Zentralbanken / Währungen allgemein

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2018-07-18:

[13:30] FMW: Selten so gelacht: EZB behauptet, Anleihekäufe würden Einkommens-Unterschiede verringern!

[14:10] Der Silberfuchs:
... mit Keynes, Friedman und Papiergeld im Rücken lässt sich so gut wie alles "beweisen."

[15:10] Der Bondaffe:
Als ich diese Überschrift las, meldete sich sofort eine alte Weisheit zu Wort: "Volkswirtschaft ist eine Wissenschaft, die selten Wissen schafft". Das gilt auch für Zentralbankwirtschaft. Wahrscheinlich haben sie sich im EZB-Turm zu Frankfurt eine saftige Gehaltserhöhung geleistet, die die Einkommensunterschiede auf dieser Etage verringert. Gerade die Pessimisten zur Anleiheaufkaufpolitik verdienen dann das gleiche wie die Optimisten. Das meint wahrscheinlich die Überschrift.

Die versuchen ihr System und ihre Jobs mit allen Mítteln zu erhalten.WE.


Neu: 2018-07-12:

[16:15] Geolitico: Das neue Target-2-Märchen

Hier wird das Target-System anschaulich erklärt.


Neu: 2018-07-11:

[15:25] BTO: Die nächste Runde unkonventioneller Geldpolitik ist absehbar


Neu: 2018-07-10:

[9:35] BTO: Target2-Saldo: Billionen Bombe oder „populärer Irrtum“?

[19:50] Leserkommentar-DE:

Ich war einige Tage bei Bekannten auf dem Campingplatz und habe vernommen, was Ihnen vor Gericht wiederfahren ist. Natürlich werde ich in den nächsten Tagen auch eine Spende anweisen. Wir können davon ausgehen, dass Target-2 eine Billionenbombe ist. Über dieses Thema haben Leute wie Hans-Werner Sinn oder Andreas Popp hervorragende, schlüssige und nachvollziehbare Artikel geschrieben. Mir stellte sich lange dieFrage, warum die deutsche Politik dies zugelassen hat. Ein Thema, welches nirgends angesprochen wird. Die Antwort liegt im 2+4-Vertrag und in den Regelungen des "Vertrages aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen", welche darin übernommen wurden. Die noch gültigen Artikel dieses Vertrages können von jedem im Internet nachgelesen werden. Sinngemäß steht dort drin, dass die BRD keine Einwendungen gegen Maßnahmen erhebt, welche gegen das deutsche Auslands- oder sonstige Vermögen durchgeführt wurden, oder werden sollen.

Dies betrifft auch Abkommen, welche zwischen den drei Siegermächten USA, F und GB und anderen Staaten in der Zukunft beschlossen werden, was bedeutet, dass jeder Staat, der Deutschland bis 1945 den Krieg erklärt hat, weiterhin die Hand aufhalten kann. Natürlich würde das dümmste Schlafschaf merken, wenn solche Abkommen öffentlich ausgehandelt werden würden. Die europäischen Staaten bedienen sich halt den Target-2-Salden. Spanien hat Deutschland zwar nicht den Krieg erklärt, ist aber ein NATO-Land. Wir erinnern uns an die Berichterstattung, dass Merkel während des G-20-Gipfels 2011 in Cannes in Tränen ausgebrochen sein soll, weil sie von Obama und Sarkozy dazu gezwungen wurde, für Griechenland den Geldhahn zu öffnen. Damals wurde gelacht, weil die Griechen im Vorfeld des Gipfels offen Reparationszahlungen forderten.

So ist das halt, wenn ein Land nicht souverän ist, denn in einem Artikel des "Vertrages aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen steht auch drin, dass die Reparationen durch einen Friedensvertrag zwischen Deutschland und seinen Gegnern geregelt werden. Ein solcher Friedensvertrag existiert nicht und da erinnere ich an die Rede vonTrump zum Koreagipfel, als er nebenbei erwähnte, dass die Frage eines Friedensvertrages auch Deutschland und Japan betreffe. Das wird dann hoffentlich der neue Kaiser regeln dürfen und nachdem, was dieses Land schon finanziell geblutet hat, dürfte es keine Forderungen mehr geben.

[19:50] Das mit der weitergehenden Besatzung Deutschlands ist reiner Schwachsinn. Es läuft heute alles mit Politiker-Erpressung. Auch bei den "Siegermächten".WE.


Neu: 2018-07-09:

[8:10] Der Bondaffe zum gestrigen Artikel: 

Schon der erste Satz des Artikels ist äußerst gefährlich und offenbart die Brisanz. Es heißt: "DIE Zinswende" und nicht "EINE Zinswende". Was mich zu der Vermutung veranlaßt: "System- und Zinsende".

[10:00] Der Silberfuchs:

Das Wort Zins"wende" besteht zu 4/5 aus dem Wort "Ende."


Neu: 2018-07-08:

[16:00] Silberfan zu EZB beendet Anleihenkaufprogramm Experten warnen: Die Zinswende droht zum Albtraum zu werden

Die Zinswende könnte in Deutschland und Europa eine Pleitewelle auslösen. Davor warnen Experten, unter anderem von der DZ-Bank. Etliche Unternehmen könnten sich aktuell nur deswegen über Wasser halten, weil sie günstig Geld von der Bank bekämen

Dafür frisst es den Sparern das Geld vom Sparbuch und die Inflation steigt und steigt...Sozialismus pur im Endstadium.

Nach dem Crash kann man sich diese Firmen holen, indem man deren Pfänder bei den Banken ablöst.WE.


Neu: 2018-07-02:

[8:40] Von Mises Institut: Die Euro-Banken nehmen uns in Geiselhaft


Neu: 2018-06-25:

[10:45] BTO: BIZ Jahresbericht: die wichtigsten Charts


Neu: 2018-06-14:

[18:00] BTO: „Wann kommt die Zinswende?“

[14:35] Goldreporter: EZB hält an Niedrigzinsniveau fest

[10:30] ET: US-Notenbank hebt Zinsen weiter an – was macht die EZB?

[10:50] Der Bondaffe:
Die EZB wird gar nichts machen was Zinserhöhungen angeht. Sie wird an der bewährten Strategie festhalten. Somit funktioniert das System einigermaßen und säuft nicht ab. Wie alle Zentralbanken wird die EZB nur nachziehen und das heißt, daß die Zinsen (bzw. Renditen) an den Finanzmärkten von alleine schon angezogen sind. Wichtig ist hier der 2jährige Bereich. Aber die Zinsen/Renditen in der EUR0-Zone sind durchaus in den letzten Monaten angestiegen. Man muß aber deshalb nicht gleich an der Zinsschraube drehen und ein Signal geben. Außerdem wäre die Entscheidung auf die EUR0-Währungsentwicklung wichtig, auch wenn die EZB das nie so zugeben wird. Letztendlich wäre ein mittel- bis langfristiger Zinsanstieg (wie in der Vergangenheit üblich) fatal, daß es ab einem Level die EUR0-Zone in den Abgrund reißen wird. Man ganz deutlich, daß man verbissen am aktuellen Zinsniveau festhält und gar keine Zinserhöhungen will. Wie immer ein großes Schauspiel für die Ökonomen und alle Bla-Bla-Brüder, die sich Experten nennen.

Man hält das System, bis es sterben darf.WE.

[13:45] Nachtrag vom Bondaffen:

Ich möchte noch nachtragen und in Erinnerung rufen, daß ein Zins- bzw. Renditeanstieg an den Bondmärkten sehr schnell und kraftvoll von statten gehen kann. Das hat man im Mai d.J. an der Entwicklung der italienischen Staatsanleihenrenditen gesehen. Die EZB war eigentlich dem Renditeanstieg machtlos ausgesetzt. Wenn dasselbe mit deutschen Renditen passiert, dürfte das System in den Kollaps übergehen. Wir sind also ganz nah dran, nur wird es in der Dramatik gar nicht bemerkt. Was für die These spricht, daß das System jederzeit abgebrochen werden kann. Dazu braucht es nur ein globales Ereignis.

Solange es weiter gelingt die Affenherde in deutsche Staatsanleihen zu treiben, kann man das System weiter halten.WE.


Neu: 2018-06-07:

[19:50] Staatsstreich.at: Euro: Neuer “T2-Rekord” d. BuBa


Neu: 2018-06-06:

[14:00] GoldCore: Turkey Uses Gold Bullion To Stabilise Its Currency And Economy


Neu: 2018-06-04:

[15:25] KWN: Greyerz – There Is No Way Out And This Is Why The Global Collapse Will Be Devastating


Neu: 2018-05-30:

[17:15] ET: Die EZB feiert am 1. Juni ihr 20-Jähriges Bestehen


Neu: 2018-05-28:

[15:45] ET: Türkische Lira legt nach tiefem Absturz stark zu

Das dürfte ein Short-Squeeze sein, der aber bald wieder verpuffen wird.WE.


Neu: 2018-05-24:

[12:45] ET: Türkische Lira trotz Zinserhöhung wieder auf Talfahrt

[13:35] Der Silberfuchs:
Das Spiel heißt Erdogan gegen Bond (die "Währungshüter") so steht es in dem Artikel. Ich kenne schon den Spielausgang, denn Bond hat immer gesiegt.

Wenn bei dieser enormen Auslandsverschuldung der Abverkauf einmal begonnen hat, ist es bald vorbei. Auch die gestige Zinserhöhung hat nichts genützt.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE:
Schaut man sich das Disaster an, dann wird einem klar, dass der wirtschaftliche Aufschwung in der Türkei nun vorüber ist und püntlich zur Wahl es abwärts geht. Etwa 40% Verlust in den letzten 4 Jahren, wo es doch davor relativ stabil war.
Da nützen dem Erdogan nun auch keine Wahlhelfer aus Deutschland. Jetzt muss er das Wettrennen gegen die Abwertung der Lira gewinnen. Da nützt auch kein Geschrei gegen die Zentralbank und, dass man diese unter Kontrolle bringen müsse. Genau genommen, hat er die Zentralbank unter Kontrolle, sonst wäre es nicht soweit gekommen. Aber Krieg ist eben teuer und wirkt sich eben auf die Währung aus.
Ich bin gespannt, wer das Rennen gewinnt - Erdogan oder die Abwertung der Lira. Verloren hat bereits die Bevölkerung, denn die Abwertung der Lira kommt so oder so.

Da bleibt Krieg wohl seine letzte Option...

[15:20] Der Bondaffe:
Das muß einem bewußt sein. Ohne FIAT-Geld, ohne die Erzeugung von Geld aus der Luft, wären diese globalen Kriegsspielereien gar nicht möglich. Jede Friedensbewegung, bei die Leute auf die Straße gehen, ist sinnlos. Das bringt im Prinzip nichts. Das Geld muß weg. Aber ob die Protestierenden damit einverstanden sind, also wenn es ihnen an den eigenen Geldbeutel geht, wage ich sehr zu bezweifeln. In diesem Fall heißt das, solange der türkische Präsident Geld zum Kriegsspielen in allen Varianten hat, auch gegen die eigene Gesellschaft, ändert sich in diesem Konstrukt nichts. Die Bond-Kriegsspieler hätten schon die Möglichkeit, venezuelanische Verhältnisse in der Türkei zu schaffen. Aber wie weit werden Sie gehen?

Wenn die Türkei runiniert werden soll, dann wird es geschehen. Idealerweise über die Währung.WE.


Neu: 2018-05-23:

[14:50] Der Pirat zu Türkische Lira stürzt weiter ab - Neue Rekordtiefs zur Euro und Dollar

Gestern war in einem Artikel über die Währungskrise der Türkei zu lesen, dass jeder US-Cent, den die Türkischen Lira gegen den Dollar abwertet, eine Erhöhung der Auslandsverbindlichkeiten um 1 Mrd. darstellt! Da ist heute wieder einiges dazugekommen!

[16:25] Wir sind jetzt ganz kurz vor dem Totalabsturz der Lira. Dann hilft nur mehr, die Zinsen wirklich ganz drastisch anzuheben.WE.

[16:50] Der Bondaffe:

Die Renditen für Staatsanleihen der Türkei steigen schon. Vor allem die wichtigen 2-jährigen Zinssätze. Nichtsdestotrotz muß man auch die 10-jährigen im Auge behalten, die ein Indikator für das langfristige Vertrauen in eine Wirtschaft und die Verschuldung sind. Aber das schwindet gerade wie Seifenblasen im starken Wind. Was bleibt übrig als die kühne Aussage zu treffen, bei welcher Rendite der türkische Präsident das Zeichen für den Angriff gibt? Denn er steht mit dem Rücken zur Wand und von seiner Macht wird er niemals lassen wollen.

[17:25] Vermutlich manipuliert man ihn so. Die Finanzmärkte können jetzt jederzeit die Lira zum Totalabsturz bringen. Das geht innerhalb weniger Stunden.WE.


Neu: 2018-05-22:

[12:25] Volksabstimmung in der Schweiz: Vollgeld-Initiative: Am 10. Juni entscheidet sich die Zukunft des Finanzsystems


Neu: 2018-05-18:

[12:20] Goldreporter: Alan Greenspan: Gold ist für das Finanzsystem weiter wichtig


Neu: 2018-05-03:

[17:10] Goldseiten: EZB: Goldreserven des Eurosystems gesunken


Neu: 2018-04-26:

[14:15] FMW: EZB-Zinsentscheidung aktuell: Zinsen unverändert, Kurztext im Wortlaut


Neu: 2018-04-24:

[12:40] Konterrevolution: Simbabwe: Einblick in eine bargeldlose Gesellschaft


Neu: 2018-04-20:

[12:25] Unbesorgt: Das EZB-Monster: Geld für Glasmurmeln


Neu: 2018-04-12:

[13:45] Goldreporter: Bundesbank-Video: Starkes Plädoyer für das Bargeld

[12:00] Focus: Währungen der Schwellenländer unter DruckRubel stürzt ab, Lira schon ganz unten: Putin und Erdogan droht der Komplett-Kollaps

[13:20] Leserkommentar-DE:
Schon klar. Ich meine, wenn man Sanktionen verhängt, dann ist der Außenwert des Rubels bedroht. Aber, was könnte der Russe denn aus dem Ausland importieren? Öl, Gas, Waffen? Hat er selbst. Futter? Hat er selbst. Kleidung? Vielleicht. Die wird er aus China bekommen - notfalls gegen Gold. Sorry, ich kann nicht erkennen, dass es Putin große Schmerzen bereiten wird. Immerhinsind die Sanktionen schon etwas älter.

Sicher wird das mit den Währungen auch irgendwie gesteuert, damit es ins Bild passt.WE.

[13:40] Der Bondaffe: Guten Morgen Focus-Redaktion.

Seid Ihr aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf oder habt Ihr diesen Artikel einfach nur übernommen? Natürlich muß jetzt das Märchen mit den Schwellenländern und deren wirtschaftlichen Problemen kommen. Aber das trifft nicht den Kern der Sache. Denn die langfristige Schwäche der türkischen Lira und die sehr kurzfristige Schwäche des russischen Rubel seit dem 09.04.18 sind primär nicht auf wirtschaftliche Faktoren zurückzuführen. Nein, es ist einfach nur die "Kriegsangst" die sich hier wiederspiegelt und die ist in der Türkei schon länger ausgeprägt zu sehen. Denn der türkische Staatspräsident spielt Krieg an allen Ecken bzw. Fronten. Das ist der wahre Grund. Darum mögen Brasilien und Südafrika auch etwas abwerten, aber da gibt es keine Kriegsangst im Devisenkurs. Seit Jahrhunderten kann man die Kriegsangst in den Währungskursen ablesen, aber der deutsche Presse-Mainstream kommt mit dem üblichen volkswirtschaftlichen Geschwätz.

Zeit dem Focus & Co einen Brocken hinzuwerfen: den Schweizer Franken. Seht Ihr denn nicht, daß der CHF ganz langsam schwächer wird gegen EURO? Die 1,18 wurde überschritten, jetzt geht es auf die 1,20 CHF für einen EUR zu. Was steckt dahinter? Was geschieht gerade mit und in der Schweiz? Ich gebe zu, daß ich Details nicht kenne. Aber ich sehe, das etwas geschieht. Warum also wird der EURO stärker gegenüber dem Schweizer Franken? Ist die Schweiz bald in der EU? Im Prinzip ist es einerlei, denn erst muß der EUR stärker werden gegenüber den Leitwährungen. Erst dann kann man ihn fallen lassen. Dann purzeln die anderen mit. Und wer ist wohl die stärkste Kraft im EURO? Damit wären wir wieder beim Szenario von Walter Eichelburg. Aber vorher muß der EURO steigen. Ein reines Ablenkungsmanöver, daß alles in Ordnung ist bevor es knallt.

Nein, den CHF sehen sie nicht, denn dieser ist nicht die Währung eines Krisenlandes.WE.

[13:50] Leserkommentar - CH: zum FOCUS-Artikel von 12:00 Uhr:

Und wieder kommen die Systemjournis mit der selben alten Leier. Das grösste Exportgut der Russen ist Erdöl/Erdgas. Die Produktions und Förderkosten werden in Rubel aufgerechnet. Der Verkaufspreis ist in USD, EUR oder Yuan (konvertierbar in physisches Gold)! Wo bitte soll hier das Problem liegen, wenn aufeinmal mehr Einkünfte in Rubel erfolgen? Einfachste Milchbüchleinrechnung. Aber soweit scheinen die Jpurnalisten in der Ausbildung nicht mehr zu kommen. Nachplaudern und abschreiben (copy & paste) scheinen heutzutage die einzigen Qualitätsmerkmale zu sein, um dem hochstehenden Anforderungsprofil der schreibenden Kaste zu genügen.

Vermutlich besteht der Artikel aus mehreren Agenturmeldungen.WE.


Neu: 2018-04-11:

[12:35] Goldreporter: Wenn Geld kaputtgeht: Die Retter von der Bundesbank


Neu: 2018-04-06:

[20:40] Gary Christenson: Lemonade Stand Economics


Neu: 2018-04-05:

[9:20] Futurezone: Schwedische Zentralbank warnt vor Abschaffung des Bargelds

"Wenn Putin in Gotland einmarschieren will, muss er nur das Bezahlsystem ausschalten. Kein anderes Land würde überhaupt darüber nachdenken, so ein Risiko einzugehen. Sie würden natürlich ein analoges System fordern", wird der politische Aktivist Björn Eriksson im Guardian zitiert.

Nach dem Hype um das bargeldlose Bezahlen muss nun Putin als Argument für den Erhalt des Bargelds herhalten.


Neu: 2018-04-04:

[14:50] Silberfan zu Wer zieht Gold aus New York ab? Fed-Bestände gesunken!

Muss das nicht offen gelegt werden, wer es abzieht?

Im Keller der Fed dürfte kaum mehr Gold vorhanden sein.WE.


Neu: 2018-03-29:

[9:15] Nachtwächter: “Mysteriöse“ Schweizerische Nationalbank


Neu: 2018-03-26:

[16:50] BTO: Schulden zwingen zu dauerhaft tiefen Zinsen


Neu: 2018-03-21:

[19:30] Welt: US-Notenbank Fed hebt Leitzins um weitere 0,25 Punkte an

[12:50] FMW: Bargeld: Deutschland ist in Euroland die Speerspitze!


Neu: 2018-03-20:

[14:20] Goldreporter: Zentralbanker tun nie das Richtige

[12:30] Leserzuschrift-DE zu Notenbanken erhalten Pleite-Firmen am Leben: Wie Firmen-Zombies unser Wirtschaftssystem bedrohen

Wie im Sozialismus haben die Notenbanken die Budgetrestriktion abgeschafft. Geld kostet (fast) nichts und geht niemals aus; die Misswirtschaft kann ewig fortgesetzt werden. Immer mehr Zombies, immer weniger Wachstum, immer untragbarere Schulden. Das geht so lange gut, bis die Substanz so stark erodiert ist, dass die gesamte Wirtschaft zombifiziert ist. Siehe Zusammenbruch der DDR.

[12:50] Der Bondaffe:

Das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Geben und ein Nehmen. Es könnte auch heißen "Zombie-Firmen" sichern die Existenz der Notenbanken".

Es gibt noch einen anderen Grund, warum Banken Zombie-Firmen am Leben erhalten. Die Unternehmer sollen eine Immobilie nach der anderen für solche Kredite verpfänden. Ich kenne solche Fälle.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT:
Das ganze läuft wie ein Pyramidenspiel ab. Die Notenbanken drucken Geld für lau vergeben den Zombiefirmen billige Kredite, können die Zinsen nicht mehr bezahlt werden, gibt’s zwar keinen Kredit, dafür kaufen die Banken Firmenanleihen mit 5-7% Rendite. Das macht sich in den Büchern toll und steigert die Boni der Bankster. Spannend wird’s, wenn das mal schlagend wird.

Sicher gibt es auch Druck aus der Politik, die Zombies am Leben zu erhalten.WE.


Neu: 2018-03-19:

[16:00] BTO: EZB: in Wahrheit Staatsfinanzierung – Inflation nur vorgeschoben

[16:30] Der Bondaffe:

Frage bei einem Quiz mit Günther Jauch: "Welcher zeitgenössische Politiker hat von Zinspolitik eine Ahnung und ist fachkompetent?" Antwort A: "A. Keiner", Antwort B: "B. Niemand", Antwort C: "C. Nobody", Antwort D: "Kain Einziger". Obwohl ich mich ungern wiederhole gibt es nur einen Grund für die Nullzinspolitik der EZB und Zinsen vom Negativbereich bis zu absoluten Niedrigrenditen für die Staatsanleihen der Länder der Eurozone. Bei jeweiligen nationalen Zinsniveaus wie in der 1990er Jahren wären diese schon lange bankrott und heutzutage braucht es nur einen Anstieg auf >3% für alle Laufzeitenbereiche (beispielsweise 1-10 Jahre), dann tritt derselbe Effekt ein. Daher dürfen die Zinsen nie ansteigen. Weil bei einem bestimmten Niveau die globalen Schuldenberge der Industrienationen zusammenbrechen.

Das hindert ihre Bank oder Sparkasse aber absolut nicht daran, für Kontoüberziehungen an die Schafsmichel einen zweistelligen Sollzinssatz zu berechnen. Um die Inflation brauchen sich die Politiker nicht zu scheren. Die bleibt ebenfalls niedrig weil die EZB es so will und die Statístiken selbst macht. Niedrige Zinsen und niedrige Inflation würden uns noch jahre- bis jahrzehntelang begleiten, weil die Zentralbank gar nicht anders kann. Das sehen wir doch schon seit vielen Jahren. Es wird sich nie etwas ändern. Das muß man verstehen.

[18:35] So wird man es uns in Zukunft erklären: die Demokratten haben die Sparer ausgeraubt, um selbst noch etwas länger an der Macht bleiben zu können.WE.


Neu: 2018-03-14:

[17:15] BTO: Sind die Käufe von Anleihen durch die Notenbanken wirklich neutral?

[14:15] Deviant Investor: Shooting Ourselves In the Foot


Neu: 2018-03-08:

[15:00] FMW: EZB-Zinsentscheidung aktuell: Weiter im selben Trott

[8:00] MMnews: Target2 Bombe: Jetzt fast 1 Bio.

Rekord: Auf dem "Bierdeckel" der Südschiene steht mittlerweile fast 1 Billion Euro. Rückzahlungswahrscheinlichkeit: Null. Medienaufmerksamkeit: Ebenfalls null.

Auch auf diese Art wurde in den letzten Jahren der Euro gerettet.WE.

[8:25] Krimpartisan:
Die Medienaufmerksamkeit = Null heißt, es war von Anfang an so geplant und wird von Anfang an bewußt verschwiegen. Aber warum schreibe ich das...bei Medienaufmerksamkeit und Interesse im Volk = Null... ... ...


Neu: 2018-02-27:

[14:15] ET: Bundesbank überweist 1,9 Milliarden an den Bund

[13:20] Miningscout: Staatsraub auf Rekordhoch – Notenbanken im Währungskrieg

[8:10] Goldseiten: Für Italien verzichtet EZB auf schützende Kreditregeln


Neu: 2018-02-08:

[18:20] Staatsstreich: Trump & die Bubble-Internationale


Neu: 2018-02-03:

[16:00] ET: Letzter Arbeitstag: US-Notenbank-Chefin Yellen wechselt zur Thinktank BrookingsLetzter Arbeitstag: US-Notenbank-Chefin Yellen wechselt zur Thinktank Brookings


Neu: 2018-02-02:

[13:10] FMW: Grazie, Mario Draghi! Das Risiko wandert von den italienischen Banken zum deutschen Steuerzahler!


Neu: 2018-02-01:

[8:05] NTV: Zum Ende der Yellen-Ära: Fed rührt den US-Leitzins nicht an

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2018 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at