Zentralbanken / Währungen allgemein

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2019-09-14:

[9:30] ET: Die nächste EZB-Chefin Christine Lagarde: Eine Frau für Top-Jobs mit einem nicht tadellosen Ruf

An der Notenbankpolitik wird sich dadurch nichts ändern.


Neu: 2019-09-13:

[8:20] Silberfan zu Strafzins-Entscheidung und Anleihenkäufe: Hinter verschlossenen EZB-Türen regt sich gegen Draghi ein „beispielloser Aufstand“

Zusätzlich will die Zentralbank ab dem 1. November wieder Anleihen für bis zu 20 Milliarden Euro im Monat kaufen. Ende 2018 hatte sie ihr früheres Anleihekaufprogramm eingestellt. Die Zentralbank will "so lange wie nötig" am neuen Kaufprogramm festhalten, sagte Draghi. Enden soll es demnach erst kurz bevor auch die Zinssätze wieder angehoben werden.

Aha, so spät also dann doch, "Widerstand" und "beispielloser Aufstand" soll es geben. Wen wollen die eigentlich jetzt erst noch verar.....?

Die Wiederaufnahme des Anleihenkaufprogramms nach ein paar Monaten Pause sollte keinen HG-Leser überraschen.


Neu: 2019-09-12:

[14:20] Goldreporter: EZB senkt Einlagenzinssatz und kauft wieder Anleihen

[13:45] Silberfan zu Beflügelt die EZB den Goldpreis?

Gestern erst beflügelte Trump mit einem Gezwitscher gegen die FED den Gold- und Silberpreis, warum nicht gleich mit der EZB weiter heute machen? Hier der Trumptweet: “The Federal Reserve should get our interest rates down to ZERO, or less, and we should then start to refinance our debt. INTEREST COST COULD BE BROUGHT WAY DOWN, while at the same time substantially lengthening the term.” Siehe auch hier.

Der Goldreporter weiss gar nichts über den Goldpreis und wie er gemacht wird.WE:
 

[13:40] FMW: Trump hat recht – die Fed lügt

[10:40] BTO: Notenbanksozialismus

[14:00] Der Bondaffe:

Die Grundidee hinter den niedrigen Zinsen soll wohl die Umschichtung der Staatsschulden von hohen Zinsen in niedrige Zinsen sein. Dann spart man im Staatshaushalt die Zinskosten ein, weil keine da sind. Die Idee an sich ist nicht schlecht, man sollte aber auch an die Kollateralschäden denken, die diese Idee verursacht. So existieren, aufgebläht durch die Helicoptergeldmengen seit der Finanzkrise 2008, riesige Blasen an den Bondmärkten nicht nur für Staatsanleihen. Aber auch an die Aktienmärkten, z.B. in den USA. Das Phänomen ist schon lange bekannt, Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der US-Notenbank, prägte 1996 den Begriff des "irrationalen Überschwangs". Im Oktober 1929 kündigte Iriving Fisher, Wirtschaftsprofessor an der Yale University, an, daß die Aktienkurse in Amerika "anscheinend ein permanent hohes Niveau erreicht" hätten. Er lag falsch, ein paar Tage später brach der Aktienmarkt zusammen.

Das Phänomen der Massenpsychologie, also des irrationales Überschwangs, erkannte sogar der legendäre Okonom John Maynard Keynes mit der kryptischen Aussage eines "Versagens der immateriellen Instrumente des Geistes". Die emotionale Ansteckung der Tulpenmanie hat der Maler Hendrik Gerritsz Pot 1637 in seinem Bild "Narrenwagen" (heute nennt man das "Narrenschiff") festgehalten. Darauf sieht man eine Gruppe holländischer Weber, die ihren Webstuhl fallen gelassen haben, um sich einen Wagen anzuschließen, auf dem Flora steht, die Göttin der Blumen.

Sie trägt Tulpensträuße in den Armen, begleitet von Alkoholikern, Geldleihern und Fortuna, der Göttin mit den zwei Gesichtern. Die Menge wird ihrem Tod im Meer zugeführt. Niall Ferguson, britischer Historiker, bezeichnet die Auf- und Abschwünge an den Märkten als "Produkte unserer emotionalen Volatilität". Was jetzt die noch niedrigen Zinsen angeht, zeigen diese wohl einen "irrationalen Überschwang" an. Wenn allerdings die Luft aus den Blasen entweicht, kommen eine Menge Kollateralschäden auf die Beteiligten zu. Der Sozialismus bleibt immer ein Experimentierfeld, auch der Notenbanksozialismus.


Neu: 2019-09-11:

[15:05] Silberfan zu Zins pervers

Die Zinsen in der Euro-Zone rutschen immer tiefer ins Minus. Selbst für spanische Anleihen gibt es fast nur noch Negativzinsen, in Deutschland sowieso. Wie endet das? Was können Anleger tun?

Anleger sollten sich nicht mehr als Anleger sehen sondern als Krisenmanager für sich und ihre Familie, angelegt werden sollte in alles was man in einer Krise braucht!

[16:25] Die Bondaffen, die das kaufen, tun es nicht mit eigenem Geld. Die Zentralbanker auch nicht.WE.
 

[10:00] Mises.de: EZB-Geldpolitik: Wie DIW-Präsident Marcel Fratzscher die Tatsachen verdreht


Neu: 2019-09-10:

[15:25] ET: Zentralbanken als Handlanger des Sozialismus verantwortlich für Negativzinsen

[7:35] Geolitico: Das Weltwährungssystem tritt in seine Endphase


Neu: 2019-09-09:

[9:45] ET: Führt die EZB-Niedrigzinspolitik zu Eigentumseingriffen und Rechtsbrüchen?

Dr. Krall dürfte seine Aussagen im Artikel schon früher gemacht haben. Auch er ist verschwunden.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Es sind sehr viele verschwunden, von denen man nichts mehr hört. Auch sieht und hört man von Gretchen auch nichts mehr im TV.

Das Gretchen hat seine Aufgabe erfüllt dürfte wieder in der Heimat sein.WE.


Neu: 2019-09-06:

[9:25] Mises.de: Wie Negativzinsen unsere Wirtschaft zerstören – eine Erklärung des Zinsphänomens

[10:45] Der Bondaffe: Die Urzinstheorie.

Puh, das ist harter Tobak. Warum neigt der Mensch dazu, sich alles so schwer zu machen? Die Volkswirtschaftler erfinden dann neue Worte, wie wäre es mit "Urfinflation", "Urrisiko", "Urkredit" oder "Ursachgüter"? Aber ich will den Geldtheoretikern den Spaß nicht verderben. Ob es sich hierbei um eine solide wissenschaftliche Theorie handelt oder nur um eine Schwafelwissenschaft führt zu stundenlangen anstrengenden Diskussionen, meist ohne Mehrwert. Der normale Bürger tut sich schwer das zu verstehen. Quantenphysikalische Phänomene sind wahrscheinlich leichter zu erklären.

Nullzins ist ein beeindruckendes Phänomen. Der Zins (nicht der Urzins) ist bekanntlicherweise der Preis des Geldes. Geld ist manifestierter Glauben, manifestierter Wert der Personen, die es benutzen. Wenn der Preis des Geldes bei "Null" liegt oder gar "negativ" ist, bedeutet das soviel wie, daß in den Preis des Geldes - und damit in die Währung und das Geld an sich - NULL VERTRAUEN besteht.

Ein weiteres Phänomen ist, daß Gold keine Zinsen bringt. Wohl richtig, nur (Luft-)Geld soll Zinsen bringen. Das derzeitige Geld bringt aber auch keine Zinsen, dann müßte es mit Gold gleichgestellt sein. Dabei favorisiere ich Gold, denn Gold ist schon seit tausenden von Jahren wertvoll, wie die Geschichte zeigt. Luftgeld hingegen nicht. Und komme mir keiner mit Urgold: "Gold bleibt Gold" genauso wie es heißt "Wien bleibt Wien".

Diese Libertären haben ein Problem: sie können sich nicht vorstellen, dass ihre Träume bald erfüllt werden. Am liebsten wäre ihnen ein Professur mit Tenure auf einer Universität.WE.


Neu: 2019-09-04:

[8:50] Über Christine Lagarde: Währungspolitik: Die lächelnde Katastrophe


Neu: 2019-09-02:

[9:00] Goldseiten: Wahres statt Bares - Goldgeld im neuen Glanz


Neu: 2019-09-01:

[9:00] Auch das gab es schon: Wie ein Betrüger in einer Notendruckerei Falschgeld herstellte

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2019 by Hartgeld GmbH