Good Bye Euro, Hello Gold - 2019

Über den Untergang des Euro + Draghis EZB - Tages-Euro-Chart.

Neu: 2019-06-24:

[8:00] Video: Scheitert der Euro nicht, scheitert Europa! - Interview mit Markus Krall

Auch er wird gerade bekannt gemacht. Für was darf ich noch nicht schreiben.WE.


Neu: 2019-06-14:

[13:20] PAZ: Dem Euro droht eine Parallelwährung: Warum ein EU-Defizitverfahren gegen Italien trotz Empfehlung der EU-Kommission unwahrscheinlich ist


Neu: 2019-06-10:

[9:15] Guido Grandt: Was wäre wenn … Der CRASH des EURO & der EU!

Man wird den Euro aber am Leben erhalten, bis das Gesamtsystem crashen soll. Wir sind kurz davor.WE.


Neu: 2019-06-08:

[11:10] NTV: Salvini will den "Ital-Exit"

Die italienische Regierung spekuliert relativ unverhohlen auf den Austritt des Landes aus dem Euro. Dabei kann Italien sich den "Ital-Exit" gar nicht leisten.

Der nächste Akt im Euro-Theater. Einen Exit wird es nicht geben, solange andere für Italien zahlen.

[15:10] Der Bondaffe: Einen "Ital-Exit" in der "gewohnten" Form wird es nie geben.

Aus dem EUR0-Bündnis kommt man nicht mit eingeschriebenen Brief und Rückschein raus. Daher wird es auch nichts mit der Idee einer Parallelwährung. "Nichtstuer", wie im Artikel beschireben ist Salvini auf jeden Fall keiner. Er tut gleich mehrere Dinge. Durch seine Nichtanwesenheit zeigt er den politische Kollegen in Brüssel den Allerwertesten und macht außerdem klar, daß er mit ihnen nichts zu tun haben will.

Ein herrlicher Artikel übrigens, den wenigsten Lesern fällt wohl auf, daß es eine sehr schöne Zusammenstellung ist, warum der EURO eben NICHT FUNKTIONIERT. Recht übersichtlich werden die Dinge dargestellt, die zum primären wirtschaftlichen Untergang des Landes führten und führen. Stellt sich noch die Frage wie man aus dem EUR0 austritt? Da gibt es einfache, konsequente, fantastische Lösungen: man läßt die Staatsanleihenrenditen steigen. Diesbezüglich gibt es mehrere Möglichkeiten, das könnte man in der Praxis mit den italienischen Banken hinkriegen (das dauert aber etwas). Andererseits bräuchte man nur einen guten politischen Rhetoriker, der sich auf dem Gebiet der "Staatsbonds" gut auskennt und vor allem oder noch besser in der Börsenpsychologie. Solch ein Macher schickt die Italienrenditen in kurzer Zeit in unbekannte Höhen, wenn er das Mißtrauen der Investoren weltweit wecken kann. Eine Woche und der Fall wäre erledigt, die italienische und die europäische Wirtschaft aber auch. Die EZB könnte gegensteuern, ich glaube aber nicht, daß sie die wirklich wichtigen Märkte, nämlich die der Zinskontrakte, nur ein paar Tage lang dauerhaft unter Kontrolle halten kann. Die Zentralbanker können m.E. nur korrigierend eingreifen. So ist es wie im Artikel dargestellt: ein Ital-Exit muß über Nacht kommen oder dauert in der Umsetzung höchstens eine Woche. Dabei haben die Italiener gute Karten was die angehäuften Schulden betrifft. Die zahlt nämlich ein anderer, hauptsächlich die Deutschen. Aber die Deutschen haben auch kein Geld, aber zumindest noch die Kleider an.

Es geht hier rein um italienische Innenpolitik, besser um Spannungen zwischen den Koalitionspartnern.WE.

[17:50] Ramstein-Beobachter: Euro-Austritt:

Ich bin der Meinung, dass die Italiener sehr wohl mit Einschreiben und Rückschein aus dem Euro austreten können. Tagtäglich werden wir Zeugen wie europäische Verträge gebrochen werden, wenn es der eigenen Ideologie dient. Insofern sind die Euroverträge ebenfalls nur nutzloses Papier.

Zumindest wird Salvini eine Änderung des Eurovertrages erreichen, denn es gibt lediglich ein Land, welches sich einen Ital-Exit nicht leisten kann. Und zwar Germoney. Aus dem Artikel geht hervor, dass Italien den Schlafschafen 500 Milliarden Euro schuldet. Wie kann das sein?

Und jetzt sind wir wieder beim Thema Verträge. Laut den Euroverträgen sollte der Target-2-Saldo am Ende des Tages ausgeglichen sein und an diesem Beispiel ist zu erkennen, was die Verträge wert sind. Gar nichts. Ich schätze, dass die in Brüssel noch zwei Jahre benötigen, um Westeuropa in seiner bisherigen Form komplett zu zerstören. Insofern werden die alles tun, um die Target-2-Bombe nicht hochgehen zu lassen.

Das wäre der Untergang des Euro. Dieser wird vorzeitig nicht zugelassen. Mir hat einmal ein Politiker eines Euro-Staats erklärt, mit welchen harten Methoden die Euro-Rettungsschirme durchgesetzt wurden. Man hat in diesem Staat sogar die amtieriende Regierung abgesetzt.WE.


Neu: 2019-05-24:

[8:20] Focus: Experte warnt Anleger: Euro-Währungsreform kommt "zu 100 Prozent"

Ja, es kommt eine Währungreform, die wird aber ganz anders aussehen.WE.

[10:00] Krimpartisan:
Vollkommen überflüssiger Schwafel-Artikel mit dem Ergebnis, der Tod ist hundertprozentig gewiß! Und ich glaube auch nicht, daß jetzt 1% der Leser dieses Artikels etwas an seinem Leben ändern wird...

[12:45] Der Bondaffe:
Das ist ein "alter" Artikel vom 8. Mai 2019. Aber um eines "richtig" zu stellen: Eine "EURO-Währungsreform" kann es nicht geben. Das ist ein Widerspruch in sich. Die einzigen "Sachwerte", die eine Systemreform überstehen werden, sind Gold und Silber. Aber selbst die kann man nicht essen. Im Artikel geht es nur darum, die Leute in Sachwerte, vor allme in Aktien, zu jagen. Daher bei diesen durchaus griffigen Argumenten äußerste Vorsicht walten lassen. Egal von wem sie kommen.

Aktien sind keine Sachwerte, sondern Papierwerte.WE.


Neu: 2019-04-30:

[10:15] Focus: Experte warnt Anleger: Euro-Währungsreform kommt "zu 100 Prozent"

[12:05] Krimpartisan:

Geht's noch deutlicher!? Ich würde zur Bank gehen wenn ich noch Papier dort hätte...

[13:30] Das Timing kennt auch dieser Experte nicht.WE.

[14:10] Der Bondaffe: Eine WährungsREFORM wird es nicht geben.

Eine Überlegung wäre, ob sich die Schafe wieder eine nichtgedeckte Elektrowährung aufs Auge drücken lassen? Was aber kommen mag ist eine "Neubewertung" der Assets. Und wie man Aktien oder festverzinsliche Papiere einer alten Währung in einer neuen Währung bewertet, ist eine andere Sache. Ich sage es so: "Bewertung durch Abwertung und Entwertung". Schuld an einer Währungsreform" ist auch nicht des "ewige Drucken von Papiergeld" (Papiergeld soll bekanntlicherweise abgeschafft werden), sondern das "stetige Generieren von Elektrogeld in mehreren Variationen".

Auch muß man mit der Illusion aufräumen, es gäbe jemals Staaten im System, die Guthaben hätten. Es gibt stichfeste systemische Gründe, warum jeder Staat nur Schulden haben darf. Man muß es so sehen. Was würde passieren, wenn ein "Staat" wie die BRD statt Staatsschulden etwa Staatsguthaben hätte? Da würde etwas ganz bestimmtes passieren.

Eine "Währungsreform" kann man nur durchziehen, wenn wie in der EU eine Staaten-Gebilde oder einzelne Staaten existieren. Wenn es allerdings an den "Abbruch der Staaten im System" geht, kann man sich eine "Währungsreform" sonstwo hinschieben. Die alten Systemlinge werden dies aus verständlichen Gründen nicht organisieren und durchführen können.

Witzig finde ich es noch, daß man sich als "Aktionär" Hoffnungen machen soll oder darf. Wieso? Deutschland wird gerade abgeschafft (Bayer, Thyssen, VW, Daimler, BWM, VW u.a). Da werden die Aktionäre gleich mit abgeschafft (durch Kursverluste). Zu einem späteren Zeitpunkt werden Sie sowieso enteignet, Sie haben keine Rechte und Ansprüche mehr. "An was denn?", sollte man sich fragen? "Besitzern" von festverzinslichen Papieren und allen "papiernen Vermögenswerten" wird es nicht anders ergehen.
Sachwerte sind als "Vermögens"-Anlage nur dann interessant, wenn die Sache "Wert" besitzt. Wie und in was dieser Wert gemessen wird ist eine Frage, der sich scheinbar niemand stellen mag. Immobilien (immobil) können übrigens nicht davonlaufen. Das mußten im WKII viele Vertriebene feststellen und ihre Vermögenswerte zurücklassen. Bleiben physisches Gold und Silber als mobile Sach-vermögens-werte übrig. Obwohl in ganz schlechten Zeiten 1 kg Butter oder ein paar Laib Brot wertvoller sein können als Gold und Silber.

Aber selbst diese Zeilen werden viele Schafe veranlassen das zu tun, was sie immer tun: nämlich "nichts"!

Zumindest bei uns soll Gold- und Silbergeld kommen.WE.

[14:15] Der Silberfuchs:
Der 90%-igen Enteignungsquote im Artikel stimme ich nicht zu. Es werden 99,8 ... 99,99 Prozent. Zudem: für meinen Geschmack klingt es sehr verharmlosend, wenn man das als "Tausch von Schulden gegen Guthaben" bezeichnet -- ich bevorzuge Enteignung -- siehe oben.

Der Silberfuchs dürfte näher an der Wahrheit sein, als der Artikel.WE.


Neu: 2019-04-29:

[16:30] Focus: Niedrigster Euro-Kurs seit 2017 Die Welt misstraut Europas Wirtschaft – und verkauft den Euro massenhaft


Neu: 2019-04-26:

[13:00] NTV: Nicht mehr zu haben Aus und vorbei für 500-Euro-Schein

Die Zeit des 500-Euro-Scheins ist abgelaufen. Ob mit dem heutigen Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich. Ungeachtet dessen behalten im Umlauf befindliche Scheine aber ihre Gültigkeit.

Bitte auf das Timing achten. Der Hintergrund ist ein komplett anderer: damit soll die Kontenräumung im Crash erschwert werden.WE.
 

[8:15] Video: Beten für EUropa: Prinzip Hoffnung als letztes Mittel der EUR-Rettung – Boehringer Klartext (58)

[8:20] Krimpartisan:
WIDERSPRUCH Herr Boehringer! Erstens ist hier nichts mehr zu retten. Und zweitens WOLLEN wir hier nichts retten!


Neu: 2019-04-23:

[15:00] FMW: Allgemein Staatsschulden in Euroland sinken immer weiter? Nein, eine Täuschung!


Neu: 2019-04-20:

[18:40] Welt: 500-Euro-Schein in wenigen Tagen abgeschafft – was das für Sie bedeutet

Nur die Neuausgabe wird gestoppt.WE.


Neu: 2019-04-07:

[16:30] Jouwatch: Euro-Gewinner, Euro-Verlierer

[15:30] Leserzuschrift-DE: Zukunft des Euro:

Habe aus sehr zuverlässiger Quelle erfahren, dass in den oberen Etagen der dt. Wirtschaft mit einem Ende des Euros in den nächsten 1-2 Jahren gerechnet wird. Ebenfalls sei man schon dabei, eine Nachfolgewährung für den Euro-Crash Fall zu konzipieren. Diese soll dann im Crash-Fall die Funktion des Euro übernehmen. Leider habe ich keinen Namen dieser Nachfolgewährung erfahren.

Was wirklich kommt, wissen die wohl auch nicht. Aber vom Euro haben sie genug.WE.


Neu: 2019-03-26:

[13:20] BTO: Das Euro-Projekt ist gescheitert – was nun?

[11:15] Friedrich und Weik: Warum Sie bald Ihr Konto räumen sollten

[12:40] Der Bondaffe:

Gebetsmühlenhaft muß man wiederholen, daß auf keiner Bank dieser Welt das Geld "sicher" ist. Das geht gar nicht, weil schon im Universum absolut nichts sicher ist. Was bedeutet überhaupt "sicher" und "Sicherheit"? Niemand hinterfragt es aber viele glauben daran. Glauben im Prinzip zwanghaft daran, weil es ein Wunsch ist. Die Systembetreiber wissen das und erfinden dann ein Wort wie "Einlagensicherung" oder noch besser "Einlagensicherungsfonds". Das ist eine Illusion, mehr nicht. Fauler Zauber von ein paar miesen Vorstadtgaunern.
Schön finde ich auch die Formulierungen "Bankguthaben.... gesetzlich vorgeschrieben" oder "gesetzlich garantiert". Was aber, wenn die Gesetze aufgehoben oder für null und nichtig erklärt werden? Wieder eine Systemfarce, aber bei den Schafen wirken die Forumulierungen.

Auch die Herren Friedrich & Weik sind mit Vorsicht zu genießen. Am Anfang tönen die beiden zwar lautstark und lauthals wie gefährlich alles sei und das man sein Geld "bald vom Konto nehmen soll". Aber in Wirklichkeit wird dann beschwichtigt und schöngeredet mit dem Ziel, daß die Schafe eben nichts machen und abwarten. Ziel erreicht. Ich bewundere dieses System wirklich, denn jede Facette der Beeinflußung wird aufgenommen und durchgezogen. Nur wer wirklich aufgewacht ist, den läßt das wirklich kalt. Ich selbst lache dann stets, das hilft immer. Das Lied "Wir versaufen unser Oma ihr klein Häuschen" fällt mir spontan ein. Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht einer wichtigen Politikerin den Hof machen sollte und vielleicht heiraten sollte. Dann versauf' ich deren Gehalt. Sicher ist sicher! Wenn die Dame nicht gewählt wird, ziehe ich wie eine Wanderheuschrecke zur nächsten weiter. Man lernt ja auch was vom System.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Dass die Sparguthaben von Bankkunden geschützt werden, ist eigentlich eine gute Sache. Aber es funktioniert nur wenn eine Bank in finanzielle Schieflage gerät. Sollten es mehrere sein, egal ob gleichzeitig oder kurz nacheinander, oder im Schlimmsten Fall alle Banken in einem Finanzraum, dann war's das. Wie will man einer Pleite-Bank Geld geben, wenn man selber kurz vor der Pleite steht. Wenn die Banken dann fallen, sind u.a. auch die Konten von Politikern, Journalisten, Managern, Ökos, Beamten und anderen Volkshassern betroffen. Und dann sollen diese den Flüchtlingen erklären, wieso das "reiche" Deutschland pleite ist und diese kein Geld mehr erhalten.

Nur den Wenigsten ist bewusst, wer im Falle der Einlagensicherung gerade stehen soll.


Neu: 2019-03-25:

[8:20] Achgut: Brexitkrise: Europa hat 20 Jahre nicht zugehört (1)

Hier geht es primär um die Einführung des Euro und die ablehnende britische Haltung.


Neu: 2019-03-09:

[14:00] Focus: Wachsende Risiken Professor Sinn warnt: „Deutschland ist zum Selbstbedienungsladen geworden“


Neu: 2019-03-06:

[11:00] WIWO: Warum das Euro-Projekt gescheitert ist

Denn der Euro hat den Anspruch, Währung im Sinne des Wortes zu sein, nicht erfüllt. Eine Währung muss sich bewähren und Dinge bewahren. Der Euro hat beides nicht getan. Er hat sich nicht bewährt, weil er ohne die milliardenschweren Rettungsaktionen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Regierungen längst untergegangen wäre. Ein Tauschmittel auf der Intensivstation der Politik, dessen Überleben von fiskalisch-monetärer Dauerbeatmung abhängt, ist keine Währung sondern eine Krankheit.

Bald wird der Euro ohnehin durch solides Gold- und Silbergeld ersetzt.WE.

[14:20] Der Bondaffe:
Sehr schöner Artikel, zeigt er doch die Wichtigkeit der mächstigsten Säule im EUR0-System, nämlich der Zinsen. Der Zins ist nichts anderes als der Preis des Geldes.
Die Zinssteuerer (in der EZB) gehen durchaus geschickt vor, Sie erzeugen z.B. wichtigen Konsum (Immobilienkredite) wo es sein muß. Sie erhalten mit niedrigsten Zinsen Staaten am Leben, die "zinsmäßig" und wirtschaftlich schon längst tot wären. In D schaffen Sie ein Klima, indem sich der Schuldenstaat plötzlich schönrechnen kann und so tun kann, als hätte er einen Überschuß im Haushalt. Das alles wird von dümmsten Sparern und "Anlegern" jeglicher Coleur ohne Murren und Knurren finanziert
Es stimmt natürlich, mächtige Verwerfungen sind vorprogrammiert, wenn die EZB in unnatürliches Zinsklima in ganz Europa schafft. Die Zinsen unten zu halten und das Schönwetterklima fortzuführen ist genauso wie mit Chemtrails das Wetterklima zu beeinflußen. Ein natürliches "Zinsklima" kann sich dank der EZB in Europa nicht entwickeln. Das wäre desaströs für "die Zone", bzw. das EUR0-Ghetto.
Der Währungskurs ist Ausdruck des Zinsklimas, aber den EUR0 mit anderen Luftgeldwährungen zu vergleichen, macht wohl für Volkswirtschaftler und Experten noch lügenhaften Sinn. Alles sind Währungen, die nur noch an der Beatmungsmaschine hängen. Ausdruck dieser Maschinerie sind übrigens niedrige Gold- und Silberpreise.

Auch von dieser Seite her gesehen, kann man das System nicht ewig erhalten.WE.


Neu: 2019-02-12:

[14:15] MMnews: Killt Italien den Euro?


Neu: 2019-02-10:

[14:15] Silberfan zu 20 Jahre Euro: Die Desaster-Bilanz

Die deutschen EU- und Euro-Politiker werden nichts machen, sondern uns mit Euro und EU gemeinsam verlassen und das hoffentlich bald.

Wann der Systemabbruch wirklich kommt, weiss ich auch nicht. Da dürfte vieles nicht funktionieren. Eine Quelle sagt bereits im Februar könnte es soweit sein. Eine andere Quelle spricht vom April. Aber es könnte sich auch noch länger hinziehen.WE.


Neu: 2019-01-24:

[12:45] Goldreporter: Rückkehr der Eurokrise? Neue Lügen und Versprechen?

[10:30] BTO: „Berlin als Warnung für alle Transfereuropäer“

[13:30] Der Silberfuchs:
Nach viel mehr als 10 Jahren täglichem Hartgelduniversitätsstudium ist mir der Artikel zugegebenermaßen "zu lang" -- aber quamitativ hervorragend fundiert. Es werden u.a. die Target II Salden angesprochen (unbesichert und zinslos sic!) -- aber das ist doch nur eine von 244 Billionen (stand gestern in einem anderen Artikel) an Derivaten, die sich gemeinsam mit Dollar und Euro auflösen werden. Da kann man nur sagen: Zum Glück hat dieses Weltgeldponzisystem keinerlei Einfluss auf die Solidität des oberen Erdmantels. Also, wen [hier] kümmert's?

Bald wird auch der Euro Geschichte sein.WE.


Neu: 2019-01-02:

[15:00] Goldreporter: Euro-Jubiläum: 75 % gegenüber Gold abgewertet

[16:00] Der Silberfuchs:
Die 75% Abwertung des Euro in 20 Jahren gegenüber Gold ist nur der geschönte Rest, den man wirklich nicht wegmanipulieren konnte. In Wirklichkeit sind es jetzt schon eher 750% -- der Zeitpunkt wo auch der letzte Trottel das merkt, kommt erst noch. Übrigens: Minus 75% bedeutet im Umkehrschluss das Vierfache. Guckt einfach auf die DM-Preise von 1998 und man wird sehen 1DM von damals = 2€ heute (im Laden bei jedem Produkt zu sehen).

Der Schrumpf-Euro...

[16:00] Der Bondaffe:
Man kann es nicht mehr lesen. Schon wieder ein Erfolgsmodell. Diesmal der EURO. Wenn das Wort "Erfolgsmodell" auftaucht, weiß ich sofort, daß etwas nicht funktioniert. Es kommt auf den Standpunkt an, aber Wohlstand hat der EUR0 nun wirklich nicht geschaffen. Nur Abhängigkeiten und Elend.
"Erfolgsmodell" ist wohl dahingehend gemeint, daß man ein betrügerisches Geldmodell in einem betrügerischen Politsystem mit betrügerischen Mitteln wie Nullzinspolitik am Leben erhält. 20 Jahre hat es funktioniert, aber es funktioniert nicht ewig. "Der EURO ist tot, es lebe Gold und Silber".

Der Euro wurde zum "Euro-Retten" geschaffen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE: zum Silberfuchs:

Zitat: "...In Wirklichkeit sind es jetzt schon eher 750% -- der Zeitpunkt wo auch der letzte Trottel das merkt, kommt erst noch."

Dazu eine kleine Episode, die ich heute bei einer kleinen Sparkassenfiliale im ländlichen Raum erlebte: ich hatte (in Vorahnung der großen Kontenplünderung seitens der Banken) zu den Feiertagen mal wieder mein Konto leergeräumt. Nun, der Crash kam (noch) nicht über die Feiertage - sei´s drum, er kommt schon noch! Ich mußte also zur Kontodeckung für die nächsten Überweisungen dann doch leider wieder etwas einzahlen. Dabei erlebte ich, wie die Bankangestellte meine Scheinchen an sich nahm und eine Klappe öffnete unter dem Tresen und die Scheinchen hineinfallen ließ - ganz so wie in einen Mülleimer mit Kipp-Lade!
Ich sagte das dann auch sogleich "das sieht ja aus, als würden Sie das Geld in eine Mülltonne werfen" ... die Angestellte war jedoch so "transusig", daß sie nicht bemerkte, was ich damit sagen wollte.

Man zeigt es uns so unverblümt und deutlich, es ist alles direkt vor unseren Augen - bzw. wie Q es sagte "ihr Symbolismus wird sie verraten". Scheine sind "nur noch für die Tonne", nur Gold glänzt und wird immer seinen Glanz behalten, egal in welcher Höhe die Gegenwährung dabei rechnet. Auf goldige Zeiten und deren Beginn in 2019!

Diese Geldscheine werden sicher nicht weggeworfen, sondern kommen zur Kontrolle.WE.

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH