Zentralbanken / Währungen allgemein - 2018

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2018-12-28:

[8:40] Jouwatch: Bargeldabschaffung: Gläserne Bürger oder das Ende des Euro und der EU?

Immer wieder thematisieren die Medien das Thema „Bargeldabschaffung“ und sachte, Schritt um Schritt, robben Politik, Finanzwirtschaft und Medien auf den bargeldlosen Überwachungsstaat zu. Die Notenbanken haben jetzt einmal wieder das Wort ergriffen und der Focus assistiert. Dieser Beitrag will aus diesem Grunde das große Bild beschreiben, das sehr wahrscheinlich als Folge der Bargeldlosigkeit eintreten wird.

Der Artikel zeigt, wie Bürger mit einem Verbot umgehen würden.

[12:30] Der Silberfuchs:

In dem langen Artikel fand sich ein Link auf das 2016er Geldentwertungsexperiment in Indien, der sehr interessant ist, weil es zeigt, wie die Menschen reagieren. Er vertieft das Wissen zum Thema Bargeldabschaffung ganz erheblich. Ich kann nur sagen: Macht doch -- die Ideen sind schon da!

[13:00] Krimpartisan:

"Vielleicht werden sich die europäischen Völker besinnen und aufstehen, um sich ihre Nationen wiederzuholen und sich unter der Fahne gerechter Könige und Kaiser zusammenfinden."
Das wichtigste am ganzen Artikel steht ganz unten! Kaiser und Könige sind bei Jouwatch angekommen!!! Hurra!

[14:20] Unter den Kaisern und Königen kommt das genaue Gegenteil: das Bargeld in Gold und Silber.WE.


Neu: 2018-12-20:

[13:20] FMW: Bargeld im Alltag: Vergleich Deutschland mit der Schweiz – Missbrauch durch Kriminelle „nicht all zu hoch“

[8:20] Handelsblatt: US-Notenbank Fed erhöht den Leitzins zum vierten Mal in diesem Jahr

[13:00] Der Bondaffe: 
Die FED-Entscheidung hat gestern um 20 Uhr MEZ ordentlich an den Aktienmärkten gerüttelt, da war was los.
Aber was ist an der Zinsfront los? Die FED ist durch diese Entscheidung in einer absoluten TOP-Position, denn schließlich geht es um Erwartungen und die Marktbewegungen werden von Erwartungen gemacht. In den letzten Wochen war es still am US-Bond-Markt, der Markt hat sich sozusagen beruhigt und die Renditen sind zurückgekommen. Die Renditekurve ist sogar flacher geworden, 2- und 5jährige US-Staatsanleihen rentieren auf gleichem Niveau bei 2,66%, 10jährige bei 2,77%. Für 2019 hat die FED schon mitgeteilt, zwei Zinsschritte unternehmen zu wollen, die sind in diesem Niveau schon drin.
Dieses "neutrale Niveau" ist ein idealer Nährboden, denn es braucht nur eine Aussage z.B. eines FED-Mitglieds, das die Wirtschaft extrem gut läuft und schon werden die Erwartungen für neue Zinserhöhrungen im Markt umgesetzt. Die Zinsen/Renditen steigen dann. Oder aber "irgendwelche Konjunkturdaten" veranlassen die Marktteilnehmer US-Treasuries zu verkaufen. Und natürlich die Chinesen, die das letzte Wort haben, wenn sie den Markt mit US-Staatsanleihen überschwemmen würden. Dann steigen die Renditen ganz, ganz schnell (von einem neutralen Niveau aus).
Es ist extrem spannend, denn ein Übergreifen der Gewinnesicherungen vom Aktienmarkt auf den Bondmarkt ist nicht auszuschließen. Dann würden Bonds (in der letzten Phase des Systems) UND Aktien gleichzeitig abverkauft. Von schlummernden Derivaten möchte ich gar nicht sprechen. Schauen wir zu, was passiert. "Cash ist fesch" würde ich sagen.

Es kann sein, dass die Finanzmärkte noch diese Woche richtig crashen. Den Todesstoss wird dem System aber der Islam versetzen.WE.


Neu: 2018-12-16:

[20:00] Video: End the FED - das potentielle Ende der Federal Reserve (D. Trump der Totengräber?)


Neu: 2018-12-13:

[10:30] ET: EZB drosselt Geldflut – Ende der Anleihenkäufe erwartet

Ende des Jahres soll Schluss sein mit neuen Anleihenkäufen – das hat die Europäische Zentralbank (EZB) in Aussicht gestellt. Der formale Beschluss des EZB-Rates dazu wird bei der Sitzung in Frankfurt heute erwartet.

Mehr Infos wird es heute Nachmittag geben.

[16:15] Leserkommentar-DE:
Garantiert nicht! Wer das glaubt, der glaubt auch, dass der Hund seine Wurst für morgen aufheben wird. Die werde kaufen bis zum Untergang. Wie soll Macron sonst im kommenden Jahr sein Defizit finanzieren? Zur Not tauschen Sie den Draghi aus.
Italien, Frankreich und Deutschland dürften sich da einig sein. Italien und Frankreich braucht die Finanzierung und Merkel-Deutschland will sich
mit den beiden nicht verderben.

Die sind einfach zum Gelddrucken und zu Niedrigzinsen verdammt, sonst geht alles in die Luft.WE.

[20:15] Ramstein-Bebachter:
Und hier erinnere ich wieder an das Zitat von Altkanzler Helmut Schmidt, während seines letzten Interviews bei Maischberger: "Deutschland wird ab 2017 für alle EU-Länder zahlen müssen und dies auch tun!"
Dass der IWF Deutschland schon Ende 2018 zum kompletten Pleitestaat erklären wird, konnte er nicht ahnen. Damals gab es zwar schon Garantiezusagen an andere Staaten, aber noch keine Anleihekäufe der EZB und die Targetsalden waren noch niedriger. Auch eine Ikone der Politik, welche nie besser war als das was nachkam, kann sich mal irren.

Nicht nur die Deutschen werden zahlen, alle anderen auch.WE.


Neu: 2018-12-05:

[8:10] Auch das Fränkli ist nur Papier: Schweiz & Franken ein sicherer Hafen für Ihr Geld? Mitnichten!

[11:15] Der Silberfuchs:
Wir hatten dieses Thema gestern schon. Für Schweizer und andere patriotische Europäer heißt das: Vreneli statt Frankli.


Neu: 2018-11-30:

[20:05] Der Bondaffe: Zum US-Dollar:

Bei Durchsicht meiner Währungscharts sehe ich bei der Entwicklung des US-Dollars ein paar Auffälligkeiten. Ich möchte es so ausdrücken: "Es scheint etwas Großes bevorzustehen auf der Währungsseite". Nehmen wir Währungen wie norwegische Kronen, schwedische Kronen, russische Rubel oder mexikanische Peso, aber auch EURO. Da hält der US-Dollar augenblicklich noch still, es könnte aber sein, daß er urplötzlich zu einem Höhenflug ansetzt.

Ich möchte das so stehen lassen, aber darauf aufmerksam gemacht haben. Denn es bleibt eine undurchsichtige Situation. In der zweiten Reihe gilt das auch für türkische Lira oder südafrikanische Rand, die sich dann zu neuen Tiefs aufmachen. Niemand hätte das auf dem Radar. Es könnte also sein, daß irgendein Ereignis eintritt (ein Schwarzer Schwan), das den US-Dollar kurzfristig zu neuem Glanz verhilft, bevor er ebenfalls abgeschossen wird. Wichtig ist nur, daß alle anderen globalen Währungen im ersten Schritt in die Tiefe gezogen bzw. gerissen werden.

Alle Papiergelder der Welt werden gemeinsam gegenüber Gold und Silber untergehen. Schaut auf die Events, nicht auf die Charts.WE.


Neu: 2018-11-28:

[15:10] RT: USA verbieten Bundesbank Zugang zu deutschen Goldreserven – Merkel-Sprecher lässt das kalt

Der Bundesrechnungshof bezeichnet die Tatsache, dass die Bundesbank noch nie eine Inventur ihres Goldes in New York vorgenommen hat, weil sie die Lagerräume nicht betreten darf, in einem Gutachten als "rechtswidrig". Ebenso moniert der Rechnungshof, dass die New Yorker Fed keinerlei Haftung für das Gold der Bundesbank übernimmt. Sollte sich irgendwann herausstellen, dass es ganz oder teilweise fehlt, hätte die Bundesrepublik einfach Pech gehabt.

Der Sprecher hat sich wohl an das Faktum, dass das Gold jetzt nun mal nicht mehr da ist, gewöhnt...

[15:35] Krimpartisan:

Keine Angst, Michel! Das ist nicht weg! Das hat nur jetzt ein Anderer...

[15:40] Leserkommentar-DE:

Deutschland hat lediglich eine FORDERUNG auf x Tonnen Gold. Fiktives Gold! Die sind genau so viel wert wie die Target2-Forderungen, nämlich nichts.

Ja, die Bundesbank unterscheidet in ihren Bilanzen nicht mehr zwischen Gold und (Gold-)Forderung.


Neu: 2018-11-26:

[9:15] Mises.de: EZB ERMÖGLICHT AUSGEGLICHENEN HAUSHALT AUF KOSTEN DER SPARER


Neu: 2018-11-24:

[15:00] Nachtwächter zum Thema Fiat-Money: Geld

[17:20] Der Bondaffe: Das ist schon ein sehr guter Artikel.

Vor allem die 5 Punkte, die der Verfasser des Artikels "Thorson" am Ende zusammengefasst hat. Denn da muß man nämlich im Endeffekt hin. Das ist ein schwieriger, steiniger und auch steiler Weg. Nur das verlangt aus heutiger Sicht etwas völlig anderes in punkto Gelddenken. Nämlich eine total veränderte Gesellschaft, die einen völlig anderen Bezug zum Warenaustausch, zu Konsum, zum persönlichen und gesellschaftlichen Wohlstand und zu einem Wertesystem hat, daß im letzten Schritt ohne Geld auskommen kann. Damit spreche ich von einer Gesellschaft, die sich hauptsächlich mit Forschung beschäftigt und die ein Religions- bzw. Glaubenssystem hat, weit weg von den heutigen mißbrauchten Religionen. Und nicht mit nutzlosem Zeug wie diese Gesellschaft mit einer bösartigen Führungsform, die sich Demokratie nennt.

Der Nachtwächter hat schon sehr Recht mit seiner Serie. Es geht definitiv um Glauben und um Geld. Der bedingungslose Glaube an Geld in all seinen Varianten in der heutigen Zeit macht die Menschen zu einer Art "Teufel" und schaffen sich mit diesem Glauben die eigene Hölle. Dieser Glaube an das Materielle bringt die Menschen weit weg von dem, was sie WIRKLICH sind.

Na ja, die Religionen haben dieses Prinzip schon verstanden. Sie wenden es auch seit Jahrtausenden gnadenlos an. Wenn Geld keine Energie mehr bekommt in Form von Glauben und Gedanken ist es definitiv wertlos. Ich sagte bereits, der "Denkweg" ist schwierig, steinig und steil.

Mit dem Ende des Sozialismus kommt auch das Ende des sozialistischen Geldes.WE.


Neu: 2018-11-21:

[8:45] ET: Satire zum Thema Bundesbank & Gold: Der größte Raub aller Zeiten


Neu: 2018-11-19:

[14:10] NH: Bundesregierung unterstützt Better Than Cash Alliance mit einer halben Million Euro bei der Bargeldabschaffung


Neu: 2018-11-09:

[12:30] Goldreporter: Fed-Sitzung: Weitere Zinsanhebung womöglich im Dezember


Neu: 2018-10-30:

[14:30] RT: Geopolitische Verschiebung: Zentralbanken kaufen massiv Gold, um Abwendung vom US-Dollar abzusichern


Neu: 2018-10-22:

[9:45] BTO: Es gibt den Ausweg aus der Target-Falle


Neu: 2018-10-17:

[8:10] Mises.de: DIE FED IM BLINDFLUG


Neu: 2018-10-11:

[12:40] MMNews: Das Target2 Minenfeld und die Folgen

[9:20] Zinsanhebung: Trump: US-Notenbank Fed ist „verrückt geworden“

[10:25] Der Bondaffe:

Das nehme ich Trump diesmal nicht ab, daß er das "Ernst" meint. Es kommt auch darauf an, was man unter "verrücken" versteht? Auf jeden Fall wird es sich kein Zentralbankratspräsidient nehmen lassen, sich von außen dreinreden zu lassen. Damit bestätigt Trump indirekt, am Kurs der Zinserhöhungen festzuhalten.

[12:45] Silberfan:

Nicht vergessen: Trump bedient alle Seiten, die Gegner wissen dann oft nicht wie sie ihn kritisieren sollen, müssen ihm ggf. sogar zur Seite stehen oder schweigen, perfideste Verwirrungstaktik!


Neu: 2018-09-27:

[14:55] Der Bondaffe zum gestrigen Beitrag (Fed dreht an Zinsschraube): 

Sehr interessant was da geschieht, doch niemand scheint es zu interessieren. DIE ZINSEN STEIGEN, die Zinswende ist da und verständlicherweise (oder seltsamerweise?) traut sich der Mainstream und die Wirtschaftspresse nach dem Entscheidungstag nicht an das Thema heran. Zur schwerwiegend wären wohl die Konsequenzen.

Im Artikel wird die Frage gestellt, "wie weit die Fed die US-Zinsen in ihrem aktuellen Erhöhungszyklus steigen lässt"? Das mag schon richtig sein, doch viel wichtiger ist die Frage "bei welchen Höhen der US-Staatsanleihenrenditen der Bondmarkt zum Kippen und Crashen anfängt"? Aftersausen dürfte auch die EZB bekommen, denn auch in der EUR0-Zone steigen die Renditen jetzt wieder an. Wird es Mario Draghi diesmal wieder wie üblich mit seinem nichtssagenden Zentralbankrats-Pressekonferenz-Bla-bla-bla gelingen, diesen verhängnisvollen Anstieg nochmals umzudrehen oder setzt sich die Zinswende via USA in der EUR0-Zone endgültig durch?

In Bezug auf die USA sieht man wieder einmal ein paar Dinge. Erstens werden die Zinsen bzw. Renditen von den Märkten gemacht, die Zentralbank versucht zwar zu beeinflußen, zieht aber in ihren Zinsentscheidungen nur nach. Zweitens sind die genannten wirtschaftlichen/ökonomischen Argumente keinen Pfifferling wert. Ob Handelsstreitigkeiten wie Zölle, Wirtschaftswachstum, Konjunkturdynamik oder ein Präsident, der nach außen hin keine Zinserhöhungen will. Die Märkte machen was sie wollen und haben immer Recht. Die Beobachtung der Bewegungen der Märkte genügt vollkommen. Drittens verlaufen Zinswenden stets geräuschlos, das sehen wir gerade. Viertens wäre das einzige Argument für Zinserhöhungen auch die ausufernde Spekulation an den Aktienmärkten zu beenden, da die Geldmengengrößen vollkommenst aus dem Ruder gelaufen sind. Irgendwann kommt die Botschaft schon an den Aktienmärkten an.

Warten wir also geduldig, bis sich der Mainstream des Themas annimmt. Das macht der Mainstream dann über die Häuslebauer-Schiene. Garantiert! Vorher bringt man noch ein paar Titel wie "Deutschlandweite Kreditzinsen im Vergleich". Auch garantiert! Es ist spannend und alles verläuft ganz ruhig und wie geschrieben "geräuschlos".


Neu: 2018-09-26:

[20:20] FN: US-Notenbank Fed dreht an der Zinsschraube

[9:10] Satire zum Thema Geldschöpfung: Bankdirektor reicht skurilles Kündigungsschreiben beim Bankvorstand ein


Neu: 2018-09-19:

[12:50] Focus: US-Bundesstaaten machen es vor: Gold und Silber konkurrieren beim Bezahlen mit dem Dollar

[15:00] Leserkommentar:
Der Schreiberling hatte den Text viel kürzer fassen können...endlich nach fast 50 Jahren kehrt in einigen Teilen Amerikas die Vernunft wieder ein und Gold und Silber ist mit dem Dollar auf Augenhöhe...wobei das Metall eigentlich mehrere Kilometer darüber zu stehen hat aber noch festgehalten wird...aber das kommt ja bald...hier könnte ich mir eine tolle Karikatur vorstellen wie die Bänker das Blech auf die Augenhöhe runter drücken damit es nicht ins Weltall hoch schiesst...

Man sieht die ersten Vorboten eines neuen Goldstandards.WE.


Neu: 2018-09-14:

[8:45] Leitzins bleibt bei 0 Prozent: Headlines der Pressekonferenz von Mario Draghi: Euro steigt (aber nicht wegen Draghi..)

[12:20] Der Bondaffe:

Wie gehabt, es tut sich das übliche. Nämlich nichts. Die Argumente sind von der Thematik her immer die gleichen. Die Inhalte werden leicht abgeändert. Das geht nicht nur bis zum Sommer 2019 so weiter, sondern noch viel länger. Die so genannte (Null-Zins)-Politik der EZB ist in diesem Sinne keine Geldpolitik, sondern ein langfristiger Umverteilungs- und Zerstörungsprozess, der die gesamte Gesellschaft im Visier hat. Dazu braucht man dieses bereits abgestorbene Geldsystem, um diesen Umverteilungsprozess weiter fortzusetzen.

Ich selbst warte (auch hinsichtlich der auffälligsten Bewegungen an allen Kapitalmärkten) auf den "Jüngsten Tag" des Systems. Und selbst die Zinspolitik des Herrn Draghi ist schon lange am Ende und wartet auf denselbigen. Ein paar Tage noch, ein paar Wochen vielleicht, aber jederzeit kann es soweit sein. Dann wird Herr Draghi und sein "Rat" den finalen Schlußstrich in der Bilanz ziehen müssen. Das wurde bisher noch nie gemacht. Wir wurden mit "Zwischenbilanzen" an der Nase herumgeführt und hingehalten.

[12:30] Ja, wahrscheinlich ist es so. Drahgi ist sicher ein Eingeweihter, der weiss, dass das Systemende bald kommt.WE.


Neu: 2018-09-07:

[12:25] FMW: Land ohne Bargeld: De facto schon Realität in Schweden – wie der Ball dort wirklich ins Rollen kam

[14:10] Leserkommentar-DE: Zu dem Thema lief vor zwei Tagen eine Dokumentation im Fernsehen.

Es sind etliche Leute zu Wort gekommen. Die Privatunternehmen (Fintechs) haben für Bargeldabschaffung argumentiert. Warum kann man sich denken.

Dagegen war ein Finanzexperte der vor der Privatisierung der Geldinfrastruktur gewarnt hat. Der Chef von der schwedischen Reichsbank kam auch zu Wort. Er warnte auch davor und hat die ganzen Risiken aufgezählt. Zum Bsp. Was wenn der Strom ausfällt oder eine schwere Wirtschaftskrise eintritt. Dann ist E-Geld ziemlich unpraktisch. Er hat genau dargelegt warum E-Geld nur eine Schönwetterwährung ist.
Wahrscheinlich auch Hartgeld.com Leser.

Von den Gebühren die bei Kartenzahlung mit Kreditkarten für den Verkäufer anfallen wurde überhaupt nicht gesprochen. Dieses Weglassen von Infos wurde auch hier wieder von den Journalisten praktiziert. Jeder der was verkauft hasst die Gebühren der Kreditkartenunternehmen und sie sollten den Käufern die sie verursachen aufgebrummt werden dann wäre Kreditkartenzahlung nur eine Randerscheinung!

Die Gebühren der Kreditkartenfirmen waren früher enorm hoch, sind aber schon gesunken. Bei den Karten der Banken sind sie minimal.WE.


Neu: 2018-08-27:

[8:45] Mises.de: Die Wahrheit über die „Target-2-Salden“. Verständlich erklärt


Neu: 2018-08-23:

[12:30] BTO: Unabhängige Notenbanken werden schon bald Geschichte sein


Neu: 2018-08-22:

[11:40] ET: Trump kritisiert die Zinspolitik der US-Notenbank – Bestseller-Autor: Die Fed ist ein Kartell, das nur zum Wohl der Banken agiert


Neu: 2018-08-19:

[8:50] Staatsstreich.at: Die Geldbeschwörer aus den Zentralbanken und ihre Komplizen


Neu: 2018-08-16:

[16:00] Der Berliner zu Verhängnisvolle Abschaffung des Goldstandards Die Alternative: In der Sonne liegen

Die Aufkündigung des Bretton-Woods-Abkommens hat auch einen Wettlauf der Währungsräume zur Folge. Jede Seite wirft der anderen eine Manipulation der Währung vor.

Ach, Schäffler gibt es auch noch.

In dem Artikel geht es um die von der Aufhebung des Goldstandards begünstigte Schuldenwirtschaft und das Wirken der Zentralbanken.

[18:00] Der Bondaffe:

Lassen Sie uns in die nahe Zukunft blicken. Einen Goldstandard kann man jederzeit wieder einführen, auch weltweit. Hier ein Gedankenspiel, lassen Sie uns dazu alles rückabwicklen. Der EUR0 ist in dem Sinn keine richtige Währung, er ist nur eine Währungssimulation. Jeder EUR0-Schein ist schon ein Beweis, nirgendwo steht, das es eine Banknote ist. Es wird rückabwickelt, der erste Schritt geht ins Jahr 1999. Der EUR0 verschwindet, die alten nationalen Währungen werden zu den Umrechnungskursen (1 € = DEM 1,95583) umgerechnet und haben wieder Gültigkeit. Dann geht man zurück in das Jahr der Währungsreform 1949 bzw. 1945 nach WKII. Die Staatssimulation BRD wird aufgelöst, die Währung DEM gleich mit. Jetzt bekommt man für die zugeteilten DEM zu in einem bestimmten Umtauschverhältnis die aktuellen USD. Dann löst man den USD auf, genaugenommen den privaten FED-USD, und tauscht diesen in einem bestimmten Verhältnis in einen staatlichen Republik-USD. Den kann man mit Gold hinterlegen oder später aber in eine andere goldhinterlegte Währung umtauschen.

Das ist das der Sinn der Rückabwicklung, sie ist rechtlich einwandfrei. Es werden immense Wertverluste für die FIAT-Währungen entstehen, aber in diesem Modell wird das FED-Geld formal-juristisch rückabgewickelt. Dieses goldhinterlegte Geld wäre Monarchie-Geld und austauschbar gegen andere goldhinterlegte Währungen. Niemand im System könnte etwas dagegen tun. Das FIAT-Geld verschwindet einfach durch Abwertungs- und Umtauscheffekte in verschiedene alte Währungen bis nur noch die goldgedeckte Währung vorhanden ist. Und man kann das mit jeder FIAT-Währung auf dieser Welt machen. Und dann ist er wieder da: der Goldstandard. Man kennt ein ähnliches Verfahren aus der Vergangenheit, es hieß "Bretton Woods".

[18:30] Sorry, Bondaffe, so einfach geht es nicht. Ein neuer Goldstandard ist erst möglich, wenn es kein Wahlrecht und keine Demokrattie mehr gibt. Ausserdem muss aller Sozialismus aus den Gehirnen entfernt werden.WE.


Neu: 2018-08-15:

[13:20] BTO: Italien fordert EZB-Garantie


Neu: 2018-08-14:

[11:40] Konterrevolution: Lira, Euro und Co.: Warum alle Fiat-Währungen scheitern müssen


Neu: 2018-08-10:

[9:40] Leserzuschrift-DE zu Dollar - Türkische Lira

Seit Erdogans „Wahl“ scheint die türkische Lira stark nach unten zu beschleunigen, Kurs von damals ca. 4,80$ jetzt schon bei 5,90$, heute allein 7%! Wenn türkische Banken deswegen umfallen, hängen die Italiener und Franzosen sofort mit drin, und mit ihnen das ganze Eurosystem! Finis Eurensis aus der Türkei?

[10:05] Der Bondaffe:

Der Leser hat vollkommen Recht, denn es geht wahrscheinlich jetzt/bald hier los. Ziel ist diesmal der EURO. Ein guter Bekannter sagte mir: "Zuerst sind die Türken dran, dann die Iraner und dann Deutschland". Beim Blick auf den EUR0-Kurs könnte es jetzt soweit sein. Bei aktuell 1,1455 USD wäre das nächste Ziel 1,10, denn die 1,15 hat mit dem heutigen Tag nicht gehalten. Wieder sieht man den ganz großen Plan und das Ziel, daß das EUR0-Konstrukt verfolgt. Wenn man einen Systemwechsel herbeiführen will, geht das auch über die Währung. Die alte DM wäre zu stark gewesen, mit der hätte man Deutschland allein nicht stürzen können. Mit dem EUR0 geht das. Wenn Banken aus Italien, Frankreich und Spanien den EUR0 zu Fall bringen, ist Deutschland (und die verbliebenen deutschen Global-Player-Banken) einfach mit dran. Das Ziel Deutschland zu stürzen läuft über die Währung und natürlich die Zinsen. Noch sind diese niedrig.

Das dauert aber seine Zeit. Inzwischen gibt es bereits Meldungen, wonach türkische Konzerne jetzt reihenweise zahlungsunfähig werden, da sie ihre Fremdwährungsschulden nicht mehr bedienen können.WE.


Neu: 2018-08-08:

[13:30] BTO: Target2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung


Neu: 2018-08-06:

[8:55] Hans-Werner Sinn:  Target-Salden: Irreführende Verharmlosung


Neu: 2018-08-01:

[11:40] FMW: Bargeld abschaffen? Was sind die Folgen? Diese gute Doku lässt ein Problem aus

[13:15] Der Bondaffe:

Die fangen schon an. Die Umstellung geht schleichend, hier mit Bezahldiensten. Die wenigsten merken es und noch weniger verstehen, was da gemacht wird. Z. B. der Apple Bezahldienst oder auch der neue Bezahldienst der Sparkassen.

Auf mittelfristige Sicht hat man wohl vor, ein völlig neues, in sich geschlossenes elektronisches Geldsystem zu schaffen. Die Bezahldienste sind wohl eine Ebene. Geldanlagen andererseits eine völlig andere. Wobei man von "Geldanlagen" nicht mehr sprechen wird. Das Geld wird einfach zu Null Zinsen geparkt und kann von den Banken im System selbst geparkt werden. Schließlich der dumme Michl "Target 2" finanzieren. DIE bauen das System jetzt schleichend um, weg von den klassischen Strukturen. Die neue, junge Generation wird dieses Geld- und Bezahlsystem freudig und kritiklos annehmen, dann wäre die NWO einen großen Schritt weiter. Denen sagt man (was man jetzt auch schon tut): "Es gibt gar keine Inflation". Dann wird niemand mißtrauisch. Daher muß es bald knallen, letztendlich versklaven sich die Schafe weiter ohne es zu merken. Gerade mit Bezahldiensten. Die Leute zahlen heute wirklich Kleinstbeträge mit Karte. Unter 1 EUR0. Ich habe das selbst an der Supermarktkasse erlebt.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Der Bondaffe liegt mit seiner Vermutung richtig, dass die junge Generation fast ausschließlich mit Plastikgeld bezahlt. Ich unterrichte ab und zu an einer Hochschule und lenke in jedem Semester und in jedem Kurs immer wieder eine Diskussion in Richtung bargeldloses Leben. Ca. 75% der heutigen Studenten haben nur sehr wenig Bargeld im Portemonnaie, es wird mit Karte bezahlt; an der Tankstelle, im Restaurant etc. Ca. 5% der Studenten finden den bargeldlosen Zahlvorgang irgendwie verdächtig, da er nicht anonym sei. Dieses Argument ist das der reflektierten Studenten.

Die breite Masse ist bereits argumentativ nicht mehr erreichbar. Die junge Generation ist mit Plastikgeld aufgewachsen bzw. wurde damit sozialisiert. Niemand interessiert sich mehr für den Geruch von Geld, oder aber die Haptik von Geldscheinen. Mit dem Thema Sachwerte in Form von Gold und Silber erreicht man vielleicht 5%, jedoch nur theoretisch. Hier mangelt es an der praktischen Umsetzung, also dem Kaufvorgang. Die Generation Plastikgeld wartet förmlich nur noch auf Bezahldienste via Handy, damit die lästige Geldbörse endlich ihren Weg in den Müll finden kann.

Die mit dem Plastikgeld werden die Ersten sein, die nach dem Crash nicht mehr zahlen können.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Sie werden auch die ersten sein, die verhungern. Und sie werden die ersten sein, die irre werden. Und sie werden die letzten sein, die begreifen. Aber das erst lange nachdem sie das Zeitliche gesegnet haben. Aber die Erde wird dadurch sicherlich nicht ärmer...

[15:50] Der Bondaffe:
Lieber Krimpartisan, das geht ganz einfach. Sie müssen den jungen Leuten nur das Handy wegnehmen. Die meisten sind ohne Handy nicht überlebensfähig. Die drehen durch, weil man Ihnen das Wichtigste in Ihrem Leben genommen hat. Besonders schlimm wäre es (rein theoretisch) da sie ohne Handy gar nicht mehr bezahlen könnten, weil sie nicht einmal mehr wissen, was Bargeld ist. So gehirngewaschen sind nicht nur die mittlerweile.

Die werden staunen, wenn die Handynetze abgeschaltet werden.WE.

[18:00] Ramstein-Beobachter zum Kommentar des Bondaffen:

In Ergänzung zum Kommentar des Bodaffen kann ich folgendes berichten. Ich bin kürzlich mit einer Dame um die 40 im Aufzug gefahren, welche vom Betreten des Hauses bis zum Einstieg nur auf ihr Handy geschaut hat. Nachdem sich die Türe geschlossen hatte, begann sie völlig verzweifelt auf den Tasten herumzuprügeln. Ich hatte ihr dann erklärt, dass der Aufzug wie ein Faradayischer Käfig funktioniert und elektromagnetische
Strahlungen absorbiert und dies einer der wenigen Orte ist, wo man vor den schädlichen Strahlungen sicher ist. Wenn Blicke töten könnten hätte es mich erwischt.

Es ist nicht nur die junge Generation, welche fast völlig durchdegeneriert ist. Im Sinne der NWO, wären die auch gleich dabei sich chippen zu lassen, weil sie mit Bargeld nichts mehr anfangen können. An denen verdienen nicht nur die Banken sehr gut, sondern auch die Insolvenzverwalter, weil der Durchblick irgendwann völlig abhanden gekommen ist.

Ich kenne auch genug Menschen meiner Generation um die 50, die sich absolut nicht vorstellen können, dass Umstände eintreten könnten, welche das Stromnetz für längere Zeit außer Betrieb setzen. Wie Cheffe schon vor langer Zeit schrieb, werden die meisten Opfer nicht in Kampfhandlungen, sondern am Wahnsinn sterben.

Sobald die Smartphones nicht mehr funktionieren, passiert das.WE.


Neu: 2018-07-31:

[18:45] BTO: Ökonomen tappen in die Target-Falle


Neu: 2018-07-30:

[10:00] Goldreporter: Türkei: Rückläufige Gold- und Devisenreserven

[8:10] ET: EZB beschert Rentenversicherung Verluste – Für Zinsen werden heute bezahlt, statt wie früher Zinsen zu bekommen

[12:20] Der Bondaffe:

Jetzt geht es in die heiße Phase über, aber ganz langsam. Je länger die Nullzinspolitik der EZB fortgeführt wird, desto mehr verstärken sich diese Effekte. Denn die Renditen für die Staatsanleihen bei Ländern wie z.B. Deutschland sind über viele Laufzeiten im Minus (in Deutschland z.B. von ein bis sechs Jahre Laufzeit). Siehe hier.

Da wird das Geld umverteilt und es landet in diesem Fall im Säckel des Finanzministers, oder aber es Herausgebers des Bonds. Hier erkennt man ganz klar den Umverteilungsmechanismus. Da kommen Milliarden zusammen, die den Anlegern fehlen bzw. genommen werden.

[13:00] Das ist das Problem, wenn man grosse Summen auf Bankkonten halten muss: es sind Negativzinsen zu zahlen.WE.


Neu: 2018-07-26:

[14:30] FMW: EZB-Entscheidung aktuell: Zinsen wohl weit über Sommer 2019 hinaus im Keller

[15:20] Der Bondaffe:

Dieser Zinsentscheid zeigt zum wiederholten Male an, daß es im EUR0-System an allen Ecken und Enden brennt. Die Zinsen werden von der EZB nie erhöht, besser gesagt "können nicht" erhöht werden. Zu groß ist das Risiko eines starken Zinsanstiegs. Dennoch macht man den Weg frei für Zinserhöhungen, die aus dem Markt selbst heraus kommen. Die Spekulanten und Trader liegen schon auf der Lauer. Trotz aller Aufkäufe kann man davon ausgehen, daß die EZB hier weitestgehend hilflos reagieren wird. Der Bondmarkt ist einfach zu mächtig, deshalb wurden über Jahre hinweg von der EZB immer kleine Teile des (hauptsächlich Staatsanleihen-) EUR0-Bondmarktes aufgekauft.

Jeder Nullzinsentscheid ist ebenfalls eine geheime Bestätigung: "Wir haben den Markt überhaupt nicht mehr im Griff. Nach außen hin tun wir aber so!" Zum x-ten Male lesen wir die immer gleich lautenden Gründe und Erklärungen für den Zinsentscheid an sich und das desastörse Zinsumfeld im allgemeinen. Es gibt keine neuen Argumente mehr. nur beispielsweise den alten Inflationsquatsch. Es ist zum Verzweifeln, auch das ist ein Ausdruck der Hilflosigkeit der EZB-Oberen. Den deutschen Finanzminister freut's, denn er kann weiter mit den "üblichen Schönrechentricks" den Bundeshaushalt aufhübschen.

[17:00] Das bleibt so lange, bis das System auf andere Art abgebrochen wird.WE.
 

[10:25] BTO: Niemand wird Target2 stoppen

[10:45] Krimpartisan:
Warum sollte das auch jemand tun...? Wo doch alle wissen, daß die deutschen Sparer und Steuerzahler dafür aufkommen. Ach nein, die deutschen Sparer und Steuerzahler wissen es ja nicht...

[12:25] Der Silberfuchs:
Wenn ich gewissenlos wäre, müsste ich jubeln. 1.000.000.000.000 -- eine Billion Euro -- Target II werden, wie der Krimpartisan richtig bemerkt, vom Steuerzahler und Sparer bezahlt werden müssen. Da das Geld, nachdem die Rechnung gestellt und bezahlt ist, nicht weg ist, sondern ein anderer es hat ... nur so viel: eine Billion Euro sind heute ungefähr 29850 t Gold. Nach der größten Umverteilung aller Zeiten könnte das auch etwas Wirkung auf den "Goldpreis" haben. Ich sage "könnte", weil es Dutzende Blasen gibt, die noch etwas größer sind und gleichzeitig platzen ...

Auch daran erkennt man, wie unglaublich billig Gold derzeit ist.WE.


Neu: 2018-07-25:

[12:30] Der Bondaffe zu Russland tauscht massiv US-Anleihen in Gold um - jetzt zittert Trump vor Zins-Desaster

Man sollte immer froh sein, wenn solche Artikel vom Mainstream ungeprüft von den großen Agenturen übernommen werden. Das ist ein klassischer Artikel um die Rentenmärkte zu bewegen ohne dass die Zentralbank eingreifen oder etwas tun muß. Zum richtigen Zeitpunkt bzw. im richtigen Zeitfenster platziert, geben diese Art Artikel die gewünschte Richtung an die professionellen Anleger vor. Der Zeitpunkt ist gut gewählt, denn sein ein paar Monaten bewegen sich die US-Staatsanleihenrenditen seitwärts. Es braucht also wieder einen neuen Schub in eine bestimmte Richtung. Im Artikel: "Kauft US-Dollar wegen der höheren Zinsen die kommn werden, kauft auch Gold (es ist günstig) und verkauft weiter in mittleren Umfang US-Staatsanleihen".

[12:50] Dieser Artikel dürfte aus mehreren DPA-Meldungen zusamengebastelt worden sein. Primär ist er Trump und Putin-Bashing.WE.


Neu: 2018-07-24:

[17:00] NTV: Zinsentscheid bewegt Märkte Türkische Notenbank überrascht

Der Leitzins bleibt unverändert. Das war Erdogans Befehl.WE.


Neu: 2018-07-23:

[14:40] Thorsten Polleit: Die Welt leidet unter Fiat-Geld


Neu: 2018-07-21:

[14:50] Ernst Wolff: Zentralbanken – Retter oder Totengräber des globalen Finanzsystems?

[16:00] Krimpartisan:

Der Wolf ist der Retter der Schafherde. Er frißt sie auf bevor sie elendig verhungern.
 

[9:10] Andreas Unterberger: Ist die Währung einmal ruiniert, lebts sich ganz ungeniert


Neu: 2018-07-20:

[8:35] Leserzuschrift-DE zu Bundesbank beschwichtigt in Diskussion um Target-Salden

Das Anwachsen der Target2-Salden bei der Bundesbank auf fast eine Billion Euro stelle für sich genommen kein Risiko dar, schreibt Johannes Beermann, Vorstand der Deutschen Bundesbank, in einem Gastbeitrag für die "Welt". "Solange das Eurosystem unverändert fortbesteht, sind die Target2-Salden nicht risikobehaftet", so Beermann.

Beermann sagt es: "solange das Eurosystem unverändert forbesteht"........und was ist, wenn nicht?

Von diesem Tabu-Szenario wollen die Politiker nichts wissen.


Neu: 2018-07-18:

[13:30] FMW: Selten so gelacht: EZB behauptet, Anleihekäufe würden Einkommens-Unterschiede verringern!

[14:10] Der Silberfuchs:
... mit Keynes, Friedman und Papiergeld im Rücken lässt sich so gut wie alles "beweisen."

[15:10] Der Bondaffe:
Als ich diese Überschrift las, meldete sich sofort eine alte Weisheit zu Wort: "Volkswirtschaft ist eine Wissenschaft, die selten Wissen schafft". Das gilt auch für Zentralbankwirtschaft. Wahrscheinlich haben sie sich im EZB-Turm zu Frankfurt eine saftige Gehaltserhöhung geleistet, die die Einkommensunterschiede auf dieser Etage verringert. Gerade die Pessimisten zur Anleiheaufkaufpolitik verdienen dann das gleiche wie die Optimisten. Das meint wahrscheinlich die Überschrift.

Die versuchen ihr System und ihre Jobs mit allen Mítteln zu erhalten.WE.


Neu: 2018-07-12:

[16:15] Geolitico: Das neue Target-2-Märchen

Hier wird das Target-System anschaulich erklärt.


Neu: 2018-07-11:

[15:25] BTO: Die nächste Runde unkonventioneller Geldpolitik ist absehbar


Neu: 2018-07-10:

[9:35] BTO: Target2-Saldo: Billionen Bombe oder „populärer Irrtum“?

[19:50] Leserkommentar-DE:

Ich war einige Tage bei Bekannten auf dem Campingplatz und habe vernommen, was Ihnen vor Gericht wiederfahren ist. Natürlich werde ich in den nächsten Tagen auch eine Spende anweisen. Wir können davon ausgehen, dass Target-2 eine Billionenbombe ist. Über dieses Thema haben Leute wie Hans-Werner Sinn oder Andreas Popp hervorragende, schlüssige und nachvollziehbare Artikel geschrieben. Mir stellte sich lange dieFrage, warum die deutsche Politik dies zugelassen hat. Ein Thema, welches nirgends angesprochen wird. Die Antwort liegt im 2+4-Vertrag und in den Regelungen des "Vertrages aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen", welche darin übernommen wurden. Die noch gültigen Artikel dieses Vertrages können von jedem im Internet nachgelesen werden. Sinngemäß steht dort drin, dass die BRD keine Einwendungen gegen Maßnahmen erhebt, welche gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt wurden, oder werden sollen.

Dies betrifft auch Abkommen, welche zwischen den drei Siegermächten USA, F und GB und anderen Staaten in der Zukunft beschlossen werden, was bedeutet, dass jeder Staat, der Deutschland bis 1945 den Krieg erklärt hat, weiterhin die Hand aufhalten kann. Natürlich würde das dümmste Schlafschaf merken, wenn solche Abkommen öffentlich ausgehandelt werden würden. Die europäischen Staaten bedienen sich halt den Target-2-Salden. Spanien hat Deutschland zwar nicht den Krieg erklärt, ist aber ein NATO-Land. Wir erinnern uns an die Berichterstattung, dass Merkel während des G-20-Gipfels 2011 in Cannes in Tränen ausgebrochen sein soll, weil sie von Obama und Sarkozy dazu gezwungen wurde, für Griechenland den Geldhahn zu öffnen. Damals wurde gelacht, weil die Griechen im Vorfeld des Gipfels offen Reparationszahlungen forderten.

So ist das halt, wenn ein Land nicht souverän ist, denn in einem Artikel des "Vertrages aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen steht auch drin, dass die Reparationen durch einen Friedensvertrag zwischen Deutschland und seinen Gegnern geregelt werden. Ein solcher Friedensvertrag existiert nicht und da erinnere ich an die Rede vonTrump zum Koreagipfel, als er nebenbei erwähnte, dass die Frage eines Friedensvertrages auch Deutschland und Japan betreffe. Das wird dann hoffentlich der neue Kaiser regeln dürfen und nachdem, was dieses Land schon finanziell geblutet hat, dürfte es keine Forderungen mehr geben.

[19:50] Das mit der weitergehenden Besatzung Deutschlands ist reiner Schwachsinn. Es läuft heute alles mit Politiker-Erpressung. Auch bei den "Siegermächten".WE.


Neu: 2018-07-09:

[8:10] Der Bondaffe zum gestrigen Artikel: 

Schon der erste Satz des Artikels ist äußerst gefährlich und offenbart die Brisanz. Es heißt: "DIE Zinswende" und nicht "EINE Zinswende". Was mich zu der Vermutung veranlaßt: "System- und Zinsende".

[10:00] Der Silberfuchs:

Das Wort Zins"wende" besteht zu 4/5 aus dem Wort "Ende."


Neu: 2018-07-08:

[16:00] Silberfan zu EZB beendet Anleihenkaufprogramm Experten warnen: Die Zinswende droht zum Albtraum zu werden

Die Zinswende könnte in Deutschland und Europa eine Pleitewelle auslösen. Davor warnen Experten, unter anderem von der DZ-Bank. Etliche Unternehmen könnten sich aktuell nur deswegen über Wasser halten, weil sie günstig Geld von der Bank bekämen

Dafür frisst es den Sparern das Geld vom Sparbuch und die Inflation steigt und steigt...Sozialismus pur im Endstadium.

Nach dem Crash kann man sich diese Firmen holen, indem man deren Pfänder bei den Banken ablöst.WE.


Neu: 2018-07-02:

[8:40] Von Mises Institut: Die Euro-Banken nehmen uns in Geiselhaft


Neu: 2018-06-25:

[10:45] BTO: BIZ Jahresbericht: die wichtigsten Charts


Neu: 2018-06-14:

[18:00] BTO: „Wann kommt die Zinswende?“

[14:35] Goldreporter: EZB hält an Niedrigzinsniveau fest

[10:30] ET: US-Notenbank hebt Zinsen weiter an – was macht die EZB?

[10:50] Der Bondaffe:
Die EZB wird gar nichts machen was Zinserhöhungen angeht. Sie wird an der bewährten Strategie festhalten. Somit funktioniert das System einigermaßen und säuft nicht ab. Wie alle Zentralbanken wird die EZB nur nachziehen und das heißt, daß die Zinsen (bzw. Renditen) an den Finanzmärkten von alleine schon angezogen sind. Wichtig ist hier der 2jährige Bereich. Aber die Zinsen/Renditen in der EUR0-Zone sind durchaus in den letzten Monaten angestiegen. Man muß aber deshalb nicht gleich an der Zinsschraube drehen und ein Signal geben. Außerdem wäre die Entscheidung auf die EUR0-Währungsentwicklung wichtig, auch wenn die EZB das nie so zugeben wird. Letztendlich wäre ein mittel- bis langfristiger Zinsanstieg (wie in der Vergangenheit üblich) fatal, daß es ab einem Level die EUR0-Zone in den Abgrund reißen wird. Man ganz deutlich, daß man verbissen am aktuellen Zinsniveau festhält und gar keine Zinserhöhungen will. Wie immer ein großes Schauspiel für die Ökonomen und alle Bla-Bla-Brüder, die sich Experten nennen.

Man hält das System, bis es sterben darf.WE.

[13:45] Nachtrag vom Bondaffen:

Ich möchte noch nachtragen und in Erinnerung rufen, daß ein Zins- bzw. Renditeanstieg an den Bondmärkten sehr schnell und kraftvoll von statten gehen kann. Das hat man im Mai d.J. an der Entwicklung der italienischen Staatsanleihenrenditen gesehen. Die EZB war eigentlich dem Renditeanstieg machtlos ausgesetzt. Wenn dasselbe mit deutschen Renditen passiert, dürfte das System in den Kollaps übergehen. Wir sind also ganz nah dran, nur wird es in der Dramatik gar nicht bemerkt. Was für die These spricht, daß das System jederzeit abgebrochen werden kann. Dazu braucht es nur ein globales Ereignis.

Solange es weiter gelingt die Affenherde in deutsche Staatsanleihen zu treiben, kann man das System weiter halten.WE.


Neu: 2018-06-07:

[19:50] Staatsstreich.at: Euro: Neuer “T2-Rekord” d. BuBa


Neu: 2018-06-06:

[14:00] GoldCore: Turkey Uses Gold Bullion To Stabilise Its Currency And Economy


Neu: 2018-06-04:

[15:25] KWN: Greyerz – There Is No Way Out And This Is Why The Global Collapse Will Be Devastating


Neu: 2018-05-30:

[17:15] ET: Die EZB feiert am 1. Juni ihr 20-Jähriges Bestehen


Neu: 2018-05-28:

[15:45] ET: Türkische Lira legt nach tiefem Absturz stark zu

Das dürfte ein Short-Squeeze sein, der aber bald wieder verpuffen wird.WE.


Neu: 2018-05-24:

[12:45] ET: Türkische Lira trotz Zinserhöhung wieder auf Talfahrt

[13:35] Der Silberfuchs:
Das Spiel heißt Erdogan gegen Bond (die "Währungshüter") so steht es in dem Artikel. Ich kenne schon den Spielausgang, denn Bond hat immer gesiegt.

Wenn bei dieser enormen Auslandsverschuldung der Abverkauf einmal begonnen hat, ist es bald vorbei. Auch die gestige Zinserhöhung hat nichts genützt.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE:
Schaut man sich das Disaster an, dann wird einem klar, dass der wirtschaftliche Aufschwung in der Türkei nun vorüber ist und püntlich zur Wahl es abwärts geht. Etwa 40% Verlust in den letzten 4 Jahren, wo es doch davor relativ stabil war.
Da nützen dem Erdogan nun auch keine Wahlhelfer aus Deutschland. Jetzt muss er das Wettrennen gegen die Abwertung der Lira gewinnen. Da nützt auch kein Geschrei gegen die Zentralbank und, dass man diese unter Kontrolle bringen müsse. Genau genommen, hat er die Zentralbank unter Kontrolle, sonst wäre es nicht soweit gekommen. Aber Krieg ist eben teuer und wirkt sich eben auf die Währung aus.
Ich bin gespannt, wer das Rennen gewinnt - Erdogan oder die Abwertung der Lira. Verloren hat bereits die Bevölkerung, denn die Abwertung der Lira kommt so oder so.

Da bleibt Krieg wohl seine letzte Option...

[15:20] Der Bondaffe:
Das muß einem bewußt sein. Ohne FIAT-Geld, ohne die Erzeugung von Geld aus der Luft, wären diese globalen Kriegsspielereien gar nicht möglich. Jede Friedensbewegung, bei die Leute auf die Straße gehen, ist sinnlos. Das bringt im Prinzip nichts. Das Geld muß weg. Aber ob die Protestierenden damit einverstanden sind, also wenn es ihnen an den eigenen Geldbeutel geht, wage ich sehr zu bezweifeln. In diesem Fall heißt das, solange der türkische Präsident Geld zum Kriegsspielen in allen Varianten hat, auch gegen die eigene Gesellschaft, ändert sich in diesem Konstrukt nichts. Die Bond-Kriegsspieler hätten schon die Möglichkeit, venezuelanische Verhältnisse in der Türkei zu schaffen. Aber wie weit werden Sie gehen?

Wenn die Türkei runiniert werden soll, dann wird es geschehen. Idealerweise über die Währung.WE.


Neu: 2018-05-23:

[14:50] Der Pirat zu Türkische Lira stürzt weiter ab - Neue Rekordtiefs zur Euro und Dollar

Gestern war in einem Artikel über die Währungskrise der Türkei zu lesen, dass jeder US-Cent, den die Türkischen Lira gegen den Dollar abwertet, eine Erhöhung der Auslandsverbindlichkeiten um 1 Mrd. darstellt! Da ist heute wieder einiges dazugekommen!

[16:25] Wir sind jetzt ganz kurz vor dem Totalabsturz der Lira. Dann hilft nur mehr, die Zinsen wirklich ganz drastisch anzuheben.WE.

[16:50] Der Bondaffe:

Die Renditen für Staatsanleihen der Türkei steigen schon. Vor allem die wichtigen 2-jährigen Zinssätze. Nichtsdestotrotz muß man auch die 10-jährigen im Auge behalten, die ein Indikator für das langfristige Vertrauen in eine Wirtschaft und die Verschuldung sind. Aber das schwindet gerade wie Seifenblasen im starken Wind. Was bleibt übrig als die kühne Aussage zu treffen, bei welcher Rendite der türkische Präsident das Zeichen für den Angriff gibt? Denn er steht mit dem Rücken zur Wand und von seiner Macht wird er niemals lassen wollen.

[17:25] Vermutlich manipuliert man ihn so. Die Finanzmärkte können jetzt jederzeit die Lira zum Totalabsturz bringen. Das geht innerhalb weniger Stunden.WE.


Neu: 2018-05-22:

[12:25] Volksabstimmung in der Schweiz: Vollgeld-Initiative: Am 10. Juni entscheidet sich die Zukunft des Finanzsystems


Neu: 2018-05-18:

[12:20] Goldreporter: Alan Greenspan: Gold ist für das Finanzsystem weiter wichtig


Neu: 2018-05-03:

[17:10] Goldseiten: EZB: Goldreserven des Eurosystems gesunken


Neu: 2018-04-26:

[14:15] FMW: EZB-Zinsentscheidung aktuell: Zinsen unverändert, Kurztext im Wortlaut


Neu: 2018-04-24:

[12:40] Konterrevolution: Simbabwe: Einblick in eine bargeldlose Gesellschaft


Neu: 2018-04-20:

[12:25] Unbesorgt: Das EZB-Monster: Geld für Glasmurmeln


Neu: 2018-04-12:

[13:45] Goldreporter: Bundesbank-Video: Starkes Plädoyer für das Bargeld

[12:00] Focus: Währungen der Schwellenländer unter DruckRubel stürzt ab, Lira schon ganz unten: Putin und Erdogan droht der Komplett-Kollaps

[13:20] Leserkommentar-DE:
Schon klar. Ich meine, wenn man Sanktionen verhängt, dann ist der Außenwert des Rubels bedroht. Aber, was könnte der Russe denn aus dem Ausland importieren? Öl, Gas, Waffen? Hat er selbst. Futter? Hat er selbst. Kleidung? Vielleicht. Die wird er aus China bekommen - notfalls gegen Gold. Sorry, ich kann nicht erkennen, dass es Putin große Schmerzen bereiten wird. Immerhinsind die Sanktionen schon etwas älter.

Sicher wird das mit den Währungen auch irgendwie gesteuert, damit es ins Bild passt.WE.

[13:40] Der Bondaffe: Guten Morgen Focus-Redaktion.

Seid Ihr aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf oder habt Ihr diesen Artikel einfach nur übernommen? Natürlich muß jetzt das Märchen mit den Schwellenländern und deren wirtschaftlichen Problemen kommen. Aber das trifft nicht den Kern der Sache. Denn die langfristige Schwäche der türkischen Lira und die sehr kurzfristige Schwäche des russischen Rubel seit dem 09.04.18 sind primär nicht auf wirtschaftliche Faktoren zurückzuführen. Nein, es ist einfach nur die "Kriegsangst" die sich hier wiederspiegelt und die ist in der Türkei schon länger ausgeprägt zu sehen. Denn der türkische Staatspräsident spielt Krieg an allen Ecken bzw. Fronten. Das ist der wahre Grund. Darum mögen Brasilien und Südafrika auch etwas abwerten, aber da gibt es keine Kriegsangst im Devisenkurs. Seit Jahrhunderten kann man die Kriegsangst in den Währungskursen ablesen, aber der deutsche Presse-Mainstream kommt mit dem üblichen volkswirtschaftlichen Geschwätz.

Zeit dem Focus & Co einen Brocken hinzuwerfen: den Schweizer Franken. Seht Ihr denn nicht, daß der CHF ganz langsam schwächer wird gegen EURO? Die 1,18 wurde überschritten, jetzt geht es auf die 1,20 CHF für einen EUR zu. Was steckt dahinter? Was geschieht gerade mit und in der Schweiz? Ich gebe zu, daß ich Details nicht kenne. Aber ich sehe, das etwas geschieht. Warum also wird der EURO stärker gegenüber dem Schweizer Franken? Ist die Schweiz bald in der EU? Im Prinzip ist es einerlei, denn erst muß der EUR stärker werden gegenüber den Leitwährungen. Erst dann kann man ihn fallen lassen. Dann purzeln die anderen mit. Und wer ist wohl die stärkste Kraft im EURO? Damit wären wir wieder beim Szenario von Walter Eichelburg. Aber vorher muß der EURO steigen. Ein reines Ablenkungsmanöver, daß alles in Ordnung ist bevor es knallt.

Nein, den CHF sehen sie nicht, denn dieser ist nicht die Währung eines Krisenlandes.WE.

[13:50] Leserkommentar - CH: zum FOCUS-Artikel von 12:00 Uhr:

Und wieder kommen die Systemjournis mit der selben alten Leier. Das grösste Exportgut der Russen ist Erdöl/Erdgas. Die Produktions und Förderkosten werden in Rubel aufgerechnet. Der Verkaufspreis ist in USD, EUR oder Yuan (konvertierbar in physisches Gold)! Wo bitte soll hier das Problem liegen, wenn aufeinmal mehr Einkünfte in Rubel erfolgen? Einfachste Milchbüchleinrechnung. Aber soweit scheinen die Jpurnalisten in der Ausbildung nicht mehr zu kommen. Nachplaudern und abschreiben (copy & paste) scheinen heutzutage die einzigen Qualitätsmerkmale zu sein, um dem hochstehenden Anforderungsprofil der schreibenden Kaste zu genügen.

Vermutlich besteht der Artikel aus mehreren Agenturmeldungen.WE.


Neu: 2018-04-11:

[12:35] Goldreporter: Wenn Geld kaputtgeht: Die Retter von der Bundesbank


Neu: 2018-04-06:

[20:40] Gary Christenson: Lemonade Stand Economics


Neu: 2018-04-05:

[9:20] Futurezone: Schwedische Zentralbank warnt vor Abschaffung des Bargelds

"Wenn Putin in Gotland einmarschieren will, muss er nur das Bezahlsystem ausschalten. Kein anderes Land würde überhaupt darüber nachdenken, so ein Risiko einzugehen. Sie würden natürlich ein analoges System fordern", wird der politische Aktivist Björn Eriksson im Guardian zitiert.

Nach dem Hype um das bargeldlose Bezahlen muss nun Putin als Argument für den Erhalt des Bargelds herhalten.


Neu: 2018-04-04:

[14:50] Silberfan zu Wer zieht Gold aus New York ab? Fed-Bestände gesunken!

Muss das nicht offen gelegt werden, wer es abzieht?

Im Keller der Fed dürfte kaum mehr Gold vorhanden sein.WE.


Neu: 2018-03-29:

[9:15] Nachtwächter: “Mysteriöse“ Schweizerische Nationalbank


Neu: 2018-03-26:

[16:50] BTO: Schulden zwingen zu dauerhaft tiefen Zinsen


Neu: 2018-03-21:

[19:30] Welt: US-Notenbank Fed hebt Leitzins um weitere 0,25 Punkte an

[12:50] FMW: Bargeld: Deutschland ist in Euroland die Speerspitze!


Neu: 2018-03-20:

[14:20] Goldreporter: Zentralbanker tun nie das Richtige

[12:30] Leserzuschrift-DE zu Notenbanken erhalten Pleite-Firmen am Leben: Wie Firmen-Zombies unser Wirtschaftssystem bedrohen

Wie im Sozialismus haben die Notenbanken die Budgetrestriktion abgeschafft. Geld kostet (fast) nichts und geht niemals aus; die Misswirtschaft kann ewig fortgesetzt werden. Immer mehr Zombies, immer weniger Wachstum, immer untragbarere Schulden. Das geht so lange gut, bis die Substanz so stark erodiert ist, dass die gesamte Wirtschaft zombifiziert ist. Siehe Zusammenbruch der DDR.

[12:50] Der Bondaffe:

Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Geben und ein Nehmen. Es könnte auch heißen "Zombie-Firmen" sichern die Existenz der Notenbanken".

Es gibt noch einen anderen Grund, warum Banken Zombie-Firmen am Leben erhalten. Die Unternehmer sollen eine Immobilie nach der anderen für solche Kredite verpfänden. Ich kenne solche Fälle.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT:
Das ganze läuft wie ein Pyramidenspiel ab. Die Notenbanken drucken Geld für lau vergeben den Zombiefirmen billige Kredite, können die Zinsen nicht mehr bezahlt werden, gibt’s zwar keinen Kredit, dafür kaufen die Banken Firmenanleihen mit 5-7% Rendite. Das macht sich in den Büchern toll und steigert die Boni der Bankster. Spannend wird’s, wenn das mal schlagend wird.

Sicher gibt es auch Druck aus der Politik, die Zombies am Leben zu erhalten.WE.


Neu: 2018-03-19:

[16:00] BTO: EZB: in Wahrheit Staatsfinanzierung – Inflation nur vorgeschoben

[16:30] Der Bondaffe:

Frage bei einem Quiz mit Günther Jauch: "Welcher zeitgenössische Politiker hat von Zinspolitik eine Ahnung und ist fachkompetent?" Antwort A: "A. Keiner", Antwort B: "B. Niemand", Antwort C: "C. Nobody", Antwort D: "Kain Einziger". Obwohl ich mich ungern wiederhole gibt es nur einen Grund für die Nullzinspolitik der EZB und Zinsen vom Negativbereich bis zu absoluten Niedrigrenditen für die Staatsanleihen der Länder der Eurozone. Bei jeweiligen nationalen Zinsniveaus wie in der 1990er Jahren wären diese schon lange bankrott und heutzutage braucht es nur einen Anstieg auf >3% für alle Laufzeitenbereiche (beispielsweise 1-10 Jahre), dann tritt derselbe Effekt ein. Daher dürfen die Zinsen nie ansteigen. Weil bei einem bestimmten Niveau die globalen Schuldenberge der Industrienationen zusammenbrechen.

Das hindert ihre Bank oder Sparkasse aber absolut nicht daran, für Kontoüberziehungen an die Schafsmichel einen zweistelligen Sollzinssatz zu berechnen. Um die Inflation brauchen sich die Politiker nicht zu scheren. Die bleibt ebenfalls niedrig weil die EZB es so will und die Statístiken selbst macht. Niedrige Zinsen und niedrige Inflation würden uns noch jahre- bis jahrzehntelang begleiten, weil die Zentralbank gar nicht anders kann. Das sehen wir doch schon seit vielen Jahren. Es wird sich nie etwas ändern. Das muß man verstehen.

[18:35] So wird man es uns in Zukunft erklären: die Demokratten haben die Sparer ausgeraubt, um selbst noch etwas länger an der Macht bleiben zu können.WE.


Neu: 2018-03-14:

[17:15] BTO: Sind die Käufe von Anleihen durch die Notenbanken wirklich neutral?

[14:15] Deviant Investor: Shooting Ourselves In the Foot


Neu: 2018-03-08:

[15:00] FMW: EZB-Zinsentscheidung aktuell: Weiter im selben Trott

[8:00] MMnews: Target2 Bombe: Jetzt fast 1 Bio.

Rekord: Auf dem "Bierdeckel" der Südschiene steht mittlerweile fast 1 Billion Euro. Rückzahlungswahrscheinlichkeit: Null. Medienaufmerksamkeit: Ebenfalls null.

Auch auf diese Art wurde in den letzten Jahren der Euro gerettet.WE.

[8:25] Krimpartisan:
Die Medienaufmerksamkeit = Null heißt, es war von Anfang an so geplant und wird von Anfang an bewußt verschwiegen. Aber warum schreibe ich das...bei Medienaufmerksamkeit und Interesse im Volk = Null... ... ...


Neu: 2018-02-27:

[14:15] ET: Bundesbank überweist 1,9 Milliarden an den Bund

[13:20] Miningscout: Staatsraub auf Rekordhoch – Notenbanken im Währungskrieg

[8:10] Goldseiten: Für Italien verzichtet EZB auf schützende Kreditregeln


Neu: 2018-02-08:

[18:20] Staatsstreich: Trump & die Bubble-Internationale


Neu: 2018-02-03:

[16:00] ET: Letzter Arbeitstag: US-Notenbank-Chefin Yellen wechselt zur Thinktank BrookingsLetzter Arbeitstag: US-Notenbank-Chefin Yellen wechselt zur Thinktank Brookings


Neu: 2018-02-02:

[13:10] FMW: Grazie, Mario Draghi! Das Risiko wandert von den italienischen Banken zum deutschen Steuerzahler!


Neu: 2018-02-01:

[8:05] NTV: Zum Ende der Yellen-Ära: Fed rührt den US-Leitzins nicht an


Neu: 2018-01-30:

[14:50] Youtube: KenFM im Gespräch mit: Ernst Wolff ("Finanz-Tsunami")


Neu: 2018-01-29:

[8:30] Von Mises Institut: Schweizer Nationalbank höhlt den Franken aus


Neu: 2018-01-27:

[9:45] Geolitico: Draghi schießt gegen die USA


Neu: 2018-01-25:

[15:35] ET: EZB hält Geldschleusen weit geöffnet – Leitzins unverändert


Neu: 2018-01-21:

[18:20] Der Pirat zu EZB kauft immer mehr Südländer-Anleihen

Eigentlich müssen wir die EZB in ESSB ( Europäische Südstaatenbank) umbenennen. Denn die Kernaufgabe nimmt sie nicht mehr wahr, da sie sich zum Großteil der Finanzierung der südlichen Staaten in Europa widmet. Aber das sollte bald auch nichts mehr bringen. Das Spiel ist bald aus!

Ist jetzt egal, in Kürze ist der Spuk vorbei.


Neu: 2018-01-17:

[16:20] FMW: Europäischer Rechnungshof: EZB hat Probleme festzustellen, ob eine Bank in einer Krisensituation ist

[17:30] Der Bondaffe:
Wenn das so ist dann schlage ich vor, daß sich die EZB selbst einem Streßtest unterzieht. Das schadet nichts aber wenn man es genau betrachtet, ist die EZB seit Auflegung des Rentenmarktaufkaufprogramms im Jahr 2015 in einer permanenten Krise. Also raus mit den Streßtestbögen im Multiple-Choice-Verfahren, auf das das "richtige" Ergebnis herauskommt und der Europäische Rechnungshof mit guten Gewissen feststellen kann, daß alles "in Ordnung ist" bei der EZB. Krise ist das natürlich keine mehr, die ist schon lange überwunden. Was wir sehen ist die Auflösung.
 

[8:15] NTV: Streitthema Anleihenkäufe Weidmann erhöht den Druck auf Draghi

Inzwischen wurden schon für rund 2,3 Billionen Euro Papiere gekauft. Weidmann hatte sich bei der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Herbst für ein klares Enddatum ausgesprochen, die Mehrheit des Rats war jedoch anderer Ansicht und folgte dem Kurs von EZB-Chef Mario Draghi.

So wurden die Pleitestaaten im Euro bisher vor dem Bankrott gerettet.

[9:00] Leserkommentar-DE:
Weidmann erhöht den Druck auf Draghi ! Haha, das hat den doch bisher auch nicht gekümmert und welche Druckmittel hat denn Weidmann ? Das Gewicht der BuBa ? Auf Augenhöhe mit Malta.

Weidmann hat real gar kein Druckmittel. Denn wenn er den Euro verlässt, geht alles unter.WE.


Neu: 2018-01-16:

[19:15] Währungsreserven jetzt auch in Yuan: Merkel hintergeht Partner mit chinesischem Geld


Neu: 2018-01-12:

[12:45] FMW: Fed-Dudley: Warnung vor Überhitzung der Wirtschaft sowie abgehobenen Marktpreisen, und warum das kein Problem sein soll


Neu: 2018-01-09:

[17:00] Welt: Schweizer Notenbank erschafft aus dem Nichts 50 Milliarden Euro Profit


Neu: 2018-01-06:

[9:05] PB: Rekordanstieg: Target2-Forderungen explodieren

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH