Informationen Welt - 2019

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2019-02-28:

[8:30] Sputnik: Gipfel in Hanoi: Trump und Kim erzielen keine Einigung

[14:45] Leserkommentar-DE:
Dieser plötzliche Abbruch der Gespräche und die sofortige Abreise von Kim ergibt überhaupt keinen Sinn, das passt in kein Lagebild. Ich bin gespannt was jetzt als nächstes kommt.

Ich vermute, dieser Gipfel ist eine Ablenkung für etwas ganz Anderes. Wozu fliegt der US-Präsident um die halbe Welt, um einen der berüchtigsten Diktatoren nach kurzer Zeit wieder zu treffen. Dann die enorme Chemtrail-Aktivität der letzten Tage und die enorme Temperatur-Erhöhnung. Man lese das gestern vom Ramstein-Beobachter.WE.


Neu: 2019-02-27:

[12:00] ET: Pakistan sperrt seinen Luftraum wegen Spannungen mit Indien

[8:15] TE: Präsident Trump trifft Kim Jong-un in Vietnam zum zweiten Gipfeltreffen. QAnon: „Der Preis ist Frieden.“


Neu: 2019-02-26:

[17:15] ET: So spekulieren Experten über Trump-Kim-Gipfel: Was uns erwartet

[17:15] MB: Uns drohen 2,5 Millionen „Wasserflüchtlinge“ aus Pakistan

Man sehe sich die Bevölkerungsexplosion in Pakistan an.WE.
 

[13:25] Staatsstreich: Venezuela: Fake News für jeweils “gute Sache” auf beiden Seiten


Neu: 2019-02-21:

[9:10] ET: Amnesty: Maduro lässt Kritiker außergerichtlich hinrichten

Ein sozialistisches Regime im Endstadium...

[12:30] Leserkommentar:

Das ist nichts Neues! Das hat auch Chavez schon gemacht, allerdings hat es da noch niemanden gejuckt!! Es sind allein in Caracas 7000 Motofahrer ,welche das Moped/Motorrad von der sozialistischen Regierung geschenkt bekommen habe. Später gab es dann Waffen. Meistens sind als Mototaxis unterwegs und zum großen Teil auch steuerfrei.

Wenn Not am Mann war und ist ,dann kommen immer welche von denen und schiessen rein zufällig Oppositionelle um... Wenn die Leute auf die Strasse gehen ,wird geschaut aus welchen Vierteln oder Barrios sie kommen und des Nachts fahren diese Schwerverbrecher durch genau diese Gegenden und schiessen wild um sich. Allein seit Anfang Januar ,gab es schon 29 Tote deswegen. So schüchtert man die Bevölkerung ein und das geht schon ein Jahrzehnt.

[13:15]  Eigentlich ist es ein Wunder, dass sich Amnesty International auch solcher Fälle annimmt.WE.


Neu: 2019-02-20:

[13:05] Vera Lengsfeld: Bericht aus Afghanistan – Teil ITeil 2


Neu: 2019-02-19:

[12:30] ET: Trump kündigt neue Ära für Lateinamerika an: „Tage des Sozialismus und Kommunismus sind gezählt“


Neu: 2019-02-18:

[8:50] ET: Venezuela: Sozialistische Regierung verweigert Europaabgeordneten die Einreise


Neu: 2019-02-14:

[18:45] MB: Bolsonaro wirkt: Polizei erschießt 13 Personen bei Drogenrazzia in Rio de Janeiro

[10:00] Staatsstreich: Venezuela-Öl aus der Simsalabim-Perspektive


Neu: 2019-02-12:

[14:30] DAX-Insider: Kurze erfreuliche Info zur Bargeldabschaffung in Indien:

Indische Kollegen berichten mir die Pläne von Regierungspräsident Moody (bzw. dessen Bankerchefs) zur Bargeldabschaffung seien weitgehend gescheitert. Man könne zwar 90% der Geschäfte bargeldlos bezahlen, aber kaum jemand habe durch die Währungsreform auf bargeldlos umgestellt. Die Menschen seien stattdessen geduldig Tag für Tag bei den Banken Schlange gestanden, um ein paar Krumen vom neu gedrucktes Bargeld zu erhalten. Die Mobilfunk-Netzabdeckung sei auf dem Land auch an vielen Stellen zu schlecht, um bargeldlos mit dem Mobiltelefon bezahlen zu können. V.a. kleine Geschäfte des Alltags über Verbrauchsgüter würden nach wie vor am liebsten bar abgewickelt.

Die Think tanks werden trotzdem weiter daran feilen, wie sie die Völker der Erde dahingehend beeinflussen können, das Bargeld aufzugeben. Die Inder haben die Währungsreform und die Verluste ihrer Ersparnisse jedenfalls soweit man hört souverän weggesteckt, und machen nun weiter wie gewohnt. Ich bin mal gespannt, wie es in Deutschland laufen wird, ob der Michel einfach am nächsten Tag wieder auf Arbeit geht, obwohl er gestern 50% seiner Lebensersparnisse verloren hat...

Wiedergewählt wird Moody vermutlich nicht mehr.WE.
 

[14:00] Goldreporter: Türkische Millionäre horten Gold und Dollars

[8:15] ET: „40 Jahre Korruption, Unterdrückung und Terror“: USA sehen vier Jahrzehnte des Versagens im Iran


Neu: 2019-02-10:

[9:00] Presse: Afrika hat genug von seinen Helfern

Fremde Hilfe aus vielfach guter Absicht hat in Afrika weder soziale Grundprobleme gelöst noch den Massenwohlstand effektiv gesteigert. Helfer sollten sich fragen, ob sie nicht eher Bevormunder sind - und bisher mitwirkten, dass ein Kontinent Bittsteller bleibt.

Die Entwicklungshilfe ist in Wirklichkeit Arbeitsplatzbeschaffung für Entwicklungshelfer und NGOs.WE.

[10:35] Leserkommentar-DE:
Die bisherige Entwicklungshilfe und Wirtschaftsbeziehungen, haben das Armutsproblem keinenwegs gelöst, oder entschärft. Es wird höchste Zeit, dass auch die Profiteure, das eigene Wirtschaftsystem gründlich überdenken. Eine massive Selbstkritik der Wohlhabenden, wäre dringend nötig. Es kann niemals eine Hilfe sein, wenn dann mehr Zinslasten entstehen und zu den Eignern ins afrikanische Ausland fließen, als die Afrikaner je selbst erarbeiten können. Das selbige, negative Beispiel sind unsere "Dauer-Transfer-Empfänger" in der EU!

Es ist eine Art von Welt-Sozialismus.WE.

[14:40] Der Bondaffe:
Wer es immer noch nicht verstanden hat, dem sei es noch einmal gesagt. Dinge wie "Entwicklungshilfe" wurden nur "geschaffen" oder "eingeführt", um die davon betroffenen Länder (oder Kontinente) auszubeuten, wirtschaftlich abhängig zu machen und sogar zu versklaven. Dafür wurden sogar Institutionen wie die "Weltbank" geschaffen, die das alles mit Krediten finanziert und brutalste Abhängigkeit schafft. Hat sich beispielsweise in Afrika seit den 1980ern etwas zum Guten verändert? Nein.
Seit meiner Lehrzeit beobachte ich, wie man den Menschen hier mit verschiedensten Dingen wie Spendenaufrufen zu Afrika das Geld aus den Taschen zieht. Hat sich was geändert in Afrika? Nein. Scheiß auf IWF und WWF und sonstige WFs. Die bringen nur Unglück, nicht nur über Afrika.
Die Kirche sammelt im "Gottesdiens" (?) beispielsweise Spenden für Afrika. Hat sich was geändert? Mitnichten.
Das einzige, was sich geändert hat ist, daß seit 2015 Flüchtlingsströme aus Afrika hier in dieses schöne Land kommen. Eben weil sich in Afrika nichts geändert hat und die Armut sogar noch beschissen höher ist als vorher.
Ihr Gutmenschen, laßt doch Afrika in Ruhe und kehrt Euren grünen Wohlstandsdreck zuerst vor Eurer eigenen Haustür weg und schickt Euren Wohlstandselektronikmüll eben nicht Afrika. Es sind die demokratischen Gutmenschen und Besserwisser, die alles zerstören. Es ist brutalste grüne, grennpeacelerische Ausbeuterei im Namen einer brutalen Mitmenschlichkeit, Ausbeuterei und Geschäftemacherei. Nichts wird sich ändern, außer man hört mit dem "Spenden für Afrika" auf. Aber das wäre genau so vermessen wie Weinachtsspenden wie "Sternstunden" zu unterbinden. Die Gutmenschen sind hier nur geil darauf, für zwei Sekunden Ihren Namen im Fernsehen zu hören, nebst Spendensumme. So krank ist diese Welt geworden. Dafür gibt es kein Rezept. Nicht Afrika ist krank, die Helfer sind auf vielen Ebenen krank.

Und diese Helfer machen sich gerne wichtig.WE.


Neu: 2019-02-09:

[9:40] Achgut: Iran startet Satelliten – und meint Raketen


Neu: 2019-02-08:

[13:55] Staatsstreich: Venezuela oder: Das Ende der Welt wie wir sie kennen


Neu: 2019-02-06:

[12:05] ET: Brasilien: Clinton-Heiler soll „Babyfarmen“ betrieben haben – Ermittlerin berichtet von rätselhaften Vorfällen im Verhör

[9:05] ET: Zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim am 27. und 28. Februar in Vietnam


Neu: 2019-02-05:

[14:30] Anderwelt: Venezuela im Chaos – Initiiert von den USA und deren Gier nach Öl

[10:40] Bild: Merkel zu Gast in Japan Was die Kanzlerin dem Kaiser schenkte


Neu: 2019-02-04:

[17:45] Für Ende Februar geplant: Trump-Kim-Gipfel: US-Gesandter führt Vorbereitungsgespräche in Südkorea

[8:10] ET: Maduro weist europäisches Ultimatum zurück und lässt Frist verstreichen – US-Militäreinsatz nicht ausgeschlossen


Neu: 2019-02-03:

[13:15] Leserzuschrift: Wichtiges aus Brasilien:

Zum 1. Februar fing die Legislaturperiode, nach den Sommerferien Dez/Jan, in Brasilia an und damit, erst, effektiv, die Regierung Bolsonaro! Parlament (Kongress) und Senat wurden vom Wähler, erheblich, erneuert!
Brasilien´s neuer demokratischer "Schwung" landete 3x Punktsiege, die, außerordentlich, wichtig für die angestrebte Reformpolitik der Regierung ist!
Bolsonaro zeigte, dass er koalitionsfähig ist und konnte "Cesar Maia" den alten, jungen Präsidenten des Kongresses gewinnen und wiederwählen! Zum Ersten!

Zum Zweiten, wurde die Kandidatur der "alten" kolonialistischen Garde im Senat vereitelt! Renan Calheiros, ein Musterbeispiel der linken PT Machtmanipulation, die alles andere, als das Wohl des Volkes im Sinne hat, als "ihre" neo-komunistische Weltrevolution und ihrer Selbstbereicherung, verlor gegen den Kandidaten der Regierungskoalition, Davi Alcolumbre! Zum Dritten, hat der Präsident des Verfassungsgerichtes, Toffoli, (ein ehemaliger Anwalt der Partei PT) in monochromatischer Entscheidung versucht, eine Mehrheitsentscheidung des Senates, die Wahl des Präsidenten, in offener, statt in geheimer Abstimmung, zu vollziehen, auszuhebeln, um die Kandidatur von Renan zu "fördern". Dieses Unterfangen ging gründlich daneben, da die Senatoren an der Wahlurne ihre Wahlentscheidung öffentlich in die Kameras hielten, aus Protest!
Damit erlitt das Verfassungsgericht (Toffoli), noch mehrheitlich von DIlma/Lula besetzt, einen enormen Gesichtsverlust!

Die PT hat mit allen Tricks gearbeitet, aber die Wahlabsicht der Brasilianer behielt die Oberhand! Kurz, eine Reformregierung gewählt zu haben und die alten "Zöpfe" abzuschneiden! Übrigens ist die Behauptung, Bolsonaro, wäre ein "Ultrarechter" eine glatte und unglaubwürdige Unterstellung, die dem Volkentscheid in keiner Weise gerecht wird. Bolsonaro wurde von 60% der "armen" Brasilianer gewählt! Wie, bitte, erklärt die linke Narrative die Tatsache, daß in Venezuela das Militär die "linke" Diktatur stützt und in Brasilien diese den Patriotismus, das geschundene Volk! Angeblich, extrem rechts!?

Wir werden ja sehen, ob der neue Präsident viel ändern kann.WE.
 

[9:00] NTV: Machtkampf in Venezuela USA fordern Militär zum Überlaufen auf


Neu: 2019-02-02:

[13:15] ET: Kraftprobe in Venezuela: Regierung und Opposition mobilisieren ihre Anhänger


Neu: 2019-01-31:

[9:20] ET: „Das Volk ist aufgewacht“: Venezolaner demonstrieren gegen Machthaber Maduro


Neu: 2019-01-30:

[15:50] NTV: Ziel unbekannt Russischer Flieger soll 20 Tonnen Gold aus Venezuela holen

[8:40] RT: Venezuelas selbsternannter Interimspräsident Guaidó darf das Land nicht verlassen

Das Neuwahl-Ultimatum der EU hat Maduro übrigens abgelehnt.


Neu: 2019-01-29:

[13:15] NTV: Brutales sozialistisches Regime Maduro lässt foltern, morden und vergewaltigen

[14:25] Leserkommentar-DE:
Das Militär steht hinter ihm und schützt ihn. Das ist kein Militär mehr, das sind nur mehr bezahlte Söldner die ohne Moral und persönliche Werte für Geld alles machen, nur eines nicht, auf der Seite des Volkes stehen, was ihre Kernaufgabe wäre.

Es gibt Gerüchte, wonach das Maduro-Regime bald durch eine militärische Invasion entfernt wird.WE.
 

[8:00] ET: US-Sanktionen gegen Venezuelas Ölkonzern PDVSA erhöhen Druck auf Maduro – Planen die USA einen Militäreinsatz?


Neu: 2019-01-28:

[18:10] Auch dort gibt es den Stimmenkauf: Indiens Oppositionsführer verspricht Grundeinkommen für Arme nach Wahlsieg

[15:15] ET: Iranische Taktiken in Venezuela: Maduro lässt durch „Colectivos“ Bevölkerung und Armee einschüchtern

[11:20] KR: Die Krux eines Regime Change in Venezuela


Neu: 2019-01-26:

[19:35] Leserzuschrift-CH zu Viele fänden sonst keinen Mann Tunesierinnen fordern die Polygamie zurück

Volksaustausch: Die Tunesier sind hier und bereichern unsere weissen Frauen und jetzt sollen wohl unsere weissen Männer als Austauschobjekte nach Tunesien die hellbraunen Frauen beglücken, um die Neue Mischrasse zu zeugen....

Die wollen vom Mann versorgt werden.WE.
 

[13:45] ET: Venezuela: Gegenpräsident Guaidó kündigt Massenproteste an


Neu: 2019-01-24:

[18:45] ET: Maduros Lebensversicherung ist das Militär

[16:45] Unzensuriert: Marokko: Werden IS-Mörder nach Gerichtsverfahren hingerichtet?

Das grausliche Abschlacht-Video hat wohl seine Wirkung.WE.
 

[8:00] NTV: Land mit zwei Präsidenten Wohin steuert Venezuela?


Neu: 2019-01-23:

[13:35] Tichy: Hat nichts mit nichts zu tun: Weltweit werden immer mehr Christen verfolgt. Die Kirchen schweigen dazu

Die Kirchen haben neue Lieblinge...

[15:40] Der Bondaffe:
Sieht so aus, als wären die Christen zu dumm sich zu wehren. Wer sich nicht wehrt, wird von den Aggressoren vernichtet. So einfach ist das. Das mit den monotheistischen Religionen ist schon perfide. Da gibt es ein Hauen und ein Stechen plus Mord und Totschlag und keiner versteht warum. In diesem Fall darf aufgrund der Überschrift noch gefragt werden: "Wer sind DIE KIRCHEN?"

[16:40] Leserkommentar-DE: Manchmal habe ich den Eindruck, das Christentum ist die Religion der Selbstaufgabe.

Jesus soll, als er einmal geschlagen wurde, die zweite Wange hingehalten haben. Die entsprechende Bibelstelle ist mir jetzt nicht gegenwärtig, aber dieses Sinnbild habe ich schon oft gehört. Am Ende hat sich Jesus sogar aus lauter Liebe geopfert und ans Kreuz schlagen lassen. Sogar seinem Verräter Judas hat er vergeben. Und dieser Mensch, der an seiner Friedfertigkeit gestorben ist, ist das Vorbild der Christen???

Wo bitte steht mal, dass man sich gegen Unrecht wehren darf, dass man notfalls mit Gewalt sein eigenes Leben und das seiner Nächsten verteidigen darf?
Wie sehen wohl Anhänger anderer Religionen die Christen? Haben sie Respekt vor ihnen? - wohl kaum.
Da ist es irgendwie auch nicht verwunderlich, wenn Anhänger des Mohammedanismus mit Vorliebe Christen metzeln (erstere folgen dem religiösen Tötungs-GEBOT und letztere dem religiösen Verteidigungs-VERBOT).

Der Eindruck täuscht nicht, aber auch die Christen können sich wehren, wenn sie wollen.WE.

[18:10] Professor: Christen wehren sich manchmal TROTZDEM sie Christen sind.

Der Leserkommentar oben beschreibt sehr schön, woran es im Christentum ganz grundsätzlich mangelt.
Das Christentum ist im von Rom militärisch besetzten Palästina als Befreiungssekte entstanden. Organisierter militärischer Widerstand war aussichtslos, also wollte man offenbar den Weg der "friedlichen" Unterwanderung einschlagen. Wie es auch später Mahatma Gandhi tat: Gandhi war ja nicht grundsätzlich gegen bewaffnete Gewalt, er hat aber erkannt,, daß es gegen die rigorose Waffenkontrolle der Engländer (die eine Bewaffnung der Inder unmöglich machte), den Weg des "friedlichen" Widerstands gab. Der Islam (dessen Gründer, im Gegensatz zum Gründer des Christentums, eine tatsächlich historische Person ist) ist im Kern eine auf Eroberung und Expansion ausgerichtete Ideologie.

Vielen Dank für die Aufklärung.WE.

[18:15] Der Mitdenker:
Das mit der Wehrhaftigkeit, das war früher. Über Jahrhunderte wußte man, wer Freund und wer Feind ist.
Als ich auf Malta war, wurde uns, voller Stolz und Ehrfürchtigkeit, erzählt, daß es die Maltesischen Ritter waren, die Europa vor dem Tod durch den Islam bewahrt haben. Deutlich habe ich in Erinnerung, wie der dortige Führer sagte, daß der Plan der Feinde war, bis Dänemark vorzudringen. Bei der Inselumrundung, per Schiff, staunten die Touris über mächtige, steil aufragende Felswände, also uneinnehmbar und dort wollten die islamischen Eroberer anlanden, aber ich glaube, man hat ihnen allerhand Freundlichkeiten, von oben, entgegengeworfen und -geschüttet. So viel zu Lehren aus der Geschichte. Bekanntermaßen wiederholt sie sich.

Das Christentum wird sicher wieder wehrhaft werden, aber erst nach dem Austausch der Chefs.WE.
 

[9:20] ET: Aufgeheizte Stimmung vor Anti-Maduro-Protesten in Venezuela – USA unterstützen Demonstranten


Neu: 2019-01-17:

[16:30] Leserzuschrift-DE zu MH370: Fischer will Absturz gesehen haben – Seine Angaben wecken Hoffnung

Aufwärmung oder Aufdeckung? heute wieder in mehreren Medien, u.a. n-tv. Wieso?

Um dieses Thema ist es in den Medien sehr ruhig geworden. Solche Artikel können auch ein Zufall sein. Mehrere Quellen sagen, dass kein Grossterror mehr kommt.WE.
 

[16:30] Jouwatch: Simbabwe am Abgrund – Vorbild für Südafrika?


Neu: 2019-01-14:

[13:50] Mises.de: Kuba: Eine Analyse zum 60. Jahrestag der Revolution


Neu: 2019-01-05:

[9:40] ET: Zur „Wiederherstellung der Demokratie“: Lima-Gruppe will neues Mandat Maduros nicht anerkennen


Neu: 2019-01-03:

[16:35] Jouwatch: Das Schweigen der Medien: Südafrika – „Killt alle Weißen!“

[15:20] ET: Urlaub könnte zu „böser Falle“ werden: Deutscher Journalisten-Verband warnt Journalisten und Blogger vor Türkeireisen

[10:10] Brasilien: Bolsonaro kündigt Kampf gegen linke Ideologien an

[8:50] Leserzuschrift zur Amtseinführung von Bolsonaro in Brasilien: 

Entgegen der dt. MSM geht es mitnichten nur um die Einführung der Bundesregierung (Präsident Bolsonaro) und ihren Ministern, sondern auch um die Installalierung der Governeure (Ministerpräsidenten der Staaten)! Hervorzuheben: Doria im Staate Sao Paulo und Witzel im Bundestaat Rio de Janeiro sowie Minas Gerais, die 3 wichtigsten Länder in BRA. Mit 80% des BSP des Landes. Die Einführungsreden haben EINDEUTIG mit dem Sozialismus der PT gebrochen, die den (neo-kommunistischen) Zentralstaat einführen wollten! Wie auch der brasilianische Wähler!

Die PT hat es sich "geleistet" der Amtseinführungszeremonie des neuen gewählten Präsidenten im Kongress (Bundestag) fernzubleiben. Die "Linke" hat sich damit außerhalb des demokratischen Prozesses gestellt und jedwede Moral verspielt! Die Ideologie und in keiner Weise das Interesse des Gesamtvolkes "First". Welch Faux-Pas! Präsident Bolsonaro hat darauf bestanden, die Ernennungsurkunden der Minister mit einem BIC Stift zu unterzeichnen. Welch symbolische Geste gegen die Selbstherrlichkeit des Sozialismus, dessen "glorreicher Führer" Lula im Kittchen sitzt! Wohlgemerkt überführt und rechtswirksam verurteilt wegen Korruption, Geldwäsche und Amtsanmaßung! Alles andere ist Fake-News!

Paulo Guedes, der neue Wirtschaft-, Finanz- und Planungsminister hat Ludwig Erhardt als Beispiel für seine liberale Wirtschaftspolitik genannt! Er arbeitet daran die zentralistische, kolonialistische Diktatur Brasilien endlich in eine Wirtschaftsdemokratie zu führen. Dezentralisierung. Aufgabe der Subventionen für Wenige und wirtschaftliche Gerechtigkeit, Bruch mit der Vettternwirtschaft ist das Thema! Doria hat denselben Diskurs, hat seine Bezüge sozialen Institutionen gestiftet, hat und wird den Regierungspalast Bandeirantes in Sao Paulo symbolisch nicht bewohnen! Arbeit und Erfolg für das Volk ist sein Prinzip! Es bleibt abzuwarten, wie der sozialistische (links-grün versifte) "Deep State", der auch Brasilien beherrschen will, reagiert mit den linken MSM!?

[13:50] Ob der neue Präsident wirklich viel ändern kann, muss sich erst zeigen. Dafür müsste er wohl den Grossteil des Staatsapparats abreissen.WE.


Neu: 2019-01-02:

[16:00] Nachtwächter: China und Taiwan: “Wiedervereinigung“ zur Not mit Gewalt?

Es wird eine Wiedervereinigung kommen - unter dem neuen Kaiser.WE.


Neu: 2019-01-01:

[18:00] ET: Drakonisches Gesetz zur Kontrolle des Internets tritt im kommunistischen Vietnam in Kraft

[20:05] Der Schrauber:

Die EU hat also protestiert. So so. Die EU protestiert also gegen etwas, das sie selbst schon längst umgesetzt hat. Denn die Geschwätzesunverschämtheit, die die Vietnamesen dort gerade ausgespuckt haben, liest sich doch sehr punktgenau wie DEs Maas/Kahane/Stasi-reloaded Geschwätz und den Bullshit, den der gerontophile Macron gerade umsetzt. Und eben wie der Unsinn, den die EU schon lange bequasselt, nämlich sämtliche Gegenrede gegen bestimmte Themen unter Strafe zu stellen, samt Löschverpflichtungen. Und wo genau soll der Unterschied zwischen EUdssR und Vietnam jetzt sein? Ich sehe höchstens eine Gemeinsamkeit: Alles Linke gehört in den Kübel. Weltweit.

[20:15] Es kommt. Die EU weiss selbst nicht, dass sie Diktator ist.WE.
 

[12:35] ET: Experte im Interview: „Das iranische Regime ist nur noch eine Hülle“

[15:15] Leserkommentar-AT:

Man sieht es nicht nur im Iran, wo die Steinzeit-Fundamentalisten ein blühendes Land ruiniert und die Menschen unterjocht haben. Wenn man sich die Gesichter des früheren Shah Mohammed Reza Pahlevi ansieht oder das des Kronprinzen Reza Pahlevi, dann offenbart sich darin der gleiche Adel und hohe Gesinnung wie bei Karl von Habsburg oder Kaiser Karl, oder Kaiser Franz Josef. Man hat die wahren Eliten der Länder vertrieben, verjagt, enteignet und dem Spott und dem Vergessen preis gegeben. Und was ist nachgekommen? Korruptes, gieriges und niederes Demokrattengesindel, ideologisch vergiftete Marxisten und Kommunisten, verblendete religiöse Fanatiker und Mörderbanden, die die Länder zugrunde richten.

Die Menschenleben sind zu kurz und zu wertvoll, um sie irgendwelchen idiotischen Welt-Experimenten wie dem Sozialismus, dem Islamischen Staat oder dem Kommunismus auszusetzen. Zu viele Menschen mussten unter solchen Regimes ihr Leben unter grausigen Bedingungen verbringen, zu viele sind ermordet worden, weil sie sich auf ihren eigenen Verstand berufen haben und nicht das geglaubt haben, was in verlogenen Büchern hinein geschmiert worden ist von Betrügern, Fanatikern und Wahnsinnigen. Freuen wir uns auf unser eigenes Kaiserreich! Freuen wir uns auf die Monarchien in den anderen Ländern, damit alles wieder in die Normalität eines angemessenen Menschenlebens zurück kehren kann.

[16:00] Wer im Iran nach den Mullahs an die Macht kommen wird, wissen wir nicht. Aber es ist sicher schon festgelegt.WE.
 

[11:00] ET: Richtungswechsel in Brasilien: Bolsonaro tritt sein Amt an und ruft Kampf gegen „marxistischen Müll“ aus

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at