Zentralbanken / Währungen allgemein

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2019-02-19:

[14:50] FW: Helikoptergeld – Herr schmeiß Geld (und Hirn) vom Himmel

[13:50] Goldreporter: Target2: 35.000 t Gold, die nie geliefert werden


Neu: 2019-02-15:

[10:00] Geolitico: Umtauschkurs für Bargeld geplant


Neu: 2019-02-13:

[17:15] BTO: TARGET2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

[8:55] Goldseiten: Target2-Darlehen: Die Veruntreuung deutscher Leistung

[14:15] Leserkommentar-DE:
Target 2-Darlehen: am Ende wird halt dieses Geschenk als Teil einer ewigen Kriegs-Schuld Deutschlands verbucht. Es zahlt eh der dumme Steuerzahler und die Menschen mit seiner Arbeitsleistung. Ja, wenn die Bürger dumm gehalten werden und nicht eben informiert und aufgeklärt werden, wissen sie auch nicht wie man sie betrügt. Dies hat eine allumfassende Methode, besonders in Deutschland. Bei den ständig aufgewärmten Schuldgefühlen, fruchtet es auch besonders gut bei uns.

Sicher ist da was dran, dass Deutschland sich das gefallen lässt.WE.


Neu: 2019-02-11:

[13:50] FMW: IWF mit perfidem Vorschlag: Bei Negativzinsen Bargeld laufend entwerten!

IWF & Co. wollen natürlich nur unser Bestes...
 

[9:30] BTO: Die Theorie für die Helikopter: „Geld ist zum Schöpfen da“ – na dann los!


Neu: 2019-02-04:

[9:00] BTO: FT: Die globale Geldordnung ist am Ende


Neu: 2019-02-03:

[9:15] Geolitico: Krisenangst lässt Fed einknicken


Neu: 2019-01-31:

[12:45] Goldreporter: Gold-Käufe der Zentralbanken auf 50-Jahre-Hoch

[12:30] BTO: Berechtigte Kritik an der „geldpolitischen Geisterfahrt“ der EZB – doch was ist die Alternative?


Neu: 2019-01-25:

[14:35] FMW: Allgemein Bargeld: Laut Bundesbank billiger und schneller als Kartenzahlungen

[8:20] ET: EZB belässt Leitzins unverändert auf Rekordtief


Neu: 2019-01-19:

[12:30] PI: Nullzinspolitik: Deutschlands Genickbrecher in der Flüchtlingskrise

Die Regierenden wissen genau, dass der deutsche Michel nur deshalb den massenhaften Zustrom von Flüchtlingen bisher tatenlos zugelassen hat und dies immer noch tut, weil er die Alimentierung des Heers der Bedürftigen an seinem eigenen Geldbeutel noch nicht unmittelbar spürt.

Das mag auch ein Grund für die Niedrigzinsen sein, aber generell geht es darum, schwachen Staaten zu helfen.WE.

[12:50] Der Bondaffe:

All das, was wir jetzt haben und jetzt sehen (u.a. diese brutale Flüchtlingskrise in Europa) ist rückwirkend betrachtet lange geplant worden. Das ist nicht nur ein Experiment, das ist ein sorgfältiger ausgehegter (Kriegs-)Plan. Ohne den Kitt EUR0 wäre all das nicht möglich gewesen, der EUR0 schweißt zwangsmäßig alle zusammen. Auch die Niedrigzinspolitik hält das System am Laufen. Der Allerdümmste in diesem "Gefängnis EU" ist der deutsche Michel. Erstens weil all er das alles bezahlt, zweitens weil er sich alles wegnehmen läßt und drittens weil er so brunzdumm ist und sein Geld auf der Bank läßt, weil er meint, die Bank sei "sicher".

Die Niedrigzinspolitik ist eine Geldenteignung, der Michel läßt gewähren mit dem Argument "Man kann nichts machen". Das ist der Punkt, wo mir die Galle hochkommt, denn wenn es soweit ist, werde ich auch nichts machen. Man kann diesen dümmsten und gehirngewaschenen Menschen nicht helfen. Wäre ich nicht noch zeitlich gebunden, wäre ich schon weg aus diesem Land. Ein paar Monate habe ich noch, und ich bin Gott sei Dank in der Lage ungebunden zu sein und schnell entscheiden zu können.

[14:00] Sicher war das alles schon überJahrzehnte vorausgeplant und gehört zum Systemwechsel.WE.


Neu: 2019-01-09:

[16:50] Deviant Investor: Eccles Prison Blues – The Big Squeeze


Neu: 2019-01-08:

[13:20] MM: Weltbank-Präsident tritt überraschend zurück


Neu: 2019-01-07:

[14:05] Staatsstreich: Finanzen: Wirbel um den Abfluss


Neu: 2019-01-04:

[13:55] Der Bondaffe zu Krisensitzung in Japan nach Flash Crash beim Yen

Jetzt wird es spannend, der Mainstream schreibt schon davon, daß es sich bei der beschriebenen Währungsbewegung vom Donnerstag auf Freitag MEZ um einen sog. "Flash-Crash" gehandelt hat. Normalerweise geht sowas unter. Das aber berichtet wird ist auffällig. Im Bericht heißt es noch " Die Volatilität sei außergewöhnlich hoch." Das spricht für sich.

Vermutlich war das kein Crash-Versuch, sondern ein zufälliges Ereignis in einer handelssschwachen Zeit.WE.


Neu: 2019-01-03:

[15:00] Der Bondaffe: Auffällige Währungsbewegungen gegen EUR am 02.01. gegen 23:30 MEZ:

Bei der Durchsicht meiner Charts ist mir eine auffällige Währungsbewegung aufgefallen. Diese fand gestern, 02.01., ab 23:30 MEZ statt. Dabei ist der EURO plötzlich stark in verschiedene Richtungen ausgebrochen. Gegen japanische Yen fiel der EUR plötzlich von 123 auf 119 JPY, gegen australische Dollar stieg er aber von 1,62 auf 1,68 AUD. Es dauerte dann grob bis 01:00 MEZ, dann hatte sich die Lage wieder beruhigt. Mißtrauisch geworden bin ich erst, weil sich das gleiche Bild - wenn auch in abgeschwächter Form - bei NZD, CHF, GBP, TRY, PLN zeigte.

Fazit: irgendetwas ist passiert und hat letzte Nacht in einer halben Stunde ordentlich Sand ins EUR0-Getriebe gegen wichtige Währungen gebracht. Es dauerte eine gute Stunde, bis man das im Griff hatte. Es bleibt aber eine auffällige Bewegung. Vielleicht gibt es eine Wiederholung?

Es ist auch die Meinung hereingekommen, es könnte mit dem für gestern geplanten Crash-Versuch zu tun haben. Wir wissen es nicht.WE.

[15:15] Lt. Medien soll es mit Apple zu tun haben: Flash-Crash und Milliardenverluste an der Börse Apple-Chef Cook schockt die Märkte

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at