Alternative Währungen

Informationen zu heutigen, nicht offiziellen Währungen wie Bitcoins. Die goldorientierte hartgeld.com Linie wird aber auch hier beibehalten.

Neu: 2014-11-13:

[9:20] Wie weit die Bitcoin-Wahnsinnigen gehen: Mann setzt auf Bezahl-Chips in den Händen


Neu: 2014-10-10:

[08:35] DWN: Kapital-Kontrollen sorgen für Bitcoin-Boom in Venezuela

In Venezuela startet die erste Bitcoin-Börse. Mit Bitcoin können die Venezolaner die bestehenden Kapital-Kontrollen umgehen und weltweit Geld überweisen und empfangen. Außerdem lohnt sich in Venezuela das Bitcoin-Mining, denn der Strompreis ist staatlich subventioniert.

Wie cool ist das denn?  Zuerst produziert der Staat auf Kosten der Menschen das Geld und nun kann man privat auf Teilkosten des Staates Geld drucken. Was hätte Hayek wohl dazu gesagt? TB


Neu: 2014-08-31:

[10:55] beforitsnews: Island Country of Dominica Issues Bitcoins Nationally

For the first time in history, a country will officially adopt bitcoin as its currency:Dominica, an island republic in the middle of the Caribbean. An event to mark the occasion will be held in March 2015, thanks to an agreement between local authorities and representatives of Coinapult, Aspen Assurance, Bitcoin Beauties, and the College Cryptocurrency Network (CCN).

Der Insel-Mini-Staat wird demnach in Bälde zum Schurkenstaat ernannt werden. 

[11:25] Leser-Reaktion auf die Bitcoin-Einführung:

Vollkommen abstrus so etwas als Währung einzuführen was nur virtuell existiert. Wer so einer Währung sein Vermögen anvertraut der muß ja vollkommen naiv sein. Ein Tastendruck, Betrug etc. und das Vermögen ist weg. Das ist wirklich reines Spielgeld - dagegen sind meiner Meinung nach normale Währungen noch berechenbares Spielgeld.

Aber das mit dem Tastendruck könnte für unser Geldsystem auch gelten. Stichwort Aktien-Flash-Crash, Händler auf der F5-Taste (Verkaufstaste) eingeschlafen usw. Und Betrug kann man unserem System ja durchaus auch vorwerfen, oder? TB

[14:00] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Vollkommen richtig! Daß die Währungen seit Nixon inflationiert wurden und kein Wert, außer ein Versprechen, dahinter ist muß jedem der auf dieser Seite liest klar sein. Deswegen bin ich ja auch schon seit einigen Jahren in Gold investiert. Nein, was ich meine ist dieses durch nichts legitimiert Internet-Spielgeld. Das setzt nochmal ein drauf.

[14:54] Leserkommentar-DE zu Dominica:

Ich kenne die Inselrepublik gut. Nicht dumm von denen, jetzt Bitcoin zu akzeptieren. Im Jahr legen dort über 200 große US- und kanadische Kreuzfahrtschiffe an. Mal im Schnitt 2.500 Passagiere macht das eine halbe Million Touristen. Die können in Zukunft dort ihre Boitcoins ausgeben – weit weg von amerikanischer Kontrolle. Die Cartier-, Rolex-Shops & Co. werden sicher wie Pilze aus dem Boden schießen. Ob es hier demnächst auch Gold für Bitcoins gibt?

Wenn das Kreuzfahrtsschiff zum Rettungsboot wird! TB


Neu: 2014-08-06:

[18:40] Radio Prag: Czech Crown Coin: Tschechien hat seine eigene virtuelle Währung

In Tschechien wurde am Donnerstag das Projekt der ersten tschechischen virtuellen Währung gestartet. Sie trägt den Namen Czech Crown Coin (CZC).


Neu: 2014-08-03:

[16:57] Goldseiten: Die Illusionen alternativer „Geld"-Systeme

Die Anhänger alternativer „Geld"-Systeme behaupten weiterhin mit voller Überzeugung, ihr Bitcoin bzw. Chiemgauer-Geldsystem stelle ein zinsloses Geldsystem dar. Doch wie zinslos ist das Bitcoin- bzw. Chiemgauer-Geldsystem wirklich?

[20:15] Die meisten dieser "alternativen" Systeme sind "Freigelder" nach dem vegetarischen Kommunisten Silvio Gesell. Wir wollen Gold- und Silbergeld mit echtem, inneren Wert.WE.


Neu: 2014-07-17:

[10:35] Newnote: Erste goldgestützte Kryptowährung gestartet!


Neu: 2014-06-25:

[08:25] DWN: Argentinier setzen wegen Inflation auf Bitcoin

Das argentinische Unternehmen Bitpagos hat in der ersten Finanzierungsrunde 600.000 Dollar eingebracht. Auf Grund restriktiver Gesetze und chronischer Inflation hat das Zahlungssystem von Bitpagos großes Potential in Argentinien. Jetzt will das Unternehmen seinen Kundenkreis international ausweiten.

[14:30] Die Firma Bitpagos hat einen Artikel im Walalstreet Journal untergebracht und die anderen Medien schreiben es ab wie die Affen.WE.

[09:30] Der Stratege dazu:

Ich würde den Argentiniern dringend anraten, in der Währungskrise nicht von einem Zahlungsmittel mit Gegenpart Risiko auf ein anderes mit Gegenpart Risiko zu wechseln. Das bringt nichts, es ist eher wie das Spiel linke Tasche, rechte Tasche. Möglicherweise verlieren sie zwar beim einen Zahlungsmittel weniger Kaufkraft als beim anderen Zahlungsmittel, der Kaufkraftverlust bleibt aber und der Nutzer der jeweiligen Währung bleibt auch immer ein Spielball des Emittenten der Währung, nur dieser wechselt eben. Daher sollte man in Vertrauenskrisen besser auf Währungen ohne Emittenten setzen.

Den wirtschafts- und finanzpolitischen Sachverstand haben sie ja in Argentinien nachweislich nicht mit Löffeln gefressen. NB

[12:10] Leserkommentar-DE zum Artikel:

zu dem Thema Bitcoin in Argentinien. 600.000 $ sind jetzt nicht gerade unheimlich viel. Dieser Nichtmalhype in Argentinien ist vermutlich auf die Devisenknappheit zurückzuführen, die aufgrund der gescheiterten Infalationsbekämpfungspolitik von Frau Kirchner im Lande herrscht. Wenn keine Devisen für die Geschäfte vorhanden sind, versuchen sich wohl kleinere Händler mit den Bitcoins. Das mag eine Zeitlang gehen, bis die Regierung auch da ihre gierigen Finger ausstreckt. Die größerern Geschäftsleute haben Konten in Uruguay.
Um zu sparen kann man den Argentiniern den Spruch "nur Bares ist Wahres" ans Herz legen, denn falls die Bitcoinguthaben einen signifikanten Wert erreichen, werden sie beim nächsten Staatsbankrott mit Sicherheit genauso konfisziert wie alle anderern Bankguthaben. Und wenn es die Regierung nicht macht, dann eben die Gläubiger. Einen Riesentrend werden wir eher nicht sehen, da in Lateinamerika kein Vertrauen gegenüber Banken existiert, woher soll dieses für ein Startupunternehmen Bitpagos kommen?
Reisenden rate ich Dollar in bar mitzunehmen, kleine Scheine, die haben sicher die höchste Kaufkraft. Vermutlich wird jeder Händler in Dollar einen guten Preis machen. Aber Vorsicht, nicht das Interesse von Gaunern erregen.


Neu: 2014-06-07:

[08:18] DWN: Bitcoin bietet idealen Schutz vor gierigen Ehefrauen bei der Scheidung

Männer haben offenbar erkannt, dass sie Vermögen vor ihren Frauen verstecken können, indem sie Bitcoin verwenden. Denn die Internetwährung bietet mehr Anonymität als die meisten anderen Vermögensformen, wenn man sie richtig verwendet. In England ist die Internetwährung bereits ein Fall für Scheidungsanwälte.

[09:22] Leserkommentar-DE zur Anonymität bei Bitcoins:

Anonym soll es sein? ...naja, alles Digitale ist ja irgendwie zu tracken... Besser: Schliessfach bei einer Nicht-Hausbank mieten (gibt ja auch private Anbieter), Barzahlung vereinbaren, EM als Ehefrauenschutz einlagern, anonym bleiben, unerkannt fuer Staat und Steuer und den Kindern mit warmer Hand direkt vererben! DAS ist anonym, wertbestaendig, Inflations- und Lebensschutz!

[19:15] Leider bieten Bitcoins keinen Schutz vor Totalverlust, siehe MtGox. Ist schlimmer als gierige Ehefrauen. Da hilft Gold besser.WE.


Neu: 2014-04-23:

[08:50] DWN: Wie ein Wertpapier: Bitcoin öffnet sich für Kleinanleger

Der Bitcoin Investment Trust will noch dieses Jahr für Investoren öffnen. Er hält bereits Bitcoin im Wert von 36 Millionen Dollar. Die Fonds-Manager setzen bewusst auf staatliche Regulierung. So wollen sie Bitcoin auch traditionellen Groß-Anlegern zugänglich machen, welche die Internet-Währung bisher meiden.

Wenns als "Geld" nicht funktioniert, machen wir halt ein WErtpapier daraus! TB

[12:20] Der Silberfuchs dazu:

Wie hat Andreas Clauss so schön gesagt: "Das Wort Wertpapier setzt sich zusammen aus Wert und Papier und diese beiden gehen gerade getrennte Wege."


Neu: 2014-04-21:

[09:47] DWN: Schweden: Handflächen-Scan löst Kreditkarte ab

Das einzigartige Muster der Venen in der Handfläche identifiziert den Käufer. Für die alternative Bezahlmethode haben sich bereits mehr als tausend Schweden registriert. Die Methode ist sicherer und schneller als alle bisherigen Methoden, so die Foscher.

Mir ist der Unterschied zwischen Geld, und Währung geläufig dennoch erachte ich diese Rubrik als die passendste für diesen Artikel. TB

[11:00] Der Schrauber zum blauen Kommentar darüber:

Liegt sicher an einer Grenze, weil Überwachungsstaat auch passen könnte: Bargeldabschaffung, Chipimplatate, die finstersten Verschwörungstheorien werden wahr. Denn nur dazu soll der Scheiß dienen.  Die Machtpsychopathen können es ums Verrecken nicht ab, etwas nicht bis in den Mikrokosmos hinein kontrollieren und strafen zu können.
Tanken und Einkaufen ohne detaillierte Datenverfolgungsmöglichkeit bringt die um Schlaf und Verstand.
Im Übrigen sollen die Schwätzer, die Schlangen an den Kassen als Grund anführen, sich mal bei Aldi umschauen, wie die mit Bargeld umgehen: Das Einzige, was dort ins Stocken gerät, sind die Kartenzahlungen. Es ist klar, im staatsgläubigen Schweden findet der Probelauf statt, die Deutschen schielen eh immer gutgläubig auf Schweden.
Aus welchem Grund auch immer, der Deutsche hält Schweden für ein Musterbeispiel für freiheitliche Einstellung und Sozialstaat.
Wenn jemand von Auswanderung spricht, ist Schweden ganz oben auf der Hitliste. Hier wird also der nächste, erweiterte Probelauf schmackhaft gemacht
werden: In Schweden klappt das wunderbar, wird es heißen. Und die Schafe werden verzückt mähen und nicht merken, daß sie gemäht werden.

Stimmt! Überwachungsstaat wäre auch gegangen, aber auch Währungsreform!


Neu: 2014-04-18:

[13:30] genauer hinhören: Merkel kündigt ein neues Währungssystem an Video

Der Beitrag ist zwar schon älter. Ich bringen selbigen dennoch, da er eine sensationelle Forderung an die Chinesen mit sich bringt. Merkel will, dass die Chinesen ihre Währung der Wirtschaftskraft entsprechend darstellen (wie es sich für eine anständige Währung gehört). Im Euro-Gefüge ist dies aber keinem einzigen Mitgliesstaat erlaubt. Schräg, oder? TB


Neu: 2014-04-14:

[10:35] T-Online: Facebook will ins europäische Bankengeschäft einsteigen

Zahlen die Europäer schon bald mit Facebook-Geld? Das Online-Netzwerk steht einem Zeitungsbericht zufolge kurz vor dem Erhalt einer Banklizenz in Irland. Mit der Zulassung durch die irische Notenbank dürfte der Konzern in der Europäischen Union gültiges eigenes elektronisches Geld ausgeben, schrieb die "Financial Times" unter Berufung auf mehrere an dem Vorgang beteiligte Personen.

Na, das haben wir gerade noch gebraucht.  Einen Vorteil hat es aber, wenn Facebook und Google ins Geldgeschäft eintreten. Wir brauchen keine elendslangen Anmelde- und Auskjunftsformulare ausfüllen, da die von uns doch schon alles wissen! TB

[11:43] Der Silberfuchs zum blauen Kommentar darüber:

Ganz im Gegenteil, die Formulare zur Erfassung der Daten werden doppelt so lang und sind auch gleich online zu verarbeiten, denn dann haben sie ja einen guten Grund, alles was sie schon wissen zu verifizieren! Aber lasst die ruhig mit Digitalgeld spielen, das Geschäft mit den EM bleibt dann bei goldmoney oder in der physischen Realität von Mensch zu Mensch (das zeichnet nämlich niemand auf) und google, paypal und facebook bleiben außen vor.


Neu: 2014-04-04:

[17:45] Focus: Der fatale Irrtum der Bitcoin-Anhänger

Trotz all der Skandale rund um die Internetwährung Bitcoin halten viele Fans ihr die Treue. Dabei übersehen sie, dass die Währung nicht richtig funktionieren kann.

Der Bitcoin ist auch ohne inneren Wert, wie ein Euro Geldschein. Aber im Gegensatz zum Euro verbrieft der Bitcoin auch keine Rechte für irgendwas. Es gibt keinen Vertragspartner, es gibt keinen Rechtsanspruch und es gibt auch keinen Vertragsgegenstand.

Der Autor hat recht: Für den Euro gibt es in der Eurozone einen Annahmezwang, für Bitcoin nicht. Der Unterschied zwischen Geld und Glauben.WE.


Neu: 2014-04-03:

[12:25] WO: Mt. Gox vor Gericht - Technischer Fehler oder kriminelle Verschleierung?

In dem Streit zwischen der Plattform Mt. Gox und ihren Kunden geht es vor allem um die Frage, wo Unmengen an verschollenen Bitcoins geblieben sind. Anwälte der klagenden Kunden werfen Betreibern der Böre einen „besorgniserregenden Mangel an Transparenz" vor, berichtet das Journal. Die Gegenseite argumentiert, der Verlust der Bitcoins sei verursacht worden durch einen „Fehler im Software-Algorithmus von Bitcoin, der von einer oder mehreren Personen ausgenutzt wurde, die sich in das Bitcoin-Netzwerk gehackt haben", zitiert „WSJ-Deutschland" aus Gerichtsdokumenten der Anwälte von Mt. Gox.


[08:50] MMNews: Bargeld Abschaffung 2018?

...Logisch: Ohne Bargeld wird es in Zukunft auch keine Bankruns geben. Das Papiergeldsystem wäre ohne die Fluchtmöglichkeit in Bargeld „sicherer". Dem Bankkunden wird es kaum noch möglich sein, sein komplettes Guthaben in bar abzuheben und dieses notfalls zu Hause zu lagern.

Da wir (noch) keine Rubrik "Versklavung" haben, habe ich diesen traurigen Bericht in diese Rubrik gestellt! TB

[10:55] Der Silberfuchs dazu:

Zitat: "Ein Mensch verbringt insgesamt mehrere Wochen seines Lebens damit, vor einer Kasse zu warten. Wir wollen den Menschen diese Zeit zurückgeben."
Stimmt, ganz richtig! Ich will meine Zeit und meine Freiheit endlich wieder haben! Deshalb empfehle ich die gesetzlichen Zahlungsmittel und die fett gefressenen Banken unserer Zeit gleich ganz abzuschaffen. Ich bin mir vollkommen sicher, dass nach einer kurzen Periode des Bartering (reiner Tauschhandel) wir bald wieder richtiges Geld haben werden - und das die Dinge dann wieder besser laufen werden.


Neu: 2014-04-01:

[08:15] Der Silberfuchs zum gestrigen Artikel an dieser Stelle:

Somit ist Vodafone zu einer Bank geworden - und an die Verwendung zur Kreditvergabe (Geldschöpfung) haben sie auch schon gedacht - natürlich! Ich freue mich über jede neue abstrakte Zahlungsmethode (Sparbuch, Girokonto, Scheingeldscheine, Cryptowährungen und jetzt SMS-Konto). Je mehr es davon gibt, desto mehr geht mit dem Dollar gemeinsam baden. Um so besser für Silber und Gold und handgeschriebene Wechsel auf Silber und Gold!


Neu: 2014-03-31:

[8:15] Für Leute ohne Bankkonto: Afrikas SMS-Währung M-Pesa kommt nach Europa


Neu: 2014-03-28:

[08:50] DWN: USA führen rückwirkend Steuern auf Bitcoin ein

Die US-Steuerbehörde IRS hat die Regeln zur Besteuerung von Bitcoin dargelegt. Es fallen Kapitalertragssteuern auf praktisch jede Transaktion an. Die US-Regeln sind viel komplizierter als in Deutschland, wo Bitcoin steuerlich wie physisches Gold behandelt werden.

Das die Bitcoins dem Golde gleichgestellt sein sollten (wie in Deutschland) ist klar! Als Goldstandard-Anhänger plädiere ich natürlich auf das 0-Besteuern vom Gold. Dies wäre der erste Schritt in Richtung "Echtgeld". TB

[09:50] Leserkommentar-DE zur Steuer auf Bitcoins:

Systemrelevant:
BTC vs $USA FED/EU EZB
Bitcoins-durch Steuern legalisiert (& kontroliert)
Kannst Du deinen Feind nicht bekaempfen mach ihn zu deinem Verbuendeten.


Neu: 2014-03-24:

[13:45] Presse: Auroracoin: Island bekommt seine eigene virtuelle Währung

Wie Bitcoins Erfinder Natashi Nakamoto soll auch B.F. Odinsson ein Pseudonym sein - anders als bei Bitcoin gibt es aber noch keine hochnotpeinliche Newsweek-Covergeschichte zu seiner Person. Das könnte sich freilich bald ändern. Denn morgen, am 25. März 2014, will Baldur Friggjar Odinsson per virtuellem Helikopter Auroracoins über Island abwerfen. Genau genommen sollen 31,8 Stück an jeden der 330.000 Isländer gehen, die sich in der nationalen Datenbank befinden.

Vor allem Jilchs Annahme, dass man damit die Kapitalverkehrskontrollen umgehen möchte, ist neu und durchaus begründet! TB


Neu: 2014-03-21:

[10:00] Yahoo: MtGox findet 200.000 Bitcoins in altem "digitalen Geldtäschchen'"

Geldmengenerweiterung einmal anders, als durch Drucken!


Neu: 2014-03-20:

[15:30] Fonds: Baldur Friggjar Odinsson: Auroracoin soll “die Fesseln des Systems einer ungedeckten Währung in Island sprengen”

Nächste Woche soll Island mit einer Kryptowährung namens “Auroracoin” überschwemmt werden. Die isländische Regierung warnt jetzt ihre Bürger vor den Risiken einer solchen virtuellen Währung.


Neu: 2014-03-18:

[08:30] etfdaily: Why I'd Stay Away From Bitcoin

One of the biggest concerns, among many, is that one of the main exchanges where bitcoins could be bought and sold, called Mt. Gox, filed for bankruptcy. Before the exchange filed for bankruptcy, there were complaints about users not being able to withdraw money. With this, there is also evidence of fraudulent activity. (Source: Finley, K., "Bitcoin Exchange Mt. Gox Files for U.S. Bankruptcy as Death Spiral Continues," Wired, March 10, 2014.) This is sending out a wave of fear.


Neu: 2014-03-13:

[08:35] DWN: Während Hacker-Attacke: Bitcoin-Chef plündert Konten seiner Kunden

Hacker haben sich Zugriff auf die persönlichen Konten des Mt.Gox-Chefs verschafft. Sie entdeckten dabei belastendes Material. Demnach hat die Handelsplattform über den tatsächlichen Umfang der gestohlenen Bitcoin gelogen. Stattdessen hat sich der Chef von Mt.Gox selbst bereichert.

Bin ja kein ausgewiesener Anhänger des neuen Währungsversuches, aber im Moment bleibt den Bitcoinern wirklich nix erspart! TB

[14:30] Schlimmer kann man diesen Gold-Konkurrenten nicht diskreditieren: der Chef stielt selbst.WE.


Neu: 2014-03-10:

[08:25] Thebruningplatform: Of Paper Money, Digital Money And Gold

"Digital money" is accepted world-wide. There exists only a remnant of fiat paper money which is increasingly and deliberately made more difficult to use and transport physically. The reason being, that digital transactions leave a trail of information which governments use to control the behavior of their subjects (we can hardly call them "citizens" any longer) whereas citizens using paper money in their dealings leave no trail.


Neu: 2014-03-07:

[19:50] Süddeutsche: Auf dem Weg zur Google-Währung

Die digitale Währung Bitcoin ist zwar beliebt, wird sich aber nicht durchsetzen. Sie könnte dennoch Vorläufer für ein viel größeres Projekt werden - falls Apple oder Google mitmachen.

[08:35] Format: Erneut Bitcoin-Börse Opfer von Hackern geworden

Digitales Diebesgut: Hacker verübten wieder einen Angriff auf einen Handelsplatz von so genannten Bitcoins, einer virtuellen Zahlungsform.Ausgeraubt und dicht gemacht: Nach Mt. Gox ist erneut eine Bitcoin-Börse von Hacker-Angriffen heimgesucht worden: Der Firma Flexcoin in Kanada wurden 896 Bitcoins gestohlen worden - der Marktwert entspricht rund 580.000 US-Dollar.


Neu: 2014-03-06:

[15:15] Bitcoin-Erfinder ausgemacht: Er heißt tatsächlich Satoshi Nakamoto

[13:10] Wirtschaftsblatt: Rätselhafter Tod von Chefin einer Bitcoin-Plattform

Die Chefin einer Handelsplattform für die virtuelle Währung Bitcoin ist in Singapur tot aufgefunden worden. Selbstmord wird vermutet.

[13:15] Der Stratege dazu:
Ja, wenn Menschen verzweifelt sind, begehen sie oft Selbstmord, Fremdverschulden ist da eigentlich immer auszuschließen. Wir kennen das ja aus anderen bekannten Fällen, die auch Selbstmord begangen haben, wie Uwe Barschel oder Jürgen Möllemann. P.S.: Wer Ironie findet, darf sie behalten.

[13:30] Leserkommentar-DE zum Selbstmord:

Die aufsehenerregendsten Selbstmorde waren sicher die von Herrhausen und Rohwedder.

[14:00] Leserkommentar-DE direkt zu oben:

... und der von Kennedy!

[08:25] CNBC: Head of virtual currency exchange found dead in Singapore


Neu: 2014-03-05:

[09:05] zerohedge: Another Bitcoin Bank "Loses" Its Deposits

Gestern hab ich noch geschrieben: "ein Bitcoin-Börsen-Bnkrott macht noch keinen Komplett-Bitcoin-Crash". Wenn aber jetzt weitere Börsen eingehen, dann wars das für die Krypto-Währung. TB

[10:00] Der Stratege zu den Bitcoins:

Bitcoin ist derselbe Betrug wie jede andere ungedeckte Währung auch. Im Gegensatz zu einer ZB-Währung gibt es bei Bitcoin jedoch nicht mal Münzen oder Papiergeld, was wenigstens noch einen Minimalwert hat (Alteisen bzw. Heizwert). Bitcoin ist ein digital existierender Hash-Wert, das kann man nicht mal anfassen. Wer dafür hunderte von Euros bezahlt, hat nicht alle Tassen im Schrank. Zum spekulieren war Bitcoin zu gebrauchen, diese Zeit ist nun aber auch abgelaufen.


Neu: 2014-03-04:

[18:05] Rott&Meyer: Schlimm... Schlimmer... Bitcoin!

Crash! Chaos! Betrug! Überall heißt es doch, die Bitcoin-Fans bekommen es knüppeldick. Das mag wohl auf die größten Börse Mt.Gox zutreffen. Aber sonst? Trotz aller Negativschlagzeilen lebt der Bitcoin immer noch. Was muss eigentlich noch alles passieren, dass er stirbt?

Ich bin ja auch kein Fan der neuen Währung - aber ein Börsenbankrott macht noch keinen Komplett-Bitcoin-Crash! TB


Neu: 2014-03-03:

[14:45] Wirtschaftsblatt: Warren Buffett: "Bitcoin ist keine Währung!"

Wenn ich schon vermögenstechnisch nichts gemein mit dem Alten habe, so sind wir wenigstens diesbezüglich einer Meinung. Dem künstlichen  Geld fehlts an Erfahrung, historischer Akzeptanz und weltweiter sowie schichtendurchzogener Glaubwürdigkeit! Bisher reines Investorengeld!

[15:50] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Beim "reinen Investorengeld" muss ich nun aber schmunzeln. Was wir Hartgeldler uns von der Bitcoin-Community unbedingt abschauen sollten ist, dass diese nicht nur Sonntagsreden über einen wünschenswerten Zustand nach dem "Tag X" hält, sondern Nägel mit Köpfen macht und bereits tausende Händler davon überzeugt hat, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Hier, jetzt und heute. Wo sind denn die Initiativen, die jetzt(!) den alltäglichen Zahlungsverkehr mit z.B. Silberunzen propagieren? Die einzige Gruppe, die sich derzeit für "hartes Geld" interessiert, sind: Investoren.

Ihr Einwand ist natürlich nicht ganz falsch, aber wie viele % der Writschaftsleistung werden in Bitcoin abgerechnet? Ich glaube, dass es sich bei Bitcoins eher um Veranlagungs- und Fluchtgeld handelt, denn um ein reales Tauschmittel! TB

[16:10] Leserkommentar-DE zu den Bitcoins:

Leute, Ihr könnt mir erzählen, was Ihr wollt: No Strom, no BitCoin !!!! Mit dem Goldstück in der Hand komm' ich durch das ganze Land !!!

YEPPPPPP!

[16:25] nochmals der Leser von 15:50

natürlich ist die Verwendung von Bitcoin in der Realwirtschaft noch verschwindend gering. Bitcoin ist (trotz angeblicher Blasenbildung) noch immer in der Erprobungsphase und vom Durchbruch noch weit entfernt. Umso trauriger macht es mich zu sehen, dass Gold/Silber in diesem Bereich eine noch schlechtere Performance vorzuweisen haben - nämlich gar keine, soweit ich das überblicken kann. Nicht einmal im Hartgeld.com-Shop ist die Bezahlung mit z.B. Philharmonikern möglich.

Witzig, dass Sie das gerade heute erwähnen.

1. wir arbeiten gerade daran, dass mittels EM bezahlt werden kann
2. in Bitcoin wird bei uns aber nicht bezahlt werden können.
3. Spenden für unsere unermüdliche Arbeit sind aber schon seit Bestehen von Hartgeld in EM möglich   TB

[18:00] Finales Wort vom Cheffe: natürlich kann man auch im Hartgeld.com-Shop mit EM bezahlen, allerdings muss das händisch abgewickelt werden. Bitcoin werden wir aber nicht anrühren.WE.


Neu: 2014-03-01:

[18:45] SD-Audio: AGXIIK: Bitcoin/ Mt.Gox Was a Gov’t/CIA Set-Up!

Wenn das stimmt, dann ist der Kollaps von MtGox ein klares Zeichen, dass man jetzt diese Ablenkung vom Gold nicht mehr braucht.WE.


Neu: 2014-02-28:

[12:45] Reuters: Mt. Gox in bankruptcy, says may have lost all its bitcoins to hackers

Wer sind diese Hacker? das eigene Management? diese Kunstwährung wird jetzt ausgelöscht.

Leserkommentar:
Damit macht Mt. Gox nur vor, was der FED mit dem deutschen Gold auch bald blüht.
Die Bitcoins und das Gold gibt es noch, nur hat sie jemand anderes ....

Möglicherweise will man uns damit auch sagen, dass man unsere Bankensysteme auch so auslöschen kann.WE.
 

[8:30] Wurde Bitcoin bewusst abgeschossen? The Collapse Of Bitcoin

Man braucht es nicht mehr als Konkurrenz zu Gold.WE.


Neu: 2014-02-27:

 [14:35] Wirtschaftsblatt: Bitcoin: Mt.Gox-Chef dementiert Flucht - "Bin in Japan"

Der Gründer der eingestellten Bitcoin-Plattform Mt.Gox versucht die Anleger zu beruhigen - "Ich bin weiterhin in Japan", so Mark Karpeles. Derweil bangen Kunden um Investitionen im Wert von rund 400 Millionen Dollar.

[18:00] Aber das Geld ist leider weg.WE.


Neu: 2014-02-26:

[12:40] Coin Desk: Former US Treasury Secretary Calls Bitcoin an "Innovative" Solution

Leserkommentar-DE:
mir fällt auf, dass sie nur negative Meldungen über die Entwicklung der Bitcoins veröffentlichen.
Vor allen Dingen, da diese ausschließlich, aus den "Mainstream-Medien" stammen, auf dessen Berichterstattung sie doch sonst auch, so fern es jedenfalls AU betrifft, keinen Pfifferling geben! Bin daher gespannt, ob sie obigen Link zu der aktuellen Stellungnahme des ehemaligen US-Finanzministersm bezüglich Bitcoins veröffentlichen. -Ansonsten muss ich leider ihre Objektivität hinsichtlich dieses Themas in Frage stellen!

Mit dieser Veröffentlichen tun wir aber den Bitcoins nix Gutes. Der war alles andere als ein Sympathieträger. Kurzes Zitat gefällig? Er meinte einmal, "es sei ökonomisch logisch, Verschmutzung etwa in Form von Giftmüll in Entwicklungsländer zu exportieren, da dort die entgangenen Einnahmen durch erhöhte Krankheit und Sterblichkeit am niedrigsten seien." TB

[13:15] Wir haben einfach etwas Besseres anzubieten: Geld mit innerem Wert. Das sind Gold und Silber.WE.

[13:40] Leserkommentar zum Kommentar von 12:40:

Ohne eine weitere Bitcoin-Diskussion auslösen zu wollen (meine habe ich schon vor geraumer Zeit abgestossen), aber ein Punkt geht in den aktuellen Diskussionen völlig unter. Die Tatsache, daß einzelne Bitcoin-Börsen mitsamt Kapital verschwinden, ist kein Problem der Bitcoins. Ein analoges Beispiel wäre eine Bank, ein Zollfreilager oder ähnliches, wo Edelmetalle gelagert werden. Auch hier kann der Eigentümer/Verwalter mit dem ihm anvertrauten Edelmetall verschwinden, theoretisch zumindest. Streng genommen ist es das gleiche, fremdes Gold zu verleihen - auch das wird eines Tages auffliegen, was Gold per se ja nicht schlecht macht. Bitcoins lassen sich auch außerhalb des Internets im heimischen Safe lagern. Dennoch: Bitcoins sind (bzw. waren) Spekulationsgut ohne jeden intrinsischen Wert, daher zur langfristigen Kapitalanlage völlig uninteressant.

[9:40] Focus:Digitalwährung Bitcoin versinkt im Chaos

Die Zukunft von Bitcoin ist unsicherer denn je: Die Webseite einer großen Handelsplattform ist aus dem Netz verschwunden, das Vertrauen der Anleger erschüttert. Der Kurs der Währung fällt rapide. Betroffene Anleger sind ihre Coins wohl los.


Neu: 2014-02-25:

[17:55] Der Silberfuchs zu den Bitcoins:

Asche auf mein Haupt! Die Nachricht vom Verschwinden von MtGox nahm ich im Propagandaschaukasten der Deutschen Derivategroßbank zuerst wahr (habe mal einen halben Tag keine Zeit für HG gehabt). Habe die Jungangestellte darauf hin angesprochen. Sie kannte btc gar nicht. "Wussten Sie schon, dass man den Euro ebenso einfach 'vom Netz nehmen' kann?"
Erstauntes gucken: "Wie denn?" "Einfach das Gesetz über das gültige Zahlungsmitte ändern - et viola." Sie: "Das wird niemals passieren." "Niemals ist meist eine ziemlich kurze Zeit; die Titanic galt übrigens auch als unsinkbar - und genießen Sie einfach die Party, so lange die Musik noch spielt!" [mmmäääähhhhh]
 

[16:10] Deutsche Wirtschaftsnachrichten: Bitcoin-Börse Mt.Gox vor dem Zusammenbruch

Die einst größte Bitcoin-Börse der Welt, Mt.Gox, ist offline. Die Seite ist für Kunden nicht mehr erreichbar und die Handelsaktivitäten wurden eingestellt. Seit gestern brach der Kurs auf Mt.Gox um mehr als 60 Prozent ein.

[15:55] Tagesanzeiger: Grosshändler verschwunden: Bitcoin-Kurs bricht ein

Zwei Wochen nachdem der Handel mit der Internetwährung Bitcoin auf der Plattform Mt. Gox ausgesetzt wurde, ist die Seite im Netz nun verschwunden. Heute erschien unter der Adresse www.mtgox.com nur noch eine weisse Seite – und die Besitzer sind ihr virtuelles Geld offenbar los. «Wir konnten nichts tun», versicherte die japanische Finanzaufsicht, zuständig für Banken, Versicherungen und Häuser, die mit realen Werten an Börsen handeln.

[10:30] Bald wird der ganze Bitcoin-Hype verschwunden sein: Bitcoin-Handelsplattform MtGox im Internet verschwunden

Das war die weltgrösste Börse dieser Art.

[12:30] Leserkommentar:
Leider sind die Bitcoin Fanatiker kaum zu belehren. Was soll das für eine Währung sein wo der Betreiber zu jederzeit vom Netz gehen kann, oder auch genommen werden kann ? Es bleibt immer einer nicht zu kalkulierende Größe.

Weil sie Religiöse sind.

[14:35] Leserkommentar:

Die Fanatiker sind nicht zu belehren, weil die Belehrungen falsch sind. Es gibt keinen Betreiber der Währung wie die FED beim US-Dollar. MtGox ist vergleichbar mit einer Großbank in Zypern. Verzockt und zugemacht. Kein "too big to fail" bullshit. Österreichische Schule wie
sie sein muss - kaputte Firmen gehen pleite. Modell Zypern werden wir andersorts noch öfter sehen. Bei den Bitcoin-Börsen der nächsten Generation wird und muss der Trend dahin gehen, dass sie ihren Nutzern durch kryptografische Singaturen gegen die Blockchain nachweisen, dass sie die Menge an Bitcoin zur Verfügung haben, die Kunden dort zum Handeln eingelegt haben. Dagegen sehen korrupte Wirtschaftsprüfer und Bilanztricks im Fiat-Money-System aus, wie aus dem 20. Jahrhundert, wo sie auch hingehören.

[18:05] Leserkommentar-DE zum Kommentar darüber:

Völlig richtig! Das Problem bei virtuellen Währungen werden immer die Schnittstellen zur Realwährung, also die Handelsplattformen sein.
Solange der Staat hier Zugriff hat - und den hat er immer, denn er kann konfiszieren, besteuern oder verbieten - ist überhaupt nichts gewonnen.

Das Veruntreuungsrisiko durch einen Plattformbetreiber ist also nur ein weiteres, nicht das Hauptriskiko.

[18:30] Die Medien schreiben schon davon, dass bei MtGox 300 Mill. Euro veruntreut wurden. Ein Betrugssystem also.WE.


Neu: 2014-02-20:

[10:00] Der Bondaffe zu Bitcoin - Euro - Kurs

Das ist jetzt im Prinzip der Klassiker wie ein Absturz ausschauen soll.
Zumindest jetzt, an diesem Tag, um diese Uhrzeit. Ich denke, da werden noch einige folgen, was Abstürze angeht. Die Namen der Anwärter sind Apple, Google, Twitter, Facebook. Bei Microsoft war die Entwicklung seit
1986 ähnlich. Da gab es einen großen Hype und dann war es vorbei.

Heute bereits -41%, runter auf €114. Die Tech-Hypes stürzten langsamer ab als dieser Währungs-Hype. Bitcoin braucht man nicht mehr als Ablenkung vom Gold.WE.

[11:45] Leserkommentar:
Ich möchte anmerken, dass der Kurs auf finanzen.net von der Börse MtGox stammt. Von dort sind derzeit keine Auszahlungen (weder in BTC noch in anderen Währungen) möglich, so dass der MtGox-Kurs einen Sonderfall darstellt.

Unzuverlässig ist der Mist auch noch.

[18:10] Leserkommentar-DE zum Bitcoin-Kurs:

Der Preis von Bitcoins wird an mehreren Plätzen bestimmt, nicht nur Mt. Gox. Der Preis dort verfällt, da Mt. Gox durch die Konfiskation des Kontos keine Bitcoins mehr handeln kann (An-/Verkauf).Es gibt aber auch noch andere Börsenplätze, wie z.B. BTC-e oder Bitstamp.

[21:10] weiteres Kommentar-DE:

Niemand würde Gold unzuverlässig nennen, weil der Preis an der COMEX manipuliert ist. Die Börsen können unzuverlässig sein, das wissen wir von jedem dort gehandelten Gut. Zur Erinnerung: Auch Dax Futures oder der Dow Jones haben Flash-Crashes und die Edelmetallbörse HKMEx in Hong Kong ist letztes Jahr auch pleite gegangen.

Wer weltweite gewichtete Bitcoin Kurse sehen möchte nehme: https://bitcoinaverage.com/markets.htm#USD-nomillibit


Neu: 2014-02-18:

[8:30] Zerohedge: Is Bitcoin Greatly Rotating Into Bullion?

While correlation is not causation, the coincidental timing of the tumble in virtual currencies and the surge in physical (alternative) currencies suggests another great rotation may be occurring... with gold at fresh 3-month highs as Bitcoin presses 3-months lows

Die Ablenkung mittels Bitcoin vom Gold wird jetzt nicht mehr gebraucht.


Neu: 2014-02-14:

[13:20] neopresse: Bitcoin im Würgegriff: Machtkampf um Übernahme der Kryptowährung entbrannt

Großes Bangen und Zittern geht in den letzten Tagen in der Bitcoin-Gemeinde weltweit um, nachdem die drei größten Börsenhandelsplätze von Bitcoin einer nach dem anderen den Handel abrupt ausgesetzt hatten, als diese mit schweren Hackerangriffen zu kämpfen hatten, welche z. Zt. teilweise noch anhalten. Doch wer zwischen den Zeilen der überfluteten und panischen Meldungen liest, wird erkennen, dass hier ein regelrechter Machtkampf ausgefochten wird. Doch wer sind die Urheber dieser Angriffe und was hat es mit den angeblich technischen Problemen im Vorfeld auf sich?

[09:25] Geolitico: Islands neue Volks-Kryptowährung

Eine Nation bricht die Fesseln der Papierwährung", heißt es auf der Seite der neuen virtuellen Währung Auroracoin. Die Macher des Krypto-Geldes haben große Pläne. Ihrer Ansicht nach haben sich virtuelle Währungen (Bitcoin) bisher als beständig erwiesen und sind erfolgreich politische Systeme und Banken umgangen. Nun glauben die Macher von Auroracoin ein System entwickelt zu haben, mit dem das digitale Geld zur Volks-Kryptowährung werden soll.

[10:00] Der Bondaffe zur Kryptowährung:

Alles schön und gut mit den Kryptowährungen. Aber was tun, wenn eine Kryptowährung keinen Wert mehr hat? Siehe Bitcoin, der Kurs fällt gerade fast wie ein Wasserfall. Nein, Finger weg von diesen Krypto-Mist. Das funktioniert vielleicht in einer anderen Dimension, aber nicht in der materiellen Welt. Das sagt eigentlich alles. http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs


Neu: 2014-02-12:

[14:30] Der Hype wird jetzt offenbar abgebrochen: Cyber-Attacke: Weitere Bitcoin-Börsen stoppen alle Auszahlungen

[11:40] finanzen: Bitcoin - Euro - Kurs (BTC-EUR)

Selbsterklärend! TB


Neu: 2014-02-11:

[20:20] Forbes: The Bitcoin Bad News Round-up

Nona - Forbes teilt die Bitcoin-Position von Hartgeld.com und dem Goldstandard-Institut

[9:00] Zerohedge: Bitcoin Flash Crashes, Drops By 80% In Seconds

Now that Bitcoin exchange Mt.Gox has terminally discredited itself following the latest, and likely last, withdrawal [4]halt announced late last week which sent the value of Bitcoin tumbling by 25%, Bitcoin traders are left with just two exchange options on which to transact: BTC-e and Bitstamp. And for those using the former to buy and sell the virtual digital currency, things went from bad to worse a few short hours ago, when Bitcoin had its very own "Waddell and Reed" moment, when the price of Bitcoin cratered by over 80% in the span of seconds, after a modest block of just under 6000 Bitcoins sent the price plunging from over $600 to $102.

Die Insider steigen also aus. Der Bitcoin-Hype als Ablenkung vom Gold hat also seine Schuldigkeit getan, man braucht ihn nicht mehr.WE.

[9:15] Leserkommentar:
war ganz klar abzusehen, dass diese Funny Money Freaky FIAT Bubble bald mal kollabiert. Die Kryptos haben ihre Schuldigkeit getan. Sie haben viele Idioten vom EM ferngehalten während westl. Eliten und Asiaten beherzt zugegriffen haben. Viele sind zudem Millionäre geworden, die den Absprung rechtzeitig geschafft haben.


Neu: 2014-02-10:

[12:55] DWN: Fehler im Bitcoin-System führt zum Crash

Die Bitcoin-Börse Mt.Gox kann ihre Kunden weiterhin nicht auszahlen. Der Grund ist ein Fehler, von dem offenbar das gesamte Bitcoin-Netzwerk betroffen ist. Der Kurs der Online-Währung brach daraufhin massiv ein.

[13:30] Die heilige Kuh Bitcoin funktioniert also nicht mehr. Offenbar will man Hype wieder beenden.WE.


[09:35] Leser-Anfrage zu den Bitcoins:

Wir sollten Kryptowährungen und Gold nicht als Konkurrenten, sondern als Partner sehen. Bitcoin ist nur ein Prototyp, den wir nutzen sollten, um Erfahrungen zu sammeln und die Masse mit Kryptowährungen vetraut zu machen. Am Ende der Entwicklung könnte ein System stehen, in dem Silber für den baren Zahlungsverkehr, eine Kryptowährung (oder mehrere parallel?) für den unbaren Zahlungsverkehr und Gold als Wertspeicher benutzt wird. Oder wer soll am Tag x+1 den überregionalen Zahlungsverkehr organisieren? Etwa wieder eine "Bank"?

Wie sehen denn die Pläne des Goldstandard-Instituts in diesem Punkt aus?

Philip Barton, der Präsident des Goldstandard-Insitutes antwortet:

The Gold Standard Institute – Bitcoin:

Bitcoin is a useful tool for transactions when anonymity is required. However, it is not money. Money is a store of stable value. Bitcoin's value is far from stable. As the fiat systems of the world continue to deteriorate, people will seek to find ways of not using fiat. Bitcoin is one such way; there will be others. Ultimately though, Bitcoin is denominated in fiat money and its fortunes will go up and down with fiat money. When fiat collapses, so will Bitcoin. In the end we will rediscover what our forebears understood for thousands of years – that only gold is money.

[13:30] Bitcoin ist kein Partner von hartgeld.com sondern ein gezielt aufgebauter Konkurrent zu Gold und Silber.WE.


Neu: 2014-02-08:

[16:45] Finanzen100: "Die Bitcoin wird Gold gefährlich"

Vor einigen Jahren waren Bitcoins eine skurriles Phänomen an der Peripherie des Internets, doch spätestens seit dem Knacken der 1000-Dollar-Marke ist die Kryptowährung in aller Munde. Ihr Vormarsch scheint kaum aufzuhalten, Experten sehen in ihr sogar einen ernsthaften Rivalen zu Gold.

Da bin ich komplett anderer Meinung, aber sowas von. Ich sag nur 6000 Jahre Naturgeld gegenüber 2-3 Jahre errechnetes Geld! TB

[17:00] Dirse Cryptowährungen wurden nur dazu gemacht, um die Leute vom Gold abzulenken. Dazu lässt man auch noch einige "Excperten" sprechen.WE.

[16:55] Dr. Cartoon dazu:

Seit über 2.000 Jahren wird physisches Gold als Zahlungsmittel akzeptiert. Ich wage zu behaupten, dass Bitcoins niemals in 2000 Jahren als Zahlungsmittel akzeptiert werden, geschweige den sich irgendwer an diese erinnern wird.

Ich gebe der Währung 2000 Tage eine gewisse Wichtigkeit (ca 6 Jahre)! TB

[17:25] Leserkommentar-DE zur Bitcoin-Gold-Ablöse-Phantasie:

http://www.business-standard.com/article/international/after-china-russia-bans-bitcoin-over-money-laundering-concerns-114020800332_1.html

... und nach den WRs und der Einführung eines chines. Goldstandards hört sich der Spuk ohnehin auf: Schnittstellen zum neuen Yuan dicht und fertig, Asien gibt vor, was Geld der Zukunft sein wird !!! http://www.prisonplanet.com/how-the-looming-bitcoin-crash-will-be-exploited-by-globalists.html

[17:25] weiteres Leserkommentar-DE zu Bitcoins:

Bitcoin ist ein Ponzi-Schema, das die Entwickler und Früheinsteiger fast leistungslos zu Multimillionäre gemacht hat. Bitcoin existiert schon seit 2009, im abgelegenen Teil des Internet entstanden und wurde aber fast zwei Jahre verheimlicht weil damals die Schwierigkeit zum Mining noch sehr niedrig war und man mit einem handelsüblichen PC mehrere hundert Bitcoins am Tag errechnen konnte. Wer nicht davon wusste konnte es nicht finden. Es ist also sehr seltsam, dass Bitcoin nicht sofort bekannt gemacht wurde durch E-Mails, Presseschreiben, etc. Erst als das mühelose Mining nicht mehr möglich war, hat man Bitcoin bekannt gemacht und als "Revolution des Geldsystems" angepriesen. Die Bitcoin-Anhänger blenden diese Tatsache aus. Für Interessenten bestand also nur noch die Möglichkeit die Bitcoins, die vorher fast ohne Aufwand geschürft worden waren, an den gerade entstandenen Börsen zu kaufen, oder man konnte doch noch im Mining einsteigen, musste aber einen hohen Preis für die teure Spezialhardware bezahlen. Früher oder später wird das Mining komplett zentralisiert werden, da irgendwann auch die Spezialhardware nicht mehr profitabel sein wird. Das werden dann sehr große Unternehmen machen (wer wohl!), die das Geld dafür übrig haben. Spätestens dann ist Bitcoin nicht mehr dezentral wenn es nicht schon vorher zusammengebrochen ist.

Wie verrückt muss man sein, um Geld in Bits und Bytes zu "investieren", die ohne Technik nicht existieren können? Unser derzeitiges Geldsystem ist nicht besser, aber ich bleibe beim Bargeld und für die Sicherung der Ersparnisse sind Edelmetalle und eventuell auch Immobilien besser geeignet als ein System das durch nichts gedeckt ist und beim Stromausfall nicht mehr exisitiert. Warum nicht ein "Luftgeld" einführen, das hätte wenigstens einen Wert, weil wir alle atmen müssen! Bitcoin wird von den Anhängern als Revolution und "besonders" angepriesen, vergessen aber die Tatsache, dass es mehr als hundert "Kryptos" gibt und das Vermögen beim Bitcoin noch ungerechter verteilt ist, als beim derzeitgen Geldsystem. Ich werde niemals eine "Kryptowährung" als Zahlungsmittel akzeptieren, weil es kein Zahlungsmittel ist. Ganz einfach. Über 5000 Jahre wurden Edelmetalle und sonstige natürliche Resourcen als Zahlungsmittel verwendet, da können keine Bytes mithalten, die an die Existenz von Computern gebunden sind!

[17:30] weiteres Kommentar zu Bitcoin:

Wir sollten Kryptowährungen und Gold nicht als Konkurrenten, sondern als Partner sehen. Bitcoin ist nur ein Prototyp, den wir nutzen sollten, um Erfahrungen zu sammeln und die Masse mit Kryptowährungen vetraut zu machen. Am Ende der Entwicklung könnte ein System stehen, in dem Silber für den baren Zahlungsverkehr, eine Kryptowährung (oder mehrere parallel?) für den unbaren Zahlungsverkehr und Gold als Wertspeicher benutzt wird. Oder wer soll am Tag x+1 den überregionalen Zahlungsverkehr organisieren? Etwa wieder eine "Bank"?

Wie sehen denn die Pläne des Goldstandard-Instituts in diesem Punkt aus?


Neu: 2014-02-07:

[19:20] eilpost: Chinesischer Regierungsberater fordert neue Weltwährung

Der Ring um den FIAT-Money-Scheißdreck wird immer enger - endlich! Die Chinesen haben das Gold, da ist's nur logisch, das sie jetzt was G'scheites fordern. TB

[14:05] DWN: Bitcoin-Börse Mt.Gox kann Kunden nicht auszahlen

Kunden der Bitcoin-Börse Mt.Gox kommen derzeit weder an ihr Geld noch an ihre Bitcoin. Um das „technische Problem" zu beheben, müssten alle Überweisungen vorübergehend eingestellt werden. Der Bitcoin-Kurs brach massiv ein.


Neu: 2014-01-29:

[13:45] interessanter Lesergedanken-DE zu Bitcoins:

ich persönlich gehöre zu der "etwas Gewinn mit Bitcoin gemacht und für einen grossen Teil EMs gekauft"-Fraktion, daher bin ich hier persönlich recht neutral, möchte jedoch ein Argument einbringen, das m.E. so noch nirgends genannt wurde. (Wenn ich etwas übersehen habe, bitte Hinweis :-):

Bitcoins bzw. die anderen Kryptowährungen sind, soweit ich informiert bin, die einzigen Währungen (ausser natürlich EMs selbst) in der gesamten Geschichte der Menschheit, die OHNE Deckung durch EMs gestartet wurden. Alle anderen Falschgeldwährungen wurden ja unter Deckung durch Gold bzw. einer anderen goldgedeckten Währung (evtl auch andere EMs) gestartet und die Deckung dann betrügerisch ausgehöhlt. Wie zu erwarten ist der Wert danach auch durchgehend gesunken bzw. sinkt immer noch. Immerhin diesen Vorwurf kann man den Kryptowährungen nicht machen, diese hatten Anfangs den Wert Null und dieser ist am Markt gestiegen. Wo es damit hingeht, kann ich allerdings auch nicht sagen...

Naja das ist jetzt eine Interpretationssache, aber der Euro entstammt auch keiner ehemals geoldgedeckten Währung sondern ist künstlich, politisch erschaffen worden und nur seine rechnerische Zusammensetzung beruht auf ehemals goldgedeckten Währungen, oder? Ansonsten ein hochinteressanter Gedanke! TB

[14:00] Der Leser von 13:45 nochmals:

Sie haben bzgl. Euro natürlich recht, aber er reiht sich perfekt ein, hat er schließlich seinen Wert von der DM (bzw. den anderen Eurowährungen) geerbt und dieser kam ursprünglich mal von Bretton Woods und der Golddeckung. An Wert gestiegen ist da seitdem nichts, nachdem die Golddeckung abgeschafft wurde, sondern nur langsam gesunken.

[13:20] Youtube-Video: How Bitcoin Works Under the Hood


Neu: 2014-01-23:

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Bitcoins in der Praxis:

Vor etwa einem halben Jahr wollte ich es wissen und habe mir eine bitcoin wallet angelegt. Da der Rechner sämtliche! bisherigen Transaktionen runterlädt lief der Rechner volle 2 Tage. Transaktionen waren mir zu kompliziert, vor allem dauert das alles immer viel zu lange, da jedesmal wenn man die wallet aktualisiert, erst die zwischeinzeitlichen weltweiten Transaktionen runtergeladen werden. Ich habe mir aber über bitcoin.de mal einen coin gekauft und dort verwahrt. Wenige Monate später gab es dann den steilen Kursantieg auf über 700 EUR. Das Experiment habe ich dann beendet und mir vom Gewinn 20 Unzen Silber gekauft.

Fazit: Bitcoin war vielleicht der Türöffner für andere virtuelle Währungen, wird sich aber nicht durchsetzen da viel zu umständlich.

[09:05] FocusMoney: Digital-Geld-Mogul: Bitcoin wird die Währung der Welt

Ob auf Reisen oder beim Online-Shopping: Der US-amerikanische Bitcoin-Investor Barry Silbert glaubt fest daran, dass die digitale Währung bald unser Leben bestimmt. Von der fehlenden Regulierung könnten Verbraucher sogar profitieren.

Barry Silbert - sein Nachname sollte implizieren, dass er was von echtem Geld verstünde, aber......TB

[10:00] Der Indianer dazu:

Seltsam selbst in Startrek Enterprice, obwohl es das manchmal "Geld" nicht mehr gibt. Ist die einzige Währung die auf fast allen Planeten akzeptiert wird, bzw. zum Tausch anregt. Goldgepresstes Latinium. ;-)

Goldstandard+lateinische Münzunion. Besser gehts nicht! TB

[10:25] Der Bondaffe zu den Bitcoins:

Bitcoin ist ein Witz, eine virtuelle Lachnummer. Man kann diese sogenannte Währung mir nichts dir nichts verschwinden lassen. In meinem Augen ist Bitcoin ein noch größerer Betrug als von den Zentralbanken erschaffenes Elektrogeld. Elektogeld (von der FED erschaffen) erschafft wiederum Elektrogeld (wer erschafft Bitcoins?) dass dann wiederum Elektrogeld erschafft? Eine monetäres Perpetuum mobile, dass wiederum eine ähnliche Sorte von Schmarotzern und Parasiten am Leben erhält wie die Zentralbanker. Die heißen dann Bitcoin-Zentral-Supporter vielleicht?
Ist der Strom weg, was ist dann mit den Bitcoins? Bitcoin ist ein Ablenkungsmanöver. Man sucht eine vertrauensvolle Alternative und ein Wunder geschieht. Die Bitcoins sind da. Bitcoins sind so überflüssig wie Facebook & Twitter. Eine Währung braucht immer Vertrauen, daher ist Bitcoin schon jetzt tot. Wieviel Bitcoins kostet eigentlich eine Bitcoin-Aktie.

[12:40] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Lieber Bondaffe: Alles war ein Witz bevor es ernst(genommen) wurde. Die Druckpresse, das Auto, das Internet, die Wikipedia... Hätten Sie 1993 geglaubt, als es den Mosaic-Browser gab, dass sie 20 Jahre später schief angeguckt werden, wenn sie ihre Zug- und Flugtickets nicht über das Internet bestellen würden? Bitcoin als reine Investition oder Währung zu betrachten ist zu kurz gedacht. Es löst ein fundamentales Problem der Informatik, bekannt als das Problem der byzantischen Generäle, auf überzeugende Weise. Es geht um Konsens, Konsistenz und Fehlertoleranz in verteilten Systemen.
Bisher war es notwendig einer Bank oder einem Staat zu vertrauen, um Wertzugehörigkeit festzuschreiben. Das ist nicht mehr der Fall.
Erstmals ist es möglich Werte in einem Register weltweit verteilt so festzuhalten, dass es eine eindeutige und unfälschbare Zuordnung gibt.
Selbstverständlich sind das Eigenschaften, die wir teilweise von Edelmetallen kennen und schätzen, allerdings über eine größere Distanz und ohne sich persönlich zu treffen schwer zu nutzen ist. Solange es Strom und Internet gibt, wird es immer einen Wert für Kryptowährungen wie Bitcoin geben, weil sie einen wertvollen Dienst für die Allgemeinheit bereitstellen.

Marc Adreessen, der schon bei Netscape - als alle das WWW für einen Witz hielten einen guten Riecher hat, stellt das in einem Artikel für die NY Times sehr überzeugend dar:
http://dealbook.nytimes.com/2014/01/21/why-bitcoin-matters/

[14:20] Der Schrauber dazu:

Die Argumentation verstehe ich durchaus, alles schön und recht, Aber dazu müßte man den "Homo Bankster" in jedem von uns außer Acht lassen.
Dann würde auch das System "Bitcoin" funktionieren. Wie oft kann man einen Bitcoin zuordnen? Je länger das System bestehen würde desto eher kommt einer auf die Idee das System zu seinen Bedingungen und seinen Gunsten zu verändern. Argumente gibt es viele. Der größte Manko aber an den BCs ist, dass sie der "Allgemeinheit" eben nicht zur Verfügung stehen. Das tut ein Geldschein sehr wohl. In meinem Geldbeutel finde ich eben keinen Bitcoin-Schein. Und das Geldsystem an sich funktioniert schon eine etwas längere Zeit als die genannten zwanzig Jahre in der das Internet besteht. Das Geldsystem kommt ohne Internet aus. Umgekehrt schon gar nicht. Der "Homo Bankster" läßt grüßen, er hat das Internet maßgeblich beeinflusst. Die Antwort auf die Frage nach Sinn und Unsinn der BC's haben Sie allerdings selbst gegeben. Wertzugehörigkeit, Werthaltigkeit, all das was Geld ausmacht, braucht schlichtweg "Vertrauen". Wieweit kann man den BC's vertrauen? Zweifel sind notwendigerweise angebracht, schon aufgrund unseres Wissens um die Geldsysteme aus der Vergangenheit. Und wenn der Strom weg ist, ein böser Bube den Zugang sperrt oder die virtuellen Konten "nullt", was mache ich dann mit meinen schönen BC's? Und den Gollum hätte ich ganz vergessen.
Wäre ich er, würde ich eine BC-Steuer erheben. Abbuchung mittels SEPA direkt an der Quelle vom registrierten BC-Inhaber.


Neu: 2014-01-15:

[13:50] foonds: Bitcoin löst Wettrüsten aus, Großminen verdrängen Einzelschürfer

Mit dem Schürfen von Bitcoins lässt sich viel Geld verdienen - zumindest wenn man das richtige Startkapital hat. Das so genannte Mining der virtuellen Währung findet durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben durch Computer statt. Doch der Schwierigkeitsgrad der Algorithmen steigt und verlangt nach zunehmenden Rechenkapazitäten, was immer schnellere Computer-Chips und größere Mining-Gruppen erfordert.

[09:15] zerohedge: Marc Faber Warns "The Bubble Could Burst Any Day"; Prefers Physical Gold To Bitcoin Video


Neu: 2014-01-12:

[16:35] Welt: Der Krieg um das sichere Geld der Zukunft

Gegen die Rebellen positionieren sich die Vertreter der großen Banken und der Politik. Die Etablieren bestreiten nicht, dass das jetzige System verbesserungsfähig ist. Radikale neue Konzepte seien jedoch nicht die Lösung. So attraktiv sich die Reformvorschläge in der Theorie anhörten, sie würden am Ende deutlich mehr Schaden als Nutzen bringen. Es ist ein erbitterter Krieg der Konzepte, ein Kampf um das bessere Geld.

Es wird eine erbitteter Kampf werden aber am Ende siegt immer noch das "gute" Geldsystem. So auch diesmal, auch wenn der Verfall länger dauert als in vergangenen Jahrhunderten. TB

[19:00] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

den Satz möchte ich so nicht stehen lassen. Länger wie in vergangenen Jahrhunderten? Dem kann ich nicht folgen. Rom in der Vergangenheit hat fast 1000 Jahre gebraucht bis es seine Macht verloren hatte. Eben dadurch das Sie damals Gold und Silber aus Münzen verbannten, weil die Kosten das Reich zu erhalten zu groß wurden. Wann hat sich USA von Goldstandert abwendet ? Wir wissen es alle. Wie lange ist das her? Im Gegensatz zum römischen Reich, erst seit kurzem. Und wo stehen wir...sozusagen nicht mehr weit von Untergang weg. Deshalb dauert der Verfall nicht länger, sondern ist gemessen an die Zeitline sogar ultrakurz. Oder seh ich hier etwas nicht was ich sehen sollte ?

Zeit ist relativ. 100 Jahre im alten Rom waren wie ien Jahrzehnt heute - so wars auch gemeint! TB

[14:25] zeenews: Corporates join bitcoin-brigade to lobby for digital currency

As more bitcoin operators shut shop in India on fears of regulatory and enforcement actions, some large corporates are believed to have begun lobbying hard with regulators and government departments in favour of 'digital currency'.

 


Neu: 2014-01-09:

[15:30] n-tv: Der gefährliche Traum von der Welt ohne Bargeld

Der ABBA-Star Björn Ulvaeus unterzog sich in seinem Heimatland Schweden einem spannenden Selbstversuch: ausgerechnet der Co-Komponist des ABBA-Klassikers „Money, Money, Money" lebte ein ganzes Jahr ohne Bargeld und stieß dabei nur auf wenige Unannehmlichkeiten. Denn im hohen Norden werden heute nur noch rund ein Viertel der Transaktionen über physisches Geld abgewickelt, Tendenz weiter fallend. Selbst im Euro-Raum gibt es vielleicht einmal drei Prozent der gesamten Geldmenge tatsächlich auch als Münze oder Schein. Der Rest ist ausschließlich digital.

Bargeld weg = Freiheit weg. Völlige Staatskontrolle! Ulvaeus hat sich wohl zu lange im giftigen Rock-Millieu aufgehalten, was ihm offenbar das Hirn frittiert hat! TB

[16:10] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Aus der Sicht von Herrn Ulvaeus ist diese Haltung absolut nachvollziehbar und überhaupt nicht dumm, da sie ihm eine Menge Kohle einbringt! Sein Hauptsponsor, bzw. der seines ABBA-Museums, ist die Firma Mastercard...

Find ich trotzdem dumm. Gerade als ABBA-Mitglied müsste ich genug Geld haben um mich nicht von freiheitsentziehenden Institutionen kaufen zu lassen. Für mich ist der Typ jedenfalls untendurch. Und gerade die Tatsache, dass er noch von denen gesponsert ist, machts noch schlimmer! TB

Der Bondaffe zum ABBA-Geplapper:

Der ABBA-Star Ulvaeus sollte sich vielleicht mal an seine eigenen Songtexte erinnern. Einer davon war: "The winner takes it all, the loser standing small, beside the victory, that's her destiny". Auch ein Traumtänzer, der viele Texte über Geld geschrieben, aber nichts kapiert hat. So ist das Mr. Ulvaeus! Ich hätte nur eine Frage: What's "The name of the game"?


Neu: 2014-01-08:

[20:40] CBCnews: Alibaba unit bans bitcoin trading ahead of IPO

Alibaba is making moves to eliminate fake goods from the online marketplace, China's biggest. The move to stop bitcoin sales brings Taobao into line with a Chinese government crackdown on bitcoins. In early December, China's central bank said the country's banks and payments systems were barred from handling the virtual currency. The People's Bank of China is concerned about the rise of a currency it cannot control, backed by neither a government or a bank.


Neu 2014-01-07:

[12:25] Format: Wall-Street-Profis wollen Bitcoins zu Geld machen

Was die virtuelle Währung in ihren Augen attraktiv macht, ist einerseits ihr massiver Wertzuwachs - im vergangenen Jahr kletterte der Kurs um das 50-Fache - und andererseits das Novum, sich als Pionier in neue Bereiche der Finanzwelt vorzuwagen."Ich glaube, dass Bitcoins die erste und älteste Krypto- Währung sein werden, aber nicht die letzte", sagt Silverman in einem Interview mit Bloomberg News. "Sie werden zu den führenden sicheren Anlagehäfen zählen."

[10:00] Risikofaktor virtuelle Währung: Bundesbank warnt vor Bitcoin


Neu 2014-01-04:

[09:35] Coin Desk: Statistics Chief at China's Central Bank Bearish on Bitcoin


Neu 2014-01-02:

[10:40] RT: Bitcoin won't replace dollar, it's built for the internet


Neu: 2014-01-29:

[13:45] interessanter Lesergedanken-DE zu Bitcoins:

ich persönlich gehöre zu der "etwas Gewinn mit Bitcoin gemacht und für einen grossen Teil EMs gekauft"-Fraktion, daher bin ich hier persönlich recht neutral, möchte jedoch ein Argument einbringen, das m.E. so noch nirgends genannt wurde. (Wenn ich etwas übersehen habe, bitte Hinweis :-):

Bitcoins bzw. die anderen Kryptowährungen sind, soweit ich informiert bin, die einzigen Währungen (ausser natürlich EMs selbst) in der gesamten Geschichte der Menschheit, die OHNE Deckung durch EMs gestartet wurden. Alle anderen Falschgeldwährungen wurden ja unter Deckung durch Gold bzw. einer anderen goldgedeckten Währung (evtl auch andere EMs) gestartet und die Deckung dann betrügerisch ausgehöhlt. Wie zu erwarten ist der Wert danach auch durchgehend gesunken bzw. sinkt immer noch. Immerhin diesen Vorwurf kann man den Kryptowährungen nicht machen, diese hatten Anfangs den Wert Null und dieser ist am Markt gestiegen. Wo es damit hingeht, kann ich allerdings auch nicht sagen...

Naja das ist jetzt eine Interpretationssache, aber der Euro entstammt auch keiner ehemals geoldgedeckten Währung sondern ist künstlich, politisch erschaffen worden und nur seine rechnerische Zusammensetzung beruht auf ehemals goldgedeckten Währungen, oder? Ansonsten ein hochinteressanter Gedanke! TB

[14:00] Der Leser von 13:45 nochmals:

Sie haben bzgl. Euro natürlich recht, aber er reiht sich perfekt ein, hat er schließlich seinen Wert von der DM (bzw. den anderen Eurowährungen) geerbt und dieser kam ursprünglich mal von Bretton Woods und der Golddeckung. An Wert gestiegen ist da seitdem nichts, nachdem die Golddeckung abgeschafft wurde, sondern nur langsam gesunken.

[13:20] Youtube-Video: How Bitcoin Works Under the Hood


Neu: 2014-01-23:

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Bitcoins in der Praxis:

Vor etwa einem halben Jahr wollte ich es wissen und habe mir eine bitcoin wallet angelegt. Da der Rechner sämtliche! bisherigen Transaktionen runterlädt lief der Rechner volle 2 Tage. Transaktionen waren mir zu kompliziert, vor allem dauert das alles immer viel zu lange, da jedesmal wenn man die wallet aktualisiert, erst die zwischeinzeitlichen weltweiten Transaktionen runtergeladen werden. Ich habe mir aber über bitcoin.de mal einen coin gekauft und dort verwahrt. Wenige Monate später gab es dann den steilen Kursantieg auf über 700 EUR. Das Experiment habe ich dann beendet und mir vom Gewinn 20 Unzen Silber gekauft.

Fazit: Bitcoin war vielleicht der Türöffner für andere virtuelle Währungen, wird sich aber nicht durchsetzen da viel zu umständlich.

[09:05] FocusMoney: Digital-Geld-Mogul: Bitcoin wird die Währung der Welt

Ob auf Reisen oder beim Online-Shopping: Der US-amerikanische Bitcoin-Investor Barry Silbert glaubt fest daran, dass die digitale Währung bald unser Leben bestimmt. Von der fehlenden Regulierung könnten Verbraucher sogar profitieren.

Barry Silbert - sein Nachname sollte implizieren, dass er was von echtem Geld verstünde, aber......TB

[10:00] Der Indianer dazu:

Seltsam selbst in Startrek Enterprice, obwohl es das manchmal "Geld" nicht mehr gibt. Ist die einzige Währung die auf fast allen Planeten akzeptiert wird, bzw. zum Tausch anregt. Goldgepresstes Latinium. ;-)

Goldstandard+lateinische Münzunion. Besser gehts nicht! TB

[10:25] Der Bondaffe zu den Bitcoins:

Bitcoin ist ein Witz, eine virtuelle Lachnummer. Man kann diese sogenannte Währung mir nichts dir nichts verschwinden lassen. In meinem Augen ist Bitcoin ein noch größerer Betrug als von den Zentralbanken erschaffenes Elektrogeld. Elektogeld (von der FED erschaffen) erschafft wiederum Elektrogeld (wer erschafft Bitcoins?) dass dann wiederum Elektrogeld erschafft? Eine monetäres Perpetuum mobile, dass wiederum eine ähnliche Sorte von Schmarotzern und Parasiten am Leben erhält wie die Zentralbanker. Die heißen dann Bitcoin-Zentral-Supporter vielleicht?
Ist der Strom weg, was ist dann mit den Bitcoins? Bitcoin ist ein Ablenkungsmanöver. Man sucht eine vertrauensvolle Alternative und ein Wunder geschieht. Die Bitcoins sind da. Bitcoins sind so überflüssig wie Facebook & Twitter. Eine Währung braucht immer Vertrauen, daher ist Bitcoin schon jetzt tot. Wieviel Bitcoins kostet eigentlich eine Bitcoin-Aktie.

[12:40] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Lieber Bondaffe: Alles war ein Witz bevor es ernst(genommen) wurde. Die Druckpresse, das Auto, das Internet, die Wikipedia... Hätten Sie 1993 geglaubt, als es den Mosaic-Browser gab, dass sie 20 Jahre später schief angeguckt werden, wenn sie ihre Zug- und Flugtickets nicht über das Internet bestellen würden? Bitcoin als reine Investition oder Währung zu betrachten ist zu kurz gedacht. Es löst ein fundamentales Problem der Informatik, bekannt als das Problem der byzantischen Generäle, auf überzeugende Weise. Es geht um Konsens, Konsistenz und Fehlertoleranz in verteilten Systemen.
Bisher war es notwendig einer Bank oder einem Staat zu vertrauen, um Wertzugehörigkeit festzuschreiben. Das ist nicht mehr der Fall.
Erstmals ist es möglich Werte in einem Register weltweit verteilt so festzuhalten, dass es eine eindeutige und unfälschbare Zuordnung gibt.
Selbstverständlich sind das Eigenschaften, die wir teilweise von Edelmetallen kennen und schätzen, allerdings über eine größere Distanz und ohne sich persönlich zu treffen schwer zu nutzen ist. Solange es Strom und Internet gibt, wird es immer einen Wert für Kryptowährungen wie Bitcoin geben, weil sie einen wertvollen Dienst für die Allgemeinheit bereitstellen.

Marc Adreessen, der schon bei Netscape - als alle das WWW für einen Witz hielten einen guten Riecher hat, stellt das in einem Artikel für die NY Times sehr überzeugend dar:
http://dealbook.nytimes.com/2014/01/21/why-bitcoin-matters/

[14:20] Der Schrauber dazu:

Die Argumentation verstehe ich durchaus, alles schön und recht, Aber dazu müßte man den "Homo Bankster" in jedem von uns außer Acht lassen.
Dann würde auch das System "Bitcoin" funktionieren. Wie oft kann man einen Bitcoin zuordnen? Je länger das System bestehen würde desto eher kommt einer auf die Idee das System zu seinen Bedingungen und seinen Gunsten zu verändern. Argumente gibt es viele. Der größte Manko aber an den BCs ist, dass sie der "Allgemeinheit" eben nicht zur Verfügung stehen. Das tut ein Geldschein sehr wohl. In meinem Geldbeutel finde ich eben keinen Bitcoin-Schein. Und das Geldsystem an sich funktioniert schon eine etwas längere Zeit als die genannten zwanzig Jahre in der das Internet besteht. Das Geldsystem kommt ohne Internet aus. Umgekehrt schon gar nicht. Der "Homo Bankster" läßt grüßen, er hat das Internet maßgeblich beeinflusst. Die Antwort auf die Frage nach Sinn und Unsinn der BC's haben Sie allerdings selbst gegeben. Wertzugehörigkeit, Werthaltigkeit, all das was Geld ausmacht, braucht schlichtweg "Vertrauen". Wieweit kann man den BC's vertrauen? Zweifel sind notwendigerweise angebracht, schon aufgrund unseres Wissens um die Geldsysteme aus der Vergangenheit. Und wenn der Strom weg ist, ein böser Bube den Zugang sperrt oder die virtuellen Konten "nullt", was mache ich dann mit meinen schönen BC's? Und den Gollum hätte ich ganz vergessen.
Wäre ich er, würde ich eine BC-Steuer erheben. Abbuchung mittels SEPA direkt an der Quelle vom registrierten BC-Inhaber.


Neu: 2014-01-15:

[13:50] foonds: Bitcoin löst Wettrüsten aus, Großminen verdrängen Einzelschürfer

Mit dem Schürfen von Bitcoins lässt sich viel Geld verdienen - zumindest wenn man das richtige Startkapital hat. Das so genannte Mining der virtuellen Währung findet durch das Lösen komplexer Rechenaufgaben durch Computer statt. Doch der Schwierigkeitsgrad der Algorithmen steigt und verlangt nach zunehmenden Rechenkapazitäten, was immer schnellere Computer-Chips und größere Mining-Gruppen erfordert.

[09:15] zerohedge: Marc Faber Warns "The Bubble Could Burst Any Day"; Prefers Physical Gold To Bitcoin Video


Neu: 2014-01-12:

[16:35] Welt: Der Krieg um das sichere Geld der Zukunft

Gegen die Rebellen positionieren sich die Vertreter der großen Banken und der Politik. Die Etablieren bestreiten nicht, dass das jetzige System verbesserungsfähig ist. Radikale neue Konzepte seien jedoch nicht die Lösung. So attraktiv sich die Reformvorschläge in der Theorie anhörten, sie würden am Ende deutlich mehr Schaden als Nutzen bringen. Es ist ein erbitterter Krieg der Konzepte, ein Kampf um das bessere Geld.

Es wird eine erbitteter Kampf werden aber am Ende siegt immer noch das "gute" Geldsystem. So auch diesmal, auch wenn der Verfall länger dauert als in vergangenen Jahrhunderten. TB

[19:00] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

den Satz möchte ich so nicht stehen lassen. Länger wie in vergangenen Jahrhunderten? Dem kann ich nicht folgen. Rom in der Vergangenheit hat fast 1000 Jahre gebraucht bis es seine Macht verloren hatte. Eben dadurch das Sie damals Gold und Silber aus Münzen verbannten, weil die Kosten das Reich zu erhalten zu groß wurden. Wann hat sich USA von Goldstandert abwendet ? Wir wissen es alle. Wie lange ist das her? Im Gegensatz zum römischen Reich, erst seit kurzem. Und wo stehen wir...sozusagen nicht mehr weit von Untergang weg. Deshalb dauert der Verfall nicht länger, sondern ist gemessen an die Zeitline sogar ultrakurz. Oder seh ich hier etwas nicht was ich sehen sollte ?

Zeit ist relativ. 100 Jahre im alten Rom waren wie ien Jahrzehnt heute - so wars auch gemeint! TB

[14:25] zeenews: Corporates join bitcoin-brigade to lobby for digital currency

As more bitcoin operators shut shop in India on fears of regulatory and enforcement actions, some large corporates are believed to have begun lobbying hard with regulators and government departments in favour of 'digital currency'.


Neu: 2014-01-09:

[15:30] n-tv: Der gefährliche Traum von der Welt ohne Bargeld

Der ABBA-Star Björn Ulvaeus unterzog sich in seinem Heimatland Schweden einem spannenden Selbstversuch: ausgerechnet der Co-Komponist des ABBA-Klassikers „Money, Money, Money" lebte ein ganzes Jahr ohne Bargeld und stieß dabei nur auf wenige Unannehmlichkeiten. Denn im hohen Norden werden heute nur noch rund ein Viertel der Transaktionen über physisches Geld abgewickelt, Tendenz weiter fallend. Selbst im Euro-Raum gibt es vielleicht einmal drei Prozent der gesamten Geldmenge tatsächlich auch als Münze oder Schein. Der Rest ist ausschließlich digital.

Bargeld weg = Freiheit weg. Völlige Staatskontrolle! Ulvaeus hat sich wohl zu lange im giftigen Rock-Millieu aufgehalten, was ihm offenbar das Hirn frittiert hat! TB

[16:10] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

Aus der Sicht von Herrn Ulvaeus ist diese Haltung absolut nachvollziehbar und überhaupt nicht dumm, da sie ihm eine Menge Kohle einbringt! Sein Hauptsponsor, bzw. der seines ABBA-Museums, ist die Firma Mastercard...

Find ich trotzdem dumm. Gerade als ABBA-Mitglied müsste ich genug Geld haben um mich nicht von freiheitsentziehenden Institutionen kaufen zu lassen. Für mich ist der Typ jedenfalls untendurch. Und gerade die Tatsache, dass er noch von denen gesponsert ist, machts noch schlimmer! TB

Der Bondaffe zum ABBA-Geplapper:

Der ABBA-Star Ulvaeus sollte sich vielleicht mal an seine eigenen Songtexte erinnern. Einer davon war: "The winner takes it all, the loser standing small, beside the victory, that's her destiny". Auch ein Traumtänzer, der viele Texte über Geld geschrieben, aber nichts kapiert hat. So ist das Mr. Ulvaeus! Ich hätte nur eine Frage: What's "The name of the game"?


Neu: 2014-01-08:

[20:40] CBCnews: Alibaba unit bans bitcoin trading ahead of IPO

Alibaba is making moves to eliminate fake goods from the online marketplace, China's biggest. The move to stop bitcoin sales brings Taobao into line with a Chinese government crackdown on bitcoins. In early December, China's central bank said the country's banks and payments systems were barred from handling the virtual currency. The People's Bank of China is concerned about the rise of a currency it cannot control, backed by neither a government or a bank.


Neu 2014-01-07:

[12:25] Format: Wall-Street-Profis wollen Bitcoins zu Geld machen

Was die virtuelle Währung in ihren Augen attraktiv macht, ist einerseits ihr massiver Wertzuwachs - im vergangenen Jahr kletterte der Kurs um das 50-Fache - und andererseits das Novum, sich als Pionier in neue Bereiche der Finanzwelt vorzuwagen."Ich glaube, dass Bitcoins die erste und älteste Krypto- Währung sein werden, aber nicht die letzte", sagt Silverman in einem Interview mit Bloomberg News. "Sie werden zu den führenden sicheren Anlagehäfen zählen."

[10:00] Risikofaktor virtuelle Währung: Bundesbank warnt vor Bitcoin


Neu 2014-01-04:

[09:35] Coin Desk: Statistics Chief at China's Central Bank Bearish on Bitcoin


Neu 2014-01-02:

[10:40] RT: Bitcoin won't replace dollar, it's built for the internet

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at