Wirtschafts- & Finanztheorien

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2019-04-19:

[8:00] Mises.de: Der Sozialismus degradiert jeden


Neu: 2019-04-17:

[8:10] Mises.de: Warum Intellektuelle sozialistische Ideen weiterhin verehren

[9:30] Leserkommentar-DE:
..........weil sie längst erkannt haben, dass die Unter- und Mittelschicht auf ihre Phrasen rein fallen. Die Intellektuellen waren/ sind selbst nie sozial, sondern fast immer egoistisch. Sie wissen, dass ihr Wohlstand hauptsächlich durch die Arbeitsleistung der Unter-und Mittelschicht beruht. Die Intelektuellen haben gelernt wortreich, inhaltslos zu reden und reales, bodenständiges kaputt zu reden.

Am liebsten ist diesen Intellektuellen die Tenure an einer Universität.WE.


Neu: 2019-04-15:

[8:55] Von Mises Institut: Alter schützt vor Torheit nicht – Jean Zieglers antikapitalistischer Kreuzzug


Neu: 2019-04-12:

[8:30] Mises.de: Können Freie Privatstädte den Staat ersetzen?

[10:20] Leserkommentar-DE:
"Private Städte", - eine schöne Idee. Aber sie wird ebensowenig funktionieren, wie der Kommunismus und der Kapitalismus in seinen Idealformen.. Die Menschen sind nun mal ein wilder Haufen, extrem unterschiedlich, besonders in relativ guten Zeiten, aber auch als Masse sehr manipulierbar. Wie will ein Bürger, oder Familie diese Stadt verlassen, wenn es nicht gefällt? Geht in aller Regen nicht, weil auch in diesesn System Abhängigkeiten entstehen und auch gewollt sind. Anders lassen sich Menschen kaum führen und beherrschen.

Es gibt sicher Leser, die sich für soetwas interessieren. Meist sind diese Libertären weltfremd.WE.

[12:00] Krimpartisan:
Phantasia...die Idee ist lustig. Aber aufgrund des Menschen undurchführbar. Wie beim Kettenbrief für den "Erfinder" aber möglicherweise sehr lukrativ. Das reicht ja meist schon um so etwas in die Wege zu leiten...

Dann lasst sie doch träumen. Am liebsten wäre ihnen eine Festanstellung an einer Universität.WE.


Neu: 2019-04-10:

[8:00] Mises.de: Für radikale Dezentralisierung


Neu: 2019-04-03:

[8:15] Mises.de: Nur der Kapitalismus kann uns retten

[12:15] Leserkommentar-DE:
Der freie Kapitalismus (der perfekte!?), setzt einen freien unbeeinflussten Markt voraus. Das gibt es aber leider nicht. Und deshalb ist der propagierte Kapitalismus zwar ein Gegenspieler zum Komunismus und Sozialismus, - aber leider eine Illussion. Sie scheitern am Menschen. Es kann nur eine Mischung aus beiden konträren Systemen sein, mit klaren einfachen Rahmenbedingungen des Staates, der sich maximal sonst raushalten müsste. Dabei gilt: kein System der Welt hat langfristig Bestand, wenn sie unbegrenzte Kummulation von Einkommen und Vermögen, auf wenige Personen und Institutionen zulassen, oder fördern

Diese libertären Autoren leben in ihrer eigenen Welt.WE.


Neu: 2019-04-01:

[8:50] Von Mises Institut: „Mises‘ Buch Liberalismus war für mich eine Art Damaskuserlebnis“


Neu: 2019-03-25:

[8:45] Von Mises Institut: Murray Rothbards Philosophie der Freiheit


Neu: 2019-03-22:

[8:00] Mises.de: Wie man die Staatsschulden loswird – ein Schriftwechsel


Neu: 2019-03-18:

[8:30] Von Mises Institut: Die Gesellschaft und ihre Reichen: Vorurteile über eine beneidete Minderheit


Neu: 2019-03-15:

[8:00] Mises.de: Staatsausgaben erzeugen kein Wirtschaftswachstum


Neu: 2019-03-11:

[8:10] Von Mises Institut: Zentralbank-Marxismus


Neu: 2019-03-08:

[8:30] Mises.de: Ein gerechtes Steuersystem kann es nicht geben

[15:00] Der Bondaffe:
Das Steuersystem einer Gesellschaft kann nur insofern "gerecht" sein, wenn die darum herumgeordneten Systeme auch "gerecht" sind. Wenn aber z.B. "ungerechterweise" die Sozialkosten/-ausgaben für Personen exkalieren, die schon allein NIE in das Steuersystem eingebezahlt haben, sind beide Systeme vielleicht gutmenschlich, aber auf keinen Fall gerecht. Recht leitet sich auch aus Gewohnheit und Macht ab. Wenn die Mächtigen die Schafe gewohnheitsmäßig richtig hoch abzocken, ist das aus Sicht der Mächtigen nur gerecht.
Wenn das Steuersystem gerecht wäre, gibt es in Demokratien immer ein Ausgabenproblem. Denn jeder Überschuß weckt Finanzbegehrlichkeiten der Ministerien. Daher zweifle ich stark, ob es einen Haushaltsüberschuß in D gegeben hat?. Denn der wäre der Ausdruck eines ungerechten Steuerzsystems, welches den gewürgten Bürgern zuviele Steuern abpreßt. Somit läuft es auch auf dieser Schiene hinaus: "Demokratie? Nein, danke!"

Richtig, der gesamte, heutige Staat muss abgebrochen werden.WE.


Neu: 2019-03-04:

[9:10] Von Mises Institut: Mit staatlicher Industriepolitik ist der Weg in die staatliche Planwirtschaft vorgezeichnet


Neu: 2019-03-01:

[8:30] Mises.de:  Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich!


Neu: 2019-02-25:

[8:15] Von Mises Institut: Das Bestreben, das Bargeld zu entwerten


Neu: 2019-02-22:

[8:10] Mises.de: Kritik der ökonomischen Erkenntnis


Neu: 2019-02-18:

[8:25] Von Mises Institut: Das Märchen vom reichen Land: Wie die Politik uns ruiniert


Neu: 2019-02-16:

[9:05] Thorsten Polleit: Zentralbank-Marxismus


Neu: 2019-02-15:

[8:35] Mises.de: „Regierungen haben uns niemals gutes Geld gegeben“


Neu: 2019-02-13:

[8:10] Von Mises Institut: Das pseudowissenschaftliche Geschäftsmodell mit der Klimaschutzpolitik

...und die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen.


Neu: 2019-02-11:

[8:10] Von Mises Institut: „So lernte ich Mises als einen der gebildetsten und bestinformierten Menschen kennen, denen ich je begegnet bin.“

Hier geht es primär um den Kampf gegen die Inflation in der Zwischenkriegszeit.


Neu: 2019-02-08:

[14:50] MB: Über die Komplexität als prinzipielles Ausschlusskriterium für einen „funktionierenden“ Sozialismus


Neu: 2019-02-06:

[8:50] Von Mises Institut: Ein freier Markt für Geld und der Drang zur Fiat-Weltwährung


Neu: 2019-02-01:

[8:35] Von Mises Institut: Captain America – Der Kampf um die Freiheit – Teil 1, Teil 2

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH