Sozialsysteme

Diese Seite befasst sich mit dem Verfall der staatlichen Sozialsysteme in der Krise.

Neu: 2017-11-22:

[16:10] ET: Hartz-IV-Ausgaben steigen unerwartet stark an – 900 Millionen Euro mehr als geplant


Neu: 2017-11-19:

[17:15] Leserzuschrift-US zu Keine milde Gabe vom Jobcenter Dortmunder Bettler wurde Hartz IV gekürzt

Die Arbeitslosigkeit is demnächst gänzlich besiegt! Dank der Festellung, das Betteln eine selbständige Tätigkeit ist, ergibt sich für einen ungeahnten Wirtschaftsboom ein weiterer Bedarf an Fachkräften aus aller Welt! Wird Zeit, dass deutsche Werften eine Flotte bauen, die mehr Einzelunternehmer für diesen Bereich ins Land holt!

Klarerweise wird nur bei Deutschen gekürzt, nicht bei Ausländern.WE.


Neu: 2017-11-18:

[18:25] ET: Frauen im Westen bekommen deutlich weniger Rente als Frauen im Osten

[8:45] Krone: Schellhorn vs. Klein: Für und wider: Brauchen wir eine Pensionsreform?

Für Franz Schellhorn von der Agenda Austria ist klar, dass es so nicht weitergehen kann. "Wir geben jedes Jahr 20 Milliarden Euro für die Pensionen aus, das ist ein Viertel der Bundesausgaben." Darin enthalten sind übrigens der Zuschuss zu den ASVG-Pensionen, die Kosten für die Ausgleichszulagen (Mindestpensionen für Menschen, die zu wenig Beiträge eingezahlt haben) und die Kosten der Beamtenpensionen.

Es wird in einer Demokratie keine Lösung geben. Denn jede massive Pensions- und Rentenreform wird bei der nächsten Wahl von den Rentnern drastisch abgestraft werden. Schon eine schärfere Rezession bringt das System ohnehin um.WE.


Neu: 2017-11-15:

[11:10] Welt: EZB-Zins nagt an „eiserner Reserve“ der Rentenversicherung


Neu: 2017-11-14:

[11:00] Leserzuschrift-FR zu Video: Wenn die "Hartz4 Stasi" an der Haustür klingelt !

Es ist unfassbar und macht sprachlos, was sich die deutsche "Koeterrasse" gefallen laesst, waehrend Merkels "Goldstuecke" ,dazu illegal, die Sozialnetze 10 fach ausnutzen, muessen sich Deutsche sowas gefallen lassen.

In meinem aktuellen Artikel habe ich beschrieben, was da abläuft. Man fragt sich, warum das niemand durchblickt.WE.


Neu: 2017-11-12:

[12:00] ET: Apotheker soll Krebsmedikamente gepanscht haben – Schaden für Krankenkassen: 56 Millionen Euro

Ein Apotheker soll massenhaft Krebsmedikamente gepanscht und so Millionen erbeutet haben. Viele Krebspatienten fragen sich, ob sie wirkungslose Medikamente erhalten haben. Der Prozess könnte jetzt Antworten auf einige Fragen liefern.

Es ist wohl ohnehin egal, ob die Medikamente wirken oder nicht. Weil es so lange niemandem aufgefallen ist.WE.


Neu: 2017-11-11:

[19:35] Merkur: Neue Option in Notfällen Verrückt: Arbeitslosengeld bald an der Supermarkt-Kasse

[19:45] Krimpartisan:

Bald bekommen die Köter ohne Arbeit das AL-Geld dann in Lebensmitteln mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum ausgezahlt. Der Handel jubiliert!!!

[20:25] Diese Supermarktketten wollen mit allen Mitteln in neue Geschäftsfelder eindringen. Offenbar bringt es den Bossen Karriere.WE.


Neu: 2017-11-10:

[13:10] NTV: Krankenhauskosten steigen: Ein Patient kostet im Schnitt 4500 Euro


Neu: 2017-11-07:

[14:00] Zeit: Studie: Behandlung im Krankenhaus häufig unnötig


Neu: 2017-11-04:

[12:30] AZ: Aargauerin wird IV-Rente halbiert – weil sie zuviel auf Facebook und Twitter ist

[15:30] Leserkommentar-CH:
Rentenkurzungen für’s Volk, während die Elite in Politik und Justiz sich eine Bewachungsarmee auf Kosten ihres Volkes aufbaut. Die Eliten haben Angst vor dem Volk!

Dieser Fall riecht aber auch nach Sozialschmarotzerei.WE.


Neu: 2017-11-03:

[17:20] Leserzuschrift-DE: Hausarzt gibt auf:

War heute bei meinem Hausarzt und erfuhr, das er bis Ende des Jahres aufhört! Er könnte locker noch 10 Jahre weiter machen, bis er in den Ruhestand geht. Auf meine Frage, warum er aufhören würde, kam diese Antwort:

Er wäre zu gut zu seine Patienten! Da er sich Zeit für seine Patienten nimmt und auch Hausbesuche machen würde, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, wird er nun zur Rückzahlung von 75 000 € von der Kassenvereinigung verdonnert! Er hätte einfach zu viele Hausbesuche gemacht, was diese Kassen so nicht hinnehmen wollen!

Als ich das hörte, wurde ich sowas von wütend und fragte ihn, ob er nicht etwas dagegen tun würde und könnte?

Er meinte, er hat die Faxen von diesem Staat satt bis zum geht nicht mehr! Er würde aufs Auge gedrückt bekommen, Asylanten für ein Äpfel und ein Ei zu untersuchen und zu behandeln und müsste jedesmal um sein Geld kämpfen, bis er es bekommen würde!!

So kann man unser Land auch kaputt machen!! Das ist bürokratischer Irrsinn vom Feinsten! Ich bete jeden Tag, dass es endlich los geht, ich kann diese selbstgefälligen Dreckschweine, sei es Politiker oder Goldstücke nicht mehr sehen!!

Man sieht, die Bürokraten herrschen überall total willkürlich.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE: Das mit Sicherheit,

nur ist Bürokraten da schon fast eine Verharmlosung. Nennen wir sie beim Namen elendige linsfaschistische Ratten und Volksverräter oder Bücklinge der muslimischen Asyldiktatur.

Was der Arzt sagt kann ich absolut nachvollziehen, das ist nicht nur bei Ärzten so, sondern trifft eigentlich alle kleinen Selbstständigen und Freiberufler. Aber auch jeden normalen Menschen welcher mit Krankenkassen und Berufsgenosssenschaften usw. jemals zu tun bekommt. Die spielen sich alle auf wie Götter und schikanieren die Leute nach belieben.

Wir lassen uns leider alle viel zu viel gefallen von diesen Kriminellen. Wenn wir endlich mal anfangen würden zusammenzuhalten.....

Nicht mehr lange. Mit dem Systemwechsel ändert sich alles.WE.


Neu: 2017-10-29:

[10:45] Leserkommentar-DE: „Rentnertod“ (letzte Tage):

Die Rechnung ist eigentlich ganz einfach, es gibt jetzt auf der Arbeitsplantage Deutschland 15 Millionen Nettosteuerzahler, der Rest sind Beamte und lebt von Zusätzen irgendwie, oder macht nix...

Rentner gibt es 20 Millionen.

„was wird aus den Rentnern, die kaum Gold zurück legen konnten?“ Einfach mal nach Rumänien oder die Ukraine schauen. - Und dann muss man erstmal nen „Crash“ überleben...Weil Gold ist etwas NACH einer Krise.

Kinder ausgezogen? Häusschen? Dann verkaufen das Ding solang es noch geht herrgottnochmal... und sich was kleineres billigeres woanders suchen. Mit der Rente noch Raten zahlen? Was???

Die Kinder werden sich nicht um einen kümmern? Tja, die Familienstrukturen schön an den Staat ausgesourct und selbige verwahrlosen lassen. Und wenn die Kinder auch Versager und Schafe sind, wer hat sie denn erzogen?

Die jetzigen Rentner sind die 68er und Babyboomer, das sind die allerletzten Generationen die den Jungen die Ohren vollflennen sollten...

Die haben gute Jahrzehnte erlebt und ihnen ging es im wesentlichen besser als ihren Eltern, als auch ihren Kindern – sofern vorhanden weil größere Hedonisten, Egoisten und Konsumschaafe hat die Welt vorher nicht gesehen....

Die „Jungen“ sind Großteils in A-Typischer Beschäftigung, und brauchen über „Häusschen“ nicht nachdenken, mit etwas Glück erben sie eins wenn sie nicht eh unter der Dachschräge leben müssen, neue billige Wohnungen gehen nur für die Platinmenschen die die Irren Politiker die von den Rentnern gewählt werden reingeholt werden, damit die sie vollscheissen...

Ganz oben in dieser Zuschrift ist die Begründung, warum das heutigen Rentensystem untergehen muss. Ein schärferer Wirtschaftseinbruch und die Nettosteuerzahler können auch nichts mehr abliefern. Es wird mir in Zuschriften "menschenfeindliches Verhalten" vorgeworfen. Ich beschreibe nur was ist und was kommt.WE.

[11:00] Leserkommentar-AT: Vorwurf "menschenfeindliches Verhalten":

Das Sozialsystem ist ein menschenfeindliches System. Das Fundament basiert auf den Zwang, dass anderer für andere bezahlen müssen. Wenn es niedrige Steuern gegeben hätte, anstatt 75% des verdienten Geldes abzuliefern, oder Banken auf Kosten der Steuerzahler gerettet werden müssen, oder jetzt Millionen Migranten durchgefüttert werden, dann hätte ein jeder für seinen Rentenabschnitt selbst vorsorgen können.

Hat Herr Eichelburg das Sozialsystem eingeführt, habt ihr ihn jahrzehntelang gewählt? Den Vorwurf „menschenverachtendes Verhalten“ müsst ihr an jene Leute richten die dieses System eingeführt haben und an jene die diese Personen gewählt haben.

Das wird jetzt alles korrigiert werden.WE.

[11:40] Der Pirat zur Zuschrift 10:45:

Ich hatte diesen Egoismus in meinem anderen Artikel bereits angerissen, möchte jetzt auf diesen Leserkommentar nochmal aufsetzen.
Die Babyboomer bzw. 68er Generation hat das perfideste System geschaffen, was Deutschland je gesehen hat. Ich möchte den sog. "Generationenvertrag" mal anders definieren. Zunächst haben sich viele der 68er/. Babyboomer auf den Mühen der Wiederaufbaugeneration ausgeruht, um dann genau diese Generation, meist die Eltern, als Mittäter zu brandmarken und moralisch zu geißeln.
Genau diese Wiederaufbaugeneration hat alles verloren und hat durch Fleiß, Sparsamkeit, Improvisation, Einfallsreichtum und eigenen Verzicht vieles aufgebaut, damit die Folgegeneration (68er) es besser hat, nur um sich dann anzuhören, was für schlechte Menschen sie doch wären.
Durch die gesamten installierten Versorgungsstrukturen haben die sich ein Versorgungsnetz aufgebaut, für das jetzt ihre Kinder aufkommen müssen. Und wehe, wenn sie Ansprüche einbüßen müssten...

Egal, wie ihre eignen Kindern jetzt zurecht kommen, sie werden sich von diesen nicht zunfinanzierenden Ansprüchen nicht trennen, so wie wir es im Artikel auch gelesen haben (Zuschrift vom Bondaffen).
Daran erkennen wir den Egoismus in diesem einseitigen "Generationenvertrag". Zuerst wurden sie von Ihren Eltern ausgehalten und jetzt von den Kindern! Absolut pervers! Daher bereue ich es nicht, wenn diese Leute untergehen werden, wenn die Ökonomie wieder die Realität erzeugt.

Bitte nehmen Sie die Vorhaltung "menschenverachtend" zu sein als Kompliment. Für viele Menschen ist es schwer, diese Zeilen zu lesen, da die Komfortzone angegriffen wird und sich Veränderungen einstellen. Vielleicht merken sie auch unterschwellig, dass sich gewaltige Veränderungen anbahnen und sie nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Geistig gefangen zu sein, ist sehr schlecht für Problemlösungsstrategien! Ich schreibe es nochmal: Der Sozialismus ist das größte Euthanasieprogramm, das die Welt je gesehen hat. Und mit ihm gehen sämtliche Staatsstrukturen und Versorgungssystem und -versprechen unter!

Wir die Zukunft werden wir wieder richtige Charaktere benötigen, die selbstverantwortlich, aber in Freiheit handeln wollen und müssen! Die Bevormundung des Staates muss ein Ende haben!!!

Freuen wir uns auf die baldige Errichtung des Neuen Deutschen Kaiserreiches mit einer Außenstelle in Vorkuta für die vielen Sozialisten und Kollaborateure des Systems, falls sie bis dahin kommen!

Der Generationenvertrag ist leider ein Zwangssystem zuungunsten der Arbeitenden.WE.

[11:50] Leserkommentar-DE: Den Rentnern würd ich gern eines sagen:

Ihr jammert ziemlich auf hohem Niveau! Ihr hattet gute Zeiten, habt aber gegen die Familie gekämpft oder gearbeitet, seit somit genauso an dem System schuldig, wie die Politiker. Für mich steht ihr auf der gleichen Stufe. Auf der einen Seite CDU seit Jahrzenten! wählen, in der Hoffnung, es würde sich was ändern, aber nicht sehen dass das Wahnsinn ist!
Immer das gleiche machen in der Hoffnung es kommt was anderes dabei raus! Jetzt nachdem man merkt, wie einem die Angst hochkriecht, wird das Jammern angefangen. Ganz ehrlich: Ihr sollt in eurem Dreck untergehen!(Gedacht hab ich mir ein anderes Wort!)

Ich merke, dass viele die 10 Jahre jünger sind, merken dass sie eine Familie aufbauen müssen und machen das auch. Auch wenn sie im Moment echte Schwierigkeiten haben. Diese heben meinen vollen Respekt. Ich bin 38.

Bei den Rentnern sind eben die vielen Stimmen zu holen. Daher muss auch das Wahlrecht weg.WE.

[13:15] Krimpartisan: Allen Zusendern und Kommentatoren möchte ich mein höchstes Lob aussprechen.

Sie alle haben den gesellschaftlichen Irrsinn erkannt und sprechen ihn hier - Gott sei Dank - ehrlich und deutlich aus!!!
Das ist schon klar, aus welcher Ecke der Vorwurf der Menschenfeindlichkeit kommt! Von den Schmarotzern, die immer nur auf Kosten "Anderer" gelebt haben und dies natürlich als ihr verdientes "Recht" ansehen. Es ist aber kein "Recht"!, es war ein lebenslanger Irrtum! Der Hinweis eines Kommentators, die Rentner in Rumänien oder Ukraine zu befragen, ist voll berechtigt. Diese leben großteils am Existenzminimum. Haben aber auch ihr Leben lang dafür gearbeitet. Nur das Schmarotzerprinzip des dekadenten Westens gibt es dort nicht...Herrn Eichelburg der Menschenfeindlichkeit zu bezichtigen ist an Absurdität und Unverschämtheit nicht mehr zu übertreffen.

Es kann sich einfach fast niemand vorstellen, dass es plötzlich keine Renten und Pensionen mehr geben wird. Ich habe es vor einigen Tagen schon kommentiert. Sobald die Banken zu sind, können auch keine Renten mehr überwiesen werden.WE.

[13:20] Silberfan und das "menschenfeindliche Verhalten" von WE:

Ich kann jedem der soetwas vermutet nur raten damit aufzuhören, denn WE ist einer der wenigen die mehr für die Zukunft der Menschen macht als alle die sich als "sozial" ausweisen. Es geht um das weiterleben in und nach der Kriese, dem Krieg und gegenwärtig, womit die zugelassene und vertuschte Kriminalität der Invasoren gemeint ist, die "wir schaffen das" weil wir alle so sozial sind in unseren Städten ertragen müssen. Das es noch Leute gibt, die nicht begreifen, dass die Sozialsysteme den hier lebebenden schon seit vielen Jahren das Leben eher schwer machen, als das es ihnen zu Gute kommt und es mit jedem Tag schlimmer wird, verstehe wer will. Das WE die unverblümte Wahrheit den Lesern bietet führt aber offenbar immer noch dazu das einige sich dadurch verletzt fühlen, es also nicht begreifen wollen. Alternativen oder Verbesserungen/Veränderungen scheint es aber auch nicht zu geben und ein "weiter so" führt in den beschriebenen Weg in den Abgrund.

Das aber liegt nicht am fehlenden Geld, denn Geld wäre genug für alle hier "schon länger lebenden" da, ja nur die sind überhaupt die Leistungsträger die den Laden noch am Laufen halten. Das heisst, in Wahrheit sind nur jene für Menschlichkeit die selbst offenkundig Leistungs- bzw. Geldempfänger sind, und diejenigen die dafür bis auf die Knochen ausgebeutet werden, also die Leistungsträger, sind die eigentlich menschenunwürdig gehaltenen Sklaven. Dieses System ist so krank, dass es einfach nur noch das beste ist, wenn es bald den Gnadenschuss bekommt, denn eine Wiederbelebung ist völlig ausgeschlossen mit den derzeit herrschenden Strukturen. Es geht nur noch darum, dem eigenen Volk alles wegzunehmen, bis auf ein Gnadenbrot und es im Rest der Welt zu verteilen oder seit mindestens 2 Jahren den Terrorgöttern in den Arsch zu schieben, was daran sozial sein soll muss mir einer dieser Leser die sich über WE beschweren einmal genau erklären, denn ich habe den Eindruck das diese immer noch an das Gute im Menschen glauben, die Wahrheit sieht aber leider völlig anders aus und der Begriff "sozial" ist für mich auch nur ein Deckmantel für alles Linke, weil man damit die Masse für jeden Unsinn in Haftung nehmen kann und sei es nur wenn der Rasenmähermann eine Maus platt macht oder wie sozial ist das System noch, wenn die Oma im Mülleimer nach Pfandflaschen oder was essbaren suchen muss während den Invasoren Catering serviert wird, kotz und würg, schämen sollten sich alle die hier von WE´s Menschenfeindlichkeit schreiben! Achja und bitte die MATRIX endlich verlassen, die ist es warum Leute nicht hinter den Vorhang schauen um nachzusehen was dahinter wirklich abläuft, nur wer die Matrix verlassen hat kann die Wahrheit sehen und WE schreibt sie uns auch noch kostenlos hier täglich seit Jahren auf, also reißt euch zusammen und denkt an eure Familien, macht eigene Vorbereitungen und hofft NICHT auf den Sozialstaat, wenn hier alles untergeht!

Und sollte es euch so gut gehen, dann seid doch so sozial und macht Vorbereitungen für diejenigen mit, die einmal Hilfe brauchen werden, wie vielleicht einem dieser geschundenen Arbeiter in der Nachbarschaft, der für einen Hungerlohn schufften muss und damit noch nicht mal Vorsorge betreiben kann, wer weiß wozu es gut ist dann jemanden helfen zu können. Nachdenken und umdenken für Neues ist angesagt statt im alten Tunnel mit der Moralkeule umherzulaufen und auf Wahrheitsliebende einzuschlagen.

Schön langsam wird der Platz knapp.

[14:30] Leserkommentar-DE: Zur Diskussion "Der Kaiser lässt die Rentner sterben.":

Zu den Ausführungen der Hartgeldler in ihren Antworten ist nichts mehr hinzuzufügen, mit einer Ausnahme:

In der Diskussion wird nur der deutsche, höchstens europäische Aspekt beleuchtet, aber die Auswirkungen werden global sein. Dieser Systemwechsel wird global Milliarden an Opfern fordern! Mir fällt es schwer, diesen Umstand aus individueller Opfersicht zu bewerten. Auch weiß ich ja nicht, ob ich Crash und Krieg überleben werde. Eine wie auch immer geartete moralische Bewertung der Macher ist jedoch wohlfeil, denn aus Sicht des Planeten muss es eine Reduktion des Lebens geben, da ein unendliches Wachstum in einem System mit endlichen Ressourcen, wie es die Erde darstellt, nicht möglich ist.

Massives Artensterben durch Veränderung der Lebensbedingungen hat es in der Erdgeschichte mehrmals gegeben. Die Erde und das Leben auf ihr gibt es jedoch immer noch. Es ist wahrscheinlich sehr schwer, sich in kürzester Zeit den zu erwartenden Entwicklungen gedanklich zu stellen und das noch Mögliche an Vorbereitung zu schaffen, aber bald beginnt eine Zeit der Selbstverantwortlichkeit. Niemand wird ein jedes Individuum retten! Der Anspruch "Es muss mich doch irgendjemand retten, das steht mir zu!" ist eine klare Kapitulationserklärung vor der Wirklichkeit.

Das Fiat-Money hat die Bevölkerungszahl explodieren lassen. Nach dessen Ende muss sie wieder schrumpfen.WE.

[17:35] Leserkommentar:
Hut ab und Respekt vor so vieler ehrlicher Worte der Komentatoren auf der Seite Sozialsysteme. Genau deshalb lieben wir das Medium Hartgeld. So muss Aufklärende Berichterstattung ausschauen. Kurz und knapp auf den Punkt. Jeder Satz von WE ist dann das Sahnehäubchen obendrauf.
Tja, die Wahrheit tut weh. Viel Zeit um auf zu wachen bleibt nicht mehr.

Das ist jetzt für einige Zeit der letzte Leserkommentar zu diesem Thema, den wir hier bringen.WE.


Neu: 2017-10-28:

[18:20] Der Silberfuchs zu Sozialsysteme gestern:

Ich beziehe mich auf den/die Leser/-in von gestern 14:45 Uhr und gleich, ob die Zuschrift von 17:30 Uhr vom selben Leser oder nicht:

Aus dem Inhalt entnehme ich, dass der Leser hier noch nicht sehr lange mitliest. Alle anderen Kommentatoren von gestern lesen offensichtlich schon lange mit. Die Antworten sind klar strukturiert und zeigen, dass das hier vermittelte WISSEN (nicht Vermutungen) verstanden, angenommen und verinnerlicht ist. Und alle anderen Kommentatoren haben auch gehandelt und sind, so gut es geht, vorbereitet.

Ich empfehle dem noch "ziemlich ungläubigen" Leser folgendes: Stellen Sie sich sofort den gewonnenen Erkenntnissen. Halten Sie Familienrat und ergreifen Sie Sofortmaßnahmen. Ich zähle einige auf:

1.) Vorräte an Nahrungsmitteln aufbauen, fangen Sie mit Produkten an, die billig sind und lange halten (Reis, Nudeln, Konserven aller Art, Salz, Zucker und kaufen Sie mehr von Dingen, die saisonbedingt billig sind, aber länger haltbar - Kartoffeln, Kohlköpfe)

2.) Finanzen in Ordnung bringen: ALLE Versicherungen außer für Kfz. (Pflicht) sofort die Einzahlungen stoppen und kündigen, Sparbücher und Bausparvertrag kündigen und auszahlen lassen, Girokonto so knapp wie möglich, aber im Plus fahren, überlegen, was sonst noch an Dauerbelastung weg kann - auch die Kinder und deren Familien sollten auf die selbe Weise Reserven freilegen

3.) Freies Geld sofort in Silber anlegen. Fahren Sie in die nächste große Stadt, wo es bekannte große Händler gibt und kaufen dort gegen bar ein. Wenn Sie so viel Silber haben, dass Sie es nicht mehr allein tragen können (25kg+x), dann kaufen Sie Gold. (500oz Silber =15,55kg kosten z.Z. nicht einmal 9.000 Euro, werden Ihnen aber helfen, 10 Jahre zu leben, wenn 1.) erledigt)

4.) Lesen Sie hier täglich wenigstens 1/2 Stunde und überlegen Sie weiter, was Sie noch für sich und Ihre Familie tun können UND legen Sie die kognitive Dissonanz (es kann nicht sein, was nicht sein darf) ab umd stellen Sie sich der zwangsläufig kommenden Realität. Und ganz deutlich: Wenn Sie es nicht tun, werden Sie es nicht nur sehr schwer haben, sondern entweder zu den ersten Kriegsopfern oder etwas später zu den Hungertoten gehören.

Das was sich hier zusammenbraut ist gewollt, nicht von den kommenden Monarchen, sondern von noch mächtigeren Leuten (verborgene Eliten). Es wird kommen, die Frage ist nur, ob morgen schon oder erst übermorgen.

Ja, man kann viel tun, um sich vorzubereiten. Ein Rentensystem wie heute ist mit einem neuen Goldstandard einfach nicht vereinbar, das können auch die vE nicht ändern. Wenn die Renten, Pensionen und Vermögen weg sind, dann wird ein Volkszorn sondergleichen über alle Verantwortlichen herfallen. Ich bringe im morgigen Artikel-Update mehr dazu.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: eine kleine Auswahl von Argumenten die man mir sagte, als ich versuchte Tipps zu geben!

Legt Euer Geld in Edelmetall an => Gold und Silber sind keine Zahlungsmittel
Legt Notvorräte an => es gibt überall was zu kaufen
Bereitet Euch auf einen Stromausfall vor => das kann nicht passieren, das Stromnetz ist sicher
Die Banken werden Euer Konto leerfegen => das können die gar nicht machen

Bei soviel Ignoranz hab ich es aufgegeben und vom Krieg gegen den Islam wollte ich dann auch nix mehr erzählen!! Tja schlaft weiter!!!

Wir haben all das und sind von keinen Renten finanziell abhängig.WE.


Neu: 2017-10-27:

[15:00] Leserkommentar-DE zum gestrigen SKB-Artikel:

diese Drecksauereien haben unter Schröder angefangen. Hartz4, Zeitarbeit, Streichung von Leistungen der ArbeitslosenVERSICHERUNG (da zahlt man zwangsmäßig sein Leben lang ein und bekommt fast keine Leistung)

Die Schikannen der Krankenkassen sind ebenfalls alles Erungenschaften welche die SPD (Schariapartei Deutschlands) zu verantworten hat, Merkel hat das natürlich gerne und dankbar beibehalten.

Jetzt die gute Nachricht für alle Leutchen welche bei Krankenkassen und BGs Leute schikanieren und Existenzen zerstören, He ihr braucht nicht den anstrengenden Marsch ins Straflager mitmachen unnd dort Zwangsarbeit verrichten, NEIN soweit werdet Ihr gar nicht erst kommen.

Soweit es mich betrifft werde ich mich gerne dafür einsetzen, dass ihr Arschlöcher bezahlt für eure Verbrechen am deutschen Volk. Diese Taugenichtse leben in Saus und Braus auf kosten der Beitragszahler welche man um Ihre Leistungen betrügt.

Kein Witz ich kenne fälle wo man Leute mit einer halben Lunge oder Amputierte gezwungen hat zu Arbeitssuche unter Androhung alle Leistungen zu streichen wenn sie nicht umgehend eine Arbeit aufnehmen.

Gleichzeitig werden Nichtbeitragszahler als Klasse 1A Patienten ohne Limit betreut und ALLEs wird bezahlt, egal ob Geschlechtsumwandlung oder Zähne, Brillen, OP sowieso.

Sicher wird auch mit denen abgerechnet werden.WE.
 

[14:45] Leserzuschrift-DE: die Rentner und der Hungertod:

...wenn das alles stimmt, mit dem Crash, was wird aus den Retnern, die kaum Gold zurück legen konnten?

Es wurde gesagt, es wird keine Renten mehr geben. Ist es geplant die Älteren dem Hungertod zu überlassen? Dann wäre es egal - ob die Monachrie die Menschen verhungern lässt, oder die Eliten. Wenn man durch eine Monarchie keine Vorteile haben sollte, warum sollte man sie herbeisehnen?

Oder sind das alles nur Hypothesen und es ist eigentlich noch nichts klar, was eigentlich geplant ist?

Es wird in Zukunft definitiv keine Renten in der heutigen Form mehr geben, da ein solches System mit einem neuen Goldstandard nicht vereinbar ist. Ausserdem wird es über mehrere Monate keine funktionierenden Banken geben und daher keine Möglichkeit, Renten zu überweisen. Das gilt auch für alle anderen Zahlungen wie Gehälter.WE.

[15:00] Krimpartisan: Dem Leserbriefschreiber möchte ich folgendes sagen:

Warum konnten Rentner kein Gold oder Silber zurücklegen? Konnten Kleinkinder das etwa besser? Warum gibt es Menschen, die seit Jahren jeden nicht dringend benötigten € in Gold und Silber getauscht haben? War es sinnvoll, jahre- und jahrzehntelang alles verdiente Geld in Urlaubsreisen, Kreuzfahrten, Autos, teure Immobilien etc. "anzulegen"?

Kann nicht auch ein Mensch der wenig verdient, immer etwas für schlechte Zeiten zurücklegen? Wenn der Leserbriefschreiber jetzt nur jammern kann, dann hat er vielleicht etwas in seinem Leben falsch gemacht. Oder haben auch hier alle anderen etwas falsch gemacht, nur er nicht...? Jeder sollte mit seiner Familie, seinen Kindern darüber reden, wie die Zukunft gemeistert werden könnte. Es ist Zeit! Endzeit!

Es wird alle treffen, nicht nur die Rentner. Es heisst jetzt zusammenrücken!WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: Warum man nichts zurück legen konnte?

3 Kinder, ein Gehalt, eine bescheidene Immobilie (mit Hypothek) in der man selbst wohnt und ein Auto. Mehr ging nicht.

Es ist kein jammern.

Zur Zeit kommen wir zurecht. Wir sind eigentlich schon ziemlich privilegiert, es gibt viele, andere Menschen, die nicht mal in einem "eigenem" Häuschen leben lönnen. ("Eigenes Häuschen" - wenn man von der Resthypothek absieht).

Aber so ganz ohne Einkünfte sind Millionen Menschen dem Hungertod ausgeliefert. Sollte der Hunger sie nicht umbringen, bekommen sie den Rest von der vagabundierenden Musel Masse und den Menschen, die absolut nichts zurück gelegt haben (zurücklegen konnten), die sich dann plündernd in Bewegung setzen.

Nun weiss ich nicht, was beser, oder schlimmer ist. Merkel/Soros, oder die Monarchie.

Das dürfte die Zusenderin von 14:45 sein. Bei mir sind Stadtwohnung und Fluchtburg nur gemietet. Das Auto wurde vor 6 Jahren schon gebraucht gekauft.WE.

[17:50] Leserkommentar-CH:
Das "eigene Häuschen" ist Ihr eigentliches Problem!

[18:30] Leserkommentar: Rentnertod:

Zur Diskussion um den Hungertod von Rentnern und der Zusenderin die mit der Monarchie hadert:

Sie haben drei Kinder? Und sie haben Sie gut behandelt? Kein Kind wird seine Eltern einfach sterben lassen. Ausnahmen sind die (durch unser "soziales Netz") völlig abgehobenen, arroganten und zugepillten Rentner, die z.B. lieber ihr Hab und Gut verschenken, damit die Kinder nichts abbekommen. Die ihre eigenen Kinder ANZEIGEN und ihnen das Leben schwer machen, ja sich einem regelrechten Machtrausch hingeben. Wer kennt sie nicht, die streitsüchtigen Eltern, deren Kinder nichts richtig machen können, die immer nur kritisieren und auf Ihrem hohen Rentenross sitzen.

Keine Schwiegertochter und kein noch so guter Job sind gut genug. Die ganze Rentenidee ist in meinen Augen ein wichtiger Faktor bei der Entzweiung von Familien! Sie werden von der Medizin mit einer Mischung aus Psychopharmaka, Blutdrucksenkern und Schmerzmitteln bekloppt gemacht und alle verdienen daran schön mit. Wenn diese dekadente Langeweile mal ein Ende hat, dann wird es etwas anders laufen. Die Menschen werden freiwillig auf ihre Gesundheit achten, da sie Ärzte selbst bezahlen müssen. Und sie werden zusammen rücken und wieder pragmatisch und rational agieren. Man wird Familie wieder zu schätzen wissen. Rente gibt es dann nicht mehr. Wer nützlich ist und noch etwas leisten kann, wird überleben. Das ist natürliche Auslese. Meine Ur-Oma hat z.B. noch jahrzehntelang für die ganze Familie gekocht und den Gemüsegarten bestellt. So einfach ist das. Sämtliche Solidarsysteme (auf Geld basierend) führen eben nur dazu, dass ein jeder versucht möglichst viel davon zu profitieren. Das kommt weg, jeder ist wieder selbst verantwortlich. Ich freue mich darauf, wenn Fähigkeiten und Leistungen wieder etwas zählen! Und wer nicht mehr überlebensfähig ist, der STIRBT.

Gilt für mich genauso wie für die Politiker und kleinen Blockwarte, die uns derzeit terrorisieren. Das ist hart - aber fair!

Es kommt jetzt eben grosser Systemwechsel. Die unzähligen Rentner/Pensionisten mit dem Rollator werden es vermutlich nicht überleben. Ich selbst bin offiziell jetzt auch Pensionist, muss aber weiterarbeiten, um an die guten Infos für meine eigene Sicherheit und die Leser zu kommen. Falls meine nächste Pensionszahlung noch kommen sollte, frisst sie grossteils der Dieb Schelling, auch genannt Finanzminister.WE.

[19:00] Krimpartisan: Zum Leserkommentar 18.30:

Chapeau! Sie haben es genau auf den Punkt getroffen!
Merkwürdigerweise gibt es die von Ihnen angesprochenen Dinge ausschließlich in den USA und Westeuropa. Auf der ganzen Welt stirbt man wenn und alt und krank ist. Und lebt zusammen in einer Familie, 4 Generationen! Und keiner muß verhungern, jeder hilft mit und alle können zusammen in Eintracht leben. Und so wird es jetzt wieder kommen, weil alles andere ist krankhaft und unbezahlbar.

Das kommt alles wieder. Ich habe im Mai überlegt, ob ich überhaupt einen Pensionsantrag machen soll. Cheffes Altersversorgung wird so aussehen: mit seinem Vermögen wird er Firmen kaufen, die der Nachfolger dann verwaltet. Die Rendite ist die Altersversorgung.WE.

[19:10] Der Schrauber: Warum sollte denn der kommende Monarch daran schuld sein, daß sie evtl. keine Rente mehr bekommen?

Daran sind Sie, stellvertretend für Ihre Generation, leider aber auch ich, stellvertretend für meine Generation (56 Jahre) selber schuld. Es ist insbesondere von Rentnern, aber auch von angehenden Rentner meiner Altersklasse, immer wieder die gleiche Verbrecherbande gewählt worden, die genau die momentane Situation angerichtet hat.

D.h., alles, was jetzt kommt, wurde von diesen Leuten angerichtet. Warum besitzen nur so wenige überhaupt den Schneid, gegen den Irrsinn vorzugehen, den Fehler zu korrigieren, zumal es eh keine Rente mehr geben kann? Woher sollte die kommen? Aus einem leeren Topf eines Neustartes? Warum sollten die, die mit dem kranken Irrsinn Ihrer und meiner Generation fertig werden müssen, für Sie oder mich zahlen?

Es hat jeder die verdammte Pflicht, dieses System zu beseitigen, daß kommende Generationen wieder normal und vor allem islamfrei aufwachsen und leben können. Das wissen aber anscheinend nur 10% und von denen tragen wieder nur 10% überhaupt einen kleinen Anteil dazu bei, dieses katastrophale Verbrechen zu beenden.

Der Rest betet jeden Tag aufs Neue die alte Leier runter: Für mich reicht es noch.

Selber zu feige, mal das Kreuz an eine andere Stelle zu machen, sogar zu feige, überhaupt das Maul mal aufzumachen, weil man Angst vor Gutmenschmecker hat, womöglich sogar mit den Wölfen geheult "man kann ja nichts sagen und machen", dann aber jaulen, wenn es die Rente eines Systemes nicht mehr gibt, das man selber ruiniert hat.

Das ist wirklich typisch deutsch. Die Steigerung von Team (toll, ein Anderer machts): Teaz: Toll, ein Anderer zahlts.

Ich muß Ihnen, liebe Leserin, bescheinigen, wirklich überhaupt nichts begriffen zu haben! Selbst wenn Sie nicht zu den ISEF (islamsozialistische Einheitsfront) Wählern gehören: WIR müssen dieses System beseitigen, das WIR geschaffen oder geduldet haben. Mit allen Konsequenzen.

Dazu, wie ein Leser schon schreibt: Drei Kindern sollten dafür sorgen können, daß Sie nicht verhungern. Sonst stimmt was mit den Familienverhältnissen nicht. Und das wieder ist nicht das Problem anderer Leute, sondern Ihr ureigenstes. Eigenverantwortung ist das Zauberwort.

Ja, so ist es: Eigenverantwortung wird der Trumpf sein.WE.


Neu: 2017-10-26:

[15:35] SKB: Wie Krankenkassen die Versicherten zum arbeiten und Geld verdienen nötigen

Ob "Flüchtlinge" auch solche Briefe bekommen?

[16:20] Selbstverständlich nicht, denn das sind ja Götter. Arbeiten müssen nur die Köter. Egal, wo man hinschaut, überall gibt es diese Moslem-Bevorzugung.WE.

[18:40] Leserkommentar-DE:

Meine Frau ist an Krebs erkrankt und hat sich freistellen lassen wollen. Die Krankenkasse hat eine Chronikerbescheinigung verlangt. Der Unterschied zu den Flüchtlingen ist, sie zahlt seit ihrer Lehre in dieses System. Da wundern sich die Perversen und Lackaffen in der Regierung, woher die Wut kommt. Am liebsten würde ich die alle auf den Planeten der Affen schicken.

Nein, sie kommen auf den Planeten "Prison Camp", ohne Wiederkehr. Das wissen sie nur noch nicht.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE:

Die Vorgehensweise der Krankenkassen ist schon lange gängige Praxis und hat ausnahmsweise nichts mit den Migranten zu tun. Ein Beispiel dieser Vorgehensweise habe ich gerade im engsten Freundeskreis. Ein alter Freund ist vor 15 Jahren, nach der Insolvenz seines alten Arbeitgebers, in die IT-Branche gewechselt. Leider hat er damals nicht den Mut aufgebracht, sich selbständig zu machen. Seit seinem Wechsel in diese Branche waren 10 bis 12-Stunden-Tage keine Seltenheit. Bei Terminprojekten war auch am Wochenende zu arbeiten.

Im März dieses Jahres kam das, was zu erwarten war. Ein kompletter körperlicher und geistiger Zusammenbruch. Nach einer Kur wurde er Ende September als weiterhin "krank" entlassen, was die Ausnahme darstellt. Ein Rentenantrag wurde dringend empfohlen, denn ihm wurde gesagt, dass er nie mehr seine volle Leistungsfähigkeit erreichen wird. Er könnte auch einen Antrag auf Teilrente stellen, aber das macht sein Arbeitgeber nicht mit. Vor zwei Wochen kam dann das Schreiben der Krankenkasse. Entweder Arbeitsaufnahme bis 01.11, oder Streichung der Krankengeldbezüge. Da hatte der MDK "gesprochen". Die Schweinerei an dem Ganzen ist, dass die MDKs nach Aktenlage entscheiden. Ein Gespräch mit dem Betroffenen findet nicht statt.

So erging es auch einem Bekannten, der einen 10-Meter-Abgang von einer Leiter hingelegt hatte. Das linke Bein völlig zertrümmert und heute noch an Krücken gehend, musste dieser zwei Jahre prozessieren, bis die Rente genehmigt wurde. Nun gut. Mein Kumpel hat viel in physisches Gold und Silber investiert und freut sich auf den Systemabbruch.

Sicher gibt es das scbon lange, aber den Moslems wird der rote Teppich ausgebreitet, denn diese Bürokraten wollen nicht als "Rassisten" gelten.WE.


Neu: 2017-10-24:

[15:00] SKB: HartzIV: Kein Druck der Behörden auf arbeitsunwillige „Gäste“

So muss sich das Sozialsystem zusammen mit der Politik diskreditieren. Siehe auch das gestrige Beispiel.WE.


Neu: 2017-10-23:

[16:25] SKB: 2. Klasse Patienten und „gepamperte“ Eindringlinge

Ein "Sozialsystem" ist eben noch lange kein "gerechtes" System.


Neu: 2017-10-21:

[9:40] Es geistert wieder umher: Bedingungsloses Grundeinkommen: Warum Superreiche es wollen – und Armutsforscher nicht

[16:15] Diese Unternehmer und CEOs wollen damit wohl eine Art von "sozialer Ader" zeigen, um in den Medien besser dazustehen.WE.


Neu: 2017-10-19:

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Ausreisepflichtige Migranten sollen dennoch arbeiten dürfen

WELT-Leser dazu: “Das sind alles Dreyer-Maßnahmen, um das SPD-Klientel in den "Fort- und Weiterbildungs-Firmen" im 3. Arbeitsmarkt in Arbeit und Brot und damit bei Laune zu halten, denn einen echten Bedarf auf dem normalen Arbeitsmarkt gibt es definitiv so gut wie nicht!” . . . Der hat voll RECHT! Es geht also darum, mit den Migranten Kohle zu verdienen und Jobs für die SPD-nahe Sozialindustrie zu generieren. Ausreisepflichtig? Macht nichts! Nobody is illegal. Im Klartext: Mit den Migranten hat der Staat eine perfekte Methode gefunden, um schnell größer zu werden und krebsartig zu wuchern . . . es werden mehr Lehrer, mehr Kita-Plätze, mehr Polizisten, neue Dolmetscher, mehr Psychologen, mehr Ärzte benötigt. Am Ende dreht sich alles nur noch um Flüchtlinge.

Die SPD ist einfach die Partei des dauernd wachsenden Sozialsystems. Es geht um Jobs für Parteigünstlinge.WE.


Neu: 2017-10-17:

[8:15] Leserzuschrift-DE: Info von meinem Zahnarzt - Gesundheitskosten steigen:

Im TV kam Beitrag, dass die Gesundheitskosten steigen (und damit die Beiträge für die braven Bürger). Mein Zahlarzt sagte mir diese Tage, dass die "noch nicht so lange hier Lebenden" von den Kassen die Mindest- versorgung bekämen, aber: Bei denen ist so viel zu reparieren, dass es die Menge macht! Das heisst, trotz Mindestversorgung riesige Summen für die Gebiss-Sanierungen gezahlt werden! Und der brave Bundesbürger bekommt nur lächerliche Zuzahlungen. Regellmässige professionelle Zahnreinigung vom Zahnarzt, die grösseren Gebißschäden und damit Kosten vermeidet, muss ich selbst bezahlen. Mein Zahnarzt meinte auch noch, dass die "Flüchtlinge" mit regelmässiger Zahnpflege (die sie selbst tun müssten) überfordert sind und es mühsam sei, ihnen das beizubringen.

Klar, es ist doch viel bequemer, sich auf deutsche Steuerzahlerkosten das Gebiss grundsanieren zu lassen als selbst jeden Tag Hand anzulegen...

Also nicht nur TBC-Tourismus sondern auch Zahnersatz-Tourismus bereichert unser Ländle!

Gestern hatten wir das über die Geschlechtsumwandlungen. Man sieht wieder einmal: für alles, was politisch korrekt ist, zahlen die Kassen-Bürokraten. Daher muss dieses System komplett weg.WE.

[8:30] Krimpartisan:
Deutschlands Sozial- und Nanny-Industrie, die weltgrößte Geld- und Wohlfahrtsvernichtungsmaschinerie der Welt aller Zeiten. Jetzt fällt sie den "Ureinwohnern" auf die Füße!

Alles, was weg kommt, muss sich selbst diskreditieren.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Mein Steuerberater hat mir heute verkündet, dass ich für das tollte Jahr 2016 (10 Tage Urlaub) als Selbstständiger jetzt knapp 30 000 EUR Steuer nachzahlen darf. Das reicht gerade mal für 6 Monate MUFL. Wenn das Finanzamt mir die Möglichkeit geben würde, einen MUFL straffrei zu ermorden, wenn ich im Gegenzug dafür meine Kohle behalten dürfte, dann würde ich derart durch Deutschland wüten, da müsste sogar Rambo höchstpersönlich nachts beim Schlafen vor Angst das Licht anlassen.

Sobald die Moslems uns angreifen, dürfen wir wüten.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE: Gesundheitskosten:

1. Bsp.: Ich hatte am Wochenende ein Gespräch mit dem Mann einer Ärztin, die an einem Universitätsklinikum in NRW arbeitet. Den Chef- und Oberärzten ist allen bekannt und bewusst, dass die Wirtschaftsmigranten und Flüchtlinge Gesundheitskarten unter sich herumreichen und auf diesen mehrere Personen abgerechnet werden. Aber den Betrug will keiner aufzeigen. Einige Chefärzte sind sogar froh darüber, da so mehr Geld in die Kassen kommt. Es gehört ja fast zur Allgemeinbildung, dass Unikliniken hochgradig defizitär arbeiten. Dieses System ist wirklich nur noch krank, alle bereichern sich und keiner denkt ans Ende ...

2. Bsp.: Ein befreundeter Zahnarzt vom Niederrhein klagte mir neulich sein Leid, dass er an manchen Tagen mit mehr als 50% seiner Patienten nicht kommunizieren kann. Der Frust steigt überall ...

Das gesamte System ist ein Moloch, der immer noch wachsen möchte.WE.

[12:20] Krimpartisan: Zum Leserkommentar 10.30:

Chapeau! Der Kommentar hat mich köstlich amüsiert! Zeigt er doch in lustiger? Form, wie weit die Gesellschaft es in Deutschland gebracht hat. Als ich genau diese Entwicklung vor 10 Jahren erkannte, habe ich - Gott sei es gedankt - meine Konsequenzen gezogen. Und seitdem bin ich wieder ein fröhlicher und gottesfürchtiger Mensch!

Aber auch in den anderen Staaten Westeuropas ist es nicht besser.WE.


Neu: 2017-10-13:

[14:00] Daily Franz: Böse Zweiklassenmedizin?

Der Begriff "Zweiklassenmedizin" ist eine Ikone der Linken und stets geeignet, Ressentiments beim Bürger hervorzurufen und dieselben durch diverse Versprechungen auch zu befriedigen. Aber was ist das eigentlich genau, diese Zweiklassenmedizin? Die klassenkämpferischen Kritiker geben mit dem Begriff implizit zu verstehen, dass Privatversicherte und Privatzahler in der Medizin die besseren Leistungen bekämen und sich die schnelleren Termine erkaufen könnten.

Diese Zweiklassenmedizin gibt es schon lange. Vielfach sind nur mehr Ärzte zu finden, die gar keinen Kassenvertrag haben. Etwa bei Augenärzten. Warum soll man in dieses System noch einzahlen, wenn man im Bedarfsfall doch selbst zahlen muss? Weil man vom Staat dazu gezwungen wird.WE.
 

[8:15] Focus: Bottroper Apotheker soll Krebs-Arznei gestreckt haben – um Luxus-Leben zu finanzieren

"Er hat zu Mitarbeitern gesagt: 'Die sterben doch sowieso.'", sagte ein Kronzeuge in dem Fall der "Bild"-Zeitung. In den inzwischen sichergestellten Therapiebeuteln sei nur reine Kochsalzlösung enthalten gewesen, keine Wirkstoffe.

Ja, sie sterben sowieso, ein wahres Wort. Aber die Bürokraten der Krankenkassen geben Unsummen an Beitragsgeldern für solche Medikamente aus, weil sie ihre Jobs behalten wollen und Klagen fürchten.WE.


Neu: 2017-10-12:

[19:30] ET: Ein von Hartz-IV-Leistungen angespartes Vermögen dürfen Arbeitslose nicht behalten

Ein 60-jähriger Mann aus Sachsen-Anhalt darf sein von Hartz-IV-Leistungen Erspartes nicht behalten. Das entschied das Bundessozialgericht in Kassel.

Bei diesem Artikel lohnt es sich, ein paar Kommentare durchzulesen. In diesem Sozialsystem gilt: wer versucht, sich etwas aufzubauen, ist der Dumme. 

[19:50] Krimpartisan:

Der EHRLICHE ist der Dumme! So hat vor 10 Jahren mal ein sehr bekannter deutscher Journalist sein Buch überschrieben. Und wie jetzt alle Deustchen sehen können, er hat Recht gehabt!

[20:00] Das gilt alles nur für Deutsche, nicht für Moslems. Denn die Moslems haben schon lange verstanden, dass man alles schwarz machen muss. Nur der deutsche Michel nicht.WE.


Neu: 2017-10-10:

[13:40] Andreas Unterberger: Die Wahrheit über Österreichs Pensionen

"Der Preis, den die Österreicher für ihre hohen Renten zahlen, ist eine der höchsten Abgabenquoten der Welt. Zusätzlich werden sie als Steuerzahler herangezogen: 14 Prozent des Bundeshaushaltes (in Deutschland: 10,3 Prozent) gehen an die Pensionskasse: Gemessen am Bruttoinlandsprodukt ist dies das Fünffache dessen, was die Wiener Regierung für Universitäten ausgibt. Und weil der Steueranteil immer mehr steigt, halten die meisten Experten, darunter die des Internationalen Währungsfonds, das österreichische System für nicht nachhaltig."

Ist der Politik egal, Hauptsache, sie können bei Wahlen viele Pensionistenstimmen kaufen.WE.


Neu: 2017-10-06:

[8:10] Bild: 25 Prozent mehr als letztes Jahr: Zwei Millionen Ausländer beziehen Hartz IV

Hartz IV dient in vielen Fällen als "Schutzgeld" des Staates.


Neu: 2017-09-26:

[14:45] Leserzuschrift-CH zu Gesundheitskosten pro Person sind gestiegen

Eine Bekannte, die OP-Schwester auf der Notfall-Station ist erzählte „Kommt mal in unsere Notfall-Abteilung im Spital und ihr werdet staunen, dass ihr die einzigen Schweizer dort sein werdet. Dort sitzen nur lauter Kopftücher samt Familien-Clans im Wartezimmer. Schaut mal genau die Gesundheitskosten an und ihr würdet noch mehr staunen, um was für Kosten es hier handelt. Würden wir damit an die Öffentlichkeitgehen und darüber sprechen, würden wir als Rassist diffamiert und – wegen dem Arztgeheimnis - sofort unseren Job los.“ Die "Hauptverursacher" dieser Kostenexplosion sind all die Schein-Asylanten und -Migranten, die sich von ihren eingeschleppten Krankheiten (auch diejenigen, die bei uns längst ausgerottet schienen), Gebärmaschinen, Gelenkersatz, Augen-OP’s (Brillen), Zahnsanierungen bis zur Wiederherstellung deflorierter Jungfernhäutchen(!) uvm auf Kosten von uns Steuerzahlern sanieren lassen.

Das ist nicht nur in der Schweiz so, sondern überall. Aber nicht mehr lange.WE.


Neu: 2017-09-21:

[13:00] DZIG: Satire: Würden Senioren mit Verbrechern tauschen wollen?


Neu: 2017-09-20:

[17:20] ET: Krankenkasse: „Pharmaindustrie legt mehr Wert auf hohe Preise als auf innovative Arzneimittel“

Neue Medikamente seien zu teuer, heißt es im neuen Innovationsreport der Techniker Krankenkasse. Die Pharmaindustrie achte zu viel auf Geld als auf wirklich innovative Arzneimittel, die TK.

Das sollte einen nicht verwundern, denn die Riesensummen für die Monster-Übernahmen in der Branche müssen verdient werden. Auch wird für Marketing viel mehr ausgegeben als für Forschung.WE.


Neu: 2017-09-17:

[12:25] Leserzuschrift-AT: Zum Thema Pflege und Ärzte! (12.9.):

Ich war selbst pflegender Angehöriger und meine Mutter bis zuletzt nicht dement, aber wenn ich diesen Schwachsinn lese von den angeblich so unendlich sich für den zu Pflegenden einsetzenden Arzt, dann kommt mir das Kotzen.

Dem Arzt empfehle ich, einmal in der die Akutgeriatrie im Franz Joseph Spital nachzusehen (Oder kommt er vielleicht von dort), und sich selbst ein Bild zu machen, wie dort Menschen sich selbst überlassen im Bett Selbstgespräche führen bis sie unbehandelt oder absichtlich zu wenig behandelt "endlich" sterben!

Meine Mutter war zuerst in der Aufnahme bei vollem Bewußtsein und hatte nur Wasser im Gewebe und auf der Lunge erst nachdem man ihr Kordisok gespritzt hat, obwohl unter Zeugen ich darauf hingewiesen hatte, daß sie dieses nicht verträgt.

Danach war sie sofort auf der Intensivstation und wurde dort sofor nur mit einer Dringlichkeit behandelt, daß man sie so schnell wie möglich wieder los wird ohne daß sie dort stirb.

Dann hat man sie mit noch in ihrem Körper befindlichen Herzkatheder wieder entlassen als signifikant stabilisiert und ihr dann weitere fünf Tage weitgehend unbehandelt liegen lassen in einem Vierbettzimmer mit einer total hyperaktiven Volldementen, die ständig herum ging und nicht schlafen konnte, weil sie in der Nacht geglaubt hat, zu ihrem Bruder gehen zu müssen, usw.

Auf einmal war der Herzkatheder weg und sie hat ihn sich angeblich in der nacht selbst entfernt, eine Videoüberwachung hat es nie gegeben, eine Nachbehandlung ebenfalls nicht und auch keine Ärzte, die sich sonderlich un sie gekümmert hätten.

Meine Fage an diesen komischen arzt wäre jetzt, wo sieht er da jetzt denn eine Überpflege ???

Freilich, um die Volldemente Hyperaktive hat man sich schon gekümmert, die hat sich fast die Infusionsapparatur beim Aufstehen aus dem Arm gerissen, da war meine Mutter, die ja nur normal im Bett lag, natürlich nicht so wichtig.

Es begann ja bereits mit dem Anruf bei der Rettung, daß man gefragt hat, wie alt sie denn sei und dann gleich ohbe Notarzt gekommen ist, weil in ihrem Alter eh nicht mehr so wichtig war, ob sie stirbt.

Komisch nur, daß sie fsst 40 Jahre ins System eingezahlt hat und Österreicherin gewesen ist und noch zu retten gewesen wäre. Man hat sie auch im Liegen transportiert, obwohl jeder weiß, daß man bei Wasser im Sitzen transportiert werden muß.

Aber man hat auf Liegendtransport bestanden und Sauerstoff erst verabreicht nach einem Streitgespräch. Im Spital fuhr man dann in die Akutgeriatrie anstatt gleich in die Notaufnahne, weil das für Menschen ab 70 so vorgesehen ist, weshalb sie jetzt auch tod ist.

Was sagt der so besorgte Arzt jetzt dazu ???

Möglicherweise hatte die alte Dame nur nicht das für Wien nötige, rote Parteibuch.WE.

[14:15] Leserkommentar-DE: ob man in Wien das richtige Parteibuch braucht weiss ich nicht.

Bei dem Leser scheint es sich zumindest um einen Laien zu handeln. Kortison spritzt man jemandem mit Wasser im Gewebe (Oedeme) nicht.
Wasser auf der Lunge gibt es nicht. In der Lunge vielleicht, dann haben wir das Lungenoedem, behandlungspflichtig auf der Intensivstation. Der Herzkatheter war ein zentraler Venenkatheter, wird über die Halsvene gelegt um Medikamente zu spritzen. Ältere Patienten ziehen sich das Ding tatsächlich sehr gern. Soweit alles im Rahmen.

Dass der Leser gern ein Vollservicepaket gebucht hätte ist zu verstehen, aber nicht machbar. Und zu den Einzahlungen ins System...
Es ist ein UMLAGESYSTEM, kein Ansparsystem. D.h. wie rein, so raus! Jahrzehnte hätte diese Generation, die heutigen Versorgungskonsumenten, Zeit gehabt die Stellschrauben zu verändern, hat sie aber nicht!

Die Kliniken tun was möglich ist in diesem System... Und das gelegentlich mal jemand stirbt ist vollkommen normal, den zaubern kann auch in Kliniken keiner.

Also bitte lieber Kommentator, schreiben Sie nicht von Dingen von denen Sie offenkundig gar nichts verstehen.

Das stammt von einem Intensivpfleger. Lange gibt es dieses System ohnehin nicht mehr.WE.


Neu: 2017-09-16:

[20:00] ET: Seit 2006: Erwerbstätigkeit älterer Menschen verdoppelte sich nahezu

2016 waren 56 Prozent der 60- bis 64-Jährigen berufstätig - vor zehn Jahren waren es nur rund 30 Prozent. Auch bei den 65- bis 69-Jährigen verdoppelte sich die Anzahl der Erwerbstätigen.

Ich selbst arbeite mit 65 und in Pension auch noch. Weil ich mich selbst und viele Leser-Leben retten will. Vor einigen Wochen habe ich einer Taxifahrerin in Wien, die sicher schon über 70 war gesagt: Sie arbeiten für ein Zusatzeinkommen, weil die Pension nicht reicht. Ich arbeite für die Infos zu meiner eigenen Sicherheit noch.WE.


Neu: 2017-09-12:

[13:50] Leserzuschrift-DE zu ARD-"Wahlarena" Junger Pfleger geht Kanzlerin hart an und reagiert wütend auf ihre Antwort

Der Pflegenotstand ist das Ergebnis der "Unendlichpflege", da keiner mehr sterben darf...

Das stammt von einem Arzt. Er hat recht.WE.

[14:00] Der Preusse:
Mal ganz ehrlich, ich frage mich wer will denn überhaupt Merkel wählen ????
Ausgepfiffen, mit Tomaten beworfen, Junger Pfleger reagiert wütend auf ihre Antwort und und und ...............

Fast niemand mehr, aber der Handler befiehlt ihr weiter zu machen und bestimmte Sachen zu sagen.WE.

[14:35] Leserkommentar-DE: ein Arzt beklagt Unendlichpflege????

Lächerlich! Die Ärzte sind es doch, die niemanden sterben lassen. Hier noch ein Pillchen, da noch ein Maschinchen... Machen wir ne Studie draus, klingelt gleich noch die Kasse...

Aus Eitelkeit und Geldgier zieht ihr jedes Gemüse durch die komplette Maschinerie... Ich kann ein Lied davon singen, erlebe das jeden Tag.

Unendlichpflege... Mit Verlaub Herr Doktor... Das ist nur noch verlogen!

Das kommt aus dem Gesundheitsbereich, aus einem Spital. Der Arzt arbeitet nicht in soetwas.WE.

[15:30] Leserkommentar: vom Arzt mit der "Unendlichpflege":

Hinsichtlich der "Unendlichpflege" wird diese zum einen von den Angehörigen eingefordert, die das oft nicht finanzieren müssen, denn es gibt Tagespflegesätze in der speziellen Intensiv-Altenpflege mit Beatmung etc. da kommen monatlich 27.000 Euro Kosten ohne Arzt und Medikamente zusammen - das würde keiner selber nur einen Monat wegen eines längeren Dahinvegetieren aufbringen...

Und es wird auch vom Pflegepersonal ständig weiter abgefordert, der zu Pflegende ist auch Kunde, der zahlt den Arbeitsplatz...und natürlich die Juristen, die wegen unterlassener ärztlicher Hilfeleistung dann klagen...

Das Sterben / der Tod gehört in der entchristlichten und Fun-Gesellschaft eben nicht mehr zum Leben dazu.

Man sieht, ein rieiger Apparat lebt davon. Aber nicht mehr lange, denn mit dem Crash wird abgeschaltet.WE.

[16:50] Leserkommentar-DE: Unser Sozialsystem:

Liegt jemand im Pflegeheim, dann dürfen auch die Angehörigen zuzahlen. Die Summe liegt schnell im 4-stelligen Bereich. Diese Leute hatten ihr ganzes Leben ins System eingezahlt. Und unsere neuen Götter bekommen alles finanziert ohne Einzahlung in irgendeine Kasse.

So soll es für die Zahler aussehen. Das Sozialsystem kommt weg. Ich nehme aber nicht an, dass man so extreme Kosten der Intensivpflege selbst zahlen muss.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE: Intensivpflege:

Dem Leser von 16.50 muss ich widersprechen. Seit 01/2017 liegt die maximale Zuzahlung in Heimen bei 650 Euro im Monat.
Trotzdem... Die Rente geht drauf.

Die Tagessätze in der häuslichen Intensivpflege teilen sich Pflege- und Krankenkasse. Zugezahlt wird da nichts!
Bei beatmungspflichtigen Hochgelähmten (vom Hals abwärts) kommt noch die persönliche Assistenz dazu, die können ja gar nichts mehr selbst. Dazu Haushaltshilfe, diverse Therapien, Medikamente u.s.w. Bei solchen Menschen, ohne jegliche Perspektive, braucht man noch mehr...
Rollstuhl mit Mundsteuerung, ca. 25000, körperangepasste Sitzschale, 3000-5000 Euro... Treppenlift, Wannenlifter u.s.w
So sieht das aus!

Aber die Ärzte retten jedes Leben, egal, wie dieses danach ausssieht. Weil sie Helden sein wollen oder Angst vor Klagen haben.WE.

[18:00] Krimpartisan:
Kurz gesagt: Ein perverses und selbst totkrankes System, welches dringend abgeschafft gehört!

[19:00] Leserkommentar-DE: In der „Unendlichkeitspflege“ habe ich zwei Fälle in der Verwandtschaft miterlebt.

Der erste war eine Dame, voll dement mit 60, die leider etwas unterschrieben hatte, dass sie am Leben gehalten werden möchte. Ihre Vertrauensperson ist ca. 5 Jahre nach der vollen Demenz verstorben. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie bettlägerig. Kein anderer Angehöriger dürfte an die Stelle der Vertrauensperson treten, das war nun ein amtlich bestellter. Man konnte sie besuchen und sich überzeugen, dass es ihr „gut“ ging. Da war nichts wund oder so. Sie wurde per Sonde ernährt und bei Bedarf sauber gemacht, hin und her gedreht und das war‘s auch schon. Das Heim hat den Höchstsatz (zuletzt 1984 €) von der Pflegekasse, zuzüglich 1000 € von ihrer Rente kassiert. Was übrig war weiß ich nicht. Ihre Rente war zum Glück höher. Dieser Zustand hielt insgesamt ca. 20 Jahre an.

Der zweite Fall war mein Schwiegervater. Der hatte zum Glück nicht so einen Mist unterschrieben. Er wollte, dass alles abgestellt wird, wenn es keinen Zweck mehr hat. Er musste in diesem Zustand jedoch auch ca. 2 Jahre vor sich hin dümpeln. Dann hatte er sich bei der Fütterung verschluckt und kam ins Krankenhaus. Dort stellte ein verantwortungsvoller Arzt die Frage: „Hat er keine Patientenverfügung?!“ Trotzdem bedurfte es noch etwas Überzeugungsarbeit, dass meine Frau (Vertrauensperson) seine Verfügung gelten ließ. Sie fühlte sich „schuldig“ etwa wie beim Mord. Aber der Arzt und ich haben gut argumentiert.

Ja, das hat man uns eingeimpft: jedes Leben ist "wertvoll", egal, wie es aussieht und was es kostet, es zu erhalten.WE.

[19:10] Krimpartisan:
Zum letzten Kommentar: Wie kann ich mit eigentlich Toten Milliarden verdienen? Ja, genau so!


Neu: 2017-09-09:

[16:30] Leserzuschrift-DE: falls die Berufsgenossenschaft zahlt...

Letzte Woche mit einem Ex-Kollegen getroffen. Dieser hat einen Vereinskameraden, der bei der Berufsgenossenschaft arbeitet und gesagt hat, dass es interne Dienstanweisungen gibt die Anträge zunächst abzulehnen. Die Hälfte gibt dann auf; die andere Hälfte legt Widerspruch ein. Dann wird erneut abgelehnt. Dann gibt wieder die Hälfte auf und der Rest versucht es erneut. Dieses letzte Viertel bekommt dann was. Gerade die Menschen, denen es so schlecht geht, dass sie keine Kraft mehr haben um zu kämpfen gehen leer aus.

Wenn ein Arbeitnehmer aufgrund von Arbeitsunfall oder Berufskrankheit nicht mehr arbeiten kann erhält er Entschädigungszahlungen. Das können Übernahme einer bestimmten Heilbehandlung oder auch lebenslange Rentenzahlungen sein.

Hauptsache, die Gehälter der Bürokraten fliessen und sind schön hoch.WE.

[19:20] Leserkommentar-DE: Kann ich zu 100% bestätigen.

Hatte nach einem unverschuldeten Arbeitsunfall meiner Frau auch schon das Vergnügen mit den Herrschaften. Die versuchen einen komplett zu verarschen und fertig zu machen. Was da an Bürokratie und Papierkram abgeht sowas hab selbst ich noch nicht erlebt und schönste daran ist, das wiederholt sich alles ständig aufs Neue alles mindestens 3-4-mal immer wieder dieselben dummen Fragen.

Wenn sie dann damit nicht durchkommen und Ihre Opfer nicht von der Brücke springen oder sich den Abgasschlauch ins Auto legen dann kommt Stufe zwei. Das läuft dann etwa so ab, nehmen wir an sie hatten einen komplizierten Trümmerbruch und Sie können deshalb ihren arm nicht mehr richtig benutzen, dann versuchen die irgendeine Vorerkrankung zu finden welche Sie als Ursache outen.
Also z.B. Frau Müller wir haben festgestellt Sie hatten vor 30 Jahren mal einen verstauchten Arm, dass Sie den Arm heute nicht mehr richtig benutzen könne liegt gar nicht am Unfall sondern ist eine Spätfolge von damals (oder ähnlichen idiotisch).
Wenn man Sie auch damit nicht durchkommen lässt kommt Stufe drei der Schikanen, da werden Sie dann gezwungen ständig neue Gutachten
bei irgendwelchen 100km entfernten Fachärzten einzuholen, solange bis einen dabei ist welches deren Wünsche entspricht.
Dann müssen sie ständig fast täglich zu irgendwelchen schwachsinnigen Behandlungen in 50km Entfernung, obwohl sie genau dasselbe direkt vor der Haustüre haben könnten. Und so geht es munter weiter, man versucht kranke Leute ständig einzuschüchtern, zu nötigen und zu erpressen damit die freiwillig wieder arbeiten gehen obwohl sie nachweislich krank sind.

Da könnte ich Ihnen Geschichten erzählen, habe mich mit denen mal persönlich getroffen als Sie meine Frau fertig machen wollten, danach wußten sie dann, dass Sie bei mir aufpassen müssen.

Aber für 2 Jahre Dauerschikanen verspreche ich der Organisation, dass ich mich für die ganze Brut stark machen werde, wenn es um berufliche Auslandsweiterbildungen geht. Damit Sie für den Rest ihres verkommenen Lebens darüber nachdenken könne was Sie für Verbrecher sind.

Auch dieses arrogante Übel kommt garantiert weg.WE.


Neu: 2017-09-08:

[18:50] Trend: Pensionsreform: Hundstage oder sozialer Klimawandel?

Gastbeitrag von Bernd Marin: Der Schwenk der Kurz-ÖVP auf SPÖ-Linie bei den Pensionen könnte vielleicht sogar eine Generalreform des Systems einleiten - wenn beide Parteien einfältige Fixierungen aufgeben.

Das ist wohl auch ein aus Langweile in der Pension weiter schreibener Journalist. Ich mache das aus einem anderen Grund. Auch er kann sich nicht vorstellen, dass er gerade die letzte Pensions- oder Rentenzahlung bekommen hat. Leider musste ich meine eigenen Pensionszahlungen grossteils ans Finanzamt abliefern. Damit ist jetzt auch Schluss.WE.


Neu: 2017-09-06:

[19:20] Jouwatch: Asylbewerber – Patienten erster Klasse ?

Menschen, die Krankenkassenbeiträge bezahlt haben sind schlechter gestellt, als Millionen Menschen, die noch nie zum Sozialsystem beitrugen.

Das wird alles totgeschwiegen, wird aber noch rauskommen, sobald sich das Mindset ändert.WE.


Neu: 2017-08-31:

[12:50] Gatestone: Europa: Dschihadisten nutzen Sozialsysteme aus

Alle sollen sehen, dass wir über unsere Steuern diese Terroristen auch noch finanzieren müssen, weil die Politik es so will.WE.


Neu: 2017-08-30:

[13:40] Leserzuschrift-AT: besondere Bevorzugung von Moslems bei Kuren:

Nicht zu glauben, o d e r ? Wird in Österreich von einer österreichischen Krankenkasse einer Muslimin eine Kur genehmigt, so hat automatisch der Ehemann das Recht, mit auf Kur zu gehen***! (Aufgrund ihres Glaubens dürfen Muslime nicht ohne Begleitung ihres Gatten kuren.....) *** Nichts dagegen, wenn er es selbst bezahlt, nur müssen sie das eben nicht. (Dafür wird uns dann die Kur abgelehnt und bei den Muslimen werden es immer mehr.) *************** Dies ist keine Ausländerhetze, sondern nur ein weiteres Sittenbild, wie es in Österreich abläuft!

Die beiligende Information kursiert seit einiger Zeit im Internet, und ich wurde soeben über WhatsApp darauf aufmerksam gemacht. Ich habe sofort bei der Pensionsversicherungsanstalt angerufen, um mich objektiv zu informieren; nach einigem hin und her an Verbindungen wurde mir von einem Abteilungsleiter mitgeteilt, dass es dazu sogar eine EU-Richtlinie bzw. eine "Anordnung" gäbe, mit der auch Österreich verpflichtet wäre, quer durch alle Sozialversicherungen, diese Doppelleistung auf Grund des islamischen Glaubens an Muslime zu erbringen. Ich habe sofort auch meine Versicherung, die SVA angerufen und danach gefragt und musste ich zuerst auch ein längeres Zuständigkeitswarten in Kauf nehmen, doch auch dort wurde mir bestätigt, dass den Muslimen auf Ansuchen, wenn eine Kur oder REHA genehmigt werde, diese Leistung als bloße Gastleistung auch dem Ehepartner zuerkannt werde; dies sei so zu verstehen, so wurde mir erklärt, wie wenn eine Mutter Aufenthalt und Verpflegung in einem Kinderspital bekomme, in dem ihr Kind stationär behandelt werde.

Absolute Frechheit, sogar eine EU-Richtlinie gibt es dafür. Weg mit diesem Sozialstaat!WE.


Neu: 2017-08-27:

[8:00] Krone: Mindestpensionist: "Fühle mich im Stich gelassen"

Die Hälfte der 2,8 Millionen österreichischen Pensionisten lebt an der Armutsgrenze. In der "Krone" sprechen zwei Mindestrentner. Darüber, dass sie kaum genug Geld für Essen haben - und dass für sie eine kaputte Waschmaschine eine Katastrophe bedeutet.

So arm können sie nicht sein, weil sie sich immer Hunde und den dazu nötigen Tierarzt leisten können. Aber wir haben hier 2 Fälle, die das, was kommt, sicher nicht überleben werden.WE.


Neu: 2017-08-24:

[19:50] ET: Pflegereform lässt Kosten explodieren – von 5,5 auf 20,8 Milliarden Euro

Das Ende ist absehbar...

[20:00] Krimpartisan:

Daran muß selbst das einfältigste und geduldsamste Schaf nun erkennen: darum wird das alles in den nächsten Wochen für immer abgeschafft!

[20:15] Sorry, Krimpartisan: die Sozialschafe werden massiv blöken und sich zu Tode fürchten. Nach dem 3. Weltkrieg mit dem Islam werden sie auch ihre Sozialansprüche vergessen. Daher muss es leider so brutal sein.WE.
 

[12:00] ET: Sozialhilfeausgaben im Jahr 2016 auf 29 Milliarden Euro angewachsen

Diese Zahl ist sicher massiv runtergeschönt.

[12:20] Leserkommentar-DE:
Wutbürger ergo "gelernter DDR-Bürger": Zum Verständnis: Die Kosten für sogenannte "Flüchtlinge" sind bei dieser Aufzählung richtigerweise nicht erfasst, da diese im Gegensatz zum Hartz-Sklaven selbstverständlich sanktionsfreien Leistungen, aus dem Asylbewerberleistungsgesetz heraus gezahlt werden und erst nach Anerkennung des dauerhaften Asylstatus statistisch ins Hartz-/Sozialrecht wechseln. Die wahren Asylkosten, die um ein Vielfaches höher sind wird man uns vor der Wahl eh nicht nennen.

Nach dem Untergang des heutigen Systems wird man es uns sicher sagen.WE.

[12:25] Krimpartisan:
In Deutschland gibt es keine Sozialsysteme mehr. Es gibt nur noch Unsozial- und Asozialsysteme. Aber die bis zum erbrechen!

Daher kommen sie komplett weg.


Neu: 2017-08-15:

[16:30] ET: Milliarden-Verschwendung: Deutschland als Sozialstaat mit großer sozialer Ungerechtigkeit

59 Prozent seines Bruttogehaltes zahlt der Arbeitnehmer an Lohnsteuern und Sozialausgaben. Rechnet man am Ende die Beträge zusammen, stellt man fest, dass das Nettogehalt am Ende ungefähr der Summe entspricht, die auch noch einmal als Abgabe an den Staat wandert.

Ja, es sind primär die Arbeitnehmer, die für den Stimmenkauf der Politik bluten müssen. Aber nicht mehr lange.WE.
 

[11:35] ET: 315.155 neue Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger: Jobcenter verhängen wieder mehr Strafmaßnahmen


Neu: 2017-08-12:

[10:15] Leserzuschrift-CH zu Social Security Requires A Bailout That's 60x Greater Than The 2008 Emergency Bank Handout

Diese Bombe tickt nicht nur, sie schreit förmlich. Und die MSM kehren das Problem unter den Teppich. Ich gehe einmal davon aus, dass es bei uns in Europa nicht viel besser steht. Jetzt dürfte auch jedermann klar werden, auch den Määäähs, dass dieses unser System nicht mehr finanzier und haltbar ist. Möge der Systembruch schnell eintreten, es lebe der Kaiser, wir erwarten ihn süchtig.

[11:50] Alle diese Pensionsysteme sind sogar ohne Crash zum Untergang verurteilt. Eine mittelschwere Depression reicht völlig dafür.WE.


Neu: 2017-08-10:

[7:15] Presse: Es gibt keine Alternative: In der Medizin braucht es einen Kahlschlag

Das Drehen an kleinen Schrauben hat ausgedient. Das Finanzierungssystem des Gesundheitswesens muss von Grund auf erneuert werden.

Es geht hier um das Gesundheitssystem in Österreich. Aber es dürfte in anderen Staaten auch nicht viel anders sein: das Hin- und Herschieben von Kosten und Verantwortungen.WE.


Neu: 2017-08-05:

[16:55] Stubenarrest bei Grundsicherung: Rentner dürfen nicht länger als vier Wochen ins Ausland, ohne ihre Bezüge zu verlieren


Neu: 2017-08-03:

[9:30] ET: 15 Jahre Rentenpropaganda: Analyse von Holger Balodis über Lügen und Propaganda in der Rentendiskussion


 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at