Wirtschaft

Enthält primär globale Wirtschaftsinformationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden.

Neu: 2020-01-29:

[12:20] Geolitico: Anspruch und Realität der Elektromobilität

[9:00] Leserzuschrift-DE zu VW-Tochter Sitech: 450 Jobs in Gefahr

Nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen hat sich ein VW-internes Gremium bei dem T7-Auftrag aber bereits gegen Sitech und für ein günstigeres Angebot aus Osteuropa entschieden.

Weil Merkel die "Nebenkosten" (EEG, Gender-Toiletten) der Firmen massiv in die Höhe getrieben hat, liegen sie bei ihren Angeboten dann erwartungsgemäß zu hoch. Und dann bekommen die Konkurrenten von Deutschland den Auftrag! Und wieder geht eine Firma den Bach runter. Ich weiß, wie viel sinnlose Technik von Firmen bei neuen Fabriken verbaut werden muss (Solardächer usw.), um die Genehmigung zu bekommen. Das treibt die Verschuldung der Firmen hoch. Ein teuflisches Programm gegen die Wirtschaft. Auch die Rohstoffe und Zwischenprodukte können unsere Konkurrenten billiger einkaufen, weil in denen dann eben kein EEG steckt. Merkel hat unseren Firmen einen riesigen EEG-Klotz ans Bein gebunden. Auch im Kugelschreiber oder im Papier, das wir kaufen, steckt ein EEG-Aufschlag, wenn diese in Deutschland hergestellt wurden..

[9:45] Leserkommentar-DE:

Es ist politischer Wille, dass Deutschland mit all seinen guten und positiven Eigenschaften, heruntergefahren werden soll. Es soll unmaßgeblich werden und dann in der EU-Zentral-Regierung/Staat, untergeordnet darin verschwinden. Die eigene Politik ist hierzu der Totengräber Deutschlands. Wer hier 1 und 1 zusammenzählt, was hier läuft, wird dies so erkennen.


Neu: 2020-01-28:

[16:15] Focus: Tesla triumphiert E-Autos ohne Saft: Deutsche Autobauer schlittern in selbstverschuldete Batteriekrise

Die haben nicht nur Mengenprobleme, auch Qualitätsprobleme.WE.
 

[8:10] Leserzuschrift-DE zu Innogy will laut Betriebsrat Standort in Köln schließen

230 Arbeitsplätze. Da geht sie hin, die HighTech-Kompetenz des von Merkel zum Abbruch freigegebenen Deutschland.


Neu: 2020-01-27:

[14:40] Leserzuschrift-DE zu C&A schließt 13 Filialen - auch OWL betroffen

Filialen Dessau, Rottenburg, Witten, Stadthagen, Neustadt an der Weinstraße, Emden, Tuttlingen, Mülheim Forum, München-Nordheide, Forchheim, Berlin-Wilmersdorf, Lemgo und Potsdam. Merkel-Futschi-Programm "Deutschland schafft sich ab" läuft auf Hochtouren.

Es gibt einfach zu viele Mode-Ketten.WE.
 

[12:45] Steuermichel schon in Vorfreude: Deutsche Steuerzahler sollen Elektro-Wunder anschieben: Tesla beantragt Subventionen

[14:15] Leserkommentar-DE:
Verstehe ich das richtig, Tesla will in der BRD eine Elektroschrottkarren Fabrik bauen. Das Land bekommen sie entweder geschenkt oder für einen Apfel und ein Ei nachgeworfen. Für den Bau und den Betrieb wollen Sie Subventionen. Die Arbeitskräfte dafür werden in Polen angeworben und Dank EU hier als Billiglohnsklaven eingesetzt. Die Elektroschrottkarren sollen die dummen BRDler kaufen. Steuern und Sozialabgaben erhält die BRD keine. Habe ich dieses grandiose Muske Geschäftsmodell richtig zusammengefasst?

Musk greift überall zu, wo es Geld gibt.WE.
 

[12:35] 240 Mitarbeiter: Produktion geht nach Ungarn: Bosch verlässt Bremen

[9:50] Standort-Nachteil: Bitkom: Deutsche Rechenzentren aufgrund hoher Stromnebenkosten im Nachteil

[8:35] NTV: Elektro-Sportwagen mit 1900 PS Pininfarina Battista definiert Luxus neu

Ich sage nur: grüner Geltungstrieb.WE.


Neu: 2020-01-26:

[14:45] Anderwelt: Ein Tempolimit würde die deutsche Autoindustrie ruinieren

In den USA habe ich selbst erlebt, was das dortige Tempolimit bei den Autos anrichtet.WE.
 

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Die neuen E-Smarts sind Daimlers winzige CO2-Hoffnung

“Als erste Automarke wechselt Smart von Benzinmotoren komplett auf elektrische Antriebe. Daimler hofft dadurch, drohende Klimastrafen zu vermeiden.” Immerhin wird hier die Wahrheit herausgelassen, wonach die EU die Schuld trägt an der Zerstörung der bisherigen Antriebsmethode mit Verbrennungsmotoren. Die Unternehmen gehen nun nur den Weg des geringsten ökonomischen Schadens und wählen den verfluchten Irrweg des Elektroantriebs. Und damit volles Risiko! Plus das gesicherte Wissen, dass damit ein Großteil der Arbeitsplätze in vielen abhängigen Industrien vernichtet werden. Für uns, weil wir auf das Ende sehen, ist das alles ein Todesurteil für die deutsche Wirtschaft und das Ende des prosperierenden Wirtschaftsstandortes Deutschland. Die Eurokraten, durch welche sich unsere Buntestagsverr* an der Nase herum führen ließen, haben einen Abbruchweg zum Deindustrialisieren und zur Dekonstruktion der Wirtschaft geschaffen. Kurzfassung: Kaputtsteuern mit Steuern alias Strafzahlungen auf Befehl von allmächtigen EU-Bonzen.

Diese Konzernbosse sind alles Angestellte, die um ihre Jobs zittern. Unternehmer sind sie nicht.WE.

[9:45] Der Mitdenker:
Diese Bürokratenmonster, die in Brüssel über Bananenradien u.ä. Schwachsinn labern, natürlich für überüppige Gehälter, das ist klar, sind von Land A oder Land B ... dahingeschickt. Deutschland galt, über Jahrzehnte, als ökonomisch uneinholbar, ich erinnere nur an die starke D-Mark, die den Genickschuß bekommen hat - so ein Zufall aber auch. Und natürlich, außer in Deutschistan, wo Politiker angeekelt die eigene Fahne wegwerfen, sind EU-Parasiten auch irgendwo ihrem Land verpflichtet, lieben es. Und das ist natürlich DIE Chance, unter dem EU-Einheitsbrei-Deckmantel den pösen Konkurrenten Deutschland fertig zu machen. Wenn dann das Hirngespinst EU zerfallen ist, alle wieder schön zu Hause für ihr Land kämpfen, wie seit Jahrtausenden normal, dann haben sich die ehemals schwachen Länder schön erholt, denn der überstarke Platzhirsch ist tot. Uns bleibt dann ein ruiniertes, abgewirtschaftetes, zerstörtes Land, das Lebensniveau irgendwo auf Höhe Albanien o.ä. und das alles nur, weil hierzulande der Wahnsinn grassiert.
Wie heißt der Spruch ? Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Wir hatten oder haben Politiker, von Schröder und Fischer, über div. unerträgliche Kampfemanzen, bis hin zu den neuen "Hoffnungsträgern" der grünfaschistischen Partei, da kann man nur noch
sagen: Gott schütze unser Deutsches Vaterland.

Auch von denen sollten wir jetzt jederzeit per Crash erlöst werden. Kreuzigung gefällig?WE.


Neu: 2020-01-25:

[17:25] Jouwatch: Chinesische Batteriezellen, afrikanischer Wasserstoff: Deutschland macht sich im grünem Elektro-Wahn immer abhängiger

[10:55] Leserzuschrift-DE zu Hurra!? Mit der deutschen Wirtschaft geht’s bergab

Plötzlich wurden irre Fragen, von der geschlechtsneutralen Toilette bis zum “Community Engagement” in den Führungsetagen von Unternehmen diskutieren, in denen eigentlich hätte diskutiert werden sollen, welche Unternehmensstrategie den meisten Umsatz verspricht. Plötzlich mussten Unternehmen viel Geld aufwenden, um sich als Social Justice Warrior zu inszenieren, der nicht nur dafür sorgt, dass seine Angestellten ein sicheres Auskommen haben, sondern auch dafür sorgt, dass Rassismus, Extremismus, Rechtsextremismus, falsches Bewusstsein, falsche Ernährung, falsche Freizeitgestaltung unter seinen Angestellten nicht vorkommen.

Das Foto zum Artikel zeigt Merkel bei ihrer Hauptbeschäftigung ... den Wandel gestalten ... Destruktion und Dekonstruktion. Da werden mit einem fadenscheinigen Grund (Klimawandel) ganze durch Demographie, Gender und Sozialismus vorgeschädigte Industrien im Schnellverfahren abgewrackt und damit wird Millionen Steuersklaven der Boden unter den Füßen weggezogen. Must read.

[13:15] Seid sicher: im neuen Kaiserreich kommt der gesamte, linke Dreck als Humus unter die Erde.WE.
 

[10:50] Leserzuschrift-DE zu Schwierigkeiten bei Zulieferer: Audi kündigt Kurzarbeit in Elektroauto-Fabrik in Brüssel an

Da schau her, in Merkels Top-Vorzeigeindustrie gibt es vor lauter Turbo-Hudelei und politisch erzwungener Klimawandel-Planungshektik massive Lieferprobleme ... “Schwierigkeiten eines Zulieferers genannt, nötige Teile für den Einbau der Batterien in die Elektro-SUVs zu liefern, erklärten Arbeitnehmervertreter den Angaben zufolge.” Das kann ja heiter werden, mit der Abschaffung dessen, was bewährt ist und dem (E-Wahn-Auto), was als Ersatz dienen soll.

[13:15] Weil diesen Dreck niemand kauft.WE.
 

[9:25] Jouwatch: Chinesische Batteriezellen, afrikanischer Wasserstoff: Deutschland macht sich im grünem Elektro-Wahn immer abhängiger


Neu: 2020-01-23:

[11:00] Leserzuschrift-DE: Hatte gestern ein Telefonat mit einem Kfz Vertragshändler in 3.Generation:

Es ist der absolute Wahnsinn, was da läuft. Kfz die eine gewisse CO2 Bilanz nicht einhalten, werden mit Strafzahlungen für die Hersteller belegt. Bei einem Kfz zB. 6000€ bei Zulassung 2020. Der VK dieses Fahrzeugs liegt bei ca 20k€., unmöglich dies an den Kunden durch zureichen.
Die Hersteller liefern erst gar nicht mehr diese Fahrzeuge bzw Kfzs mit interessanten Motorenvarianten , der Händler ist dazu angehalten die Ausssge zu tätigen, Produktion vergriffen !

Da er mit Fremdkapital arbeitet und die Händlerverträge nur erfüllen kann, wenn er nach deren Nase tanzt, wird er grade von beiden Seiten gef...t.

Er ist mit der Familie quasi jedes WE am Überlegen , alles zu verkaufen. Da er allerdings mehrere Mitarbeiter beschäftigt und eine soziale Ader bzw Verantwortung hat , schmeißt er NOCH nicht hin..
.....wahrscheinlicher ist, dass dann Haus und Hof ebenfalls verloren ist.....

Mir hat einmal ein Autohändler persönlich gesagt, dass er weniger Freiheit als ein Mc-Donalds-Franchisepartner hat. Alles bestimmen die Konzernbürokraten. Warum dieser Händler nicht aufgibt: es ist nicht die soziale Ader, sondern das Unternehmer/Chef-Prestige.WE.
 

[9:35] ET: Siemens-Chef: Nachgeben bei Kohleprojekt hätte Siemens-Pleite riskiert

Er ist ein Grüner, aber als Lohnsklave muss er gehorchen.WE.
 

[9:30] Leserzuschrift-DE zu Städte in Not: Die Auswirkungen der Automobil-Krise

Diese Städte wurden mit dem vielen Geld vor allem streng links und giftig grün, migrationsfreundlich, zu Klimafreaks und AUTOINDUSTRIEFEINDLICH. Den jetzigen Absturz haben sie damit durchaus verdient! Es soll den Bürgern eine Lehre sein, da sie es waren, welche die Blockparteien wählten, die nur eines sehr gut können: verprassen, Steuern eintreiben und diese sinnlos vergeuden. Auffällig: Man kann ihn nicht mehr vertuschen, den Niedergang! Auch beim 1. 2. und bei anderen Hetzsendern. Nur zur Belehrung: Es ist keine Automobil-Krise, denn die Kfz wären nach BISHERIGEN Maßstäben alle vollständig in Ordnung, es ist aber eine Krise viel zu niedriger und willkürlich von Bürokraten festgelegter Abgasgrenzwerte und damit eine Krise von ermächtigten Sesselfurzern, welche die Automobilindustrie damit zerstören. Das verschweigen ARD und andere eben sehr gerne.

Solange die Oberbürgermeister noch ihr Gehalt bekommen, ist doch alles in Ordnung.WE.


Neu: 2020-01-22:

[8:40] Leserzuschrift-DE zu „Konjunkturhimmel ist kohlrabenschwarz“

Von Rezession und wenig Zuversicht ist die Rede. Die Unternehmer der Metall- und Elektroindustrie (M+E) im Kreis zeichneten gestern ein äußerst düsteres Bild ihrer Erwartungen. Einer Umfrage zufolge erwarten für 2020 nur 22,2 Prozent der M+E-Unternehmen eine ansteigende Geschäftsentwicklung, während 55,6 Prozent mit rückläufigen Geschäften rechnen.

Das bringt dann auch die längst fällige Abkehr vom grünen Wahn. Die Klimawandel-ist-ausschließlich-menschengemacht-Irrfraktion dürfte nun in die Kritik geraten. Jeder der Branche weiß, wer den Konjunkturhimmel schwarz gemacht hat. Es waren die grünen Idioten, FFF und die EU mit ihrem Verbotsfimmel für Diesel und ihrem CO2-Vorschriftenwahn. Neu ist: Die MSM müssen nun doch das störende Wort “Rezession” schreiben. Man kann sie (regional) einfach nicht mehr wegschreiben.

[10:35] Die reale Wirtschaftslage wird derzeit von vertuscht.WE.


Neu: 2020-01-21:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu Jahresbilanz des Fahrzeugbestandes am 1. Januar 2019

Am 1. Januar 2019 (neueste Zahlen) waren 47.095.784 Pkw in Deutschland zugelassen. Davon 83.175 Pw mit Elektro-Antrieb (0,18%), 341.411 Pkw mit Hybrid-Antrieb (0,72%), 66.997 Pkw mit Plug-In-Hybrid-Antrieb (0,14%), 395.592 Pkw mit Flüssiggas-Antrieb (0,84%) und 80.776 Pkw mit Erdgasantrieb (0,17%). Der teuflisch lebensgefährliche CO2-Drecksschleuder-Diesel hatte immer noch einen Anteil von 32,2% und der minimalstminder bessere Benziner 65,9%.

Inzwischen dürften bei den Elektro-Pkw zwar die 100.000 Stücke im Bestand durchbrochen sein. Damit beträgt der Anteil dann vielleicht derzeit gut 0,2% am Gesamt-Pkw-Bestand in Deutschland. Jetzt berücksichtige man noch, dass dies Zahlen für Firmen- und Privat-Pkw sind. Gerade die öffentliche Hand (Dienstwagen von Behörden, Ämter usw.), öffentliche Unternehmen (Stadtwerke, Müllabfuhr usw.) und besonders josef-käser-siemensiane Grünunternehmen leisten sich ganz gerne den einen oder anderen mit unser aller immer wieder gern steuerabgepreßt gepuderten Elektro-Pkw aus Prestigegründen. Von den gut 100.000 Elektro-Pkw sind dann vielleicht die Hälfte im Privatbesitz. Sowas nennt man Nische, die Fahrer Liebhaber oder Neudeutsch auch gern Freaks. Dafür baut man i.d.R. weder bei Großindustrieunternehmen hochmoderne vollautomatisierte Fertigungsstraßen, noch beschäftigen sich Menschen mit gesundem Menschenverstand mit diesem ganzen Komplex inhaltlich tagein und tagaus.

Heute war ich bei einem Billa/REWE Supermarkt in Wien. Dort gibt es auch eine E-Auto-Tankstelle. Diese Grün-Affen werden auch nackt in die Straflager getrieben werden.WE.
 

14:00] Krone: Sanierung gescheitert Autozulieferer HTI in Konkurs - keine Kaufangebote

[10:50] Jouwatch: Arbeitskräftemangel – „wo bekommt man all die Leute her?“

[13:00] Leserkommentar-DE:

War gerade in der Norma. Habe nochmals Doppelkorn und Rum eingekauft. Da saß an der Kasse ein Schoko-Goldstückchen. Die Geschwindigkeit, mit der er die Ware durch den Scanner zog war atemberaubend. Jede deutsche Kassiererin hätte im gleichen Zeitraum mind. 10 Artikel durchgezogen. Entsprechend lang war die Schlange vor der Kasse, obwohl wirklich nicht viel los war. Endlich war ich an der Kasse. Das in einem Karton 6 Flaschen sind wußte er. Aber Anzahl mal Kartons konnte er nicht rechnen. So scannte er die Flasche und gab 6 ein. Das machte er sooft, bis die Anzahl der Kartons erreicht war. Armes Deutschland!

[13:50] Leserkommentar-DE:

Must Read-Empfehlung für den Artikel! Geniales Fazit: "Weniger politische Migrantenschlepperei erfordert weniger „Asylindustrie“, also entsprechend weniger Personalbedarf (und Geld) und eröffnet mehr reguläre Beschäftigung, die eine zukunftsfähige Wirtschaft nötiger braucht." Ich erinnere an den künstlich von Merkel geschaffenen Arbeitskräftemangel: JEDE ARGE-Zweigstelle braucht x Übersetzer in Lohn und Brot, da ihre neuen Kunden y verschiedene Sprachen sprechen, von argentinisch über bengalisch zu mongolisch bis zulu. Auf die deutsche Sprache zu bestehen wäre ja Diskriminierung. Security in jedem Park und öffentlicher Einrichtung, Schutz von Beschäftigten der Migrationsindustrie vor Faustschlägen und abgebrochenen Flaschen, mehr Sicherheitstechnik und Stichschutzwesten für Rettungskräfte, exponentielle Zunahme von Polizeieinsätzen.

Mein Fazit: Der Arbeitskräftemangel ist total real, aber Merkel hat mit ihren Migranten diesen Mangel massiv erhöht. Die Behauptung, dass Arbeitskräfte kämen, ist ein modernes Märchen, um Gutmenschen einzulullen. Es kamen zu viele Problemfälle, Drogenhändler, Analphabeten. Merkel hat Arbeitskräfte aus der nützlichen Wirtschaft in die überflüssige politische Bunt-Wirtschaft gelenkt. Die ist wie ein Senkrechtstarter in die Höhe geschossen und zu einer dominanten Blase geworden, die dem Rest die Ressourcen raubt. Statt Straßen zu renovieren wurden Asylheime gebaut.

[14:00] Die Sozialindustrie freut sich.WE.
 

[8:50] Silberfan zu Man dies after Tesla crashes, bursts into flames in Pleasanton

Der Traum der deutschen Wirtschaftsvernichter geht wieder einmal in Flammen auf und das Teslaschaf stirbt mit, R.I.B. Rest in burning Tesla!

[12:30] Das war wohl autonomes Fahren.WE.
 

[8:45] Welt: Siemens‘ Vorstandsgehälter hängen künftig vom CO2-Ausstoß ab

[10:35] Leserkommentar-DE:

Na, der Jo ist ja clever. Sollte sein Gehalt jetzt wegen des Wirtschaftseinbruches sinken, steigt es auf der anderen Seite, weil weniger CO2 produziert wird. Egal, wie man es dreht, es geht immer nur ums Geld, vor ALLEM BEI HERRN KAESER!

[12:30] Wie man so hört, ist der bestens vorbereitet.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Zu Josef Kaeser, allen bekannt als Joe kann ich sagen, daß er sehr gut vorbereitet ist. Er kauft in unserer Gegend, nördlich von Deggendorf alles auf was er bekommen kann, vornehmlich abgelegene Waldgebiete. Das ist recht breit bekannt hier bei uns und ruft natürlich auch die Neider mit auf das Programm. Der Kaeser hat allgemein keinen guten Ruf hier. Die kommende Zeit wird er daher sicher nicht hier verbringen. Falls doch, wird er nicht viel Freude daran haben.

Er soll in einem solchen Wald eine sehr gut gesicherte Fluchtburg haben. Aber er macht einen unglaublichen Fehler: er outet sich als Grüner. Man wird ihn abholen.WE.


Neu: 2020-01-20:

[16:50] Leserzuschrift-DE zu IWF-Prognose Deutschland, gefangen in der Abstiegszone

Das “natürliche” Ergebnis einer vollkommunistischen Meinungskontrollregierung ist das uferlose Wachstum des Staates und die Zertrümmerung der freien Wirtschaft. Und der subventionierte “Kobold”-Sondermüll ist hoch gefährlich, brennbar, explosiv, giftig, die Rohstoffe dazu müssen importiert werden. Alle von der Politik angepriesenen Heilsbringer sind hoch tückisch und erfahrungsgemäß ruinös für die Mitspieler. Der Niedergang der deutschen Solar- und Windkraftbranche, schon vergessen? Unendlich viel Wind wurde um diesen ineffizienten Schwachleistungsdreck gemacht.

Alles kaputt gemacht vor einer irren Politik.WE.

[17:25] Der Bondaffe:
Abstiegszone! Das Wort gefällt mir. Eine Kombination aus "Abstieg" und "Zone". Das kann eigentlich nur heißen, es muß sich um eine grün-sozialistische Wirtschaftszone handeln muß, die gerade in den letzten Zuckungen liegt. Es liegt nicht an den fleißigen Leuten im Land, die können wirklich nichts dafür. Es liegt einfach an einer chaotischen Wirtschafts-, Finanz- und Subventionspolitik der Herrschenden, die auf Dauer nicht durchzuhalten ist.

Bei einem Briefing wurde mir gesagt, dass Deutschland von der eigenen Politik zerstört werden wird.WE.


Neu: 2020-01-19:

[13:00] ET: Jobagentur: Bundesweit starker Anstieg der Kurzarbeit – Boom am deutschen Arbeitsmarkt vor dem Aus

[9:10] Leserzuschrift-DE zu Regionale Arbeitslosigkeit Der Boom am deutschen Arbeitsmarkt steht vor dem Ende

Die Medien arbeiten fieberhaft an der Legendenbildung, wonach ein "Boom zu Ende geht" oder "Umbrüche in der Automobilproduktion" schuld sind am Niedergang. So braucht man die eigentlichen Ursachen, den Skandal der IAA 2019, bei dem Besucher von Antifa-Schlägertruppen eingeschüchtert wurden, die Grundexistenz von Merkels Reihen-Torpedoschüssen auf die Hauptschiffe der Branche, die ständigen Autoverbotsdrohungen durch Politiker, die politisch erzeugte Autoscham, den FFF-Druck, nicht extra anzuprangern. Boom / Umbruch sind schuld, basta, und da kann man halt nix machen. Umbrüche passieren halt und die Branche hat diese verschlafen, so einfach ist das für Journalisten. Schuld ist damit der böse weiße alte Mann, wie immer. Wir haben hier wie die Verrückten weiter Dieselfahrzeuge produziert und nicht gemerkt, dass sich die Welt inzwischen geändert hat ... und werden jetzt halt vom internationalen Umbruch überrascht, weil wir geschlafen haben. Habt ihr das endlich kapiert? Merkel hat da nix mit zu tun, sie verkündet nur unliebsame Fakten wie “Deutschland wird sich grundlegend ändern.”

Die Vertuschung der Arbeitslosigkeit funktioniert wohl auch nicht mehr.WE.
 

[9:00] ET: Bürger demonstrieren gegen und für Tesla-Ansiedlung

Das war zu erwarten. Diese Fabrik kommt nicht mehr.WE.


Neu: 2020-01-18:

[17:40] Jouwatch: Ist Anton Hofreiter ein Sadist, oder sind die E-Autos nur was für Masochisten?

Dann soll er doch selbst eines im Winter fahren.WE.
 

[14:30] ET: VW-Chef Diess warnt Autobranche vor Stillstand: „Der Sturm geht jetzt erst los“

Neben dem Wandel zum E-Auto, der weniger vom Markt selbst als von der Politik forciert wird, steht Deutschlands Autoindustrie noch vor einer weiteren Herausforderung: der Digitalisierung. Themen wie autonomes Fahren und dessen digitale Optimierung schaffen einen neuen globalen Wettbewerb, in dem die deutsche Autoindustrie auch auf die erforderliche Infrastruktur für die sogenannte Industrie 4.0 angewiesen ist – und zu deren Kern der 5G-Standard gehört.

Jetzt will er die Autos noch teurer und komplexer machen.WE.
 

[9:30] BTO: Was erwartet uns im neuen Jahrzehnt – ein wirtschaftlicher Ausblick (II)

[11:30] Der Silberfuchs:

Habe kurz noch einmal auf den ersten Teil des Artikels geschaut, um mir dann beim zweiten Teil einen Überblick zu verschaffen. Dort fielen mir zwei Worte auf: "Klimawandel bewältigen" und "CO2-Ausstoß verringern." Ganz gleich, welche Sorgfalt der Autor in seine Wirtschafts-Recherche investiert hat, was soll aus diesem gewaschenen Hirn rauskommen?

[12:00] Fast kein Akademiker entkommt dieser Gehirnwäsche.WE.
 

[9:20] Leserzuschrift-DE zu Sinterwerke äußern sich zum geplanten Stellenabbau

Der Autozulieferer Sinterwerke in Baukau hat sich zu dem drohenden Stellenabbau im Unternehmen geäußert. Vor allem aufgrund der Diesel-Krise hätten sich die Bedingungen auf dem Automarkt in den letzten Monaten verschlechtert. Deshalb müsse man sich anpassen und die Mitarbeiter "reorganisieren".

"Reorganisieren” durch Stellenstreichung: 100 von 200 Zitterern weg. Schrumpfkur auf die Hälfte für den Anfang. Begründung: Vor allem aufgrund der Diesel-Krise hätten sich die Bedingungen auf dem Automarkt in den letzten Monaten verschlechtert. Verschwörungstheorie: Da hat wohl die Merkel die potentiellen Käufer weltweit verunsichert. Sie faselt ja ständig von Zeug, das bald kommen soll (selbstfahrendes Elektroauto im Vorbild-Klimastaat) und von Zeug, das am liebsten schon gestern komplett verboten sein soll (Dieselauto). Ist doch klar: Das macht so richtig Lust auf Autokauf!!! Nee, da fährt man lieber mit seinem Rostkübel noch eine Weile weiter, bis das Neue ausgereifter ist.

[10:45] Nach dem Systemwechsel wird es Massen von sehr guten Autos zum Spottpreis geben.WE.

[11:25] Leserkommentar-AT:

Mein Sohn arbeitet in einem grossen Betrieb , welcher Schneidewerkezeuge und Verbrauchsmaterial für die Vorfertigung für Blech- und Stahlprodukte herstellt. Dort wird derzeit von einem Tag auf den anderen disponiert , um Maschinenauslastungen überhaupt noch halbwegs zusammen zubringen. Leasingarbeiter gibt es überhaupt nicht mehr. Und das Ganze in der Sparte Produktion Vorlauf. Denn Rest kann sich jeder selber zusammenreimen.

[12:00] In der Rezession wird einfach nicht mehr investiert.WE.


Neu: 2020-01-17:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu Klimaschutz im Verkehr: Autobauern droht CO2-Strafe in Milliardenhöhe

Alles ist so perfekt eingerichtet, um Deutschland endgültig fertig zu machen, dass man sich dann doch wundert. Chapeau, die teuflischen Eliten haben wirklich an alles gedacht (Sargnägel, Zumutungen, Dieselskandal, Strafzahlungen für Nichtumstellung auf Klimawahn, sinnlos gewordene Investitionen dank Diesel-Ekel und Auto-Scham, Sabotage der IAA durch FFF), um den Automobilfirmen das komplette Fundament zu entziehen. Der Klimaschutz ist die neue Waffe der Eliten, um Konkurrenten hinwegzufegen. Der Erfolg der deutschen Automobilfirmen war ihnen ein Dorn im Auge, jetzt kommt deren Generalangriff mit allen verfügbaren Waffen.

Die heutigen Eliten in Deutschland und der EU müssen sich selbst zerstören.WE.
 

[14:30] ET: Energiewende bedroht Klimaziele – Energieintensive Betriebe ins „dreckige“ Ausland gezwungen

[14:15] Leserzuschrift-DE zu Kohleausstieg RWE plant massiven Jobabbau

"RWE will wegen des beschlossenen Kohleausstiegs noch schneller Stellen abbauen. Das Unternehmen gehe davon aus, dass bereits kurzfristig über 3000 Jobs wegfallen werden. Bis 2030 würden es insgesamt etwa 6000 sein. Damit reduziere sich die Zahl der Gesamtbeschäftigten im Braunkohlesystem in nur zehn Jahren um über 60 Prozent." Der Futschi-Hammer des Tages: Futschi 6000. Und das nur bei RWE. Deutschlands Branchen werden der Reihe nach abgewrackt. Wer ist der Nächste? Der Steuerzahler wird auch noch ruiniert: Die Bundesregierung hat dem Unternehmen eine Entschädigung in Höhe von 2,6 Milliarden Euro zugesagt, die über die kommenden 15 Jahre ausgezahlt werden soll.

Da regt sich wohl keine Gewerkschaft auf.WE.

[14:40] Leserkommentar-DE:
Da macht der Steuerzahler vierfach Miese, nicht nur daß jeder Arbeitslose auf der einen Seite als Einzahler wegfällt und auf der anderen Seite als Leistungsempfänger dazukommt, die Schere also richtig auseinandergeht, für die wegfallende Kohleförderung bekommt RWE auch noch Steuergeld, ansonsten hätten sie Steuern erwirtschaftet. Es ist einfach nicht zu fassen, was machen die vielen teuren Berater überhaupt.

Die in diesen Kommissionen sind gehirngewaschen oder erpresst.WE.
 

[8:45] Automobilzulieferer in Aachen: 500 Hutchinson-Mitarbeiter verlieren ihren Job

[13:55] Leserkommentar-DE:

Die linksgrünverschwulte IGBCE sollte doch jubeln und feiern! Seit Jahren folgt sie den Politgaunern aufs Stöckchen. Wie keine andere Gewerkschaft hätte die IGBCE gegen die Schließung der Kohlebergwerke aktiv werden können. Stattdessen ging es ihr nur um eine sozialverträgliche Lösung. Jetzt folgt die Strafe auf dem Fuße und damit verliert sie wieder Mitglieder. Möge die IGBCE bald pleite gehen!

Im Artikel steht, die Produktion wird nach Polen verlagert. Die Gewerkschaften müssten endlich einmal etwas gegen die hohen Lohnnebenkosten tun.WE.
 

[8:40] Focus: Schon vor der Hauptversammlung regt sich Widerstand gegen Siemens-Boss Kaeser

Und auch der zweite Kleinaktionär greift Kaesers Vorgehen insbesondere im Hinblick auf den Klimaschutz an: "Betriebswirtschaftliche und vertragliche Belange sind aufgrund der Dringlichkeit diesem existenziellen Ziel unterzuordnen."

Wahrscheinlich haben einige (Klein-)Aktionäre nur deswegen ein paar Aktien gekauft, um auf der Hauptversammlung ihre Propaganda verbreiten zu können.


Neu: 2020-01-16:

[19:10] NTV: Aufregung wegen Stellenanzeige: Tesla will Mitarbeiter aus Polen anwerben

[19:55] Leserkommentar-AT:

Ist aber klar, oder. Die Sklaven in Polen kosten weniger als jene in Deutschland. Auch dafür wurde die EU erschaffen. Der Sklavenmarkt soll sich nicht nur auf ein Land begrenzen. Uns verkauft man es als Freiheit, Reisefreiheit, Arbeitsfreiheit... Dabei geht es nur darum, dass die Konzerne ihre Sklaven aus einem größeren Markt auswählen dürfen.
 

[17:35] Nachfolger der Bankenrettung? Autogipfel: Verband der Automobilindustrie fordert zweistellige Milliardenhilfen vom Bund

[16:45] NTV: Einbruch um 35 Prozent Opel erlebt Absatzalbtraum im Dezember

[17:20] Krimpartisan:

Selten so gelacht! Opel MINUS 35 % im Dezember. Im gleichen Zeitraum im nächsten Artikel 21 % Zulassungsplus!!! Jetzt fehlt nur noch der erklärende dritte Artikel, welcher besagt, daß im Dezember mehrere Millionen Stück Elektroschrott eines bislang unbekannten Herstellers (vielleicht die Nobelmarke Phantasia!?) verkauft wurden...

[17:45] Man sollte im Artikel lesen, warum Opel einige Modelle aus dem Programm genommen hat.WE.
 

[11:00] FMW: Autozulassungen in EU im Dezember +21% – ein künstlich erzeugter Boom!

[12:45] Leserkommentar-DE:
Die Kfz Zulassungen sind durch bedingte Modellwechsel und die neuen Abgasnorm werte geschuldet. Es gibt dann eben eine Tageszulassung. 31.12.19 war zum Beispiel für AMG GTR, Corvette Z06, Camaro v8, Cadillac CTS V das Datum des spätesten Zulassungtermines.
Sonst keine Chance mehr aufgrund der Abgaswerte.
Und bestimmt gibts da noch etliche mehr......

Ein weiterer Grund für mehr Tageszulassungen dürften die Boni der Automanager sein.WE.

[13:15] Leserkommentar-DE:
Ja, klar gibt es durch Modellwechsel und die neuen Abgasnormen massenhaft Tageszulassungen. Die können dann als Vorführwagen billiger verkauft werden, damit die dann überhaupt ein paar loswerden. Aber soweit ich das weiß, stehen die Tageszulassungen wie angewurzelt in den Autohäusern. Der Platz bei den meisten steht voll und jedes Autohaus muss eine bestimmte Zahl zulassen. Also alles Lug und Trug.
Wer hier glaubt, das 21 % mehr verkauft wurden, der ist bekloppt.

Die Rabatte, die die Autohäuser bekommen, richten sich auch nach der Abnahmemenge.WE.

[13:45] Leserkommentar-DE:
Es muss schrecklich sein. Vor 2 Tagen stand ein Mitarbeiter eines großen renommierten Fordhändlers bei mir im Hof als kleiner Handwerker mit 2 Angestellten um mir der neuen Transit vorzustellen..... Ich hatte mit dem Händler noch nie etwas zutun !
Anrufe kenne ich aber sowas kenne ich hier in der wirtschaftlich guten Region Koblenz nicht.

Die versuchen mit allen Mitteln ihre Autos loszuwerden.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE:

Nicht nur bei der Autozulassung wird geschummelt, im südlichen Bayern gibt es einen großen Schlepperhersteller, der den größten Teil seiner Produkte derzeit mit Tageszulassung in zwei großen Kies- bzw Sandgruben parkt. Beide Gruben mit 24/7 Wachschutz und nicht einsehbar. Die Zahl der Zulassungen kann dadurch auf dem Papier zwar gehalten werden, aber wenn nichts verkauft wird kommt auch ein Großkonzern unter die Räder.

[17:50] Auch für solche Hersteller gilt das Gleiche wie bei PKWs.WE.
 

[8:00] Leserzuschrift-DE zu Autogipfel im Kanzleramt Deutschlands Vorzeigeindustrie in der E-Krise

Wer zwischen den Zeilen liest, erfährt also: Die E-Mobilität ist ein Betrug, ein Fake der Regierung, ein Verbrechen, weil elementare Fakten und Wissen absichtlich unterschlagen werden, um die E-Hype zu forcieren, neben dem selbstfahrenden Auto (= Kontingentierung der Bewegungsfreiheit auf Vermögende & Parasiten der Gesellschaft) das Lieblingsprojekt der Kanzlerin zur Zerstörung von Deutschlands Industrie. Focus lässt auch durchblicken, dass bei der E-Hype die Politik der Treiber ist! Diese mischt sich massiv zum Nachteil der Bürger ein!
Der Klartext zu “könnte also noch viel Geld erfordern” müsste lauten: Die politikgemachte E-Krise wird zig Milliarden verschlingen und am Ende kommen E-Mobile heraus, die niemand wirklich will oder braucht und in denen wir hier in Europa im Winter schön frieren dürfen, weil wir ansonsten nicht weit kommen.

PARKPLATZ-POSSE:
Gestern kam ich fast zu spät zum Termin, weil ein Parkplatzareal 2 schicke neue extra breite Ladestellen bekommen hat, in der Breite von zusammen 4 Parkplätzen. Brandgefahr erkannt? Irgendwie ärgerlich, wenn für einen Wahn Parkplätze in teuersten Lagen geopfert werden und man keinen Parkplatz mehr findet, weil x mal für Frauen, y mal für Behinderte und z mal für Elektromobile zwangsrekrutiert sind. Die Parkplätze sind sozusagen das Spiegelbild einer irren Politik für angeblich diskriminiertes Klientel, für welches man dann ZAHLREICHE extra breite und extra teure Plätze in Bestlage zur Verfügung stellt. So wird der normale Bürger diskriminiert ... er hat das Nachsehen auf die schicken Plätze. Wut darf da schon mal aufkommen.

Ja, es gibt neue Kategorien von Privilegierten.WE.


Neu: 2020-01-15:

[12:45] Jouwatch: Höhnische Linke zu geplanten Massen-Entlassungen: Opel soll kleinere Autos bauen

[14:20] Leserkommentar-AT:
Wenn diesen Linken dann der Fußmarsch nach Workuta zu lange dauern sollte, wird man ihnen raten "größere Schritte zu machen"...

Diese Probleme werden lokal gelöst werden.WE.
 

[10:15] Focus: Top-Ökonom Rürup: Deutschlands goldene Jahre gehen zu Ende

[12:40] Der Mitdenker:

Deutschlands "Goldene Jahre" waren allerallerspätestens 2015 zu Ende. Wenn man es nur durch die wirtschaftliche Brille sieht, mag es, so man gefälschte Statistiken in der Hand hat, noch einigermaßen hinkommen, aber ein Superlativ, wie "golden" bedeutet nicht nur, daß ALDI voll ist, sondern Wohlstand durch alle Schichten, vom Friseur bis zum Rentner, keine Kahane-Stasi, keine Angst, getötet zu werden, sprich normale Sicherheit für Bürger auf der Straße, in Stadt und Land, eine überschaubare Beamtenzahl, Richter, die deutsches Recht sprechen usw. usw.
Herr Rürup, es tut mir leid: Setzen, Note 5, weil Thema verfehlt.

[14:00] Es werden wieder goldene Jahre kommen: im neuen Kaiserreich.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:

Die goldenen Jahre sind für die Breite Masse schon seit Mitte, bestenfalls Ende der 1990er Jahre vorbei! Bereits damals begannen sich Arbeitsbedingungen, Löhne und Jobangebote nach jahrzehntelanger Verbesserung zu verschlechtern. Die Einführung des Euro, die Einführung von Hartz4 und damit der Umbau des Arbeitsmarktes auf Ramsch Niveau und die Krise 2008 brachten uns dann in dem 2000er-Jahrzehnt endgültig zu Fall. Seitdem ist es nur noch eine einzige große, gesellschaftliche Insolvenzverschleppung. Zombiefirmen und Zombieprivathaushalte.

Die Mittelschicht gibt es seitdem nicht mehr, die wurde ausradiert. Mittelschicht heißt seitdem 2 Jobs und ein Dutzend Ratenzahlungen jeden Monat. Erzählen Sie den Jungen Leuten doch heute mal das die Löhne normaler Arbeiter in den 90ern umgerechnet bereits genau so hoch wahren wie heute, nicht selten sogar deutlich höher, die grundlegenden Lebenshaltungskosten aber nur 1/2 bis 2/3 so hoch waren. Schulden waren verpöhnt. 1 Job reichte um besser klar zu kommen als jetzt. Die glauben es nicht!! Die kennen nur noch die jetzige Sch***. Dieses Land fällt schon seit 25 Jahren ins Bodenlose und alle paar Jahre kommt nochmal ein besonders fetter Arschtritt hinterher (siehe u.a. auch 2015). Scheinbar gewöhnt man sich aber an alles...

[14:15] Vor einigen Jahrzehnten konnte ein Alleinverdiener noch eine ganze Familie erhalten. Heute nicht mehr.WE.
 

[7:50] Focus: Wegen Automatik- und Elektrotrend Sie verschwindet aus unseren Autos: Das Ende der Handschaltung

Nur mehr frustrierte Affen schalten die Gänge noch selbst. Ich tue es schon lange nicht mehr.WE.


Neu: 2020-01-14:

[15:50] PI: FFF ruft zu Spontan-Demonstrationen am Montag gegen Siemens auf Der Konzernchef, Frl. Neubauer und die Moralprofitrate

Der eitle Joe möchte gut in die Grünmedien kommen.WE.
 

[15:45] Kurier: Aus für Opel-Motorenproduktion in Wien Aspern

[13:00] ET: Siemens: Tage des Joe Kaeser könnten gezählt sein – Fachpresse bescheinigt ihm Blamage

Mit seinem Versuch, der Bewegung „Fridays for Future“ entgegenzukommen, hat Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser seine Variante eines Stakeholder-Ansatzes möglicherweise überspannt. Sogar wohlmeinende Beobachter bescheinigen ihm einen führungstechnischen Super-GAU.

Schon das Treffen war zu viel.
 

[9:25] ET: „Es wird ein Drama“: Real-Gesamtbetriebsrat sieht 10.000 Arbeitsplätze bedroht

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Kahlschlag bei Opel: Autohersteller streicht Tausende weitere Stellen

Der Autobauer Opel will über freiwillige Programme bis zu 4100 weitere Stellen abbauen. Im Gegenzug wird der Kündigungsschutz verlängert.

2020 wird uns noch viele solcher Kahlschlag-Meldungen im Wald der Industrie bringen. Nachdem die Försterin Merkel beschlossen hatte, dass dort ab 2030 keine Laub- und Nadelwälder mehr dort stehen sollen, sondern nur noch Einheits-Bambuswälder, deren Bäume schneller nachwachsen und damit mehr Kohle zu ersetzen vermögen (anschaulicher Vergleich aus der Landwirtschaft ... dabei jubelte der Försterverband bei so viel Genialität, die Lobby pro Laub + pro Nadel, die es gab nicht). Deutschland wird sich wandeln, weil die IM Erika das so will. Sie will ihr Spielzeug Elektroauto und niemand soll mehr was anderes fahren dürfen ... Automobile Elektrodiktatur.

[11:45] Ramstein-Beobachter:

Ein verlängerter Kündigungsschutz greift aber nicht, wenn betriebliche Gründe für eine Kündigung ausschlaggebend sind. Dazu gehört auch eine mögliche Insolvenz. Die werden bald auf den Trichter kommen, dass Opel von PSA nur übernommen wurde, um ausgeschlachtet zu werden.Weiterhin erinnere ich an die Kanzlerin, die während eines Neujahrsempfanges in ihrem Wahlkreis herausgehauen hat, dass sich Kinder und Jugendliche irgendwann fragen werden, warum früher überhaupt mit dem Auto gefahren wurde. Wer zwischen den Zeilen lesen kann wird sehr schnell erkennen, wo die Reise hingehen soll.

[12:45] PSA wollte die Opel-Kunden haben, nicht mehr.WE.


Neu: 2020-01-13:

[16:40] Focus: Angespitzt von Ulrich Reitz Siemens-Chef lässt Neubauer auflaufen: Begründung wird deutsche Firmen verändern

[15:15] Leserzuschrift-AT: Wirtschaftliche Situation Unternehmen:

Ich kann Ihnen über die aktuelle wirtschaftliche Situation in einem (Klein)betrieb, 65 Mitarbeiter, im Anlagenbau, in Wien berichten. Wir sind in vielen Sparten tätig, hohe vertikale Ausrichtung, daher guter Überblick, bislang hoch erfolgreich. Die aktuelle Situation ist folgende: Aktuell drastischer Auftragseinbruch und das in allen Geschäftssparten (nicht nur bei Fahrzeugzulieferern! wie es in den Medien herumgeistert) um ca. -50% im Vergleich zum Vorjahr. Spricht man mit anderen Unternehmen, dann wird von denen gelogen, beschönigt, beschwichtigt. In Wahrheit steht den Firmen das Wasser bis zum Hals. Projekte werden verschoben, es fallen keine Entscheidungen. Jeder wartet ab und hofft noch auf ein Wunder.

Dabei kann ich Ihnen sagen, dass die Börsen aktuell überhaupt kein Spiegelbild über die Realwirtschaft darstellen. Im Gegenteil! Die Hoffnung, dass der Rückgang nur vorübergehend, aufgrund der Weihnachts-/Feiertagssituation war und dass deshalb Ende 2019 schon sehr viel weniger Aufträge hereingekommen sind, war blanker Unsinn. Es hat damit nichts zu tun. Wäre dies der Grund, so wären schon am Mo, 07.01.2020 die Aufträge hereingespült worden wie eine große Welle, aber was war zu sehen: nichts. Totale Flaute!

Die Firmen und die Leute selbst leben nur noch vom Kredit! Es werden Kreditlinien bis zum Anschlag ausgereizt um laufende Rechnungen und Personalkosten noch halbwegs bezahlen zu können. Es muss mind. 2-3x gemahnt werden, mit Androhung von Rechtsanwalt und KSV, damit überhaupt Kleinbetragsrechnungen hereingebracht werden können. Ausreden wie Urlaubszeit, Krankenstände, auf Zahlung "vergessen", ... usw. sind an der Tagesordnung. Große Unternehmen zahlen überhaupt nur noch 60-90 Tage netto +mehrere Mahnläufe. Das ist eine Farce und gleichzeitig eine hohe wirtschaftliche Abhängigkeit. Lange geht das sicher nicht mehr!

Da haut es gerade alles zusammen.WE.
 

[14:15] Leserzuschrift-DE zu Vielen Dank, Frau Merkel: E-Mobilität gefährdet bis zu 410.000 Jobs

Das Flüchtlingsthema wurde tatsächlich total verdrängt von der nun katastrophalen Weichenstellung beim Klima. Anscheinend haben die Teufel-Eliten was gefunden, womit man Deutschland noch viel schneller abwracken kann als mit Migranten. Die Ressource “funktionierende Wirtschaft” wird gerade gekillt. Der Einsatz: Aufgehetzte Schüler und Studenten. Das Ergebnis: die größte Wohlstandssäule kippt!

Die Politik soll als irrational gesehen werden.WE.
 

[12:40] Focus: Gastbeitrag von Gabor Steingart: Greta macht Druck: Die grüne Domestizierung der Industrie hat begonnen

Auch der Daimler-Vorsitzende Ola Källenius spürt Gegenwind. Sein Widersacher ist jedoch kein Teenager, sondern der 79-jährige ehemalige Chefredakteur von „Spiegel“ und „Manager Magazin“ Wolfgang Kaden. Der knöpft sich den neuen Geländewagen GLS vor, der mit über fünf Meter Länge, bis zu 489 PS und fast zweieinhalb Tonnen Gewicht besonders wuchtig ausfiel: „Ein Auto wie eine Kriegserklärung“, schreibt Kaden in einem Beitrag für die „Welt“.

"Domestizierung" - das trifft es gut.

[13:30] Leserkommentar-DE:

Da kann ich leider die Füße nicht stillhalten. Man schaue sich die Verbrauchswerte an für das Schlachtschiff: Link. Das braucht weniger als der kleinste Benz von vor 30 Jahren mit dem damals stärksten Motor, das bei doppeltem Gewicht und mehr als dreifacher Leistung. Sowas muß natürlich bekämpft werden. Wem es gefällt und wer das Geld hat, soll glücklich werden.

[13:50] Leserkommentar-DE:
Hoffentlich kommt bald ein Strom-Blackout, nur wenige Tage hoffentlich, dann werden diese wohlstandsverwöhnten Gören und Ihre linksgrünen Eltern eventuell aufwachen (keine Smartphones gehen mehr, kein hinkarren der Gören mit dem SUV (kein Benzin) zu FFF...).
Die sind glatt so blöd und ideologisiert, dass Sie am Ast auf dem Sie sitzen sägen, und merken es nicht mal. Mal ein größerer Schuss vor den Bug könnte da evtl. einiges wieder etwas gerade rücken.

Der Blackout sollte noch diese Woche kommen, es ist recht breit bekannt.WE.
 

[11:30] FMW: Autoindustrie in der Krise: Dramatische Auswirkungen auf die Volkswirtschaft

[8:50] Bild: Kredit-Versicherer warnt: Dieses Jahr droht uns eine fette Pleite-Welle

[8:15] Focus: Trotz Protest von Klimaaktivisten Siemens hält an Zulieferung für umstrittenes Kohlebergwerk in Australien fest

Der grüne Joe hat sich wirklich zum Volltrottel gemacht.WE.

[9:00] Leserkommentar-DE:

Wenn Unternehmen solche Gelenktkräfte in King-Position haben, die dem Zeitgeist hinterherhecheln, dann steht es schlecht um Deutschland. Wir beobachten hier ja schon seit längerem, dass die Unternehmenslenker offensichtlich nicht mehr ihre eigenen Interessen vertreten, sondern sich aalglatt an Regierungspolitik anpassen, in der Hoffnung damit Zukunft zu haben. Wo sind die kämpfenden Lobbies der Industrie, die sich an die vielen Kritiker der Klimasekte anhängen? Sie wollen wohl nicht zum Nazi gestempelt werden? ... ist die nahe liegende Antwort, die mir sofort einfällt. Aber nicht nur das ... man hat ihnen Opportunität anerzogen, sie durch stetiges Apportieren aller aus den USA importierten Stöckchen (Corporate Identity, ISO 9000) zu Pawlow'schen Hunden gemacht. Ihr Apportationspotential wird nun von der Umweltsekte ausgenutzt.

Der Hintergrund ist die Merkelsche Verzerrung der Wichtigkeiten: wichtig in 2020 ist nicht mehr das Wohl des Unternehmens, sondern das Wohl der Erde, die 1 % der Weltbevölkerung im Alleingang retten soll. Dieses Signal hat J.K. aufgenommen und einer Sektenführerin einen Aufsichtsratsposten angeboten. Entspricht dem Zeitgeist: Jeder kann alles, auch Kinder können das. Hauptsache, die Gesinnung stimmt mit Merkels Richtung überein. Noch was: Man hat die CEO's darauf programmiert, dass Unternehmen flexibel sind, täglich neu umformiert, umdefiniert und umbenannt werden dürfen und dass all das keine Nachteile hat. Was natürlich eine Lebenslüge ist! Auch damit wurden viele Firmen schon ruiniert! Die CEOs denken, sie könnten den Umbau zum E-Unternehmen schaffen. Eine perfekte Falle, in die viel zu viele dieser Gelenkten hereinfallen.

[9:30] Auch Konzern-CEOs sind mit ihren fetten Gehältern und Boni nur Angestellte. Mit dem Unterschied, dass ihr Dienstvertrag nur einige Jahre läuft. Danach werden sie verlängert oder rausgeworfen.WE.


Neu: 2020-01-12:

[15:30] Jouwatch: Grün wirkt: Weiterer Automobilzulieferer macht die Grätsche

[14:15] ET: Arbeitsagentur-Vorstand: Deutschland braucht dringend Einwanderung aus dem Ausland

Eigentlich sollte es schon Massen von Arbeitslosen geben. Aber offenbar nicht bei allen Berufen.WE.
 

[12:30] BTO: Was erwartet uns im neuen Jahrzehnt – ein wirtschaftlicher Ausblick (I)

[10:35] ET: Neubauer lehnt Siemens-Posten ab – und macht Druck

Da wollte der Joe sie bestechen, aber die grüne Ideologie ist wichtiger.WE.

[14:20] Der Schrauber:

Nun, den Hauptgrund ihrer Absage teilt sie sogar ziemlich eindeutig selber mit: Keinen Bock auf Konzernsektenausschuß, wo man zwar Kohle bekommt, aber irgendwo in der Versenkung herumgeistert.

Als Sektenführerin hängt sie vor jeder Kamera ab, die nicht schnell genug den Verschlußdeckel aufsteckt und aus dem Mrd-Spektakel der Klimasekten wird sie genug Kohle abziehen, insbesondere auch aus Merchandising, um den Posten locker zu übertreffen. Zudem stammt sie ja aus einem steinreichen Clan, dem Reemtsma Clan, ihre Mutter ist geborene Reemtsma.
Das alles wäre mit der Annahme des Jobs passé gewesen. Vergiftet ist aber ihr "Angebot", wer den Posten ansonsten haben soll, nämlich Klimaeiferer.

Ob Siemens überhaupt überlebt, wird sich dann morgen entscheiden: Entscheidet sich Josef Käser gegen die Lieferung der Signalanlagen, ist Siemens so gut wie pleite. Nicht wegen des Verlustes eines 20 Mio Auftrages, sondern wegen der dann desaströsen Einstufung als unzuverlässiger Lieferant und Vertragspartner, der wegen Nichts vertragsbrüchig wird. Wer wird denn bei so einem Haufen dann noch was bestellen? Eine Wohlstandsgöre keift und Käser kneift.

Käser und Konsorten haben es ja in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich geschafft, den Laden derart zu ruinieren, daß er nichts mehr kann, was andere nicht besser könnten, also kein Grund mehr, trotz allem bei Siemens zu bestellen.
So wird etwa das gigantische Seidenstraßenprojekt eines Superschnellzuges von Malaysia hoch, durch Thailand, bis oben nach China, von völlig anderen Bewerbern durchgeführt werden, den ICE hat man von vorne herein aussortiert. DE bringts halt nicht mehr, Stichwort "Deutsche Baustelle®".

Dieses Jobangebot zeigt, dass Käser in Wirklichkeit ein Grüner ist.WE.
 

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Weltkonzern schließt Werk in Lüdenscheid: Es wird Kündigungen geben

Die vielfach kritisierte Schließung des Novelis-Standortes an der Wiesenstraße mit 200 Arbeitsplätzen ist für den kommenden Sommer geplant. Novelis-Standort, ganz früher Hueck & Bühren, später Alcan ... Das Unternehmen betreibt am Standort eine Aluminiumfolien-Produktion. Das ist sehr ENERGIEINTENSIV. Und damit haben Merkel mit ihrem übereilten Atomausstieg per Führerbefehl, das EEG und die hohen überwiegend POLITISCH VERURSACHTEN Lohnnebenkosten auch dieser Firma das Todesurteil verpasst.

Es dürfte schon Massen von Arbeitslosen geben, aber das wird vertuscht.WE.


Neu: 2020-01-11:

[15:30] Leserzuschrift-DE zu Gerüchte um Harman-Schließung in Straubing

Unter dem Strudel, den Merkel & EEG & FFF & E-Hype angerichtet haben, leiden nun unendlich viele Gewerbetreibende. Info aus der Kfz-Industrie: Sie leiden unter weggebrochenen Lieferanten, die ein Merkel-K.O. erhalten haben. Problem Liefersicherheit bei bestimmten Bauteilen und Baugruppen: Die Logistikketten der benötigten Teile sind massiv gestört. Sie müssen improvisieren und teilweise direkt eingreifen, um die Herstellung bestimmter Teile sicherzustellen. Das bisher gut verzahnte Getriebe des Produktionssystems hat Zähne ausgerissen bekommen und läuft nur noch holprig und im falschen Gang. Bald werden Bauteilen nicht mehr geliefert werden können. Stellt euch vor, euer Radio im Auto geht kaputt und das einzige in den Ausschnitt passende kann nicht mehr geliefert werden, weil es von Harman stammt, die Lager davon geleert sind und dieses Unternehmen von Merkel indirekt mit inhaltslosem Geschwätz platt gemacht wurde. Und diejenigen, die dem Merkel-Wunsch gefolgt sind, die auf die E-Hype umgeschwenkt sind, die fahren ohnehin mit Karacho in den Abgrund.

Ja, das bringt Unruhe in die Logistikketten.WE.


Neu: 2020-01-10:

[19:00] ET: Siemens bietet Klima-Aktivistin Neubauer Spitzenposten an

Der Kaeser ist auch ein grüner Idiot, der weggkommt.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
So ein Vollidiot namens Chef bekommt im Monat 580.000 € brutto Gehalt. Verdienen tut er es nicht.

Der bekommt viel mehr, weil das nur das Grundgehalt ist.WE.
 

[17:20] Leserzuschrift-DE zu Der Autozulieferer Schlemmer Group hat Insolvenz angemeldet

Auch ein Teilnehmer des zentralen neuen Regierungsprogramms "Klimapakt-Futschi". Zynisch kommentiert: Und wieder ein "Sieg" für die Umwelt: Was nicht mehr da ist, kann auch kein Kohlendioxid ausstoßen. Der Köter soll seinen Arbeitsplatz opfern. Er tut es dann für lauter gute Sachen, für Antifa, XR, FFF, DUH, für das Klima und für Merkel. Wermutstropfen: Trotz Orientierung an den Megatrends in der Automobilindustrie wie E-Mobilität, autonomes Fahren und Sicherheit trifft es dieses Unternehmen. Die Zuckerle und Köder, die mediale Werbung für die E-Hype, sind eben zu klein bzw. wurden nicht mit eigentlich notwendigen staatlichen Fördergeldern unterfüttert, sie haben nur die Kräfte der Kfz-Player, der Maschinenbauer und der gesamten Volkswirtschaft über alle Grenzen total überfordert. Wir ahnen: das Ersatzprodukt wird ein Ladenhüter, ein Fake-Produkt, eine Katastrophe. Wir opfern die Wirtschaft damit quasi for nothing! Denn am globalen Klima wird auch jede Umstellung im Kfz-Sektor und sei sie noch so groß rein gar nichts ändern. die Tragik scheint mir zu sein: Viele Firmen haben doch in die E-Hype investiert und haben sich damit eben übernommen, weil jetzt die Aufträge aus dem konventionellen Sektor wegbrechen und aus dem neuen Bereich noch keine nennenswerten Aufträge eingegangen sind. Die deutsche Regierung hat den Druck zum E-Auto zu schnell zu stark beschleunigt und daran gehen die Firmen jetzt wie die Fliegen am Kleberband kaputt. In die Falle gelockt.

Hier hat es eine grosse Firma erwischt.WE.
 

[17:15] MMnews: Sinn: E-Auto großer Schwindel

[14:50] ET: „Von Clowns entworfen, von Affen beaufsichtigt“: Boeing Mitarbeiter spotten über Boeing 737 MAX

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Grüner Stahl „Denkbar ist eine Klima-Umlage für die Konsumenten“

In der deutschen Stahlproduktion entstehen 57 Millionen Tonnen CO2-Emissionen. Die Branche arbeitet am Umbau der Produktion, die auf lange Sicht weitgehend auf Kohlenstoff verzichten will. Beim Autokauf könnten Verbraucher mehr zahlen müssen.

Da schmiedet ein Verbandsvertreter einer giftgrünen Organisation (Direktor der Denkfabrik Agora Energiewende) mit einem linken Interviewer ein Komplott, wonach ANGEBLICH die gesamte Stahlbranche auf GRÜN umstellen würde, könnte oder sollte. Ich vermute eher, die Betroffenen in der Stahlbranche arbeiten fieberhaft und erschreckt an Konzepten, trotz der kommenden grünen Wahnsinns - Auflagen irgendwie zu überleben und versuchen es mit Notwehrmaßnahmen wie Abfindungsverträgen, Insolvenzen, Kurzarbeit und Entlassungen, Auslandsverlagerungen und anderen Notmaßnahmen.

Und viel Spaß bei den Preiserhöhungen in 2020! Klima-Umlage für Stahl = Stahl wird teurer + alle Produkte, die Stahl benötigen, werden teurer. Mit den absichtlich verursachten unverschämten Preiserhöhungen wird die grüne Bonzendiktatur finanziert, die uns immer wieder mit neuen Zumutungen und Verboten verblüfft. Nur mit beschleunigter Preisspirale kann das Fiat-Geld der Demokratturen funktionieren. Die Spirale hat man mit FFF und Klimapakt nun wieder in viel schnellere Drehung versetzt.

[13:50] Wieder einmal will eine ganze Branche kuschen, anstatt ihre Lobbies einzusetzen.WE.


Neu: 2020-01-09:

[18:40] Jouwatch: Teslas Gigafabrik: Umweltverträglichkeit „light“

Vor Tesla werfen sie sich in den Staub.WE.

[19:35] Leserkommentar:

Bei 500.000 angestrebten Einheiten pro Jahr komme ich auf folgende, irre Rechnung: 500.000 Karren im Jahr durch 12 Monate -- 41.666 E-Fahrzeuge pro Monat... durch 28 Werktage -- 1.488 taeglich produziert... durch 24 Std Schicht -- 62 KFZ pro Stunde also 1 Auto pro Minute.. Hut ab. Geplant ist das mit 12.000 Arbeitern.

VW Wolfsburg hat hingegen 60.000 Mitarbeiter und haut 800.000 verschiedenste Einheiten p.a. raus und ist das weltgroesste Werk! Das nur dazu.. Zwischen 300 und 600 kg liegt EIN Akkupack pro E-Auto. Goldene Mitte: 450kg Lithium Ionen Akkus 18650er. 50 kg Batterie mal 500.000 E-Autos p.a. Endsumme:: 225.000 Tonnen Fertigakkus pro Jahr. Bedeutet: Eigene Bahnlinie nur für AKKUS nach Brandenburg, Ein Waggon - 20 Tonnen Nutzlast....

[20:05] Leserkommentar-DE:

Die Tesla Fahrzeuge bestehen aus Komponenten, welche keinen Antrieb der jetzigen verbrennenden Generation haben. Die Kähne werden zusammen gesteckt, die Komponenten kommen aus aller Herren Länder. Solche Stückzahlen werden über Aera Personenprogramme gesteuert und bedürfen weder Wissen noch Können. In Brandenburg will Tesla nur auf Zuschuss und Förderung abgezielen. BMW hat jahrelang in China pro Fahrgestellnummer zwei Autos verkauft. Wir warten auf den Abgang der Wirtschaft und bereiten uns vor.

Es gibt Stimmen, die sagen, man will nur den Wald roden.WE.
 

[14:30] ET: Proteste gegen Kohlemine: Siemens-Chef trifft Klimaaktivistin Neubauer

[9:45] ET: Deutsche Exporte im November gesunken


Neu: 2020-01-08:

[14:45] Leserzuschrift-DE zu Experten-Auswertung CO2-Ausstoß im Jahr 2019 auf Rekordtief gesunken

Ja, klar sind die CO2-Emissionen in der Industrie gesungen, das hätte ich denen schon Mitte des Jahres sagen können und das ist auch logisch. Wenn die Wirtschaft zusammenbricht und die Aufträge nicht mehr da sind, da kann so etwas schon mal passieren. Wo ich das in den Nachrichten gehört habe, da musste ich lachen, wie für dämlich halten die uns ????

Solche Zusammenhänge verstehen die nicht.WE.
 

[14:00] NTV: Geplante Fabrik in Brandenburg Tesla bekommt Gelände wohl zu Spottpreis

[9:00] Minus 6,5 Prozent im Vorjahresmonatvergleich: Auftragseingänge der Industrie: Katastrophaler Rückgang!


Neu: 2020-01-07:

[17:50] Leserzuschrift-DE zu Hunderte Jobs bei Condor und Eurowings in Gefahr

Die politischen Totengräber können nun genüsslich zuschauen, wie durch Dominoeffekte nicht nur die Kfz-Industrie mitsamt seinem gigantischen Anhang (u. a. Maschinen- und Anlagenbau) kaputt geht, sondern auch jene, die für diesen Anhang Transporte übernehmen oder deren Beschäftigte in den Urlaub kutschieren! Kutschierten, weil Arbeitslose kaum mehr teure Flugreisen buchen, geschweige denn machen werden. Prognose: Der aufgezwungene WK III = WK FFF (weltweiter FFF-Klima-Kfz-Krieg) frisst jetzt die Kinder der Wirtschaft und spuckt sie bei der Arbeitsagentur als gebrochene Kollateralschäden aus. Wie früher, findet dieser Krieg wieder hauptsächlich auf dem Kriegsschauplatz Deutschland statt. Noch machen viele (Stadtverwaltungen, Greta-Anhänger, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Ökofreaks) begeistert mit. Aber, seid sicher, wir können ihn nur verlieren.

In einer Krise werden schnell die Dienstreisen beschnitten und die Arbeitslosen fliegen auch nicht mehr.WE.
 

[16:00] PAZ: Weniger als ein Nullsummenspiel

[12:05] Leserzuschrift-DE zu Hilferuf: Fränkische Automobilzulieferer schreiben Altmaier

Jetzt ist sie da die Krise! Welche Krise? Naa Die Krise! Keine Ahnung was Du meinst? OH, ein Brief von meiner Firma. Sehr geehrter Herr Schlafschaf, wir bedauern ihnen mitteilen zu müssen..... bla bla... und kündigen zum 31.3. So oder so ähnlich wird das laufen...
 

[9:10] Leserzuschrift-DE zu Fridays for Future: Australien brennt. Siemens muss zur Vernunft kommen

Der Siemens-Konzern will sich an der Technik für eine riesige Kohlemine in Australien beteiligen – das gerade von Bränden verheert wird. Im Gastbeitrag erhöht Fridays for Future den Druck auf Konzernchef Joe Kaeser, den Auftrag abzusagen.

Dabei liefert Siemens nur die Signalanlage! Was die Medien hier verlangen, ist ungeheuerlich: Dass Firmen in Zukunft BAUTEILWEISE alle ihre Aufträge nach politisch-ökologisch-planwirtschaftlichen Kriterien bezüglich Kohlendioxid-Relevanz und Klimaschutz prüfen und sämtliche anstößigen Aufträge absagen. Die deutsche Presse wagt es, eine so ungeheuerliche Forderung mit der dubiosen FFF-Bewegung Australiens zu begründen. Wir sind jetzt wirklich in der Klima-Verbots-Diktatur angelangt. Das hier ist ein Beweis dafür. NGOs wie FFF überwachen nun auch noch die Aufträge aus dem Ausland und wehe, diese sind nicht komplett klimaneutral, dann setzen sie die Satire-Klimaschutz-Sender (ARD, ZDF, WDR, WELT/N-TV usw.) in Gang, um diese Aufträge zu kappen.

Unverschämt von WELT, den Titel als Befehlssatz zu bringen! Es müsste lauten: FFF verlangt, dass Siemens Auftrag absagt. Auf einen Auftrag zu verzichten, ist nämlich für keine Firma vernünftig, es wäre wirtschaftlicher Selbstmord! Teile für Bahnanlagen darf man nun nicht mehr so einfach liefern, man muss vorher prüfen, ob mit der Bahnstrecke nicht auch Güter transportiert werden könnten, die angeblich klimaschädlich sind. Die Klima-Propaganda läuft in den Öffentlich-Rechtlichen seit Monaten auf Hochtouren. Die Buschbrände sind für die Medien natürlich hoch willkommen. So können sie uns ihre Klima-Satiren aufs Auge drücken und früher undenkbare Forderungen medial einfordern.

[10:35] Leserkommentar-DE:

Dass Trockenheit einem Brand förderlich ist, versteht sich von selbst - man liest aber so gut wie nichts über die Entstehung der Brände in Australien - ganz selten steht mal was von Brandstiftung... Übrigens: über 90 % der Abstimmenden teilen die Meinung des Autors nicht!

[10:40] Der Mitdenker:

Korrigierte Fettüberschrift: Deutsches Volk: Unser Land brennt bald, Demokratten müssen schnellstens zur Vernunft kommen...
Immer, wenn man denkt, es geht nicht noch idiotischer, werde ich eines Besseren belehrt. Der Leser schreibt ganz richtig, daß wir Harakiri betreiben, Selbstschächtung, oder auch gut vertraut, wir binden die Handgranate um unseren eigenen Kopf. Steht irgendein Wirtschaftsminister, mit Schaum vor dem Mund, auf?? Nein, darf er nicht, denn all diese Eingeweihten kennen das so sehr herbeigesehnte Ende: Wir sind fertig, aus, Mittelalter, unbedeutender Zwergstaat am nördlichen Alpenrand. Sie fiebern dem entgegen, sie sabotieren alles, was in ihren Kräften steht, sie unterstützen Totschläger, um nur keine echte Demokratie aufkommen zu lassen - und leben dabei, wie die Made im Speck.

[11:00] Es ist leider so, dass die Medien in links-grüner Hand sind. Daher werden solche Forderungen verbreitet.WE.
 

[8:30] Niedrigster Wert seit 1997: Autoproduktion in Deutschland 2019 deutlich zurückgegangen


Neu: 2020-01-05:

[9:15] ET: Neuwagenpreise auf 40-Jahres-Hoch: Immer mehr Deutsche kaufen SUVs

Die Kunden schauen ohnehin nur auf die Leasing-Rate.WE.

[12:50] Leserkommentar-DE:
Kfz Neuwagenpreise sind schlicht und ergreifend überzogen. Und ja, der Großteil der Käufer sieht nur die Leasing bzw Mietrate. Das ganze Geschäft läuft deshalb, weil die hauseigenen Banken, die Finanzierung managen. Und die Listenpreise an die Hersreller überweisen. Da nach 36 Monaten die Restwerte der Fahrzeuge nicht mehr generiert werden können, schreibt die Bank ( Audi,VW etc pp) den Verlust ab. Und da immer noch viel billiges Geld zu bekommen ist, scheint dieses Spiel unendlich weiter zu gehen.......

Da werden vermutlich sehr viele Verluste versteckt.WE.


Neu: 2020-01-04:

[14:30] NTV: Mehr Modelle, riesige Stückzahl: Musks Brandenburg-Pläne größer als gedacht

[10:00] Focus: E-Mobilität im Praxistest: Nach dieser Fahrt im Elektroauto behalte ich erstmal meinen Diesel

Leider ist, auch hier wie bei fast allen E-Fahrzeugen, im 2019er Modell des Kona nur ein einphasiger 7,2 kW-Onboard-Lader verbaut, der aber aufgrund deutscher "Schieflast-Vorschriften" nur mit 4,6 kW lädt. Das heißt: Auch an stärkeren öffentlichen Ladesäulen lädt die Batterie mit maximal 4,6 KW, es wird also eine Ladezeit auf 100% bei leerer Batterie von ca. 15 Stunden gebraucht. An der 220 Volt-Dose (max. 2,1 kW) braucht eine leere Batterie 30,5 Stunden Ladezeit. Das ist die Praxis.

Das ist dann eher schon Immobilität.

[10:30] Leserkommentar-DE:

Deshalb spricht man auch schon von F-Mobilität, Fake-Mobilität, die uns die führenden Öko-Kasperle auf die Straße gedrückt haben. Einfach E durch nächsten Buchstaben ersetzen. Das angebliche Non-Plus-Ultra "E" ist so, wie es realisiert wird, exakt maximaler GröSchwaZ, größter Schwachsinn aller Zeiten. Gestern Vortrag gehört: E-Mobilität führt zu einem 1 A Blackout-Risiko und ist gerade in Kombination mit dem Klimapakt (Abschalten AKW und KKW) ein sicherer Zerstörfaktor für die Netzstabilität. Dafür werden wir das E-Auto später hassen. Und deren Fahrer werden wegen Mängeln bei der Aufladung Milliarden Schadensersatz von den Kfz-Firmen einfordern. Man hat ihnen dann zuvor ein Fake verkauft, das nicht im Mindesten das hält, was es verspricht. Dagegen wird dann der Diesel-Skandal ein Kindergeburtstag sein. Die Diesel sind nämlich trotz Skandal gefahren, die E-Fahrzeuge werden aber wertlos herum stehen und die Fahrer im teuren Hotel Tage bis zum fertigen Aufladen warten müssen. Das wird hoch spannend.

[12:40] Leserkommentar-DE:

Auto und Mobilität sollen doch ganz abgeschafft werden... von A nach B bald nur mit einer Genehmigung: Mit diesem Satz schockiert Merkel deutsche Autofahrer
Aus diesem Artikel von 2017: „Wir werden in 20 Jahren nur noch mit Sondererlaubnis selbstständig Auto fahren dürfen“, so die Aussage von Merkel in dem Bericht von welt.de. Die Begründung für diese Vorstellung schob Merkel direkt nach: „Wir (die Fahrer) sind das größte Risiko.“

[12:45] Leserkommentar-DE:

Gehen Sie doch mal auf Google Maps und geben Sie "E - Ladesäule" ein. Sie werden aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. In der nächsten Kleinstadt mit rund 65Tsd. Einwohnern befinden sich 4 Ladesäulen. In der nächst größeren Stadt mit rund 350Tsd. Einwohnern 14 Ladesäulen. Im weniger dicht besiedelten Umland können sie froh sein wenn sie alle 10-20km mal auf eins/zwei Ladesäulen treffen. Nun stelle man sich mal vor das nur 1% der heutigen Autofahrer ein E Auto nutzen würden, ach was rede ich ... sagen wir 0,1% also einer von Tausend. Wollen Sie dann jedes mal 4-6 Wochen vor so einer Ladestation warten bis sie mal an der Reihe sind und alle 15-20Std. einen Platz vorrücken, oder Nummern ziehen? Nein ernsthaft, es ist einfach zu absurd. Wenn es so einfach wäre E Säulen zu installieren dann hätte längst JEDE Tankstelle welche. Geht aber nicht. Bleibt nur eine Frage: Was bricht zuerst zusammen? Die Jobcenter weil sie bald die komplette Belegschaft Autoindustrie dann als "Kunden" haben? Oder die Umspannwerke?

[13:15] Der Artikel macht einen vernünftigen Vorschlag: die Politiker sollten selbst 4 Wochen damit fahren müssen.WE.


Neu: 2020-01-03:

[14:20] Leserzuschrift-DE zu Bericht: e.GO Mobile stand 2019 kurz vor der Pleite

Will den niemand erkennen, dass das symptomatisch ist für die E-Branche? Dass das E-Auto eine Mega-Falle zum großartigen Scheitern ist? Ein Milliardengrab? Ich spreche hier in Zukunft vom "Fluch des E". Oder wo sind denn die Erfolgsberichte von Firmen, die mit dem E-Auto die satten Gewinne einfahren und hochgradig glücklich sind, wo sind die senkrechtstartenden Firmen,die auf das E-Auto gesetzt haben? Wo sind die Jubelmeldungen der Presse über ihr göttliches Fahrzeug mit göttlichem Antrieb. Wo die durch die Decke gehenden steil ansteigenden Verkaufszahlen für ihre E-Ware? Bisher: Fehlanzeige auf allen Kanälen! Ein Oma hat es auf den Punkt gebracht: Wenn der Akku kaputt geht, kann man das E-Fahrzeug gleich abgeben, weil man dann sicher nicht das Geld für eine neue Batterie hat. Wer hat schon 8 bis 10 Mille Euro auf der hohen Kante? Und der Hammer: Diese Oma hat schlechte Erfahrungen mit den Akku-betriebenen Werkzeugen gemacht ... die, wenn man sie nicht dauernd lädt, nur schlappe wenige Jahre halten. In ihrer Garage steht der 20 Jahre alte Daimler. Den müsste das E-Auto toppen. Und genau das wird es niemals können.

Wie dieses Beispiel zeigt, finden sich Investoren, die soetwas finanzieren.WE.
 

[13:30] FMW: Kurzarbeit explodiert um 127%, Arbeitsmarkt insgesamt noch „robust“

[13:15] ET: Teure Kerosinpreise und Flugscham-Debatte: Airlines dünnen Flugpläne in Deutschland radikal aus

[9:40] Marktanteil steigt: Trotz Kritik: Der Markt für SUV wächst weiter

[9:00] ET: Thomas Cook-Insolvenz: Traditionsmarke „Neckermann Reisen“ geht an den türkischen Anex-Konzern


Neu: 2020-01-02:

[15:25] Leserzuschrift-DE zu Elektro-Modell EQC Nur 19 Autos im November zugelassen – Mercedes’ elektrischer Hoffnungsträger floppt

Da kann man noch so viel Werbung machen und eine Bundeskanzlerin noch x mal einen Neujahrs-Appell an alle richten, doch bitte schön sofort ab 1.1.2020 offen zu sein für den neuen propagierten sündhaft teuren Elektrosonderschrott-Kobold-Kinderkrankheiten-Explosionsgefahr-Dreck. Mercedes erlebt jetzt gerade sein Elektro-Stalingrad. Prognose: 1) E- und Elektro- als Präfix wird man später nicht mehr hören können, es wird zum Reizwort und zum Unwort des Millenniums werden. 2) Sie werden zig Milliarden beim Versuch in den Sand setzen, ein brauchbares E-Fahrzeug auf den Markt zu bringen.

Das E-Lehrgeld wird GIGANTISCH werden!!! Der Kollateralschaden der E-Hype wird ebenso alle bekannten Grenzen sprengen. Will denn niemand kapieren, dass alle elektrischen “Hoffnungsträger” Rohrkrepierer sein werden und dass das genau so gewollt ist? Wäre es eine gute Sache, dann bräuchte man keine Förderung bis zum Anschlag und Propaganda bis zum Abwinken dafür. Zynisch: Die Leute wollen einfach nicht als lebende Fackel enden, sondern lieber nach einem Crash mit ihrem übermotorisierten Benzinboliden wenigstens noch eine Chance zum Überleben haben. Andere Fahrer wollen sich davon abgesehen den Ladeterror einfach (noch) nicht antun. Nichts ist auch nur annähernd passend dazu vorbereitet. Fragt mal nach verfügbaren Ladestationen und nach der Netzkapazität, die gerade zerstört wird. Stichwort Abschaltung von Kraftwerken. So irre war es noch nie! Ich sehe noch ein Problem: Die E-Fahrer machen sich mit ihren Fahrzeugen so unbeliebt wie Verräter. Denn die anderen Bürger, die es sich nicht leisten können, E-weise zu fahren, bezahlen nämlich die Rechnungen des E-Kasperle-Theaters, über Preiserhöhungen, mehr Abgaben, über EEG-Wucherstrompreis, Entlassungen, Kurzarbeit und Verschwendung von Steuergeldern für die E-Falle und bekommen “gratis” noch das erhöhte Risiko für einen astreinen Blackout dazu.

Die Entwicklungs-Milliarden wurden nutzlos verbraten.WE.

[17:35] Leserkommentar-DE:
Zum Thema E-Mobilität und aktuellem Engagement der deutschen Automobilindustrie möchte ich einen Gedankengang äußern, der, aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, die momentane Entwicklung vielleicht nicht ganz so erscheinen läßt, wie die Allgemeinheit es derzeit empfindet.
Warum interveniert einer der wichtigsten Industriezweige, eine Schlüsselindustrie Deutschlands nicht gegen diese absurden politischen Entscheidungen und daraus resultierenden Entwicklungen zum Thema Verbrennungsmotor, wo diese doch für alle sichtbar zur Zerstörung dieser führen? Besitzen diese Industriezweige etwa keine Lobby, die diesen Harakiri-Kurs beenden und rückgängig machen könnte? Wer steuert die Politik in dieser Demokratiesimulation?

Vermutlich dürfen sie ihre Lobbies hier nicht einsetzen.WE.
 

[8:45] Focus: Der große Umbruch Die ersten großen Verlierer der Auto-Revolution stehen bereits fest

Wieder wird Werbung für Elektroautos gemacht. Deren Bewährungsprobe kommt jetzt. Jetzt kommt grosse Kälte, es kühlt schon ab. Dann kommt viel Schnee.WE.


Neu: 2020-01-01:

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Metall- und Elektroindustrie fährt Zeitarbeit zurück

Macht nix, denn laut Merkels Neujahrsansprache sind die Herausforderungen durch den Klimawandel mindestens eine Dimension größer, sprich, die jetzige Politik wird verstärkt durchgezogen wie Maos Programme. Prognose: Im Januar werden wir mit schockierenden neuen Zahlen konfrontiert werden, denn die Auswirkungen der Auftragsrückgänge kommen jetzt erst heraus bzw. haben sich in den 4 Wochen weiter dramatisiert. Es wird keine Durststrecke, sondern eine Durst- und Hungerstrecke plus Amputationen wesentlicher Teile.

Merkels Klima-Ansprache dürfte das Ergebnis von Erpressung sein.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

© 2006 - 2020 by Hartgeld GmbH