Wirtschaft - 2019

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Seite ab: 2019-01-01

Neu: 2019-06-30:

[14:00] Focus: Neue Details zu 737-Max-Desaster Für 9 Dollar die Stunde: Boeing setzte auf Billig-Programmierer bei Unglücksflieger 737

Dieser Vogel dürfte nicht mehr fliegen.WE.


Neu: 2019-06-29:

[16:00] ET: EU und Südamerikaner feiern neues Freihandelsabkommen

[17:00] Ramstein-Beobachter:
Haben die grün/sozialistischen Fraktionen im Europaparlament im Vorhinein gecheckt, ob in Südamerika auch alle Hygienestandards und sonstige Gängeleien, welche sich europäische Bauern aussetzen müssen, eingehalten werden? Ich gehe jede Wette ein, dass sie das nicht getan haben.
Jetzt werden die europäischen Bauern, welche gerne Systemparteien wählen, feststellen müssen, dass sie ihre Schlächter selbst gewählt haben. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Das EU-Parlament hat sich wahrscheinlich damit noch gar nicht befasst.WE.
 

[7:40] Krone: voestalpin-Chef Eder: „Vollprivatisierung war mein glücklichster Tag“

Sehr interessanter Artikel, der zeigt, welche Wasserköpfe in Staatsbetrieben existieren.WE.


Neu: 2019-06-28:

[15:00] Geolitico: „Made in Germany“ an die Wand gefahren

[15:15] Krimpartisan:
Grausam, wie der unsägliche Autor alles so hin dreht, als ob die deutsche Autoindustrie alles was möglich und unmöglich ist vermurkst hätte. Donald Trump würde mit vollem Recht zu so einem Subjekt "Enemy of the people" = Volksfeind sagen!!!
Mir jedenfalls kommt nach dem Lesen das Essen der letzten Woche wieder hoch. Ein ekelhafter, zutiefst deutschfeindlicher Artikel voller Lügen!!!
 

[14:45] FMW: Deflationsgefahr? Importpreise stürzen von +1,4% auf -0,2%

Das ist ein Zeichen für einen massiven Wirtschaftseinbruch.WE.
 

[14:10] ET: Huawei-Handys: Dramatische Umsatzeinbrüche in Europa

[8:40] PI: Wird Baden-Württemberg zum Ruhrgebiet der Zukunft? Kretschmann macht sich Sorgen um deutsche Automobilindustrie

Eigentlich ein atypischer Grüner. Es wäre sicherlich von Vorteil, solch einen bodenständigen Vermittler zu haben, der die oft radikal überzogenen Forderungen seiner derzeit alles dominierenden Parteiführung etwas abbremst. (...) Gemäß den meist zutreffenden Einschätzungen von F.J.Strauß hieß es nämlich, (sic) „dass man auch geläuterten Kommunisten niemals richtig trauen könnte“.

Ist das Wahlkampf oder ernst gemeint? Was weiß es nicht, siehe Zitat.

[9:50] Leserkommentar-DE:

Früher hatte man häufig Kriege, um nach der totalen Zerstörung sogleich wieder neu und moderner aufzubauen. Es scheint beinah so, daß diese Zeiten überwunden sind, für´s erste. An diese Stelle tritt, eine Art selbstzerstörerischer Akt, hervorgerufen und verstärkt durch die grüne, softe Gewalt. Sehr effektiv, da es leicht ist den Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden. Besonders in einer komplexen Welt, die immer schwieriger als ganzes zu verstehen ist und wo der Zusammenhalt der Menschen, in der Familie beginnend, nicht gerade gefördert wird.

Der Einzelne ist dabei oft total verunsichert und will natürlich dabei zum vermeintlich gutem und hären Ziel alles ihm mögliche beitragen. Darum ist es so leicht die Massen dahingehend zu verführen auch wenn es wirtschaftlich totaler Nonsense ist. Meine Analyse. Wie sonst ist es möglich eine Partei zu favorisieren, deren führende Politker hinter Schildern demonstrieren die "Deutschland verrecke" fordern. Kretschmann hat wohl durch seine Arbeit als MP in Baden- Württemberg Einblicke in die Realität, die ihn in seiner evtl. vorhandenen Radikalität ausgebremst haben.

[14:00] Kretschmann hat wohl Angst vor Massenentlassungen in der Autoindustrie, die sein Bundesland und damit ihn massiv treffen würden.WE.

[15:30] Der Bondaffe:
Tja Kretschmann, dann schau mal auf die Uhr. Einem bekannten russischen Politiker wird die Aussage nachgesagt: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben". Das gilt auch für alle GRÜNEN. Wer nicht merkt, was er/sie anrichtet, den bestraft das Leben. Vor allem der wutentbrannte Bürger. Kommt noch im Ländle.

Weiss er das vom Humus?WE.


Neu: 2019-06-27:

[17:50] ET: Schlimmer als befürchtet: Ford will 12.000 Jobs in Europa streichen – 5.400 Stellen in Deutschland

[12:00] Bild: Wieder „Problem“ beim Modell 737 MAX entdeckt Neues Boeing-Desaster!

Die fliegt nicht mehr. Hr.Haisenko hat es in seinem Artikel dazu gut beschrieben.WE.


Neu: 2019-06-26:

[19:00] DAX-Insider zur Hitzewelle:

Ich komme ich nur selten zum Schreiben, heute mal wieder ein kleiner Beitrag von mir, der zeigt, dass die Wirtschaft in D durch den Sozialismus immer mehr zum Totalstillstand erlahmt. Außentemperatur 40°C, Innen 28°C - die Kühlanlage in der Firma ist so ein Ökoteil, das auf Energiesparen ausgelegt ist, und deshalb nicht die Leisutng einer gewöhnlichen Klimaanlage hat. Man ist klatschnaß geschwitzt und kann kaum klar denken. Das zuständige Personal liefert Argumente zum Lachen. Laut EU-Richtlinie müßten zwischen Außen- und Innentemperatur nur 6°C Differenz sein. Und Ventilatoren würden nicht kühlen. (Das haben sie so auswendig gelernt in der Schulung und müssen es jetzt gebetsmühlenartig nachplappern.) Beide grandiosen Klugheiten bringen aber dem triefend-miefenden Mitarbeiter wenig Nutzen. Denn dem ist das alles praktisch Wurscht. Eigene Kühlgeräte dürfen nicht mitgebracht werden (Brandgefahr, Kurzschlussgefahr, Verlust des Gebäudeversicherungsschutzes, Unfallgefahr, zusätzliche Stromkosten).

Genehmigungsprozesse würden bis übernächsten Winter dauern. Angeschafft werden kann nicht mangels Budget. Die Kunden toben und wüten zornig, weil alles zu langsam geht. Das Management will Begründungen auf Powerpoint-Folien, um sich für den schleppenden Fortschritt in Projekten rechtfertigen zu können und vor Blamage zu schützen. Die wahren Gründe dürfen da natürlich nicht erwähnt werden. An der Misere können wir nichts ändern, denn Vorschrift ist Vorschrift und diese halten uns nunmal von jeglicher Eigeninitative und Selbsthilfe ab. Bewegungsfreiheit 0. Ein exemplarischer Zustand der seine Entsprechung in der gesamten EU-Zone hat. Man kann nur lachen, wenn man Leute von Aufschwung, Wachstum und guter Konjunktur reden hört oder schreiben liest.

Das E-Auto wird nach Banken und Energiebranche, die Autofirmen langfristig in den Ruin treiben... ein fahrender Haufen Elektroschrott, der aufgrund zunehmender Ver-Computerung, mit jeder Modellreihe noch mehr Softwarefehler haben wird, von denen viele erst zu spät entdeckt werden und deren Ursache oft unauffindbar sein wird. Die Komplexität sprengt jede Händelbarkeit. Techniker, die es richten können, werden wegen Vorgaben,

Vorschriften, Prozessen, Diktat von oben und im vergleichweise mieser Bezahlung die Katastrophe nicht abwenden können - siehe Fall: Boeing 737 MAX. Die E-Autofans jubeln, dass viel weniger mechanische Bauteile drin sind, die kaputt gehen können, rechnen sich ihre Ersparnisse schön (kennen wir von den Solaranlagenfans und Altersvorsorgesparmodellen). Sie übersehen dabei die anfällige Billigelektronik. Premium-Marken verbauen keine Premium-Bauteile. Schnell brennen Leiterplatten durch, haben kalte Lötstellen/Wackelkontakte, erste Bauteile gehen nach 10 Jahren kaputt usw.. Es wird noch sehr lustig in Zukunft. Spannend wird, wer die Zeche zahlen wird. Konventionalstrafen, Entschädigungszahlungen etc. (siehe Bayer Monsanto) stehen ins Haus. Hitzige Grüße in die Redaktion und alle Leserinnen und Leser sowie diverse von A-Z!

Cheffes beide Standorte sind natürlich anständig gekühlt. Das ist nichts mit Öko oder Vorschriften. Als ich noch Angestellter war, habe ich die alte Klimaanlage, die mit dem Abluftschlauch, selbstverständlich ins Büro mitgenommen. Die neue Split-Anlage blieb in der Wohnung. Aber ich war Abteilungsleiter, da konnte man schlecht nein sagen. Die anderen waren zu dämlich, um den Wert einer Klimaanlage zu erkennen.WE.


Neu: 2019-06-25:

[17:15] ET: Horváth: Stromer noch uninteressant – Millionenmarke nur mit mehr Förderung möglich

[19:00] Krimpartisan:
Früher hat man Kohle und Erdöl gefördert, um mit Dampfloks oder Benzin-/ Diesel-PKW's unterwegs zu sein. Heute fördert man die potentiellen Käufer um mit irren Elektro-Schrott-Mobilen von Party zu Party zu fahren. So unterschiedlich kann eines der hunderttausenden wunderschönen deutschen Worte angewendet werden. Die Menschheit ist im Jahre 2019 am Kulminationspunkt des dekadenten Wahnsinns angekommen. Halleluja!


Neu: 2019-06-24:

[13:50] FAZ: IG Metall fordert Milliardenfonds für Autozulieferer

Der Umstieg auf E-Autos wird für die Industrie teuer. Die Gewerkschaft pocht auf Hilfen in zweistelliger Milliardenhöhe. Zahlt wieder mal der Steuerzahler?

Na wer denn sonst. Den Schwachsinn E-Auto wollen sie nicht sehen.WE.
 

[12:10] ET: Autogipfel: Drei Konsortien werden Elektroauto-Batterien in Deutschland bauen

Milliarden-Subventionen sollen da reinfliessen.WE.
 

[10:30] Mises.de: Die Welt der Zombie-Unternehmen

[10:25] ET: Altmaier: Deutschland muss „Weltmeister“ im Bau von umweltfreundlichen Fahrzeugen werden

Auch der muss wohl Unmengen von Schwachsinn absondern.WE.

[12:00] Der Silberfuchs:
Der Altmeier muss nicht nur jede Menge Schwachsinn absondern, er kann auch gar nicht anders. Die Masse seines ohnehin unterentwickelten Hirns ist schon mit dem Stoffwechsel überfordert, wie man unschwer sehen kann. Und wenn Söder sich statt 2038 auch für 2030 den Kohleausstieg vorstellen kann -- klar, wenn man nur Kernkraftwerke in Bayern hat und die anderen Länder das "Problem mit der Kohle" haben ... Ich sollte wirklich in MSM-Artikel nicht mehr länger reinschauen, wenn nur Politikergeschwätz für in 20 Jahren gedacht, wo sie sowieso nicht mehr leben, geschweige denn im Amt sind, wiedergegeben wird.

Dieser Altmaier ist eine für heute typische Postenbesetzung: vom Fach müssen sie nichts verstehen.WE.

[12:15] Krimpartisan:
Herrlich! Die irren Affen mit ihren Teslas und sonstigem Elektroschrott können vor Krieg und Bürgerkrieg noch nicht einmal flüchten!!! Der Strom bleibt in der Steckdose!!!

Dann soll der Blackout kommen.WE.

[12:20] Der Bondaffe:
Deutschland wird diesmal Weltmeister was eine Rezession angeht. Wie im gegenteiligen Boom folgt dann die große Wirtschaftskrise. Ist diese nicht zu meistern folgt der Krieg (Bürgerkrieg, Weltkrieg, Systemwechsel - wie man es nennen mag). Ach ja, im Krieg geht es nun wirklich nicht um Umweltfreundlichkeit oder Umweltschutz.


Neu: 2019-06-21:

[20:15] Silberfan zu Tesla hat versagt: Die deutschen Autobauer stehen vor einem historischen Comeback

"Tesla hat versagt" das reicht mir schon in der Überschrift, bitte Tesla jetzt bald einstampfen!

Jetzt braucht man die Bude nicht mehr.WE.


Neu: 2019-06-20:

[17:40] Krone: Aus nach 100 Jahren „Anscheinend muss letztes Wirtshaus sterben ...“

Gut 100 Jahre hat es am Buckel, das Gulasch ist legendär, Arbeiter und Uni-Professoren fühlen sich hier gleichermaßen willkommen: Die Rede ist von der „Blaukrah“ in der Grazer Sparbersbachgasse. Da der Wirt seit Jahren keinen Nachfolger findet, kommt das Traditionsgasthaus nun unter den Hammer. Auch andere Gastronomen kämpfen. So wird die „Kaminstub‘n“ in Deutschlandsberg zugesperrt.

Interessenten gäbe es schon: Türken und Chinesen. Die will er aber nicht.WE.


Neu: 2019-06-19:

[18:25] Standard: "Der Mensch im Mittelpunkt" – wirklich?

Das Arbeitsmarktservice bündelt die Ressourcen und sagt fast 60-Jährigen (die noch vermutlich 30 Jahre und immer gesünder leben): tja. Unternehmen wollen sich gerne mit LGBT+ schmücken, aber das Thema Alter und Erwerbsarbeit lieber nicht anrühren, solange es eh noch anders geht: zu teuer, keine digitale DNA, mühsam, nicht teamfit – die Liste der Stereotype ist bekannt und bekanntlich sehr lang.

Auch dieses Linksblatt hat manchmal gute Sachen. Ja, die sind alle gehirngewaschen.WE.
 

[15:25] Silberfan zu 40 Brände in 2018 Wegen Feuergefahr: Autohersteller in China müssen Elektroautos überprüfen

Der E-Autodreck funktioniert eben nicht, aber die Grünen verbieten trotzdem alles, was noch fahrbar ist, außer Fahrrad und Rikscha, die sie dann selbst ziehen dürfen.

Dieses gefährliche Zeug gehört verboten.WE.

[17:00] Ramstein-Beobachter:
In einer kleinen Gemeinde, ca. 30 Kilometer von meiner Heimatstadt entfernt, ist Anfang Juni ein Haus durch einen Brand komplett zerstört worden. Der Schaden beläuft sich auf 400.000 Euro. Und was war der Grund? Der explodierte Akku eines E-Autos. Da die CO2-Bilanz des Ortes für den Rest des Jahres versaut ist, wundere ich mich, dass dort noch nicht der Klimanotstand ausgerufen wurde. Ironie aus.

Das zahlt wahrscheinlich die Feuerversicherung.WE.


Neu: 2019-06-18:

[13:00] WSO: ZEW-Konjunkturerwartungen brechen ein


Neu: 2019-06-17:

[16:35] Silberfan zu Dämpfer vom Außenhandel Bundesbank erwartet mehr Arbeitslose

Aber wir benötigen doch dringend Fachkräfte, bevorzugt aus Afrika etc.?

Eigentlich sollte es schon Massen von neuen Arbeitslosen geben. Das wird wohl vertuscht.WE.
 

[13:30] ET: Handelskrieg: Smartphone-Absatz von Huawei bricht um 40 Prozent ein


Neu: 2019-06-16:

[11:35]  Jouwatch: „Fridays for Future“: Ritter-Schokolade geht unter die Klimahysteriker

Der Klimawahn befällt jetzt Alles.WE.

[13:00] Krimpartisan:
Die mit unerreichbarem Abstand größte und irrste Massenpsychose der westlichen Menschheit aller Zeiten! Komisch nur, das die Menschen im Osten Europas, in Afrika, Asien und Südamerika keinerlei Krankheitssymptome zeigen...dort ist dieser Virus gänzlich unbekannt!

Dort wird man andere Methoden anwenden, um die heutige Politik zu entfernen.WE.
 

[8:30] Focus: Gasthaussterben in Deutschland Weil keiner mehr im Hotel arbeiten will, schließt ein Traditionshaus nach dem anderen

Alle wollen nur mehr im Büro arbeiten. Das wird uns täglich von den Medien eingetrichtert.WE.

[10:15] Leserkommentar-DE:
In Oberfranken ist kein anderes Bild zu zeichnen, obwohl ja emsig mit dem Slogan "Genußregion" geworben wird. Allein in unserer Kleinstadt machen demnächst zwei Häuser zu und von einem Landgasthof in der näheren Umgebung weiß ich, dass sie sich mit dem Gedanken tragen, die Gastwirtschaft zu schließen, wohl aber die Pension weiterführen möchten.
Es spielen nicht nur der Fachkräftemangel eine Rolle, sondern auch die aufgeblasene Bürokratie und die ausufernden Vorschriften des Staates eine Rolle, die im Bereich Gastronomie mit normaler Personaldecke schon jetzt kaum noch zu bewältigen sind.

Dafür sperren die Türken und Chinesen Lokale auf. Die scheren sich nicht um diese Vorschriften.WE.

[11:45] Leserkommentar:
Die scheren sich nicht um Vorschriften, weil sie im Gegensatz zu den "Kartoffeln" nicht geschoren werden.

Wir haben einmal einen Artikel dazu gebracht: Wie unsere Innenstädte politisch verordnet zur dritten Welt werden!.WE.

[13:00] Leserkommentar: Zum Thema Gastronomie:

Wir betreiben selbst ein Landgasthaus und können sagen, dass es nicht nur am Personal liegt. Das gibt es. Hier im Ländlichen Gebiet ist es viel mehr das, dass Kneipenleben ausstirbt. Unser Klientel ist meist über 50, die es noch kennen, lieben und leben. Alles darunter ist entweder in ihrem täglichen Hamsterrad gefangen. Beide arbeiten, Kinder, zu teures Haus und somit kein Geld. Die Jugend zieht es in die Stadt... Jede Woche Schlägereien, Diebstähle, Belästigungen, Messerstechereien... Ist wohl die neue Vorliebe der Jugend...

Ein älterer Stammgast sagte mal zu uns, die Kneipe als solches ist eine Stätte der Kultur und Gesellschaft. Stirbt aber immer mehr aus, weil es nicht mehr gelebt wird.

Klar ist der Kasten Bier im Supermarkt günstiger, aber die vielen unterschiedlichen Charaktere in einer Kneipe lernt man so nicht kennen. Die Menschen schotten sich ab und die letzten 5-10% kommen noch. Es wird immer schwerer, überall! Hoffentlich wird es nach dem Zusammenbruch anders und die Gemeinden leben wieder in Gemeinschaft und nicht nebenher, wie in einer Legebatterie...

Heil dem Kaiser!

Das ist sicher auch eine der Ursachen.WE.

[13:00] Leserkommentar zum blauen Kommentar 8:30:

Das stimmt, viele wollen sicherlich am liebsten im Büro arbeiten und Manager sein. Das kenne ich auch bei mir aus dem Betrieb (IT Grosskonzern). Manche Vollhirnis sagen das sogar ganz unverblümt, dass sie auf die eigentliche Arbeit keine Lust haben, denn sie wollen Manager sein und anderen sagen, was sie machen sollen. Die Leute sind meistens gleich gestrickt: unterbelichtet, was Intellekt und Erfahrung angeht, aber ein aufgeblähtes Selbstbewusstsein bis zur offen zur Schau gestellten Arroganz, und ein grosses Maul. Aber wie gesagt, nichts dahinter.

Die Leute wissen, wie sie das ähnlich gestrickte Management behandeln müssen, um weiterzukommen. Das Management ist ebenso minderkompetent und nicht-wissend, und mag es daher, wenn Leute ihm ständig sagen, wie gut und fähig sie sind. Daher verbringen die Leute den Grossteil ihrer Arbeitszeit am Manager-Schreibstisch, reden wichtig daher und sind “Brown-Noser” der allerersten Güte. Dafür kennt sie das Management und wird diese aalglatten Schleimer bei der nächsten Gelegenheit befördern. Ich bin leider authentisch und kein Kriecher, weswegen ich seit 10 Jahren auf der gleichen Stelle bin, ohne Gehaltserhöhung, und ignoriert werde.

Dafür bedanke ich mich dadurch, dass ich einen guten Teil meiner Arbeitszeit damit verbringe, meine eigene Firma zu leiten, die ich aus Ärger über die oben beschriebene Situation aufgemacht habe. Was mich zum zweiten Punkt bringt. Ich habe dadurch Kontakt in die Gründer-Szene und mache selbst die Erfahrung, wie schwer einem das Unternehmertum gemacht wird. Die ganzen Regularien und Anforderungen inflationieren ständig, und es wird einem so schwer wie möglich gemacht, sich zu verselbstständigen. Und das in einem Land, wo es - im Vergleich zu DE oder AT - noch richtig einfach sein muß.

Ich darf mir gar nicht vorstellen, was Gastronomen dort alles an Regularien zu erfüllen haben. Und auch andere Berufe! Da kann man es wirklich keinem übel nehmen, wenn niemand mehr Lust hat, auf eigene Kosten und Risiken eine Unternehmung zu starten, die von vornerein so schwer gemacht wird, dass es einem graust und man dadruch eher zum Weg des geringsten Widerstandes neigt: der Bürojob als Angestellter...

Es wird uns ja dauernd eingetrichtert, dass wir Karriere machen sollten.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: zu Gasthaussterben:

Die Arbeitszeiten werden familienfreundlich, wenn die Leute an Sonn- und Feiertagen nicht mehr Essen gehen! Und ab 17 Uhr bitte nicht mehr in den Biergarten. Und auf keinen Fall abends Pizza nach Hause bestellen. Mein Vorschlag: Man kann die Öffnungszeiten der Wirtshäuser den der Kita's anpassen. Dann wird zu Hause gekocht und nicht bestellt!
Nun mal ehrlich, Gastronomen sind nicht "systemrelevant", Betriebsprüfung...Schätzung...Schließen!!!! Vor allem in den kleinen Orten geht damit ein Stück "Kultur" verloren, man trifft sich, tauscht sich aus, hört was die anderen im Dorf so treiben, diskutiert und trinkt gemütlich sein Bierchen, aber mit den Neubürgern wird das auch nichts! Lieber noch 'ne

Döner Bude, noch 'ne Asia Bude, noch 'ne Shisha Bar,... .
Wir sind seit 16 Jahren in der Gastronomie selbstständig, wenn man in Unterfranken noch jemanden zum Arbeiten finden will muß man anständig zahlen und bekommt doch nur Leute mit fragwürdigen Deutschkenntnissen. Das gilt doch auch bei Bäckern, Metzgern,... sind sich alle zu schade für die Arbeit, Danke ausufernder Sozialstaat. Aber die Universitäten sind randvoll

Ach ja, ich arbeite auch am Sonntag um 20h noch.WE.


Neu: 2019-06-14:

[13:15] Silberfan zu In 24 Minuten: Tesla verpasst Model 3 ein Update - und schafft danach neuen Laderekord

Würde mich nicht wundern, wenn danach auch die Batterien noch viel schneller in Flammen aufgehen, oder alles mal wieder nicht stimmt...und das grüne Reich bald endet.

[14:10] Einmal das, und von wo will man die 350 kW herbekommen?WE.

[14:40] Leserkommentar:
in Anbetracht der Ereignisse im Zusammenhang mit Elektroautos und Batterie-Bränden hätte der TÜV diesen Fahrzeugen längst die allgemeine Betriebserlaubnis entziehen müssen. Würden konventionell angetriebene Fahrzeuge so unkontrolliert in Brand geraten, wären diese längst aus dem Verkehr gezogen, allerdings dürfte hier der „Grüne Druck von Oben“ dies derzeit noch verhindern.
Beim Fahrzeugbrand hat auch die Feuerwehr praktisch keine Möglichkeit, den Brand einer Li-Batterie zu löschen. Man stelle sich das Inferno vor, wenn in einer Tiefgarage 20 Tesla nebeneinander an der SuperCharger-Ladestation stehen und einer in Brand gerät. Und wenn der Brand dann auf die Nachbarfahrzeuge übergreifen sollte, brennt nicht nur der Hut.
Insofern ist es grob fahrlässig, bzw. grober Unfug, Elektroautos in der Tiefgarage zu laden. Dies müsste vom TÜV sofort verboten werden. Andernfalls sind gewaltige Brandkatastrophen so sicher wie das Amen im Gebet!

Wird schon noch kommen, aber erst in den "neuen Zeiten".WE.
 

[13:10] NTV: Wegen Abgasvorschriften Corvette und Camaro stehen vor EU-Aus


Neu: 2019-06-13

[13:20] Focus: Sinkende Verkäufe Schlimmer als nach der Finanzkrise: Die Autoindustrie steht vor historischem Einbruch

[14:45] Leserkommentar-DE:
Bloß gut, dass ein DT in USA jetzt auch noch am Niedergang der deutschen Automobilindustrie Schuld ist. Auf die Idee, dass man sich hierzulande nicht mal so locker aus der Hüfte einen neuen fahrbaren Untersatz kaufen kann, weil ein Großteil vom sauer verdienten Geld in den Staatskassen für div. Hirnschisse der Regierung verschwindet, darauf kommt ein Herr Dudenhöffer nicht!
Wie auch!? Der bekommt bestimmt jedes Monat ebenfalls genug Geld in den Rachen geschmissen für sein Geschwätz!!!

Wozu gibt es Leasing?WE.
 

[13:00] Der Bondaffe zu Auf der Hauptversammlung Elon Musk verspricht viel mehr verkaufte Teslas

....eine neue Dimension der Dreistigkeit. Die Lügen werden jetzt schon "versprochen".

Vermutlich werden die Lügen auch geglaubt.WE.


Neu: 2019-06-12:

[17:00] ET: Der Friedhof der Prognosen ist auf dem wirtschaftlichen und politischen Sektor unermesslich groß

[14:00] ET: Traum vom E-Auto ausgeträumt? Audi ruft Tausende e-tron zurück

Sie gilt als größtes Sorgenkind der E-Mobilität: die Batterie eines Elektroautos. Audi muss nun, nur wenige Wochen nach dem Verkaufsstart ihres e-mobilen Hoffnungsträgers, tausende e-tron-Modelle zurückrufen. Grund sei die erhöhte Brandgefahr der Batterie.

Zumindest ein Hersteller hat es jetzt verstanden.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Hahahahhahahha...die erhöhte (besser gesagt immens hohe und unkontollierbare) Brandgefahr ist in diesen Karren systemimmanent! Und das ist seit mindestens 10 Jahren allen Fachleuten (Quelle VW) bestens bekannt!!! !!! !!!


Neu: 2019-06-11:

[10:00] ET: Symbolischer Beitrag für die Umwelt: Aldi verlangt künftig einen Cent für Gemüse-Plastikbeutel

Bei den Albrecht-Brüdern hätte es das nie gegeben.WE.

[10:10] Krimpartisan:
Herr Eichelburg, damals gab es ja auch noch große Deutsche! Karl und Theo Albrecht.

Heute gibt es wohl nur mehr links-grüne, vegan-verschwulte Manager.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE:
Aldi ist jetzt fortschrittlich geworden und geht mit der Zeit. Auch die neuen Schwarzen sind in diesem Konzern bereits längst angekommen!

Der mitgeschickte Flyer ist voller Neger.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: Beobachtungen bei Aldi:

Die neuen Beschäftigten sind mir vor geraumer Zeit schon aufgefallen. In unserer hiesigen Aldi-Filiale hat's einen Teppichflieger als Kassierer. Namensschild: es bedient sie Herr Ali. Der Nachname wurde wohlweislich weggelassen, da vermutlich eh nicht auszusprechen...

Meine Schwester hat mir erzählt, dass sie mit diesem Neubürger auch schon das "Vergnügen" hatte. Sie wollte eigentlich nur schnell was besorgen, was denjenigen welchen aber nicht zu interessieren schien, ebenso wenig die zehn weiteren Kunden, die hinter meiner Schwester an der Kasse standen.

Er unterhielt sich gefühlte 10 Min. mit Seinesgleichen in natürlich unverständlicher Sprache und machte auch keine Anstalten eine weitere Kasse anzufordern angesichts der wachsenden Schlange. Fehlt bloß noch, dass der Gebetsteppich ausgepackt wird!

Diversity, Diversity, Diversity!

[18:25] Das Muttertier:
Ich hätte ihn mit meinem Taschenalarm (120 dB laut und IMMER am Karabinerhaken an meiner Hose!) "geweckt" - ganz sicher!
Wenn dann die anderen Kunden neugierig an die Kasse gekommen wären, um zu sehen, was da los ist, hätte ich nur gesagt: "Nun ist er wach und kann kassieren!".

Wenn man das macht, dann ist er seinen Job wohl bald los.WE.


Neu: 2019-06-10:

[14:15] ET: Vor allem in Bayern: Knapp 6500 Kilometer Bahnstrecke in Deutschland seit 1990 stillgelegt

[16:15] Krimpartisan:
Erst die Stillegung von Bahnstrecken, dann die Verteufelung und Abschaffung des Personenkraftwagens...Die BRD nähert sich mit Siebenmeilenstiefeln der prähistorischen Epoche vor Erfindung des Rades. Macht mal weiter so, ihr schafft auch das noch!!!


Neu: 2019-06-09:

[8:30] NTV: Mittelständler klagen Immobilienkrise verschärft Fachkräftemangel

Fast alle Mittelständler haben inzwischen Schwierigkeiten, Stellen zu besetzen. Immer öfter werden wechselwillige Fachkräfte vom Wohnungsmarkt vor Ort abgeschreckt. Doch auch in ländlichen Regionen, wo Wohnen bezahlbar ist, haben Arbeitgeber Probleme.

Haben sich diese Mittelständler schon gefragt, warum das so ist?WE.


Neu: 2019-06-07:

[15:50] Jouwatch: Brandbekämpfung der hartnäckigen Sorte: Feuerwehr Dortmund muss Elektro-Smart im Wasser versenken

[16:25] Krimpartisan:
AUFRUF! Meldet euch zur freiwilligen Feuerwehr (vielleicht dafür das neue Fachkräfte-Einwanderungsgesetz!?)! Wenn es denn bald Millionen von diesen Fahzeugen (oder sollte man besser von Feuerzeugen sprechen) in der BRD gibt muß statistisch mit mehreren hunderten bis tausenden solcher Vorfälle täglich gerechnet werden! Dann braucht man eine massive Verstärkung der Feuerwehren. Auch Hersteller von Bauschuttmulden werden reißenden Absatz für den neuen Einsatzbereich ihrer Produkte vermelden können.

[17:50] Der Mitdenker:
Dieses Volk wird mit allen Mitteln, auf allen Ebenen bekämpft. Es wird gleichzeitig, um einen militärischen Vergleich zu bringen, aus der Luft, vom Lande und von küstennahen U-Booten beschossen - wer oder was soll da übrig bleiben ? Ich möchte nicht all das aufzählen, was hier, in den letzten Monaten, geschrieben stand, aber eine weltweit führende Autoindustrie zu zerstören, das ist Hochverrat zum Quadrat.
Sie haben die Schulen und die Unis in ihrer Hand, sie sind in die Hirne der Jungen eingedrungen und es gab keine Gegenkraft, die das verhindert hat - vielleicht der eine oder andere Opa, oder Onkel, der den Enkel, den Neffen mal zur Seite genommen hat. Sie haben fast alle Medien fest im Griff, sie überschwemmen immer und immer mehr mit der tödlichen Brut - und was uns bleibt, ist die kleiner werdende Hoffnung, daß Rettung kommt, bevor es zu spät ist.
Irgendein ganz Schlauer hat hier, vor einiger Zeit, mal geschrieben, ich wünschte mir wohl all das. Ich hatte dem Geistesriesen geantwortet, aber natürlich kann Herr Eichelburg nicht alles bringen. Wie unheilbar geistig krank müßte ich sein, um mir Mord und Brand, Vergewaltigung, Hunger und Seuchen zu wünschen ? Aber das logische Denken konnten mir die Demokratten nicht nehmen, so ein Pech aber auch. Und wer 2 +2 addieren kann ( liebe Merkler, 3,99 ist fast richtig ), der sieht, daß der Vernichtungsfeldzug immer bedrohlicher wird, Merkel & Co. wissen, wenn sie die letzte Schlacht nicht gewinnen, was dann kommt. Darum werden sie nichts unversucht lassen, der Herr stehe uns bei.

Ja, die deutsche Autoindustrie muss auch drankommen.WE.
 

[8:30] FMW: Aktuell: Deutsche Industrieproduktion spürbar rückläufig

[8:00] Presse: Politik verhindert Fusion von FCA und Renault

Die französische Politik hat gar nicht so unrecht, denn Fusionen mit französischen Konzernen sind wenig kompatibel.WE.


Neu: 2019-06-06:

[11:00] ET: Fusion zwischen Fiat Chrysler und Renault geplatzt


Neu: 2019-06-05:

[14:25] ET: Mobilitätswende: Ford will langfristig Jobs abbauen – Für Stromer werden weniger Menschen gebraucht

Jetzt sollten eigentlich die Gewerkschaften aufwachen.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Es gibt doch jetzt eh' sehr bald das bedingungslose Grunzeinkommen...da brauch es doch keine Arbeitsplätze mehr! WOZU??? Pippi Langstrumpf.
 

[8:10] Leserzuschrift-DE zu Opels Elektro-Corsa ist doppelt so teuer wie der Benziner

Wenn sich jetzt noch unser Einkommen verdoppeln würde, ja dann ... aber so, ist das nur was für Klima-Hype-Anhänger. Der berühmte KD-Fußabdruck könnte ja so auf raffinierte Weise gesenkt werden ... indem man 30 Millionen Bundesbürger dazu bringt, ihr Fahrzeug abzuschaffen ... indem diese es sich nicht mehr leisten können. Dazu waren die Diesel-Fahrverbote der richtige Anfang. Man braucht jetzt nur noch ein Verbrennungsmotor-Fahrverbot einzuführen. Ein paar Artikel über die bösen Verbrennungsmotoren und dann kann es gleich los gehen. Nach dem Motto: Vogel / Köter, friß E-Mobil oder stirb. Die ganze Welt freut sich bereits, Millionen von besten und sparsamen Fahrzeugen aus Deutschland fast geschenkt zu bekommen.

Günstige Autos mit einem Preis von knapp über 10.000 Euros werden so mit der Zeit verschwinden, in der Hoffnung dass alle auf die "Buntesbahn" umsteigen.

[11:45] Leserkommentar:

Es ist doch gewollt, das Fahrzeuge mittlerweile in nahezu unerschwingliche Anschaffungspreise ausufern. Alle werden dadurch geleast oder Kredit finanziert und damit hängt der Dummmichel am Tropf......hat er keine Schulden fürs Haus, dann mindestens fürs Auto. Und diese Prämien, werden gerne auch ausbezahlt und in den Urlaub 2019 gesteckt. Da die Hausbanken der Hersteller in großer Menge die Finanzierungen machen, können die Hersteller ordentlich abcashen, bei immer schlechterer Qualität. Werkstattkosten kann man auch schon finanzieren etc pp.

[12:00] Also gibt es das bei uns auch schon, was in der US-Autowerbung als "Cash Back" angepriesen wird: Auszahlung des Rabatts bei Autofinanzierung in Bar.WE.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Wir kamen erst kürzlich mit einem Autoverkäufer ins Gespräch. Der mußte wohl so eine E-Kiste an die Küste fahren, denn im nördlichen Ländle (Schweden) steht man da mehr drauf. Unterwegs mußte er 2 x aufladen. Das daaaaauerte. An der 2 Ladestation stand nur schon einer und war auch mit der Aufladung beschäftigt. Der Verkäufer hatte wohl ewig gebraucht. Und im Winter – macht man die Scheibenheizung an – nach ein paar Minuten ist der Akku halb leer. Abgesehen davon, daß man für Akkus bestimmte Stöfflein braucht und man damit schon jetzt am Limit ist... -> es kann also nicht jeder ein E-Auto fahren.

[15:00] Ramstein-Beobachter:
Ich kann mich immer wieder nur wiederholen. Die Kanzlerin hat vor Jahren schon gesagt, dass "wir" dahin kommen müssen, dass keine Autos mehr gefahren werden, bzw. nur noch mit Ausnahmegenehmigungen. Wen sie mit "wir" meinte und wer diese Ausnahmeregelungen erhalten soll, darf sich jeder zurechtzimmern.
Und genauso läuft das seit 2005. Die Dame haut etwas heraus und keiner hört zu. Wenn dann Fakten geschaffen werden, schauen sich alle an. Man kann ihr vorwerfen was man will, aber alle wesentlichen Einschnitte in Gesellschaft und Wirtschaft wurden von ihr im Voraus angekündigt.

Möglicherweise kannte die Merkel damals den Plan schon. Aber mit der Umsetzung hat sie eher weniger zu tun.WE.


Neu: 2019-06-04:

[19:45] Trend: Sommerhitze im Büro: Das sind Ihre Rechte

Gibt es für Arbeitnehmer ab einer bestimmten Temperatur das Recht auf Hitzefrei? Der Arbeitgeber ist zum Schutz und der Förderung der Gesundheit seiner Arbeitnehmer verpflichtet. Doch ab wann besteht für ein Unternehmen Handlungsbedarf und ob es ein Recht auf eine Klimaanlage gibt.

An meinen beiden Standorten habe ich selbstverständlich Aircondition. In meinen letzten Jahren bei SAT habe ich ein solches Gerät ins Büro mitgenommen. Keiner hat aufgemuckt.WE.
 

[14:40] ET: Industrie kritisiert deutsche Wirtschaftspolitik scharf: Bundesregierung hat Vertrauen verspielt

[10:40] ET: Arbeitslosigkeit durch Klima-Mobilitätswende – IG Metall verlangt neues Kurzarbeitergeld

Die Gewerkschaftsbonzen wachen endlich auf, wollen aber nicht den Elektro-Schwachsinn zurückdrehen.WE.
 

[8:25] Leserzuschrift-DE zu „Ein Warnsignal“ Deutschland verliert dramatisch an Attraktivität

“Ausländische Investoren haben ihren Einsatz in der Bundesrepublik deutlich zurückgefahren. Eine Studie hat einigen Nachholbedarf ausgemacht. Im europäischen Vergleich landet Deutschland nur noch auf Rang drei.” Woran das wohl liegt? “Schwächen sehen die Investoren dagegen bei der Flexibilität des Arbeitsrechts, in Steuerfragen, bei Anreizen und Vergünstigungen für Unternehmen und bei den Arbeitskosten.” Ein Leser bringt es auf den Punkt: “Es gibt einen drastisch zunehmenden Mangel an Prüfingenieuren für Statik und Brandschutz. Der Nachwuchs fällt fast zu 100% durch die Prüfungen. Die alte Garde arbeitet bereits mit zittrigen Händen aus dem Rollator heraus. Ursache: Man hat versäumt, die Prüfungsstandards der Ingenieurkammern dem Standard der Schulen und Unis anzupassen: Singen, Hüpfen, Klatschen....” Wusste ich doch, mit Gretas und Klimafanatikern kann man keine leistungsfähige Wirtschaft betreiben. Der Nachwuchs ist wenig “attraktiv”, nicht nur für Investoren! Also, es wird nicht besser! Merkel hat ganze linke Arbeit geleistet. Es gibt jetzt zu viele Hüpfer und zu wenige Malocher, zu viele Klatscher und zu wenige Streber.

Gestern habe ich in Leserzuschriften zigmal "Heil dem Kaiser" gelesen. Auf ihn warten wir jetzt.WE.


Neu: 2019-06-03:

[19:25] ET: „Die Konjunktur rauscht in den Keller“ – Deutschland aber sorgt sich um CO2-Bilanzen

Ganz einfach, weil wir von Affen regiert werden.WE.


Neu: 2019-06-02:

[9:40] Leserzuschrift-DE zu Zehntausende LKW-Fahrer fehlen „Wir sind kurz vor dem Versorgungskollaps“

Auch die Zuwanderung schafft Sonderwünsche wie tausende neue Shisha-Bars, durch die mehr LKW für Fahrten in unterschiedlichste Länder notwendig sind, um die Kulinaritäten herbeizuschaffen. Die Migranten reisen auch in ihre Heimatländer zurück und nutzen täglich unsere Straßen. Haben Bedürfnisse, die vom normalen Aldi-LIDL-Angebot nicht abgedeckt sind. Also extra LKW-Verkehr, um das Zeug herbeizubringen. Höhere Verkehrsdichte die Folge. Übernutzung der Straßen und Staus. Alles für LKW-Fahrer "ätzend". Merkel hat alle Systeme an die Wand gefahren. Wir erfahren heute von WELT ... also auch noch das Verkehrssystem. Sie hat den Beruf LKW-Fahrer besonders unattraktiv gemacht. Wie schön es sein muss, in einem Gefährt mit Dieselmotor zu fahren? Wo man doch befürchtet, dass der Diesel ganz verboten wird? Dank Merkel und Konsorten? Dann die große Menge an Schikanen und neuen Vorschriften für LKW-Fahrer. Da sehnt man sich doch gleich zu vergangenen Zeiten zurück.

Ja, es sind die Schikanen. So genügt etwa ein LKW-Führerschein nicht mehr, der Fahrer muss auch eine Berufskraftfahrer-Ausbildung haben. Wozu?WE.

[10:00] Ramstein-Beobachter:
War es nicht die Kanzlerin, welche im letzten Jahr herausgehauen hat, dass wir die Goldstücke aus arabischen und afrikanischen Ländern benötigen, um genau diesen Engpass zu beheben? Es soll nicht wenige Schlafschafe geben, die das geglaubt haben. Leider haben die Afrikaner nicht im geringsten Interesse an solch einer Tätigkeit und die Araber fahren nur "Mehrtonner", wenn es sich dabei um gehobene Mittelklasse- und Oberklassefahrzeuge deutscher Bauart handelt.
Ich wage einmal die These, dass der Laden ohne LKW-Fahrer aus Osteuropa schon längst zusammengebrochen wäre. Was nicht ist wird aber noch.

Ist sicher so.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Das wundert überhaupt nicht - es ist schon über 20 Jahre her, da fuhr ich Taxi neben dem Studium ein Kollege erzählte mir er sei früher LKW gefahren, durch starre sozalistische EU- Arbeitszeitreglurierung kam es bereits damals dazu, das er auf dem Heimweg seinen LKW 100 Kilometer vor Hamburg stehen lassen musste, um das Wochenende zuhause zu verbringen telefonierte er seine Frau zum Rastplatz - die 100 km per Auto fuhr er dann - am Montag dann dasselbe unnötige Gefahre nur um die Lenkzeiten nicht zu überschreiten - die Lenkzeiten erfassen dabei weder ob der Fahrer jung oder alt ist noch ob jemand ausgeruht seine Fahrt beginnt oder die Nacht durchgefeiert hat. Es gibt keinen Zweifel in den letzten Jahrzehnten ist der Kontroll-Wahn noch schlimmer geworden. Da braucht man nur Propaganda TV schauen, wie Polizist Dumm und Polizist Dümmer LKW-Kontrolle machen und oftmals nicht dramatische Sicherheitsmängel sondern jede Kleinigkeit beanstanden. Jede dummstudierte Schwafel- und Genderwissenschaftlerin verdient locker doppelt so viel auf ihrer öffentlichen Verwaltungsplanstelle wie ein LKW Fahrer, wer will da noch LKW Sklave werden ???
Vorbei die Zeiten aus den 70er Jahren als Manfred Krug noch in einer TV-Serie Europa mit seinen LKW eroberte als Held der Landstrasse !!

Das mit den Ruhezeiten wird gerade von ausländischen Fahrern meist nicht eingehalten. Oder sie stören die Aufzeichnungsgeräte.WE.


Neu: 2019-06-01:

[18:00] Leserzuschrift-DE: Es dauert nicht mehr lange, denn die Wirtschaft ist schon komplett zerstört.

Das ist bei uns schon einige Zeit zu sehen, da dreht sich fast kein Rad mehr.  Und wenn nun schon sehr viele Arbeitslose mehr zugeben werden als sonst, da sieht es auch in der grossen Wirtschaft sicher nicht mehr gut aus. Auch den ganzen Tag nun schon im TV, das die SPD in neuen Umfragen das schlechteste Ergebnis aller Zeiten hat, das sagt auch alles. Die Bundesregierung fliegt sehr bald auseinander. Ich denke mal, die SPD wird aus der Regierung aussteigen und das war es dann mit der Merkel.
Dann soll die doch abhauen und sich tot saufen.
Auch ich habe die Schnauze voll, voller geht es nicht.
Heil dem Kaiser !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Merkel dürfte nach ihrer Harvard-Rede bald abtreten dürfen.WE.

[20:00] Ramstein-Beobachter:
Wenn die GroKo auseinanderfliegt, was sie definitiv wird, war es das mitnichten mit Merkel. Diese hatte von Anfang an mit einer Koalition mit Grünen und FDP geliebäugelt und jeder Politikinsider hat der SPD das Ende prophezeit, falls diese sich auf eine GroKo einlässt. Ich bin mir auch sicher, dass sich die FDP die Futtertröge diesmal nicht entgehen lässt, zumal die Parteifinanzen angeschlagen sind. Dass diese mehr "grüne" Politik machen will, wurde von Lindner direkt nach der Europawahl eingeräumt. Die Grünen werden
sicherlich nicht das Kanzleramt für sich beanspruchen, denn dann stünden sie voll in der Schusslinie, was sie bisher immer vermeiden konnten. Denen würde es genügen
die Ministerien für Bildung, Arbeit und Soziales und Justiz für sich zu beanspruchen. Damit können sie ihre feuchtesten Träume realisieren. Sollte kein äußeres Ereignis eintreten wird es genauso kommen.

Die externen Ereignisse werden jetzt kommen und sie werden gigantisch gross sein. Ich kann nicht alles publizieren, was ich bekomme. Wartet auf die Carrier-Versenkung, dann geht es los.WE.
 

[13:35] Leserkommentar-DE zur gestrigen Uber-Diskussion:

Auch den NWO-lern, die die Grünsozialisten als Abrissbirne unserer bekannten Strukturen verwenden, ist klar, dass Sie die grünlinke Ideologie der Menschheit nur dann aufdrücken können, wenn sie als Zukunktsvision mehr als nur grüne Wildblumenwiesen präsentieren, nämlich auch Unternehmen, die Grundbedürfnisse befriedigen, wozu auch die Mobilität gehört. Dazu wurden diese Schöne-Neue-Welt Unternehmen m.E. geschaffen. Tesla gaukelt den Menschen eben emissionsfreie Mobilität für alle vor. Zukünftige Innovationen werden die Gesetze der Physik schon aushebeln. („Wenn Ford auf bessere Kutschen gesetzt hätte...etc pp.)

UBER hingegen steht für Mobilität durch die Sharing Ökonomie. Das Privateigentum (am Auto) wird schon mal teilweise überflüssig macht. Ein eigenes Auto ist uncool. Dies stimmt in den durch die Zuwanderung überquellenden Großstädten manchmal sogar, wenn man etwa seit 2015 keinen wirklich fußläufigen Parkplatz mehr bekommen hat. Als Antifa-naher Student verzichtet man dann doch gerne. Im meinem Umfeld kann ich den Spruch in der Linkspresse „die heutige Jugend interessiert sich nicht mehr für ein eigenes Auto“ nicht bestätigen. Das Gegenteil ist der Fall. Es gibt fast nur Autofreaks.

Nachdem ich mich schon mehrfach schmerzhaft in der Kursentwicklung von Tesla geirrt hatte und nachforschte, fand ich heraus, dass zumindest eine große amerikanische Bank dieser Aktie sehr wohlgesonnen war/ist. Also ein „politischer“ Wert mit starkem Gönner im Hintergrund. Finanzielle Situationen, wie jetzt bei Uber, waren bei Tesla häufig und immer entwickelte sich die Aktie diametral entgegengesetzt zu jedlichem ökonomischen Sachverstand. Es würde mich sehr wundern, wenn die Leute an den Hebeln der Macht in Stresssituationen für diese Werte nicht das Nachrichtennarrativ massiv beeinflussen, nicht Gelder großer Kapitalsammelstellen dorthin umschichten und nicht solche Werte generell aus einer gaaaanz anderen Perspektive heraus auch gaaaanz anders bewerten.

[14:45] Das ist ganz sicher was dran. Bei Uber gibt es einen ähnlichen Hype wie bei Tesla.WE.
 

[10:15] Aviator zur gestrigen Autodiskussion: 

Ich fahre auch seit einem Jahr einen tollen deutschen Gebraucht-Diesel, (davor natürlich auch schon) hat nach ein paar Jahren nur ein knappes Drittel des Neupreises gekostet, füttere ihm nur besten Diesel ohne Biozusatz. Ich glaub der ist auch in 10 Jahren noch ein gutes Auto! Aber vielleicht fahre ich nach dem Systemwechsel nur noch mit der Sänfte, abgasfrei mit vier Grünlingen, die einmal einen Tesla hatten?

[13:00] Die Grünlinge hätten es verdient, aber sie sind wohl etwas zu langsam.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Lieber Aviator, das mit den Grünen wird wohl nichts werden. Sollten die es bis nach dem Systemwechsel schaffen, dann haben die ganz andere Arbeit. Es gibt dann soviel Abzureißen und wieder in Ordnung zu bringen.

Die Grünen sind dabei wohl nur für einfache Hilfsarbeiter-Tätigkeiten zu verwenden, handwerkliche Fähigkeiten haben sie keine.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Denen wird schon beigebracht, was die zu machen haben, ansonsten gibt es keine Kartoffelschalen zu essen. Unter der Peitsche lernen die das schneller als man denkt.

Warum soll man nicht einige Grüne auch Sänften tragen lassen. Laut aktuellen Umfragen ind Deutschland gibt es ausreichend Grüne.WE.


Neu: 2019-05-31:

[19:00] Focus: Wertverlust in Milliardenhöhe Schnäppchen-Alarm in Österreich, Polen und Frankreich: Wer unsere alten Diesel-Autos fährt

Deutsche Angstzitterer verkaufen jetzt ganz billig. Mir hat man im Dezember 2017 auch soetwas angeboten. Am Autoradio war noch der NDR eingestellt.WE.

[20:00] Krimpartisan:
Sollen die Schnappatmer sich doch alle eine Elektrokarre bestellen...die klugen Europäer rundum können sich so endlich einmal ein gutes deutsches Auto leisten!

Seit 2000 fahre ich nur mehr deutsche Autos, die sind einfach gut - bis jetzt. So hatte ich bei einem Franzosen vorher eine teure Reparatur des Automatikgetriebes. Die thermische Auslegung war wohl nicht optimal.WE.

[20:10] Leserkommentar-DE:
Nein die Angstzitterer verkaufen nicht ganz billig. Die Autos die z.b nach Polen gehen, stammen zu einem sehr grossem Teil aus Autohäusern. Da legen die Autohersteller und auch Autohäuser noch was drauf, wenn da ein Neuer gekauft wird.
Der Kunde bekommt z.b für seinen alten Diesel 8000 EURO und verkauft wird er an den Polen für 1000 bis 2000 EURO. Der Automarkt mit Neuwagen läuft nur mit Zuschüssen, ansonsten wäre schon alles zu. Es heisst ja nicht für umsonst, mehr Autos Verkauft, aber weniger Geld verdient, ja und warum ??? Was da so alles abläuft ist teils sehr pervers, mehr will ich dazu nicht sagen.

Es ist mir ehrlich gesagt egal, wer da zittert. Meinen aktuellen VW-Tiguan habe ich Ende 2017 mit Fast-Vollausstattung für 18500 Euro gekauft. Neu kostet dieses Auto weit über 50000 Euro. Er kann sogar automatisch Einparken, noch nie probiert. Bald wird es noch viel bessere Autos ganz billig geben.WE.
 

[11:00] ET: Taxi-Schreck Uber mit ersten Zahlen nach Börsengang: Tiefroter Milliardenverlust

Diese Firma ist auch ein totaler Hype, bei dem Verluste keine Rolle spielen.WE.

[13:00] Krimpartisan:
Je höher die jährlichen Milliardenverluste, umso beliebter und hochbewerteter die "Firmen" im allgemeinen. Und Firmen mit eigentlichem Milliarden-Wert wie Bayer, Volkswagen etc. gehen alle zugrunde...
All das erinnert mich an die (warum wohl) schwedische Pippi Langstrumpf: Wir machen uns das Leben, wie es uns gefällt...Scheiß d'rauf, wie die Marktwirtschaft funktioniert, wir machen uns unsere eigene. Wir sind am Ende angekommen! Ich hoffe, langsam begreifen das auch die etwas schläfrigeren Schafe. Der Futtertrog wird jetzt bald leer sein, die grüne Wiese ist verdorrt...

Es geht einfach darum, dem Aktienmarkt einen tollen Wachstums-Hype zu zeigen.WE.
 

[10:50] Kurier: Der große Crash der Autoindustrie

Drei Entwicklungen machen den Herstellern jetzt einen Strich durch die Rechnung. Das sind der schwache wirtschaftliche Ausblick, der nach Rekordverkäufen übersättigte Markt und der Umstand, dass auch finanzielle Anreize, wie Preisnachlässe, nicht mehr ziehen.

Man erkennt es auch daran, dass in der Autowerbung Extra-Rabatte angeboten werden, wenn man das Auto über deren Bank finanziert. Also wird auch hier etwas abgegeben.WE.

[12:45] Leserkommentar: Ich oute mich jetzt mal als Autofreak.

Denn, jedem SEIN Hobby. Der Eine reist, der Andere urlaubt, frisst, säuft oder verh..t die Kohle, und dennoch machten die Vier oder Zweirädrigen Gefährte Spass.

Seit Einführung des Euros, immer schneller werdender Modellwechselzyklen, und damit hohen Verlusten beim Widerverkauf, ist aber auch dieser Spass begrenzt.

Denn wirtschaftlich, ist soetwas schon lang nicht mehr.....vor allem NICHT bei privaten Kfzs.........ausser, man konnte vor 10 -20 Jahren , die “ richtigen “ Oldtimer kaufen. Hier sind seit die Banken mitmischen viele Preise ebenfalls abgehoben und überzogen......., in Sachwerte gehen !!!

Schaun Wir mal, wie es weiter geht.....

Ich selbst kaufe seit 10 Jahren nur mehr gebrauchte Autos. Einen etwas besseren Neuwagen kann sich fast niemand ohne Kredit/Leasing leisten.WE.


Neu: 2019-05-30:

[13:00] ET: Unternehmer-Chefs sehen in Klimawandel größtes Wachstumsrisiko

KPMG ließ die Chefs von 1300 Großunternehmen weltweit befragen, darunter 125 Geschäftsführer aus Deutschland. 2018 war noch der Handelskrieg die Sorge Nummer eins der Wirtschaftslenker, in den Jahren davor sorgten sie sich noch hauptsächlich um den eigenen Ruf und zu strenge gesetzliche Vorgaben.

Man sieht, der Greta-Hype hat auch diesen "höheren Angestellten" komplett das Hirn zerfressen.WE.

[14:50] Der Bondaffe:
Die "Unternehmer", nicht die Geschäftsführer oder Manager, setzen doch nur das um was man früher "soziale Verantwortung" nannte. Das ist alter Wein in neuen Schläuchen. "Früher" konnte man die Wahrheit aussprechen, heute muß das sagen, was sein Gegenüber gerne hört. Im Artikel gilt: "Was will die Unternehmensberatung und damit der Mainstream gerne hören?" Das ist so ähnlich, als wenn ich zum hiesigen Pfarrer zum Beichten gehen würde. Ob der still hält mit dem was er weiß von all den anvertrauten Geheimnissen? Im Grünen Reich kommt es in der Wirtschaft niemals darauf, ob man gut ist oder ob einzelne Peronen im Unternehmen unternehmerisch denken und planen. Im Grünen Reich kommt es darauf an, KORREKT zu funktionieren. Die Korrekten gehorchen in jeder Hierarchie den Befehlen von oben, halten den Laden am Laufen, notfalls zerstören sie ihn auch. "Wer solche Befehle in Form von Rat oder Anweisungen gibt" möchten Sie wissen? Niemand anderes zum Beispiel als eine Unternehmensberatung. Da kuschen die Manager und Geschäftsführer.

Sonst ist man gleich draussen...

[15:00] Krimpartisan:
Diese Welt ist ja nur noch IRRE!!! Das Erdklima wandelt sich seit Millionen von Jahren! Jetzt will der größenwahnsinnige und "gottgleiche" Mensch der Verursacher und gleichzeitig Retter sein! Wann wird denn das Gretchen endlich heilig gesprochen...und, gibt es eigentlich eine Stufe über dem Herrgott? Weil er kann ja nicht die höchste Stufe sein, bei dieser Intelligenz der Menscheit...


Neu: 2019-05-29:

[14:45] ET: Schwache Stahl-Nachfrage: ArcelorMittal senkt Produktion – Werke in Werke Eisenhüttenstadt und Bremen betroffen

[12:45] FMW: Aktuell: In Deutschland steigt erstmals seit 2013 wieder die Arbeitslosenquote!

[15:00] Leserkommentar-DE:
Real sind die Arbeitslosenzahlen schon immer höher als das, was über die Medien verbreitet wird. Die Nasen, die in irgendwelchen Maßnahmen (Umschulungen, Weiterbildungen) stecken, sind da nicht mit eingerechnet...

Dass hier massiv gelogen wird, ist ohnehin bekannt.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
So, so, nicht nur die Wirtschaft bricht also zusammen, auch die Arbeitslosenquote steigt. Sind es so viele, dass man die nicht mehr in andere Statistiken verstecken kann ???

Manchmal bringen alternative Medien die reale Zahl der Arbeitslosen.WE.


Neu: 2019-05-28:

[16:00] ET: Pessimismus in der deutschen Wirtschaft wächst und wächst

[16:10] Leserkommentar-DE:
So so, der Pessimismus in der deutschen Wirtschaft wächst und wächst, damit sind jetzt die Grossen gemeint. Bei den Kleinen und Mittleren ist es schon lange ein Kampf um das Überleben, den leider schon sehr viele verloren haben. Alles, aber wirklich alles wurde nun kaputt reguliert, das Ziel ist erreicht. ENDE.

Ist jetzt auch schon egal, hoffentlich wird die Wut der Kaputtregulierten gross genug sein.WE.

[17:45] Krimpartisan:
Dem Leserkommentar 16.10 ist absolut nichts hinzuzufügen. Das großkotzige Geschwafel der "Wirtschaftsweisen" ist verlogen bis zum Anschlag und hinkt dem wirklichen Geschehen um Monate wenn nicht Jahre hinterher. Es ist reines Wunschdenken und fortlaufende Desinformation, um nicht zu sagen Verarschung des Leistungsträgers bzw. Steuerzahlers!

Bald sind wir im Kaiserreich, dann kommen andere Zeiten.WE.


Neu: 2019-05-26:

[17:15] PI: EU-Propaganda Die unerträgliche Kriecherei von VW & Co vor der Politik

Gibt es in Deutschland keine Männer mit Verstand mehr in der Industrie? Unter den Managern wohl nicht. Es sind alles hirnlose Waschlappen, die jeden politischen Unsinn nachbeten und denen der Untergang unserer Schlüsselindustrien am Allerwertesten vorbeigeht.

Ist leider so: sie können jederzeit wegen "politischen Fehlverhaltens" abgesetzt werden.WE.
 

[10:00] ET: Arbeitszeit-Urteil: Familienunternehmer warnen vor strikter Umsetzung


Neu: 2019-05-25:

[9:55] ET: Scheuer will Elektroauto-Verkauf mit höheren staatlichen Prämien ankurbeln

Das dürfen dann wohl die Fahrer von herkömmlich angetriebenen Autos bezahlen.

[11:00] Krimpartisan:

Wie schön war doch der alte Kommunismus sowjetischer Prägung...und vor allem: WIE EHRLICH!!!

[12:40] Scheuer ist ein CSUler. Die ganzen Politiker sind auf grün gehirnverbrannt.WE.

[13:15] Leserkommentar-DE:

Das können eigentlich nur die letzten Zuckungen des untergehenden Systems der Klimawahnsinnigen sein, oder blanke CDU- Panik doch von Grün bei der EUDSSR-Wahl überholt zu werden. Batterieelektrisches Fahren hat den Gipfel des künstlichen Hypes jetzt eindeutig überschritten. In Korea sind die Absätze von reinen E-Autos seit Jahresbeginn um 8 % gesunken, nachdem lediglich 25 % der staatlichen Subvention gestrichen worden sind. Ein Boom sieht anders aus. China hat nach eigenen Tests festgestellt, dass > 40 % Leistungsverlust ( Reichweite) bei einstelligen Minusgraden die Absatzchancen der E-Autos langfristig zerstören.

In Chinas Nordhälfte wird gar nicht mehr auf den Batterieantrieb gesetzt ( hier fördert man nur noch Wasserstoff). In Japan und Korea setzt man nur auf Wasserstoff (neben Hybrid). Die Umsetzungsziele werden fleissig auf der Zeitschiene nach hinten verschoben, weil auch diese Technologie die Mobilität erheblich verteuern wird. Herr Scheuer sollte wissen, dass Japaner, Koreaner und Chinesen nicht dumm sind und eher langfristig denken.

Super-Elon steigt ja auch gerade öffentlichkeitswirksam von seinen toten Gaul, der eigentlich nie (wirtschaftlich) lebensfähig war. Da jetzt die Kinderarbeits und Umweltzerstörungsdebatte um Kobalt und Lithium in den Tesla-Poser-Juppiehirnchden ankommt, und damit der Coolnessfaktor wegfällt, werden viele dieser Fahrer urplötzlich feststellen , dass sie doch nur den Kürzesten haben.

[13:25] Aus der Adresse zu schliessen, hat sich möglicherweise "Der Wissende" gemeldet und nennt uns "antideutsch" und schiesst sich besonders auf den Krimpartisan ein. Wir sind nicht antideutsch, auch nicht der Krimpartisan, der oft eine ironische und scharfe Zunge hat. Was im heutigen System alles schlimm ist, wird man wohl noch kritisieren dürfen, auch die Leser.WE.

[14:40] Leserkommentar-DE: Zum Wissenden ("antideutsch"):

Also "antideutsch" ist das jetzige System. Und das wird kritisiert von den Lesern. So sehe ich das jedenfalls. Wenn wirklich bald ein neues System kommt woran ich noch Zweifel habe dann wird dies nicht mehr "antideutsch" sein............

Der Wissende hat sich gerade gemeldet und hat mitgeteilt, dass der Vorwurf an uns nicht von ihm stammt. Allerdings musste ich das annehmen, da es über die übliche, kryptische Adresse kam und die übliche Anrede hatte.WE.

PS: diese Zuschrift stammt vom Messenger der Kirchenquelle. Die Quelle, die vor einigen Wochen einen Zeitraum im Juni nannte, hat sich wieder gemeldet und sagt jetzt, dass man noch eine Woche zum Einkaufen und andere Vorbereitungen hat.WE.


Neu: 2019-05-23:

[16:15] Focus: Basta mit Pasta? Das Nudel-Drama um Vapiano geht in die Entscheidung

Einst gefeierter Star der Gastronomie-Szene kämpft die Pasta-Kette Vapiano ums Überleben. Die Präsentation der Jahreszahlen musste mehrfach verschoben. Nun warten Anleger und Mitarbeiter auf die neue Strategie.

Ich war einmal in einem solchen Lokal, habe deren Konzept aber nicht verstanden.WE.
 

[16:15] NTV: Aktie im freien Fall "Tesla hat keine Überlebenschance"

[13:00] ET: Unerwartet schwach: Konjunkturindikator Ifo-Geschäftsklimaindex erneut gesunken

[14:15] Leserkommentar-DE:
Unerwartet ???? Wer nicht ganz blind ist, halbwegs denken kann, der wusste das schon. Hier kommt nichts mehr .
Absolute Endzeit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Wirtschaft könnte man wahrscheinlich noch einige Zeit am Leben erhalten.WE.
 

[12:50] Silberfan zu Die Lage bei Tesla droht immer dramatischer zu werden — und Elon Musk wirkt machtlos

Das gehört zur Endzeit!

Die Aufgabe ist ohnehin erfüllt: die Autokonzerne ins Elektroauto zu treiben.WE.


Neu: 2019-05-22:

[18:00] NTV: Aktiencrash schürt Kaufgerüchte Übernimmt Apple Tesla zum Schnäppchenpreis?

Die passen gut zusammen, da beide links-grün.WE.
 

[14:30] Leserkommentar-DE zu Tesla (gestern):

Es scheint wirklich so zu sein, daß Tesla finanziell mit dem Rücken zur Wand steht. Um für seine Jünger weiterhin glaubwürdig zu sein, muß er das große finanzielle Problem ansprechen. Gespart hat er ja bereits, nämlich mit Stellenkürzungen. Nun will er im Einkauf sparen. Sprich die Lieferanten werden gezwungen sein, ihre Produkte weiter zu entfeinern. Das wird diese Wunderautos dann qualitativ nochmals mindestens eine Stufe nach unten bringen. Mal sehen, wie leidensfähig die grünen Gutmenschen sind.

Vor allem muss immer wieder etwas in die Medien kommen.WE.

[15:00] Der Bondaffe:
Stimmt alles und der Aktienkurs von Tesla ist mittlerweile von 380 USD in 12/2018 auf aktuell 200 USD zurückgegangen. Das ist schon eine Hausnummer und ein sauberer Abwärtstrend. Tesla ist ein weltbekanntes Unternehmen, das Aushängeschild der E-Auto-Industrie, so nehmen wir es "wirtschaftlich" wahr. In Wirklichkeit geht es aber nur um die Person "Elon Musk". Mit der Person Musk steht und fällt alles. Mit Musk fällt Tesla und mit Musk fällt der ganze andere High-Tech-Klatteratatsch, den Musk aufgebaut hat. In einer anderen Firma könnte ein Chef so einfach nach Mißerfolgen ausgewechselt werden. Bei Tesla nicht (oder ganz schwer). Wenn Musk fällt oder fallen gelassen wird, bricht das letzte verbliedene Vertrauen in die Visionen und die Zukunft dieser Technologien endgültig zusammen. Den Scherbenhaufen zu beseitigen dauert viele Jahre. Wer wird also als erstes verschwinden? Das Ei oder die Henne, Tesla oder Musk?

Man wird beide wohl noch halten können, bis der Systemwechsel richtig angelaufen ist.WE.


Neu: 2019-05-21:

[20:00] 20min: Elon Musk warnt vor Tesla-Pleite

Offenbar braucht er wieder Geld von den Grüngläubigen.WE.
 

[10:30] BTO: Jobmaschine Deutschland – Rückgang der Produktivität


Neu: 2019-05-20:

[13:15] Leserzuschrift-DE zu Wegen neuer EU-Regeln: Diesen Kleinwagen droht das Aus

Es scheint sich langsam abzuzeichnen, dass die Mobilität, wie wir sie kennen, d.h. der Inividualverkehr mit dem PKW, für den kleinen Mann abgeschafft werden soll. VW gibt selbst zu, keine günstigen Kleinwagen oder Hybride bauen zu können / wollen. Damit man dann nicht einfach bei der Konkurrenz kauft, verbietet man auch alle andere bezahlbare Kleinwagen mit Verbennungsmotor - oder macht sie zumindest zu teuer, dass man sie sich nicht mehr leisten kann. Das ist die Moderne Variante von "Benzinpreis auf 5DM". Dass die Elektromibilität nicht für den Massenmarkt ist, sollte mittlerweile jeder Blinde erkennen. Machen viele leider nicht und wählen dennoch grün...

[14:45] Man fragt sich da, warum wehrt sich die Autoindustrie nicht endlich?WE.

[17:35] Leserkommentar: Das wird dann doppelt "lustig".

Nicht nur dass
1.) der von der Politik ewig proklamierte Kleinwagen -als politisch gewünschte Öko-Alternative zum 2-Tonnen-SUV- Ersatz- und alternativlos gestrichen wird. Nein auch
2.) ein De-Mobilisierung im unteren Einkommenssegment eintritt und ganz drastisch
3.) eine De-Mobilisierung im Alten- und Kranken-Pflegebereich folglich ist. (Fast) Alle Pflegedienste benutzen diese Fahrzeugklasse zur Ausübung ihrer ambulanten Dienstleistung.
Das wird noch richtig "gut"...

Auch das werden wir bald hinter uns haben.WE.


Neu: 2019-05-18:

[9:10] ET: Wechsel bei Daimler: Ein Schwede übernimmt bei den Schwaben

Wechsel in der Führungsetage: Nach mehr als 13 Jahren als Vorstandsvorsitzender tritt Dieter Zetsche bei Daimler zurück. Ein Schwede soll die Ära Umweltschutz und Wandel beim Traditionskonzern einläuten – und das ganz ohne Ingenieursabschluss.

Mehr Zeitgeist geht nicht.

[11:00] Krimpartisan:

Das ist doch mit Sicherheit ein entfernter Verwandter dieser Fischbrut...wenn ich schon Schweden höre, dreht sich mir der Magen um!

[13:00] Zetsche macht es richtig: am Höhepunkt des Erfolgs muss man gehen.WE.


Neu: 2019-05-17:

[18:00] ET: Frank Thelen: Deutsche Automobilindustrie „hat schon verloren“

[9:20] ET: Deutsche Bahn bekommt in Zukunft noch höhere Milliarden-Zuschüsse für das Schienennetz


Neu: 2019-05-16:

[12:50] Natural News: BOMBSHELL: Bayer discovers “black ops” division run by Monsanto, shuts it down, initiates internal investigation as law enforcement prepares criminal charges against the chemical giant

Any influential person who opposed the Monsanto agenda was subjected to one or more of the following:

Attempted bribery
Death threats and intimidation
Character assassination through well-funded “negative P.R.” campaigns
Defamation via coordinated Wikipedia attacks, run by Monsanto operatives
Career destruction, such as getting scientists blacklisted from science journals
Being doxxed, having their home addresses publicized and their families and co-workers threatened

In other words, Monsanto has been running a “black ops” division for over ten years, spending perhaps $100 million or more on efforts to silence, destroy or assassinate anyone who interfered with the agricultural giant’s market dominance.

Das hat Bayer vor der Übernahme also nicht gewusst: schlechte Due Diligence.WE.


Neu: 2019-05-14:

[16:35] MMnews: Bayer: 2 Mrd. Schadenersatz in nur einem Urteil wegen Glyphosat

Bayer hat in den USA auch den dritten wichtigen Prozess um angeblich krebserregende Produkte der Tochter Monsanto verloren. Ein Gericht verurteilte den Konzern auf 2 Mrd. Dollar Schadenersatz. 11.000 weitere Klagen anhängig.

Das ist in den USA so: den Juries kann man jeden Unsinn einreden und die Anwälte kassieren eine Erfolgsbeteiligung.WE.
 

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Wenn dein Chef sagt, wie du wählen sollst

Die Linken haben Unternehmensführer, CEO und Konzernlenker in ihre Propaganda eingespannt. Alle müssen zusammen gegen die angeblichen “Feinde des Demokratie” vorgehen. Jeder Vorstoß in diese Richtung wird mit medialer Aufmerksamkeit und Presselob belohnt. Mit entsprechenden Statements wurden dann eingereichte teure Förderprojekte von den Behörden schneller genehmigt? Oder warum machen sich auch Unternehmensführer zu Affen des Systems? Fakt ist: Die Wirtschaft wurde politisiert, bestimmte Denkrichtungen werden nun auch am Arbeitsplatz abgehört und dann denunziert. Ein ideales neues Mobbungsinstrument.

Klarerweise geht es wieder einmal gegen die AfD.WE.

[9:50] Leserkommentar-DE:
Dann ist alleine dies schon ein Grund, genau das Gegenteil von dem zu wählen was einem so ein Subjekt vorgeben will.
 

[8:00] Leserzuschrift-DE zu Autohersteller: BMW und Daimler müssen sparen – und drosseln Produktionsausbau in Ungarn

Kfz-Industrie: Dazu die Strafzahlungen wegen angeblichen oberoberwichtigen Manipulationen, durch welche ein Fliegenschiss an zusätzlichen Emissionen verursacht wurde. Die Lust auf einen Kauf eines neuen Autos ist den Deutschen gründlich vergangen: 1) weil Merkler (Antifa + Migranten) gerne Autos demolieren, gerade Luxuskarossen, 2) weil Merkel die Selbstfahr-Automobilität auf die Agenda nahm und jetzt jeder wartet, was kommt und 3) weil man gehört hat, dass nicht nur der Diesel weg soll, sondern der Verbrennungsmotor generell. Das ist so was von kontraproduktiv, eben eine MAXIMALE Kaufwarnung. Das Dauermadigmachen des Autos erzieht um zur Fahrrad- oder Ohne-Auto-Gesellschaft. Doch das wollen Linke nicht sehen, aber die Zahlen sind ja eindeutig und bestätigen jegliche “Verschwörungstheorien”. Fazit: Das Glockengeläut des Niedergangs wird lauter. Weil Gutmenschen an der Wirtschaft wie Elefanten im Porzellanladen herum hantieren. Vergleich: Ein Erdbeerverkäufer muss, weil Grüne es wollen, jeden Käufer einzeln davor warnen, dass Erdbeeren Krebs erzeugen, weil Ratten Krebs bekamen, als ihnen ein Gemisch aus Erdbeeren und rohem Erdöl als Futter diente. Für dumme Grüne ist damit die Ursächlichkeit eindeutig geklärt. Wer will noch ein paar Erdbeeren? Zum halben Preis? Genau das ist die Situation der von Linken mutwillig zerstörten Automobilindustrie.

Die Massenentlassungen dürftten auch bald kommen.WE.

[9:45] Leserkommentar-DE: Autoverkauf heute:

Ohne die Hauseigenen Banken von Audi,Porsche,BMW,VW etc pp ging bei dem Neuwagenverkauf, seit Jahren schon nichts mehr.

Man bedenke in den 90zigern kostet, VW Golf im Topsegment knapp 30k DM. Heute kostet der Top Golf ca 60k€ !!!! VERVIERFACHUNG !für schlechtere Qualität zum Teil. Wer kann bzw will das noch kaufen........und WIR reden NICHT vom Wertverlust nach ein paar tausend KM.

Beispiel, Audi R8 Spyder NP 225k€, mit 4kkm ein Jahr alt, 125k€ !!! Jeder, der nur etwas kaufmännisches Verständnis hat kauft, least, wenn überhaupt, Gebrauchtwagen.

Und ja, wenn des Deutschen liebstes Kind, weiterhin so madig gemacht wird, dann kann die Produktion direkt zum Recyclinghof geliefert werden.

Leasing empfehle ich überhaupt nicht, denn das sind Knebelverträge.WE.

[19:00] Leserkommentar-AT:
Mir sind Leute bekannt, die kümmern sich nicht um die Leasingverträge, die haben aber generell schon sowie im speziellen Fall die Differenz zum Barpreis in EM angelegt, mit dem sie im Crashfall locker jederzeit den Restwert des Autos mit dann einem Bruchteil abdecken können!

Trotzdem ist es keine gute Idee, denn ein Leasing-Auto gehört einem nicht.WE.


Neu: 2019-05-13:

[17:00] ET: Deutschland wurde träge: Die Zahl der Zombie-Unternehmen steigt

Gabriel Felbermayr meint, der langanhaltende Aufschwung Deutschlands habe das Land träge gemacht. Es gibt zu viele schlechte Unternehmen, "Pleiten sind - so bitter das für die Betroffenen ist - ökonomisch eine Voraussetzung für Wachstum."

Die niedrigen Keditzinsen machen diese Zombies möglich.WE.
 

[8:40] Leserzuschrift-DE zu Bürokratie und hohe Steuern: Das Leiden des deutschen Mittelstands

Die kleinen und mittleren Unternehmen tragen in Deutschland weitaus mehr zum Wohlstand bei als die großen. Doch die Mittelständler leiden unter immer mehr Dokumentationspflichten. Auch ein anderer Faktor macht ihnen das Leben schwer.

Sagt das mal den Politikern, die tun so, als ob auch die Kleinen und Kleinsten dieselben Lasten tragen könnten wie ein ganzer milliardenschwerer Konzern. Diese “Alle sind gleich” – Phantasien der Linken haben gerade hier entsetzliche Auswirkungen. Die machen Gesetze für alle gleichmacherisch gleich, so dass automatisch die Kleinen vielfach mehr darunter leiden. Dieses Thema gehört dringend auf die Agenda der Gesellschaft und damit in die Medien. Daher danke an WELT für diesen Beitrag.

Dieser Bürokratieirrsinn hat noch nie der Wirtschaft eines Landes als Antrieb gedient.


Neu: 2019-05-11:

[10:10] ET: Illegale Erfassung privater Daten: Französische Justiz leitet Ermittlungen gegen Monsanto ein

Bayer betonte, keine Kenntnis davon gehabt zu haben. (...) PR-Agenturen sollen die Liste im Auftrag des US-Konzerns geführt haben. Darin waren laut dem Bericht von France 2 zuletzt rund 200 Namen aufgeführt – mit Noten von 0 bis 5, je nach Einfluss und Grad der Unterstützung für Monsanto. Die Politiker, Wissenschaftler oder Journalisten wurden mit Privatadresse, Telefonnummer und sogar ihren Hobbys gelistet.

Was weiß man bei Bayer denn überhaupt von Monsanto?

[10:50] Krimpartisan:

Wie zerstöre ich Bayer?...meine Deutschland! Mit willfährigen, gekauften Managern und einigen zig Millionen geht das doch ganz flott...

[11:10] Leserkommentar-DE:

ja, faschistische Strukturen, durch und durch! Der Wähler muss die herrschende Politik auswechseln, sonst gibt es keine Besserung!

[12:35] Solche Listen gibt es vermutlich nicht nur bei Monsanto. Aber Monsanto hat einfach viele Feinde.WE.

[13:50] Der Bondaffe:

Datensammler gibt es auch woanders. Ich rate den Lesern unter www.companyhouse.de den eigenen Namen einzugeben. Man operiert trotz .de-Domain von der Schweiz aus. Keine Chance für die bundesdeutsche Datenschutzgrundverordnung. Soviel zum Datenschutz in der EU.


Neu: 2019-05-10:

[17:00] Jouwatch: Wirtschaftsaussichten: Deutschland ist am Arsch

Das politökonomische Grundgesetz der alten wie der inzwischen nicht mehr neuen Bundesrepublik lautet: Die gesellschaftliche Stabilität in Deutschland beruht absolut vorrangig auf wirtschaftlichem Erfolg. Das gilt in der inzwischen so „bunten“ Republik mehr als je zuvor. Denn um eines der größten Bevölkerungsexperimente in der Geschichte der Menschheit ausreichend finanzieren zu können, muss die Wirtschaft dampfen, muss der Staat auf allen Ebenen genug Steuergelder und Sozialabgaben kassieren, um die Suppe im Topf halbwegs warm zu halten, aber um keinen Preis erkalten zu lassen.

Das ist so. Aber es ist nur eine Seite der Medaille: gleichzeitig muss eine Regierung immer mehr Wahlgeschenke verteilen, um nicht abgewählt zu werden. Aus Ostereuropa wissen wir: eine richtige Depression führt zu garantierten Abwahl der derzeitigen Regierung.WE.
 

[14:10] Anderwelt: Die Bruchlandung in Moskau zeigt grundlegende Probleme der Luftfahrt auf

[14:00] NTV: Konzernaufspaltung geplatzt Thyssenkrupp streicht 6000 Jobs

[15:20] Krimpartisan:
Sehr bald ist es so weit: Deppenland ist abgebrannt...


Neu: 2019-05-09:

[17:45] Zeichen der Rezession: Rückschlag nach stabiler Phase Audi-Absatz bricht deutlich ein

[19:00] Ramstein-Beobachter:
Ein weiteres "Qualitätsmedium", welches die wahre Ursache nicht nennt. Der Krieg der Politik und den wahnsinnigen Klimaterroristen gegen die eigene Automobilindustrie.

Die Klimaterroristen sind nur ein Teil des Problems.WE.


Neu: 2019-05-07:

[18:40] Trend: Im Namen der Farbe: T-Mobile wird zu Magenta

Nach der Fusion mit UPC feiert T-Mobile sein Debüt als Vollsortimenter unter dem neuem Firmennamen "Magenta Telekom" und dem Markennamen "Magenta". Das Unternehmen fordert Marktführer A1 im Festnetzbereich heraus. Der Preiskampf wird mit Kombi-Paketen geführt, die mit Highspeed und Entertainment locken.

Das ist nur in Österreich und sehr teuer und riskant. Aber wenn man Firmen zukauft, kommt es einmal dazu. Wie die über TV-Kabel 1 Gbps anbieten wollen, verstehe ich als Informatiker nicht.WE.
 

[15:00] ET: Porsche muss im Dieselskandal Bußgeld von 535 Millionen Euro zahlen

[13:45] Leserzuschrift-AT zu Bremsen versagten: Insassinnen aus rollendem E-Fahrzeug gesprungen

Zwei Gärtnerinnen sind am Montagnachmittags am Fuße des Grazer Schloßberges aus ihrem Dienstfahrzeug gesprungen.

Mal was Neues. Zum unfreiwilligen Stopp wegen Energiemangels irgendwo in der Pampa und dem Verbrennen im Auto bei einem Unfall, kommt jetzt noch das Versagen der Bremsen. E-Mobile sind wirklich etwas für "Abenteurer". "Heute schon Russisches Roulette gespielt?" - "Nein, ich habe aber ein E-Auto!" - "Ach so, na dann."

[14:15] Die Automarke steht leider nicht im Arikel. Bei so kleinen Stückzahlen wird man nicht viel Aufwand in das Testen stecken.WE.

[15:00] Krimpartisan:
Ist doch auch schön, wenn die mangelnde Reichweite so eines Gefährts einmal überschritten wird...und sei es auch nur wegen versagender Bremsen...
 

[10:00] FMW: Dramatische Konjunkturdaten: Auftragseingänge brechen weiter stark ein

[14:20] Leserkommentar-DE:
Es ist Schluss, wir sind am Ende angelangt. Das geht keine 8 Wochen mehr und die Lage sieht in manchen Regionen schon viel schlimmer aus. Denn da geht gar nichts mehr. Es geht jetzt immer schneller bergab, denn wo soll jetzt noch ein Aufschwung herkommen, den kann man auch nicht mehr herbei reden.

In machen Teilen Deutschland dürfte schon alles zusammengebrochen sein.WE.


Neu: 2019-05-05:

[14:20] Silberfan zu Elektro-Renner kommt 2020 Tesla-Chef: Neuer Roadster hat mehr als 1000 Kilometer Reichweite

Wer wird sich auf diesen (Katze im Sack) Deal einlassen und vorab 50.000$ an Tesla überweisen?

Im Geldauftreiben ist Musk sehr gut.WE.

[16:50] Der Bondaffe:
Nach dem neuen Tesla-ROADSTER wird wohl der Tesla-ANDROMEDA kommen. Eine Elektrofüllung reicht um mit Höchstgeschwindigkeit zur Andromeda-Galaxie fahren zu können. Aber Elon Musk hat's schon drauf. Seine Technik-Gläubigen nehmen ihm wirklich den größten Mist ab. Der wirkliche Grund für diese Großspursprüche dürfte ein anderer sein. Er braucht ganz einfach Geld. Daher auch die 50.000 Dollar Anzahlung.

Er hat schon ein Auto in den Weltraum schiessen lassen.WE.

[17:00] Silberfan:
Der neue Tesla soll aber insgesamt 200.000$ kosten und dann noch der teure Strom, wer kauft sich sowas bzw. wer kann sich so ein Auto leisten? Der Normalbürger gar nicht, also nur ein paar reiche Grüne? Am besten wäre die zahlen die 50.000$ und dann wird doch nix draus, das Geld weg.

Einige grüne Angeber wird es schon geben, die soetwas haben möchten.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE: Der Musk erinnert mich mehr und mehr an Ex-Apple-CEO, Steve Jobs.

Der Musk hat etwas von einer tibetanischen Gebetsmühle. Wollte der vll. auch früher Mönch werden?

Zwei gravierende Unterschiede aber gibt es: Der Jobs hatte ein wirklich gutes Produkt und seine Firma schwamm im Geld.

Musk baut hochriskante Selbstentzünder, ist ein Scharlatan, Schaumschläger und Blender und ist stets in Geldnöten!!! Wichtig, wie ein ein kleines Steak ...

Beide sind/waren eindeutige Marketing-Genies. Sie verkaufen ihre Produkt als Religion.WE.
 

[12:10] ET: Industrieverband: Der Standort Deutschland hat mehr Probleme, als viele wahrhaben wollen


Neu: 2019-05-04:

[14:25] Silberfan zu Kühnert will Enteignungen: Auch Daimler hält SPD für „immer schwerer wählbar“

Nach dem die SPD weg ist, müssen aber auch noch die grünen Kinderexperten weg oder will man die jetzt zur stärksten Regierungspartei machen?

Die Grünen exponieren sich hier nicht so stark. Interessanterweise regen sich von der SPD nur einige Betriebsratsbosse über diese Enteignungspläne auf.WE.
 

[9:40] Leserzuschrift-DE zu  Preisschock an Schnellladesäulen: Saft fürs E-Auto bald teurer als Sprit!

Ladesäulen sind Investitionsgüter von börsennotierten Unternehmen, die sich schnell amortisieren müssen. Dass hier ganz schnell abgezockt wird und die Preise kartell-monopolmäßig saftig angehoben werden ... war vorauszusehen. Ich fasse zusammen: Damit verschwinden auch die Hauptargumente für das Elektroauto. Nix mehr sparen, drauflegen und Belege sammeln, rechnen und nochmal rechnen, ständig den Alptraum leerer Batterie beim Fahren vor Augen. Wir fahren lieber und verzichten freiwillig auf die Restladekapazität-Folterung! Deshalb diese Empfehlung: Weiter mit Benzin oder Diesel und überlasst das E(xtrem-gefährlich)-Fahrzeug den grünen Greta-Deppen.

Natürlich werden die Einführungspreise mit der Zeit angehoben. Aber E-Autos werden ohnehin nicht gefahren, um Geld zu sparen.

[10:35] Krimpartisan:

Das glaube ich nicht! In diesem Deppenland (ehemals Deutschland) werden die Leute sich freuen, wenn es ordentlich teuer wird. Weil sie tun ja so viel Gutes im Sinne ihres ganz richtig elektrisch tankenden Abgotts! Und für das baldige Seelenheil im Elektro- und Klimahimmel tun die jetzt Alles! Johann Tetzel tät sich freuen...und die Erde wird auch das überleben.

[10:40] Leserkommentar-DE:

Ich war in der E-Fahrzeugentwicklung über einen Personaldienstleister aka "Sklavenhändler" tätig. Die Eichung der Ladesäulen ist ein weiterer Schritt für die Besteuerung vom Antriebsstrom. Was wäre denn wenn es keine Einnahmen mehr aus der Mineralölsteuer gibt? Eben, aufs geld kann man nicht verzichten, also muss man es sich wieder holen...

Der Plan der grün-blöden Politik:
1. Elektronische Stromzähler die auch mit Verbrauchern im Haus "reden" (Rückmeldung vom E-Fahrzeug wie viel "Antriebsstrom" geladen wurde, für extra Steuern.
2. E-Fahrzeuge die nicht nur geladen werden können, sondern auch rückspeisen, warum sollte man als Netzbetreiber Geld Investieren, wenn auch der Akku vom Kunden genutzt werden kann, und der Depp auch noch den Verschleiss bezahlt, um das grüne Netz zu stabilisieren.

Auch die Überwachung, wo welche Fahrgestellnummer geladen wurde, wird zentral erfasst für die Antriebsstrom-Steuer, und dann die Abrechnung. Bei Tüv-Terminen wird via OBD ausgelesen ob es Kommunikationsfehler mit der Ladeseite gegeben hat, "Steuerhinterziehung", 2400kwh geladen, 2100 kwh konnten nicht verbucht werden...

[11:00] Im Artikel steht es: Ladestrom wird genauso besteuert wie Haushaltsstrom. Also enorm. Will man noch mehr Steuern einheben? Es ist klar, dass es "Einführungspreise" gab, die jetzt wieder wegfallen. Die Investitionen in Schnellladestationen dürften enorm sein, alleine wegen der verstärkten Netzanbindung.WE.

[11:05] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 10.40: Das "Smart"meter läßt grüßen! Ach, wie seid ihr Deppen doch alle smart...

[11:10] Der Silberfuchs:

Frage an Radio Jeriwan: "Wie weit kann man sich mit einem eAuto nach Polen rein wagen?" Antwort: Im Prinzip bis der Akku leer ist.

[13:30] Leserkommentar-DE:

Es ist beschlossene Sache, "Antriebsstrom" wird zusätzliche Steuern bekommen. Wie Heizlöl (Haushaltsstrom) und Diesel (Antriebsstrom). Die Entwicklung hinter den Kulissen arbeitet 7-10 Jahre vor, und die Politik hat die "Wünsche" schön definiert. Ladesäulen sind sehr teuer, eine AC Ladesäule kostet wenn ein Stromanschluss in der Nähe ist 10-15K Euro (Die Klassische Innenstadt Ladesäule). Eine DC-Schnelllade-Säule mit 120kw Ladeleistung mit entsprechenden Anschluss: da sind schnell 250.000 Euro auf dem Rastplatz verbaut. Und der Vandalismus sorgt für ständige Reparaturen...

[14:10] Vermutlich reicht die Anspeisung solcher Schnellladestationen mit 380V Drehstrom nicht aus und es müssen höhere Spannungen her. Das kostet dann richtig.WE.

[13:35] Leserkommentar-DE:

Bei uns wurde für zwei Elektrofahrzeuge mit 1 Ladesäule ein Angebot abgegeben, ca. 55.000 Euronen. Ich habe die Aufmerksamkeit meines Vorgesetzten darauf gelenkt, dass die Feuerwehr bei einem E-Auto-Brand auf der Autobahn ca. 25 Meter Abstand hält, das Fahrzeug wird dabei aber nicht gelöscht. Unser Betriebshof gibt diesen Abstand nicht her und es parken auch andere Fahrzeuge in der Nähe. Die Gebäudeversicherung müsste deswegen auch überdacht werden. Dann habe ich noch gefragt ob bei uns schon jemand solche Fahrzeuge privat benutzt? Ob sie jetzt separat parken müssten? Das Gesicht hätte man sehen müssen.


Neu: 2019-05-03:

[18:00] Silberfan zu BMW-Betriebsrat attackiert Kühnert: „SPD ist für Arbeiter nicht wählbar“

Die Arbeiterverräter wollen auch unbedingt unter 5%, hiermit könnte es endlich klappen.

Arbeiterverräter sind Kühnert & co auf jeden Fall.WE.
 

[17:50] Trend: Das Top-Gun-Prinzip: Strategie-Tipps aus dem Kampfjet

Die Management-Berater haben immer neue Einfälle.WE.


Neu: 2019-05-02:

[12:30] MMNews: Vernichtet Glyphosat Bayer?

Vor 2,5 Jahren waren 120 Klagen anhängig, jetzt 8000 - die schaffen das.

[18:30] Aviator:
Es ist mir sowieso völlig unerklärlich, warum sich eine europäische Firma dieses Monsanto-MONSTER-Klagsrisiko erkaufen konnte??? Größenwahn oder ärgste Erpressung? ...auf jeden Fall haben sich die Amerikaner wieder einmal elegant/gewinnbringend einer Last entledigt, so wie damals beim gebündelten Subprime-Risiko!

Es dürfte eine Kombination sein: Grössenwahn, weil Monsanto interessante Produkte und Märkte hat. Sicher gab es auch gigantische Sonderboni für die Vorstände. Erpressung könnte auch dabei sein.WE.


Neu: 2019-04-30:

[16:15] Focus: Es ist grotesk, wie die Rezession in Deutschland weggeredet wird

[9:30] BTO: Nobelpreisträger: Weltwirtschaft ist ein Ponzi-Schema


Neu: 2019-04-29:

[18:25] Leserzuschrift-DE zu Video: Mit ELEKTRO auf LANGSTRECKE - Tagebuch eines Martyriums

Must see! Eine Fahrt von München nach Stuttgart wurde hier zum mehrfachen Lade-Abenteuer, Probleme für Blutdruck 200 und Herzinfarkt-Risiko. Nix für schwache Nerven. Und das soll “modernes” oder “bequemes” Fahren sein? So, nein danke! Mir ist jetzt schon des E-Auto = Extrem-Problem-Auto ein Gruselding. Jetzt weiß ich wenigstens, woher der Ausdruck “Ladesklave mit eingeschränkter Ladelizenz” kommt als Synonym für E-Mobil-Fahrer, die an der Ladesäule rumhängen. Ohne Tools und Handy ist man völlig aufgeschmissen!”. Ich bin jetzt so richtig glücklich, dass ich noch einen stink normalen Benziner habe, das Ekel der Grünen.

Es gibt zwar unzählige Ladestationen, aber jede verwendet ein anderes System.WE.
 

[16:40] ET: Sixt-Vorstand: Das Schicksal der deutschen Autoindustrie liegt in Chinas Händen

[9:20] Focus: Erneut technische Probleme: Nach 737-Desaster: Jetzt trifft es auch die Boeing 787

Betroffen seien alle Modelle der „Dreamliner“-Reihe - von der 787-8 bis zur 787-10. Werde der Fehler nicht behoben, könne das "zu einem unkontrollierbaren Motorfeuer und dann zum Versagen des Flügels führen", so die FAA.

Schön langsam sollten dort Ermittlungen starten.


Neu: 2019-04-27:

[12:50] ET: Eklat bei Bayer: Aktionäre rechnen mit Vorstand wegen Monsanto-Deal ab

Bei minus 40 Prozent innerhalb eines Jahres ist das verständlich.

[13:20] Der Bondaffe:

Das ist schon brutal: Eine VOLKSAktie wird von 150 EUR im ATH 2015 auf aktuell 60 EUR kaputtschmarotzt und ausgenommen. Die Wirtschaft wird systematisch kaputt gemacht. Die BAYER-Aktie ist das beste Beispiel.

[13:25] Krimpartisan:

Man kann nur mit Michael Gorbatschow sagen: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben." In diesem Fall natürlich - wen auch sonst! - die Anteilseigner! Vorstand und Aufsichtsrat schaukeln sich dafür gegenseitig die Eier...und Bayer wird demnächst Geschichte sein. Aber die Deindustrialisierung Deutschlands ist ja seit langem beschlossene Sache und biegt jetzt auf die Zielgerade ein. Umkehrbar in diesem System mit diesen menschlichen Schafen ist das sowieso schon lange nicht mehr!

Einige Wirtschaftsmagazine raten ihren Lesern, jetzt in diese Aktie zu investieren...
 

[10:20] ET: Elektroautos belasten das Klima mehr als ein Dieselauto: Hans-Werner Sinn verteidigt Studie zur Klimabilanz von E-Autos

Sinn und Buchal verweisen zudem auf Berechnungen des Volkswagen-Konzerns, die am Mittwoch veröffentlicht wurden. VW hatte errechnet, dass ein E-Golf beim heutigen deutschen Strommix geringfügig mehr CO2 je Kilometer ausstoße als ein Diesel-Golf. „VW kommt so gesehen zu fast identischen Werten wie wir“, schreiben die Forscher in dem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Die E-Auto-Gläubigen wollen das aber nicht wahrhaben.
 

[9:10] Leserzuschrift-DE zu Daimler-Manager spenden doch noch – an Parteifreunde von Donald Trump

Daimler streicht deutschen Parteien seine Geldzuwendungen. Im Ausland jedoch fließt auch 2019 weiter Geld: Die US-Spendenorganisation des Autokonzerns bleibt aktiv – „um Politiker zu unterstützen, die Daimlers Ideale teilen“.

Oh je, darüber werden sich unsere Politiker aber grün und blau ärgern! Deren Ideale sind ja auch der Hochverrat an der Wirtschaft, der Fahrradwahn, der Kampf gegen den Verbrennungsmotor und Lügen zum Elektromobil, das sie hochjubeln, obwohl es die größte Dreckschleuder ist, wenn man die gesamte Nutzung und den Verbrauch an Einrichtungen zur Stromerzeugung, zur Stromverteilung usw. berücksichtigt, deren Erstellung und Betrieb ja auch unerhörte Mengen an Kohlendioxid verursacht.

Daimlers Ideale sind Bequemlichkeit (keine lästigen Wartezeiten bis zum Freiwerden eines Ladeplatzes!!!), Freiheit beim Fahren (500 Kilometer Fahrt ohne ständige Reichweitensorgen und Sparüberlegungen ... Radio ein? Auch das braucht Bordstrom!). Wer will schon gerne diese hässliche Reichweitenbegrenzung während des Fahrens erdulden, bei dem man im Winter frieren muss, um gut und gerne am Ziel anzukommen? Jetzt öffnet sich ein weiterer Graben zwischen Politik und Wirtschaft ... hoffentlich gibt es in der gesamten Wirtschaft jetzt viele Nachahmer ... entzieht endlich den neunmalklugen irren Verrätern die Spenden, denn sie sind dabei, die Wurzeln der Wirtschaft auszureißen.

[13:15] Ja, es war ein Denkzettel für die deutsche Politik. Aber wahrscheinlich auch ein Kuhhandel. US-Bundesstaaten geben gewaltige Steuererleichterungen für neue Autowerke.WE.


Neu: 2019-04-26:

[8:00] Focus: Neuer Trend bei VW-Klagen? Käufer können VW-Diesel zurückgeben und bekommen Kaufpreis fast komplett erstattet


Neu: 2019-04-25:

[17:20] Leserzuschrift-DE: die Masse hat kein Geld mehr:

Heute bin ich gegen 12 Uhr in der Hamburger Innenstadt im Kontorhausviertel gewesen. Dort ist immer Donnerstag ein kleiner Markt. Käufer sind die dort arbeitenden Büroleute. Die längsten Schlangen waren am Bratwurst- und am Kaffeestand. Mit dem Marktbeschicker am Süßigkeitenstand habe ich mich lange unterhalten. Es stellte sich heraus, dass er ebenfalls HG-Leser ist.

Er ist an den anderen Wochentagen auf Berliner Märkten und nur am Donnerstag in Hamburg. Hier sein Bericht: eigentlich hat die Masse kein Geld mehr. Aber in Berlin ist es besonders schlimm. Da müssen die Autobesitzer genau planen wann sie tanken können. Es gibt Kollegen unter den Marktleuten, die sich nicht mal eine Krankenversicherung leisten können.

Die hohen Mieten und Energiepreise lassen grüssen.WE.
 

[15:30] Unzensuriert: Daimler wird grün: Klima-Ideologie zerstört Deutschlands Schlüsselindustrie

[9:40] FMW: Tesla-Quartalszahlen: Verlust deutlich höher als erwartet, Umsatz sehr schwach

Trotzdem ist die Aktie wieder gestiegen.


Neu: 2019-04-24:

[14:00] ET: Ifo-Präsident Fuest: „Die deutsche Wirtschaft verliert weiter an Kraft“


Neu: 2019-04-23:

[18:00] Trend: Von der Mine bis zum Werk: VW macht Lieferkette öffentlich

Die machen wirklich jeden grünen Unfug mit.WE.
 

[13:10] ET: Traditionshandwerk vor dem Aus? Viele Bäcker und Metzger machen dicht

Die Jugend strebt ins Büro.

[13:20] Krimpartisan:

Veganer brauchen das nicht. Und die Welt braucht Veganer nicht. Das paßt sogar perfekt zusammen...!

[13:45] Leserkommentar-DE:
Der Hauptgrund sind die Vorschriften und Zertifizierungen. Wenn man alles so macht wie die Ämter das wollen, dann gibt man 90% vom Umsatz ab. Und wenn nicht, dann sind die Strafen so hoch, dass man zu machen muss. Das Handwerk wird einfach kaputt gemacht, oder besser gesagt die haben es geschafft, es ist alles kaputt. Es gibt jetzt nur noch ganz Grosse und die haben Sonderregelungen und die verarbeiten jeden Dreck, Hauptsache die Kasse stimmt. Ich verzichte jetzt auf Details, aber ich werde dieses Futter sicher nicht essen.

Seid sicher, die grossen Handelsketten werden verschwinden und das Handwerk wird wieder kommen: im neuen System.WE.

[14:10] Der Silberfuchs:
Ich habe mal gegoogelt, wie viele Filialen irgendeiner Bank es in Deutschland insgesamt gibt. Beim Bankenverband wurde ich fündig. Es sind noch knapp 10.000 Filialen. Wenn man bedenkt, dass man "Euro-Geld" ad a) nicht essen kann und ad b) das Bank-Geschäft im Internet substituieren kann (geht bei Bäckereien und Fleischern leider nicht), dann wird einem das Mißverhältnis erst so richtig bewusst. Nach dem Crash wird sich die Zahl dieser lebensnahen Kleingeschäfte sicher wieder weit mehr als verdoppeln.

Man hat mir in den Briefings gesagt, dass die heutigen Grossstrukturen fast alle verschwinden werden.WE.
 

[9:15] E-Auto-Politik in Norwegen: Schlangen vor den Schnellladestationen

[11:30] Leserkommentar-AT:

Das ist eine Schlüssel-Stelle im Artikel: "Normalerweise komme ich mit dem Bus zur Arbeit", sagt er, während er den Wagen abschließt. "Aber weil ich später noch mit dem Auto zu Terminen muss, ist es praktisch, dass ich hier drei Stunden umsonst parken kann." Mitten in der Stadt kostenfrei parken darf Martinsen, weil er ein Elektroauto fährt.

Hier geht es um Ungleich-Behandlung. Wofür andere Parkgebühren abdrücken müssen, wird hier einigen Privilegierten gratis zur Verfügung gestellt. Und ob öffentlicher Raum, in dem die Kfz-Parkplätze ohnehin immer weniger werden, einfach nach Gutdünken einigen Auserwählten zugeteilt werden kann, sollte noch geklärt werden.

Da es mittlerweile zu viele "Auserwählte" gibt, werden die Privilegien logischerweise bereits zurückgefahren.


Neu: 2019-04-22:

[13:15] Zerohedge: Watch: Shocking Video Shows Parked Tesla Spontaneously Exploding In Chinese Garage

Es braucht also nicht einmal einen Unfall, um einen Tesla in Flammen zu sehen.

[13:55] Krimpartisan:

In meiner Jugend mußte man für so schöne Pyrotechnik am Silvester viel Geld zahlen. Heute bekommt man sie beim Kauf eines Elektrovehikels kostenlos dazu.

Oder ist es doch so, dass man den Tesla gratis zur Pyrotechnik dazubekommt?

[18:00] Leserkommentar-DE: Jetzt ist es Zeit für etwas Schadenfreude.

Weil es die von den Grünen so zwangshofierte Antriebsart ist und uns bei jeder Gelegenheit als das NonplusUltraMaximalÖkologischste vorgestellt wurde. Wo sind die neuen Schilder? “Achtung! Generelle Brand- und Explosionsgefahr in 30 Meter Umkreis. Halten Sie Abstand!” Auf jedem Elektrofahrzeug. Nach diesem Vorbild: Auf jeder Schachtel muss es stehen: Rauchen ist tödlich! Elektroautos brauchen also deutliche Lebensgefahrbeschilderung! Vorschlag zur Güte: Gelbes Gefahren-Symbol: Mann in Flammen!

Satire: Ein TESLA-Fahrer*in beklagt sich über das Parkenverbotsschild für E-Fahrzeuge am Hotel. Der Rezeptionist ganz cool: Für E-Fahrzeuge haben wir extra einen feuergeschützten Park-Bunker mit Bunkerkammer für jedes E-Fahrzeug, neben dem Abwasserkanal, damit dort schnell gelöscht werden kann und keine Bauwerke oder anderen Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen werden. Ist nur 35 Kilometer von hier entfernt. Darauf der TESLA-Fahrer. Und wo kann ich laden? Die Batterie ist praktisch leer. Genau dort!

Elektroautos haben in Parkhäusern und Tiefgaragen wegen Brandgefahr nichts zu suchen.WE.

[18:30] Der Bondaffe:
Wenn die Elektroautos kommen, muß der BRANDSCHUTZ völlig neu definiert werden.
Wenn die Elektroautos kommen, muß die HAFTUNG völlig neu definiert werden.
Wenn die Elektroautos kommen, muß die VERSICHERUNGSFRAGE völlig neu definiert werden.
Wenn die Elektroautos kommen, langt der STROM nicht, NEUE NETZE müssen her und müssen neu definiert werden.
Ich meine, daß Thema Elektroautos ist ein gutes Ablenkungsmanöver oder will man der Mehrheit der Menschen das Autofahren und die Mobilität verbieten?
Vielleicht hat die Schweden-Gretl eine Antwort.

Die hat sicher keine Antwort. Aber dieser Spuk dürfte bald enden.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
E-Mobillität- Manie ist keine Ablenkung. Die Wirtschaft (hauptsächlich Auto, Stromerzeuger und Netzbetreiber) möchte hiermit einenneuen Wachstums-Push; - die linken Polit-Teufeln wollen die Mobilität für die Unterschicht massiv eindämmen. Beide Seiten lügen mit iren Argumenten.

Das mögen sie gerne glauben, aber sie alle werden hereingelegt.WE.
 

[9:25] Leserzuschrift-DE zu Diversity: Microsoft-Mitarbeiter beklagen diskriminierende Strategie

Auch viele Microsoft-Mitarbeiter scheinen mit der Diversity-Bemühung ihres Arbeitgebers ein Problem zu haben. Ein interner Thread auf Yammer hat eine hitzige Diskussion unter den Microsoft-Mitarbeitern hervorgerufen. Darin beklagt eine Mitarbeiterin, welche als Program Manager beim Unternehmen tätig ist. Dabei legt sie einige Details offen, welche sie als „diskriminierende Einstellungspraxis“ bezeichnet gegenüber weißen Männern und Asiaten. Demnach bekommen Manager im Senior Leadership Team eine Prämie, wenn sie gewisse Diversity-Ziele erfüllen: Das heißt konkret, wenn sie weniger weiße Männer und Asiaten einstellen.

Das muss man sich mal klarmachen: Im Silicon Valley werden Prämien gezahlt, damit nicht die besten Mitarbeiter angeheuert werden, sondern die buntesten. Wenn das schon die Privatwirtschaft so macht, wie muss es dann in öffentlichen Betrieben aussehen. Als institutioneller Anleger würde ich explizit darauf achten, welche Arten von Prämien zur Mitarbeitergewinnung eingesetzt werden. Denn so ein Vorgehen ist genau genommen schon kriminelles Verhalten, mit dem Aktionären geschadet wird. Obs bald zu Gender-Prozessen kommen wird?

Microsoft ist zwar nicht im linken Silicon Valley, aber Washington State, wo die sind, gehört auch zum linken Ecotopia.WE.


Neu: 2019-04-21:

[14:00] Jouwatch: Abzocke: Strom für Elektroautos teurer als Benzin oder Diesel

Fast nie sieht man ein Auto bei diesen öffentlichen Ladestationen. Ausserdem gibt es viele verschiedene Abrechnungssysteme.WE.
 

[8:35] NTV: Frühindikator für Abschwung Zahl der Leiharbeiter sinkt


Neu: 2019-04-20:

[18:45] ET: VW-Manager warnt vor Euphorie: Stromnetze nicht gerüstet für gleichzeitiges Laden vieler E-Fahrzeuge

[10:25] NTV: 10.000 Jobs stehen auf der Kippe: Neuer Daimler-Chef will massiv sparen


Neu: 2019-04-19:

[15:15] MB: „Arbeitskräftemangel“ sei Dank: Rumänien soll über 500.000 Ostergeschenke aus Pakistan bekommen


Neu: 2019-04-17:

[15:00] MMnews: CO2-Posse pervers: FIAT rettet Tesla

Fiat Chrysler (FCA) will mit Tesla Auto-Flotten in Europa poolen, um die CO2-Grenzwerte einzuhalten. Tesla kriegt dafür Milliarden und wird damit vor dem Untergang bewahrt - denn die Geschäfte des E-Auto-Bauers laufen bedrohlich schlecht.

Um die Grenzwerte, die auch die Autoproduktion und die Stromproduktion inkludieren geht es wohl nicht.WE.
 

[15:00] Focus: Ifo-Studie zu Klima-Folgen Kölner Physiker und Hans-Werner Sinn behaupten: E-Autos sind schlimmer als Diesel

[10:35] PAZ: Harte Wende voraus Wirtschaftsexperten schlagen Alarm: Zehn Jahre Boom gehen abrupt zu Ende

Daher muss man das System jetzt abbrechen und nicht erst 2020.WE.


Neu: 2019-04-15:

[9:40] Bild:  Jetzt klagt auch China: Boeing droht die nächste Katastrophe

Dazu passend: American Airlines streicht wegen Flugverbots für Boeing 737 MAX 115 Flüge pro Tag

[13:40] Wie Hr. Haisenko schon geschrieben hat: alle produzierten B-737 MAX kann man vermutlich nur mehr verschrotten. Software-Änderungen werden nichts nützen.WE.


Neu: 2019-04-14:

[13:45] MB: Umweltschutz über Packungsgrößen in Supermärkten verwirklichen – Warum wird es nicht gemacht?

[8:50] Leserzuschrift-DE zu Sparkurs für E-Mobilität Volkswagen verbannt die Farben

Verspäteter Aprilscherz? Was der große Manager verbockt hat, muss die Sklaven-Belegschaft büßen? Wieso hat man auch so viel betrogen, anstatt gute Lösungen zu erfinden? Jetzt drohen nicht nur Entlassungen, sondern auch noch verrückte Maßnahmen. Da werden aber die Kunden staunen, wenn man ihnen Schwarz-Weiß-Präsentationen liefert oder Bauzeichnungen, bei denen man Details nicht unterscheiden kann, weil man großzügig auf Farben verzichtet. Auf den Punkt gebracht: Damit gibt es keine roten Zahlen mehr. Nur noch schwarze. Spott und Häme – sind bei so einer Maßnahme kein Wunder. Man will sich offensichtlich maximal blamieren. Zum Fremdschämen ist die deutsche Wirtschaft geworden: Made by Merkel – made by Vielfalt. Es ist sicher kein Zufall, dass diese Dinge ausgerechnet während Merkels Diktaturzeit passieren. BER oder Stuttgart 21 als Musterbeispiele.

Nennen wir es Hassaufbau auf das Management.WE.

[11:40] Der Bondaffe:
Ich kann das sogar verstehen. Ich möchte es so formulieren: über viele, viele Jahre hinweg durfte ich die mißbräuchliche Verwendung von Etagendruckern in punkto "Farbausdrucke" beobachten. Da kommt einem schon die Galle hoch wenn man sieht, wieviele Kollegen völlig unbekümmert in Farbe ausdrucken und bei Nichtgefallen den Ausdruck einfach wegschmeissen. 100seitige oder 200seitige Power-Point-Präsentationen landeten da schon im Müll. Allerdings habe ich auch ein hohes Tier einer Unternehmensberatung beobachtet, der farblich aufwendige Ausdrucke selbst ausdruckte und kontrollierte (der war zwei, drei Stunden beschäftigt, ich saß im Büro neben dem Drucker und sah alles). Das hing aber wohl mit der schieren Menge an Unterlagen zusammen. Natürlich hat er das bei uns im Betrieb gemacht und nicht in seiner eigenen Firma. Ich prangere hier den "Mißbrauch und die Verschwendung" an. Es gibt Leute, denen ist das völlig egal, wenn sie ein Paket mit 500 Blättern "Umweltschutzpapier aus Südafrika" durch den Farbdrucker jagen. Die Schlimmsten sind die, denen das aus Dummheit völlig egal ist.
Den einzigen Vorwurf den man VW machen kann ist der, daß diese Nullchecker das erst jetzt bemerken. Natürlich gibt es hier Einsparpotential, Farbkatuschen sind nun mal teuer. Aber so ist das eben. Es sind die einfachsten Dinge, die jahrelang laufen und teuer sind/werden und die Nullchecker (sprich Controller) merken es nicht, weil sie die Bodenhaftung auch verloren haben. Nur manchmal funkioniert dann die Aufklärungskette doch noch, wenn Leute an den richtigen Stellen sitzen und mitdenken (was ich von Controllern nicht unbedingt erwarte).

Ich selbst verwende nur Farblaserdrucker, habe aber 2 Druckertreiber: einen für Farbe einen für Schwarzweiss.WE.


Neu: 2019-04-12:

[18:50] ET: Focus: Ladeinfrastruktur für 57 Millionen E-Autos „keine Herausforderung, sondern eine Illusion“

Nur Politiker glauben den Schwachsinn. Wenn man öffentliche Ladestationen sieht, sind sie praktisch immer unbenutzt.WE.
 

[17:45] NTV: Drastisch reduzierte Produktion VW plagen wohl Technikprobleme beim Golf 8

Es ist einfach immer mehr Elektronik und Software in den Autos. Und Software ohne Fehler gibt es nicht.WE.
 

[15:30] FMW: Eurozone: Industrieproduktion 4. Monat in Folge rückläufig, aber dafür steigen die Immobilienpreise ja immer weiter an!


Neu: 2019-04-11:

[12:30] ET: Frühjahrstagung von IWF und Weltbank: „Die Weltwirtschaft kommt an einen heiklen Punkt“

[8:00] ET: IWF warnt: Risiken für neue Krise nicht unterschätzen


Neu: 2019-04-10:

[13:00] ET: Bremsklotz Deutschland: IWF sieht Weltwirtschaft unter Druck – Öko-Wahn mitverantwortlich

[11:00] Leserzuschrift-DE: die Holzbranche ist tot:

Wollte ein paar Bäume als Bauholz verkaufen, will keiner haben und alle sagten, die Holzbranche in komplett am Ende, besser gesagt tot. Da waren auch sehr grosse Firmen dabei, die immer alles gekauft haben. Auch die sind voll bis obenhin voll, wissen nicht mehr wohin und nichts geht mehr.

Braucht man etwa keine Möbel und kein Zeitungspapier mehr? Das ist auch ein Zeichen, dass die Realwirtschaft im scharfen Niedergang ist.WE.

[12:50] Leserkommentar:
Das hat andere Gründe. Die Stürme der letzten Jahre haben so viel Holz auf dem Markt geschmissen, dass die Holzpreise in den Keller gerutscht sind. Der Markt ist also tot, aber nicht die Holzbranche. Wir verkaufen selbst Möbel und haben auch Wald. Nur noch richtig gutes Holz bekommt man verkauft. Nadelholz und Eichen liegen noch genügend im Wald und Eichen faulen nicht so schnell.

Es kamen mehrere Leserzuschriften dieser Art.WE.

[14:15] Der Bondaffe:
Das wird sich bald ändern, spätestens wenn der nächste Winter naht. Dann wird wohl nix mehr rumliegen.

Es wird wieder Brennholz gesammelt werden, weil man sich andere Brennstoffe nicht mehr leisten kann.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE: Trockenheit:

Richtig die Holzbranche ist nicht tot, aber es waren auch nicht die Stürme sondern der letzte trockene Dürre Sommer und der Borkenkäfer welcher wie eine Sinflut über unsere Wälder hereingebrochen ist. Habe mich mit Waldbesitzern und Förstern unterhalten, die sagen alle einhellig es sieht sehr schlecht aus um unseren Wald, wenn man jemals von "Waldsterben" reden konnte dann 2019 und nicht in den 80ern.

Die schaffen es gar nicht alles vom Borkenkäfer befallene Holz zu fällen und aus dem Wald zu schaffen, dies bedeutet eine weitere explosionsartige Vermehrung der Borkenkäfer mit ungeahnten Folgen. Wenn dann dieses Jahr wieder so trocken wird dann gute Nacht deutscher Wald.

Wie der Bondaffe schreibt: bald wird man dieses Holz brauchen.WE.
 

[8:20] Die sind lieber arbeitslos und arbeiten schwarz: Fachkräftemangel: Friseurmeisterin musste schon drei Salons schließen

[8:00] Leserzuschrift-DE: Auftragseinbruch im Halbleiter-Bereich:

Auf der Betriebsversammlung eines Baden-Württembergischen Weltkonzerns mit Hauptsitz in Stuttgart vom März 2019 wurde bekannt gegeben, dass die Aufträge im Bereich Halbleiterfertigung um 15% zurückgegangen sind. Dies betrifft den Automotive-Bereich (Prozessoren und Leistungshalbleiter für Steuergeräte wie z.B. ABS, ESP, Servolenkung, Motorsteuerung etc.).

Im Bereich Consumer sind es sogar -25%! Hier dürfte es sich hauptsächlich um stark miniaturisierte Druck-, Beschleunigungs- und Drehratensensoren handeln, wie sie in Mobiltelefonen, Tablets, Navigationssystemen, Uhren und Laptops verbaut werden.

Die Produktion läuft weiter, jedoch füllt sich die Diebank (Lager für fertig prozessierte Wafer), so dass die Fläche bereits erweitert werden musste. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis tiefe Einschnitte zur Einsparung von Kosten vorgenommen werden. In der Krise 2008 wurden Reise- und Bewirtungskosten als erstes gestrichen, dies geht am schnellsten. Noch ist es aber nicht so weit.

Die Abteilungsleiter sprechen bereits von "dunklen Wolken am Horizont", beschwichtigen aber sofort, dass es so schlimm schon nicht werden würde. Nur wenige Kollegen denken wirklich mit, es wird also für viele eine große Überraschung geben.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass schon im Oktober 2018 ein Einstellungsstopp verhängt wurde. So kurzfristig wie noch nie: nur eine Woche Vorwarnzeit! So mancher Bewerber hat keinen Job bekommen, weil er nicht mehr schnell genug den Vertrag unterschreiben konnte. Diese sehr kurzfristige Maßnahme hat viele überrascht. Verstanden hat es niemand so richtig. Das ist auch kein Wunder, denn in der Mittagspause lesen alle Kollegen Spiegel-Online und n-tv bzw. gucken bei Amazon und Ebay nach den besten Angeboten.

Das passt zu den anderen Meldungen dazu. Die Entlassungen werden auch  noch kommen.WE.

[9:50] Krimpartisan:
Sehr bald werden alle diese Kollegen zu Hause genug Zeit zum Nachdenken haben...man müßte den Begriff eigentlich umformulieren. Vordenken wäre angesagt!


Neu: 2019-04-09:

[18:50] Video: Das Peter Prinzip

[14:10] Jetzt geht es rasant abwärts: Massiver Auftragseinbruch in der deutschen Industrie trifft vor allem Baden-Württemberg

[20:00] Ramstein-Beobachter:
Trifft dieser Einbruch nur Baden-Württemberg? Ich denke Nein. Ich wohne in einer "Opel-Stadt" und wenn ich mir im Fitness die Minen einige sehr gute Bekannter anschaue, welche dort arbeiten, weiß ich was die Stunde geschlagen hat, ohne dass es nach Außen dringt, oder ich sie fragen muss. Einstmals fröhliche Menschen unterhalten sich nicht mehr über die bevorstehende Rente oder den Vorruhestand. Es herrscht betretenes Schweigen.

Wer in dieser Situation noch ins Fitness-Center geht, ist unbelehrbar.WE.
 

[13:50] ET: Sportwagenbauer Porsche liefert deutlich weniger Autos an die Kunden


Neu: 2019-04-08:

[19:50] ET: Nach Merkel die Sintflut? Bloomberg wittert dunkle Zeiten für Deutschlands Wirtschaft | ET im Fokus

[12:45] Silberfan zu Verbot für neue Verbrennungsmotoren: Grünen-Vorstoß lässt bei Autoherstellern die Alarmglocken angehen

Ich glaube nicht das es keine alternative Antriebstechnik gibt die besser ist als Verbrennungsmotoren, aber die derzeitige e-Auto-Technik ist nachweislich schlechter (EROI, Batterieproblem, Reichweite, Kosten).

Warum sollten die Grünen auf der Hälfte ihres (weitgehend widerstandslosen) Weges aufgeben?
 

[8:55] Bild:  „Total-Ausfall“: Mittelstand geht auf Altmaier los

Deutschlands Wirtschaft geht auf ihren Minister los! Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (60, CDU) „hat das Wirtschaftsministerium beschädigt“, sagt der Chef des Verbandes der Familienunternehmer (u. a. Miele, Trumpf, Dr. Oetker) Reinhold von Eben-Worlée der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und lädt den Minister demonstrativ nicht zur 70-Jahr-Feier des Verbandes ein.

Es spricht schon Bände, wenn sich einige sogar Sigmar Gabriel zurückwünschen.


Neu: 2019-04-07:

[13:45] ET: Bäckerei-Sterben: Leider will kaum noch jemand diesen Beruf machen

[15:35] Leserkommentar-DE:
Leider will kaum noch jemand den Beruf machen. Falsch !!!!
Es muss heissen: Leider kann kaum noch jemand diesen Beruf ausführen. Die Gesetze und Richtlinien sind so extrem, dass es sinnlos ist. Wer schon lange eine Bäckerei hat, der geht jetzt schon auf dem Zahnfleisch. Und wer neu öffnen will, der kann sich gleich einen Strick nehmen und sich den Ärger ersparen.

Das dürfte in der ganzen Lebensmittel-Branche ähnlich sein.WE.

[16:30] Leserkommentar-DE:
Messerscharfes Urteil, trifft den Nagel auf den Kopf. Gilt leider für viele Branchen. Unternehmer, die jetzt aufhören und in Rente gehen, sagen mir, mit den heutigen Bedingungen würde es nicht mehr funktionieren. 1 Fehler und Du kannst zu machen. Früher hätte man Fehler in 3 Monaten wieder weggeschafft. Ich vermute: Aldi und Lidl haben die gleichen Vorschriften, brauchen aber ihr Zertifikat zur Brotherstellung nur 1 mal für tausende Filialen. Aber jeder Bäcker ist ein Extra-Kandidat, und der schultert die gleichen Vorschriften eben nicht so locker aus der Portokasse. Heißt: Das jetzige System ist für die Kleinen eine Katastrophe! Und die Konzerne rennen den Politikern mit Spenden die Bude ein. Bäcker Hinz oder Schlachter Kunz können sich den Weg nach Berlin sparen. Für kleine Würmchen ist da nix zu holen.

Vermutlich reicht für diese Ketten ein einzelne Lizenz und vermutlich einige Beauftragte die für die Einhaltung der Bestimmungen sorgen.WE.


Neu: 2019-04-06:

[14:30] TO: Nach Abstürzen Boeing fährt Produktion der 737-Baureihe zurück

[13:10] Anderwelt: Wird die B 737-MAX auf dem Schrottplatz landen?

[16:15] Leserkommentar-DE:
Welcher Passagier wird jetzt noch in eine softwareseitig zurecht gefrickelte 737-Max einsteigen? Ich jedenfalls nicht.

Sehr wenige. Diese fliegenden Konstruktionsfehler werden am Schrottplatz enden.WE.
 

[12:30] Leserkommentar-AT zu den Selbstscanner-Kassen (Thema von gestern):

Ja, es ist wahrlich eine Seuche, speziell beim REWE-Konzern. Was kann man dagegen tun? Die Supermärkte machen hin und wieder so Onlineumfragen. Da hab ich zuletzt (Merkur betreffend) gegen die Ssc.-Kassen gestimmt und es auch begründet. Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass eine geschulte und routinierte Kassenkraft die Abrechnung durchführt und dafür natürlich auch die Verantwortung übernimmt! ... Im Alltag musste ich leider feststellen, dass es genug verspielte Konsumidioten gibt, die von dem Selbstscanningdreck voll begeistert sind....

Das sind die gleichen Leute, denen auch Bargeld fremd ist und die nur mit ihren (überzogenen) Karten hantieren. Bei Spar, glaube ich, ist man da bisschen vorsichtiger. Bei unserem Eurospar gab es mal eine zeitlang eine Ssc.-Kasse (ohne irgendeine Aufsicht, die sowieso nicht alles sehen kann), die recht bald wieder außer Betrieb genommen wurde. Da wurde wohl nicht alles so eingescannt, wie es sein sollte..... Das sind so Schnapsideen von überflüssigen Managern, die irgendwie „Arbeit“ vortäuschen müssen, damit man weiter oben nicht so schnell bemerkt, dass man sie eigentlich problemlos abbauen könnte.

[13:30] Man kann sicher sein, dass diese Manager davon tolle Powerpoint-Präsentationen über Kosteneinsparungen, etc. zur eigenen Beweihräucherung angefertigt haben.WE.

[13:50] Der Bondaffe:

Ich kenne solcher Art Powerpoint-Präsentationen zur Genüge. Meistens sind es nur ein paar Folien, der Manager darf geistig nicht überlastet werden. Alles schön bunt, mit ein paar Pfeilen, diverse Kästchen mit abgehobenen Slogans und Zielen. Ich habe es selbst nicht geglaubt, aber mehr braucht der Manager der modernen Generation nicht mehr, es funktioniert aber. Ich hatte selbst so einen pps-freakigen Vertriebschef im Hause. Im Falle des Lebensmitteleinzelhandels wären in einer PPS noch Strichmännchen sinnvoll. Die Grünen stehen für die Kundschaft und die Roten fürs mittelfristig eingesparte Personal.

Ob das erfolgreich funktioniert ist eine andere Sache. Das Selbstabwiegen bei Obst und Gemüse hier bei mir in der Umgebung hat auch nicht funktioniert, das hat eben zum Beschiss eingeladen. Das kann ich mir bei den Scanner-Kassen auch gut vorstellen. Umfängliche Kontrollen dürften schwer darzustellen sein, statt zehn Tafeln Schokolade zieht man eben nur neun Tafeln drüber. Natürlich machen die Scannerkassen Sinn. Die Anschaffung, die Wartung, die Kontrolle und das viele drumherum schaffen Umsatz im System. Wenn es nicht funktioniert, greift man auf das alte System mit Kassierern wieder zurück.

[14:00] Nicht vergessen: die eigene Karriere ist diesen Managern wichtiger als alles andere.WE.


Neu: 2019-04-05:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Selbstscanner-Kassen:

War ich doch gestern in einem Hornbach Baumarkt und als ich an den Kassenbereich kam staunte ich nicht schlecht, da gab es nur noch Selbstscannerkassen wo man nicht nur die Arbeit selbst erledigen musste, nein anschließend sollte man auch noch mit Karte zahlen. Zum Glück gab es noch eine einzige Möglichkeit bar zubezahlen, an der Retourenkassen wo die Reklamationen und Rückgaben bearbeitet werden.

Da schlägt doch dem Fass den Boden aus! Die lassen die Kunden kostenlos die Arbeit machen und sparen sich die Kasiererinnen und dann verlangen sie auch noch Kartenzahlung. Der Drecksladen kann mir gestohlen bleiben.

Manche Handelsketten wollen wohl "ultramodern" sein. Das Problem ist, die Kunden müssen es erst einmal lernen. Und Aufsichtspersonal wird auch gebraucht, damit alles gescannt wird. Der Hintergrund dürfte dieser sein: Kassendienst ist beim Personal wohl nicht besonders beliebt. Dann gehen die Kunden eben anderswo hin.

PS: bei den Merkur-Märkten in Österreich (REWE) breitet sich diese Seuche auch aus. Von den normalen Kassen ist meist nur eine besetzt, davor eine riesige Warteschlange.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Hier kann man leicht gegenhelfen, voller Einkaufswagen, nur eine Kasse, reklamieren, und den vollen Wagen stehen lassen.... ich will ne zweite, oder ne dritte Kasse, und Bar bezahlen, wenn dass nicht geht, kaufe ich woanders. Und dass jeden Tag der Woche, und dann viele Menschen.

Das genügt nur, wenn es genügend viele Kunden machen.WE.
 

[10:00] ET: Keine Ruhe für Boeing: Nach Abstürzen weiteres Softwareproblem gefunden

[10:00] FMW: Aktuell: Medien melden steigende Industrieproduktion – von wegen, es geht abwärts!

[8:15] ET: „Sehr ungewöhnlich, was wir derzeit erleben“: Ifo-Chef hält Schwäche der Industrie für besorgniserregend

Die Realwirtschaft in Deutschland ist derzeit im Zusammenbruch. In manchen Regionen geht gar nichts mehr.WE.

[15:30] Krimpartisan:
Die Medien haben ja vollkommen Recht! Die Industrieproduktion steigt doch gerade ins Unermeßliche! Das Produkt: Irrsinn in Tüten!


Neu: 2019-04-04:

[17:45] ET: Wie Arglosigkeit gegenüber chinesischen Ambitionen der deutschen Wirtschaft schadet

[9:00] FMW: Verarbeitendes Gewerbe in Deutschland: Katastrophaler Rückgang


Neu: 2019-04-02:

[14:15] ET: Boeing muss seine 737 MAX wohl länger als geplant am Boden lassen


Neu: 2019-03-31:

[15:30] Staatsstreich: E-Autos: Milliarden f. hoffnungslos unterlegene Technologie

[8:45] Bild: Goldener Lebensabend trotz Skandalen Deutschlands größte Raff-Rentner

Hungern müssen sie wirklich nicht...

[14:00] Leserkommentar-DE:
.......... auch die Gewerkschaften haben diese Entscheidungen zu deren Renten, oder Abfindungen, mitgetragen.

Der Aufsichtsrat bestimmt über die Kompensation der Vorstände. Bei Konzernen sind 1/3 Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat. Ich nehme an, die stimmten da auch zu.WE.


Neu: 2019-03-30:

[16:20] Jouwatch: E-Autos: Mörderische Fallen in Tunneln und Tiefgaragen

Solche Autos sollten aus Sicherheitsgründen verboten werden.WE.


Neu: 2019-03-29:

[15:20] ET: Nach Merkel die Sintflut? Bloomberg wittert dunkle Zeiten für Deutschlands Wirtschaft

[15:50] Der Bondaffe:
Noch dunkler als jetzt? Das geht doch gar nicht. Merkel ist politisch schwarz, die CDU/CSU ist schwarz und jetzt soll alles noch schwärzer kommen! Obwohl, das Wort "schwarz"! Darf man das überhaupt noch sagen in diesem Land? Nicht das sich jemand diskriminiert fühlt wegen seiner politischen Einstellung und Zugehörigkeit.

Die Wirtschaft läuft aber noch recht gut.WE.
 

[10:50] BTO: Die Rezession ist keine gute Nachricht

[8:00] Andreas Unterberger: „Digitalisierungsstrategie!“ – eine Lachnummer

Unsere Politiker träumen vom Silicon Valley, werden es wegen eigener Unfähigkeit aber nicht erreichen.WE.


Neu: 2019-03-28:

[16:15] Silberfan zu Sorgen um Weltwirtschaft - Palladiumpreis bricht um 125 $ ein

Der Palladiumpreis hatte sich auch seit 2016 verdreifacht, eine Korrektur so gesehen schon gesund. Die Überbewertung von Palladium zeigt ausserdem eine Unterbewertung von Platin, aber auch Gold und Silber an, also könnte es jetzt zum Zykluswechsel kommen, auch wenn heute wieder Gold und Silber gedrückt wird, so wird diese Drückung auch nicht lange dauern...

Palladium wird primär in Katalysatoren, auch für Autos gebraucht.WE.

[18:00] Der Bondaffe:
Wieder einer dieser Artikel einer äußerst einseitigen, schon brutal naiven Betrachtungsweise. Oder ein genialer Schachzug eines Psycho-Schreiberlings? Ich weiß es nicht, aber ich weiß soviel, daß man in den vergangenen sieben Monaten den Palladium-Preis ordentlich "gehypt" hat. Man hat ihn also anständig und sogar übertrieben steigen lassen. Jetzt gibt es auf höchstem Niveau eine Korrektur. Das ist normal, die Terminbullen werden eben hinausgetrieben.
Sorgen um die Weltwirtschaft sind schon angebracht. Aber ein korrigierender Palladiumpreis kann nichts dafür.

Es ist durchaus möglich, dass der Preis von Spekulanten hochgetrieben wurde.WE.
 

[15:20] BTO: Der Niedergang des Innovationsstandorts Deutschland

[13:35] Kampf gegen das Auto rund um die (westliche) Welt: Grüne wollen E-Autos fördern mit 17 Prozent Strafsteuer auf Autos mit Verbrennungsmotor (plus weitere Verbotsleckereien)

[12:05] Der Wirtschaftsmotor stockt: Bayer, E.ON, Volkswagen: 100.000 Stellen in Gefahr: Deutsche Großkonzerne wollen Milliarden einsparen

[12:30] Krimpartisan:

Nicht wollen! MÜSSEN! Aber da werden 100.000 Stellen nicht viel bringen. Die Konzerne sind schrottreif, die "Innovationen" allein in Autoindustrie und Energiewirtschaft sind der Exodus und bringen die BRD innerhalb 2-3 Jahren auf Vierte-Welt-Niveau! Aber dafür gefällt es dann eben den Subhumanoiden im Land der Dichter und Denker (dann Sharia-Richter und Henker).

[12:45] Nicht nur erkennt man hier die sich abschwächende Wirtschaft, Es ist wohl wieder einmal Zeit, die Wasserköpfe in den Konzernen zu reduzieren.WE.

[15:00] Der Bondaffe: Man muß nur etwas genauer hinschauen.

Die deutsche Wirtschaft wird gerade unter den fadenscheinigsten Begründungen zerlegt und tranchiert. Das "BAYER-Manöver" hat nur diesen Zweck und so wurde es in der Vergangenheit auch immer gemacht. ThyssenKrupp ist ein weiterer Kandidat, den man auseinandernehmen wird. Zu verlockend sind die zu erwartenden "Zerstörungsgewinne". Dabei handelt es sich augenblicklich um Kernindustrien der deutschen Wirtschaft. Es geht also ans Eingemachte und die Belegschaft hat keine Chance, die wird nicht gefragt, die "wird gegangen".

Salamitaktik nannte das mein Religionslehrer schon in der Realschule und meinte damals damit die globale kommunistisch-sozialistische Vorgehensweise, also das Vorgehen der Sowjetunion. An der Taktik hat sich nichts geändert, im M-DAX kommen heute 1&1 Drillisch und Hochtief arg unter die Räder. Auch die Mainstreampresse (Pro7, RTL, Springer Group) wird derzeit langsam abgewürgt. Und bei Infineon tobt wohl bald ein Inferno. Aber vielleicht findet aufgrund dieses Kommentars wieder eine "überraschende Korrektur" statt (so wie es bei Wirecard diese Woche war).

Die Deutschland AG wird zerlegt und filetiert und Deutsche Bank und Commerzbank sind wieder aus dem Blickwinkel geraten. Obwohl ich deren Türkei-Engament nicht kennen möchte, aber ich denke aufgrund der aktuellen Entwicklung bei türkischen Banken werden sich beide diesem Trend in TK (wie heißt es so schön) "nicht entziehen" können. RWE und EOn wurden schon flach gelegt und die Risiken in Uniper und Innogy ausgelagert. So wird das gemacht, Vorarbeiten wurden getätigt, der Rest ist leichter zerlegbar.

Wie auch immer, wer es immer noch nicht gemerkt hat, was hier in großen Stil in der deutschen Wirtschaft läuft und bei den börsennotierten Unternehmen am Kurs ablesbar ist, dem lege ich meine Worte ans Herz. Die Formulierung "Der Wirtschaftsmotor stockt" halt ich für maßlos untertrieben. Noch was: Puma, Adidas oder Xing bleiben trotz des hohen Kurses Lifestile-Firmen und sind keine Kernindustrien, die braucht kein Mensch. Man sollte noch auf "Osram Licht" schauen, wenn die weg sind, geht endgültig das Licht aus.

Auch dafür dürfte es Abrechnungen geben.WE.
 

[8:50] ET: Glyphosat: Bayer soll US-Kläger 80 Millionen Dollar zahlen

Auch das ist also Teil der "guten Idee" (siehe Artikel vom 24.3.).


Neu: 2019-03-27:

[13:50] Silberfan zu Globale Marktführerschaft Renault plant Übernahme mehrerer Autobauer

Das wird eh ein größenwahnsinniges französisches-EU Projekt, mal wieder auf Deutschlands kosten? Wie man sieht will nicht nur der DeepState Deutschland und seine Wirtschaft vernichten sondern auch Macron-EU-Frankreich. Bei uns gibt es dann dafür sinnlose Dieselfahrverbote und E-Auto-Zwang.

Manchmal werden die Autobosse vom Grössenwahn befallen. Wie damals bei Daimler.WE.
 

[10:50] ET: Elektroautos sind Ladenhüter – Scholz plant Verlängerung der Förderung bis 2030

Dafür spriessen überall die Ladestationen aus dem Boden. Natürlich mit Parkverbot für alle anderen Autos.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Ein Elektroauto ist eine elektronische Fußfessel. Im Falle eines Unfalls wird es zu einer Kreuzung aus elektrischem Stuhl und Krematorium. Im Bürgerkrieg ist es wie ein Deppenmagnet und ein Kugelfang. Es gibt keinen glaubwürdigen Klimawandel - es gibt nur wandelnde Klimagläubige.

Wenn sie brennen, fast unlöschbar.WE.

[16:15] Leserkommentar-DE: Der E-Hype ist spätestens dann vorbei,

wenn man sich die Erkenntnis durchsetzt, dass es sich bei den "Batterien" um chemische Reaktoren handelt, für deren Betrieb unter normalen Umständen umfangreiche sicherheitstechnische Einrichtungen und behördliche Genehmigungen erforderlich würden.

Beim Laden der Batterien wird elektrische Energie eingesetzt um chemische Verbindungen mit hohem Energiegehalt zu erzeugen, diese werden dann im Fahrbetrieb wieder in die weniger energiehaltige Verbindungen zurückverwandeln. Das Ganze ist mit hohen Energieverlusten verbunden, die in Form von Wärme verloren geht. Die chemischen Prozesse sind auch nicht vollständig reversibel, es entstehen auch in einer Batterie Emissionen, die aber derzeit totgeschwiegen werden.

E-Fahrzeuge dürften noch nicht einmal unbeaufsichtigt abgestellt, geschweige denn in Tiefgaragen unter Wohn- oder Bürogebäuden geparkt und geladen werden.

Derzeit schauen alle weg...


Neu: 2019-03-26:

[14:00] ET: Um Klimaziele zu erreichen: Benzinpreis soll bis 2030 um mehr als 50 Cent steigen

Der Klimaschutzplan 2016 der großen Koalition sieht vor, den CO2-Ausstoß im Verkehr bis 2030 um 40% zu verringern. Die Kern-Arbeitsgruppe lieferte am Dienstag erste Ergebnisse. Tempolimit 130 und geplante Benzinabgaben sorgen bereits für heftige Diskussionen.

Alles, was der Arbeitsgruppe einfällt, ist also: der Pendler soll herhalten.
 

[10:15] Jouwatch: Klima & Mobilität: 120 Milliarden für die „Verkehrswende“


Neu: 2019-03-24:

[19:20] ET: Bayer-Chef: Monsanto-Kauf „war und ist“ gute Idee

Die Zeit der Rechtfertigungen ist gekommen...
 

[17:45] Focus: Boeing unter Zugzwang "Habe noch nie soviel Druck erlebt": Ingenieure berichten von Entwicklung der 737 Max


Neu: 2019-03-23:

[9:35] Bild: Lieferprobleme bei Model 3: Tesla-Boss Elon Musk schreibt Panik-Mail

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, soll Musk sogar Freiwillige gesucht haben, um Tesla-Autos in Häfen zu fahren, von denen aus sie verschifft werden können.

Unter den knapp 50.000 Mitarbeitern ist scheinbar keiner, der die Auslieferung professionell planen konnte.

[12:35] Ich halte das für eine Täuschung der Öffentlichkeit. Die Auslieferung kann man durch Logistiker abwickeln lassen. Die Produktionsprobleme dürften weiter existieren.WE.


Neu: 2019-03-22:

[18:00] Silberfan zu Aufarbeitung des Dieselskandals US-Ermittler warnt: "Das würde Volkswagen nicht überleben"

Es geht vermutlich im Hintergrund darum VW aus der Sonderposition (Land Niedersachsen) herauszulösen? Denn VW baut ansonsten die besten Autos für die Masse und macht nicht den Anschein weniger Autos wegen dem Fake-Dieselskandal zu verkaufen.

Vermutlich geht es darum, VW vom US-Markt zu vertreiben.WE.
 

[12:15] ET: Boeing verliert nach 737-Max-Abstürzen Milliardenauftrag – Indonesien storniert 49 Maschinen

[10:00] BTO: Zu den ökologischen Folgen des digitalen Booms

[9:50] FMW: Aktuell: Deutsche Einkaufsmangerindizes – Industrie stürzt weiter ab, „Talfahrt weiter beschleunigt“


Neu: 2019-03-21:

[8:55] Jouwatch: VW-Staats und Emirat-Konzern bleibt sich treu: Kein Rabatt für AfD-Regimekritiker

[13:30] Auf die AfD-Wähler als Kunden will dieser Konzern wohl verzichten.WE.


Neu: 2019-03-20:

[14:35] ET: Egon W. Kreutzer: Die Dienstleistungsgesellschaft – Vorhof zur Hölle

[13:00] ET: Umbau des Konzerns: BMW kündigt milliardenschweres Sparprogramm an

[9:30] Leserzuschrift-DE: Bayer's Monsanto Deal:

Nachdem Monsanto in den USA ein weiteres Verfahren um das krebserverdächtige Glyphosat verloren hat stehen hier 11.000 weitere Klagen an, zuletzt wurde einem Betroffenen eine Entschädigung von 78 Mio. Dollar zugesprochen.

11.000 mal 78 Mio. Dollar ergibt rund 780 Milliarden Euro, die Marktkapitalisierung von Bayer beträgt lediglich 65 Milliarden Euro.

Mit den richtigen Führungkräften kriegt man jeden Laden kaputt.

Die Monsanto-Aktionäre wussten über dieses Risiko und wollten den Laden daher loshaben.WE.

[9:40] Leserkommentar-DE:
Zu einem Geschäft gehört immer ein Dummer und ein Schlauer. Bayer war leider der Dumme.

[13:00] Das Muttertier: Chemtrails:

Die Führungskräfte bei Bayer haben in die Zukunft geschaut, als sie den Deal fix machten, denn Monanto hält die alleinigen Rechte für Saatgüter für ALUMIUMVERSEUCHTE Böden!

Wenn man sich nun die weltweite Besprühung durch Chemtrails ansieht und die Ergebnisse der Bodenprüfungen, bei denen bereits sogar auf schneebedeckten, hohen Gipfeln Aluminium festgestellt werden konnten, kann man sich vorstellen, WELCHE gigantischen Summen sich Bayer für das Saatgutmonopol ausgerechnet hatte.

Da wurden mögliche Klagen und daraus folgende Entschädigungen in die Waagschale gelegt und das Risiko für geringer eingestuft.

Wenn sie sich da mal nicht verschätzt haben.

Werden dazu die Chemtrails gesprüht?WE.

[14:30] Leserkommentar-CH: Monsanto und Profit durch Wettermanipulation:

Das würde mich überhaupt nicht wundern, wenn Monsanto auch aus den Auswirkungen der Chemtrails Profit schlagen würde.
Vor einigen Jahren profitierten sie durch die Wettermanipulation in Deutschland, ein gutes Jahr lang herrschte in einem Landteil dürre und im anderen regnete es nahezu permanent.
Monsanto machte dabei kräftig Werbung für dürreresistentes Saatgut.
Auch nach dem künstlich erzeugten Erdbeben von Haiti "spendete" Monsanto GMO Saatgut an die Bauern, um dort mit ihrem Geschäft rein zu kommen.

Ich vermute unterdessen, das Monsanto dazu verwendet wird, solche GeoEngineering Aktivitäten im Hintergrund kräftig mit zu finanzieren. Im Gegenzug können Sie sich bereits vorab die Produkte sichern, die für die Behebung oder Verringerung der Probleme benötigt werden.

Auch gehe ich davon aus, dass im Moment strategisch gewisse Institutionen, welche dem Deep State nützen, demontiert werden. Wie der WWF ist auch Monsanto einer von denen die gerade kräftig in Bedrängnis gebracht werden durch juristische Probleme.

Wissen Sie oder Ihre Quellen eventuell mehr dazu?

Es ist gut möglich, dass Monsanto und ähnliche Konzerne hinter den Chemtrails stecken. Seit Anfang Oktober wird bei uns fast durchgehend gesprüht.WE.

[14:45] Leserkommentar LU - Chemtrails:

Die Chemtrails werden in erster Linie zur Wettermanipulation gesprüht. Man möchte das Klima möglichst warm haben um die Mär der menschengemachten Klimaerwärmung weiterspinnen zu können. Da das Klima nicht mitspielt muss eben künstlich nachgeholfen werden. Winter wie ich sie aus meiner Kindheit kenne sind sehr selten geworden. Dafür gibt es jetzt ne Menge Streifen am Himmel ...

Ich habe kürzlich eine ganze Kiste Dia's aus den 70er und 80er meiner Eltern eingescannt. Chemtrails habe ich keine gesehen. Kondensstreifen ja, aber keine chemtrail Teppiche!

Der vergangene Winter war trotz Dauersprühens nicht ohne. Bei meiner Fluchtburg lag über einen Monat mindestens 30cm Schnee, der einfach nicht verschwinden wollte, weil es zu kalt war. Dann fräste ich den Schnee weg.WE.

[14:45] Leserkommentar-DE: Ich muss schon sehr lachen zu den Haftungsansprüchen von Amerikanern an Bayer/Monsanto.

Da müssen wohl die dümmsten Rechtsanwälte die Übernahme geregelt haben. Warum sollte sonst Bayer für Ansprüche haften, die während der Zeit entstanden sind, als das Unternehmen noch in den USA war und deren Eigentümer Monsanto war. So dumm wäre ja nicht mal ich als Laie, dass ich dann für solche Ansprüche haften und zahlen würde. Da stimmt doch hochgradig etwas nicht.

Das war eine volle Fusion der beiden Firmen, da können auch die Rechtsanwälte nichts machen.WE.


Neu: 2019-03-19:

[14:00] Wegen Lästereien auf Türkisch: Aufreger bei BMW: Vorarbeiter erteilt 20 Kollegen Türkisch-Verbot – Konzern rudert zurück


Neu: 2019-03-18:

[17:00] Kurier: Boeing: Wie ein (zu) großes Triebwerk in die Katastrophe führte

[15:10] MB: Wie Regierungen alles ruinieren am Beispiel eines "großen deutschen Telekommunikationsunternehmens"

[16:30] Der Bondaffe: Das darf man sehen wie man will, aber die "Deutsche Telekom" hat diesen Prozess überlebt.

Sie existiert noch, obwohl das in der damaligen Raubtierzeit im Telekommunikationswesen völlig egal gewesen wäre. Mannesmann ist damals verschwunden und wurde von der britischen Vodafone übernommen. Da ging es wirklich nur ums Geld, auch bei der Versteigerung der Mobilfunklizenzen und da hat man ordentlich abgecasht. Beim Börsengang der Deutschen Telekom dasselbe Bild, auch hier wurde abgecasht. Der Voicestream-Deal im Jahr 2000. Wieder abcashen.

So läuft das stets. In der Neuzeit dann das BAYER-Monsanto Debakel. Thyssen-Krupp wird gerade kaputt gemacht und die deutsche Automobilindustrie begeht Suizid. Warum? Weil es hier nur ums Abcashen geht. Die Automobilindustrie mit ihren Zulieferen dürfte ein fetter Jahrhundertbrocken sein. Und auch bei der Deutschen Bank/Commerzbank Angelegenheit dürften die Parasiten, die ihre Risiken teuer loswerden wollen, schon auf den Putz hauen und sich die Hände reiben.

Es geht nur um die Zerschlagungsprozesse. Wer oder was übrig bleibt ist doch den Verantwortlichen egal. Ob die Politiker Ahnung haben? Ob sie selbst Interessen haben? Wer weiß es? Wie oder ob die Firma überlebt ist doch völlig egal, der nächgste Raubzug des Wanderheuschreckenschwarms wartet schon. Die deutsche Wiedervereinigung möchte ich nicht vergessen. Das war auch ein Riesenbrocken. So wird es weitergehen. Auch kein Betriebsrat hilft. Warum wohl? Weil es der Aktionär oder Steuerzahler zahlt. Das ist systemisch, das ist Systemstrategie pur. Die Parasiten leben von den Anständigen und Fleißigen.

Abcashen tun die Manager mit ihren Riesenboni, auch für Fusionen.WE.
 

[9:55] FMW: Boeing möglicherweise vor MEGA-Katastrophe – Insiderbericht aus Seattle

Man sei im Zeitplan für die Auslieferung der 737 Max mehrere Monate hinter Airbus´ Konkurrenzmodell A320Neo hinterher gehangen. Daher habe kräftig Zeitdruck bestanden. (...) So hätte man intern bei Boeing offenbar genau über die Probleme der Steuerungssoftware bescheid gewusst, die nun mutmaßlich die beiden Abstürze verursacht hatten. Dass diese Steuerungssoftware existierte, habe man den Airlines einfach komplett verschwiegen, und erst nach dem ersten Flugzeugabsturz dazu eine Info herausgegeben.

Das Problem war also bekannt, das sollte für die Verantwortlichen noch Konsequenzen haben.


Neu: 2019-03-17:

[18:30] ET: VW-Chef: Individuelle Mobilität soll erhalten bleiben – und bezahlbar

Ein reines Lippenbekenntnis, denn er will komplett auf E-Autos umstellen.WE.
 

[14:15] Der Silberfuchs zum Beitrag von gestern 14:35 Uhr:

... und Tausende Dönerbuden und Zehntausende Araberfriseure haben entweder gar keine Registrierkasse oder zwei davon, rechnen aber nur eine ab ...

Bei denen schaut der Staat auch nicht so genau hin.WE.


Neu: 2019-03-16:

[14:35] ET: Asia-Restaurants prellen Staat um Hunderte Millionen Euro

Dass Chinesen und andere Ausländer nicht gerne Steuern zahlen, ist bekannt.WE.
 

[10:05] Leserzuschrift zu MotoE GP abgesagt: Feuer-Katastrophe beim Laden: 18 Elektro-Bikes verbrennen noch vor dem Start

Mein Lacher am Frühstückstisch! Ich hab schon Bauchschmerzen...

Wenn wenigstens ein Bike übrig geblieben wäre, hätte es immerhin einen Sieger gegeben.


Neu: 2019-03-15:

[12:45] Der Schrauber zu Der fliegende Rassist und die abstürzende Diversität

Der Danisch hat noch eine gute Ergänzung zu den Ausführungen des H. Haisenko.

Unter Anderem gibt es auch viele Leute, die die ausufernde Personalquotenpolitik mitverantwortlich machen: Weniger Weiße, mehr Quoten aller Art.

Die 737 Misere ist ja auch nicht der erste Flop:

Die 787, der "Dreamliner", wurde lange auch als Alptraumliner bezeichnet, hatte an allen Ecken und Enden Probleme und die heiß werdenden Lithium-Batterien sind jetzt noch nicht komplett im Griff. Lange war es nur die japanische ANA, die den Dreamliner nutzte, während er sonst komplett unten blieb.

Nicht mehr die Ingenieure haben das Sagen, sondern Kaufleute und Diversity-Manager.WE.
 

[8:15] Aviator zum gestrigen Anderwelt-Artikel:

Exkollege Haisenko hat da wieder einmal super analysiert, Danke. (leider etwas zu langer Bericht für Nichtpiloten?) Ich selber bin da nicht so am Laufenden, aber unter den Umständen wird das für Boeing nicht so einfach, es als Pilotenfehler zu deklarieren, und alle Schuld von sich zu wischen!

So weit ich weiss, fliegt der Aviator nicht solchen Schrott.WE.


Neu: 2019-03-14:

[20:10] Anderwelt: B 737 MAX – Endlich muss der Schrott aus Seattle am Boden bleiben

[16:35] FMW: DIW und ifo zur Konjunktur: 2019 deutlich schwächer als bislang gedacht!

[13:30] ET: Jobkiller Elektroauto: Audi kündigt härtere Sparmaßnahmen an


Neu: 2019-03-13:

[16:20] Kurier: Boeing-Pannenflieger: Das wäre eine mögliche Lösung des Problems

Jetzt wird es teuer für den Hersteller.WE.
 

[13:00] ET: Boeing 737 Max 8: Fünf US-Piloten warnten bereits vor den Unglücken – Autopilot schaltet in Sinkflug


Neu: 2019-03-12:

[17:35] ET: „Sicherheit geht absolut vor“: Scheuer sperrt deutschen Luftraum für Boeing 737 MAX 8

Viele Staaten haben das getan. Damit ist dieses Flugzeug tot.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
ich glaube keine Millisekunde dass die Sperrung des Luftraumes aufgrund der 2 Unfälle und der Sicherheit entschieden wurde. Hier geht es ganz plump um Donald Trump eins auszuwischen. wie primitiv....

Es wäre möglich, ich glaube es aber nicht. Die haben alle Angst, dass ein solcher Vogel über deren Staatsgebiet wegen des Software-Fehlers crasht.WE.
 

[13:50] ET: Tui lässt Boeing-Max-8 in der Luft – besorgte Passagiere

[12:25] ET: Tesla: Elon Musk holt zur Gegenattacke auf US-Börsenaufsicht aus


Neu: 2019-03-11:

[12:40] ET: Scheuer würde „auf jeden Fall“ ein Diesel-Auto kaufen

Trotz drohender Fahrverbote sieht Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) keinen Grund, auf den Kauf von Diesel-Gebrauchtwagen zu verzichten. Er würde sich ein Diesel-Auto kaufen, im Moment habe man ja nur in Stuttgart ein Fahrverbot.

Mit einem Ministergehalt ist es auch kein Problem, einen möglichen Weiterverkaufsverlust hinzunehmen, falls die Stadt des Arbeitsplatzes doch mit einem Fahrverbot beglückt wird.


Neu: 2019-03-10:

[12:45] ET: Dreiste und peinliche Trickserei: Statistik macht noch keinen Zug pünktlicher

[15:00] Der Bondaffe:
Ein "pünktlicher" Zug in der Statistik verursacht keine Schadenersatzansprüche (Geldforderung) seitens wirklich verspäteter Fahrgäste. Wo offiziell "nichts" ist, gibt es auch keinen Schaden.

Auch in der Öffentlichkeit sieht es besser aus.WE.


Neu: 2019-03-09:

[17:20] PI: Eine Fallstudie an drei Beispielen Warum die DAX-Bosse gegen die AfD wettern


Neu: 2019-03-08:

[18:00] FAZ: Elektroauto : Porsche erlebt einen Run auf den Taycan

Im September wird der rein elektrische Sportwagen überhaupt erst vorgestellt. Doch schon jetzt verbucht der Stuttgarter Autohersteller zehntausende Vorbestellungen. Die haben ihren Preis.

Daran erkennt man, dass diejenigen, die sich die Leasingrate dafür leisten können, total gehirngewaschen sind.WE.
 

[10:10] ET: Barley erhöht bei Frauenquote Druck auf Unternehmen

Auch bei echter, schwerer Arbeit?


Neu: 2019-03-07:

[18:00] ET: Rund 22 Millionen Euro für Air-Berlin-Sachwalter Flöther

[12:45] MM: Daimler-Boss geht im Mai: Zetsche kassiert bis zu 4250 Euro Rente - pro Tag

[13:50] Ob eine solche Rente gerechtfertigt ist, ist eine andere Frage. Aber er hat die Firma wieder saniert, nachdem seine Vorgänger sie fast ruiniert haben.WE.


Neu: 2019-03-06:

[14:00] ET: OECD-Prognose: Wirtschaftswachstum für Deutschland und die Eurozone bricht massiv ein

[20:15] Der Bondaffe:
Ich sage es immer wieder: Spätestens seit 1999 hat es in Deutschland kein organisches, aus sich selbst heraus gewachsenes Wirtschaftswachstum mehr gegeben. Anfang des 2000er Jahrs haben wir das einmal in einer Anlageausschußsitzung aus sehr berufenem Munde von einer Kapazität um die Ohren gehauen bekommen. Der Herr Professor muß es ja wissen. Ab dem neuen Jahrtausend war Wirtschaftswachstum in D stets künstlich, also vom Staat "alimentiert", sprich vom Staat kreditfinanziert.

Alles manipuliert...


Neu: 2019-03-05:

[13:35] ET: Spielwarenläden in der Krise: „Wir sind die Dinosaurier“


Neu: 2019-03-04:

[19:00] Kein Volvo schneller als 180 km/h!

Warum sperren die dann nicht gleich zu? Ich bekam in den USA einmal etwas Sportwagen-ähnliches von Ford als Mietwagen. Der ging nicht schneller als 140 - km/h und nicht MPH. Der Firma ging es darauf sehr schlecht.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE:
Ich kann es nicht mehr sehen, jedesmal jeden Tag jede Woche immer mehr Diktatur und Wahnsinn, diese Gehirgewaschenen im Westen schreien nach der Ökodiktatur wie könnte es sonst sein, das ein Autohersteller gar in seine Autos eine Kontrolle einbauen will und Kunden so ein Auto, welches sie entmündigt kaufen sollen ??????

Volvo ist schon lange als sehr sicheres Auto bekannt. Einer meiner früheren Chefs fuhr immer Volvos als Dienstautos. Aber unvorstellbar schnell, weil sie angeblich so sicher sind. Aber wenn man mit 150 über die Reichsbrücke in Wien fährt und einen Unfall baut, nützt der Volvo auch nichts. Damals gab es dort noch keine Radarboxen.WE.
 

[18:45] MM: Tom Luongo: Tesla Finally Comes Clean — It’s Not a Car Company

Das ist ein grünes Projekt, nicht mehr.WE.


Neu: 2019-03-03:

[15:20] Leserzuschrift-DE zu US-Behörden untersuchen zwei weitere tödliche Tesla-Unfälle

Dieser Artikel geht runter wie Öl. Es scheint so zu sein, als hätten die reichen, grünen Gutmenschen endlich das Objekt ihres Suizides gefunden!

Wieder das Problem mit den brennenden Batterien.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:
Die linke scheinökologische Besserwisser-Grünen-Gemeinde bekommt jetzt ihre blutige Quittung für ihre irre Ökofahrzeug-Förderung und ihr Diesel-Bashing. Jetzt werden nach und nach die Gruselromane vom Elektrofahrzeug prompt geliefert ... Fahrzeug in Brand geraten ... Fahrer grausam verbrannt ... Feuerwehr konnte nicht mehr löschen ... Autobahn 12 Stunden gesperrt ... mehrere Menschen in ihren Fahrzeugen verbrannt ... angrenzende Wohnsiedlung ist vom Feuer erfasst worden und vollständig abgebrannt ... abgebrannt ... ausgebrannt ... Feuer griff über ... über ... über ... war nicht zu löschen. In Kürze sehe ich schon kommen: Man wird die Manager hassen, die unbedacht auf die feuerträchtige Öko-Fahrzeug-Hype aufgesprungen sind und so ihre Konventionelltechnik ruiniert haben, ohne eine brauchbare Alternative liefern zu können. Bald wird es heißen: TESLA – die neuen BG-Fahrzeuge ... Brand gefährlich. Und viele Bürger werden wütend am Stammtisch kundtun: Wären wir bloß bei unseren Dieseln und Benzinern geblieben!

Auch Tesla bekommt das Problem nicht in den Griff.WE.


Neu: 2019-03-01:

[16:15] Silberfan zu Tesla-Chef kanns nicht lassen Musks Tweets kosten 920 Millionen Dollar

Musk hat einfach zu viele Probleme und produziert immer wieder neue dazu. Das ganze sieht nach einem großen und vor allem grünen Theaterstück aus. Jetzt will er also seine Dreckskarren über das Internet verkaufen, toll, dann können sich die verarschten Kunden telefonisch in endlos langen Warteschleifen die Zeit vertreiben um dann keine Hilfe zu bekommen. Das Ende von Tesla ist so nah wie das Systemende, da untrennbar miteinander verbunden!

Diese Firma gibt es nur für den E-Auto-Hype.WE.
 

[10:30] Krone: Tesla verkauft seine Autos nur noch im Internet

Nein, Elon Musk will wieder in die Medien.WE.


Neu: 2019-02-28:

[19:50] Spiegel: Flugzeugfonds A380 in der Resteverwertung - ein Desaster für Anleger

Der Airbus A380 sollte die Luft erobern - nun werden die ersten Exemplare zerlegt und ausgeschlachtet. Das ist ein Problem für deutsche Privatanleger, mit deren Geld Flugzeugfonds die Maschinen einst finanzierten.

Auch hier hat man die Naiven in geschlossende Fonds gelockt - zum Steuersparen.WE.
 

[9:30] MM:  Minus 75 Prozent: Bayer-Gewinn bricht ein - jetzt 11.200 Glyphosat-Kläger


Neu: 2019-02-27:

[12:15] Focus: Trump, Brexit, WLTP-Verfahren Deutschlands wichtigster Branche geht Luft aus - 2019 könnte noch schlimmer werden


Neu: 2019-02-26:

[17:10] NTV: Ökonom: Amt rechnet BIP schön "Wir stecken schon tief in der Rezession"

Da ist sicher was dran, denn in manchen Teilen Deutschlands bricht die Wirtschaft richtig zusammen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE:
Bei uns in der Region dreht sich fast gar nichts mehr. Hier ist alles schon tot und keiner weiss, wie es weiter gehen soll. Auch weiter weg, große Betriebe wo von hier aus immer zugeliefert wurde, da läuft auch nicht mehr viel. Es muss jetzt kommen, ansonsten gibt es hier in 8 Wochen bei uns 80% Arbeitslose und das wird in anderen Regionen nicht viel anders sein. Alles ist schon fast komplett zusammengebrochen.

Das kam vor einigen Tagen aus dem ländlichen Brandenburg. Das sieht nicht nach einer Rezession aus, sondern nach einer Depression. Die Realwirtschaft ist gerade im Untergang.WE.
 

[15:30] BTO: Globalisierung und Migration trifft die untere Mittelschicht

[14:40] Silberfan zu Tesla-Gründer Dieser Tweet bringt Elon Musk in Schwierigkeiten

Musk hat gegen die Auflage verstoßen keine Tweets über das Unternehmen zu veröffentlichen. Mal sehen was ihm jetzt blüht...?

Heute habe ich wieder ein solches, grünes Angeber-Auto fahren gesehen.WE.
 

[13:15] ET: Opel fährt erstmals seit 20 Jahren Gewinn ein

[9:25] Leserzuschrift-AT zu Video: Die unheimliche Macht der Berater

Hochinteressante Recherche: Die unheimliche Macht der Berater, die Big Four, die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt, prüfen weltweit die Bilanzen nahezu ALLER multinationaler Konzerne. Außerdem beraten sie die Konzerne und Banken auch, wie man Steuerschlupflöcher in Gesetzen nutzen kann. Diese Dokumentation deckt auf, daß genau diese Beraterfirmen AUCH von der Politik als Berater beigezogen werden um Steuergesetze zu gestalten. Also erstaunlich nahe an der Gesetzgebung. Horrende Beraterhonorare fallen beim Steuerpflichtigen und beim Steuergesetzgeber an(!) Dadurch entgehen dem Fiskus weltweit eine Billion an vermiedenen (!) Steuern, also in Höhe von nahezu Staatsdefiziten (!).

Diese Beraterfirmen der Politik und gleichzeitig Bilanzprüfer wie PWC, KPMG, Ernest &Young, Deloitte, beraten die gewählten Steuerpolitiker und entwickeln gleichzeitig Steuer(flucht)modelle mit Beraterumsätzen iHv 130 Mrd Prüfungs- und Beraterhonoraren. 1/3 der Umsätze erzielt aus Steuerberatung und 2/3 der Umsätze aus Beraterverträgen mit der Politik. Die Big Four sind die Mutter des Lobbings in den EU Stellen. Beratung samt Bilanzprüfung (Testate) und GLEICHZEITIG Beratung der Steuergesetzgeber. Dies trotz rechtskräftiger Verurteilungen wird weiter geprüft UND beraten. Nutzlose Änderungen der Steuergesetzgebung die Folge. Ein weiterer Umstand wieso Staatspleiten neben den bekannten Umständen, wie Schulden mit Exponentialfunktion (Zinseszins), befördert werden. Und das wird um 04:45 Uhr früh gesendet...

Das ist grundsätzlich soweit bekannt und wird hier kompakt zusammengefasst.

[10:00] Leserkommentar-DE:

Dies zeigt, dass die Politik der EU nachhaltig (!) nicht fähig, oder willens ist, die Steuer- und Wirtschaftsbetrügereien zu lösen. Das wäre doch ein gutes Futter für die EU-Skepitker bei der kommenden EU-Wahlen! Ich hoffe, diese nutzen dies! Was sagt wohl hierzu unser deutscher "Superkandidat-Weber" zu der lanjährigen Misswirtschaft des EU-Apparates? Und sie wollen dafür noch gewählt werden?

Dieses Thema ist zu kompliziert, um in einem Wahlkampf verwendet zu werden.

[13:10] Der Bondaffe:

Diese "Berater" sind die eigentliche Regierung. Mehr gibt es da nicht zu sagen. Vor vielen Jahren saß ich einmal drei Monate lang mit einer jüngeren "Beraterin" eines global tätigen "Beraterunternehmens" in einem Büro, Sie war auf dem Gebiet "Outsourcing" zuständig. Da entwickelte sich mit der Zeit eine Vertrauensbasis. Sie hat mir dann Dinge erzählt, wie es in der Beraterbranche abläuft. Eines meiner Fazite: "Die sind fertig". Haben aber extrem viel Macht, weil sie überall detaillierteste Einblicke haben. Noch eines meiner Fazite: "Die ganze Branche entsorgen und abschaffen".


Neu: 2019-02-25:

[8:00] Kurier: Wiener City wird zu teuer für Gastronomen

Hier sieht man, welche Horror-Mieten in sogenannten Top-Lagen verlangt und bezahlt werden. REWE zahlt sie, für das Prestige.WE.

[8:15] Der Mitdenker:

Wien, Hamburg, Berlin, Dresden - ganz egal. Die Mieten der Raffer sind einfach astronomisch geworden; auch hier in der Provinz werden kleinen Schuhgeschäften Summen abgepreßt, das ist unglaublich. Aber keine Angst, ihr Vermieter, die ihr den Hals nicht vollbekommen könnt ( vielleicht zu oft zu den ReGIERigen geschielt ? ), allzu viele Mieten gehen nicht mehr ein. Nach dem Systemwechsel werdet ihr froh sein, wenn ihr eure Preßluftschupppen überhaupt noch vermietet bekommt, denn die ehemaligen Mieter sind entweder tot, oder sehen keinen Sinn mehr darin, für ein Butterbrot ganztags in der kleinen Drogerie / dem Gemischtwarenladen / dem Klamottenladen zu stehen. Vergessen wir nicht, nach irren Miete kommt Gewerbesteuer, die üble IHK, dieser und jener Abmelkverein...

Fragt jeden "normalen" Selbständigen, sie wurden und werden systematisch kaputtgemacht. Die Käuferschicht wird, nach dem Tag x, sehr dünn sein und wir werden Handelsformen kennenlernen, vor allem in der Übergangszeit, die nur noch die ganz Alten noch erlebt haben. Im Lehrbuch steht, daß es neben der Geld-Ware-Beziehung auch die Ware-Ware-Beziehung gibt, sprich das "Notgeld" heißt dann Zigaretten, Schnaps, ggf. auch mal eine nette Stunde im Schlafzimmer.

[8:45] Auch die Mieten werden nach dem Systemwechsel wieder niedrig sein. Ich habe den Artikel nur verlinkt, um zu zeigen, was die Konzern-Systemlinge bereit sind zu zahlen - für das Prestige. 150'000 Euro im Monat kann auch ein REWE/Billa-Laden nicht erwirtschaften.WE.

[13:10] Der Bondaffe:

Manche Vermieter können den Hals nicht vollkriegen. Ein Spezl hat mir erzählt, daß in seinem Wohnort ein Schreibwarengeschäft zu gemacht hat. Es lief zwar eh nur noch mäßig, aber der Vermieter hat eine anspruchsvolle Miterhöhung durchgesetzt. Dann hat der Geschäftsbetreiber gekündigt, der Laden ist jetzt zu. Mit dem Vorgänger hat dieses Schreibwarengeschäft über 50 Jahre bestanden.

Er wird aber noch besser. Angeblich soll jetzt ein Mutter-Kind-Kaffee in den Räumen betrieben werden. Und das in einer Hauptgeschäftsstraße. Direkt vor dem Eingang des Geschäfts ist eine Bushaltestelle mit 10-Minuten-Takt und die Bahnhofskreuzung. Ich habe meinen Spezl dann gefragt, ob jetzt alle mit "Kaffee und Kuchen" reich werden wollen? Auf 400 Meter Straße gibt es dann mit Bäckereien mit Kaffeebetrieb, zwei richtige Kaffees und ein Restaurant. Sollte das mit dem MKK wirklich stimmen, sind schon die nächsten grünen Probleme in der Pipeline.


Neu: 2019-02-22:

[17:20] ET: Die zwei Seiten der Tesla-Medaille: Model X unschlagbarer Elektro-SUV – Tesla Model 3 verliert Kaufempfehlung

[13:45] ET: Stimmung in deutscher Wirtschaft stark verschlechtert


Neu: 2019-02-21:

[12:40] FMW: Deutschland: Industrie fällt immer weiter in die Rezession mit stärkstem Rückgang der Auslandsnachfrage seit sechs Jahren – Dienstleister dagegen fröhlich


Neu: 2019-02-20:

[18:30] Leserzuschrift-DE: CO2 neutrale Produktion:

Ich habe heute erfahren, dass VW jetzt die Auflage hat, CO2 neutral zu produzieren, bis zum letzten Zulieferer! Konnte mir das Lachen nur schwerlich verkneifen. Für uns als Gießerei natürlich ein Kinderspiel....

Die werden staunen, wenn die ihre Messungen vornehmen. Was wollen die machen, wenn dies nicht eingehalten wird/werden kann?

Letzte Woche waren erst welche da, die wollten unsere Firmengruppe "optimieren". Wir haben jetzt herausgefunden, dass Ihnen vorher gesagt wurde, wo sie genauer hinschhauen sollen, und eben wo nicht so genau, bzw. Sie WEG schauen sollten.

Das kam sicher von den grünstichigen Konzern-Idioten von VW selbst.WE.

[19:50] Leserkommentar-DE:
Das liest sich wie wie Plan B als Alternative zur Abwrackmethode “Dieselverbot”, sollte wegen der Gelbwesten das Dieselverbot nicht durchsetzbar sein ... Und im Plan B macht man es eben mit der unverfänglicheren “neutralen” Variante, die aber ebenso idiotisch ist. Damit lässt sich in jedem Betrieb ein Wettbewerbsnachteil erzwingen, der einem Selbstmord gleichkommt gegenüber Konkurrenten, die da nicht mitmachen bei diesem grünen Endzeitwettbewerb um das goldene Kalbdioxid. Mit einem Trick würde ich es hier versuchen: VW kauft hundert Quadratkilometer Urwald in Brasilien als CO2-Senke und kann dann locker “neutral” werden. Dann besitzt Deutschland wenigstens ein kleines Kolonialstückchen in Südamerika. Aber so weit wird der Herr Konzernniederlenker nicht denken, er wird es “grün” versuchen, durch Aufstellung von Windkonvertern auf allen VW-Dächern und mit anderen abstoßenden grünen Fürzen: Nachtschicht weglassen, weil man da zu viel beleuchten muss.

Diesen idioten kann man nicht helfen. Sie müssen zusammen mit ihrer grünen Ideologie untergehen.WE.
 

[18:30] Focus: Ökonom Daniel Stelter bei „Markus Lanz“ "Die Politiker tun aktuell so, als würden sie jede Woche im Lotto gewinnen"

[18:00] Trend: Klick und kauf: Online-Händler verdrängen den Einzelhandel

[14:20] ET: Autos „Made in Germany“ sind wichtigstes Exportgut

[14:30] Der Bondaffe:
Falsche Überschrift, es muß heißen: "Autos „Made in Germany“ WAREN einmal wichtigstes Exportgut".
 

[8:30] Geolitico: Wirtschaft 4.0 oder: Roboter kaufen nix

Automatisierung und Digitalisierung schaffen eine Welt von Arbeitslosen. Arbeit ist bis heute Voraussetzung für Einkommen und Konsum. Roboter jedoch kaufen nix.

Die Sorge vor der Ablöse der menschlichen Arbeitskraft durch Roboter ist übertrieben.

[9:30] Leserkommentar:

Daß Maschinen zu Arbeitslosigkeit und Elend führen, haben die Maschinenstürmer schon vor 200 Jahren befürchtet. Recht hatten sie nicht und haben sie bis in unsere Zeit nicht. Ganz im Gegenteil. Je höher der Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad einer Gesellschaft oder Volkswirtschaft ist, desto größer ist auch der Wohlstand der Bevölkerung. Und umgekehrt. Das ist überall auf der Welt so.

[11:20] Ja, das hatten wir alles schon. Dann entstehen eben neue Jobs in neuen Branchen.WE.


Neu: 2019-02-19:

[16:30] Jouwatch: Erst fehlen die Kinder und jetzt auch die Klempner

[18:50] Der Mitdenker:
Es fehlen auch Elektriker, Krankenschwestern, Unterstufenlehrer, Kellner, Altenpfleger, Lokführer, Ärzte ...
Dank einer sehr weitsichtigen Politik ist alles an die Wand gefahren und selbst wenn morgen der Hebel umgelegt werden würde, dann dauert es zig Jahre, bis wieder ein einigermaßen normaler Zustand hergestellt sein würde. Die vorsätzlichen Fehler von Jahrzehnten machen nun, daß Deutschland, für Viele noch unmerklich, eine Bananenrepublik geworden ist. Man liest heute einen Artikel über Klempnermangel, morgen über fehlende Ärzte, in so gut wie jedem Krankenhaus, und übermorgen über Stundenausfall an der Schule x.
Danke, Ihr Demokratten, ihr habt den nächsten 2 - 3 Generationen das normale Leben genommen.

Mangelberufe sollte es bald nicht  mehr geben.WE.

PS: Cheffe wird sich dann auch Hauspersonal leisten können, etwa Dienstmädchen oder einen Chauffeur.WE.

[20:00] Der Bondaffe:
Die Schafe müssen es richtig spüren. In der ehemaligen DDR mußte man auf ein Auto wie den Trabbi 10 oder 15 Jahre warten. In der heutigen grünen Republik kann man schon mal zwei Jahre auf den Installateur warten. Das ist aber noch zu kurz.
Obwohl ein Teil der Schafe wirklich zu blöd ist, selbst einfachste Dinge selber zu richten oder in Ordnung zu bringen. Das ist nicht dem Nicht-Können geschuldet, sondern der Dummheit und der Faulheit. Ich erlebe das tagtäglich. Wenn das ganze noch mit dümmlicher Rechthaberei kombiniert wird, ist man endgültig im Irrenhaus Deutschland angekommen. Auf diese Art Dummheit ist man sogar noch stolz. Hier gibt es keine Rettung mehr, dieses Land ist ein hoffnungsloser Fall. Der Systemabbruch kommt auf jeden Fall schneller als der Installateur.

Ich hatte gestern einen Installateur zu Besuch, der ein Ventil tauschte. Auf Kosten der Hausverwaltung.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Da habe ich doch eine gute Meldung: die ca 35 jährigen kriegen sehr fleißig Kinder ! Meine Tochter fing an- jetzt folgten in 1 Jahr weitere 4 Babys von Schulkameraden +innen...ein weiteres wird im August erwartet...
Allerdings keine Klempner sondern alles Akademiker-Kinder...aber vielleicht werden die dann wieder Handwerker !!???

Für Akademiker dürfte es bald sehr düster aussehen.WE.


Neu: 2019-02-18:

[19:00] Trend: Ausgeradelt: Nach UberEATS gibt auch Foodora auf

Der Markt für Essenszustellung via Fahrradboten konsolidiert sich. "Foodora" und "UberEATS" verschwinden wieder vom Markt.

Ist sicher nicht  nur in Österreich so. Es gibt wohl zu wenige Kunden und Strampler für immer mehr Firmen dieser Art.WE.
 

[8:00] Focus: Ifo-Warnungen nennt er "weltfremd" Autoexperte Dudenhöffer: Trumps Strafzölle können deutschen Autobauern nichts anhaben


Neu: 2019-02-17:

[17:00] ET: Arbeitsmigration: Über 183.000 unbesetzte Stellen in deutschen Engpassberufen

[8:45] NTV: Brexit als Grund Flybmi meldet Insolvenz an

Der Brexit ist sicher nur ein Vorwand. Es gibt einfach zu viele Pleite-Airlines.WE.


Neu: 2019-02-16:

[17:00] PI: Deutschland/EU nur Zaungäste im Handelsstreit USA oder China: Wer ist der (ökonomische) Weltmeister?

[9:50] MMNews: Todesfalle E-Auto

Rettungskräfte berichten von lebensgefährlichen Problemen bei Unfällen mit E-Autos. Verletzte können aus Furcht vor Kurzschlüssen und Stromschlägen nicht aus Wracks rausgeschnitten werden. Bei Bränden ist selbst die Feuerwehr hilflos.

Das alles ist schon lange bekannt. Die Ideologen würden das wohl als "Kollateralschäden" bezeichnen.

[15:00] Heute am frühen Nachmittag in den Ö3-Verkehrsmeldungen: in einem Tunnel am Semmering der Autobahn S6 ist ein Elektroauto mit leerer Batterie liegengeblieben. Der Tunnel wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt. Da hat wohl ein Fahrer nicht auf die Batterieanzeige geschaut.WE.


Neu: 2019-02-15:

[12:00] Hessenschau: Feuerwehr vor neuen Herausforderungen Eigentlich nicht zu löschen: Wenn E-Autos Feuer fangen

[8:00] NTV: Pressestimmen zum Aus des A380 "Airbus hat aufs falsche Pferd gesetzt"

Sagen wir es so: es ging um das Prestige der Airbus-Manager.WE.

[16:30] Interessante Hintergründe: Airbus A 380: Das Aus für den europäischen Supervogel

[18:30] Leserkommentar-DE:
Na, das konnte man doch schon vorher sehen. Sobald dort steht, dass der Steuerzahler es subventioniert, ist alles schon gesagt. Es handelt sich dann um ein totes Pferd, das zum Leben erweckt werden soll. Soll mir jemand zeigen, wo etwas wirtschaftlich sein soll, wenn der Steuermichel genötigt wird dafür aufzukommen.
Sobald Steuergeld rein fließt, sollte einem klar sein, es wird größer, teurer und unwirtschaftlicher als nötig - eine Totgeburt. Wozu sollte es auch wirtschaftlich sein, wenn es der Steuerzahler bezahlt? Will man etwas zerstören, muss man nur Steuergeld drauf kippen. Kurze Zeit später is es von Steuergeld abhängig und
das Pferd ist tot.

Auch die erneuerte Boeing 747 verkauft sich kaum mehr. Der A-380 war ein Prestigeprojekt von Airbus-Managern für prestigegeile Airline-Chefs. Aber die Probleme mit dem Riesenvogel sind endlos. Er braucht spezielle Gates zur Abfertigung, die Tragfähigkeit aller befahrenen Flächen muss enorm sein, die Runways müssen breiter sein. Vielleicht kann hier der Aviator aufklären, wenn er nicht in der Luft ist.WE.


Neu: 2019-02-14:

[16:05] FMW: US-Einzelhandelsumsatz mit größtem Rückgang seit zehn Jahren, US-Erzeugerpreise niedriger

[9:30] Fassadenkratzer: Anschwellende Automatisierung und das Problem des „digitalen Proletariats“


Neu: 2019-02-13:

[10:00] Leserzuschrift-AT zum gestrigen Thema Heizung und E-Autos:

Die billigste "Standheizung" nicht nur für E-Autos ist noch immer der gute alte Gaskocher, den man für 15.- im Baumarkt bekommt. Eine 200g-Kartusche hält einige Stunden. Allerdings ist dieses Gerät tatsächlich nur für den "Standmodus" geeignet - denn während der Fahrt sollte dieses Gerät in einem Gestell eingespannt sein, damit es nicht umfällt. (Bei Unfällen brennt das Fahrzeug dann ab - ist also nicht ungefährlich. Im Stadtbetrieb aber wegen der geringen Geschwindigkeiten im Gestell durchaus verwendbar. Die Leute müssen wieder mehr Eigenverantwortung lernen und von diesem debilen "Vollkaskodenken" heraus kommen. Ich tue etwas eventuell Riskantes, und muss dann auch die Verantwortung dafür übernehmen. Daher stets achtsam sein - dann passiert meist auch nichts! Es ist wie mit den Fahrradhelmen! Seit die verwendet werden, stieg die Zahl der Kopfverletzungen, da sich die Befahrradhelmten für unverwundbar hielten... In Holland wurde daher die Helmpflicht für Radfahrer wieder abgeschafft - und die Zahl der Verletzungen ist - entgegen dem grünen Regulierungswahn - wieder gesunken!).

Mit dem Gaskocher habe ich im Winter längere Wartezeiten immer wieder recht angenehm überbrücken können - Frischluftzufuhr beachten. (Schon klar, man kann sich für 1000.- auch eine Standheizung einbauen lassen - allerdings um diesen Betrag bekomme ich schon ein gutes Auto - derzeit sind Diesel recht günstig...).

Die Vollkaskomentalität ist bekanntlich ein großes Übel unserer Zeit. Die abenteuerliche Gaskocher-Methode sollte man vermeiden.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Ich konnte mich vor Lachen kaum auf den Beinen halten....
1) die Idee
2) Ihr treffender Kommentar zur "abenteuerlichen" Gaskocher-(Fahrt - nicht Stand -) Heizung.

Ja, die Idee ist ein Geniestreich - solange sie in der Theorie verbleibt.

[14:00] Leserkommentar:
Man nehme ein E-Auto mit Anhänger, stelle dort ein Not- Stromaggregat drauf und kann unbegrenzt fahren. Aggregat mit Heizöl tanken, denn zur Stromgewinnung und zum Heizen ist das erlaubt. Nun fährt man legal einen Diesel- PKW steuerbefreit.

Soetwas gibt es schon als Pannenfahrzeuge für E-Autos.WE.
 

[8:30] Achgut: Wunder der Wissenschaft: Kommt jetzt die Diesel-Pflicht?

[16:00] Krimpartisan:
Das MUSS man lesen und weitergeben!!! !!! !!! Und eingerahmt in jedes öffentliche Amts- und Schulzimmer hängen!!! Im Bundestag aufhängen lohnt nicht, die Deppen werden es eh' nicht verstehen!

Sehr guter Artikel, der zeigt, welche Propagandamacht die Grünlinge haben.WE.


Neu: 2019-02-12:

[14:25] ET: E-Autos: Im Winter 50 Prozent weniger Reichweite und „nicht oder nur bedingt alltagstauglich“

[20:00] Leserkommentar-DE:
Als der Käferprototyp VW30 1937 getestet wurde, hatte dieses Auto auch keine Heizung gehabt. Damit die Ingenieure bei den Testfahrten nicht froren, hatten sie einen Karbidofen im Auto vorne im Fußraum platziert. Ich denke, daß wäre auch das passende Zubehör für Tesla und Co.

Stimmt wahrscheinlich, denn die Heizung muss auch die Batterie liefern.WE.
 

[8:35] Investment: Finanzberater Weik und Friedrich „Die fetten Jahre sind endgültig vorbei“

[10:00] Der Silberfuchs:
Ich habe kurz in den Artikel geschaut. Nach weniger als zwei Minuten habe ich die "Schublade Autoindustrie" wieder zugemacht. Die "Finanzberater" -- so werden sie dort genannt -- Weik & Friedrich beschäftigen sich mit der (Auto-)Industrie obwohl gerade sie wissen sollten, dass wir unmittelbar am Ende eines alten (Geld-)Systems stehen; vor dem Beginn eines neuen ... Ich bleibe bei meiner Portfoliodiversifizierung: Etwas Cash, sonst Silber und Gold und wenn schon Aktien, dann jene von Minengesellschaften.

Was wirklich kommt, kann sich fast niemand vorstellen.WE.


Neu: 2019-02-11:

[13:40] FMW: ifo: Weltwirtschaftsklima bricht weiter ein

[13:30] Leserzuschrift-DE zu Zwei Brüder aus Sibirien wollen Aldi mit den eigenen Waffen schlagen

Zwei russische Millionär-Brüder wollen mit einem neuen Discounter in Deutschland Fuß fassen mit superbilligen Waren und spartanischer Einrichtung. (...) Experten sind sehr skeptisch, ob damit der Angriff auf Aldi und Lidl gelingen kann. „Kurzfristig kann das in der Nische funktionieren, Ostdeutschland ist als Standort gut gewählt“, sagt Thomas Täuber, Handelsexperte und Geschäftsführer bei Accenture Deutschland. Aber die großen deutschen Discounter bedrohe dieses Konzept nicht. „Die Zielgruppe der Menschen, die um jeden Preis auf Billigware angewiesen sind, ist viel zu klein.“

Der Experte wird sich noch wundern!

Schon jetzt sind große Teile der Bevölkerung auf die Discounter angewiesen. Die Einen, um nicht zu verhungern, die Anderen, um sich weiterhin zur (Fake-)Mittelschicht zugehörig fühlen zu dürfen, weil sie sich so das Geld für zwei Urlaube im Jahr zusammensparen können. 

[16:10] Der Silberfuchs:
Ich sehe es so: Wenn man sich überlegt, wie viele Bäcker und Fleischer es gibt, die noch echte Qualität anbieten -- ich meine, im Hause Mehl aus dem vollen Korn mahlen und sogleich mit der Hand verarbeiten und verbacken oder Fleischer selbst schlachten und die gefertigte Wurst dann lange (ab-)hängen lassen, -- dann weiß man, dass es am oberen Ende bei der Qualität also, schon sehr eng geworden ist. Aldi, Lidl, REWE & Co. machen bereits über 90% der Lebensmittelumsätze. Wenn jetzt jemand kommt, der 15 oder gar 20 % unter den Preisen dieser Discounter anbieten kann, dann muss er per se erst einmal gute Chancen haben. Je kleiner die Marge jedoch, desto geringer muss man seine Fixkosten halten und steigern kann man den Ertrag noch über die Umschlaghäufigkeit des eingesetzten Kapitals (Warenumschlaghäufigkeit). Der Handel in Deutschland ist zur Zeit ziemlich ausgelutscht ... Man braucht tiefe Taschen oder Kredit -- und dann wird's gefährlich. Ich wünsche den Russen viel Glück. Vielleicht kommt diesem Konzept der Systemwechsel zu Hilfe, denn der reißt die alten abgefahrenen Supertanker (s.o.) todsicher um.

Nachdem Aldi & co. immer weiter "nach oben" gehen, wird ganz unten eine Marktlücke frei. Aber ohne eine grosse Zahl an Märkten wird für die Russen das nicht rentabel sein.WE.


Neu: 2019-02-10:

[11:15] Silberfan zu Diese Regionen träfe es besonders 100.000 Arbeitsplätze in Deutschland gefährdet

Wegen Brexit? Die deutschen Wirtschaftszerstörer haben wohl einen Sündenbock gefunden?

Gerade zerstören sie die Autoindustrie.WE.

[14:00] Krimpartisan:
Ich möchte zum blauen Kommentar ergänzen: Sie zerstören die Energiewirtschaft, die Pharmaindustrie, die Chemische Industrie, den Maschinenbau etc.pp. Man kann es auch kürzer haben. Sie zerstören jedwede Form von Industrie auf deutschem! Boden, mit Ausnahme von Subhumanoiden-Nanny-Industrie sowie Nichtstuer-Schwafelwissenschaften- und Nichtskönner-Berater-Industrie...

[14:30] Der Bondaffe:
Was für eiine verzerrte Wahrnehmung der Realität. Nachdem man sich in D ins eigene Nest geschissen hat und vorsätzlich bestimmt mehr als 100.000 Arbeitsplätze durch verschiedenste Maßnahmen - gerade im angeblichen Umweltschutz - in der Automobilindustrie zerstört hat, sucht man die Schuld im Ausland.
Man sieht wieder: "propagandamäßig" nichts Neues. Solche Propaganda findet hauptsächlich Anwendung, wenn man vor gewaltsamen oder kriegerischen Auseinandersetzungen steht. Denn es müssen Schuldige "produziert" werden. Vorteil hier: Die Briten können die Schuld auf die Deutschen schieben.
Aber eh egal. Dieses Deutschland geht unter. Es sind mittlerweile so viele Stellschrauben geworden. Es ist unübersehbar. Ich bin gespannt, wann dieser Untergang endgültig an den Aktienmärkten ankommt? "Es dauert nicht mehr lang!".

Die Frage ist: wie lange kann man die Aktienmärkte noch halten?WE.


Neu: 2019-02-09:

[13:55] ET: „Dieselgate“: Volkswagen prüft Schadenersatz von Bosch


Neu: 2019-02-08:

[13:15] Anderwelt: Tempolimit – das entscheidende Argument wird vernachlässigt


Neu: 2019-02-07:

[13:30] FW: Die deutsche Automobilwirtschaft ist in der Rezession

[15:15] Der Bondaffe:
Ich sehe verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Untergang der Mainstreammedien. Frage: Was haben DER SPIEGEL und DAIMLER gemeinsam? Antwort: Weniger Gesamtausstoß an Einheiten. Wenn ein deutscher Wirtschaftsexperte auf diese Erkenntnis stößt, bekommt er bestimmt einen Nobel-Schwafel-Preis. Beim SPIEGEL mache ich mir wegen Zulieferern weniger Gedanken, aber in der Automobilindustrie ist das echt hart.

Bei den Autos ist der Markt gesättigt, die Medien bringen sich selbst um.WE.
 

[13:00] FMW: Aktuell: Drastische Senkung der Wachstumsprognose für Deutschland, Frankreich und Italien – Dax und Euro fallen

[11:30] Goldseiten: Konjunkturabschwung gewinnt immer mehr an Intensität


Neu: 2019-02-06:

[12:55] WB: Probleme mit Akkus und Türgriffen Minus-Grade in den USA: Viele Fahrer von Elektro-Autos sind genervt

[14:00] Leserkommentar-DE:
Probleme gibt es da mit den Batterien und Türklinken nicht nur bei Elektroautos, sondern auch auch bei normalen Autos. Die Batterien taugen seit 5 Jahre schon nichts mehr, es wird nur Schrott Produziert.Am schlimmsten sind Marken, ich will jetzt keine Namen nennen. Und das die Klinken und die Türen an den Gummis anfrieren ist teils auch normal, das war früher nicht so schlimm.

In einem meiner Autos hatte ich kürzlich eine Schrott-Batterie. Nach weniger als einem Jahr war sie tot.WE.
 

[6:15] Kurier: Nach Flugausfällen und Verspätung: Schon acht Billig-Airlines pleite

Weil es einfach zu viele von denen gibt.WE.


Neu: 2019-02-05:

[17:00] ET: Für den Schutz der deutschen Industrie: Altmaier fordert mehr staatliche Eingriffe

[14:00] ET: Regierung plant keine Rettung von Germania

[10:30] Leserzuschrift-DE: Champions für die deutsche Wirtschaft:

Altmeier will Großunternehmen, etwa wie Siemens oder Deutsche Bank unter die Arme greifen, um sie fit im Marktkampf gegen chinesische oder amerikanische Unternehmen zu machen. Ist der eigentlich einfach nur bekloppt oder will er damit die totsicher erforderlich werdende Hilfe an die Deutsche Bank kaschieren. Oder ist der totale Abstieg Deutschlands jetzt auch schon bei den Unternehmen angekommen, was mich nicht wundern würde. ( Quelle NDR Info, heute morgen).

Vermutlich geht es um einer Subventionierung der Deutschen Bank.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE: Autozulieferer:

Bei einigen Automobilzulieferern stehen schon seit Wochen die Bänder still! Kurzarbeit wird noch nicht angeordnet, ist wohl politisch nicht gewollt. Jedenfalls macht sich das Diesel-Gate schon bemerkbar und ich denke das ist nur der Anfang.

Das hat eigentlich schon vergangenen Sommer begonnen.WE.
 

[8:00] NTV: Berliner Airline am Ende Germania beantragt Insolvenz und stellt Flüge ein

Wieder einer weniger...

[8:20] Der Mitdenker:
Paßt doch ! All die Bettenburgen werden bald sowieso nicht mehr angeflogen. Wenn überhaupt, steht dann wieder Urlaub in Balkonien an. Aber Michel denkt, die Malle- und Türkei-Nummer geht noch tausend Jahre.
Ha, ha, ha.

Nach dem Crash wird es für längere Zeit kaum Tourismus geben.WE.

[9:15] Aviator:
Hey Einohrpilot, vielleicht zieht die Masche nochmals: Insolventen Rest aufkaufen, neuen Namen drauf, "Nikolausmotion" zB., und noch am selben Tag mit fettem Gewinn wieder verkaufen?


Neu: 2019-02-04:

[19:45] Ideologie geht vor: Junge Fahrzeuge mit Diesel-Prämie verschrottet?

[18:25] Focus: Uwe Hück Paukenschlag bei Porsche Betriebsratschef tritt nach 30 Jahren zurück

Vor tausenden Beschäftigten kündigte Porsches streitbarer Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück auf dem Werkshof in Stuttgart-Zuffenhausen seinen Rücktritt von allen Ämtern im VW-Konzern an. "Ich will in die Politikgehen", sagte der 56-Jährige mit lauter Stimme. Eine Demokratie bestehe aus Wechsel. "Wir brauchen Arbeit und wir brauchen vernünftige Arbeit und ich hasse, wenn wir gegen den Diesel und gegen alle Automobilfirmen sind."

Da kann man ihm nur Good Luck wünschen. In dieser SPD wird er nichts ändern können.WE.


Neu: 2019-02-02:

[14:15] Anderwelt: Die Bahn könnte pünktlich fahren und Geld sparen – wenn Fachleute das Sagen hätten

[16:50] Silberrakete: Eine Idee der Silberrakete:

Ich schlage hiermit Herrn Haisenko als als neuen Generaldirektor der neu aufzubauenden Reichsbahn vor. Er versteht komplexe technische Zusammenhänge abseits der heutigen Erbsenzählermentalität und kann sich damit in der Praxis beweisen. Dann kann er die ganzen Politikversager, Ideologen, Erbsenzähler ... entlassen und überall wieder Fachleute einsetzen. Der Erfolg dürfte sich schnell von selbst einstellen. Mit den riesigen Gewinnen nach einiger Zeit kann man die ganzen Bahnhofsruinen im ganzen Reich wieder zurückkaufen und als Aushängeschild der Bahn neu gestalten, vielleicht auch mit Konzessionsvergabe an kleinere Unternehmer zur Betreibung mit Fahrkarten- & Informationsschalter, Gaststätte und Pension. Das wäre doch mal eine schöne neue Welt ...

Die heutigen Eisenbahnen werden alle privatisiert werden.WE.
 

[9:45] RT: Deutsche Umwelthilfe benutzt 26 Jahre alte Zahlen zum CO2-Einsparpotenzial


Neu: 2019-02-01:

[12:45] RT: Mehr als 400.000 Dieselfahrer schließen sich Klage gegen VW an


Neu: 2019-01-31:

[13:00] MB: Zerquetscht von Größenwahn und Geopolitik: Erdgas und Autogas als „Missing Link“ der automobilen Zukunft


Neu: 2019-01-30:

[19:40] Bild: Wegen Streik in ungarischem Motorenwerk 4000 Leipziger Porsche- Mitarbeiter arbeitslos

Hier sieht man gut, wie empfindlich die Just-In-Time Logistik ist.WE.
 

[7:40] NTV: Apple fehlten Mac-Pro-Schrauben Ein iPhone "Made in USA" ist kaum noch möglich

Ein Bericht der "New York Times" zeigt, warum es wohl ein Trump-Traum bleiben wird, iPhones in den USA statt in China herzustellen. Apple musste demnach 2013 die Massenproduktion des Mac Pro "Made in USA" verschieben, weil es nicht genügend Schrauben gab.

Der Artikel zeigt, dass die USA keine grundlegenden, industriellen Kapazitäten mehr haben, während sie in China reichlich vorhanden sind.WE.


Neu: 2019-01-29:

[16:00] Unzensuriert: Lohndumping in Europa – auch trotz EU


Neu: 2019-01-28:

[16:45] Leserzuschrift-DE zu „Müllhalde“ Westeuropas: Viele alte Diesel aus Deutschland landen im Osten

Genau das zeigt den Irrsinn einer lokalen Umweltpolitik von selbsthassenden Amok-Umweltschützern, die ihr eigenes Land dadurch verraten, indem sie in ihrem von ihnen verhassten Land etwas verteufeln, was im Ausland nicht verteufelt wird, mit verheerenden Folgen: Das eigene Land wird ausgeblutet, fremde Länder profitieren gerne von diesem Wohlstandstransfer. Ein Schande ist das! Wenn es für die Migrationswünsche der Merkel geht, dann werden beharrlich EUROPÄISCHE Gesamtlösungen gefordert!!! Aber beim Diesel soll alles absolut stur 100 % national ablaufen? Eben, weil wir von ... regiert werden!

Im Osten freut man sich sicher über preisgünstige Gebrauchtwagen.WE.

[18:10] Leserkommentar-DE:
Vielleicht ist in Osteuropa die Luft besser weil es nicht so viele Grüne gibt.

Genau so ist es.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Ein mir bekannter Schrotthändler erzählte mir Dieselautos unter 150 000 km gehen in den Ostblock von 150 000 bis 230 000 km werden die Motorn ausgebaut und gehen per Schiff nach Afrika oder andere 3 Länder

Wiederverwertung...


Neu: 2019-01-26:

[18:30] ET: Immer mehr Bäcker und Metzger machen ihren Laden dicht

Die Handelsketten haben einfach mehr Marketing-Macht.WE.

[18:40] Krimpartisan:
Diesem irren "Trend" werden jetzt Millionen Deutsche zum Opfer fallen. Weil sie schlicht und einfach dem Hungertode ausgeliefert sind! Ohne jede Chance, keine Großbäckereien, keine internationale Hilfe und keine Verteilung mehr möglich...BLACKOUT

In Zukunft werden die heutigen Grossstrukturen verschwunden sein.WE.

[19:40] Leserkommentar:
Wer ohnehin nicht lebensfähig ist in der Zukunft, der braucht weder Metzger noch Bäcker!!!


Neu: 2019-01-25:

[20:15] Spiegel: Insolventer Damenmode-Hersteller Gerry-Weber-Aktie stürzt ab

[17:00] Trend: Benkos Signa setzt bei der Fusion Karstadt/Kaufhof den Rotstift an

[16:45] ET: „Widerrufs-Joker“ für Dieselautos?

Per Widerruf ihres Kreditvertrages versuchen Autobesitzer, ihren Wagen wieder loszuwerden. Unzulässige Klauseln machen das auch nach Jahren noch möglich, sagen Anwälte. Nichts da, sagen die Banken. Nun klärt ein Gericht die Sache - und betritt juristisches Neuland.

Die wirklichen Gewinner werden die Anwälte sein.WE.
 

[9:10] Achgut: Dieseldebatte: Der höhere Grenzwert steht längst im Gesetz

Das mag sein, in Deutschland geht aber die Ideologie vor.


Neu: 2019-01-24:

[13:10] DF: ElektromobilitätDas mühsame Recycling von Lithium-Ionen-Akkus

[13:00] ET: Mittelständler sind zuversichtlich und schaffen neue Jobs

[10:35] FMW: Aktuell: Deutsche Einkaufsmanagerindizes – deutsche Industrie schrumpft erstmals seit 2014

[9:30] Eike: Wir schaffen das! Das Auto wird für Otto Normalverbaucher unerschwinglich!

[8:30] Welt: Hatz auf Selbstzünder Diesen Grenzwert hat der Diesel nicht verdient

[10:45] Leserkommentar-DE:
Reisefreiheit offene Grenzen, freizügiger Personenverkehr. Und jetzt Abschaffung des Individualverkehrs. Was ist das für ein Widerspruch. Beschissene EU!!! Denn dort wird übernational dieser Mist ausgebrütet.

Die sollen sich alle selbst diskreditieren.WE.


Neu: 2019-01-23:

[11:00] ET: Volkswagen bietet für drei Monate bundesweite Wechselprämie

Der Rabatt werde vom 24. Januar an bei der Inzahlungnahme von Euro-4- oder Euro-5-Diesel-Fahrzeugen zusätzlich zum Gebrauchtwagenwert gewährt, teilte der Autokonzern am Mittwoch mit. Neuwagenkäufer könnten je nach Modell zwischen 500 und 7000 Euro einstreichen.

So mancher Michel wird wahrscheinlich heute Nacht vorm Autohändler seines Vertrauens campieren.

[12:25] Krimpartisan:

Zum blauen Kommentar: Warum auch sollten die Irren aussterben...da hätten wir Anderen ja nichts mehr zu lachen...!
 

[10:20] Leserzuschrift-DE zu Diesen Grenzwert hat der Diesel nicht verdient

Einst war der Diesel Klimaretter, jetzt ist er eine „Stickoxidschleuder“. Doch beim Beweis für diese Behauptung gibt es noch reichlich Luft nach oben. Es sollte möglich sein, den fragwürdigen Grenzwert zu überprüfen.

Die Leser sind der gleichen Meinung, überwältigend zustimmend: 144 : 3 (48 mal so viele Leser!!!). Doch ob das die Blutrotlinken und Giftgrünen auch nur minimal beeindruckt, darf bezweifelt werden, weil diese ja religiös faktenresistent sind wie Panzer gegen Gummibälle. Im Übrigen ist es Befehl der EU, da können doch die lokalen Marionetten-Vasallen nix tun. Wir leben in der Diktatur des Unverstandes, in welcher die Klimareligion zur Staatsdoktrin erklärt wurde. Wer kann das stoppen? Ich fürchte: NUR der Systemwechsel! Bis dahin erhärtet sich das Bewusstsein, in einer irren Zeit leben zu müssen.

Siehe dazu auch: Brandbrief gegen Grenzwerte: Über 100 Fachleute bezweifeln die These des angeblich gefährlichen Feinstaubs in deutschen Städten

[12:00] Man zeigt es uns ganz deutlich: die Irren sind heute oben und an der Macht. Aber nicht mehr lange.WE.


Neu: 2019-01-22:

[17:40] Leserzuschrift-DE: Alte Diesel Fahrzeuge:

ALTE Diesel verbrennen alles. Richtig. Aber dann richtig alte. Schon etwas jüngere, also "Youngtimer" da kann es Probleme mit geben............ und sagen wir Diesel die nur ein paar Jahre alt sind brauchen meiner Ansicht nach Diesel wegen der Technik........

Aber ganz klar ist es so, dass (alte) Diesel in der Krise und während des Systemwechsel grundsätzlich im Vorteil sind. Denn man kann da wirklich viel reinkippen......

Es wurde einfach alles total hochgezüchtet. Auch dafür werden wir bezahlen.WE.
 

[8:45] ET: Etwa 57 Milliarden Euro Investitionsstau bei Bahn

[9:45] Krimpartisan:
Deutschland schafft sich ab! In jeder Disziplin, jeden Tag! Das Einzige was in der BRD funktioniert ist die Subventionierung der schmarotzenden Subhumanoiden und der darauf aufbauenden Verräter- und Gutmensch-Industrie!!!


Neu: 2019-01-21:

[8:30] Achgut: Autofahren: Die Folterwerkzeuge werden gezeigt

Die Folterwerkzeuge werden schon einmal vorgezeigt: Tempolimit 130 auf Autobahnen, eine Fast-Verdopplung der Mineralölsteuer bis 2030, Zusatzabgaben für Autos mit hohem Verbrauch und die 50 Prozent-Quote für Elektroautos: Mit diesen und weiteren Maßnahmen sollen in Deutschland die CO2-Emissionen des Verkehrs nahezu halbiert werden: so steht es in einem an die Presse durchgestochenen Papier aus der Regierungskommission „Nationale Plattform Zukunft der Mobilität“.

Die völlige Spaßbefreiung ist auf dem Weg. Die DUH möchte sogar das Tempolimit 120 durchsetzen.

[9:40] Der Mitdenker:

Wer solche Forderungen stellt, kann nur dreierlei sein: Entweder geistig total verwirrt - dafür gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Oder erpreßt - dann wird es Zeit, die Leichen aus dem Keller zu holen und, wenn z.B. das Wort "Kinder..." vorkommt, das geeignete Strafmaß anzuwenden. Oder - und das ist die schlimmste Variante, der Haß diktiert die Vorgehensweise. Haß auf ein fleißiges Volk, Haß auf deren Denke und Werte, Haß auf Wohlstand, der mit den Trümmerfrauen begann und den nun immer noch, wie ich letztens hier lernte, gerade mal 12 - 15 Mio. Nettosteuerzahler, im Schweiße ihres Angesichts, erarbeiten. Haß auf das gesamte Deutsche Wesen. Krebs geht immer mit einer entarteten Zelle los und zerstört doch den ganzen Organismus. Ein jämmerliches Häuflein geduldeter ( und ev. geförderter ) Hasser zerstört den Wirtschaftsstandort Deutschland und damit die Existenz von 70 Millionen Menschen. Wie bitter.

[11:10] Erpressung spielt auch eine Rolle, aber das hier geht primär über Gehirnwäsche.WE.

[10:05] Krimpartisan:

Zum Mitdenker: Ich empfinde die Bitternis inzwischen schon eher als Erheiterung...man kann über dieses Volk doch herzlich lachen.

[10:10] Leserkommentar-DE:

Man könnte jetzt zynischer Weise behaupten, dass man als Tempolimit die Höchstgeschwindigkeit der Teslas berücksichtigt hat! Vermutlich fühlen sich jene gekränkt, wenn andere mit fast 300km/h überholen "könnten"...

[11:10] Der Tesla fährt schon schneller, aber nur für kurze Zeit.WE.

[12:35] Der Bondaffe:

Der mittelfristige Trend geht eindeutig zum Eselskarren. Oder noch besser: Ochsenkarren. Die werden dann von den Schafen selbst gezogen.

[12:55] Leserkommentar-DE:

Tatsächlich treffen 3 Dinge zu: 1) maximale Spaßbefreiung, 2) Wohlstandsvernichtung (Autos werden teurer, Schnell-Vernichtung vorhandener Wettbewerbsvorteile im Bereich konventioneller Antriebe!) 2) die niedrigere Maximalgeschwindigkeit der Elekrofahrzeuge wird künstlich begünstigt, indem der klare Wettbewerbsvorteil der Verbrennungsmotoren, effizient mit hoher Geschwindigkeit fahren zu können, durch Einschränkungsgesetze eliminiert wird. Man zerstört damit den wesentlichsten Vorteil der Verbrennungsmotoren!Dann spielen auch Lade-Wartezeiten keine so große Rolle mehr. Da steckt also Heimtücke dahinter! Die Linken sitzen in der DUH und in Vorständen der Konzerne ... die wollen jetzt den Verbrennungsmotor schnellstens weg haben und dafür erpressen sie den Gesetzgeber. Konservative Ingenieure werden gezwungen, mitzumachen. Je niedriger das Tempolimit, desto mehr profitiert davon die Akzeptanz des Elektroautos. Die Förderung der Elektrofahrzeuge genügt nicht, man muss den konventionellen Antrieb noch künstlich vermiesen. Und dazu hat sich das Tempolimit angeboten.

Dazu kommt die "Drohung" an Geringverdiener, bald ohne fahrbaren Untersatz dazustehen: VW-Aufsichtsratschef: Preise für Elektroautos werden stark steigen

[13:55] Leserkommentar-AT:

Hoffentlich werden die E-Mobile sehr teuer. Dann kann sich kein Arbeiter E-Fahrzeuge leisten und kann nicht mehr zur Arbeit um diese zu bauen. Obendrein erhalten die Konzernwuzzis durch mangelnden Absatz weniger bis keine Bonis. Zeigt von Intelligenz und Unternehmensverständnis wenn man an seinem eigenen Ast sägt.

[14:45] Genau das sagt dieser Krone-Artikel auch: Warnung aus VW-Konzern.WE.


Neu: 2019-01-18:

[20:10] Silberfan zu Konzern am Scheideweg: Wenn Musk jetzt nicht liefert, hat Tesla ein Problem

Vollmundige Ankündigungen und kühne Visionen gehen Elon Musk leicht von den Lippen. Doch nun muss er knapp 3000 Mitarbeiter entlassen. Steht es wirklich so schlimm um Tesla? Einiges spricht dafür, dass 2019 das Jahr von Elon Musk wird.

Tesla wird wohl bald pleite gehen, wird auch nicht mehr gebraucht wenn die grüne Blase platzt...


Neu: 2019-01-17:

[18:00] Trend: Audi e-tron: Der Kampf um den Premium-E-Automarkt ist eröffnet

Konkurrenzkampf macht echt blind.WE.

[18:30] Video dazu: Lesch und das Elektroauto
 

[13:15] ET: Keine weiteren Zugeständnisse bei Siemens-Alstom-Fusion


Neu: 2019-01-12:

[19:45] Focus: "Stolz der Flotte" kostete 560.000 EuroHeizung an, Beschleunigung aus: Trierer Elektrobus macht im Winter schlapp


Neu: 2019-01-10:

[10:30] Geolitico: Deutschland vor dem Absturz


Neu: 2019-01-09:

[14:00] ET: Fluggesellschaft Germania steckt in der Krise

[9:35] Silberfan zu Mercedes EQ S: Elektro und Plug-In-Hybrid Die Mercedes S-Klasse gibt es künftig nur noch elektrisch

Die DUH, Politik und Justiz haben die Autohersteller komplett verarscht, das wird noch teuer, siehe auch den Tichy: »E-Mobilität klimaschädlichste Antriebsart« Artikel darunter.

In den Konzern-Vorständen gibt es wohl nur mehr grüne Idioten.WE.

[12:25] Der Mitdenker:
Wie interessant: Die E-Klasse durchbricht die 5-Meter-Marke ( es lebe der Gigantismus ), darum also dann ein S-Klasse-Monster Richtung 6 Meter. Und dieses 2-Tonnen-Ungetüm soll dann also 2021 ein Elektrokarren sein ? Da wünsche ich den CEO's, und wie die wichtigen Herren alle heißen, viel Spaß auf einer Dienstreise von HH nach München; da wird dann erstmal eine mehrstündige Ladepause notwendig.
Und die glauben das wirklich selbst, was da hingeschrieben steht. Na gut, mal sehen, was der Systemwechsel für Überraschungen bringt - nicht nur hinsichtlich elektrischer 200.000-Euro-Autos.
Dumm - dümmer - Deutsche Autoindustrie.

Es sind eben Angestellte...
 

[9:10] Zeit: Volkswagen gründet Ökostrom-Anbieter Elli

Denen ist nicht mehr zu helfen. Die sind total links-grün veganverschwult.WE.

[12:25] Der Silberfuchs:
Drei wunderbare Links auf dieser Seite heute schon: Wenn man den "Elli"-Artikel öffnet, dann grinst einen ein Elektroauto, fotografiert in der "Gläsernen Manufaktur", an. Dort wurde früher der Himmelswagen (VW-Phaeton) gebaut -- ein anderes Milliardengrab von VW, dessen Erde noch immer wie frisch aufgeschüttet wirkt. Diese angestellten Konzernaffenmanager lernen es nie ...

Mit ihrem Geltungstrieb möchten sie immer gut in den Medien ankommen.WE.

[14:10] Der Bondaffe zur Managerkaste:

Wie sagte es einer meiner früheren Chefs bei solchen Themen sinngemäß: "Wichtig ist nicht der Erfolg eines Produkts, sondern die Produktidee".

Einem richtigen Unternehmer würde eine Fehlentscheidung wie unausgereifte Elektromobilität nicht passieren. Einem Vertreter der Managerkaste schon. Für die zählt nur, was z.B. der Unternehmensberater vorbetet. Eigenes Denken muß nicht mehr vorhanden sein. Der größte Scheiß wird produziert (Produktidee), auch wenn er sich nicht rentiert.

In einer baldigen Zukunft wird es keine Manager mehr geben.

Ideologie ist denen wichtiger als Erfolg.WE.
 

[9.00] Tichy: »E-Mobilität klimaschädlichste Antriebsart« – Der Industrieverband und das Elektroauto


Neu: 2019-01-08:

[16:45] PS: Haben wir keine deutschen Arbeitslosen? „Flüchtlinge“ sollen Lokführer werden

Auch die Deutsche Bahn ist vom Gutmenschen-Virus befallen.WE.

[18:00] Der Silberfuchs:
Bei dem, was ein Lokführer wissen und können muss: No way! (Kopfschüttel.)

Wenn man Quatsch-Wissenschaftlerinnen in hohe Positionen befördert, dann ist es anders.WE.
 

[14:30] Focus: Nach nur 10 Jahren Betriebszeit Erster Airbus A380 wird verschrottet

Es gibt wohl keinen Markt mehr für solche Riesen.WE.

[19:15] Der Bondaffe:
Das größte Passagier-Flugzeug der Welt, der Airbus A 380, ist Bestand¬teil vieler deutscher Flug-zeugfonds. Anlegern, die solche Fonds gezeichnet haben, droht jetzt aber finanzieller Ärger: Sie könnten darunter leiden, dass Flug-unternehmen ihre Leasing¬verträge für den A 380 nicht verlängern.

Derzeit leider unverkäuflich...
 

[9:50] Achgut: Moderne Diesel sauberer als öffentlicher Nahverkehr

...aber nicht nach ideologischen Maßstäben.

[10:10] Der Stratege:

Bei diesen Dieselfahrverboten und auch bei den geplanten Klagen der DUH gegen Benziner, geht es nicht um Luftreinhaltung sondern darum, das Programm der „Agenda 21“ umzusetzen, das unter anderem vorsieht, den Individualverkehr abzuschaffen und die Menschen dazu zu zwingen, in bestimmten Mega Citys zu leben, weil weite Teile des ländlichen Raums nicht mehr betreten werden dürfen. Denn durch Elektromobilität lässt sich die heutige individuelle Mobilität nicht ersetzen, es gibt hierfür weder die Kraftwerkskapazitäten noch die Stromnetzinfrastruktur.

Auch gibt es keine Pläne, die Kraftwerkskapazitäten zu erweitern oder Verteilernetze auszubauen. Somit kann E-Mobilität nicht für die Masse funktionieren. Selbst ein Ausbau der Kraftwerkskapazität und der Stromnetze würde eine Jahrhundertaufgabe darstellen, wenn man diesen Weg ernsthaft beschreiten wollte. Es gibt jedoch keinerlei Anstrengungen in diese Richtung, im Gegenteil, durch die weitestgehend nicht grundlastfähige Ökoenergie, wird ein solcher Wandel noch erschwert/verhindert. Die Konklusion daraus ist, dass der individuelle Personenverkehr verboten werden soll, der Weg läuft hier über gerichtliche Verbote unter dem Deckmantel der Luftreinhaltung.

[13:10] Das sagen die Grünen ja öffentlich, dass sie den privaten Autobesitz verbieten wollen.WE.

[12:40] Der Mitdenker zum Strategen:

Was hier gerade, vor unseren Augen, abläuft, ist ein entscheidender Schritt in Richtung Unfreiheit, Massenunterdrückung und Gefängnisplanet. Vor lauter täglichen Vergewaltigungen, Morden an Deutschen und neuerdings auch Angriffen ( demnächst auch tödlich ) an AfD-Politikern verliert man schnell den Blick für das Große, für die Vision des Wahnsinns, die die Strippenzieher gerade umsetzen. Es geht denen um viel mehr, der komplette Bevölkerungsaustausch, in Deutschistan und auch anderswo in Europa, ist nur ein Baustein aus dem Puzzle der Geisteskranken.

Wir, die wir hier ständig abwägen, kommentieren, vielleicht ein wenig vorausschauend mitdenken :-) , können vielleicht das Ausmaß, was man mit uns vorhat, annähernd erahnen. Michel, und es gibt Abermillionen Michels, das wissen die Totengräber ganz genau, ist noch fast so ahnungslos wie 2015, ich sage nur: das Hamsterrad - der perfekte Tunnelblick: Monat überleben - Autorate - der nächste Urlaub - sinnlose Markenklamotten für die Frau. Die geplanten Utopia-Städte ( ich war schon in Deu Delhi und Rio d. J. - keine Fragen, Euer Ehren ) sind die idealen Lager für das Lumpenproletariat, was nach dem Krieg übrig bleibt. Dann kriechen die "Eliten" wieder aus ihren 500 Millionen Dollar teuren Bunkern und dann haben sie, was so sehnlichst herbeigewünscht: die Kontrolle über die "Welt".

Die CO2-/Klimalüge ist ein ebensolcher Baustein, wie die Überflutung mit mordenden Ungeheuern. Das System hat die Hoheit über die Energie, über die Lebensmittel, sie verändern Gene bei Pflanze und Tier - und wenn der Individualverkehr nicht mehr möglich ist ( Spritpreise, Verbot, ganz egal ), dann denken wir diesen Gedanken mal zu Ende, dann werden die ländlich wohnenden Menschen keine Möglichkeit mehr haben, in die Stadt zu kommen. Oder doch ? Um 5 Uhr fährt ein Arbeiterbus in die Kreisstadt, um 17 Uhr zurück - welch nette Einkaufszeit. So da noch Einkommen generiert wurde. Egal, welchen Gedanken man weiter denkt - es endet immer in Verelendung, Hunger, Gewalt und Tod. Und da die Volksverräter auch zur nächsten Wahl lügen werden, können Hexen und Furien noch immer ihr Werk weiterführen.

[12:45] Leserkommentar zum Strategen:

Ein Grund mehr aufs Land zuziehen und sich von den unwichtigen Dingen frei zu machen.

[12:50] Leserkommentar-DE:

Gestern Abend bin ich beim Durchschalten in die letzten Sendeminuten von „Diesel-Desaster“ auf ARD geraten. Kurz vorm Weiterschalten dachte ich „Hoppla“ und guckte noch den Rest. Ich stieg an der Stelle ein, an der die Stadt Oldenburg nachwies, dass die mittels offizieller Messstationen erfassten Werte zu hoch und vor allem nicht repräsentativ sind.

Dann ging es um Merkels Tage als Umweltministerin, in denen sie den Weg für die aktuellen Grenzwerte für Stickstoff geebnet hat. Auf die Frage, wie sie auf 40 µg/m³ kommt, sagte sie, dies sei eine Empfehlung der WHO und das sei schließlich nicht irgendeine Organisation. Kommentar des Beitragssprechers: „Was Angela Merkel nicht sagte ist, dass diese Empfehlung umstritten ist.“ (Hört, hört.). Zum besseren Kopfschütteln gab es die Werte der USA (103 µg/m³) und den Hinweis, dass diese extrem niedrigen WHO-Werte nur in Europa gelten.

Es wurde auch ein Arzt des DRK interviewt. Dieser meinte, die Politiker werden gerade von den Geistern gejagt, die sie selbst erschaffen haben und diese Geister sei die DUH. Schnitt in ein Interview mit Resch „Die aktuellen Grenzwerte sind viel zu lasch.“ Rückschnitt zu Interview mit dem DRK-Arzt: „Das ist Populismus...“ Im Schlusssatz des Beitrages hieß es noch, man müsse endlich eine ehrliche Diskussion über das Thema führen und die kalte Enteignung (O-Ton) verhindern. Ich frage mich jetzt, ob die DUH-Zensur nicht aufgepasst hat oder ob hier tatsächlich jemand aufgewacht ist.

[13:10] Es ist gut möglich dass die Arroganz des Resch auch der ARD schon zu viel wird. Oder es gehört bereits zu den Aufdeckungen.WE.


Neu: 2019-01-07:

[20:15] Silberfan zu Erste Entlassungen bei Bosch Dieselkrise könnte 15.000 Jobs in Deutschland kosten

Interessiert doch niemanden wenn 10.000de entlassen werden und die Sozialkassenbombe den letzten Funken bekommt. Da Bosch weltweit agiert, sollten auch andere Autobauer etc. davon betroffen gemacht werden. Alle in Dummland die das zu verantworten haben sollten dafür persönlich haften und selbst zu Fuss gehen (ihren letzten Marsch).

Derzeit sind sie noch alle grün-besoffen.WE.
 

[17:50] Trend: "Der Kampf gegen den Klimawandel wird in den Städten entschieden"

Um Landeschef von Siemens zu werden, muss man wohl so gehirngewaschen sein.WE.

[18:00] Der Schrauber:
Man beachte das Bild von diesem Landeschef: Mit aller Macht versucht er Josef Käser nachzuäffen, mühevoll die Frisur oder das Toupet auf Käser getrimmt. Eine wahrhaft peinliche Kasperfigur.

Verwandter eines Politikers sollte man auch sein...
 

[13:55] Leserzuschrift-DE zu Manager sind keine Unternehmer: Aktiengesellschaften fehlt der Eigentümer

Ich sehe viel (wenn auch altbekannte, aber leider zu selten geäußerte) Weisheit in diesen Ausführungen.
Zitat: „Sie klettern die Karriereleiter nicht deshalb nach oben, weil sie das Beste für die Eigentümer tun, sondern weil sie das Beste für ihre Vorgesetzten tun. Wenn sie oben angekommen sind, haben sie gelernt, das Beste für sich selbst zu tun. Wie der typische Manager sein Unternehmen kaputt macht.“

Der DAX-Insider sieht das wohl genauso.
 

[8:45] Silberfan zu Kein goldenes Jahrzehnt: Warum Deutschland der erste Abschwung seit 2009 droht

Das droht gar nicht, er ist schon seit Jahrzehnten da und einen Fachkräftemangel hat es bis auf einige aber wichtige Ausnahmen z.B. in der Medizin, Politik, Medien und Justiz, nie gegeben.

[10:30] Man hat mit Niedrigzinsen und Staatsausgaben einen künstlichen Boom geschaffen. Aber auch dieser hat einmal ein Ende.WE.


Neu: 2019-01-03:

[9:20] Leserzuschrift-DE: Finanzbeamte: 

Vor ca. 25 Jahre habe ich meine Firma von null aufgebaut und sie geht gut. Vor ca. 18 Jahre bezogen wir unser neu gebautes Haus. Wir wohnten noch keine 8 Wochen dort und schon bekamen wir Post von Finanzamt. Ein Finanzbeamter wird zum Termin xy in unserer Haus zur Besichtigung kommen,da unsere Wohnfläche über 220 m² sei. Er kam und er schaute sich genau jeden Raum an incl. Keller. Er füllte ein Formular aus und ich musste als Eigentümer unterschreiben und dann ging er wieder. Garten und Garageneinfahrt waren noch nicht fertig.

Eine sehr gute Freundin von mir ist Finanzbeamtin und arbeitet 2 Tage die Woche im Veranlagungsbezirk. Letztes Jahr hatte sie einen Türken , er hatte angegeben, daß er 4 Berufe ausübe und kein Einkommen habe. Er sei Übersetzer, Immobilieneigentümer, Hausmeister und er habe 4 Dönerläden. Wie geschrieben kein Einkommen bedeutet für ihn keine Steuern . Sie glaubte ihm nicht und sie forderte von ihm noch zusätzliche Unterlagen und schwupps kam eine Order von ganz oben dieser Fall wird ab sofort von einer anderen Stelle bearbeitet. Sie hat schon dreimal Morddrohungen von Türken bekommen.

Die untersten Ebenen sind die Veranlagungsbezirke und diese wurden angewiesen bei den normal Steuerpflichtigen nicht genau hinzuschauen sondern masse zu machen, also Quantität statt Qualität, sonst sind die Mengen nicht zu bewältigen.Es gibt sehr viel Druck von oben und wer die Masse nicht bringt muss zum Gespräch mit einem Sachgebietsleiter.Das Personal wird immer weniger (Staatskasse ist ja leer) und die Arbeit immer mehr und dauernd gibt es Änderungen im Steuerrecht. Parkplätze vorm Amt gibt's fast keine und es gibt für die dort arbeiteten täglich Knöllchen,weil nur Kurzparkzone. Der Frust ist sehr groß beim Personal.

Es gibt Anordnung von ganz oben bei Selbständigen genau zu prüfen und immer einen Mehrwert für den Staat zu erzielen. Dafür sind die Betriebsprüfer zuständig. Hier sind Beamte am Werk welche ihre Macht ausspielen und oft auch auf erfolgreiche Unternehmer neidisch sind. Hier findet man meistens die Charakterschweine die Spass daran haben Menschen fertig zu machen. Der mittlere Dienst beim Finanzamt sind nur die Deppen welche Druck von oben bekommen.

[9:45] Man sieht, in den Finanzämtern sind richtige Sadisten am Werk. Deren Sadismus gilt aber nur der eigenen Bevölkerung. Bei Türken und Arabern wird weggeschaut. Ob die Chefs dazu einen Auftrag aus der Politik haben, oder selbst Morddrohungen bekommen, wissen wir nicht. Wundert sich noch jemand, dass etwa die Restaurant-Branche immer mehr von Moslems übernommen wird? Weil die keine Steuern zahlen müssen und andere Gesetze für sie wohl auch nicht gelten.WE.

[14:35] Krimpartisan:
Die BRD ist seit Jahren vom großen Zeh bis in die letzten Haarspitzen total verrottet! Das hilft nichts mehr außer sofortiger und radikaler Totalabbruch. Alles zerfließt in einem ekligen Faulungsprozeß. Da braucht es Jahre der Beseitigung und Desinfektion.

Das ist in anderen Staaten auch nicht anders.WE.

[18:00] Ramstein-Beobachter: Natürlich gibt es Anweisungen von oben.

Ein Fall schaffte es sogar in den Mainstream, als dieser noch einigermaßen frei berichten durfte. In Frankfurt/Main waren drei Finanzbeamte an einem dicken Fisch dran. Diesem konnten sie massive Steuerhinterziehung nachweisen. Auf Anweisung des damaligen Ministerpräsidenten Roland Koch, sollten die Ermittlungen eingestellt werden, was die drei wackeren Beamten aber nicht taten. Nachdem sie auch den härtesten Unannehmlichkeiten getrotzt hatten, erfolgte die Ladung vom Amtsarzt. Alle drei wurden für dienstunfähig erklärt und in Pension geschickt.

Danach haben die richtig ausgepackt und bis heute dürfte sich an diesen Praktiken nichts geändert haben. Diese haben auch bestätigt, dass kleinere Betriebe regelmäßig kontrolliert werden, weil dies weniger Zeit in Anspruch nimmt und daher besser für die Statistik ist.

Ja, dieser Fall kam in die grossen Medien, aber die Bevorzugung der Moslems nicht.WE.


Neu: 2019-01-02:

[8:45] Leserkommentar-DE zum gestrigen Beitrag des Piraten über Steuerberater: 

Als langjähriger Hartgeldleser und selbständiger Steuerberater muss ich das vom Piraten verbreitete Halbwissen über die Steuerberatervergütungsverordnung ergänzen. Diese scheint nur auf den ersten Blick eine Lizenz zum Gelddrucken zu sein.

1. Es ist absolut nicht zutreffend, dass die Leistung eines Steuerberaters nicht verhandelbar wäre. Ich befinde mich fast täglich in Preisverhandlungen mit neuen und auch bestehenden Mandanten. Wenn Ihnen die Preispolitik Ihres Steuerberaters nicht passt, müssen Sie diesen darauf ansprechen oder sich einen günstigeren Steuerberater am Markt suchen.

2. Die Steuerberatervergütungsverordnung gibt nur einen Rahmen vor. Eine der beiden Preisdeterminanten, die Gegenstandswerte, gibt der Mandant durch seine erzielten Umsätze und Gewinne selbst vor. Die andere, die sogenannten Zehntel-Gebühren, die letztendlich den Preis fixiert, gibt eine große Bandbreite an möglichen Preisen vor und kann ohne weiteres zwischen Steuerberater und Mandant frei verhandelt werden. Die Steuerberater ihrerseits sind gehalten, sich bei der Preissbemessung an der sogenannten "Mittelgebühr" zu orientieren. Überschreiten sie diese, müssen sie gute Gründe vorbringen, falls sie oberhalb der Mittelgebühr abrechnen wollen.

3. Was dem Piraten sicherlich nicht bekannt sein dürfte, ist, dass die ehemalige Steuerberatergebührenverordnung hinsichtlich des von ihr geregelten Gebührenrahmens 14 Jahre ! von 1998 - 2012 unverändert blieb. Erst Ende 2012 wurde vom Gesetzgeber die neue Steuerberatervergütungsverordnung verabschiedet. Die Gebühren wurden dabei um lächerliche 5% angehoben und haben seit Ende 2012 bis jetzt Anfang 2019 auch keine weitere Änderung erfahren. Im Klartext - halten sich die Steuerberater an die Mittelgebührermpfehlung rechnen sie heute zu Preisen wie vor 20 Jahren ab! Und das bei gleichzeitigem Wertverlust des Euros von 30% - 50% im gleichen Zeitraum, extremen Anstieg der Personalkosten, etc. Als "kleiner" Steuerberater mit 1-2 Angestellten ist man heute praktisch nicht mehr überlebensfähig.

4. Noch ein weiterer Tip an den Piraten: Neben den klassichen Werttabellen der Steuerberatervergürtungsverordnung gibt es am Markt durchaus auch alternative Vergütungsmodelle: z.B. Abrechnung nach Buchungszeilen oder Vereinbarung von Pauschalpreisen, die jährlich neu zu verhandeln sind. Einfach mal Ihren Steuerberater darauf ansprechen.

[8:50] Leserkommentar-AT (der Leser von gestern 18:50, Anm.):

Zum Piraten und Preussen von gestern 19:35 und 20:20 Uhr:

Steuerberater in Ö haben keine staatliche Gebührenordnung und in Ö kann man Steuererklärungen ohne Steuerberater - also selbst - einreichen. In Ö gibt es in der Branche auch ausreichend Konkurrenz (auch die Berufssparte der Buchhalter und Bilanzbuchhalter, die den Steuerberatern genügend Geschäftsfelder genommen haben). Die komplizierte Materie und der Umgang mit (teilweise) überheblichen Beamten ist alles andere als lustig. Es gibt auch Beamte, die in Ordnung sind (die sich durchaus in Unternehmer reinversetzen können), das muss man offen sagen. Auch hier darf man in keinem Fall über einen Kamm scheren. Ich kenne genug Beamte, die mit dem status quo in der öffentlichen Verwaltung keine Freude haben.

Zu den Honoraren der Steuerberater möchte ich nur festhalten, dass meine ehemalige BMW-Werkstatt höhere Stundensätze für Reparieren und Lackieren verrechnet, als viele Steuerberatungskanzleien. Wir schreiben auch keine Honorarnoten nach Gutdünken, sondern - Sie werden es sich kaum vorstellen können - wir geben oft Nachlässe in Spezialfällen und wirtschaftlichen Härtefällen. Aber es wird auch sicher Steuerberater geben, die brutal abkassieren. Das gibt es, verehrter Pirat und verehrter Preusse, in allen Wirtschaftssparten. Sie sind ja selbst beide Unternehmer. Auch bei den Unternehmern gibt es Ausnahmen und schwarze Schafe, wie wir alle wissen. Unternehmer, die ihren Fuss fest im öffentlichen Bereich haben, kassieren auch dort ordentlich ab. Denken wir beispielsweise nur an Baufirmen im Straßenbau. Hier wird mittels Preisabsprachen die öffentliche Hand und der Steuerzahler so richtig abkassiert und beschissen. Deswegen sind aber nicht alle Unternehmer Banditen. Man darf halt nicht alle über einen Kamm scheren.

Und eines noch, lieber Pirat: glauben Sie mir, ich kann den Systemwechsel nicht erwarten. Wenn dieser nicht kommt, wissen wir alle, dass die Menschheit den Bach runtergeht. Ich lese HG seit 10 Jahren und das nicht aus reinem Zeitvertreib. Unterstellen Sie daher bitte hier keinem Leser, er wäre nicht an einem Systemwechsel interessiert. Das ist einfach nicht fair...

Mit diesen Beiträgen beenden wir dieses Thema.


Neu: 2019-01-01:

[13:50] Leserzuschrift-DE: Behörden Anordnung an Unternehmertum:

Auch das muss einmal gesagt sein: Zwanzig Jahre führte ich als Eigentümerin mit Leidenschaft ein gemütliches drei Sterne Hotel am Stadtrand.

Als dann vor mehreren Monaten die Anordnung der Brandschutz Auflagen und deren prompten Erfüllung eintraf, zudem die jüngst neuen Kriterien der DEHOGA zur Sternen Vergabe aufkamen durch die mir plötzlich vorgschrieben wurden, wie lange ich die Rezeption geöffnet zu haben habe, wieviele Sprachen meine Angestellten sprechen müssen, eine 24 Stunden Erreichbarkeit am Telefon gewährleistet sein muss, überfiel mich ein wachsendes Gefühl, längst nicht mehr Herrin meines eigenen Gewerbes zu sein.

Von da an lebte ich jeden Tag mit dem Gedanken und der Angst, was den Behörden wohl wieder an Neuauflagen einfällt? was wohl wieder an meinem Betrieb nicht Recht ist? was mich erneut tausende von Euros kosten wird, so, weiter in die Schuldenfalle lockt!!

Ich möchte jetzt nicht über den übertriebenen Brandschutz reden, auch nicht weiter über all die Neuauflagen mit denen wir alle in der Verschiedenheit unserer Unternehmen zu tun haben.
Es geht mir darum, dass sich Arbeit, Disziplin, Verantwortungsbewusstsein, Einsatz, Gemeinschaft wieder einmal lohnt. Die gesamten Auflagen kosten Geld. Auflagen die uns die Lust und den Sinn am Sein nehmen.

Fazit: Meinen Betrieb habe ich im vergangenen September geschlossen. Ich wollte die Fremdbestimmungen, das machtgehabe nicht länger mitmachen. Viele Selbstständige, die ich kenne, würden dem gleich tun, aber sie können aus verschiedenen Gründen nicht.

Der Gedanke an einen Mindestlohn von € 12,00 eines Tages tat übrigens sein übriges. Mein Produkt wäre um einiges teurer geworden. Kostenexplosion.
Frau Andrea Nahles dachte hierbei nicht im entferntesten an eine absolute Senkung im Bereich der Lohnnebenkosten, geschweige denn an eine Lohn Anpassung an die heutige Gewerbewirklichkeit, was ebenso eine Möglichkeit gewesen wäre um beidseitig Kaufkraft zu beschleunigen.

Die Hierarchie bleibt. Wen wundert´s?! Wir dulden und bezahlen.

Der Hass auf das System soll besonders bei den Unternehmern massiv steigen.WE.

[14:50] Der Bondaffe:

Ich warte hier in der Gemeinde schon sehnlichst auf den Tag, an die freiwillige Feuerwehr in puncto Brandschutz ihre Pflichten erfüllen wird. Dieses alte, schäbige, aber hoch repräsentativ teuer gestaltete Rathaus hier in dieser Gemeinde würde brennen wie ein kalifornischer Waldbrand. Ich bin gespannt, wie lange es noch steht? Die Sache ist besonders delikat. Bei einem Brand kommt die Feuerwehr wegen einer abgesperrten Baufläche am Nachbargrundstück gar nicht zum Rathaus hin. Wo ist denn da der vielgelobte Brandschutz? Die Gemeinde hat Profis im Haus und ist selbst nicht in der Lage, für das eigene Haus einen ordentlichen Brandschutz zu gewährleisten. Aber bald es heißt es: "Wasser marsch!". Wenn das Rathaus brennt, werden wir nicht mehr schikaniert.

[15:50] Leserkommentar-DE:

Die Leserin hat das einzig richtige getan: Laden zusperren, anders hält man den Wahnsinn nicht aus. In unserem Bergdorf und unten im Städtle schließt ein Bunker nach dem anderen. Es rentiert sich einfach nicht mehr. Hier mal ein paar exemplarische Auszüge von negativen Kundenbewertungen: "Das Haus ist sehr schön urig, aber die Landschaft ist zu hügelig. (Südschwarzwald, 1100m Höhe) Die Küche ist sehr gut, aber auf meinem Zimmer hatte ich kein w-lan, sondern nur in der Schankstube."
Oft sind die Kinder irgendwo verstreut, und haben keinen Bock, den Laden weiterzuführen. Es könnte ja was mit Arbeit zu tun haben. Die Nachfolge innerhalb der Familie klappt nur noch in einem von hundert Fällen.

Positives Gegenbeispiel ist eine Holzhandlung bei Dresden. Hab dort selber mal gearbeitet, als der Bauboom nach der Wende nachließ. Der damalige Inhaber hat mich immer gefragt, wie man den Laden wieder ans Laufen bekommt. Hab ihm mehrere Konzepte ausgearbeitet, aber das war ihm zu wissentschaftlich. Ein Jahr, nach dem ich dort weg war, hatte er alles 1zu1 umgesetzt, und der Laden lief. Heute führt der Enkel des Firmengründers die Firma, und hat sogar die 100 Jahre alte Gattersäge wiederbeleben lassen. Auf der wurden zu DDR-Zeiten Edelhölzer geschnitten. Wir freuen uns auf bessere Zeiten.

[16:00] Wozu sollen sich die designierten Erben von Firmen diese Bürokratie antun? Dann doch besser selbst Bürokrat werden.WE.

[18:05] Der Pirat:

In der aktuellen Wirtschaftsordnung ist es für eine Person lukrativer, ein Unternehmen zu schikanieren als selbst zu führen. Ich rede nicht nur von Behörden, sondern auch von den Pseudogewerben wie Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern etc. In einem vereinfachten Wirtschafts-/Steuer-/ Gewerberecht etc. wären diese Klientel alle arbeitslos.

[18:30] Leserkommentar-DE:

Ganz ehrlich, ich habe nichts gegen gewisse Regeln und Vorschriften, die müssen leider sein, da sonst schwarze Schafe noch mehr Ihr Unwesen treiben würden z.B. was Hygiene und Arbeitssicherheit und Produktqualität betrifft. Nur was zwischenzeitlich in Dummland abläuft hat damit gar nichts mehr zu tun, es geht ausschließlich darum den Mittelstand zu zerstören und zwar vorsätzlich. Ich kann der Leserin versichern dies ist auch kein spezielles Problem der Branche Gastronomie, sondern zieht sich durch alle Bereiche. Allein die völlig irrsinnige und unnötige Datenschutzverordnung und als nächstes die Verpackungsmittelverordnung zwingen einen den Betrieb zu schließen, da man ansonsten ständig mit einem Fuß im Gefängnis ist und mit dem anderen (dank völlig hirnkranker Strafandrohungen für jeden Pipifax) im Armenhaus.

Dies alles ist Teil der rotgrünen Merkel-Strategie zur Zerstörung unseres Landes. Ich selbst bin an Sylvester erschrocken über die Schließungsanzeigen vieler Handwerks- und Gastronomiebetriebe zum Jahresende, wo ich weiß dass es hierbei nicht mal um das altershalbe Schließen mangels Nachfolger ging, sondern um "Schnauze voll". Die Betriebe schließen nicht wegen Fachkräftemangel oder mangels Nachfolger, sondern wegen Perspektivlosigkeit dank dieser Verbrecherbande, die unser Land tyrannisiert. Umso schlimmer, dass wir nun auch wieder ins Jahr 2019 starten, ohne die erhoffte Beendigung des Verbrechersystems.

Die Bürokraten bemerken diese Entwicklung erst, wenn es nicht mehr genug Unternehmer gibt, die sie gängeln können.

[18:50] Leserkommentar-AT:

Lieber Pirat, zu Ihrem Seitenhieb auf die beratenden Berufe (Beitrag 1805): Ich bin selbst seit fast 30 Jahren in der Steuerberatung (Österreich) tätig. Es gibt bei uns noch genug "Normaldenkende", die mit der falschen Entwicklung der letzten 20 Jahre zu immer mehr Bürokratie absolut keine Freude haben. Wir durchblicken das ganze wirre System selbst bald nicht mehr. Die Arbeit macht auch kaum noch Spaß. Die Kammer der Steuerberater in Ö hat schon genügend Vorschläge zur Vereinfachung der Steuergesetzgebung dem Gesetzgeber vorgelegt - erfolglos. Wenn Idioten regieren, kommt halt nur Idiotie raus.

Selbst wenn 70 % der Steuergesetze im Müll landen, haben wir noch immer genug zu tun. Dann aber mit Freude und Rechtssicherheit. Derzeit haben wir keine Rechtssicherheit, da die Gesetze sehr kompliziert und schwammig sind. Die Arbeit ist extrem mühsam geworden. Europa richtet sich mit schwachsinniger Bürokratie selbst zugrunde, während Asien fest produziert. Wenn nicht bald eine 180-Grad-Kehrtwendung kommt, dann haben wir in Europa in 10 Jahren 3-Welt-Niveau. Das System ist irreparabel und kann nur mit voller Wucht gegen die Wand gefahren werden. Lieber heute als morgen!

[19:35] Der Pirat zum Leser von 18:50:

Sie werden von mir keine "Absolution" erfahren. Ich möchte das mal auf ganz einfache Weise erklären: Wenn ich als Selbständiger den Jahresabschluss einreichen muss, dann geht das nur mit einem Steuerberater. Ich muss also jemanden dafür bezahlen, der mir ausrechnet, was der Staat mir stehlen will! Und dann darf ich noch nicht mal über den Preis der "Dienstleistung" verhandeln, da es die gesetzlich geregelte Gebührenordnung gibt, nach dem abgerechnet wird. Da kann der Steuerberater halt nichts machen. Es ist eben gesetzlich geregelt. Also bitte verschonen Sie mich mit Aussagen, dass man seit Jahren eine Änderung anstrebt. Sie gehören genauso zum System wie der Finanzbeamte. Nur auf der anderen Seite der Medaille! Daher können Sie an einer Änderung des Systems ebenso wenig interessiert sein, wie der Staat selbst.

[19:45] Ich weiss es aus eigener Praxis als Unternehmer: Ohne Steuerberater ist man erledigt.WE.

[20:20] Der Preusse:
Der Pirat hat vollkommen recht. Ich habe es am eigenen Leib erfahren und wenn nicht so macht wie gewünscht, dann gibt es einen Tritt in den Arsch. Liebe Steuerberater, ihr seit die Handlanger des Staates und werdet teils auch noch ein blaues Wunder erleben. Ich muss aber auch dazu schreiben, das man nicht alles über einen Kamm scheren kann. Aber 80% machen bei diesem Verbrechen mit.

Meinen eigenen Steuerberater habe ich vor den möglichen Volksreaktionen auch schon gewarnt. Aber derzeit schirmen sie uns vor dem Finanzamt etwas ab.WE.
 

[12:30] ET: „Deutsche Lust am Untergang“: Arbeitsplätze gehen, Fachkräfte bleiben fern, Öko-Vorgaben steigen

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH