Sozialsysteme

Diese Seite befasst sich mit dem Verfall der staatlichen Sozialsysteme in der Krise.

Neu: 2019-12-07:

[15:00] ET: 20 Prozent mehr Rentner auf Tafeln angewiesen als noch 2018


Neu: 2019-12-04:

[9:25] ET: Umfrage: Mehr als die Hälfte der Deutschen glaubt, dass das Rentensystem zusammenbrechen wird


Neu: 2019-11-29:

[9:45] Leserzuschrift-DE zu Clan-Braut vor Gericht: Diese Hartz-IV-Empfängerin führte ein Luxus-Leben

Und es geht um teure Reisen der Angeklagten: nach New York, Cannes, Las Vegas, Dubai ...

Mit dem Hartz-IV hat der Schröder das ideale Vehikel geschaffen, mit dem Migranten gut und gerne vom Staat leben.

Zusammenhänge zwischen Sozialleistungen und Einwanderung sind selbstverständlich zufälliger Natur...

[13:05] Leserkommentar-DE:

Allein von Hartz IV leben zu müssen ist nicht nett, aber ich weiß von vielen Deutschen, die das deutlich aufstocken und dann wird es nett. Familie zahlt sehr gut dazu und übernimmt zusätzlich Kosten fürs Auto, für Reisen, Gelegenheitsarbeiten ohne Rechnung werden immer wieder gefunden, privat werden im Bekanntenkreis der Familie immer wieder Arbeiten angeboten oder im Bekanntenkreis des Hundeplatzes, denn selbstverständlich hat man Hund neben mehreren Katzen.

Bestimmten Hartz IV-lern aus der Ferne unterstelle ich einfach auch Betrug, denn bei manchen darf ja schamlos gelogen werden, auch Drogen verkauft, Klamotten abgezockt. Entsprechende Gutverdiener sind offensichtlich auch sehr innovativ, was anstrengungsloses Geld betrifft; ein Arzt eines Krankenhauses erhält fast täglich 100€ dazu von Bestattungsunternehmen deutschlandweit überwiesen (ich hatte seinen Kontoauszug mal in meinem Briefkasten). Was alles in den "Cousin-Betrieben" steuerfrei und sozialabgabenfrei läuft, möchte ich gar nicht wissen.

Gutverdienende Deutsche (Grüne) sind als Selbständige im Gesundheitsbereich tätig, schreiben aber auf Anraten ihrer Finanzberater nur noch Rechnungen für "Gesundheitsberatung", denn wenn sie ihre wirkliche Tätigkeit auf der Rechnung ausweisen würden, müssten sie Sozialabgaben an die Krankenkassen zahlen und das wollen sie nicht. Mal sehen, was mein Steuererheber dazu sagt, wenn ich das als außergewöhnliche Belastung völlig legal und ehrlich absetzen will. Ich denke das hat viel mit Weltanschauung und Erziehung zu tun. Ich als Christ wäre auch sehr einfallsreich für ordentliches "Zubrot", leider aber will ich nicht lügen und betrügen.

[13:40] Das ist bei Sozialhilfen aller Art so: nur offizielles Einkommen zählt.WE.


Neu: 2019-11-24:

[11:10] ET: Private Krankenversicherung: Es kommen Beitragserhöhungen von teilweise über hundert Euro


Neu: 2019-11-20:

[17:45] Tichy: Studie bestätigt: Höhe der Sozialleistungen bestimmt Zuwanderung

Politiker wissen das, würden es aber nie zugeben.

[18:30] Leserkommentar-AT:

Bahnbrechend - Studie bestätigt: Wenn man bei Regenwetter ohne Regenschirm und Regenschutz geht, wird man nass! Studie bestätigt: Sobald man das Licht einschaltet, verschwindet plötzlich die Dunkelheit!


Neu: 2019-11-18:

[14:20] JF: Jeder zweite Hartz-IV-Empfänger hat Einwanderungshintergrund


Neu: 2019-11-16:

[11:00] Der Silberfuchs zu Die globale Rentenkrise ist schlimmer als gedacht

Da haben wir es wieder, das Thema "Rente." Dieses mal für 21 "entwickelte" Länder. Die Experten schreiben von einer großen drohenden Lücke in allen 21 bewerteten Ländern. Sie hätten besser schreiben sollen, dass dies gilt, so lange in den bewerteten Ländern die derzeit existierende gesetzliche Währung verwendet wird, also nicht mehr lange.

[12:00] Ich war heute in einem Supermarkt. Den erkennbaren Pensionisten, die mich blockiert haben, habe ich gesagt, dass sie ihr letzte Pensionszahlung bekommen haben. Niemand wollte es glauben. Bald werden sie grausam aufwachen.WE.


Neu: 2019-11-15:

[8:00] Leserzuschrift-DE: keine Renten mehr:

Immer wieder kommt Ihr Kommentar: "Bald gibt es keine Renten mehr aber das will niemand glauben". Dann bleibt ja nur noch die Schlußfolgerung, dann werden eben 12-14 Mio. Rentner und weitere Millionen von Harz IV Empfängern zum "Verrecken" freigegeben!!! Dann ist die Diegelliste schnell erfüllt!!!
Dann, werter Herr Eichelburg bleibe ich doch lieber in diesem mir verhassten Sytem, bei dem ich meine Rente seit über 15 Jahren pünktlich bekomme und nicht langsam dahinsiechend verrecken muß, wie das bei der kaiserlichen Übernahme prognostiziert ist! Das dazu von der Leserschaft noch niemand moniert hat verstehe ich überhaupt nicht! Also darauf lieber nicht die kaiserliche Hymne!!!

Ist aber so: das heutige Rentensystem ist mit einem neuen Goldstandard unvereinbar. Aber man braucht dann die Rentner auch als Wähler nicht mehr. Weil es keine Wahlen mehr geben wird.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:
Der Zusender des Beitrages scheint noch nicht realisiert zu haben, daß die Zukunft kein Wunschkonzert und Hartgeld nur der Überbringer der Nachricht ist. Er kann monieren, so viel er will. Besser wäre, sich vorzubereiten.

Etwa darauf, dass die Banken mindestens 6 Monate geschlossen sein werden und es in dieser Zeit keine Überweisungen geben wird. Damit aus technischen Gründen auch keine Renten.

PS: wie lange es den Überbringer solcher Nachrichten noch geben wird, müssen die neuen Chefs entscheiden. Sie wurden informiert.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Der Leser mit der Meldung zur Rente muss wissen, dass diese bereits von Adenauer zerstört wurde. Sie wurde durch ein Schneeballsystem ersetzt. Geld kann in einem wahrhaftigen System nur einmal ausgegeben werden.
Frei nach Mutti. "Nun ist es halt mal weg!" Interessant sind dazu die Überlegungen von Markus Krall. Er kann sich Rentenzahlungen nur durch einen Fonds vorstellen, der durch Einnahmen aus der Veräußerung von Staatsunternehmen und Liegenschaften gebildet wird. Die Zahlungen will er von der Kinderzahl abhängig machen. Nebenbei ist noch interessant, dass er die Bildung von Bürgermilizen für unabdingbar hält. Da lehnt er sich weit aus dem Fenster. Das wird unseren Politschranzen gar nicht gefallen. Ich bin gespannt wann der mediale Angriff auf ihn gestartet wird.

Der neue Finanzminister kann gerne solche Lösungen erfinden. Es wird keinen medialen Angriff geben, weil die es nicht verstehen.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE zur Zuschrift 8:00:

Jetzt kommt mir schon schneller das Frühstück wieder hoch, als ich es gegessen habe. Der Leser hat nicht kapiert, wo seine Generation das Finanzsystem hingebracht hat. Wenn er seit 15 Jahren Rente bezieht, dann steht er jetzt irgenwo um die 80 Lebensjahre wenn er mit 65 in Rente ging, oder jünger, wenn er Nutzniesser der Faulenzer Frühverrentung war -also Nachkriegsgeneration, vielleicht in Kinderjahren noch bissle Hunger mitgemacht, vielleicht auch Eltern / Grosseltern im Krieg verloren, vielleicht auch das Hab und Gut der Eltern verloren - wie in meiner Famile - aber dann voller Nutzniesser eines Systems, das die Fetten Wirtschaftswachstumsjahre mitgemacht hat. Eine Verschuldungspolitikergeneration gewählt hat, die die Rentenkasse immer mehr geplündert hat und die alles vor den Abgrund gefahren hat.
Wir jüngereren - Geburtenjahrgänge ab 1965 sollen jetzt die ganze Zeche bezahlen - höchste Mehrwertsteuer, Quellensteuer, Soli, Rentenbeiträge, Mineralösteuer - insgesamt 30 verschiedene Steuerarten. Strompreise auf Allzeithoch. Steuer und Abgabenlast auf über 80% da ist doch keine Kaufkraft mehr im verdienten Euro!!! Ich bete jeden Tag, dass dieses Scheiss-System endlich crasht. BITTE BITTE, lass jetzt die hausgemachte Wirtschaftskrise endlich durchschlagen und den Goldstandard wieder kommen, damit dieses Umlegen auf die jüngere Generation endlich aufhört.

Wenn dieser Leser nicht vorgesorgt hat und ohne Rente auskommen kann - dann hat er eben Pech gehabt. Keine Kinder bei denen er warmes Essen bekommen kann - Pech gehabt. Kein Wohneigentum - aber immer das neue Protzauto - Pech gehabt - alles vervespert und verreist - Pech gehabt.

So schnell verreckt sichs nicht - ich brauche dann einen Hausmeister, einen Gärtner . Seine selbst gewählten Politiker habens verbrochen, bei denen kann er sich dann bedanken. Die Jüngeren machen diese Scheisse nicht länger mit.
- Ich bete für den Kaiser jeden gottverdammten Tag, damit dieser Alptraum endlich aufhört.

Es ist nun einmal so: das Rentensystem ist zum Stimmenkauf verkommen. Schon unter Adenauer. Ohne Wahlen braucht man es nicht mehr.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE zur Zuschrift 8:00:

Das ist genau das, was ich schon mehrmals geschrieben habe. Dieser Leser z. B. hat nichts, rein gar nichts kapiert und damit steht er leider nicht alleine da. Trauriger geht es nicht mehr. Ich wünsche ihm sehr sehr viel Glück, denn das wird er brauchen.

Die werden alle dumm dreinschauen, wenn es keine Renten und Pensionen mehr gibt.WE.

[12:00] Der Silberfuchs zur Zuschrift 8:00:

Zunächst öffne ich eine Dose der Sorte "Mitgefühl" für den Leser. Nur auslöffeln muss er sie selbst. Wenn der Leser schreibt "immer wieder lese ich", dann muss ich sagen: noch einmal lesen, so lange, bis er verstanden hat, dass die Rente aus der Aufschuldung (zu Lasten der nächsten Generationen) kommt und diese Aufschuldung mit dem Kollaps des Euro endlich enden muss und auch enden wird. Für meinen Geschmack gehört die Diskussion um einen Fortgang der Dinge wie sie sind in die Rubrik "Realitätsverweigerung." Nichts bleibt wie es ist. Nur manche Dinge halten eben ziemlich lange, obwohl sie weder richtig noch natürlich sind. Natürlich wäre, wenn die Familien sich um die Alten kümmern würden, falls sie nicht mehr arbeiten können. An den Autor: Lernen Sie ab heute noch etwas, was die Menschheit nach dem Crash brauchen wird: Bäcker, Fleischer, Gärtner oder Ofenbauer ...

Das man auch in den Briefings gesagt: die eigene Famlilie wird das neue Sozialsystem sein.WE.

[12:15] Leserkommentar-AT zur Zuschrift 9:30:

Veräußerung von Staatsunternehmen und Liegenschaften? Heißt im Klartext, das Eigentum der Steuerzahler soll verscherbelt werden. Somit ist das nichts anderes als eine Enteignung über die Hintertür. Dem Volk wird es zur Sicherung der Renten verkauft. Und was ist dann, wenn alle Staatsunternehmen und Liegenschaften verkauft sind?

Der Kaiser weiß auch, dass er die kurz vor der Pension stehenden nicht mit 50 -60 Jahren die Türe vor der Nase zuschlagen kann. Diese würden sofort wieder das alte System wollen. Bis Anfang der 70er Jahre gab es Goldstandard und Pensionen. Nur waren die Pensionen schwer belastet mit den Beamten und Politikergehältern, Zulagen an Maß, mit 50 schon in Pension wie bei der ÖBB, kenne persönlich so einen Fall. Auch mit den Wahlen wird die Staatskasse schwer belastet mit Millionen von Ausgaben für Plakate und Wahlgeschenke. Wenn 90% der Beamten nicht mehr durchgefüttert werden müssen. Es keine Wahlkosten mehr gibt. Keine Zahlungen mehr an die EU und deren Abzockerverträge. Es keine Sozialleistungen an irgendwem, kein Kindergeld, keine Pendlerpauschalen, keine Förderungen etc., bleiben auf der anderen Seite viele Steuereinnahmen. Dann sieht die Staatsbuchhaltung anders aus. Das Rentensystem muss ja nicht so bleiben wie es ist, auch das kann reformiert werden. Oder die Leute fangen dann an für ihre Pension zu sparen. Bedeutet das Geld wird gehortet der Konsum muss reduziert werden und das Geld ist nicht im Umlauf. Weniger Ausgaben, weniger Wirtschaftsleistung... Man kann es drehen und wenden wie man will, Geld ist ein ineinandergreifendes Zahnradsystem.

Was genau geplant ist, weiss ich auch nicht. Nur ein Renten/Pensionssystem wie heute wird es nicht mehr geben. Dass die Leute das heutige System beibehalten möchten, ist klar. Aber sie werden nichts zu entscheiden haben. Es sind viel mehr Leserzuschriften gekommen, wir können nicht alles bringen.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE:
Ja, die Banken werden mindestens 6 Monate geschlossen sein, und dann hat nicht jeder gleich Arbeit. Das wird sich alles dann auch noch mal mindestens 6 Monate ziehen. Man sollte schon von mindestens 1 Jahr ausgehen.
Bei den meisten, die von Harz 4 leben und den Rentnern dürfte sich nach 2 - 3 Monaten alles erledigt haben. Es fehlt ja nicht nur an Geld, sondern auch Lebensmitteln und lebenswichtige Medikamente.
Fast keiner verfügt mehr über Wissen zur Nahrungsherstellung, die können es einfach nicht.
PS: es sieht aber wirklich danach aus, dass es nächste Woche den großen Knall gibt.

Für einige wichtige Leserkommentare habe ich ein neues Artikel-Update gemacht, weil ich dort besser und abschnittsweise kommentieren kann. Es wird auch das Thema Bankenschliessungen behandelt.WE.


Neu: 2019-11-14:

[19:15] Franken: "Fridays gegen Altersarmut": Rentner protestieren im Netz - Facebook-Gruppe formiert sich

[18:00] Der Berliner meint zur Grundrente:

Kanzlerin Merkel hat mit der Grundrente aus der demographischen Entwicklung bei den biodeutschen Wählern die richtigen Schlußfolgerungen gezogen. Auch Konrad Adenauer hat, als er 1957 durch die einmalig erhebliche Erhöhung der Renten bei den Bundestagswahlen die absolute Mehrheit erreicht. Dieser Schachzug garantiert Merkel eine erneute Kanzlerschaft, denn historischer Hintergrund, Finanzierbarkeit, langfristige Perspektive - all das interessiert kein Schaf.

[18:45] Die Merkel will nur ihren Frieden mit der SPD. Und ihr Exil. Wie man hört, stehen in der deutschen Politik jetzt wichtige Abgänge an.WE.

[18:45] Leserkommentar-DE:
Durch die Grundrente kommen dann alle in den Genuss, richtig Steuern an den Staat abzuführen. Schon bei der letzten Erhöhung hatten Rentner auf einmal weniger Rente, weil die Steuer abführen durften. Da kenne ich aus dem eigenen Familienkreis. Das wäre dann eine super Einnahmequelle für den Staat. Aber wer glaubt denn noch, das es dazu kommt ?????

Bald gibt es gar keine Renten mehr, aber das will niemand glauben.WE.
 

[8:10] ET: Sorgen und Probleme – Die Rente vor ungemütlichen Zeiten


Neu: 2019-11-13:

[16:30] ET: Hartz IV: Staat stockte 2018 Löhne um fast zehn Milliarden Euro Steuergelder auf

[13:20] Leserkommentar-DE zum gestrigen Beitrag zur Grundrente:

Der Staat hat seit 1957 bis Stand 2002 insgesamt rd. 393 Millarden Euro für zweckfremde Leistungen entnommen (geklaut!). Danach wurden keine Daten mehr veröffentlicht, aber weniger ist es auf keinen Fall geworden; von Zinsen wollen wir gar nicht erst reden. Hier (Rentenklautabelle) kann sich das jeder selbst ansehen. Sollen die da oben doch die Gelddruckmaschine schneller laufen lassen und das der Rentenkasse (zzgl. Zinsen!) zurückgeben. Letztlich ist diese eine Solidargemeinschaft von Arbeitgeber und Arbeitnehmer; da hat der Staat sich raußzuhalten.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Im Durchschnitt hat der Staat deutlich mehr an versicherungsfremde Leistungen von der RV geklaut, als bezuschusst! Dies ist auch mein Kenntnisstand über die letzten Jahre.

[14:15] Auch der PAZ-Artikel sagt es: das Rentensystem ist heute primär Stimmenkauf.WE.
 

[12:45] PAZ: Nach uns die Sintflut: Regierungspolitik im Endstadium: Diese »Grundrente« ist ein Danaergeschenk


Neu: 2019-11-12:

[12:35] BTO: Grundrente: Renten sichert man nicht durch mehr Umverteilung!

[9:10] Focus: Grundrenten-Kompromiss lädt zum Tricksen ein: Aktien verscherbeln, Haus kaufen, Geld bunkern: So ungerecht ist die neue Grundrente


Neu: 2019-11-11:

[13:45] Aviator: Rentengläubige:

Also mir ist seit Jahrzehnten klar, dass die Zukunftsversprechen des Staates (Pension) nicht haltbar sind und eines Tages ersatzlos wegfallen. Es ist unglaublich wie die Leute an das ewige Bestehen des Finanz- und Pensionssystem glauben. Wahrscheinlich sind die "Rentengläubigen" die Religionsgruppe mit den meisten Anhängern im Land. Am Wochenende war ich bei einer Feier -wie eigentlich fast immer- ein großes Gesprächsthema dabei: die Rente; da wird viele Jahre vorausgerechnet, wann man in die Pensi gehen kann, wieviel man kriegen wird, welche Reisen man dann unternimmt....

Das wird der blanke Horror für diese "Vorausplaner" wenn sie draufkommen, dass alle ihre Pläne reine Illusion waren. Jahrzehntelanges Schuften, und dann das finanzielle "Zurück an den Start" Sie haben dann nichts, und müssen mit 40, 50 60 Jahren (aber auch die jetzigen Pensionisten) sich mit der körperlich völlig überlegenen Jugend um ganz wenige Brot bringende Arbeitsplätze streiten.

Das heutige Renten- und Pensionssystem ist mit einem neuen Goldstandard nicht vereinbar. Auch wenn es die Gläubigen noch nicht wahrhaben wollen, dieses System kommt ersatzlos weg. Es dient nur mehr dem Stimmenkauf.WE.
 

[11:50] FMW: Rentenversicherung: Warum das große Problem nicht gelöst wird

Bald müsste der Steuerzahler pro Jahr 100 Milliarden Euro zuschießen.

[14:25] Leserkommentar-DE:
Im Radio wurden 150 Mrd. gesagt und das ist nur eine Schätzung, das werden wohl 200 Mrd. werden. Und das soll auch aus der Transaktionssteuer kommen, die es noch gar nicht gibt. Und das soll funktionieren ???

Immer vor wichtigen Wahlen gibt es Verbesserungen für Rentner und Pensionisten - Stimmenkauf.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Mal ein klitzekleines Beispiel: Vor ca. 10 Jahren verstarb die Witwe eines schwafelmäßigen Beamten im mittleren Dienst. Ihre Rentenbezüge beliefen sich auf summasummarum 6000 € monatlich netto. Sie hatte das Geld unter anderem in Handtaschen investiert, verteilt auf 3 große Schränke. Die Paare an nagelneuen Schuhen waren so um die 200. Erben gab es keine. Ach ja, gearbeitet hatte sie nie wirklich.
Arbeitsdoofmichel hat diesen Betrag oft auch, ganz klar, man muß ja immer fair bleiben. Allerdings ist der zeitliche Bezug ein anderer.

Ich denke nicht, dass man mit der Witwenpension nach einem mittleren Beamten auf diese Summe kommt. Da war sicher etwas anderes dabei.WE.

[16:15] Leserkommentar-DE:
Was die meisten nicht begreifen ist, daß der Arbeitnehmer nicht nur die direkten Abgaben in die Rentenkasse zahlt, sondern auch das Geld an Steuern erwirtschaften muß, das der Staat als Quersubvention in die Rentenkasse gibt. Und für die Beamtenpensionen muß er auch aufkommen.

Wenn man alle Steuern zusammenrechnet, dürfte eine Abgabenbelastung von 70% herauskommen.WE.

[18:00] Der Silberfuchs zur "Deckung" des Rentensystems:

Mit Verlaub: mit einer Gesamtabgabenquote von 70% (auf die Einkommen inkl. Verbrauchssteuern) ist die Deckung der Sozialleistungen inkl. Renten und Pensionen doch recht hoch im Vergleich zur Deckung bei Gold oder gar Silber (gesehen vom Derivatehandel im Vgl. zum echten Metallfluss.) Schluss: Arbeit wird sehr billig werden, sehr, sehr billig -- vor allem Handarbeit! Wohl dem, der sehr viel mehr kann als nur blöde quatschen.

Ja, Arbeit wird billig werden.WE.


Neu: 2019-11-10:

[14:00] Anderwelt: Kann die Grundrente überhaupt „gerecht“ sein?


Neu: 2019-11-09:

[14:50] Silberfan zu Rentenkasse zahlt im ersten Halbjahr 41 Millionen Negativzinsen

"Im ersten Halbjahr 2019 beliefen sich die von der allgemeinen Rentenversicherung erwirtschafteten saldierten Zinsen auf minus 41 Millionen Euro", heißt es in der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion.

Die Rente ist sicher...WEG! Gold, Silber und Goldaktien können als einzige helfen!

[15:00] Dass die Renten weg sein werden, kann sich heute noch fast niemand vorstellen.WE.


Neu: 2019-11-07:

[14:30] ET: Altersarmut in Deutschland: Frauen veröffentlichen ihre Renteninformationen auf Twitter


Neu: 2019-11-05:

[13:30] ET: Problem ungelöst: Das Rentensystem

[9:40] ET: Egon W. Kreutzer: Sollbruchstelle Grundrente

[7:10] NTV: Überversorgung wird zum Problem Zu viel Medizin schadet Patienten und Ärzten

Viele Deutsche sind sich sicher: In Arztpraxen und Krankenhäusern werden unnötige medizinische Leistungen erbracht. Gleichzeitig fordern viele Patienten die Behandlungen aber auch ein. Doch diese Überversorgung birgt Gefahren, wie eine Studie zeigt.

Noch zahlen ja die Krankenkassen, aber nicht mehr lange.WE.


Neu: 2019-10-31:

[8:20] BZ: Große Ernüchterung: Eine 60-Jährige erkundigt sich nach ihren Renten-Bezügen

Diese Ernüchterung ist wohl nur ein Vorgeschmack.

[9:00] Leserkommentar-DE:

Sehr geehrte Frau Herzberg, in meinem arbeitsreichen Leben hörte nie von größeren Sorgen als den Ihren. Nehmen Sie diese, meine, bescheidenen Zeilen als Ausdruck tiefster Anteilnahme an Ihrem traurigen Dasein. Ein Rentner, der mit der Hälfte dieses Betrages am staatlichen Hungertuch nagt. ***Zum Lachen in den Keller geht***

[13:00] In Österreich scheint es den Pensionisten besser zu gehen. In den Gasthäusern sieht zu Mittag fast nur Pensionisten. Wenn die wüssten, dass sie vermutlich heute ihre letzte Zahlung bekommen haben. Eine Doppelpension gab es auch noch..WE.


Neu: 2019-10-27:

[15:00] Jouwatch: Spahn on tour – woran unser Gesundheitswesen wirklich krankt

Sehr guter Artikel von jemandem, der sich in der Branche wirklich auskennt.WE.


Neu: 2019-10-25:

[19:30] Trend: Die Zukunft der Spitalsreform: Woran es krankt

In Deutschland wurden die Spitäler schon teilweise privatisiert. Aber in Österreich haben die Politiker eine Heidenangst vor Stimmenverlusten.WE.


Neu: 2019-10-24:

[17:00] PI: Finanzierbarkeit des Sozialstaats ungewiss Generation „FFF“: Rentenbeginn ab 80?

Der Grossteil der Greta-Jünger dürfte das Rentenalter gar nicht erreichen, weil sie den Systemwechsel kaum überleben werden.WE.


Neu: 2019-10-22:

[14:50] Bild: Krankenkasse übernimmt Kosten Krankes Baby John bekommt die 2-Millionen-Spritze

Mit dem richtigen Anwalt und entsprechender Medienunterstützung geht auch das.WE.


Neu: 2019-10-13:

[13:15] ET: Zusatzbeiträge zur Krankenversicherung steigen 2020 wohl um ein Viertel: „Die erste teure Quittung“

[17:25] Der Mitdenker:
Kein Wunder, da sitzen die Demokratten in der obersten Etage und schließlich will die neue Couch-Garnitur, aus Antilopen-Leder, finanziert sein. Dafür steigt dann, um den Ausgleich zu schaffen, die Liste der Leistungen, die nicht mehr von den viel zu vielen Kassen übernommen werden. Alle dort fressen sich voll, haben zig Hierarchie-Ebenen und gönnen sich gern ein 13. Gehalt usw. usw.
Hier soll der Blitz einschlagen, es riecht ganz stark nach gesundender Feldarbeit.

Das kommt alles weg.WE.


Neu: 2019-10-05:

[9:45] HS: Zahlungen gestoppt: Condor-Ruheständler bekommen vorerst keine Betriebsrente mehr

Ruheständler von Condor gucken derzeit in die Röhre: Bis zur Eröffnung des Schutzschirmverfahrens, mit dem der Ferienflieger sich retten will, werden keine Betriebsrenten ausgezahlt. Für viele Ex-Mitarbeiter ist das ein ernstes Problem.

So sieht es aus, wenn der Schuldner zahlungsunfähig ist.

[10:40] Ramstein-Beobachter:

So wird es jetzt vielen ergehen, deren Betriebe in Insolvenz gehen und ich kenne tatsächlich noch Leute aus der hiesigen Autofabrik, welche schon jetzt davon träumen in einigen Jahren, mit Rente und Betriebsrente, ein sorgloses Leben zu führen. Dies gilt auch für meinen Arbeitsbereich. Wenn ich denen erzähle, dass ich schon Jahre ohne Rente und Betriebsrente plane, werde ich ausgelacht. Die werden noch schneller an meine Worte denken als ihnen lieb ist.

[10:45] Krimpartisan:

KEINE RENTE MEHR...Das Stichwort. More coming soon. Überlegt euch schon mal, wie es OHNE Rente weitergeht!!! Lebenswichtig.

[12:50] Diese Überlegungen werden nicht gemacht. Ich hatte zu Angestelltenzeiten einen Kollegen, der hatte am PC einen Zähler, der die Tage bis zu seiner Pensionierung anzeigte.WE.

[14:20] Der Bondaffe:

Das finde ich auch immer besonders witzig welche Mühe sich die Leute machen um die Tage abzuzählen, bis sie endlich in Pension oder Rente gehen können. Es kann gar nicht schnell genug gehen. Und das fängt aufgrund der Unzufriedenheit am Arbeitsplatz früh an. Wenn mich einer dieser Pensionisten ärgert, weil es ihm nicht schnell genug gehen kann mit irgendetwas im Leben, z.B. an der Supermarktkasse, dann sage ich schon mal zu denen: "Wenn's Ihnen beim Sterben auch so pressiert, dann gehen Sie ruhig vor. Die Eiligen halte ich nicht auf". Wie sagte es ein Spezl: "Die Eiligen und Hektischen haben sterben früher, weil sie auch auf dem Friedhof die ersten sein wollen".


Neu: 2019-10-02:

[17:00] PI: Rebellieren statt Auswandern! Warum demonstrieren Deutschlands „Armutsrentner“ nicht gegen Merkel & Co.?

Der Propaganda- und Repressionsapparat sorgt dafür, dass es so ist.WE.

[18:05] Leserkommentar-DE:

Weil es in Deutschland weder Sinn macht zu demonstrieren, noch zu wählen. Man kommt gegen soviel Naivität und Dummheit der Bevölkerung einfach nicht an weshalb immer die gleichen Einheitsparteien gewählt werden. Es ist zu spät. Zulange haben die Deutschen geschlafen und sich über den Tisch ziehen lassen. Dagegen was zu unternehmen ist vergebliche Zeit und für den, der jetzt langsam aufwacht ist es fast zu spät. Die Enteignungen kommen immer stärker, frech oder unangemeldet überraschend. Man kann das System nicht ändern und darauf hoffen dass ein Volk von Ignoranten aufwacht. Man kann nur für sich selber rechtzeitig Sorge tragen und auswandern oder mit untergehen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH