Wirtschafts- & Finanztheorien

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2016-12-09:

[9:20] Von Mises Institut: „Der erste Keynesianer“ oder „Wie man ein Land in vier Jahren ruiniert“ – Teil 2


Neu: 2016-12-05:

[9:00] Mises.de: Die Grenzen der empirischen Volkswirtschaft


Neu: 2016-12-02:

[9:25] Von Mises Institut: „Der erste Keynesianer“ oder „Wie man ein Land in vier Jahren ruiniert“ – Teil 1


Neu: 2016-11-30:

[9:00] Mises.de: Politik oder Frieden


Neu: 2016-11-25:

[8:05] Von Mises Institut: Der Wohlfahrtsstaat frisst seine Enkel


Neu: 2016-11-23:

[9:45] Mises.de: Die Geldpolitik kann eine Volkswirtschaft nicht „steuern“


Neu: 2016-11-21:

[11:15] Mises.de: Konferenz „Besseres Geld für die Welt“ – alle Vorträge online


Neu: 2016-11-16:

[10:00] Von Mises Institut: Märkte funktionieren ohne Staat


Neu: 2016-11-14:

[9:30] Mises.de: Monetäre Verschmutzung der Volkswirtschaft


Neu: 2016-11-11:

[8:10] Von Mises Institut:  Die Propaganda der Moralisten gegen die Marktwirtschaft


Neu: 2016-11-09:

[9:45] Von Mises Institut: Kapitalismus: Wie ein Begriff umgedeutet wird


Neu: 2016-11-07:

[9:10] Mises.de: „Die Briten sollten sich unilateral der ganzen Welt öffnen“


Neu: 2016-11-05:

[16:40] Geolitico: Armut ist kein Naturgesetz


Neu: 2016-11-04:

[8:05] Von Mises Institut: Monopole und Kartelle sind Geschöpfe des Staates


Neu: 2016-10-29:

[15:05] Goldseiten: Wirtschaftsimpulse durch den Staat? Ein Widerspruch in sich!


Neu: 2016-10-28:

[9:30] Von Mises Institut: Die teuren Fehler der Politik

Seit Monaten lese ich Artikel über die ökonomischen Ansichten der US-Präsidentschaftskandidaten, die deren völlige, ökonomische Inkompetenz widerspiegeln. Die Essenz ist, dass keiner der Kandidaten genug Wissen zum Bestehen einer Klausur im Fach „Volkswirtschaftslehre" besitzt, geschweige denn Amerikas Wohlstand vermehren wird. Ich kann nicht widersprechen.

Ein Artikel über den Unterschied von Märkten und Politik.


Neu: 2016-10-24:

[8:10] Von Mises Institut: Unternehmertum im Kapitalismus

[10:10] Leserkommentar-AT:

die Beiträge vom Ludwig von Mises-Institut sind immer sehr interessant und lesenswert. So auch der heutige: "Unternehmertum im Kapitalismus". Allerdings fehlt mir dabei die Bedeutung der "Werbung" (Reklame). Wenn es heißt: "Dem Unternehmer kommt die Rolle zu, die Produktion so zu lenken, dass die jeweils dringendsten Bedürfnisse der Verbraucher bevorzugt bedient werden. Diejenigen Unternehmer, die die Wünsche der Verbraucher am besten erfüllen, erzielen Gewinne, während die ineffizienten Unternehmer Verlust erleiden und letztlich vom Markt verschwinden", dann kann ich das für die heutige Zeit nur als frommen Wunschtraum bezeichnen. Ist es doch seit Jahrzehnten so, dass sich immer der lauteste Marktschreier durchgesetzt hat und nicht derjenige, der tatsächlich die beste Qualität anbietet. Verbraucher- und Kündenwünsche (und seien sie noch so dringend notwendig) werden nach Lust und Laune manipuliert und in völlig andere Bahnen gelenkt.

Unnötiges wird in Massen auf den Markt gekippt, die Entwicklung und Produktion von absolut Sinnvollem wird unterbunden, unterdrückt und eingeschränkt, Ströme von Korruptionsgeld fließen beharrlich in die Taschen jener, die jeder echten Wirtschaft den Todesstoß versetzen. Staatlich unterstützt werden Status- und Protzprojekte, - bis eben hin zum Stimmenkauf und der Verschleuderung des Volksvermögens für kurzfristige, politische Zielsetzungen, die nur Augenblicksinteressen dienen, langfristig aber alles zerstören können. Starke Firmen mit guten Ideen und Produkten werden gewaltsam quasi verkrüppelt und durch bürokratische Regulierungen vernichtet, während kranke und kaputte Firmen und Produkte großzügig gefördert und beworben werden. So kann Wirtschaft nicht funktionieren und das Ergebnis sehen wir jetzt. Es dauert nur noch etwas bis zum endgültigen Offenbarungseid.

[12:10] Leserkommentar-RU:

Die Mißstände, die der Leser aufzählt ("Unnötiges wird in Massen auf den Markt gekippt ... Staatlich unterstützt werden Status- und Protzprojekte" usw. usf.), sind nicht Folge der Werbung oder gar des Kapitalismus, sondern es sind direkte Folgen der (fast) unbegrenzten Verfügbarkeit von Krediten in ungedecktem Papiergeld. Im freien Kapitalismus mit einer Währung im Goldstandard und Unternehmern statt angestellten Managern ist eine derartige Verschwendung von Ressourcen gar nicht möglich.

[12:20] Die Autoren, die bei Mises.de schreiben, sind fast ausschliesslich Intellektuelle, die noch nie Unternehmer waren. Das ist bei diesen Texten immer zu beachten.WE.

[13:55] Leserkommentar-DE:

Wie richtig dargestellt, sind diese Intellektuelle arge Schultheoretiker. Das beobachte ich hier auch schon oft. Ihre Theorie ist, dass alles in einem freien Markte besser würde, weil dieser sich dann von selbst regelt und das Bessere immer gewinnt. Das ist ein gewaltiger Trugschluss und sehr weit weg von der Realtität. Diese Theoretiker sollten erst mal akzeptieren, dass es keinen perfekten und freien Markt gibt und auch nicht in Zukunft geben wird. Wenn eine Lehre darauf aufbaut, dann ist sie schon im Kern und von Anfang an falsch.


Neu: 2016-10-19:

[9:20] Von Mises Institut: Warum die Schlimmsten an die Spitze kommen

[12:50] Das ist eine brutale Abrechnung mit der Stimmenkauf-Demokratie.WE.


Neu: 2016-10-17:

[8:45] Mises.de: Bürokratiemonster „Staat“


Neu: 2016-10-14:

[10:00] Von Mises Institut - ein Konferenzbericht: „Besseres Geld für die Welt“


Neu: 2016-10-12:

[9:55] Von Mises Institut: Bei meiner Suche nach Erklärungen stieß ich auf Ludwig von Mises’ „Nationalökonomie“


Neu: 2016-10-07:

[9:10] Von Mises Institut: Maximale Freiheit ist der beste Weg, um Armut zu bekämpfen


Neu: 2016-10-05:

[9:35] Von Mises Institut: Die Anwendung von Wissen in der Gesellschaft (Teil 3)


Neu: 2016-09-30:

[9:05] Hans-Werner Sinn: Die Bringschuld der Ökonomen

Der ehemalige Präsident des ifo Instituts über die Funktion der Volkswirte.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Ökonomen haben nichts zu suchen. Die Wirtschaft baut sich ohne Ökonomen auf. Sie ist wie ein selbständiger Organismus. Wenn Ökonomen den Staat beraten, dann heißt das Eingriff in die Wirtschaft zum Schaden der Marktteilnehmer. Was können Ökonomen positives für die Wirtschaft bewirken? NICHTS! Mir ist kein Ökonom bekannt, der der Wirtschaft Heil gebracht hat.

[13:40] Im Artikel steht es: die Ökonomen sind Propagandaorgane des sozialistischen Staates.WE.


Neu: 2016-09-28:

[10:15] Von Mises Institut: Die Anwendung von Wissen in der Gesellschaft (Teil 2)


Neu: 2016-09-26:

[9:45] Von Mises Institut: 19 üble Folgen staatlicher Umverteilung


Neu: 2016-09-23:

[10:25] Von Mises Institut: Karl Marx – sein Weg in den Kommunismus


Neu: 2016-09-21:

[11:50] Von Mises Institut: Die Anwendung von Wissen in der Gesellschaft (Teil 1)


Neu: 2016-09-19:

[12:45] Finanzmarktwelt: Minus 6% Zinsen, Bargeld abschaffen, mehr Schulden: Dieser Mann schult die „Elite“ von morgen

[9:55] Von Mises Institut: Frei statt Staat! Selbsteigentum, Ethik und Privatrechtsgesellschaft


Neu: 2016-09-14:

[9:45] Von Mises Institut: Die gekauften Ökonomen


Neu: 2016-09-13:

[13:20] Neues Buch von Andreas Tögel: Infantilismus: Der Nanny-Staat und seine Kinder

Buchvorstellung: 22.9.2016 – Buchpräsentation und Diskussion: „Infantilismus – Der Nanny-Staat und seine Kinder“


Neu: 2016-09-09:

[9:00] Von Mises Institut: Sind wir auf lange Sicht alle arbeitslos?

[11:45] Leserkommentar-DE:

Pauschal geantwortet: Ja! - wenn man die Zeit dieser Entwicklung ohne einer Störung fortschreibt. Soweit wird es nicht kommen, weil vorher Bürgerkrieg und Revolution ausbrechen. Die Logik dieser Entwicklung - technisch und finanziell - führt uns in ein Deaster ungeahnten Ausmaßes. Die Robotisierung einerseits und die systematische Wucherung des Geldes und Kapitals in wenige Hände, machen bezahlbare Arbeit immer schwieriger und teils unmöglich.

Rational betrachtet ist es ein epochaler Irrweg die Arbeit mit Steuern und Abgaben zu belasten. Darüber müssen Grundsatzdiskussionen schleunigst geführt werden. Dazu kommt, dass die Digitalisierung den Menschen verändert, sowie dies das Kapital auch macht: der Mensch verkommt zum willenlosen Diener/Sklaven zu Gunsten weniger Herrscher. Etwa 60 Menschen auf dieser Welt besitzen mehr als die Hälfte des Weltvermögens! In wenigen Jahren werden diese 60 Oligarchen dreiviertel, und in 15 Jahren werden sie 90% und mehr besitzen.

[12:45] Leserkommentar-DE:

Im Allgemeinen kann nur Arbeit besteuert werden! Wenn jemand z. B. eine Verbrauchssteuer entrichtet, dann ist das nichts anderes als Besteuerung der Arbeit, wenn auch über einen Umweg! Wenn jemand die Grundsteuer entrichtet, dann tut er dies mittels Arbeit! Steuer bedeutet einen Teil seiner Arbeitsleistung mit einem Nutznießer zu teilen ! Ist der Nutznießer eine Bande, dann spricht man von Schutzgeld. Ist der Nutznießer der Staat, dann spricht man von Steuer. Im Allgemeinen handelt es sich um Erpressung einen Teil seiner Arbeitsleistung abzutreten.


Neu: 2016-09-02:

[9:50] Von Mises Institut: Das verheerende Treiben der Geldsozialisten


Neu: 2016-08-31:

[8:00] Mises.de: Der Wille zur Freiwilligkeit


Neu: 2016-08-29:

[8:05] Von Mises Institut: Freiheit bringt Fortschritt


Neu: 2016-08-27:

[9:00] Geolitico: Schuld ist unsere schwerste Hypothek

Die Schuldfrage wurde uns einprogrammiert. Sie leitet sich aus den Ursprüngen der Religion ab und manifestiert sich in unserem Wirtschaftssystem. Wie können wir uns befreien?


Neu: 2016-08-26:

[8:00] Mises.de: Wie der Staat aus gutem Geld schlechtes Geld gemacht hat


Neu: 2016-08-24:

[8:15] Mises.de: Sozialisten sind Knappheitsleugner


Neu: 2016-08-17:

[10:10] Von Mises Institut: Der Misesianische Kern der Lucas-Kritik


Neu: 2016-08-15:

[9:00] Mises.de: Freiheit und Eigentum (Teil 3)


Neu: 2016-08-12:

[9:00] Mises.de: Freie Märkte sorgen für Antifragilität


Neu: 2016-08-09:

[10:20] Marc Faber: Capitalism can be unfair and cruel but are the alternatives better ?


Neu: 2016-08-08:

[9:05] Von Mises Institut: Freiheit und Eigentum (Teil 2)


Neu: 2016-08-03:

[9:50] Von Mises Institut: Preisinflation und das wuchernde Wachstum der Vermögensmärkte


Neu: 2016-08-02:

[15:00] Die Crash-Propheten: Der Finanzkapitalismus ist schlechter Kapitalismus


Neu: 2016-08-01:

[9:20] Mises.de: Freiheit und Eigentum (Teil 1)

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2016 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at