Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2019-12-08:

[10:15] Leserzuschrift-DE zu Möglicher Verkauf durch US-Konzernmutter : Stellenabbau bei Kautex Textron in Holzlar

Alle Firmen, die sich auf Produkte für verbrennungsmotor-getriebene Fahrzeuge spezialisiert haben ... werden die Opfer der Klimawandelbekämpfung der durchgeknallten Merkel-Regierung. Diese Regierung hat mit Gretas Hilfe die Autoliebe der Deutschen vernichtet und in Autohass, Autoscham und Autoverachtung verwandelt. Kein Wunder: Die Hubraum-Luxuskarossen werden nicht mehr so zahlreich bestellt, weil die Kinder der Hubraumfans ihren Eltern das Hubraum-Auto madig machen. Ein Ergebnis der Schule-gegen-Auto-Offensive. Folge: Die Eltern zögern den Neukauf hinaus und sparen auf ein Elektroauto ... mit verheerenden Folgen bei den Hubraum-Produzenten & deren Lieferanten.

Die ganze Firma soll verkauft werden, rentiert sich wohl nicht mehr.WE.
 

[10:15] Leserzuschrift-DE zu Bochum: Kahlschlag bei Thyssenkrupp! SO VIELE Stahlarbeiter vor Entlassung!

“Thyssen Krupp Steel” Warum nicht das Wort Stahl? Vermutlich deshalb, was im Artikel anklingt ... “Kritik gibt es für die Rolle der Fusionsunternehmen während der NS-Zeit.” Einen solchen Satz im Zusammenhang mit einem Bericht über Entlassungen auch nur zu erwähnen, das ist schon ziemlich zynisch! Aber kein Wort darüber, wer alles die Schuld an diesen Entlassungen trägt: der hohe Strompreis dank EEG, Merkel, die Greta-Hype, der Klimaplan der Bundesregierung, die inszenierte Autoscham und die DUH und die weltweite Manipulation pro Elektro-Auto und gegen Diesel, Öl, Kohle und Hubraum.

Bei weniger Autos und Maschinenbau braucht man auch weniger Stahl.WE.
 

[8:35] Silberfan zu November Heavy Duty Truck Orders Resume Collapse, Down 39% To Weakest Since 2015

Auch in den USA sieht es düster aus und Trump feiert die neuen Höchststände an den Börsen, was allerdings auch bedeuten kann, dass es eine Warnung ist oder er "lügt" mal wieder, denn die Medien sagen das schon seit 3 Jahren.

Auch in den USA gibt es also den Abschwung.WE.


Neu: 2019-12-07:

[10:00] NTV: Tiefster Wert seit der Krise Stimmung im Mittelstand wird schlechter

Jetzt ist die Krise wirklich da, weil sie ins Bewusstsein eindringt.WE.
 

[9:50] Jouwatch: Elektrische Weihnachtszeit: Advent, Advent, ein Tesla brennt …

Die Bundesregierung würde von ihrer Ideologie auch nicht abrücken, sollten täglich 100 E-Autos abbrennen.

[13:35] Der Silberfuchs:

Ich bin gestern in einem sozialen Netzwerk mit Link zum selben Artikel darauf aufmerksam gemacht worden, dass Teslas nicht nur zur Adventszeit hell brennen können, sondern 24h/365d und im Schaltjahr 2020 auch am 29. Februar dafür bereit sind.

[13:45] Der Artikel ist sehr gut und zeigt, welche Katastrophe Politik und Konzerne uns da aufbinden wollen.WE.

[15:00] Der Schachspieler:

Wenn sich so ein braves, System-treues, obrigkeitsgläubiges Schaf ein sündteures E-Auto zulegt, so muss dieses Schaf damit rechnen, bei einem Unfall oder sonstigem Zwischenfall, einen grausamen Verbrennungstod zu sterben. Beim Tesla ist es noch schlimmer, da die Batterie (Brandbombe) an der Bodenplatte befestigt ist. Man sitzt also direkt auf einer Heizplatte um bei lebendigem Leib freiwillig gegrillt und verbrannt zu werden. Und das ist alles Hochtechnologie des 21.Jahrhunderts.

Auch beim neuen Vorzeige-E-Auto von VW, dem ID3, ist die Batterie im Boden verbaut.

[17:10] Silberfan zu den E-Autos:

Man stelle sich einmal einen mittelschweren Unfall vor, die Insassen sind nur leicht verletzt, aber die Türen verkeilt und die kommen nicht raus. Ich weiß nicht ob ein Unfall ausreicht, dass die Akkus schon einen Kurzschluss kriegen und dann fängt die Kiste an brennen. Ein Feuerlöscher an Bord, könnte man höchstens benutzen um die Scheiben einzuschlagen um dann noch raus zu kommen. Aber was ist wenn man bewusstlos ist. Diese Dinge sind echt eine Todesfalle, ob durch Unfall oder einfach nur die Akkus abfakeln, oder umgedreht, durch einen Akkubrand es zum Unfall kommt und dann die zuvor beschriebenen Umstände ein Aussteigen nicht mehr möglich machen. Die Schweiz hat es vorgemacht, die hat Wasserstoffbusse und ein Wasserstofftankstellennetz durchgezogen und es funktioniert! Nur gehen wir davon aus, dass der E-Schrott die Automobilwirtschaft und damit weitere Teile der Industrie in die Kniee zwingen soll, also nur ein weiteres, aber großes, Puzzlestein im Systemwechseldrehbuch, das sich hoffent lich nicht mehr so lange dreht, wie es bisher schon längst enden sollte und nicht aufzuhören scheint.

Diese Autos können jederzeit zu brennen beginnen. Auch während der Fahrt. Dann muss man erst einmal abbremsen, um daraus fliehen zu können.WE.


Neu: 2019-12-06:

[13:50] ET: Chef-Banker: Der Wirtschaftsabschwung macht einem „schon fast Angst“

[13:40] ET: Toyota-Deutschlandchef zu E-Autos: „Es ist ein Mythos, dass diese Technologie nachhaltig ist“

Von diesem Mythos leben aber einige ganz gut.
 

[12:50] Leserzuschrift-DE zu Erlangen: Der Löwenkopf hat ausgebrüllt

Die Bestätigung ist kurz, zwei Sätze nur lang. Und doch besiegelt sie das berufliche Schicksal von 55 Erlanger Mitarbeitern des "Publicis Pixelpark", des fränkischen Standorts einer weltweit agierenden, französischen Kommunikationsagentur.

...auch den Werbefritzen geht es jetzt an den Kragen!

[14:00] In einer Krise wird nicht nur bei den Investitionen gespart, auch bei den Werbeausgaben.WE.
 

[11:45] Express: 200 Stellen abgebaut: Thermomix wird nicht mehr in Wuppertal hergestellt

[12:35] Leserkommentar-DE:

Im Klartext: Die Unternehmen finden die linken Standortfaktoren in der BRDDR 5.0 = 4.0 + Gesinnungsüberwachung + Klimanötigung + Blackoutgefahr inzwischen so zum ko**** und so ekelhaft abstoßend, dass sie hier die Segel streichen und woanders weiter machen, wo sie nicht in diesem Maße energiepolitisch, genderseitig, lohnnebenkosten-seitig und gesellschaftlich (böser Unternehmer) drangsaliert und bevormundet werden. Sie wissen um den Mangel: Lehrlinge auf Dritte-Welt-Niveau, aber mit höchsten Ansprüchen. So betrüblich die Entscheidung aus patriotischer Sicht ist, so verständlich ist sie unter den gegebenen Merkel-Bedingungen.

[14:00] Wenn die Nachfrage sinkt, werden die unrentabelsten Standorte zuerst geschlossen.WE.
 

[9:05] Minus 5,3 Prozent: Industrieproduktion in Deutschland: Katastrophaler Rückgang!


Neu: 2019-12-05:

[18:50] MMnews: Tesla gründet Aktiengesellschaft für neues Werk in Brandenburg

Mit 120'000 Euro wollen die eine Giga-Factory bauen? Das ist das Mindest-Kapital für eine SE.WE.
 

[16:35] MMnews: Kann E-Mobilität funktionieren?

Die fundierten Argumente in diesem Artikel spielen bei den grünen Ideologen keine Rolle.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:

Zum blauen Beitrag von 16:35 Uhr: Diese fundierten Argumente kommen den Grünen gerade recht. Langfristig wollen sie nämlich die individuelle Freiheit/Mobilität extrem reduzieren!!!

[18:45] Stimmt, das ist deren wahres Ziel. Daher werden sie Humus.WE.
 

[11:00] Focus: Industrie vor Riesen-Herausforderungen 70.000 Jobs in Gefahr:Deutsche Autoindustrie sagt das große Jobsterben an

[9:00] FMW: Auftragseingänge Industrie: Katastrophaler Rückgang!


Neu: 2019-12-04:

[13:55] Stellenabbau: "Unfähige" Thyssenkrupp-Chefs? Stahlkocher wüten aus Frust und Angst

[12:35] TO: Wegen Umstrukturierung: Aldi Süd entlässt fast 600 Mitarbeiter

[13:30] Leserkommentar-DE:

Der Artikel deckt sich zu 100% mit dem was meine Quelle mir auch aus der Automobilindustrie zuträgt. Die Betriebsinterne Logistik wird zusammengeschrumpft so weit es eben geht. Man entledigt sich jedem halbwegs entbehrbaren Kostenverursacher. Den Betrieben steht das Wasser bis zum Hals und höher. Das es selbst so Häuser wie ALDI betrifft sollte auch beim letzten die Alarmglocken schrillen lassen. Too big to fail? Nicht unbedingt, man denke nur an Schlecker.

Ich habe die letzten Wochen schon oft überlegt dass die Engpässe bei einigen Produkten nicht daraus resultieren das sie nicht lieferbar sind. Sondern dass die Konzerne ihre Rechnungen bei diesen und jedenen Zulieferern schlicht nicht mehr vernünftig beglichen bekommen. Aldi hat in den letzten Jahren fast alle Filialen umbauen bzw. abreißen und neu aufbauen lassen. Nötig war das sicher nicht. Haben sie sich damit übernommen?

[15:15] Es wäre gut möglich, dass Aldi nicht mehr beliefert wird, weil nicht gezahlt wird. Generell werden derzeit die Wasserköpfe geschrumpft.WE.

[16:00] Der Silberfuchs:
Was der Leser voraus hier mit seinen letzten Sätzen beschreibt, entspricht auch meiner Beobachtung -- allerdings bei Aldi Nord. Viele Aldi-Filialen wurden extrem "aufgeblasen" ... Kühlwände en gros angeschafft. Die kosten nicht nur bei der Anschaffung richtig Geld sondern fressen sicher auch richtig viel Energie (Betriebskosten). Das teuerste an der Sache dürften aber die vielen Abrisse und danach Neubau gewesen sein. Ich vermute, dass dies nicht aus Eigenmitteln, sondern auf Kredit geschehen ist. Man kann schon mal leise "Servus" zu Aldi sagen, denn nach dem Crash dürften diese Kreditbuden ebenfalls zur Disposition stehen.

Möglicherweisee hat Aldi die Zahlungsziele verlängert und wird daher nicht mehr beliefert.WE.

[16:10] Leserkommentar-DE:
Die Aldi Brüder haben einen kleinen Supermarkt in Essen übernommen und daraus einen Weltkonzern gemacht ohne studiert zu haben. Die Nachfolger haben wohl studiert und werden wie es aussieht den Konzern mit modernen Managemethoden gegen die Wand fahren.

Jetzt sind die Angestellten an der Macht. Für die ist Prestige wichtig.WE.

[16:35]  Der Mitdenker zu Aldi gestern und heute:

Nun, wer die die bewährten Pfade verläßt, mit Gewalt die Liga wechseln will, der kann leicht auf die Nase fallen. Die Gebrüder Albrecht hatten damals ein Konzept entwickelt, was unschlagbar war. Wer nobel einkaufen wollte, fand auch damals schon edlere Konsumtempel. Aber nun, nachdem die jungen, gegeelten Chefs übernommen haben, wird Bewährtes über Bord geworfen und man findet, außer im Sortiment, kaum noch Unterschiede zu den teureren Märkten. Der Verbraucher merkt es täglich, wie die Preise angestiegen sind, das hat nur noch wenig mit dem Aldi von damals zu tun, günstig war einmal.
Und richtig, vom lächerlichen Beamer im Eingangsbereich, der irgendein Herzlichwillkommen auf den Fußboden malt, bis hin zu den riesigen Kühlwänden - und im Sommer war ich mal in einem Aldi, daß ich dachte, wir haben Winter und die Heizung ist ausgefallen, so kalt war es da - die (Strom)Rechnung kommt am Ende.

Und wie wir lasen, Entlassungen sind der erste Schritt, die weiteren werden spannend. Die dort arbeitenden i.d.R. sehr jungen Frauen sind jetzt schon Sklaven, sie hetzen zwischen Kasse und Regalauffüllung fast im Laufschritt, haben aber Arbeit, können sich ernähren. Es sind nicht nur die Banken, die dem Ende entgegengehen, das System kollabiert allerorten gleichzeitig. In der Medizin sagt man dazu multiples Organversagen, endet i.d.R. mit einem Zettel am Zeh. Es ist nun Ende Gelände angesagt.

Ja, die haben die Liga gewechselt, weil die neue Liga prestigeträchtiger ist.WE.
 

[7:50] Kurier: Wann der weltweite Automarkt die Talsohle erreicht

Heuer gab es den größten Rückgang seit 20 Jahren. Der Handelskrieg hat vor allem den chinesischen Absatz nach unten gedrückt.

Mit dem Crash wird der Markt komplett zusammenbrechen. Anytime now.WE.
 

[7:45] Focus: Zwei Jahre vor Eröffnung Tesla sucht bereits Mitarbeiter für deutsches Werk - und lockt mit Extras

Teslas Ankündigung, in Brandenburg nahe Berlin eine Gigafactory zu bauen, kam nicht überall gut an. Mancher Kritiker witterten gar nur einen PR-Streich. Doch Tesla meint es ernst – und sucht bereits erste Mitarbeiter für den Standort.

Das ist eine Tesla-typische PR-Massnahme. Noch ist nicht einmal das Grundstück angekauft und genehmigt.WE.

[8:20] Leserkommentar-DE:

Man kann nur sagen, Bravo Mr. Musk, weiter so  Sie führen die grünfaschistischen Dumpfbacken herrlich am Nasenring durch die Manege. Ich finde den Mann genial, er zockt sie alle gnadenlos ab.

[11:35] Leserkommentar:

Bei Tesla geht es doch überhaupt nicht um Autos: CO2-Zertifikate-Handel, Subventionen, Ablenkung und Beinflussung der Massen. Was habe ich vergessen?

[15:15] Ja, Hype produzieren.WE.


Neu: 2019-12-03:

[20:00] Leserzuschrift-DE zu Automobilzulieferer Bosch stellt Produktion in Bremen komplett ein

Bosch Automotive Steering verlegt Produktion nach Ungarn. In der jetzigen Krise erfolgt auch eine neue Standortbewertung! Und dabei schneidet Deutschland wegen der neuen Merkel-Faktoren (Strom so teuer wie noch nie und nirgends anders und vor allem mit drohender Blackout-Gefahr wegen Kohlendioxid- und Kohleausstieg) extrem schlecht ab. Dann ist Bremen furchtbar links, unternehmerfeindlich eingestellt und hyperbürokratisiert, zudem mit Migranten überfüllt. Da ist der Standortfaktor von Ungarn selbst in der allerübelsten Provinz noch weit besser. Die Vorschriften und Auflagen dort sind wahre Peanuts gegen die Ekel-Mammutvorschriften und Edelauflagen (Toilettenanlagen für alle Gender) im Hochlohnland. Fazit: Merkel hat uns auch noch die Wettbewerbsfähigkeit genommen. Die früher abgehängten osteuropäischen Entwicklungsländer hängen nun Deutschland spielend ab und glänzen mit billigem Strom und genderarmen Auflagen.

Im linken Bremen kann man wirklich nur mehr zusperren.WE.
 

[14:00] Leserzuschrift-DE zu Unternehmer rechnet ab: "Wir haben in Deutschland ganze Industrien hingerichtet"

“Nehmen wir den Wasserstoff, für den sich gerade Peter Altmaier interessiert. Vergessen darf man dabei jedoch nicht, dass die Bundesregierung darin seit 30 Jahren null Prozent investiert. Dabei haben wir Milliardenüberschüsse in der Kasse.” (...) Ich bin Auto-Fan und der Meinung, dass die Automobilindustrie eine katastrophale Lobby hat und dagegen etwas tun muss. Obwohl sie mit dem Rücken zur Wand steht, genug Strafen und enorm viele Steuern gezahlt hat, wehrt sie sich nicht, weil sie Angst hat.

Das mit der Hinrichtung ist tatsächlich so und die diesjährige IAA war ein Menetekel-Zeichen für ebendiese durch die regierungsverursachte Anti-Auto-Hetze, die in der Wirkung gegen jegliche freie Mobilität gerichtet ist (Merkels Pointen zum utopischen, selbstfahrenden Zukunftsauto) und sogar das Fliegen mit Jets und die Schifffahrt inkludiert. Bordessen mit Plastik = nunmehr Bäh und pfui. Deshalb ist gerade in der gesamten Kunststoffbranche ein crashartiger Niedergang zu erkennen. Überall sind diese Dieselschameffekte zu spüren. Diesel kann durch einige andere Begriffe wie Kunststoff, Verpackungen, Schweinefleisch, unvermietete Wohnungen, Ölheizungen, Verbrennungsmotor, Benzinrasenmäher usw. ersetzt werden.

[14:10] Auch er lässt sich von dem Zeug anstecken, das in den Medien ist.WE.
 

[13:35] ET: Die Rezession ist da: Kurzarbeit rund um die Hälfte gestiegen und viel weniger Überstunden

[9:15] JF: Daimler streicht Stellen wegen Kosten für CO2-Neutralität

[14:30] Leserkommentar-DE:
Die Hinrichtung de Kfz-Industrie erfolgt durch ihre eigene Führung, die anscheinend vollständig die Systemziele Elektromobilität, Kohlendioxid-Neutralität plus unfreier Verkehr über selbstfahrende KI-Autos direkt von den politischen Vorgaben der Eliten übernommen hat. Nahe liegende Frage: Welchen Herren dienen die CEO der großen Player? Sind ihre Entscheidungen über die Zukunft ihrer Unternehmen von allerhöchster Tragweite freiwillig aus eigenem Antrieb oder durch Erpressung zustande gekommen? Gibt es da einen Klimaschutz-Bonus von irgendwoher? Woher kommt der Druck, massiv in die E-Mobilität - eine brandgefährliche Technik - zu investieren? Wenn die Führung der Firmen keinen Widerstand gegen die E-Mobilisierung und gegen den Klimawahnsinn (= Überbewertung klimarelevanter Details, von denen viele auf Lügen und hochgejubelten Emotionen basieren) aufbringt, dann ist die deutsche Kfz-Industrie definitiv zum Tode verurteilt. Jetzt passiert in der Industrie dasselbe wie bei der Willkommenskultur: Massiver Abzug von Mitteln aus dem zu zerstörenden Kernbestand in einen neuen Heilsbereich (im einen Fall Neubürgergötter, im anderen Fall Klimagötter-Elektromobile). 2019 ... das bisher schlimmste Jahr für jeden Patrioten. Nun wird praktisch das Technologiepotential des Landes zerstückelt bzw. in absichtlich zum Scheitern verurteilte Nischen gelenkt. Wir haben dann sündhaft teure E-Mobile, aber nicht genug Strom dafür! Wegen politisch verordneter CO2-Neutralität!

Erpressung mag auch dabei sein. Der Titel des Artikels ist ganz gut: er sagt uns die Wahrheit - Entlassungen wegen CO2-Irrsinn.WE.


Neu: 2019-12-01:

[15:30] ET: Kleine Händler bislang mit Weihnachtsgeschäft unzufrieden

[9:00] NTV: Pläne für Fabrik in Grünheide Tesla droht langwieriges Prüfverfahren

Der Landrat ist bereit, Tesla eine Vorzugs-Behandlung zu geben. Aber auch er muss sich an bestimmte Vorschriften halten.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH