Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2018-10-18:

[10:25] MMNews: Deutsche Autoindustrie am Abgrund

[12:50] DAX-Insider:

Die Grünen haben erst die Energiebranche ruiniert, jetzt ist die Autoindustrie dran. Sie machen einfach alles zum Hochrisiko-Investment. Aus dem Artikel: Der Verkehr in Deutschland hat sich seit 1990 verdoppelt, Tendenz weiter zunehmend. Wie passt das zusammen mit der Demografie-Problematik, die man uns immer weiss machen will? Wenn Deutschland schrumpft, müsste es doch immer mehr freien Wohnraum und leere Strassen geben. Das Gegenteil ist der Fall. Wer glaubt noch diese Vergreisungs-Märchen, die man uns erzählt? Wenn ich in der Zeitung die Geburts-, Heirats- und Sterbeanzeigen durchschaue fällt mir nur auf: Peter, Fritz, Helmut, Ulrike usw. werden durch Ahmet, Ali, Mohammed, Ayse usw. ersetzt.

Auf den Straßen wird es immer enger und man benötigt für Kurzstrecken ewig, weil alles verstopft ist. Hinzu kommt, dass immer mehr Abschnitte Geschwindigkeitsbegrenzungen bekommen. Schleichfahrt ist angesagt. Können politischer und wirtschaftlicher Stillstand und Lähmung noch offensichtlicher werden? Juhuu, 1 Verkehrstoter p. a. weniger während die Bundesregierung heimlich Kriegseinsätze mit tausenden Toten p.a. unterstützt. Das ist links-grüne Logik.

[13:10] Leserkommentar:

Die Deutsche Autoindustrie wird gerade wirtschaftlich zerstört . Ich zweifle gerade wieder an der Kompetenz unserer Regionalpolitiker. In der Niederlausitz (Südbrandenburg) wird ein Werk von Tesla in Erwägung gezogen um damit wahrscheinlich die 1000senden Arbeitsplätze die vom Wegfall der Kohleförderung betroffen sind zu sichern. Das wird mit großem TamTam im Radio "Antenne Brandenburg" als ein Segen für die Region verkauft. Schauen die sogenannten "Wirtschaftsexperten" auch mal an die Börse bzw. Wirtschaftsnachrichten? Der Herr Musk wird sich die Milliarden an Fördergeldern, erpresst vom deutschen Steuerzahler, sicher nicht entgehen lassen. So kann man ein untergehendes Unternehmen ja immer am Leben erhalten....Mit einer Schafschur!!

[13:20] Es ist so: alles ist auf links-grün gehirngewaschen. Egal ob in Politik, Medien oder Konzernen.WE.

[13:40] Der Bondaffe:

Ich kann Ihnen schon die beiden nächsten großen Industrien in Deutschland nennen, die unter die (grünen) Räder kommen werden: nämlich "Chemie" und "Pharma". Mit dem gestrigen Tag bin ich noch mehr überzeugt davon, denn die beiden stabilsten Pharmavertreter im DAX über viele Jahre hinweg, nämlich "Fresenius" und "Fresenius Medical Care", wurden am gestrigen Mittwoch regelrecht abgeschlachtet. Heute geht die Abwärtsbewegung weiter. Vom "noch mittelfristigen" Abwärtstrend bei Chemietiteln brauchen wir gar nicht reden.

Das Image wurde mit dem Bayer-Monsanto-Deal bereits zerstört.

[14:45] Leserkommentar-DE zum Bondaffen:

Man sollte es nicht nur auf die politische Kaste abwälzen. Man muss sichmal die Konzerne ansehen. Die "Politiker" in den Konzernen sind nicht besser. Die Angestellten sind von diesen Bossen so Gehirn gewaschen worden. Da werden dann Akademiker aus Indien und China eingeflogen eingerabeitet und die deutschen Angestellten schwärmen dann noch von den Chinesen, weil diese so klug sind und der deutsche Nachwuchs so blöd. Auf der anderen Seite erwarten sie dann, dass dieser blöde deutsche Nachwuchs später mal ihre Rente zahlt.

Als ich ihnen dann sagte, dass sie selbst den Generationenvertrag aufgekündigt haben, das wollen sie nicht wahrhaben. Das Erwachen wird schmerzhaft sein. Wenn in der neuen Monarchie die alten Bosse regieren sollten, dann wird es wohl mittelfristig zum Putsch gegen den Kaiser kommen. Denn die Indoktrination in den Konzernen wird weiterhin sozialistisch sein.

Alles, was heute oben ist, kommt weg. Die meisten Konzerne werden zerfallen.WE.


Neu: 2018-10-17:

[11:00] DAX-Insider: Neuigkeiten aus dem Konzern:

Die komplette interne IT wurde nun mit Microsoft vernetzt. Alle Emails, jede Chatnachricht, Dokumente und Daten gehen über Microsoft-Server, -Programme und -Schnittstellen, können dort bequem vom großen Bruder Billy Boy Gates und Konsorten mitgelesen werden. Auf Einwände der IT-Sicherheitsexperten reagierte die Firmenleitung, welche diesen Humbug entschieden hat, mit Ablehnung - das habe seine Richtigkeit so und würde aufrechterhalten. Ich persönlich meine beobachten zu können, dass die meisten CEOs der Grosskonzerne einer gemeinsamen Agenda folgen. Dafür spricht z.B. dass Entwicklungen an vielen verschiedenen Orten fast zeitgleich in Bewegung gesetzt werden. Dazu zählt u.a. auch der Elektromobilitäts- und selbstfahrende Autos-Zug. Irgendwo laufen da geheime Absprachen und Treffen, anders lassen sich die aufeinander abgestimmten Management-Entscheidungen und die Einigkeit nicht schlüssig erklären. Wieso fahren so viele Konzernbosse in eine gemeinsame Fahrtrichtung und warum reissen sie das Lenkrad immer fast zur gleichen Zeit in eine neue Richtung herum? Das ist genauso peinlich auffällig, wie damals als Obama nach Berlin kam und dort unter großem Medienaufgebot öffentlich sprach, bevor (!) er zum Präsidenten gewählt worden war und klar war, ob er das Rennen macht. Wer genau hinschaut entdeckt Ungereimtheiten.

Zurück zur Firma: Der Vorstand hatte intern Stellungsnahme-Communiques herausgegeben, weil die Gewinnerwartungen nicht erfüllt werden. Der Aktienkurs ist eingebrochen, die Knie schlottern, Kreditlinien drohen sich zu verteuern usw. Auf der Webseite gab es die Möglichkeit non-anonym, also unter Verwendung seiner persönlichen Firmen-ID, zu kommentieren. Das tat ein Bereichsleiter, der einen langen belehrenden Text publizierte und dort Ross und Reiter nannte, was in der Firma alles schief läuft, und wo die wahren Ursachen dafür liegen, dass es klemmt. Kurze Zeit später war der Kommentar gelöscht und der besagte wohlgemerkt langjährige Mitarbeiter ist nun unter fragwürdigen Vorwänden kurzerhand gekündigt worden. Man sieht, es geht dem Vorstand primär um die Darstellung und Wahrnehmung, nicht darum wirklich etwas zu verbessern. Im Kollegium ging ein Ruck durch die Reihen, alle ziehen nun die Köpfe schweigend ein, in Angst davor, dass es ihnen ebenso ergehen könnte, wenn sie die Wahrheit sagen.

Die Projekte wurden von "Fan-Boys" auf den Kopf gestellt. D.h. alle Abläufe und Werkzeuge, die bisher verwendet wurden und eine gewisse Reife und Funktionstüchtigkeit erlangt haben, wurden vom Projekt-Managament eliminiert. Alles zurück auf 0 und Los. Jetzt müssen sich hunderte Fachleute erst einmal erneut von der Pike auf in neue Tools hineinfuchsen und unter Reibungsverlusten ausprobieren, wie was bewerkstelligt werden kann. Einwände, dass so ein Vorgehen keinen Sinn ergibt, werden niederargumentiert mit Pseudoargumenten: "Mit der Zeit gehen" "XY sei nun mal laut Powerpoint viel besser" "andere Firmen hätten das auch so" usw. Die Prozesse werden immer von irgendwelchen Theorieaposteln ausgeknobelt, aber in der Praxis muss man simulieren, dass sie funktionieren, damit die Anhänger der Prozessideologie zufrieden und ruhig sind. Das Arbeiten wird immer zäher, es dauert immer länger um kleinste Arbeitsergebnisse zu erreichen. Ein Grund: Überall sind kilometerlange Abhängigkeiten und Kausalketten. Wer ein Bit im Programmcode verändern möchte, muss eine halbe Weltreise durch die Prozess- und Toollandschaft machen, und unterwegs lauern jede Menge Stolpersteine und Blockaden - von welchen die Projektleitung mit ihrem engen Terminplan natürlich nichts wissen will. Ich frage mich, wie unsere Firma sich am Markt behaupten kann, wo sie doch immer wettbewerbsunfähiger wird. Ich denke es liegt an der Rückendeckung der Banken und Regierungen, die Konzerne unterstützen. Kleinere Firmen, die günstiger und geschickter arbeiten, werden aufgekauft, zerschlagen oder per Preis- und gesetzlichen Auflagen- und Genehmigungsdiktat niedergedrückt. So bleibt der "Saftladen" alternativlos.

Das Projektmanagement hat keine Eier und stattdessen immer die Höschen voll. Der Kunde hat immer Recht und was er will, wird immer getan, egal wie verrückt, unsinnig oder unnütz dies auch sein mag. Ausbaden dürfen es dann die "Arbeitsbienen", die dann zu Samstags- und Sonntags-Arbeit bestellt werden. Ein erklärender Widerspruch oder ein NEIN bringt keiner Zustande. Die Projektschwätzer heizen sich gegenseitig in Aktivitätsspiralen auf Meetings an, senieren und fantasieren ängstlich darüber wo das Projekt steht und wie es weitergehe. 90% dieser Leute könnte man entlassen und die Projekte würden schneller fertig werden, weil die Leute, welche die eigentliche Arbeit erledigen, weniger gestört werden würden. Die Zwischenschüsse des Managements und das Reporting blockiert das Vorankommen. Ein Management, das nicht benötigt wird, muss sich selbst halt irgendwelche Beschäftigungen schaffen. Dazu zählen die Regelmeetings mit dem Kunde, in denen über Kaisers Bart bis zum Exzess philosophiert wird.

Vor einigen Monaten wurden neue Wände eingezogen, damit unbefugte Firmenfremde keinen Zugang zu den internen Bereichen erlangen können. Diese genügten wohl nicht den Bestimmungen, wurden nun wieder abgerissen und durch vermutlich sehr teure Aluminium-Glaswand-Konstruktionen ersetzt. Geld scheint keine Rolle zu spielen.

Auch Mobbing Vorfälle gibt es: So wurde Messtechnikern, deren Messungen automatisiert über Tage laufen müssen, von Unbekannt die Messungapparatur abgeschaltet und wichtige Messergebnisse, die über Monate aufgezeichnet wurden, vom Computer unwiederbringlich gelöscht. Wer von zuhause Telearbeit macht und Zugriff auf lokale Gerätschaften benötigt, dem wird der Netzstecker von Unbekannt gezogen, sodass kein mehr Zugriff möglich ist.

Die hochbezahlte Gebäudeverwaltung scheint völlig überfordert. In mehreren Stockwerken ist seit Wochen das Wasser auf den Toiletten abgestellt. Fenster und Rollläden sind defekt und werden nicht repariert. Auf Anfragen gibt es nur die Antwort: "Steht auf der ToDo-Liste, wir kümmern uns drum." Selbst Hand anlegen und Probleme lösen ist übrigens streng verboten, wegen Arbeitsschutz und -Sicherheit. Nur zertifizierte, lizensierte Spezialisten von außer Haus dürfen eine Schraube festziehen oder eine Glühbirne wechseln.

Immerhin positiv: Der Zuwachs an Wasserkopfstellen hat sich im Tempo verlangsamt. Es sind nun "nur" noch eine Handvoll pro Jahr. In den Vorjahren waren es dutzende.

Es gibt viele Kolleginnen und Kollegen, die tatsächlich glauben, sie bekämen ihr Geld für Leistung und hätten es "verdient". Sie überwachen ihre Kollegen teilweise - schauen, ob jeder auch so tut, als ob er fleissig schufte. Das erinnert stark an Japan oder Honeckers Sozialismus. Die haben noch nicht mal gemerkt, dass die Nachrichten sie anlügen - eben voll ans System angeschlossene Konzernlinge. Wer weiss, dass alles Geld nur aus einem Hut gezaubert und dann per Hütchenspiel unter dem Bilanzenradar verteilt wird, der versteht, dass es bei allem v.a. darum geht Leute in Beschäftigung und Abhängigkeit zu halten. Ich für meinen Teil versuche bei diesem Irrsinn stets unter dem Radar mitzufliegen und von der Seitenlinie das Spektakel gleichmütig zu geniessen.
Angesichts der jüngsten Wahlergebnisse in Bayern wundere ich mich aber über gar nichts mehr. Die geistige Umnachtung hat neue Höchststände erreicht...

Der Fisch beginnt vom Kopf an zu stinken und dieser Fisch stinkt wirklich bestialisch.WE.

[12:00] Krimpartisan:
Herzlichen Dank dem DAX-Insider für seinen die Realität der deutschen Wirtschaft abbildenden Bericht!
Wie man daraus unschwer erkennen kann - selbst Blinde mit Krückstock - ist Hopfen und Malz hoffnungslos verloren. Nie wieder in diesem System wird diese extreme Abwärtsspirale durchbrochen werden. Mit atemberaubender Steigerung der Geschwindigkeit wird das jetzt in den nächsten Wochen alles ablaufen. Danach wird niemand von uns mehr seine bisherige Welt erkennen. Macht euch bereit, vor dem absoluten Nichts zu stehen und wie ein Kleinkind von vorn anzufangen. Ohne jede äußere Hilfe. Alles wird radikal neu.
 

[10:00] DZIG: Hinter den Kulissen eines Konzerns von vielen

[9:00] ET: USA landen in Ranking zur Wettbewerbsfähigkeit auf Platz 1


Neu: 2018-10-13:

[12:45] Silberfan zu VW: E-Autos sind Kohleautos

Vom E-Auto über Braunkohle, Windräder, Arbeitsplätze und Sozialstaat. Von diesen Zusammenhängen kapiert die grünegewaschene Politik Nullkommenix!

[14:15] Endlich einmal hat es ein Autoboss gewagt, den Mund aufzumachen. Sonst kuschen sie vor den Grünen.WE.


Neu: 2018-10-11:

[13:20] Anderwelt: Wie grüne Politik unsinnige Dieselfahrverbote bewusst herbeiführt

[13:50] Krimpartisan:

Ganz nach dem Motto: Wie zerstöre ich mein Vaterland am nachhaltigsten!?
 

[8:30] Monsanto und die Autobranche: Ideologisch grenzwertiger Sondermüll

[8:00] NTV: CO2-Grenzen "kaum zu managen" VW-Chef Diess droht mit Job-Kahlschlag

"So eine Industrie kann schneller abstürzen, als viele glauben wollen", warnt Volkswagen-Boss Diess angesichts der drohenden schärferen CO2-Grenzwerte der EU für Neuwagen. Auch der Branchenverband VDA übt scharfe Kritik.

Endlich macht ein Auto-Boss den Mund auf. Das ist die Sprache, die die Polit-Heinis üblicherweise verstehen.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:

Eigentlich sollten jetzt alle verstanden haben, dass alle Parteien außer der AfD den neuen Wirtschaftskillerblock bilden, der wegen fiktiver Klimaziele wirklich alles opfert und damit absichtlich und mit Genuss den Ast absägt, auf dem auch dieser Block sitzt. Die Eliten zeigen uns damit: Uns sind Menschen nicht wichtig, die haben zu funktionieren und sich UNSEREN edlen Klimazielen unterzuordnen. Umweltdiktatur um jeden Preis, Endsieg-Mentalität mit Totalopfern. Ich hoffe, die Automobilindustrie beginnt jetzt zu pokern.

Es stehen nämlich nicht nur einzelne Automobilfirmen wie 100.000 Arbeitsplätze bei VW auf dem Spiel, sondern leider die Zukunft des Landes, denn in der Zulieferindustrie werden weitere geschätzt 8 x so viele Arbeitsplätze wegfallen, dagegen sind die nur Zusammenbau der Einzelteile spielenden Automarkenanbieter also nur ein KLEINER Teil. Es geht also eher um 3 x 900.000 Arbeitsplätze integral gesehen bei dem BMW-, dem VW-Porsche-Audi- und dem Opel-Konzernblock. Deshalb fordere ich eine konzertierte Aktion aller Zulieferer. Wo ist deren Gewerkschaft? Früher war die CDU/CSU der ständige Verteidiger der Automobilindustrie und dieser ist durch Merkel komplett weggefallen!

[14:15] Daran wird sich erst dann etwas ändern, wenn es wirklich Massenentlassungen gibt. Bis dorthin zählt die grüne Ideologie.WE.

[16:35] Leserkommentar-DE: Die Frage nach den Gewerkschaften ist widersinnig.

Die beste Antwort darauf wäre „weit weg“. Gewerkschaften helfen den Arbeitnehmern nicht. Sie hauen sie in die Pfanne. Gewerkschaften haben nach der Wende verhindert, dass noch funktionierende DDR-Betriebe von der Belegschaft übernommen und zu ernstzunehmenden Konkurrenten für die West-Betriebe wachsen konnten. Stattdessen wurden diese Betriebe für eine symbolische Mark an die West-Betriebe verscherbelt und dann stillgelegt.
Gewerkschaften sind Arbeitnehmerverräter allererster Güte.

Für ihre Betriebsräte tun sie sicher etwas, falls es bei denen auch zu Massenentlassungen kommt. Aber der normale Arbeitnehmer ist ihnen egal.WE.


Neu: 2018-10-10:

[17:25] FW: Zweifelhafte Geschäftspraktiken werden publik: Diskussion um »Deutsche Umwelthilfe (DUH)« flammt wieder auf

Wirft man einen Blick auf die Geldgeber des Vereins, so erscheint dieses Vorgehen gleich in einem ganz anderen Licht. Einer dieser Geldgeber ist der Toyota-Konzern, weltweit die Nummer Zwei bei der Herstellung von Fahrzeugen. Von Toyota fordert die DUH allerdings keine Nachrüstung der Fahrzeuge.

Warum boykottieren die deutschen Autohersteller die DUH nicht?
 

[13:50] Welt: JOE KAESER Der mächtige Chef, der gegen die AfD wettert und mit Erdogan arbeitet

Kein Konzernchef äußert sich so offen gegen Nationalismus in Deutschland wie Joe Kaeser von Siemens. Gleichzeitig verdient er weltweit Geld mit Aufträgen von Regimes jeder Couleur. Wie geht das zusammen?

In Wirklichkeit dürfte er ein Linker sein.WE.

[14:00] Der Bondaffe:
Das ist nur ein gieriger und skrupelloser Mann und Manager. Der arbeitet mit jedem zusammen, der Geld und Umsatz bringt. Das ist die einzige Philosophie, die diese Art Lügen-Linke kennen. Mehr braucht man nicht zu wissen. Wenn das Geldsystem untergeht, freut es mich ganz besonders für diesen Mann. Dann hat er keine Macht mehr.

Aber warum exponiert er sich so? andere CEOs machen es nicht.WE.
 

[10:45] Silberfan zu Diesel: So zerstört die Politik die deutsche Autoindustrie

Unsinnige, willkürliche Grenzwerte treiben die deutsche Autoindustrie in den Ruin, enteignen Autofahrer um Milliarden, gefährden die individuelle Mobilität. Anstatt kritische Fragen zu stellen, applaudiert der politisch-mediale Komplex.

Die DeIndustrialisierung Deutschlands (DDD) wird von denen Verrätern auch noch bejubelt also als Sieg gefeiert, wann fällt die Wirtschaftslokomotive den Abhang runter? Ich würde sagen sie fällt schon, nur die Anhänger rollen noch dem Abhang entgegen hinterher.

Seid sicher: es wird viele zu Bestrafende geben.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: Das war mir schon lange klar, dass da eine Enteignung stattfindet.

Man braucht nur schauen wo die "alten" Autos hingewandert sind. Entweder nach Afrika oder in den Osten. Das hat nichts mit Umweltschutz zu tun, weil ja die Autos weiterhin auf der Erde rumgurken. Das was die ausstossen, halt nicht mehr in Deutschland, sondern wo anders. Wo ist da jetzt der Umweltschutz? Nein, es müssen neue Fahrzeuge produziert werden, die dann diese Fahrzeuge ersetzen müssen. Im Umkehrschluß, man produziert noch mehr und stößt noch mehr "giftiges" CO2 aus. Ich könnt mich schlapp lachen, wenn es nicht so traurig wäre.

Als das mit der Umweltprämie angefangen hat, haben lauter Lehrer aus unserem Dorf ihre Autos verkauft und auch Audiingeneure, da man ja jetzt ein neueres Fahrzeug brauchte, um in die Umweltzonen fahren zu dürfen, da diese ja die neue Plaketten haben. Aber viele mussten jetzt das neue Fahrzeug auf "Kredit" aufnehmen und sind nur wegen diesem Schmarrn nun in Schulden geraten.

Die Leute lassen sich auch so schnell Angst machen, dass geht auf keine Kuhhaut mehr. Darum kann man mit diesen Leuten Wahlen veranstalten. Wer seine Stimme abgibt, hat nichts mehr zu melden!!

In  Wirklichkeit geht es hier nicht um Emissionen, sondern deutsche Innenpolitik.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE: Die Leute, welche die Verbote unterstützen,

müssen wahre Schildbürger sein denen man jeden Bären aufbinden kann. Das zeugt von Naivität und Systemtreue. Denn wenn diese mal nachdenken würde dass jedes Auto welches neu produziert werden muss im Produktionsprozess soviel Energie verbraucht wie das Auto selbst in seinem ganzen Autoleben, geschweige dass ein ins Ausland exportierte Altauto dann eben dort die ach so schädlichen Dieselabgase in die Luft bläst, dann müssten sie eigentlich anders denken. Aber denen hat man ja das Denken abgewöhnt. Vermutlich kommen die Deutschen noch darauf an ihren Landesgrenzen Schadstoffe in der Luft zu messen und bei erhöhten Werten aus dem Nachbarland dieses verklagt. Vielleicht ist es ja ganz gut dass dieses arrogante, belehrende aber selbst degenerierte Volk, so langsam den Abgang macht.

Schildbürger sind sie sicher auch, aber primär total auf Grün gehirngewaschen. Dazu gehören etwa auch die Verwaltungsrichter, die solche Verbote genehmigen.WE.


Neu: 2018-10-08:

[18:00] NTV: Mischen sich die Karten neu? Die neuen Tesla-Jäger kommen

Audi, Mercedes und Jaguar haben ihr Premium-Elektro-SUV bereits in Stellung gebracht. BMW will 2020 mit dem iX3 ebenfalls ein Model X-Gegner auf Kurs bringen. Der entscheidende Unterschied dürfte aber der Preis sein mit dem man gegen Tesla anfährt.

Raffininiert: Tesla wurde benutzt um die Autobosse in einen Konkurrenzkampf mit nutzlosen Elektroautos zu treiben.WE.


Neu: 2018-10-07:

[17:10] ET: Ein Lebensgefühl auf Rädern: Die Ente wird 70

Im Oktober 1948 präsentierte Citroën in Paris den eigenwillig geformten 2CV: Der Anfang einer Autolegende. Noch Jahrzehnte nach dem Ende der Produktion schwärmen Fans vom Enten-Gefühl - und gehen mit dem kleinen schaukelnden Auto weiter auf große Fahrt.

Dieses Auto wurde für französische Landwirte entwickelt. Später wurde es zum Kultauto unserer Grünen. Aber es ist lebensgefährlich bei einem Unfall.WE.


Neu: 2018-10-05:

[12:05] Geolitico: Steuer-Millionen im Ausland versenkt

[8:50] Achgut: Dieselpakt: Analyse einer Bankrott-Erklärung

[15:00] Der Preusse:
Auch eine Umrüstung bei Dieselfahrzeugen bringt nicht viel, besser gesagt fast gar nichts. Wenn die Umgerüstet sind und die werden wieder aufs Korn genommen, geht das selbe wieder von vorne los. Das Ganze soll eine Abwrackprämie 2 werden um die Wirtschaft anzukurbeln, mehr ist es nicht. Aber dazu kommt es nicht mehr und der Schadstoffausstoß reduziert sich nach dem Krieg sowieso um mindestens 50%, weil da logischer weniger Fahrzeuge unterwegs sind.

Es ist alles grüner Schwachsinn, der mit dem Systemwechsel verschwindet.WE.


Neu: 2018-10-04:

[10:40] Leserzuschrift-DE: Auswirkungen der Umtauschprämie für Dieselfahrzeuge:

Durch die nun favorisierte Umtauschprämie wächst der private Schuldenturm nur weiter. Eigentlich war vorher schon klar, dass der Systemsklave letztlich wieder der Dumme ist. Statt bürgerfreundlicher, langfristiger Verkehrspolitik nur Enteignung und Zwang durch dubios festgelegte Grenzwerte seitens der EU-Diktatur. Der Neuwagenkäufer bekommt für seinen „unfassbar giftigen“ meist recht jungen Wagen eben das vergiftete Geschenk einer nur optisch attraktiven Umtauschprämie. Ein Neuwagenkauf bringt meistens teure Inspektionen und Reparaturen in Vertragswerkstätten, Scheckheftzwang, evtl. Garantieverlängerungen, höhere Leasingraten und immer neuen anfälligen Schnickschnack mit sich. Zum günstigen Schrauber an der Ecke kann man nicht mehr.

So wird der Neuwagensklave im System gehalten und buckelt seinen Scheinrabatt doppelt und dreifach über die kommenden Mehrkosten ab. Es ist halt wie immer. Sofortiger Mehrkonsum gegen einen zukünftig noch breiteren negativen Zahlungsstrom. Das ist dann nichts anderes als ein Kredit und damit die systemrelevante weitere Aufschuldung in die eigene finanzielle Unfreiheit.

[11:30] Leserkommentar:

Selbst schuld! Wer kein Wissen hat wird gemolken! Mein W123 Baujahr 1984 hat nun weitere 100.000 km runter und ich werde nun selber die Inspektion machen. Diese dauert ca 2 Stunden und alle Filter, Dichtungen etc sind für insgesamt 80 EUR beim Produzenten bestellt (nur Markenhersteller). Ich hatte mal gelesen dass der Rekord bei 500.000 km ohne Oelwechsel lag.

[14:00] Diese Umtauschprämie ist nur ein Neuwagen-Rabatt mit einem anderen Namen.WE.

[15:10] Der Bondaffe:
Das Wort "Umtauschprämie" ist der absolute Schwachsinn. Man stelle sich das vor. Man tauscht etwas um und dafür bekommt man noch eine Prämie. Das ist vollkommen unlogisch, das ist realwirtschaftlicher Blödsinn. Allerdings muß man von der psychologischen Seite her wissen, daß bei einem bestimmten Anteil der Bevölkerung beim Wort "Prämie" ein Mechanismus im Denken ausgelöst wird, der alles andere beiseite wischt. Bei der letzten Aktion, nämlich der "Abwrackprämie", kauften Leute sogar ein neues Auto auf Kredit nur um eine Prämie zu erhalten.
Man stelle sich das in der Politik vor. Man tauscht Angela Merkel aus und bekommt dafür noch eine Prämie. Obwohl, das ginge. Das hieße "Kopfgeld" (-prämie).

Damals war es Wirtschafts-Ankurbelung.WE.


Neu: 2018-09-30:

[12:30] Der Bondaffe zu Teilrückzug bei Tesla Börsenaufsicht entmachtet Elon Musk

Da sieht man, wie er die Leute hinters Licht geführt hat. Diese Milliarden, mit denen er die eigenen Aktien aufkaufen wollte, hat es scheinbar NIE gegeben. Jetzt hat er ordentlich eins aufs Ego gekriegt. Mal schauen, wie er darauf reagiert?

CEO darf er noch bleiben, aber die Position des Chairman of the Board muss er abgeben.WE.


Neu: 2018-09-28:

[9:15] Focus: 330 Millionen allein in Stuttgart: 2,5 bis 6,7 Milliarden Euro: Kfz-Teilehandel berechnet Kosten für Diesel-Nachrüstung

[8:50] Silberfan zu Klage gegen Tesla-Chef eingereicht: US-Börsenaufsicht will Elon Musk verbieten, börsendotierte Unternehmen zu leiten

Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder! Ein Leser bei Silverdoctors kommentiert dann zu Recht das: "The SEC will take action against Musk but never investigate the suppression of Precious metals." Und wir fragen jetzt oder auch nicht, wieso das so ist? Auf jeden Fall scheint jetzt Tesla im Visier zu sein, freigegeben zum Abschuß!

[12:00] Der Bondaffe:

"Wie im Kino" möchte ich sagen, doch die Wirklichkeit ist um tausende Mal besser. Vielleicht klappt es diesmal? Denn an einer einzigen Person (und deren Versprechungen und der Vertrauen in diese Person) hänge ganze Märkte. In diesem Fall hunderte Milliarden an US-Dollar. Lese ich da, daß die US-Börsenaufsicht meint, daß Elon Musk einen an der Klatsche hat? Das Verbot ein börsendotiertes Unternehmen zu leiten ist in diesem Fall einen Vergleich wert, ob EM überhaupt noch ein Auto fahren darf? Vorausgesetzt es funktioniert. Sehen wir jetzt die Demontagen irrlichternder Leute/Führer in den Vorstandsgesellschaften börsennotierter Gesellschaften weltweit?

Tesla könnte unglaubliche Erschütterungen im US-Markt verursachen, genauso wie dies Siemens in Deutschland möglich wäre. Aber das ist eine andere Geschichte, denn die Demontage der Deutschland AG ist durch grüne, sozialistische Denker und Lenker hier im Land schon lange im Gange. Gerade wird sie wieder verstärkt, die Aktienkurse vieler Gesellschaften stehen enorm unter Druck. Nur Siemens und SAP leuchten im scheinheiligen Gewand.

Wir sehen einen äußerst spannenden nachmittag entgegen. So gilt für alle irrlichternden Vorstände an der Spitze: "Man muß wissen, wann man aufhört, bevor man nur noch unendlichen Schaden für die Firma produziert".

[12:40] Die SEC ist zumindest schon aufgewacht, die "Aktionäre" aber noch nicht, was sich am immer noch irrwitzigen Aktienkurs von Tesla zeigt.WE.


Neu: 2018-09-24:

[12:25] NTV: Kurzschluss auf dem Stromermarkt Elektroautos elektrisieren niemanden

Der Wahn war kurz, der Frust ist lang. Heute heißt es: Außer bei einigen wenigen wohlhabenden Esoterikern ist das Interesse von Otto Normalverbraucher an Elektroautos gering. Entsprechend frustriert waren die Fans der Elektromobilität. Nichts hat sich seit Beginn der Förderung 2016 gebessert, im Gegenteil. Es ist eher noch schlimmer geworden.

Real sind sie zu wenig praktisch und zu teuer. Nur die Politik und die Autobosse glauben daran.WE.

[13:40] Der Bondaffe:
Mit den Elektrofahrrädern oder E-Bikes versucht man einen weiteren Hype aufzubauen. Man will die Menschen völlig abhängig von "Elektro" machen.

Dann kommt noch Elon Musks E-Truck...


Neu: 2018-09-23:

[9:00] Geolitico: Autoindustrie fährt gegen die Wand

[10:40] Krimpartisan:
Autoindustrie fährt gegen die Wand. FALSCH!!! Deutschland wird mit Vollgas gegen die Wand gefahren!!!


Neu: 2018-09-22:

[10:30] Focus: Diese zehn deutschen Großstädte entscheiden noch dieses Jahr über Diesel-Fahrverbot


Neu: 2018-09-21:

[14:30] Danisch: Warum die Besteuerung der Roboter nicht funktioniert

[12:30] FMW: Dunkle Wolken über deutscher Industrie? Exportneuafträge erstmals seit drei Jahren rückläufig, Stimmung bricht ein!

[8:25] Staatsstreich: Die Batterie-Misere macht dem Individualverkehr den Garaus

[9:25] Passt dazu: SPD reduziert Steuern für Dienstwagenbesitzer

Die Steuerspar-Lösung heißt Hybrid: Wer ab Januar einen Elektrokarren oder – und jetzt kommt’s – ein extern aufladbares Hybridelektrofahrzeug als Dienstwagen bekommt, muss nur 0,5 Prozent des Listenpreises versteuern.

Der Autor irrt aber: das ist keine heimliche Steuerreduktion für Dienstwagenfahrer, sondern nur eine weitere Elektro-Auto-Förderung.WE.


Neu: 2018-09-18:

[15:40] Welt: Kleidung wird vernichtet H&M bleibt auf Ware im Wert von 3,5 Milliarden Euro sitzen

[17:00] Der Bondaffe:
Das man diesen Kleidungsschund und modischen Styleschrott noch in Geldwerten wie "EURO" messen kann ist die Spitze der Unverschämtheit und Lächerlichkeit. Andererseits ist es systemisch. Ob Nahrungsmittel oder Modedreck, was nicht innerhalb einer bestimmten Zeit "verbraucht wird" MUSS vernichtet werden. So ist das eben in einer kranken Welt und kranken Gesellschaft.

Symptome der Überfluss-Gesellschaft.WE.


Neu: 2018-09-17:

[19:45] Silberfan zu Auslieferung stockt Tesla gerät in eine neue "Hölle"

Tesla ist nur noch eine Witzveranstaltung, man kommt dabei gar nicht mehr aus dem Lachen raus, wenn das der arme Nikola erleben würde!

Es soll wohl bewusst der grüne Alptraum werden.WE.
 

[18:30] Trend: Hansi Hansmanns 10 Gebote für Start-ups

[9:50] Tichy: Diesel-Nachrüstung: Wo Vernunft keine Chance hat


Neu: 2018-09-14:

[18:00] Trend: 8 Tipps, wie Sie auf den Chefsessel kommen

Acht Tipps für den ultimativen Karriere-Sprung von Harald Dutzler, Partner bei Strategy& Österreich, der warnt: "Die Halbwertszeit von CEOs im deutschsprachigen Raum ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken."

Das ist wohl der Traum aller karriere-orientierten Konzern-Lohnsklaven. Nur wenige schaffen es. Der einfachste Weg ist, eine eigene Firma zu gründen. Auf meiner Visitenkarte steht auch CEO.WE.


Neu: 2018-09-13:

[15:50] MB: „Get Woke, Go Broke!“ - Großunternehmen, ihre linksextreme Außendarstellung und die schmerzhaften Konzequenzen daraus

Einige Unternehmen kennen scheinbar ihre Zielgruppe nicht. Lesenswert.

[16:30] Sehr guter Artikel, der die Querverbindungen zwischen links-grünem Journalismus und der Werbe- und Marketingbranche zeigt.WE.


Neu: 2018-09-11:

[14:15] Leserzuschrift-DE zu Bei weiteren Streiks Ryanair droht mit Stellenabbau in Deutschland

Falls heute was sein sollte in NY oder sonstwo, würde es Sinn machen dass Ryanair morgen "streikt" und somit für 24h die restlichen Truppen eingeflogen werden können

Das ist sogar sehr wahrscheinlich und zwar Truppen, für die es keine längerfristigen Unterbringsmöglichkeiten gibt. In Ramstein ist jetzt einige Tage Ruhe. Die sind wohl fertig mit dem Einfliegen.WE.


Neu: 2018-09-10:

[10:00] ET: Moderne Sklaverei: Zahl der Leiharbeiter seit 2007 um 43 Prozent gestiegen

[12:20] Der Bondaffe:

Wenn man Leiharbeiter als "Beschäftigte zweiter Klasse" bezeichnet ist das zuviel der Ehre. Die Tücke bzw. das Verständnis hierzu liegt im Detail. Bei Leiharbeitern kann man nicht von "Personal" sprechen. In meiner letzten Firma verursachten "Leiharbeiter" keine "Personalkosten", sondern nur "Sachkosten". Damit rechnen sich die Firmen auch bilanz und verwaltungstechnischen schön und versicherungs- und haftungstechnisch dürfte es für den "Leiharbeiter" selbst auch schlechter aussehen. Das mit dem "ausgeliehenen Arbeiter" ist vom System her wirklich geschickt gemacht.

[12:25] Leserkommentar-DE:

Ich kenne Betriebe, in denen die gesamte Produktion mit weit über 100 Mitarbeitern, bis auf wenige Meister, nur auf Leiharbeitern basiert. Es wird gleichzeitig 3 oder mehr Leiharbeitsfirmen gearbeitet, sodass sich niemand organisieren kann. Von Spaltung der Belegschaft kann also gar keine Rede sein. Übernahmechancen gibt es nie. Nettomonatslöhne für Schichtarbeit (ca. 1000 €) müssen fast immer vom Steuerzahler aufgestockt werden. Warum nur ?. Wieder einmal ein krankes sozialistisches Reglementierungs- und Umverteilungssystem, das allen bekannt ist. Wozu braucht man diesen Kropf von Leiharbeitsfirmen und aufstockenden Beamten nur? Dass die Linkspartei jetzt nach jahrelanger Duldung der Zustände mit dem Thema herauskommt, ist blanke Heuchelei. Ein freies Spiel der Kräfte ist für die unvorstellbar.

[13:45] Die Leiharbeiter bekommt man bei Bedarf einfach leichter los. Das ist der primäre Grund.WE.


Neu: 2018-09-06:

[19:55] Focus: Diesel-Verbote kommen bundesweit: Enteignung der Autofahrer beginnt erst

"Ein Freund von mir wohnt in einem kleinen Ort vor Frankfurt. Er ist Kellner und benötigt mit seinem Twingo 40 Minuten zum Arbeitsplatz in Frankfurt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind es 95 Minuten. Er verdient einfach nicht genug, um sich mal kurz ein Euro6 Auto leisten zu können. Soll er nun jeden Tag 3 Stunden im Bus verbringen, um 200 Euro mehr zu verdienen als ein H4-Empfänger? Das wären dann jeden Tag rund 12 Stunden für die Arbeit für 200 Euro mehr. Wahrscheinlich wirft er den Job hin und macht.......was wohl?"

Wann sehen wir die ersten Proteste der Dieselfahrer?

Diese Proteste kommen erst, wenn das heute Unterdrückungssystem endet. Dann aber gewaltig.WE.


Neu: 2018-09-05:

[14:30] Silberfan zu Tesla Aktie: Der Absturz ist verdient

Verdient hat Tesla die Pleite und auch GoldmanSachs empfiehlt den Trash zu verkaufen.

Eigentlich müsste der Laden schon geschlossen sein.WE.


Neu: 2018-09-03:

[14:40] Focus: BMW, Mercedes, Volvo, Toyota Die Hybrid-Täuschung: Diverse Modelle verlieren wegen neuer Abgas-Tests Elektro-Förderung

Warum gibt es da überhaupt eine staatliche Föderung?WE.

[15:00] Silberfan zur Frage von WE:

Weil die Konsumschafe dann glauben, dass der Staat einen Teil des Kredits übernehmen den sie aufnehmen müssen. Außerdem nimmt man diese "Hilfe" doch gerne an, wer hilft einem denn sonst schon im Leben? Und weils so schön grüüüün ist!

Die Grünschafe zahlen so etwas geringere Leasingraten.WE.
 

[10:10] Leserzuschrift-AT zu BMW soll zehn Millionen Euro Bußgeld wegen unzulässiger Software zahlen

Diesel hin oder her, eines wird auf jeden Fall aufgezeigt, wie die Konzerne tricksen und manipulieren. Ein Versehen... klar. Die Bäcker wundern sich auch immer wenn sie aus „Versehen“ Wasser zum Mehl geben, dass daraus täglich tausende Brote werden. Aber irgendwie muss die Herde ja zu E-Autos getrieben werden.

Strafen in dieser Höhe sind für so einen Konzern ohnehin vernachlässigbar.


Neu: 2018-09-02:

[19:10] MB: Die Achillesverse unserer durchtechnisierten und voll digitalisierten Wirtschaftsweise: Sie ähnelt immer mehr dem sozialistischen Zentralplanungssystem

[8:45] Silberfan zu Wird der Diesel-Skandal zum Benziner-Skandal? VW-Konzern soll auch bei Benzin-Autos Abgastests manipuliert haben

Ab sofort darf niemand mehr sein Auto fahren, auch nicht zur freiwillig-zwangsweisen Steuerabgabe bei der Tankstelle! Good bye best German cars, GAME OVER!

Kürzlich habe ich gelesen, dass der VW-Konzernchef die eigene Dienstwagenflotte auf Elektroautos umstellen will. Die sind verrückt da oben.WE.

[11:00] Der Bondaffe:
Ich sehe keinen Skandal. Der einzige Skandal ist es überhaupt solch ein Problem in die Welt zu schaffen. Hier wird ein Skandal von den Gegnern produziert. Die würden es sogar schaffen einen Abgasskandal um einen Eselskarren zu kreieren.

Man zeigt uns, wie die Konzernbosse vor einem grünen Verein mit dem Namen DUH kuschen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at