Interessen sich unterordnen muss.
Was wäre der Kapitalismus, wenn er für seine Verluste selbst haften müsste? Solange die Verluste sozialisiert werden, solange ist für mich dieser Kapitalismus genauso schädlich wie der Kommunismus!

[12:25] Und was haben Sozialismus und Kommunismus alles angerichtet? Niemand sollte glauben, dass wir in einem echten Kapitalismus leben.WE.

[12:40] Der Bondaffe:

Wenn man es genau durchdenkt, stellt man plötzlich fest, daß das kapitalistische System keinen Fortschritt bringt. Das, was wir vermeintlich sehen und wo wir vermeintlich nicht nur technisch zu stehen glauben, ist ein "Fortschritt mit angezogenen Bremsen". Beispiel Verbrennungsmotor: hier kann es nie einen Fortschritt auf eine nächst höhere Ebene geben, weil der Verbrauch von Erdöl an diese Motoren gekoppelt ist. Und Öl ist an die Hauptleidwährung des Planeten gekoppelt, den USD. Die technikgläubigen Sklaven jubeln den Fortschritt hoch, bemerken aber nicht, daß man wesentlich weiter sein könnte.

Wirklichen Fortschritt wird es erst geben, wenn die Ideen in die Freiheit kommen, die schon seit Jahrzehnten verstaubt in den Schubläden liegen. Dann muß das USD-System aber weg. Einen gewaltigen Fortschritt sehe ich gegenwärtig nur in den Industrien, die es sich zum Ziel gemacht haben, die Menschen auf irgendeine Weise, möglichst unter experimentellen Gesichtspunkten, umzubringen und zu vernichten. Das ist beispielsweise die Waffenindustrie und siehe da, auch die ist an den USD gekoppelt.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Was uns als Turbokapitalismus verkauft wird ist im Wesenlichen Sozialismus. Notenbanken sind ein Kennzeichen des Sozialismus. Mit Goldwährungen oder vollständig mit Gold gedeckte Währungen sind Voraussetzung für die Marktwirtschaft oder den Kapitalismus. Dann sind Verschuldung, Gelddruck Orgien und die ganzen Spekulationen mit dem gehebelten Geld nicht möglich. Die ganzen Banken und Staatsrettungen sind nur Folge des sozialistischen Geldes.

Mit Goldwährungen kann man nur soviel ausgeben wie man einnimmt, das gilt auch für den Staat. Kriege, die mit Gold geführt wurden waren zu Ende, wenn das Gold auf war. Hätte man den 1. Weltkrieg nur mit Gold geführt, dann wären die Soldaten Weihnachten 1914 wieder zu Hause und man hätte nicht die hohen Schulden und das Elend in den 20ger Jahren. Ein Sparer, der Gold und Silber spart, der wird nicht durch Notenbanken und Staat enteignet.

Die Marktwirtschaft benötigt kein Wachstum. Vielmehr wird Wachstum benötigt, da man sich verschuldet hat als Folge der Gelddruck und Schuldenorgie ermöglicht und verursacht durch die Notenbanken. Bei Goldwährungen wäre das nicht möglich.

[13:15] So ist es: mit einem sozialistischen Geldsystem wird es keinen echten Kapitalismus geben. Durch die künstlich niedrigen Zinsen sind diese ganzen Fusionen erst möglich.WE.

[13:00] Krimpartisan:

Es gibt keinen "ismus" und es wird niemals einen geben, der für die Menschheit nicht unweigerlich in die Katastrophe führt.

[13:35] Leserkommentar-CH: Kapitalismus würde gut funktionieren, wenn diese Bedingungen erfüllt wären:

- Wer eine Dienstleistung oder ein Produkt liefert, der kriegt dafür auch Geld. Wer nichts liefert kriegt auch kein Geld (=kein Sozialismus, kein Kommunismus, keine Scheindemokratie).
- Das unterliegende Geldsystem wird so gemacht dass der Geldumlauf sichergestellt wird. Beispiel dafür ist Besteuerung auf Geldvermögen anstatt auf Einkommen. Dadurch wird Geld eher investiert anstatt gehortet und bleibt im Wirtschaftskreislauf.
- Geld kann nicht aus dem nichts erstellt werden(=Goldstandard), was allen Parteien gleiche Grundlagen gibt, anstatt Banken und Staaten einen unfairen Vorteil verschafft.
Eine Wirtschaft lebt so gut und wird in dem Masse akzeptiert wie freiwilliger und fairer Austausch gegeben ist, da Sozialismus und Kommunismus dies missachten funktionieren diese auch nicht.

Das kommt im neuen Kaiserreich wieder.WE.


Neu: 2018-02-02:

[8:30] Mises.de: OXFAM und der Schmäh mit der Verteilung des Reichtums


Neu: 2018-01-26:

[8:45] Mises.de: Der Kapitalismus wird schlechtgeredet

[10:10] Leserkommentar-DE:
Wir haben doch gar keinen Kapitalismus mehr, genauso wenig, wie wir eine Demokratie haben. Wir leben im (Islam-) Sozialismus 2.0 und in einer Kleptokratie, nicht mehr und nicht weniger.


Neu: 2018-01-23:

[8:00] Geolitico: So wird Reichtum zum Verbrechen


Neu: 2018-01-22:

[8:50] Mises.de: Warum Interventionismus in den Sozialismus führt


Neu: 2018-01-08:

[8:45] Mises.de: Chiles „neoliberale“ Reformen

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at