Investment - Immobilien - 2019

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren in "physische" Immobilien.
Ohne Papier-Investments in Immobilien.

Neu: 2019-04-28:

[13:40] Der Bondaffe zu Palmers Enteignungsbriefen (gestern):

Entweder ist der Mann extrem mutig oder extrem blöd. Irgendwann gerät er an den Falschen. Je mehr Briefe er verschickt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß er an den Falschen gerät. Was dann mit ihm passiert? Man wird einfach nichts mehr von ihm hören. Endweder wird er öffentlichkeitswirksam entsorgt oder ganz im Stillen. Da gibt es immer noch Leute, die lassen sich das nicht gefallen.

Das wäre bei jedem Bundestagsabgeordneten genauso. Jede Wette, wenn nur 5 Bundestagsabgeordnete so mir nichts dir nichts in kurzer Zeit auf Nimmerwiedersehen verschwinden würden, hätte der Rest unglaubliche Angst. Denn es könnte jeden treffen, auch die Hinterbänkler der zweiten und dritten Reihe. Dann hauen sie ab.
Kommt vielleicht noch.

Ja, er könnte an die falschen Leute geraten. Vermutlich will er zeigen, dass er handelt.WE.


Neu: 2019-04-27:

[19:50] Die Straflager warten auch auf ihn: Druck auf Tübinger Grundbesitzer Bürgermeister verschickt Enteignungs-Briefe

[19:45] Leserzuschrift-DE zu Berliner Grüne wollen Solar-Anlagen zur Pflicht machen

Auch so kann man die Wohnungsnot noch um eine weitere Potenz vergrößern und die Mieten hochpushen! Sind die jetzt ganz irre geworden, die Grünen? Ich denke da nur an die erhöhte Brandgefahr bei ungeeigneten Holz-Dachkonstruktionen! Wie effizient das wohl sein wird? Solaranlagen auf der Nordseite und auf der voll beschatteten Südseite hinter einem Hochhaus?
Ich fürchte die Grünen nicht nur wegen ihrer Verbote, sondern noch mehr wegen ihrer neuen Vorschriften. Weil die kosten meist richtig viel Kohle. Und sind meist überflüssig wie ein Kropf.

Diesen Idioten kann man nicht helfen. Dafür werden sie nackt in die Straflager getrieben und dort auch nackt "behandelt".WE.


Neu: 2019-04-24:

[10:15] BTO: Immobilienpreise vor strukturellem Rückgang?

In manchen Regionen kann das wegen Überangebot passieren.WE.


Neu: 2019-04-15:

[9:10] Blick: Tausenden Hausbesitzern droht der Konkurs: So schlimm wird der Immo-Crash

[9:05] Leserzuschrift-DE zu Enteignungsforderungen in Berlin: Alles daran ist falsch

So, und zu diesen beiden Faktoren kam noch verschärfend hinzu, daß seit 2015 mehr als zwei Millionen Asylsuchende nach Deutschland kamen, die schon lange nicht mehr in Turnhallen und Containern wohnen, sondern inzwischen das Basissegment des Immobilienmarktes von unten her aufrollen, was auf die Mieten einen zusätzlichen Druck ausübt.

Die jetzige Enteignungsdiskussion ist für die Linken sehr entlarvend, weil man jetzt ihre einseitige Sicht der Dinge erkennt, ihre Verlogenheit und Leugnung von Tatsachen wie den Auswirkungen der Willkommenskultur. Und ihre eigene Reaktion auf das Problem Wohnungsmangel ist wieder radikal links: (Besitz) verbieten und (Immobilien) wegnehmen, Enteignen und linke Parolen streuen.

[9:40] Diese Linken werden nie ihren Hauptfehler eingestehen. Also lenken sie ab.WE.


Neu: 2019-04-13:

[11:20] WiWo: Mieter-Republik Deutschland: Wie sich die Deutschen selbst enteignen

Selbst das Wort Niedrigzinsen wirkt zu freundlich angesichts eines Umfelds, in dem die meisten Tagesgeld- und Festgeldkonten 0,01 Prozent an Zinsen bringen. Also faktisch eben null Zinsen. Auf der anderen Seite stehen historisch niedrige Bauzinsen.

Im Artikel wird aber nicht erwähnt, dass die Immobilienpreise aufgrund der niedrigen Zinsen in die Höhe geschossen sind.

[13:40] Leserkommentar-DE:

Dieser Bericht ist in meinen Augen eine Farce. Ein deutscher Familienvater, 40-45 Jahre alt, der als Handwerker ein wahrscheinliches Monats Netto von 2400,- Euro bekommt, und das Glück hat 40.000 Eur. gespart zu haben, wird von keiner Europäschen Bank einen Kredit für ein Haus um 300.000 Eur zuzügl Nebenkosten bekommen, welches in manchen Dörfern gerade mal für einen zu sanierenden Altbau mit 100m2 Wohnfläche reicht. Es sei denn, er schafft es laut Berechnung der Bank, diesen Kredit bis zur Rente zurück zu zahlen. Dies ist eine Verordnung der EUdssr. Mir bekannte Türken haben ihren Hauskredit bei einer türkischen Bank mit Zweigstellen in einigen deutschen Großstädten aufgenommen, da dort bei Landsleuten nicht all zuviel gefragt wird. So muß der depperte Michel dann zusehen, wie der Musel ihm die Immobilie im Ort, vor der Nase wegkauft.

[14:00] Auch Deutsche bekommen Finanzierungen mit über 100%. Wenn sie entsprechende Bonität haben, natürlich.WE.


Neu: 2019-04-12:

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Die Tabuzone in der Wohnungskrise

Die Antwort ist natürlich ebenso einfach, wie die Fragestellung simpel ist. Wenn binnen kurzer Zeit in Millionenzahl Menschen ins Land kommen, die eine eigene Wohnung brauchen und die sie sich auch leisten können, weil der Steuerzahler für ihre Miete aufkommt, dann gerät der Wohnungsmarkt logischerweise in eine Schieflage. Gerade die vielen der in den Hochzeiten der „Willkommenskultur“ nach Deutschland Eingereisten haben inzwischen einen gesetzlichen Anspruch darauf erworben, mit eigenem Wohnraum versorgt zu werden. Darum müssen sich vor allem kommunale Behörden kümmern und suchen nach genau den bezahlbaren Wohnungen, die auch jene Einheimische haben wollen, die nicht zu den Gutverdienern zählen. Und wie alle, deren Miete vom Amt bezahlt wird, sind auch die meisten Asylbewerber sichere Mietzahler, dank der Bürgschaft vom Steuerzahler. Zudem versuchen mancherorts die Kommunen in ihrer Not, ihre kommunalen Wohnungsgesellschaften dazu zu drängen, die Zuwanderer bevorzugt mit Wohnraum zu versorgen. Das sind Vorteile im Wettbewerb um Wohnungen, die man denen, die sie haben, nicht vorwerfen darf. Sie können nichts dafür, denn sie haben die Regeln nicht gemacht. Aber wer wird daran denken, wenn die logischerweise folgenden Verdrängungseffekte für Unmut und später für Wut sorgen?

Der Artikel von Peter Grimm bringt Licht in das Lügendunkel um die – POLITISCH – MUTWILLIG – ABSICHTLICH – ERZEUGTE – WOHNUNGSNOT. Ein Dankeschön an die Plattform AchGut. Die Linken und Grünen stellen sich jetzt als Feuerlöscher hin (siehe kommende Enteignungs-Inquisition), obwohl sie den Brand selbst gelegt haben: Wer hat denn die Millionen von Menschen illegal über die Grenze marschieren lassen? Muslime hier angesiedelt, die laut Erdogan 5 Kinder pro Familie als Standard haben sollten? Großfamilien aus anderen Ländern in Bestlagen Häuser zur Verfügung gestellt? Sozialwohnungen in Neubürgerwohnungen verwandelt? Und damit Deutsche vertrieben, die woanders Wohnraum suchen? Zwischen der Sterbeziffer und der Geburtenrate der Deutschen klafft eine riesige Lücke, die eigentlich jeglichen Wohnungsmangel in nur 3 Jahren DAUERHAFT beseitigen MÜSSTE! In Stärke von mehreren Millionen Wohnungen. Die aktuelle Wohnungsnot zeigt brisant auf, dass man viel mehr Migranten herein hat lassen als bisher gedacht. Es gibt eben nicht nur einen Klimaschaden-Fußabdruck, sondern auch den Willkommenskultur-Fußabdruck ... Der geplante B-e-v-ö-l-k-e-r-u-n-g-s-a-u-s-t-a-u-s-c-h ist Realität, der Wohnungsmangel sein Beleg und Beweis.

Diese Ursache wird von Politik und Medien komplett verschwiegen. Dafür enteignet man lieber.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE:
" Willkommenskultur-Fußabdruck " - sehr treffender Begriff. Sage ich schon seit Jahren, wird von fast allen völlig ausgeblendet. Da kommen die Leute aus Ländern, wo in den Häusern gar keine Heizung installiert ist, vielleicht ein Ofen in enem Raum, und müssen dann hier bei uns den ganzen Winter heizen.
Die Heizenergiebedarf macht in Deutschland 80 % des Wärmeenergiebedarfs aus, der Rest ist Warmwasser, das man in den meisten Teilen Afrikas ebenfalls kaum benötigt wird.

Dass die Araber die Heizungen sehr weit aufdrehen, ist bekannt. Das dadurch entstehende CO2 ist den Grünen aber egal.WE.

[13:35] Der Silberfuchs:
... dass sie die Heizung voll aufdrehen stört mich weniger. Dass sie überhaupt hier sind hingegen stört viel mehr.

Die sind nicht mehr lange hier.WE.


Neu: 2019-04-11:

[12:30] BTO: „Enteignung als Irrweg: Wie der deutsche Wohnungsmarkt wirklich zu retten ist“


Neu: 2019-04-10:

[9:40] PI: Nur eine brutale Rezession kann den Gutbürger noch wachrütteln Sozialer Wohnungsbau statt Asylheime!

Noch geht es der Masse noch gut. Aber wehe, die Depression kommt.WE.


Neu: 2019-04-09:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Deutsche Wohnen und Enteignungen:

Diese „Enteignet“-Welle erscheint mir sehr stark gesteuert wie eine Art „Astroturf“ um damit die Politik unter Druck zu setzen. Ich kenne solche Kampagnen - ich habe selbst solche Kampagnen gesteuert und erschnüffle den Unterschied zwischen echtem „Grassroots“ (sehr selten), gedüngtem Grassroots (nicht selten) und Kunstrasen-Grassroots Marke AstroTurf (z.B. Freitagsdemos, Kony2012, Harambe, SyrienGiftgas etc.). Und Deutsche Wohnen ist BILLIGSTER Kunstrasen, aber für Berlin reicht es. Dicke.

Das Problem das „Deutsche Wohnen“ insbesondere mit den Berliner Bauten hat, ist: Schlechte Qualität, ein Riesen Stau an Modernisierungsbedarf den übrigens der GESETZGEBER (!) fordert vom Vermieter (Heizung, Elektro, Treppen, Isolierung) und zusätzlich ein Mieterpublikum das man gelinde gesagt als „renitent“ bezeichnen muß. Klar, denn die Deutsche Wohnen hat ja vor einigen Jahren genau diese Berliner Immobilien günstig vom Land Berlin abgekauft und vorher hat das Land Berlin sich entsprechendes Lieblingspublikum dort reingesetzt.

Jetzt muß das Geschäft wieder zurück gehen, aber wer will schon diese Schrott-Immos? Niemand. Nicht zu diesen Preisen, und auch Einzelverkäufe an die Mieter wären kaum möglich denn die dort sitzenden Mieter sind ab der ersten Monatswoche notorisch pleite.

Also was tun? Wieder an den Staat zurück verkaufen aber so tun als ob man nicht will und Renovierungen antäuschen.

Wäre ich Deutsche Wohnen PR-Chef hätte ich eine PR-Agentur angeheuert um die Linken und Grünen mit entsprechenden "Argu-Linern“ und „Talking-Points“ zu versorgen. Die erledigen dann schon die Dreckarbeit und bringen zusammen mit ihrem Pöbelfußvolk den Senat unter Druck. Und dann kommt irgendwann das eh schon an Debilität strotzende Land Berlin und macht gegen Schulden einen Aufkauf der Schrottimmos der Deutschen Wohnen.

Damit kann dann die Deutsche Wohnen einen entsprechenden Reibach machen - sowohl effektiv in Cash als auch in den Büchern, denn die Immos wurden wahrscheinlich vorsichtig bewertet, trotz aller Bewertungsgier des Managements.

Ich habe heute auf jeden Fall - nachdem ich mir die Aussagen der Linken, der Grünen, der Sozis und auch der CDU angeschaut habe - ein ordentliches Paket an Deutsche Wohnen SE Aktien gekauft und warte mal ab. Schlimmstenfalls wird es nur ein paar Jahre 2,29 % Dividende zahlen, sehr wahrscheinlich jedoch wird ein „Deal“ gemacht, auf Staatskosten natürlich und dann geht die Deutsche Wohnen Aktie durch die Decke.

Es wäre gut möglich, dass eine solche Rückgabe an das Land Berlin geplant ist. Aber ein solches Aktienpaket würde ich nicht kaufen.WE.

[19:30] Ramstein-Beobachter:
Ich kann nur jedem abraten, sich momentan eine Immobilie zu kaufen. Die geplante Enteignung großer Immobiliengesellschaften wäre nur der Anfang und ist sowieso eine Idiotie an sich, da diese Gesellschaften schon bevorzugt an Neubürger vermieten. Frei werdende Appartements werden zu einer Miete angeboten, welche sich ein Niedriglöhner nicht leisten kann und sich ein Arbeitslosegeld-II-Empfänger nicht anmieten darf. Normalverdiener scheiden aus, da diese in solche "Löcher" nicht einziehen würden.
Ich kann es, wie seit zwei Jahren, nur mantrahaft wiederholen. Als nächstes sind die Eigentümer kleinerer Immobilien dran. Stichwort "Zensus 2011". Es wird Einweisungen in bewohnte Immobilien geben. Da halte ich jede Wette. Cheffe war ja in der Vergangenheit der Meinung, dass dies einen Aufstand geben würde. Ich behaupte Nein. Wenn die Polizei mit Neubewohner und Einweisungsbeschluss vor der Türe steht, wird das auch durchgezogen. Die Aufmüpfigen werden dann abgeführt. Mittlerweile halte ich nichts mehr für unmöglich.

Zwangseinweisungen von Aslyanten wurden mir bei den letzten Briefings angekündigt. Aber das trauen sich die Politiker nicht.WE,
 

[8:35] Fassadenkratzer: Mietpreis für die Atemluft

Steigende Mieten sind auch für die Wohnung-schaffenden Heimbaugesellschaften unangenehm, nicht nur in Deutschland. Andere Länder kommen da auf überraschende, in die Zukunft weisende Lösungen in der Behandlung des Wohnungseigentums. Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit haben der regierende Präsident und die ihn tragende Oberschicht der kleinen abgelegenen Republik Mätopia gesetzlich verfügt, dass die Luft über den Grundstücken Bestandteil des jeweiligen Bodeneigentums sein solle. Mietern einer Grundstücksimmobilie steht danach die Luft nur dann zum Atmen zur Verfügung, wenn sie neben der Wohnungsmiete noch eine Luftmiete entrichten.

Das fiktive Mä(h)topia aus dieser Geschichte und Deutschland haben einiges gemeinsam.

[9:05] Krimpartisan:

Zur Luftmiete kommt dann die Sonnenscheinmiete, die Regenmiete (damit im Garten etwas wächst), die Pflichtversicherung gegen Meteoriteneinschlag auf dem eigenen Grundstück (Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd's andere an) etc. pp. Dem veganverschwulten rotgrünen Gesetzgeber wird schon noch etwas einfallen! Ich wünsche allen BRD'lern eine freudige Zukunft mit und in diesem selbstge"wählten" System...!


Neu: 2019-04-08:

[12:15] Leserzuschrift: Mietnomaden: 

Es ist der Wahnsinn, was Mieter für Rechte haben bzw wie leicht sich Mietnomaden durchs Leben schlagen. Ein guter Freund von mir, hatte in seinem Mietshaus (Elternhaus) mit einer solchen Kreatur zu tun: Kosten für den Vermieter inkl Sanierung und Anwalt ca 20k€ und jetzt natürlich keine Lust mehr zu vermieten. Der Nomade, der Freund, eines bekannten Ehepaares ist selbstverständlich “ insolvent “, gefälschte Lohnabrechnungen, Schufa etc pp... Wenn ich mich bei Vermietern so umhöre, kommt das garnicht so selten vor. Und das für 3,5% Rendite.......no thank you...

Man muss schon ein Profi sein, um sich die richtigen Mieter auszusuchen.

[13:25] Leserkommentar:

Ich bin meinen Assimieter recht schnell los geworden.... innerhalb von 4 Tagen. Ständig nicht gezahlt und Mängelliste gesendet bei geringer Miete. Ein befreundeter Schreiner hat dann die bemängelte Haustür zur Reparatur ausgebaut und in seiner Werkstatt ist sie ihm versehentlich umgefallen und war kaputt. Tragisch, aber die neue hatte mindestens 8 Wochen Lieferzeit!

[13:50] Leserkommentar-DE:

Hier bekommt der Nomade dann einen Anruf: „Wasserschaden, hole Deine Möbel vom Bürgersteig * es regnet gleich * auch gibt es schon Interessenten.“

Solche Brachialmethoden wenden nur wenige Vermieter an. Mir hat einmal ein Vermieter gesagt, dass man mindestens 20 Wohnungen vermieten muss, um die  nötige Erfahrung zu sammeln.WE.


Neu: 2019-04-07:

[13:45] Leserzuschrift-DE zu Wut auf hohe Mieten Wer ist wirklich schuld, dass Wohnen fast unbezahlbar ist?

Klasse BILD! Bei den Gründen wird nicht lange herum gedruckst, sondern zuerst der wichtigste Faktor genannt, die Bevölkerungsexplosion zu womöglich bis zu 100 Millionen hier Wohnenden. Die Wut auf hohe Mieten ist gerechtfertigt und der Hauptgrund ist offensichtlich: Absolutes Totalversagen der Regierung, die glaubte, nix bauen zu müssen, und machte trotzdem die Grenzen auf für Millionen Fremde. Also die Konkurrenz bei der Wohnungssuche. Da fehlt jetzt nicht mehr viel und wir haben einen Kampf um Wohnungen per Demonstration auf der Straße. Die Regierung Merkel hatte also 2015 ein absehbares Problem unterschlagen, um schnell noch mal ein paar Millionen Migranten hereinlassen zu können. Jetzt sollte dem Allerletzten klar geworden sein: Wir schaffen das nicht, wir haben zwar mathematisch genug Platz und genug Nahrungsmittel, aber eben nicht genug WOHNUNGEN. Und wir merken es auch woanders: Viel längeres Warten auf Arzttermine, weil die Ärzte mit der Erstversorgung und Messeropferversorgung von Migranten beschäftigt sind. Und jetzt wird auch der Migrationszug auf die Enteignungsschienen gesetzt. Enteignungen werden die schnelle Lösung sein, Wohnungsbau dauert eben viel zu lange. Wir bekommen wohl die Enteignungs-Diktatur. Zumindest großzügige Prämien für Rentner, wenn sie Großstädte verlassen und Migranten Platz schaffen. Mit Umweltschutz verklärt ... Rentner sollen durch Umzug in kleinere Wohnungen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten durch relative Einsparung von Heizkosten. Dazu gibt es ja jetzt die Greta-Thunberg-Hype. Gewünscht ist jedenfalls das Replacement von Rentnern, die nicht schnell genug sterben, durch Refugee-Großfamilien, indem die Rentner umziehen in kleinere Wohnungen. Andere Problemlösung gefällig? Steuerlast proportional zur Wohnungsgröße wie beim Motor-Hubraum bei der KfZ-Steuer.

Wir haben gestern ein Interview mit Deutsche Wohnen gebracht: darin wird gesagt, dass es auf eine freiwerdende Mietwohlung etwa 100 Bewerber gibt. Danben behindern Vorschriften aller Art den Neubau von Wohnungen.WE.

[15:35] Krimpartisan:
Seid doch nicht so furchtbar kurzsichtig!!! Bald kann jeder von euch mindestens ein Haus für sich allein haben! Mit ein bißchen Glück. Und die ohne Glück brauchen hier keine Wohnung mehr...

MIndestens 50% der Stadtbevölkerung von heute wird verschwinden.WE.
 

[13:15] ET: Leben in eigener Immobilie 33 Prozent günstiger

Nach einer Studie des Allensbach-Instituts würden 31 Prozent der Mieter bis 50 Jahre gerne Wohneigentum erwerben. Einer der Gründe kann sein, dass es billiger ist, in einer gekauften Immobilie zu wohnen als sich einzumieten.

Das ist eine Momentaufnahme von heute. In Wirklichkeit hängt es ab von den aktuellen Mieten, den Kaufpreisen und den Kreditzinsen.WE.


Neu: 2019-04-01:

[17:00] Leserzuschrift-AT: Heute Interessantes zum Thema Immobilien gehört;

von einem Landwirt, der selbst etwas immogläubig ist und in der Szene (Burgenland) recht gut vernetzt ist. Er meinte, in letzter Zeit gibt es bei ihm jede Menge Anrufe wegen seinen schlechten (und überteuert angebotenen) Agrarflächen. 20 Jahre hat sich keiner dafür interessiert, obwohl immer wieder inseriert usw. Leute mit Geld wollen dieses anlegen und sehen in Immos ihre Rettung! Auch Wohnungen, vorzugsweise in Wien und Umgebung, sind als Anlageobjekte gesucht. Da wird aktiv auf Leute zugegangen, von denen man irgendwann mal ein Gerücht gehört hatte, dass sie irgendeine Eigentumswhg. geerbt hätten. Allen noch so unscheinbaren Spuren wird nachgegangen.....

Auf der anderen Seite die Leute ohne Geld: Geförderte Genossenschaftsobjekte im nördl. Bgld. Nach 10 Jahren ändert sich das Finanzierungskonzept und die monatlich zu leistenden Zahlungen schnalzen um ca. 45 % nach oben. Konsequenz: nach der Reihe wird ausgezogen und die Whgn. stehen leer, zumindest bei > 85 qm Wohnfläche. Auf willhaben und Co. findet man die halbe Nachbarschaft! Ganz schlimm: es werden heute kaum oder nur lächerliche Ablösen für die Einrichtungen bezahlt! Da werden hohe Verluste akzeptiert!!!

Es gibt Käufer die Agrarland aus Angst vor dem Untergang der Vermögen kaufen. Agrarland wird auch massiv billiger werden, aber nicht so brutal im Preis einbrechen wie Gebäude aller Art.WE.


Neu: 2019-03-31:

[15:25] Focus: Hamburg Miet-Wahnsinn in St. Georg: Hier kostet der Quadratmeter 56 Euro!

Leute mit Schufa-Einträgen, Flüchtlinge, Studenten: Auf all die, die es auf dem normalen Wohnungsmarkt in Hamburg schwer haben oder die gar chancenlos sind, hat sich eine Firma namens „Aukando“ spezialisiert.

Das hier ist ein echter Miethai, der die Wohnungsnot ausnützt.WE.


Neu: 2019-03-21:

[14:10] TA: Hypothekenmarkt: Stresstest schreckt die Banken auf


Neu: 2019-03-14:

[20:30] ET: Don Alphonso zur Wohnungsdebatte in Berlin: Schande, dass Enteignungs-Befürworter nicht geächtet werden

[20:25] ET: Immobilienpreise auf Rekord-Hoch: Neues Makler-Gesetz könnte Käufer entlasten


Neu: 2019-03-10:

[8:00] PI: Aktuelle Wohnungsnot zeigt unterschiedliche Standards in Deutschland Luxus für Flüchtlinge – Enteignung für Investoren und Wertschöpfer


Neu: 2019-03-09:

[15:15] Presse: Benko kauft offenbar New Yorker Chrysler Building

Der Tiroler Immobilieninvestor soll das traditionsreiche Gebäude zu gleichen Teilen mit der US-Firma RFR für rund 150 Millionen Dollar erwerben, hieß es.

Es gehört bisher einer Investmentgesellschaft des Emirats Abu Dhabi. Diese hatte 2008 800 Millionen Dollar für 90 Prozent an dem Gebäude bezahlt.

Nicht nur diese Araber haben offenbar zum Höchstpreis gekauft. Das gilt für viele andere Fonds auch.WE.

[18:35] Der Silberfuchs:
Das Ding wird noch viel billiger; in Gold gerechnet, nach der Systemneuordnung! Mein Tipp 150 oz Au werden noch zu viel sein, denn es gibt noch unendlich viele Hochhaus- und Bürotürme auf dieser Welt, deren monatliche Energiekosten höher sein werden als der Durchschnittsottonormal auf der Welt dann im ganzen Leben verdienen wird.

Warum Hr. Benko das alles kauft, verstehe ich auch nicht.WE.


Neu: 2019-03-07:

[14:00] Sputnik: Boris Palmer droht Grundstücksbesitzern mit Enteignung

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat an etwa 450 Grundstücksbesitzer der Stadt einen ungewöhnlichen Brief geschrieben. Der umstrittene Politiker fordert die Besitzer der leerstehenden Grundstücke auf, diese innerhalb von vier Jahren zu bebauen. Anderenfalls würden von der Stadt Strafen verhängt werden bis hin zur Enteignung.

Dieses Problem gibt es durch den massiven Zuzug überall. Man sieht es auch in Wien: jedes verfügbare Grundstück wird mit Wohnungen zugebaut.WE.

[18:00] Der Mitdenker:
Heute Tübingen, morgen andere Städte, übermorgen auch Kleinkleckersdorf ?
Die Demokratten werden sehr schnell voneinander lernen und die Enteignung nach 1945 war ein Sch...dreck, gegen das, was kommt, wenn nicht endlich dieses System beendet wird. Wenn alles so bliebe, dann würde die Entrechtung und Enteignung der blöden Deutschen Kartoffeln, zugunsten der Götter, unermeßlich sein, denn halb Afrika will hierher; der Rest überlegt noch 4 Wochen. Und ich wette, daß die Systemlinge noch weitere Schandtaten gegen das eigene Volk in der Tasche haben. Was läuft schon alles ( Diesel usw. ) und was kommt noch ? Dieses bienenfleißige Volk soll in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, Standort Deutschland - das war einmal.

In Wien sieht man schon grosse Plakate, auf den Bauträger nach Grundstücken suchen.WE.


Neu: 2019-03-06:

[9:30] ET: Diakonie: In Berlin hat die Hälfte der Einwohner Angst, sich bald ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können

Das kommt davon, wenn man die Städte mit Ausländern vollstopft.WE.


Neu: 2019-02-27:

[17:40] PI: Aufschlussreiche Erkenntnisse eines fachlichen Gutachtens Die wahren Gründe für Wohn- und Mieterprobleme

Ist doch ganz klar: der massive Zuzug aus dem Ausland lässt die Wohnungen knapp werden und die Mieten steigen.WE.

[20:10] Leserkommentar-DE:
Für den Mangel an Wohnraum ist der Zuzug aus dem Ausland maßgeblich verantwortlich, für die steigenden Preise auch einfachen Wohnraums ist aber maßgeblich, dass die Zuziehenden die exorbitanten Mieten nicht selber aufbringen müssen, sondern vom Staat gesponsort werden.
In den 70er und 80er Jahren war z.B. Wohnraum in Berlin äußerst knapp aber dennoch preiswert, da Mieten ganz überwiegend aus
Arbeitseinkünften oder übersichtlichen Transferleistungen aufgebracht werden mußten. Heute sind Transferleistungen für die, die noch nicht so lange hier leben nach oben so offen wie die Richterskala. Ist eben dumm gelaufen für die, die schon länger hier leben.

Es ist gerade wieder ein Asylbescheid mit einem Monatseinkommen von 3900 Euro reingekommen.WE.


Neu: 2019-02-25:

[14:40] ET: AfD kritisiert „steigende Mieten aufgrund massiver Asyl-Zuwanderung“

[14:40] Bei den Mieten: Neue „teuerste Stadt Deutschlands“ – München nicht mehr auf Platz 1


Neu: 2019-02-23:

[9:25] Leserkommentar-DE zur gestrigen Immo-Diskussion: 

Zum "Abreißen und neu bauen": Eine “alte“ Hütte zu kaufen, 20 - 30 Jahre, hat immer das Risiko der Zusatzkosten. Man spricht dabei von Kernsanierung, Leitungen (Wasser, Elektro, Heizung). Oftmals ist es einfacher “platt“ machen und neu bauen. Da heute in Deutschland auch zig Auflagen mit Energiepass etc pp anfallen. Ist tatsächlich der Neubau einfacher und “günstiger“.

[11:30] Da ist wirklich was dran. Bis 2010 wohnte ich in einem etwa 40 Jahre alten Haus. Da waren ständig die Handwerker, wie Installateure im Haus.WE.

[10:55] Leserkommentar-DE:

Die heutigen "Neubauten" in den Neubausiedlungen sehen für mich mittlerweile aus wie die Toilettenhäuser an den Autobahnen in Reihe. Teilweise sowas von hässlich und so überhaupt keine Ausstrahlung mehr. Ich selbst würde nach dem Crash den Charme eines alten ehrwürdigen Hauses bevorzugen.

[11:30] Schnell und billig muss es gehen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:

Ein befreundeter Architekt und Statiker in Oberbayern sagt mir mal folgendes: Gewerbeimmobilien werden für eine Lebenszeit von max 30Jahren geplant. Wohnimmobilien mit Mindestanforderungen ebenfalls für 30 Jahre. Solide Häuser die Generationen halten sollen, also an die 100 Jahre und länger, kosten min das doppelte bis 3fache der billig Pappehäuser. Angesichts der Bodenpreise hier in Oberbayern (1000€ qm keine Seltenheit) kommen für die Leute nur noch die Billighäuser mit Mindestanforderungen in Frage. Das heißt aber das die Häuser zu Tode gedämmt sind und der Schimmel sie auffressen wird. Genauso wie das Geld zur Erhaltung dieser Pappschachteln. Die Eigentümer müssen Lebenslang dafür sparen. Zuerst für den Kredit, das für die Reparaturen und Instandhaltung. Das fängt bei Dach und Heizung nach 30 Jahren an.

Ein Kreislauf wurde hier in Gang gesetzt wie in Japan schon üblich. Dort werden von jeder Gerneration neue Häuser auf dem vererbten Grundstück gebaut. Die alten sind dann abbruchreif. Und jede Generation verschuldet sich erneut. min. 200.000€. Und glauben sie nicht die beheizbaren Toilettensitze und beheizten Hausanzüge hat jemand aus Langeweile erfunden. Nein, die Buden sind nicht isoliert, Einfach Verglaste Aulufenster und die Ritzen im Bretterboden isoliert nur der Teppich der darüber liegt. Und das bei bis zu 30Grad minus im Winter!

[14:25] Bei solchen Bedingungen fragt man sich, warum die Leute unbedingt selbst ein Haus besitzen wollen. 1000 Euro/m2, da muss für Bauland eine enorme Nachfrage sein.WE.


Neu: 2019-02-22:

[16:00] Leserzuschrift-AT: Wohnungs-Bauwut in Österreich:

Ich bin ein treuer leser von Hartgeld, genieße Ihre Zeilen ! Die krassiernde Bautätigkeit erfüllt mich mit Sorge - überall wohin man sieht, sollen scheinbar die allerletzten Bäume und auch Häuser, die durchaus eine Renovierung wert wären beseitigt, um statt dessen BETONBUNKER hinzustellen ! Ich nenne diese Bauten so, außer viel Beton und Einfallslosigkeit haben die nichts zu bieten!

Auch Wien, das mal eine liebenswerte Stadt war, sieht aus wie eine alte Praterhure ! Scheinbar ist man gewillt auch damit uns ÖSIS die Identität nehmen zu wollen! Jetzt komme ich zu meinem Anliegen an sie: werter Herr Eichelburg, bitte teilen sie Ihre Gedanken mit mir - wenn aller ABSCHAUM unser Land verlassen soll - wozu dann diese BETONBUNKER in Form von Schuhschachteln ? Für welche Menschen sollen die denn gut sein - wer soll dort einziehen ?

Die Bevölkerung steigt durch massive Zuwanderung aus dem Ausland, also werden mehr Wohnungen gebraucht. Ausserdem sind die Kreditzinsen sehr niedrig. Das begrenzende Element ist einzig das verfügbare Bauland.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE: Bauwut auch im Osten (MV):

Ich stimme dem Leser zum Thema Bauwut in Österreich zu, denn auch hier im Osten (MV) versuchen gerade in jedem Dorf die Bürgermeister den Bauern für kleines Geld Ackerflächen abzukaufen um diese dann in Bauland umzuwandeln. Es ist einfach nur noch furchtbar dies mit ansehen zu müssen. Biogasanlagen sollen erweitert werden und Massentierhaltung wird auch noch aufgestockt.
Unsere Flora und Fauna wird immer mehr zerstört. Mich wundert, dass selbst auf damals enteigneten Gutsgrundstücken jetzt so ohne weiteres Neubaugebiete geplant werden. Diese Flächen gehören doch immer noch dem Adel.

Diese Flächen gehören dem Adel nicht mehr, dieser wurde nach 1945 im Osten enteignet. Aber der Adel wird sich diese Flächen wieder zurückholen.WE.

[17:30] Leserkommentar-AT: es ist eher umgekehrt:

Um das BIP, Steuereinnahmen und Kreditvolumen durch Wohnbau zu steigern, werden Zuwanderer vom Staat, Land, Stadt-Wien, Banken, etc. angelockt. Zwar auch, um den Konsum zu stärken, vorwiegend aber, um die Immobilienblase weiter aufzublasen. Abgewohnte, nicht mehr bewohnte Wohnungen würden die Marktpreise von unten her dermaßen einbrechen lassen, daß auch Neubauten im Preis fallen, bzw. dann weniger gebaut werden würde.

Da unser Geld mit Krediten erzeugt wird, erzeugt man mit vorwiegend kreditfinanzierten Wohnbau jenes Geld, das überall fehlt, um z.B. alte Kredite zu bedienen. Politik und Beamtenapparat fördert Zuzug und Wohnbau, um sich mit den dort hohen anfallenden Steuern und Sozialabgaben selbst zu füttern.
Mit steigender EW-Zahl rechtfertigt man zusätzliche Beamten-Stellen, wo man, Kinder, Verwandte u.a. Parteifreunde etc. unterbringt.

Den Drahtziehern (Banken, Bauwirtschaft, Politik), welche am meisten profitieren scheint es scheißegal zu sein, welche Menschen unser Land in 10-30 Jahren vorwiegend bevölkern, und welche Identität unser Land, Landschaft, Architektur, Kultur und Menschen haben. So auch z.B. dem Raiffeisen-Ex-General Chr. Konrad, der angeblich nur aus “humanitären” Gründen Flüchtlingskoordinator war...

Das mag alles eine Rolle spielen, aber die  massive Förderung der Zuwanderung aus dem Ausland erfolgt primär mit Gehirnwäsche und Erpressung.WE.

[18:35] Der Bondaffe:
Vollkommen richtig. Es geht in viel weiterem Sinne um den Prozess der Geldschöpfung (mittels neuer Kredite) und um diesen am Laufen zu erhalten. Sonst funktioniert das System nicht mehr. Dazu braucht man dann die "massive Förderung der Zuwanderung aus dem Ausland". Daher ist den Drahtziehern auch alles egal, auch wenn die das nicht punktuell begreifen müssen. Das sehen wir überall, daß Dinge geschehen, die der "normale Menschenverstand" nicht nachvollziehen kann. In dem Moment, in dem man an den Prozeß der "Gelderschaffung" denkt, macht alles Sinn.

Der normale Politiker dürfte das ohnehin nicht verstehen.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Ja, die Bauwut kennt keine Grenzen.

In Wien wurde die Villa von Peter Alexander für 4 Mio Euro verkauft, um dann abgerissen zu werden. In Altdorf bei Nürnberg wird das Haus von Abousaidy, einem ehemaligen Teppichhändler, der alle deutschen Persönlichkeiten nach Altdorf brachte, nach dem Verkauf von über 2 Mio Euro ebenfalls abgerissen. Der große Garten mit den alten Bäumen ist dann Geschichte. In der Nürnberger Fußgängerzone wurde 1999 ein Einkaufszentrum (City Point) auf dem Grundstück des ehemaligen Hertie errichtet. Auch dieses wird, obwohl hoch profitabel, nun abgerissen, um Hotels zu bauen.  Ich frage mich wirklich täglich mehrmals, bin ich und die Hartgeldleser plemplem, oder die Welt um mich herum?

Abreissen und  neu bauen rentiert sich derzeit, weil Bauland knapp ist und die Zinsen niedrig sind.WE.


Neu: 2019-02-21:

[17:50] MMnews: Berlin: Rot-Grün will Hausbesitzer enteignen

Erst 2 Millionen Flüchtlinge reinholen, dann klagen, dass Wohnraum knapp und teurer wird und anschließend Hausbesitzer enteignen: sozialistische Planwirtschaft demnächst in Berlin? Pikant: Zuvor hatte der rote Senat 1000ende Wohnungen an Heuschrecken verhökert.

Wir werden eindeutig von Idioten regiert. Laut Artikel wollen diese Idioten die damals verkauften Wohnungen um den 7-fachen Preis wieder zurückkaufen.WE.


Neu: 2019-02-17:

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Volksbegehren gegen Deutsche Wohnen Jusos Pankow wollen harte Enteignung

Forderung der Pankower Jusos: "Wer 20 Wohnungen oder mehr besitzt, soll enteignet werden", denn "Was wir wollen, ist eine sozialistische Stadt", die Wohnungen sollen "sozialisiert" werden. Die Berliner Jungsozialisten, mit 6000 Mitgliedern größte politische Jugendorganisation Berlins, sollen das Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ aktiv unterstützen.

Wenn die an die Macht kämmen ... im 2. Schritt je nach Kassenlagre des Staates würde dann die Zahl der Wohnungen, ab der enteignet wird, sukzessive auf 1 reduziert werden. Es gibt sie also noch, die ernst gemeinten sozialistischen Utopien. Daran wird mit der Zuwanderung auch hart gearbeitet, denn mit der Zuwanderung wird die Wohnungsnot zu einem immer drängenderen Problem. Wie dann die Endlösung der Wohnungsnot aussieht, ist diesem Volksbegehren schon zu entnehmen.

Diese Jusos werden sich nicht durchsetzen. Aber sozialistische Eingriffe drohen Vermietern überall.WE.


Neu: 2019-02-03:

[13:15] Bild: Scholz: Reform der Grundsteuer „sozial gerechte Lösung“ In großen Städten drohen noch höhere Mieten


Neu: 2019-02-01:

[14:40] Leserzuschrift-DE zu Umweltministerin will strengere Vorgaben Eine Million Haushalten droht teure Nachrüstung bei Kaminen und Schornsteinen

Bald wird sich der Michel das Wohnen nicht mehr leisten können nur noch die Parasiten von Politikern auf der Grundlage des abgepressten Steuergeldes...

Das hier sind idiotische Umwelt-Vorgaben.WE.

[16:40] Krimpartisan:
Bei dem täglichen Irrsinn, der von der BRD-reGIERung verzapft und verkündet wird, kann man nur noch Thilo Sarrazin's Worte in etwas umgewandelter Form verwenden: Deutschland läßt sich abschaffen!!!


Neu: 2019-01-31:

[12:40] Leserzuschrift-DE zu Kosten-Schock für Tausende Hamburger Hausbesitzer Erbpacht um 1000 Prozent rauf

Kurz mal die Erbpacht verzehnfachen, auch nicht schlecht. Die Einnahmen sind ja für einen "guten" Zweck das pampern von Merklern. Schließlich müssen deren Puffbesuche und sonstige Freizeitaktivitäten sowie der gehobene Lebensstil auch bezahlt werden.

Die Stadt holt sich das Geld von überall, wo sie nur kann. Es ist keine gute Idee, ein eigenes Haus auf einem gepachteten Grundstück zu errichten.WE.

[12:50] Krimpartisan:
Die Häuslebesitzer in der BRD werden sich jetzt alle wundern! Nicht nur die paar Erbpächtler...wartet mal ab!!!

[13:00] Der Mitdenker:
Wenn das System nicht zeitnah implodiert, werden wir uns noch wundern, auf welche perversen Einfälle die Finanzamtsknechte kommen werden, um Blödmichel das Leben immer unerträglicher zu gestalten. Ob das Hebesätze sind, Gebühren aller Art, Steuern sowieso - der Krake hat alle und alles im Würgegriff.
Das beschleunigt das Ableben der sinnlosen autochthonen Fresser auf einem netten Nebenweg: Wenn ein alter Rentner so einen Bescheid öffnet und liest, dann ist der Herzkaspar vorprogrammiert. Ja so ein Pech, die Witwe erfährt dann demnächst, sobald das System in den nächsten Gang schaltet, daß es leider unmöglich ist, daß sie ein ganzes Haus allein bewohnt. Also kommt die schon bekannte, aber bisher noch in der Schublade liegende Zwangseinweisung, und peng: Witwe auch, nach der ersten Nacht, tot - das ganze Haus kann nun den Goldstücken gegeben werden.
Der arme Frosch im Wasserglas ...

Allzulange werden die zum Erfinden neuer Abgaben nicht mehr haben. Höchstens 2 Monate oder so.WE.
 

[8:15] Bild: dramatische Kaufpreis-Prognose Preis-Hammer bei Wohnungen in deutschen Städten

11 000 Euro pro Quadratmeter! Wahnsinn, wie sich der Immobilienmarkt hierzulande entwickelt.

Das sind alles Lineardenker. Der Spuk endet sicher noch im 1. Halbjahr 2019.WE.


Neu: 2019-01-21:

[16:30] PI: Flüchtlingskrise klopft bei den Alten an Focus: Rentner blockieren große Wohnungen

Die Wohnungs-Knappheit in den Städten wird also spürbar.WE.


Neu: 2019-01-18:

[18:30] Leserzuschrift-AT zu Luxus-Geisterstadt: Diese türkische Villen will keiner

Hier wieder ein plakatives Beispiel des Immo-Irrsinns...


Neu: 2019-01-16:

[16:20] NTV: Heizung und Dämmung Beim Kauf von Altbauten drohen Nachrüstpflichten


Neu: 2019-01-09:

[18:50] Sicher für Kulturbereicherer: Berlin schnappt Investor 260 Wohnungen weg

[16:30] Jouwatch: Miete ist bereits Armut, kein Armutsrisiko › freie-presse.net

Das neue Mieterschutzgesetz ist in Kraft getreten und das „Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz“ tut so, als sei nun der Volksseuche Armut endlich ein Riegel vorgeschoben. Besonders schützen sollen Bußgelder für „Vermieter*innen“, die ihre Mieter durch Modernisierungsmaßnahmen vor die Tür setzen wollen.

Der Artikel kommt zu dem Schluss, dass viele private Vermieter jetzt aufgeben werden.WE.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH