Investment - Immobilien - 2019

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren in "physische" Immobilien.
Ohne Papier-Investments in Immobilien.

Neu: 2019-11-30:

[10:30] Focus: Wertverlust von 40 Prozent droht: Mietendeckel wird zur Gefahr für die Altersvorsorge

[11:00] Der Bondaffe:

Das ist doch nicht so schwer. Da kommt wieder der hinterlistige Banker in mir zum Vorschein. Die "Miete" ist die eine Sache, die kann man "deckeln", das ist in Ordnung. Nur wenn der Markt mehr Einnahmen und Umsatz verspricht, dann führt man neben der Miete noch einen "Ausgleichspuffer" ein. Wie wäre es mit einer Art "Berlin-Immo-Solidaritätszuschlag"? Das ist die Idee. Sehr wichtig ist aber, daß der Name der Ausgleichszahlung sehr gut klingt und sehr seriös ist und ohne nachdenkliche Nachfragen anerkannt wird.

[11:45] Der Artikel sagt klar, dass es vielen Vermietern an den Kragen gehen wird, weil auf Kredit zu teuer gekauft haben.WE.

[12:20] Leserkommentar: diese Mitpreisdeckelung ist ein Schuss ins Knie der Eigentümer.

Die künstlich in die Höhe getriebenen m²-Preise und dadurch entstandene Immobilienblase, sind eine Zeitbombe, bei der die letzte Minuta angezählt wurde. Schaut man sich aktuellen Preise für München an, so zahlt man für eine 60m² Wohnung in Schwabing, bis zu €1600.- KALT!!!
Das verdienen viele nicht im Monat.

Am Ende stehen nur noch verwahrloste Wohnungen und Häuser, weil sich die Eigentümer, durch den Mietpreisdeckel, keine Renovierungen mehr leisten können. Keine Instandhaltung oder Instandsetzung. Das völlig aus dem Ruder gelaufene Wirtschaftssystem sorgt ebenfalls dafür, dass Handwerker, die für die Instandhaltung benötigt werden, immer teurer werden. Die Steuerkeule ist übermächtig und jeder Selbständige kann dies bestätigen. Es bleibt ihm nichts anderes über, als seine Preise zu erhöhen, um überleben zu können.
War früher Eigentum ein Garant für Wohlstand und Absicherung, ist es nun beinahe ein Garant für Verarmung.

Der Grund mag sein, dass die linksgrünen Traumtänzer glauben, so billigst zu Immobilien zu kommen. Verstaatlicht quasi, was einer Enteignung gleichkommt und die vormaligen Besitzer der Liegenschaften in finanzielle Nöte bringt.

Natürlich müsste man dieses Thema viel ausführlicher beleuchten, aber im Grunde versteht es ja jeder normal denkende Mensch, wo es hinführt.

Die linken Traumtänzer haben einfach Angst vor der Volkswut wegen der steigenden Mieten.WE.

[15:45] Leserkommentar-DE: Berlin ist Stress:

Ich für meinen Teil der im Norden vom Buntland gemietet wohnt (20km bis Nordsee) ,zahle 600 Euro für 140qm inkl.1500qm Grundstück kaum musels die nächsten Städte die vor Musels strotzen sind Wilhelmshaven, Oldenburg und Bremen hoffe weit genug weg !aber zurück zum Thema ich habe Mal in Berlin gewohnt für Körper und Geist Stress pur hier auf dem Land "Ruhe"pur man kann tun und lassen was man will natürlich alles im Rahmen, Nachbarn sind auf dem Boden der Tatsachen geblieben.

Man/n hat seinen Garten und Gewächshaus seine Viecher (Hühner, Kaninchen etc)bin sogesehen unabhängig. Mich würde nichts mehr ,aber auch gar nichts mehr in eine große Stadt ziehen!

So erspart man sich auch die Fluchtburg.WE.


Neu: 2019-11-26:

[18:25] Im Berliner Senat: Gesetz zum Mietendeckel beschlossen – Kritik von Unternehmen und FDP

[14:45] RBB: Wohnungssuche in Berlin-Schöneberg Zwei Zimmer, 550 Euro warm, 1.749 Interessenten

Fast 1.800 Interessenten nach zwölf Stunden. Die Anzeige eines Berliner Hausverwalters hat einen Ansturm auf eine freie Mietwohnung in Schöneberg ausgelöst. Ein krasses Beispiel, das die angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt veranschaulicht.

Mir hat ein Makler in Wien schon vor 10 Jahren gesagt: wenn eine günstige Wohnung angeboten wird, gibt es innerhalb von einer Stunde schon mindestens 20 Anrufe. Ich nehme an, in diesem Fall wollte der Hausverwalter seine Macht zeigen.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:

Jetzt kommen die Bumerangs zurück... Auf unserer Intranet-Seite gab es letzte Woche einen Bericht über den bbu-Verbandstag. Erster Satz: "Der Mietendeckel und die politische Situation führen aktuell dazu, dass Veranstaltungen der Verbände unter Polizeischutz stehen." (Zitatende). Tja, die Geister die ich rief...

[15:20] Leserkommentar-DE:

Für mich ist es völlig unverständlich, wie man unter diesen Voraussetzungen freiwillig in Berlin leben kann. Die Stadt ist dreckig, man könnte auch von versifft sprechen und hat eine übermäßige Kriminalität bei unfähiger Verwaltung. Wenn ich dann noch diese Wohnungpreise mitbekomme, frage ich mich, was die Gründe dafür sind, dort leben zu können? Ist es das Image? Ich denke, wenn ich dort schon arbeiten muss, dürfte ich im Umland eine erheblich höhere Lebensqualität bei günstigeren Preisen haben, als in diesem Moloch, insbesondere mit Kindern. Um es ganz deutlich zu sagen: Berlin ist für mich das größte Dreckloch in diesem Staat. Das ist keine Visitenkarte, die eine Bundeshauptstadt sein sollte. Es ist das Gegenteil, allerdings passen Berlin und Politik zusammen.

[15:45] Prestige ist sicher dabei. Es dürfte auch viele Arbeitsplätze in Berlin geben.WE.

[17:10] Der Bondaffe:

Berlin und Bundeshauptstadt? Ich habe da so meine Zweifel. Im Netz wird man schnell fündig, einfach unter "berlin ist kein teil von deutschland" suchen. Man staunt, was man da alles findet.

[18:30] Leserkommentar-DE:

Zum Leser von 15:20: Nichts geschieht in der Politik aus Zufall! Ich bin immer wieder sehr darüber verwundert, wenn Leser schreiben, dass unsere Politiker, Behörden oder Verwaltungen unfähig sind. Das sind sie jedoch keinesfalls, sie verfolgen nur ganz andere Ziele als die dem eigenen Volk zu dienen! Ich würde jedoch sogar sagen, dass es die besten Hochverräter sind, die man für Geld kaufen kann! Man lese sich doch einfach einmal die letzten Entwicklungen in den Multkulti-, Wirtschaft-, Landwirtschaft-, Rohstoffe & Energie – Kategorien durch. Die BRD wird nun sehenden Auges auf allen nur erdenklichen Gebieten systematisch zerstört.

Und der Grundstein der einzelnen Zerstörungswerke wurde bereits vor Jahrzehnten gelegt und keiner hat es bis heute erkannt. Jetzt wo alle diese Zerstörungswerke auf allen Ebenen kumulieren, sieht man es, wenn man des Sehens noch fähig ist. Eigentlich bin ich sogar voller Respekt vor dieser Zerstörungsleistung unserer korrupten, parasitären Politikerklasse. Sie verhöhnen Ihre Wähler und tanzen ihnen auf der Nase herum und dieser wählt sie dafür auch noch treu doof weiter. Das muß man erst einmal bringen, das ist schon Spitzenklasse und fernab von jeder Unfähigkeit!

[19:00] Das stammt von einem Insider. Sie werden alle manipuliert, aber sie wissen es nicht.WE.

[19:55] Leserkommentar-DE:

Vor einigen Jahren habe ich mal für meine Eltern, die im Internet nicht so affin sind, eine günstige 3-Zimmerwohung in München inseriert. Da passierte vergleichbares. Dabei sind mir folgende Dinge aufgefallen:

1) Es gibt wohl Schwellwerte für Mieten, unter denen viele Leute ansprechen. In unserem Fall waren es damals 1000 €.
2) Die Onlineplattformen erlauben es mit einem Klick eine Standardbewerbung abzuschicken. Das macht es besonders leicht mal auf gut Glück eine Besichtigungstermin zu wünschen. Gelöst habe ich das Thema dann durch Hinweise in der Anzeige, daß unvollständig ausgefüllte Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können.

Für mich ist der Anbieter unerfahren oder er wollte genau das provizieren um in die Medien zu kommen. Vielleicht war es auch ein Fake Angebot mit einem Preis weit unter Marktwert, um genau dieses Ergebnis zu erzielen. Kein vernünftiger Mensche bestellt sich alle Interessenten gleichzeitig ausser er will genau diese Bilder produzieren.

[20:30] Leserkommentar-DE:

Zum Leser von 18:30: Sehr richtig, Gratulation, der Leser hat es begriffen (leider im Gegensatz zur Masse)! Mit einfachen Worten prägnant erklärt um was es wirklich geht. Die Masse weiß durchaus, dass sie unser Land verrät. Die Leute sind nicht so dumm wie Sie denken.


Neu: 2019-11-21:

[13:25] Welt: Wohnungsneubau Es ist nicht der Markt, der versagt, sondern der Staat


Neu: 2019-11-13:

[16:30] PI: Was die selbsternannten Eliten in Politik und Medien alles verschleiern Wohnungsnot: Mainstream lenkt von den wahren Ursachen ab


Neu: 2019-11-09:

[15:25] Silberfan zu Berlin-Deckel zeigt Wirkung: Weniger Sanierungen

Der Markt reagiert äußerst schnell auf sozialistische Programme.

Wenn man nur die Miete für eine Bruchbude bekommt, dann rentiert es sich nicht, da viel reinzustecken.WE.

[15:50] Der Bondaffe:
Weniger Sanierungen bedeutet mehr Klientel bzw. Mieter, die in abbruchreife Buden einziehen. Wer das wohl sein wird? Also mehr die anspruchslosen, ärmeren Zugereisten aus den fernen Ländern. In München kann man das sehr schön sehen, hier gibt es diese abbruchreifen Unterkünfte seltener. Gerade wenn es mehrstöckige Gebäude sind. Dann entwickelt sich auch ein anderes soziales und gesellschaftliches Umfeld. In Berlin machen sie wirklich jeden Fehler, den man machen kann. Da muß irgendwas im Trinkwasser sein.

Nein, 3 linke Parteien in der Regierung.WE.


Neu: 2019-11-03:

[14:00] ET: Zu hohe Kosten und das Single-Dasein: Immer weniger Deutsche können sich Eigenheim leisten


Neu: 2019-10-28:

[14:40] FMW: Immobilien Boom vorbei? Von wegen – die Preise explodieren!


Neu: 2019-10-25:

[16:15] ET: Bald Wohnwagen-Städte rund um Berlin? San Francisco als abschreckendes Beispiel für Mietenbremse

[17:15] Der Bondaffe:
Solange die "Wohnwagensteuer" günstiger ist als die "Grundsteuer" rentiert sich das. Obwohl, es passt nur bedingt in die Rubrik "Investment Immobilien", "Investment Mobilie" fällt mir ein. Dann sollte es den Wohnwagenherstellern nicht so schlecht gehen. Ob unsere Politiker überhaupt wissen, was ein "Wohnwagen" ist? Um Gottes Willen, steht da vielleicht zwischen den Zeilen, daß man unsere vielgeliebten Flüchtlinge in einem Wohnwagenpark rund um den Reichstag unterbringen könnte. Oder in der Tiefgarage im bayerischen Landtag? Angeblich soll es Halden von Neu-PKW's geben. Das wären doch auch Wohnwägen, oder nicht? Denn es fällt ja eine Steuer an.
Vielleicht geht es nach der Formel: Je brutaler der Mietendeckel, desto größer der Wohnwagenpark in den GRÜNEN Vierteln. Dann spart man sich die Wohnwagenmesse.

Die Politiker kennen nur Nobelautos mit Chauffeur.WE.


Neu: 2019-10-22:

[14:15] FMW: Mietendeckel in Berlin endgültig beschlossen – Startschuss für den Schwarzmarkt

[9:25] Leserzuschrift-DE zu Mietendeckel: Weniger Aufträge bei Handwerk und Bauindustrie

Mit einem offenen Brief haben sich am Montag 23 Verbände, Unternehmen und Initiativen, die für rund 13.300 Unternehmen der Bau- und Wohnungswirtschaft stehen, an den Berliner Senat gewandt, um den Mietendeckel doch noch zu verhindern.

Die planwirtschaftliche Politik schädigt die Industrie. Um das bunte und faule Leben mancher Wähler linksgrüner Parteien aufrechtzuerhalten, macht die Politik Wahlgeschenke, welche der Wirtschaft massiv schaden. Am Ende werden auch die Steuereinnahmen massiv sinken, denn die Steuereinnahmen aus Vermietung und Verpachtung sind ja gedeckelt, d. h. zu niedrig. Immobilien werden verfallen, nicht mehr renoviert, zu wenig neue Immobilien werden geschaffen. Der Deckel ist eine Art Bärendienst-Politik für Wirtschaft und Industrie.

[12:00] Leserkommentar:

Planwirtschaft.... so bekommt man auch für die kommende Rezession den Bausektor klein..... es muss nur soviel Geld wie möglich aus Deutschland rausgeholt werden wie möglich um da Gleichgewicht in Europa zu halten (frei nach Joschka Fischer). Von mir "no mercy".... wie gewählt so geliefert!

Der Mietendeckel in Berlin ist nun fix.


Neu: 2019-10-10:

[12:10] BTO: UBS: Immobilienblase in Deutschland – kein Wunder bei Money for Nothing

[10:40] FMW: Immobilien: Risiko für Käufer immer größer – Vulkan brodelt immer stärker


Neu: 2019-10-06:

[18:35] Kurier: Top-Banker rät: Mieten ist besser als kaufen


Neu: 2019-09-29:

[16:40] ET: Wohnen in den „Speckgürteln“ deutscher Städte wird deutlich teurer

[8:50] Leserzuschrift-DE zu CO2-Ausstoß zu hoch Experte fordert "Bauscham": Wir müssen fürs Klima auf neue Wohnungen verzichten

Focus macht auch mit bei der Bauscham. Das ist der nächste Sargnagel für Deutschlands Wirtschaft. Er wird schon medial vorbereitet und bringt wieder locker 250.000 in Freiheit entlassene Beschäftigte. Kleiner Nebeneffekt: Viele können ihre Schuldenburgen und Kredithäuser dann nicht mehr halten und müssen in kleinere Habitate umziehen. Ach, wie gut, dass für die freiwerdenden großen Wohnungen schon neue Interessenten aus Arabien und Afrika vorliegen, für welche die Stadtverwaltungen händeringend nach frei werdenden Wohnungen suchen.

Solche "Experten" sollten in Zukunft die grünen Windräder in Handarbeit abbauen.WE.


Neu: 2019-09-27:

[14:00] FMW: Immobilien mit unfassbarem Preisboom – der Tanz auf dem Vulkan

Selbst auf Plakaten und in Online-Werbung gesehen: die Makler werben massiv um Immobilien, die sie verkaufen können.WE.


Neu: 2019-09-23:

[17:10] FMW: Immobilien mit Ende des Booms – „Abschwung hat begonnen“


Neu: 2019-09-19:

[14:20] FMW: Immobilien Boom Ende immer deutlicher – Genehmigte Wohnungen zeigen den Trend!


Neu: 2019-09-10:

[16:45] PI: Die groteske Kulisse der gegenwärtigen Wohnungsnot Michel muss 150 Jahre fürs Eigenheim sparen, Ali kriegt’s umsonst!

Der Michel geht leer aus, weil er kneift. Wo bleibt sein Plakat „Ich will auch ein Eigenheim!“

Michel wird nicht demonstrieren, weil er sonst die Politik, die Justiz, die Medien und auch die Antifa gegen sich hat.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE:
WE hat leider Recht. Und weiter gedacht: wenn jeder Deutsche (von mir aus auch jeder in Deutschland Lebende) für nicht einmal fünf Euro im Monat Silber-Münzen kaufen würde, bliebe für alle anderen Bewohner der Welt keine einzige Münze mehr übrig. Chinesen, Inder, Amerikaner - alle gingen leer aus. Das wäre doch ein adäquater Protest und brächte keine persönlichen Nachteile mit sich.

Ich selbst miete derzeit alles, warum wohl?WE.

[19:00] Der Silberfuchs:
So etwas rechne ich immer gern nach, bevor ich es glaube. Fünf Euro pro Nase und Monat bei großzügigen 100.000.000 hier Lebenden wären 6 Mrd. Euro. Das reicht leider bei weiten nicht um die 22.000t Neuförderung weltweit "zu cornern". Egal. Das Zeug würde endlich teurer werden und vielleicht gäbe es endlich einen short squeeze ... (Aber da hat er Recht: in Immos ist man dann besser short.).

Das grösste Risiko bei Immo-Besitz derzeit ist, dass man sie nach dem Crash nicht mehr  losbekommt. Auch Deagle grüsst.WE.
 

[15:15] DAX-Insider: Preisblase bei den Immobilien ist nicht mehr zu leugnen:

Die Preise auf dem Land in Hintertupfingen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, haben gewaltig angezogen. Für Neubau Einfamilienhäuser am A... der Welt sind 3000€/qm bereits billig. Nun habe ich ganz schön gestaunt, als ich erfuhr, dass in einem Kuhdorf, das 30 Autominuten von der nächsten Stadt entfernt liegt, nun Eigentumswohnungen projektiert werden mit 4600€/qm. Von den rund 30 Wohneinheiten sind bereits 5 verkauft. Wer kauft sowas?! Wie verkauft man sowas?! 1/4 Mio. Euro für eine Legehennenbatterie im Nirgendwo?! Man verschuldet sich 30-40 Jahre für ein Wohnloch ohne besondere Wohnlage. Viele dieser Immos sind nicht mal altersgerecht - wer schleppt sich im Alter von 60,70,80 noch in den 2. Stock über die Treppe? Die Preisinfos stammen aus Süd-Baden-Württemberg.

Offenbar greifen viele mangels verfügbarem Mietwohnraum, nun aus der Not heraus zum Immobilienkredit, um darüber alternativ an Eigentums-Wohnraum zu gelangen. Gerechnet wird in Monatsraten, welche dann wie eine Miete gesehen werden. Die Vermieter kassieren über 10€/qm für Bruchbuden aus den 60er und 70er Jahren. Die lokalen Makler, Bauherren und Immobilienverkäufer sabbern vor Geldgeilheit, alle wittern das große Geschäft. Überall sind windige Immohaie unterwegs, in den Zeitungen Inserate "Wir verkaufen ihre Immobilie" "Wir suchen ihr Haus" usw. Die Luft wird dünner, wenn die Leute 75% ihres Monatsverdienstes fürs Wohnen ausgeben und bei 45-50 Jahren Kreditlaufzeit angelangt sind, dürfte langsam aber sicher Ende sein. Also 10-30% weiterer Preisanstieg sind noch drin. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Beleihung der Immos für Konsum wie 2008 in den USA... Ob Gold die Immobilienpreise überholen können wird? Es bleibt spannend.

Sicher zeigt sich auch hier der enorme Bevölkerungs-Zuwachs aus dem Ausland. In den USA wird der Konsum auch aus einem anderen Grund mit weiteren Hypotheken finanziert: die Zinsen darauf sind von der Steuer absetzbar.WE.
 

[8:45] FMW: Immobilien Bauboom zu Ende – Offizielle Daten zeigen deutlichen Rückgang


Neu: 2019-09-05:

[12:30] FMW: Immobilien – nach Boom kommt jetzt Krise

[14:25] Der Bondaffe:
Wir sehen die klassische Spekulationsblase mit einer irrwitzigen Übertreibung. Es braucht nur noch einen kleinen Funken, dann setzt der Herdentrieb der Verkäufer ein. Das wird folgendermaßen zugehen: Die Szene spielt sich in einem Handelsraum einer großen Immobilienfirma ab. Der Händler sagt zu einem Kunden am Telefon: "I have an excellent object for you". Seine Telefonnachbarn (auch Händler) verstehen nur die Hälfte, nämlich "Sell". Der Herdentrieb setzt ein, plötzlich wollen alle nur verkaufen, die Preise sinken drastisch, der Markt crasht. Am Ende des Handelstages verläßt der frustrierte Händler den Raum mit einem zerschnirschten "Good bye". Seine Kollegen verstehen wieder nur die Hälfte, diesmal "Buy" und plötzlich wollen alle kaufen. Das Spiel beginnt von vorn.
In der Wirklichkeit dauert das viele Monate, auch Jahre. Aber irgendwann beginnt sich die Herde in Bewegung zu setzen. Da gibt es dann zwei Möglichkeiten: erstens ist man nicht Teil der Herde und zweitens sollte man nicht im Weg stehen.

Das Problem bei Immobilien ist, dass man sie nicht so schnell losbekommt wie Wertpapiere.WE.


Neu: 2019-08-31:

[18:45] PI: Basteln am Wohnungseigentumsrecht – Enteignung durch die kalte Küche droht Muss ich im Alter meine Wohnung verkaufen?


Neu: 2019-08-30:

[14:30] FMW: Wohnungsmieten explodieren – Mitverantwortliche beschweren sich am lautesten


Neu: 2019-08-25:

[18:50] ET: Mietendeckel: Berlin will Mieten auf knapp acht Euro begrenzen – Livestream zur Mieter-Demo wurde untersagt, CO2-Steuer: Hochrechnungen – Wieviel muss beim Wohnen durch die Kosten für CO2 zusätzlich gezahlt werden?

Berlin wird demnächst vom Sozialismus gereinigt.WE.


Neu: 2019-08-23:

[18:10] Trend: Vorsorgewohnungen: So schützen Sie Ihr Eigentum

Die Käufer solcher Wohnungen sind in der Regel totale Naivlinge beim Vermieten.WE.


Neu: 2019-08-20:

[9:30] FS: Banken bereiten Negativzinsen für Immobilienkredite vor

Wenn der Zins niedrig ist, ist der Immo-Preis entsprechend höher.

[13:10] Der Bondaffe:

Endphase des Systems. Das klingt nach "Alles muß raus wegen Geschäftsaufgabe". Das Finanzsystem ist total kaputt, so bringt man Helicoptergeld unters Volk. Die Banken haben ihr Geschäftsmodell pervertiert und umgedreht, ihr Vertrauen total verspielt. Es zeigt uns, daß das System nur noch "bei Null Prozent Zinsen" funktioniert. "Geld ausleihen und dabei draufzahlen?". Der moderne Bankmanager hat damit überhaupt kein Problem. Hauptsache das Gehalt und der Boni stimmt.

Die Banken machen das nicht freiwillig, sondern wegen der Konkurrenz am Hypothekenmarkt.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Kann es sich bei den Mini- und bald Nullzinsen oder Schlimmeren nicht auch um einen ganz üblen Banktrick handeln, mit dem alle Banken bald billig an viele Immos kommen werden? Jetzt noch viele ahnungslose Knallköpfe reinlocken und ne Hypo für einen völlig überteuerten Kasten andrehen, bald werden die Verkehrswerte richtig nach Süden drehen, dann Briefe verschicken "aufgrund des stark gesunkenen Verkehrswertes liegt bei Ihnen eine Unterdeckung vor, bitte überweisen Sie in den nächsten 14 Tagen 100.000 Euro, da wir sonst eine Zwangsverwertung vornehmen müssen." Das Geld hat natürlich keiner und das Ziel ist erreicht, solide Immo zum Ramschpreis in der Bankbilanz. Oder?

Klar sind das alles Fallen, die Dummschafe wissen es nur nicht.WE.


Neu: 2019-08-19:

[14:20] ET: Vermieter laufen Sturm gegen Verschärfung der Mietpreisbremse: Regelung trifft vor allem private Kleinvermieter


Neu: 2019-08-18:

[17:15] Blick: Was Besitzer jetzt tun müssen, damit sie ihr Haus nicht verlieren So schlimm wird der Immo-Crash


Neu: 2019-08-16:

[14:00] In der Schweiz: Raiffeisen befeuert Immo-Blase, da sonst kein Plan


Neu: 2019-08-15:

[11:35] ET: Knappe Flächen, teures Bauland – Weniger Baugenehmigungen trotz wachsender Wohnungsnot


Neu: 2019-08-14:

[12:15] Leserzuschrift-DE: Baukindergeld: 

Heute morgen, war ich bei meinem Lieblingskunden. Unternehmer und echter Multimillionär(wirtschaftlich extrem gut). Wir kamen wie immer auf all die Miseren, die in unserem Deutschland u.a. aufgrund der Globalisierung schlagend werden. Unter anderem ging es dann ums Baukindergeld, dass schon 8000 Familien unter 40k€ Jahreseinkommen zu geschlagen hätten, um sich “ HR“ Eigenheim zu leisten. Seine Antwort, die gehören ALLE an die Wand. Die Einen, die wissentlich Menschen in eine Exsistenznot bringen, die Anderen (Regierung), die sowas unterstützen und die neuen Insolvenzantragsteller, die dann von Hartz4 leben werden und dem Steuerzahler auf der Tasche liegen. Wahrscheinlich wird der Antrag schon bei der Bank mit ausgefüllt...

[12:45] 40K Jahreseinkommen reichen für einen Immobilienkauf nicht aus.Vor etwa einer Woche haben wir einen Leserkommentar darüber gebracht, wie mit den Verkäufern von Anlageprodukten umgegangen werden wird.WE.


Neu: 2019-08-13:

[13:40] Goldseiten: Dänische Bank bietet Hypothek mit negativem Zins an

[14:45] Der Silberfuchs:
Die dänischen (habe ich wirklich "dänische" geschrieben?) Schafe werden grob wie folgt rechnen: 1.000.000 DKR minus 5% (für 10 Jahre) = 950.000 minus vielleicht etwas Tilgung ... und bald eine tolle Überraschung erleben. Derweil steigen die Immopreise noch etwas, bis eben auch die Blase dort platzen wird. Ich denke, Urlaub an der dänischen Ostseeküste hat proportional viel Luft nach unten; "nach der systemischen Neuordnung der Preise."

Die Dänen sind gigantische Schuldenmacher.WE.


Neu: 2019-08-09:

[17:30] BTO: Wie Makronom versucht, dem Berliner Mietendeckel einen Sinn zu geben – und scheitert

[9:20] TA: Negativzinsen für Hypotheken dürften sich ausbreiten

Das tiefe Zinsniveau treibt sie in den Immobilienmarkt – eine Entwicklung, die sich nun weiter verschärfen wird, sagt Fredy Hasenmaile, Leiter Immobilienresearch bei der Credit Suisse. Von einem überhitzten Immobilienmarkt will er zwar noch nicht sprechen. Doch eine Fallhöhe bestehe, sobald die Zinsen wieder steigen. Das dürfte aber noch länger nicht der Fall sein.

Die Konsumenten zahlen nach wie vor Höchstpreise.

[15:00] FMW: Immobilienkredit: Dänische Bank zahlt Kunden Zinsen

Das ist auch so ein Beispiel. Es gibt einen wilden Konkurrenzkampf der Banken bei Hypotheken und neue Player muschen mit.WE.


Neu: 2019-07-23:

[13:40] ET: Wohnungsnot hausgemacht: Kommunen beklagen 20.000 Baunormen und langsame Verfahren

[14:30] Leserkommentar-DE:

Vielleicht muss man ausnahmsweise den zig tausend Baunormen dankbar sein. Sonst hätten wir bereits jetzt sehr viel größere Städte und vielleicht 150 Mill Einwohner in Deutschland. Wer will dies wirklich? Durch die Zuspitzung der Wohnungsnot, wird wenigstens auch die Zuwandererproblematik bald zum Thema werden. Hätten wir mehr Wohnungen, dann hätten wir auch mehr Migranten "und mehr Frieden" (Satire aus).

[15:10] Der Bondaffe:

Man darf dankbar sein, wenn auch aus einem anderen Grund. Aufgrund familiär/betrieblicher Umstände komme ich immer wieder mit Bauarbeitern und Firmen in Kontakt. Das stellt sich dann so dar, daß der moldawische Arbeiter bei einer rumänischen Firma anheuert, diese wiederum leiht die Arbeiter an eine italienische Firma aus, die dann hier in München in einer südtiroler Firma zum Einsatz kommen. Über die "Buntheit und Vielsprachigkeit" beim Bau der gerade aufgezogenen Reihenhaussiedlung hier um die Ecke will ich gar nicht sprechen. Auf was ich hinaus will ist "Pfusch" und wenn man sich dann hier mit langjährigen deutschen Arbeitern aus der Oberpfalz unterhält, kann einem schon schwindelig werden, wie in punkto Qualität und Sorgfalt aus dem Ausland gearbeitet wird. Hier in München wird das dann extrem teuer verkauft. Ich meine, ein paar Jahre (oder sogar kürzer) dauert es, dann werden die Neu-Immo-Besitzer ihre baulichen Wunder erleben.

[17:00] Alle diese Vermittler schneiden natürlich mit. Die Qualitätskontrolle hat einen sehr weiten Weg.WE.

[15:15] Krimpartisan:

Alles, was momentan gebaut und zu extremst überhöhten Preisen an den dümmsten Konsumenten aller Zeiten verscherbelt wird, ist wegen der schlechtesten Qualität die jemals errichtet wurde in spätestens(!) 20 Jahren abbruchreif! Aber damit nicht genug. Fast alles heute verbaute ist dann als sehr teurer Sondermüll zu entsorgen. Dazu kommt, daß in Kürze Millionen Wohn- und Gewerbeeinheiten leer stehen (Deagel) und unverkäuflich/ unvermietbar sein werden. So, und jetzt investiert mal schön weiter. Totalverlust ist vorprogrammiert...aber die Kredite bleiben.

Vielen Immokäufern ist die Höhe der monatlichen Kreditrate wichtiger als die Qualität.
 

[8:10] IP: Geisterhäuser in Pampa: Crash kommt via Leerstand


Neu: 2019-07-13:

[10:05] Welt: Kredite: Jetzt spielen Banken bei den hohen Hauspreisen nicht mehr mit

[14:20] Einige Banken mögen nicht mehr mitspielen. Aber solange es keine wirkliche Krise gibt, werden sich immer Banken finden, die alles finanzieren.WE.


Neu: 2019-07-03:

[12:40] Unbestechliche: Vorboten der großen Krise: Die Presse freut sich über steigende Immobilienpreise


Neu: 2019-07-02:

[12:10] ET: Hamburgs Bürgermeister: Mietendeckel und Enteignungen untergraben Investitionsbereitschaft

[9:35] PAZ: Effizient wie eine Bombardierung Staatliche Mietenkontrolle: Wie Rot-Rot-Grün Berlins Wohnungsmarkt ruiniert


Neu: 2019-06-27:

[19:35] BTO: Die Überall-Blase am Beispiel von US-Farmland


Neu: 2019-06-26:

[12:30] ET: Immobilienpreise steigen weiter – Bundesbank: Wohnungen und Häuser in Städten bis zu 30 Prozent überteuert

[10:15] Leserzuschrift-DE: Hier im fränkischen Raum wird gebaut, was das Zeugs hält.

Schöne alte Häuser abgerissen oder für mehr Wohnraum verhäßlicht. Man steigert im Denken der Bauherren den Marktpreis. Das der Immobilienpreis fallen wird, oder auch nur kann, ist denen nicht begreiflich. Letztes Wochenende war mein Freund aus China (GuangZhou) zu Besuch. Er hatte mich 2000 gefragt, ob er ein Apartment kaufen sollte. Preis damals: 4000RMB pro m². Ich riet ihm damals dazu, da ich von steigenden Immopreisen in China ausging. 2007 zog er aus und ich empfahl ihm die Immo zu verkaufen, da die Preise fallen werden. Was auch geschah, aber er behielt das Apartment. Ab 2010 stiegen die Immobilienpreise wieder und er verkaufte seine Wohnung für 15.000RMB pro m² im Jahre 2015. Heute ärgert er sich, denn der Preis für dieses Anwesen ist jetzt bei 30.000RMB pro m² angestiegen! Irre, denn 2012 war ich das letzte Mal in China, damals bei ShangHai. Vom Flugzeug aus sah ich ein gewaltiges, neues Baugebiet, das es 4 Jahre zuvor nicht gegeben hatte. Zufälligerweise mußte ich genau dort durchfahren und ich hatte das Gefühl, daß auf einer Fläche von Nürnberg Wolkenkratzer an Wolkenkratzer steht. Als ich 3 Tage später Nachts durch dieses Neubaugebiet fuhr, sah ich, daß hochgerechnet jedes tausendste Apartment bewohnt war – Anlageimmobilien. Wenn der Immobilienmarkt in China kracht, wird man den Schlag bis zum Mars hören und auch in Europa werden Immobilien langfristig günstig sein.

Es ist bekannt, dass es in China ganze Geisterstädte gibt.WE.
 

[8:20] Bild: Wo das Problem am größten ist Fast 2 Millionen Wohnungen stehen leer


Neu: 2019-06-24:

[16:00] Silberfan zu Wohnatlas 2019 Bis zu 80.000 Euro Wertverlust: Wo Sie Ihr Haus lieber schnell verkaufen sollten

Der Pressefuzzi hat sie doch nicht mehr alle, vermischt Immos mit Ostdeutschland für Volksverhetzung? Der sollte mal über den Kopf abschneidenden Islam einen Artikel verfassen, da stolpert er auch über eine angebliche Friedensreligion, passt ja nicht zusammen. Aber der Osten wird bald ein sehr begehrtes Fluchtgebiet werden, wenn der Islam im Westen nach dem Blackout wüten sollte, wohl dem der dann wenigstens eine Waffe aus Suhl im Waffenschrank hat! Achja, da Immoblase platzt auch in ganz Deutschland bzw. weltweit sogar!

Das ist bei den Journos so: alles was nach AfD riechen könnte, wird negativ beurteilt.WE.


Neu: 2019-06-20:

[12:20] ET: Mietendeckel: Berliner erhöhen im Vorfeld Mieten – Schäfer-Gümbel: Bezahlbares Wohnen ist Mammutaufgabe


Neu: 2019-06-19:

[18:20] Standard: Was beim Wohnungskauf oft verabsäumt wird

Auch der Immobilienmakler David Breitwieser vom Wiener Büro Optin Immobilien hat noch nicht erlebt, dass Wohnungssuchende eine Grundbuchrecherche machen. Und Sachverständige würden so gut wie nie zur Besichtigung der Traumwohnung mitgenommen.

Ausser der Finanzierung interessiert sie wohl nichts.WE.
 

[12:20] Presse: Seeliegenschaften: Schön, aber aus!

Sie gehören zu den ultimativen Prestigeobjekten in Österreich: die Seegrundstücke im Salzkammergut oder am Wörthersee. Zu haben sind sie kaum, und kommt etwas auf den Markt, kann es binnen Stunden weg sein.

Ja, es geht rein um Prestige.WE.


Neu: 2019-06-18:

[10:30] ET: Berliner Senat berät über fünfjährigen Mietenstopp

Auch von staatlicher Seite gibt es Risiken für Vermieter.WE.
 

[10:10] Zeit: Wohnungsmarkt: Sie wollen doch nur vermieten

Die Statistik zeigt: Fast 60 Prozent aller vermieteten Wohnungen sind im Eigentum von Privatpersonen, die nicht hauptberuflich Immobilen vermieten.

Ich weiss von einem professionenen Vermieter, dass solche Kleinvermieter mangels Erfahrung in unzählige Fallen stolpern und real nichts damit verdienen. Ein anderer, professioneller Vermieter sieht sich die Mieter genau an, ob sie das Mietobjekt pfleglich behandeln werden. Eher geht er mit der Miete etwas runter, als an die falschen Personen zu vermieten.WE.


Neu: 2019-06-14:

[16:10] Leserkommentar-DE zum heutigen Eintrag auf FAQ:

Nein, kauft euch ein Haus und ihr bekommt ganz sicher dafür in der Krise ein einziges Brot.
Das ist doch was, oder ???
HILFE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Tut mir leid, aber das musste sein.

Ja, es kann so kommen. Schaut auch die Deagel-Liste und die daraus resultierenen leeren Häuser und Wohnungen.WE.

[18:00] Krimpartisan:
Herzlichen Dank! Sie haben mir die Worte aus dem Mund genommen! Ich wollte noch zusätzlich folgendes schreiben: Solche Fragen müssen mit körperlicher Züchtigung bestraft werden. Oder noch besser, statt beantwortet sofort gelöscht werden. Soviel Dummheit auf einmal ist unerträglich.

Ganz besonders dumme Sachen von FAQ bringen wir meist nicht.WE.
 

[7:20] Andreas Unterberger: Zum Scheitern verurteilt: der Wohnungs-Sozialismus

Vieles schreibt Hr. Unterberger richtig. Aber von der Deagel-Liste hält er wohl nichts. Bald wird es in den Städten trotz aller Zerstörungen Massen von freien Wohungen geben.WE.

[8:05] Krimpartisan:

Wohnraum wird dann so billig wie jetzt Silber, nämlich wie Dreck. Alles pegelt sich irgendwann wieder ein...


Neu: 2019-05-27:

[17:35] Leserzuschrift-DE: Schleichende Enteignung Münchner Hausbesitzer dank der GRÜNEN:

Dank Grüner läufts bestens mit Enteignung: Gestern erfuhr ich von einem Bekannten (er ist u.a. Hausbesitzer in München, u.a. am Weissenburger Platz): Wegen der GRÜNEN gehört sein vermietetes Haus nun zu einer "Zone", wo die Mieten nach oben auf 11,50 € begrenzt sind. Er sagt, dass er bei diesem Mietniveau KEINE Reparaturen mehr am Haus durchführen kann. Das Haus verkaufen kann er nun auch nicht mehr, da er unter diesen Bedingungen KEINEN Käufer findet! Er kann nur noch das Haus an die Stadt München verkaufen, sofern diese überhaupt das Haus kaufen will!! Das ist schleichende Enteignung! - und nun kommts: Die GRÜNEN wollen diese Zone auf die GANZE Stadt München erweitern! - ohne zu bedenken, dass dann kein Hausbesitzer mehr renovieren wird und die Häuser langsam aber sicher verfallen, wie in Detroit...

Oder in der DDR. Wenn die Stadt die Häuser kauft, dann bestimmt die Politik, welche Mieter die Wohnungen bekommen.WE.


Neu: 2019-05-10:

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Das deutsche Bau-Debakel wird zum Problem für die Mieter

Merkels Bauleistung? Note 6 auf Skala 1-6. Im Bremsen von Bautätigkeiten (wegen Relotius-Käfern, Rote-Liste-Tieren, Kröten und anderen Petitessen) und im Erhöhen der Baukosten durch Vorschriften waren Linke, Grüne und Gutmenschen Weltmeister. Merkel hat vorsätzlich in Deutschland eine Wohnungsnot geschaffen. De Bausteine waren EEG, Energiewende, Atomausstieg, Willkommenskultur und widerrechtlich ungeschützte Grenzen. Das Debakel für die Mieter hat einen ursächlichen Vornamen: Angela.

Es ist eine Kombination von Faktoren, die die Mieten hochtreiben.WE.


Neu: 2019-05-05:

[8:30] Kurier: Verkauf von Oetker-Villa ist neuer Zündstoff in teurem Kitzbühel

Seither ließ Oetker das alte Haus schleifen und ein neues errichten. Im Jänner bezahlte ein Hamburger Unternehmer für das Objekt samt Einrichtung nun 10,25 Millionen Euro. Als Verkäufer trat wieder die besagte Immo-Firma Oetkers, die RA Projektentwicklung GmbH, in Erscheinung.

Warum eigentlich "müssen" die "Reichen und Schönen" in solchen Nobelgegenden Häuser besitzen?WE.

[10:20] Leserkommentar-DE:
In gewissen Kreisen heißt es sehen und gesehen werden. Man muß zeigen daß man den größten Schwanz hat den man auf den Tisch legen kann. Ob einem das Freude bereitet und sinnvoll ist, ist Nebensache. Hauptsache man kann zeigen, daß man zur Schickeria dazugehört. Die cleveren Reichen investieren ihr Geld in Aktien statt in Kitzbühel.

Es wird wohl so sein. Weitere "Lieblingsgegenden" sind der Starnberger See und Sylt.WE.

[14:15] Leserkommentar:
Ein sehr guter Freund von mir, hatte vor Jahren ebenfalls über eine Auslandsimmobilie im passenden Umfeld nachgedacht. Nach damaliger Aufrechnung nebst Kfzs , permanenter Versorgung und natürlich Anschaffung, kam er allerdings zum Entschluß, viele Jahre in allen First Class Hotels der Welt absteigen zu können, ohne den ganzen Organisationsbalast am Hals und natürlich mit wechselnden Lokalitäten. Diesen Entschluß hat er NIE bereut.

Stimmt, es rentiert sich finanziell nicht. Aber der Besitzerstolz darf etwas kosten.WE.


Neu: 2019-04-28:

[13:40] Der Bondaffe zu Palmers Enteignungsbriefen (gestern):

Entweder ist der Mann extrem mutig oder extrem blöd. Irgendwann gerät er an den Falschen. Je mehr Briefe er verschickt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß er an den Falschen gerät. Was dann mit ihm passiert? Man wird einfach nichts mehr von ihm hören. Endweder wird er öffentlichkeitswirksam entsorgt oder ganz im Stillen. Da gibt es immer noch Leute, die lassen sich das nicht gefallen.

Das wäre bei jedem Bundestagsabgeordneten genauso. Jede Wette, wenn nur 5 Bundestagsabgeordnete so mir nichts dir nichts in kurzer Zeit auf Nimmerwiedersehen verschwinden würden, hätte der Rest unglaubliche Angst. Denn es könnte jeden treffen, auch die Hinterbänkler der zweiten und dritten Reihe. Dann hauen sie ab.
Kommt vielleicht noch.

Ja, er könnte an die falschen Leute geraten. Vermutlich will er zeigen, dass er handelt.WE.


Neu: 2019-04-27:

[19:50] Die Straflager warten auch auf ihn: Druck auf Tübinger Grundbesitzer Bürgermeister verschickt Enteignungs-Briefe

[19:45] Leserzuschrift-DE zu Berliner Grüne wollen Solar-Anlagen zur Pflicht machen

Auch so kann man die Wohnungsnot noch um eine weitere Potenz vergrößern und die Mieten hochpushen! Sind die jetzt ganz irre geworden, die Grünen? Ich denke da nur an die erhöhte Brandgefahr bei ungeeigneten Holz-Dachkonstruktionen! Wie effizient das wohl sein wird? Solaranlagen auf der Nordseite und auf der voll beschatteten Südseite hinter einem Hochhaus?
Ich fürchte die Grünen nicht nur wegen ihrer Verbote, sondern noch mehr wegen ihrer neuen Vorschriften. Weil die kosten meist richtig viel Kohle. Und sind meist überflüssig wie ein Kropf.

Diesen Idioten kann man nicht helfen. Dafür werden sie nackt in die Straflager getrieben und dort auch nackt "behandelt".WE.


Neu: 2019-04-24:

[10:15] BTO: Immobilienpreise vor strukturellem Rückgang?

In manchen Regionen kann das wegen Überangebot passieren.WE.


Neu: 2019-04-15:

[9:10] Blick: Tausenden Hausbesitzern droht der Konkurs: So schlimm wird der Immo-Crash

[9:05] Leserzuschrift-DE zu Enteignungsforderungen in Berlin: Alles daran ist falsch

So, und zu diesen beiden Faktoren kam noch verschärfend hinzu, daß seit 2015 mehr als zwei Millionen Asylsuchende nach Deutschland kamen, die schon lange nicht mehr in Turnhallen und Containern wohnen, sondern inzwischen das Basissegment des Immobilienmarktes von unten her aufrollen, was auf die Mieten einen zusätzlichen Druck ausübt.

Die jetzige Enteignungsdiskussion ist für die Linken sehr entlarvend, weil man jetzt ihre einseitige Sicht der Dinge erkennt, ihre Verlogenheit und Leugnung von Tatsachen wie den Auswirkungen der Willkommenskultur. Und ihre eigene Reaktion auf das Problem Wohnungsmangel ist wieder radikal links: (Besitz) verbieten und (Immobilien) wegnehmen, Enteignen und linke Parolen streuen.

[9:40] Diese Linken werden nie ihren Hauptfehler eingestehen. Also lenken sie ab.WE.


Neu: 2019-04-13:

[11:20] WiWo: Mieter-Republik Deutschland: Wie sich die Deutschen selbst enteignen

Selbst das Wort Niedrigzinsen wirkt zu freundlich angesichts eines Umfelds, in dem die meisten Tagesgeld- und Festgeldkonten 0,01 Prozent an Zinsen bringen. Also faktisch eben null Zinsen. Auf der anderen Seite stehen historisch niedrige Bauzinsen.

Im Artikel wird aber nicht erwähnt, dass die Immobilienpreise aufgrund der niedrigen Zinsen in die Höhe geschossen sind.

[13:40] Leserkommentar-DE:

Dieser Bericht ist in meinen Augen eine Farce. Ein deutscher Familienvater, 40-45 Jahre alt, der als Handwerker ein wahrscheinliches Monats Netto von 2400,- Euro bekommt, und das Glück hat 40.000 Eur. gespart zu haben, wird von keiner Europäschen Bank einen Kredit für ein Haus um 300.000 Eur zuzügl Nebenkosten bekommen, welches in manchen Dörfern gerade mal für einen zu sanierenden Altbau mit 100m2 Wohnfläche reicht. Es sei denn, er schafft es laut Berechnung der Bank, diesen Kredit bis zur Rente zurück zu zahlen. Dies ist eine Verordnung der EUdssr. Mir bekannte Türken haben ihren Hauskredit bei einer türkischen Bank mit Zweigstellen in einigen deutschen Großstädten aufgenommen, da dort bei Landsleuten nicht all zuviel gefragt wird. So muß der depperte Michel dann zusehen, wie der Musel ihm die Immobilie im Ort, vor der Nase wegkauft.

[14:00] Auch Deutsche bekommen Finanzierungen mit über 100%. Wenn sie entsprechende Bonität haben, natürlich.WE.


Neu: 2019-04-12:

[10:10] Leserzuschrift-DE zu Die Tabuzone in der Wohnungskrise

Die Antwort ist natürlich ebenso einfach, wie die Fragestellung simpel ist. Wenn binnen kurzer Zeit in Millionenzahl Menschen ins Land kommen, die eine eigene Wohnung brauchen und die sie sich auch leisten können, weil der Steuerzahler für ihre Miete aufkommt, dann gerät der Wohnungsmarkt logischerweise in eine Schieflage. Gerade die vielen der in den Hochzeiten der „Willkommenskultur“ nach Deutschland Eingereisten haben inzwischen einen gesetzlichen Anspruch darauf erworben, mit eigenem Wohnraum versorgt zu werden. Darum müssen sich vor allem kommunale Behörden kümmern und suchen nach genau den bezahlbaren Wohnungen, die auch jene Einheimische haben wollen, die nicht zu den Gutverdienern zählen. Und wie alle, deren Miete vom Amt bezahlt wird, sind auch die meisten Asylbewerber sichere Mietzahler, dank der Bürgschaft vom Steuerzahler. Zudem versuchen mancherorts die Kommunen in ihrer Not, ihre kommunalen Wohnungsgesellschaften dazu zu drängen, die Zuwanderer bevorzugt mit Wohnraum zu versorgen. Das sind Vorteile im Wettbewerb um Wohnungen, die man denen, die sie haben, nicht vorwerfen darf. Sie können nichts dafür, denn sie haben die Regeln nicht gemacht. Aber wer wird daran denken, wenn die logischerweise folgenden Verdrängungseffekte für Unmut und später für Wut sorgen?

Der Artikel von Peter Grimm bringt Licht in das Lügendunkel um die – POLITISCH – MUTWILLIG – ABSICHTLICH – ERZEUGTE – WOHNUNGSNOT. Ein Dankeschön an die Plattform AchGut. Die Linken und Grünen stellen sich jetzt als Feuerlöscher hin (siehe kommende Enteignungs-Inquisition), obwohl sie den Brand selbst gelegt haben: Wer hat denn die Millionen von Menschen illegal über die Grenze marschieren lassen? Muslime hier angesiedelt, die laut Erdogan 5 Kinder pro Familie als Standard haben sollten? Großfamilien aus anderen Ländern in Bestlagen Häuser zur Verfügung gestellt? Sozialwohnungen in Neubürgerwohnungen verwandelt? Und damit Deutsche vertrieben, die woanders Wohnraum suchen? Zwischen der Sterbeziffer und der Geburtenrate der Deutschen klafft eine riesige Lücke, die eigentlich jeglichen Wohnungsmangel in nur 3 Jahren DAUERHAFT beseitigen MÜSSTE! In Stärke von mehreren Millionen Wohnungen. Die aktuelle Wohnungsnot zeigt brisant auf, dass man viel mehr Migranten herein hat lassen als bisher gedacht. Es gibt eben nicht nur einen Klimaschaden-Fußabdruck, sondern auch den Willkommenskultur-Fußabdruck ... Der geplante B-e-v-ö-l-k-e-r-u-n-g-s-a-u-s-t-a-u-s-c-h ist Realität, der Wohnungsmangel sein Beleg und Beweis.

Diese Ursache wird von Politik und Medien komplett verschwiegen. Dafür enteignet man lieber.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE:
" Willkommenskultur-Fußabdruck " - sehr treffender Begriff. Sage ich schon seit Jahren, wird von fast allen völlig ausgeblendet. Da kommen die Leute aus Ländern, wo in den Häusern gar keine Heizung installiert ist, vielleicht ein Ofen in enem Raum, und müssen dann hier bei uns den ganzen Winter heizen.
Die Heizenergiebedarf macht in Deutschland 80 % des Wärmeenergiebedarfs aus, der Rest ist Warmwasser, das man in den meisten Teilen Afrikas ebenfalls kaum benötigt wird.

Dass die Araber die Heizungen sehr weit aufdrehen, ist bekannt. Das dadurch entstehende CO2 ist den Grünen aber egal.WE.

[13:35] Der Silberfuchs:
... dass sie die Heizung voll aufdrehen stört mich weniger. Dass sie überhaupt hier sind hingegen stört viel mehr.

Die sind nicht mehr lange hier.WE.


Neu: 2019-04-11:

[12:30] BTO: „Enteignung als Irrweg: Wie der deutsche Wohnungsmarkt wirklich zu retten ist“


Neu: 2019-04-10:

[9:40] PI: Nur eine brutale Rezession kann den Gutbürger noch wachrütteln Sozialer Wohnungsbau statt Asylheime!

Noch geht es der Masse noch gut. Aber wehe, die Depression kommt.WE.


Neu: 2019-04-09:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Deutsche Wohnen und Enteignungen:

Diese „Enteignet“-Welle erscheint mir sehr stark gesteuert wie eine Art „Astroturf“ um damit die Politik unter Druck zu setzen. Ich kenne solche Kampagnen - ich habe selbst solche Kampagnen gesteuert und erschnüffle den Unterschied zwischen echtem „Grassroots“ (sehr selten), gedüngtem Grassroots (nicht selten) und Kunstrasen-Grassroots Marke AstroTurf (z.B. Freitagsdemos, Kony2012, Harambe, SyrienGiftgas etc.). Und Deutsche Wohnen ist BILLIGSTER Kunstrasen, aber für Berlin reicht es. Dicke.

Das Problem das „Deutsche Wohnen“ insbesondere mit den Berliner Bauten hat, ist: Schlechte Qualität, ein Riesen Stau an Modernisierungsbedarf den übrigens der GESETZGEBER (!) fordert vom Vermieter (Heizung, Elektro, Treppen, Isolierung) und zusätzlich ein Mieterpublikum das man gelinde gesagt als „renitent“ bezeichnen muß. Klar, denn die Deutsche Wohnen hat ja vor einigen Jahren genau diese Berliner Immobilien günstig vom Land Berlin abgekauft und vorher hat das Land Berlin sich entsprechendes Lieblingspublikum dort reingesetzt.

Jetzt muß das Geschäft wieder zurück gehen, aber wer will schon diese Schrott-Immos? Niemand. Nicht zu diesen Preisen, und auch Einzelverkäufe an die Mieter wären kaum möglich denn die dort sitzenden Mieter sind ab der ersten Monatswoche notorisch pleite.

Also was tun? Wieder an den Staat zurück verkaufen aber so tun als ob man nicht will und Renovierungen antäuschen.

Wäre ich Deutsche Wohnen PR-Chef hätte ich eine PR-Agentur angeheuert um die Linken und Grünen mit entsprechenden "Argu-Linern“ und „Talking-Points“ zu versorgen. Die erledigen dann schon die Dreckarbeit und bringen zusammen mit ihrem Pöbelfußvolk den Senat unter Druck. Und dann kommt irgendwann das eh schon an Debilität strotzende Land Berlin und macht gegen Schulden einen Aufkauf der Schrottimmos der Deutschen Wohnen.

Damit kann dann die Deutsche Wohnen einen entsprechenden Reibach machen - sowohl effektiv in Cash als auch in den Büchern, denn die Immos wurden wahrscheinlich vorsichtig bewertet, trotz aller Bewertungsgier des Managements.

Ich habe heute auf jeden Fall - nachdem ich mir die Aussagen der Linken, der Grünen, der Sozis und auch der CDU angeschaut habe - ein ordentliches Paket an Deutsche Wohnen SE Aktien gekauft und warte mal ab. Schlimmstenfalls wird es nur ein paar Jahre 2,29 % Dividende zahlen, sehr wahrscheinlich jedoch wird ein „Deal“ gemacht, auf Staatskosten natürlich und dann geht die Deutsche Wohnen Aktie durch die Decke.

Es wäre gut möglich, dass eine solche Rückgabe an das Land Berlin geplant ist. Aber ein solches Aktienpaket würde ich nicht kaufen.WE.

[19:30] Ramstein-Beobachter:
Ich kann nur jedem abraten, sich momentan eine Immobilie zu kaufen. Die geplante Enteignung großer Immobiliengesellschaften wäre nur der Anfang und ist sowieso eine Idiotie an sich, da diese Gesellschaften schon bevorzugt an Neubürger vermieten. Frei werdende Appartements werden zu einer Miete angeboten, welche sich ein Niedriglöhner nicht leisten kann und sich ein Arbeitslosegeld-II-Empfänger nicht anmieten darf. Normalverdiener scheiden aus, da diese in solche "Löcher" nicht einziehen würden.
Ich kann es, wie seit zwei Jahren, nur mantrahaft wiederholen. Als nächstes sind die Eigentümer kleinerer Immobilien dran. Stichwort "Zensus 2011". Es wird Einweisungen in bewohnte Immobilien geben. Da halte ich jede Wette. Cheffe war ja in der Vergangenheit der Meinung, dass dies einen Aufstand geben würde. Ich behaupte Nein. Wenn die Polizei mit Neubewohner und Einweisungsbeschluss vor der Türe steht, wird das auch durchgezogen. Die Aufmüpfigen werden dann abgeführt. Mittlerweile halte ich nichts mehr für unmöglich.

Zwangseinweisungen von Aslyanten wurden mir bei den letzten Briefings angekündigt. Aber das trauen sich die Politiker nicht.WE,
 

[8:35] Fassadenkratzer: Mietpreis für die Atemluft

Steigende Mieten sind auch für die Wohnung-schaffenden Heimbaugesellschaften unangenehm, nicht nur in Deutschland. Andere Länder kommen da auf überraschende, in die Zukunft weisende Lösungen in der Behandlung des Wohnungseigentums. Unbemerkt von der Weltöffentlichkeit haben der regierende Präsident und die ihn tragende Oberschicht der kleinen abgelegenen Republik Mätopia gesetzlich verfügt, dass die Luft über den Grundstücken Bestandteil des jeweiligen Bodeneigentums sein solle. Mietern einer Grundstücksimmobilie steht danach die Luft nur dann zum Atmen zur Verfügung, wenn sie neben der Wohnungsmiete noch eine Luftmiete entrichten.

Das fiktive Mä(h)topia aus dieser Geschichte und Deutschland haben einiges gemeinsam.

[9:05] Krimpartisan:

Zur Luftmiete kommt dann die Sonnenscheinmiete, die Regenmiete (damit im Garten etwas wächst), die Pflichtversicherung gegen Meteoriteneinschlag auf dem eigenen Grundstück (Heiliger St. Florian, verschon mein Haus, zünd's andere an) etc. pp. Dem veganverschwulten rotgrünen Gesetzgeber wird schon noch etwas einfallen! Ich wünsche allen BRD'lern eine freudige Zukunft mit und in diesem selbstge"wählten" System...!


Neu: 2019-04-08:

[12:15] Leserzuschrift: Mietnomaden: 

Es ist der Wahnsinn, was Mieter für Rechte haben bzw wie leicht sich Mietnomaden durchs Leben schlagen. Ein guter Freund von mir, hatte in seinem Mietshaus (Elternhaus) mit einer solchen Kreatur zu tun: Kosten für den Vermieter inkl Sanierung und Anwalt ca 20k€ und jetzt natürlich keine Lust mehr zu vermieten. Der Nomade, der Freund, eines bekannten Ehepaares ist selbstverständlich “ insolvent “, gefälschte Lohnabrechnungen, Schufa etc pp... Wenn ich mich bei Vermietern so umhöre, kommt das garnicht so selten vor. Und das für 3,5% Rendite.......no thank you...

Man muss schon ein Profi sein, um sich die richtigen Mieter auszusuchen.

[13:25] Leserkommentar:

Ich bin meinen Assimieter recht schnell los geworden.... innerhalb von 4 Tagen. Ständig nicht gezahlt und Mängelliste gesendet bei geringer Miete. Ein befreundeter Schreiner hat dann die bemängelte Haustür zur Reparatur ausgebaut und in seiner Werkstatt ist sie ihm versehentlich umgefallen und war kaputt. Tragisch, aber die neue hatte mindestens 8 Wochen Lieferzeit!

[13:50] Leserkommentar-DE:

Hier bekommt der Nomade dann einen Anruf: „Wasserschaden, hole Deine Möbel vom Bürgersteig * es regnet gleich * auch gibt es schon Interessenten.“

Solche Brachialmethoden wenden nur wenige Vermieter an. Mir hat einmal ein Vermieter gesagt, dass man mindestens 20 Wohnungen vermieten muss, um die  nötige Erfahrung zu sammeln.WE.


Neu: 2019-04-07:

[13:45] Leserzuschrift-DE zu Wut auf hohe Mieten Wer ist wirklich schuld, dass Wohnen fast unbezahlbar ist?

Klasse BILD! Bei den Gründen wird nicht lange herum gedruckst, sondern zuerst der wichtigste Faktor genannt, die Bevölkerungsexplosion zu womöglich bis zu 100 Millionen hier Wohnenden. Die Wut auf hohe Mieten ist gerechtfertigt und der Hauptgrund ist offensichtlich: Absolutes Totalversagen der Regierung, die glaubte, nix bauen zu müssen, und machte trotzdem die Grenzen auf für Millionen Fremde. Also die Konkurrenz bei der Wohnungssuche. Da fehlt jetzt nicht mehr viel und wir haben einen Kampf um Wohnungen per Demonstration auf der Straße. Die Regierung Merkel hatte also 2015 ein absehbares Problem unterschlagen, um schnell noch mal ein paar Millionen Migranten hereinlassen zu können. Jetzt sollte dem Allerletzten klar geworden sein: Wir schaffen das nicht, wir haben zwar mathematisch genug Platz und genug Nahrungsmittel, aber eben nicht genug WOHNUNGEN. Und wir merken es auch woanders: Viel längeres Warten auf Arzttermine, weil die Ärzte mit der Erstversorgung und Messeropferversorgung von Migranten beschäftigt sind. Und jetzt wird auch der Migrationszug auf die Enteignungsschienen gesetzt. Enteignungen werden die schnelle Lösung sein, Wohnungsbau dauert eben viel zu lange. Wir bekommen wohl die Enteignungs-Diktatur. Zumindest großzügige Prämien für Rentner, wenn sie Großstädte verlassen und Migranten Platz schaffen. Mit Umweltschutz verklärt ... Rentner sollen durch Umzug in kleinere Wohnungen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten durch relative Einsparung von Heizkosten. Dazu gibt es ja jetzt die Greta-Thunberg-Hype. Gewünscht ist jedenfalls das Replacement von Rentnern, die nicht schnell genug sterben, durch Refugee-Großfamilien, indem die Rentner umziehen in kleinere Wohnungen. Andere Problemlösung gefällig? Steuerlast proportional zur Wohnungsgröße wie beim Motor-Hubraum bei der KfZ-Steuer.

Wir haben gestern ein Interview mit Deutsche Wohnen gebracht: darin wird gesagt, dass es auf eine freiwerdende Mietwohlung etwa 100 Bewerber gibt. Danben behindern Vorschriften aller Art den Neubau von Wohnungen.WE.

[15:35] Krimpartisan:
Seid doch nicht so furchtbar kurzsichtig!!! Bald kann jeder von euch mindestens ein Haus für sich allein haben! Mit ein bißchen Glück. Und die ohne Glück brauchen hier keine Wohnung mehr...

MIndestens 50% der Stadtbevölkerung von heute wird verschwinden.WE.
 

[13:15] ET: Leben in eigener Immobilie 33 Prozent günstiger

Nach einer Studie des Allensbach-Instituts würden 31 Prozent der Mieter bis 50 Jahre gerne Wohneigentum erwerben. Einer der Gründe kann sein, dass es billiger ist, in einer gekauften Immobilie zu wohnen als sich einzumieten.

Das ist eine Momentaufnahme von heute. In Wirklichkeit hängt es ab von den aktuellen Mieten, den Kaufpreisen und den Kreditzinsen.WE.


Neu: 2019-04-01:

[17:00] Leserzuschrift-AT: Heute Interessantes zum Thema Immobilien gehört;

von einem Landwirt, der selbst etwas immogläubig ist und in der Szene (Burgenland) recht gut vernetzt ist. Er meinte, in letzter Zeit gibt es bei ihm jede Menge Anrufe wegen seinen schlechten (und überteuert angebotenen) Agrarflächen. 20 Jahre hat sich keiner dafür interessiert, obwohl immer wieder inseriert usw. Leute mit Geld wollen dieses anlegen und sehen in Immos ihre Rettung! Auch Wohnungen, vorzugsweise in Wien und Umgebung, sind als Anlageobjekte gesucht. Da wird aktiv auf Leute zugegangen, von denen man irgendwann mal ein Gerücht gehört hatte, dass sie irgendeine Eigentumswhg. geerbt hätten. Allen noch so unscheinbaren Spuren wird nachgegangen.....

Auf der anderen Seite die Leute ohne Geld: Geförderte Genossenschaftsobjekte im nördl. Bgld. Nach 10 Jahren ändert sich das Finanzierungskonzept und die monatlich zu leistenden Zahlungen schnalzen um ca. 45 % nach oben. Konsequenz: nach der Reihe wird ausgezogen und die Whgn. stehen leer, zumindest bei > 85 qm Wohnfläche. Auf willhaben und Co. findet man die halbe Nachbarschaft! Ganz schlimm: es werden heute kaum oder nur lächerliche Ablösen für die Einrichtungen bezahlt! Da werden hohe Verluste akzeptiert!!!

Es gibt Käufer die Agrarland aus Angst vor dem Untergang der Vermögen kaufen. Agrarland wird auch massiv billiger werden, aber nicht so brutal im Preis einbrechen wie Gebäude aller Art.WE.


Neu: 2019-03-31:

[15:25] Focus: Hamburg Miet-Wahnsinn in St. Georg: Hier kostet der Quadratmeter 56 Euro!

Leute mit Schufa-Einträgen, Flüchtlinge, Studenten: Auf all die, die es auf dem normalen Wohnungsmarkt in Hamburg schwer haben oder die gar chancenlos sind, hat sich eine Firma namens „Aukando“ spezialisiert.

Das hier ist ein echter Miethai, der die Wohnungsnot ausnützt.WE.


Neu: 2019-03-21:

[14:10] TA: Hypothekenmarkt: Stresstest schreckt die Banken auf


Neu: 2019-03-14:

[20:30] ET: Don Alphonso zur Wohnungsdebatte in Berlin: Schande, dass Enteignungs-Befürworter nicht geächtet werden

[20:25] ET: Immobilienpreise auf Rekord-Hoch: Neues Makler-Gesetz könnte Käufer entlasten


Neu: 2019-03-10:

[8:00] PI: Aktuelle Wohnungsnot zeigt unterschiedliche Standards in Deutschland Luxus für Flüchtlinge – Enteignung für Investoren und Wertschöpfer


Neu: 2019-03-09:

[15:15] Presse: Benko kauft offenbar New Yorker Chrysler Building

Der Tiroler Immobilieninvestor soll das traditionsreiche Gebäude zu gleichen Teilen mit der US-Firma RFR für rund 150 Millionen Dollar erwerben, hieß es.

Es gehört bisher einer Investmentgesellschaft des Emirats Abu Dhabi. Diese hatte 2008 800 Millionen Dollar für 90 Prozent an dem Gebäude bezahlt.

Nicht nur diese Araber haben offenbar zum Höchstpreis gekauft. Das gilt für viele andere Fonds auch.WE.

[18:35] Der Silberfuchs:
Das Ding wird noch viel billiger; in Gold gerechnet, nach der Systemneuordnung! Mein Tipp 150 oz Au werden noch zu viel sein, denn es gibt noch unendlich viele Hochhaus- und Bürotürme auf dieser Welt, deren monatliche Energiekosten höher sein werden als der Durchschnittsottonormal auf der Welt dann im ganzen Leben verdienen wird.

Warum Hr. Benko das alles kauft, verstehe ich auch nicht.WE.


Neu: 2019-03-07:

[14:00] Sputnik: Boris Palmer droht Grundstücksbesitzern mit Enteignung

Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) hat an etwa 450 Grundstücksbesitzer der Stadt einen ungewöhnlichen Brief geschrieben. Der umstrittene Politiker fordert die Besitzer der leerstehenden Grundstücke auf, diese innerhalb von vier Jahren zu bebauen. Anderenfalls würden von der Stadt Strafen verhängt werden bis hin zur Enteignung.

Dieses Problem gibt es durch den massiven Zuzug überall. Man sieht es auch in Wien: jedes verfügbare Grundstück wird mit Wohnungen zugebaut.WE.

[18:00] Der Mitdenker:
Heute Tübingen, morgen andere Städte, übermorgen auch Kleinkleckersdorf ?
Die Demokratten werden sehr schnell voneinander lernen und die Enteignung nach 1945 war ein Sch...dreck, gegen das, was kommt, wenn nicht endlich dieses System beendet wird. Wenn alles so bliebe, dann würde die Entrechtung und Enteignung der blöden Deutschen Kartoffeln, zugunsten der Götter, unermeßlich sein, denn halb Afrika will hierher; der Rest überlegt noch 4 Wochen. Und ich wette, daß die Systemlinge noch weitere Schandtaten gegen das eigene Volk in der Tasche haben. Was läuft schon alles ( Diesel usw. ) und was kommt noch ? Dieses bienenfleißige Volk soll in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, Standort Deutschland - das war einmal.

In Wien sieht man schon grosse Plakate, auf den Bauträger nach Grundstücken suchen.WE.


Neu: 2019-03-06:

[9:30] ET: Diakonie: In Berlin hat die Hälfte der Einwohner Angst, sich bald ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können

Das kommt davon, wenn man die Städte mit Ausländern vollstopft.WE.


Neu: 2019-02-27:

[17:40] PI: Aufschlussreiche Erkenntnisse eines fachlichen Gutachtens Die wahren Gründe für Wohn- und Mieterprobleme

Ist doch ganz klar: der massive Zuzug aus dem Ausland lässt die Wohnungen knapp werden und die Mieten steigen.WE.

[20:10] Leserkommentar-DE:
Für den Mangel an Wohnraum ist der Zuzug aus dem Ausland maßgeblich verantwortlich, für die steigenden Preise auch einfachen Wohnraums ist aber maßgeblich, dass die Zuziehenden die exorbitanten Mieten nicht selber aufbringen müssen, sondern vom Staat gesponsort werden.
In den 70er und 80er Jahren war z.B. Wohnraum in Berlin äußerst knapp aber dennoch preiswert, da Mieten ganz überwiegend aus
Arbeitseinkünften oder übersichtlichen Transferleistungen aufgebracht werden mußten. Heute sind Transferleistungen für die, die noch nicht so lange hier leben nach oben so offen wie die Richterskala. Ist eben dumm gelaufen für die, die schon länger hier leben.

Es ist gerade wieder ein Asylbescheid mit einem Monatseinkommen von 3900 Euro reingekommen.WE.


Neu: 2019-02-25:

[14:40] ET: AfD kritisiert „steigende Mieten aufgrund massiver Asyl-Zuwanderung“

[14:40] Bei den Mieten: Neue „teuerste Stadt Deutschlands“ – München nicht mehr auf Platz 1


Neu: 2019-02-23:

[9:25] Leserkommentar-DE zur gestrigen Immo-Diskussion: 

Zum "Abreißen und neu bauen": Eine “alte“ Hütte zu kaufen, 20 - 30 Jahre, hat immer das Risiko der Zusatzkosten. Man spricht dabei von Kernsanierung, Leitungen (Wasser, Elektro, Heizung). Oftmals ist es einfacher “platt“ machen und neu bauen. Da heute in Deutschland auch zig Auflagen mit Energiepass etc pp anfallen. Ist tatsächlich der Neubau einfacher und “günstiger“.

[11:30] Da ist wirklich was dran. Bis 2010 wohnte ich in einem etwa 40 Jahre alten Haus. Da waren ständig die Handwerker, wie Installateure im Haus.WE.

[10:55] Leserkommentar-DE:

Die heutigen "Neubauten" in den Neubausiedlungen sehen für mich mittlerweile aus wie die Toilettenhäuser an den Autobahnen in Reihe. Teilweise sowas von hässlich und so überhaupt keine Ausstrahlung mehr. Ich selbst würde nach dem Crash den Charme eines alten ehrwürdigen Hauses bevorzugen.

[11:30] Schnell und billig muss es gehen.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:

Ein befreundeter Architekt und Statiker in Oberbayern sagt mir mal folgendes: Gewerbeimmobilien werden für eine Lebenszeit von max 30Jahren geplant. Wohnimmobilien mit Mindestanforderungen ebenfalls für 30 Jahre. Solide Häuser die Generationen halten sollen, also an die 100 Jahre und länger, kosten min das doppelte bis 3fache der billig Pappehäuser. Angesichts der Bodenpreise hier in Oberbayern (1000€ qm keine Seltenheit) kommen für die Leute nur noch die Billighäuser mit Mindestanforderungen in Frage. Das heißt aber das die Häuser zu Tode gedämmt sind und der Schimmel sie auffressen wird. Genauso wie das Geld zur Erhaltung dieser Pappschachteln. Die Eigentümer müssen Lebenslang dafür sparen. Zuerst für den Kredit, das für die Reparaturen und Instandhaltung. Das fängt bei Dach und Heizung nach 30 Jahren an.

Ein Kreislauf wurde hier in Gang gesetzt wie in Japan schon üblich. Dort werden von jeder Gerneration neue Häuser auf dem vererbten Grundstück gebaut. Die alten sind dann abbruchreif. Und jede Generation verschuldet sich erneut. min. 200.000€. Und glauben sie nicht die beheizbaren Toilettensitze und beheizten Hausanzüge hat jemand aus Langeweile erfunden. Nein, die Buden sind nicht isoliert, Einfach Verglaste Aulufenster und die Ritzen im Bretterboden isoliert nur der Teppich der darüber liegt. Und das bei bis zu 30Grad minus im Winter!

[14:25] Bei solchen Bedingungen fragt man sich, warum die Leute unbedingt selbst ein Haus besitzen wollen. 1000 Euro/m2, da muss für Bauland eine enorme Nachfrage sein.WE.


Neu: 2019-02-22:

[16:00] Leserzuschrift-AT: Wohnungs-Bauwut in Österreich:

Ich bin ein treuer leser von Hartgeld, genieße Ihre Zeilen ! Die krassiernde Bautätigkeit erfüllt mich mit Sorge - überall wohin man sieht, sollen scheinbar die allerletzten Bäume und auch Häuser, die durchaus eine Renovierung wert wären beseitigt, um statt dessen BETONBUNKER hinzustellen ! Ich nenne diese Bauten so, außer viel Beton und Einfallslosigkeit haben die nichts zu bieten!

Auch Wien, das mal eine liebenswerte Stadt war, sieht aus wie eine alte Praterhure ! Scheinbar ist man gewillt auch damit uns ÖSIS die Identität nehmen zu wollen! Jetzt komme ich zu meinem Anliegen an sie: werter Herr Eichelburg, bitte teilen sie Ihre Gedanken mit mir - wenn aller ABSCHAUM unser Land verlassen soll - wozu dann diese BETONBUNKER in Form von Schuhschachteln ? Für welche Menschen sollen die denn gut sein - wer soll dort einziehen ?

Die Bevölkerung steigt durch massive Zuwanderung aus dem Ausland, also werden mehr Wohnungen gebraucht. Ausserdem sind die Kreditzinsen sehr niedrig. Das begrenzende Element ist einzig das verfügbare Bauland.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE: Bauwut auch im Osten (MV):

Ich stimme dem Leser zum Thema Bauwut in Österreich zu, denn auch hier im Osten (MV) versuchen gerade in jedem Dorf die Bürgermeister den Bauern für kleines Geld Ackerflächen abzukaufen um diese dann in Bauland umzuwandeln. Es ist einfach nur noch furchtbar dies mit ansehen zu müssen. Biogasanlagen sollen erweitert werden und Massentierhaltung wird auch noch aufgestockt.
Unsere Flora und Fauna wird immer mehr zerstört. Mich wundert, dass selbst auf damals enteigneten Gutsgrundstücken jetzt so ohne weiteres Neubaugebiete geplant werden. Diese Flächen gehören doch immer noch dem Adel.

Diese Flächen gehören dem Adel nicht mehr, dieser wurde nach 1945 im Osten enteignet. Aber der Adel wird sich diese Flächen wieder zurückholen.WE.

[17:30] Leserkommentar-AT: es ist eher umgekehrt:

Um das BIP, Steuereinnahmen und Kreditvolumen durch Wohnbau zu steigern, werden Zuwanderer vom Staat, Land, Stadt-Wien, Banken, etc. angelockt. Zwar auch, um den Konsum zu stärken, vorwiegend aber, um die Immobilienblase weiter aufzublasen. Abgewohnte, nicht mehr bewohnte Wohnungen würden die Marktpreise von unten her dermaßen einbrechen lassen, daß auch Neubauten im Preis fallen, bzw. dann weniger gebaut werden würde.

Da unser Geld mit Krediten erzeugt wird, erzeugt man mit vorwiegend kreditfinanzierten Wohnbau jenes Geld, das überall fehlt, um z.B. alte Kredite zu bedienen. Politik und Beamtenapparat fördert Zuzug und Wohnbau, um sich mit den dort hohen anfallenden Steuern und Sozialabgaben selbst zu füttern.
Mit steigender EW-Zahl rechtfertigt man zusätzliche Beamten-Stellen, wo man, Kinder, Verwandte u.a. Parteifreunde etc. unterbringt.

Den Drahtziehern (Banken, Bauwirtschaft, Politik), welche am meisten profitieren scheint es scheißegal zu sein, welche Menschen unser Land in 10-30 Jahren vorwiegend bevölkern, und welche Identität unser Land, Landschaft, Architektur, Kultur und Menschen haben. So auch z.B. dem Raiffeisen-Ex-General Chr. Konrad, der angeblich nur aus “humanitären” Gründen Flüchtlingskoordinator war...

Das mag alles eine Rolle spielen, aber die  massive Förderung der Zuwanderung aus dem Ausland erfolgt primär mit Gehirnwäsche und Erpressung.WE.

[18:35] Der Bondaffe:
Vollkommen richtig. Es geht in viel weiterem Sinne um den Prozess der Geldschöpfung (mittels neuer Kredite) und um diesen am Laufen zu erhalten. Sonst funktioniert das System nicht mehr. Dazu braucht man dann die "massive Förderung der Zuwanderung aus dem Ausland". Daher ist den Drahtziehern auch alles egal, auch wenn die das nicht punktuell begreifen müssen. Das sehen wir überall, daß Dinge geschehen, die der "normale Menschenverstand" nicht nachvollziehen kann. In dem Moment, in dem man an den Prozeß der "Gelderschaffung" denkt, macht alles Sinn.

Der normale Politiker dürfte das ohnehin nicht verstehen.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Ja, die Bauwut kennt keine Grenzen.

In Wien wurde die Villa von Peter Alexander für 4 Mio Euro verkauft, um dann abgerissen zu werden. In Altdorf bei Nürnberg wird das Haus von Abousaidy, einem ehemaligen Teppichhändler, der alle deutschen Persönlichkeiten nach Altdorf brachte, nach dem Verkauf von über 2 Mio Euro ebenfalls abgerissen. Der große Garten mit den alten Bäumen ist dann Geschichte. In der Nürnberger Fußgängerzone wurde 1999 ein Einkaufszentrum (City Point) auf dem Grundstück des ehemaligen Hertie errichtet. Auch dieses wird, obwohl hoch profitabel, nun abgerissen, um Hotels zu bauen.  Ich frage mich wirklich täglich mehrmals, bin ich und die Hartgeldleser plemplem, oder die Welt um mich herum?

Abreissen und  neu bauen rentiert sich derzeit, weil Bauland knapp ist und die Zinsen niedrig sind.WE.


Neu: 2019-02-21:

[17:50] MMnews: Berlin: Rot-Grün will Hausbesitzer enteignen

Erst 2 Millionen Flüchtlinge reinholen, dann klagen, dass Wohnraum knapp und teurer wird und anschließend Hausbesitzer enteignen: sozialistische Planwirtschaft demnächst in Berlin? Pikant: Zuvor hatte der rote Senat 1000ende Wohnungen an Heuschrecken verhökert.

Wir werden eindeutig von Idioten regiert. Laut Artikel wollen diese Idioten die damals verkauften Wohnungen um den 7-fachen Preis wieder zurückkaufen.WE.


Neu: 2019-02-17:

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Volksbegehren gegen Deutsche Wohnen Jusos Pankow wollen harte Enteignung

Forderung der Pankower Jusos: "Wer 20 Wohnungen oder mehr besitzt, soll enteignet werden", denn "Was wir wollen, ist eine sozialistische Stadt", die Wohnungen sollen "sozialisiert" werden. Die Berliner Jungsozialisten, mit 6000 Mitgliedern größte politische Jugendorganisation Berlins, sollen das Volksbegehren „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ aktiv unterstützen.

Wenn die an die Macht kämmen ... im 2. Schritt je nach Kassenlagre des Staates würde dann die Zahl der Wohnungen, ab der enteignet wird, sukzessive auf 1 reduziert werden. Es gibt sie also noch, die ernst gemeinten sozialistischen Utopien. Daran wird mit der Zuwanderung auch hart gearbeitet, denn mit der Zuwanderung wird die Wohnungsnot zu einem immer drängenderen Problem. Wie dann die Endlösung der Wohnungsnot aussieht, ist diesem Volksbegehren schon zu entnehmen.

Diese Jusos werden sich nicht durchsetzen. Aber sozialistische Eingriffe drohen Vermietern überall.WE.


Neu: 2019-02-03:

[13:15] Bild: Scholz: Reform der Grundsteuer „sozial gerechte Lösung“ In großen Städten drohen noch höhere Mieten


Neu: 2019-02-01:

[14:40] Leserzuschrift-DE zu Umweltministerin will strengere Vorgaben Eine Million Haushalten droht teure Nachrüstung bei Kaminen und Schornsteinen

Bald wird sich der Michel das Wohnen nicht mehr leisten können nur noch die Parasiten von Politikern auf der Grundlage des abgepressten Steuergeldes...

Das hier sind idiotische Umwelt-Vorgaben.WE.

[16:40] Krimpartisan:
Bei dem täglichen Irrsinn, der von der BRD-reGIERung verzapft und verkündet wird, kann man nur noch Thilo Sarrazin's Worte in etwas umgewandelter Form verwenden: Deutschland läßt sich abschaffen!!!


Neu: 2019-01-31:

[12:40] Leserzuschrift-DE zu Kosten-Schock für Tausende Hamburger Hausbesitzer Erbpacht um 1000 Prozent rauf

Kurz mal die Erbpacht verzehnfachen, auch nicht schlecht. Die Einnahmen sind ja für einen "guten" Zweck das pampern von Merklern. Schließlich müssen deren Puffbesuche und sonstige Freizeitaktivitäten sowie der gehobene Lebensstil auch bezahlt werden.

Die Stadt holt sich das Geld von überall, wo sie nur kann. Es ist keine gute Idee, ein eigenes Haus auf einem gepachteten Grundstück zu errichten.WE.

[12:50] Krimpartisan:
Die Häuslebesitzer in der BRD werden sich jetzt alle wundern! Nicht nur die paar Erbpächtler...wartet mal ab!!!

[13:00] Der Mitdenker:
Wenn das System nicht zeitnah implodiert, werden wir uns noch wundern, auf welche perversen Einfälle die Finanzamtsknechte kommen werden, um Blödmichel das Leben immer unerträglicher zu gestalten. Ob das Hebesätze sind, Gebühren aller Art, Steuern sowieso - der Krake hat alle und alles im Würgegriff.
Das beschleunigt das Ableben der sinnlosen autochthonen Fresser auf einem netten Nebenweg: Wenn ein alter Rentner so einen Bescheid öffnet und liest, dann ist der Herzkaspar vorprogrammiert. Ja so ein Pech, die Witwe erfährt dann demnächst, sobald das System in den nächsten Gang schaltet, daß es leider unmöglich ist, daß sie ein ganzes Haus allein bewohnt. Also kommt die schon bekannte, aber bisher noch in der Schublade liegende Zwangseinweisung, und peng: Witwe auch, nach der ersten Nacht, tot - das ganze Haus kann nun den Goldstücken gegeben werden.
Der arme Frosch im Wasserglas ...

Allzulange werden die zum Erfinden neuer Abgaben nicht mehr haben. Höchstens 2 Monate oder so.WE.
 

[8:15] Bild: dramatische Kaufpreis-Prognose Preis-Hammer bei Wohnungen in deutschen Städten

11 000 Euro pro Quadratmeter! Wahnsinn, wie sich der Immobilienmarkt hierzulande entwickelt.

Das sind alles Lineardenker. Der Spuk endet sicher noch im 1. Halbjahr 2019.WE.


Neu: 2019-01-21:

[16:30] PI: Flüchtlingskrise klopft bei den Alten an Focus: Rentner blockieren große Wohnungen

Die Wohnungs-Knappheit in den Städten wird also spürbar.WE.


Neu: 2019-01-18:

[18:30] Leserzuschrift-AT zu Luxus-Geisterstadt: Diese türkische Villen will keiner

Hier wieder ein plakatives Beispiel des Immo-Irrsinns...


Neu: 2019-01-16:

[16:20] NTV: Heizung und Dämmung Beim Kauf von Altbauten drohen Nachrüstpflichten


Neu: 2019-01-09:

[18:50] Sicher für Kulturbereicherer: Berlin schnappt Investor 260 Wohnungen weg

[16:30] Jouwatch: Miete ist bereits Armut, kein Armutsrisiko › freie-presse.net

Das neue Mieterschutzgesetz ist in Kraft getreten und das „Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz“ tut so, als sei nun der Volksseuche Armut endlich ein Riegel vorgeschoben. Besonders schützen sollen Bußgelder für „Vermieter*innen“, die ihre Mieter durch Modernisierungsmaßnahmen vor die Tür setzen wollen.

Der Artikel kommt zu dem Schluss, dass viele private Vermieter jetzt aufgeben werden.WE.

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH