Zentralbanken / Währungen allgemein

Diese Seite bringt Informationen über die Zentralbanken und zum Thema Währungen.

Neu: 2017-03-25:

[18:00] Der Bondaffe: Globale Macht und die Steuerung der Massen – Teil 1 – Die Geldillusion

[10:15] BO: EZB-Chefvolkswirt: Noch kein Ende der Geldflut in Sicht


Neu: 2017-03-24:

[15:15] Deviant Investor: Russian Roulette, Central Banks, and Gold


Neu: 2017-03-23:

[8:15] SRSrocco: Currencies from a Central European’s Perspective (1917-2017)


Neu: 2017-03-20:

[9:30] Thorsten Polleit: Der Versuch, der Niedrigzinsfalle zu entkommen


Neu: 2017-03-18:

[13:50] Konjunktion: Zinserhöhung: Fed wirft Trump den Fehdehandschuh hin


Neu: 2017-03-16:

[10:45] Thorsten Polleit: Fed erhöht US-Leitzins - Goldpreis zieht an

Vor jeder Fed-Entscheidung wird der Goldpreis gedrückt, danach darf er wieder etwas steigen.WE.

[12:00] Der Bondaffe:
Das stimmt, aber da ist irrsinnig viel Druck drauf in den anderen Märkten, der sich in einer wahren Goldpreisexplosion entfachen wird. Die Zinswende ist vollzogen, das Geld wird global teurer und das schlägt auf die Aktienmärkte durch. Wenn Aktien und Festverzinsliche gleichzeitig Verluste einfahren und sich die Immobilienpreise nach unten bewegen (das kann wirklich passieren) und der EURO schwächer wird, geht das alles in Gold und Silber. 1.260 USD bei Gold und 18,50 USD bei Silber sind aktuell die Marken, die „nur“ überschritten werden müssen. Daher „Augen auf“ in den nächsten Tagen, gerade was die Edelmetallpreise angeht.


Neu: 2017-03-15:

[20:00] Immer noch wenig: US-Notenbank Fed hebt zum zweiten Mal in drei Monaten Leitzins an


Neu: 2017-03-14:

[12:30] Leserzuschrift-DE: Geldschöpfung und Zinsen:

Fakt ist, dass die Banken alleine und alles an Geld drucken, was alle Menschen und Wirtschaft zum Leben und Laufen benötigt, bzw. vorhanden ist. Da die gesamte Gesellschaft dieses Geld nicht umsonst bekommt, muss es Zinsen bezahlen. Für das gesamte, jemals gedruckte Geld auf der Welt müssen ständig Zinsen an die Banken bezahlt werden. Es gibt also in der Gesamtheit betrachtet niemand ohne Schulden! Einzelne Wirtschaftsteilnehmer können sogar schuldenfrei sein, aber dafür hat jemand anderer umso mehr Schulden und Zinszahlungen an Banken zu leisten. Je erfolgreicher wir Alle zusammen werden, umso mehr haben wir Schulden. Das ist das herrschende Schuldgeldsystem.

Kann es sein, dass die Banken für all die gigantischen Summen an Zinseinnahmen keinerlei Steuern an den Staat abführen? Neben dem substanzlosen Gelddrucken der Banken und dem Eigentumsanspruch am Gelde selbst, wäre die steuerfeie Einnahme ein weiterer kapitale Systemfehler!

Für Gewinne müssen auch Banken Steuern zahlen. Interessanter ist aber folgendes: Die Zinsen muss jeder mitbezahlen, schließlich sind sie im Preis (quasi) aller Produkte bereits eingepreist.

[14:00] Der Silberfuchs:

... genau diese überall (in allen Produkten und Dienstleistungen) eingepreisten Zinsen entweichen als heiße Luft, wenn Silber und Gold sich remonetarisieren während die Währungen (Schulden) kollabieren. Ich schätze, dass dieser Anteil an heißer Luft durch Zins und Zinseszins mittlerweile schon sehr weit über 99% liegt. Schließlich läuft dieses Spiel seit Gründung des FED weltweit. (Übrigens dürfte das auch der wahre Hintergrund des WWI gewesen sein; irgendwie musste man ja den Deutschen den Goldstandard "wegnehmen.") Das bedeutet, dass dann mindestens zwei, eher drei oder vier Nullen "den Besitzer wechseln" - die Edelmetallbesitzer bekommen sie zu ihren echten Werten "gratis" dazu und die Sparerschafe verlieren sie und damit alles.


Neu: 2017-03-13:

[12:45] Der Bondaffe: WÄHRUNGEN: Reisst die türkische Lira aufgrund der politischen Wirren den EURO/USD-KURS in die Tiefe?

[13:40] Der Pirat:
Das wird ja immer perfekter! Nicht nur, dass man dem Islam die Schuld am Crash wegen des Grossterrors geben wird. Sondern sie werden auch Schuld an der vorherigen Destabilisierung des Finanzsystems sein! Super! Es ist absolut spannend, als Wissender in diesen Zeiten zu leben. Auch wenn die heiße Phase erst noch kommt! Aber hier sehen wir wieder ein Meisterwerk der System- Abbruchtheater Schreiber!
 

[9:30] Mises.de: Die unlauteren Methoden der EZB

[10:40] Der Bondaffe:
In der EZB hat man bis nach ganz oben keine Ahnung was Inflation ist. Das ist gar nicht mehr wichtig. Null Inflation = Null Ahnung. Aber von Enteignungsmaßnahmen (gerade Sparer-Enteignung) vielfältiger Art haben sie sehr viel Ahnung. Das nennt man Null-Zins-Politik. Ich sehe nur Nullen. Geldsteuerungspolitische (Zentralbanker) die eine Enteignung und Verarmung des Volkes vorantreiben und gesellschaftliche (das Volk), das sich das alles gefallen läßt. Als Ausweg und Absicherung mit dieser Politik der Null-Hoffnung und des Untergangs gibs es nur Gold und Silber. Besonders als Inflationsschutz. 7% jährliche Inflation in der Eurozone dürften die untere Grenze sein.


Neu: 2017-03-12:

[16:30] Leserzuschrift-AT zu Zu wenig Inflation für die Zinswende?

Hat der Ifo-Chef Recht, dann ist ein zinsenlos angelegter Euro am Jahresende nur noch 98 Cent wert. Und in fünf Jahren sind zehn Prozent des Vermögens weginflationiert. Als Ausweg bleibt nur der Griff zu riskanteren Produkten. Denn die Börsen werden von der Aussicht auf eine anhaltende Geldschwemme wohl neue Unterstützung bekommen.

Die Sparer sollen sehen, dass sie mit Nullzinsen dafür bluten müssen, damit Banken und Staaten weiterleben können.WE.

[18:50] Leserkommentar:
Wenn man zehn Jahre nach der €-Bargeldeinführung (z. B. Nahrungsmittel) eingekauft hat, hat man für einen € etwa das gleiche bekommen, wie 10 Jahre vorher für eine DM. In 10 Jahren Faktor 2 Geldentwertung entspricht in einem Jahr Faktor 1,0718 (10.-te Wurzel aus 2).
Das sind ungefähr 7% Kaufkraftverlust im Jahr und nicht nur 2%

Das mit 7% durchschnittlicher Inflation pro Jahr dürfte stimmen.
 

[9:45] Der Bondaffe: Zentralbanken – 15. März 2017 – FED-Zinserhöhung – Langeweile, Zinswende oder Schicksalstag bei festverzinslichen Papieren


Neu: 2017-03-11:

[13:50] Geldentwertung: Geld und Staat: Geschichte von Lug und Trug


Neu: 2017-03-10:

[17:00] MM: Bundesbank ist aktivste Notenpresse in Europa Warum jeder zweite Euro-Schein deutsch ist

[11:40] Nachtwächter: Celente: Zinserhöhung im März soll Trump-Rallye stoppen

[11:00] Der Bondaffe: Internationale Finanzmärkte: Vom Irrsinn moderner Finanzmärkte und deren Manipulationen


Neu: 2017-03-09:

[14:45] FMW: Aktuell: EZB-Leitzins unverändert – Schnellmitteilung im Originalzitat

Das Wichtigste von der Pressekonferenz mit Draghi gibt es in Schlagworten unter diesem Link.
 

[9:30] Geolitico: Behalten Sie Ihr Geld in der Hand!


Neu: 2017-03-08:

[13:25] FMW: Die große Verblendung der EZB: Die eigenen Daten zeigen das Scheitern der Kredit-Hoffnungen

[10:30] Konjunktion: Fed: Zinserhöhung voraus? Wie es sich in das geplante Szenario einfügt

[8:30] FAZ: Deutscher Target-Saldo steigt auf mehr als 800 Milliarden Euro

[8:10] Ron Paul: US-Bundesstaat Arizona prüft, Gold und Silber als Geld zuzulassen

[12:15] Leserkommentar-DE:

Wie rückständig - bei mir ist Gold u. Silber als "echtes Geld" schon lange "zugelassen". Da brauch ich nicht erst zu prüfen.


Neu: 2017-03-06:

[8:50] JJahnke: Target-Salden der Bundesbank mit schwer einbringlichen Forderungen im Eurosystem im steilen Anstieg


Neu: 2017-03-04:

[10:55] FMW: Headlines der Rede von Janet Yellen: Wenn nichts Außergeöhnliches passiert, Zinsanhebung im März


Neu: 2017-03-02:

[20:00] WO: US-Notenbanker sehen Zinserhöhung kommen

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

© 2006 - 2017 by Hartgeld GmbH • Webspace powered by Domaintechnik.at