Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2018-08-14:

[15:25] Presse: Übernahmerisken: Wenn amerikanische Abenteuer schmerzhaft enden

Bayer ist nicht das erste Unternehmen, das durch Probleme einer übernommenen US-Firma in Schwierigkeiten schlittert.

Vermutlich machen das die Manager, weil es Prestige verspricht.WE.
 

[8:15] Der Berliner zum Kauf von Monsanto durch Bayer:

Bayer hat sich nicht von Altforderungen gegen Monsanto freistellen lassen, die Rechtsstreitigkeiten von Monsanto sind laut Emissionsprospekt auf Bayer übergegangen. Bei beiden ist Blackrock Miteigentümer (bei Bayer mit 7% wichtigster und bei Monsanto mit 5,75% zweitwichtigster Aktionär). Es gab keine Hauptversammlung der Aktionäre bei Bayer für die Zustimmung. Also war deren Vorstand+Aufsichtsrat gekauft und der deutsche Steuerzahler wird durch KfW bzw. Bundeshaushalt Bayer retten müssen, wenn nach weiteren Schadensersatzprozessen (nicht nur durch Einzelpersonen, auch durch Staaten!) die Pleite droht. Sie arbeiten gegen ihre Aktionäre und Mitarbeiter, so wie die Politiker gegen ihre Wähler arbeiten. Übrigens ist der Chef von Blackrock in Deutschland Friedrich Merz, der ehemalige Hoffnungsträger der "Konservativen" in der CDU, den sich manche als Merkel-Nachfolger wünschen. Wir erleben (wiedermal) einen massiven Kapitaltransfer aus DE heraus und weitere Vermögensschäden, egal ob aus Gier, aus Dummheit oder aus böser Absicht, das Ergebnis ist gleich.

Es ist klar, dass Monsanto die eigenen Risiken und Altlasten kannte. Die Aktionäre wollten diese loshaben.WE.

[11:45] Der Bondaffe:
So läuft das immer, die Deutschen zahlen über die verschiedensten Wege. Was der Diesel-Skandal an Profit für verschiedene Außenstehende und Antreiber gebracht und bringt kann man nicht sagen. Bei Monsanto und Bayer kann man es einigermaßen beziffern. Und der nächte fette Braten, den es zu filetieren gilt, wartet schon: Thyssen-Krupp. Das wird wieder ein Schauspiel werden. Aber gut, es dauert noch so lang, bis die richtigen Personen, die alles zerstören, in Position gebracht sind. Früher sagte man dazu Raubritter, heutzutage sind es Parasiten und Würmer, die ihre Opfer Jahre oder gar Jahrzehnte aussagen und von der Arbeits- und Schaffenskraft der Arbeiter leben.

Das Prestige der Manager spielt auch eine grosse Rolle.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
2000 kaufte die Deutsche Telekom den amerikanischen Mobilfunkanbieter Voicestream für 50,7 Milliarden Dollar. Das entsprach pro Voicestream-Kunden einen Kaufpreis von ca. 20.000.- Dollar!!!
Man braucht nicht Wirtschaftswissenschaften studiert zu haben um zu erkennen, das das keine unternehmerische Entscheidung, sondern ein politisch vorgegebener Vermögenstransfer war.

Nein, das war primär eine Bereicherung der Manager und Investmentbanker.WE.

[13:50] Der Bondaffe:
Die Liste ist der Laufe der Jahre wirklich lang geworden. Aber niemand bemerkt es oder regt sich darüber auf. Wer innert sich noch an die Übernahme von Mannesmann und Vodafone? Manche Dinge geschahen und geschehen im Verborgenen, bei Siemens ist der jeweilige Chef eifirg am Werkeln um Umbauen. Mancher scheitert am eigenen Größenwahn und ist dabei bestens geeignet als Buhmann herzuhalten. So geschehen bei T. Middelhoff und Arcandor. Man sich nur die Frontmänner anschauen. Die machen einen Job, sind sind nur Manager, keine Unternehmer. Wem nützt also "das Managen" dieser Frontmänner? Hier herrscht die pure Geldgier.

Üblicherweise bekommen die Manger bei grossen Fusionen einen üppigen Fusions-Bonus.WE.


Neu: 2018-08-13:

[13:15] BE: Kirchenfirmen: In Gottes Wirtschaftsreich

[13:00] RT: Wirtschaftskriminalität: Die fünf größten Finanzbetrügereien aller Zeiten

[14:30] Der Silberfuchs:
Egal, wie groß die Lichter sind, ganz gleich welche Summen sie mit Betrug verbrannt haben und vollkommen egal, ob sie Ponzi, Lay, Ebbers, Madoff oder Lehman Bros. heißen -- es sind ganz kleine Lichter verglichen mit dem größten Geldraub in der Geschichte der Menschheit -- der 1911 auf Jeckyll Island erdacht (federal reserve act) wurde und 1913 in gestzlichen Schaffung und Gründung des FED gipfelte und bis heute andauert. Aber wir lernen: jedes Ponzi-sheme ist irgendwann zu Ende ... trotzdem lesenswerter Artikel.

Das ZB-System ist staatlich, also ist es erlaubt.WE.
 

[10:00] Geolitico: Trumps Wirtschaft auf Rezessionskurs


Neu: 2018-08-09:

[18:35] Trend: Ferrari, Porsche & Co: Das verdienen Luxusautohersteller pro Auto

Die Angeber und Aufreisser werfen dafür ihr Geld raus. Bis der Repo-Man kommt.WE.
 

[12:15] Silberfan zu Braucht die Welt Elektro-Autos?

Hier rechnet ein Prof. vor wie schlecht der EROI bei E-Autos ist, must read! Am Schluss wird noch danach gefragt, ob Elon Musk in den Knast muss, sollten wir hier mal eine mediale Livefestnahme sehen?

Der Artikel zeigt sehr schön, dass diese Autos reiner, grüner Schwachsinn sind.WE.

[13:30] Der Silberfuchs:
Ich mag den Prof. Dr. Ing. Appel. Ein sehr hohes Lesevergnügen, wenn man den Text im Kopf so schnell mitrechnen kann, wie man ihn liest und der Professor es uns vorrechnet. Keine Fragen mehr! Aber das fehlt mir: auf den Wirkungsgrad von Kohlekraftwerken ist der Prof. nicht eingegangen; schade. Denn wir bräuchten dann auch 10 ... 15 neue Tagebaue in Deutschland. Und Löcher in der Erde mögen die dummgrünen Ökos gar nicht, wenn ich diese "Sekte" richtig verstanden habe. (Auch Kohleflöze sind immer weniger mächtig und liegen immer tiefer -- will sagen, auch diese Kosten steigen exponentiell.) Fazit: Mit dem eAuto beißt sich die Katze am dauerhaftesten und auf die effizienteste Art selbst in den Schwanz.

Der Strom kommt für die Grünen bekanntlich aus der Steckdose.WE.

[15:40] Leserkommentar-DE:

Was in der Übersicht des Professors fehlt bzw. nicht korrekt dargestellt wird: Die unterstellten Kosten für "Ökostrom" sind nicht die tatsächlich anfallenden Kosten. Nur weil der Ökostrom mit zig Milliarden subventioniert wird, kann er zum gleichen Preis wie Kohle- oder Atomstrom vermarktet werden. Würde man die tatsächlichen Kosten für die Erzeugung von Ökostrom zugrunde legen, wäre ein Elektroauto im Verbrauch das mit Abstand teuerste Verkehrsmittel.

[16:20] Der Silberfuchs zum Kommentar zuvor:

... je mehr man darüber nachdenkt, desto wahnsinniger wird es. (Wenn wir noch weiter intensiv nachdenken, finden wir vielleicht noch etwas.) Zur Ehrenrettung des Prof. Dr. Ing. Appel: Der Wahnsinn war an dieser Stelle bereits hinreichend bewiesen.

[16:30] Mit dem Systemwechsel kommt aller grüner Schwachsinn komplett weg.WE.
 

[8:20] Silberfan zu Wie kriminell ist Tesla-Chef Elon Musk?

Kursrelevante Äußerungen per Twitter bekannt zu geben wird in den USA normalerweise streng bestraft. Die Aktion von Elon Musk bescherte ihm über 1 Mrd. Dollar Gewinne. Ein krasser Fall von strafbarer Kursmanipulation. Doch weil's um E-Autos geht, drückt die ansonsten strikte SEC ein Auge zu.

Tesla ist eben eine Shithole-Company und sein CEO ein windiger Schaumschläger des Systems.

Man sieht: auch die SEC ist voller Grüner.WE.

[12:35] Der Pirat:
Der Silberfan hat es schön auf den Punkt gebracht. Solche Informationen sind stets als Ad-Hoc-Meldungen über die jeweiligen Börsendienste zu veröffentlichen. Genau damit möchte man Insiderhandel etc. ausschließen. Elon Musk hat sich in diesem Bereich mehr als strafbar gemacht! Normalerweise schreitet bei solch einem Verhalten, in der Regel auch schon bei weniger bedeutenen Sachverhalten, sofort die Börsenaufsicht ein. In diesem Fall müssen wir wieder feststellen, das linke Hohepriester einen Freifahrtsschein genießen.

Die Grünen dürfen einfach alles machen.WE.


Neu: 2018-08-08:

[12:50] Der Pirat zu Ryanair-Piloten streiken in Deutschland am Freitag

Bei Ryanair könnte ab morgen wieder großflächig gestreikt werden! Letzte Mobilisierung!?

[13:15] Es hiess einmal, mit Kriegsbeginn wird der 2. Teil der Soldaten eingeflogen.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
Und mit 250 gestrichene Flügen kann man genug Soldaten einfliegen.

Heute wurde der Flughafen Bremen für einige Stunden wegen einer Sicherheitspanne gesperrt. Dass das jetzt so oft kommt, ist verdächtig, Werden in dieser Zeit Soldaten eingeflogen?WE.
 

[8:00] NTV: Aktienkurs springt an Nimmt Musk Tesla von der Börse?

Tesla-Chef Musk wandelt auf US-Präsident Trumps Spuren: Mit einem Tweet wirbelt er die Wall Street durcheinander. Er erwägt, die Aktien für einen Stückpreis von 420 Dollar von der Börse zu nehmen. Analysten sind sich sicher: Musk scherzt nicht.

Nein, er spielt mit den Börsen-Affen um den Aktienkurs zu heben.WE.

[8:30] Silberfan:

Tesla wird offenbar massiv geshortet, dann steht das Untnerhemen kurz vor der Pleite, aber die Shortis sollen leer ausgehen.

[9:00] Der Pirat:

Das dachte ich mir auch schon! Aber es wird nicht lange dauern, bis der Markt den Bluff durchschaut! Dann ist aber eine Talfahrt angesagt!

[11:00] Offenbar fragt sich niemand, mit welchem Geld Musk die Firma von der Börse nehmen möchte.WE.

[12:15] Der Silberfuchs:

Mit ALG (anderer Leute Geld) natürlich!

[12:20] Der Bondaffe:

Eine Verzweiflungstat. Wir sind auf der Zielgeraden. Fragt sich nur, woher er das Geld für die Auszahlung der Aktionäre nehmen will? Geld selbst hat er keines, so meint man. Wer gibt es ihm? Wer gibt ihm Kredit?

Im Artikel steht: "Musk lud in dem Brief die Investoren ein, auch nach einem Abschied von der Börse an Tesla beteiligt zu bleiben". Was ist das für ein Blödsinn? Sollen die Investoren über Musk-Junk-Bonds beteiligt bleiben? Hier die reine Investorenverarsche: "Die ambitionierten Ziele von Tesla machten es "schwierig, die Erwartungen der Investoren an die Quartalszahlen zu erfüllen". Aber vorher waren diese Art Investoren schon recht. Jetzt, wo es nicht mehr funktioniert, ändert Musk die Spielregeln.

I.d.F. sprechen wir von keiner Unternehmensübernahme, so wie es bei solchen Transaktionen üblich ist. Wenn jemand die eigenen Aktien vom Markt nimmt, schleicht er sich üblicherweise still und heimlich davon. Musk macht genau das Gegenteil, denn er sucht ausgeprochen Dumme, die ihm das Geld zum Weitermachen geben. Wenn der Geldsammelcoup gelingen würde, macht er weiter. Es spitzt sich zu auf der Zielgeraden, denn der Kurs des anderen Hype-Starn "Bitcoin" macht sich jetzt weiter ebenso auf den Weg nach unten, ohne das es großflächig wahrgenommen würde. Musk hat die Nadel in seinem Wahn auf einen voll aufgeblasenen Ballon gesetzt. Schauen wir was passiert.

[13:15] Ich denke nicht, dass es möglich ist, Bonds in diesem Volumen auszugeben.WE.


Neu: 2018-08-07:

[8:30] Focus: 20,5 Prozent mehr Autos ins Ausland Deutsche machen großen Bogen um Diesel - also geht der Rest Europas auf Schnäppchenjagd

Das alles wegen einem Verein namens DUH und einiger irrer Politiker. Den gerechtfertigten Volksaufstand wagt der Michel nicht, aber sein Zorn wächst sicher.WE.

[9:15] Aviator:

Ja, ich hab mir auch einen schönen gebrauchten Diesel gekauft, weil der alte Auflösungserscheinungen hatte - nach einer knappen halben Million Kilometern. Diesel? Immer, was anderes kommt mir nicht in die Garage! "Schnäppchen" ist natürlich relativ. Ums selbe Geld (Gold/Silber) wird es bald ein paar Häuser geben.

[10:25] Manchmal ist leider ein Autotausch notwendig. Ich selbst kaufe nur gebrauchte Diesel. Ach ja, der Heizöltank wurde auch wieder aufgefüllt - das ist der Treibstoff für den Notfall.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:

Hier an der tschechisch-oberpfälzerischen Grenze arbeiten tausende Tschechen, die in Deutschland nicht der Norm entsprechende Dieselfahrzeuge billig kaufen und zum Arbeiten bis zu 100 km einfach täglich nach Deutschland fahren. Um der Umwelt Gutes zu tun habe ich meinen 15 Jahre alten Diesel über einen Freund in Tschechien angemeldet und O Wunder jetzt schade ich der Umwelt in Deutschlandd nicht mehr. Die Grünen werden sich freuen...

[10:00] Krimpartisan:

Zum Leserkommentar 9.20: Dann werden die Tschechen also demnächst von der reGIERung in Bunt-Absurdistan zur unerwünschten Person erklärt... Die vernünftigen Deutschen sollten allesamt nach Osteuropa ziehen...die meisten Intelligenten sind ja eh' schon lange da.

[10:25] Viele Deutsche ziehen nach Osteuropa, aber aus Sicherheitsgründen, weil sie wissen, was kommt.WE.


Neu: 2018-08-02:

[8:00] Kurier: Tesla verdoppelt Verlust - aber Anleger feiern Musks Versprechen

Tesla stehe kurz davor, "nachhaltig profitabel" zu werden, versprach Musk. Das kam bei Anlegern gut an - die Aktie stieg nachbörslich zeitweise um über neun Prozent. Noch ist das Model 3 aber ein finanzieller Kraftakt, der Tesla im Frühjahr tiefer als erwartet in die roten Zahlen drückte.

Man sieht, auch an den Börsen geben die grünen Affen den Ton an. Da sind selbst die Journalisten schon kritischer.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:
Wir haben doch ständig das Gleiche im gesellschafts-politischen Leben wie dies bei Tesla geschied: wir glauben den Versprechungen der Politik und wählen sie immer brav wieder. Das ist Belohnung der Verbrecher! Wer cducsuspdfdpgrüne weiterhin wählt, hat auch nichts anderes verdient, als ausgenommen und verachtet zu werden! Leider erwischt es die Anderen auch.

Das ist überall im Westen so.WE.

[11:00] Der Bondaffe:
Wie lange kann Elon Musk die Welt noch an der Nase rumführen? Wohl solange, bis sie diesem Verführer nicht mehr glaubt. An der Börse gibt es "Effekte". Gestern nachbörslich noch um 9% gestiegen. Was aber, wenn sich dieser Effekt heute umdreht und die Aktie um 9% fällt? Dann war es das für Elon Musk und Tesla. Und Tesla hat als einer der wenigen die Macht, den gesamten Markt symbolisch in die Tiefe zu stürzen.

 Ich nehme an, bei diesem Kursanstieg wurde "nachgeholfen", da er nachbörslich war.WE.

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at